1913 / 69 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1913, Vormittags 83 Uhr, mit der Aufforderung, - einen: bei Ä ute Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Stuttgart, den 13. März 1913, Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts: Kochen dörfer.

enthalts, aus einem Wechsel, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von M 1200,— nebst 69/6 Zinsen seit dem 26. Februar 1913 sowie 4 8,70 Wechsel- unkosten zu verurteilen. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer V für Handelssachen des Landgerichis Hamburg (Ziviljustizgebäude, Stevekingplaß) auf den 29, April A913, Vormittags 97 UhLe, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwee der öffent- lichen Zustellung wird diefer Auszug der gart, Burgstallstr. 3, jetzt mit unbekannten Klage bekannt gemacht. | Aufenthaltsort abwesénd, auf Grun Hamburg, den 13. März 1913. O L.

3 s erichts. S I: E N C FRM O NON R P E ZUE T: R E A SOBUREGENEY I Gert E 2A Eger Mis h rpahtungen, Verdingungen 2.

16522] § °° 0 o.

“— Günstiges Sägewerk!

[116425] Oeffentliche Zustellung. Neu!

Die Firma Franz Nuthe; G. m. b. H. (Geschäftsführer: Kaufmann P. Weger), in Magdeburg, Große Münzstraße 16, L Nechtsanwalt, ustizrat. Werner in Magdeturg, klagt G65 I3.-S. Dampflokomobile j h Z Hebel-, Svund- u. sonstige Kl E Tes; Der Sund- 1, sonslige Kleinmaschtnen, vollspurigen, direkten Gleisanshluß, in | 50187 591 f î A : N os - s E « O4 50421 industriereicher Kreishauptstadt der sächs. Oberlausit 53059 54333 54357 54419 (Bezirk Dresden) “86603 59702 50814 56937 DCLOD OIAL3,

Warenkaufs, mit dem Antrage: „Durch vorläufig vollstreckbares Urteil für echt zu erkennen, der Beklagte set \Mhuldig, an den Kläger 72 16. 80 Zweiund- siebzig Mark 80} Pfg. nebst 4% |i Zinsen seit 1. März 1911 zu bezahlen u die Kosten e R zu ragen.“ ur mündicen Serhandlung| Nicht erhobeu sd die Kapitalbeträge des Rechtsstreits wird der Beklagte vor | der bereits fri j h das K. „Amtsgeriht Stuttgart Stadt, iheines ICSNENISMAGAN GEWeIenen SMuld- Justizgebäude, Urbanstr. 18, auf Don-| Lt. A zu 5000 M Nr. 2199. uerêtag, deu 15. Mai 1918, Vor-| Lt. B zu 10004 Nr. 3131 3703 3808 c

klagten zur mündliGßen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen - Landgerichts in Cöln auf den 26. Mai 1913, Vormittags 9 Uhx, Zimmer 267, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelc enen Anwalt zu bestellen. - Zum Zwecke der öffentliGßen Zußellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Côln, den 14. März 1913. (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[116313] Oeffentliche Zustellung. Die Buchhändlung Friedrich Krat & Co. in Cöln, vertreten durch den Inhaber riedrich Kray, Buc{händler in Cöln, Stollgasse 49, Prozeßbevollmächtigter : Neferendär a. D. Walter Lucas daselbft, Hlagt gegen Georg Wiebke, früher tin Börden - bei Osnabrück, unter der Be- hauptung, daß Beklagter für ein auf Grund schriftlicher Bestellung geliefert erhaltenes Brockhaus - Lexikon restlich 187,40 6 s{ulde, mit dem Antrage auf vorläufig vollftteckbare, kostenfällige BVer- urtetlung zur ‘Zahlung von 187,40 nebst 40/9 Zinsen seit dem Tage der Wagezustellung. Zux mündlichen Ver- handlung des Rechrostreits wird der Be- Élagie vor das Königliche Amtsgericht in Cöln, Meichenfpeigerplaß, Zimmer 150, auf den 24. Mat 19283, Vormittags O07 Uhe, geladen. Cöln, den 15. März 1913. (Unterschrift), Aktuar, Gerichts\{reiber des Königl. Amtsgerichts.

[116424] Deffeutliche Zustellung.

Der Schachtmeister Umberto Zeni in Dortmund, Adklerstraße 59 b, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Bohmrich in Dortmund, klag? gegen den Erdarbeiter Giovanni Campagnaro, früher in Dortmund, Adlerstraße 59 b, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihm für Kost und Loats für die Zeit vom 24. 6. bis 8. 7. 1912 29 35 M verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, an Kläger 29,35 46 nebst 4% Zinsen seit dem. 1. Januar 1913 zu zahlen und das Urteil für vor- läufig volistreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ilreits wird der Beklagte vor das König- lie Amtêgeriht in Dortmund auf dén

bei der Nationalbank für Deuts-

land in Berlin und /

bei Herren Delbrück Schickler «& Co. in Beelin

n Empfang zu nehmen.

Die fälligen Beträge werden vom 1. Ok-

tober 1913 ab nit weiter verzinst.

wird der Beklagte vor

t8geriht in Offenba : : y

Boe A uhe Ane 15 gie orm. § hr, Zimmer 19, geladen.

| Offenbach a. M., den 13. März 1913.

C3

R T TEURA 7B i GeriMts\{reiber des Großh. Amtsgerichts.

23571 35355 37037 48412 45 62942 65144 à 59 Tlr.; ps AXXX111. Auslosung, fällig am 1. April 1906 :

Nr. 3299 12939 16276 21444 965 2345) 28053 §1150 37502 41643 42181 47122 51004 005 53104 205 5962; 038485 65719 68021 023 094 69412 à 58 Llr.: i

_XXXX[1V, Auslosung, fâllig am 1. April 1907:

Nr. 3845 846 2294 4310 520 662 582 389 390 9941 951 16627 17555 18226 22708 24163 174 26401 925 902 30643 664 24329 37439 41094 eas E AOI4e 49689 55399 752

92 976 63550 666 34 T3 49717 à Of A E E

AXXXV. Auslosung, fällig am 1. Avril 1908:

Nr. 298 239 240 43565989 17782 786 18591 59% 99396 26617 22978 25102 29205 387 81659 24216 §8148 41875 43826 44297 998 45601 49439 S341 345 346 52089 092 933 54554 56258 959 S777! 59169 61599 65217 220 66575 989 à 58 Tlr.:

XXXXVT. Auslosung,

fällig am 1. April 1909: Nx 990 688 2622 640 831 4625 626 699 5827 10496 889 928 929 3 1993 16060 184 196 18252 257 19852 856 857 20317 22506 512 753 754 765 196 757 23317 24877 26142 143 144 145 146 147 148 149 150 22964 28607 609 617 32017 34307 308 35479 41774 780 43712 46542 #8409 959 51293 505 507 52774 775 S586! 902 563 564 565 566 568 54114 922 925 56139 59143 158 937 938 65025 026 027 028 66266 267 27 68662 à 59 Tlrx.:

XAXXXVII. Auslosung,

„fällig am 1. April 1910: Nr. 312 915 1742 2496 497 591} 3674 5029 032 6440 786 7105 108 120 10857 11546 552 14443 18574 90 978 T7414 20357 2588 26476 498 28093 826 827 80366 527 598 32627 899 40338 41057 43119 919 484195 49568 54527 57353 258198 59128 60313 61727 982 62536 601 602 603 604 63855 642335 65221

in Kehl, klagt gegen den Kaufmann Ernst Feldmann, früher zu Appenweier, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß er sie am 24. Juli 1911 böslih verlassen hat, § 1567 B. G.-B., |* mit dem Antrage auf Scheidung der am 6 Iunt S Fa Se S R burg geschlossenen Che. Die Klägerin 2 ladet i eiae zur mündlichen Ver Nee Ee N Beslischaft handlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- | M ae LO Ne, I Schles kammer des Großb. Landgerichts zu Öffen- | Mit- beschränkter. Haftung, Berlin, Schles- A au Dienstag, den 13, Mai E Ufer 10, vertreten durch die Ge- 19413. Vormittaas 9 Uhr, “mit der | [äftsführer Ludwig Schroeter und Hein- Aufforderung, ih durch cinen bei dem | ° Schroëter, deren jedéc ia Wr Prozeßgeriht en A S Aften 150° S 12 Legen ‘Faif; vértreten zu asen. enburg, Len ann Paul Seeliger, z. Zt. unbekannten 18. März 1913. S des Aufentbalts, Fier e Belhn ® Uindbivets Großh. Landgerihs ae g U C SBM A 6283] Oeffentliche Zustellung. au TURd DET Behauptung, da er la Anton SIlebi Ditteinans, abrik: Beklagte ihr für geliefert erhaltene Weike, arbeiter in Saargemünd, vertreten durch Méeyer's Lexikon und Klassiker, noth Rechtsanwalt Justizrat Bartel hier, klagt | 237,80 # verschulde, mit dem Antrage, gegen seine Ehefrau Margareta Elisabeth | den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig geborene Weisfer, zuleßt in Saargemünd, | vollstreckbar zur Zahlung von 237,80 # jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- | nebst * 49% Zinsen seit Zustellung der enthaltsort, mit dem Antrage, die zwischen | Klage «zu verurteilen. Zur mündlichen ihnen am 1. Mai 1897 vor dem Standes | Bethandlung des Nechtsitreits wird“ der beamten in Saargemünd ges{chlofsene Ghe B: klagte vor das Königliche Amtsgericht zu {eiden und die Beklagte als den | Betlin-Mitte in Berlin, Neue Friedrich- schuldigen Teil zu erklären, und ladet die straße 13/14, I. Stowerk, Zimmer Beklagte zur “mündlichen Verhandlung | 162/164, auf den 22. Mai 19183, des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer | Vormittags 92 Uhr, geladen. des Kaiserlichen Landgerichts zu Saar-| /Bexlin, den 26. Februar 1913. gemünd auf den 3, Juni 19183, Der Gerichtsfchreiber des Könt lichen Vormittags D Uhr, ‘mit der Aufforde- Amtsgerihts Berlin-Mitte. Abt. 159. rung, “einen bei diefem Gerichte zuge-

116246] lasséènen Anwakt zu bestellen. Zum Zwecke [ 1 e i Hy öfffentliGen Zustellung wird dieser | Qeffentlihe Zustellung. Ladung.

; In Sachen des Schneidermeisters A. M de E Rútkowski in Berlin O, Séydelstraße 18 bad M ¡Fen t “Sai its Klägers, vertreten durh Rechtéanwalt N E E TES BETACOESe Sobiecki r SBAA Me dne Bd 116249] Oeffentliche Zustellung. gegen den Schau|pieler Arthur TBEetf, | Der A Drite Eaade Bren anbe früher in Berlin, Puttkamerstr. 14, jeßt jährig, vertceten durch den Vormund unbefannten Aufenthalts, Beklagtken, wtrd Jakob Biehler in Berg, Prozeßbevoll- | der Beklagte zur mündli@en Verhandlung mêdtigter: Rechtsanwalt Dr. Faßbender | des Rechtsstreits auf den 6, Juni 1918, in Côln, flagt gegen den Oswin genannt | Bormiitägs 10 Uhr, vor das Köntgliche Oskar Mueller, zurzeit unbekannten Auf- | Amtsgert{ht Berlin-Mitte in Berlin, Neue enthalts, früher in Cöln, Rothenberg | Friedrichstraße 15, 111. Stockwerk, Zimmer Nr. 11, unter der Behauptung, daß der

Nr. 217/219, geladen. , Beklagte der Vater des am 17- Dezember | Berlin, den 14. März 1913. 1912 von der gewerblosen Louise Biehler Müller, in Berg geborenen Kindes Heinrich Erwin

8545 559 9047 875 10116 511 11161 709 718 744 760 12005 L17466 613 614 650 21554 556 22059 064 072 073 922 24041 804 25749 26062 063 064 065 687 756 758 27395 29264 274 328 30382 391 392 683 31383 32386 396 810 1j 812 813 35516 714 386461 473. S866 38529 799-800 40925 938 41728 739 44000 629 624 45623 (24 639-716 717 46984 993 998 47080 441 541 542 606 50643 52147 523869 #7301 303 58010 012 464 468-478 59444 61277 750 798 62295 294 582 726 728 737 68132 68170 518 654 976 68167 69502 568 à 58 Tlr.; Nr #2737 à 140 Tlr. Lübeck, den 15. März 1913.

Das ibinauzdepartemeut. Abteilung für die Schuldeuverwaitung.

[116524] Vefanntmachung.

Die 8. Zinsscheinureihe zur 5. NAus- gabe der Anleihe der Stadt Aachen von 2893 mit Zinsscheinen für die Zeit vom 1. April 1913 bis 31: März 19923 wird vou heute ab bet der Stadtkasse Aacheu gegen Nückgabe der Zinss{ein- auweisungen ausgehändigt. Die Zins- bogensteuer trägt die Stadt.

Aachen, den 17. März 1913.

Der Oberbürgermeister : In Vertretung: Spoelgen. [116523] August Scherl Gesellschaft mit be- schränkter Haftung zu Berlin.

Die am L. April 1913 fällig werdenden Zinss{heine und verlosten Stücte der 42 9% Teilschuldverschrei- bungen obiger (Sesellshaft werden vom SFüulligkeitstage ab eingelöst: in Berlin bei der Berliner Handels-

Gesellschaft,

bet dem A. Schaaffhausen’schen ___ Bankverein, in Stuttgart bei der Württembergi-

sc{ea Vereinsbank.

[116601] t Kreditkasse für Hausbesitzer

in Kopenhagen. Verzeichnis über die zur Einlösung per V, Juli 1913 ausgelosten Obliga-

116426] Oeffentliche Zustellung. vor das Großherzogliche E DieGhefrau Maria Prasch, aeb Mügamer: a M auf in Frankfurt a. Main, Höhenttraße Nr. 20, S bevollinähtigter: Nechteanwalt Dr. Saab in Frankfurt a. Main, Ülagt Jegen ihren Ehemann, Weißbinder Theodor Prasch, früher in Frankfurt a. Main, jept unbekannten Aufenthalts, auf Grund r Bi üublng, daß der Beklagte die Klägerin beleidigt, sie böslih verlassen, ür rén Unterhalt nit gesorgt und Ehe- ruch getrieben habe, mit dem Antrag: die Ehe der Parteien zu scheiden, den Be- lagten für den huldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Nechtsstreits auf- zuerlegen. Die Klägerin ladet den Bé- Tlagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. Main auf den 19. Mai 1918, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 104, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächt'gten vertreten zu lassen. Fraukfurt a. Main, den 15. März 1913. Der Gerich1s\chreiber des Kgl. Landgerichts.

[116427] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Emma Frieda Saft, geb. Langenhan, in Mehlis, vertreten dur den Justizrat Kirsten in Gotha, klagt gegen ihren Ehemann, den Büchsenmachèr Hugo Saft, früher in Mehlis, jeßt unbekannten Aufénthalts, mit dem Antrage auf Che- scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2. Zivilkammer des Herzog- lichen Landgerichts zu Gotha auf den 9. Mai 19183, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. /

Gotha, den 17. März 1913.

Der Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[116280] Oeffentlicöe Zustellung. Die Berta Frank, geb. Widmann, in Crailsheim, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Schwarz in S a klagt gegen ihren mit unbekanutem Ausfenhalt abwesenden Ehemann Anton Frank, Bauwerkmeister

[116186] K. Nmtsgericht Stuttgart Stadt. E Zustellung. Paul Geißler, Mechaniker, in Stutt- gart, Böblingerstr. 84, klagt gegen Otto Joos, Elektromonteur, früher in Stutt.

mittags 92 Uhr, Saal 50, geladen. 4107 4672 4680 4709 4985 5545 4 Den 17. März 1913. 9868 6037 6173 6540 6679 7377 7604 Gerichtsschreiber: Not.-Prakt. Sauer. | 7694 7940 8604 8632 9005 9010 925: E R R G | 10006 10218 10424 10523 10943 1137 12689 18755 19133 19495 19890 20000

Lit. C zu 500 4 Nr. 23477 28751 23781 23829 23960 24610 26090 26417 26885 2696128454 29244 99296 29423 29719 30125 35836 36529 37485 38094 99592 39575 39614 39636 39750 39886 401355 40140 40622 41050 41061" 41363

41705 42100. Lit: D zu -200 A Nr. 45485 45492

44017 45290 46587 46720. 46944 47792 52266 53481

E (

I) 60 E J: R A ror )

) )

12237

43386 45866 49124 53826 04443 56554

44410 46135 49916 53897 55434 56694

58014 60117 61776 63910 67469

(09

59281 60246 61953 64428 68566

73633

66610 66670 72530 72667

40314 40321 40403 40442 40598 40618 40627 40662 40685 40742 40835 40880 41023 41053 41114 41274 41296 41353 41419 41449 41570 42089 42248 42427 - 42172 42716.

Lit, D zu 200 / Nr. 43233 43262 43950 44166 44360 44370 44456 44489 44839 45053 45182 45188 45419 45421 45578 45707 46261 416655 46774 46779 47308 400901 47372 47501 47762 47806 47884 48107 45269 48327 48332 48366 48542 48709 48742 48751 48985 49661 49664 49839 50245 50434

90251 50337

43070 44180 44688 45270 45716 47124 47606 48138 48395 4STT6 49850 50668

43091 44300 44791 45306 45999 47197 47712 48151 48397 48946 49900 50754

gegen den Fabrikanten Hugo Bennewit, 400 é s\chulde, init dem Antrage, den bei nur geringer Anzahlung vom Besitzer aus freter Hand zu 96706 56960 E A U d Ur. des Nechts\treits wird der Beklagte vor das j v P 165874 70549 4) Verlosung 2. vo des Köntglichen Amtsgerichts. beträge zur Vermeidung fernerer Zinsen- der Stadtgemciade Fraustadt sind 59769 und farth, zulegt wohnhaft in Dhberstein, jeßt 29 (02 Dr. Laue.

unbekannten Aufenthalts, früher in Magde- burg, Rogäzerftraße 43/54, Unter det Be- hauptung, daß Beklagter als Akzeptant des Wechsels vom 30. November 1912, zahlbar am 7. Februar 1913, der Klägerin Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, verkaufen oder “E fit WeAE L eb P neen 69/0 Dirisen Evtl. hin Besiyer au vorläufig an de 1 Werk beteiliet e E 0982 1 59967

el em . CDTUAr t a zu Za en, aldige O 5 unter S. 5748 N 120. »0)- 29) ) O. O12 M 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu E daa, dat M dur) den Juvalidendank, Verlin W. 9. 61983 62475 62795 63743 erklären. Zur mündlihen Verhandlung E E R A T NN E T E A T 65354 65923 E aeg s M E 8 E 77999 Abteilung Neustadt, auf den 30. Mai L ; ie Verzinsung der Kapitalbeträge der 1943, Vormittags 9 Uhr, geladen. Wertpapieren. vorbezeichneten, bereits früher gelosten Magdeburg, den 14. Värz 1913. Zei Schuloscheine hat aufgehört. Die In- Herms, Assitent, als Gerichtsschreiber [115291] Bekanntmachung. haber werden aufgefordert, die Kapital-

c Wt auf Grund des Landesberr- i ————————————— ijen Privilegs vom 24. Nove 98 ‘Tuite Tut :

[116134] Oeffentliche Zufiellung, Ÿ mgesatigten" 84 1 Wel e C L Gfpsany gi geltae

Der Weinguütsbésißér Friß Wetßel in i Lit. #8 zu 1099 M Nr. 11144 ieder Ingelheim, Perkréleg: Lur den noah Maßgabe der genehmigten Tilgungs- 11437 107 1198512707 und Mandatar: Ola, Juchem iy Tberslein, bedingungen folhe zum Nennbetrage von Lit. © zu 500 6 Nr. 29562 kiagt gegen den Wirt Friedrih Wohl- 23 000 é frethändia angefauft worden 7 BAITE

wo ¿raustadt, 2. März 18 A S fi ns als z

unbekannten Aufenthalts, unter der Be- Grau Der Mazifei 1913. R e abhanden gekommen hauptung, daß dieser ihm aus Waren- t + Did ork bos her E ra lieferung 82,90 \ulde, mit dem An- S ae Ut. A000 4 Ne A, trage auf kostenpflichtige vorläufig vollstreck- [116466] Bekauntmachung. E B S O Ea I 19619 bare Verurteilung des Beklagten zur Bei der am ‘7. März 1913 vorge- Ll, 00 Nr. 12911 12912

) J)

Gerichts\{reiber des Königlichen

von Frankenberg, Bayer. Bez. Amts Pegnit, früher in Langenburg und Crails- heim wohnhaft, mit dem Antrag, es wolle erkannt werden, die Ehe der Parteien fei gemäß § 1568 B. G..B. geschieden, und es wolle ausgesproben werden, daß der Beklagte die Schuld an der Scheidung trage. Die Klägerin ladet den Beklaztèn zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer des K. Land- gerich{8s Hall auf Samêtag, deu 17, Mai 1948, Bormittags S7 Uhr, mit dex Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ‘Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht: Hall, den 17. März 1913. : Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. (L. S) SMhweizer.

[116281] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Marie Pauline Scheffel- mann, geb. Rutsh, Klopschen, Kreis Glogau, vertreten durch Yechisanwälte | p Dres. Meyer und Küstner, Hamburg, klagt aegen ihren Ghemann, den Schneider Kaul Friß Scheffelmaun, zuleßt Ham- burg, Wendenstraße 37011, jeyt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Ghescheidung aus S8 1565, 1568 B. G.-B., mit dem

v

s

stehende Ehe zu {eiden und den Be- flagten für den allein schuldigen Teil zu erklären, eventuell den Beklagten zur Her- stellung der häuslihen Gemeinschaft zu verurteilen. Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer VII1 des Landgerichts in Hamburg (Ziviljustiz- gebäude, Stevekingplaßz) auf den 20. Mai 19183, Voemittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihté zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Samburg, den 15. März 1913.

Der Berichts\{hreiber des Landgerichts.

[116131] Oeffentliche Zustellung.

Die Hella geb. Müller, Ehefrau von Dr. juris Johann Baptist Schurgens, seither in Mainz, jeßt in Gießen wohn- haft, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Justizrat Cause in Mainz, klagt gegen thren Ehemann Dr. jurts Johann Baptist Schurgens, unbekannten Aufenthalts, früher in Mainz auf Grund der §S 1565 uud 1568 des B. G.-B., mit dem An- trage, die vor dem Standesbeamten zu Gießen am 18. Juli 1906 geschlossene Ehe der Streitteile zu scheiden, den Beklagten für den allein {huldigen Teil u erklärea und die Kosten des Nechts- {treits ihm zu belasten. Die Klägerin ladet den Beklagten“ zur mündlihen WVer- handlung des S vor die erste Zivilkammer des Großherzoglichen Land- gerichts in ‘Mainz auf den 28. Mai 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Mainz, den 18. März 1913.

A Der Gerichtsschreiber

des Großherzoglichèn Landgerichts.

[116422] Nr. 1 L 8. 5/13. Die Ernst Feldmann

Ehefrau Elisabeth geb. Piepenbring, - zu

Biehler und als solcher zu dessen Unter- halt verpflihtet sei, mit dem Antrage, den Beklagten jährlihen Unterhalts von 45,— im voraus, die rüständigen Beträge fofort, vom Tage der Geburt bis zur Vollendung seines sechzehnten Lebensjahres kostenfällig zu verurteilen

Verhandlung des Rechtsstreits wird der Rai vor das Königliche Amtsgericht n Nr. 149, auf Samêtag, deu 417. Mai 19183, Vorntittags D neun Uhr, geladen.

in Posen W., Budersträße 41, bevollmächtigter: Justizrat Lipmann hier,

fowsfi, früher hier, Neue Dammgasse 28, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte, ihr Ehe- mann, sich weigere, thr geaenüber seiner Es A 1578 ’B. De R l _| nachzukommen und fie vermögenslos ijt, Antrage: die zwischen den Parteien be» | „nir dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung einer monatlichen Unterhaltsrente von 60 4, beginnend mit dem 20. Februar 1912, und zwar die rüdcktständigen Beträge sofort, die laufenden in vierteljährlichen Vorausbezahlungen. den Beklagten zur mündlihen Verhand-

zur Zahlung eines -piertel-

und das Urteil vorläufiz

ollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen

Cóôln, Reichenspergerplaz, Zimmer

Cöln, den 14. März 1913. (L. S.) Losen, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

116256] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Else Nutkowskt, geb. na rozeß-

lagt gegen den MNeisendèn Johannes Muts-

G.-Bs.

Die Klägerin - ladet

lung des Rechtsstreits voc die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Kömgsberg t. Pr. auf den 16. Mai 1913, Vormittags 9 Uhr, mitder Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte- zugelaffenen Anwalt zu beitellen. Zum Zwede der öffentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. Königsberg i. Pr., den 1. März 1913. Griegoleit, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[115121] Oeffentliche Zuftellung.

Der minderjährige Hans Herbert Stärk, uneheliches Kind der ledigen Dienstmagd delene Stärk, jeßt in Berlin-Schöneberag,

peyrerstiaße 23, vertreten dur seinen Vormund, Bandsäger August Franke von Wittstock (Dofsfe), Baustraßze 42, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr Aicheler, Offenbach, ÜUagt (egen den Xylograph Gduard Fuchs, seither in Offenbach a. M., Blebererstraße 20 bei Fischer, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, untex der Behauptung, daß er am 18. Dezember 1906 als uneheliher Sokn der Helene Stärk, jeßt in Berlin-Schöneberg, ge- boren und der Beklagte scin Vater fei, mit dem Antrage, den Bcklagten ‘dur kostenfälliges “und vorläufig vollstreckbares Urteil zu veruxteilen, an Kläger zu De seines Vormunds oder den Prozeß- evollmächtigten von dessen Geburt an bis zur Vollendung seines sechzehnten Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus fällige Geldrente von M 45,— (fünfund- vierzig Mark) -abzüglih gezahlter 46 70 —, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 18. März, 18. Füni, 18. September und 18. De- zember jeden Jahres, zu zahlen.

Amtsgerichts Berltn-Mitte. Abt. 172.

[116248] Oeffentliche Zustellung. Die Firma „Monbijzou* Weinftuben und Weingroßhandlung Hermann George in Berlin W. 8, Jägerstr. 18, Prozeßbevoll- mächtigter : Rechtsanwalt Dr. Langenbach, Berlin, Krausenstraße 12, klagt gegen den I. Rofenfeld, früher in Berlin, Jn den Zelten 18, auf Grund des Wechsels vom 14. Dezember 1912, zahlbar am 1. Januar 1913, und des mangels Zahlung am 3. Januar 1913 aufgenommenen Protestés, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zah- lung von 400 vierhundert Mark nebst sechs3 vom Hundert Zinsen seit derm 3. Januar 1913 zu ‘verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtbstretts wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgert{t Berlin - Mitte, Neve Frte- drichstr. 15,11. Stockwerk; Zimmer 244/246, auf den §8, Mat 1912, Vormittags 10 Uhr, geladen. Beetlin, den 14. März 1913. (L. S) Knaupype, Gerichtsschreiber des Königlichen es Berlin-Mitte. L V l

[116423] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Franz von Schmeling Dampfwaschaustalt Cöln - Chrénfeld, Marienstraße 57, Prozeßbevollmächtigter: Kaufmann Siegmund Abel in Cöln, Minoritenstraße 11, klagt gegen die Ghe- leute Jean Michels, früher in - Cöln, Nechtschule 13, jeyt unbekannten Aufent- halts, auf Grund der Behauptung, daß die Bekiagien ihr für gelieferte und Reinigen von Wäsche 209,25 H veér- schulden, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesam!shuldner kostenpflichttg dur vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urteil zur Zahlung von 20925 46 zu verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits werden die Beklagten vor- das Königliche Amtsgericht in Cöln auf den 26. Mai 19123, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 167, Justizgebäude am NReichens- pergerplay, geladen. | Cöln, den 13. März 1913. (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[116276] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtéanwalt Becnhard Hopmann in Dortmund, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Möltgen 1. in- Cöln, flagt gegen den Kaufmarn Paul Brügel- maun, unbekannten Aufenthälts, früher in Cöln, Dagobertstraße 2, unter der Behauptung, daß Beklagter {hm aus einem Schuldscheine vom 29. Januar 1911 den Betrag von 10 000 4 nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1911 schulde, mit der Verpflichtang, diese Schuld in jähr- lichen Raten von 1500 6 zurückzuzahlen, mit dem Antrage von Kläger: 1) sofort 3000 6 nebst 5 °/6 Zinsen seit dem 1. Ja- nuar 1911, am 15. Januar 1914 weitere 1500 4 nebst 50/6 Zinsen seit 1. Januar 1911, am 15. SFanuar 1915 weitere 1500 46 nebst 59% Zinsen seit 1. Januar 1911, ain 15. Januar 1916 weitere 1500 nebst 5 0% Zinsen seit 1. Januar 1911, am 15. Januar 1917 weltere 1500 nebst 50/6 Zinsen seit 1. Januar 1911, am 15. Januar 1918 wettere ‘1500 1 nebst 5 %/% Zinsen seit 1. Januar 1911, 2) an Kläger 400 6 nebst 49/6 Zinsen von 175 M seit dem 15. Februar 1911

86, Mai 19283, Vormittags D Uhr, Zimmer 77, geladen. Dortmund, den 11. März 1913. Sauer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgcrichts.

[116132] Oeffentliche Zustellung. Die Nordslesvigsk Kreditfvrentng, G. m. b. H. in Hadersleben, ‘vertreten dur ch ihre Geschäftsführer, die Direktoren J. Schmidt und NRefslund Paulsèn Prozeßbevoll- mähtigter: Nechtsanwalt Andersen in Hadersleben —, klagt gegen den früheren Hofbefißer C. Neumann, früher in Gravenstein, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter folgender Behauptung: Der Beklagte habe seinen Hof an die Klägerin verkaufr; ersterer sollke nach den verein- barten Kaufbedingungen den Hof bis zum 1. August 1912 verwalten, alle Nußungen sollten aber Klägertn vom 1. Jult ab zu- stehen, wie fie von diesein Tage ab auch alle Lasten tragen follte. Nach der vom Beklagten felbst gemachten Aufstellung betrüge die Metereigeldablieferung für den Monat Fult 1846“ 4. Der Beklagte habe der Klägerin aber nur: 1246,31 46 gezahlt, mit vem Antrage auf Verurteilung des Beklagten, an die Klägerin 599,694 nebst 49/9 Zinsen seit dêm 1. August 1912 zu zahlen und die Kösten des Rechtsstreits zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\streits wird der Beklagte vor das Köntgliche Amtsgericht in Flensburg auf den §0, Juni 19183, Bormittags 10 Uher, Zimmer 29, ‘geladen. „Zum Zwecke- vér öffentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Die Einlassungsfrist t auf 3 Wochen festgeseßt. Fleusbdurg, den 13. März 1913. Der Gerichtsfchreiber des Köntglichen Amtsgerichts.

[116133] Oeffentliche Zustellung.

Der Tagelöhner - „Johannes Heinrich Nennstiel in Lengers klagt gegen die Anna Sabine Franz, geb. Nennstiel, früher in New York,- jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die in Artikel 68 von Lengers in Abt. 1 unter Nr. 1, 2, 11, 12 eingetragenen Grund- stüce noh zu: ®/,5 Anteilen auf die Anna Sabine Franz eingetragen stehen und daß ihm die */,; Anteile durch privatschrifst- lichen Kaufvertrag: vom 2. Mai 1898 von der Anna Sabine Franz verkauft seien, mit dem Antrage, die Anna Sabine Franz, geb. Nennstiel , - kostenpflichtig zu ver- urteilen, thm dem Johannes Heinrich Nennstiel Auflassung über die oben genannten */,; Anteile zu erteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Befklägte vor -das- Königliche Amtsgericht Friedewald, und zwar -auf- den Gerichtstag in Heringen, auf den 22. Mai 19183, Vormittags 937 Uhx, geladen. j g Eedemals (Bez. Cafjel), den 11. März

H 008 , Amtsgericßtsfekretär, Gerichts- chreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[116282] Landgericht Hamburg.

__ Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Gertrud Erna Timtnann, vertreten dur ihren Vormund, Gastwirt Heinrih Timmann, Holsteinischer Kamp 68, vertreten düurch NRechtêanwalt Dr. “M: Leo, Hamburg, Mön{eber- straße 22 1, lagt gegen den Meinhold

und von 22% M seit dem 1. Januar 1913

Sereho rg, Mußtgerstraße - 3, Prozeß- beyo linädligter: Rechtsanwalt K. Mayer

E

Zur mündlichen Verhandlüng des Rechtsstreits

zu zahlen, Der Kläger ladet den Be-

Schumann, ¿: Zt. unbekannten Auf-

Zahlung - von 8250 4 nebst 49/9 Zinsen seit 1... Juli 1912. Termin zuc münd- lihen Verhandlung ist auf den O Mai 19283, Vorutittags 9 Uhr, vor dem Großherzoglichen Amtsgericht, Abt. T, in Oberstein bestimmt, zu w-lchem Beklagter hiermit geladen wird. Zum. Zwecke der öffentlicen Zustellung der Kiage wird dieser Avszug der Klage bekannt gemacht.

Oberstein, 1913, Peärz 14.

Der Gertichts\{reiber Großherzoglichen Amtsgerichts: Menzel, Aktuargehilfe. [116250] Oeffentliche Zuftellung.

Die Witwe Magdalene Szymoniak în Pleschen, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Lehmann in Pleschèn, klagt gegen den Rechtsanwalt vou Trzasta, unbekannten Aufenthalts, unter ‘der Behauptung, daß im (Srundbuch des Grundstücks Piekarzero Blatt Nr: 13 in Al T7 ‘Unter Nr. 4 für den Beklagten "27 Silbergroschen 9 Pfennig eingetragen stechen, diese Hyvo- thek aber bereits bezahlt fet, mit dem An- trage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten zur Einwilligung tn die Löschung dieser Post Der Beklagte wird zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Pleschen auf den 18, April 419323, Vormittags 9 Uhx, geladen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bleschen, den 13. März 1913.

Gerthts\chreiber * des Königlichen Amtsgerichts.

[116135] Oeffentlihe Zustellung.

Die Dachpappen- und Asphaltfabrik „Victor“ in Posen, Berlinerstraße Nr. 9, fiagt gegen den Dachdeckermeisier Reinhold Preuße, früher in Schmiegel, jeßt un- bekannten Aufenthalts, . unter der Be- hauptung, daß der Beklagte der Kkägerin aus der käuflichen Warenlieferung vom 23. Februar 1911 den Betrag von 447,25 46 schulde und daß als Erfüllungsort Posen vereinbart sei, mit dem Antrage, den Be- tlagten zu verurteilen, an die Klägerin 44725 (6 nebst 40/9- Zinsen - seit dem 23. August 1912 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollitreckbar-zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der “Beklagte vor das‘ Königliche Amtsgericht in Posen, Mükhlenstraße 1 a, Zimmer 43, auf den 3. Juni 4913, Vormittags 9 Uhx, geladen.

Posen, den 4. März 1913.

(Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[116284] Oéffentlicwe Zustellung. Die Firma M. Gs{hwendtnèr, Hol;- bandlung in Feuerbach, vertreten dur die Nechtsanwälte Dr. Mainzer 1. u. Peiltn in Stuttgart, klagt geaen den mit un- bekanntem Aufenthalt abwesenden F. Schuster, Zimmermeister, - früher in Stuüttgart-Ostheim, Kanonenweg 160, auf Grund Weselforderung, mit dem An- trage den Beklagten durch ein für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urteil zu ver- urteilen, an ‘die Klägerin den Betrag von 668 46 35 -§- nebst 60/9 Zinsen aus 303 s 31 S seit 3. Februar 1913 und aus 350 seit 16. Februar 1913 zu bezahlen und die Kosten des Nechksftreits- zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rel1sstreits vor die 1. Kammer für Handelssachen des K: Landgerichts zu Stuttgart auf Mittwoch, den 21, Mai

nommenen planmäßigen Auslosung von Schuldscheinen der 4. bez. 81 oigen

Dresdner Stadtanleihe voni Jahre

1900 find folgende Nummern gezogéñ worden: ? _Lit. A zu 5000 Nr. 161 346 365 25 2205 726 +774 863 948 ::992 1033 1082 1092 1171-11737 1903 1219 19255

1412 1442 1517 1848 1857 1971 2014 2138 2274 2301 2560 2595 92612 2647 2807 2867.

Lit. 8 zu 1000 (4 Nr. 3277 3353 1978 3422-3479 3553 -3593- 3797 / 3802 2842/3906 3985 4002 41012 4073 4291 4265 4310 4496 4529 4604 4758 4795 1501 4949 5042. 5198 5238 5239 5984 905 950 9418 5446 5448 5574 5644 9079 9971 5997 6045 6046 - 6053 6076 6116 6155 6234 6250 6311 6331 6412 DII 6547 6601 6640 6719 6765 6769 6010 65d2 6982 7029 7063 7066 7072 (106 7265 7500 7560 - 7585 7697 7717 7718 7779 7921 7927 7978- 8055 8148 8189 8203 8206" 8279 8288 8290 8305 41 8466 8704 8755 8803 8852 8878 1013 914659241 9256 9367 9713 9732 959 9782 9797 9810 9865 9923 9928 1950 9969 10088 10125 10127 10215 10267 10317 10329 10336 10499 10537 10046 10553 10757 10771 10839 11372 11427 11491 11495: 11518 11575 11804 [1940 [1969 11962 1197311988 12004 12121-12147 12148 12228 12997 12390 12016 12525. 12587-12678 12760 12790 12869 12887 12893 13196 13307 13547 O91 13733 13754 13755-13808 13809 13846 [3906 13958 13981 13998 14211 14257 14428 14523 14589- 14669 14819 14829 14849 14972 15069 15306 15546 19(89 15822 15840 15920 16166 16345 10486 16781 16879 17428 17475 17484 17521 17540 17549 17562 17841 17859 0109 18180 18232 18297 18375 18524 9942 18559 18590 18595 18652 18674 1909 18679 18740 18746 18822 19008 19027 19028 19111 19159 19430 19457 19491 19618 „Lit. C zu 500 /6 Nr. 002 29168 29449 23475 40978 24028 94296 24261 ‘9907 29633 25826 25953 56168 26214 26299 26808 0439 26528 26537 26810 +1079 27093 27174 27250 50049 27466 27480 2760L 50881 27892 28015 28061 4091 28480. 28491 28606 9904 28806 28949 28979 £9999 29418 29459 29469 006 29654 29851 29940 W251 30302 30325 30371 0714 30782 30799 30924 604 31514 31552 31587 1,004 31783 31892 32088 M291 92426: 32473 32479 012 32995 32989 33184 70904 99610 33826 33986 14093 34239 34363 34423 f 94815 34898 34902 35014L 350283 A 99092 39150 35478 35520 35561 990 29614 30827 36076 36176 36191 eas 20200 36407 36583 36626 \ 36757 M 96787 36873 36912 - 36920 37006 ie 97938 37384 37446 37455 37513 31 L 97816 37825 38023 38097 (38129 18876 20406 38932 38554 38574 28643 9097 20096 38876 38950 38968 4'8983 96g) 22170 39262 39261 39284 : 39682

9 99715 39719 39746 39944 40017

19247

S019: D 29041 “2 24659 (( 26019 ‘ch 2034753 26884 26 21304 2 ZCCAL D 28305 2 28736 29047 29214 29510 29523 30218

30152

30608 30654 50974 31208 31602 31615 32177 32191 326501 32661 39431 33535 34018 34072 846A 2 D411

96 | 74971

50838 51461 52188 52648 53091 DODTCD 53984 54376 54766 55056

50923 50966 51776 51898 292203 52214 92664 52686 93298 53300 59605 53649 54096 54098 94592 54462 54565 54775 54796: 54870 99064 55090 55188 99269- 55291-55341: 55373 99534 55589 55601 55635 29873 55876 55949 56149 90224 56244 56270 56449 56896 56979 57141 57243 57397 57501 57523 57654 DAEAL Lit. E zu 100 #4 Nr. 58106 58194 58315 58501 598757 58789 58797 58814. 299085 59090 59217. 59378 59960 60068 60306 60503 60908 60992 61002 61050 61634 61660 61853 61885 62152 62564 62677 62711 62932 62940 62985- 62989 63361 63416 63447 63847 63989 64082 64119 64208 64825 64841 65009 65012 65110 65119 65128 65139 65433 65529 65561 65650 65872 65915 65985 G6D9IT7 66150 66292 66332 66354 66402 66440 66472 66570 66823 66848 66855 66921 66994 67128 67135 67161 67443 67604 67731 67849 680593- 68126-68327 68434 68650 68656 68680 68754 69068 69090 69275 69366 69970 70039 70075 70081 70204 70264 70268 7 70639 70646 70865 71096 71295 71306 71874 71446 71465 71800 71828 71927 72255 72264 72414 72835 73081. 73217 73431 73460 73461 3988 74320 74393 74995 75028 7TDO30 TCOG92 76213- 76230 7138 T7207 77657 T7694

51053 51909 59999

52743 53366 9920 54192

75441

76105 76509 77645 77890.

79668 76240

77727

al

Stadthaubvtkasse sowie nebst deren Filialen, nebst deren Filialen,

nebst deren Filialen,

nebst deren Filialen,

Dresden,

0020 40049 10056 10077 40286 401309

lialen,

51297 51928 DZoL1 92872 Do) 53T57 54261

54641

94888 552083 55403 55780 56178 56680 57251

57669

58005 58523 5SS1S8 9487 60505 61085 613888 62749 651539 63897 64277 65064 65234 69715 66057 66364 66659 66945 67212 67860 68470 68883 69875 70082

15396. 7! CD20 Car

Die Beträge dieser Schuldscheine sind vou 1. Oktober dieses Jahres an nebst den bis dahin fällig werdenden Zinsen gegen Nücdgabe der Schuldsheine samt Zinsleisten und Zinsscheinen bei unserer

bei der Sächfischen Bauk zu Dresden bei der Dresduer Bank zu Dresdeu bei der Deutschen Vauk ¿zu Berlin bei der Allgemeinen Deutschen Cre-

dit-Austalt, Abtheilung Dresden, bei der Mitteldeutscheu Privat-Vauk,

A. G. in Mägdebürg und Dresden hei Herren Gebrüder Arnhold in bet der Bergisch Märkischen Bauk in Elberfeld nebst: dexen Filialeu,

bei dem A, Schaaffhausen’ schen Vank- verein in Cölu nebst dessen Fi-

51453 51936 52546 52970 53493 59947 954290 DEIZS 54970 99248 999504 55806 56220 56759 57278 57697

58041 58582 58996 59642 60805 61210 62090 62782

o r 60305

653928 604585 65067 65302 60782 66113 66375 66700 66973

67906 68555 68940 69966 70157 (OSCE

« 9.

S386

76023 76458 S506)

( (D994 ((096

a

36997

68199 à 58 Tlr: Z A XXXIT. Auslosung,

fällia am 1. April 1905:

Nr. 219 4529 537 15832 935 9:

258 338 520 607 7082 8 938. 8084 1869 1.279 1404 1550 1704 1762 EGOUR 2042 2915 22518 2426 2581 2732 2903 2993

7988

GA340 à 59 Tfífr.; XXXXI. Auslosung,

fällig am 1. April 1904:

Nr. 3196 199 19802 26667 28915

51196 61154

48516, Lit. E

¿u

tauschen.

[115587]

In

der

130 154 272 37 ü 522 615 732

868

157 202 A G S598 629 7410 6&0 SSG 038 S 1326 1448S 3 5GA 1708 USL8 1937 2068 ZE019 S3 Af 2467 2601 D155 Os 3028 §264 3406

BBEUD

Bom

und Industrie,

n leßteren

990 28795

999 49509

16310 323 17732 27624 627 6:

952 965% 996 1053 L250 36A 14285 163 1730 8VG2 194223 SOSO 2420 2338 C2917 2626 C281 29H66 3053 327

S420

17748 18705 18721 18775 20103, Lit. C zu 500 6 Nr. 30956, Lit. D zu 200 #6 Nr. 44828

100 Nr. 62794 62824 62942 62943 692944 65577 73729 weiden aufgefordert, gegen Nückgabe der Erneuerungs|\{cheine die vorn 1. Oktober 1910 ab laufenden neuen Zinsbogen einzu-

Dresden, am 12. März 1913. Der Nat zu Dresde», Finauzamt, Bürgermeister Dr. Kreßs{mar.

9 /2°/0 Lübeckishe Staats-

U . 6 _ Pramienanleihe von 1863, ; MXKNXK., Ziehung am A. Oktober 1912 find die folgenden 144 Sexieu von Obli- gatiouen der Anleihe ausgelost worden: Seric 1.70 91 109 113

58 S 428 a

G42 748 895

6

in Hamvurg bei der Norddeutschen Vauk in Hamburg, ( beiden Stellen 90. April, später nur in Lübe. Rückständig find folgeude Obligationsnummern : XXNXN. Auslosung, fällig am 1. April 1903: Nr. 352 9402 12050 14976 22893 29565

O2 8U94 E254 EBTLE 1472 UGUD B 879 EOAS D088 ZU7T4 BIT2 Seel 2642 2834 DDGS S3G DBV7 234232 L. April d. Js. an gegen Nükgabe der Obligationen und des Zinscoupons 50 dessen Be. trag mit in ver Vrüäntie liegt und nicht vergütet wird die Auslosungs- beträge mit 60 Tlx. (./¿ L880) für jede der zu den auëgelosten Serien gehörenden Obligationen ausgezahlt: in Lübeeck bei der Stadtkasse,

in Berlin bei der Vank für Handel

und letzten

EUS 240 329 460 592 G2 265 B17 LOZO 1962 UZGS 1390 R514 E649 756 ESSA 2009 LUOL 2197 S392 L50235 2720 2860 20976 BYPS SZ3GD 343883. werden

225 324 25

45 s S G9 760 904

bis zum

88512

45595

62795

68279 à 98 Tlr.;

XXXXVITIT. Auslosung,

fällig am 1. April 1911: Nr. 50 942 953 955 970 1195 287 329 331 2094 6624 625 632 750 994 9989 996 998 14522 529 17216 19933 21725 24255 256 258 341 359 26615 27292 301 28225 9236 514 30803 804 807 31588 998 999 34974 35083 372 827 838 839 36565 381% 39021 024 025 037 080 821 824 897 40005 006 41024 027 42214 275 687 688 43565 451393 460 48848 849 50373 51161 169 52294 349 352 359 56464 958 57611 616 58690 59962 971 60168 298 61086 092 099 6299 965 966 967 63461 480 727 728 64617 67077 à 59 Tlr.:

AXXXXIX. Auslosung,

fällig am 1. April 1912: Nr. 527 530 1592 3010 017 904 211 4703 5095 323 331 404 405 409 999

[116527]

Kopenhagener Z!/ Verzeichnis über die zur

tioneu der Abteilung S Serie S.

Lit. 4 à 200 Kre. Nr. 21.15 13)

Lit. C à 1000 Kre. Nr. 369/932. .1223 1499 1752 2342 25997-2711 2962.360692.

Lit. D à 2090 Fr. Nr. 437-973 +1565. 1571 1960 2357 2921 3238 3304 34223479 3587 4895. __Die in ( ) angeführte Nummer ist in dem angegebenen früheren Termin gezogen. _Die ausgelosten Obligationen und fälligen Zinsscheine werden - bei den folgenden Zahlstellen eingelöst : in Kopenhagen bei der Kreditkasse, in Samburg bei der Norddeutschen _Vank in Samburg, in Berlin bei der Direction der

Diëconto Gesellschaft.

_Mit- dem Fälligkéitöstage hört die Ver- zinsung der ausgelosten Stücke auf. Kopenhagen, den 17. Vèärz 1913.

1838

/2 prozentige Anleihe von 1886. Einlösung 1. Juli 1913 verloften Obligationen :

Lit. 4

à 1600 Kr. Lit. 1 à 800 Kre. Lit, © à 266? Kr.

| 5435 1 1912) | (5477 21/1913) 966 | D028 798 21, 1913) | (5536 1919 1239 4833 ; 898 / ( ‘5571 ae 1301 4930 885 | (5583 1/7 1919) 1461 5080 925 | 5625 T L

(119 ?/, 1913) 198 2/, 1915) 570 (719 2/; 19153) 798 893 1033 (1048 1/, 9E) 1076 (1085 1/; 1911)

1 l L

(61 ?/; 929 794 906

4605 4700 A E [7

| (4725 1 7

1910) | 395 (541 2% Q

19129)

V (1589 2/7 1913). (5291 9/1913) 1027 | 5652 1695 5600 101043 2/1 ;81 [753 5985 (1351 2%, 1 1916 5973 1438 018 7 1911) 6051 1673 166 2/; 1913) 6262 1792 2242 6308 1826 __2430 6368 (1902 2/, (2472 1/7/1906) | 6538 1943 2969 | 6742 2585 69921 2638 (7171 /; 1919) 2686 | (7206 1/7 1912) (2726 2 1913) | (T7444 1913) 272 (7506 2) 1913)

13 J

)| 5681 13)

5800 6036 6084. 6269 6547 6422 66595 : | (6841 2/, 1911) (2350 44 1913) 6849 92668 | (7038 2/1913) (2685 1/; 1912) | 7401 2690 | (7507 2/1 1910) SO0 | 7516 2767 | (7539..1/7 1919) 2851 | 7798 299 | 7935 7964

3292 | 3487 8198 8201

3987 (4077 1/7 1905) | 8350 4201 | (8385/7 1910) 49253 | 8466 4314 | S510 46292 8912 azi2 1A ) 8703 717 2/1 -1913) | (8897 7 1911 (4820 ?/; 1913) | (90083 2! 91 | (4987 2), 1913). | 9191 5061 | 9219 | lis R y 9357 j | 249 211913) | Zahlstellen: in Kopenhagen bei der Hauptkasse der Stadt, in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, in Verlin bei der Verliner Haudels-Gesellschaft, bei den Herren Mendelssohn «& Co. und Die in () aufgefül Lin S s E gs Sa i T : führten mern sind tn den angegebenen früheren E Nach dem Siliafaitate werden auf obige Obligationen ine Ga Kopenhagen, den 6. März 1913.

C x ) ( ) L

29 9

474 2

487 1589 1894 2105 2157

83 ?/; 1909)

46 */; 1912) 2364 2389

1919) |

2027

(21

(22

e tal

é 2877 D

2506 3013 7794

2588 3092 | 7896

71910) 1 (3213 1/7 1919) | 7959

2/ 1913) 392927 8124

2846 8230

3081 8353

| 8371

| (8559 2/, 1913)

| 3581

| 8970 8985 9168 9290

= v

1},

( 1910} | 1908) |

C s e „fee S

D O 00-00 ABEAZAOAS

Cr s

Mae H R I U U U US 2ST

D Ve) C

2

Der Magistrat der Stadt Kopenhageu.