1913 / 83 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Fests: zungsbes{luß in Saten C. 168/12 des hiesizcn Geri&ts an Miete und Pacht für das 4. Vierteljahr 1912 nebst Kosten 280,12 „#6 zu fordern habe und an Miete und Pacht für das 3. Vierteljahr noch 200 6, 1ait dem Antrage, den Beklaaten Tostenpflihtig zu verurteilen, in die Aus- zahlung der durch Gerichtsvollzieher Thilo, Görliß, bei der Kgl. Negierungéhaupts- Tasse, Hinterlegungsstelle, unter H. J. Mr, 1387, C, B. ‘Nr, 1074, B. J. Nr. 113 X und unter U. J. Nr. 1372, C. B. Nr. 1061, B. J, Nr. 104X in Liegniß hHinterleaten 114,10 Æ# und 214,10 M, zus. 328/20 f, nebst den auf- gelaufenen Htnterlegungszinsen an den Kläger zu willigen, und auf vorläufige Vollstreckbar keit i aegen Sicherheitsleistung). Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht hier auf den 31. Mai 21913, Vormittaas ¿9 Uhr. geladen. a MeRES O. Lausitz, den 26. März

Der Gerichts\ reiber des Kgl. Amtsgeri@ßts.

[3599] Oeffentliche Zufiellung. __ DieRechtsanwälte Laupreht undBrandes in Ahrensburg klagen geaen ten Maurer- meister H: Stolt, früher in Bad-Oidesloe, jeßt in Australien, auf Zablung ron 266,73 4 Vertretungskosen. Zur münd- lichen Verhandlung des Nechtöstreits wird der Beklagte vor das unterzeichnete Gericht auf Douuerstag, den 3. Juli 1918, Vormittags 9 Uhr, geladen. Reiufeld i. Holft., den 2. April 1913. Königliches Amtsgericht.

[3582] Oeffentliche Zustellung. Der Befißer Johann Wollschkaeger zu Bôölzig, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Mogk in S@&lochau, klagt gegen den Schuhmachermeiîter Carl Wehner, früher in ¿Flôtenstein, jet in Amerika unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklaate zur Löshung der auf Bölztg Blatt 50 Abt. 111 Nr. 9 und auf Bölzig 185 Abt. 111 Nr. 1 ° für ihn eingetragenea Hypothek von 9 Talern Wechselforderung nebst Zinsen und 19 Silbergroschen Kosten fowie der Haftbarkeit für die Kosten der Mequisition und Eintragung verpflichtet sei, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urteil, die Lösch»ng der im (Grundbuche von Bölztg Blatt 50 Abt. 111 Nr. 9 und Bölzig Blatt 185 Abt. T11 Nr. für den Beklagten eingetragenen Hypothek von 9 Talern Wechselforderung nebst Zinsen und 19 Silbergroschen Kosten sowie der Haftboarkeit für die Kosten der MNequisfition und Eintragung zu bewillizen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts» streits wird der Beklagte vor das König- liche Amtsgericht in Schlochau auf den AO Dai R913, Vormittags L260 Uhr, g en. x Schlochau, den 51. März 1913. (L. S.) Bo ehlke, Gerihts\hreiber des Königlicden Amtsgerichis.

[3600] _ Die Firma Ludwig Hagmaier Nach- folger, Inhaber Albert Vogel in Hilsbach, Élagt gegen den Flaschnermeister Heinrich Spengler, früher in Hilsbah, z. Zt. an unbekannten Orten, auf Grund der Be- bauptung, daß der Beklagte der Klägerin aus Warenkauf aus den Fahren 1912 und 1913 den Betrag von 123921 6 nebst 5 9/9 veretnbarter Zinsen aus 1044,45 6 für 1912 mit 52,22 6, also insgesamt 1291,43 A6 \Gulde, daß die Zuständigkeit des hiesigen Gerichts vereinbart sei, mit dem Antrage, ein gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbares Urteil dahin zu erlassen, der Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 1291,43 #4 zu bezahlen und die Kosten - des Rechtsstreits einschließli derjenigen des Arrestverfahrens zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Groß- berzoglihe Amt3geriht in Sinsbeim auf Freitag, den 22, Mai 1918, BVor- mittags 9 Uhr, geladen, Sinsheint, den 4 April 1915.

Der GerisGtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[3601] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirt Ole Larsen in Sonder- burg, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsgnwali Justizrat Jacobsen in Sonderburg, klagt aegen den Arbeiter Anders Gustav Johaunsen, früher in Sonderburg, jeßt unbefannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihm für Logis uud Kaffee für die Zeit vom 14. März bis 26. April 1912 13,00 46 \chulde, mit dem Antrage, den Beklagten kTostenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger 18,00 4 nebit 49/6 Zinsen seit dem 1. Mai 1912 zu zahlen und das Urteil für vor- läufig vollstre@bar zu erklären. Zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklaate vor das Köntglihe Amts- gericht in Sonderburg auf den 17. Juni 191883, Vormittags 49 Uhr, geladen.

Sonderburg, den 29. März 1913,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

4) Verlosung c. von Wertpapieren.

Die Bekanntmahungen über den Verlusi

von Wertpapteren befinden aus\chlicß- lih ia Unteradieitu A 2 E

[3421] Bekanntmachung. Auslosung der Brieger Kreisanleihe. Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten

Beisein eincs Notars erfolgten Aus- losung der planmäßig im Kalenderjahr 1912 zu tilgenden Uulcihescheine des Landtreifes Vrieg sind folgende Stücke gezogen worden : V. Auê®gabe.

Bucbsitabe A 34 über 1609 „.

Buchstabe E 55 59 152 158 183 267 über je 500 M. :

Buchstabe © 287 293 308 383 419 483-535 616 754 755 771 798 über je

290 „é. Ex. Ausgabe.

Buchstabe 4 12 1d 1060 .

Buchstabe V über je 500 A.

Buchstabe C 185 245 265 264 287 303 312 320 über je 200 46.

Diese Anleihescheine werden den In- habern zur Einlösung am L. Juli 1918 mit dem Bemerken gekündigt, daß von diesem Tage ab ihre Verziniung aufhört. Mit den Anleihescheinen find die zu- gehörigen Zinsscheine späterer Fälligkeits- termine nebst Anweisung zurüctzugeben. Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Mapital abgezogen.

Von früher gelosten Anleihesheinen find rüctständig :

T. Ausgabe

Buchstabe C 324 549 648 über je 200 46. : 1. Ausgabe Buchstabe 13 93 über 500 4. Buchstabe C 168 über 200 1. Brieg, den 2. April 1913. Der Vorfißende des Kreisausf\husses : Graf von Nocdern.

20 über je

O7

Zl

28 46 70 77 106

[3422 Vekauntmachung. Die für das Jahr 1913 zur planmäßigen Tilgung der S7 %/% Düsseldorfer Stadt- anleihe vou 1903 (K) (zweite Ausg- gabe, Zinsscheine Februar/August) erforder- lichen Anleihescheine im Betrage von 46 149 500,— find dur Mukauf be- schafft worden; eine Auslosung findet daber nicht ftatt. IV P. 1383. Düsseldorf, den 1. Aprik 1913. Der Oberbürgermeister.

[3419] s

der am 22. y. Mts3. vor einem amtlih bestellten Notar ordnungsmäßig stattgefundenen Auslosung von 3F 9/6 Schuldverschreibungen dexr König- lichen Haupt- und Nefidenzstadt Han- nover sind die folgenden Nummern ge- zogen :

Von der Avuleiße Buchstabe D.

Nre:159- 45 60-110 125-174 233-254 003 310 324 341-355 445 465 477 482 und 491 über je 150 4,

Nr. 1019 1092 1107 1111 1121 1149 1169/1178 1180 1181 1283 1258 1303 1324 1326 15391 1427 1428 1459 1468 1529-1547 1581 1617 1745 1817-1822 1852 1878 1900 1904 1989 2053 2094 2108 2116 2119 2121 2130 2161 2178 2194 2198 2199 2254 2261 2264 2298 25919 2909 2948 2309 2400" 2425 2454 2457 2458 2482 2486 und 2487 über je 309 M,

Nr. 4010 4037 4096 4107 4109 4146 4168 4174 4197 4241 4280 und 4339 über je G00 é,

Nr. 4754 4799 4823 4824 4849 4856 4882 4888 4905 4929 49537 4963 4964 4965 4999 5003 5035 5069 5074 5139 9152 5180 5218 5226 und 5242 über je 15G M.

Von der Anleihe Buchstabe L x7.

Nr. 265 444 451 575 705 839 und 986 über je 200 M,

Nr. 1899 1950 2022 2041 2237 2248 2795 2812 2830 und 2906 über je 500 #, Nr. 3347 3352 33963 3434 und 3460 über je L009 M.

Die in den obigen Schuldverschreibungen verbrieften Beträge werden Hiermit auf den 1. Oktober o. Js. gekündigt.

Die Beträge treten an dem genannten Tage außer Berzinsung.

Dieselben können gegen Einlieferung der Schuldverschreibungen und der nicht fällig gewordenen Zinsscheine sowie der Zins- \heinanweisungen vou dem geuanuten Tage an bei unserer Stadtkasse zurü» empfangen werden.

Gleichzeitig bringen wir zur öffentlichen Kenntnis, daß bei den nachstehenden An- leihen die daneben bezeihneten Beträge durch Ankauf von Schuldverschreibungen getilgt find:

Zum L. Oktober d. Js.

von der Anleihe Vuchstabe WA 14 400 4, von der Anleihe Vuchstabe Ux 25500 6, von der Anleihe Buchstabe G 456 000 4. Zum N. Juli d. Fs.

von der Anleihe Vuchstabe 208 000 #. Eine Tilgung durch Auslosung hat bei den Anleihen ET, G und H überhaupt uicht stattgefunden, bei der Anlcihe 1211 nur teilweise.

Von den früher gekündigten Schuldver- schreibungen sind bislang uicht ciugelöft : Von der Anleize Buchstabe D.

Nr. 330 343 je über 150 #,

Nr. 1170 über 300 4,

Nr. 4509 über 600 46, getündigt auf den 1. Oktober 1910;

Nr. 130 über 150 ,

Nr. 2352 über 300 M,

Nr. 4249 über 600 6,

Nr. 5031 über 1500 M, gekündigt auf den 1. Oktober 1911;

Nr. 54 456 je über 150 M,

Nr. 1001 1106 1175 1491 1526 1533 1761 je über 300 6, gekündigt auf den 1. Oktober 1912.

Von der Anleihe Vuchstabe Æ L. Nr. 1395 über 500 6, gekündigt auf den 1. Oktober 1906;

Nr. 1202 1398 je über 500 4, gelün-

Ven der Auleihe Buchstabe V L. Ir. 3325 über 1000 #6, gekündigt auf den 1. Oktober 1910; Nr. 3153 über 1000 41, gekündigt auf den 1. Oftober 1912. Von ver Anleihe Buchstabe, l. Nr. 41385 über 500 4, gekündigt auf den 1. Fuli 1906;

gekündiat auf den 1. Juli 1908; Nr. 2236 2763 je über 1000 4, gekün- digt auf den 1. Juli 1912. Danunover, der. 2. April 1913. Der Magi:æeat der Königlichen Dauht- E DORL O y l.

[3418] Vekanutmachung.

Wetreff: Verlosung der 4 °/igew

Schuldverschreibungen zu den mittel-

fränkischeu Kreisavlehen vom Jahre V9O0E und 1902,

Gemäß: der Reaierunasaus\creiben vom 3. Januar 1913 Nr. 4073 a 29 Beibl. Nr. 1 zum Kreiszamtsblatt und vom 1. Februar: 1913 Nr. 4073 a 5 Beibl. Nr. 6 zum Kreisamtsblatt fand am 1. März 1913 die erste öffentliche Ver- losung der 4°/igen Schuldverschrei- bungen zu dez mittelfränfishen Kreisanlehen vom Jahre 1904 und 1902 ftatt. Die Verlosung beschränkte sih auf die nach den Sculdentilgungs- pläânen für das Jahr 1913 treffenden Tilgungsbeträge.

Gezogen wurden :

A4. Von den Schuldverschreibungen des Jahres 1901:

1. Vuchstabe 4 zu je 5000 4:

Nr. 40.

11. Buchstabe ® zu je 2000 4: Nr. 137 145 252 256 258 336 374 389 20 437 476 530 550.

11]. Buchstabe C zu je L009 4: Nr. 51 87 283 290 362 367 412 420 461 469 471 474 519 520 541_ 578 603 678 769 774 811 851 864 957 1057 1080 1103 1165.

1V. Bucdbstabe D zu je 500 N 0 (100 125 107.270 917/3450.

V. Buchstabe E zu je 200 #: Nr. 55 63 71 123 164 165 198 209 218 299 385 466 488 590.

8. Von den Schuldverschreibungen des Jahres 1902:

Vuchstabe A zu je 5900 4: Nr. 74.

Buchstabe W zu je 2090 46: Nr. 617 717 780 782 862 954 976 985.

Buchstabe © zu je 16009 4: Nr. 1332 1402 140838 1438 1443 1522 1568 1605 1617 1633 1657 1659 1664 1696 1697 1848 1860 1871 1885 1897 1900 1952 1966 2111 2149,

Vuchstabe V zu je 500 (: Nr. 459 467 469 485 505 579 605.

Buchstabe ÆE zu je 200 46: Nr. 609 615 661 664.

Die Rückzahlung der Schuldver- {reibungen vom Jahre L901. er- folgt bei der N. Kreiskasse von Mittel- sranken in Ausbach, der Kgl. Haupt- bank Nürnbecg, der K. Filialbank Ansbach und den übrigen K. Bayer. Filialbanken, bei der Filiale der Dresdner Bauk in Nürnberg, der Dresduer Bank in Berlin und Dresde und der Direction der Discouto-Ge- sells{chaft in Verlin, die Rückzahlung der Schuldverschxeibungen vom Jahre 1902 bei den gleicen Kassen und Vaukeu und auféerdem noch bei der Bayer. Hypotheken- und Wechselbank in Müncheu, vom 16. Mai 191483 ab beginneud, gegen Nücckgabe der Original- shuldverschreibungen sowie der noch nicht verfallenen Zinsscheine und des Erneuerungs- scheins. Fehlende Zinsscheine werden zu ihrem Nenmoerte an der Kapitalsumme in Abzug gebracht.

Die ausgelosten Schuldverschreibungen treten mit dem L. Juni L918 außer Verzinsung. Die Zinsscheine für 1. Juni 1915 werden noch in vollem Betrage ge- sondert eingelöst.

Bei den auf Namen bestimmter Be- rechtigter umgeschriebenen Schuldver- schreibungen ift der Empfang des Kapitals dem Betrage nah auf dem S@huldhriefe oder in besonderer Quittung von dem eingeschriebenen Gläubiger oder dessen legitimierten Vertreter oder Rechts- nafolger zu bescheinigen. Die Unter- schriften von Vrivatpersouen müssen hierbei öffeatlich beurfundet oder öffentlich beglaubigt sein.

Bei Schuldverschreibungen, welche auf Pfarreien, Pfründe- und Kirchenstiflungen sowie auf sonstige niht unter gemeind- liher Verwaltung stehende Stiftungen um- geschrieben find, haben deren Vertreter vorerst die Ermächtigung der zuständigen Kuratel» oder Auisichtsbehörde zur Geld- empfangnahine beizubringen.

Lauten die Schuldverschreibungen auf Lehen, Fideikommifse, Landgüter, Familien- oder andere Gemeinschaften, ohne bei einem Gericht oder einer Verwaltungs- behörde hinterlegt zu sein, so wird die Barzahlung nur vollzogen, wenn der Vor- zeigende dur ein Zeugnis der Lehen-, FFideikommisßz- over Gerichtsbehörde nah- weist, daß er befugt ist, das Kapital in (mpfang zu nehmen und hierüber rects- gültig zu quittieren.

Die Bezahlung der Kapitalien auf Squldverschreibungen, welche wegen ob- waltender Verhältnisse bei den Gerichten deponiert find, findet, sofern niht deren Freigabe erfolgt, nur gegen Abquittierung der gerichtlichen Depositalbehörden statt. Sind die verlosten Schuldverschreibungen bei Verwaltungs». oder Finanzbehörden aus

b:

Nr. 4453 4852 4856 je über 500 4, |k

geschieht die Bezahlung nur auf bei- gebradte Grmächhtigung der zuständigen Ointerleaungsstelle.

Die Zahlung der ciner Dispositions- beshränkung unterliegenden Schuldver- \chreibungen erfolgt erst nach der von Seite der Gläubiger bewirkten unbedingten und legalen Beseitigung dieser Beschrän- ungen. e Ausbach, am 2. April 1913,

Kgl. Negierung von Mittelfranken, §Ktammer des Junecrn. Dr. v. Blau l.

[3420]

Neunzehnte Obligationenauslosung, vorgenommen am 1. April 1913 vor Notar und Zeugen.

Serie T (Stammiiunie Haidar-Pascha Ungora).

Nr. 183 1004 2079 2580 2584 3524 4993 9162 5394 5917 60908 6203 6799 7010 7916 8630 9065 9140 9802 10047 11317

12367 12912 14242 14263 14607.

Lit. 18. 33 Stück à 4 2040,—. Nr. 16417 16468 16705 17043 17098 17223 17598 18159 18293 19003 20766 22975 23160 23758 24281 25711 26984 27919 28701 29217 29405 32775 33372 39989 34255 34343 35164 35168 35199 37015 37546 37733 37750. /

Lit C. 2 Stück à b 10 200,—, Nr. 38556 38655.

Serie Ak (Ergäuzungsnetz Esfkfischehir—Konuia).

Lit. D. G82 Stück à 408,—. Nr. 39547 39561 39565 40691 40692 40900 41710 41766 42473 42896 43416 44567 414504 415807 46586 47508 47801 48078 48847 48893 49735 52050 53394 90901 53793 580847 54658 567453 58437 58729 61408 61409 62377 62378 63131 65308 65622 63624 64401 67557 69867 70802 71045 73392. 73806 73887 74959 75821 T5937 76293 T6581 T6585 T7516 787553 80158 80196 81068 82230 82880 83053 83852,

Lit. E. 36 Stück à 2040,—. Nr. 84825 84980 84982 85207 85545 86146 86162 86393 87632 87850 88411 89468 90388 94621 95840 97067 97312 97766 98183 99325 100093 101410 [04634 104710 104891 105261 105795 105915 106297 106355 106887.

Die WBVerzinsung der voraufgeführten Obligationen hört mit dem R. Oktober 1913 auf. Vom gleichen Tage ab ist der Kapitalbetrag zahlbar

in BVeclin bei der Deutschen Bauk,

in Berlin bei der Dresdner Bauk,

in Frauktfurt a, M. bei der Deu:scheu Vank Filiale Fraukfurt. in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Verciusbank, in Hamburg bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, in Stuttgart bei der Württembergi- fcen Vercinsbank aegen Rückgabe der Obligationen und der niht mehr fällig werdenden Coupons per 1. April 1914 u. ff. nebst Talon. Fehlen Couvons, so wird deren Wert bei der Kapitalsrückzahlung einbehalten. Der An- \yruch auf Kapitalsrücckzahlung erlischt mit dem 1. Dfktober 1928, Restanten

Lit. 4. Nr. 10705 13000 13980 *),

Lit. B. Nr. 31522, 6

Lit. D. Nr. 53492 54469 54471 65245 72426 81200 82538 84170,

Lit. W. Nr 95847,

*) rüdzahlbar seit Oktober 1911, die übrigen Nummern seit Oktober 1912.

Société du Chemin de Fer Ottoman d’Anatolie. Ed. Hugucenin, Generaldirektor.

5) Kommanditgesell- schaften auf Aktien und Nktiengesellshaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich auss\chließ- lich in Unterabteilung 2.

[2882] Freiwillige Versteigerung. Am Freitag, den Ul. April, Vor- mittags LL Uhr, werde ih zu Berlin, Burgstraße 24, in den Geschäfts- räumen der Mitteldeutschen Kredit- bank 30 Stück zusammengelegte Aktien der Danziger Oclmühle Act. Ges. in Danzig mit den Nrn. 746 bis 775 öffentlich meistbietend versteigern. Theinert, Gerichtsvollzieher, Lothringer Straße 3.

[3638]

Löwenbrauerei Berlin.

Am Freitag, den 11. April 19183, Vormittags U Uhr, findet in unserem Bureau zu Berlin N., Hochstr. 21/24, die vierte Verlosung der 439% Teilschuld- verschreibungen statt. Nach dem Teilungs- plan kommen Squldverschreibungen im Nennwert von zusammen 46 19 000,— zur Ziehung.

Verliu, den 29. März 1913.

Der Vorstand.

Privilegiums vot 30. Juni 1889 im

digt auf den 1. Oktober 1910,

irgend einer Veranlassung hinterlegt, fo

[02154 102292 103618 103859 104366"

Richard Eckert & Co. A. 6

Herr Bankdirektor Karl Bertina ist ay dem Aufsichtsrat ausgetreten, die Herten Max Ball, Berlin, und Alfred Haus kfnet, Coburg, find ln den Aufsichts: neugewählt worden. --; [3649

De). x4 f ElbscloßbrauereiNienstedte in Niensicdten.

Herrn Notar Dr: G. Bartels in Han. burg vorgenommenen Auslosung unser; 42 d/gigen Voerrechtsauleihe sind folgend, Nummern gezogen worden :

3 83 142 163 182-237 304 345 347 350. 406 440 483 492: 497 505 521 58 627 646 695 ‘769 «808 892 930 4 6 1000,—.

1002 1016 1033 1117 1156 1240 127g 1344 1359 1394 1398 à 4 800,—.

von 2210/6 und der bis dahin fälligen Zinsen zur Einlösung am A. Juli 1913 bei der Deutschen Bauk, Filiale Ham: burg in Hamburg und bei der Altonacr Bauk in Altoua.

Der Vorstand.

[3665] i i Die Herren Aktionäre der Krefelder Seidenfärberei A. G.“ in Crefeld. werden bierdurch zu der am Montag, den 28. April 1913, Vormittags 92 Uhr, zu Crefeld im“ Konferenzzimmer des Ge; fellschaftsgebäudes, Uerdingerstraße 119, statifindenden ordentlichen Generalver: sammluug eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz pro 31. De- zember 1912 und “der Gewinn- und

1912. Berichte des‘Vorstands und des Aufsichtsra*s. 2) a. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn-- und Verlustrehnung. b. Entlastung des: Vorstands. c. Entlastung des Aufsichtsrats. 5) Wahl von Nechnungsprüfern für das Geschäftsjahr 1913. 4) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. Wegen Ausübung des Stimmrechts ver- weisen wir auf § 9 der Statuten. Außer der Gesellschaftskasse wird als Hinter legungsstelle für die Aktien die „Zürcher Deposfiteubonk in Zürich“ bestimmt. Crefeld, 7. April 1913.

Der Aufsichtsrat der Krefelder Seidenfürverei A. G, Moriß Meyer, Vorsißender.

[3648] Saarbrücker Klein-, und Straßen:

bahn-Aktien-Gesellschaft. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- chaft werden hierdurh' zu einer ordeut- lien Generalverfammlung auf Donnerstag, deu 24. April 1913, Nachmittags 43 Uher, im Nathaus zu Saarbrücken, Zimmer Nr. 28, eingeladen. Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstands über die Lage des Geschäfts unter Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust rechuungen.

2) Bericht der Nevisionskommission über die Prüfung der Bücher, der Bilanz und der Gewinni- und Verlust- rechnungen für die verflossenen Ge- {äftsjahré.

3) Genehmigung der Bilanzen und Er- teilung der Entlaftüng ;

des Auf-

4) Wahl der Mitglieder sictérats. ?

Der Vorsitzende des Nusfsichtsrats:

Schlosser.

[3650] e Allgemeine. Versiherungs- Gesellschaft für Sec-, Fluß- und Landtransport in Dresden. Wir laden hiermit die: Aktionäre unserer

29. April a@. €c., Mittags 12 Uhr, im Gejellshaftshause Dresden, Johann- Georgen-Allee ò, stattfindenden zweiund- fünufzigsten ordentlichen Generalver- sammlung ergebenst cin. Tagesordnung :

1) Vorlage ‘des Geschäftsberichts des Vorstands für das Jahr 1912 mit s Bemerkungen. des Ausichtsrats

azu. : f

2) Vorkage der Bilanz und der Getoinn- und Verlustrechnung für das Ge- schäftsjahr 1912. S

3) Bericht des- Prüfungsaus\{hu\ses über die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung: :

4) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

5) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

6) Beschlußfasfung über Erhöhung der Baretnzahlung von!. 4 1200,— pro Aktie auf 46 1500,— pro Aktie unter Verwendung ‘des Pensionsfonds und eines Teiles des MNetngewinns.

7) Beschlußfassung über die Verwendung des MNeingewinns und die zu vel- teilende Dividende.

3) Wahblen- zum: Aufsichtsrat.

9) Wahl. des Prüfüngzausschusses.

Die. Legitimätion: erfolgt in der im Statut vorgeschriebenen Weise beim Ein- tritt in das Versammlungslokal an den dort anwesenden Notar. Der Ge- \châäftsberiht ist im Geschäftslokal der Gesellschaft ausgelegt.

Dresden, den 7. April 1913. w4¿iDexiWVorstand.

Kliger ?-*Höntemann.

In der am April a. c. dur den ff

Dieselben gelangen zuzüglich des Agicz M

Verlustrechnung für das Geschäftéjahr |

Gesellschaft zu der am Dieustag, den |

%664] E Nachtrag für die Tagesordnung der am- 29. April d. J. stattfiudenden ordentlichen Generalversammlung. ‘Neuwahl cines Liquidators. Berlin, den 7. April 1913.

Gummi-Waren-Fabrik Voigt&Winde Aktien-Gesellschaft

i. Liqu. N. Hoffmann.

[3666] : Brölthaler Eisenbahn Aktieugesellschaft.

Die Tagesorduuug der auf den 25. April d. J., Vormittags [1 Uhr, in den Sißungsfaal des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. & Co. in Cöln, Große Budengasse 8/10, etnberufenen ordent- lihen Geueralversammlung unserer Aktionäre wird noch wie folgt ergänzt:

„4) Wahlen zum Aufsichtsrat. * Henuef, den 7. April 1913. Die Direktion. Mazura. Wilhelmy.

[3641] :

Bei der am 4. April 1913 stattge- fundenen notariellen Auslosung unserer 43 %/oigen Obligationsauleihe sind folgende Nummern zur Nückzahlung aus- gelost worden :

Lit. A à #4 500,— Nr. 12 14 93 116 117 118 148 189 225 254 413 422 424 440 483 595 650 659.

Lit. B à (4 1000, Nr. 735 786 792 815 851 878 890 898 909 920 926 966 1017.

Die Rückzahlung erfolgt gegen Vorlage der Stücke nebst Talon und Coupons am 1. Oktobex ds. Js. zum Kuxse von 102 % bei ‘der Pfälzischen Bauk Ludwigshafen a. Rhein und deren

ilialen, bei der Deuts{ben Bank,

erlin, oder bei unserer Gesellschafts- kFaïe hier.

Noch nicht eingelöst aus der Aus- losung per 1. Oktober 1912:

Lit. A Nr. 677 678. Lit. B Nr. 1106. mes Rheiupf., den 4. April

Emaillier- & Stanzwerke vormals Gebrüder Ullrich.

[3669] Aktiengesellschaft für Maschinenpapierfabrikation. “Im Einverständnis mit dem Aufsichts- rate laden wir die Aktionäre unserer Ge- sellshaft zu. der ordentlichen Geueral- versamnilung ergebenst ein, welche am Mitiwoch, deu 30. April 1913, Vormittags 11 Uhr, im Saale des „Hôtel Adler® zu Aschaffenburg statt- finden wird.“ i Tagesorduung : i 1) Vorlage des Berichts und Genehmi» gung der Bilanz nebst Gewinn- und NBerlustrechnung für das Geschäfts jahr 1912 sowie Beschlußfassung über die Verteilung: des Reingewinns. 2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats für die Geschäftsführung. 3) Wahlen zum Aufsichtsrat gemäß § 14 der Statuten. : : 4) Auélosung von Teilschuldverschrei- bungen der Anleihen T und II. Wegen Teilnahme an der Generalver- fammlung ‘und Ausübung des Stimm- rechts verweisen wir auf die §§ 21 und 99 der Statuten. Danach sind zur Teil- nahme an der Generalversammlung jene Aktionäre berechtigt, welche sich spätestens am vorlezten Tage vor dem Tage der Generalversammlung durch Vor- zeigen ihrer Aktien oder eines der Di- rektion für genügend ersheinenden Zeug- nisses über den Besiy der Aktien legiti- miert haben. Als solches Zeugnis genügt die Bestätigung einer Bank üher die bei ihr erfolgte Hinterlegung der näher zu be- zeihnenden Aktien. : Das Stimmrecht nah Alktien- beträgen ausgeübt. H i : Aschaffenburg, den 7. April 1913. Der Vorstand. Franz Dessauer. Dr. Hasterlifk.

[3658] : Hein, Lehmaun & Co. Actieu- gesellschaft. Eisenkonsiruktiouen

Brüken- und Signalbau. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden hiermit zu der am Montag, den 28. April a. c., 12 Uhr Vor- mittags, in dem Geschäftslokale der Ge- \ellshaft zu Reinickendorf, Flottenstraße 21/23, stattfindenden ordentlihen Ge- neralversammlunug eingeladen.

: Tagesordnuug: 1) Vorlage des Geschäftsberichts sowte der Bilanz (und der Gewinn- und BVerlustrechnung pro. 1912, Beschluß- fassung übér Genehmigung diefer Vor- Tagen und über Verwendung des Rein- gewinns und Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand.

2) Revtsorenwahl. 3) Aufsichtsratswahl. : Aktionäre, welche fi an dieser General- versammlung beteili Aktien bezw. Depot über ihre Aktien

wird

tag. den: 25. April a. €., Reinert rf oder bei d ein orf oder bei der Dresdner Bauk, Berlin W. 8,

Rheinische Bauk, Duisburg, oder

die Depotscheine eines Notars gemäß § 26

des Statuts zu Bitertener. Berlin, den 7. April 1913, ¿DeréAufsichtsrat.

en wollen, haben thre heine der Reichsbank sowie E

i uni - der Vertreter spätestens 3 ti

bei der Gesellschaftskasse in

[3628] Bezugsangebot für /¿ 300 000,— Aktien der Paradiesbettenfabrik M. Steiner & Sohn Aktiengesellschaft Frankenberg. Im Auftrage eines Konsortiums, welches die auf Grund des Generalversammlungs» beshlusses vom 29. April 1911 zur Aus- gabe gelangten 300 Inhaberaëtien zu je #4 1000,— übernommen hat, bieten wir den Aktionären unserer Gesellschaft diese 4 300 000,— Aftien mit Dividenden- scheinen für das Jahr 1913 ff. zum Kurse von 115 0%/% zum Bezuge unter folgenden Bedingungen an :

1) Die Aktien, für welche das Bezugs- recht ausgeübt werden soll, sind bei Ver- meidung des Ausschlusses in der Zeit vom 10, bis zum 30. April ds. J. ein- \chließlich beim Chemnitzer Bank-Verein in Chemnitz oder seinen Zweiganstalten in Aue, Buchholz, Burgstädt, Crimmitschau, Dippoldiswalde, Eibenstock, Franken- berg, Freiberg, Hainichen, Hohen- stein-E., Kirchzberg, Limbach. Ober- lungwis, Olbernhau, Schöuheide, Schwarzenberg, Werdau ohne Divi- dendenbogen mit dem vollzogenen Zeich- nungs\chein, der bei den Anmeldestellen erhältlih ist, in den üblichen Geschäfts- stunden zur Abstempelung einzureichen.

9) Auf je 4 Aktien (46 4000,— nom.) kann eine weitere Aktie (/é 1000,— nom.) bezogen werden. 3) Die Vermittlung des An- und Ver- kaufs von Bezugsrechten oder Teilen der- i (Spigen) übernehmen die Bezugs- ellen. ' 4) Zugleih mit der Einreihung sind für jede bezogene Aktie der Nominalbetrag und das Aufgeld von 15 9/0, zusammen 1150,—, zu entrichten. 5) den Schlußscheinstempel tragen die Gesellschaft und der beziehende Aftionär je zur Hälfte. 6) Die Aushändigung der bezogenen A mit Dividendenscheinbogen erfolgt OTorl. j Frankenberg, im April 1915. Paradiesbettenfabrit M. Steiner « Sohn Aktiengesellschaft.

[3654]

Einladung zu der am Mittwoch, den F, Mai 1913, Vormittags 9 Uhr, im Geschäftslokal des Herrn Rechtsanwalts und Notars Dr. Gause, Wittenberg (Bez. Halle a. S.), Markt Nr. 4, stattfindenden außerordeutlichen Generalversamm-

lung. Fagesovnnung:

1) Beschlußfassung üker Erhöhung des Aktienkapitals um 4 530-000,— unter Aus\chluß des Bezugsrechts der Aftio- näre und Begebuna nicht unter 100 9/0 gemäß noch zu treffender Abmachung, behufs Abtragung der Bankschuld und Deckung der Kosten erforderlicher Neubauten. j : 2) Beschlußfassung über die aus Nr. 1

ch ergebenden Statutenänderungen

(Erhöhung des Aktienkapitals usw.). 3) Zuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern. 4) Verschiedenes. Die Hinterlegung der Aktten kann außer bei den im Gesetz vorgeschriebenen Stellen auch bei der Mitteldeutschen Privat-Bank A.-G., Zweiguieder- lassung Wittenberg (Bez. Halle), oder bei der Gesellschaftskasse in Wittenberg spätesteus am 5. Mai cr., Abeuds 6 Uhr, erfolgen. Wittenberg (Vez. Halle), 7. April 1913. Der Auffsichtêrat der

Tonwerke Uft. Ges.

Dr. v. Spillner, Vorsißender.

den

G / Maschinenfabrik Buckau, Actien- Gesellschaft zu Magdeburg.

Die: Herren Aktionäre unserer Gesell- chaft werden zu der diesjährigen ordent- lichen Generalversammlung am Mitt- woch, den 7. Mai, Nachmittags 4 Uhr, im oberen Saale des hiesigen Börsenhauses, Eingang: Schwiebbogen, ergebenst eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das ver- flossene Jahr mit dem Bericht des

Aufsichtsrats über die Vorlagen.

dende für das Jahr 1912.

und Aufsichtsrat. sichtsrats.

oder eines

Magdeburg, Bauk, Verlin, hinterlegt haben. eordnetes Nummernverzeichnis mi Namensunterschrift beizufügen. Magdeburg, den 7. April 1913. Maschinenfabrik Buckau, Actien- Gesellschaft zu Magdeburg. Der Vorstand.

NBorstands und den Bemerkungen des

9) Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrebnung, Beschluß- fassung über die Verteilung des Rein- gewinns und Festseßung der Divi-

3) Erteilung der Entlastung an Vorstand 4) Wahl von Mitgliedern des Auf- Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, e Aktien (ohne Gewinnanteil-

ine) oder Depotscheine der Reichsbank ee Notars über diese Aktien bis um 6. Mai, Abends 6 Uhx, bei der Firma Dingel «& Co., Magdeburg, ei dem Magdeburger Bankverein, oder bei der Deutschen

Den Aktien ist ein einfaches, arithmetisch

[3636] Bekanntmachung.

Hierdurch geben wir bekannt, daß die diesjährige Tilgung von nom, 46 23 500,— 410/06 Teilshuldverschreibungen unserer Anlethe von 4 1 000 000,— vom 28. No- vember 1902 teilweise, und zwar zu einem Betrag von nom. # 6000,— durch Rück- kauf 4 der Anleihebedingungen) er- folgte. L :

Die in solcher Weise zur Tilgung ge- langenden Stücke trogen die Nummern: Reihe T: Nr. 185 199 200 201 203 204. Zur Tilgung der restierenden nom. 46 17 500,— wurden bei der heute statt- gefundenen Verlosung folgende Nummern gezogen, zux Rückzahlung per L. Oftober

Reihe A: Nr. 1 121 198 297 318 361, 6 Stück à 4 10600,—, einlösbar mit je #4 1020,—. Reihe L: Nr. 470 559 577 587 646 652 659 713 747 768 878 879 890 905 1002 1005 1151 1228 1290 1340 1388 1510 1597, 23 Stü à 4 500,—, ein- lösbar mit je 4/6 510,—. Den Titres müssen sämtliche nah dem 1. Oktober 1913 fälligen Zinsscheine und die dazugehörigen Erneuerunasscheine bei- gefügt sein. Mit dem 1. Oktober 1913 hört die Verzinsung der ausgelosten Teil- \chuldverschreibungen auf. Einlösungsstellen sind: Die Kasse der Gesellschaft in Schiltigheim, das Bank- haus Gebr. Arnhold in Dresden, die Vank für Handel « Judustrie, Fi- liale in Straßburg i. E., die Allge- meine Elsässishe Bankgesellschaft in Straßburg i. Els. oder decen Filialen. Von der Verlosung per 1. Oktober 1912 ist die Nummer 1539 bis. heute zur Einlösung uicht eingereicht. Schiltigheim, den 2. April 1913. Die Direktion der

Straßburger Münsterbräu Actien- gesellschaft (Vereinigte Hahnen- brúáu - Adelshossen Brauereien) Schiltigheim.

Heinrich Marx. Otto Großkopf.

Beo : Fürstenberger Porzellanfabrik

Fürstenberg Weser.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zur 26. ordentlichen Geueralversammlung am Freitag, den 2. Mai cr., Vormittags 9 Uhr, nah Höxter, Hotel Berliner Hof, berufen. Tagesorduung: 1) Erstattung des Geschättsberihts und Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustkonto für das Geschäfts- jahr 1912. e 28 / 2) Beschlußfassung über die Bilanz sowie über Verteilung des Reingewinns. 3) Entlastung des Vorstands“ und des

Auffichtsrats. 4) Aufsichtsratswahlen. Zur Teilnahme an dieser General- versammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe nah § 13 der Sagungen ihre Aktien bis zum 29. April d. J. einschließlich bei unserer Gefsellschafts- kasse in Fürstenberg a. d. Weser oder bei der Hildesheimer Bauk in Hildes- heim hinterlegt haben. ; E Fürstenberg a. d. Weser, 7. April

1913. Der Auffichtsrat. Lehmann, Vorsitzender.

[3660] Elektrische Straßenbahu Breslau. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden in Gemäßheit des § 15 des Statuts auf Mittwoch, den 30. April 1913, Nachmittags Uhr, in den kleinen Saal der Neuen Börse zu Breslau, Grauvenstraße 15, zur ordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen. Die Tagesorduung für letztere ist: 1) Vorlage des Geschäftsberichts und Nechnungsabschlu}ses für 1912, Ent- lastung des Vorstands und Aufsichts- rats jowie Beschlußfassung über die Verwendung bezw. Verteilung des Reingewinns. 2) Wahl in den Aufsichtsrat. : Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung und zur Abstimmung in derselben find nux diejentgen Aktionäre berechtigt, welhe ihre Aktien spätesiens am 25. April 1913 bei einer der nach- genannten Stellen : : bei der Kasse der Gesellschaft in Breslau, Gräbschenersiraße 184, bei dem Bankhause E. Heimann in Breslau,

Breslau und d bei dem Bankhause Delbrück Schiler «& Co. in Berlin, _ bei der Natioualbauk für Deutsch- land in Berlin : / hinterlegen oder die anderweite Hinter- legung gemäß S weisen. i werden auf den Namen der Aktionäre lautende und deren Stimmenzahl nah- weisende Legitimationskarten ausgegeben. Die Bilanz, die Gewinn- und Verlust- rechnung fowie der Gefchäftsberiht für 1912 liegen vom 8. April ab im Kassen- zimmer der Gesellschaft in Breslau, t | Gräbfchenerstraße 184, für die Aktionäre zur Einsicht aus. h Breslau, den 7. April 1913. Elektrische Straßenbahn Breslau. Der Aufsichtörat. Dr. Georg Heimann,

[3667]

hierdurch gemäß § 13 unserer Saßungen zu der auf 41 Uhr Nachmittags, im Casinohotel, hierselbst, 25. ordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

bei der Dresdner Bauk Filiale

7 des Statuts nach- Ueber - die hinterlegten Aktien

Duisburger Lagerhaus-Gesell-

schaft, Duisburg am Rhein. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden

den 30. April d. J.,

Casinostraße, anberaumten

Tagesordnung : L 1) Rechenschaftsbericht über das Geshäfts- ergebnis des abgelaufenen Jahres 1912. 2) Bericht der Rechnungsprüfer, Ent- lastung des Aufsichtsrats und Vorstands. 3) Wahlen für den Aufsichtsrat und Rechnungsprüferaus\s{huß. 4) Beschlußfassung über Beschaffung neuen Betriebskapitals beziehungs-- weise Bevollmächtigung der Verwal- tung zum Verkauf der Liegenschaften. 5) Beschlußfassung über geseßlih an- gemeldete Anträge von Aktionären. Diejenigen Aktionäre, welche an der Ge- neralversammlung teilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien spätesteus 3 Tage vor der Geueralversammlung bei der Duisburg-Ruhrorter Vankt, Filiale der Essener Creditanstalt, hier, Rheinischen Vank, hier, Gesellschaftskasse, hier, oder bei einem Notar zu hinterlegen. Duisburg, den 5. April 1915. Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Peter Werhahn, Neuß.

[3655] Vprengstofswerke Glückauf

Aktien-Gesellschaft in Hamburg.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell-

{aft werden hiermit zu einer am Sonn-

abend, den 26. April L913, Nach-

mittags 5 Uhr, im Hotel Bristol zu

Bochum i. W. stattfindenden ordentlichen

Geperalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands.

9) Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustre(ßnung sowie Erteilung der Entiastung an Vorstand und Auf- sichtsrat.

lung sowie zur Stimmabgabe und Be- \{lußfa}ung {ind nur diejenigen Herren Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder Deyotscheine der Reichsbank mit Nummern- angabe bis spätesteus zum 28. April 1913 bei der Gesellshaft oder bei der Rheinischen Bank in Efsen- Ruhr hinterlegt haben. , : Hamburg, den 10. April 1913. Sprenugstof}swerte Glückauf Aktien-Gesellschaft. Der Vorstand. Fr. Schmithals.

[3385] Vilanz der Credit & Sparbauk A. G. 3+ Langewicsen pr. 1912.

Attiva. Kassekonto 15 500 92 Kap.-Konto « 250 146,96 Vorsch.-Konto 199 643,64 Snyvyent.-Konto 988,17

A 393 613,70 19 517,94 70 000,— 24 293, 4 395,49 A6 466 279,69

Einlg.-Konto Bon e ave s Atkt.-Konto

Nes.-Fonds Reingewinn

S Oi L Bilanz per 38. Dezember 1912.

M Mobilar 5 100/— Kassa, Bankguthaben, Post- | \{eck und Kautionen . . Zugtierkonto

SImmobilien- und Installa- tionskonto A Petroleum, Furage und andere Vorräte . ... Wagen, Kannen und Koch- apparate

j 592 662/87 66 250

55 200 100 E ¡

105 69870

Tankanlagekonto 12 440 S Debitoren 1 437198 Dubiose Debitoren. . 1—

399 525

100 000|— 150 000

10 000 128 721/45

Kapital Devositenkonto Neservekonto Fed ies Gewinn und Verlust : Saldo aus 1911 Mb

Gewinn p. 19124 n 10 804: 399 525 Gewinn- und Verlustrechnung. loten 63904 6 Seneralunto\ten 3 904! Zinsen Ae 7 81270 ‘rahten 8382 Abs chreibungen 78 059/55 Gewinn und Verlust p. 1912 10 338 57

160 954/18

e ————

160 954/18

Kredit. Warenkonto . . N Cöln, 26. März 1913.

Nheinische Petroleum- Actien-Gesellschaft.

Albert Deichmann.

[36

Zur Teilnahme an der Generalversamm- |"

7 | Per Kapitalkonto

52] F. Dippe, Maschinenfabrik, Aktiengesellschaft

in Schladen (Harz).

Mir laden die geehrten Aftionäre unserer

Gesellschaft zu der Sonnabend, am 3, Mai 1913, Mittags 1 Uhr, in unseren Geschäftsräumen stattfindenden orveutlichen Generalverx- sammlung hiermit ergebenst ein.

in Schladen

Tagesorduung:

1) Vorlegung des Berichts des Vor- stands und des Aufsichtsrats sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Ver= fullaunng auf das Geschäftéjahr 1912.

2) Beschlußfassung über diese Vorlagen und über die Gewinnverteilung.

3) Entlastung an Vorstand und Auf= htsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Ge-

neralversammlung teilnehmen wollen, haben

g-mäß § 23 unseres Gesellschaftsvertrages ihre Aktien späteïtens am 30. April

d. J. bis nach Abhaltung der Gencral-

versammlung i

bei der Nationalbank für Deutsch- laud, Berlin, oder

bei der Deutschen Bank Filiale Dresden, Dresden, oder

bei der Mitteldeutschen Privatbank, Aktiengesellschaft, Magdeburg und Leipzig, oder

bei der Hannoverschen Bauk, Hau- nover, oder h

bei der Hildesheimer Bank, Hildes- heim, oder

bei der Gesellschaftskasse zu Schladen

zu hinterlegen, worüber von der Hinter-

legtingsstelle eine Bescheinigung ausgestellt wird, die als Legitimation für die Teil- nahme an der Generalversammlung dient.

Schladen, den 5. April 1913.

F. Dibpe, Maschinenfabrik, Aktiengesellschaft. Der Nufsichtsrat. Paul Erttel, Vorsitender.

[3013] Vilanz þper 38. Dezember 1912.

C S e

M | 5 An Kontokorrentkonto „.. 12 969/70 Kassakonto

196/20 Grundstückskonto z 664 354/05 «„ Gewinn- u. Verlustito.

1061/86 G78 5ST BT

Haben.

Per Aktienkapitalkonto . .

Hypothekenkonto .

Delkrederekonto . j; « NReservefondskonto

200 000 425 000 10 969/70 4 604/64 10 429/80

Spezialre ervefondsfto: ; 8 E | 757767

Kontokorrentkonto

Getwwinn- und Verlustkonto.

s Verlust. M |-S An Hypothekenzinsenkonto . 116248/— ¿: Unkoftentonto 5 037/61 SINentoni0 «4 ___776/29 57061 86

e o.

Gewinn.

Per Pachtkonto Bilanzkonto .

| . |21000|— 1061/86 32 061/36

Dresden, den 31. Dezember 1912. „¡Musenhaus“/ Actien-Gesellschaft. I. M. Müller Vorstehende Bilanz sowie Gewinn- und Verlustre{nung sind von mir geprüft und mit den Büchern in Ucbereinstimmung ge- funden worden. i Dresden, den 20. März 1913. Nobert Spalteholz, vom Kal. Amtsgericht und Landgericht vereideter Sachverständiger.

[3378] ; i Domland-Gesellschaft in Liq. Gewinn- und Verlustkonto.

Debet. i

An Steuern u. kleine Kosten 13 643 71 Gerwinnauszahlung :

112 500|—-

an die Aktionäre 15 9% 126 143/71

__ Kredit. Per Zinscneinnahme . . . Grundstüdfonto . . .

15 236/90 126 143171 Vilanz am 38. Dezember 19AL.

M 4 92213158 291 639/99

313 771/57

_Aktiva. An Kassakonto . . « « Debitorenkonto

asîstva. i Bron 750 000

750 000|

TI7G Se LbT7

Nückzahlung A j

Grundstückonto . . .

Gewinnauszahlungen an die Aktionäre

57 1 162 500 _—

313 771157 Bremen. den 31. Dezember 1912. Die Liquidatoren : Casp. G. Kulenkampff. St. C. Miqchaelsen. Der Aufsichtsrat unserer Gesells(aft besteht jeßt aus folgenden Herren: Generalkonsul Georg W. Wätjen, Vorsigzer,

Vorfiger, Sig. Gildemeister, ae rd Müller. G Bremen, 5: April 1913,00

L. Pincsohn, Votrsizender.

M. Salzmann. W. Kleinherne.

A Königlicher Kommerzienrat, Vorsigender.

M. A. Schwippert.

Domland-GeselUschaft in Liq

[Toi

Carl Moriß Hoffmann, stellvertretender