1913 / 77 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ca Generala Romana, Bewerbung um Stipendien der von Seydlikshhen Stiftung.

__ Bukarest.

alv k lung der Aktionäre wird für den LS. April 19: 3 N. St., DAGU Pg D hr, nah Bukarest ‘nah dem Lokal der Bank, Strada Lipscani Nr. 10, einberufen.

Die Aktionäre, welhe an dieser Ge- neralversammlung teilzunehmen wünschen, müssen ihre Aktien bis zum 1D. April

d. . 7 in Maren bei der Zeutrale der

ank, - in Braila, Coustanza, Craiova, Giurgiu, Ploesti und Tuürnu- Matrgurele bei den Nieder- lassungen der Bauk, Zu in Berlin bei der Direction der Dis- couto-Gesellschaft und bei dem BankhauseS. Bleichröder, in Frankfurt a. M. bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, bei dem Bankhause L. Behrens «&

Söhne, bei dem Bankhause M. M. War- burg & Co. hinterlegen.

Bei der Generalversammlung geben drei Aktien das Re<+ quf eine Stimme, die Anzahl der Stimmen eines Aktionärs ist nicht begrenzt. Jeder Aktionär kann ‘bei der Generalver])ammlung durh einen anderen Aktionär vertreten werden.

Die minderjährigen Aktionäre können dur< ihren Vormund, die unter Kurätel gestellten Personen dur<h thren Kurator, die Frauen dur< einen Bevollmächtigten, die Handlungshäuser dur eines ihrer mit der Zeichnung der Firma betrauten Mit- glieder, die Gesellshaften im allgemeinen buch eines threr besonders dazu bevoll- mächtigten Mitglieder vertrèten sein.

Die Bevollmächtigten haben ihre Voll- machten mindestens einen Tag vor Zusammentreten der Generalver- sammlung in der Zeutrale derx Gesell- ‘schaft vorzuzeigen. Der Verwaltungsrat hat zu entscheiden, ob die Vollmachten in Ordnung sind oder nicht.

Die Tagesordnung der Generalver- fammlung ist folgende:

[) Bericht des Verwaltungsrats.

9) Bericht der Zensoren.

3) Erteilung der Entlastung an den Ver- waltungsrat, die Direktion und die Zensoren für die Geschäftsführung im Sahre 1912.

4) Gewinnverteilung. e

5) Festseßung des Wertes der Präfenz- marken für die Zensoren für das Jahr 1913.

6) Sea der Serhtuns an *die

ensoren für das Geschäftsjahr 1912.

7) Ratifikation der seit der letjährigen Generalversammlung erfolgten Zu- wahl zweier Mitglieder des Ver- waltungsrats. a

8) Ersaßwahl für die turnusmäßig aus- \@Heidenden Mitglieder des Ver- waltungsrats. j

9) Wahl von drei Zensoren und drei Zenforenstellvertretern.

Bukarest, im März 1913.

Banca Generala Romana. Dr. Salomonfohn. Th. Rosetti.

[319]

‘Debundscha-Pflanzung. Deutsche Kolonialgesellshaft.

Die ordentliche Hauptversammlung vom 99. März hat die Dividenve für das Betriebsjahr 1912 auf 100% festgeseßt. Die Dividende gelangt gegen Ablieferung der Gewinnnanteilsheine Nr. 7_ mit (4 20,— pro Schein bei der Kasse des A. Schaaffhausen’schen Baukvereins, Berlin W. 8, Behrenstraße 21/22, sowie im Bureau der Me A fe Berlin NO. 55, Hufelandstraße 27 I, zur Aus- zahlung. é D

Berlin, den 29. März 1913.

Dér Vorstand. W. Remmling.

g v. Seydlih hat in seinem Téstam Die ordentliche 18. April 15, Sidi er 1828 den i zur Be--

118898 | Dis Beschluß der Gesellschafter vom 18. Febr. 1913 sind die Metallwerke air Pry m. 2 H. in Freiburg i/B. aufgelöst worden. Z "D S eichnete Geschäftsführer ist zum Liquidator bestellt. Die Gläubiger werden aufgefordert, sh bei der Gesellschaft zu melden. Deren Adresse lautet : Metallwerke Bris- govia, L f b. H. in Freiburg i. B., Untere Mühle. j Freiburg i. B., den 25. März 1913. Rudolf Notthafft.

[871° Danziger Sparkassen- Actien-Verein.

Status am 29. März 1913, Morgens.

Áktiva. M 9757 279

¿9907117 " 16 773 993

Lombard . - Wechsel Effekten Hypotheken L Grundstü> u. Inventaxium , Kasse

_ Kontokorrentekonto. . . «- »

Aktienkapital Depositenkapital „25 452 969 Reservefonds 4 218 381

228 299 195 568 119 668

9 000

“Teil dér 1 Stipendien

509 000

Der Ritterschafterat - Ernst Friedrich

tente vom förderung des Gewerbfleißes ‘zu seinem Universalerben eingeseßt, sodaß der größte

ente aus setnem Vermögen zu

ür Studierende der König- lihen Gewerbeakademie, jeßt der Abtei- lungen für Maschinen, Ingenieurwesen, für

1 S@whiff- und Schiffsmaschinenbau und für

Chemie und Hüttenkunde, der Königlichen

Technischen Hochschule in Charlottenburg

verwendet werden soll, déren éin jedes

600 4 jährlih beträgt.

Da mit dem 1. Oktober d. I. ein neuer

Lehrgang beginnt und einige Stipendien

erledigt werden, so können \i< junge Leute

zur Erlangung eines sol<hen Stipendiums mélden, wenn sie den na<hfolgenden Be- stimmungen genügen:

1) Nah der Bestimmung des Stifters sollen an dem Stipendium nur solche junge Leute teilnehmen, deren Eltern nicht Handwerker waren, und es soll die Absicht des Erblassèrs, Söhne aus höheren Ständen von den s\o- genannten Brotwissenschäften ab- ‘und dem Betriebe te<hnts<her, bürgerlicher Gewerbe zuzuwenden, vor allem bet der Aufnahme berücksihtigt werden:

2) der Bewerber muß mindestens 17 Jahre alt sein und darf das 27. Lebensjahr nit überschritten haben ;

3) er muß durh<h ein Gesundheitsattest des Kreisphysikus dartun, daß er die Gesundheit und körperliche Tüchtigkeit besißt, welche die praktis<he Ausübung seines Gewerbes und die Anstren- gungén des Unterrichts in der König- lichen Technischen Hochschule erfordern, und daß er die Blattern dur< Impfung oder sonst überstanden hat;

4) er hat nad)zuweisen , daß er die zur Aufnahme in die Technische Hochschule erforderli<he wissenschaftliche Netfe

besißt.

Für preußishe Staatsangehörige ist mit dem Stipendium zugleich der freie Unter- riht in der Königlichen Technischen Hoch- \{ule verbunden.

Den Vorzug unter den Bewerbern haben, bei gleiher Qualifikation, die réehten Ge- Berlin, den 1. April 1913.

\{wisterkinder der Mutter des Erblassers (Es ‘v. La Roche-Starkenfels) und deren

eszendenten, die v. Gagern, die Des- zendenten des Herrn v. Bäßewiß auf Schönhof bei Wismar, aus der lezten Ehe mit einer v. La Roche.

Der Stipendiät odér, wenn er nicht ver- fügungsfähig ist, sein Vater oder Vor- mund muß, der Bestimmung des Stifters gemäß, sich verpflichtén:

für den Fall. daß der Stipendiat in den Staatsdienst tritt, alles was er an Stipendien und Prämien aus der Stiftung erhtelt, von seinem Gehalt in solchen Abzügen zu erstatten, welche geseßli<h als Maximum zulässig sind. Das BVokument hierüber muß geri{htli<h oder notariell ausgestellt werden. Die Bewerbungen sind frankiert an den Vorsitzenden des Vereins zur Be- förderung des Gewerbfleißes zu Händen des exped. Sekretärs Und Kalkulators Karwath in Charlotten- bura, Berliner Straße 171, bis zum 1. Juni d. J. \{riftli< einzureichen ; sie müssen- eine kurze Angabe ‘des Lebens- laufs enthalten und von folgenden Attesten begleitet sein: a. dem Geburts\{<ein des Bewerbers, b. dem oben zu 3 erwähnten Geésund- heitsattest, i

c. dem Zeugnis der Neife einer Anstalt, welhes zur Aufnahme als Studierender der Technishen Hochschule bere>tigt,

d. den über seine etwaige praktische Aus-

bildung \pre<henden Zeugnissen,

6. etnem Führungsattest und

f. den über die militäris<hen Verhältnisse

des Béwerbers sprechenden Papieren, aus denen hèrvorgehen muß, daß die Ableistung seiner Militärpflicht keine Unterbréhung des Untercichts für ihn herbeiführen würde.

Das oben érwähnte Verpflichtungs- dokument braucht erst dann beigebracht zu werden, wenn der Bewerber als Stipendiat gewählt worden ist. /

Nach dem S(hluß der Konkurrenz wählen die Vorsteher der Abteilungen des Ver- eins drei Kandidaten für jedes erledigte Stipendium, aus welchen der Unterzeichnete

einen einzuberufen das Recht hat.

Der Vorsitzende des Vereius zur Beförderung des Gewerbsfleiftes und Erste Kurator I Rid E Stiftung : E T

[467]

Nestlé and Anglo Milk Company

lung in den Theatersaal geladen.

erträgnisses.

-Swiss Condensed

(ham & Vevey.

Die Herren Aktionäre dieser Gesellschaft werden auf Dienstag, den 15. Ap ". Uhr, zur 46. ordentlichen Generalversamm-

ril 1913, Nachmittags

„Neudorf“ in Cham ein-

Traktanden : 1) Vorlage der Fahresre<hnung und Berit des Verwaltungsrats über das Geschäftsjahr 1912. 2) Beriht der Re<hnungsrevisoren. 3) Beshlußfassuug über Verwendung des Fahres-

4) Wahl eines Mitgliedes des Verwaltungsrais.

Eintrittsïkarien sind bis 11. April bei Bureaus in Cham, Vevey und London zu beziehen

den

gegen Einsendung eines in rihtiger Nummernfolge

zugeben.

Verfügung der Aktionäre.

angefertigten Aktienverzei<hnisses.

Behufs Ausübung einer wirksamen Kontrolle ist es nit statthaft, na< dem 11. April Eintrittskarten aus-

Der JFahresberiht stcht vom 7. April an zur

Cham, den 28. März 1913. Uamens des Verwaltungsrais.

Der Präsident : E. L. RNoussy.

[61524]

Überal) e vorrätig

Schreibfedern-Fabri-

P Kation Zuleisten vermag P 1 Auswahl 25 Pf « 1 Gros 012 : M 2.50 P F. Soennecken Schreibfedern-Fabrik Bonn Berlin Taubenstr. 16 » Leipzig Markt 1

I” Brüssel 1910: Grand Prix

Danziger Sparkassen-Actien-Verein. E. Eee Adolph Claaßen.

[118174] Die Gesellshzft Rolnik Gesellschaft mit beschräukter Haftung in Pelplin ist dur< Beschluß der Generalversammlung vom 4. März 1913 aufgelöst. Wir] fordern hierinit sämtlide Gläubiger auf, sih béi der Gesells<haft zu melden. Pelplin, den 22. März 1913. Rolnik Gesellschaft mit beschräukter Haftung in Liquidation. Teoftl Sikorski. Franz Hillar.

118176] Bekanntmachung. | Die Sidiomeer G. m. b. S. hat ant ee Be - ihre Ans N Mala und en ‘Unterzeichneten zum Sk er nannt. Alle Gläubiger der GesellsGafi

werden aufgefordert, ihre Forderungen demselbeu anzumelden. |

Cölu-Ehrenfeld, den 25. März 1913.

„John, Allgemein bett, Bihertevisor für die Gerichte des Landgerihtsbezirks Cöln.

[92]

A. Einnahme.

überträge) b. Schadenreserve

a. Mitagltederversiherungen. . . .. b. Versicherungen gegen feste Prämie 3) Nebenleistungen der Versicherten : Policegebüßren 4) Kapitalerträge : a. Zinsen þ. Mietserträge 5) Gewinn aus Kapitalanlagen : Kursgewinn : a. realisterter b. bu<mäßilger

6) Sonstige Einnahmen 7) Fehlbetrag

B. Ausgabe. 1) Nückversicherungsprämien

2) a. Schäden aus den Vorjahren,

M 2313,96 betragend. Schadenermittlungskosten, abz. des Anteils der Rückversicherer :

a. gezahlt: Mitgliederversiherungen . .

Versicherungen gegen feste Prämie

8. zurüd>gestellt : Mitgliedetversiherungen Geschäftsjahr ,

b. Schäden im

M 21 770,39 betragend. Schadenermittlungskosten, abz. des Anteils der Nückversicherer :

a. gezahlt:

8, zurüdgestellt: Versicherungen gegen

1) Ueberträge (Reserven) aus -dem Vorjahre: a. für no< ni<ht verdiente Prämien (Prämien-

2) Prämieneinnahme (abzüglih der Nistorni):

Gesamteinnahme . .

Versicherungen gegèn feste Prämie

Mitgliederversicherungen . . . 1 Versicherungen gegen feste Prämie 8 382,

Reu e p; eik g eite Pramie

Rechnungsabschluß. L. Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr anuar bis Zk. Dezember 1912.

B i l

347 670/10

966 475195 O 38 405/80] 1 004 881/75

26 226/70

1 547 335/38

303 1831 eins{l.

P ._. 67720,97 673,74

416

einshl. der

. 241 620,6! ; i ) «

250 003/22

70 645,89

370,83 71 016

für noh

4) Abschreibungen auf: a. Immobilien b. Inventar c. Forderungen

5) Verlust aus Kapitalanlagen : Kursverlust : a. an realisietten Wertpapieren þ. bu<mäßiger

versicherer :

b. jonstige Verwaltungskosten

7) Steuern und dffentlihe Abgaben 3) Leistungen für Feuerlöshwese

b. freiwillige 9) Sonstige Ausgaben :

10) Vebershuß und dessen Verwendung : a

Sazung

. weiter an den Speztalreservefonds e. an den Beamtenwohlfahrtsfonds . Vortrag auf neue Rechnung

A. Aktiva. 1) Forderungen : a. Nückstände der Versicherten

c. Guthaben“ bei Banken e. im folgenden Jahre ‘fälltge Zinsen,

f, Mieten Kassenbestand Kapitalanlagen : a. Hypotheken und Grundschulden b. Wertpapiere 4) Hypothekenfreter Grundbesiß 5) Inventar 6) Fehlbetrag

2) 3)

B. Passiva. Anteils der Nü>kversicherer :

überträge)

(Schadenréservé) 2) Sonstige Passiva :

b. Guthaben der Agenturen c. Verschiedene Gläubiger n Meservefonds 4) Spezialreservefonds B Beamtenwohlfahrtsfonds 6) Ucbers<huß

Altoùza, den 24. Februar 1913.

3) Ueberträge (Nesêrven) auf das nächste Geschäftsjahr : nicht verdiente Prämten, abzügl. des . Anteils dec Rückversicherer (Prämienüberträge) .

6) Verwaltungskosten, abzügl. des Anteils der Rük- a. Provisionen und sonstige Bezüge der Agenten

zu gemeinnüßigen Zwe>ken (insbesond. n): a. auf geseßlicher Borséhrift beruhende

dem Beamtenwohlfahrtsfonds vergütete Zinsen

an den Reservefonds, gemäß $ 10 der Saßzung . an den Spezialreservefonds, gemäß $ 10 der

. zur Verstärkung der Schadenreserve

Gesamtausgabe . .

UV. Vilanz für den Schluß des Geschäftsjahrs 1912.

b. Ausstände bei Generalagenten bezw. Agenten . . d. Guthaben betanderenVersiherunggunternehmungen teilig auf das laufende Jahr treffen

Gesamtbetrag . .

1) Ueberträge auf das nächste Jahr, na< Abzug des a. für no< ni<t “verdiéènte Prämien (Prämien-

b. für angemeldete, aber no< nit bezahlte Schäden

a. Guthaben anderer Versiherungsunternehmungen .

Gesamtbetrag . .

390 848

4 333

232 950 127 271 399 821/82

3 938

7 904/15! 4 160 9 782 9 782/65 40 000|— 6 231/70 6 840 |— 5 624/201 78 261/20 | 1547 335/38

# s S 539/62 71 234/91 57 592/36 937/57

13 983 al

837/90

| E

M

soweit fie an-

145 125 13 5411:

653 100|— 729 364/25] 1 378 464 295 000

1

1832 131

; 390 848/98

84 727/73 71

12 743/76 | 378/46 / 10 84209] 23 964/31

1157 183/62

108 160/—

Altonaer Feuer-Versiherungs-Gesellshaft a. G.

Der Vorstand. Helmth. Bü\sh<7 Direktor.

94 450 /90| 442 121|—>

403 125/66"

28 985/65,

78 261/20 1832 131/49"

N T

M Neunte Beilage _zum Deutschen Reichsanzeiger und Königli<h Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Dienstag, den 1. April

Der Inhalt dieser Beilage

in wel<her die Bekanntmachungen aus den Handels-, Güterrehts-,

1913.

Vereins-

Genossenschafts-, Zeichen- und Musterregistern, der Urheberre<tseintragsrolle, über Warenzeichen,

Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse sowie die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen enthalten sind, erseint au< in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Zentral-Handels8register für das Deutsche Reich. (1. 774)

j Das Zentral-Handelsregister für das Deutse Reih kann dur< alle Postanstalten, in Berlin ir Selbstabholer au< dur< die Königlihe Expedition des Neichs- und Staatsanzeigers SW. 48,

ilhéelmstraße 32, bezogen werden.

Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reih erscheint in der Regel tägli<h. Dex Bezugspreis beträgt T 46 80 K für das Vicctetithr, M s ú N

Einzelne Nummern kosten 20 S.

Anzeigenpreis für den Naum einer d gespalienen Einheitszeile 30 9.

Vom „Zentral-Handelsregister für das

Deutsche Reich‘ werden heute die Nru. 77A4., 77 B. und 77C. ausgegeben.

Handelsregister.

Ahaus. Bekanntmachung. [119903]

Bei der unter Nr. 11 unseres Handels- registers B eingetragenen Aktiengesellschaft Baumwollspiuuerei Germauia zu Epe ist heute eingetragen :

Dle dur Beschluß der Generalversamm- lung vom 7. März 1913 bes{<lo}ssene Er- höhung des Grundkapitals um 500 000 46 dur< Ausgabe von 500 Aktien à 1000 4 zum Werte von 107 9% ist durhgeführt.

Ahaus, den 27. März 1913.

Königliches Amtsgericht.

Arnstadt. Befanutmachung. [181] Im Handelsregister A ist bei der Firma Hermaun Grimm in Niederwillingen eingetragen worden, daß der bisherige Ge- {äftsführer Arno Grimm in Nieder- willingen das Geschäft erworben hat und unter der alten Firma fortführt. Arustadt, den 28. März 1913. Fürstliches Amtsgericht. Abt. IlI[.

Aue, Erzgebp. [119904] Auf Blatt 460 des Handelsregisters, die

Firma Drechêler & Helmbold in Aue | 1913

betr., ist heute eingetragen worden: Die offene Handelsgesell)haft ist aufgelöst ; die Firma ist erloschen. Königl. Amtsgeriht Aue, den 29. März 1913.

Auerbach, Vogtl. [182] Auf Blatt 588 des Handelsregisters, betreffend die Firma Alfred Münzner in Auerbach i. V., ist eingetragen worden, daß die Niederlassung nah Zeulen- xoda verlegt worden ist. Auerba< i. V., den 29. März 1913. Königliches Amtsgericht.

Augsburg. Befauntmahung. [183] In das Handelsregister wurde einge-

tragen : Am 20. März 1913:

Firma „Brodmerkel «& Müller“. Siß: Augsburg. Offene Handelsgesell- \<haft. Beginn: 1. Januar 1913. Gegen- ftand des Unternehmens: Geschäft für P E und elektrische

rtikel. Gesellshafter sind: Hans Brod- merkel und Hans Müller, beide Kaufleute in Augsburg.

Am 22. März 1913:

1) Bei Firma „Josef Fickler Kunsft- mühle“ in Schwabmünchenz: Der Gesellschafter Alois Wolf ist am 19. März 1913 aus der Gesellshaft ausgeschieden. Die offene Handelsgesellschaft besteht unter den übrigen Gesellschaftern fort.

2) Bei Firma „Gebrüder Ba“ in Nugsburg: Firma erloschen.

Am 26. März 1913:

1) Firma „Hotel z. Eisenhut Xaver Greineder“. Siß: Augsburg. In- haber: Xaver Gretneder, Gastwirt in Augsburg; Betrieb eines Gasthofs mit Restaurant.

2) Firma „Brauerei zum Bauern- tanz, Juhaber Max Streibl und Josef Bauer‘“‘\. Offene Handelsgesell- e Beginn: 7. Januar 1913. Gegen- tand des Unternehmens: Betrieb einer Brauerei. Siß: Aichach. Gesellschafter sind: Max Streibl, Bräumeister, und Iosef Bauer, Bâä>ermeister, beide in Aichach.

3) Bei Firma „Max Heilauder“ in Augsburg: Nunmehrige Inhaberin : Marie Heilander, Inhaberin eines Fabri- Fationsgeshäfts in Spezialartikeln aus Zelluloid, in Augsburg.

Augsburg, den 27. März 1913.

K. Amtsgericht.

Barmen. [184]

In unser Handelsregister wurde ein- getragen am 25. März 1913:

A 2090 bei der Firma Wilh. Köll- mann Langerfeld mit Zweignieder- lassung in Varmen: Fräulein Anna und Betty Köllmann sind aus der Gesellschaft ausgeschieden.

A 2027 bei der Firma Erwin Schaar- wächter in Varmen : Die Niederlassung ist nah Vohwinkel verlegt.

Am 29. März 1913.

A 2239 die ofene Handelsgesellschaft Bruf & Altenhein in Barmeu. Per- \ônlih haftende Gesellschafter sind Kauf- leute Otto Bruß und Ernst Altenhein in Barmen. Die Gesellshaft hat am 28, März 1913 begonnen. Geschäfts- zweig: Bandfabrikation.

A. 2238 die offene Handelsgesellschaft Streubel & Co. in Barmen. Persôn- li haftende Gesellshafter sind Eheleute

Kaufmann Otto Streubel und Johanne | \{<

eb. Dübler in Barmen. Die Gesell- haft hat am 28. März 1913 begonnen. Königliches Amtsgericht Barmen.

Barth. [185]

Bei der im Hankdelsregister Abtei- lung A unter Nr. 157 verzeihneten Firma E. Hamaun und W. Ziesemer, Dampfsägewerk u. Holzhandlung Prerow a/d. Osisee ift eingetragen : Die GeseUschaft ist aufgelöst. Die Firma ift erloschen.

Barth, den 22. März 1913.

Königliches Amtsgericht.

Belzig. i [186] _Ins Handelsregister Abteiluvg A Nr. 77 ist an Stelle des Iohann Karl Friedrich Alexander Mallwiß der Buchdru>ecei- besitzer Alexander Mallwitß in Belzig als Inhaber der Firma Alexander Mallwitz in Belzig eingetragen worden. Belzig, den 27. März 1913. Königliches Amtsgericht.

Bergheim, Erft. [119905] In das Handelsregister Aktteilung A ist

unter Nr. 53 heute eingetragen worden :

Die Firma „Wilhelm Lippert Verg-

heim““ und als alleiniger Inhaber Wilhelm

Lippert, Techniker zu Bergheim.

Es (a. d. Erft), den 28. März

Königliches Amtsgericht.

Morin. [1

In unser Handelsregister Abteilung A ist am 25. März 1913 eingetragen worden : Nr. 40805. Franz Jhlenfeld, Berlin. Inhaber: Franz Ihlenfeld, Pelzfärber, Berlin. Nr. 40806. Comumissioas- baus Elias Keller in Cöln mit Zweig- niederlassung in Verlin unter der Firma Commissioushaus Elias Keller Zweig- niederlassung Verlin. Inhaber: Elias Keller, Kaufmann, Cöln. - Dem Paul Cretté, Berlin, is Prokura erteilt. Nr. 4789. Ernst Drechsler «& Bis- mark, Schöueberg. Inhaber jeßt: Hermann Tautz, Fabrikant, Berlin. Der Üebergang der in dem Betriebe des Ge- chäfts begründeten Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts dur<h den Hermann Tauy ausgeschlossen. Nieder- lassung jeßt: Berlin. Nr. 4919. Max Karchow, Berlin: Die Firma lautet jeßt: Max Karchow Bau-Gesczäft Inhaber Arthur Breitfeld. Inhaber jeßt: Arthur Breitfeld, Architekt, Berlin. Nr. 7386. D. Hirsch, Lichtenberg : Dem Eugen Vogel, Berlin, ist Prokura mit der Maßgabe erteilt, daß er befugt ist, die Firma in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen zu vertreten und zu zeichnen. Nr. 9773. Max Demmler «& Co., Berlin: Inhaber jeßt: Fritz Wittkopf, Kaufmann, Düben (Mulde). Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Forderungen und Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts dur< Fri Wittkopf ausge- \{lossen. Nr. 17597. Eugen Blasberg « Co. Na<hf., Berlin: Inhaberin jeßt : Elise Koch, geb. Georgi, Kauffrau, Berlin. Der Ueber- gang der in dem Betriebe des GesHäfts begründeten Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts dur< Elise Koch, geb. Georgi ausgeschlossen. —- Nr. 19 340. Dietrich & Prardel, Berlin: Dem Alexander Thiele, Berlin, und dem Julius Praedel, Berlin, ist Gesamtprokura er- teilt. Nr. 21 710. Max Blau, Verlin : Die Prokura des Kaufmanns Louis Blau ist erlos<hen. Nr. 22311. Bernhard Grzymisch, Berlia : Der Gesellschafter Bernhard Grzymish is dur<h Tod aus der Gesellschaft ausgeschieden. Gleichzeitig ist Frau Anna Grzymisch, geb. Heymann, Kauffrau, Berlin, in die Gesellschaft als persönlih hastender Gesellshafter einge- treten. Nr. 37 8385. H. G. Baum «& Co., Kommanditgesellschaft für Bauausführuugen, Charlottenburg : Sig jeßt: Verlin - Tempelhof. Nr. 39 600. Kanal «& Co., Berlin: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloshen. Gelöscht die Firmen: Nr. 4498. Gebr. Katzenstein, Berlin. Nr. 6398. J. F. Abeudschein, Berlin. Nr. 17 594. Doelknuer «& Co. vorm. H. Doelkner Junhaber Paul Pfuhl, Berliu. Nr.20 932. M. S. Kirsteiu, Verlin. Nr. 30479. Eduard BVerg- manu, Berlin,

Berlin, den 25. März 1913.

Königliches Amtegeriht Berlin-Mitte.

Abteilung 90.

Berlin. [188]

Fn das Handelsregister B des unter- zeihneten. Gerichts ist am 26. März 1913 eingetragen wo1den: Nr. 11894. Ver- kehrswesen - Gesellschaft mit be- ränkter Haftung. Siß: Berlin- Wilmersdorf. Gegenstand des Unter- nehmens: Die Ausnußung, Verwertung und Herstellung von Verkehrsmitteln sowie

der Betrieb aller mit dem Verkehrswesen im Zusammenhang stehenden Handels- geschäfte. Das Stammkapital beträgt 20 000 4. Geschäftsführer ist Kaufmann Mar Fischer in Berlin-Wilmersdorf. Die Gesellschaft ist eine Gesellshaft mit be- {ränkter Hastung. Der Gesellschafts- vertrag ist am 28. Februar 1913 abge- {lossen. Als ni<ht eingetragen wird veröffentlicht : Oeffentliche Bekannt- machungen der Gesellshaft erfolgen nur dur< den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 11895. Zapon - Lak Gesellschaft mit beshräukter Haftung. Sih: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Herstellung und der Verkauf von Er- zeugnissen der <hemishen Industrie, insbe- sondere von La und Firnissen. Das Stamm- tapital beträgt 20 000 46. Geschäftsführer ist Kaufmann Hermann Neichenheim in Berlin. Die Gesellschaft ist eine Gesell- {chaft mit beschränkter Haftung. Der Ge- sellshaftsvertrag ist am 14. März 1913 abgeshlossen. Bei Nr. 1100 Meßter’s Projection, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung: Gemäß dem Be- \<lusse vom 17. Jannar 1913 ist Gegen- stand des Unternehmens die Herstellung und Verwertung von Apparaten und Ein- rihtungen, welche zu Theater-, Schau- und

7] Neklamezwe>en dienen, invbesondere die

Verwertung und Herstellung von Apparaten für Film-Fabrikation und alle damit im Zusammenhang stehenden Geschäfte. Durch den Beschluß vom 17. Januar, 17. März 1913 hat der Gesellschaftsvertrag eine neue Redaktion erhalten. Hinsichtlih der Ver- tretungsbefugnis ist folgendes bestimmt worden: Solange nur ein Geschäftsführer bestellt ist, ift dieser zur Vertretung der Gesellshaft allein befugt, sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so vertreten sie die Gesellschaft nur gemeinsam oder zusammen mit einem Prokuristen. Der Kaufmann Paul Kühne ist ni<t mehr Geschäftsführer. Bei Nr. 2400 Holländischer Verein für Margarine-Fabrikation Wahn- \chaffe, Muller & Co. mit beschräukter vaftung: Durch den Beschluß vom 28. Fanuar 1913 i das Stammkapital um 500 000 6 auf 2300000 # erhöht worden. Bei Nr. 3135 Leipzigerstraße, Bodengesellschaft mit beschränkter Haftung: Die Firma ist gelös{<t. Bei Nr. 3643 „Köhlbraud““ Jndu- strie - Gesellschast mit bes<ränkter Haftung: Dem Nudolf Grote in Berlin-Wilmersdorf ist derart Gesamt- prokura erteilt, daß er tin Gemeinschaft mit einem Geschäftsführer oder einem andern Prokuristen die Gesellshaft zu ver- treten berechtigt ist. Durch den Beschluß vom 11. März 1913 hat der Gesells\hafts- vertrag Abänderungen erfahren. Der $ 5 wegen des Geschäftsjahres ist dahin abge- ändert, als das Geschäftsjahr jeßt mit dem Kalenderjahr zusammenfällt. Mit dem Fortfalle des Aufsichtsrats sind die S$ 8, 10—14 gestrichen. Der bisherige $ 9 tat die Bezeichnung $ 8 erhalten und ist wegen der Vertretungsbefugnis abgeändert. Die Gesellschaft wird jeßt vertreten durch zwei Geschäftsführer oder einen Geschäfts- führer inGemeinschaft miteinem Prokuristen oder dur< zwei Prokuristen. Die bisherigen 8 15—21 haben die Bezeichnnng 9—15 erhalten und find teilweise abgeändert worden. Direktor Carl Otto und Direktor Conrad Ulmer find niht mehr Geschäfts- führer. Die Direktoren Dr. Hans Hey- mann in Berlin und Karl Tauber in is sind zu Geschäftssührern be- tellt. Bei Nr. 4113 Vereiuigte Bauernvereine Deutschlands, Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung : Die Gesellshaft is aufgelöst. Liqui- datoren sind die bisherigen Geschäfts-

‘führer Rittergutsbesißer Clemens Freiherr

von Loë auf Burg Bergerhausen bei Blatheim im Rheinland und Fideikommiß- besißer Hans Graf von Oppersdorf in Oberglogau in Schlesien. Bei Nr. 5827. Märkische Grundstücks-Verwertungs- Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Durch den Beschluß vom 18. März 1913 ist der Siy der Gesellschaft nach Neukölln verlegt worden. Die Zweigniederlassung in Beriin-Steglitz ist aufgehoben. Privat- sekretär Franz Kusserow ist ni<t mehr Geschäftsführer, Administrator Wilhelm Grunow in Neukölln ist zum Geschäfts- führer bestellt. Bei Nr. 9403 Ver- einigte Vuch- uud Kunstdruck-Werke Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Kaufmann Louis Kautt in Charlottenburg ist zum Geschäftsführer bestellt. Bet Nr. 10 137 Kindermann & Co. Photo- Gesellschaft mit bes<hräukter Haftung: Die Prokura des Paul Kindermann ist er- loshen. Frau Luise Kindermann in Charlottenburg ist ni<t mehr Geschäfts»

führerin. Kaufmann Paul Kindermann

in Charlottenburg ist zum Geschäftsführer bestelt. Bei Nr. 11 754 Vereinigte Steinhändler Gesellschaft mit be- \c<räukter Haltung ¿Durch Gesellschafter- bes<luß vom 17. März 1913 ist der Siß nah Charlottenburg verlegt.

Verclin, den 26. März 1913.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abteilung 122.

Bernburg. [189]

Bei der offenen Handelsgesellshaft in Firma „Rachold & Straucheubru“‘, Verunburg Nr. 775 des Handels- registers Abteilung A ist heute einge- tragen :

Der Fleischermeister und Hoflieferant Karl Strauchenbru<h in Bernburg ist als persönlich haftender Gesellschafter in die Gesellschaft eingetreten.

Beruburg, den 28. März 1913.

Herzogliches Amtsgericht.

Bernburg. [190] _ In unser Handelsregister Abteilung B ist heute unter Nr. 73 die Gesellschaft mit beshränkter Haftung unter dec Firma: ¿Anhaltische Gipsdielen- und Betou- Industrie Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ mit dem Siy in Bernburg eingetragen.

Gegenstand des Unternehmens ist die Fabrifation und der Vertrieb von Gips- dielen und Betonwaren- sowie der Erwerb der bisher unter der Firma: Anhaltische Giypsdielenfabrik in Bernburg von dem Schuhmachermeister Michael Emmel in Bernburg betriebenen Gipsdtielenfabrik. Das Stammkapital beträgt 25 000 6. Zum Geschäftsführer ist der Shuhmacher- meister Michael Emmel in Bernburg be- stellt. Der Gesellschaftsvertrag ist am 22. März 1913 festgestellt. Die Gesell- \hufter bringen in die Gesellschaft die vom Schuhmathermeister Michael Emmel in Bernburg: betriebene Gipsdtelenfabrik ein, wofür dem Michael Emmel 17 000 #, dem Kaufmann Wilhelm Emmel in Bern- burg 3000 # und dem Fabrikanten Joseph Drescher dáselbst 5000 4 auf ihren Ge- \häftsant-il angerehnet werben.

Vernburg, den 29. März 1913.

Herzogliches Amtsgericht.

Biberach a. d. Kiss. [191] K. Amtsgericht Biberach.

Im Handelsregister, Abt. für Gesell- \chaftsfirmen, wurde heute etngetragen :

a. die Firma Kutter und Seif, Spa- liergipsdtielen- und Reholit-Leichtstein-Werk Biberach in Biberach, offene Handelsgesell- schaft zum Zwe>k des Betriebs eines Fa- brikationsges{häfts für Spaliergipsdielen und Neholit-Leichtsteine, begonnen am 22. März 1913.

Gesellschafter sind: Viktor Kutter, Kauf- mann, und Otto Seif, Kaufmann, beide in Biberach a. N.

b. bei der Firma Gebrüder Handt- mann zum Biber in Biberach: „Die Gesellschafter Hermine Handtmann, geb. Wagner, Witwe des Adolf Handtmann, Kausmanns in Eßlingen, und deren Kinder Karl und Hermine Handtmann find aus der Gesellschaft ausgeschieden.“

Den 26. März 1913.

Nampacher, Landgertchtsrat.

Blomberg, Lippe. [192] In dem Handelsregister Abt. A ift heute eingetragen, daß die Firma Friedrich Kopp in Blomberg Nr. 46 des Ne- gisters erloschen ijt. Blomberg, den 26. März 1913. Fürstlihes Amtsgericht. I. Bonn. [193] In unser Handelsregister Abt. A ist heute unter Nr. 1127 die offene Handels- aesellshaft in Firma „Kreideweiß «& Co.“ mit dem Siye. in Bonn E worden. Persönlich haftende Gesellschafter find: 1) Iosef Kreideweiß, 2) Friedrich Wilhelm Schaefer, beide Ingenieure zu Bonn. Die Gesellshaft hat am 15. Mätz 1913 begonnen. Bonn, den 27. März 1913. Königliches Amtsgericht. Abt. 9.

Bonn. [194]

Fn unser Handelsregister Abt. A ist heute unter Nr. 1128 die offene Handels- gesellshaft „H. Jos. Trimborn Söhne“ mit dem Siße in Beuel eingetragen worden. Persönlich haftende Gesellschafter sind: 1) Jacob Trimborn, 2) Wilhelm Trimborn, beide Schlossermeister zu Bonn. Die Gesellshaft hat am 1. Januar 1913 begonnen. L

Boun, den 27. März 1913.

Königliches Amtsgericht. Abt. 9.

Eremerhaven. [195] Handelsregister.

Im hiesigen Handelsregister ist heute

zu der Firma Karl Jhnen Nachf. Heiu-

rich Kathmann in Bremerhaven fol- gendes eingetragen worden :

Am 1. April - 1913 übernimmt der Kaufmann Wilhelm Hinrih Eilers in Bremerhaven das Geschäft wieder mit \ämtlihen Aktiven und Passiven. Der Name der Firma wird geändert in „Wil- helm Eilers“‘.

Bremerhaven, 27. März 1913.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts:

Lampe, Sekretär.

Bretten. Zu O.-Z. 67 des Handelsregisters Abt. A Bd. I, betr. die Firma Karl G. A. Schmidt, Vretten, wurde ein- getragen: Die Firma ift erloschen. Bretten, den 25. März 1913. Großh. Amtsgericht.

Bretten. [119908] Unter O.-Z. 159 des Handelsregisters Abt. A Bd. I wurde eingetragen: Nr. 1. Firma Josef Mellert, Bretten. JIn- haber : Josef Mellert, Kaufmann in Bretten. Angegebener Geschäftszweig: Betrieb einer Fabrik für Ce Dem Ingenieur A Mellert in Bretten ist Prokura erteilt. Bretten, den 25. März 1913. Großh. Amtsgericht. ¡

Eruchsal. [196]

Im Handelsregister A Bd. IT O.-3. 81, betr. die Firma Auton Bopp in Bruch- sal, wurde eingetragen: Die Kaufleute Hermann Weiler uxrd Johann Beßler find ausgetreten. Die offene Handels- gesellschaft ist aufgelöst. Das Ge\chäft ist mit Aktiven, jedo<h ohne die Passiven, au Kaufmann Emil Schneider in Bruchsa übergegangen, der es unter der bisherigen Firma allein fortführt.

Bruchsal, den 27. März 1913.

Gr. Amtsgericht. IL.

Bückeburg. [119909] : Bekauntmachung. }

In das hiesige Handelsregisler Abt. A ist heute zur Firma „C. A. Päh“‘ in Bückeburg eingetragen, daß das Handels- geschäft auf den Kaufmann Franz Päß zu Bückeburg übergegeangen ist und von Mee unveränderter Firma fortgeführt wird.

Vückeburg, den 27. März 1913.

Fürstliches Amtsgericht. 11 a.

Casablaneca. Befauntmachung. [197] In das hiesige Handelsregister Ab- teilung B ist unter Nr. 16 die Marokko Mauunesmaunn Compaguie m. b. H., Hamburg, Zweigniederlassung Sok el Djuma eingetragen worden. Gegenstand der Gefellschaft, deren Gefell- schaftsvertrag am 3. August 1909 ab- geschlossen ist, ist der Import und Export von Waren, insbesondere von und nah Marokko, anßerdem Beteiligung an anderen Unternehmungen, welche Handel und Ver- kehr nah, von und in Marokko zu fördern bestimmt sind. Das Stammkapital beträgt 500 000 4. Geschäftsführer sind die Kaufleute Moriz Schmidt und Albert Schmidt in Ham- burg. Jeder Geschäftsführer ist zur Ver- tretung der Gesellschaft allein beretigt. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen dur< den Neichsanzeiger. i Dem Kaufmann Franz Véawik ist für die Zweigniederlassung Sok el Djuma Prokura erteilt. j Casablauca, den 21. März ‘1913. Kaiserliches Konsulargericht.

Cassel. Sandelsregister Caf}el. [198] Zu L. Wittmer, Cassel, ist am 28. März 1913 eingetragen: Dem Kaufmann Alexander Hoesch zu Cassel ist Prokura erteilt. Kal. Amtsgericht. Abt. XTII.

Cöpenick. [200] Bei der im Handelsregister A_ Nr. 357 eingetragenen Firma „Deuts<he Messing- werke Flunkert, Kreßzer & Evekiug““ zu Berlin-Niederschöueweide ist heute eingetragen: Die Firma ist erloschen.

m Handelsregister A Nr. 485 ist heute die Firma „Deutsche Messiugwerke Carl Eveking“ mit dem Siße zu Berlin - Niedershöneweide und als. deren Inhaber der Kommerzienrat Carl Eveking dortselbst eingetragen.

Cöpeni>, den 27. März 1913.

Königliches Amtsgericht. Abt. 6.

Colmar, Els. [119910] Bekauntmachung.

In das Gesellschaftsregister Band VILT wurde unter Nr. 220 eingetragen : Ogsecillierendes Rad System Geuillon, Vertrieb für Deutschlaud und Oester- reih, Gesellschaft mit beschräukter Haftung in Colmar i. Els. Gegen- stand des Unternehmens ist die Herstellung,

[119907]