1894 / 103 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E P R E P E A Pet

e I. Zivilkammer des Köntalichen Landgerichts zu Bonn

Termin auf den 25. Juni 1894, mit- tags 9 Uhr, bestimmt. Î ad | _Wefexling, A k. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8180] Bekanntmachung. ;

Lina Boch, Ehefrau August Frey, früher Wein- \tiher, jeßt gewerblos, in Enn, vertreten dur< MNechtsanwalt Dr. uland in Colmar, Elagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihnen be- stehenden Gütergemeinshaft. Zur mündlichen Ver- e a des Rechtsftreits vor der 11. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. ist Termin auf den 12. Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Der Landgerichts-Sekretär :

J Ver Broniter:

[8122]

Die Ehefrau des Barbiers Heinri<h Wienhusfen, Gßhristine, geb. Namrath, zu Düsseldorf, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Busch, klagt gegen den Barbier eits Wienthufen zu Düfseldorf auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Nechts8- firciis is vor der ersten Zivilklammer des König- lichen Landgerichts zu Düffeldorf auf den 27. Juni 1894, Vormittags D Uhx, anberaumt.

; ; Bart, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8117]

_ Die Chefrau des Fabrikschreiners Johann Repp, Anna, an Jacob, zu Düsseldorf-Oberbilk, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Biesenbach, klaat gegen den Fabrikschreiner Johann Repp zu Düsseldorf - Ober- bilk auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist vor der ersten Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düssel- dorf auf den 2%. Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, anberaumt.

Bart}, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8121]

Die Ebefrau des Schlossermeisters Stephan Pasch, Katharina, geb. Kühlen, zu Änrath, vertreten. durch Rechtsanwalt Leufgen hier, klagt gegen ihren ge- nannten Ehemann daselbst mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist vor der 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Düsseldorf auf den

S7, Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

O chs, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[8120]

Die Ehefrau August Hermann Paul Walter, Anna Gertrud, geb. Lukas, zu M.-Gladbach, ver- treten durch Rechtéanwalt Schleipen hier, klagt gegen ihren genannten Ehemann daselbst, mit dem An- trage auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ift vor der 2. Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den ags Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Ochs, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8119]

Die Ebefrau des Wagenbauers Josef Neigen- find zu M.-Gladbach, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Otten hier, flagt gegen ihren genannten Ehe- mann daselbst, mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits is vor der 2. Zivilfammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 27. Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

( s, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8109] i

Die dur Rechtsanwalt Dr. Kober vertretene Amalie Thiel zu Remscheid, Ehefrau des Spezerei- händlers Hermann Kaiser daselbst, hat gegen den leßteren beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlihen Verhandlung : is Termin auf den 416. Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der II. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Weber, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8110]

Die durch Rechtsanwalt Fechner vertretene Lina Hustadt zu Barmen, Ghefrau des Buchbinders Karl Holl daselbst, hat gegen den leßteren beim Königl. Landgeriht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Ver- handlung is Termin auf den 16. Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißzungsfaale der 1k. Zivil- fammer des Königl. Landgerichts zu Elberfelb an-

beraumt. L Weber, Aktuar, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[3113]

Die zu Bréyell am Kindt wohnende Chefrau des Bierbrauereibesißers Johann Mathias “Giesen, Anna Sibilla, geb. Dammer, vertreten durch Rechts- arwalt Hoffmans, klagt gegen ihren Ehemann wegen Gütertrennung, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung! des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve auf den 22. Juni 1894, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderúng, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Salentin, Justizanwärter, i als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8116]

Die Ehefrau des Maurermeisters Peter Engels, Hana Maria, geborene Höhner, zu Köln, Rohland- {raße 90 wohnend, Prozeßbevollmächtigter Rechts- anwalt Mies in Köln, klagt gegen thren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 25. Juni 1894, Vormittags L Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu - Köln, 1k. Zivilkammer. |

Köln, den 28. April 1894.

Der Gerichtsschreiber: Küv per 8.

[8118] : E

- Durch rechtskräftiges Urtheil der Zweiten Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 4. April 1894 ist zwischen den Eheleuten Wil- helm Ballmaur, Anstreicher, und Anna Sofie, geborene Flieten, beide zu Krefeld, die Erg mit re<tli<her Wirkung vom 9. Februar 1894 a ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 27. April 1894.

Ochs, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8111]

Dur Urtheil der Il. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 29. März 1894 ist die zwischen den Eheleuten Stu>kateur Heinrich Uhde in Remscheid und der Maria, geb. Wille, daselbst bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 13. Februar 1894 für auf- gelöst erklärt worden.

: Weber, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[7918] Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, T. Zivilkammer, zu Koblenz vom 27. März 1894 wurde die zwischen den CGheleuten Möbel- fabrikant Wilhelm Holz und Maria, geborene El- brü, zu Kreuznach, bestandene ehelihe Gütergemein- schaft für aufgelöst erklärt und die Parteien zur Auseinandersezung und Liquidation vor den Köntig- lihen Notar Schopphof zu Kreuznach verwiesen. j i Breuer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[7919]

Durch rechtékräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Zivilkammer, zu Koblenz vom 3. April 1894 wurde die zwishen den Eheleuten Kutscher Iosef Rieger und Karoline, geborene Adolphy, ohne Gewerbe zu Kreuznach, bestandene ehelihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt und die Parteien zur Auseinanderseßzung und Liquidation vor den König- lichen Notar Schopphof zu Kreuznach verwiesen.

: Breuer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[8115]

Durch re<tskräftiges Urtheil der II1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 29. März 1894 ift die Güteraemeinshaft zwishen den Che- leuten Mechaniker Wilhelm Orbanns zu Elsdorf und Gertrud, geborene Nettesheim, aufgelöt worden.

Köln, den 28. April 1894.

Der Gerichts\chreiber: Schul z.

[7917] Vekanutmachung-

Durch Urtheil der ersten Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Meß vom 23. April 1894 ist zwishen Anna Ashmann, ohne Gewerbe, Ehefrau des Butterhändlers Franz Alexander Hoehl zu Met, Arnulfstraße 5, und deren genannten Ehemann die Gütertrennung mit Wirkung vom 22. Februar 1894 ab ausgesprochen worden.

Meg, den 28. April 1894.

Der Gerichtsschreiber: Laurent.

[8125] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd vom 7. März cr. ist die zwischen den Eheleuten Franz Fest, Konsumwirth, und Meslanie, geb. Straff, beide in Forbach wohnend, bestehende geseßlihe Gütergemeinschaft getrennt worden.

Saargemünd, den 12. April 1894.

Der Ober-Sekretär: Erren, Kanzlei-Rath. [4511] Bekanntmachung.

Nachfolgende bei uns anhängig gewordene Aus- einandersetungen, als :

A. im Regierungsbezirk Magdeburg :

im Kreise Jerichow 1k.

Ablösung dex auf dem Grundstü>k des Schmiede- meisters Friedri<ß Neini>ke zu Bergzow haftenden Reallasten, -

Bin Agen Merseburg:

1) im Kreise Eckardtsberga :

Ablösung der den geistlichen und Schulinstituten der Parochie Rothenberga aus den Orten MNothen- berga, Billroda und Bernsdorf zustehenden Real- abgaben,

9) im Mansfelder Gebirgskreise : j

Ablösung der den Hausbesitzern bezw. Ginwohnern des Dorfes Morungen in den Waldungen der Ritter- güter Morungen und Großleinungen zustehenden Naff- und Leseholzberehtigung,

3) im Mansfelder Seekreise:

a. Ablöjung der den geistlichen und Schulinstituten in Beesenstedt aus den Gemeindeverbänden Beesen- stedt, Zörniß, Naundorf und Schwittersdorf zu- stehenden Realabgaben,

b. Ablösung der der Kantor-, Küster-, 1. und 9, Lehrerfteile in Unter-Teutschentkal aus den Ge- meindeverbänden Unter- und Mittel-Teutschenthal zustehenden Realabgaben,

4) im Kreise Querfurt :

Ablösung der auf Grundfstü>ken von Laucha und Umgegend für die Stadtgemeinde zu Laucha haftenden Reallasten,

b) im Kreise Torgau :

Ablösung der von Grundstü>ken in den Gemeinde- verbänden Naundorf und Labrun an die Kirche, Pfarre, Schul- und Küsterstelle in Naundorf, die Kirche, Kantor-, Schul- und Küsterstelle in Labrun und die Pfarre in Prettin, Filial Labrun, zu ent- rihtenden Roggenrenten und sonstigen Realabgaben und zu leistenden Dienste.

C. im Negierungsbezirk Erfurt:

1) im Kreise Grafschaft Hohenstein :

die Umlegung der sogenannten Kni>kgärten in der Feldmark Tettenborn,

2) im Kreise Heiligenstadt :

a. Ablösung des von den Gerechtigkeitshäusern zu Rohrberg an die Küsterstelle daselbst zu entrichtenden Küsterkorns,

b. Ablösung der von den Gerechtigkeitshäusern zu Bischhagen an die Kirche, Pfarre» und Küsterstelle daselbst zu entri<htenden Naturalien und Geld- abgaben,

c. Ablösung des von den Häusern zu Westhausen an die Pfarre daselbst zu E Pud Küchenzinses,

d. Ablösung der der Kirche, Pfarre und Küsterei zu Hohengandern aus dem dortigen Gemeinde- verbande zustehenden ‘Naturalabgaben, Geldzinsen und Laudemien,

3) im Kreise Langensalza:

Ablösung der von den im Orte und in der Flur

Blankenburg ree i Grundstü>en an die Kirche und Pfarre zu B ralien, Geldabgaben und Laudemien,

4) im Kreise Mühlhausen:

Ablösung der von Grundstücken zu Schnellmanns- hausen an die Pfarre zu Falken zu entrihtenden Naturalien und Laudemien,

werden hierdur< in Gemäßheit der $S$ 10, 11 und 12 des Gesetzes vom 7. Juni 1821, der $F 23 ff. der Verordnung vom 30. Juni 1834, sowie des S 109 des Ablösungêgeseßes vom 2. März 1850 und des Artikels 15 ‘des Geseßes von demfelben Tage, die Ergänzung der Gemeinheitstheilungs-Ordnung betreffend, zur Ermittelung bis jeßt unbekannt ge- bliebener Theilnehmer, sowie zur Feststellung der Legitimation der bis jeßt zugezogenen und nicht ander- weit bereits legitimierten Interessenten öffentlich be- kannt gemaht und wird allen denjenigen, welche dabei ein Interesse zu haben vermeinen, überlassen, fih binnen vier Wochen und spätestens in dem auf den 29. Mai 1894, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokale der Königlichen Ge- neral-Kommission hierselbst vor dem Wochendeputirten anftchenden Termine zu melden, widrigenfalls der Ausbleibende die Auseinanderfeßun selbst im Falle der Verletzung gegen sich gelten lassen muß.

Merseburg, den 8. April 1894.

Königliche General-Kommission. Paschke.

3) Unfall- und Juvaliditats-2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[8093] _ Vekanntmachung.

Die unterzeichnete Kommission beabsichtigt, aus- rangierte Bekleidungs- und Ausrüstungs-Stücke, \o- wie eine größere Partie Eisen- und Messingtheile von Zündnadelgewehren zu verkaufen.

Die näheren Bedingungen und die Gegenstände selbst liegen am 9. und 10. Mai cr. in der Zeit von 8 bis 9 Uhr früh in den Diensträumen, Neander- straße Nr. 4, I. Treppe, zur Ansicht bereit.

Schriftliche versiegelte Gebote werden daselbst am Donnerstag, den 10. Mai cr., früh bis 9 Uhr, entgegen genommen.

Berlin, den 1. Mai 1894.

Die Oekonomie-Kommission der Laundgendarmerie.

Bekanntmachung.

Verpachtung i des Königlichen Domänen - Vorwerks Neuendorf im Kreise Greifswald von Johannis 1895 bis dahin 1913 Gesammtfläche 429,447 ha. Darunter 2,704 ha Garten, 325,391 ha Ader, 71,384 ha Wiesen, 8,682 ha Weide mit einem Grundsteuer- Reinertrage von 9519 4

Bietungstermin am "7. Mai d. J.- Vor- ns 11 Uhr, in den Räumen der unterzeich- neten Regierung.

Das bisherige Pachtgeld beträgt 13 356 H, ein- \cließlih 1656 A Zinsen für Drainagekapitalien. Er- forderlihes Vermögen 120 000 6 Leßteres ist bis zum 5. Mai dem Domänen-Departements-Nath Herrn Negierungs-Afsessor Chales de Beaulieu unter Vorlage einer landräthlichen Bescheinigung über die Veran- lagung zur Einkommensteuer nachzuweisen.

Die Pachtbedingungen sind in unserer Registratur während der Dienststunden einzusehen, können aber au von ihr gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden.

Stralsund, den 11. April 1894,

Köuigliche Negierung,

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten.

[3788]

[7806] Bekauntmachung.

Die im Kreise Lößen an der Chaussee Nikolaiken —Rhein—Stuerla> belegene, mit einer Dampf- brennerei versehene Domäne Lawken mit 619 ha Gesammtfläche, darunter 330 ha Ader und 156 ha Wiesen, von welchen letzteren 28 ha dur Ueber- erdung 2c. melioriert sind, soll auf 18 Jahre, von Johannis 1895 bis dahin 1913, im Wege des öffent- lichen Meistgebots neu verpachiet werden. Hierzu ist Termin auf

Mittwoch, den 30. Mai 1894, Vormitiags 11 Uhr, im Sißungsfaale der Md der unter- zeichneten Königlichen Regierung vor unserem Kom- missar, A essor Piersig, anberaumt.

Der bisherige Pachtzins für die Domäne ein- \chließlih des bisher mit derselben vereinigt gewefenen, jeßt von der Verpachtung ausgeslossenen Lawker- Sees von 78,72 ha, betrug 8387 4, worunter 2007 M Sinfen für Meliorations-Kapitalicn.

Grundsteuer-Neinertrag der Domäne in dem zur Neuverpachtung gelangenden Umfange 3694 A6.

Zur Uebernahme der Pachtung ist ein verfügbares eigenes Vermögen von 75 000 4 erforderlich. Pacht- bewerter haben si< über den Besiß eines folchen, fowie über ihre Befähigung als Landwirth durch glaubhafte Zeugnisse vor dem Termin vor dem obengenannten Kommissar auszuweisen.

Die Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen- bureau und auf der Domäne zur Einsicht aus, fönnen au gegen Erstattung der Schreibgebühren und Dru>kkosten von uns bezogen werden.

Die Besichtigung der Domäne is nah vorheriger Anmeldung bei dem Domänenpächter Michel zu Lawken Ceftattet.

Gumbinnen, den 25. April 1894.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, O und Forsten. a <8.

[7805] Bekauntmachung.

Die im Kreise Sensburg, an der Chaussee Sens- burg—Nicolaiken belegene, mit einer Dampfbrenneret versehene Domäne Schnittken nebst dem Neben- Vorwerke Klein-Schnittken und dem Jnulzer-Sce mit 582 ba Gefammtflähe, darunter 275 ha Ader, 101 ha Wiesen und 179 ha Wasser, soll auf 18 Jahre,

ankenburg zu entrihtenden Natu- |

von Johannis 1895 bis dahin 1913, im Wege des öffentlichen Meistgebots neu verpachtet werden.

Hierzu ist Termin auf Dienstag, den 29, Mai 1894, Vormittags 11 Uhr, im Sißungssaale der Finanz-Abtheilung der unterzeihneten Königlichen Negierung vor unserem Kommissar Negierungs-Assessor Piersig anberaumt.

Der bisherige Pachtzins für die Domäne einshließ- li der bisher mit der Domäne vereinigt gewesenen, jeßt von der Verpahtung ausges<lossenen, ehemaligen Forstflähe von 94,85 ha betrug 7179 F, worunter 164 Mark Zinsen für Meliorations-Kapitalien.

Grundsteuerreinertrag der Domäne in dem zur Neuverpachtung gelangenden Umfange: 4171 A

Zur Uebernahme der Pachtung wird ein verfüg- bares eigenes Vermögen von 60000 # erfordert. AE E haben si über den Besiß eines folchen owie über ihre Befähigung als Landwirth durch

glaubhafte Zeugnisse vor dem Termin vor dem oben

genanuten Kommissar auszuweisen.

Die Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen- bureau und auf der Domäne zur Einsicht aus, können auch gegen Erstattung der Schreibgebühren und Dru>- kosten von uns bezogen werden.

Die Besichtigung der Domäne is nah vorheriger Anmeldung bei dem Bevollmächtigten der pächteristhen Erben, Gutsbesiger Gehrwien zu Schnittken, gestattet.

Gumbinnen, den 25. April 1894.

Königliche Negierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

Sachs.

[8167] Verdinguug G

der Ausführung der Erd-, Fels-, Nodungs- und Böschungsarbeiten, der Durchlässe und Brücken, der Wege-Unter- und Ueberführungen, Futtermauern und Wegebefestigungsarbeiten zum Bau der Eisenbahn von Geestemünde na< Kurhaven mit Abzweigung nah Bederkesa in der 11. Abtheilung, und zwar in den Loosen 7, 8, 9 und 10 (311 117 cbm Boden- bewegung, 27 840 qm Böschungsflächen, 2279 cbm Siegelstetnmauerwerf, 274 cbm Kalk, 528 cbm Beton- \hüttung, 15 cbm Werksteine und 161 cbm Brunnen- mauerwerk).

Termin: Mittwoch, den 30, Mai 1894, Vormittags 11 Uhr, im Amtszimmer des Ab- theilunas-Baumeisters Schulze in Kurhaven. Lage- pläne, Massenvertheilungspläne, Bauwerkszeichnungen, Berechnungen, Bedingungen u. f. w. können daselbst eingesehen und die Verdingungsunterlagen gegen kostenfreie Einsendung von 4 4 für sämmtliche Loose und von 2 4. für ein einzelnes Loos von dort bes zogen werden. Zuschlagsfrist 4 Wochen.

Hannover, den 26. April 1894.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[7211]

Es follen 720000 Stü>k hartgebrannte Normal- Siegelsteine im öffentlißen Verding zur Ausführung der Bauwerke der Theilstre>e Oldesloe—Treuholz der Neubaulinie Hagenow—-Oldesloe ungetheilt oder in zwei Loosen getrennt vergeben werden. Das Verdingsheft is von der unterzeihneten Neubau- Verwaltung gegen postfreie Einsendung von 50 „F zu beziehen. - Die Angebote find mit den vorschriftsmäßig bezeihneten Proben, fowie versehen mit der Aufschrift: „Angebot auf Ziegelsteine für die Theilstree Oldesloe—Treuholz“ bis zum 18. Mai, Vormittags ¿12 Uhr, hierher ein- zureichen, zu welhem Termin die Eröffnung der Angebote hterselbst erfolgt.

Der Anlieferungsort für die Steine ist Bahnhof Oldesloe.

Zuschlagsfrist 14 Tage.

Ratzeburg, den 27. April 1894.

Die Neubau-Verwaltung Hagenow—Oldesloe. B LTUTC

5) Verloosung 2. von Werth- papieren. [78243]

Der von uns. ausgefertigte Versicherungs\cein

Nr. 40 944, ausgestellt am 20. Dezember 1875 auf das Leben des verstorbenen Herrn Julius Pollak, Kaufmann in Prag, ist uns als verloren angezeigt worden. _In Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen Ver- ficherungsbedingungen unseres Revidierten Statuts machen wir dies hiermit unter der Bedeutung be- kannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos er- Élären und an gen Stelle ein Duplikat ausstellen werden, wenn sich innerhalb dreier Monate vom untengesetzten Tae ab ein Inhaber dieses Scheines bei uns nicht melden follte.

Leipzig, den 2. April 1394.

Lebensversiherungs-Gesellschast

zu Leipzig. Dr Qo, Dr. Wülthér, 1. V.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Altien-Gesellsh. Mescheriner Zuckerfabrië.

Stettin. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden

‘hiermit unter Hinweis auf Titel 5 des Statuts zur

diesjährigen ordeutlichen Generalversammlung auf Dieustag, den 22, Mai a. e., Vor- mittags 10 Uhr, in unserem Komtor, am Boll- werk Nr. 35 I., hier, eingeladen. Tagesordnung :

1) Vortrag des Verwaltungsberihts, Vorlage

der Bilanz und Beschluß über die zu zahlende

Dividende. ; 9) Bericht der Nevisoren und Antrag auf

Decharge für Vorstand und Aufsichtsrath. 3) Wahl eines Aufsichtsrathmitgliedes. 4) Wahl zweier Revisoren und eines Stell-

vertreters. / Stettin, den 1. Mai 1894.

Der Aufsichtsrath : der Mescheriner Zuckerfabrik. Rud. Abel, Vorsitzender.

„\W 103.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 2. Mai

1894.

1. UntersuGungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. G

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Fouman t Bess auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

BDeffentlicher Anzeiger. ia E

9, Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<h.

[80%] Oberhohndorfer

Forst-Steinkohlenbauverein.

Nachdem in der Generalversammlung vom 27. April 1894 bes<lossen worden is, von dem Reingewinn des Jahres 1893 eine Dividende von Fünfund- zwanzig Mark auf jede Aktie des Oberhohndorfer Forst - Steinkohlenbau - Vereins zu gewähren, so theilen wir hierdurh mit, daß diese Dividende vom» 10. Mai 1894 an gegen Abgabe des Dividenden- {eins Nr. 47 auf dem Bureau des Forstschachtes zu Oberhohudorf oder bei den Zwickauer Banl- firmen Hentschel & Schulz und C. Wilh. Stengel erhoben werden fann. S

Oberhohudorf, am 30. April 1894.

Das Direktorium des ; Oberhohndorfer Forst-Steinkohlenbauvereins, Ern Chr. Börner. Lorenz Bauer.

8245) i ( Actien Gesellschaft für chemische Industrie Schalke i/W. e

Gemäß 88 17 und 18 des Statuts laden wir die stimmberechtigten Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am S9. Mai a. €c., Nachmittags 4 Uhr, im Geschäftslokale des A. Schaaffhausen’shen Bank- vereins zu Köln stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein. Eintritts- farten und Stimmzettel können daselbst unmittelbar vor der Generalversammlung abgenommen werden.

Gegenstände der Tagesordnung :

1) Bericht des Aufsichtsrathes.

9) Geschäftsberiht der Direktion unter Bor- legung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustre<nung pro 1893. -

3) Bericht der Revisoren, Genehmigung der Bilanz und Ertheilung der Decharge.

4) Wahl von Aufsichtsrathsmitgliedern.

5) Wahl der. Rechnungsrevisoren zur Prüfung des Rechnungsabschlusses pro 1894.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung und der Geschäftsbericht lieaen vom 10. Mai a. e. ab im Geschäftslokale der Gesellschaft zu Schalke für die Aktionäre offen.

Schakêe, 1. Mai 1894.

Der Vorstand.

[7788] Verein für <hemishe Fndustrie auf Actien, Stettin.

Rechnungs-Abschluß am 31. Dezember 1898.

X 8

96 487 02 1829 800 30 568/94

Grundbesiß

Wasserglasfabrik : A Gebäude u. sonstige baulihe Anlagen 9 Maschinen i 50 200 75 Utensilien, Mobiliar u. Laboratorium 19955 Fuhrwerke 2 040|— Bestände an Fabrikaten,

S 33 185|— Kassenbestand 1 409/94 Wechselbestand 1 756 Ausstehende Forderungen 5 244 Vorausbezahlte Prämie . ... 208 Gewinn- und Verlust-Konto, Verlust- S

352 627

Passiva. M. Aktien-Kapital 150 000 Hypotheken-Konto 129 431 Accepte, auf die Gesellschaft laufend . 1776 Kontokurrent-Konto, Kreditores . . . 71 421

352 627 Gewinn- und Verlust-Konto.

Debet. S

Saldo-Vortrag v. v. Jahre 36 Abgaben 04 Reparaturen 24/62 andlungs-Unkosten i 66 ypotheken-, Buch- und Wechsel-Zinsen . 21 ersiherungs-Prämie 78 Abschreibung auf dubiöse Forderungen |_- 01

68

Credit. M Gewinn pro 1893 . 93 Saldo-Vortrag 45 32 070/68

Die Direktion. E. Przewisinski. | Den Auffichtsrath unserer Gesellschaft bilden folgende Herren : i Kommerzien - Rath Johannes Quistorp, Vor- fißender Direktor Ph. Maffia , Stellvertreter des Vor- sitzenden, Buchhalter Johannes Timm, Kaufmaun Herrm. Krause, Kaufmann Alb. Marin, sämmtlih zu Stettin wohnhaft, was wir gemäß $ 18 unseres Statuts hiermit be- kannt machen. Stettin, 28, April 1894. Die Direktion. E. Przewisinski.

[7808]

Bayerischer Lloyd Transport - Versiche- rungs-Actien-Gesellschaft in München. Wir gestatten uns hiermit, unsere Aktionäre zu

der am Sams®stag, den 19. Mai a. ec., Vor-

mittags 10 Uhr, in unserem Geschäftshause,

Ludwigstraße 25/1. in Münden, stattfindenden dritten

ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein-

zuladen. Tagesorduung :

1) Entgegennahme der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1893, sowie des Berichtes des Vorstandes nebst be- züglichen Bemerkungen des Aufsichtsrathes.

2) Abnahme des Nevisionsberichtes.

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung, sowie Entlastung des Aufsichtsrathes und des Borstandes.

4) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinnes.

5) N Ergänzungswahl des Aufsichts- rathes.

6) Neuwahl der Rechnungsrevisoren und eines bezüglichen Stellvertreters.

München, am 30. April 1894. Der Vorstand. M. Vogel.

[7809] Süddeutsche Rückversicherungs-Actien-Gesellschaft.

Wir gestatten uns hiermit, unsere Aktionäre zu dex am Samstag, den 19, Mai a. ec., Vor- mittags 117 Uhr, in unseren Bureaux, Ludwig- straße 25/1. in München, stattfindenden ersten ordent- lichen Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Tagesordnung : :

1) Entgegennahme der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1893, sowie des Berichtes des Vorstandes nebst be- züglihen Bemerkungen des Aufsichtsrathes. Abnahme des NRevisionsberichtes. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung, fowie Entlastung des Aufsichtsrathes und des Vorstandes.

4) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinnes. :

5) Neuwahl der Rechnungsrevisoren und eines bezüglichen Stellvertreters.

München, am 30. April 1894.

Der Vorstand. M. Vogel.

[8281] : Schifss- u. Maschinenbau-Actiengesellschaft vorm. Gebr. Schulß & vorm. Bernh. Fischer

Mannheim.

Hierdur< beehren wir uns, die Herren Besißer der von uns ausgegebenen d prozent. Partial-ODbliga- tionen vom Jahre 1893 zu einer am S. Mai 1894, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokal unserer Gesellschaft H 12 Nr. 3—9 stattfindenden Generalversammlung der Obligationäre er- gebenst einzuladen.

Tagesordnung: A Neuwahl eines Pfandhalters mit Rücksicht auf $ 9 der für die Obligationen aufgestellten Bedingungen. |

Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung ist es nöthig, daß die Herren Obligationäre ihre Obligationen oder die über dieselben lautendenDepotscheine der Neichs- bank bis spätestens 4. Mai cr., Abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse in Mannheim deponieren, wogegen dieselben Eintrittskarten zur Generalversammlung erhalten. i

Mannheim, den 16. April 1894.

Der Vorstand. L. Barth.

[8165]

Rhein-

Activa.

M S 1 798 446: 291 449

2 089 895

Abgang þp. 1893 . M 290 176.47

Abschr. p. 1893 . „14 834.66 |_ 305 011 Dampfkrahn-Konto 9 000

Ab\chreibung pro 1893 1 000 Vorrath-Konto . Werkstatt-Konto Bureau-Mobilien- und Inventar-

Konto

Zugang pro 1893

Abschreibung pro 1893 .

Kassa-Konto Diverse Debitoren

Schiffs-Konto Zugang pro 1893

[7492]

Glas- und Spiegel - Manufactur zu Schalke.

Bilanz pro 31. Dezember 1893. Activa.

Anlagen in Schalke: Terrain-Konto . . 19/ Abschreibung .. Fabrikgebäude-Konto . 1% Abschreibung . .

Wohnhäuser-Konto .. 1% Abschreibung . .

Maschinen-Konto . 50/0 Abschreibung

Mobilien- u. Utensilien- Konto 59/0 Abschreibung . .

Zugang Fuhrwerks-Konto . 159% Abschreibung

Zugang Elektr. Anlage-Konto .

59/0 Abschreibung e

Eisenbahn- und Wege- Konto 1%/0 Abschreibung . .

Anlagen in Dorsten : Grundstü>k-Konto . .. 19/0 Abschreibung . . Fabrikgebäude-Konto . 1% Abschreibung . .

Zugang Wohnhäuser-Konto

19/9 Abschreibung . . Maschinen-Konto .

5%) Abschreibung . .

Zugang Mobilien- filien-Konto . 50/0 Abschreibung . .

und Uten-

Zugang Fuhrwerks-Konto . . 159% Abschreibung Eisenbahn- und Wege-

Konto 19% Abschreibung . .

Materialien-Konto Waaren-Konto . . Wechsel-Konto . . Kassa-Konto Effekten-Konto . Aval-Konto Feuer- und Unfall-Ver- sicherungs-Konto Diverse Debitoren

M.

1 784 884

352 028

T219 584/27 “120738813

T5059 8ST TT78 71431 390 5998

371 0252: 3 2762

e 1

261 941/12 2 619/41

12 195/84 618/02

1 805/50 4 558/48

19 5276

; 5

| 69 695/35 3 484/75

1036369 T3 309/09 | 706 |— Beleuchtungs-

5 4/34

G6 310 60) 9 9926/96

1 554/60

6 267/74 313/40

233/90

8 94341 89/43

M.

259 321

1 208 006

183 30279

| |

374 301/42

68 437

6 188:

8 853

60 731/06 607/31

294 652/03 2 946/92

591 705 51 1 728/06

T ST1/97 68/15

79 833/20 920 99415

398 89/05 5 971/83

| 8 276/19 413/80

—7 362/39 511/20

262

41 236/94 41237

3930| 222/70

2117 927

60 123

293 433 6 746/82

404 860

8 373/59

40 824

814 589 96 362 108 483 29 740 5 200

8 062 24 000

5 393 61 264

3 267 020

Passiva.

M.

ooo 2 702 000|— .

17 550|—

15 753/19

409/87

24 000|—

98 317/09

8 989/92

P 3 267 020/07 Gewinn- und Verlust-Konto

pro 31. Dezember 1893. Debet.

Aktien-Kapital-Konto Obligationen-Konto Obligations-Zinsen-Konto Reservefonds-Konto Delkredere-Konto

Aval-Konto

Diverse Kreditoren

Gewinn- und Verlust-Konto ..

M S An Abschreibungen : Terrain-Konto Schalke] 2619 Fabrikgebäude-Konto | 12 195/84

Schalke Wohnhäuser-Konto Schalke 1805/50] Maschinen-Kt. Schalke | 19 527/65 Mobilien- u.Utensilien- Konto Schalke -. . } 3484/75 Fuhrwerks. Kt. Schalke | 1 554/60 Elektr. Beleucht. - An- lage-Konto Schalke . 313/40 Eisenbahn- und Wege- Konto Schalke 89 Grundstü>-Kt. Dorsten 607 Fabrikgebäude-Konto Dn 2 946/52 Wohnhäuser-Konto Dorsten 68 Maschinen-Kt. Dorsten | 20 994 Mobilien- u. Utensil.- Konto Dorsten .. 413 Fuhrwerks-Kt. Dorsten 39 Eisenbahn- und Wege- Konto Dorsten .. 412

Reparaturen-Konto . . «„ General-Unkosten-Kto. : Stempel u. Kosten der neuen Aktien . Gehälter,Reisespesen 2c. Steuern Beiträge zur Kranken-, Da dern il es allversiherung der Arbeiter 68 316 Zinsen-Konto . 42 167 Feuerversicherungs-Kto. 965 Ünfallversicherungs-Kto. 4 s

230 554/87

Per Miethe-Konto Waaren-Konto

224 237 230 554/87

M S 6 317/43 S

[6664] Die Heidelberger Schuhfabrik Akt.-Ges. hat in der außerordentl. Generalversammlung vom 10. April 1894 die Auflösung der Aktiengesellschaft !be- \<lossen, deren Aktiva und Passiva nah Beschluß der Generalversammlung auf den bisherigen Vor- stand, Kaufmann Ludwig Herrmann in Heidelberg übergehen. i Wir geben dies hiermit bekannt und fordern zu- lei<h gemäß Art. 243 des Handelsgeseßbuches die läubiger auf, sich bei der Gesellschaft zu melden. Heidelberg, den 24. April 1894.

Namens der Heidelberger Schuhfabrik

Act. Ges. in Liquidation:

Der bisherige Vorftand. Die Liquidatoren. Ludwig Herrmann. O.Clemm. A. Müller. C. Herrmann.

und Seeschisffahrts-Gesellschaft Kölu. Bilanz pro 31. Dezember 1893.

Aktien-Konto

Hiervon noch nit emittiert Obligations-Anleihe-Konto Me eETDETGOS R a E N

Erneuerungsfonds-Konto . Entnahme für außergewöhnliche Erneuerungen p. 1893

8 000 Obligationen-Amortisations-Konto 3 950 Zuschreibung pro 1893 356 Kautionen-Konto

6 000 Dagegen

Obligationen-Kupons-Konto Diverse Kreditoren Gewinn- und Verlust-Konto: Bruttogewinn

9710 Da E

Abl Ab Abs

2 157 929

reibung auf Dampfkr è reibung auf Bureau-Mobilien- u. Inventar-Kto. 887.92

rneuerungskosten Arbeiter-Versich Obligations-Zinsen . . ._„ Dieselben sind verwendet für Dotierung des Dbli- i mes S

. . 6 38 909.99 « 27 803.21

t e 15 000.— ,

P assiva. M.

1 620 000 300 000

M 42 741.59 „__4 602.99 60| 43344

52 500 2 000|— 7500|—

132 585|5L

. M 121 733.85

8 298.07 90 011.27

Con G aud

ahn-Konto

reibung auf Schiffswerthe

¿v6 15/000, 1000,

14 834.66