1913 / 66 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

anstaltet hatte, und an dem in zwanzig Gruppen mit zehn Musikkorps eine grofie Reihe von nationalen Vereinen und Körperschaften, etwa 4- bis 5000 Personen, sih betetligte, nahm troß des ungünstigen Wetters einen glänzenden Verlauf. Gegen sieben Uhr erschien, wie _eW. T. B.“ artet, die Spitze des Zuges vom Museum her auf dem Lustgarten, Musik erscholl, Fackeln und Fahnen nahten, und glei- eitig erblidte man Ihre Kaiserlihen und Königlichen ajestäten an dem großen offenen Balkonfenster über dem ltd A des Königlihen Schlosses. Der Zug ging am om entlang und bildete auf dem Lustgarten Schlangenlinien, sodaß bald der ganze Play ein Flammenmeer war. Voran wurden Kränze getragen, die an den Denkmälern König Friedrich Wilhelm 111. und der Helden der Freiheitskriege niedergelegt wurden. Das Trompeter- korps der zweiten Gardedragoner blies den „Hohenfriedberger Marsch“, dann eröffneten den Zus die Chargierten der Studenten- schaft in Wis mit Fahnen zu Wagen. Die ersten Wagen waren begleitet von Mannschaften in der Uniform von 1813. Es folgten nun die Scharen der teilnehmenden Vereine, den Majestäten mit Hoch-, urra- und Heilrufen huldigend, und nah den Klängen der usik „Deutschland über alles“, das „Preußenlied“ und „Die Wacht am Rhein“ fingend. Besonderen EÉindruck machten die KatholisGen Arbeitervereine mit ihren Kirchenfahnen, die Turner, die Schügtengesellshaften, die „Pfadfinder“ und «Wandervögel“. Die evangelishen Männer- und Jünglings- vereine, die eine Feier im Dom gehabt hatten, hatten sich am Dom aufgestellt und {lossen fich dem Zuge hier an. Sie fangen, mit Begleitung eines usikkorps, das „Niederländishe Dankgebet“. Unter den Klängen der Nationalhymne und Hurrarufen ivrlBierte dann der Zug über die Schloßbrücke ab. Der Vorbeimarsh dauerte dreiviertel Stunde. Mit Beginn des Aufzugs hatte Seine Majestät der Kaiser und König den Festaus\{chuß: General- leutnant z. D. Freiherrn von Ledebur, Generalmajor von Voß und Bürgermeister Dr. Unger- Lichtenberg empfangen, denen gegen- Über er seine Freude und seinen Dank für die {öne und gelungene patriotische Veranstaltung aussprach.

Gegen 83 Uhr traf die Spiße des Festzuges am Kreuz- berg ein, wo bereits der Festauschuß und der Festredner Generalleutnant z. D. Hans von Wrodbem \ich eingestellt hatten. Mit klingendem Spiel und wehenden Fahnen der Regen hatte inzwischen aufgehört ging es die gewundenen Wege binauf zumNationaldenkmal. Auf der Plattform gruppierten si Banner- und Fahnenträger, umloht von flammenden Fackeln. Plößlich trat lautlose Stille ein, und die ungezählten Menschenmassen laushten den markigen Worten, die der Generalleutnant von Wrochem mit hell-

hundert Teilnehmern und Teilnehmerinnen besucht war. Nach einer einleitenden Ansprahe des Vorsigenden Chefredaklteurs Marx nahmen das Wort Ministertaldirektor a. D. Dr. Hermes, Pfarrer a. D.Naumann, Wüklicher Geheimer Kriegsrat a. D. Dr. Nomen, Redakteur Georg Bernhard, Hofrat Dr. Paul Scchlenther und Chefredakteur F. Landau. [le Nedner traten mit Entschiedenheit für die Notwendigkeit einer N eln, wie sie im Reichsverbande der Deutschen Presse ge- geben sei.

Hannover, 15. März. (W. T. B.) Die städtishen Kollegien beschlossen heute in vertrauliher Sigzung, aus Anlaß des Negierungsjubiläums Setner Majestät des Kaisers und Köntgs eine Stiftung von dreihunderttausend Mark zu errichten, an E Linie für Zwecke der Jugendpflege Verwendung inden soll.

Frankfurt (Oder), 15. März. (W. T. B.) Im Prozeß Stern ickel wurden verurteilt Sternickel wegen dreifahen Mordes in Tateinheit mit s{chwerem Raub und vorsäßliher Brandstiftung dreimal zum Tode, zu fünf Jahren Zuchthaus und dauerndem Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte; Georg Kersten und Franz Schliewenz wegen zweier Morde, einem Totschlag unter Versagung mildernder Umstände in Tateinheit mit |{chwerem Naub zweimal zum Tode, zu fünf Jahren Zuchthaus und dauerndem Verlust der bürgerlichen Ehrenrehte; Willi Kersten, der das 18. Lebensjahr noch niht vollendet hat, wegen zweier Morde, eines Totschlages unter Versagung mildernder Umstände in Tateinheit mit \chwerem Nauke zu 15 Jahren Gefängnis.

Bremen, 15. März. (W. T. B.) Wie die „Weserzeitung“ aus Bremerhaven meldet, ereignete sh gestern nahmittag an Bord des Fischdampfers „Vigilant“, kurz nah dessen Auslaufen, eine Exploston der Petroleumbehälter. Drei Mann der Besaßung. wurden sofort von den Flammen ergriffen, zwei von ihnen erlitten {were Brandwunden, der dritte sprang, einer Feuersäule gleich, ins Wasser und ertrank. Der ganze Maschinenraum stand in Flammen. Das brennende Schiff wurde von einem Marinedampfer und einem Schlepyer nach Bremerhaven geshleppt. Nach mehrstündiger Tätigkeit der Feuer- wehr wurde der Brand gelöscht. Der Schaden, den der Dampfer erlitten hat, ist erheblich. Die beiden Schwerverleßten mußten ins Krankenhaus geschaft werden.

worfen wurde. Obwohl ihre Stimme im Lärm unterging, spra sie doch eine halbe Stunde lang, währerd sie fort csept mit Apelsinen, Shmuß und Steinen bewoxfen wurde. Einer jungen Dame, die nah ihr sprach, erging es niht besser. Die Polizei erklärte die Versammlung sodann für geschlossen - und ver- suchte, die Frauenrechtlerinnen zur nächsten Untergrundbahnstation zu geleiten. Die Men ge jedoch übexwältigte die Polizei und jagte die Frauen die Orfordstreet auf und nieder. Der Verkehr in der Straße erlitt eine halbstündige Unterbrehung. Schließlich gelang es der verstärkten Polizeimannschaft, die Verfolgten in den S aan pa zu bringen, dessen Eingang geschlossen wurde. Die Mehrzahl der Teilnehmerinnen an der Versammlung n übel zugerihtet worden, vielen hing die Kleidnng in Feßen vom eibe.

aris, 16. März. (W. T. B.) Die Gendarmerie verhafstetè in t. Léger bei Chalon-sur-Saône zwei Soldaten des 29. Infanterieregiments, die in trunkenem Zustande mehrere Offtziere ihres Negiments mit dem Bajonett zu töten drohten und die ärgiten Beshimpfungen gegen die Armee und die Offiziere ausgestoßen hatten.

__ MNuecil bei Paris, 15, März. (W. T. B.) Hier entstand in einer Gasfabrik durch Explosion eines Gasometers eine heftige Feuersbrunst, bei der mehrere Menschen verunglütckten. Unter den Trümmern der durch Feuer zerstörten Gasanstalt wurden die Leichen des Pförtners und seines vier Jahre alten Kindes gefunden.

Toulon, 16. März. (W. T. B.) Nach einer Blättermeldung traf etn während dec gestrigen Schießübungen vom Panzer- chiffe „Jules Ferry“ abgefeuertes Geshoß ein Haus in dem am Meere gelegenen Orte Borrivoli und drang dur das Dach und die Decke des ersten Stockwerks, wo es cxplodierte und vier Personen s\chwer verwundete.

Amberieu, 16. März. (W. T. B.) Der Flieger Mercier ist Gs nachmittag mit seinem Flugzeug abgestürzt und getötet worden.

Brüssel, 16. März. (W. T. B.) Bei der Station ot fand gestern abend ein Zusammenstoß zwischen einem Arbeiter- zug und einem Güterzug statt, wobei etwa dreißig Personen

66.

1953.

Borbemerkungen: 1) E Bunt U einer S nach den vorliegend 2) Die B L

O

Erste Beilage zum Deutschen Neihsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

1913,

ezeihnung „Gehöfte“ (Norwegen), Bän l 3) Die in der Uebersicht nit aufgeführten wi seuhe, Hämoglobinurie us

Dänemark).

Departe- ments,

1

Staaten 2c.

Zahl der vorhandenen

Bezirke (Provinzen

Milzbrand

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrmäßregeln.

Tierseuchen im Auslande.

(Nach den neuesten im Kaiserlilßen Gesundheitsamt eingegangenen amtlichen NahGweisungen.)

alte der Uebersicht bedeutet, daß in der betreffenden Nachweisung eine ngaben nicht vorgekommen sind. / {ließt ein: Ausbrüche (Großbritannien), Ställe, Weiden,

dtigeren Seuchen, wie Rinderpest, Naus{brand, Wild- und Ninderseuche, w., sind in der Fußnote nahgewiesen.

Angabe für diese Spalte nit enthalten ist; ein Stri bedeutet, daß Fälle der betreffenden Ark Herden (Schweiz und Frankrei), Besißer (Luxemburg und Niederlande), Ställe Tollwut, Lungenseuhe, Schafpolken, Geflügelcholera, Hühnerpest, Büffels

l Rot und Klauenseuchze

Schafräude

Notlauf der Schweine!)

Zeitangabe. | le | Gehöfte | Bezirke | Ge- Gehöfte | Bezirke | neinden

Ge- meinden

Gehöfte | Bezirke

meinden

Sperrgebiete 2c.)

ments, Gouverne

| |

verseucht.

Oesterreich Ungarn .

Kroatten-Slavonien

Serbien MNumänien

Wöchentliche, bezw. viermal im Monat ersch

-

C 65 S

hoc P S S

S

S iee D T O U f Co L

bD Cn

n [s

pi

Pf

J

—_ .

D D

1

P L 90. O N T 26 L O 10 :

10

N P 39 S

G

einende Nahweisunges.

3 A. 36,

| U

Schweineseuche ?) (einshließlih Schweinepest)

Ge- Gehöfte

E | S 1 6| .| 51) 746 ‘hal A B10 O E M 1 A 20| 3] 63| 38| 622 89/1392/147} 7| 2 11| 3| 13| 10| 5 4 5 C | s E E L E Ae Gl Cs 20

verleßt wurden, unter ihnen einige \{wer.

Do Do T O O fett

E N R R

tönender, weithin hallender Stimme allen zurief. Der Redner schilderte f S C Í Ftali mit beredten und lebendigen Worten die Lage der Welt vor hundert Altenburg, 15. März. (W. T. B.) Der Vorsitzende des : i L : S eit

Jahren, die Not, in der sich_ Preußen befand, die flammende | Landesaus\chusses für die Nationalflugspende, Geheimer Drontheim, 15. März. (W. T. B.) An der Küste sind T, A Begeisterung, die der Aufruf des Königs an sein Volk | Staatsrat Freiherr von Hardenberg, gibt bekannt, daß Seine | Schiffstrümmer angetrieben worden, unter denen fich ein Schild F O L erwedckte, unt] s{ließlih die Erhebung aus Schmah und | Majestät der Kaiser aus der Sammlung des Altenburger Landes | mit dem Namen „Stettin“ befand. Es wird vermutet, daß es | “rogoritannien . sich um den Erzdampfer „Peruvia“ handelt, der in Stettin | &Frland.

w——s Ds A S

BL:

V DO S TOTD L

E i

C0

_—

L

00 DD O COD

mne B E E

G—-

S O

Co

Schande und erinnerte an die weiteren Ruhmestaten, die | den Betrag von 24 000 (4 zur Beschaffung eines Flu gzeuges, J 1 1 s M O S E R dann zu der ersehnten Einigung Deutschlands führten. Weithin | das den Namen „Sachsen-Altenburg“ tragen soll, angenommen | beheimatet und überfällig ist. Der Dampfer, der 13 Mann Bes . e . e * | “l O S über den Erdkreis habe damals die deutshe Eiche ihre Aeste shattend | hat, und übermittelt zugleih den Dank Seiner Majestät an die | sabung hatte, war am 1. März von Larvik nach Rotterdam in See | Halbmonatliche uud monatlihe Nachweisungen. eredt. Heute aber drohten ihrer mächtigen Krone neue, ernste Ge- | Spender. E I Mel Februar 4 | 2 A A 41 2 M A 4 E 1 E

Cetinje, 15. März. (W. T. B.) Gestern früh gegen 6 Uhr Schweden. 29 ebruar 22 2a S ari | l lll —— E 5 | 1|

ahren. Habe es vor hundert Jahren die Befreiung von fremdem

Ioch dur preußishe Waffen gegolten, so gelte es jeßt für das Wien, 16. März. (W. T. B) Die Neihe der aus Anloß der Se A h „1e ge t : 5

geeinte Deutschland Durchseßung und Behauptung seiner Welt- | Jahrhundertfeier der Befreiungskrtiege geplanten Festli- | und Mittags 123 Uhr wurden in Antivari starke Erdstöße ver- Außerdem: Rauschbrand: Oesterreich 5 Bez., 5 Gem., 5 Geh. überhaupt verseucht; Ungarn a. 20 Bez., 34 Gem., 35 Geh., b. 20 Bez., 422 Gem., 44 Geh. überhaupt verseucht; Kroatien-Slavonien

machtstellung. Der General R seine Rede mit folgenden Worien: | keiten wurde heute dur eine Feter vor dem Denkmal Theodor | |\pürt, die jedoh keinen Schaden anrichteten. a. 1 Bez, 3 Gem., 3 Geh., þ. 1 Bez., 2 Gem., 2 Geh. überhaupt verseucht; Italien 5 Bez.,, 6 Gem., 6 Geh. überhaupt iverseucht; Frankreich 15 Bez.,, 23 Gem., 23 Geh. neu verfeuht; Shweden 2 Bez., 2 Geh. überhaupt und neu verseucht.

Wild- und_Ninderseuche: Oesterreich 1 Geh. überhaupt verseucht.

„Dem Vaterlande, dem vor 100 Jahren unsere Ahnen alles opferten, | Körners im 19. Bezirk eröffnet. Anwesend waren u. a. der deutsche : dem Vaterlande, dem wir den Frieden in Chren wünschen, für dessen | Botschafter von Tschirshky, der Statthalter Freiherr von Bienerth, New York, 17. März. (W. T. B.) Einbrechher durch- j

To!lwut: Desterreidch 18 Bez., 51 Gem., 60 Geh. überhaupt verseut; Ungarn a. 42 Bez., 209 Gem., 214 Geh., b. 47 Bez., 219 Gem., 225 Geh. überhaupt verseucht; Kroatien-S lavonten a. u. b. je 3 Bez., 5 Gem., 7 Geh. überhaupt verseuht; Numänien 6 Bez., 8 Gem., 20 Geh. überhaupt veuscuht; Jtalien 8 Bez., 13 Gem., 23 Geh. überhaupt verseucht; Frankr ei ch

Ehre und Größe wir au den Krieg nicht sheuen, wenn er Gottes | die Vizebürgermeister Porzer und Hoß, Vertreter des Untcrrichis- | höhlten gestern die Kellermauer eines Pfandinstituts in der

Wille ist, dem geliebten Vaterlande geloben wir heute hier an geweihter | ministeriums, zahlreihe Gemeinderäte, Vertreter der Presse und der | Hester-Street und erbrachen die Safes. Sie sollen außer Juwelen

Stätte aufs neue Liebe und opferfreudige Treue bis zum Tode und rufen: | Vereine. Nach einer vom Stadtrat Tomola gehaltenen Festrede | im Werte von etner Viertelmillion Aktien im Werte von 70 Mil- 19 Bez. neu verseucht.

Unser geliebtes Deutschland, das Gott andi und schirmen möge, Hurra, | legte der geshäftsführende Vizebürgermeister Porzer am | lionenDollar, und zwar 51 900 Vorzugsaktien und 55 000 Stamm- Schafpocken: Ungarn a. 6 Bez., 15 Gem., 19 Geh., b. 7 Bez., 16 Gem., 22 Geh. überhaupt verseudbt; Kroatien-Slavonien a. u. b. je 1 Bez.,, 4 Gem., 14 Geh. überhaupt verseucht ;

a pa Begeistert slimmten die Anwesenden in den Nuf ein, dann | Denkmal einen Kranz nieder, worauf auch die Veretne Kränze | aktien der Union Pacific und 1000 Stammaktten der Southern Pacific Serbien a. 3 Bez., 9 Gem., b. 3 Bez., 8 Gem. überhaupt verseuht; Rumänien 11 Bez, 21 Gem., 43 Geh. überhaupt verseuht; Frankreih 3 Bez., 5 Gem., 5 Geh. überhaupt,

rauste unter Begleitung der Musikkapellen „Deutschland, Deutsh- | niederlegten. Mit einer patriotishen Ansprache Porzers und einem | erbeutet haben, die angeblich aus dem Vermögen E. H. Hartimans davon 2 Bez., 2 Gem., 2 Geh. neu verseucht.

land über alles“ Hinab zu der unabsehbaren Menge, die unten tn den | Vorbeimarsh der Schulkinder und der Vereine vor dem Denkma! herrühren. Geflügelholera: Oesterreich 7 BVez., 12 Gem., 81 Geh. überbaupt verseuht; Ungarn a. 2 Bez., 2 Gem., 2 Geh., b. 4 Bez, 6 Gem., 58 Geh. überhaupt verseucht. ;

Straßen des Endes der Feier harrte. Darauf zog man nah dem | endete die Feier. E Es Veschälscuche: Kroatien-Slavonien a. 3 Bez., 23 Gem., 147 Geh., b. 3 Bez., 17 Gem., 133 Geh. überhaupt verseucht; Rumänien 2 Bez.,, 2 Gem., 3 Geh. überhaupt verseucht.

Montevideo, 15. März. (W. T. B.) Ein starker Sturm : S 28

1) Schweiz: Stäbchenrotlauf und Schweineseuche. ?) Großbritannien u. Irland: SYweinefiebex; Jtalien: Schweineseuchen (allgemein).

Tempelhofer Felde, wo die Fackeln zusammengeworfen wurden. T E London, 17. März. (W. T. B.) Eine feindlih gesinnte | hat hier bedeutenden Schaden angerichtet. Fünf Men \chen wurden Menge von etwa 10000 Personen erwartete heute die Eröffnung | getötet, viele verleßt. Der Bezirksverband Berlin-Brandenburg des Neichs- | der üblihen Sonntagsversammlung der Anhängerinnen verbandes der Deutschen Presse hielt am gestrigen Sonntag in | des Frauenstimmrechts im Hydepark. Die Leiterin Mrs.

Berlin in den Festräumen des Zoologishen Gartens etnen | Drummond hatte kaum den Wagen, der ihr als Nednertribüne Pressetag ab, der, wie „W. T. B.“ berichtet, von rund drei- | dienen sollte, bestiegen, als ihr ein NRasenstück auf den Mund ge-

aimand |. : etaóns aim þ L tamm S5]

Nachweisung : S F T

über den Stand von Viehseuchen in Oesterreich-

Ungarn Bukowina Ai i 26 | K. Hunyad g Dalmatien —| —| 4 3: 27 | K. Jász-Nagykun-Szolnok

- ——————————————————————————— —————————————————————————— —— E S E E E S A S 12. R 018 : V Unge 28 E d Theater. Berliner Theater. Dienstag, Abeads| Deutsches Opernhaus. (Char-| Lustspielhaus. (Friedrichftraße 236.) | Klüthner-Saal. Dienstag, Abends M I an s S) K Abauj-Torna, M Kaschau 29 RAlaUfen bura CRAC E Me i : / 8 Uhr: Filmzauber. Große Posse mit | lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. | Dienstag, Abends 8+ Uhr: Majolika. (8 Uhr: 4, (letztes) Konzert von (Auszug aus den amtlihen Wochenausweisen.) (Kassa) Klaufenburg (Kolozsvár) Königliche Schauspiele. Dienstag: | Gesang und Tanz in 4 Akten von Rudolf | Direktion: Georg Hartmann.) Dienstag, | Shwank in drei Akten von Leo Walther | RichGard Singer (Klavier) mit dem j K. Unterweißenburg (Als6- 30 | St. Béga, Boksánbánya, Opernhaus. 72. Abonnementsvorstellung. | Bernauer und Nudolph Schanzer. Abends 8 Uhr: Die lustigen Weiber | Stein und Ludwig Heller. Vlüthuner-Orchester. Maul- Swweine- | Notlauf Feber) fac|ád,Karánsebes,Lugos, Der Freishüß. Nomantishe Oper in| Mittwoch: Filuzauber. von Windsor. Mittwoh: Majolika. Königreiche Roß und pest der St. Arad, Borosjens, Elek, Maros, Temes, Städte drei Abteilungen (zum Teil nah dem| Donnerstag und Sonnabend: Die| WMittwoh: Der Waffenschmied. Donnerstag und Sonnabend: 2X 2 F ird Biber L d Ss S&eine Kigjend, Magyarpóeska, Karánsebes, Lugos H Világos, M. Arad .

Volksmärchen „Der Freishüß“) von | fünf Frankfurter. Donnerstag: Der Freischüt. =— D, . 31 | St. Bozovics, Fám, Ora- F. Kind. Musik von Carl Yéxria von | Freitag: Geschlossen. Freitag: Konzert. Freitag: Geschlossen. Zirkus Schumann. Dienstag, Abends Zahl der versu K. Árva, Uptau (Liptó), viczabánya, Orsova, Re- : |

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Weber. Musikalische Leitung : Herr Kapell- Sonnabend: Fidelio. a 72 Uhr: Große Galavorstellung. Turócz i - i siczaabánya, Teregova, DrE A edie ; r Oberregisseur Th K b E R i cth ritt dg ee e St. d E A 3 Naja, as e A

roesher. Anfang 1 eater in der öóniggrü er esidenztheaier. Dienstag, Abends e Zum uß: er un are L0P0 ha, Zen a, Zom or, Ñ. „Caramaros stel P C Bebel 100 Gro | Strafe. Dienstag, Abends 72 Uyr: | MontisOperettentheater.(Früher:|8 Uhr: Die Frau Präsideutin. | Nenfch! Vier Bilder aus Indien. Zenta M. Baja, Mectie V | Vely, M Maros-Vasärhely Die Nibelungen. Ein deutsches | Herodes und Mariamne. i: Neues Theater.) Dienstag, Abends E la E Schwank i Theresiopel (Sz Ote Trauerspiel in drei Abteilungen von| Mittwoch: Die fünf Frankfurter. |8 Uhr: Der Zigeunerprimas. Operette | dre ten von iei ad Birkus Busch. Dienstag, Abends Friedrih Hebbel. 2. Abend: Dritte Ab-| Donnerstag: Macbeth. teilung: Kriemhilds Rache. Ein Trauer-| Freitag: Geschlossen. spiel in fünf Aufzügen. In Szene geseßt| Sonnabend: Brand.

Komitate (K.) Stuhlbezirke (St.) Muntzipalstädte (M.)

[rudl 2 Q Q Gd C

Höfe

=| Gemeinden

Nr. des Sperrgebiets

Gemeinden

A (Szabadka), | 34 ® E E

: : ¿ » ombor +1 edendurg (Sopron), Mt. in drei Akten von Emmerich Kälmän. « Veber. . y 2 : i SÌ. Ayatin, Hódsága, Kula | | S

Mittwoh und folgende Tage: Der | Mittwoch: Die Frau Präfidentiu. |7è Uhr: Große Galavorstellung. | S halinka Sbecse Titel 35 | K. Neograd (Nógrâd) . .

B itae Geo L c E a. Oesterreich. | Neufag (Ujvidst), Zsa: 36 | K. Neutra (Nyitra)

R e Sonnabend: Der Hüttenbesiger. 7 Niederösterreich S R A GOIs,

¿ : Städte St. Andrä (Szent

|

—| Gemeinden o| Gemeinden

ck D

O ck N

von Herrn Regisseur Patry. Anfan 74 Uh s

T. Mitiwoch: Opernhaus. 73. Abonnements- vorstellung. Fidelio. Oper in zwei Akten von Ludwig van Beethoven. Text nah dem Französischen von Ferdinand Treitschke. Anfang 7x Uhr.

Schauspielhaus. 80. A leevesas, G

Das Abonnement, die ständigen Neserva

fowie die Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Ariadne auf Naxos. Oper in einem Aufzuge von Hugo von Hof- mannsthal. Musik von Nichard Strauß. Zu spielen nah dem „Bürger als Edel- mann“ des Molière. Anfang 75 Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag, Abends 73 Uhr: Faust, L. Teil.

Mittwoch und Donnerstag: Der lebende Leichnanz.

Freitag: Geschlossen.

Sonnabend, Nachmittags 25 Uhr: Dex blaue Vogel. Abends: Hamlet.

Kammerspiele.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Vürger Schippel. Mittwoch: SchI5une? Frauen. Donnerstag: Hebbel - Feier: Maria Magdalene. Lrettas Geschlossen. onnabend: Bürger Schippel.

Lettes Gastspiel des Deutschen Theaters im Zirkus Schumann :

Sonnabend, den 22. März: ZFeder-

mavu. (Moisfsi.) Villettverkauf an der Tageskafse des

Deutschen Theaters von 10—2 Uhr.

Lessingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Erziehung zur Ehe. Komödie in drei Akten von Otto Erich Hartleben. Hierauf: Tod und Leben. Dorfkomödie in einem Akt von Ludwig

anghofer.

Mittwoch: Die Erzichung zur Ehe. Hierauf: Tod und Leben.

Donnerstag: Rosenmontag.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk. tion: Adolf Lan. NW. 7, Friedrich- straße N Dienstag, Abends 75 Uhr: Zum exsten Male: Das ge- lobte Land.

Mittrooh, Donnerstag und Sonnabend : Das gelobte Land.

Freitag: Geschlossen.

Schillertheater. 0. (Wallner- theater.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Andere. Schauspiel in vier Auf- zügen von Paul Lindau.

Mittwoch: Die Reise vurch Berlin in 80 Stunden.

E O Die Geschwister. Hierauf: ga.

Charlottenburg. Dienstag, Abends 8 Uhr: Gyges und sein Ring. Eine Tragödie in 5 Akten von Friedrich Hebbel.

Mittwoch, Nachmittags 3 Uhr: Wallen- steins Tod. VAbends: Weolken- fratzer.

Donnerstag: Der Andere.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Die beiden Husaren. Operette in drei Akten von Lon Jefssel.

Mittwoch und Donnerstag: Die beiden Husaren.

Freitag: Oratorium Elias.

Sonnabend: Die beiden Husaren.

Theater am Nollendorfplaß. Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Extra- zug nah Nizza. Vaudeville in drei Akten von Arthur Lippshiß und Mar Schönau.

Mittwooch: Der Extrazug nach Nizza.

Donnerstag: Emilia Galotti.

Freitag: Geschlossen.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Wil- helm Tell. Abends: Jugend.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Puppcheu. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Curt Kraaß und Jean Kren. Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Mittwoch: Puppchen. /

Donnerstag und Sonnabend : Gastspiel August Junkermann: Onkel Bräfig.

Freitag: Geschlossen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der s

Schlafwagenkontrolleuxr. Abends: Die Frau Präfidentin.

Trianontheater. (Georgenstr., nahe Bahnhof Friedrichstr.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Wenn Frauen reiseu. Lusti- spiel in vier Akten von Mouezy - Eon und Nancey.

Mittwoch: Wenn Frauen reisen.

Donnerstag und Sonnabend: Das Ende der Liebe.

Freitag: Geschlossen.

Kouzerte. Königl. Hochschule für Musik.

Dienstag, Abends 73 Uhr: 3. Konzert des Neuen Berliner Tonkünstlerinnen- orchesters. Dirigent: Jwan Fröbe.

Saal Bechstein. Dienstag, Abends 7x Uhr: Konzert von Guy Vevier Williams (Klavier). Mitw.: Bessie Williams (Gesang) und Hugo Kort- {ax (Violine).

Beethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr: ®. Liederabeud von Grete Hentschel - Schesmer. Am Klavier : Edvuard Vehm.

Familiennachrichten.

Verehelicht: Hr. Hauptmann Wolf- gang von Otterstedt mit Frl. Marie von der Decken (Charlottenburg). Hr. Leutnant Hisso von Petersdorff mit Frl. Margarete von Peterédorfff (Berlin- Lichterfelde—Hannover).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Amts- richter Bernhard von Bonin (Potsdam). Eine Tochter: Hrn. Negierungs- rat Hertingk von Eschwege (Cassel). Hrn. Adolf von Gög (Torgau).

Gestorben: Hr. Generalmajor a. D. und Oberstallmeister Karl Wilhelm Graf von Sponeck (Karlsruhe). Stephanie Louise Baronin von Rhoeden, geb. Baur (Dresden). Fr. Mary von Eynern, geb. Aschenberg (Bonn).

Verantwortlicher Redakteur: J. V.: Weber in Berlin.

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin (5927)

Druck der Norddeutshen Buchdruckereti und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32

Elf Beilagen (einschließlih Börsenbeilage).

1 2 3 v 4 s 1 Oberösterreih

: Stetermark 1 Kärnten 2

Inn Pran Bund Sant fam fre G1 Pa CO DO m D J C T H G DD s

[ey 00ND A D s Èck 5 DD d

E T V A I T

S T U L Es

| bi O I U D S

E | oro

E

p pl

U I D bo S ck H ck

dO W—— N’ 0O

E g LR

DO

4 C Hck U R S

D C H —] R S

Q

N

iei

T T e

Rel

4

ata

|

iat

|

ì O C

| S

C

|

ael lol Toll worn I Tar tl I lecl lotanl worn

] | ] | m | bk C3 bi DO DO Go V5 l O5 D E b

Ei | | R O G A D O M R U O E D

(Pécs)

K.Bars,Hont, M.Schemnißz (Selmecz- és Bélabánya)

H, Békésg

K. Bereg, Ugocsa

St. Berettvöujfalu, De- recske, LPrmihályfalva, Margitta, Särrét, Szé- kelyhid . .

St. Cséffa, Elesd, Közpyont, Biharkeresztes, Szalärd, M. Großwardein (Nagy- várad)

St. Bél, Belényes, Ma- gyarcséke, Nagyszalonta, Tente, Vaskóh

K. Borfod, M. Miskolcz

K. Kronstadt (Braf}só), QATOMSGE «s evo aae

K. Csanád, Csongrád, M. Hódmezövásárhely, Sze- gedin (Szeged)

K. Cfik

K. Gran (Esztergom), Raab (Györ), Komorn (Komäárom), M. Györ,

K Stublocls Eura(Feidn) „Stuhlweißenburg(Fejér), 2c. Stede ure (Székes-Fehérvár) . .. . Fogaras, Hermannstadt (Szeben)

K. Gömör 63 Kis-Hont,

Sohl (Zölyom) K. Hals M, Debreczin (Debreczen)

Gndre), Väcz, M. Budapest

St. Alsódabas, Kispest, Monor, Nagykáta, Rácz- keve, Städte Nagykörös, Czegléd, M. Kecskemét

St. Abony, Dunavecse, Kalocsa, Kiskörös, Kis- kunfélegyháza, Kunszent- miklós, Städte Kiskun- félegyháza, Kisfkfunhalas

Preßburg (Pozsony),

M. Pozfsony

St. Barcs, Csurgó, Ka- posvár,Nagyatäád,Sziget- vár, Stadt Kapospár . .

K. Szabolcs

K. Szatmäár, M. Szatmäár- Nôêmeti

K. Zips (Szepes)

K. Szilägy

K. Szolnok-Doboka .

St. Buziásfürdó, Központ, Lippa, Temesrékás, Uja- rad, Binga, M. Temesvár

St. Cs\ák, Detta, Weiß- kirhen (Fehértemplom), Kevevär, Werscheß (Ver- secz), Stadt Fehóörtem- plom, M. Versecz . . « «

K. Tolna

K. Thorenburg (Torda- Aranyos) .