1913 / 82 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Ae A E E e e S

| : ; , « dli i iht au3reihend bezeihnet. Allgemein wurde erklärt, die Whne | zu haben, aud deren Sprache nicht zu verstehen. Die Darileute \chaften“ hat der Professor F. W. Bredt - Barmen einen Bas rtrag

4. April zu Rekognoszierungs;wecken vor die Front des 3. Re- | ländlicher Fortbildungsshulen in den Provinzen L cil würden noch \{chlechter ausfallen. Eine ganze Anzabl | waren zwar etwas scheu, doch hatten wir bald ihr Vertrauen ge- | zugesagt. Eine Reihe von Vorträgen ist dazu timmt, die praktis entsandt worden waren, fanden in der unmittel- / Brandenburg, Pommern, Sachsen, Shleswig- {or dger Beschwerden Be noch festgestelt. Der Aus\huß wird | wonnen. Ohne Schwierigkeiten erreichten wir die alte Grenze nah Ecfahrungen in einzelnen Gebieten Deu1sch eg vor R A s ühren. . 8 Tagen und kamen in das Gebiet der Lakka. Schon nah | Besonders eingehend wird die Frage der Bauen uns

be Die Tarifberatungen für das Baugewerbe von Chem- | dem ersten Tage zeigte es sih, daß man sich hier in | werden. Ausflüge e M Fle Zus N, Zeh g el 2 riedeberg i. Neumark und zu der Siedelun f

Die Begründung von Schuldbuchforderungen ist denkbar

einfa: man zahlt den Betrag durch einen Bankier oder bei | giments 1 L j | / L i: E Ir LN Kreiskasse oder au bei | baren Nähe der türkiihen Vers Sqr 300 türfise Leichen, | Holstein, Westfalen sowie in der Rheinprovinz und line besondere Stßung beantragen.

h ) 500 Schritt von den Verschanzungen d h llernshen Landen, fort. inem Postamt auf das Postscheckonto der Seehandlun darunter die eines Offiziers, in den Hohenzo : : | (Preuß. S inatsbank) | Berlin Ne 1100 für das Staatsschuld: E jag Leichen, A L E E Silben L Abg. Las (fortshr. Volksp.): Der Fassung des O niß und Umgebung am 3. April ergaben der „Wz. Ztg.“ zufolge | einem Gebtet befindet, in welchem die Eingeborenen noch | Fri-denau sowie na „uu de | d gibt dabei i die Buchschuld 7 | Leichen, in noy wellerer S eonnter S nd wie er vom Herrenhause uns zugegangen ist, können Wtr zustimmen. vorbehaltlich der Zustimmung der beteiligten Verbände für Chemnitz, | wenig oder keine Füblung mit den Euroväern gewonnen | Hohenkarzig der Landgesellshast „Eigene Scholle“. Für die Teil- uh ein und gibt dabei an, für wen die Qu huld einge- | jedoch nit aufgelesen werden konnten. Angesichts der Haltung des | (Fhenso bestehen keine Bedenken dagegen, daß wir ihn ohne Kom- einen Stundenlohnzuschlag von 2 -Z bei zehnstündiger Arbeitszeit im | haben. Hier herrschen noch Urzustände. Die politische Einheit ist das | nahme an dem ganzen Kursus ist ein Beitrag von 40 4 zu entrichten. tragen und an wen und wie die Zinsen gezahlt werden sollen. | 3. Regiments hat der Generalissimins Scivos an den Na ite missionsberatung erledigen. Den Ausführungen des Abg. Dr. Schröder- laufenden Jahre, vom Tage des endgültigen Beschlusses ab, für das | Dorf. Cin Dorf bekämpft das andere. Die Wertobjekte sind Frauen | Tageskarten für einzelne Tage zum Preise von 3 M werden ausge- Näheres ist an den genannten Stellen fr erfahren. Die | Tschataldscha folgende Depes@e gerte: aht r Dank für die Cassel, daß Religion nicht in den Unterrichtsplan der Fortbildung®- Fahr 1914 bei 94 stündiger Arbeitszeit einen weiteren Zus lag von | und Kinder. Großvich gibt es nicht. Fast auf dem ganzen Wege bis | geben in der Zentralstelle für Volkswohlfahrt, Berlin W. 50, Augs3- Zinsen werden dann je na Wunsch port o rei zugesandt oder Q Men Beaustgg, Se em 9. E beriaiiteln S 2s fn den [e gehört, trete ih bei. Das gee E E weil 7 4 und jür 1915 weitere 2 S, jedesmal vom 1. April ab. Dies | dit vor Gore traten uns die Eingeborenen feindlich entgegen, ohne | burgerstr. 61, Towie während des Kursus vor dem in Frage kommenden auf ein Bankkonto überwiesen, sie können auch bei den Staats- | L m. 30 E N ‘Mñrz bewiesen hat. Der Herrscher ist ch ein Gegner der Religion bin, sondern c ch jeden Zwang ilt für Maurer, Zimmerer und Bauhilfsarbeiter. Für Kalk- und | daß es zu einem offenen Angriff kam. I hatte jeglihes | Hörsaal Nr. 50 des Erweiterungsbaues der Technishen Hochschule in fassen oder Reichsbankanstalten abgehoben werden. Für die Aampien Die Tri und 2. if Gen verden, ihre heilige Pflicht gegen in kirhliher und religiöser Beziehung verm eden S Biegelträger bleibt es bei den bisherigen Stundenlöhnen. Füc den | Schießen au bei Beitreibungen verboten, in der Hoffnung, Charlottenburg. Eintragung und für die laufende Verwaltung werden keine Vatecl s id Gron i L it dem leichen Eifer zu erfüllen.“ Abg. Kloppenborg (Däne): Die Sorge für die Bor ildung erbandöbezink Siegmar scheiterten die Verhandlungen an den | dies würde die Eingeborenen veranlassen, uns Vertrauen ent- Gebühren erhoben. L Nach iht, daß Shu s i seit dem 3. d M. von neuem r Jugend i berechtigt, Labs e telt i n t Ae e Mr E Ueber den Verbandsbezirk Zwönißtal Cg A Lalkuna der ri: cnat p a sich ahe Einen Wettbewerb für Vorentwürfe zu einem ie Nachri : , D. Mi. 1 / i ) eil : oll später verbandelt werden. i erít einen Tag vor Gore. Die unruhigsten Elemente sigen in dem ; : ; : bombardiert werde, wird, wie „W. T. B.“ aus Wien meldet, Wo hung nun einmal ein s{lechtes Mor, lon r Ausstand der Müblenarbeiter der Gesellichaft für | 2 bis 3 Stunden langen Dorfe Kulu und dem nördlich davon ge- E A Eo den E d alien t Mastenburg Laut Meldung des „W. T. B.“ sind am 4. d. M. | von unterrichteter Seite bestätigt. Den Oberbefehl über die de man den jungen Leuten nur das verleiden, Brauerei, Spiritus- und Preßhefefabrikation vorm. G. Sinner in p c Nja. Das Vorwärtskommen wurde dadurch noch besonders geborenen auswärtigen Architekten aus mit Frist bis zum 1. Mai d. F

; ; ; ; il i ¡ovitsch. | wofür man sie begeistern will. Deshalb ist es am besten, wenn die Karlsruhe-Grünwinkel wurde, wie die „Frkf. Ztg.“ erfährt, nad | ershwert, da wir nur selten einen Führer hatten. Beim Uebergang ; M. S. „Gneisenau“ und Tpdbt. „Taku“ in Schimonoseki | belagernden Truppen führt der serbische General Bojovitsch (willig fommen, wenn also die Shule auf Fretwillig- Abschluß a zweijährigen Tarifvertrages beendet (val Nr. 77 | über den westlichen Logone unter dem Namen Mbere bekannt g D und von 2 Á ueber S

" ; ; ; ; ; Schüler fre . M. Flußkbt. „Tsingtau“ in Canton, am 5. d. M. Mit dem Generalsturm soll, E berichtet wird, noh bis zum feit beruht. Dann wird die Schule von Hause aus eine gesunde d. Bl.). wurde die Abteilung 3 Tage aufgehalten, da zuerst keine Boote und S. M S. s aro) A m n A a a Eintreffen weiterer serbischer Verstärkungen gewartet werde. Grundlage L „Mit landrätliden und Polgew E h haz ein fs Fiume wird dem ¿D E D. lelegraphien: Die Bere später für die at E Baotlente gas eshwaders un . M. D. in Jtsukushima ein- : man hier ni r : : ) : Í andlungen zur Beilegung des Aust ands in der Ganz-DanubluL- | waren. er mit starker Strömung fließende Logone hatke bet eiwa 2 Cen, a Griechenland. , : __| Mißtrauensvotum und eine Beleidigung für das ganze Volk. Man Ders val Nr. 64 d. BL) führten zu keinem Ergebnis. Blätter- | 200 m Breite eine Tiefe von 3 m. Das urchzo ene Gebiet Land- und Forstwirtschaft. —————— Die Krönung des Königs Konstantin wird, wie | hat es noch nie gesehen, daß der einzelne Mensh durch Zwang zu meldungen zufolge traf am 4. d, M. ein Vertreter der | ist stark bevölkert von einem fräftig gebauten, über Mittel- Der Saatenstand in Preußen am Anfang des Monats „W. T. B.“ meldet, in einem Jahre stattfinden. A enn Pat Ie N u Derxenbauie if in An L E Ie late 8 A Rlefucoes pes eve Ua e ad A 4 eis es Sf Me a L A i ues n ¿ i d f ö he,7. April. Heute mittag empfingen Di i (i ¿ch ernstlih mit der Frage | aber noch andere edenten ge ?]eB. : l | ründlih zu untersuhen und festzuitellen, wehe rkungen | fruchtbarcn Boden vorgefunden hat. Fn großer üte ste e en hierunter folgenden Nachrichten beginnen für das J r Majesiüten er g alie und die Kaiserin, wie der e Di ns V etehraverbin Da den L ben A wie in der Kommission offen autge[pro.hen worden, daß es sih ber Ausstand auf den für dle Lieferung der Dreadnoughts Eisenindustrie. Das Eisen wird fast im ganzen Lande gewonnen, | laufende Jahr die nah den Berichten der landwirtshaftlihen T. B.“ meldet, den Besuch Jhrer Majestät der | West Mazedonien und Epirus Sie beabsichtigt, obiger ier um en Ramiaes und ein Ausnahmegeseß gegen uns Dänen handelt. festgeseßten Termin «süben kann. Von dem Ergebnis der Unter- | etwa $ m unter dem Erdboden, und verhüttet. Zu jedem Dorfe ge- Vertrauensmänner im Statistishen Landesamt zusammenzustellenden Köni in Wilhel 4 der Niederlande und Seiner be Mol Î éifenb L Südwesten Ma edoniens Wenn das ganze Gesep auf ein Ausnahmgeleß nann, fo ist suchung wird es abhängen, ob die Heeresverwaltung der Ganz- | bören zahlreiche Schmieden. Kleine Eisenstäbchen vertreten hter die | Veröffentlihungen über den Saatenstand in Preußen. Zu. dieser önigin Wilhelmina der Zti? l ntt Quelle zufolge, das éisenbahnneß im b d V (5 es von Anfang an ein versehltes Unternehmen, also lassen Ste lieber die Danubiuêwerft eine Verlängerung der Lieferungsfcist gewähren wird. Stelle von Geld. Diesem Reichtum. an Eisen entsprechen au die ersten Zusammenstellung nah der Winterpause treffen erfahrungsgemäß Königlichen Hoheit des, Prinzgemahls He nrich. | mit Saloniki zu verbinden dur Ausbau und Verlängerung | Hände von diesem Unternehmen ; denn nach der Verfaffung sollen vor Angeblih soll der Vertreter des Kriegsministeriums auch mik den Waffen. Das ganz aus Eisen hergestellte, etwa { m lange Wurf- | nahträglich noch viele Berichte ein, die bei der Berehnung der Später empfing Seine Majestät der Kaiser eine Abordnung | der thessalischen Bahnen. Die Bahn Volos—Kalabaka. wird | dem Geseß alle gleich sein. Daß wir nahe Verwandte der nordi' chen Arbeitern Huhhma nehmen, um dem Kriegsministerium cinen voll- messer und die Speere sind mit verschiedenartigen Spißen und größten- | Begutachtungsziffern nicht mehr berücksihtigt werden können; recht- des Königlih Sächsischen 2. Grenadierregiments | bis nah Grevena und von dort bis nach Sorovitsch E Vzlker sind, daß wic zu ihnen hinneigen und für preußische Liebes- ständigen Bericht vorlegen zu können. teils mit cinem Eisenshuh versehen. Am 13. November traf die Ab- | zeitig eingegangen sind 4311 solcher Unterlagen, denen nachstehendes

r. 101 Kaiser Wilhelm, König von Preußen zur Ueber- i luß hergestellt an die Linie Saloniki—Monastir." | werbungen wenig Verständnis haben, darf man uns auch nichi zum Vor- 1s St. Petersburg wird dem „W. T. B. telegraphiert : | teilung in Gore ein. entnommen ift. N | e g P J und so ein Anschluß d ges wurf machen. Wir bedeuten aber keine Gefahr für das preußisde Der Ausstand auf der Werft von Nikolajew ist beendet: Die Monda-Dshua-Grenzexpedition, Führer Haupt- Fnfolge der übermäßigen Näfse während des vorigen Sommers

bringung des ihm von Seiner Majestät dem König von | Jn Grevena wird eine Linie abzweigen, die über Meßovon oder j uß! ' k Nässe En verliehenen Dionstaugeiehnungsfrenjoß und oiner vom | Konika nach Janina sren V qrufmettsambe R fue fie Ball Wle noten me ra, a fat j Die Md Be ou fern Wau O u etas bas f ter | gufen unf bat dns Bente Pte Honda- Bai ein, | und Derbfiet veritdete 100, d. dah die Winterbestellung erft ehe E Wr ‘A E anläßlich des Wjährigen | Chausseen wendet die Regierung ihre Ausmerksamkeit zu. dem Gebiet der Sprache und der Verwaltung gefallen laffen müssen, Direktor der Rio Tinto-Minen -Gesellschaft bereit erflärt, alle Ausgangspunkts notwendigen a ishen Arbeiten begonnen, die | spät in Angriff genommen und auch dann noch nit hintereinander Jubiläums Seiner aje}tat. E haben wir an unserer Eigenart festgehalten und werden auch 2 ZU- Ausständigen wiedereinzustelen, sich jedoh geweigert, die Streiktage | wegen des regnerishen Wetters nur sam gefördert werden konnten. fortgeseßt werden konnte. So trat der Winter ein, bevor die Feld- Rumanien. funft daran festhalten. Die ganze preußische Politik ist, Mats L den zu bezahlen. Auch der Gouverneur prach si auf eine Ansrage hin | Mitte Januar ist die Festlegung des Grenzausgangspunktes an der | arbeiten beendet waren, und ein beträhtliher Teil der zur Winter- Der Staats\chaß hat nah einer Meldung des „W. T. B.“ | Polen, fo au bei uns darauf ausgegangen, uns aure un n egen die Bezahlung aus. Die Ausständigen haben um 24 Stunden | Monda-Bai beendet worden. Troß verschiedener ungünstiger Um- frucht bestimmten Aecker mußte daher zur Sommerung liegen bleiben. am 31. Dezember v. J. einen Einnahmeüber|)chuß von zu vertreiben. Auf diesem Wege kann man ee E p 1e edenkzeit gebeten. (Vgl. Nr. 80 d. Bl.) stände konnten bisher zweimal Längenbestimmungen dur die funken- | Während die Witterung im November v. J. bereits einen winter-

Frankreich. 174 430 000 Fr. ausgewiesen das Deutsche Reich gewinnen. Das wird nur mögli fein dur die S telegraphtische Verbindung mit Duala hergestellt werden. lien Charakter hatte, verliefen dagegen die eigentlihen Winter- Der vorgestrige Ministerrat hat beschlossen, dem Par- : g . Ee Fine a auf unsere dänishe Sprache und it Si, Man dlbia (L VEO A Moa ar ia A und O ae S Spgeces, E ; ; ; z uf unsere D . eitere „Statistishe Nachrichten" |. i. d. Dritten Deltage. egen Ende Januar kamen einigé [harse Fro]ltage- er März

lament sofort nach dem Wiederzusammentritt einen Geseb Montenegro. bg. J): Durch das vorliegende Ausnahmegeseß bradte zwar \höônes Frühlingswetter, zuglei aber auch viele und

entwurf, betreffend die Regelung der Luftschiffahrt, vor- ; i t fer die Vormundschaft des Landrats, eines 7 ' mmandanten der in den montenegrinti|chen sollen die Gemeinden unter die Vormund|cha[t A2 e rate, 2 scharfe Nachtfröste. Die Ko g \ Meinung sollte das Wohlfahrtspflege. Troß der im Flachlande zumeist schwahen und bald wieder ge-

zulegen. Nach einer vom „W. T. B.“ verbreiteten offiziöósen lten Kriegsschiffe haben vorgestern Kreisausfhusses gestellt werden. Nach unserer

Meldung werden in dem Entwurf u. a. folgende Punîte be- | Gewä sern versamme Bl Er AR ; t Kortbildungsshulwesen überhaupt nit durch Gesetz. geregelt werden. s ; 4 j A i 1 S i

handelt A erden: Bestimmung der nationalen Luftfahrzeuge, Re- unter dem Vorsig des englischen Vizeadmirals Cecil Burney | Futschliezt man fich aber für eine gesegliche Iegelung, derd wäre (8 Mois: are 2 M iv hter Ey sämtlichen [n geringem Umfange vor, wel die milde Witterung von lüngerer O Dauer als die rauhe war und so jene den Ausschlag gab. Die Durch-

! N ältef iers eine Beratung abgehalten, auf ; z j ese über den Besuch und die Gr- elung der e von steuer- und zollpolitischen Ge- als rangältesten Offizier E „abgehalten, auf | ritiger, daß man glei ein Gese Über der esu und die L N i i j ) fichtspunkten aus, Fragen der nationalen Verteidigung und | Grund deren an die montenegrinishe Regierung die tele- | richtung von Fortbildungsshulen für den gan Staat s{afft. Von den Grenzexpeditionen in Neukamerun E Staatärmzissern Ma a f, O jur | winterung der Saaten ist also im großen und ganzen T A0 ju x

: ; j Si i raphische Aufforderung gerichtet wurde, den einstimmigen Be- | Der Nachweis, daß durch den obligatorishen Fortbildungë- Nach einer telegraphishen Meldung des Gouvernements von e Dr So; » ; bezeichnen. Obgleich, wie aus i Regelung der S en, düeften Ma n is ‘Bes {chluß E Großmächte zu achten und unverzüglich Antwort | s{ulunterziht ein stärkerer Besuch der Fortbildungsshulen zu Kamerun ist, wie das „Deutsche Kolontalblatt berihtet, gemäß dem A, Meg iläums T ie E e t e L eilige Sto 'üble 2 E e hee A vie E aus. Jm wesen A di L g zu erteilen. Das Telegramm lautet nah einer Meldung des | erreichen ist, ist keineswegs erbraht. Der Gesegentwur] ist Berner Abkommen der Ubangivorsprung am 1. Februar d. F. M ; tät a Stiftung v s ugs deg Duete QER H Breit ihrer Empfindlichkeit berüchtigten englischen Weizensaaten doch iht als A Bots after F iherr von S Hoen hat dem Serbischen Presse-Bureaus folgendermaßen: vielmehr auf die übertriebene Furcht zurüchzuführen, daß p auf der Station M ba iki von der französishen Verwaltung an die Taler Wilhelms I A Stucmluraen Nus ba is widersignboania gezeigt, sofern sie nicht zu spät eingesät wurden, Der deutsche Botschafter Freiher habe die Ebre, Sie davon zu benachrichtigen, daß die inter- | in den dänischen Gemeinden vielleicht Fortbildungs\hulen errichten deutsche übergeben worden. beamten aller Behörden und dur eine reiche Spende aus der König- während die Roggensaaten, besonders in niedrigen Lagen, mehr.

Minister des Aeußern Pichon ein Schreiben gesandt, in dem ade Flotte vor Antivari in den montenegrinishen Gewäfsern vor | würde und daß dann die Germanisieruagspolitié vielleicht nicht Die Kongo-Lobaje-Grenzexpedition, Führer Hauptmann | fien Schatulle ins Leben gerufen zur Bekämpfung der Notlage, mit fahle Stellen davontrugen und vielfah noch kümmerlih, vereinzelt

er ihm laut Meldung des MW. T. B.“ mitteilt, daß er von Di N Di um gegen die | in der rihtigen Weise durchgeführt werden fönnte. Im Interesse der Horn, war rehtzeitig am Ort ihrer Bestimmung, Ikelemba , ein- | ] L Be Gu on gut entwickelt waren. ; stend mild einer Regierung beauftragt. sei, der französischen Regierung ven E u t E, Fo e Crobmd@ie M Trfiltteu anzen Fortbildungs\chulen ist es schr zu bedauecn, daß man auch getroffen und hat dort dur den Oberleiter der Ostexpeditionen, der zahlreihe nach dem Tode des Vaters unversorgt zurückbleibende A Manet R voraus \itlich E vie LA N L Cuno ür- die Art und Weise, wie sie den Zwischenfall der Landun Einspruch zu Aben Fch möchte die Aufmerksamkeit Eurer Exzellenz | dur dieses Gesep die Unterdrückung gewisser nationaler Bestrebungen Hauptmann a. D. von Ramfay, Träger und Soldaten empfangen. E V P Eo M E E E S Lagen bald entwideln. Ziemlich allgemein wird aber der Stand es deutschen Sat chiffes erledigt habe, lebhaften Dank auf die Anwesenheit der internationalen Flotte lenken, die niht nur | j erreichen verjuht. Es ist feineswegs ritig, daß die Arte Als Ausgangépunkt für die Arbeiten dieser Expedition war Bajanga U au Fortfall fe staatlichen Watsengeldes bäufig ler Beihilfe des Klees, besonders des Rotklees, als weniger gut durchwintert e ad Die deutsche Regierung hat auch durch den E daß die Grogmamte S sind, sondern E daß sie den Bl en e en Jugend lim licher geworden e ir Sianaa E E r e La E e für ihren Lebensunterhalt und ihre Fortbildung entbehren. Am Be, 8 S 4 lage S N E ie as L Botschafter -Ca mb ón der französisGen Regierung für die | Wund Lte d U iert atgui eri Ibee Regierung ähli Bestreb dieser Parteien Gai Aubale: N altae Tyler Ub S fn Sitze jedes Oberpräsidiums bestehen Provinzialausshüsse, die mit eil \hon im Herbste unter dem Drucke der auf thm (ag Fein, ; V ; tzuteilen, d rxe Regierung | die Jugend allmählih von den LWVestrebungen dieler Kongo-Lobaje-Expedition die nötigen Träger und Soldaten zugeführt. y 2 t entstand d. M S&@lag wird L:

_Camtalie danten lasen, mit der die Besaguna des Lui Pin | bere i, Vi ite Sie, me jsort M ge Ihre Reglerung | pern beginnt: ebenfalls it dio Arbottertogend auf dun P Bon Ielena gon Sunuar emeidte- von Namsay bat. f Hie von Bertrauensmännern o F pliebiH der Lehrer und Be- E e e Difrtchten, Winterraps und, ¿r übsen, die Eig tpbinbedas, Enigogeesenmen, mit hem | bert l) V AR N H” moldet, antwortete der Minister- | Liente Sugpid- bt /Bona und {n andenen Bri (A d mean eee, Ynfang anae erichte vg Mansay bal | amin oten eleitet n faden Bose bean a pee, | fabeh ansinend Bel cure (f Beläsaffenhelt sein fon,

O YUTTDETT Gele. trih Dos CNYUsHr r-Avmiral, er - bodauere | t aßlose Verrohung. wie wir sie bet der ischen Pama und Lobaje, zu treten. Seine Majestät hat wiederholt als Schirmherr der Stistung gewintert ist. Ueber den în Zeugen

Rußland. / ¿f, M0 Ci Gewer von Monte- | urierénden Fuadnd konstatieren müsse Sie bei der Arbeit zwischen Pama und Lobaje, zugewandt. ihre Bestrebungen durch reie einmalige Spenden gefördert. Das wenig gebauten Spelz und über die Luzerne liegen keinerlei

Verei i _| nègro zu dem Zwecke versammelt zu sehen, einen Druck terénden Zug | 1 müssen, werden S'e E Die Logone -Pama - Grenzexp edition unter Hauptmann | Rermögen der Stift beläuft arti D ungünstige Nachrichten vor. Allerdings konnte bis zur Abgabe der

nregung der Vereinigung der slavischen Gesell- Ms ten zutiben, damit n Verl e auf | jugend übèrhaup} nit finden. Wenn der Hauptzweck der Fork- Barts\ch hat über den Niger-Benue und von Garua ab dur Land- | ÿ S eitel Ls ap a N r Van Zahre Berichte noch nicht überall vorausgesehen werden, wieviel wirkli

ait wurden gestern große Kundgebungen zugunsten | ontenegro auszuüben, damit es dem Verlangen der Groß- | bildungsshulen darin bestehen sollte, daß der junge Mann vater- marsch sehr schnell (Mitte November 1912) den Anfangspunkt ihrer es Bestehens auf 416. Aus den Zinseinnahmen und den | Sruichtet ist. Näheres über die Umpfl ügungen wird der nächste

1

\lavischen Sache in der Hauptstadt veranstaltet. mächte bezüglih der Belagerung von Skutari und der Ein- | ländish erzogen werben soll, so können wir dies als richtig erachten. Arbeiten, Gore am Logone, erreicht. Die von dieser Expedition M A 4 Ee j D E n t W Bericht zu Anfang Mai bringen.

_— Der finnishe Landtag hat vorgestern wie „W. stellung der Feindseligkeiten seitens Montenegros im Territorium | Unsere Stellung gegenüber der Forderung nach Einführung des eingegangenen ausführlihen Nachrichten, datiert Gore, den 18. No- N ) i Ent d T. B.“ d M endgültige Fa uud der Geseßvorlage, be- | Des zukünftigen Albaniens nachkominê. Montenegro habe seinen obligatorischen Religionsunterrichts in den Fortbildungéshulen ift vember 1912, folgen nahstehend im Wortlaut. an 90 bedürftige Ra ear verteilt werden. Troßdem kann s af n Liter bes Mit e e A Res : : E ; :ts in der an die Vertreter der Mächte geri ja bekannt. Wir haben sie bet den Beratungen des früheren Der Hauptmann Bartsch berichtet über seinen Mars von die Stiftung nachhaltige Hilfe nur in verhältnismäßig wenigen Fällen Le E treffend die Berechtigung von Personen russischer Herkunft zur Standpunkt bereit i r der Mächte gerichteten ¿r /Hannover genügend Ausdruck gebracht. Abc | 143 ; bringen, die durchs{nittlihen Beihilfen können auch eine esheidene | au zu wenig bestockt in den Winter gekommen und haben dies jeßt gewerblichen Niederlassung, angenommen und ferner einer Mitteilung vom 2. April zum Ausdru gebracht. Jnfolgedessen Seseves für / t di s S 0E d S E 0e rah L Garua nah Gore: Die Expedition marschierte am 12. Oktober E istenz iht siherstellen. Den Gesuchen um Ausbildungsbeihilfen erst nahzuholen. Immerhin aber waren sie größtenteils schon ein- l ' E Sb dieie dem Admiral b Cie K emerfenswer ist do, daß in der Stellungnahme des Zentrums von Garua ab und erreihte am 18. Oktober Rei B uba. Der EUEEIO N GReR x g : egrünt, sodaß eine Beurteilung überall lien f ; Geseßvorlage zugestimmt, nah der den Russen Rechte hinsicht- | wiederhole er iese dem Admiral gegenüber und füge hinzu, | und ver @onservativen ein Wandel zu verzeihnen ist. Noch im Lamido leistete jede ih alie Hilfe. Als besond wou | zur Vorbereitung für etnen selbständigen Beruf konnte noch nicht in | L T% alnsti eilung überall erfolgen konnte, die ein si der Kommunalverwaltung zu gewähren sind. daß troy des Druckes, den die Anwesenheit der Flotte in sih | Jahre 1907 haben die kon bér Betuti amido leistete jede ihm mögliche Hilfe. Als besonders wer voE | genügendem Umfang stattgegeben werden. Die Stiftung bedarf daber | emlih günstiges Ergebnis zeitigte. Wenn kein Nahwinter kommt, ih der Komm g zu gewähren } j | : i Jah haben die konservativen Redner bei der Beratung des erwies fi die Gestellung einiger Lakka-Großleute als Dol- genüg fang stattgeg ftung i schließe, Montenegro von seiner Haltung, die den Erfordernissen | Geseßentrvurfs für Sghlesien erklärt, daß sie Bedenken. haben, metsher. Ih ließ die Éxpeditton in zwei Kolonnen weiter dringend einer nohmaligen namhaften Aufbesserung ihres Kapitals sicht man der Entwicklung der Getreidefrüchte mik den besten Hoff- Spanien. des zwischen den Verbündeten und der Türkei bestehenden | bei der“ geringen Stundenzahl, die den Fortbildungsshulen zur iavortt D j j iti vermögens. nungen entgegen. Nur die Wiesen zeigien zumeist noch keine Be- Durch ein königliches Dekret ist der General Alfau zum N wie auch dem seitens der Mächte beim Ausbruch | Verfügung steht, den Religionsuntexriht einzuführen, weil da- tine ‘órdliche Marschstra E O beat 8 U wit lebung; sie sahen noch grau und tot aus. Für fe Gan R Oberkommissar bh spanishen Zone von Marokko ui der Fein seligkeiten verkündeten Neutralitätsprinzip entspreche, urs die anderen Fächer zu kurz kommen würden. Heute sind der Hauptkolonne in vdftlicher Richtung vorging. Die Haupt- Fn der leßten Sihung der Stadtverordnetenversamm- S Seit A E namentlich der östlichen Landeshälfte, d nicht abgehen könne. Dieses Prinzip sei dur die Anwesenheit ese Bedenken nit mehr vorhanden. Auh hei der Regierung folonne gelangte zunächst bis Kogbeu (Manti) durch ein Gebiet, | lung in Essen wurde, wie „W. T. B.“ meldet, beschlossen, zum Die Begutachtungsziffern b t E G. | Wia abmbee fme. Dise Meni 16 duch Be Kamen | Jan 47 Wit ieben Tode ie Uet: | de non Qu etr d Ha De R Le | Bie ties S waserbas 1, Menden Mali | h ie Begn ta Stn nas fen L einge ant & - __ Portugal. i / / Vos DerleRE : n. ; : C des atorish:n is zur alten Grenze erstreckt fich ein eiwa bier agemärsche breiter, | Errichtung eines Schwesternhauses des Rheini Mutterhauses | , ing“ bedeutet ‘auf la l bei bat nad elner Muhuig | O E A s Religionsunterrihts abgewiesen, heute aber hat sie cin Zugeständnis bis zur alten Genie ere Nh scheinlich dur frühere Kriege ver: | vom Roten Kreuz Sésiwesternhauses des Rheinlhen Lur Bolte: | tx Anfang Dezember v- I), O E Winterpely au) 29 9 us des „W. T. B.“ der Teiln ‘chisti- gemacht, indem sie sagt, die Regierung stehe auf dem Standpunkt, 3det ist. Die D K j j : E N es „W. T. B.“ mehrere der Tel ahme an einer monavr e Amerik dais d Gaterciot i ländli f et ist e Dorfgruppe Kundai auf ehemalig französishem Ge- | gartens 200 000 4 zu bewilligen. bei dem Winterroggen auf 2,7 (2,9), ergeben also, abgeseten vom \chen Verschwörung Angeklagte, darunter den General Abel Die Vill zux T han A l G dal G e li ante e Ua A, O biet ist die ae A t die A a a ie : Spelz. eine Besserung um E / ; i : i; ie Bi T j omitee : R : t N b altung der Bevölkerung war Tei eu, teil eindselig. ; S T of 9) i G Türkei für Mittel und Wege im amerikanischen Repräsentantenhause die Zeit nicht mehr fern sein, in der das Zentrum Jene Bierdund wurde der Uebergang über den Logone besonders Kunst und Wissenschaft. , Mit der Bestellung der Aecker zur Sommern 0 N war, rfel. ; j : ; 1E Forderung zum Schaden der gesamten Jugend verwirkliht sehen ; ; 5 œ ; ; mit Ausnahme des Nordostens, wo kaum der Anfang gemaŸt war, ; “fr ; ; eingebracht. Der sie begleitende Bericht des Komitees fordert, { tons # ; i C H, schwierig, die am anderea Ufer versteckten Boote mußten In Charlottenburg ist gestern, wie hiesige Zeitungen melden, der | überall beshäftigt gewesen und in den westlichen Landesteilen schon Nach den amtlichen türkischen Kriegs berichten hat : 7 2 i wird. Interessant ist au eine Eingabe des NRheinisch- erít aufgesucht und beigebraht werden. Bei Kaitia hat der L dentl Ï j i sih am Freitag an der Tschataldschalinie außer vereinzeltem e lich 2 B: mee He L r Aa M Triershen Winzervèreins vom Jahre 1910 über die Einführung etwa 120 m Breite dens 2 bis L Liese, dabei éine Veande Strö- E E Gele It S1 zin ias Bro E a E de ähn fen e lte h s 06A 0e nittlich 50 Prozent. Die neuen Zollgebühren würden dann | des obligatorischen Neligiousunterrihts in d ‘ortbildungs- 8 Q A as l ' Der Vollständigkeit wegen mag noch erwäynt, 1m, Le über G ten gra T bed o Siiduna 6 N niedriger sein als in irgend einer Warifbill der leßten fünfzig | schulen. O Ven in Ube, die Grpieiungsmelbode 2 Bautelms U O 400 bis 000 m Wee Abe, das T E vf L fe den VUen ues L, V A o O E Lx N ab wentg Angaben vorliegen, nach denen hier und bie türtischen Vorposten während pen A Md puhe haben das | Bahre R 0 e M e mal fie do Sovian, | Batten, B, 16 Fam, Yigatierl fosbs u Kinn Brf seines 64- Ebentjahres, geforben, An Berlin geboren Lud guf ver | da, aber nicht zablrei, Muse und DaN her ¡ Stat. Kor. Feuer erwidert. Vorgestern ist weder vor Tschataldscha noch Afrika. R Lee s Ang A Unterrichts an Sonntagen äußert zogen wird. Zwischen Manti und Kundat liegt ein gcoßes Quell- | auf der hiesigen Universität vorgebildet, habilitierte fd Slaby 1877 as der. „Qa Fo Dor Bulair etwas Bemerkenswertes geschehen Nach einer vom „W. T. B.“ verbreiteten Meldung aus | vorstä x G heide i M angt, daß darüber die Gemeinde- gebiet, dessen Wasser zum Logone fließen. Von Kaitia nah Gore | als Privatdozent an der Gewerbeakademie; 1883 wurde er Professor agd O i / dem Suggebiet soll der Prätendent El Hiba abermals eini orstände entscheiden sollen. Etwas Aehnliches wünschen auch erstredt si eine flache, leiht gewellte Ebene. Der Vormarsch dur | der Elektrotechnik und ein Jahr darauf Direktor des elektrotechnischen Gag Das Ae ns _hat f H E E Lens An ige a Tb aeshari haben u i V L e EO nen e Can teses von Lakkas bewohnte Gebiet wurde wesentlich durch | Laboratoriums an der Technischen Hohschule, deren Rektorat er im Für den Landespoli eibezirk Potsdam ist der rationen des rechten bu garishen Flügels ei i - e en, der für den Sonntagsunterriht sich begeistern die feindlihe Haltung der Bevölkerung behindert. Führer | Studienjahr 1894/9 führte. Fm Jahre 1902 wurde er zum ordentlichen Beginn der Jagd auf Rehböde auf den 30. Mai und der

r”

Tschatald\ha am 31. März einen Bericht erhalten, der stärkungen von den Stämmen in der Gegend des Rumflusses | köunte. In dieser Beziehung stehen wir durchaus auf dem Boden der waren niht zu erlangen, verschiedene Angriffe auf die | Honorarpro essor in der philosophishen Fakultät der Berli [ußt i i i i laut Meldung der „Agence Bulgare“ besagt: erwarten. , : j Me nas N ae E Fortbildungs[cul- Trägerkolonne und die Viehherde der Expedition mußten | Universität E Das SN tebeitgaediet des Verstorbenen war n E April und M D uf ven ‘s °Mai d S im 6 Uhr früh eröffneten zunächst die türkishe Flotte und Wie aus Udschda gemeldet wird, wurde dieser Tage eine G. erri t sta t arf. Der Anregung des Abg. von Zedliß, den mit der Waffe abgewiesen werden. Meist ohne Weg, nah dem | das der Elektrotechnik. Dauernd wird sein Name mit der Entwick- | festgese t worden 7 s a sodann die Feldbatterien das Feuer gegen die Stellungen der französishe Trupp enabteilung in der Nähe von eigen wurf en bloc anzunehmen, wider|prehew wir; wir wollen eine Kompaß marschierend, erreihte die Expedition das Flufgebiet des | lung der Funkentelegraphie verbunden bleiben, indem er, die Ent- gele ;

erslen Brigade der 6. Division. Gegen 10 Uhr rüdckte eine | Maharidscha von berittenen Uarain angegriffen. Die An- timmung darüber haben, ob das Ausnahmegeseß für Schleswige Bangu Nja und, an diesem entlang marschierend, den Pende und | deckung Marconis eigenartig in Gemeinschaft mit dem Grafen vo i i ge wirklich Annahme findet. No 1907 hat der Fretkon|ervative Gore. Ein geringer Einfluß französisher Verwaltung wurde erst |. Arco Deiters SAPEa A enA ein deutsches BeA E drahtlosen ti Theater und Musik.

türkishe Abteilung in Stärke von 8 bis 9 Bataillonen, unterstüßt reifer mußten sich nah kurzem Kampfe zurückziehen. Die i; ; dur die Kanonen von 6 Kriegsschiffen, mit der Hauptmacht gegen î S nus e 4A läßt can bag der Mer nach D6 Ip re t NA I e eicie Ib e erle Fen n Aline etwa 10 km westlih von Gore erkennbar; den Lakfa zwischen Logone | s{huf. Der Königlichen Akademie des Bauwesens gehörte der Ver- Königliches Opernhaus. den vom 3. Regiment besetzten rehten Rayon und, mit den übrigen Tazza mit mancherlei Schwierigkeiten verbunden sein wird. var Uebrigens ist ver Kampf ns Dafela Ae vit 4 un g Bin: und Pende war der Europäer noch unbekannt. Der Pende \storbene als ordentlihes Mitglied an und aus besonderem Aller- Die Neueinstudierung von Richard Wagners „Ring des Kräften gegen den vom 15. Regiment beseßten linken Rayon vor. meister, als daß diefe rückwärts gerichtet Bi i e zu S N bei Gore ist etwa 60 m breit und 15 m tief, nach Aus- | höchsten Vertrauen war er in das Herrenhaus berufen worden. Nibelungen" in veränderter Ausstattung und Beseßung Sevdile Jn einer Entfernung von ungefähr 1300 Sritt von den bulga- jervativen, des Zentrums und au Sh Reat c R un F O sage der Franzosen von Gore an das ganze Jahr für Boot- am Sonnabend „Die Walküre“. Die szenishen Schwierigkeiten rischen Stellungen maten die Türken Halt. Ein Bataillon näherte E a er Regierung ihr Ziel erreichen verkehr brauchbar. Göre ist von den Franzosen als Posten auf- Bauwesen find hier bei weitem nit so groß wie im „Rheingold", wo es gilt, ih auf 600 bis 700 Schritt dem linken Flügel des rechten Rayons, l i Nachri : gegeben und dieser nah Makonda am Nana-Barya verlegt. Mit N „im engen Bretterhaus den ganzen Kreis der Schöpfung auszuschreiten“ ; mußte jedoch infolge des bulgarischen Artillerte- und Infanteriefeuers Parlamentarische Nachrichteu. (Schluß des Blattes.) der französischen Lokalbehörde (Makonda) ist ein gutes Einvernehmen Ueber „die Förderung der Bauweise durch die staatliche | hier spielt {ih alles auf der Oberwelt ab und erfordert, wenn man zurückweichen. ‘Am Nachmittag rückte eine Kolonne von 2 Bataillonen, Der Bericht über die vorgestrige Sizung des Reichstags erzielt. Das Hauptlager und der Beobachtungspfeiler sind heute | und kommunale Verwaltung“ veranstaltet der bet der Zentral- | von dem Walkürenritt durch die Wolken absieht, den finnfällig zu denen 2 bis 3 Schwadronen voranritten, neuerlich in der Richtung d der Schl ‘bt üb die ge D Si g fertiggestellt, mit den Breitenbestimmungen wurde gestern begonnen, stelle für Volkswohlfahrt bestehende Hauptaus\{chuß für Bauberatung, | zeigen die Regie weislih unterlassen hatte, keinerlei besondere Véaß- auf Kumburgas—JIalos vor, wurde jedoch abermals zurückgeworfen | Und der chlußberiht über die vorgestrige Sißung des Hauses | die Lingenbestimmungen werden vorausfitli am 23. November 1912 | in den Tagen vom 7. bis 16. April in Berlin einen Kursus für den | nahmen und Vorrichtungen. Die Hundinghütte wih in ihrer Ge- und zog ih gegen 6 Uhr ungefähr 1200 Schritt zurück. Gegen 5 Uhr | der Abgeordneten befinden sih in der Ersten und Zweiten Statistik und Volkswirtschaft aufgenommen. Der Bau der Antenne' konnte wegen Mangels an | ein interessantes Programm zusammengestellt worden ist. Den ein- | staltung wenig von der bisher bekannten ab; bei weitem landete ein feindlihes Tranéports{chiff} Truppen in Ksaseros. Eine | Beilage. . Baumatertal, das etwa 5 Tage weit heranzuschaffen ist, noch nit | leitenden Vortrag wird der Geheime Baurat, Professor Th. Goecke | naturgetreuer als früher nahmen sich aber die Gebirgs- Batterie Séhnellfeuerhaubizen zerstreute die türkishen Truppen Jn der heutigen (159.) Sipung des auses der Zur Arbeiterbewegung. begonnen werden. Der Gesundheitszustand der Europäer ist gut. halten, alsdann werden u. a. der Professor Seesselberg über „Die | szenerien des zweiten und dritten Aktes aus, und în dieser Ortschaft und s{lug sie in bie Flucht. Als die Ab E i d Mi if g Q irt j ; Der im Bericht des Hauptmanns Bartsch Dres Oberleutnant Entwicklung der Baurveise und die B der Baustile“, der Schrift- | die vorgeschrittene Beleuchtungskunst half noch wesentlih mit, die Naht hereinbrach, rüdckten die Türken wiederum vor und ge- geordneten, welher der Pniler für Landwir schaft 2c. In Stettin sind der „Köln. Ztg.“ zufolge seit dem 2. d. M. Tiller teilt über seinen Mar\ch nah Gore folgendes mit: Glei | steller Robert Mielke über „Die Bestrebungen des Heimatschußzes", der | Illusion zu. föcdern. Ein Nalteil aber machte sih troßdem wie im langten bis auf 200 bis 300 Schritt an die Stellung des 3. Re- | Dr. Freiherr von Schorlemer, und der Minister der geist- | 200 Bodenarbeiter im Hafen ausständig, weil ihre Forderungen, nah Rei Buba beginnt ter Dartre-(Dari-)stamm, der nah Osten | Stadtbauinspektor Paul Wolf über „Fortbildung der Bauweise und die | „Rheingold“, so au hier fühlbar: der Vordergrund der Bühne, auf gi sie aufgebalten wurden. Nach einem | lichen und Unterrichtsangelegenheiten D. Dr. von Trott gu ein Tagelohn von 3,80 4 und 50 - für jede Ueberstunde, abgelehnt das Gebiet bis zur Grenze bewohnt. Politis gehört der Stamm | modernen Aufgaben im Bauwesen“ sprechen. Ueber „Bauernhaustyen und | dem si die handelnden Personen viel aufhalten, liegt, da das gent wei türkische Bataillone mit drei | Solz beiwohnten, wurden zunüchst die Ges eßentwürfe, be- wurden. Der Hafenbetrieb wird aufrechterhalten. zum Lamidat Nei Buba, in Wirklichkeit aber besißt der Lamido hier | ihre zeitgemäße Umgestaltung“ wird Dr. Lindner von der Technischen | Rampenlicht jeßt abgeschafft ist, zumeist im Halbdunkel; die Gestalten Maschinengewehren zum Angriff gegen den linken Flügel des ge- | treffend Errichtung eines Amtsgerichts in Brühl, Aus Saarbrüdcken wird dem „W. T. B." gemeldet : 27 Ver- F niht den geringsten Einfluß; die Leute zahlen an ihn auch keinen Hoh schule in Dresden einen Vortrag halten. Der Regierungs- und fas, wenn sie sich zum Publikum wenden, von rückwärts beleuchtet, nannten Regiments vor und gelangten bis an die Verschanzungen, | eines Amtsgerichts in Gronau i W. und Aenderung trauensmänner des Gewerkvereins christliher Bergarbeiter F Tribut. Die Darileute sind glänzende Ackerbauer. Hirse und die eheime Baurat Fischer von der Anita nten in Posen | ihr Gesicht ist bes attet, sodaß man nur mühsam das Mienenspiel wurden jedoch von einem Bataillon mit einem Kugelregen | der Amtsgericht sb ezirke Blumenthal und Lesum, ohne der.Grube Hostenbach und der Gewerkschaft Hostenbach be- F Erderbse teilen si gleichmäßig in die großen Felder als Hauptfrucht; | wird seine Grfahrungen über „Die Frage des erau lat auf dem | verfolgen und das gejungene Wort ihnen von den Lippen ablesen kann, empfangen und traten in voller Unordnung den Nüchzug an. Diskussion in dritter Beratun endgültig genehmigt s {lossen am gestrigen Sonntag bei einer Zusammenkunft in Wad- F daneben sieht man Erdnüsse (auch in größeren Mengen), Bataten, | Lande“ an der Hand reichbaltiger Unterlagen darlegen. Ueber „Fabrik- | das a wert für den Unkundigen ungemein das Verständnis. Es wäre Drei bis vier andere Bataillone, die gegen die übrigen Stellungen D g di gutug g 1g. assen, die unter dem Vorsitz des Bezirksleiters Kuhen aus Saar- F eine Pflanze zur Salzgewinnung und mehrere Suyppengemüse; Tabak | bau" wird der Architekt Beutinger-Heilbronn sprechen; der Bei- | daher sehr dankenswert, wenn die Bde hier noch für Abhilfe sorge desselben Regiments anrückten, mußten leihfalls zurückweihen und ann sezte das Haus die erste Lesung des M rücken abgehalten wurde, einstimmig, in cine Lo hnbewegung ein F wird überall angebaut. Als Waffen führen sie Speere, Bogen und T Schmidt in Essen wird „Die städtische assadengestaltung“ | würde. Gegen die musikalishe Einstudierun für die der Favellmeiter wurden von unserem Feuer verfolgt. bteilungen, die am 3. und entwurfs, betreffend die Verpflihtung zum Besuch | zutreten. Die Löhne wurden für die heutige Zeit als fehr \chle{cht F Pfeile. Die Eingeborenen geben an, mit den Lakkaleuten nichts gemein ehandeln; über „Die Geseße gegen die Verunstaltung von Ort- | Ble sein reiches Können eingeseßt hatte, st nichts einzuwenden; das

L E R T Et E E LET A Lu D Ua ET N EL E L L f R É R 26 atr A d: G s : f S S L S er So. S E,

E E R E iat