1913 / 76 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

b. Nr. 149 75 : | 8,7 38 i iber 4 5000, Iautenx gef Be T 1901 | 8,77 6. Versteigerungserlös in Sadhen | 900 4 1eoft 4 2/0 Zinsen, 2) von 729 „( | vermögen, ergeht die Aufforderung späte- | Amtsgerichts, Abteilung für Aufgebots ' , , für Aufgebots-

über Æ 5000, -1autend auf das Leben des | der Firma Wolff & S i ¡ erm p 9000, ; L er o. & Speyer, hier, wider | nebst 44 0/ i ür d Ü i enen 9 dagen, Diplom-Glektro- Gmil Treu, hier, hinterlegt, auf Jnter- Frietrih Stamm gu e E Aae 1 m R Jen Seri Bhpotbeltubricf vet Pupoth tee i t Î on e eau L Sechste Beilage L e

ingenieurs in Wansiegel icyt iu Wasser- | vention-der Ww Lehmann, hier. 1. L y ; jet , n ï „Hier. 1. 1,1522, | tragen in Abtetlung 111 Nr. 5 und 6 a Ni 22. : U nl, E [Qs G 4 - - r G G m E f , Á ., “de 1 s v Nr 188 342 vom 22. April 1907 vollzicber ite ee E: Ew ¿- März 1861 bezw. am 21. März 1863 “v bniglie Amigerigt 1918, 1B fraftlos” lärt ba R D U S n über 46 2000, Lautend auf das Leben des | Auf Anord ‘d Berichts ce ger: | beantragt Der Inhaber der Urkunde 119 ge / Hamburg e! 28. Min ua î 1 î n óni i i uf Anordnung dés Gerichts oder Ver- | wird aufgefordert, spätestens in dem auf [119496] Aufgebot. Der Gerie ie T Qa 114 De Í Z d l taats i | er Geri tsschreiber des Amtsgerichts. : zu Ü ¡cit Le Á Q zctger onig Î rc î ci 0 ze gct. 1913.

Verrn Karl Franz Friedel, Bureau einbarung der § j 95 L G ; - - eindarung der Parteien. 0,25 46 Zinsen. | den S. Juli 1913, Vo Der Cltefbauunternehmer Ka:l eise in l: É, 00118 dom H Movenfer 1909 iee Hr j See dee ger tan | 28 U, dee dem menen Oere | Do aal msn} 19e lede tend Z : : 9 | eines Y : „oes Kausmaunns | Zimmer 16, anberaumten Aufgebotstermine nwaik Lawerenz in Pasewalk, | [119485 j : î Seer Gre Wn, auf das Leben des | Carl YRosendorf, hier, wider den Stepper | feine Rechte anzumelden ub lie Urkunden | bat beantraat, die verschollenen 1) Anna t Auf "ane E BEE e aaifizis C 7&6. Berlin j Montag, den 31. März jeßt in Schwäb, Gründ chrers in Urach, Le, nettau, hier, Beschluß des Amts- | vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlosg- | Friederike Wilhelmine Heife, geboren am | Eduard Büchele in Berlin NO. 55 para S RNG E Ï 2 L E 0. Nr. 211986 vom 18. Feb 1910 ger Ses vom 9. Januar 1882. 1. B. 1540. | erklärung der Urkunden erfolgen wird. 76, Februar 1825 in Veinrihswalde, | Bögowstr. 27 v. 1, find durch Urteil des jo Untersuhungs|aqzen V H E 2000, lautend auf das hon des vollzi E Vie Sei Se: E Den U r e T riedri T o un E gemtsgerichts Abteilung für Auf- % Aufge ote, ezfust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl Î Î errn Johann Jakob von Vargen Auf Anordnun i des G i ts 004 2 d gert. 3) Wilhel A L Z G k 1} ACbotêla en, vom . ärz 1913: die bo B äufe, Verpachtungen Verdingungen L R s Ci Cr I C C. Landwirts in H S CnvetSe * Lainsen g erihts. 0,04 6 [119492] “t A eim Auaust Heise, geboren am 4 0/a Hypothekenpfandbriefe der Hypotheken- s Verlosung 2. von Wertyapi a ; R : n. 119492 gebot. 91. August 1836 in Hein ; 2 L n Tverlpapteren. N 1 ® über l adt fu E déi nte a E t Thiventita A c Gutöbesiger Karl Eduard Perner fart seat wohnhaft gerveien O Lit B unt Sr 27 bte, 119218 E B % Nommanditgesellschaften auf Zftien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4, des )einriß Ludwi iden Amtsgerichts T vors 16 des König» | L ereinhardtwalde b. Reuth und 2) der | richswalde (Kreis Ueckermünde) für tot zu | bor 5 1000 46 für fraftlos erklärt worden. L i Gallerie Ludwig eng a Meri T nom A Dezember L E Zobann GUedel Degen- E Die bezeichneten Verschollenen Daiiva fen R Nd ots N i 4 Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | klagt gegen den Chefingenieur Eduard |20 Pfd. Federn, 1 wollene Bettdecke, | Nechts\treits zu tragen und das Urteil in Beust - geren in. N Su: ; l es Nudolp egenbret, : ‘auen-Hew'a, dieser vertreten | werden aufgefordert, fi spätestens in dem | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. 2) Ausgebz, il Verlust- it öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Schott, unbekannten Aufenthalts, früher |2 Bilder, _1 Edckbrett, 21 Teile Email, | gegen Sicherheitslei\tung für vorläufig baber dief 2 L Me In- [ hier, wider den Hinterleger. D. 944. 81. | dur ‘die Nechtêanwälte Iulstizrat Schu- | auf den 25. Oktober 1913, Mittags L * | der Klage bekannt gemacht. 24.0. 325. 12. | in Berlin, unter der Behauptung, eine | 1 kleiner Querspiegel, 1 Fußbank, heraus- vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet bécentit f, f ersiJerungsseine werden | Beschluß des Aintsgerihts 1 vom | riht und Dr. Arnold in _Plauen, haben | T2 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht z FUNdse en Zut {f aen | Charlottenburg, den 28. März 1913. | Frau Burkkardt habe in jeinem Hausc zugeben und noch 100 6 00 4 zu zahlen, | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Mou E Ee innerhalb zweier 16 Februar 1882. T. R. 1557 - 81/82, | das Aufgebot zum Zwette der Ausfchließung | anberaumten Aufgebotstermine ¿u melden, | 1119487] Vekanntmachung. H «U ? | cui g Der Gerichts\{reiber des Königlichen | Oranienburgerstraße 8 eine Wohnung | und ferner beantragen, das Urteil für vor- | des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer ate ihre Nechfe bei uns anzumelden Vintetrleger: Rud. Wollstein, Kaufmann der derzeit unbekannten Gläubiger hin- | widrigenfalls die Todeserklärung e i | guf Antrag des Erben der verslo: benen f ta [11 inBerlin, 13. Zivilkammer: | gemietet. Jn diese sei eine Einrich- | läufig vollstzeckbar zu erklären. ur münd- öniglichen Landgerichts zu Dresden und die Seine vorzul i; , : : ) g erfolgen | g! : 1 (l Landgerih in Berlin, 13. Zivilkammer: | gemiete In diese se ch fig treckbar z 3 des Königliche gerichts z wir diese S bei è£ borg fen, widrigenfalls | hier. Empfangsberechtigter : Der Hinter- | sichtlich wird. An allé, welche Auskunft über Leben | Witwe Anna Schönfelder, vertreten durch N g s Bas, Landgerichtssekretär. tung eingebraht, von der Beklagter | lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird | auf den 2. Juni 1913, Vormittags all N Ber nach Maßgabe unserer | leger. der zu 1: auf dem Grundstücke Blatt 1 | oder „Tod der Verschollenen zu erteilen | Len Rechtsanwalt Justizrat Wodarz in [119472] Oeffentliche Zustellun Al E E gegenüber dem vom Kläger geltend ge- | der Beklagte vor das Königliche Amts- | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei f El l ersicherungsbediugungen für 6,48 M. Forderung des 2c. Mendel, | des Grundbuchs sür Reinhardtswalde in vermögen, ergeht die Aufforderung, svätestens | Oppeln, sind dur Urteil des hiesigen Die Chefrau des Fabrika beite P nt L machten Pfandrecht behauptet habe, sie sei | geriht in Bochum auf den LS. Juni | diesem Gerichte zugelassenen NRechts- rattos erflâáren und den Verficherungs- hier, aus der Gebrüder Salomonski | Abteilung 111 unter Nr. 2/11 © für Johanne | im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige Amtsgerichts, Abteilung für Aufgebots- Wolfinger in Wesel Q 93 n dit 200. K. Amtsgericht Langenburg. sein Eigentum. Das angerufene Land- | A918, Vormittags D Uhr, Zimmer | anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Lern je eine Ersaßurkunde ausstellen Nf.fchen Konkurssache Nr. 23/80, hinter- | Christiane Sophie Perner aus Neinhardts, | zu machen. fachen, vom 28. März 1913: die 4% Prozeßbevollmächti se P aneS : Oeffeutliche Zustellung. aericht 1 Berlin habe dur Beschluß vom | Nr.°44, geladen. , öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug N, S N ; legt, weil der Wechsel vom 15. Oktober | walde unterm 22. April 1840 eingetragenen | Pasewalk, den 18. März 1913. Dypothekenpfandbriefe der Hypothekenbank Tambert in Duisbur / fla t a doren | x, „Der am 18. August 1912 geborene JIo- | Mat 1911 Herausgabe der Sachen an| Votum, den 19. März 1913. der Klage bekannt gemaht. Der Gerichts- _Stuttgart, den 28. März 1913. 1880 über 150 4 zur Abschreibung nicht | Öypotbek bon 274 Tlr. 14 nar. 2, Königliches Amtsgericht. in Hamburg Serie 288 Nr. 1886 Ut. A | Ghemann, den Fab farb ¿agt gegen Go, | hann Grafser von Oberehrenbac), geseßlich Beklagten gegen eine Sicherheitsleistung Nuft, als Gerichtsschreiber schreiber des Königlichen Landgerichts Stuttgarter Lebensversiherungsbank a. G. vorgelegen hat. I. S. 1561. 81/82. | Konv.-M. = 9282 Zlr. 6 ngr. 6 S im Zias A über 5000 e und Serie 302 Nr. 57 683 finger url R C eA Aueon TPole | vertreten durch den Vormund Konrad | n 800 # angeordnet. Die Hinter- des Königlichen Amtsgerichts. Dresden, am 26. März 1913. : (Alte Stuttgarter). Hinterleger: Paul Dielißz, Konkursver. | 14 Ntlr.-Fuße und 2 [119497] Aufgebot, Lit. A über 2000 4 für fraftlos erklärt auf Grund V L 156 5 A G S, Grafser, Bierführer in Forchheim, Prozeß- legung set vom Beklaaten bei der König- Dörr. pp. Heubach. gier, hier. Empfangbberehtigter: J. | der zu 2: auf dem Grundstüke Blast 4 | _ Die Frau Nosalie Kaczmierczak, geborene | worden. Ant f Ehescheidung. Die Klägerin | Le2olmächtigter: Rechtsanwalt Graseck in | ¡{Hen Ministerial. Petr: lind Bâu- | [11990 9463 [119526] Aufgebot. M. Meendel, hier. |des Grundbus für Reusa in Abteilung 111 | Shubert, in Berlin, Kl. Andreasstraße 1, | Hamburg, den 28. März 1913. 10 vén Bela ed ie A A Ge ogt gegen den Ghauffeur kommission in Berlin bewirkt und die| Die Firma Gebr. Bernheim, Aus- “Der Vieh O E eis er Kaufmann Hermann Trapp in |, 2,90 . Versteigerungserlös in Sachen | unter Nr. 1/1 für Frau Salome verw. E beantragt, den verschollenen Arbeiter | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. lichen Verhandlung des R Bt Ge Georg Görl, gulept in Kirchberg a. J. Sachen feien herausgegeben. In dem | stattungtgeschäft in Tiengen, Prozeßbevoll- | Kreis Agtermühde Prozeßbevollmächtigter : Berlin hat das Aufgebot der Versicherungs- | des Kaufmanns Felix Lande, hier, wider | Spranger unterm 5. Dezember 1785 ein: Is Kaczmierezak, geboren am die V. Zivilkammer des Königlichen Land- | L Pf, mit unbekanntem Aufenthalt ab- Hauptprozeß sei Beklagter sodann rehts- | mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Maier in Justizrat Sandberg in Eberowalde, klagt dolice Nr. 65 846 der Providentia, Frank- | die Firma Feldmann und Weinkauf, hter, | getragenen Hypothek von 22 Meißnische | “- “Lopetiber 1845 zu Rojow, zuleyt | =19484] j gerihts in Duisburg, Zimmer “6e auf wesend, wegen Unterhalts u. a., mit dem fcäftig abgewiesen worden, wobei das | Bonndorf, klagt gegen den Stefan Rogg. Jedén Das Fréulea Ata Sa M furter Versicherungs-Gesell haft in Frank. | Linterlegung erfolgt auf Intervention des Gulden 10 ngr. 6 4 Konv.-G. oder ana aft in Nojow, für tot zu erklären. | Durch Ausf{lußurteil des unterzeichneten den 4. Juui 1913, Vormittags He, nua. L Es wird fesl-| Gericht festgestellt habe, daß die Sachen | Schneider, früher in Reiselfingen, jeßt an | unbekannter, Aufenthalts, früher in furt a. M. vom 13. November 1907 über | Sigentümers Bankier R, Seelig, hier. | 20 Tlr. 7 ngr. „4 im 14 Rilr.-Fuße | Der bezeichnete Verschollene wird aufge: | Gerichts vom 18. März 1913. in por 9 Uhr, mit der Aufforderung, si bur | L), 1g 08 por „Beklagte der Vater des | für die Miectsforderung des Klägers gegen | unbekannter Orten iy Amerika, aus Dar- | Schöneberg, Siegfriedstraße 3, unter der 20 000 (zwanzigtausend) Mark beantragt. | Beschluß des Amtsgerichts 1 vom 5. De: | beantragt. Die Gläubiger werden daher E sich spätestens in dem auf den auf Karoline Moldenhauer zu Rasten- cinen bet diesem Gerichte Aliaelfenen O e E ee | Frau Burkhardt pfandrehtlih hafteten. | lehen vom Jahre E und Warenfauf | Behauptung, daß sie die dem Kläger zu Der Inhaber der Urkunde wird aufge- zember 1882. A. 41. C. 12. 82, | aufgefordert, spätestens in dem auf den | 77; ezember L9%8, Vormittags | burg ausgeslellte Ersaßversicherungsscein Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtt ten n Forpuein unehelih geborenen Kindes An Stelle der fortgeschafften Sachen | vom Jahre 1911 und 1912 mit dem An- | ¿zahlenden Viertel jahrszinsen mit 6750 M S Dez enE p den auf den | Gi S2 Pinterlezer: Bischof, | 20. Mai 1913, Vormittags 11 Uhr, | L) Uhr, vor dem unterzeichneten Ge. | Nr. 9 185 D der Notbenburger Versiche- vertreten zu lassen. : “M schuldig, dem Kinde von ber Gebet | lei, aber die hinterlegte Sicherheit von | trage anf vorläufig vollstredbare Ver: | der für ihn auf dem Grundstück 18, Dezember A913, Vormittags Gerichtsvollzieher, hier. Empfangsberech- vor dem unterzeichneten Gerichte, Amts- S : A D anberaumten Aufgebots- rungéansftalt a. G. in Görliß, lautend auf Duisburg, den 25. März 1913. 10a doe N ea E A 300 6 getreten, weshalb er beantrage, | urteilung des Beklagten zur Zahlung | Heegermühle Band 4 Blatt 171 in Ab- LL# Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | tigter : Auf Anordnung des Gerichts oder | berg 9, 2 Treppen, Zimmer 30, an- | ao Meden, widrigenfalls die Todes- | 300 1, für kraftlos erÉlärt worden. Lorenz, Gerihtsschreibec U N S A bars | den Beklagten zu verurteilen, darein zu | von 251 4 76 Z nebst 5% Bins aus | teilung 111 Nr. 4 eingetragenen Hypothek Hauptgerichtsgebäude, 2.Stok, Zimmer 129, | Vereinbarung der Parteien. 1,66. Zinsen. | beraumten Aufgebotstermine ihre echte Vuerung erfolgen wird. An alle, welche| Görlitz, den 19. März 1913. des Königlichen Landgerichts Ünterbaltörente von ¡E Tie pu YLOare | willigen, daß die bet der Königlichen | 100 4 feit 25. Oftober 1908 und aus | von 6000 bisher niht gezahlt habe anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | 19,00 (c. Verstetgerungserlös tn Sachen anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung | Auskunft über das Leben oder den Tod des Königliches Amtsgericht. D S ô Unterhaltsrente von jährlich 240 4 zu | Ministerial. Nilitär- und Bau-Kommission | 161 46 36 9 seit 21. November 1911 und | mit dem Antrage, die Beklagte zur Zah- des Malers L. Wen i i mit ihren Rechten erf "i | Verschollenen zu erteilen vermögen i entrichten. 111. Der Beklagte hat die Mot 1919 5 N S O C ntrage, ellagle z anzumelden und die Urkunde vorzulegen, : ens, hier, wider Kauf- chten erfolgen wird. die A E gen, ergeht 1119473] O ili tell Kosten des Rebts\trei tragen. 1V. Dag | M 14. Mai 1912 zum Aktenzeichen | 4 °/9 Zins aus 70 4% 40 4 seit dem lung von 67,50 4, bei Vermeidung der widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur- | Mann P C. Frank und dessen Ehefrau, | Plauen, den 25. März 1913. L zusforderüng, spätestens im Aufgebots- [118583] Bekanntmachun Die Cl Ska M e Stholtes, | Urt, il L VeIG A A ollstreÆtba j it Sch. 150. 12 hinterlegten 800 6 mit den | Klagzustellungstcge. Zur mündlichen Ver- Zwangsvollstreckung in das Grundstück kunde erfolgen wird. hier, hinterlegt auf Intervention des Königliches Amtsgericht. termine dem Geriht Anzeige zu „machen. Durch Urteil des Kal. Amts eits W l 6 Le T ats Margarete Scholtes, Urtei ist vorläufig vol streckbar, soweit aufgelaufenen Zinsen an den Kläger aus- | handlung des Rechts\treits wird der Heegermühle Band 4 Blatt 171 zu ver- Feanefurt a, M. den 20. März 1913. | Soentümers W. Behrend, hier. Besi | e enieibee ori 1913. | mohr bom 19. Mair 1915 M N Mad: mächtigter: Recttanwalt Dr. Bors “in | dee Ebbe nte für die Zeit nas Beklagten zur mündlichen Verhandlung bes | Berge, vor bas Gr. Amtsgericht in | urtelen und das Urteil für vorläufig voll- önigliches Amtsgeriht. Abt. 18, IPREY om 2. Januar 1882. | 114201) : b Le Namen der Witwe Karl Bell von O î M / 06 R E 2 L 4 ‘te | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Bonndorf auf Mittwoch, den 14. Ma streckbar zu erklären. Zur mündlichen S R ——— M. 180. 82. L. W. 1651. 81/82.| Der Landwirt Hermann Dober in Laa A eas au Ee von Quirno Leagdeburg, lagt gegen ihren Ehemann, Erhebung der Klage vorausgehende leßte | Rechtsstreits vor ie 35. Zivilkammer des | 1913, Vorm. 9 Uhr, geladen. l / [117671], Aufgebot. : Hinterleger: Schlapmann, Gerichtsvoll- Densbah hat beantragt, den ver)chollenen “A Aufgebot. L Bs Ga en Nr. 2 über 21 Kure den Graveurgehilfen Peter Scholtes, | Vierteljahr zu entrichten find. Zur münd- E O badi tn Berlin, | Bovndorf, den 27 Ste 1913. Bn Le Gniclide Mrde ab S A E hieher, hier. Empfangsberehtigter : Auf E Dober, Landwirt, zuleßt wohnhaft A Pntrag deter Solef U Steinbach“ LILMLAA R B uta, legt N S Mi Grunerstraße, Zimmer 8/10, 11. Sto, | Der Gerichtsshretber Gr. Amtsgeri(ts. in Eberswalde auf den n Mai 1913 e mmt/lsion in Verlin, Invaliden- | Anordnung des Gerichts. n Vensbacþ, für tot zu erklären. Der | (x, Zita al O O EVNOgETS - DE- 1 TOOS : “G S Lr Das: ol n nee pen Derrultung des eye- | der Beklagte au Le : auf den 23; Juni 1913, Vormittags : ——— j i i ; ane 92, hat das Aufgebot der nach- 2,99 \#& Forderung des Bullrih in bezeichnete Vershollene wird äFufgefordert, P ehtedas Melie gerict Biechtah das Mün “ir Lor F vergan n Lichen Verhältnisses, mit dem Autrage, L, Nachmittags 32 Uhr, bor das 20 Uhr, nit der Aufforderung, ch [119840] Oeffentliche Zustellung. ALOIGAgE a a E ezeihneten bei ihr hinterlegten Geld- | Teupitz aus der Müllerschen Konkurssache, | f svätestens in dem auf Donnerstag ‘S, p08 Bau Dede der Todes- | “55 (dn 35. Die G die She der Parteien zu scheiden uad den | K. almtégerit Langenburg geladen. durch einen bei diesem Gerichte elafienen Die Firma „Berliner Buh- und Kunst-| Eberswalde, den 19. März 1913 beträge beantragt: N binterlegt, da die der Fordérung zugrunde | deu 23, Oktober 1913, Vorutittags N lârung des Häuslers]ohnes Wolfgang | Fa i p pas 29. März 1913. Bekrlagten kostenpflihtig für den allein | Den 26. März 1913. Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten | druckerei" G. m. b. H. in Zossen, Stuben- i Wiegandt Gerihts\{reiber : 9,19 nichtausgezahlte Zinsen in Sachen | liegeude Urkunde nicht vorgelegen hat. |9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht S von Pirfa, geb. am 11. April SMTAETUNt, \Guldigen Teil zu erklären. Die Klägerin vertreten zu lassen. 65. O. 119. 13. rauchstr. 105, vertreten durch thren Ge- des Königlichen Ämtsgerich16 der Karoline Schü, geb. Fischer, hier, L M. 1631, —81/82. Hinterleger: König. | anberaumten Aufgebotstermin zu melden, N mendotf, lepter Wohnfiß Pirta, ladet den Beklagten zur mündlichen Se O E Verliu, den 20. März 1913. schäftsführer Arthur Fran cke. Prozeßbevoll. a E : wider den Hinterleger und ihren Ehemann | liches Amtsgericht 1, hier, M. 28. 79. | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen e F c ¿8 wesend. Demgemäß ergeht [119511] Oeffentliche Zustellung. handlung Des Rechtsstreits a Ee Der am 27. Dezember 1912 zu Dürr-| Thon, Aktuar, als Gerichtsschreiber mächtigier: Nechteanwalt Ju|lizrat Man- 1194991 O li tell E ug t e N buten, np fangöberectigter: Holzhändler Otto wird. An alle, welche Auskunft ber Lében Wölfaëng, Rae ih ‘pi he Shelrau ae g pdlers Heinrich S Is heim geborene Johannes Schanz, vertreten des Königlichen Landgerichts 1. Lp De. e, O 4 a [ Die S Me Ne R, 2e Uy des _vom ullr in Teupiß auf 9 g | Oder o es er|chollene i 6 ' Le, l f anmann, Luguste geb. ner, in L T2 L eburg, UtDETIIC | L. 101, Vormü in Lise Schar L j R Behrenstraße 14/16, agt gegen Maurice H ett 12. August 1 882 (0. 51. 82 zur Hem- | Gerichts. piß auf Anordnung de VeTitaht- EraiV e Ae S fe Se zu melden, widrigenfalls die | haft Swildesche, Prozeßbevolime iri Zimmer 142, auf den 20, Juui 1913, FlEN, Haaî 8 Ba rae, A [118843] Oeffeutliche Zustellung. E adi “tei: R früher r Charlotten, attenbera flagt gegen E See 0. oen. Bollziehung des Arrestes. 1.8. | 2,25 Forderung des Gustav Neu- | testens im Aufgebotétermine dem Gericht welch Ee erfolgen wird, þ. an alle, | Rech!sanwalt Hauschildt in Bielefeld, klagt Vormittags 94 Uhr, mit der Au} [ôrde- \ mbefannten Orten abwesenden Fabrik-| „Die Firma Ferber. & Cie. in Brüssel, | burg, Suarezstraße 32, jet unbekannten O F nee lt E ftfr ess Le 681. 82/83. Hintecleger: Shuhmaher- | mann Nachf. A. Herting, hier, aus der | Anzeige zu machen. e, oer Leben oder Tod des Ver- | gegen ihren Ghemann, den Händler Heinri Lung, N dur einen bei diesem Gerichte | arbeite“ Antön Weifthaarx, zuleßt in | 12 Place Fontainas, Prozeßbevollmäch- | Aufenthalts, auf Grund des Wechsels vom | Unbekannten Aufenthalts, unter der Be- meister August Ludwig Ferd. Kath. | Müllerschen Konkursfa Be Piüter legt, weil | Achern, den 26. März 1913. {ollenen Auskunft erteilen können, späte- Rahmauu, früher in Schildesche jet zugelassenen MRecst\anwalt als Prozeß- Piirekäim vébabai auf fostenfällige, por- | tigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Tarlau | 10. Avril 1912 über 2042,80 4, zahlbar hauptung, daß ihr der Beklagte für cin Empfang®berechtigter : An den Hinterleger | die ter Forderung zugrunde liegende Ur- Großh. Amtsgericht Ens im Aufgebotstermine dem Gerichte unbekannten Aufenthalts, auf Grund der bebollmähtigten vertreten zu laffen. läufig vollstreckbare ‘Verurteilung des Be- | in Berlin, Lüßowufer 24, klagt gegen den am 8. Oktober 1912, protestiert am 10. Ot- | Am Sen 1040 celiefertes Fahrrad und nach Aufhebung des Arrestes. kunde nit vorgelegen hat. T. M. 1632 2 | Anzeige zu machen. Aufgebotstermin wird | §8 1565, 1568 B. G.-B., mil dem An- Magdeburg, den 22. März 1913. agten dem Kläger von seiner Geburt | Kaufmann Herbert Münchow, früher zu | tober 1912 mit dem Antrage, den Beklagten | [r einen am 22. 11. 1910 gelieferten 2,94 # Forderung des W. Beer, aus | 81/89. Hinterleaer: Königli@ßes Amts- [119483] Aufgebot bestimmt auf Samstag, deu 24. Ja- | trage, zu erkennen: Die Ebe der Parteien Herrmann, Landgerichtsfekretär, an bis zur Vollendung seines sechzehnten | Berlin, Letpzigerstr. 83, jeßt unbekannten als Gesamtshuldner mit einer weiteren | Anzug 165 75 S schulde, mit dem An- „der Bernhard Loewyschen Konkursface, | gertht 1, hier. M. 28. 79 Empfangs- | Auf Ant d j ichts ; nuar 1914, Vormittaas 9 Uhr, | wird ge|chieden, der Beklagte für den allein _Gerichts\chreiber Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus | Aufenthalts, wegen Schadensersayes, mit | Beklagten zu verurteilen, dem Kläger trage, den Beklagten kostenfällig zur hinterlegt, da der Betrag im Vertei ä bs for: Me, auge uf Ankrag er Gerichtsvollzieherswitwe (Stßungssaal, Zimmer Nr. 3). j Teil erkltr R ZE des Königlichen Landgerich18. : E LIEING ‘vierteli¿hr. | dem Antrage, 1) den Beklagt kosten- | 356145 8 0/2 2 ; Zahlung von 165 4 75 4 nebst 49/6 “Lee0t, ag im Verteilunas- | berechtigter: Gustav Neumann Nacfolger | Margareta Dietz geb Schäfer, in H l Jr T GTA schuldigen Teil erklärt. Die Klägerin Ha D zu entrichtende Geldrente von vierteljähr- | dem Anfrage, 1) den Beklagten kosten- | 2042,80 4 nebst 6 ’/o Zinsen seit -dem ; E 1 L O8 termin iht abgehoben ist. J. L. 1396. | A. Herting, - hier, auf Anordnung des | burg wird das Aufgébot zum Biberte Fer Mee Tes Mürz 1 915. ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- lih 45 4, und zwar die rüdckständigen pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin | §8, Oktober 1912 und 58,05 4 Wechsel- S für vorläufig E 81/82. Hinterleger: Köntgliches Amts- | Gerichts. Todeserklärung 1) des Bolfgang Diet « amtsgeriht Viechtach. handlung des Nechtsstreits vor die [119475] Oeffentliche Zustellung. | Beträge sofort, die künftig fällig werden- | 2000 Frs. = 7290 6 nebst 59/9 Zinsen | unkosten zu zahlen. Die Klägerin ladet str h i erklär Sur ündlichen geriht I, hier. L. 142. 79. Empfangs-| 231 46 Forderung des Holzhändkers geb. 23, August 1815, 2) Ie Maia [119490] L Zivilkammer des Königlichen Land- . Die Ehefrau Sophie Maria Elise | den am 27. März, 27. Juni, 27. Sep- leit dem Tage der Sagen its, [den Beklagten zur mündlichen Verhand- Berbändlun des Rechtsstreits wied der 1 _ch , 94 gerichts in Btelefeld auf den 12. Juni vellmerihs, geb. Lohmann, in Olden- | tember und 27. Dezember jeden Jahres zu | ahlen, 2) das Urteil gegen Sicherheits- | lung des Rechtsstreits vor die 3. Kammer Beklagte A das Könialiche Amtsgericht leistung für vorsäufig vollstreckbar zu er- | füx Handelssachen des Königlichen Land- zu Frankenberg Hess.-Nassau auf

- Erwerbs9- und Df lcalgasten, Niederlafsung 2c. von Rechtsanwälten.

- Unfall- und Invaliditäts» 2c. Versicherung, 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen-

D

D 22

S E C T D Ai R N DÉC: M IZE V Hd rar 6 2 bu F R R L E G A n

tw

berechtigter: William Becker, 5 South | G Hartmann in Mirow in Me 5 i Á be 1 : a cklenburg | Josefa Diet, geb. 7. Sey ¿r 186 ‘tei 992, 3 : j ilhti ì Street, Finsbury zu London. aus der Müllershen Konkurssache, binter- 3) bes Michael Men S 1 E E di Durs) Urteil vom 22. März 1913 sind | 1913, Vormittags 10 Uhr, mit der burg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt | zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des | lci r Don B 21,47 J Forderung der Handlung | legt, da die der Forderung zugrunde | 1856, sämtliche im Julande zuleßt wohn- Si n 2. Kutscher Paul | Aufforderung , si dur einen bei diesem Schiff in Oldenburg, klagt gegen ihren | Rechtsstreits wird der Beklagte vor das | klären. Die Klägerin ladet den Be- | gerichts 111 in Berlin zu Charlottenburg, den 21. Mai 1913, Vormittags G. Hammerstein & Co,, hier, aus der | liegende Urkunde nit vorgelegen hat. | haft in Stettfeld, erlas Termi e e Gmilie Grie, geschiedene | Gerichte ¿ugelassenen Rechtsanwalt als Ghemann, den Kaufmann Karl Friedrtch | Großh. Amtsgericht hicr auf Samstag, | lagten zur mündlichen Verhandlung des | Fegeler Weg 17—20, Zimmer 38 1, auf e : 4 Bernhard Loewpschen Konkurösace E M. 1620. S189! Dillérieher, M A Erlau glas Ei Ie Ms Ai E A Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen Hellmerihs, früher in Ofsternburg, jeßt den 24. Mai 7983, Vormittags E M N e für | dèn 4. Juni 1913, Vormittags " Seeuttibere den 18. März 1913 e a der AUusfentha s s ; : Aa S E ° xramp i er 31. De- : (0. Ns 912 : ( Aufenthal1s, auf Gr e L6H f HDandels]achen es öniglihen Land- i i Bent h j e Fes f aa E vet Lctls e 2: s M E ne B s Bas LuEE TEE 1909, der Grie Der 81, Déihibér Melefe R U An a1 E 1668 bea. & LERE B! G-B, o M * C, 29. März 1913. gerichts B Berlin auf den D. Juni bei v G Gele ugdlafa des Ä n fler O is außerdem bon der Handlung Hammerstein Hartmann zu Mirow i. M. An die obengenannten V holl i bt S festgestellt. Lauenburg, Pomm. des Königlichen Landgeri(s. i Antrage, die am 30. Mat 1906 vor dem Gerichtsschreiberei Gr. Amtsgerichts. | L843, Vormittags 10 Uhr, Gerichts8- Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der 5 S E : & Poznanskti, hier, beanspruht wird. 1,00 c Forderung des Mentiers Harte- | die Aufford e ih spa \orenen ergeht | Amtsgericht. Standesamt in Verden o. A. geschlossene ——— gebäude, Neue Friedrichstraße 16/17, öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug Ln T L ao. 100 2 B IIEE hit 0 8 ded Vie Ana: L ng, fi Pütestens im Auf- [119493] [119480 S (he der Parteien zu {eiden und den | [119864] Bekanntmachung. Zimmer 75, 11. Stockwerk,. mit der Auf- der Klage bekannt gemacht. (22. P. 558. 12.) [119460] Oeffentliche Zustellung. Hinterleger: Königlihes Amtsgericht 1, | Konkurssache, hinterlegt, da die der Ford die Todes fla E e Une Durch Aus\{lußurteil des unterzeichnet r A Oeffeutliche Zuftellung. Bellagten für den allein {huldigen Teil | Oeffentliche Zustellung uud Ladung. | forderun-, einen bei dem gedachten Gerichte Charlottenburg, den 27. März 1913. | Der Magistrat Armenverwaltung hier, 142. 79. Empfangsberéechtigter : rung zugrunde liegende Urkunde nicht 1A werd Ï alle, die Folgen a Ter | Gerichts von 19 Mär 1913 t bere D ¿0e Grau Anna Pertu, geborene Holl- zu eiflären, ihm auch die Kosten des| In Sachen Lasser, Sally, Wein- | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Schnei derreit, Gertichtsshreiber | zu Görliß hat beim unterzeichneten Stadt- Ai Ynordnns i G e a seude Urflinde A M u erft oie Leben dar |. Sat T4 i Pued i wine Ln BevollinaHater ‘Dee A Modeb- MNechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin E S M vertr. E E Pana E des Königlichen Landgerichts. gualGui den d T di Unter- f 14 des Geri gelegen bat 31/82. Hinter: | o 5 ‘ju erteil E 844 zu ° j - (l i j teRubim A 164 ban Betten üundlihen Ber- | durh MNechtskonsulent afbeimer in | diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. S lest in Belita iét ind én Aus L La R Peti: N Ane 78 Ge Ee: [u L aufgefordert, spätestens im Auf. At P E f Ag UNa in Bextiy, Mauerstraße 15, klagt gegen baebsune E E u erste | Aschaffenburg, gegen Treupel, Cle, früher| Berlin, den 22. März 1913. [119506] Oeffentliche Zustellung. zuleßt in Belzig, jeßt unbekannten Auf- sache, hinterlegt, da der Betrag im Ver- | G. Hartefiel, Nüdersdorf. P ie 0E F R vem. Gericht Anzeige zu Frtedrich Karl August ‘Pat “für qum 2 A ¿emann den Arbeiter Anton Zivilkammer des Großherzoglichen Land- | in Kahl, nun unbekannten Aufenthalts, Crueger, Gerichtsschreiber Der Branntweinbrennereibesitzer Math. | enthalts, in einer öffentlichen Arbeits- teilungstermin nicht abgehoben worden Die Beteiligten werden aufgefordert Eltu den 25 t 1919 fün worden. Als Todest ift La S Pertuh, früher in Birkbolz bei : gerihts in Oldenburg auf den 19, Mai | Beklagte, wegen Forderung, wurde mit s Fenglden nes E erfa 206. Dre ea [e ane v Lat e an S ift. I. L. 1381. 81/82. Hinterleger : spätestens in dem auf den 12 À d S A7. Ta i 1919, 31, Dezember 1911 felt est s f er | Dernau, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf A 1933, Vormittags 9: Uhr, mit der | Beshluß vom 25. Marz 1913 die öffent- N burgerstraße 266, Prozeßvevollmächtigter: | {t und f jeßt dauernd der Unterhalts- ¿Jun . Amtsgertcht. “ven 9 nz vorden. | Grund der Behauptung, daß Beklagter sie Auffordecung, einen bei dem gedachten | liche Zustellung der Klage bewilligt. Zur | [119509] Oeffentliche Zustellung. Rechtsanwalt Dr. Loewenstein in Cöln, | pfliht für seine Familie entzieht. Zur Der Kaufmann Jultus Krause, Berlin N., flagt gegen die Eheleute Ziegelmeister | mündlihen Verhandlung und Beschluß-

Königliches Amtsgericht 1, hier. L. 142. | 1913 Vormittags 11 Uhr, vor d Magdeburg, den 25, 3 ;

79. Embpfanasbereckchti . F Sto , | - vor dem i M R N __ va g, den 25 März 1913. im Jahre 1910 grundlos verlassen, si Ba Taenen Mi vestellen. | mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits ,

9 pfangsberetigter: I. Steinbach, | unterzeichneten Gericht, Neue Friedrich- | [119488] Königliches Amtegeriht, Abt. Neustadt. | eit dieser Zeit vagabundierend umher- A e e R E ist "die Sffentliche Sine L L Ta Kastanien-Allee 40, klagt gegen 1) den Adam Schwieger, früher auf Grube | fassung über diesen Antrag wird Termin wird di ekannt ge- | gerichts Alzenau vom Donnerstag, den | Tabak schneider Osias Schechter, 2) dessen Grefrath, Bürgermeisterei Thürnich, jeyt | auf Mittwoch, den 7. Mai 1913,

j / Vormittags A1 Uhr, im Magistrats-

Brüssel. straße 13/14, 111. Stockwerk, Zimmer 143 Hérzoali ;

1489 M 3 A «e immer 143, | Das Herzogliche Amtsgericht Helmsledt [0 10- treibe, au um die Familie si nicht ae. ; E i S j L Lie P T Reg A Ad E raumten Aufgebotstermine ihre Nechte | hat heute folgendes Aufgebot erlassen : Ll didötints __ |fümmert habe, mit dem Allrage- Sue E Auszug der Klage betannt ge 15. Mai 1913, Vorm. 9 Uhr, be- | Ehefrau, Frieda Schechter, geb. Kul- obe betannten Wohn, und ActGtboin: fache, hinterlegt, da der Aufenthalt des Ansprüchen e bie Siantetal bin ga Pileeeo a E E Add 1913 f ba ho E G10, Man Besieidung, Die cin O dèn Oldenburg, den 14. März 1913. stimmt. Zu diesem Termin wird die Be- P S E E E ort, unter der Behauptung, daß ihm die an Nathaus, a n Smvyfangsberehtigten nit bekannt ist. ausgeschlossen werden 1867 aébor E r, L VICNIVET | Jefódöns T löhner Joh 1 dur mündlichen Verhandlung Ihnken, Ger.-Akt.-Geh., Gerichts- | klagte geladen. Der Kläger wird be- | raße °, leßt unbetannten Aufenthalts, | 53 r agten für im Jahr 1908 auf gemein- | Görliy anberaumt, wozu der Arbeiter j 7 21 16 A Slaus, zulegt | 8fvorene Lagelöhner Johannes Reinhardt | des Rechtsstreits vor die 14. Zivilk * S e ; ran O e OAEE : ; unter der Behauptung, daß die Beklagten | ? g L E i Ernst Thi it dem Bemerk N L L (1979/— 81189. DHiitéileger-| Verla des 5. März 1913 L U geborenen Friedrich Claus, zuleßz aus Oberaula für ‘tot exklärt edy18| i ivilkammer schreiber des Großherzoglichen Landgerichts. | antragen: 1. Die Beklagte ist s{chuldig, an | Unter | g, daz schaftliche Bestellung käuflich geliefert er- | Ernst Thiemann mit dem Bemerken ge Königliches i ier. L. 14 Snialidi i Nor vohnhaft in Helmstedt, Sohnes des e is dec 1 Qui worden. | des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin R Kläger 183 4 79 Hauptsache nebst | thm für am 20. September und 11, De- j i Be- | laden wird, daß beim Nichtersheinen nach Cs amtögeriht 1, bier. 1, 149. | Möniglicjes Amiegeridt Berlin-Mitte. Slactermeistes Claus in Helmstedt, festgeste 9 is der 1. Januar 1911 Zuf den T7 Que TGaler Weg 17-20, [104064] Oeffentliche Sustetung, [69/0 Ainsen- seit 1, Su I a ember 101 TaufliY gelieseria Marin fiat von T8 G1 N S E De Lage der Verbandlung bezw. Aften ent- aus Luenwalde. x j C A E O E j ; Ó e Zun - Vormittags De derjährige Erwin Kraft in | 11. Dieselbe hat die Kosten des Nechts- | den Restbetrag von 241 4 verschulden 9 e Be teden werden wird. Zum Zwecke der

6,74 A Forderung der Handlung H. | [77259] Claus für tot zu erklären. Der bezeich. A be 1919. T0 Uhr, Zimmer 53, mit dér Auf- A lbttenburg, Sucrestraße 57 ag streits zu tragen bezo. zu erstatten, und daß Berlin als Erfüllungsort ver- fostentällig: Ge Bin, von IREET A öffentliben Zustellung wird dicjer Auszug Fon aus der Lehrer Müllerschen Ge- Herzogliches Amtsgericht Braunschweig Wett b Âf ber a Ee 9 gUches Amtsgericht. bte a D D Ee E hee A L feinen. Pileger Kaufmann Frißz S E wird für vorläufig voll- aae enan E E P nebst 5 0/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1909 em Antrage öffentli bckannt ge- )altsabzugósache, hi s / Y | [119491 n Anwalt zu bestéllen. L i Galeisos L Wai iedrich: | streckbar erklärt. ( ( „Vor - » ; madht. Foeder t " Mleente Tae Wedel Au Mute [gdes Agent erien: 1913, Vormittags 10 Uhr, vor [ Dur Urteile des Königl. Amtsgerichts Zum Zwede der öffentlichen Zustellung c Pp n C O: \ Mane, ben 27, März 1913. strecbar zu verurteilen, an ihn 241 46 nebst Sicherbettsletslung, as oritale L Görlik, den 25. März 1913.

; ee erns: raße dem Herzoglichen Amtsgerichte Helmstedt Leipzig vom 25. März 19 s fi g wird dieser Auszug der Klage bekannt analt ‘œustizrat Dr Danziger I. in Der Gerichts\chretber K. Amtsgerichts. abe A did R A bar zu erklären. Der Kläger ladet die Der Stadtaus\chuß des Stadtkreises Görliß. G rft 19/19 S ahlen. Zur mündlichen Verhan ) 2 “r! Al ARS Beklagten zur mündlihen Verhandlung

[n]

nicht vorgelegen hat. I. M. 55. 81/82 | No. af}. 671 belegenen Hause haft 1 b i o j Hinterleger : Königliches Amtsgerihßt 1, | den Sattlermeister Gustav Sal en für | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, 1) der Anteilshein des V ins S ges Berlin C., Molkenmarkt 12/13, klagt e / ; ei L t 1, ge hier | widrigenfalls die Todeserklärung erfol 99 pre? Sport | Charlottenburg, 26. Y M e, Oen arit LSfL9, Hage 119936] Oeffenclida Zustellung. Vtechts\treits werden die Beklagten vor À| i : E lrrGue Be ilui g Ô. Bauin epfangbberehtigter: As 20 Wepieriber 10 fen: ltd. An E welche Ausfunft iber "9 L E 28 Bee Short (28) Schulz E Ier ; Sitte a Free A Coattidia, : E Hecbicamvalt und Notar Lauprecht das Königliche Bde Berlin-Mitte, De a Rie ‘Laas in Der C E 24,00 #. Zur Befriedigung der Ver- | Aufgebot von dem Gläubiger beantragt | teilen vermögen, ccgepe L oUenen zu er- | plaß zu Leipzig Nr. 487 übor 1 : zu Nerichtsschreiber Suarezitraße 3b, jeßt unbefannten Auf- | in, Abrensburg klagt gegen den Kaufmann | Abt. 158, in Berlin, Neue % Sto | Côln, Reichenbpergerplay, auf den 9. Juni | in Graudenz, Prozeßbevollmächtigter: ! , N : ger beantra t teile y j : T g C uber 00 M, 2 uarezi raße 99), ICB un erant ç 4 f Q Ï g 14 A 162, 64, 9 t fs F - g y 5) 9 , : Matldas witer dan O geenmann® A [H Die unbekannten Inbaber des Hypo [spätestens im ag Letter run | - 9) die Lebenbversithermngepotie. Le @ | s Königlichen Landgerichts 111. tee Betlagtt ele Zune 071 ‘9 eie | A Mabaledl auf Oran deé Vehanz |nerl 0 fen 23. Juni 1948, Vos: | 1983, Vormitiags d Uhr, sf de Nedttomal Samulon in Gruben, deffen Ebef A 4 É Sein und | thekenbriefs werden aufgefordert, ihre An- | Anzeige zu machen. Nr Va z aalen Generalt in Triest 1106 N A BEC der Beklagte seit Januar 1911 von |einer | jung, daß der Beklagte ihm für den Ent- | mitta gs 912 Uhr, geladen. ? S N S A ei Fein ag gegen e : ther v 6 a G bi ‘bet MufertBatt dee E hinterlegt, | sprüche an diesen spätestens in dem auf Heluistedt, den 18. März 1913. 18. März 1908 00 M, autgestellt am |[ Die Ce effentliche Zustellung. Ghefrau Olga Kraft getrennt Lene Und | wurf ‘cincs Testaments an Gebübren und | Beoba ven 12 März 1913. E genen vertrefn Mi Tassan i R Putt i E Be, Ebbseule dee L. Pamiemánns{hèn den 18, Juni 1913, Vormittags Der Gerichtsschreiber 4) fér bi Mal v ga Bergmann Friedrich Sze- sich weder um diefe, noch um den lee: Auslagen den Betrag von 135,70 4| Der Gerichtsschreiber des Königlichen Pregeh dgs De ‘Mär 1913 M dit LONI en, ba Beras daß Bekla Leo u Eitinat Vers Lee M L M Hees aus Man: Bie A a Miete Gerichte, Herzoglichen Amtsgerichts : Tele in “Lese M O T8 Gnnes d Prózefbtvollitchita e Meg t Ee N u schulde, mit e Antrags auf vorläufig Amtsgerichts Berlin - Mitte, Abt. 158, VOAIs Kern, Geridhtsscchreiber at if E Han Antra e auf: Wetucs ; 2 E e R N e ermine anzu- f ; U (A d , : ULEMTS- are, . de 2 R tre » npflichtige L tet Ï E SASS S : ' anal, bier, Cinp ian tete | melden und den Pypotkekendrief voreu- e am), Mori 1919, after voin A-bitetle | Gbemann, srbr eug? 0e egen ibren mona 2 4e Ulnente 11 dne des df latten due Sahfong an 19170 4 L! eee Se a/d Ñönsliden Landgeridis. (Hang fes Beflagen- das darin u G. Hannemannschen Eheleute. jeden, widrigenfalls er für fraftlos erklärt [119494] Aufgebot. Walter Schindler. in Wipziee Gon dem Antrageauf Chester, i Pflegers " iv in A oda Raten | nebst 4 %/o e n O Bes gegen den Chr. Sielhorst, früher Bochum [119533] Oeffentliche Zustellung fein Guthaben auf Bud Ne. 90440 ton | : : d er Eigenkät F / s Je agerin j “1 „ZWAT HLNGs Zur mündlichen Bekhandlung des Nechts- A a 8 / A j Se eA 7 U Ged, die zuf Setn A gder: Braunschweig, 21. November 1912. | in Jacobsdorf bat: Liiage ie vet solln tär ei Mie n Talte reipiger Woll- Pei n T R BcA u Ma alhen Bor, I e L Nei streits wird der Beklagte po L das König- Uufebaue : fut Grad I E Sti R ers Um tbA A r dig Kla E Kle A R a e E D E are | efehls Der Gerichtsschreiber : Frau Marie Austen, geb. Diebonsfh ar L er 500 Taler, ausgestellt am ban ung des Nechtsstreits bor die 1V. Zivil- : 911, ferner das Urteil, soweit es g liche 'Amtsgeriht-in Ahrensburg auf den vom 30. M M d 27. Suni 1912 Sal N lt D Wob, Si i Dr sd i t rf nn E daß Vay Sperrvermerk zu Un- Amts cis 1 f B e lis ien Herzoglichen Amtsgerichts, 22: [eßt wohnhaft in Wigrinnen, für tot zu err E Pa er 1873, ammer des Königlichen Landgerichts in ua Erhebung- der Klage „und das O 30. Mai 1913, Vormittags L0{Uhe, e A n B u. Le ficht anwa 4 A f Ee A e e agt | er Ér tale A und dak Moe B Eduard Sas gepfändet ist. Besuug | —- Spr inkstub, Gerihtsobersekretär, | klären, Die beteihüete Berswelleo: Leipzi, ‘ai 27 Me t 2 18S: Zun AdAN Boe D he E e d ér | aéladen, iu verurteilen, an Klägerin 100 4 00 «4 | sept in Dresden jeyt, unbekeee hn | edt vestebt, und daß das Urteil gege : . * , Ds . p a 9 s T, 5 5 J 7 C z . 1 4 G 2 G D 2 a 308 Föniglichen Amtsgerichts 1 vom | [1194890] Aufgebot. dén 24. OtioL Sa Vormittags | Anigliches Amtsgericht. Abt. 1 16. | mit der Aufforderung, {ih durcp einen bel flären. Der Kläger ladet den Beklagten | Arons er t rihts\hreite ju o Migee nten eDermógendfalle die | enthalts, auf Rückgabe einer aution, mi danbluna des Pehttiteits, wies Ver Bn: I. 8. “1482 2 81/82. i ‘Dinterle er: Grüne bal vi Mi ed Stamm zu | 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht [119486] Vekanntmachung als DroeEboU Ne E irelis bor die 1 3. Sivilfammer des König: des KönigliGen Amtsgerichts... Abt, 4. a ar 1“ Büfett, 1. Einersbrank iten, bie | Röttaate L bet dei Adi: var das Königliche Amtsgericht in L L L . d i: - . j D. 7 - B A E S Mee C G C E n F N pebergrenzkontrolleur a. D. Eugen Fischer, | gegangenen Hypothekenbriefe übér Me he Pibagtncte ‘e Tobede Hin ér Alto, “E jon Hermann Hoffmann, | lassen. L sda lichen Landgerichts 111 in Berlin zu Char- | [11947 l] Oeffentliche Zustellung. 11 Tisch, 2 Patentstühle, 1 Küchenbrett, Bankhause G. Pachalys (Enkel in Breslau | Graudenz auf den 7. Mai T or- ier. Cmpfangéberectigter: Hoflieferant Grundbu von Löffel Band 1 Artikel 12 wird. An alle, ‘ioélde Actis g en ona, tranlirs e 14, vertreten durch| Dortmund, dèn 26. März 1913. lottenburg, Tegeler Weg 17-—20, Zimmer | Der Hauseigentümer Moriß Levy in |1 Handtuchhalter, 1 Herd, Nobr, Ring | als Sicherheit hinterlegten beiden Aktien | mittags 9 Uhr, geladen. (4b C. 396/13.) : , €, weide Auskunft über Leben | die Rechtsanwälte rés. Weber und Men- Hake, Aktuar, als Gerthts\chreiber 9% I, auf den L7. Mai 19183, Vor- | Berlin, Oranienburgerstraße §, Prozeß- | und Knie, 1 Kleiderschrank, 2 Bettstellen, | des Norddeutschen LUoyd über je] Graudenz, den 18. März 1913. | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Wilhelm |2 Matrazen, 2 Keile, 1 Nachlkömmode, | 1000 6 (Nr. 104 661 und 118800) an j Könic L A cidts es Köntglichen Amtsgerichts.

Sachs, h Zins eingetragenen Darlehnsforderungen 1) von | oder Tod der Verschollenen zu ertéilen | gers in Altona, ist dur Urteil des hiesigen des Königlichen Landgerichts. nittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, : l einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen | Walther in Berlin, Oranienburgerstcaße 16, ' 1 Vertiko, 2 Botstühle, 105 m Barchent, | den Kläger zu willigen, die Kosten des