1913 / 66 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der P: Je Ee de M Frarie in Altenburg, Wallstraße, Prozeß- vollmächtigte: Rechtsanwälte i Foeler und emann in Altenburg, lagt gegen Wilhelm Neuendorf, früh in Berlin W. 15, Bayerische-Straße 37/38, jet unbekannten Aufenthälts, im Wechsel- prozeß, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte“ als Akzeptant thm als Avs- steller aus dem am 17. Oktober 1912 mangels Zahlung protestierten Wechsel, den er im Regreßwege eingelöst habe, die Wechselsumme von 425 4 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an ihn 425 46 nebst 69/5 Zinsen seit 18. Oktober 1912 und 10 75 #4 Wechsel- unkosten zu zahlen, ihm die Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstre&#bar zu erflären. Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht in Charlottenburg, Amts- gert<tsplaz, 1 Treppe, Zimmer 28, auf den 19, Mai 19183, Vormittags 9 Uher, geladen. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der

Klage bekannt gemadht. Charlotteuburg, den 12. März 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[114727] Oeffentliche Zustellung.

Der Mittergutsbesfißzer Werner Glanß auf Großfkelle bei Röbel in der Mark, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Lü- dide und Dr. Stemmer in Spandau, Breitestraße 56, klagt gegen den Nitter- gutsbefißer Dr. jur. Georg von Basse- wig, früher in Berlin - Wilmersdorf, Nassauischeslr. 54/55, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen der am 1. Oktober 1912 und 1. Januar 1913 fällig gewesenen Zinsen in Höhe von 325,— A von der auf dem Grundstü>k Berlin-Wilmersdorf Band 9 Blatt Nummer 294 für Kläger in Abteilung 3 unter Nummer 19 einge- tragenen Hypothek von 16250 #Æ, mit dem Antrage, den Beklagten nebst seiner Ghefrau Irene von Bassewiß als Gesamt- \{uldner zur Zablung von 325 4 an den Kläger unter Vermeidung der Zwangs- vollstrekung in das Grundstück von Berlin- Wilmersdorf Band 9 Blatt Nummer 294 kostenpflichtig zu verurteilen und das Urteil eventuell gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Béklaate vor das Königliche Amtsgericht in Charlottenburg auf den 46. Mai 19283, Vormittags 9 Uhr, im Zivilgerichtsgebäude, Amtagerichteplat, nabe dem Bahnhof Charlottenburg, 1 Treppe, Zimmer 22, geladen.

Charlottenburg, den 13. März 1913.

Der Gerthts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 7.

[114760] Oeffentliche Zufiellung.

Die geschiedene Frau Martha Franz, geborene Herrmann, in Berlin-S<höneberg, Meraner Straße 9, Klägerin, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwalt Engelhardt in Charlottenburg, Wilmersdorfer Straße 123, und Nehtsanwalt Zelle in Berlin, Turmstraße 35, klagt gegen den Direktor Dr. Nudolph Lothar, unbekannten Auf- enthalts, früher in Berlin-Wilmersdorf, Emser Straße 1, Beklagten, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte von der Neuen Bühnen- und Büuühverlag G. m. b. H. ein bares Darlehen von 15000 A exhalten habe, welches dur Zession vom 9, März 1912 mit allen echten auf die Klägerin übergegangen sei, mit dem Untragë, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 15000 A nebst 5% Zinsen seit dem ‘1. Juli 1912 zu zahlen, und das Urteil gegen Sicherheitsleistuna für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsitreits vor die 16. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, Saal 54 1, auf den 6. Juni #9183, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem geda<hten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentli<hen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Charlottenburg, den 13. März 1913. Der Gerichtsfchreiber des Königlichen Land- gerihts: Strahlendorff, Landgertchts-

sekretär.

[1147595] Deffentliche Zustellung.

Die Firma Gebr. Lindenbaum in Crefeld, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Breuer in Düsseldorf, klagt gegen die Ee Margarethe Nebeling, Vêèodistin, früher in Düsseldorf, jeßt unbekannten Aufent- haïts, unter der Behauptung, daß Klägerin behufs VBoUziehung eines Arrestbefehls in das Vermögen der Beklagten 400 6 bei der hiesigen Königlichen Negierungshaupt- kasse hinterlegt habe, daß die Veranlassung zu dieser Hinterlegung infolge Erledigung der Hauptsache weggefallen sei, und daß Beklagte verpflichtet sei, die Einwilligung in die Rückzahlung zu erklären, daß diese Erklärung jedo< nit zu erlangen sei, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurteilen, darin zu willigen, daß die von der Klägerin unter dem 29. Januar 1913 bei der Königlichen Negtierungshauptkasse unter H L 0909 K. B; 09103, D: 2,409 binterlegte Sicherheit von A 400, Depositalzinsen an diese zurü>gezahlt wird, der Beklagten ‘die Kosten aufzuerlegen und das Urteil für P bitS vollstre>bar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklaate vor das Königliche Aumtêgeriht in Düsseldorf,

Dres. | 2. Juui

nebst | W

2 6 im Sus

am“ Ks p , Zugang durch.

das Gittertor am Königsplayz, auf - den

¡u 1913, Vormittags 9 Uhr, ae i A 2E Düsseldorf, den 7. März 1913. Blasius, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[114933]

Der Schneidermeister Wilhelm Bürk- heimer in Mannheim, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Rosenfeld und lat daselbst, klagt geaen den Kaufmann

urt Lutz, früher zu Mannheim, jetzt an unbekannten Orten, unter der Behauptung, daß ihr der Beklagte aus Warenlteferung restlih 669 6 30 4 \<ulde, mit dem An- trage, zu erkennen: 1) der Beklagte wird kostenpflichtig verurteilt, an den Kläger 669 J 30 S nebst 4 9/9 Zins seit Klag- zustellung zu bezahlen, 2) das Urteil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar erklärt. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivilkammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Mannheim auf den D7. Mai 1918, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Manuheim, den 8. März 1913.

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

9) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[113292] Bekanntmachuna.

Am Mittwoch, den26. März 1918, Vormittags AA Uhr, verkauft die Ge- wehrfabrik in öffentliher Verdingung :

a. nicht mehr für den diess. Betrieb verwendbare Gegenstände, und zwar: 1) 745 Bleistréifen,

564 gußeis. Dübel, 3807 Porzellanrollen,

21 Bogenlamven,

2 Gleichstrombogenlampen mit Zu- behör,

2 Standindikatoren,

2000 Tantallampen. 2 Zementgußbe>en, o Zahnräder,

6 Kegelräder,

9 vollständige und 2 halbe Kuppe-

lungen,

27 Lager,

4 Häângebö>e,

10 Säulenarme,

4 Brunnenständer,

15 Hoflaternen,

o gußeis. Kasten,

1 Haustür, 6 Schußleitern, 1 eis. Wendeltreppe, 5 Wandarme für Wellenleitungen, 208 Wandarme f. elektr. Beleuchtung, 11 Hängelampen, 29 LTrißen f. Hängelampen, 3) l Schaftbearbeitungsmaschine, 2 bierspindl. Bohrpressen, se<s}pindl. Bohrprefsen, einfache Drehbänke, 2 Leitspindeldrehbänke, 10 Kopiermascinen, Laufschmtrgelmaschine, Gestell mit 2 Polierbänken, Swhleifmaschine, Schraubenmaschine, Wickelmaschine, Schleifsteine mit Zubehör, 9 kleine tranéportable Schmiede- berde, 1 Beizworrichtung ; b. die im Re<nungêjahr 1912 eut- standenen alten Metalle und Metall- i abfälle, wie:

Flußeisenble<, Blei, Kupfer, Kupfer- späne, Kupferdraht, Messing, Messing- abfâlle, Messingspäne, Zink, Rotguß, Notgußspäne, Phosphorbronzespäne, Nicel- anoden, Leder, Lederhobelspäne, Gummi, Lappe, Tau- und Stri>kwerk, bleihaltigen

and;

c. die im Nechuungsjahr 1913

vorausfi{tli< enitstehenden:

130 000 kg Flußstahl- und

reh- und Bohrspäne,

115 000 Flußstahlfräs\päne,

30 000

2)

M i R

altes Flußeisen aus Ma-

\hinenteilen und Abfällen der Fabrikation, altes Gußeisen,

2 000 altes Gußeisen in verbrann-

ten Noftstäben und Retorten,

2 000 alten Stahl in unbrauch-

baren Feilen.

Jede der aufgeführten Matertalsorten usw. bildet ein«Los für fi.

Verkaufsbedingungen und Angebots- formulare liegen im Ges{häftszimmer aus und können auf Anfordern gegen Einsendung von 1 # in Briefmarken von hier be- zogen werden.

Die Angebote find {riftli abzugeben und müssen, postmäßig vers{<lossen mit der Aufschrift „Angebot auf Altmate- rialien“ versehen, bis zum 26. 3. 13, Vormittags 11 Uhr, bei der Gewehrt- fabritf eingetroffen sein.

Die Zuschlagsfrist wird auf 4 (vier) ochen, vom Tage des Verdbingungstermins

10 000

ab gerechnet, festgeseßt. der erstandenen Materialien usw. muß bis zum 8. (a<ten) Tage nah ergangener Auf- forderung erfolgt sein.

Danzig, den 6. März 1913.

= | und den

lußeisen- j

Die Abholung | ds

| 4) Verlosung x. voy

Br Bea a A

y in Unterabteilung 2.

[114946] Bekanntmachung.

Betrifft: Auslosuag vou Teltower

Kreisauleihescheinen.

Von dén auf Grund des Allerhöchsten Traun vom 11. Juni 1890 ausge- ertlgten Anleihescheinen des Kreises Teltow, Ausgabe VAUL, sind nah Vor- schrift des Tilgungsplanes zur Einziehung im Jahre 1913 ausgelost worden:

1) Von demButchstaben A über 1000 46 die Nummern: 160 171 187 219 222 9223 243 250 264 321 346 377 406 454 477 519 603 609 637 720 732 802 821 830 837 839 860 870 874 882 950 1004 E 1031 1128 1133 1136 1193 1215

2) Von dem Buchstaben B über 500 4 die Nummern: 38 93 142 274 361 422 435 442 488 582 724 802 816 824 847 899 887 928 1035 1054 1110 1129 1141 1198 1229 1263 1332 1371 1414 1446 1450 1494 1547 1597 1637 1727 1767 1775 1851 1858 1872 1903 1940 2051 2061 2062 2122 2156 2172 2176 2189 2212 2241 2269 2278 2286 2413 9423 2428 2443 2484.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Kreisanleihesheine nebst den no< nicht fällig gewordenen Zinsscheinen hierzu gehörigen Zins|chein- anweisungen vom L. Oktober 1913 ab bei der Teltower Kreisfommunal- fasse, Verlin W., Viktoriastraße 17, ein- zureichen und den Nennwert der Anleihe- [heine dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Oktober 1913 hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihe- heine auf.

Für fehlende Zinssheine wird deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen.

Neftiummer :

Bom Jahre 1912: Buchstabe B über 500 M die Nummer 1294.

Berlin, den 13. März 1913. DerKreisauss<uß desKreisesTeltotwv. v. Achenbach,

Königlicher Landrat.

[114943]

Wandsbekex Stadtauleihe von L881. Eiua und dreißigste Auslosung. Es find ‘folgènde Nummern gezogen

worden :

Lit. A Nrn 16 51 73 77 79 123 224 244 251/294 über je 2000 46,

Lit. ® Nrn. 337 363 447 463 590 540 571 622 629 651 669 713 715 717 (26 T27 762 787 789 848 über je 16090 M,

Lit. C Nen. 912 942 1012 1087 1144 [152 1182 1188 1238 1240 1244- 1283 [296 1376 über je 500 4.

Rückzahlung vom L. Oktober d. Js. an bei der hiesigea Stadikasse, der Vereiusbauk in Hamburg, der König- lichen Seehandlung (Preußischen Staatsbank) in Berlin und der Com- merz- und Diskontobank in Samburg gegen Nückgabe der Anleibescheine, der no< nicht fälligen Zinsscheine und der Zinsscheinanweisungen.

Dke Verzinsung der gezogenen Nummern hört mit dem leßten Tage des Sep- tember d. Is. auf.

Wandsbek, den 11. März 1913.

Der Magistrat. F. V.: Steen.

[114945]

A. Molling & Comp.

Kommandit-Gesellschaft in Hannover.

Bei der am 12. März a. c. vorge- nommenen Auslosung unscrer 4} proz. Paxtialobligationeu von 1906 wurden folgende Nummern gezogen :

17 47 49 99 183 206 à 1000, M, welche am R. Juli 19183 mit 103 0% außer an unserer Kasse au< bet der

Bauk für Handel und Judustrie

Filiale Saunover in Hannover und bei dem Baukhause A. Molling in Sannover gemäß den. Bedingungen für die Rü>- zablung aus®gezablt werden. e Verzinsung endet mit dem 1. Iult

Hannover, im März 1913. M. Molling & Comp. Kommanditgesellschaft.

[114944]

43 %ige Teilsulbverschreibungen

der hypothekarischen Anleihe vom Jahre 1906 der

C. Behrens Alfelder Schuhleisten-

Fabriken in Alfeld a. d. Leine,

Bei der eutigen Nuslosung obiger Teilshuldvershreibungen sind folgende Nummern gezogen worden:

Lit. A Nr. 68 79 zu je 46 3000,—,

Lit. A Nr. 200 216 244 252 253 254 282 301 431 461 573 662 700 751 752 922 947 971 990 1045 1056 1102 1107 1125 zu je /6 L000,—,

Lit. A Nr. 1194" 1195 1225 1264

1265 1304 1313 1422 1426 1430 1450 zu je 500,—. Die Einlösung derselben erfolgt mit einem Aufs<hlage von D 0/6 vom L. Juli . Is. ab gegen Einlteferung der Originalshuldbershreibungen nebst Zins- seinen und Zinserneuerungés{helnen an meiner Kaffe.

Hanuover, den 6. März 1913.

Königliche Gewehrfabrik.

Heinr. Naxrjes.

Die Bekanntmahungen über den Verlusi bon Wertpapieren befinden sh aus\{lteß;- < in Un 2. oshließ

[115091

Auf Grund des $ 244' des Handels- geseßbu<s bringen wix hiermit zur Kenntnis, daß das Mitglied unseres Aufsichtsrats

e Privatmann Carl Wüstenféld - ver- (E

orben ift. Cassel, den 14. März 1913.

Actiengesellschaft für pharma- ceutische Bedarfsartikel

vormals Georg Wenderoth.

Der Vorstand. Dingelsted t.

[115098] Es wird hierdur< vfenili< bekannt gemacht, daß gemäß Beschluß der ordent- lihen Generalversammlung vom 8. März cr. in den Aufsichtsrat Herr Postbaurat a. D. N. Kux, Breslau, wiedergewählt undo Herr Bruno Oelsner, Brüssel, neu- gewählt worden sind. Der Vorstand der

Schlesischen Aktiengesellschaft für Portlandcementfabrikation zu

Groschowihß bei Oppeln. Generaldirektor F. von Prondzynsfki.

[115061] Wir bringen hiermit zur Kenntnis unserer Herren Aktionäre, daß in der General- versammlung vom 12. März 1913 die Herren Dr. jur. Hans Jordan, Schloß Mallin>-

rodt, Dr.

Kommerzienrat Baden-Baden,

Professor Dr. E. Bronnert, Nieder-

morshroeiler,

zu Mitgliedern- unseres Aufsichtsrats

ernannt wurden. . Kelfterba<h a. M., 13. März 1913.

Vereinigte Kunstseidefabriken

Der Vorstand. M. Long. Dr. Pemsel.

Max Fremery,

[115060] Oldenburg-Portugiesishe Dampfshisss-Rhederei.

Bei der am 13. März 1913 statt- gefundenen Auslosuug der 4 09/6 igen Auleihe der Oldenburg - Portugiesischen Dampfschiffs-Rhederei vom Fahre 1905 find folgende Nummern gezogen :

Nr. 2 7 9 26 2728 29 39 67 69- 70 86 89 105 109 127 136 137 149 153 15% 164 182 185 191 210 211 216 217 218 219 221 235 241 250 278 280 995 901 303 309 315 341 349 351 387 393 407 424 425 441 446 450 452 460 466 477 554 555 569 589 596 603 610 612 617 621 638 645 662 674 678 693 694 698 703 719 722 739 740 764 767 772 801 812 814 816 834 849 851 861 872 889 898 907 917 942 948 976 977.

Der Betrag dieser Schuldverschreibungen kann vom L. Juli 1913 ab zum Nennwerte bei der Oldenburgischen Spar- «& Lecih-Vauk zu Oldenburg und deren Filialen erhoben wetden.

Mit den Schuldscheinen sind die nicht fälligen Zinsfcheine einzuliefern, widrigen- A der Betrag vom Kapital abgezogen wird.

Nückständig ist nichts. Oldeuburg-Portugiesische Dampf- \{<hifs-Rhederei.

Aug. Schultze.

41415066] :

Die Aktionäre der i Terraingesellshaft Dresden- Süd werden hierdur< zu der am Sonnabend, deu 12. April 1913, Mittags 12} Uhr, im Slhungsfaal der Dresdner Bank in Dresden, König Johannstraße 3, stattfindenden fünfzehuten ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tageêéordnung :

1) Vorlegung des Berichts des Vorstands sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre{nung per 31. Dezember 1912 e des Berichts des Aufsichtsrats ¡terzu.

2) Beschlußfassung über Genehmigung dieser Vorlagen.

3) Beschlußfassung über Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, die an der Generalversamm-

lung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien

deutshen Notare bis nah Abhaltung der Generalversammlung hinterlegte Aktien Lens am zweiten Tage vor der

eneralvérsammlung, den: Tag der Generalversammlung nicht mitge- rechnet, bèi der Dresduer Vank in Dresden bis nah Abhaltung der General- versammlung zu hinterlegen.

Dresden, den 17. März 1913.

Terraingesellschaft Dresden-Süd.

Selmar Hatky. ppa. Dr. Kallmann.

[115267]

\ Generalv : wir U Tagesord nastebenten Pa

[115099]

oder eine Bescheinigung über bei einem-

u der am 9. April cer. stattfindenden ilversäminlung unseres Instituts uung dur

Punkt 5: Aufsichtsratswahl. Thüringer Creditanstalt Actien-Gesells<haft.

Hinte. ppa. Scha.

[115065]

Der - unterzeihnete Liquidator mat hiermit die Auflösung der Aktiengesell- haft in Firma Werdauer Bauverein in erdau bekannt und fordert dieGläubiger dieser Gesellschaft auf, fih bei ihm zu melden. ,

Werdaz1, den 14. März 1913.

‘Werdauer Bauverein

in Liquidation. Gotthard S(huster.

[115093] Ioh. Ph.Zauger Aktiengesellschaft Karlsruhe i. B.

Die Herren Aktionäre unserer Gesfell- {haft werden hiermit zu der am Samstag, den 5, April 1903, Nachmittags X Uhr, in unseren Geschäftsräumen, Wilhelmstraße 47, {stattfindenden dritten ordentlichen Generalversammlung ein- geladen.

: __ Tagesorduung :

1) Berichterstattung des Vorstands über das abgelaufene Geschäftsjahr und Vorlage der Bilanz sowie der Ge- winn- und Verlustre<hnung nébst Be- rit des Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und Verlustre<nung.

3) Beschlußfassung über - die Erteilung

der Entlastung der Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Géneralversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die spätestens am 3. April bis Abeuds

6 Uhr bei ‘der Gesellschaftskasse oder

bei einem Notar a. ein Nummernverzeihnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien einreichen, b. ihre Aktienmäntel hinterlegen. Karlsruhe. den 12, März 1913. J. Dürr, Vorsigender des Aufsichtsrats.

Zechau-Kriebißscher Kohlenwerke Glückauf Aktien-

Gesellshast, Zechau.

Die Einlösung des 10 Zinss\cheines unserer 43 9/69 igen Teils(@uldvershrei- bungeu Serie Ux erfolgt vom L. April 1913 ab

d dur<h die Gefellschasts-

asse,

in Berlin dur die Nationalbank

für Deutschland, dur den A. Schagaffhausceu’schen d E bie Ali \< ur e tiengesellshaft Montaniuduftrie, b dur die Commerz- und Diskonto- Vank, in Breslau dur die Diskouto-Bauk, in Cöln durch den A. Schaaffhausen- \<hen Baukvereiu,

in Hamburg dur die Commerz- &

__Diskouto-Bauk,

in Magdeburg dur< den Magde-

burger Bankverein,

in Leipzig dur<h die Allgemeine

Deutsche Credit-Austalt, dur die Commerz- und Diskouto- ___ Vauk, in Altenburg dur< die Allgemeine Deutsche Credit-Austalt, Lingke «& Co,, dur<h die Commerz- u. Disconto- Bank. Zechau, den 14. März 1913, Der Vorstaud.

für

Breslauer

[115290] Düngerexport-Gesellshaft zu Dresden.

Die Aktionäre werden hiermit. zu der Sonnabend, deu 26. April 19183, Nachm. 47 Uhr, in den Geschäfts- râumen der Düngerexvort-Gesellshaft zu Dresden, Tatberg 251, stattfindenden zweiundzwanzigsteu ordentlicheu Ge- ueralversammlung eingeladen.

Tagesordnung : | 1) Vortrag dés Geschäftsberichts und der Jahresre<nung für 1912 "und Fest- stellung der leßteren. 2) Verwendung des Netngewinns. 3) Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

Aktionäre, dke an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, haben \i< dur Vorzeigung von Sra Seweh über bei der Kasse der Gesellschaft oder einem Notar hinterlegte ‘Aktien in der Generalversammlung auszuweisen. Die Hinterlegung der Aktien hat spätestens am 23, April 1913 zu erfolgen.

Der Geschäftäberiht für 1912 " nebst

Gewinn- und Verlustrehnung liegt für die Aktionäre bei der Gesellschast zur Ein- siht aus: Dru&kexemplare können an der Hauptkasse der Gesell]<haft, Tatberg 25 1, entnommen werden. Dresden, den 15, März 1913. Düngerexport-Geselischaft zu Drésden. Lohfe.

2 66G.

Untersuhungssachen. Me, Verlust- und Fundsachen, Verkäufe, Verpachtungen,

L L 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 5.

Zustellungen u. dergl. Verdingungen 2c.

Kommanditgesell schaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

9) Kommanditgesellschaften auf Aktien und

Aktiengesellschaften.

[114141 Allgemeine Speditions Gesellschaft,

Aktiengesellschaft, Duisburg.

Aktiven. Mh

Anlage: D

a. Grundstüde . .. b. Ae M 536 918,60 \hreibuna , 17 918 60 ce. Maschinen und Înnen- einrihtung M 288 473,81 —- Ab- schreibuna „, 24 973,81

d. Kranen und Schuppen, Ruhrort 4 153 741,68

Ab- schreibung , 10 741,68 |

Mobilien und Utensilien t M 1936,77

\hreibuna , 1935,77

Effektenbestand Girobestand

919 000

94

D 68

05

Kassenbestand

Debitoren 123 817]

1313 394'

23 66

96

Bilanzkonto vom 31. Dezember 1912.

Aktienkapital Kapitalreservefonds Spezialreservefonds Tal Kreditoren Gewinn -— Abschrei-

onsteuer 8 772 54

bungen . 55 569,86

Pasfiven.

1 313 394/56

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag, den 17. März

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigeupreis für deu Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 s. | 111507] Englische Wollenwaaren-Manufactur

Kassako

M 700 000 26 393 20 000 1 000 902 298/88

2

63 202 68

fo

Soll. Gewinu- und Verlustrechnung vom 31. Dezember 1912. Saben. A A

Berwaltungs- und Handlungs- unkosten

Zinsen Abschreibungen :

Gebäude 4 1791860 Maschinen u. Innen-

einrihtung . . . „» 24 973,81 A a v LOTEL/O8 Mobilien und Uten- Z

Ma 900A

Gewinnverteilung: Kapitalreservefonds 4 3 160,— Dividende 7 9/0 « 42 000,— Gewinnanteil a. Auf-

sichtsrat u. Vor- stand DAloneuer , s «e Spezialreservefonds , Vortrag auf neue Rechnung . . «

11 400,— 700,— 5 000,—

942,68

[114953] Debet.

M

| 63 695/05 16019228

55 569/86 |

63 202

198 6198:

[S

Vortrag

Nohgewinn Spedition, frahtung Kranen

aus Ber- und

2 309 A

196 310 ko

Abg

Zug

Geestemünder Creditbank.

Gewinn- und Verlustkonto pro 1912.

198 619/82 Aktien

Kredit.

Mt

An Unkostenkonto : Handlungsunkosten, Steuern, Saläre, Gra- tifikationen usw... . Beamtenpensionsver- sicherungs- und Unter- stüßungskonto . . Konto für gemein-

nüßige Zwe>e :

In 1912 ausgegebene Beträge Gewinn

461 68 525

103 324 Aktiva.

Bilanzkouto

S

46

62

Per Vortrag aus 1911,

Zinsenkonto: Gewinn eins{<l.Wechsel- diskont und Mieten Provisionskonto: Provisionen . . Effektenkonto : Gewinn Sortenkonto : Gewinn auf Sorten und Coupons . Fremde Wechsel : Gewinn

1912.

M 960

67 173 32 844

Abschreibung

Zugang . Inventarkonto . Abgang

Abschreibung

SUgand Flaschenkonto . Abgang

Zugang

Abschreibung Lagerfastagen-

Antokonto Abschretbung

Brauereikontobestände

Reingewinn .

114920 “Bilam am 31. Dezember 1912.

Aktiva. nto

W elkonto ; D lt. Kontokorrent- Gebäude. u. Grund- ebäude- u. Grund- stü>fkonto . 908 000,— Abschreibung

Zugang . . 191 025,57

Maschinenkonto 171 000,— Abgang 6

17 136

153 173,03 12 826,97

19 600

19 595 8 269

9 025,57 | 398 974,43 |

90,14 170 309,86

¿BAIE |

4,590

M 4 9 37363 18 318/47

80 323/22

1 090 000

83 | |

166 000)

90 08

11 329 3 670 6 094 1773 4 321

24 118

28 439 20 439

nto

Abgang . Í Atschreibung

Zugang Transportgebinde-

nto

Abschreibung

Zugang „. Gespannkonto .

ang

Abschreibung j

13 882,— 7618, 5 000,— 1 500,—

ang

Passiva.

kfapitalkonto . .. Kreditoren lt. Kontokorrent- konto

ypothekenkonto

elkrederekonto .. .. Neservefondskonto . . .. Getwoinn- und Verlustkonto : Vortrag aus 1911 4114,12 54 421,01

Gewinn- und Verlustkouto am 31. Dezember

,68

92 ,08

50 45 | 05 63 68

| | | 21 500 „3 500

39 061: 1 565 576

N 990 000

129 960| 814 500 8 000 4 5380

98 9391:

1565 576/62

1912.

452

103 3246 Paffiva.

Mt

Darlehnskonto: eann 9 539 004

Gegen Unterpfand . Debitorenkonto: Kontokorrent d

219 045,89 Guthaben

bei Banken u. Bankiers 14 176,41

Avaldebitoren . . Markwehsel .. Kassakonto . Effektenkonto . Inventarkonto . . Immobilekonto : abzügli< Hypotheken Konto pro Diverse . .

271 225 167 118

94 420 289 328

255 956 1945

233 222:

1 000/-

| 3 853 221

E)

ror (d

71

Per

"u

Kapitalkonto . . ..

Neservefondskonto . .

Spezialreservefondskto.

Depositenkonto :

Auf kurze resp. ohne

Kündigung 5 281 84493

Auf halb-

jährliche u.

längere

Kündigung 1867 957,82

Kreditorenkonto . .. Avalkonto Dividendenkonto: , Nicht erhobene Divi- dende , 120,— Dividende für 1912. 40 000,— Tantiemekonto. . .. Vortrag auf 1913 .

Di de von 8 9/6 gelangt von heute ab mit / Ses 120,— für Dividendenschein Nr. t und

«e SO0— , an unserer Kasse zur Auszahlung.

d t [versammlung wurden die Herren C. Fixsen in Neuen- lande A ine Seanein in Geestemtnde als Auffichtsratsmitglieder wieder-

gewählt.

Ge ; 14. März 1913. estemünde, den M Vorstand.

Rahe.

Ulrich.

M 9500 000 152 600

30 000

2 149 802

700 584 271 225

40 120

7 922 966

3 853 221

Lo

An Ausgaben terialien, Handlungsunkosten und Neparaturen L Zinsenkonto Delkrederekonto . .. Abschreibungen Bilanzkonto : Saldo aus

Vorstehende i das Jahr 1912 bringen wir hierdurh mit enntnis, daß die von der Generalversammlung auf "F °/6 fest- geseßte Divideude mit 4 70,— per Aktie gegen den Dividendenschein Nr. 3 vom 25. März ds. Js. ab

1) bei unserer Kasse,

2) bei der Dresdner Bauk, Filiale

dem Bemerken zur

Debet. für Gehäl

M 1911.

Neingewinn

1912 .

Ma-

4114,12 54 421,01

M ter, 224 184 31 778 4 300 33 088

13

98 535

Kredit.

Per Saldovortrag 1911 , «„ Uebershuß aus Bier, Nebenprodukten Grundstü>kertrag . . .

Rechnu

Beuthen O. S.,

3) bei dem Bankhause Heintze & Co.,

Beuthen O. S.

zur Auszahlung gelangt. Veuthen O. S., den

Vereinsbrauerei Aktiengesellschaft.

Guido Schüller.

Schoefer.

sef Schüller.

und

401 886/81

4114/12 397 772/69 401 886181 ngsabs<lüsse für

Veuthen O. S.,

I. Tenschert.

12. März 1913. |

1913.

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. 7. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Invyaliditäts- 2c. Versicherung, 9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

(vorm. Oldroyd & Blakeley).

In der heute stattgehabten Verlosung unserer Obligationen sind nah-

stehende Nummern gezogen :

49/9 Obligationen von 1889, rüzahlbar am L. Juli 1913: Nr. 6 122 163 186 228 237 251 270 321 333 344 427 441 453 498 628 768 794 820 870 871 890 904 965 980 999 1018 1022 1074 1126 1140 1183 1256 1350 1370 1431 1473 = 37 Stüd à M 1000 ,—. 43/9 Obligationen von 1895, rüczahlbar am L. Oktober 1913: Nr. 16 18 60 77 85 103 111 112 117 131 151 178 180 185 209 223 233 262 266 296 316 325 328 332 338 383 400 410 415 428 436 455 458 466 488 5925 à #6 1000 —. Von früheren Verlosungen sind no< rückständig : 49%) Obligationen Nr. 728 772 895 982. 449/09 Obligationen Nr. 71 216. Grünberg i. Scyl., den 14. März 1913. Der Vorstand.

Projections Actien-Gesellschaft „Union“

in Frankfurt am Main.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, deu 25. April d. J., Nachmittags 4 Uhr, im Hotel „Frankfurterhof“ in Frankfurt a. M. stattfindenden Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung :

1) Beriht und Rechnungslegung für das Geschäftsjahr 1912.

2) Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

4) Zuwahl ¿um Aufsichtscat. :

5) Beschlußfassung über folgende Anträge: ,

. Die Generalversammlung wolle beschließen, daß das Grundkapital der Gesell- haft um 4 500000 nominal dur<h Ausgabe von 500 auf den Inhaber lautenden Aktien zu 4 1000 erhöht werden soll. i : /

Aufsichtsrat und Direktion werden ermächtigt, die 500 jungen Aktien frei- händig, jedoh nit unter pari, zu begeben. 1

Das geseßlihe Bezugsrecht der Aktien wird ausgeschlossen. ; i

Die jungen Aktien nehmen vom 1. Juli 1913 ab an der Dividende teil.

. Der $ 3 der Statuten erhält na<h Durchführung des Beschlusses unter a folgende Fafsung: : :

„Das Grundkapital der Gefells>aft beträgt 1500 000 #4 und ist in 1500 Aktien über je # 1000 zerlegt. Der Nennbetrag der Aktien ist eingefordert und bezahlt. Die Aktien lauten auf den Inhaber.“

. Der Siß der Firma wird na< Berlin verlegt und $ 1 der Statuten dahin abgeändert : : ö E i

„Die Aktiengesellshaft trägt die Firma „Projections Actien-Gesells<aft Le K A its is in Berlin 2c. 2c.°

. 8 8 erhâlt folgenden Zusaß:

F Der Aufsichtsrat Ghblt cus seinen Mitgliedern einen Geshäftsaus\{<huß von mindestens 3, höchstens 5 Mitgliedern.

Die Mitglieder des Geichäftsaus\<u}ses erhalten außer der in $ 10 vor-

esehenen Vergütung eine Entschädigung von je 4 3000,—, wel<he auf Un- fostenkonto zu verbuchen find. E :

Der Aufsichtsrat beschließt den Umfang der Tätigkeit des Geschäfts-

aus|<u}es. Zur Lilie an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktien bere<htigt, welche spätestens am zweiten Werktage vor der auberaumten Geueral- versammlung, Abends 6 Uhr, bet der Gesellschaftskasse in Frankfurt a. M., oder bei der Firma S. L. Hohenemser & Söhue in Mannheim oder bei der Firma M. Hohenemser in Frankfurt a. M. ein Nummernverzeichnis der zur L ilnabme bestimmten Aktien einreichen oder ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine bei der Reichsbauk oder bei einem deutschen Notar hinter- legt haben. L ; : Frankfurt a. M., den 10. März 1913. Der Vorstand. Davidson.

1114919) Derrain-Aktiengesellschaft Gräbschen.

Debet. Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1912. Kredit. A a 2 # S

38 761/09 C 138 365 65 Grundstü>s- | O N 59 350 16 Grundstüs- | 12 612 02 20 556 25

[113202]

M An Handlungs- unkostenkonto . «„ Bilanzkonto : Vortrag aus / I 138 365/69 i Ren iu eingewinn | ertragsfonto . Tos 53 757/34 „_ Zinsenkonto . . 192 122 99

Per Vortrag aus 1911

59/0 zum ordentlihen Reservefonds U 49/0 Divit- dende . . 80 000,— Vortrag auf neue Rechnung . . .

|

| 82 700|—

|—

|

109 422/99

230 884/08 Passiva. M

2 000 000 62 100

230 S Bilanzkonto per 31. Dezember 1912.

Aktiva.

# S dstückskonto Per Aktienkapitalkonto , . M eihe 898 810/901 MNeservefondskonto . . Beteiligunaskonto S « Hypothekenshulden- Gabit Nr. 530 . .| 153 705 anteilskonto Gabiß Beteiligungskonto A Nr. 530 Friebeberg e T G2 0190 Hypothekenshulden- « Hypothekenkonto. . .| 611 5595/3: anteilskonto Friebe- i tbitorenkonto: eir L aben autionskonto . . .. Gti "u 440 655,50 Gewinn- und Verlust-

Diverse. 7238049} 513 035/99

Inventarkonto . ll Kalatonto e 1 271/59 2 850 399/99] 2 850 399 Die Auszahlung der Dividende von 49% = 44 $80 pro Aktie erfolgt bei dem Schlesischen Baukverein zu Breslau und der Vank für Handel und Judustrie Filiale Breslau vormals Breslauer Discouto-Bank, hierselbst. Gleichzeitig ma<hen wir bekannt, daß Herr Direktor Louis Rappaport zu Breslau dur sein am 19. Oktober 1912 erfolgtes Ableben aus unserem Auffichts= rate ausgeschieden ist.

Breslau, den 14. März 1913. igs Terrain-Aktiengesellschaft Gräbschen.

113 483/35

73 624/- 9 069

192 1224

Dr. Hane.