1913 / 74 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

752 v. H., die tote Last (das Eigengewiht der Wagen, Lokomotiven, | 13441 # ini I hre 1901 thin ein L : : 583 i ä : Verbänd h Tender eheimen) im glèi pes g e I 978,43 n 14 v-E ni Jah , mithin ein Mehr von 5833 4 oder aa A o S chit Ed Aren eni i as Ea A Gewerbe. a Aren (Kleinhandel) 10,00 4, 5,00 Æ. Rindfleis<h | - Amsterdam, 27. März. (W. T i e rer L Zannenlilametei, also um 87,1 v. H. gestiegen. Die Anzahl der Beamten und Arbeiter einschließli der angehören, Es sind dies in ‘der Hauptsache ‘der Alg elicine Verband o E heiten Tür Sag a E uis m FRSETETE On E E L kg Us, #6, 1/00 G, S Bau@fleish 1 kg | gehaltenen Auktion über 50 N BE ¿ der heute vie E ae eREN i n als Ah t ; A ae Handwerker, Lehrlinge und Frauen betrug im Jahre 1911: 716678 | der auf Selbsthilfe beruhenden deuten Erwerbs- und Wirtschafts- wirki haft.) nd Lan Ralbfleis 1 kg 2,40 Mrs 1 kg 2,00 M, 1,60 Æ. | 129—133, durdsnittli< 1314 FL, erzielt nkfazinn wurden Sa e 1911 69.47 A lameteæ s E gs M De Ea A ut Je 91 S e Ma E Aber. genossenschaften ia Berlin und der Zentzalerband Deus Mei, E Le 2,40 46, 150 M. S “Butt: 1k As Hmn 1 kg Antwerpen, 27. März. (W. T. B.) Petroleum g istet. Au “jedem Kilometer der durchscnittlichen Betriebslänge beiter um 170 467 Perfötien ibi 312 v. O. De rétinden, B äbetnd Sanastn A E Ae eits Müiteiliien über Ge Gebühren für Han TE Leit eibe i S Cut - S Aa M, A Karpfen 1k 8 2,40 d, 1,20 iu do fle Moril 237 Be s e al “h an he März 234 Br, - g E re A Eine Gesam tial N Bones lea wn ge Zeit die N vec Eisenbahnen nur um | no<h jungen Bean, Lee E “Spre Mes Mar eto f ne Stadtrat von San Luis Potosi dât tür A S ite | L L T E Bars E . | Sthmalz für März 141. o. für Wai-Juni 24 Br. Fell. / inen e 1901, mithin 96,6 v. H. 7,6 v. H. zugenommen Haf. : S vorwiegend in den Rethea der <riftlihen Gewer scha\ten und ver- hhr 1913 für Handlungsreisende, die uach * s So Q S ESRE New 97. ear E Ee große Zunahme bei der Beföôrde- __ Die Besoldungen und sonstigen persönlichen Ausgaben wandten Bevölkerungsschichten Anhänger. Bis zum 1. Mai 1912 ¡en Bestellungen ibe Uo Tes R, Sl: ba "Dien, rcble 60 Stûd 2406 T B E A . | loko middl E 15 70, R Mie : 2% s luf) E cs M u E Me n tages auf eigenen Rädern ist haup1sähli< | für Beamte und Arbeiter betrugen im Jahre 1911 unter Hinzurech- | hatten sich 113 Vereine angeschlossen, während 1911 dem Allgemeinen le sie vertreten, cine Gebühr im Mindestbetrage von 2,50 Dollar +) Ab Bahn , 4,00 4. do: ti Ms Deleaia ofs mibbl, L121 L alen e 9 abkén E 1909 ren, M N A preußisch-he!sischen Staatsei]en- nung von 137,10 Millionen Mark für Wohlfahrtszwe>e im ganzen | Verband 299, dem Zentralverband 1142 Konsumvereine angehörten. d im Hötstbetrage von 25 Dollar (in Münze der Vereinigten 5 Frei Wagen und ab. Bah (in Cases) 10,80, do. Standard whi e in New Vork : Lf Et Resch D e An eistungen der als Bau- und Betriebs- 1318 51 gegen 756 11 Millionen Mark im Jahre 1901; sie haben Ueber die ausländis <hen Wanderarbeiter in Deutschland taaten von Amerika) für jeden Monat oder einen Bruchteil eines g nah Iun, do. Credit Balances at Oil City 250 Schmalz Western ste , T aut ia Bnrecónung Cn T und Gepäroagen | mithin um 74,4 v. H. zugenommen. Die Gesamtsumme der persón- | wird im Märzheft versucht, auf Grund der fehr versie und jonats festgeseßt. (Daily Consular and Trade Reports 11,65, do. Rohe u. Brothers 11,90, Zuer fair ref. Muscovados e e a einan 8e ns worden sind. i lien Auztgaben ist hiernah gbeträchllich mehr gewachsen als die | oft wenig übereinstimmenden statistischen Untersuchungen des In- und «shington.) Ports, Büreberi&te v R 2,98, Getreidefraht nah Liverpool 93 Kaffee t gv 2 Q Ry e Ca E Men E E ift Srlampa R Beamten und Arbeiter, sodaß die dur<s<nittlie Auslandes einen zahlenmäßigen PNeberbli> zu geben. Gleichviel, ob j Sah e on au wärtigen Fondsmärkten. lofo 12, do. für März 11,51, do. für Mat 11,70 Kupfer aeititgen, Ki ‘ven Geri L M e u As re bah auf 25, L n 9 T En TREs E N ede beschäftigte Person von 1384 #6 auf | man von der Berufszählung des Jahres 1907, von den Fest\tellungen eann arde É März. (W. T. B.) Gold in Barren das Standard loko 14,371--14,871, Zinn 47,75—48,25. V, v D lieben während gel E G eichen Zeitraume auf 2, „#6 oder um 2, v H. gestiegen ist. Hierbei ist zu bemerken, | der preußishen Landratsämter oder=von den Legitimierungen der Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts 7800 Br. 77 5 r., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 9 ' N A L e ähren 1 c ; en Güterwagen von 65,64 auf | daß in dem Betrage von 137,10 Millionen Mark für Wohlfahrts- | Deutschen Arbetterzentrale ausgeht, es ist die Zahl von etwa am 27. März 1913: “R <1 (7,90 Gd. ; Labéne) ‘Gât A ava gea M es! die einzelne (leere und he- zwe>e etwa 60 Millionen Mark für Pensionen, Witwen- und Waijen- | 1 Million ausländischer Arbeiter, deren größerer Teil jeßt auf die Nubrrevter Oberslesishes Nevi ‘Einh d 28. März. Vormittags 10 Uhr 40 Min. (W. T. B.) Th 9 f gena<hse entfallende Nutlast ist von 2,76 t auf 3,13 { | gelder der preußis-hessischen Staatseisenbahnen enthalten find, die | Industrie entfällt, wahrscheinlih. landwirt]<aftlichen Amzabl der W esishes Revier Sn lo Rente M./N. pr. ult. 83,70, Éinh. 4%/ Rente eater und Musik, gef igen: / i bis zum Jahre 1908 bei dem Etat des Finanzministeriums verrechnet IWanderarbeiter konnte gleichzeitig, dur< Zusammenhalt mit Zahlen Gestellt E dd er Wagen S O A pr. ult. 83,65, Oefterr. 49/9 Rente in Kr.-W. pr. ult. Konzerte. 1911 E E hat in dem aa E A Ba T G L ; i der Arbeiterversicherung die Dauer threr durchs<nittlichen alljährlichen Nicht vestent ¿29029 10 850 89 15 At S 0, Goldrénte 102,50, Ungar. 4 °/0 Rente in Kr.-W. Am Donnerstag vergangener Woche führte die Sin Sp tate wb s H E AM D 91 pa z i E igentumslänge der dem öffentliGen Verkehr dienenden Beschäftigung in Deutschland mit großer Wahrscheinlichkeit auf etwas ; A Deite M der medio 229,50, Orientbahnaktien pr. ult. akademie in ihrem Saale unter Professor Georg S Ls ne eia 1004: mifikin’ oi N Ben gearA ,396 Mi A E f <malf pag hnen anlegen der sogenannten Kleinbahnen | über ein halbes Jahr ermittelt werden Auch die Binnenwanderung, E : nesell\chaft. (a Sa neo (Franz,) pr. ult. 704,25, Südbahn- Leitung und unter Mitwirkung namhafter Solisten: der Damen Slsometer Rabie cine Ei n Pr R 2 D. Ô. etw n Jedes erg am Ende des Jahres 1901: 1893 km; bis Ende 1911 ift sie die neben der Einwanderung, häufig als Ausgangspunkt dieser leßteren, an der Slzung des Aufsichtsrats der Chemischen Fabrik 51800, Oeft omb.) Aft, pr. ult, 115.00, Wiener Bankvereinaktien | Klara Senins - Erler (Sopran), Hilde Ellger (Alt) fowie d Natrs 19017 mitbin i O me Y rg b gegen 11484 é im auf 2215 km, also um 322 km oder um 17,0 v. H. gestiegen. An einhergeht, wird für die wichtigsten westlichen Indusftriegebiete gestreift.. {Aktien (vorm. E. Schering) Bri L E abei Kabiet add „Freditanstait Aft. pr. ult, 635,00, Ungar. allg. | Herren Kammersänger F. Se tus (Evangellst) Sidue Bid er Ft die Ei i g in 3 ehr von 92 #6 oder 38,7 v. H. Dagegen Fahrzeugen, standen_ den Schmalspurbahnen im Jahre 1911 Innerhalb der Einwanderung war neben ihrer Bedeutung für die Le bev-von bn BorsiäidE verréte L E s A 26. März fl Tien $29,590, Oesterr. Länderbankaftien 519,50, Unionbanf- | (Jesus), Otto Werth (Pilatus, Petrus) K, 0ney @ en Y Se auf je 1000 Achskilometer der Personen- und Gepäk- | 506 Lokomotiven, 4368 Personenwagen und 11 538 Gepä>k- und | einzelnen Berufsabteilungen und -gruppen das Herkunstsland der ebäftsberiht für d28 Jahr 1912 e E S {luß und der Koble A ,00, Deutsche Neichsbanknoten pr. ult. 118,27, Brüxer Mayer (Arien) die Passionsmusit “B ein Et an 0% De G M E é zurückgegangen. Güterwagen zuy Verfügung, während im Jahre 1901 nur 409 Wanderarbeiter zu ermitteln. Hter konnten die österreichische, die " lchaft im Jahre 1912 eins<lteßli s nig x Hiernach Hat die d F I: Gele Nt —, Oesterr. Alpine Montangesell- | St. Johannis von Job. Seb. Ba ch auf Das Philh E S E mes Ee e die Va an.8 dem | Lokomotiven, 1114 Personenwagen und $94 Gepä>- und Güter- | russische und die italienis<he Statistik mit Erfolg herangezogen en Bruttogewinn von 4 1 791 715 zielt V E n E TEO, Ft at Ca Prager Gifenindustrieges.-Akt. —,—. Zurü>- | Orchester hatte die Begleitung übernommen, bei R Personen. 0d, GepüEnertebr nit B iy i obe | L ie ume 1001 N Millionen ube un 125/03 Milton c ad DBennen In bee rote 20288 (4s I) | nende Ma n 0 2 B) (Ea) 20, Que | R Ee E S Pet A E Pustay Kern und Kurt ó i teßli Militär- G : , ; < c Q, ; La Í | m 13 9/59 (13 9, 30 K S ; L 97 . Hani i t e : Ee DIGa f Win pat Senate i ois | E efi 1 S E ane (5 ufs | Geltsdsetowesen, i gegan and morperrunns- e g n O d Sn A | m Bat 1 B vas G B | V0 e beni T l R E C 61,8 v. H., die Befö ¿> und H in sol j 118 81 Mi ; 8 maßzregetils tien entfällt die feststehende Dividende von 42 °%. . | diôfont 4). Bar V 26/16, Privat- | Irrgang, am Cembalo der Königliche Musikdirektor Max Eschke. Le V, Me Fefbrderüng von Pee a apier a ga antes E a s i E und e E E T: Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. -— Der Neingtwinn ber Fraukfa?ter Wlliemeiten Vers L - „Bankeingang 0 000 Pfd. Sterl. Wie immer, so batte au diesmal die ergreifende Musik des Sia Nebenerträge einen Zuwachs “von 2,59 Milli , Mark 79 998 „id. im. Zavre R - „Mark bw. 3 ; 6 ; a herungs- Aktien - Gesellschaft im Geschäftsjahr 1912 beträgt | Rente S ärz. (W. T. B.) (Sgluß.) 39/ Franz. | kantors eine Gestaltung erfahren, wie man sie von dieser Stelle ge- dlfterertofge ceien Yas von 259 Mnn Mat due | (0 i D dee Genie! due Shmelsvari O Mr, 13 vam hes, gferlifen Gesunbleitzamia® P68 (nftusie 911 743 d Gewignvortrag) gegen 1010-07 | adrid, 25, Mine (T, D) Med wöhnt tit: Chor und Onhester wetitiferten witeinander, und o fam r R N q . urstreäen der Nr.- 13 Dle 913. L ; a i O4 Q 000 Ö a E é O: 35 ine Auffü Mh l , Un E E aus der Personenbeförderung stellt sich preußisch; hessischen Staatseilewds nen find die Betriebseinnahmen ; B E fac Bee Mr lade E R SS B (bl L Eh 27. 2 (W. T. B.) E S hören ana lade Mi E E E e re au von 1017 Mill. Mark im Jahre 1901 auf 15,87 Mill. Mark, die / p58 / | L Vlttientavital b E H SdS JEI Le R L N New York, 27. März. (W. T. B.) (Shluß.) Börsenberi ¡ega de: Ge S R erübriat, N O R 996 v. H. in der I. Klasse, Betriebsausgaben von 857 auf 12,38 Mill. Mark und der Aegypten. Vom 1. bis 7. März erkrankten 17 (und starben 9) L otte Der Ie, «B N Mark Mut 25 °/0 Einzahlung Anfangs war die Haltung der Börse erat im S ebam S inen ager in ae, C g hinzuzufügen. Die O nid ab a Betrieb9übers<uß von 1,60 auf 3,49 Mill. Mark gestiegen. Personen, davon 9 (1) in Tala, 7 (3) in Fayum und 1 (1) in bringen. Nach N ands #: E Vorjahre) in Vorschlag a weiteren Meldungen über die verheerenden Uebers<wemmungen. Biden, der Pilatus des Herrn Werth “u n E hd veri 4295 » » « « I Alexandrîe B ai L lex auf das Jahr 1913 913 577 n Di L Zuwendungen Ss ee wurden Steels in Mitleidenschaft gezogen infolge der | Senius, levterer befonbers in den Pianissizmottällen wären it Ceillungen, D a Literatur __ Britisch Ostindien. Vom 16, bis 22, Februar „erkrankten E Ertäanid i dig N Doczafiatl ewinn vorgetragen werden. ;ließung von Stahblanlagen. Deckungen brachten dann eine während die beiden Damen den e<ten Bachstil ni ren gute Leistungen, 171 ! * bei der Militärbeförderung _ : i . 6002 und starben 5136 Personen an der Pest. Von den Todesfällen L detungoi Altten « Se E EL b e der Frankfurter Allgemeinen Besserung des Kursniveaus, das fi aber bald wieder senkte. Das | Nina Franco - Zuffelato ( lab ach|U R immer trafen. gegen 4,34, 22,15, 48,29, 23,20, 2,02 v. H. im Jahre 1901. Stenographisher Bericht über die Verhandlungen famen 3682 auf die Vereinigten Provinzen (don schaft [furter E L Gat rieb vit in der DUMafE oett f, in „eger E N ria Dies (D balkrler an demelben Degen M Da A Lu gi S ilead 5 r E A im Jahre 1911 U iav lee S [amm es L ea Li r Nt Dher 24 G E R N N ä H E ilanz der „Frankfurter Allgemetnea“ für 1913 A aner OA Vie Grôfe ves A ra Abtei mea Hie, G u zahlreich erschienenen Zuhörern einen WieCanden ur<s{<ni 2 isenbähnfahrten gegen 15 im Jahre 1901; f 1912 in Braunschweig I ; BApA Ï Vunta baebi “e 999 auf B 7 “ava auf die- Städte N un (langen, i as A i S N ; x mung angeriter ifalis<hen Genuß. Litt au<h die Wiedergabe der F-Dur-Sonate die durdscnittli< zurü>gelegte Wegestre>e ist im gleichen Zeitraume 1912 in Braunschweig_ äFnhalt: Die Beschaffung der Geld- Punla gebiet, 229 auf Burma (davon auf die, âdte angun Det Aussuß dér Libe>-Büwener Eisenk v 1 n Bet fehr sitllem Geschäft unterlagen die Kurse au<h im | ven Beethoven zunächst unter einer merkbaren Befan eie G99 c c J 7 E f [ tp S 0 . 41 41 4 9 P 7 L r p 4 UULB (1 A 2 Í S J - - C Luc c . : E 2 eit der von 23,50 auf 23 03 km gefallen. -— An Personenkilometern mittel für die Bestrebungen der freien Liebestätigkeit. | Moulmein 56 und 17), 134 auf die. Präsidentschaft haft bat “in febier MHlcen Sidi R Gesell Oa Verlaufe Rückgängen, da mehrfach Baissevorstöße erfolgten. Ausführenden, so wurde die Sonate in A-Dur i Brahr 8 d find im Jahre 1911 im ganzen 37 855,21 gegen 20 588 74 Millionen Die geseßlihe Regelung der Aufgaben der öffent- Madras, 106 auf den Staat M ÿsore, (8 auf Hyderabad, ; Jahr 1912 vorbehaltlich ver Ns g F eue ossen, die Dividende für | ont ers gaben einige Bahnwerte fowie Spezialitäten nah. Der | gegen mit einer herzerf d l t n Brahms da- 1 angel (A 20 900, t A ) L P E: Zeir : 5 59 Nat : ) r Merwara, 22 » tral» ÿ Jahr 1912, Dorbenattuc) der Bilanz dur die | Schluß gestaltete fich |<wa<. Akti J S - Herzerfreuenden VFnnigkeit und die von Frand> im Jahre 1901, also 83,9 v. H. mehr zurügelegt worden; uf-L lem lichen Armenpflege. (Schriften des deutshen Vereins M auf Najputana und ljimer erw ara, 22 auf die Zentral E S albérseirüittuna. uf Ly E migung lanz it Gé, Stet! [<wa<. Aktienumsaß 249 000 Stück. Tendenz pu derselben Tonart) flott und ftris< gespielt; der lel der durchsnitilichen Betriebölänge beträgt die Zunahme 57,1 v. H. Armenpflege und Wohltätigkeit, 99. Heft.) XXVTII und 197 Seiten. prov inzen, L auf Bong abs (davon 10 auf K alkutta), © auf ew Mork 97 Mir. (W S B) G: Eci s A ; eld: Stetig. Geld auf 24 Std.-Durhschn.-Zinsrate 42, afte Beifall der Zuhörer war E E i e Der Anteil der Wagenklassen an den D ¿rf oneatito: Verlag von Dundter u. Humblot, München. Preis 4,80 46. In | ?Æn Landbezirk Delhi und 1 auf Kaschmir. det aus Pittsburg $4 anr Gand einér U ie Evening Post e E leßtes Darlebn des Tages 4, Wechsel auf London | beide _ Künstler tehnis< thr Inffrument voll bel S : g , 8 j ; j ; Z : y g, ) ‘ai ) Ii 7 8 j S ; u U L s>ten. me tern stellt si 1911 auf der leßten Jahreêversammlung des deutschen Vereins für Armen- Gelbfieber. tershwemmung ver ate V E frage die durch die (89029, Cable Lransfers 4,8810, Wechsel auf Berlin (Sicht) 954. Im Saal” Bechstein gab zwei Tag? vorl Gan Mit C 2 pflege und Wohltätigkeit waren, wie seinerzeit berihtet wurde, die kt 2 au L emung _Pexurjage _DELMmindEerung Ler Stahl- Nio de Janeiro, 27. März. (L. T. B.) Wechsel a Williams einen Klavier( 02 vorher Quy Devier 0,93 v. H. in der 1. Klasse, S c der Geldmittel 4 e 1 Ea Brasilten. In Manaos vom 26. Januar bis 1. Februar usbeute des Landes nah mäßiger Veranfchlagung auf 500 000 t [ London 168. De edel auf 1 R S CeA Klavierabend unter Mitwirkung von Bessie Beschaffung der Geldmittel de die Bestrebungen der freten Liebes jbäßt wird. Demselben Blatte zufolge findet bereits ein großer , e D E ea S S n R L A S i 2A / ) res-Frieden-

L tätigkeit und die geseßliche Regelung der Aufgab 1 Rei 9 Erkrankungen und 2 Todesfälle. 4 C! gkeit un le ge egliche Regelung der Aufgaben der öffentlichen ; bdabfluß na< dem Inlande zur Hilfeleis att. 8 Big Armenpflege Gegenstand eingehender Erörterungen. Ueber die erstere Po>en. L S 97. März Bs é: L 44 t Kursbert<hte von auswärtigen Warenmärkten. an S ist, verfügt über eine hochentwidelte, alle ¡4 je L R ankfau8wets. ZTotal- Essener Börse vom 27. März 1913. Amtlther Kursbericht. Vucbleben Le Gesvielten beseelt wie Gan d a P E

i S ogramm enthie

L At i 3,94 , bet der Militärbeförderung (Braunschweia), über die ltztere Frage Bürgermeister j R i ge Bürgermeister E. von | wurden 8 Erkrankungen (darunter 4 bei Auslände ) festgestellt, und gegen 1,55, 13,13, 47,80, 82,48 und 5,04 v. H. im Jahre 1901, Die | Hollander (Mannheim), Stoktre<torat tr) Sperling (Mann- 18 Grfrankungen V e Nég.-Bez. Mersebüta), 32 000 (Abn. 232 000) Pfd. Sterl., B 36 5 N durdscnittlibe Einnahme für cin Pers onenkilometer hatte beim) und Bürgermeister D Ehove (Stettin) A udführliche Referate. Muster D. Meg Bes r Münsteo, die, L ara O 2100) Pfd. Sterl, Potter, 16033000 (Zun, 1210 000) Westfälischen Kohlensyndikats für die Tonne ab Zeche.) 1. Gas- | Schumann, Chopin, Liszt sowi i Li ; R REe G E) setragtn und ist auf 2,35 5 im Jahre | Zum ersten Beratungégegenständ sei erwähnt, daß in der Bekämpfung |* kreis), in Ä erüe t ee Weilermerking wie (Oberamt Neres- f Sterl, Guthaben der Privaten 41291 000 (Zun. 634 000) a eus ble: 8, Mae Ns O Ee #, b. Gas- | Sonate für Klavier und ile deute a Sein t Wie déx Pay v. A Ms (gangen, Gh z 4 : der ptelfachen Auswüchje, die sich in der heutigen Art der Beschaffung | heim, Jagstkreis), ferner in Groß Paschleben (Kreis Cöthen, Fi Sterl. Huthaben des Staates 26115 000 (Zun. 488 000) f 11,50 s, d. Stüdkohle 13 A E Flammförderfohle 11,00 bis Spiel, zuweilen von frauenhafter Weichheit, vermag {ich au zu etner lich des U V Aa S S Etne in der O bis 1911 U ie E E S O 2 E agte ei zeigen, | Anhalt), ia Bremen und in Hamburg. E ras I 12014 25 490 000 (Abn. 130000) Pfd. Sterl. 1400 M, f. Nußkoble gew Ao Mes s Halbgesiahte De bis Nat und temperamentvollen Kraft im Ausdru> zu erheben 8 / eit von 1 bis 19: eide Referenten einig waren. Die Versammlung faßte eine pon Oesterrei. Vom 2. bis 15. März i Triest 9 neue Er- girungésicherbeit 13 034 000 (unverändert) Pfd. Sterl. Prozent- O E ! tv. I un 75—1450 4, | Nath der 2. Ungarishen Rhüpsodî Wg eben. eine erheblihe Steigerung erfahren. Während die Einnahme im | Dr Levy vorgeschlagene Resolution, nach der die bele Axt der Mittel : Dom He E R nbâltnis der Reserve zu den Passiven 398 gege j j do. do. I[I 13 75—14 50 M, bo. do. IV 13,00—13,75 M Nuß- 1 Rhapsodie von Liszt verlangte das Publikum i i it j s i ge l i8 Salonili, r H D Ö n 405 Bor- _90/: c Z / 75 M, g. Nuß- | unter anhaltendem, Not A e 59 Deiltlonee Mark R e Me 9 E P , B De a dla 01A gui N e O krankungen, darunter 8 A e S aus Saloniki t Q S 216 Pillione “8 Seen die e Ee: OTE 5 So M U D Sett toRT mm tan Wiedergabe des E N C E ne E ¿e l n Mark gewah]en, milhin hak Eine ZU» ittel einschaltendem Wege erfolgt, also au< Wohltätig eitsbasare edler. uhe des Vorjahres weniger 23 Millionen. e I or ne ,T9—9,75 Mé; II. Fettfkohle: a. Förder- | ausgezeihneten Geiger K B i ¡ nahme von 70,3 v. H. stattgefunden. Jedes Kilometer brachte eine | und Blumentage abzulehnen sind. Jn bezug auf den zwelten Oesterrei. Vom 2. bis 8. März 140, vom 9. bis 15, März Paris, 27. März. (W. T. B.) Bankausweis. Bar- E s N M, b. Vestmelierte Kohle 12,50—13,00 4, doch der Fbrelbe. Seins Leber M E Ven Be 25 D L N S its L E 35 E e Ua ri E geseßlihe Megelung f Aufgaben der | 115 Erkrankungen in Galizien. E E Mb S4 000 (Zun. 19285 000) Fr., do. in Silber 14 50 M fti: t ae, A8 H A A s O bis | the third Fury“ dramatis<-wtirkungévoll Saraudbok L E j 2 v. H. mehr, ie Einnahme auf je s- | öffentlichen Armenpflege, befürworteten alle dret Referenten cine ein- : 7 055 000 (Abn. 5 134 000) Fr., Portefeuille der Hauptbank und T 1 3.79—14,50 6, do. do. ITI 13.75—-1450 , | eigenariig {li<t und fanglih i filometer der Güterwagen hat sh von 98 #4 im Jahre 1901 au heitliße Negelung der no< mehr oder w j Abweich Geni>starre. i Filialen 1781103 000 (Zun. 152597 ( E n do. do. IV 1300—13,75 M, e. Koksfohle 1225—13,00 A; | Willi 1! O < und hatten in Frau Bessie 108 gehoben. An der Gesamteinnahme war die L ea célgenben E hinsichtlich der *Dilihtleistungen der : Preußen. In der Woche vom 9. bis 15. März find 4 Er- ) 590 648 000 (Abn D2 [11 000) Fr., ee Mebiig ber Daoile e HRCg ere Kohle: a. Förberfohle 10,50—12,00 M, D. do. der Sine A E N Mittellage aus dem Güterverkehr mit 65,05 v. H. gegen 63,34 v. H. im Armenverbände. Namentlich treten auch vielfach Schwierigkeiten in der frankfungen (und 3 Todesfälle) in folgenden Negierungsbezirken 3 595 000 (Bun. 123 040 000) Fr., Guthaben des Staatsschaßes R O 1,79—12,79 M6, C. Do. aufgebesfserte je nah dem Stüd>- | Höhe wirkt die Stimme \ b R, aber in der Jahre 1901 beteiligt. Abgrenzung der Armenpflege und der Iugendfürsorge hervor. Es [und Kreisen] gemeldet worden: Arnsberg 1 (1) [Bochum Land|, 113181 000 (Zun. 58 230000) Fr., Gesamtvorschüsse 715 685 000 Vou 12,75—14 25 M, d. Stückkohle 13 25—15,75 M, e. Nufß- | Eines Wohltätigkeitskonzerts der Gesa N und kflangshön. 008 Die Anzahl der zurü>gelegten Tonnenkilometer der gegen wurden Leitsäße der Referenten von der Versammlung angenommen Ovypeln 1 (1) [Groß Strehliy], Potsdam 1 [Brandenburg a. H |, In. 11 242 000) Fr., Sins- und Diskonterträgnis 21 ad 000 N ohle, gew. Korn 1 und 11 15,25—18,50 1, do. do. 111 16,00 bis | das in voriger Woche im Klin d E atr von Julius Lieban, Fra<tbere<nuna beförderten Güter mit Ausschluß des Postgutes ist in denen die Nechtseinheit auf dem Gebiete der materiellen Armen. | Wiesbaden 1 (1) [Wiesbaden Stadt]. E 052000) Fr. Verhältnis des Barvorrats zum Notenumlauf 5 a E do. do. IV 11,50—13,75 #6, f, Anthrazit Nuß Korn 1 | fand, sei ebenfalls an dieser Slelle E ara E s E A aa M FOR 1A auf Bet Bu a Lee N dur ein deutsches Armengesetz, unter besonderer Berück- a A M N 93. Februar bis 8. März in der Stadt $72 gegen 67,84 In der Vorwoche. 1050 M 24 “Gnetoels l L E arne La bis | deutendsten ersien dabet der eto E ‘F Mader A m Jahre , also um (3,1 v. H. gelegen. ei Zurückführung ihtigung “der Jugendpflege für notwendig erklärt wird. rafau 2 Grirantiungen. 2 L A usfohle_ mm 6,29—( M: IV. &Rots: | Rletnholz, der bes E E 20 rijangers ; ; j ; Os i U: . . Hochofenkoks 15,50—17,50 4, b. e Kleinh olz, der besonders. im rolog aus „Bajazzi“ die t der geleiten Tonneplamei 1 259 Lan e | Defernten und n ies fu axfdichenbe Verhandlungen Hüten ci Spinale Kinderläß mung = t Li 1926,35 R Jo O d | Pee Jn enr et M en e L E M A 2 N Tonnenkilometec im Jahre 1911, mithin | Fülle ‘von Anregungen, o ihr E a udnnite «allen erin SL Sil i n N E 9. März O 7 E Fonds: und Aktienbörse t N e Montag, ben 31, Pier 19K G E Börsenversammlung Leba S V Soubcate auf teien Bie Lade Ce um onnentilometer oder 47,5 v. H. ergeben. Di Pn ftaklen werbe io Mevufe j i C O 51 ungen (und 2 Todesfälle) in folgenden Regierungsbeztrken ; A A 2 E t | a0 g, den 51. März 1913, Nachmittags von 34 bis 43 ift. N ; n begegne \schnittlihe Einnahme auf 1 E afen tom E E eat ta Gebieten le s E ile M Le Preailet i ende 1 R rag Oppeln 1 (1) [Oppeln Land}, E s festes L Se Hoe. zeigte gus E O im „Stadtgartenjaale" (Eingang Am Stavîgabten) stait. P SRA erne a gemeinsam waren gute, in der Entwi>lung uts ist von 3,69 3,62 S, 9 v. H. en. 3 die ges s End j; te if eutiden eswig 1 (1) [Altona]. gev, aver s a orliegenden Meldungen boten agen. L Z Fir die U ariaen E her: bliefen fich die Vereins gesamten N Ee S Mei umfa L alia 1 Ee Vom 23. Februar bis 1. März in Mähren ibt sebr feine AVeann g, Qu t NL s N Magdeb 28, . M W wurden. unte: der Leitung des Generalmusifdirektors Dr Rihard auaufwendungen, worunter die eigentli kof - Das Märzhef P Uar bei “++ 8" S A srfranfung. j ; i | Jehr verändert, nur [ür Schisfayrifa ien zeigte sich au< heute Magdeburg, 289. arz. (2, T D, > è S L eralmusikdirektors Dr. ar schiedene e eide Mebenbungen Otalin während a aci Ziigin SEUien gn E ot n ls i E S, Verschiedene Krankheiten. ebhafteres Interesse, besonders für Hamburger Padetfahrtaktien sowie Kornzuder 88 Grad 0. S. 9,60—9,65. Nr Bprcbutte 6 Gran V La NN fe m Sonnabend im Königlichen Opernhause nur zwei verluste, erste Dotierung des Reserve- und Erneuerungsfonts usw.) gegeben ‘wird Erl Heumdüns Verlag, Berlin) * entbält L ee Po>en: Konstantinopel (2, bis 8. März) 9, St. Petersbura, Langen Di BUNNE auf die bereits erwähnte bevorstehende 7,09—7,70. Stimmung: Nuhig, stetig. Brotraffinade 1 o. Faß tes H-Moll van See R N e 4 na eneie Symphonie in zu verstehen sind, im Jahre 1901 im ganzen auf 12 896,98 Millionen | kurzen Monatsübersicht über die Lage des Arbeitsmarktes« im | Warschau 1 Todesfälle; Petersburg 3, Warschau (Krankenhäufer) 7, des K un a Bade UNL Ee Hierdurch eintretende Grmäßigung Kristallzuder I m. S. ——. Gem. Raffinade m. S. —,—. | mütig, in düsteren Harmoni E L A Lern. Baer Mark, somit auf 1 km der Eigentumslänge auf 252 463 é. Sie | Februar nebst bildlichen Darstellungen und ausführlichen Unterlagen Wijk aan Zee in den Niederlanden (12 bis 18. März) 1 Er- timogesd E, R Deiatoidka Börse A ruhtg. E P aclig 1 I mit Sa> ——. Stimmung: Geschäftslos. unvollendeten S E D S RIAI i P De Ler sind im Rechnungéjahre 1911 im ganzen auf 17 605,39 Millionen | unter anderein die Lohnstati\tik zweier großitädtischer Ortskcankenkassen krankungen; Vartzellen: Budapest 40, New York 279 Eidhten 57 i ea 8!/s 9/0. Der Privatdiskont notierte 6 °/6, lange 99 G 10 Ae Trank frei an Bord Hamburg: März | folgte thm das Andante. Beethovens 1X: Shitbonté | inte ver Mark und für 1 km der Cigentumslänge auf 293 464 A gestiegen. | für 1912, Uebersichten über die Bergarbeiterlöhne im 4. Viertel und | Sk. Petersburg 21, Wien 69 Erkrankungen; Fle>fieber: \ / A. b "M L Ea ZARE Hebe April 9,95 Gd., 9,974 Br., | die tiefsten Empfindungen aus; man teh fe au< nit oft L WIEDEL Beim Gesamtbetrage hat also eine Zunahme von 36,5 b. H. und für im ganzem Jahre 1912, die Ergebnisse gewerkschaftliher Crhebungen Moskau, St. Petersburg Warschau je 1 Todesfall; ODdesja 1, | ; 1035 B: ai 10,05 Gd., 10,0737 Br., —,— bez., August 10,324 Gd., | Vollendung hören. Gleichwerttg dem Orchester u r die e das Kilometer eine solche von 16,2 v..H. stattgefunden. Die Kosten über die Lage der Kürschner und der Arbeiter der Mufsikinstrumenten- St. Petersburg, Warschau (Krankenhäuser) je 2 Erkcan- Berliner Warenberichte. M b Ly Ja 459 bez Oktober-Dezember 10,123 Gd., 19,15 Br., | stimmen, wie andererseits au< das Soloauartett oa % R des leßten Erwerbs, also das eigentliche Anlagekapital | industrie, ferner Aufsätze über die Preisbewegung der wichtigsten | fungen; Nückfallfieber: Odessa 4 Erkrankungen ; Milz- Berlin, den 28. März. Produktenmarkt. Die amtlih | Simm B 1025 Gd., 10,274 Br, —,-— bez. | Andrejewa-Skilondz E ite Göße “t S A amen der jeßigen Eigentümer, stellen sih etwas höher als die | Lebensmittel im Fahre 1912, über die ausländi)hen Wanderarbeiter, brand: Neg.-Beztrke Liegniy, Schleswig je 1 Todesfall ; Neg-- tittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, Cs U 57. E E enumsaß: 78 000 Zentner: Berger und Baptist Hoffmann gesungen îilos di pot Bauaufwendungen, nämli< im Jahre 1901 auf 1313055 und über die Vereine zur Förderung des Kleinwohnungswesens und in Bezirke Merseburg, Schletwig je 1 Erkrankung; Tollwutkt: Modstau iländisher 192,.00—199,00 ab Bahn, Normalgewidt 755 g 208,25 | Mai 67 n, 27. März. (2W. L. B.) MRüböôl loko 69,00, für | ershöpfte. as gesungen, restlos diese Musik im Jahre 1911 auf 17 832,72 Millionen Mark oder 297 253 # | Fortseßung eines früheren Aufsaßez über den neuesten Sland 1 Todesfall; Jnsluenza: Berlin 10, Braunschweig, Lübe> je |, is 208,00—208,75 Abnahme im Mai, do. 210,75 211,00 Abnahme Brn 27. S An seinem am Dienstag im Blüthnersaal veranstaltet auf 1 km. / : ; des deutshen Genofsenschaftöwesens. Aus den angeführten | Nürnbera 2, Amsterdam 4, Antwerpen, Edinburg, Kopenhagen je !- t Juli, do. 205,75—205,50—206,25 Abnahme im September. Be- | Lok be 27, März (W. T. B.) Schmalz. Stetig. | Klavierabend zeigte sh Friedrih Wilhelm R u S NAL Die gesamten Betriebseinnahmen aus\cließlih des Pacht- | Berechnungen über die Preisbewegung der wichtigsten Lebens- | London 9, Moskau 9, New York 13, Odessa 1, Paris, St. Peters aptet. Steti ie B A 2ER Doppetenner BOR Kaffee. | denkender, lebendig {afender Künstler. Es lagen Ch t ft A Ce tcben zinses sind von 1969,23 Millionen Mark im Jahre 1901 auf mittel im Jahre 1912 sei hervorgehoben, daß die Kleinhandels- | burg je 9, Prag 3, Wien 1 Todesfälle; Nürnberg 92, Kopen- / Roggen, inländischer 160,00—160,50 ab Bahn, Normalgewicht d i aumwolle, „Anzichend. American middling lofo 633. | in der Wiedergabe der Dur: Sonate Ga Beetbov er s e en 3268,06 Millionen Mark im Jahre 1911, also um 66,0 V. H. ge- | preise für Sleish allenthalben höher waren als im Jahre 1911. hagen 81, Odessa 89, Stoctholm 91 Erkrankungen; Geni>starre: a L _168 95—168 00—168,50 Abnahme im Mat, do. 17050 | Zud>e Ma t E Eh E A 10 Uhr. (W. T. B.) | ursprünglich sprangen die Themen aus dem Ton r Lit B N stiegen, obwohl die dur<scnittli<e Betriebslänge nur um 17,6 v. H. | Dies trifft au sür das Schweinefleisch zu, das im Vorjahr in allen Christiania 1, New York 7, Stockholm 1 Todesfälle; Christiania l: 170,25—170,75 Abnahme im Juli, do. 167,50—167,25—167,75 | 8809/0 obeit? Ai N E, I. Produkt Basis | H-Moll-Sonate war \<werer zu bewältigen; Va EinbeitliGkeit (7A zugenommen hat. Auch die auf das Kilometer Betriebslänge Berichtsorten im Preise gesunken war. Im allgemeinen vollzog fich Edinburg, Kopenhagen ic 1, Ner York 6, Wien 1 Exrkcankungen. nahme im September. Matter. März 9,95, für A 9 Zen et an „Bord Hamburg, für | der Darstellung trat ni<ht kräflig genug in die Érschei wobl sowie auf 1000 Nußtkil ometer und auf 1000 Wagenachs- | die Preisentwi>lung \o, daß die höchsten Preise in allmählicher Mehr als ein Zehntel aller Gestorbenen ist an Masern h Hafer, inländischer fein 170,00—194,00, mittel 156,00—169,00, | für Okt % S Pr 92e für Mai 10,024, für August 10,323, | au hier von dem Spiel des Künstlers starke Ei S L a „vdwoH kilometer aller Art berehneten Einnahmen sind gestiegen, und | Steigerung im Herbst erreiht wurden, während die lezten Jahres- und R ôteln (Durchschnitt allec deutschen Berichtsorte 1895/ 1904: ‘iormalgewiht 450 g 165,00— 164,75 Abnahme im Mai, do. 167,00 , H 4 T. ezember 10,128, für Januar-März 10,224. Jn einèm Kpuzert, tas der Organist Paul S Gm id gut gnge E s D u Prt few auf L um 2 De Moni e ene R Preisrückgang brachten. Die Preise R d aearees m t ee Cnarnes M zur nd Pl, Abnahme im Juli. Matt. Ca V T. B) E A O E agt woch im Festfaal der Groß en Landesloge U Le, - bon a oder um 13,3 v. H., bezw. von 106 4 ür - Rindfleisch und Kalbfleis< waren; wie gewöhnli, in Iest- | Meldung in Nürnberg 171, Hamdöurg 54, Budape 3, Kopen- ais, runder ‘00—153,00 ab Kahn, amerikan. Mixed R ea A "Li age Santos für | zeigte der 18 Mrtuofer Härutontunbieltr: ; auf 107 4 oder um 0,9 v. H. n } L / s : deutshland am höchsten, im Osten am R Lt Aehnliches c hágen 49, London (Krankenhäuser) 166, New York 472, Odessa 0, 143,00—146,00 ab Kahn. Ruhig. i i E co E für Mai 61 Gd, für September 61 Gd., für De- dieser Gesegnheit auf s Drnck Be / nit G Die Betriebsausgaben auss{ließli< der Kosten für erheblihe | für Hamnielfleish, während Schweinefleisch in Süddeutschland am Paris 388, St. Petersburg 116, Pra 69, Wien 342; an Diph- O „Weizenmehl (per 100 kg) ab Bahn und Speicher Nr. 00 A R G, | —-| und! Geschi>k Werke alter und Meist oe. uit GelGmos Ergänzungen, -Exrweiterungen und Verbésserungen und der Pachtzinse | teuersten war. Die Preise für Kartoffeln und Butter standen in therie und Krupp (1895/1904: 1,62 0/0) gestorben in Altenburg, ,79—27,75, Behauptet. Na A uda E März, Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.) | die Vielfarbigkeit und Geschmeidigkeit S g : ela durch baben in der Zeit von 1901 bis 1911 von 128673 auf 2117,02 | ses preußischen Städten in der ersten Jahreshälfte infolge der Bremen, Koblenz, Dortmund Erkrankungen wurden angezeigt im wh Roggenmehl (per 100 kg) ab Bahn und Speicher Nr. 0 | ' E uans e (W. T ç n und oft au „interessantes Ansehen zu geben wußte S gi Millionen Mark, also um 64,5 v. H-, die Ausgaben auf 1 km der \{le<ten Ernte von 1911 wesentlich über, im [égten Teile des Jahres Landespolizeibezirke Berlin 152 (Stadt Berlin 88), in den Regierungs 1 gemisht 20,10—22,40, do. 20,50 Abnahme im Mai. Matt. März 9 b, 102 d. Wert. u B.) Rübenrohzu>er 8800/9 | Konzert fteuerte no< ‘der Körtiglihe Kantmervirtuos dels Lt durhschnittlichen Betriebslänge von 25340 auf 39 450 , also um | unter den vorjährigen. Bet Eiern waren fast allenthalben das ganze | bezirken Arnsberg 142, Düsseldorf 126, in Hamburg 8, Rüböl geschäftslos. Wert, ruhig. ert, ruhig. Javazu>er 9699/6 prompt 11 h. | Gülzow einige Violinvorträge bei, und L L G he 39,9 v. H. sich erhöbt. Au die auf 1000 Nuß- und auf 1000 Wagen- | Jahr hindur höhere Preise als 1911 zu verzeiwnen. Eine Be, | Budapest 90, Christiania 22, Kopenbagen 23, London ——— E b ea As Thümfker-Wal ben sang mit Erfslg versWlübene a ie sstta v asfilometer aller Art bere<neten Ausgaben sind gestiegen, nämli | re<nung des Fleishverbrau<hs im Jahre 1912 die indessen | (Krankenhäuser) 116, New York 363, Paris 53, St. Petersburg 9, Berlin, 27. März, Marktyreise nah Ermittlungen d K A Ad (W. T. B.) (Schluß.) Standard- | Ein „Bach-Beethoven-Abend“, den Michael dad Res von 2470 4 i 1901 2776 1911 b 6 v Mt , Rz s (Arz L tngen des upfer stetig, 663, 3 Monat 661. 4 1 , den Michael von Zadora, gleich- on ._I. auf t i. J. ezw. von 69 4 | wegen der zum Teil sehr unsicheren Grundlagen nur zu Annäherungs- Wien 94. erner wurden Etkranïkungen gemeldet an: niglihen Polizetpräsidiums. (Höchste und niedrigste Preije.) Der Liverp N 97. März, Nachm i falls am Mittwooch, im Choralionsaal gab, erfreute si< Le6h ft auf 70 6. Der Prozentsaß der Betriebsausgaben im | werten führen konnte hat ergeben, daß auf den Kopf der Be- Swharlach im Landespoli eibezirke Berlin 163 (Stadt Berlin 89), Dodpelieniner fie Wetzen qute Sorte }) 19,90 4, 19,78 46. Weizen W. T. B.) Baur volle un ttags 4 Uhr 10 Minuten. | Wertshägung. Bas Chromatisde Phantasie und F j d ie Bn ag Ag O le Weir o ea e l i. im Zahre e Uu E E ma 1911, dn kg im Jahre g A P An (19: M8 18 A A de: j atelsorte f) 19,66 46, 1954 6. Wehen, geringe Sorte?) 19,42 4, Spekulation ‘und Export Ballen B Fest ly N ibe oe O Bah-Busoni zeigten die pianistische Kunst / / 1 Fahre . auf 64,78 gele, | 910 entfielen. Dana war der aus den opf entfallende Gesanit- amburg 49, Amsterdam (12, bis 18. März) 58, Budayelt S, us 20 6. Roggen, gute Sorte) 16,15 F, 16,13 f. R T Gua iy : . Amerikanische | des Vortragenden von der best te; f ¡aler Aushebung. der Kosten füt enebie Bn Kndgt, Bre fleischverbrauh 1912 um 0,9 ke niedriger als 1911, aber no< um | hagen l o (Krankenhäuser) 164, New York 533, Otessa a itteljorte f) 16.11 616,09 M. N otónde, acringe Sorte) 16,0746 Me L CEE e Sl 6 „Jn n E Nt 6,66, | in dem Spiel und ein Mas pebr getr ir Bertitabnit e ber f But dee Batr A e A d j S, Ee ¡ 44 Pro A A2 nhA dem Wes M B und a iy s Ua e 21 t, Tae D E CR O in Kopen: Futtercerte uttergerste, gute Sorte“) 16,80 4, 16,20 4. | tember 6,46, September - Oktober 6,32, Oktober - een R D Die Hörer folgten den Vorträgen mit gespannter im Jahre 1901: 682,49, im Zahre 1911: 116104 Millionen Mark | w, s zur Förderung des Kleinwohnungs | n 36 New York 65, Wien 123; usten in Kopen Wieederste, Mittelsorte*) 16,10 46, 19,60 M Futtergerste, | November-Dezember 6,20, Dezember-Januar 6,19 23, | Aufmerksamkeit. Dr. Richard Schröder vermohte in seinem L a bat: atio La 687 b-H, ugeivmmen A4 im Ver wo E und Sen und S aris ld Lit S Dato A 63, Wien 123; Typhus in Paris »% Wir A L 15,50 46, 15,00 6. Hafer, gute Sorte *) 19,70 t, Glasgow, 27. März. (W. T. B.) (Schluß) NRohets Lied vent fg Klindworth-Scharwenkasaal veranstalteten E U E EUES Le F rihtenden Aufsage bestehen zurzeit in Veuts<uand [e s derartige : rôeu : 40 M. Hafer, Mittelsorte*) 17,30 4, 16,30 #6. Hafer, | Middlesb y e A IOL e } h etjen ederabend seine Zuhörer besonders dur<h die Vorzu R N hältnis zu der Gesamteinnahme nah Ausscheidung des Pacht- | Vereine, die alle Interessen in ihrem Bezirke zur praklischen Wohnungs geringe Sorte*) —,— «M A = Mals ( | esbrough warrants stetig, 65/75. t ; orzüge seines Vor- sam lus\he j ; ¡irke - E i —,— M. mixed) gute Sorte Paris, 27. W T rags dur<hweg zu fesseln. Bei voller Tonentfaltung klingt set ne ift er von 34,66 auf 35,22 v. H. gestiegen. Als Nente de reforinarbeit auf den verschiedensten Gebieten zusammenzufassen suchen Türkei. 1480 6, 14,45 6. Mais (mi s ¡ 1 Ale N . B.) (S@iluß.) Rohzu>er | giebige S g klingt seine aus- ) ( 1) : : L , 14, j xed) geringe Sorte —,— #6, —,— M | ruhig, 880 20A z giebige S1uimme do<h wei< und angenehm, im au ns riebenen Stre>en verwendeten Ân agekavitals betrahtet, | Dank ihrer umfassenden Tätigkeit find in den Gebieten dieser Ae Der Snternationale Gesundheitsrät in Alexandrien hal v M Mais (runder) gute Sorte 15,60 ia 1290 «6. Ri@titroli Ls 5 r s Hoa E ù Veißer Zu Fer rubig, | das Organ nicht re<t anspre<en. Die Wes Sitte a tan M d lein» | s{lossen, das G NoLgT area Lem Gegen Herkünfte auf A q R preise. Erbse Mb. L Heu hi M, E P A August 22x, für Oktober-Januar 31 pril 312, für Mati- on A A Ms ae Bodo Wolfs, der auch dur i“ He DBDergle . M E en, gelbe, zum Kochen 00,00 M, 00 A. peile- ; 97, "N 2 M ¡A ! ne edvertonung au dem rogram O i ( j, 00 Amsterdam, 27. März, (W. L. B.) Java-Kasfee | hâtte fi bisweilen dem Gesange zarter ai “ai ais is

Frage erstatteten Dr. Albert. Levy (Berlin) und Hedwig Göße Deutsches Neich. In der Woche vom 16 bis 22. März ne 96 740 000 (Ab i nve 20 (4 0 (Abn. 88 N Ste ì G v ) n. 88 000) Pfd. Sterl, Notenumlauf | Kohlen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des Nheinish- | die Chromatishe Phantasie und Fuge von Bach, Etuden v j ) , Etuden von

der Betriebsübershuß im Jahre 1901: 95,39 v. H., im Jahre | Hunderte von Bauvereinen entstandén, die Tausende von Häusern mit ag en 6,54 v. H. Jedes Kilometer der dur<s<nitt- Gen afen erridteten. Der neueste Stand des deutschen ni<t mehr anzuwenden. Reich8anzeigcr voui ohn en, weiße 60,00 46, 35,00 6 Unsen 60,00 4, 35,00 46 1 good ordinary 49. Bancazinn 132,

enshaftswesens wird in ortsezung eines früheren Auf- | Nr. 94.)

n Betriebslänge brahte im Jahre 1911 19274 gegen Genos

F