1913 / 77 p. 16 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T R E E R E E M Nh ahren i

gn È 4 8

In der heute in Gegenwart eines Notars stattgehabten Auslosung unserer 47:/gigcn Okligatiouen wurden die Nuümmérn 1802 1826 1850 1855 1856 1887 1905 1919 1987 2038 2060 2122 2170/2207 2227 2265 2272 2339 2362 2372-à #4 1000,— zur Nückzahlung am 1. Juli 1913 ‘gezogen. Die Rückzahlung erfolat à 1039/9 mit /( 1030,— pro

tückd gegen Einlieferung der gezogenen Stüde und der nah dem 1. Juli- 1913 fälligen Coupons vom L. Juli 1913

in Elbingerode bei unserer Kasse, in Haunover bei dcm Bankhause Max

Meyerstein. ;

Hannover, den 29. März 1913. VereinigteHarzerPortlandcement- R u. Kalkindultrie.

-W. Klein. Gegel. O, T j In der heute in Gegenwart eines Notars stattgehabten Auslosuug unsecer 4-0/cigen- Obligationen wurden die Nummern 22 45 55 60 61 71 110 112 122.123.124 128 131 157 159 189 231 246 328 373 393 422 440 444 448 555 609-654 677 683 700 701 710 717 73 781 960 991 1015 1049 1070 1136 1192 11931207 1209 1213 1218 1305 1343 1357 1444 1458 1487 1512 1519 1566 1579 1725 1797 à é 16000,— zur RNRüczahlung am 1. Juli 1913 gezogen. Die Nüdckzahlung erfolgt al pari gegen Einlieferung der gezogenen Stücke und derx -nach dem 1. Juli 1913 fälligen Coupons: vom A. Juli 1913 ab

in Elbingerode an unserer Kasse,

In Sannuover bei dem Bankhause Max

- Meyerstein,

in Regensburg bei dem Bankhause Hugo Thalmessinaer & Cie.

Haunovexr, den 29 März 1913.

VereinigteHarzer Portlandcement-

u. Kalkindustrie. W. Klein. Geytel.

[514] -

] j Berliner Holz -Comptoir.

Unsere Aktionäre werden hierdurch zu der am Mittwoch, den 30. April d. Js., Vormittags Ul Uhr, im Geschäfts- Iofale. der Gesellshaft, Charlottenburg, Kurfürstendamm 52 part., stattfindenden ordentlichen Generalversammlung mit dem ergebenen Bemerken eingeladen, daß die Niederlegung der Aktien

a. bei unserer Kasse,

þÞ. bei der Reichsbauk,

c. bei der Direction der Discouto- Gesellschaft in Berliu, i

d. bet einem Notar zu erfolgen hat.

‘Die Einlaßkarten für die Versammlung find nur an der Kasse der Gesellschaft, Berlin - Charlottenburg, Kurfürsten- damm 52, wochentäglichß von 9—1 Uhr, spätestens am 26. April d, Js. (an diesem Tage von 9—2 Uhr) gegen Nieder- legung der Aktien oder der Depot- quittungen in Empfarig zu nehmen.

Diejenigen Aktionäre, welche ih in der Generalversammlung vertreten lassen wollen, werden auf die geseßliche Stempel- pflicht (M1 n der bezüglihen Voll- machten aufmerksam gemacht.

Der Jahresbericht für 1912 nebst Ge- winn- und Verlustkonto und Bilanz sowie die Tagesordnung der Generalversammlung stehen den Aktionären von Montag, den 7. April d. Is., ab in unscrem Ge\shäfts- lokal zur Verfügung.

Tagesordnung :

1) Erstattung des Jahresberihts, Vor- [leaung der Bilanz vom 31. Dezember 1912 und der Gewinn- und Verlust- rechnung des Jahres 1912 sowie Be- [ubsafsung über Genehmigung der

anz.

2) Erteilung des Entlastung für den Vorstand und den Aufsichtsrat.

3) Feststellung .der für.1912 zu zahlenden Dividende und Genehmigung zu ihrer fr gib von Montag, den 5. Mai 913, ab.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Verlin-Charlottenburg, den 1. April

1913, Der Aufsichtsrat.

[547] Solenhofer Aktien-Verein, Münthen.

Die Herren Aktionäre unserer Gesc[l- \chaft werden zu der am Montag, den 28. April 1913, Vormittags 10 Uhr, im Sitzungssaale der Bayerischen Handels- bank in München stattfindenden ordeut- lichen Generalversammlung eingeladen.

Die Aktionäre, welhe an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens 3 Tage vor der Generalversammluug bei der Bayeri- schen Handelsbauk in Müuchen oder bet dem Bankhause E. & J. Schweis- heimer in München anzumelden.

__ Tagesordnung:

1) Vorlage des Geschäftsberichts.

2) Genehmigung der Bilanz nebst Ge-

“winn- und Verlustrehnung.

3) Entlastung des Vorstands.

2 Entlastung des Aufsichtsrats.

5) Neuwahl des Aufsichtsrats.

6) Antrag auf Abänderung des § 20 Abs. 1 Lit. A der Satzungen in der Weise, daß die Vergütung des Auf- “sichtsrats insgesamt mindestens 468000

__ betra een

Beri rstattung.

* Der Aufsichtsrat.

Atlas Deutsche Lebeusversicherungs-Gesellschaft, | Ludwigshafen am Rhein.

Y. Gewinn- uud Verlustrechunung.

Gegenstand

Gegenstand

Betrag in N

im einzelnen | im ganzen

Betrag in M6 im einzelnéèn

. Zahlungen für Versicherungsverpflihtungen

Lebensversicherungsabteilung. A. Einnahmen.

I. Ueberträge aus dem Vorjahre :

1) Vortrag aus dem Ucberschusse. « » 2) Prämienreserven. « « «o + + 3) Prämienüberträge - « « « - + « «s 4) Neserve für \{chwebende Versicherungsfälle . 5) Gewinnreserve der Versicherten /6 763 352,02 Zuwadh)s aus ‘dem Uebershusse des Vorjahres . „206 000,—

6) Sonstige Reserven u. Nücklagen 4 291 244,64

Zuwachs aus dem Ueberschusse des Vorjahres « « «18902,

. Prämien für:

1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall: a. selbst abgeschlossene A6 2 784 697,29 hb. in Nückdeckungübernommene „, 109659 16 2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfal : a. selbst abgeshlossene . . M 101 920,28 b. inRückdeckung übernommene ,„, —,—-

[14075 360

16 278 754

3) Rentenversicherungen : a. fclbst abgeschlossene . M 440 148,15

b. inNückdeckung übernommene 111.58

4) Sonstige Versicherungen : a. selbji abaeshlossene .. M 21854,84 b, inRückdeckungübernommene , 203,50

440 259/73

Policegebuhren » ¿o a 6

. Kapitalerträge:

1) Zinsen für fest belegte Gelder. . . A Zinsen für vorübergehend belegte Gelder 3) Mietserträge . . « - á L

. Gewinn aus Kapitalanlagen : 1) Kursgewinn

2) Sonstiger Gewinn

. Vergütung der Nückversicherer für:

1) Prämienreserveergänzung gemäß § 58 V.A.G. 2) Eingetretene Versicherungsfälle 5) Vorzeilig aufgelöste Versicherungen . . 4) Sonstige vertragsmäßige Leistungen . Söotstige Einnahmen L o ea ao 5

B. Ausgaben.

I. Zahlungen für unerledigte Versicherungsfälle der

Vorjahre aus selbst abgeschlossenen Versicherungen : Dae 2) uradgetel c S C im Ge- \häftsjahre aus selbst abgeschlossenen Versiche- rungen für: 1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall : au geleistet L, e M885 767,15 b, zurückgestellt (abzüglich des Anteils der Nückversicherer in

Höhe von 4 5000)... /23084,40

2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfau : a, geleistet „e 6 40 825,—

b. zurüdgestellt «o ch7 3000,—

3) Rentenverficherungen :

a. geleistet (abgehoben) . A6 259 139,70

h. zurüdgestellt (nihtabgehoben) i 196.95

4) Sonstige Versicherungen : e geleislet 4260 «‘ . e o. M L006, S ddeelt e e T

. Vergütungen für in Nückdeckung übernommene

Versicherungen :

1) Prämienreserveergänzung gemäß § 58 V.A.G.

2) Eingetretene Versicherungsfälle : A Gt e e «M6: 8822584 Budde a C 2780,04

3) Vorzeitig aufgelöste Versicherungen . .

4) Sonstige vertragsmäßige Leistungen .

”. Zahlungen für vorzeitig aufgelöste selbst abge- |

\chlossene Versicherungen (Rückkauf)

”. Gewinnanteile an Versicherte:

1) aus Vorjahren : a. abgehoben. . «

M 9602,53

þ, nit abgehoben . « l «11 146/09_

2) aus dem Geschäftsjahre : a. abgehoben. . . . » « « 4 119976,58 b. nit abgehoben. . . « . , 2079871

[2

21 557 704

n

Mel

. Nückversicherungsprämien für :

1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall. 2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall « . 3) Rentéenversiherungen . - « « « « «6 4) Sonstige Versicherungen . « - E

. Steuern und Verwaltungskosten (abzüglih der

vertragsmäßigen Leistungen für in Rückdeckung

übernommene Versicherungen): 1) Steuern . . ., 2) Verwaltungskoften : a Abschlußprovisioncn « « « M 171 406,34 þ, Inkassoprovisionen. . ..,„ 74972,— c. Sonstige Verwaltungskosten 434 667,60 B A Verlust aus Kapitalanlagen: 1) Kursverlust .. 2) Sonstiger Verlust

. Prämienreserven am Schlusje des Geschäftsjahres für :

1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall. . , 2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall . 4 Mentenversiherüunan L E a 4) Sonstige Versicherungen . . . ,

. Prämienüberträge am Schlusse des Geshäfts-

jahres für: 1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall : a. felbst abgeschlossene . . M1741 988,01

þ. in Rückdeckung übernommene „, 50582,38

2) Kapitalversiherungen auf den Lebensfall : a, selbst abgeschlossene . M 45536,98

h, tin Nückdeckung übernommene , —,— |

3) Rentenversicherungen : a. selbst abgeschlossene . A 11316,44

þ. in Nückdeckung übernommene , 56,85

4) Sonstige Versicherungen : a. felbst abgeschlossene . M 4310,74 þ. in Nückdeckung übernommene , 116,79

15 719 998

Gewinnreserve der Versicherten . ¿ Sonstige Reserven und Nücklagen . i Sonstige Ausgaben . e Uebershuß der Einnahmen - « «+4

571 726/03 21 557 704/58

Unfallversicheruugsabteilung. “A. Einnahmen.

L Ueberträge aus dem Vorjahre: :

1) Vortrag aus dem Ueberschusse « « « e « þ 13128 791

2) Prämienreserben

a. Deckangsfkapital für laufende Nenten a. Unfallrenten . - . 5

ß. Hästpflichtrenten

. Reserven für lebenslängliche Bahnen- und Schiffsunglücks-

versicherungen . « 3) Prämienüberträge

a. für Unfallversiherung. c b. für Hastpflichtversiherung . 323 339.74 998 657/94

4) Reserven für s{chwebende Versicherungsfälle . } 437 802/40] 1 286 452 . Prämien für: j

1) Unfallversicherungen a. felbit abgeschlossene

b. in Nückdeckung übernommene 191041 638 185/30}

2) Haftpflichtversiherungen

a. selbst abgeschlossene « “ia b. tn Rückdeckung übernommene ,„ - 14 090,30 625.460/72] 1 263 646

Policegebühren „‘« = « »

. Kapitalerträge: 2 j 1) Ben für fest belegte Gelder... «+ 39 119 05 Zinsen für vorübergehend belegte Gelder « * 3-426|—

2)

3) Meietserträge O

. Gewinn auß Kapitalanlagen : 1) Kursgewinn . „6

2) Sonstiger Gewinn .

. Vergütungen der Rükversicherer für :

1) Prämienreserveergänzung. gemäß § 58 V.A.G. 1:933/52 2) Eingetretene Versicherungsfälle. . . 5186795 3) Vorzeitig aufgelöste Versicherungen : 4) Sonstige vertragsmäßtge Leistungen . «. « 37.038191

Sonstige Einnahmen: . « «

B. Ausgaben.

. Zahlungen 18 Versicherungsfälle der Vorjahre ges{chlossenen Versicherungen:

aus felbst a l 1) Unfallversiherungsfälle 0. CLIeOINE S ütckversiherungsantetle Höhe von A 41 986) 2) Haftpflichtversiherungsfälle a. erledigt i

b. R (nah Abzug ‘der : in C D 138 914/84

b. \chwebend “(nh Abzug ‘der tin «164 884,— | 331 694/50)

Nückversicherungsanteile

Höhe von 6 23 300) 3) Laufende in den Vorjahren

nicht E Nenten 2 „abgeho b. nicht abgehoben .

1) Unfallversiherungsfälle Ae GLLOD G aa dei b. \{chwebend (nach Abzug Rückversicherungsanteile Höhe von M 14 643) 2) Hastpflichtversicherungsfälle a. erledigt .

Rückversicherungsanteile Höhe von M 12 901). 3) Laufende Renten a. abgehoben. ¿o » þ. niht abgehoben. . «

. Vergütungen für in Rückdekung übernommene

Versicherungen :

1) Prâmienteserveergänzung gemäß § 58 V. A. G.

für Unfallversicherungen .

2) Eingetretene Versicherungsfälle

w Unfallversicherungsfälle G A io s

s. zurüdgestelt . þ. Haftpflichtversiherungsfälle

@ Ga E e s é. zurüdgestelt .

4

\{chlossene Versicherungen . .

. Rückversicherungsprämien für :

1) Unfallversicherung . 2) Haftpflichtversicherung

. Steuern und Verwaltungskosten, abzüglich der ver- trags8mäßigen Leistungen für in Nückdeckung über-

nommene Versicherungen : 1) Steuer 2) Verwaltungskoste

a Agenturprovisionen

þ. sonstige Verwaltungskosten . 341 202.10 536 683/57] 546 021

Abschreibungen

Verlust aus Kapitalanlagen . » . Prämienreserven : 1) Deckungskapital für laufende Renten

a. Unfallrenten a. aus den Veiren:

b. Haftpflihtrenten a. aus den Cat:

ß. aus dem Ge däftsjahre 2) Reserven für lebenslänglihe Bahnen- und

Schiffsunglücksversiherungen « « « « « 72 512 69) 291 . Prämienüberträge für: N

3 Unfallversiherung . «

. Sonstige Ausgaben. .

Uebershnß der Einnalmen

IT. Bilanz für 31. Dezember 1912. -

A. Aktiva.

3) Sonstige Wertpapiere «

df

. Ab 82 928,— «89 236,—

68699 68 | 236 863/68

» A6 275 518,20

. M 636 274,89

« A6 611 370,42

C S E

. . . - . . 4 500|—

E S ck. S. S As. nit T R

00-0 E @

1020/69

. . . . . .

L ever —— ———————

Betrag in Mark

_ Gegenstand

im einzelnen

im ganzen

VI. 1) Vorauszahlungea und Darlehen auf Policen | 553 916|74 2) Gestundete Nahzahlungen . .„.. „,

VIL. Reichsbankmäßige Wehsel „6

111. Guthaben;

2) Guthaben bei Dritten e «6 18 0284

S TELENTAP Ha o se - Reserbefonds 262 Handelsgesegbuch) : 1) Bestand am Schlusse des Vorjahrs . « « «| 15005 2) Zuwachs im Geschäftsjahr . «5 23.36:

. Prämienreserben für : 1) Käpitalversiherungen auf den Todesfall 9 2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall. „1 1135 §22/5: 3) Rentenversiherungen . 6135126329 4) Sonstige | Versicherungen der Lebensversich.-

5) Deckunaskapital für laufende Unfall- u. Haft- 6) Lebens[. Bahnen- “und Schiffsunglücksver- | E E A ___72 9512/69/16 011

. Prämienüberträge für: : 1) Kapitälversicherungen auf den Todesfall . , | 792 570/39

2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall ,. 45 536198

2 699 351/54 3) Rentenversicherungen . .. 11 373/29

«Ab 79 773,84

. A6 166 810,50

«A 1066,60

der

in 245 o -85290,— 246 273 78

b. s{webend (nah Abzug der n ie v LCQ: 14D 222 951/02

N 604.80 1671/40} 472 280

. Zahlungen für Versicherungsfälle im Geschäfts- jahre aus selbst abgeschlossenen Versicherungen :

. M6 160 983,78 M 50 806,02

A 18 278,80

3140,05 21 418/85] 490 6436:

N Vorzeitig aufgelöste Versicherungen . . E Sonstige vertragsmäßige Leistungen . . 2 405/89 . Zahlungen für vorzeitig aufgelöste selbs abge- E

6. aus dem Geschäftsjahre . , 1502,— 74 304 |—

Haftpflichtversiherung ¿ x

M 167,03 j 139,— 306/03

G

x 1 023,81 n 4418, 5 441/81

O L 96 763/47

. .

D F 0 U A 9 337/54

A 195 481,47

. . . . . .

A T2 802,—

«A 114 197,— 90 321,— 144 518/—

4) Sonstige Versicherungen der Lebentversih.-

5) Unfallversiherug L, 281 2611/35 6) Haftpflihtversiherug ..«„ - Reserven für \{webende Versicherungsfälle : 1) beim Prämienreservefonds aufbewahrt . . Ee A Gewinnreserven der-mit Gewinnanteil Versicherten Sonslige Neserven und zwar:

1) Risikoreserve «M 71 749,44 2) Unkostenreserve „109 466,35 Zur verzinslihen Anfammlung

4) Reserve für Wiederinkraftseßzung

9) Krtegsversicherungsreserve . . „109 959,— 6) Nicht abgehobener Nückkaufs-

7) Nicht abgehobene Gewinnanteile der Versicherten i Guthaben anderer Versihetüngsunternehmungen . Bataillonen. s e Ci N ¿ . Sonstige Passiva: 1) Güthaben anderer... 2) Nicht abgehobene Aktionärdivitenden 3) Vorausgezahlte Zinsen é 4) Policenstempel . . „6% O a a ea aa a od

84 175/18] 180 938/65

____ Die seit 1. Januar 1910 beigetretenen Tödesfallversicherten crhal ih für den Barbezuÿg der Dividende entschieden haben, im Geschäftsjahre 1913 eine Dividende von 209%/6' der vollen Jahresprämie. versiherungen mit fünfjährliher Gewinnbeteiligung gelangt i.£n Geschäftsjahre 1913 cine Dividende von a 9% bezw. 809/% bezw. 159/96 einer Jahresprämie an die hierfür en. Versicherten der Jahrestlassen 1898, 1903 und 1908 zur

Der Sah der - steigenden Dividende für die gewinnberechtigten Spar- und Lebensversicherungen beträgt für die Verteilung im Geschäftsjahre 1915 unter Etnschluß dex garantiertéèn Prämienermäßigung von 21/4 9/6 59% dec Summe der vom 11. Versichérungsjahre ab: gezahlten Prämien. | a Anträge fanden die einstimmige Genehmigung der Generalversammlung

in Betracht kommen Verteilung. De

T. Einlageverpflihtungen der Aktionäre 200 10 / 7 500 000 - Grundbe R . Hypotheken .. . Darlehen auf Wertpapiere . . 1) Mündelsidere Wertpapiere . 2) Nach landesges\. Vorschr. zur Mündelgeld zugelassene Wertpapiere. „1 1097h|—

e i st1,965 OBLIGO| 591057

o 0d 281 261/35 e 3471112) 628372 P-M É 8 y e : n L / S 320 700

S... S S

L 00e Anlegung von

(Schluß auf der folgenden Seite.)

2 699 351

s 17 800 700 n 10) der Württembergischen Vereinsbank in Mare,

Ferner bringen wir zur Kenntnis, N die ausscheidenden * fichtsrats in. der 17. ordentlihen Generalver j n nahme des: ertu t: Friedrich Volz in München, der aus Gesundheitsrücksichten *ablehnte, wiedergewählt worden find und sich der Aufsichtsrat nunmchr aus: folgenden Herren zusammensept: i

eine Wied

bei Bankhäusern : R 990 290/87

2) bei anderen- Versicherungsunternehmungen . . | 682 027 16 1672 318/03 IX. Gestundete noch nicht fällige Prämienraten X. Rückständige Zinsen „L, X1. Ausstände bei Generalagentçen bezw. Agenten:

1) aús dem Geschäftsjahre... . 2) aus früheren Jahren . «6 XII. Barer Kassenbestand „« « «5

Au

XIV. Kautionsdarlehen an versicherte Beamte .

Sonstige Aktiva :

1) Ausstände bei Nersiherten A S 242 116/25

° 113 7144 . 827/03

756 319/86/ 1 310 io

176 949/88

K. J. y, Lavale, Königlicher Geheimer Rat, lebensl. Reichsrat der Krone Bayern, BVorsißender, Heidelberg, Franz Wagner, Präsident der Handelskammer, stellvertretender Vorsitzender, Ludwigshafen a. hein, / Dr. Albert Bürklin, Exzellenz, Großh. Badisher Wirkliher Geheimer Nat, Karlsruhe, Hermann Hildebrandt, Oberamtsrichter a. D, Hetdelberg, Julius von Lichtenberg, Geheimer Regierungsrat, Direktor der Württem- bergishen Vereinsbank, Stuttgart, N A. Morel-Vischer, Direktor der Basler Handelsbank, Basel, Otto von Pfister, Geheimer Kommerzienrat, München, Dr. Heinrich Propfe, Großh. Badischer Hofrat, B.nau a. N., Dr. Carl Reiß, Großh. Badischer Geheimer Rat, Mannheim, Crih Schulz, Konsul, Direktor der Deutschen Bank, Filiale Leipzig, Wilhelm Zeiler, Kommerzienrat, Mannbeim. Ludwigshafen a. Rheiä, den 29. März 1913. Atlas, Deutsche Lebensverficherung2- esellschaft. Die Direktiou. / (Nachdruck wird nicht honoriert.)

%! Stahl & Federer Aktiengesellschaft, Stuttgart.

B. Passiva.

J]

) 36:

S

« [11 008 272

Abteilung 63 270/33

218 822|—

pflichtrenten

M a o od 4 427/53

Dc C

[s] I

Go

«

I

V

4

20° [=ck)

1

stehengelassene Gewinnanteile

der Bersicherten . « 12 141,03

von Versiherungen „4901,59

11 795/42 1 944/80)

C2

Wett e 6 97,71 :

e 90 081/30 e 289|— dvs 16 081/52 C6 841/29

. .

Verwendung des Ueberschusses :

Wir' beantragen, den Ueberschuß wie folgt zu verwenden :

1) Der Kapitalreserve sind gemäß dem Gesellschaftévertrage und nah den Bestimmungen des Handelsgeseizbuches zuzuschreibên 5 9%, aus M 614 662,86, d. ... .. Mb

2) Die Aktionäre erhalten 4% thres eingezahlten Aktien-

kapitals áls erste Dividende L

5) Der Kriegsversicherungsreserve find zuzuschreiben. . . . , 4) Von dêémUéberschusse, der nah Abzug des Gewinnvortrages

und dex unter Ziffer 1, 2 und 3 aufgeführten Positionen verbleibt, sind zu begleihen Bezüge des Aufsichtsrates und der ständigen Kommission des Aufsichtsrates gemäß ; dem Gesellschaftsvertrage, vertragsmäßige Tantiemen für die Direktoren sowie Gratifikationen für Beamte . . . ,

9), Von dem dann noch vorhandenen Reingewinn erhalten

a. die Aktionäre eine weitere Dividende von 29%/9 des eingezahlten Aktienkapitals j b. die mit Anspruch auf fünfjährliße Gewinubeteili- gung und die seit 1. Januar 1910 auf den Todes- fall ‘Versihetten eine Gewinnquote von 20 9/9 der gewinnberehtiaten Jahre?prämie mit . . . c. die nach ‘dem Tárif „Spar- und Lebensversicherung“ Versicherten eine Gewinnquote von . ... …. A ___ Die Gewinnüberweisungen für die Versicherungen mit fünfjährliher Gewinnbeteiligung und für die Spar- und Lebensversicherungen fließen den bezüglihen Gewinnfonds zu. 6) Auf neue Nechnung find vorzutragen. L,

z 1913. -

Die Aktieüdividende im Betrage von 60/69 des eingezahlten Aktienkapitals, das ist 15,— für jede Aktie, kann gegen Rückgabe der Dividendenscheine Nr. 12 erhoben werden: :

F an*unfserer Hauptkasse in Ludwigshafen a, Rhein, oder bei den nachstchenden Aktienanmeldestellen:

2) der Rheinischen Creditbank in Mannheim sowie deren Filialcu,

3) dem A. Schaaffhauseu'schen Baukverein in Berlin,

4) dein“Bänkhaus Delbrück, Schickler « Co. in Berliu, 5) ‘der Basler Handelsbank in Basel,

6) der Deutschen Vereinsbank in Frankfurt a. Main,

7) dem Bankhaus Vetter & Co. in Leipzig, i

83) der Bäyerischen Handelsbank in München,

9) der Bayerischen Vereinsbauk in München,

ahl

» L A8 10 000 000

173 421/02

: inn 31. 1912. / ® * P 34711129 1 482 280/76 | =— Sewinn« und Berlustkonto auf 31. Dezember 1912. Haben

640 920/44 30 307 580 31

100 000,—

100 352,26

255 458,52

6 640 920,44 ten, soweit sie

Aus der Gewinnreserve für Todesfall-

h titglieder des Auf- ammlung vom 29. März 1913 mit A

9 7| 260 144/79 | _Aftiva. Bilanz anf 31. Dezember L912. Passiva. 30 307 580 «K 4 N Æ A

Aktienkapitalkonto . [12 000 000 j | Reservefondskonto . 178 463/57 4 169 541 34/| Spezialreservefonds-

Kassakonto, eins{hl. Guthaben bei der Reichsbank und der. Württ.

Notenbank é dn | Wechselkonto U, G 191569 T0 Tonto 178 463/57 Couponskonto......... 90 984 02}| Kreditoren . . . . [27 607 590/17 Guthaben bei Banken, Darlchen | N Akzeptkonto . .. . [10258 093/51

gegen Effektenunterlagen und |__ h Avalakzeptkonto . . | 928 956/40

dauernde Beteiligung. . . .. 12 380 047 791] Dividendenkonto . . 60|— Cffekten- und Konsortialkonto | Gewinn- und Verlust- |

(darunter 16 691 720,98 bei der | 10 O S 1011 372/15

Neichsbank in Klasse 1/- beleih- | |

bare. Witte) e [ 939 585/75 | Hypothekenkonto... .. 322 881 10 | r S S 24. 800 269/63 | MOALDCDHOren L es 928 956/40 Bankgebäudekonto und Ein- | |

richtungen . . 6 1639 163,64 |

abzüglich Abschrei- bungen von 1908

bis cinsl. 1911 , 300 000.— | 1 339 163/64 | [52 162 999 37 52 162 999/37

A [24 M | S

Handlungsunkosten, ein- i | N Vortrag von 1911... 100 000|— \{ließlich Steuern, Tan- | N Zinsen und Wechsel .. . 110931373 tiemen und Beamten- | Drovifloie A 575 473/68

pensionsversiherung . . | 919 402/27} Effekten, Konsortialbeteili- |

Gewlnnalto. 1011 37215) gungen, Coupons und | n eo L S 162 163/453 193077442 1 930 774/42

In der heutigen Generalversammlung unserer Aktionäre wurde die Verteilung einer sofort zahlbaren Dividende von 69% für das Geschäftsjahr 1912 beschlo}sen. Die Dividendenscheine pro 1912 werden mit /6 60,— an den Kassen der Gesell- schaft sowie bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin und Frankfurt a. M. eingelöst. In den Aufsichtsrat wurden Herr Emil Boe, Berlin, wieder- und Herr Otto Haag, Chlingen, neugewählt. Herr Theodor Krauß, Stuttgart, ist infolge Todes aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden.

Stuttgart, den 29. März 1915. Der Vorstand.

Reudener Ziegelwerke vormals Clemens Dehnert, [360] Aktiengesellschaft.

Bilanz Eoade Dezember L912,

E E E R T E E M T T R E __ Vermögen. 4 |S Schulden. Mb D Grundstücke... ... 129 000,— Grundfapital . . . | 500 000/— Abschreibung . 353457 Hypotheken... . 1 333 835/88 [25 465,43 | Kreditoren S 145 188/32 Ua A 117 834,571 243 300|/—|| Reservefonds .. . 25 500/— Gebäude T | Nas : “de i 5 P 96 939/96 Noch nit erhobene | Gre tung.» a A Dividende . . 70 A 254 _|\„„|Rücktellung für | DUJANg « « * -- 120 306,91} 545 578/65 Talonsteuer . 1 000|— Maschinen « « 1B O Uebecshuß . .. .| 827377! Abichreibung . .. 13 900,— 117 000) | G s 7 819,10 | Abschreibung . 819,10 | 7 000|— Huntebäßn 15 866,25 | Abschreibung . .. 1°466,25 12 400. | Vesta 500,— | | Abschreibung . 499,— 1| Elektrische Licht- und Kraftanlage . ._.. 2594546 | Abschreibung . . 3 045,46 20 500|— | Pferde und Geschirre. 2551,— | Abschreibung . Dol, 2 090|— | Cffetten 4 106,75 | Abschreibung . 10675j 4000/— B E 53 860/08 Dina S 24 491/85 | M 3 565|— | De Ea S 6 932/89 Vorräte an fertigen und halbfertigen | Fabrikaten sowie zur Fabrikation |

erforderlihen Materialien . „97 70252 E 1 138 331/99 1 138 331/99 Gewinn- und Verlustrechnung, das dreizehnte Geschäftsjahr, den Zeitraum vom L. Januar bis 31. Dezember 1912 umfassend.

reer eme : Ausgaben. M S Einnahmen. M S Löhne, Kohlen und allgemeine Uebertrag vom vorkt- Fabrikationsfkoflen ...... 363 34553] gen Rechnungsjahre 6 285/60 Gehalte, Versicherungsprämien und | Fabrifations8erlös .| 577 53b/67 allgemeine Unkosten 54 063/89 Pachtzinsen . . 4 242/39 Neparaturkosten A 16 420/63 U s S LLOS 20 770/55 Abschreibung uneinbringliher For- | DETUNOEN s T e ICAR 970/88 | Abschreibungen es 50 154/39 | U dEIRn s E U 8273779 S 588 063/66 588 063/66

Die Dividende für das Jahr 1912 wird gegen Nückgabe des Dividendenscheins Nr. 13 vom 31. März 1913 ab mit 90,— für die Aktie an unserer Kasse und an der Kasse der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig, Brühl Nr. 75/77, ausgezahlt. / :

Auf den Helteran bis zum Schlusse der im ersten Viertel des Jahres 1914 stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ist der Vorsiß im Auffichtsrate Herrn Kaufmann Franz Gontard in Leipzig, die Stellvertretung des Vorsitzenden Herrn Baumeister Eduard Steyer in Leivzia-Plagwiz übertragen worden.

Neudenu bei Zeiß, den 29. März 19183.

Reudener Biegejente vormals Clemens Dehnert, Aktieugesellschaft. Der Aufsichtsrat. Dex Vorstand. G Gontard, Vors. Riedel. Melzer.

[522]

Alsatia Feuerversi

cherungs-

Aktien-Gesellschaft.

Ordentliche Geueralversammlung.

Die Aktionäre werden hierdurch zu der am Dienêtag, den 22. April 1913, um 11} Uhr Morgens, am Sitze der BeseUiGast, öllerstraße 5' zu. Straßburg

Els, stattfindenden

ordeutlicheu

Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung

1) Geschäftsberiht des Vorstands und

des Aufsichtsrats.

2) Entgegennahme der Bilanz und der Jahresrehnung für 1912, Beschluf:- fassung über Verwendung des Rein-

; gene und Entlastungsetrteilung.

3) Wahl von Aufsihhtsratsmitgliedern.

Straßburg, den 1. April 1913.

Der Vorsißende Der Vorstand.

des Auffichtsrats: Ed. Mathis.

A Herren- Nob. Mathis.

midt.

E. Haase.

[60] Pwei-Löwenbrauerei Act. Ges. in Liquidation,

Dortmund.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden biermit zur diesjährigen, Mittwoch, den 23. April 1913, Nachmittags A Uhr, im Restaurant „Gilden-Bräu“ im JIn- dustriehaus zu Dortmund stattfindenden ordentlichen Generalversammlung cr-

gebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1) Vorlage der O nebst

Gewinn- und

erlustkonto für das

abgelaufene Geschäftsjahr (27. Marz

bis 51. Dezember 1912).

2) Genehmigung der Bilanz und Be- \{lußfassung über die Erteilung der Gntlastung an Aufsichtsrat und Liquis

tator.

5) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme und Beschlußfassung find nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien oder deren Reichsbank- oder notarielle Depotscheine gemäß § 25 unserer Satzungen spätestens am 19. April 1953, Abends 6 Uhr, bei dem unterzeichueten Liquidator

hinterlegt haben.

Dortmund, Sonnenstraße 118, den

1. April 1913.

Der Liquidator : Adolf Schulte.

[330]

Deutscher Rhederei Verein

in Hamburg.

Gewinnu- und Verlusikonto þ. 31. Dezember 1912.

Kredit.

Vortrag v. 1911

Binsfonto ë

Provisionskonto . . . 7 des Uebersusses L. Vers.- E O A 7 des Uebershusses T. Vers.- AbLE 108 E R

Debet.

Undftenlonto A

Abschreibung a. Effekten

Einkommens|steuer . Mde C C

Vilanz p. 3A. Dezemb

Aktiva. Konten der Aktionäre

M O KäfsaTonto v S Efféttentonto E Weihsellontd A Hypothekenkonto. . .

Von A Mobiliaitonto L A

Prämiendebitores

Diverse Debitores ; Î 4 i;

Pasfiva.

Akticnkapitalkonto . . .. Reservefon

Dispositionsfonds .

Gewinn- und Verlustkonto 1. Vers.-Abt. 1907 .

l : 1908 . l : 1909 . ] 1010 L : 1911 , t 10S: 111. 1912 ;

Schadensref ervefonds

L VersAbl (ais Garantieyrämienanteilskto.

Diverse Kreditores. ..

Unkostenkonto noch zu zahlen Gewinn- und Verlustkonto,

Neingewinn . . .

worüber wie folgt O

“_* verfügt wird: 10 9/9 Dividende a. b 6 200 000 Ein-

zahlung «.-.- 20 000,— Tantieme . . « 17 937,62

Ueberweisung an den Dispo-

fitionsfonds . 65 000,—

ces auf

913 ch4 L9820T

25981 991/10

1 000 000|—

M S

7 232/09 51 291/58 81 198/07

E | 5 000

154 721 74

39 409/95 4 100|— 6 291/60

104 92019

154 72174

cer 1912.

M H 800 000|— 55 S553 1 6653: 93 500|— 382 471191 420 500| 347 380|— 500|— 340 4831/77 139 634

100 000

357 177/88

6 221/19 11 046/21 10 86€ 27 54 579/29

197 122/10 205 889/84 42 988/75

209 876/98 45 042/06 235 539 18 72116

104 920 19

2581 991/10

' Cane, d. 29, März 1913. e

r Auffichtsrat.

O. Mathies, V

er Vo d O. Dahlström. H. F Dahlstr öm.

sißender.

ender.

E E

E 7 - e A; - ai:-ck I E: R A Aci, ERTE M F Ss, 2E G na : 1»: u 1e ofe iadabA atr V r T Dg T" 2" r S "M Fe J Mer I a L E

e dra, La r6: R E p uen vaifh Li Eg; -anS T 0E Es ck

ami P H: al M: S A M

O

214

E

E

ANEE

¿n

E E R E R A E T E

S

att erb 2, E A SE

E R