1913 / 65 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[113677]

Die diesjährige Tilgung der 32 9%/ Liegnitßzer Stadtanleihe aus dem Jahre 1892 ist durch auf erfolgt.

Liegnitz, den 4. Dezember 1912.

Der Magistrat.

[85778] Bekanntmachung.

Bei der am 12. Dezember 1912 erfolgten 29. Verlosung behufs Rückzahlung auf die anfangs 4 9/9, jeut 33 °/% ige Stadt- auleihe vom 15. August 1888 von 3 C88 200 6 sind folgende Nummern ge- zogen worden :

Buchstabe P à 200 4 Nr. 14 50 134 135 147 172 188 194 207 220 249 251 263 272 295 321 345 3695 387 428 448 491 518 537 565 610 652 670 702 760 806 823 864 921.

Buébstabe @ à 500 (4 Nr. 88 105 113 176 190 214 233 260 285 287 298 319 357 388 389 426 439 476 515 536 552 564 602 622 642 660 679 717 730 738 798 852 890 927.

Buchstabe K à 1000 46 Nr. 14 55 56 128 151 156 206 214 239 272 292 310 385 438 446 481 504 528 534 540 564 615 638 665 677 702 783 788 835 850 914 949 952 1013 1064 1104 1167 1179 1205 1228.

Buchstabe S à 2000 #4 Nr. 20 29 p 57 87 109 139 159 200 229 387 451 495.

Diese Anleihescheine werden hiermit zur Nückzahlung auf den L. Juli 19483 ge- kündigt und es findet von da an eine E Verzinsung derselben nicht mehr

ati.

Die Rückzahlung erfolgt nah Wahl der Inhaber bet der Stadthauvttasse dahier, bei dem Bankhause S. Bleichrödeec zu Berlin oder bei der Filiale der Bauk für Haudel und Judustrie zu Frank- furt a. M. in der nah dem Fälligkeits- termin folgenden Zeit.

Aus früheren Verlosungen sind noch nicht zur Eiulösuvg gckommen :

1) Zum L. Juli 1910:

Buchstabe P. 239 = 200 4.

i 2) Zum L. Juli 1912: Buchstabe Q. 150 = 500 #. Buchstabe R. 654 1000 4. Buchstabe S3. 228 2000 4. Wicsbaden, den 19. Dezember 1912.

Der Magistrat.

[85863] Vekanntmachunug.

Bei der am 12. Dezember 1912 erfolgten 26. Verlosung behufs Rückzahlung auf die 32 9% ige Stadtanleihe vom 1A. Ja- nuar L887 im Betrage von 1 809 000 46 wurden folgende Nummern gezogen :

Buchstabe T à 200 46 Nr. 14 68 85 100 146 157 181 237 246 253 269 M 319 339 383 413 421 447 462 469

Buchstabe U à 500 Æ( Nr. 12 73 95 98 143 171 175 190 218 271 321 374 399 443 455 473 477 497 511 520 565 602 606 614 637 640 641 697 7009 712 793.

Buchstabe V à 1000 4 Nr. 25 76 167 110 122 131 135 218 228 242 267 304 327 359 381 422 445 490 520 557 u 692 758 835 838 849 866 878 880 389.

Buchstabe W à 2060 (4 Nr. 13 15 32 89 104 158 187.

Diese Anleihescheine werden hiermit zur Nückzahlung auf den L. Juli 1913 gekündigt und es findet von da ab eine weitere Verzinsung derselben nicht mehr statt. Die Rückzahlung erfolgt nah Wahl der Inhaber bei der Stadthauptkasse hier oder bei der Deutschen Vereins- bank zu Frankfurt a. M. in der nach dem Fälligkeitstermin folgenden Zeit.

Rückstände aus früheren Verlosungen find niht vorhanden.

Wiesbaden, den 19. Dezember 1912.

Der Magistrat.

[85864] Bekanntmachung.

Bei der am 12. Dezember 1912 erfolgten 22. Verlosung behufs Rückzahlung auf die anfangs 49%, jeßt 33°/%ige Stadt- anleihe, Buchstabe A, vom 1. Juli ASQL von 2340000 M find folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe A X à 200 4 Nr. 11 3444 68 117 161 167 198 232 260 291 330 378 444 485.

Buchstabe A Al à 500 1 Nr. 33 69 74 101 148 162 197.258 298 336 351 355 364 392 427 455 516 528 569 601 615 668 703 709 741 776 826 851 889 896 917 983.

Buchstabe A 5x7 à 1000 4 Nr. 25 69 85 107 149 171 220 225 290 340 351 370 383 421 433 463 493 519 550 561. 573 597 632 677 695 720.728 747 798 810 836 .870 882 902 965 1022 1027 1090 1139 1180.

. Buchstabe A [V à 2000 4 Nr. 16 32 56 78 125 152 174246.

Diese Anleihescheine werden hiermit zur Nückzahlung auf den L. Juli 1913 ge- kündigt und es findet von da ab eine weitere Verzinsung derselben nicht mehr

statt.

Die Rückzahlung erfolgt nach Wahl der Inhaber bei der hiesigen Stadt- hauptkasse, bei der Kgl. Sechandlung (Preuß. Staatsbank) zu Berlin oder bet der Dreêduer Bauk zu Berlin und zu Fraatiue a. M. in der nah dem Fälligkeitstermin folgenden Zeit.

“Dur Rückkauf von Anleihesheinen find weitere 4900 4 getilgt worden.

Nückstärtde aus früheren Verlosungen find nicht vorhanden. :

Wiesbaden, den 19. Dezember 1912.

‘Der Magistrat. ]

[85034]

Cottbuser 4°/, Stadtanleihevon1909

L. Ausgabe uud 1911 Y1. Ausgabe. Bei ‘der planmäßigen Auslosung

wurden folgende -Nummern gezogen :

1, Anleihe von 1909 x. Nusgabe: Buchstabe A zv 5090 # 54. # Vuchstabe W zu je 2090 #4 145

146 174 220 238 272. i Buchstabe © zu je L090 46 374

381 402 420 442 467 609 757 762.

Buchstabe D zu je 500 46 802 838

909 914.

2. Auleihe von 4911 [In Ausgabe: | 500

Buchstabe A zu je 5000 4 27 62.

Buchstabe # zu je 20909 46 142 289 302 378 382 397.

Buchstabe C zu je L000 46 507 575 594 616 619 707 862.

Buchstabe D zu je 500 A 938 1044 1119 1216 1246 1359. ;

Die Einlösung dieser Anleihescheine und die Auszahlung der durch sie verbrieften Kaplttalbeträge findet vom 1. April 19183 ab bei der Stadthauptkfasse und der Bauk für Handel und Jndustrie (Niederlassung Cottbus) hier, bei der Königlichen Seehaudlung (Preußische Staatsbank), der Vank für Handel und Judustrie und dem Bankhause Delbrück Schickler & Co.in Berlin statt.

Mit dem 1. April 1913 hört die Ver- zinsung der ausgelosten, zu diesem Termin hiermit aufgekündigten Anleihescheine auf.

Die Zinsscheine ab 1. April 1913 und die Anweisungen sind bei der Einlösung der Anleihescheine mit abzuliefern. Die Be- träge fehlender Zinsscheine werden vom Kapital gekürzt.

Cottbus, den 17. Dezember 1912. Der Magistrat.

[85035]

3 9/0 Theateranleihe der Stadt Cottbus.

Bei der planmäßigen Auslosung

wurden folgende Nummern gezogen :

654 667 822. Die Einlösung dieser Anleihescheine und die Auszahlung der durch sie verbrieften Kapitalbeträge findet vom L. April aas ab bei der Stadthauvpttasse hier att. Mit dem 1. April 1913 hört die Ver- zinsung der ausgelosten, zu diesem Termin hiermit aufgekündigten Anleihescheine auf. Die Zinsscheine ab 1. April 1913 und die Anweisungen sind bet der Einlösung der Anleihescheine mit abzuliefern. Die Beträge fehlender Zinsscheine werden vom Kapital gekürzt. Cottbus, den 17. Dezember 1912. Der Magistrat.

Nr. 3 94 228 264 529 596 626 632 - 31

[82947] : Auslosung von Aulecihescheiuen der Stadt Uerdingen a. Rhein.

Von den Anuleihescheinen der Stadt Uerdingen am Rhein, die nah dem Allerhöchsten Privilegium vom 24. JIa- nuar 1884 ausgegeben sind, find am 7. d. M. folgende Nummern ausgelost worden :

1) Nr. 26 275 273 370 316 248 170 353 148 179 9 222 281 und 108 über je 1000 f.

2) Nr. 179 168 130 und 22 über je M.

3) Nr. 53 6 und 67 über je 200 4.

Die Nückzahlung dieser Beträge erfolgt am L. Juli 1913 bei der hicfigeu Stadtkasse?!

Uerdingen am Rheiu, den 10. De- zember 1912.

Der Bürgermeister.

4.0/0 Gothenburger Stadtanleihe [114557] vou 1884,

Bei der heute vor der Stadtkämmerei in Gothenburg in Gegenwart des öffent- lihen Notars stattgefundenen Verlosung von Obligationen der durch die Cou- merz- 21nd Discouto-Bank, Ham- burg, aufgenommenen Anleibe der Stadt Gothenburg von 1884 sind folgende Obligationen gezogen worden:

M 424592102124 164 179 192 195 206 229 249 267 286 353 379 423 437 483 538 566 607 647 667 742 760 762 780 788 792 836 S61 869 877 885 915 982 1146 1149 1180 1216 1289 1291-1308 1323 1395-1411 1467 1512 15381 1575 1578 1642 1652 1697 1698 O13 115 1005 1782 1799.414807 [1822 18928 1888 1912 1937 1959 2087 21060 2494-2226 2259 - 2200 2207 2271 23142321 2377. 2388 2450/2459 2460 2518 2573 2607 2629 2633 2738 2810 9849 9919 3035 3053 3061 3121-3130 O00 OLOL 9159:

Ferner ist angekauft zu Amortisations- zwecken die Nr. 2540.

Restanten: on per ‘1. Junt: 1912: Nr. 1156 01.

Die Einlösung erfolgt 6

in Gothenburg bei der Stadt-

Fämmerci, : in Hamburg bei der Commerz=-

und Disconto-Bank, in Berlin bei der Commerz- und Discouto-Bank und bei der Nationalbank für Deutsch- land vom L. Juni a. €. ab, an welchem Tage - die Verzinsung der verlosten Dbligationen aufhört. Gothenburg, 4. März 1913. Die Stadtkämmerei.

[82552] Grundrenten- und HSypotheëen-Anstalt der Stadt Dresden. Verlosungsliste Nr. A0.

Bei der heutigen verfassungsmäßigen

der Neihen x5 und Al der Gruudrenten- und Hypotheken-Austalt der Stadt

Dresden sind folgende Nummern gezogen

Reihe 1A.

Auslosung von Grundrentenbriefen

worden :

Buchstabe B zu 2000 6

Buchstabe A zu 3000 M

Buchstabe C zu 1000 46

89.

181 193 276.

445 479 621 657 691 874 984 1218 1289 1336 1450 1544 2083 2099 2130 2238 2378.

C B EDRL A

Buchstabe D zu 500 4 Buchstabe E

zu 300 M

4909 5037 5103 9391 5595 57595 5761 5786 5877

2719 3407 3672 4108 4650

2737 3926 3793 4116 4893.

2503 2705 2996 3280 3940 3581 3844 3967 4199 4621

6138 6207 6223, Reihe Ux.

Buchstabe G zu 100 M

Buchstabe F zu 200 M

8285 8286 8336 8417 8631 8788 8897 8900.

6405 6780 6884 7006 7234 7303 7449 7455 7559 7969 7666 7729 7899.

Buchstabe A zu 5000 M

Buchstabe B zu 2000 M

Buchstabe C zu 1000 4

205 323 446 457 539 567 1593 594 701 739. j} 1924 2297

1227

43 56. |

2762 3616

D UT

Buchstabe D zu 500 46

"E I

1419 1477 1497 1714 1804 1856 2134 2138 2244 2313 2371 2379 2417 2603 2648 2895 3119 3239 3362 3415 3459 3624 3771 3799 3854.

1520 1913 2266 2689 3961

1264 1271 1318 1601 1604 1654 1928 1975 1995

U A

Buchstabe E zu 100 6

6207 6275 6330 6348 6371 6545 6559 6583 6659 6686 6748 6775 6781 7065 7241 7297 7350 7469 7545 7548 7644 7669 7673 7717 | 10778 7742 TTT5 7827. 11299

Die Beträge dieser Grundrentenbri

9415 10060 10589

Die Einlösung der gelosten Stücke und die Zahlung der bis 1. Oktober 1913

fällig werdenden Zinsen erfolgt gegen

leisten (Erneuerungs\ceinen) und Zinsscheinen bereits vom 15. Scptember 1913

ab bei unserer Kasse in Dresden

Früher ausgelost und

Grundreutenbriefe Reihe 1A.

Falltgkeitstermine: I]. Oktober 191A: 1. Oktober 1912:

Buchstabe D Nr. 3

1. Oftober 1911: 1. Okltober 1912:

stabe E Nr. 9695 6906, Buchstäbe E

Die Verzinsung dieser Grundrentenbriefe hat von dér Fälligkeit des Kapitals

am 2. Dezember 1912. ® Grundrenten- und Hypotheken-Anstalt der Stadt Dresden.

ab aufgehört. Dresden,

Dietz, Stadtrat.

Grundrentenbriefen genannten Einlösungsstellen. i Die fälligen Kapitalbeträge werden vom 1. Oktober 1913 ab niht weiter verzinst.

Buchstabe C Nr. 1643 2252, Buchstabe D Nr. 2610 3964, Buchstabe E Nr. 5627 5816, Buchftabe F Nr. 7471 7472, Buchstabe & Nr. 8601.

Grundrentenbriefe Reihe U. Buchstabe C Nr. 1554 1630, Buchstabe D Nr. 6306, Buch-

Buchstabe C Nr. 1268 1834 2058, Buchstabe D Nr. 6517

9433 9597 9702 9703 9896 9931 10145 10227 10341 10464 10558 10586 10595 10619 10639 10704 10773 10777 10786 10872 10918 11033 11126 11197 11508 11566 11582 11600 11665 11701.

efe werden am L. Oktober 1913 fällig. dckgabe der Grundrentenbriefe samt Zins- Schulgasse 4 oder bei den auf den

noch rückständig find:

511, Buchstabe ® Nr. 778d;

9697 9848; Nr. 9466 9893 10288 10390.

Dr. Le \che, Direktor.

5) Kommanditgesell- schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[114623]

Kolberger Kleinbahnen.

Die Aktionäre der Kolberger Kleinbahn- Aktien-Gesellshaft werden hiermit ein- geladen, sich zur fiebzehuten ordentlichen Generalversammlung am Dienstag, den 15. April d. J., Vorn. 11 Uhr, im Kreishause zu Kolberg einzufinden.

Zur Teilnahme an ‘der Generalver- fammlung sind nur die Aktionäre be- rechtigt, die vor der Versammlung ihre Aktien bei einem Notar, bei der Gesell- \chaftskasse oder bei der Berliner Handelsgesellschaft zu Berlin, Behren- st:aße 32/33, hinterlegen.

Die Stelle von wirklichen Hinter- legungen vertreten auch armtlihe Be- scheinigungen von Staats- und Kommunal- behörden und Kassen über die bei ihnen in Berwahrung befindlihßen Aktien.

Den Aktien oder den an ihrer Stelle überreihten Bescheinigungen ist von jedem Aktionär ein von ihm unterschriebenes, nah Art der Aktien und Nummern ge- ordnetes Verzeichnis in zwei Ausfertigungen beizufügen, wovon die eine Ausfertigung mit dem Vermerk der Stimmenzahl als Einlaßkarte zur Generalversammlung zurückgegeben wird.

Vollmachten und sonstige Legitimations- papiere müssen mindestens drei Tage vor der Versammlung an den Vorstand eingereiht werden.

Tagesorduung

für die Generalversammlung :

1) Bericht des ‘Vorstands und des Auf- fichtsrats über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft nebst der Bilanz. über das ve1flossene Geschäftsjahr.

2) Genehmigung der Bilanz und Fest- stellung des Reingewinns und dec Dividenden.

3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

4) a. Neuwahl eines Mitglieds des Auf-

sichtsrats.

b. Entlassung eines Mitglieds des Auf- sichtsrats vor Ablauf seiner Wahl- periode und Ersaßwahl für dasselbe bis 1915.

Der Verwaltungsbericht, die Bilanz

nebst Gewinn- und Berlustrednung

können von den Aktionären im Geschäfts. lokal des Vorstands eingesehen werden.

Kolbera, den 12. März 1913.

Der Vorstand der Kolberger Kleiz-

bahn-Aktiengesellschaft. E. Luther.

[114622 Vereinigte Fabriken 9“ a .

photographisher Papiere.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur Teilnahme an der 39. ordeut- lichen Generalversammlung, welche Mittwoch, den 9. April 1918, Mittags ¿12 Uhx, im Sitzungszimmer der Gesell\haft, Blumenstraße 80 pt., in Dresden, abgehalten wird, eingeladen.

Tagesorduung : 1) Vortrag des Geschäftsberihts und Sg ues über das Jahr

2) Bericht des Aufsichtsrats über dte Prüfung der Jahresrechnung, Ge- nehmigung des Rechnungsabschlusses, Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns und Entlastung des Borstands und Aufsichtsrats.

3) Statutenänderung: Zu § 26 wird folgender Zusay beantragt:

„Außerdem ist der Aufsichtsrat be- rechtigt, einzelnen seiner Mitglieder, denen behufs wirksamerer Kontrolle eine besondere Tätigkeit übertragen wird, dafür eine angemessene, als Ge- \chäftsunkosten zu verbuhende Ver- ütung aus Gesellschaftsmitteln zu

bewilligen.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, welche sich an der General-

versammlung beteiligen wollen, haben dies spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung, den Tag der letzteren ungerechuet, bei der Gesellschaft oder bei den Bankhäusern Allgemeine Deutsche Creditaustalt, Abteilung Dresden, und Dresdner Bank in Dresden anzumelden. Mit der Anmeldung sind zur Ausübung des Stimm- 1echts entweder die Aktien nebst einem doppelten Nummernverzeichnis oder die Bescheinigung einer Behörde des Deutschen Reichs oder eines deutschen Staates oder eines deutshen Notars über die bei ihnen erfolgie Niederlegung von Aktien zu über- geben und bis nah Abhaltung der General- versammlung im Gewahrsam der be- treffenden Anmeldestellen zu belassen. __ Ueber die Anmeldung der Hinterlegung ist den Aktionären von der Annahmelstelle eine Bescheinigung auszustellen, welche als Legitimation für die Teilnahme an der Generalversammlung dient.

Der Geschäftsbericht kann vom 20. März 1913 àb im Kontor der Gesellschaft oder bet den vorgenannten Bankhäusern ent- nommen werden.

Dresden, den 14, März 1913. Vereinigte Fabriken photographischer Papiere.

Der Vorstand.

Dr. Pasel. Berner.

_—

[114633] L i Metallwaareufabrik vormals

Max Dannhorn Aktiengesellschast Nürnberg.

- Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den: 10. April æ. e., Vormittags 10 Uhr, im Bureau der Gesellschaft, Kohlenhof- straße 60, I. Sto, dahier stattfindenden L7.ordentlichenGeneralversammluug ergebenst einzuladen. Tagesorduuug :

1) Vorlage des Geschäftsberihts der Direktion nebst Gewinn- und Verlust- rechnung sowie des Prüfungsberichts des Aufsichtsrats. /

2) Beschlußfassung über die Bilanz und die Verwendung des Reingewinns.

3) Entlastung der Direktion und des Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welche an dieser

Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien ohne Couponétbogen

Fpätestens am fünften Tage vorx deur

Versammlungstage im Bureau der Gesellschast, Kohlenhofstraße 60, dahier, oder bei der Bayerischen Vereinsbank Filiale Nürnberg, dahier, oder bei der Deutschen Effektea- und Wechselbauk in Frankfurt a. M. oder bei einem Notax gegen Ausstellung einer Stimm- karte zu hinterlegen. i;

Die Vorlagen für die Generalversamm- lung“ (Bilanz, Gewinn- und Verlustrech- nung, Bericht des „Vorstands und Auf- sichtsrats) liegen von heute an bei der Metallwaarenfabrik vorm. Pax Dannhorn Aktiengesellshaft zur Einsicht der Herren Aktionäre auf.

Nürnberg, den 12. März 1913.

Der Vorsitzende des Aufsicht8rats :

Hans Neumeyer.

[114634

] Rheinishe Bahngesellschaft zu Düsseldorf.

Einladung zur 18. ordentlichen Ge- neralversammlung am 5, April 19182, Nachmittags 3} Uhr, im Parkhotel zu Düsseldorf.

Tagesordnung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberichts des Vorstands und des Nevisions- berihts des Aufsichtsrats unter Vor- legung der Bilanz, der Gewinn- und Berluslberechnung pro 1912.

2) Beschlußfassung über die Geneßmi- gung der Bilanz und über die Ver- teilung des Reingewinns.

3) Erteilung der Entlastung an Auf- fichtsrat und Vorstand.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Nach § 25 des Statuts ist die Be- rechtigung zur Teilnahme an den General- versammlungen davon abhängig gemacht, daß spätestens am 3. Werktage vor dem Versammlungstage (letzteren nicht mit eingerechnet, also bis zum S. April 1913) die Aktien “‘ent- weder bei der Bergisch Märkischen Bank, Düsseldorf, oder bei dem Varmer Bankverein, Düsseldorf, oder bei dem A. Schaaffhausen’schen Baukverei, Düsseldorf, oder bei dem Bankhause C. G. Trinkaus, Düsseldorf, oder bei der Vank für Handel und Judustrie, Düsseldorf, oder bei der Dresdner Bank, Berlin, oder bei der Stadt- hauptkasse, Düsseldorf, oder bei einem deutsczen Notar oder bei unserex Gesellschaftskasse zu Düsseldorf hinter- legt find und eine Eintrittskarte gelöst ift.

Düsseldorf, den 14. März 1913.

Der Aufsichtsrat. H. Lueg, Vorsitzender.

[114630] Langbein-Pfanhauser-Werke

Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden hiermit zu der Donner®- tag, den 9. April, Vormittags 11 Uhr, im Sißungszimmer unserer Gesellshaft in Leipztg - Sellerhaufen,

Paunsdorferstr., stattfindenden General-

versammlung eingeladen. Tagesorduung :

I. Vorlegung und Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- rechnung sowie des Geschäftsberichts für das Jahr 1912.

I1. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

ITI. Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat. IV. Aufsichtsratswahl[. l Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind Aktionäre oder deren Bevoll- mächtigte bercchtigt, welche ihre Aktien mindestens drei Tage vox dcr Generalversammlung bei unserer Ge- sellschaft, bei der Laugbein-Pfanhauser Werke Gesellschaft m. b. H. in Wien, der Allgemeinen Deutschen Credit- anstalt in Leipzig oder deren At- teilung Vecker & Co. in Leipzig hinterlegt haben. 2

Die Bilanz, Gewinn- und Verlust- rechnung sowie der Geschäftsbericht für 1912 fönnen in unserem Geschäftslokale einzesehen werden; gedruckte Geschäfsts- berihte find ebenda wie auch in den ge- nannten Stellen erhältltch.

Leipzig, den 15. März 1913, Langbein: Pfauhauser-Werke

Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. Dr, Ernst Weniger, Justizrat.

den

i Dritte Beilage : zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 15. März

Öffentlicher Auzeiger. | :

Anzeigenpreis für den Raum einer-5 gespaltenen Einheitszeile 30 4.

„M2 G65.

Untersuchungs\sachen. :

Aufgebote, Verlust- und Fundschen, Zustellungen u. dergl. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

s. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

9) Kommanditgesellshaften auf Aktien und \ Alkliengesellschasten. [114609] Kaliwerke Aschersleben.

Nachstehend veröffentlichen wir die auf den 31. Dezember 1912 abgeschlossene, e der Generalversammlung genehmigte Vilanz nebst Gewinn- und Verlust- rehchuunug.

Die für das Jahr 1912 auf 10 0% festgestellte Dividende kann gegen Ein- reihung des Dividendenscheines Nr. 24

mit 100 4 für jede Aktie vom 15. d. M. ab

in Aschersleben bei der Kasse der Gesellschaft,

in Berlin

in Bremen

in Essen (Ruhe)

in Fraukfurt (Main)

in Mainz erhoben werden.

L 2. 3.

bei der Direction der Disconto - Gesellschast

Bilanz am 31. Dezember 1912.

Aktiva. Bergwerkskonto Berechtsame, 4 Scha@tanlagen mit Tagesbauten Abschreibung .

Dana lineoue, O Abschreibung . a

Grundstückskonto . , Abschreibung

Kainitmühlenanlagekonto . Abschreibung «

Fabrikanlagenkonto . .. Abschreibung . .

Hilfsanlagenkonto Eisenbahn, Wege, Wasserwerke, Ableitungskanäle, elek- trische Beleuchtung Abschreibung Gebäudekonto Verwaltungsgebäude, Werkstätten Abschreibung

Inventar und Neserveteile Abschreibung

Pferde- und Wagenkonto Abschreibung

Versuche, Patente und Lizenzen Abschreibung

Beteiligung an anderen Unternehmungen Abschreibung . .

Co a S a Ce Kautionskonto

Effekten e Konto empfangener Sicherheite Hypothekenkonto el Feuerversiherungskonto, im voraus entrihtete Prämien . Warenvorräte zu Gestehungspreisen . Bankguthaben . Debitoren Kassabestand . . Wechselbestand . .

b A 1 801 057 164 772 827 635

„f 102 763 3(1 074

51 074 215 336|

s 21 533 1 820 606 635 661

1 636 285

724 8723

320 000 193 802

1184945

eie h ae n ee N LOSIIOTSAL

ä 72 794 967 124

476 579 : 32 750 34518 3451 6 459 : 6 454 1 162 480 112478 „f 8 668 711 382 023

Dienstwohnungen, Lagerhäuser,

Dc E.

50 002

8 286 688 08 3 704 186 25

161 868 15 180 000/— 30 000/— 54 000|— 795 359/09 2 577 948 64 1191 496/93 25 966/45

3 905/80

22 563 347/07

. . . . . .

: i Pasfiva. Aktienkapitalkonto. « « « « « Anleihekonto :

davon unbegeben

Anleiheeinlösungskonto : Ï : Ausgeloste, noch nit eingelöste 49/6 Obligationen . . Anlrihezinseneinlösungskono: Fällige, noch nit eingelöste Zinsscheine unserer 49/6 Obligationen . Dividendenkonto: Nüdkständige Dividende aus 1910 und 1911. „. Kreditoren | Avalkreditoren . . Reservefondskonto . . Spéezialreservekonto . . Talonsteuerreservekonto vermann Schmidtimannfonds Rückstellung für Neuanlagen é Konto „Neue Rechnung“ i e Reingewinn, der wie folgt zur Verteilung gelangt: Rückstellung für Neuanlagen Ln Schmidtmannfonds alonsteuerreserve 109% Dividende auf 6 12 000 000 Tantieme des Aufsichtsrats, 10% von 4 800 000,— Vortrag für 1913

12 000 000 . | 1965 500 | . |. 683 000

86.0 T0 0.0908

1282 500

12 020

7 455

3 300 680 398 9 180 000/—

1200 000 /— 1 200 000 30 000 204 470 30 2 983 135/34 13 966/—

j

1 000 000 |

100 000 15 000

1 200 000 80 000 371 101

2 766 101/49 22 563 347/07

Gewinn- und Verlustrechnung für L912.

e [A 59 788/35

269 252/75 289 369/83 1589 757/55 2 766 101/49

4 970 269/97

Anlethezinsen . . . Generalunkosten, „eins{hließzli} Vorstandst fikationen und Arbeiterfürsorge . Steuern und Abgaben . . Abschreibungen laut Bilanz ..

C E ee ela

Haben.

28 491 ¿ 2 293 955

105 795 415 660 2 120 000 46 367

4 970 269

84 60

49

Vortrag aus 1914, . e aleta e Gewinn auf Rohfalze und Fabrikate Gewinn auf Zinsenkonto

nah Abzug von 4 196 555,30 Kursverlust auf Effellen «¿56 Gewinn auf Beteiligungen . „. . - j / . Entschädigung wegén fritts von den amerikanischen Lieferungsberträgen Vorläufig erzielter antetliger Gewinn am Verkauf des Ritterguts Glienig

04

14. März 1913.

Kaliwerke Aschersleben. 9 (Per H. S@hmidtmann.

Aschersleben, den Zirkler:

e [114252]

[114545]

Der am 1. April A912 fällige

Coupon Nr. 14 unserer 4 und 43°/gigen

Schuldverschreibungetu gelangt an nach-

bezeichneten Stellen zur Auszahlung :

Bank für Handel und Fundustrie,

Berliner Handels-Gesellschaft,

S. Bleichröder,

Direction der Disconto-Gesellschast,

Dresdner Bank,

Nationalbank für Deutschlaud,

A. Schäaafsshauseu’scher Bankverein, \ämtlih in Berlin.

(g Bert E REIEE den 15. März

Elektricitätswerk Südwest Aktiengesellshaft,

aede.

Hamburg, den 13. März 1913.

indel. Aktiva. E m

Erwerbs- und Wirtsaftsgenofsenschaften. Niederlassung 2€--9cn oer la! Vnfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[114542] S Erzgebirgischer Steinkohlen- Aktienvereiu. Nach Maßgabe der auf Grund der 88 13, 14 und 18 des

1913.

Grundgesetzes vom

1 A 1899 vorgenommenen Konstituierung besteht der Aufsichtsrat des Vereins nunmehr aus: 1) Dem unterzeihneten Vorsißenden, Herrn Geheimen Bergrat Professor Emil

Treptow in Freiberg 2) dem stellvertretenden __ Zwickau, 3) Herrn Rechtsanwalt Curt Blüher in Freiberg, 4) Herrn Kaufmann Emil Engert in Zwickau, 9) Herrn Rechtsanwalt Karl Markert in Leipzig, 6) Herrn Rittergutsbesißer Iwan Mummert auf () Herrn Dr. Richard Nau in Dresden. :

Hainichen,

Schedewit bei Zwtickau, den 11. März 1913. i Der Auffichtsrat des Erzgebirgischen Steinkohleu-Akltieuvereins.

Norddeutsche Vank in

In Gemäßheit des Art. 12 des Statuts veröffentlichen wir nachstehend die au von der Generalversammlung genehmigte Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung.

Petersen.

Treptow. Hamburg.

Dr. Salomonsohn. Dr. Russell.

Die pern es haftenden Gesellschafter der Norddeutschen Bank in Hamburg.

Vilanz am 31. Dezember 1912.

Kasse und Guthaben bet der Reichsbank . Hiesige und auswärtige Wechsel und un verzinsliche Schaßanweisungen a. Wet&sel und unverzinéliche Schaß anweisungen des MReichs Bundesstaaten M . eigene Akzepte . . eigene Ziehungen . . « . Solawechsel der Kunden an die Order der Bank

Lombards)

orshüsse auf Waren u. Warenverschiffungen, am Bilanztage gedeckt: a. durch Waren, Fracht- oder Lager- M scheine 6 070 985,75 þ. dur andere Sicher-

heiten —,— 6070 985,7

47 220 860,38

Schatz- Neichs und der . . 6 128 226,69

Eigene Weripapiere : a. Anleihen und verzinsliche anweisungen des Bundesstaaten . . Þ. sonstige bei der Neichs- bank u. anderen Zentral- notenbanken beleihbare Wertpapiere c. sonstige börsengängige Wertpapiere d. sonstige Wertpapiere

Konsortlalbeteiligungen

und Bankfirmen Debitoren in laufender Nechnung a. gededte . . . .. « «68715 404,5 b. ungedeckte . . .. . . 92011 440,7

Aval- und Bürgschaftsdebitoren

M6 15 209 621,66 5 Bankgebäude tin Hamburg, Harburg und

Altona Sonstige Immobilien . . VInventar

Gewinu.

und der 59 126 055 41

99 126 055 41

Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen Darlehen gegen Unterpfand (NReports und

1) Reports und Lombards gegen börsen- ) gängige Wertpapiere 41 149 874,63 9) S

497 214,25

679 939 08

. 1097 887,65 F103 267,67 |

Dauernde Beteiligungen bei anderen Banken

120 726 845 3

#3

2

- F D

9 14

3

2

Gewinn- und Verlustrechnung [912D.

99 126 055

16 255 899 47 220 860:

10 620 279

10 020 155 120 726 845

80 622 898/20 :

 89 41

Mb 4 420 192 Kommanditkapital : M 1000,— , G Bareinlage der persönlih haftènden Gesell- chafter Allgemeiner (geseßlicher Kapital-) MReservefonds . 5120 000,— Besondere Reserve 7 680 000, Hierzu Ueber- weisung aus der Gewinn- und Verlust- rechnung von 1912... , 500 000,— 8180 000,—

Beamtenpensions- und Unterstüßungsfonds

1305 068,18 Hierzu Ueberweisung aus der Gewinn- und Verlust- ; rechnung von 1912... 7545513

1 380 523,31 Adolph von Hansemann- Sn e a O2 COLLG

Kreditoren in laufender Nehnung . . a. Nostroverpflihtungen b. seitens der Kundschaft

bei Dritten benußte Kredite... .. . . 26046 675,41 . Guthaben deutscher Banken u. Bankfirmen . 4001 923,40 . Einlagen auf provisions- freier Rechnung: 1) innerhalb 7 Tagen fällig 39 854 170,31 2) darüber hinaus bis zu Z Monaten fällig 40 495 325 42 3) nah 3 Monaten fällig . 13 710 016,85 . sonstige Kreditoren: 1) innerhalb 7 Tagen fällig : 10 865 468,36 2) darüber hinaus bis zu 3 Monaten fällig 13 568 279,17 3) nah 3 Monaten U e

50000 Anteile zu

8 403 267

148 541 858,92

Akzcpte und Schecks Da UTCDIE e b. noch nit Schecks

58 803 939,02

569 736,95 59 373 675,97 Aval- und Bürgschaftsverpfltchtungen M

15 209 621,66

Zinsenvortrag auf 1913 Unkostenkonto : Noch zu zahlende Unkosten . 10 9/9 Dividende auf 46 50 000 000,— Koms-

manditanele O Desgleichen auf die Bareinlage der persönlich

haftenden Gesellschafter . .. , Tantieme des Aufsichtsrats Gewinnbeteiligung der persönlih haftenden

GelelliaKtftet. «e eun a L

4. § S

. | 50000 000. 1 200 000

1 433 274 148 541 858

‘Vorsitzenden, Herrn Bankdirektor Emanuel Arcot in

f den 31. Dezember 1912 abgeschlossene,

Passiva. S

t S

—-

a

530 530 387 006

5 000 000

120 000|— 194 200/34

542 351136

Ab Auf Zinsenkonto u. hiesige Wechsel « Konto auswärtiger Wechsel . Wertpapiere , Konlsortial- beteiligungen und dauernde Beteiligungen bei anderen Banken und Bankfirmen .

Sortenkonto L Ps Provisionskonto .. .

« Immobiltenkonio .. ..,

3108871 2 233 397

1 172 508 9 430

2 305 394 15 063

P 09 72

69 66 22 22

8 844.625

a Verwaltungskosten eins{chl. Tantieme der Ans ; gestellten und Gewinnanteil in Altona, Ab- \hretbung auf das Inventar und Instand- haltung der Gebäude Einkommensteuer für 192 „........, Abschreibung auf zweifelhafte Forderungen . . Zu verteilender Gewinn Von diesem Betrage entfallen auf: die besondere Reserve ........ . „[| 500000 10 9/9 Dividende auf 4 50 000.000,— Kom- manditanteile . ; 5 000 000|— Desgleichen auf die Bareinlage der persönlich | haftenden Gesellshafteer e 4

.- . .

Tantieme des Aufsichtsrats

Gewinnbetetiligung der persönlich haftenden Gesell@asllet ae «E EE

Ueberweisung an den Beamtenpensions- und |- : Unterstüßungsfonds

s . 4 . . . . . 2 .

280 622 898/20 Verlust.

“« 9 b 1713 075)

519 543

180 000|— 6 432 006/83