1913 / 81 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und viele Eisenbahnen seien be- üsse man die Ausbeutun indem man die Eisenbahntarife besonders hinsichtlih der sibirishen Kohlenfelder.

Reuß j. L. at in der altehrwürdigen Beisegung Seiner Hochfürstlichen

die Kohle durch Anthrazit ersehen, reits dabei, dies zu tun. blenfelder erleihtern,

Finanzministerium.

srat Engelien in Breslau ist als Mit- Udirektion in Berlin verseyt worden.

Frankfurt (Main),

bahndirektion in 5 S frei eepe, bisher in Mainz, Bergkirche in

urt (Maîn).

kassenrendanten bei der Eisen

der Eisenbahnrechnungsre Gestern mittag h

als Oberbaurat (auftrw.) die feierliche

e Ortmanns, bisher in Münster, ne wg, Bromberg, Liesegang, bisher in Der Regierung legener Ko

ident Wilj Mus räsident Wilson und die Führer im reß D .“ meldet, A nee cini Ro t T

Freiliste zu seßen und auf Zuckter einen sehr geringen

glied an die Oberzo C Heinrich XIV. rúng stattgefunden. An meldet, unter anderen Hoheiten der Prinz August Wilhelm von ertreter Seiner Majestät des Kaisers und

on Sachsen als Vertreter

L ba Ms fe storbenen Fürsten den Ruhestand sind getreten : ie Eisenbahndirektoren

i der Eisenbahndire

bisher Vorstand des Eisen

laucht des ver Anteilnahme der Bevölke wie „W. T. B.“

Eisenbahnd

t (auftrw.) zur Sena, e in Kattowiß,

Patté, bisher isenbahndirektion na

jedoch alle diese Maßregeln werden, so könne man sich industrie genügen lassen. Obgleih die Regierung n Steuern und Zölle aus der Kohleneinfuhr verzihten könne, sie es doch als sehr wünschenswert an, die zo dur gewisse besonters wichtige Gruppen von Verbrauchern,

Zeit erforderten, um wirksam zu cht mit der Entwicklun

unter reger eier nahmen, re Königlichen reußen als V

der Kohlen-

als Ober- : t vollständig

t Erfurt ; i allo, bisher in ahndirektion nah Frankfurt

Main) und trw.) zur E : Geheime Regierungsrat Josef Cöln, als Mitglied der Eisen

l8band, bisher Rechnungs- tion in Cassel, und Ziegeler, Fulda, sowie t Kaiser in

ies bedeut der durch

Urkunde, soll. Die

ieErrichtung einer evangelischen Pfin gst-

direktor be

ehrsamts in freie Einfu

Rechnungsra betreffend d

gen. Eventuell wird Zucker auch zollfrei werden. et einen Verlust von 80 000 000 Doll. an Zöllen, die neue Bundeseinkommensteuer ausgeglichen werden Steuer wird in der Weise gestaffelt werden, daß e

für Einkommen von 4000 bis 20 000 Doll. ein Prozen ür Einkommen von 20 000 bis 50 000 Doll. zwei Pro

der Prinz Johann Georg v t des Königs von Sachsen, der [ls Vertreter Seiner Königlichen

der Eisenbahn -

auptkassenrendant, Frankfurt (Mai

Kirchengemeinde in Potsdam.

des Herrn Ministers de heiten und des Evangelisch

Eisenbahnen, zuzulassen. Der Minister des Auswärtigen die Vertreter der Duma zu einem politischen Teeabend geladen,

Prinz Heinrich

alle (Saale), Leue oheit des

i i Seiner Majestä erite, bis-

e Dr. Lochner, bisher in von Bayern

erungsrät bahndirektion nah E

der Eisen Mit Genehmigung r geistlichen Sasonow hatte gestern Einkommen von 50 000 bis 100 000 Doll. drei

und Unterrichtsangelegen

r0-

zent und für Einkommen über 100 000 Doll. vier Prozent. Für Korporationen ist eine einheitlihe Steuer von zwei Prozent

er Herzog n-Altenburg, die Prinzen Hermann und Hein- burg-Waldenburg, der bulgarische Gesandte als Vertreter Seiner Majestät des Königs der Bulgaren, le andere hochgestellte Persönlichkeiten.

en Ludwig von Bayern, Seine Hohei

ahndirektion na

ed der Eisen als Mitglie

Frankfurt (Main), on nach Halle (Saale), ; als Mitglied der Eisenba

Kattowiy, als Mitgli ahndirekti

Ministerium der geistlichen und Unterrichts- rd von den

angelegenheiten. nderlaß vom 13. Februar 1912.

örung der Beteiligten w

ierourch folgendes festgeseßt: der mit einem Exposé über die äußere Politik Ruß-

lands eingeleitet wurde. Mehrere Abgeordnete und der Duma- zianko richteten Fragen an den Minister, der darauf itierung der Akten und Kor-

kirhenrats sowie nah A

unterzeichneten Behörden st von Sachse

der Eisenb von Schön vorgesehen.

bisher in Magdeburg, präsident Rod

meinen Ru Jm Anschluß an ausführlih antwortete unter

I. Die Evangelischen in dem durch Gemeindestatut vom 6. Dezember

Afrika.

Ueber das Gefecht der Kolonne des Obersten Mauret am 10. März mit einem unter dem Besehle des

latte, bisher in Kattowiß, nah Berlin; : er in Danzig, a

y und Sommer Eisenbahnzentralamts Geheime Baurat Platt,

erung und L. ist eine abgeschlossen

Preußischen Regi Für stentums Reuß i- t nachstehendem Jnhallte

Zwishen der Königli der Regierung di Vereinbarung ml

ischen Botschafter. Sasonow stellte obiger Rußland keine kriegerischen Verwicklungen

orderungen der Balkanverbündeten

Potsdam gebildeten Bezirk ft der Mittellinien der Ber

respondenzen der russ Quelle zufolge, fest, da zu fürchten hab

1902 in der Friedens-Kirchengemeinde zu welcher umgrenzt wird Süden vom Schnittpun

glied des Elsaß-Lothringen.

Die Erste Kammer hat g Bruders El

der Pfingstkirche, a. im tern das Gesey über die

ibas stehenden marokkanischen Stamme an der

Grenze zwishen Mauretanien und Marokko wird noch vom W. T. B.“ gemeldet, daß die Marokkaner auf dem Kampf- 45 Leichen und zahlreiches Kriegsmaterial zurückgelassen 1. Auf französisher Seite fielen außer den zwei Offizieren noch 22 Senegalschüßen, 35 Senegalshüßzen wurden

ahndirektion nah Cassel; Bauräte Lütke,

Eisenbahndirektion na n, als Mitglied dor Hartwig Eisenbahn bisher in Erfurt, a

Mitglied der Eisenb

die Regierun als Mitglied der mann, bisher in Pose nach Magdeburg, Theo als Mitglied der leimenhagen,

enstraße an durch

allee und der Alexandrin f ße bis zu ihr

r Alexandrinenstra Mittellinie der Spandauer\traße, linte dieser Straße bis zu belegenen Schnittpunkt mit dur die Mittellinie tpunkt mit der

führte der Minister weiter aus, mehr oder weniger erfüllt werden; die geringste Genugtuung würde Montenegro denn es würde Skütari nicht erhalten. Der Minister m die bulgarisch-serbishe Grenze noh lungen im Gefolge haben werde. Die chen Operationen habe die Serben

ergbau einer Kommission | würden, so

schließenden Verträge überwiesen. sezes, zu d ingebraht hatte, ersuchte die es „W. T. B.“, das der Grund-

Beteiligung des Staates am zur Einsichtnahme in die abzu Bei der Beratung des Bes Kammer Abänderungsanträge e ierung die Kammer laut Bericht d ÿ nah den Kommissionsbeschlü

bisher in Altona, ch Cöln, Otto Opper- der Eisenbahndirektion bisher in Frankfurt direktion nah Altona, ls Mitglied der Eisen-

em Scnittpunkt durch die Mittel- Tor und ihrem dort der Mittellinie der Kurfürsten- der Kurfürstenstraße bis zu Mittellinie der Moltkestraße,

se der städtischen gleichwertig und Schlußzeugnissen in welchen die Klassen der nterrihtet werden. die erwähnte Schule

s8-und Schlußzeugnis öchtershule in Ger chenden Verseßzungs anzusehen,

Jahreskursen u

Die Verseßung Zabelschen Höhere den entspre cher Lyzeen in Preußen berstufe in getrennten

a sind als oldungsge glaubt, . daß der Streit u große und schwere Verwick

Entwicklung der militäris verwundet.

deren Schnit ssen, die an

ltfestraße bis zu ihrem Schnitt- [linie der Burggrafenstraße und dur is zur Grenze zwischen Vorstadt, d. h. bis

erner sind die Versezungs angegliederten Studienan die Zeugnis prüfung als

hrt, als es ihnen der Bündnisvertrag beide Parteien dieser Frage wenig daßderKaiser vonRußland die oberste Frage treffen würde. Jndessen gingen

weiter nah dem Süden gefü erlaubte. Bis heute mäßen Wichtigkeit bei, da sie glaubten, Entscheidung in dieser

durch die Mittellinie punkt mit der Mitte die Mittellinie dieser Nauener und Berliner

chts ändern würden, baldigst zu verab-

bisher in Dortmund, Vorlage scheitern könnte und die Disziplin

d eines Werkstättenamts bei der 8au, bisher in Witten, rektion nah Münster,

Tooren, nasialen Kursen und lage des Ge

[t bestandene Reife- enden Verseßungs- t realgymnasialen

bahndirektion nach nah Osnabrück Eisenbahnh als Mitglied (auftr

t mit realgym an dieser Ansta g mit den entsprech

als Vorstan daselbst, Ber n der Eisenbahndi

e über die en, da, gleihwerti gelockert würde.

auptwerkstätte zu dem früheren

Parlamentarische Nachrichten.

Der Schlußbericht über die gestrige Sizung des Hauses der Abgeordneten befindet sih in der Ersten Beilage. Jun der heutigen (158.) A t des Hauses der

Abgeordneten, welher der Minister der geistlichen und Unterrichtsangelegenheiten D. Dr. von Trott zu Solz bei-

Behlertgraben, ; . im Osten dur die zwischen Nauener und früheren Behlertgraben, Hasengraben gebilde . im Norden dur Grenze der Gemarkung Nedlih, , im Westen durch die Grenzen

Studienanstalten mi

erben einer solchen Lösung au anzuerkennen. solchen Lösung aus dem

as die Dardanellenfrage angeht, so hält der Minister tet es vorläufig als unzeitgemäß, sie g8austaush kamen d s, daß die russisch- Weise vertreten daß der politische Kurs

und Reifezeugnissen der Entscheidung Kursen in Preußen

Demgegenüber werden n und der Studienanstalten

reußen als gleihwertig im

als Mitglied (auftrw.) d Wendler, bisher .) des Eisenbahnzentral-

undbu(lih festgelegte Grenzlinie erliner Vorstadt, welhe durch den den Heiligen See und dur

isher in Bromberg, ektion nah Kattowiß als Mitglied (auftrw

und Betriebsinspektor Ol brich, bisher des Eisenbahnbetriebsamts nah Freien-

chmidt, b der Eisenbahndir in Neumünster, amis nach Berlin; “der Eisenbahn-Bau- in Belzig, als Vorstand

Oesterreich-Ungarn.

Die geplante neuerlihe Erhöhung des ents, die 15000 Mann beim gemein 10 000 Mann bei beiden Landwehren beträgt, wird Zeit“ durch eine Novelle zu § 13

Zeugnisse der

betreffenden sialen Kursen

mit realgymna l Fürstentum Reuß j. L. an-

sie nicht für reif und era

Rekruten- aufzuwerfen.

samen Heere ch dem Meinun

geordneten des Zentrums zu dem Ergebni \lawischen Jnteressen in ausreichender Die Progressisten waren der Meinung,

das Ufer des Jungfernsees der Gemarkungen Nedliß

und etwa nah einer Meldung der

wurde die zweite Beratung des Etats des

Ministeriums der geistlihen und Unterrichts- angelegenheiten, und zwar zunächst die allgemeine Be- sprechung des Universitätswesens, fortgeseßt.

Abg. Funck (Fortshr. Volksp.): Es ift jeyt bereits das dritte Jahr, daß wir uns hier über die Errichtung der niversität Frankfurt unterhalten, und ih kann zu meiner D fonstatieren, daß die

den 29. März 1913.

Der Minister der geistlichen Jn Vertretung: von

An die Königlichen Provinzialschulkollegien.

stufenweise erfolgender jährlicher angefordert werden. Zeit bei beiden Der Rekrutenstand des ge- somit im dritten Jahre der Wirk- seßes statt 159 500 Mann 174 500

des neuen Wehrgeseßes in Steigerun entsprechen Parlamenten eingebracht meinsamen Heeres würde samkeit des neuen Wehrge

Straße „Am Nuinen- n dur die Mittellinie der Schnittpunkt mit der Mittellinie

walde (Oder);

die Regierungsbau1 h oven, bisher in Rheine, u errichteten Eis als Mitglied (auft Bach, bisher in Wa Eisenbahnbetriebsa

und Bornstedt bis zum Treffp berg“ und „Jägerallee“, leßteren bis zu ihrem der Alexandrinenstraße,

Friedens-Kirchengeme / Kirchengemeinde vereinigt.

rihtig, aber hwächlih sei. Spanien.

Der Rat für das öffentliche Unterrichtswesen beriet abend einen Antrag des Republikaners Labra, da Religions unterriht in den Volksschulen von

s Eisenbahnbaufaches Dieck- Gerolstein als Vorstand des betriebsamts, Kurth, bisher rw.) der Eisenbahnd ldenburg (Schles.),

ontingentsziffer

und Unterrichtsangelegenheiten. de Vorlage soll in der nächsten

baumeister de e i appuis. daselbst ne

in Berlin, inde ausgepfarrt und zu einer

irektion nah als Vorstand

werden aus der

selbständigen Pfingst- anfangs stark vorhandenen Zweifel über die

öglihkeit der Durh-

führung eines solchen Planes sih allmählih vermindert haben. Nur über die finanzielle Sicherung der Universität waren au in der Budgetkommission Zweifel hervorgetreten, und man verlangte erheiten für Jahrzehnte hinaus. Dieses Verlangen hat draußen vieltach bei Leuten, die die inneren Verhältnisse kennen, die Auffassung hervorgerufen, daß ein gewisser Mangel an Wohlwollen aus diesen Aeußerungen \preße. Der Minister hat inzwischen die von der Kommission gewünschten Fa gegeben, die in geradezu

(auftrw ) des ultät der king, bisher i bahndirektion nah_ hausen, als Mitglied chirmer, bisher Kloevekorn,

als Vorstand (auftrw.) de

geistlichen gegeben werden solle. Der Antrag wurde nah

Meldung des „W. T. B.“ mit 40 gegen 8

Schweiz. Jn der gestrigen Sizung des N meldet, in der Eventualabstimmun

in der philosophischen Fak Hermann Zahn ist da

D. Karl Saar in Neustettin der usikdirektor verliehen worden.

riedens-Kirchengemeinde, welche gleih- eht mit ibrem derzeitigen fingst-Kirchengemeinde als

Dem Privatdozenten

M icigoeb in E N rofessor beigelegt un

9 dem Gesangleh

Titel Königl iher M

Die I. Diakonatsstelle der zeitig Pfarrstelle a Inhaber, Pfarrer deren Pfarrstelle über.

Diese Urkunde tritt am 1. Ap Berlin, den 22. März 1913. L. S.)

Königliches Konsistorium der Provinz Brandenburg.

Die in Lemberg abgehaltene Vollversammlung chen Landtags- und Reichsratsabgeordneten . T. B.“ meldet, eine Resolution angenommen, in Wahlreform in der Landtags- \{huß ange-

Mitglied (auftrw.) der Eisen- bisher in Nord- enbahndirektion nah enbahndirektion

n St. Wendel, als

ch Danzig, Stimmen ab-

n der Pfingstkirche ist,

Krummacher, auf die der polni

Stechmann, trw.) der Eis ) in Bremen, zur Eis i bisher in Frankfurt (Main), hnbetriebsamts 2 nach mefkeppel, als Vor- Masur,

der sie für die Erledigung der Grund der von dem Wahlreformaus Grundsäge eintritt, die Notwendigkeit der Erweiterung hlrechts anerkennt und die Ueberzeugung aus- MWahlreform einen Akt der nationalen Eintracht

osen, S ; Posen, l 1018 in Kraîl, ationalrats wurden,

Potsdam, den 26. März 1913. (L. S.)

session auf nommenen des Landtagswa spricht, daß die bilden werde. In Spalato in Dalmatien haben gestern,

wie „W. T. B.“ Gotthardbahnvertrag die Anträge auf Zweck neuer Verhandlungen und auf Unte Volksabstimmung mit großer Mehrheit a mmung wurde die Ratifikation

g über den Verschiebung zum tellung unter die

8 Eisenba bisher in Jmmeke mts nah Rheine, d des Eisenbahnbetriebsamts 1

Bekanntma qun gele Königliche Regierung,

enbahnbetriebsa Abteilung für Kirchen- und

stand des Eis

bisher in Cassel, als V Redner haben sich denn au zufrieden gegeben. Nur der A

der „Neuen | endgültigen Abst des Vertrags,

Weise dartun, daß e Finanzen der Universität in hinreihendem Maße gesihert sind. Die gestrige g-

Viereck hat Zweifel darüber geäußert, ob die Frankfurter Handels- kammer auc für die Zukunft in der Lage sein werde, thren eingegan- genen Verpflichtungen gerecht zu werden. In dieser Beziehung

bisher in Groß Strehliß, mts nah St. W als Vorstand (auftrw.) Kleemann, bisher

nach Nordhausen, Ew stand (auftrw.) des Robert Lieffers, des Eisenbahnbetriebsamts

Schulwesen.

Steinhausen. N Großmann.

Universität nimmt Indem wir dies achen wir diejenigen,

e Universität zu besuchen, darauf

dienhalbjahr unserer geseßlichen Anfang. Kenntnis bringen, m

ldet, mit 108 gegen 77 Stimmen beschlossen. Demokraten und die Sozialdemokraten, die der welschen Kantone ohne Parteiunterschied

wie bereits geme Gegner waren die meisten Vertret

Das bevorstehende Stu mit dem 15. April seinen hierdurch zur allgemeinen welche die Absicht haben,

4 zufolge, große Kundgebungen zugunsten stattgefunden mit Hochrufen auf die und Bulgarien.

Freien Presse

senbahnbetriebsa der Balkanvölker

bisher in Antweiler,

9 nach Berlin, Montenegro

ihn vollständig beruhigen. Der einzige Redner,

gestern dem Plan der Errichtung einer Univer- sität Frankfurt entgegengetreten ist, war Kollege Bredt; er hat offenbar die Streitaxt vom vorigen Jahre noch nit begraben Er hat, wie der Abg. Viereck, bezweifelt, ob die Universität, wenn es ih später darum handeln sollte, höhere Professorengehälter zu

te Teil der Katholish- und Protestantisch-Kon- dlich einzelne unter der freisinnigen Mehrheit. reisinnigen der deutshen Kantone n\ervative aus den Kantonen an der

sowie der größ servativen und en Dafür stimmten

und die Tessiner Gotthardlinie.

Das Amts- in der die Bevölkerung traßendemonstration zu enthalten, der Statthalter die strengsten

Elberfeld, Eduard als Vorstand d bisher in

Gendarmerie nahm gegen 20 Verhasftu1 blatt veröffentlicht eine Kund aufgefordert wird, sih jeder S und in der angekündigt wird, daß Maßregeln zur Verhinderung von Kundgebungen jeder Art

mit dem Beginn des Semesters dadurch vor den Nachteilen zu bes Versäumen des Anfangs der V Jn Ansehung derjenig x Dürstigkeitsatte die Vorlesungen in Anspruch

bahndirektion nach Bad Oeynhausen, a Mogilno, Kriesel, [s Vorstand der daselbst neu freund, bisher in

in Schneidemühl, zur Ei Arnoldt, P Eisenbahnbauabtei Danzig-Lang errichteten E

aufmerksam, daß sie ih hier einzufinden h wahren, welche ihnen durch lesungen erwadchse welhe auf G

bisher in lung nah nah Velbert a isenbahnbauabtei

Abgereist:

Der Direktor im Justizministerium, Wirklicher Geheimer Oberjustizrat Dr. Bourwieg auf Urlaub.

en Studierenden,

d vorschriftsmäßige tteste die Wohl-

lung, Chri i u ) tat der Stundung des Honorars für

der Lage sein werde, diesen Anforderungen

nachzukommen. Auch wenn für die Zukunft entsprechende Fonts8 nicht vorhanden sein sollten, auf die der Minister hingewiesen

getroffen hat. Großbritannien und Jrland. Die Botschaftervereinig ung tratgesternim Auswärtigen

aselbst neu errichteten

j ls Vorstand der Viersen a \ in Friedberg

hghnhguabteilung, Sa

nehmen beabsichtigen

werben wolien, b Der amtliche türki\

besagt laut Meldung des „W. T

he Kriegs

der um ein akademisches S Me fi

geseßlihen Vors sberiht vom 4. d. M.

2 _Narstand der

siherlih die Stadt Frankfurt zwecks Erlangung

solher Mittel fich nicht an den preußischen Staat wenden. Für diese Mittel sind binreihende Sicherheiten ge eben. Der Bredt hat weiter gesagt, da hier Staatsinteressen zu ver- treten wären, sei es doch ktedenklich, daß der Staat zulafse, daß aus Privatmitteln eine große Bildungsanstalt errichtet werde, die Staatszwecke zu erfüll-n berufen sei. Die Herren von der Rechten sind doch sonst nicht so ängstlih, wenn es gilt, Stadts gemeinden große Lasten aufzuerlegen. Der Minister hat bereits darauf hingewtesen, e in Amerika aus Privatmitteln reibe Spenden

des reten Tichataldscha und den Fetnd, der sih dort befand, vertrieben n Stellungen gelegenen Höhen beseßt. In der Zone

Erkundungsabteilungen Tschataldschaarmee, geschoben waren, haben und die westlich von diese Hierbei kam es zu des linken Flügels fand nuc ein leichter echâftigt, an mehreren

ch einer Meldung [les bezüglih der Flottendemonstration tenegrinishen Küste geregelt wurde. Alle von Rußland werden an der Demon- Die verschiedenen Schiffe haben den

an die montenegrinische ektive Blokade zu be- chiedenen Schiffskomman-

Amt zu einer Siß des „W. T. B. vor der mon Mächte mit Ausnahme teilnehmen.

telegraphischen Austrag erhalten, si Küste zu begeben, um dort eine e deren Einzelheiten die ve

ung zusammen, i

l s Vorstand des Eisenbahnabnahmea

na Dortmund, Adolf Cornelius, bisher u Rönigabera (Pr.), nah Opladen als Vorstand eines Werkstättenamts bei der Eisenbahnhauptwerkstätte daselbst, Jaeschke, Bentschen, nah Bromberg als Vorstand eines bei der Eisenbahnhauptwerkstätte daselbt, Karl Cramer, bisher in Stendal, nah Leinhausen als Vorstand eines Werkstätten-

J TeCUNQaSVUT

pladen, al astania vor-

Preußen. Berlin, 5. April 19138 Der von Mitgliedern des Reichsversicherungsamts be- arbeitete neue Leitsaden zur Nr belterne rfi runa ben Deutschen Reichs ist im Verlage von Julius Springer, Er soll ebenso wie der alte, seit

bisher in O i Senat der Rheinische F. V.: K

friedridh-Wilhelms-Universität. :

Artillerie- und Infanteriekämpfen. Artilleriekampf statt. Punkten der Front Be- n. Vor Bulair hat sich nichts Meldens-

bisher in

erÉstättenamts Feind i damit b

festigungen zu errichte wertes ereignet.

Der „Neuen Freien Presse

Die Immatrikulation für das bevorstehende Studi j findet vom 15. April bis zum 5. Mai r sblieplidh e Ee

Töonnen nach den bestehenden Vorschriften nur diejenigen Studierenden Berlin W. 9, erschienen.

u zufolge hat am Mittwoch am und Stiftungen für

ildungszwecke zur Verfügung gestellt werden,

er hat Amerika als vorbildlich für Preußen hingestellt. JInteressant war mir, ein wie feines Ohr der Minister für die esten Wünsche der Universitär Marburg hat. Marburg hat es in der Tat verstanden, mit klugem Geschäftsgeist die Konjunktur

1893 in 13 Auflagen, auch im Ausland, weitverbreitete Leit- faden das geltende Recht der Arbeiterversiherung r atümlich

er Beigegeben. sind die Hauptergebnisse Statistik der Arbeiterverficherung von 1885 bis 1911 mit einer graphischen Darstellung über Umfang, Ausgaben und Leistungen

noch immatrikuliert werden, welche die Verzögerung threr Anmeldun Die internationale Flotte wird von dem mit gültigen Verhinderungsgründen zu entshuldigen vermögen. Behufs :

: iatrikul h 1) diejenigen Studierenden, welche die Universitäts\tudien beginnen,. insofern sie Inländer sind, ein vorschrifts-

iges Schulzeugnis und, falls sie Ausländer sind, einen Paß oder

danten regeln sollen. rangältesten Offizier befehligt werden, der, ein Engländer oder ein Oesterreicher sein wird.

Frankreich.

amts bei der Eisenbahnhauptwerkstätte

bisher in Osnabrück, nah Königsberg c.) als Vorstand eines Werkstättenamts bei der Eiserbabnbßcauptwerkstälte Ee Johannes Voß, bisher in Gleiwiß, nah Witten als Vorstand

Tarabosch ein großer Kampf stattgefunden, bei dem die

i immt E E Montenegriner große Verluste erlitten hätten.

der Immatrikulation haben :

Rumänien.

auszunüßen. Abg. cedt sollte uns also dafür

dankbar sein, daß wir ihm indirekt geholfen haben, die Marburger

) eines Werkstättenamts bei der Eisenbahnhauptwerk-

4 tige ausreichende Legitimationspapiere sowie einen Y is über stätte daselbst, Goltdammer, bisher beim Eisenbahnzentral- | nen Ausweis über

die erforderliche Schulbiidung, 2) diejenigen, welhe von anderen Uni- ischen Protokoll heißt es in der vor-

Nach dem stenograph MinisterpräsidentenMajorescu

Kranken-, gestrigen Erklärung des

l und FJunvalidenversicherun Literaturverzeichnis. ee

äsident verschiedenen Der Präsident P

oincaré hat gestern den neuen \panis

iversität Botschafter Villa Urrutia, der sein Beglaubigung ags Wi

Abschnitten

so glänzend auszugestalten. Jh bin der legte,

der den romantishen Zauber, der in den kleinen Universitäts-

versitäten kommen, außer den vorstehend bezeihneten Papieren noch

amt in Berlin, nah Gotha als Vor i i ch h stand (auftrw.) eines bei ein vollständiges Abgangszeugnis von jeder früher besuchten Universität

der Eisenbahnhauptwerkstätte daselbst neu errihteten Werk- W. T. B.“ meldet:

im Senat, wie t die äußere Lage auf dem

werden Entwicklung der Arbeiterversicherun Krankenver- überreichte, empfangen g, überreichte, empfangen. Zur Stunde |

unkte, fich zu klären,

finden it, irgendwie bekämpft; aber ih meine

ch, daß man mit der Behauptung zu weit geht, daß in den Großstädten die Studenten moralishen Schaden erleiden. Was sollten wir denn als Kaufleute sagen? Wir \{icken unsere Söhne {n die Welt hinaus, ohne derartige Befürchtungen zu hegen. Dieses Argument sollte man also in so hohem Grade n cht anwenden. Auch der Einwand, daß die Universität Frankfurt ohne staatliche Beihilfe nit auskommen werde, ist unberehtigt; denn hinreichendes

vorzulegen. sicherung, Unfallversicherung, Jnvaliden- und Hinterbliebenen- versicherung, Verfahren und Wirkung der Arbeiterversicherung argestellt. Der Einzelpreis des Leitfadens beträgt 40 3, bei 25 Stück und mehr je 35 S, bei 50 Stück und mehr

- ei 100 Stück und mehr j der gemeinverständlihen Behandlung des Stoffes und dem niedrigen Massenpreis eignet sih der Leitfaden besonders zur Verbreitung unter den Versicherten und den zahlreichen zur Durchführung der Arbeiterversiherung ehrenamtlih oder als

_ Diejenigen Inländer , welhe keine Reifeprüfung be- standen, beim Besuche der Universität auch nur die Abd ih eine allgemeine Bildung für die eine besondere Bildung für ein gewisses Berufsfach zu daß sie fich für den eigentlihen gelehrten Staats- oder bestimmen, können auf Grund des § 3 der Vorschriften vom 1. Ok- s 1379 P dit e a D derinnen jedoch nur nah rheriger Genehmigung des Herrn Minister ( Unterri@tsangelegenbellen, C E

Gbenso bedürfen Ausländerinnen in jedem Falle zur Im-

stättenamts, Wangnick, bisher in Danzig, (auftrw.) des Eisenbahnmaschinenamts nah Dirschau, Pro m- niß, bisher beim Eisenbahnzentralamt in Berlin, als Vor- sland (auftrw.) des Eisenbahnmaschinenamts nah Bentschen, Johann Schröder, bisher in Wittenberge, nah Neumünster eines ais bei der Eijen- ] dase isher in Frankfurt (Main), nah Schneidemühl für ein daselbst Lau zu icin Eisenbahnwerkstättenamt, Wesemann, bisher in Mülheim

als Vorstand Rußland.

Unter dem Vorsit des Ministers des Aeußern Sasonow und in Anwesenheit der fünf Botschafter fand burg die zweite Sißung der Bot statt, die sich mit der bulgarish-rumänis Wie“ „W. T. B.“ meldet, wurde ung des Konflikts gefunden, der deraufnahme der Friedensverhandlungen

und ès wird, wte ich von Anfang an gesagt habe, für uns eine wahre

dargestellt. moralishe Genugtuung sein, uns aussprechen zu können.

höheren Lebenskreise oder gestern in St. Peters- \schafterkonferenz

hen Streit-

irie e Serbien ndren . Laut Meldung des „W. T. B.“ wir be der Antwort der Regierun \hlag der Großmächte vertagt worden ist,

Abänderungen vorgenommen werden sollen.

d offiziós mitgeteilt,

als Vorstand (auftrw. g auf den

bahnhauptwerkstätte daß die Ueberga

Vermittlungsvor da noch textliche

frage beschäftigt. ame Grundlage zur Lö} zugleich mit der Wie

Kapital ist Solidaritäts verordneten

ereits vorhanden. Sie dürfen überzeugt sein, daß das geln das die Er Bürgerschaft und die Stadt- eseclt, nah menshlichem Ermessen stark genug sein dürfte,

au ohne finanzielle Hilfe seitens des preußischen Staates das Werk zum Gedeihen zu bringen.

bündeten endgültig entschieden die Veröffentlihung erfolgen. u der Streitfrage

zwischen der Türkei und den Ver Alsdann soll auch Da nunmehr die Stellung der Mächte z

per E j Personen. riht in der sozialpolitishen Gesezgebung in Volks-, Mittel-, Fach- und Fortbildungsschulen zugrunde gelegt werden können.

matrikulation ministerieller Genehmigung. Er dürfte au dem Unter- Inländerinnen mit dem Lehrerinnenzeugnis

und höhere Mädchenschulen, welche das Universitätsstudium mit dem

Bulgarien. ung unternehmen die Vertreter der Groß-

uhr)-Speldorf, zum Eifenbahnzentralamt nah Berlin und

echmann, bisher in Altona, zur Eisenbahndirektion nach werden soll.

Auf neue Weis

Heine (nl.): Was der Minister gestern über die Frage

der auéländisGen Studenten gesagt hat, findet auch die Zu- stimmung meiner Freunde. Aber wir sind der Meinung, daß dur die ausländischen Studenten die ewegungsfreiheit unserer deutschen Studenten nicht A ot werden darf. Es muß

iener K. K. Telegraphen-Korrespondenz- n Schritt bei den Regierungen

Vermittlungsvorschlag gleichen

mächte, wie das „„ bureau“ mitteilt, heute einen neue der Verbündeten, um ihnen einen Inhalts wie den legten in Konstantinopel gemachten zu unter-

ung des Konsflikts ch Sofia bereits Ghika demnächst nah Bukarest

uma hat in der gestrigen Sizung einstimmig

formuliert und eine Grundlage für die Löf gefunden ist, hat Dr. Danew d angetreten, während der Prinz abreisen dürste.

Die D

: ür die Geistlichen, deren Nat in Versicherungs in An pruch genommen wird, ist der Lei O e bietet endlich einen Ueberblick und eine erste Ei

Recht der Arbeiterversicherung für die zahlreichen Aerzte, die

Ziele der Prüfung für das höbere Lehramt (pro facultate docendi) beginnen wollen, haben zum Zwecke threr Immatrikulation eine von dem Direktor der wissenshaftlihen Prüfungskommission ausgestellte Bescheinigung darüber vorzulegen, daß hinsihtlih ihrer Vorbildung und ihrer praktishen Lehrtätigkeit die Vorausseßungen für die Zu-

aaen ist:

en Regierungs- und Bauräten Henßen beim Eisenbahn- zentralamt in Berlin die e dias av M A Gotba A Oberbaurats bei dieser Behörde und Ehrich in Essen die

tfaden von Wert. ie Rüdckreise na

nführung in das Vorsorge getroffen werden, daß un

ere Universitäten in erster

Linie unseren deutshen Studenten zur Verfügung stehen. Es ift bedauerlih, daß die Studenten zu dem äußersten Mittel greifen mußten, um zu ihrem Recht zu gelangen. Die gestrige Rede des Abg. Liebkneht, die manches, was den Studentea heilig ist, in den Shmuyt gezogen hat, hat den größten Unwillen meiner

zur Mitarbeit an der Verwirklihung der Ziele der Arbeiter- versicherung und zur Durchführung der Heilmaßnahmen berufen sind. Die Aufgaben der Versicherungsträger werden erleichtert, wenn die Kenntnis der Grundzüge der Arbeiterversihherung in immer weitere Kreise des Volles getragen wird.

Den Leitfaden ergänzen fortlaufend die von Mitgliedern

Die Regierung hat den Vertretern der Antwort auf deren Mitteilung vom 22. März, betr Friedensbedingungen, einer Meldung der „Agence Bulgare

Die Verbündeten \prehen den Mächt

lassung zur erwähnten Prüfung gemäß der Mini i A T0 Niete fung gemäß der Mini]stértalverfügung vom

Bonn, den 4. April 1913. Die Immatrikulationekommission.

Wahrnehmung der Geschäfte eines Oberb i Fisen- bahndirefion iet äf s Oberbaurats bei der Eisen- dem Regierungsbaumeister des Eisenbahnbaufaches Schl

in Kiel die Wahrnehmung der Geschäfte des A ee des Eisenbahnbetrieb3amts daselbst und dem Regierungsbaumeister

ellation an den Minister des Jnnern wegen des ge- er St. Petersburger Polizei am die Teilnehmer an der Demonstra- eier der Siege der verbündeten Balkanheere zuge- n der Verhandlung über die Jnterpellatio

der Jnterp walttätigen Vorgehens d 30. und 31. März gegen

efffend die Die Antwort folgenden Wortlaut: en für ihre Bemühungen,

übermittelt.

n, betreffend Freunde hervorgerufen. Ich bin auch überzeug

, daß der größte Teil

unserer akademishen Jugend die Ausführungen des Abg. Liebknecht ebenso scharf verurteilen wird, wie wic es tun. Zur Gründung der Universität Frankfurt hat i On gans der Freisinn sehr zu-

Dank aus und nehmen in ufgabe zu erleihtern, die von den Bedingungen für die Vermittlung mit

den Friedens\{chluß herbeizuführen, dem aufrichtigen Wunsche, Mächten vorgeschlagenen folgenden Vorbe

1) Gelegentlih der in den von

des Maschinenbaufahes Sembdner in Posen die Wahr- nehmung der Geschäfte eines bei der Eisenb ä daselbst neu errichteten Werkstättenamts. aae ora res Ueberwiesen sind: der Regierungsrat Nehse, bisher bei den Eisenbahn-

delsminister chsten Ursachen, Nachfrage in e verschoben

die Teuerung des Naphthas, machte der H Timaschew Ausführungen über die hauptsächli die das Gleichgewicht zwischen Angebot und mineralischen Brennstoffen zugunsten der Nachfrag

ch dem Bericht des „W. T. B.“

des Reichsversicherungsamts herausgegebenen blätter für Arbeiterversiherung“, die nunmehr ‘im 7. Jahrgang erscheinen (Berlin W. 9, Behrend u. Co., jähr- licher Bezugspreis 1 #, 12 Nummern zu je etwa 12 Seiten, Massenpreis billiger nah Vereinbarung). l

: : „Monat s- Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Dem Oberförster Tangermann in Berlin ist di 4 försterstelle Konig ecicaoas worden. in ft die Ver

halten an: stimmend ausgesprochen. aud endgültigen Beseßung der Grenzen Thraziens All den Mächten formulierten Bedingungen an-

Sie schildern in d nicht als endgültige Grenzlinie

erklärte der Minister, daß

stehe der Frankfurter Universität gegenüber. erdings habe ih au einige

Ih bin besonders im Zweifel, ob es jeyt

notwendig war, eine neue Umversität zu E ad ves

abteilungen des Ministeriums der öffentlihen Arbeiten, als gegebene Linie als Grundlage un

Einzelbeiträgen volkstümlich die ü i - Mitglied der Eisenbahndirektion in » Rd, Terin ena

erlin, der Negierungs- Verseßt worden sind: der rung einschließlich der Krankenversicherung, deren Verwaltung dies keine besondere Erscheinung des Wirtschaftslebens in Ru angenommen. ifellos werden die kleinen Universitäten, in erster Linte

(arburg,

dur die Errichtung der Frankfurter Universität geschädigt. Jch be-

dauere das umsomehr, als wahrscheinli in nit allzulanger Zeit a

in Hamburg eine Universität errichtet werden wird, durch die namentlich

die Universität Göttingen benachteiligt werden dürfte. Die preußif:

Unterrihtsverwaltung muß alles tun, was in ihren Kräften steht, um d

kleinen Universitäten lebensfähig zu erhalten. Der és wibeit E r

orstmeister Bonse in Lahnstein

Faber in Altplaht nach hen Inseln werden von der Türkei den Ver-

daß sie die in Ausficht genommenen und hoffen, daß die fie in London

sents{chädigung soll im Prinzip

2) Die Aegâis bündeten abgetreten. |

3) Die Verbündeten meinen, q Albaniens im voraus kennen lernen müssen, Grenzlintien übereinstimmen werden,

ch einer Krie

ch in aller Welt als ein Zustand von langer tige Entwicklung der Jn- der Naphtha- ch müsse man at für die staat- Nachfrage vom Maßnahme

sei, sondern si . Verursacht sei sie durch die dustrie. Das einzige Gegenmittel sei eine Vermehru terrains, und daran arbeite man gégenwärtig. Zu die Ausbeutung von Naphthaterrains dur den Sta lihèn Bedürfnisse organisieren, Markte verschwinden werde,

A Aae R Formel e arnebeck, der zrst C Lahnstein. erförster de Grahl in Koniß nach __ Der Königliche Leibjäger Engelbrecht in Orani

ist zum Forstkassenrendanten ernannt Datben, S

und Baurat Denicke, bisher beurlaubt, als Mitglied der Eisenbahndirektion nah Münster und der Regierungsbaumeister S e ie ( A A beurlaubt, nah tendal a orstand (auftrw.) eines Werkstättenamts bei Eisenbahnhauptwerkstätte daselbst. M De

gerade jeßt in der Umgestaltung begriffen ist. Bestellun auf den eVeitfaden“ und die Monatablätter für Arbeite: versicherung“ sind an die Verlagsfirmen Julius Springer und Behrend u. Co. (beider Adresse: Berlin W. 9, Linkstraße 23/24) Dele B jenen b vorge]cch)lagen Haden.

zu richten. 4) Die Forderung na

\heint ja die Unterrihtéverwaltung ihre besondere

orge an-

edeiben zu lassen, was auch Kollege Bredt anerkannt hat. Immerhin arren au noch manche A e der Marburger Universität der

Ernannt sind:

zum Eisenbahnrehnungsdirektor der Eisenbahnrehnungs- Henningsen, bisher in Altona, unter Ver-

öhe zu bestimmen, der K #ch mit den finanziellen Fragen bündeten vertreten sein werden.

Dem Förster Bößenroth in Ahrenfeld ist bei seinem

A ögli i, das An- Vebertritt in den Ruhestand der Hegemeistertitel verliehen ès also unmöglih sei, das An

man die Nachfrage herabseßzen,

f enommen und die Aufgabe, für Naphtha die Kohle heranziehe.

ission überlassen werden, d n wird und in der die Ver

von langer Hand. ebot zu steigern dem man als Er

Laut Meldung des „W. T. B.“ sind am 2. d. M. 1 . S. „Panther“ in Monrovia und S. M. Flußfbt. Erfüllung.

revisor Heinrich Cine Vers

Aber auch die Universität Göttingen hat eine ganze

Neihe von Wünschen, deren Erfüllung ih dem Minister dringend ans Herz lege. Vor allem sollte der hannoversche Klost-rfonds, aus dem die Universität Göttingen ihre Einnahmen bezieht, bei

en zu, daß die Kriegsoperationen von die oben angeführten Bedingungen im d zur Annahme gelangen werden.

ie Verbündeten stimm ugenblick an aufhören, wo günstigen Sinne aufgenommen un

als diejenize Kohlenfelder set sehr Man müsse außerdem

seßung nah Cassel und Verlei

; m Öt i t bei direktors bei der Eisenbahndir ehrung der Koblen}örderung sei leichter herbeiz

der Naphthaausbeutung. Die Ausdehnung der groß, aber noch niht genügend festgestellt.

er Stelle des Rechnungs-

tau“ in Fumoon (W i tion daselbst und zum Haupt- 9 Fumoon (Westfluß) eingetroffen.

Der Förster Dalchow in Ofsusniga i L ernannt Roe Ó ssusniga ist zum Revierförster