1913 / 80 p. 16 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

V Ô : ___ Vereinsbauk iu burt pdaa Unter uziehung eines Königlichen Notars wurde te die Verlosung unserer 40/0 Boderkreditobligationeu Serie X11, XX, XXIT und XXILI sowie vnserer 3} 9/ Bodenkreditobligationen Serie XVI—XIX einschließlich und Serie KX1III—XXVIII einschließ li vorgenommen. 4 9/9 Bodexkreditobligationen Serie XIIL, XX, XXKXI und XXII. Gezogen wurden folgende Nummern: Lit. A Obligationen à 4 1000,—. Nr. 100630 101630 102630 103630 104630 105630 106630 107630 108630 109630 110630 111630 112630 113630 114630 115630 116630 117630 118630 119630 120630 121630 122630 123630 124630 125630. Lit. V Obligationen à 500,—. Nr. 70005 71005 72005 73005 74005 75005 76005 77005 78005 79005 80005 81005 82005 83005 84005 85005 86005 87005 88005 89005 90005. Lit. C Obligationen à é 200 —. Nr. 87275 88275 89275 90275 91275 92275 93275 94275 95275 96275 97275 98275 99275 100275 101275 102275 103275 104275 105275 106275 107275. Lit. D Obligationen à 4 100,—. Nr. 88310 89310 90310 91310 92310 93310 94310 95310 96310 97310 98310 99310 100310 101310 102310 103310 104310 105310 106310 107310. Lit. V Obligationen à 4 2000,—. Nr. 5523 6523 7523 8523 9523 10523 11523 12523. Lit. F Obligationen à / 35000,—. Nr. 882.

3129/9 Bodenkreditobligatiouen Serie KVI—XIX einschließlich und Seric XXTIT— X X VIET einschließlich.

Gezogen wurden folgende Nummern : Lit. À Obligationen à 4 2900,—.

Nr. 6976 7976 8976 9976 15034 15134 15234 15334 15434 15534 15634 15734. Lit. 1 Obligationen à 4 10090,—.

Nr. 35020 36020 37020 38020 39020 40020 41020 42020 43020 44020 45020 46020 47020 48020 49020 50020 51020 52020 53020 54020 55020 56020 57020 58020 59020 60020 61020 62020 63020 64020 65020 66020 67020 68020 69020 70020 71020 72020 73020 74020 75020 76020 77020 78020 79020 80020 81020 82020 83020 84020 85020 86020 104002 104102 104202 104302 104402 104502 104602 104702 104802 104902 Lit. Obligationen à 4 500,—,

Nr. 29806 30806 31806 32806 33806 34806 35806 36806 37806 38806 39806 40806 41806 42806 43806 44806 45806 46806 47806 48806 49806 50806 51806 52806 53806 54806 55806 56806 57806 58806 59806 60806 61806 62806 63806 64806 82066 82166 82266 82366

68 2766 82866 82966.

d Oblig à # 200—.

4329 44225 45225 46225 49225 50225 51225 52225 55225 56225 57225 58225 61225 62225 63225 64225 672256 68225 69225 70225 73225 74225 75225 76225 79225 80225 81225 84072 84172 84372 84472 84572 84672 84772 84972. Lit. E Obligationen à 4 100,—. Nr 34790 35790 36790 37790 38790 39790 40790 41790 42790 43790 44790 45790 46790 47790 48790 49790 50790 51790 52790 53790 54790 55790 56790 57790 58790 59790 60790 61790 62790 63790 64790 65790 66790 67790 68790 69790 70790 71790 72790 73790 74790 75790 76790 77790 81039 81139 81239 81339 81439 81539 81639 81739 81839 81939. Lit. F Obligationen à 4 5000,—. Nr. 693. Die heute verlosten Stücke werden zum Nennwert samt Stückzinsen in Nürnberg bei unserer Kassa, in Nürnberg bei der Kgl. Haupt- bank sowie bei deren Filialen in Ambecg, Ansbach, Aschaffenburg, Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Fürth, Hof, Ingolstadt, Kaisers- lautern, Kempten, Landshut, Ludwigshafen, München, Passau, Pirmasens, Regeusburg, Rosen- heim, Schweinfurt, Straubing, Würzburg, in München bei Herren Merck, Finck «& Co., in Augsburg bei Herren Friedr. Schmid « Co., in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Bauk für Haudel und Ju- dustrie, in Stuttgart bei Stahl & Federer, Kttiengesellschaft, sowie bei allen Firmen, welche sih mit dem Verkauf unserer Obligationen befassen, A gegen Nückgabe der Originalobligationen nebst Talons und noch nicht a Coupons eingelöst. Nicht verfallene fehlende Coupons werden mit den entsprehenden Beträgen am Kapital in Abzug gebracht. Vom 1]. Juli 1913 an treten die verlosten Obligationen außer coupons- mäßige Verzinsung, und wird von da ab nur noch 1 9% Depositalzins vergütet. Bodenkreditobligationen, welhe auf Namen umgeschrieben sind, können nur eingelöst werden, wenn ein Löschungs- antrag mit amtlich beglaubigter Unter- Zchrift des in den Büchern der Bank ein- etragenen Eigentümers beigefügt ist. Ein olher Antrag ist jedoch nicht notwendig, wenn die ausgelosten Stücke in unverloste

77229

Bodenkreditobligationen unserer Bank zum gleihen Nennwerte umgetauscht und die eingetaushten Stüde wieder auf den Clebden amen umgeschrieben werden.

Gegen die in der heutigen Ver- losung gezogenen 409% und 3F 9% Obligationen erlasseu wir 40/0, Boden- freditobligationen unserer Bauk, Ver- losung und Kündigung vor 1916/19 bezw. 1920/22 ausgeschlossen, zum Tageskurfe. :

ie Bodenkreditobligationen (Hypo- thekenpfandbriefe) der Vereinsbank in Nürnberg find inhaltlich der Bekannt- machungen der Königlichen Staats- ministerien der Justiz und des Innern zur Anlegung von Mündelgeld, zur An- lage von Kapitalien der Gemeinden und Stiftungen sowie von Kapitalien der Kirchen- und Pfründestiftungen und der sonstigen, nicht unter gemeindlicher Ver- waltung stehenden Stiftungen für geeignet erklärt.

Aus den früheren Verlosungen der 4 9/69 Bodeunkreditobligationen Serie VEL, LX bis XTII und XX bis XXTI sind noch nicht zur Einlösung gelaugt :

Lit. A Obligationen à 1000,—.

Nr. 947415 1227716 1228116 1228417 1228516 1228617 1228811 1228916 1229115 1229217 1229716 5104017 6637516,

Lit. B Obligationen à 4 500,—.

Nr. 1205716 2234417 2729217 3648316 3985516 406665 4284015 4903321 5676122 8262931,

Lit. C Obligationen à M 200,—.

Nr. 229116 512515 512617 512716 512817 144251 1854716 1909916 2640617 2700817 371045 3788217 4132316 4925716 5592316 10647981,

Lit. D Obligationen à H 100.—.

Nr. 604817 649916 1152316 2985817 3241214 3387715 4081716 5463316 6616621 6728021 6975021 7175818 7337418 8072324 8144824 8235522 9793221,

Die den vorstehend auge nre Num- mern beigeseßten kleinen Zahlen bezeichnen die Zeit, mit welcher das betreffende Stü außer couponsmäßige Verzinsung ge- treten ist. 5 außer Verzinsung seit 1. Juli 1886, 11 L 1892, 14 1895, 15 1896, 16 1897, 17 1898, 18 1899, 21 1902, 22 1903, 24 1905, a A M 1912.

Aus den früheren Verlcsungen der F 9/6 Bodenkreditobligationen Serie VEUL, IX a, XIV bis XEX und XXEEL bis KXVILII find noch nicht zur Eiu- lösung gelangt:

Lit. A. Obiüigationen à 4 2000,—.

Nr. 267326,

Lit. B. Obligationen à # 1000,—.

Nr. 302626 361426 362626 371426 372626 382626 3021626 3031626 3081626,

“Ut. C. Obligationen à # 500,—.

Nr. 334926 364926 374926 540826 550826 560826 580826 406199,

Lit, D. Obligationen à H 200,—. Nr. 14826 64826 74826 84826 94826 943426 983426 2208926 2218926 2228926 2268926 3103426 3113426 3133426 3153426 503014 780229.

Lit. E. Obligationen à #4 100,—.

Nr. 1202226 1552226 1572226 1592226 2703926 2713926 2733926 2753926 2763926 589969 719969.

Die den vorstehend aufgeführten Num- mern beigeseßten kleinen Zahlen bezeihnen die Zeit, mit welcher das betreffende Stück außer couponsmäßige Verzinsung ge- treten ist.

4 = außer Verzinsung seit 1. Juli 1907,

u” »

E I I I I

EE A O2,

20 L 1. April 1913.

Nürnberg, den 1. April 1913. Vercinsbank.

[2129]

Die ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre findet am Montag, den 28. April 1913, Vormittags LOZ¿ Uhr, im Kurhaus zu Schwartau statt.

Tagesorduung :

1) Geschäftsberiht des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1912 sowie über die Verteilung des Reingewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Neuwahl des Aufsichtsrats und Fest- seßung der Vergütung für den bis- herigen Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am zweiten Werk- tage vor der Geueralversammlung bet der Gesellschaftskasse oder bei der Commerz-BVank in LüveÆ ihre Aktien oder Hinterlegungsscheine, wonach die Aktien bei einem deutschen Notar oder inländischen Großbank hinterlegt find, hinterlegen. Die

interlegungsbescheinigungen, die auch das

tummernverzeihnis zu enthalten haben, dienen als Ausweis für die General- versammlung.

Schwartau, 2. April 1913.

Schwartauer Honigwerke und Zuckerraffinerie Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Otto Qa G. Blümer.

r. F. Schrader.

Aktiengesellschaft fürZGrund- stücksverwertung Halle a. S.

Die Aktionäre unserer Ge|ellschaft werde hierdurch zu der diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 28. April 1913, Mittags 12 Uhr, in das Sitßungszimmer des Bankhauses Reinhold Steckner in Halle a. S., Markt 19, eingeladen.

Tagesordnun :

1) Berichterstattung des Vorstands und des Aufsichtsrats über den Vermögens8- stand und die Verhältnisse der Ge- sellschaft.

2) Benehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das abgelaufene Geschäftsjahr.

3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat.

O zum Aufsichtsrat. timmberechtigt ist jeder Aktionär, der

seine Aktien \pätestens am zweiten Werktage vor der anberaumten Ge- úeralversammlung bei der Gesellschaft oder bei dem Bankhause Reinhold Steckner in Halle a. S. oder etnem Notar hinterlegt und der Gesellsaft ein Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien eingereicht hat.

Halle a. S., den 3. April 1913. Aktieugesellschaft für Grundstücks- verwertung Halle a. S.

Der Aufsichtsrat. [2119] Curt Steckner, Vorsitzender. [2137]

Einladung zur ordentlichen Genueral- versammlung auf Freitag, den 25. April 1913, Nachmittags { Uhr, im Hotel Kaiserhof, Essen-Nuhr.

Tagesorduunug :

1) Entgegennahme des Berichts und der Nechnung für das erste Geschäftsjahr und Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über verteilung.

3) Wahl für den Aufsichtsrat.

4) Beschlußfassung über Betwoilligung einer Vergütung an den ersten Auf- sichtsrat. :

* Nach §24 des Statuts müssen diejenigen Aktionäre, die sich an der Generalversammn- lung mit Stimmrecht beteiligen wollen, bei der Gesellschaft oder bei der Deutschen Nationalbank, Comman- ditgesellschaft auf Aktien, Zweig- niederlassung Mülheim a. Ruhr in Mülheim-Ruhr

a. ein doppeltes Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien ein- reichen, und

þ. ihre Aktien oder die darüber lauten- den Hinterlegungs\{heine der Neichs- bank, bis spätestens den 22. April 1913 hinterlegen.

Dem Erfordernis zu b kann auch durch Hinterlegung bei einem deutschen Notar genügt werden. i

Efseu-Ruhr, den 3. April 1913.

Rheinisch-Westfälische Schachtbau-Aktiengesellschaft.

die Gewinn-

112130]

Teutonia Versicherungsaktien- gesellschaft in Leipzig.

Die Aktionäre der Teutonia werden hierdurch zu der Sonnabend, den 3. Mai 19183, Vormittags Ul Uhr, im Gesellshaftsgebäude der Teutonia zu Leipzig, Schütenstraße 12, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts und des Nechnungsabschlusses für das Fahr 1912.

2) Bericht d-r Revisoren 21 des Ge- sellschaftsvertrags) und Beschlußfassung Über Sen Naa der Jahresbilanz und über Erteilung der Entlastung an den Aufsichtsrat und Vorstand.

3) Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. A

4) Abänderung des § 6 des Gesellschafts- vertrags.

Abgesehen von rein redaktionellen Aenderungen des § 6 soll es für zu- lässig erklärt werden, nicht zu den

Prämienreservefonds gehöriges Ver- | [

mögen der Gesellschaft anzulegen :

1) in außerdeutschen staatlichen oder staatlich garantierten Schuldverschrei- bungen, welche die Reichsbank beleiht oder die vom Kaiserlichen Aufsichts- amt für Privatversiherung als zur Anlage geeignet erklärt werden,

2) mit Genehmigung des Kaliser- lihen Auffihtsamts für Privatver- sicherung in Aktien von Ver)icherungs- len ei und MNealkredit- instituten.

Eine Anlage in dieser Weise soll zusammen mit der, bereits bisher zu- lässigen, Beleihung von noch nicht fertiggestellten Neubauten bis zur Höhe von zwei Dritteilen des nach der legten Bilanz niht zu den Prämienreservefonds gehörigen Ver- mögens der Gesellschaft erfolgen können.

5) Auf ihtsrat8wahl.

6) Wahl der Revisoren (und ihrer Ersaßz-

männer) für das Jahr 1913.

Die Vorlagen zur Generalversamml 1ng liegen vom 15. April 1913 ab im Kassen- raume der Gesellshaft zur Einsicht- nahme aus.

Leipzig, am 31. März 1913. Teutonia Verficherungsaktien- gesellschaft in Leipzig.

Der Auffichtsrat. Der Vorstand. Clemens Heuschkel. Dr. Bischoff.

Dr. Peters.

[2116]

Deutsche Kabelwerke Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Mittwoch, den #7. Mai 1913, Vormittags A111 Uhr, in Berlin-Lichtenberg, Alt Boxhagen 17—18, im Sigzungszimmer abzuhaltenden ordent- lichen Generalversammluug ergeberist eingeladen. -

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens am Mon- S den 5. Mai 19183,

ei der Dresduer Bauk in Berlin

oder

der Deutscheu Bauk in Berlin oder

dem Bankhause Georg Fromberg «&

Co. in Berlin oder

dei Bankhause S. Hirschmann Söhne

in Nürnberg oder

der Gesellschaft in Berlin-Lichten-

berg oder

einem Notar hinterlegen. Von der Hinterlegungsstelle wird eine Bescheinigung ausgestellt, welche als Ausweis für die Teilnahme an der Generalversammlung dient.

Tagesorduung : 1) Vorlegung und Genehmigung der O sowie des Gewinn- und Verlust- ontos. 2) Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns. 3) Beschlußfassung über Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. 4) Wahl zum Aufsichtsrat. : Berlin - Lichtenberg, den 12. März

1913. Deutsche Kabelwerke Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat. Julius Hirshmann.

[2118]

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der am 28, April a. ec., Vor- mittags LO0 Uhr, im Bureau der Ge- sellshaft, Lütowstr. 107/8, stattfindenden Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vortrag und Genehmigung des Ge- \chäftsberichts, der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos für das Geschäftsjahr 1912.

2) Beschlußfassung über Erteilung der Decharge für den Vorstand und den Aussichtsrat.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

4) Statutenänderung wie folgt:

a, Aenderung des § 3 der Satzung durch Benennung der Geésellsafts- blätter.

b. Aenderung des § 21 der Saßung durch Verlängerung der Frist für Auslegung der Vorlagen zur Einsicht vor der Genetalverfammtun j

c. Aenderung des § 24 der Satzung e genauere Faffung der Prä]enz-

e.

d. Aenderung des § 18 Abs. 3 der

Saßzung durch Bezeichnung der Gejellschaftsblätter.

Aktionäre, welhe an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien bis 25. April a. c., Abends 6 Uhr, bei den Herren Erust Marcusy «& Co., Taubenstraße 8/9, deponieren.

Der Geschäftsbericht, die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehaung liegen vom 7. April a. c. im Geschäftslokale der Gesellshaft zur Einsicht der Herren Aktionäre aus.

Berlin, den 3. April 1913.

Der Aufsichtsrat dev

Fabrik für Blehemballäge O. £. Schaefer UNachf. Actien-Gesellschaft. Nichard Dienstfertig.

6) Erwerbs- und Wirt- schastsgenossenschasten.

1538]

Bayerische Landwirthschastsbauk E. G. m.- b . Vierzehnte Verlosung.

In Gegenwart des Kgl. Notars Herrn Justizrat Osenstätter hat heute die vier-

zehnte Verlosung stattgefunden.

Es wurden gezogen: : 33%/%ige Pfandbriefe Serie 1—1ï]L.

Lit. A à & 2000,— die Nummern: 204 228 229 234 244 254 264 274 288 294 1811 1820 1830 1840 1852 1860 1880 1889 1890 1900 1908 1918 1928 1938 1948 1958 1968 1978 1989 1998 3207 3209 3213 3215 3223 3225 3234 3235 3243 3245 3253 3255 3263 3265 3273 3276 3283 3285 3293 3295 3408 3414 3424 3434 3444 3454 3464 3474 3484 3494 4205 4215 4226 4235 4245 4256 4265 4275 4285 4295 6408 6422 C 6438 6448 6458 6468 6478 6489

Lit. 3 à /( 1000 die Nummern: 307 316 332 337 346 359 366 376 386 397 2803 2813 2823 2833 2843 2854 2863 2873 2885 2893 7909 7917 7929 7940 7951 7958 7967 7978 7988 T7997 11106 11116 11126 11136 11146 11156 11166 11180 11187 11196.

Lit. C à (6 500— die Nummern : 1501 1511 1521 1531 1543 1552 1561 1571 1582 1591 3210 3220 3229 3240 3251 3262 3269 3279 3293 3300 4306 4316 4326 4336 4346 4356 4368 4377 4386 4397 6309 6319 6329 6339 6351 6359 6369 6379 6390 6399.

Lit. 8 à #4 S#00,— die 3607 3617 3628 3637 3647" 3657 3667 3678 3687 3704 4310 4319 4329 4339 4354 4360 4371 4381 4389 4400 11710 11720 11731 11742 11750 11760 11770 11781 11794 11801.

Lit. E à 46 100,— die Nummern : 9 19 29 39 49 62 69 82 90 99 1204 1219 1224 1234 1246 1254 4310 4319 4332 4348 4361 4362 4369 4379 4393 4400 7811 7818 7830 7839 7848 7859 7874 7878 7888 7898 8508 8515 8525 8537 8545 8555 8566 8576 8589 8599 12206 12242 12243 12244 12245.

Die couponsmäßige Verzinsung ter beute gezolenen Bfandbriese endigt am 1. Juli

Nummern :

.

Reftauten aus früheren Ve:losungen von Pfandbriefen und Kommunalobliga- tionen find nit vorhanven.

Als kraftlos erklärt wurden die 9%/o Pfandbriefe :

Serie Ux Lit. A Nr. 2480 à 4 2000,—.

Serie Lk Lit. E Nr. 3335 à M4 100,—.

Serie ATT Lit. C Nr. 4603 à 4 500,—.

Serie V Lit. E Nr. 21399 à 46100,—.

Serie V Lit. E Nr. 26350 à M 100,—.

Serie V Lit. E Nr. 26971 à M 100,—.

Auf verloste Pfandbriefe werden vom Tage der Fälligkeit an L 9%/% Depeosital- zinsea vergütet

Die verlosten Pfandbriefe werden gegert deren Nückgabe nebst den nicht verfallenen Coupons und den Talons kostenlos ein- gelöst in München an unserer Kasse (Prinz Ludwigstraße 3 0) sowie bei der Kgl. Hauptbank in Nürnberg und deren Filialen, ferner bei der Pfälzischeu Bank in Ludwigshafcu a. Rh. und deren Zwelguiederlaflungan sowie bei der Bayr. Diskouto- und Wechsel- bauk in Augsburg.

Auf Namen umgeschriebene (vinkulierte) verloste Pfandbriefe werden nur an unserer Kasse und zwar nur gegen Vorlegung des ordnung8mäßigen Antrags auf Wschung der Umschreibung und gegen genügende Abquittierung eingelöst.

Gegen die verlosten Pfandbriefe besorgen wir unverloste Stücke zum jeweiligen Geldkurse. Die Uebersendung der leßteren erfolgt unsererseits portofret.

Kommen auf Namen umgeschriebene Stücke zum Umtausch, so erfolgt, wenn nicht anders beantragt, die Umschreibung der unverlosten Stücke kostenlos auf den- selben Namen. Bei Stiftungen 2c. ist in diesem Falle eine fkuratelamtlihe Ge- nehmigung nicht beizubringen.

München, 2. April 1913.

Bayerische Landwirthschaftsbauk

E. G. m. b.

+

[2134]

Centralkfafse der Genosseuschafts- brauereienDeutschlauds eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Hast-

pflicht, zu Berlin.

Außerordeutliche Generalversamnm- lung am Sonuabend, den 19. April 1913, Nachm. 4 Uhr, in Charlotten- burg, Bismarck-Str. 68 I.

Tagesorduung:

M der Centralkasse der Genossen-

sdails E Deutschlands, e. G.

m. b. H. Der Auffichtsrat. Der Vorstaud. Wirichs, Vorsigender. Tietcke.

[93] Aktiva.

Bilanz der Molkereigenossenshaft Barten E. G. m. u. H. Þþro 31. Dezember 1912.

Passiva.

M |H 39 982/65 20 246/60 1750/50 12 735/07 2210|— 1 022|— 1 809/50} 6 000|— 5 069/03 8 050/25 100|— 200|—

Grundstückskonto Maschinenkonto Utensilienkonto .. Debitorenkonto... Warenkonto Brennmaterialkonto Betriebsunkostenkonto . . .. Baukonto

MANATONIO e e Bank der Landschaft .. .. Bartener Darlehnskasse . .. Kleinbahnverwaltung

Summa |95 175/60

M |S 1 000|— 8 997/52

13 477/20

13 223/95

32 985/69 1100|— 4 000|—

20 391/24

Neservefondskonto Betrtebsrücklagekonto . . .. Tilgungskonto Mitgliederguthabenkonto . . . Hypothekenkonto Kautionskonto

Darlehnskonto

Konto á nuovo

Die Mitgliederzahl betrug am 1. Januar 1912

Ausgeschieden

Eingetreten

Mitgliederzahl am 1. Januar 1913 48.

Der Aufsichtsrat. Gründler. Siegfried. Peirse.

Der Vorftaud.

G. Siegfried. Schuelke. H. Behren d-

7) Niederlassung 2c. von

Gewinn- und Verlustrechnung der Terrain-Gesellschaft „Anu der Glinder Au“ e. G. m. b. §., per 31. Dezember 1912.

# d

1 466/29 4 305/59

5 771/88

Debet. An Auflassungs- und Ueber-

nahmeunkosten . . .. Zinsenkonto

Kredit.

Per Uebertrag auf Terrainkto. |_5 771/88

5 771/88 Waudsbek, den 15. März 1913. Terrain-Gesellschaft „An derx Glinder Au“, e. G. m. b. H. Der Vorstand.

Vilanz der Terrain-Gesellschaft „An der Gliuder Au“‘““, e. G. m. b. H., per 31. Dezember 1912. 5

Aktiva. Terrainkonto Kassa- und Bankkonto Debitores

b e 176 970

6 383

14 630

Passiva. Geschäft8anteilkonto . .. Hypothekenkonto. . . . Kreditoren

99 500 80 000 18 484

197 984

Mitzliederzahl Ende 1911 Eingetreten 1912

Ausgeschieden 1912

Mitgliederzahl Ende 1912 . .. Die Haftsumme sämtliher Mitglieder Ende 1912 beträgt . . . . M 82 000,— Gezeichnete Anteile per Ende Dezember 1912 , . . y 99 500,— Wandsbek, den 15. März 1913. Terrain-Gesellschaft „An der Glinder Au“ e. G. m. b. H. Der Vorstand. [1539]

D 1 Nechtsanwälten. 1796] In die Nechtsanwaltsliste des unterzeidh- neten Gerichts ist heute der Nehtsanwalt Dr. Fris Gabriel Cohn mit dem Wohn- siße in Chemnitz eingetragen worden. Königlicßes Amtsgeriht Chemnitz, am 1. April 1913.

[1806] Bekanntmachuug.

In die Liste der bei dem Königlichen Land- und Amtsgerichte in Cöln zu- gelassenen Rechtsanwälte ist heute der Gerichtsassessor Hermann Schmitz ein- getragen worden.

Cölu, den 31. März 1913.

Königliches Landgericht.

[1807]

íIn die Listen der bei dem hiesigen Amts- geriht und Landgericht zugelassenen Rehts- anwälte ist am 1. bezw. 2. April 1913 der bisherige Gerichtsassessor Dr. Paul vou Tempski zu Danzig eingetragen worden. i

Danzig, den 2. April 1913. Der Landgerichtspräfident.

[1808]

úIn die Listen der bei dem hiesigen Amts- geriht und Landgericht zugelassenen Nechts- anwälte is am 31. März bezw. 2. April d. Is. der bisherige Gerichtsassessor Dr. Sultus Riese zu Danzig eingetragen worden.

Danzig, den 2. April 1913.

Der Landgerichtspräsident.

[1799]

Der Gerichtsassefsor Dr. Oskar Kolle aus Erfurt ist, nachdem er bei dem unter- zeichneten Amtsgericht als Nehtsanwalt mit dem DoLoRe in Harburg a. Elbe zu- gelassen ist, heute unter Nr. 20 in die Liste der beim Amtsgeriht Harburg a Elbe zugelassenen Rechtsanwälte ein- getragen worden.

Harburg, den 1. April 1913.

Königliches Amtsgericht.

[1814] BVekauntmachung.

Der Name des zur Rechtsanwaltschaft bei dem K. Oberlandesgeriht München zugelassenen Rechtsanwalts Dr. Artur Schulz wurde heute in die Rehtsanwalts- liste des Gerichts eingetragen. \

München, den 29. März 1913.

Der K. Oberlandes8gerihtspräsident :

von Heinzelmann.

[1801]

Der Rechtsanwalt Muhl, früher in Itehoe, ist in die Liste der bei dem hiesigen Amtsgericht zug?lassenen Rechts- anwälte eingetragen.

S@éÿleswig, den 31. März 1913.

Königliches Amtsgericht. Der aussichtführende Richter.

[1803]

Es wird hiermit zur sfentlidßen Kenntnis gebracht, daß der Rechtsanwalt Dr. Heinrich Müller zu Stendal in die Liste der beim hiesigen Amtsgericht zugelassenen Rechts- anwälte heute eingetragen worden ift.

Stendal, den 2. April 1913.

Königliches Amtsgericht.

[1813] Bekanntmachung. Der Rechtsanwalt Dr. Georg Pauly in Stettin ist unter Nr. 117 der Liste der beim Königlichen Landgericht hier zuge- lassenen Nechtéanwälte am 1. April 1913 eingetragen worden.

Stettin, den 2. April 1913.

Königliches Landgericht.

[1794]

Der Nechtsanwalt Dr. Max Georg Henke ist in der Liste der hier zugelassenen Nechtsanwälte gelö\{cht worden.

Adorf, am 1. April 1913.

Königliches Amtsgericht.

[1795]

_ Der Rechtsanwalt Justizrat Goerke in Berlin ist auf seinen Antrag in der Liste der bei dem Königlichen Landgericht II Berlin zugelassenen Rechtsanwälte heute gelöscht worden.

Berlin, den 22. März 1913. Königliches Landgericht IL.

[1805]

Der Nechtsanwalt Justizrat August Schneider, hierselbst, ist in der Liste der bet dem hiesigen Landgerichte zugelassenen Nechtéanwälte bei Nr. 184 heute auf feinen Antrag ge!ö\{cht worden.

Breslau, den 1. April 1913.

. Der Landgerichtspräsident.

[1797]

Der Rechtsanwalt Anton Hein in Adlershof ijt heute in der Liste der beim Amtsgeriht in Côöôpenick zugelassenen Nechtsanwälte gelö\{cht worden.

Cöpeunicck, den 1. April 1913.

Köntgliches Amtsgericht.

[1798]

Der Recht3anwalt Dr. Franke von hier ist heute auf seinen Antrag in der Liste der beim hiesigen Amtsgerichte zu-

| gelaffenen Rechtsanwälte gelöscht worden.

Düsseldorf, den 29. März 1913. Königliches Amtsgericht.

[1809] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Dr. Frauke ist heute in der Liste der bei dem hiesigen Landgerichte zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht worden.

Düsseldorf, den 31. März 1913.

Königliches Landgericht.

[1810]

Der Nechtsanwalt Dr. Riecker in Schorndorf is infolge Aufgabe der Zu- lassung in der Liste der bei dem Land- gericht Ellwangen zugelassenen Rechts- anwälte gelöscht worden.

Ellwangen, den 1. April 1913.

K. Württ. Landgericht. Probst.

[1800]

In der Nechtsanwaltsliste des K. Amts- gerichts Lauf wurde heute die Eintragung des Rechtsanwalts Dr. Karl Griefz- hammer wegen Aufgabe der Zulassung gelöst.

Lauf, den 2. April 1913.

K. Amtsgericht.

[1963] Rechtsanwalt Dr. Richard Kahn wurde

in der Liste der bei dem hiesigen Gerichts- | N

hof zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht. Manunheim, den 1. April 1913. Gr. Landgericht.

[1811]

K. Württ. Landgericht Rottweil.

In der Liste der diesfeits zugelassenen Nechtsanwälte ist heute die Eintragung des Rechtsanwalts Bergmann in Nott- weil gelö\ht worden.

Den 31. März 1913.

Der Präsident : i F. V.: Haasis, L-G.-Dir.

[1802] Bekanutmachung.

Die Eintragung des Rechtsanwalts Her- mann Grädex in Scheinfeld in der Nechtsanwaltsliste des Kgl. Amtsgerichts Scheinfeld wurde gelöscht.

Scheinfeld, den 1. April 1913,

Kgl. Bayer. Amtsgericht ‘Scheinfeld.

[1812] Vekauntmachung.

Da Rechtsanwalt Dr. König in Stendal seine Zulassung beim Landgericht Stendal aufgegeben hat, ist er heute in der ste der beim Landgericht Stendal zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht.

Stendal, am 1. Avril 1913.

Könltgl. Landgericht.

9) Bankausweise.

[1505] Wochenüberficht

der Bayerischen Notenbank

vom 31. März 19183.

Aktiva. Metallbestand Bestand an: Neichskassenscheinen Noten anderer Banken . Wechseln Lombardforderungen Effekten sonstigen Aktiven Pasfiva. Das Grundkapital . . Der Reservefonds . . .. Der Betrag der umlaufenden

vie sonsti täglich fälli

e sonstigen täg gen Verbindlichkeiten . . Die an eine Kündigungs- frist gebundenen Verbind- lichkeiten Die sonstigen Passiva .. 3 482 000 Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln M 2125 683,39.

München, den 2. April 1913.

Bayerische Notenbauk.

Die Direktion.

b 30 260 000

99 000

2 546 000 43 997 000 2 569 000 45 000

3 385 000

7 500 000 3 750 000

64 827 000 3 298 000

[1536] Uebersicht

der Sächsischen Vank zu Dresden

am 31, März 1913. Aëtiva.

Kursfähiges deutshes Geld Reichskassensheine . . . Noten anderer deutscher Sant s etn Sonstige Kassenbestände . Wechselbestände . j Lombardbestände. . . Effektenbestände. . ._. Debitoren und sfonstig Ana

Pasfiva. Eingezahltes Aktienkapital Neservefonds . R Banknoten im Umlauf Täglich fällige Verbindlich- T e An Kündigungsfrist ge- bundeneBerbindlichkeiten 16 271 574,— Sonstige Passiva . . . 1190932 „Von im Inlande zahlbaren noch nit fälligen Wechseln find weiter begeben worden 6 8753 637,45. Die Direktion.

[1506] Stand der

Württembergischeu Notenbank

am 31, März 1913.

Aktiva. Metallbestand. . « Neichskassenscheine . Noten anderer Banken Wechselbestand Lombardforderungen CffelleÊn „6, Sonstige Aktiva .

Passiva. Grundkapital. . . M

E 19 701 986,— 422 875,—

10 737 820,— 542 375,—

67 095 470,— 14 864 490,— 6 853 136,—

5 298 902,— M

30 000 000,—

7 500 000,—

49 819 100,—

20 735 448,—

106 905

1 547 310 21 273 725 11 571 657 2 534 235 1 264 413

é} 8879 133

9 000 000|— 1 624 892/91 20 939 200|—

Reservefonds . : Umlaufende Noten . . Täglich fällige Verbind- Metten e s An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlich- Tee s 718177 Sonstige Passiva . . | 1006 510|53 (&ventuelle Verbindlichkeiten aus weiter- begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln M 2 397 582,04.

Stand der Badishen Bank

am 31. März 19483. [1501] Aktiva.

Metallbestand . NReichskafsenscheine .

46 1 5 954 048

5 3 920

Noten anderer Banken , 336 570

Wechselbestand . . . 121 372 340

Lombardforderungen « [10 048 275

Gean e ä 334 630

Sonstige Aktiva « {3 204 592 h

41 254 377

Vassiva. Grundkapital. . «h

9 000 000 2 250 000 16 243 000

13 149 118/30

Reservefonds . . Umlaufende Noten . Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten. . , In eine Kündigungsfrist gebundene Verbind- O e [— Sonstige Passiva . . 612 259 34 Ed 41 254 377 64 Berbindlichkeiten aus weiter be- gebenen, im Inlante zahlbaren Wechseln M 858 587,49.

10) Verschiedene / Bekanntmachungen.

[2115] Bekanntmachung des Deutschen Seefischerei-Vereins.

Die Generalversammlung des Deutschen Sceefischerei-Vereins findet nicht am 14., sondern am 16. April d. J., Abends 7 Uhr, in Berlin, Herrenhaus, Leipzigerstraße 3 T, Zimmer 4,

statt. Nose.

[852] Bekanntmachung.

Wir geben hiemit bekannt, af der bis- berige Vorsißende unseres Aufsichtsrats Herr Heinrich ECckel, Weingroßhändler in München, durch Ableben sowie das Auf- sihtsratsmitglied Herr Hermann Recknagel, Diplomingenieur in Berlin, durch Er- flärung aus dem Auffichtsrat unserer Ge- sellschaft ausgeschieden sind.

Bei der am 15. März cr. vorgenommenen Ergänzungswahl wurde das E N sichtsratsmitglied Herr Albert ayer, Kaufmann in München, zum Vorsißenden und der Architekt und Baumeister Herr Emil Ludwig in München als Mitglied in den Auffichtsrat neu gewählt.

Starnberg, den 29. März 1913.

Undosabad Starnberg G.m. b. H. Die Geschäftsführung. N

[116472]

Die Firma : Kölnerx Goldleistenfabrik H. Böhmer m. b. H., Cöln, ist auf- ger Die Gläubiger werden ersucht, hre Forderungen anzumelden.

Eöln, den 5. März 1913.

Der Liquidator.

14 599 595/25 |

[1906] Bekauntmachung.

Bis zum 1. Juli d. Js. wird voraus- sihilih die Gemeinde - Oberförster- stelle des Oberförsterei - Verbaudes St. Goar, mit dem Amtss\ige in St. Goar a. Rh., infolge Anstellung des jeßigen Stelleninhabers als Königlicher Oberförster, neu zu beseßen sein. j

Das Stelleneinkommen is festgeseßt, wie folgt:

a Stuten 2700 M;

b. aht Alterszulagen, die in Stufen

von dret zu drei Jahren zu gewähren sind, und zwar die ersten drei Zulagen mit je 300 4, von da ah die übrigen fünf mit je 400 4, so daß das Höchstgehalt von 5600 # nah 24 jähriger Dienstzeit erreiht wird; c. Wohnungsgeldzushuß 720 4; d. Dienstaufwandsents{hädigung 1600 4. Von den vorstehend aufgeführten Be- zügen sind Gehalt samt den Alterszulagen und der Wohnungsgeldzuschuß Ppensions- Se die DielttaufwaribäentiGdiuka n

_Es werden nur solhe Bewerber berück- sichtigt rverden, die das Königliche Preußische Forstassessorexamen abgelegt haben, oder A als Gemeinde-Oberförster angestellt ind,

Auf das Befoldungsdienstalter können bis 6 Jahre angerechnet werden, falls der Stelleninhaber in der Cigenschaft eines Gemeinde-Oberförsters in einemKommunal- verbande tätig war.

Bewerbungen um die Stelle nehme ih bis zum L, Mai d. Js. entgegen. St. Goar, den 1. April 1913. Der Landrat. v. Kruse, Gehetmer Regierungsrat.

[1905]

Die Firma Juternationaler Re- flame-Verlag, G. m. b. H. zu Han- nover, Andreaestr. 2, ist laut Protokoll des Königl. Amtsgerihts Hannover heute in Liquidation getreten.

Der Kaufmann Neinhold Strang zu Hannover, Sallstr. 95, ist zum Liquidator ernannt, an welchen etwaige Forderungen und Ansprüche umgehend einzureichen sind.

Hannover, den 29. März 1913.

Der Liquidator.

[1331]

28. März 1913 wurde die Auflösung der We De-Schiebefeuster-Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Lenuep und die Liquidation beschlossen. Die Gläu- bigex werden aufgefordert, si zu melden. Zu Liquidatoren sind die Kaufleute 5. Usner, P.Dürholt und H. Lambeck bestellt. WeDe-Schiebefenster Gesellschaft mit beschränkter Haftung i. Liqu. Lennep.

[84] Berliner Restaurations-Gesell- schaft „Automat“ G. m. b. H.

Hierdurch machen wtr bekannt, daß dur Gesellschafterbeschluß vom 28. März 1913 das Stammkapital der Gesellschaft weiter von 75 000,— # auf 37 500,— herabgeseßt wurde. Zugleih werden die Gläubiger der Gesellshaft aufge- fordert, sich bei derselben zu melden.

Berlin, den 29. März 1913.

Der Geschäftsführer: Ferd. Stelaff.

In der Gesellschafterversammlung vom | g

[461]

Durch Beschluß der Gesellshafter vom 17. Februar 1913 ist das Stammkapital der Firma Elsäf. Elektricitätswerke vormals Otto Schulze G. m. b. H. zu Straßburg i. Els. von # 335 000,— auf # 235 000,— herabgeseßt worden, und werden die Gläubiger aufgefordert, sich bei der Gesellshaft zu melden.

Der S ANEEE F. Nußbicker.

1508 “i g ;

ectro-Magnetische Gesellschaft mit

beschränkter Haftung in Frankfurt a/Maiu.

Der unterzeihnete Geschäftsführer der Glectro-Magnetishen Gesellschaft m. b. H. macht hiermît bekannt, daß die Versamm- lung der Gesellshafter vom 25. März 1913 die Herabseßung des Stamm- kapitals um 4 200 000,— beschlossen hat, und fordert die Gläubiger der Ge- sellshaft auf, fich bei derselben zu melden.

Frankfurt a. M., den 25. März 1913.

Der Geschäftsführer: Dr. Sondhetimer.

n Bekanutmachung. ie Einkaufsgenossenschaft unter der Firma N. Hoffmann & Co. Gesell- \chaft mit beschränkter Haftung zu Dortmund, an welcher folgende Firmen beteiltgt sind: 1) Firma Nikolaus Commes zu Bonn, 2) Firma Johannes Commes zu Bonn, 3) Firma Baptist Krebsbach zu Cöln, 4) Firma Mort Witkop zu Gelsen- kfirhen, 5) Firma Hubert Hoffmann zu Efsen, 6) Westfälishe Porzellan & Glas- E N. Hoffmann zu Dortmund, ist durch Beschluß der Gesellshafter vom 27. März 1913 aufgelöst. In Erledi- gung der geseßlihen Bestimmungen fordere ih die etwaigen Gläubiger der Gesell- schaft auf, sih bei derselben zu melden. Der Liquidator: N. Hoffmann.

[118899]

Fabrik alkoholfreier Getränke G. m. b. H. Straßburg i./Els. Durch Gesellschafterbe\{luß vom 5. Ok-

e aa wurde die Gesellshaft auf- elöst.

Die Gläubiger der Gesellshaft werden hiermit gemäß d 65 Abs. 2 des Gesetzes über die Gesellshaften m. b. H. auf- gefordert, sich zu melden.

Fabrik alkoholfreier Getränke

G. m. b. H. in Straßburg in Liquidation. Der Liquidator : Theodor Wernert, Rechtskonsulent, Straßburg i. Els, Zimmerleutgafse 6.

A Bank des Berliner Kassen-Vereins

am 31. März 1913.

Aktiva. 1) Metall- und Papiergeld, Guthaben bei der Reichsbank 2c... . A 4864 027 2) Wechselbestände 2c. « 11 810 376 3) Lombardbestände . . . 6094200

4) Grundstück 2 170 000

: asfiva. Giroguthaben 2c. 6 14 588 603

[1766] Aktiva. -

Vilanz der Gewerkschaft Augustus L, Efsen, per 31. Dezember 1911.

__ Passiva. __

Konto Bergwerkäberehtsame

u

E. Ten Wir haben vorstehende

Berlin, den 13. Februar 1913. Bodinus.

1081 072|711 Anleihekonto .

1886 137/241] Kreditoren . . 43 800|—

6 804 753/49

9 ST5 763141 Essca-Ruhr, den 31. Dezember 1912.

Gewerkschaft Augustus [.

Der Repräsentaut:

elmann, Generaldirektor. y e Bilanz per 31. Dezember 1912 einer eingehenden Prüfung unterzogen und bestätigen deren Uebereinstimmung mit den von uns ebenfalls geprüften, ordnungsmäßig geführten Büchern der Gewerkschaft.

8 000 000|— 1815 763/44

9 ST5 763/41

Deutsche Treuhaudgesellschaft. PPA-,

orschig.

[1765]

Einnahme.

Greves8mühlener Hagelversicherungs-Verein

a. G. zu Schwerin.

Rechnungsabschluß für das Geschäftsjahr vom 1. März 1912 bis 28, Februar 1913, Gewinn- und Verlustkonto.

Ausgabe.

# Ueberträge aus dem Vorjahr 35 025/32 Erhobene Beiträge . . .| 891 926/60 Nebenleistungen der Ver-

sicherten 1 437/92 Nückstände 875 |— insen 32 792/37

ushuß aus dem Reserve- d 131 571/85

fonds Sonstige Einnahmen . ._. 46 709/39 1140 338/45

Aktiva.

H S 6 399

9 962 814 621 19 000

RNRükstände der Versicherten

Kassenbestand und Bank- guthaben

Wertpapiere

Grundbefiß

Mh S

1019 147/21 80 939/68 11 571/85

18

2 806 25 854

1140 338

Entschädigungen ,Schäßtzungs-

und Verwaltungskosten . Zum Reservefonds. . .. Kursverlust auf Wertpapiere Abschreibungen auf Forde-

bgaben Vortrag auf neue Nehnung

849 983

Reservefonds Grundschulden

Vortrag. einfchliehliG noth

ortrag einschlie no

niht cingegangener Bei- träge

Grevesmühlener Ba a. G. zu Schwerin. ele.

Bourrtez.

E

E

E EEZS E E

is

E E

Ai E Et E