1913 / 72 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e i: E ; A Z den mit unseren Verbündeten und Freunden abgeshlossenen Ver- klä d i i i i : i rtigende Schritt aller älle für mehr als eine, Macht eine Sache von Interesse der Ent treu | y bg er- | zu erklären, daß sie die Auslegung, die der Shweizerische Bundesrat Mineral î dem ordentliben Professor in der theologishen Fafuliät | dessen erwa M d Celinje, bet ‘die ehesie Räumung, der | [dung etc us ble Tiesei” gem diesen Fricdens F so besst e0 zum Séhtus, mit allen Michien an der fried tor | fatizlen Ergénuungäteribt (au Seite 12 bs 39 üer de Traguet Unter dem 13. Februar it eine Berfügung des Reicsfanz der Universität Halle-Wittenberg D. Ferdinand KakkenZu}: den Mächten Albanien zu estandenen Gebiete zum Zwecke für Kreta nicht in Betracht, v S teref N ihtet. Es handelt Regelung des Balkankonfliktes arbeiten Die G reti feit, wn Bes E S u e s Se dem ere Geetege | ergangen, die der Deutschen Nationalbank i Bre 1 18 8 ibreria n A e s ien. A Ain s in hat, baldigst mit Erfolg unernommen wird, sodaß die Frage Ah un Ane E M Mächîe. Sh will nicht sagen, daß die deren wir uns den Rechten Dritter gegenüber befleifigen Detben, E Absa 1V rc L I Herialbeimin e g jr banseatischen Südseesyndikats, auf die Dauer von 35 Jahren bie u D N Steininger E Ar bet Realschule des Abzugs der F S URA ehen Skutari hon dadurh | Mächte sich entschlossen haben, zu einem Zwangs\chteds\spruh zu sheint uns der béste Schuß für die großen, wirtschaftlichen, finan- | Gotthardbahn gegeben hat, ihrerseits als zutreffend erachtet. F ausge Re Berechtigung zum Abbau von Phospha ten auf der

n R N / i j ürde. rderung auf Untersuchung | drängen oder die Friedenébedingungen aufzuerlegen. Es ist eine Ver- ziellen und moralishen Interessen zu sein, die Frankreich \sich im S i j 5 ; Insel Feis erteilt. Die Insel gehört zur Palau - Gruppe und in Friedrichsthal, Kreis Saarbrücken-Land, Regierungsbezirk gegen an ile es tis are Aniervention s Ber ane, er i will betonen, daß die Mächte eine Grenzlinie vorge- Orient erworben hat. A Lu Ag Sas N E e, E Zun liegt ostsüdöstlih von Ululssi. Der Fiskus hat ih einen Anteil am

Trier, zu bestätigen. t 1 nli ) d gegenwärtig {ih geneigt gezeigt haben, alles Gebiet westlich Die Erklärung des Ministeriums Reingewinn und insbesondere auch an dem Liquidationsvermögen bei E eilotalls icitegeben ie i erla Reglerung beab- dieser Linie der Gn eidung E Verbündeten s spr Peer Mien, und der Linken Géfendera bei der Stelle, die on e Prüsibent brachte n Begint A iedene El as Volks: vorbehalien. Im lehteren Falle 1 x 1h sämtliche: Cte L ¿ L S ; Que E : p. ; FGEUS , Über das 1 on ge]prochen habe. avi f ; ; 5 Ver e Eingaven aus §olls- \ l gehen auch jämilihe unbewegli Auf den Bericht vom 3. März d. J. will Jh n sichtigt, auch Vertreter anderer Mächte nach Djakova A E O ies Ln bér Türkei angenommen werden, dann e eta R in e James, h Beifall aufgenommen, versammlungen zur Kenntnis, die verlangen, Tos der Vertrag Anlagen der Gesellshaft in das freie Eigentum des Fiskus a Kanalisationszweckverb ande der, Gemeinden Ber in- laden. Gegen diese Absicht besteht in Wien kein Bedenken. können die Verbündeten sicher sein, die Festlegung _der Friedens- Su der Vibatie per! e M A ee Ea war. nicht ratifiziert werde. Germann, der Präsident der Kommission, NReinickendorf und Berlin-Wiltenau im Kreise Nieder- | Die Protestnote der montenegrinishen Regierung gegen die | bedingungen unter fi, ohne Intervention der Großmächte treffen zu lebhaft die Zusammensegzun oes M init Fran E Nou spra namens der Minderheit für die Ratifizierung und gab M Ten Loe nh des Gesezes vom 11. Juni 1874 | Forderung der Monarchie, betreffend Einstellung der Beschießung | können, mit Ausnahme so besonderer Fragen, nen werden und cins let hrigkeit des Progressitten Thierry, die wiederum Verhältnisse wie | Linen historischen Ueberblick. Darauf wurde die Sigung auf | (Gesessamml. S. 221) hierdurh das Recht verleihen, das | pon Skutari, ist der montenegrinischen Regierung von dem Wenn diese Bedingungen niht angenommen werden und cine ju Zeiten des Ministeriums Méline herbeiführe. Der Redner | Veute vertagt. t. 22 des «ZBentralblatts der Bauverwaltung, heraus

p f ands- | Le ; ; p n. r wird, die die mit Konstantinopel und der x Z t « egeben vom Ministerium der öffentli : . Máä zur Ausführung der geplanten Kanalisation des Dero österreichish-ungarischen Gesandten R Bag, E amchen stehenden Fragen aufwirft, wenn der erklärte, er werde allen für die nationale Verteidigung Türkei. bai folgenden Inhalt : a Beg R eR gan S M 1913.

achîietes erforderliche Grundeigentum im Wege der Ent- ängern und auch die kleinasiatishe Frage aufgerollt unumgänglich nötigen Krediten zustimmen, aber der künstlich Der amtliche O N eris vom 2. d. M. | betreffend die Erteilung sofortiger Empfangsbestätigungen bei Wert-

- s ierbei zurü î i L eianung zu erwerben. 2 Pläne folgen hierbei zurü. Großbritannien und Frland. A e ingen inden sicher bei der Festseßur g der Friedens. im Lande geschaffenen Bewegung entgegentreten. Der Abg. | besagt laut Meldung des „W. sendungen und Vorausquittungen.-— Runderlaß vom 8. März 1913,

, ¿ L ; : ; ; j / 2 ; Vtolette verglih die einander entgegenstehenden Meinungen der ver- : i inigu i j Berlin, den 12. März 1913. n der gestrigen allgemeinen Budgetdebatte im Unter- | bed en eine oder mehrere Mächte nicht als uninteressiecte Ver- V ; E gen der ber Adrianopel wurde am 22. und 23. d. M. s{chwach b _| betreffend die Krankheitsbesheinigungen für die in Staatsbet i | WilhelmR. u gab M Staatssekretär des Auswärtigen Amtes Sir mittler, jondern als interessierte Parteten in Betracht kommen. Aus E A D O 2a / Ra MaGte dem Kabinett an An der Nordfront fand ein Artilleriekampf statt. Boe Bieler Beschäftigten. Dienstnahrihten. Nihtamtlihes: Die Breitenbach. von Dallwiß Edward Grey eine bedeutsame Erklärung über die Balkan- | diesem Grunde betone ih, ohne irgend eine drohende Sprache führen Ministerpräfident Barthou 8 Ptfertigte die A f A ir | an der T\hataldscha- Linie verlief der 23. ruhig. Gestern griff | Nheinflotte und der Bau neuer deutsher Schiffe in Holland. Ver- E S | lage ab, in der er laut Bericht des „W. T. B.“ sagte: zu wollen, daß es, wie ih glaube, im Interesse der beiden Nett mil bee MoNAMITIE clear Sliiana nabme Thiers in | vor Tschataldscha der Feind in einer Stärke von etwa zwei Bataillonen mistes: Shinkelfest im Arhitektenverein in Berlin. Wettbewerb An die Minister der öffentlichen Arbeiten und des Jnnern. Vie Balkanfrage zerfällt in zwei Hauptpunkte: Folgenschwer N g an E 2 M es ie M e Die fobnln Frein Bouillon ben Vorne, die Unttonale Ver: Un, L P an, P jebos R E fam zu Cic N Ju up ees Sachsen. Es und ernst, wie der Krieg ist, war es die, dringendste Aufgabe der | vernünstig bezeichneten Frieden l {e aetMlofsen i teidigung als eine Frage zweiten Ranges behandelt zu haben. erie- und Infanterieklampf. Cine feindliche Streit- | Staatseisenb ig essere Ausrüstung des preußischen n N rieg 6 b t werde | Friedens\chluß angenommen werden. Wenn der Fciede geschlosjen ist, : L nges LeD macht von mehr als einer Division griff die von unserer an der Süd- aatseisenbahnneges. Zur Baugeschichte des Rastatter Schlosses. o aa G a. mi As bo G O i O M ele M E seitige G hoffen wir dab die Türfei in tier Q esiherten St ellung, fh be: e n e r en Cs E e S A S E A an. In dem m S e Ee n N der Bie en die Formänderungen Auf. den Beri 9, z D. 5. : z ü det, die ihr gestattet, ihren Besiy in Kleing ' j iu ; Ti ‘ampse, der vis zum Abend dauerte, wiejen e ü enbeton)äulen. VBüchershau. Nr. 2 S ta R binde Düsseldorf auf Grund des Geseßes vom Mißhelligkenen vermin i? Y ofen CTO V O E zu * ei und gute Ordnung und eine gute Negierung zu M S in die anderswo verwirkliht | die Angriffe des Gegners tapfer zurück und Vouten e Sl aa „Zentralblatts der Bauverwaltung“ vom 22. März 1913 ci uben 11. Zuni 1874 (Geseßsamml. S. 221) hierdurh das Recht können. er sich an die g ben Osten herein- | schaffen. Wenn sich die irkei vor diese Aufgabe tellt, so wird sie, ode rden. ie Regierung habe den Obersten | behaupten. Juhalt: Amtliches: Dienstnachrihten. Nichtamtliches: Das

ch das : die Kata\i:rophe im na DEE 1A / , ; iegsrat in voller Unabhängigkeit urt i hz i ä verleihen, das zur Ausführung der geplanten Kanalisation des A0 P A O jept E nen, vaß es für die Diplo- | wie ich glaube, dabei mit der Unterstüßung und dem guten Willen fit G S U bien ang are M felbit Mas Nach Meldungen der „Agence Bulgare“ unternahmen die Neue DEalaus, i Droimney (Sen), UUEAe SRITETE M

Stadtteils Rath und der damit verbundenen Regulierung des | matie der Großmächte rühmlih ist, daß diese den Sturm bis aller Mächte rechnen dürfen. Wenn sie aber trgend einen Er- n it der Forderung der dretläheigen Dionskreit einverstanden | bulgarischen Truppen gestern früh um 1 Uhr den General- Deutschland. Vermischtes: Wettbewerb für Entwürfe zum Bau

Rathenbroicher Grenzgrabens erforderliche Grundeigentum 1m | ¡zum gegenwärtigen Augenblick ausgehalten, und, wie ih hoffe, einen folg bei der Lösung der Aufgabe haben o n 4 e Sunes fle Minisier seien solidarisck@. . Ueber ihre bre uns Ura | turm dleidhieitia auf all S lioven gegen bie wor en E m Coln. ct rehluftantrieb

r 1 y ; c d iedensbedingungen ni : ; 1; i : ; Z l S Y bie A e R zu erwerben. Der vorgelegte P is e A I lebe uet deo dite G s A as a s es ihr unmögli machen, 0d de Ausgabe Ee rid A L e Sa E Q n e u C N Ie anca ad Bul Ae R A cen Ne l Büche s da Hirsau. Verschiebung von Fachwerkgebäuden. olgt hierbei zurü. u uwenden, ihre Stellung zu stärken und zu enfwideln und 1n Klein- y / Zv j gen 3/2 K9r ginge g ) des erbitterten Wider- erau. : ; l c me zur Sprache gebracht und das bedeutet einen großen | zuz 0A i ; ; Leben des Landes handelt. Ich habe das Bewußtsein met - j i Berlin, den 12. März 19183. Attivposlen für V Frieden —, daß nämlich_ einige von asien und den übrigen ihr verbliebenen Gebieten Drdnung herzustellen. antwortli@feit. JIch begreife, daß Sie nicht n L standes der Türken mit dem Bajonett vor, und es gelang ihnen, j

WilhelmR. ibnen die Gelegenheit wahrnehmen wollten, um für sich auf | Ein Ningen der Türkei mit dem Bankerott liegt SUNN I Interest Tibdeen Dnnen, Me nIN Vie Sbre if Mahelt Sie Ahre Gelde | e eigen des. Qse tes ar Lesegen, Wie Festungen

; ; Â in Klei interessiert j E ; ; ;

pon Breite Won Dastvig. | Wu" Filiate des “auf fene Piel Gat pu, esverten, | d (dae a ene ie Len Pldenelcinsurgen ee Zti P L V de ted Erba Legiti af er mi Uerbele | (n Oslen dex Pesmgasuie gelegenen besestgten anf Land- und Forstwirtschaft. n ; ; Ï 9 F : ) en, das etner ; ! 5 A t t ( 4

An die Minister der öffentlichen Arbeiten und des Jnnern. Albantens und feind Abgrenzung. Noch vor Weih- M O e Eid N lite / Baribe legte, vargui dis Waslresas a ren lbdankung fielen in die Hände der bulgarischen Truppen, die zwölf Ge- ti Sutsaa? übér Milan ins a

N wurden einige Fortschritte a. Ín e A ah da Va Stlérefsen iener Mächte widerstreiten würde, "die den M lest, daß eine proportionale Vertretung der Minderheiten augenblicklich \hüße mit allem dazugehörigen Material und vier Maschinen- gerste findet vom 21. bis 24. April d. J. in dem zur Berliner

zwischen den Mächten etne Einigung darüber erreiht, daß ein unmöglih set. Der Minister {loß mit der Erklärung, daß das | gewehre erbeuteten und ein Bataillon von ungefähr 300 Mann Landwirt|scaftlihen Hochschule gehörigen Institut für Gärungs-

j ; z Li den sollte. Es war wichtig, daß auf | Wunsch haben, daß die Türkei, was au das Ergebnis des Krieges Programm der Regierung etn nationales Pro i di i i be s ist j

inisteri ür Landwirtschaft, Domänen ständiges Albanien geschafen wer i i, unter allen Umständen imstande sei, einen neuen Auf- 4 erung 3 Programm fei und die | gefangen nahmen. Die bulgarischen Vorposten beseßten sodann | ewerbe statt. Der Kursus ist für Wintershuldirektoren, Land-

Ministerium n e ft, dieser C Ge eung e bien G L IEA uo U E M E M E io Krieg vorüber ist. Dasselbe möchte Sicherheit und Unabhängigkeit des Landes über alles stelle. : Serwandere, das ungefähr einen Kilometer von der Festungs- wirtshaftslehrer und sonstige Beamte von landwirtschaftlihen Be- Weihnachten kam zwischen den Damit war ein anderer gefährlicher | ih bezüglich der Balkanstaaten sagen. Wenn si: die Einigkeit und Hierauf fand unter lebhafter Erregung die Abstimmung | linie entfernt liegt. Auf den westlihen und südlichen Sektoren hörden und Körperschaften sowie für selbständige Landwirte und

E ; N ire di iatishen Küste zustande. / : | ! i ; t. Die K : nahm ei ; ; ; - ; ; Brauereti- und Mälzereileiter bestimmt. Die Teil s Ex Dem Tierarzt Dr. Friy Sh midt in Rodenberg ist die | Fee ees ô ie Land Albaniens, | die Freundschaft untereinander aufrechterhalten und sih daran machen, statt. Die Kammer nahm eine Tagesordnung an, in der der | warfen die bulgarishen Truppen den Feind aus seinen vor- 5 ó estimmt. Die Teilnahme am Kursus kommissarische Verwaltung der Kreistierarztstelle in Blumen- I ate u M A e weil As fenn es zu flein das Gebiet, das ihnen nah dem Kriege zufällt, zu organisieren und Regierung mit 225 gegen 162 Stimmen das Vertrauen aus- | geshobenen Stellungen. Die 8. idstoS aus L dis beseßte N gehen, Solgende Vonlcungen und lobungen

1 j : ( N \ s : : l S ( Ausficht genommen: Zucht und Anbau von Braugerste, Dozent thal übertragen worden. ausfallen sollte, keine selbständige Existenz haben konnte, andererseits | zu entwickeln, dann werden sie dazu die Unterstüßung und den guten gesprochen wird. 164 Abgeordnete enthielten sich der Ab- auf dem südlichen Sektor die vorgeschobenen Stellungen, nah- | Dr. Hillmann, Berlin. Gerstenboniti C O Der Kreistierarzt Friedemann in Heiligenstadt ist in | aber, wenn es zu gro En würde, ungebührlich die berechtigten An- | Willen Curopas brauchen, insbesondere die finanzielle Unterstügung; stimmung. Die Mehrheit seßt sich zusammen aus 28 Mitgliedern | dem sie 20 Kanonen und Maschinengewehre erbeutet und | praktischen Uebungen 5 Dozent E ania R atis

1 y E " i ie fi ißung der Regierung Eni N tit | t t :

L Se E : i 8, Serbiens und Griechenlands beeinträchtigen würde. | ich meine damit nicht die finanzielle Unterstüßung der egierung, der Republikanischen Vereinigung, 1 Mitglied der Rechten, 6 Mit- | 800 ) i

_ E ay A A dem Königlichen Die Großmächte baben bi lens q ua Setalttg e Me Quéve E E Eine de M Action libérale, B Progresiisten, 62 an Der E eet e dis Se Uf 800 Sdritte A S Gekling, Weibenftephan. O Maenliation des Gerftenbaues n

em Rechnungsführer un Vel ) Albaniens verhandelt. h möchte da bitten, ( : | i: n demokratishen Linken, 61 Linfsradikalen, 25 Sozialistisch- Einer weit S . u i chlesfien, Dozent Dr. Bauer-Breslau. Di ü

Lauge A R Gaedke ist der Amistitel M der fONME R e esel Sen O N E Grey lok mit einigen Säßen, die L Ren So Ei Republikanern und 11 A, be magen Ti@ die Bui A die R acts s Dau „Dozent Profeffor Dr. T Bindisih, Berlin. ga

Gestütrendant beigelegt worden. östlichen eiden. l M en l ‘beren Erklä s hatten sih der Stimmen enthalten 10 Mitglieder der | nah einem kühnen Angriff der ganzen Ostfront d ursus joll vor allem au dazu dienen, die feineren Landwirte mit

ist zwar noch keine Uebereinstimmung erzielt worden. Aber wenn | nochmals den wesentlichen Inhalt der früheren Ertlärungen | Radien 14 Vroaressislon, ‘4 Mitgliedes d L 1 g1 L gans ront Der | den Bedingungen der Braugerstenkultur vertraut zu machen und sie

aud Meinungsverschiedeaheiten in einzelnen Punkten bestehen | „sammenfaßten. Jeden, _Prog n, 4 Mitglieder der demo ratischen Festung Adrianopel mit den Forts Aivasbaba, Aidschioglu, | mehr als bisher auf diese hinzuweisen. A /

Die Oberförsterstelle Cleve im Regierungsbezirk M die \hwierig beizulegen sein dürften, so U M gu! Nah f Edward Grey ergriff Bonar Law das Wort, um A E S R A N 39 Links- Kestenlik, Kurutschesch, Jildiz-Tabia, Topiolu und Kavkas-Tabia | nahme sind bis zum io, gle Binz A die Bit u Cane

Düsseldorf ist zum 1. Oktober 1913 zu besezen. Bewerbungen doch nicht, und ih denke nicht, daß es irgendeine der | feine allgemeine Zustimmung z1 den Erklärungen Greys auszusprechen r , 90 Do0gl Y )-Naditale, jozialistishe Republikaner, sowie sämtlicher Batterien dieser Forts. Die Bulgaren haben | für Brauerei in Berlin N. 65, Seestraße, Institut für Gärungs- in bis zum 15. April 1913 eingehen : Großmächte glaubt, daß mit diesem Teil der Grenzen cue und ihn sowte die Botschafter der Mächte zu dem großen Schritt auf 8 Unabhängige und 21 Mitglieder der Action libérale. jeßt auf diesen Forts eine feste Stellung inne. gewerbe, zu richten.

mühjen 913 AP ¡ rage in Zusammenhang steht, die geen ist, ae dem Wege zum Frieden zu, beglückwünschen. Der Prem'erminist:r Jm Senat wurde bei der Verlesung der Erklärung Bei Tscha tald\ha warfen die Bulgaren den Feind auf

j (ferenz unter den Mächten zu verursachen, die zu e Asquith begrüßte die patriotisde Unterstüßung, die die Opposition des Ministeriums die Stelle, die von den militärischen der ganzen Linie zurück. Sie halten jegt die Linie Ormanli- Saatenstand in Südfrankreich.

I ( und Besorgnis werden könnte. An der Nord- und Nordost- Regi il werden lasse, indem sie dem Verdienste Grey c : Si O \ 1 pa t die n anders. Der Unterschied besteht darin, daß, idre Angrfennung gezollt habe ae Dankbarkeit Europas für die sichere Maßnahmen handelt, vom Zentrum und der Rechten mit | Epivatos beseßt. Die Witterung im südlichen Frankrei war in der ersten Hälfte

I A3 i i À i Dankl pas fu Beifall Die Erklä ; j Gestern vormittag fand in Saloniki die U i i ; j Bekanntmachung. nun diese nicht zweifelfrei festgelegt worden wäre, sich Fragen | Ausfü roßmächten voraussichtlich keine ernsteren eifall aufgenommen. Die Erklärung, betreffend die Wahl- b ittag fand in Saloniki die Ueberführung | Februar außerorzentlich milde, fodaß die Vegetation gegen ein Auf Grund des Preisausscreibens vom 30. Januar v. J. Meisen E Mächten hätten ergeben L O G fe U n S aclen eotitite Vtteo, An bre s bewundernswerten Fn, wurke 1) allen Bänken mit Lachen angehört. Der e N Ueberreste des Königs Georg von Pa stark entwidelt war. In der ¡weiten Hälfte des ? onats ine kritische Betrachtung der bisherigen Bestrebungen Besorgnis, sondern eine Gefahr verursaht hätten. in Morden Geiste der Geduld, der Mäßigung und der Opferwilligkeit, der bei S0 er Erklärung wurde auf den verschiedenen Bänken riehenland in feierliher Weise statt. Jn dem Zuge be- | trat ein plögliher Wettersturz ein. Die zu rasche Entwicklung

betreffend N Gasturbinen und eine Untersuchung shiede wurden beseitigt befonders hinsichtlich Sis im Nor n den näher interessierten Mächten zutage getreten fei. Wäre dieser der Linken mit Beifall begrüßt. Dann wurde die Sißung | merkte man Abordnungen der englischen, deutschen und russischen der Vegetation wurde aufgehalten; in den höher gelegenen zur Herstellung von Ga keit t ‘dynamischen und einiger anderer Städte im Norden und Nordosten. N loyale Geist des Gebens und Nehmens bei den direkt beteiligten aufgehoben. Marine und fremde Offiziere der Landarmee und der Marine. Bezirken fiel reichlich Schnee, wodurch viel Schädlinge vernichtet über ihre Entwicklungsmöglich ei nah thermo ) jen, | für Punft kamen die Mächte tatfählih zu einer Verständigung, und | Großmächten nicht vorhanden gewesen, so hätte nah seiner Meinung Rußland. Der König, die Prinzen sowie die Königin und die Prinzessinnen wurden. Die Getreide stehen fast überall gut bis ausgezeihnet; in baulichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten, sind 2 Arbeiten solange noch ein Punkt ausstand, war man fch darüber flar, daß auh die geshickteste Diplomatie das Schiff, das in Wahrheit das X N : / : diese im Wagen, folgten der Leiche. Nachdem diese an Bör einigen südlihen Bezirken wird nah anhaltenden Regenfällen über eingegangen. Der ausgeseßzte erste Preis von 4000 6 hat | jede Verständigung über irgendeinen Punkt bedingt war durh | Glück Europas getragen habe, niht dur all die Untiefen Der Kaiser Nikolaus hat den bulgarishen General Lée Amphitrite“ rad mas ah Gh die Ks N Ueberhandnehmen von Unkraut geklagt. Die Frühjahrsaussaaten nicht ‘erteilt werden können. die Verständigung über das Ganze. Eine Zeit lang waren wir in | qnd Klippen zu steuern vermocht. Er freue sih, daß Bonar RNadko Dimitriew gestern in Audienz empfangen. Familie auf das Shiff , g ie Königliche finden unter günstigen Bedingungen statt. Die natürlihen und Dem Verfasser der Arbeit mit dem Kennwort „Gas- | der Lage, daß wir eine Verständigung zwishen den Mächten hinsiht- | Law diesen Punkt hervorgehoben habe, weil es nun als cu Die Dumakommission hat, wie „W. T. B.“ meldet, as Schiff. l künstlichen Wiesen zeigen bereits frühzeitig entwickelte Vegetation. turbine!“ Dr. phil. Wegner von Dallwiß in Neckargemünd | li der ganzen Nord- und Nordoi!grenze Albaniens in O G Botschaft, auf welhe die Autorität aller Parteien de die Geseßvorlage, betreffend die Anweisung der Kredite für den 2 Serbien. Die Gemüsekulturen stehen gut. Aprikosen-, Pfirsih- und Mandel- ist ein Preis von 3000 # und dem Verfasser der Arbeit mit | sofern ein noch ausstehender Punkt beigelegt werden Tonn. ber | Hauses ih veretntge, in die Welt hinausgehe, daß sie ein Gefühl Bau von Kriegsschiffen und die Jnstandhaltung der Werften Der König -hat nach) ‘einer Meldung des „W. T. B.“ | ume slanen Mitte Februar in vober Ville, [evon Yat ee pon

z u 4 leßter Woche wurde die Ginigung über jenen einen noch ausstehenden bâtten für diese ungewöhnliche und unaussprehliche Dankes\uld. und Werkstätten des Marineressorts für 1913 S einen Ukas unterzeichnet, nah dem die Gültigkeit des Mora- auftretende Frost thnen nur wenig geshadet. (Bericht des Kaiserlichen dem Kennwort „Erst wägen, dann wagen De Sa u Punkt der Nord- und Nordostgrenze erreiht, Es ist von wesentlicher | Hie Türkei und die Verbündeten sollten einsehen, {loß Asquith, | 7 1 M Os toriums erst E A nach der Déobilifieting der Konsuls in Marseille vom 19. März.)

Berlin-Wilmersdorf ein Preis von 2000 H zuerkannt worden. | Bepeutung, daß zum Schuße der mohammedanishen und | nd er hoffe und glaube, daß sie es einsehen, daß sie bet einec Fort- Jtalien. serbischen Armee zu erlöschen hat.

i . März 1913. fatholishen Minderhelten in den an Serbien und s absolut nih!s zu gewinnen hätten. Völlige Unpartei- A / i: O i Berlin, dey 12, Mis M teenen ‘abzutretenden Gebietsteilen Bürgschaften geschaffen dies E Fe Entscheidungen der Mächte in all den Die italienische Regierung hat, der „Agenzia Stefani“ zufolge, Laut Mitteilung des Internationalen Landwirtschafts-

Königliche Akademie des Bauwesens. erben Die Rassen und Stämme sind in einigen Teilen D D s s ih, ¡ a S C : E j Montenegro. instit r ; ; ; i

( ( ; l | 1 vorbehalten hätten, kennzeichnen, und es liege glei angeordnet, daß das Schulschiff „Flavio Gioja“ mit Aerzten, : S : : nstituts in Rom beträgt die argentinische Weizenernte

Hinckeldeyn. des Gebietes so durcheinander gewürfelt, daß irgendeine Bürgs- O a A: La Parteien, daß die Verständigung 1a Schwestern und Arzneimitteln von Brindisi HdG Glóvan l D fereidguma e Gesandte Freiherr von Giesl | 5400000 & gegen 4523000 t im Vorjahre; der vorausfichtliche

haft vorhanden fein muß. Aber vor e E a erreicht werde und daß die nußlosen Opfer an Gut und Blut e Medua- in See geht. Dort soll die Expedition auf zwei ist vorgestern nach Cetinje zurückgekehrt und gestern vormittag A an laat m au 5 000000 t gegen 7 515 000 £ im Vor-

Bekanntmachung darauf an, daß die Mähte sich nicht e Vern linie angeht, | börten. Er hoffe, es werde als das wohlerwogene Urteil des pa Flußdampfern, die von Bari direkt nah San Giovanni di | vom König Nikolaus in Audienz empfangen worden. E 06 418 200 Ju S a an geschältem Neis flellt si l abgrenzung uneinig sind. Was die geograp he h gebt, | ‘u allen Parteien hinausdringen, daß nah seiner Meinung die Zt Medua geschleppt werden sollen, weiterfahren und in Bojana | Darauf hatte er eine längere Besprehung mit dem Minister M A M BoIaRIE

; ; n fi j ig mit Voraussagungen zu sein. Wir ; ; liche Krieg sein Ende finde. Auf Grund des Preisaus\shreibens vom 30. Januar v. J., | so empfiehlt es si, vorsichtig m E atebine gekommen sei, daß dieser shreckliche g an Land gehen, um der Bevölkerung von Skutari zu des Aeußern. : betreffend kritische Unters uhung über Binnenhäfen an P L ecfilo i Bn, uod olle VelpreMinden können über helfen, sobald das Bombardement aufgehört hat. Die Nachdem die Vertreter der Großmächte bei der monte- Verkehrswesen.

ae Flüssen und Kanälen in rechnerischer und | ; en geworfen werden. Zu erwägen bleiben die Fragen der Frankreich. Schiffe werden heute in See gehen. negrinischen Regierung einen gemeinsamen Schritt unternommen Anfang April erscheint eine neue Nu des t wirt\chaftlicher Hinsicht, sind zwei Arbeiten rechtzeitig ein- S bu, er Cme Angelegenheiten und der Acgäischen Jn der Deputiertenkammer wurde gestern die pro I hatten, damit der vit am Kampfe beteiligten Bevölkerung | das A Beilage h Reiliaanteiger? ‘bildet, Ea E gegangen ; ein Preis konnte ihnen nicht erteilt werden. ° Snseln. grammatishe Erklärung des Ministeriums verleset, Spanien. Skutaris gestattet werde, die Stadt zu verlassen, hat der | bezogen werden kann. Im „Postblatt“, das im Reichspostamt zusammen-

Berlin, den 25. März 1913. | Nach Wochen der Arbeit und der Besorgnis, die die Sie 1 | die laut Bericht des „W. T. B.“ besagt: Der Ausstand der katalonishen Eisenbahnan ge- | Qberkommandeur Erbprinz Danilo, wie amtlich laut Pfe wird, sind die wichtigsten Versendungsbedingungen und Tarife Ir

Königliche Akademie des Bauwesens. Uledia S ind E e ie Basorenis rf Für die Regierung gibt es keine dringendere Aufgabe als deY stellten ist nah einer Meldung des „W. T. B.“ im Prinzip Meldung des „W. T. B.“ mitgeteilt wird, durch einen | Postsendungen aller Art fowie für Telegramme enthalten. Auf die seit

| A ; l die an beschl da Dia Verbandslei A L | Parlamentär einen Brief an Essad Pascha gesandt, worin er dem Erscheinen der vorangegangenen Nummer (Anfang Januar) ein- Hinckeldeyn. t o ist die Mitteilung gemacht Notwendigkeit, die Verteidigung des Landes durch di es lossen worden. Die Verbandsleitung wird den Tag der | ; ' N A L )

: [Peer Gervien N a erzielt haben, die Feind- | dringendsten erforderlichen Maßregeln zu sichern. Die Verstärkung Arbeitsniederlegung bestimmen. Vorkehrungen gegen Sabotage n Bevdiebing fe e U A, O be- T E SUMETS bingemwtesen Bn Polen pur A

j Lg ung i inen 50 Stunden ge- | anderen, umfangreicheren Hilfsmitteln für den Verkehr mit der Post

E Essad Pascha erwiderte brieflih, er danke für | und Telegraphie ( vitblder, Post- und Vlearepbanaeibten fe

Schweiz. iesen Edelmut, könne jedoch das Anerbieten niht an- | das Publikum usw.) mit Vorteil benußt werden, weil es diese bis auf

nehmen, da er von seiner Regierung hierzu nicht ermächtigt sei. | die neueste Zeit ergänzt. Der Bezugspreis des „Postblatts“ beträgt für

foi t ie î lbani der militärishen Kraft, die andere Völker bereits yorgenommel & i : Br , U otrben, den Gebieten esen e Min f so ‘bald al hatten, hatte E M „Mibinete L AUN auferlel, Pr, A Gendarmerie ist in den Kasernen zu : möglich von den in diesen Gebieten besegten Punften zurückziehen, | einen Gesegentwurf einzuvringen, der Die r A Ee Nichkamfliches. und insbesondere hâtten die Angriffe auf Skutart i E A M Mid s es U Quer ‘Belastung ; ; u 7 weil das Schifsal dieses Playes nicht durch die Belage- | jene Pflicht un ß ‘ius folgen muß; aber ein sol Der deutsche Gesandte in Bern hat, wie „W. T. B. das ganze Jahr 40 -, für die einzelne Nummer 10 4. Bestellungen

Deutsches Reich. B O D N dexen De atiaifen S : 2e zu a Pairiotiditus, mob dem Willen t meldet, im Verlaufe der lezten Wochen Veranlassung genommen, Afrika. werden von den Postanstalten entgegengenommen. meßel ve : !

7 e : i tensb sh mit dem Bundesrat über die Jnterpretation derjenigen / ipoli e me e e e Gend semer lofsn cplke, Bat, j | Bnbes M len, Gro Boi Do user "gat die SY Wlimmungen des Gott hardvertrages auaguspraden, bie | ber General “Leo infolge der glitlhen Kämpfe von Verdingungen. Die vereinigten Ausschüsse des Bundesrats für Zoll- Fe n As, E riiélten Einigung sobald wie mög- | willigung der Militärkred ite die Bewaffnung des Heeres auf ein von den Vertragsgegnern unter Berufung auf Aeußerungen | 93. d. M. vorgestern Assaba und Misglica besezt. Beide

und Steuerwesen, für Justizwesen und für Rechnungswesen | F“ gekannt wird. Wenn die Entscheidung der Mächte nicht | Stand bringen, der allen Erfordernissen gewachsen ist. Die Annahn amtlicher deutscher Stellen angefochten und anders als vom | Orte waren vom Feinde verlassen. Es sind alle Anord- Gen E ris t ae a O

: ] : 4 | tei ' i i j ird di! Bundesrat ausgelegt werden. Dabei ergab sich, daß die Auf- N L An ten heute eine Sißung. ; t davon überzeugt, daß diejenizen, die | der KadersgesePe für das Geniekorps und die Kavallerie wird ausgelegt werden. Dabei ergab sich, daß die uf- | nungen getroffen worden, u ; : Is E T e E E ter Sonderaktion einer einzigen | Organisation des Heeres, dessen Neugestaltung A A 4 fassungen der deutschen Reichsregierung sich mit denjenigen des nien s die E 1E O naa viftia fied Expedition während der Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen werden.) Macht, die die Mächte auseinanderbtingen könnte, sondern | wiesen hat, vervollständigen. Shließlih wird die Gntw Bundesrats im wesentlichen decken. Auf die Jnitialive des selien, zu f dern ( Rußland. / ' : Charkower Stadtverwaltung: Lieferung von Maschinen für

ächt egenübergestelt sehen | Kriegsmarine die Aufmerksamkeit des Kabinetts in Ansprus deutschen t ; i E | : : Königlich Siamesishe Gesandte Phya Shridhama- L n E E a 0 ist es der erste | nehmen. Das republikanishe Frankrei hat während der ly reg O s A ene Macachindae i Die Hafenbauten von Casablanca sind, obiger | ¿ine Müllverbrennungsanlage. Tägliche Verbrennung bis zu 6000 Pud Der Königil L abtiad A Qo E Dritt g tun haben, eine gemeinsame diplo- Ereignisse seine uneigennüpige Anhänglichkeit an den rieden B C ing ver]chreD ( 1 Quelle zufolge, bei der Submission, an der sih zehn Unter- | Müll. Angebote sind an das Bureau für den Bau der Kanalisation sasana ist nah Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der | Schritt, den die Mächte zu tun ben, Cine ere nehmen, um den | Welt bewiesen, aber ohne Verrat an fi selbst kann es nicht auf df undesrat am 22. März in einer Note ihre Auffassung be- | nehmer beteiligten, zwei französischen Gesellschaften übertragen | in Cha u M obressendfaia 30 s en Bau der Kanalisation Gesandtschaft wieder übernommen. Eau ju dem fie gefommen sind fundzugeben und die Einstellung | einzigen Maßregeln verzichten, die H O 0 Sin N Mig, Qiese Note (aues l U E nat Wel worden, die go die mit 46 Millionen bezifferten Kosten einen Es It 4 R 1 á o j ürd d e Sicherheit aufrechtzuer : er Erwägung ausgehend, daß die immungen, n ; alien.

L S BaD in de ct s D ne Senn O e eifrig N “Ea die Einigkeit unter de dem neuen Gotthardbahnvertrag vom 13. Oktober 1909 über die 16 prozentigen Nachlaß geboten hatten. Bürgermeisteramt in Neapel. 2. April 1913, Nachmittags: geen, E e tba od nicht unternommen ist, be- Republikanern, die jeßt mehr als je notwendig ist, wieder herzustellen Meistbegünstigung enthalten sind, den deutschen und den s{hweizerishen 4 Uhr : Vergebung der Ueferung von Sr Abmatebialita e fe e Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. Flußkbt. Ana iee Gie On brigen verwirrenden und \törenden | da etn E Eb E Ei L nzalid dnl R A e Se E a aibi Ser erlih Elemente igen der Gemeinde für die Dauer von 2 Jahren. Sicher-

t , ; e 54 i ù i  e l ' I . . ä i -

„Vaterland“ am 22. März in Nanking eingetroffen. Po en en n a d d der Schritt unternommen is. Sovtel Viaie ¿n 4 agtoA n E G Maiten —tiele ht dur du Jeulds ileruns die stehende GArng Ei 11 dli Koloniales. er. re. Näheres in italienisher Sprahe beim „Reichs 2 tari i mit dem Mehrheitspriz?, n Bestätigung einer bereits im Jahre mün e- | ; ; c L

wi E Vet hen teten E è bün ita uf e E zu bringen. Die Regler machten Mitteilung erklärt sich die Kaiserlih Deutsche Regierung für aduitiite Sal O rat bu trage 10 C jeyt deg g O U 101 R O Ube N Mde ag e rofe Vat 4 Í Vermittlung angeboten und Bedingungen | wird auc fernerhin für die Laienschule eintreten, den, find en Fall, daß si die Artikel 7, 8 und 9 des neuen Gotthardvertrages ständi es Mitalied d reg Ti g von Dayern, a2 | yon 8000 dz gefrorenen Fleisches nebst den zugehörigen Fleiskonserdene

Oesterveih-Angarn- 19 Vaben bie Me E icht ine billige Grundlage für den | ziellen Kredit Frankreichs unversehrt erhalten und dafür sor später wider Erwarten als den s{hweizerishen Intéressen zuwider- | pi t li glied dem Kolonialwirtschaftlihen Komitee, | ihsen und Fleischertraktfläshchen im Gesamtwerte von 760000 Lire

Die montenegrinishe Regierung hat auf den | formuliert, die nah ihrer htiise ist die Festsegung der Grenz- | daß die Einnahmen und Ausgaben im Etat #1 ise Gl laufend herausstellen sollten, bereit, alsdann in eine Revision dieser | wirtshaftlißem Ausschusse der Deutshen KolontalgesellGst , vei- | für die Militärkonservenfabrik in Scanzano bei Foligno, Sicherheit österreichish-ungarishenSchritt, wie laut Meldung des „W. T. B.“ pen eo Wer D E alen haben ub bie ‘von Enos nach | gewicht halten, ohne daß dabei die besonders der ländlichen Di Bestimmungen einzutreten. i j : bes Somit b AA Nee Mio f lge Crlten N e L 76 000 Áre. Näheres ia italienisher Sprache beim „Reichzanzeiger“. pon zuständiger Seite mitgeteilt wird, bereits einen Parlamentär | Midia läuft. Diese Grenze wird, wie ih hoffe, angenommen werden, | ftratie gemachten Der enes unerfüllt bleiben. Auf 4 Regl ) Die Kaiserlih Deutsche Regierung erklärt weiter, daß sie die | Fgürtt emberg, Ihre Königlichen Dobel Das 22. Feldartillerieregiment in Palermo macht bekannt, daß.

nah Skutari entsandt, um mit Essad Sti wegen des Abzuges | getr dann wirb vermieden daß sich Fragen über Konstantinopel, | Abstimmung über die Einkommen steuer wird die fraglichen Bestimmungen niht in dem Sinne auslegt, daß die | Lon Baden eiten die Großherzöge

; Í der Zeitpunkt für die Vergebung der Lieferung von Zaum- und Sattel- ivilbevölkerung von Skutari Ver andlungen einzuleiten. | die Dardanellen und natürlich auch über Kleinasien erheben. | rung beharrlih bestehen. Die A giea O i M sweizerischen Bahnen hierdurch irgendwie gehindert werden sollen, essen, Sachsen und Oldenburg sowie Seine zeug usw. vergl. „Reichsanzeiger“ Nr. 59 ‘vom März 1913

der i : , Bahnen dritter Staaten wik fonkurrieren. Endlich benußt Hoheit der Herzog von Anhalt. y , daß die Frage der Aegäischen | in den Beratungen mit den europ j n dritter Staaten wirksam zu konkur vom 28. März auf den 10. April 1913, Vormittags 10 Uhr, verlegt mste fh e enan 4 E e bebalton, A6 Sn \ gei ed E fal E Ld, Unigee Vai ihnen ist auf ite Versöhnlichkeit und der Unparteilichkeit walten zu lassen. Unbedi" die Kaiserlih Deutshe Regierung den vorliegenden Anlaß, um noch und die Lieferung der gleihen Gegenstände im Gesamtbetrage von: