1894 / 108 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Alle Einsichtigen haben den großen Werth der Volks- und Breslau. Die Militär-Effekten-Firma Emil Meyer zu ] gungen fortgesezt würd die Eingeshl ä / Zu e L E M Ente e s ps e f wien / Ee N Ock ne argen , Gedenktage des uu by "Eri gegen 5 übr | wr der erle aus der Höbe bera | , U vd mehr dehn eine eginns der: Leserung von Vienstkleidern für Ange e des s t w . Es war dies der ä E: ung aus, die dieselben zu einer allgemeinen Volkssitte machen | Po t-Direktionsbezirks, Breslau Seins genommen, Ver Stiftung Bai Die Menge Érolk in Jubel rae Da O glei o r ît B ï I a g a g

will. Ein sichtbares Zeugniß hierfür war der Erfolg des von uns Töchterhort* und der „Kaiser Wilhelm-Stiftun ü i D » i «Ka - g für nbli> des jungen Menschen. Er war zum Skelett abge Dn I. deutshen Kongresses zu Berlin am 3. und 4. Fe- | die Angehörigen der Reihs-Post- und T elegrap hen- | die Angen u en aus n Höhlen m. stierten glantlos in d : ; a L n r f P - „Hruar un D ; a Verwaltung je einen Betrag von 1000 Æ zu überweisen. Im | Luft; das Gesicht sah wie mit Lehm beshmiert aus und war zum éU (i cl us nzeiger Un omg l Tél l én al t nzel (r m die Kenntniß dieser Spiele zu verbreiten, haben wir feit dem | Jahre 1891 hat die van Firma aus gleihem Anlaß (damals | von einem gräßlichen Lächeln verzerrt. Der Unterkiefer fiel herunter : 5 S fafre 1892 in allen Theilen Deutschlands Kurse eingerichtet, die betraf es die glei< ange Vertragsdauer mit der Kaiserlichen Ober- Daid ¡ad wie ein verblödeter Greis aus. Die Schwester Haid's fiel : : : F Sul lid Dp ven Seen in vg Aale spieien Lan Post-Direktion Kiel) Beträge in derselben Höhe gestiftet. om G des rae Ferien A E Die Aerzte „2 108, Berlin, Mittwoch, den 9, Mai 194. è ; 1 len. aben wir | Lf L SIES E S umgaben ihn ; man befürchtete, er werde jeden Augenbli> verscei A s in Absicht, solche Kurse au für andere Volkskreise einzurichten, um __ Duisburg. Der Verein für <ristli<he Volksbildung Fünf Minuten später kam der zweite, cene Fasing, aus E E Verl s die bis zum 30jährigen Kriege volksthümlih waren, all- in Rheinland und Westfalen hält am 24. Mai in Duisburg ein Gesicht war ebenso wie das der übrigen Einges<lossenen gelb, i Ï nal-Veränd irk Flensb fett vataliac 2 M = ; ; ; a ; ae L allen Schichten der Nation wieder zuzuführen. Auch an die | seinen X11. Vereinstag mit folgendem Programm: Um 104 Uhr | do war sein Gang ziemli stramm. Hurrahrufe erbrausten, als die Perjo ; Ae Or d N E N B vom damaligen 2. Bat. (Apenrade) des Schleswig. | 5. Mai. v. Alberti, Gen. Lt., bisher Kommandeur der 2. Div., tudierenden der Unive tät Berlin ergeht lermit der Aufruf, \ih General versammlung der Mitglieder und Vertreter der Lokal- | Menge ihn erbli>te. Fasching rief den Fragern zu: „Gut ists ge- Königlich Preuftische Armee, E a 5 f: Ler Armee und war als Stabsarzt mit | von dem Kommando nah Preußen enthoben und zu den Dffiieren an folchen Kursen zu betheiligen. Für die studentishen Kreise Deutsh- | vereine im kleinen Saal der s\tädtishen Tonhalle, Königsstraße 39. gangen !“ Nun folgten ras< die übrigen Shicssalsgenofsen. Der E Portepee- Fähnriche 2c. E / Saiten H pan 24 Hi 1889 bei den Sanitäts-Offizieren der | von der Armee verseßt. Frhr. v. Se>endorff, Königl. Preuß. lan s wird dies die erste dieser Einrichtungen sein. Stellen Sie si< | Tagesordnung: 1) Eröffnung der Versammlung mit Gesang und iemergehilfe Foelzmann antwortete auf die Frage über sein Befinden Ar A Und Vers L nas F kti T0 Deer Ste 6 4 Cl L A erangestellt. Dr. Scirice, ODber- | Oberst, Kommandeur des Inf. Regts. Kaiser Wilhelm, E von j daber an die Spiye dieser Bewegung, die beilbringend für unseren | Gebet. 2) ericht von Pfarrer Lic. Weber über die Entwickelung | lachend mit einer sherzhaften Redensart. Alle wurden in einer Feldbara>e | B ea LA 20 April. H Zil N al Be. "Ali F Del Di ‘Gardif Man Ses t: Arzt vom 1. Leib-Hus. Regt. Nr. 1, in E Nr. 120, von dem Kommando nah Württemberg behufs olksstamm sein muß. Sie werden damit nit nur si selbst nützen, | des Vereins im zwölften Vereinsjahre. 3) Kassenberiht von Herrn | zu Bett gebracht, und da ers merkte man, daß die Gesichter gelb und ver- Se lich türkishe Sec. Us., als S As s i 6 Ns be a C v e L 4 E U Dr. v. Meyeren, Dber-Stabs- ersesung zu den Offizieren von der Armee enthoben. Doderer, sondern auch den weiteren Kreisen der Studentenschaft in Deutschland | G. Hölters. 4) Anträge von Pfarrer Lic. Weber: a. betreffend | {rump|t waren und daß alle an den Händen zitterten. asching er- | Bey, E dns E von L A S 6 ban e M E Lib-Hi Rei N ‘@ v Thüring. Ulan. Regt. Nr. 6, | Hauptm. im 8. Inf. Regt. Nr. 126 Großherzog Friedri von Baden, g 8 Vorbild dienen. Solche Kurse werden für dieStudierenden der hiesigen | sittliche Bewahrung und anständige Erholung der jugendlichen Be- | zählte später, daß sie am ersten Tage der Gefangenschaft hinaus, Wi Armee ange N E Roe ver L Au h E em 6. i biry n ÂL «Hus. Regt. Nr. 1, dieser unter gleihzeitiger Beauftragung zum Komp. Chef ernannt. v. rauben etn, See, Fo E Me Universität vom 28. Mai bis zum 9. Juni unter Leitung der Herren Privat- | diensteten des Handelsgewerbes (Lehrlinge, Kommis, Ladnerinnen) an | s{wimmen wollten, was aber wegen der Zunahme des Wassers un. Inf. E L ava balt Dessau” (1 Madbebu of 36 Aas af rue utung de Les Funktionen bei der | Regt. Nr. 122 Kaiser Franz Joseph bon Oesterrei, König“ von :dozent Dr. Reinhardt und Oberlehrer Heinrich derart eingerichtet werden, | den freien Sonntagen ; b. betreffend die Stellung des Christen | mögli< war. Jn der Höhle herrschte eine Temperatur von nur u Fa liberwiesen : diefelben tragen di n e L b etn: Garni n , Dr, Llegener, Dber - Stabsarzt 2. Kl. und | Ungarn, unter Verseßung in das 8. Inf.- Regt. Nr. 126 Großherzog daß jeder Theilnehmer einen um den anderen Rap von 9 bis 8 Uhr | zur Frauenfrage; c. betreffend Verbreitung guten Lesestofs | 8 Grad; alle froren fehr, keiner konnte \{lafen. Jhr Proviant ging ienstleis Bag überwiesen ; en tragen die Uniform der betreffen- eron T6 t, Danzig, als Regts. Arzt zum Feld-Art. Regt. | Friedrich von Baden, zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, befördert. ¿mitta s in eine Reihe von Lauf- und Ruhespielen sowie von | unter den Erwalhsenen unseres Volks; d. betreffend Sonn- | a [mählih zu Ende. Am Mittwoh fanden sie die in die den Et e Mai. v. Alberti, Königl. Württemb. Gen. L. | 4 “Thüri “a f R h f E O 2 5 N E E felbocrta dIEE Teiengen eingeführt wikd. Die Betheiligung ist A E eide D Tue rf L e. Leoie r Gt “de: mit S Mea L Käse und wat A S Dees E Ne S R Sa O A Plfteir) s A S Mete De kof L j i und Gebet. Um öffe } Kerzen, was sie mit neuer Hoffnung auf NRettun üllte. Oa : ; F Reats: p; int ees ; L Wer geneigt is, an einem dieser Kurse theilzunehmen, wird ge- e erlan ung für Damen und Herren im großen Saale der | An den folgenden Tagen hörten fe dumeite Schläge, au Sit Verlegt M i A ne E E e ua Ste: E btveir Arzt des ee E orr Statistik und Volkswirthschaft. ‘eten, sih in die auf dem Sekretariat der Universität ausgelegte Liste | städtischen Tonhalle. Begrüßungsworte des Vorsißenden Pfarrers | Inzwischen gingen ihnen die Kerzen aus. Jn dem Augenbli>, v. S Ó Ran von Preußen (2. Württemberg.) NO 190 b Ent- Ne 34 D B je Ff St bs, n ta B is A 7 Fe 9 Ta A: œ i244, ; A en. Jedem Einzeichner wird sodann eine Einladuna zu einer | Weber sowie des Superintendenten Schuster. Festrede des Super- als man zu ihnen drang, brannte die leßte. Sie hatten nur mehr Wilhelm, Di L Kommando nach Birtiibeea mit Ver Uniform | Inf. R t8. H E: Binans rat Bre at B Mett zl N= 2 A N Al Levp verle esprehung am Sonnabend, den 26. Mai, zugehen, in welcher alle | intendenten Nelle aus Hamm i. W. über das Thema: „Wie kann die | für jeden ein Stückchen Käse als leßten Vorrath. Die Hoffnung auf bindung Re E Graf Tauenkiten va Maher (3. Brandenburg.) Se G E ß g hes E Bat Oas L B O 4 A i . Im Jahre 1893 sind im Bezirk der Landes-Versicherungsanstalt weiteren Einzelheiten besprohen werden sollen. Jugend unseres Volkes für Evangelium und Vaterland wieder ge- | Rettung gaben sie niemals auf, nur der junge Haid sprach öfters vom Des E Offifieren bo ber O Ver E G bit f d R; Á e che D / S x s- un K N ‘Ei La es E I Elsaß-Lothringen 11 334720 Beitragsmarken für 2 670 574,60 4 Berlin, den 4. Mai 1894. i ggennen werden ?* Slußwort des General-Superintendenten Dr. | nahen Tode. Zur Löshung des Durstes fingen sie Si>kerwasser auf. Oberst E ie bed Inf. Regts. Prinz Friedrich L M A A Abth e 8 Feld det. Reats: Ne. 36. ctm met T h, | verfauft worden gegen 11 330441 Stü mit 2627 080,06 6 Erlös . Der Zentral-Auss<uß Bauer. Abends 7 Uhr öffentliche Ln oCuag Ihre Kleider wurden nit tro>en. Die Aerzte glauben, daß ih bei E inde (2. Westfäl.) Nr S ote Ee S Sie is © Fri E Wilheln s-Institut Be E ay in 1892. Es find also 4279 Marken in 1893 mehr verkauft und zur Förderung der Jugend- und Volksspiele in Déutschland. ebendaselbst. Ansprachen über das Thema: „Die christliche Frau“ | den Geretteten vielleicht Typhus, Darm- und Magenkatarrhe sowie Mever Ai Bus, mit ber Führung der 17 Anfontetie Briaabe | inb V is A P 9 Bat 0 Geer Nocts: Sni A l i | 23 494,54 & mehr erlöst worden. Im wesentlichen beruht der Mehr- man 9n Schen>endorff, 2. „Die Frau als Christin“, Pfarrer Weber; b. „Die Frau in Er- | Lungenentzündung einstellen werden. es L Be Öberft nd AbtbeA bet in Sras: Wilbelm f l Schl {N S o Bat T 9 Are rih | erlôs darin, daß die Verwendung minderwerthiger Marken nach- Mitglied des Hauses der Abgeordneten. L Ee A R t Pfarrer U: e S R T FIAtIES Meistechum zum Kommandeur des Inf. Regts. Prinz Friedrich E prinz Friedrich Wilhelm (2. Stel.) Nr 11 Eb Bars Stabs- s e nv. day Infolge dex mit Anfang 19e Der Be nenen genn208 sonst ausschließlich der volköthümlidhen Verbreitung der | intendent Dr. Bauer: Sblußwort des Superintendenten Schuster, E v uy f. v ag A weis ees I e o 1 E f O a U Wilbe 9 L A R des Gren. Regts. Kronprinz Friedrich vielen Füllen für die Znbelibitäts "nd Ateraverihern Mete j ise ü i [ ? l / ) eramischen iengesell- mäß. absoffi 28 1. au: In]. Negts, Nr. 87, zum ilhelm (2. e].) r. 11, zum 2. Bat. des Gren. Regts. Köni j B i i A Meniderte E e s S G Dro A N tag Verlauf dos Peoitisea. menrn: bar schaft in Steinbruch zusammen. Drei Arbeiter wurden getôdtet Füs. Regt. Graf Noon _(Osftpreuß.) Nt 809 behufs Vertretung des Friedrich Wilhelm II. (1. Schles.) Nr. 10, Dr. v. Platen, Stabs; und e emein eris O Flafen lt P 2 Theater der Nrauia vas s Adrian von diger Gewohnheit, | Dynamit-Attentate in Rakoniß (vergl. Nr. 107 d. Bl.) wird und zwei vecwundetk. L . S A inen Sas Mi S Se N BZ E E bie Ae gee E) sammenstellung: ; Kapitän Spring überlassen U E De e E I ber Saa Rent E e En ie e Rom, 8. Mai. Heute Abend erplodierte laut Meldung des Nr. 11, auf ein Jahr zur Dienstleistang zum Feld-Art. Regk. | Dr. Duda vom Oftpreuß. Train-Bat. Nr. 1, zue Unteroff, Bor. C E R Erlebnisse in Oft-Afrika bei Führung einer Karawane von | völkerung. Cin Zeuge hält den Angeklagten. Natali für h, Bren F Fit S Prati di Castell ges yon ri e N00 S Berl An 1 O E O Gren. Na Lonis Friedrich auf Lohnklasse 1 328155 153 303 174 852 as Ae N E aur E ie Me e 2 Ae. fe t g E aa S durch L Personen leicht ‘vermunket Tourbe Der haden ‘sit D, 5, Mai. 2 S ved E : Ga ‘Major ns in be 17. Saf (2. Sgiles) Nr. 6 ‘Br. D oeb deri L A ou Vel Ls Saa : j E 2688 E i G07 267 e —— ias farbenprächtiger Lichtbilder erhielten die Zuhörer etn klares Bild | und infolgedessen geistess<wa<h geworden. Nah dem gerichts- bedeutend. Der Fürst bewohnt das Palais nicht. Brig., in Genehmigung seines Abschied8gesuches mit Pension zur (Brandenburg.) Nr. 3, zum Feld-Art. Regt. General - Feldzeugmeister 7 i IV 235114 9 517 341 + 162 227 über den Reiseweg mit den mannigfaltigsten Schwierigkeiten, über | ärztlichen Gutachten ist der Angeklagte wohl hochgradig <wasinnig, i C : : 19A E O Pe u E E n Ee M C ves l 2 Frid Bd, a s Ee Doppelmarken 2 290 3881+ 1591 Ee Ee der n, E enen und e Lebensweise der | aber niht unzurehnungsfähig. Der Antrag des Vertheidigers, ein Madrid, 9. Mai. In Carranza (Provinz Biscaya) is, wie 04 biabericen Uniform: Kubnemann “Saint On Sieftung8a burg.) Nr 8, zur Versu<s Abtbeil. ber Art “Prüfunaskommisfion, 11330441 11334720 + 4729 S erung oe Fe us ug auf ema enen Mien Gutachten der medizinis<en Fakultät einzuholen, wurde abgelehnt, „W. T. B.“ meldet, vor einem Privathause eine Dynamitpyatrone l e Some, mit Pension ‘und: der Uniferae dis Anf: | Dr eite vout L G S S Regt. (Keib-Reaiment) Ne, 117 Nach diesen Ziffern hat sih der Durchschnittswerth einer Marke j t c ivie H ossa, s oansa un e fe en be- |} worauf der Vertheidiger die ae anmeldete. Hier- | explodiert und hat großen Schaden angerihtet. Ein Menschenverlust Regts von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, Frhr. v. Wehmar, Sec. Lt. | zum Husaren-Regiment von Zieken (Brandenburg.) Nr. 3, versegt, | von 23,186 9 in 1892 auf 23,561 4 in 1893 gehoben. interlistice Feinde Mg Db S E d das Beweisverfahren ge[<lossen. Morgen beginnen die | ist nit zu beklagen. —— - vom Feld-Art. Regt. von Scharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, mit Pension | Dr. Schrader, Gen. Arzt 2. Kl., Korpsarzt des V. Armee- Die Zahl der versicherungspflichtigen Personen in Elfaß- der von Tabora aus unter Leitung des Grafen Von Sqweini : —— ; a nebst Aussicht auf Anstellung im Zivildienst, der Abschied bewilligt. | Korys, mit Pension und seiner bisherigen Uniform, Dr. Boretius Lothringen joll nah statistischen Anhaltspunkten 363 000 betragen. t Angriff f di ft f befestigte R s G 8 D 5 S Smyrna, 8. Mai. Das Hotel France” ist, wie das „D. Fle> 11, Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. General-Feldzeugmeister | Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Regts. Arzt vom Feld-Art. Regt. Nr. 36, | Fn Wirklichkeit scheint diefe Annahme jedo nicht zuzutreffen, indem Sultan Sidi, der erst na namhaften Verlusten und nad zwei- | befreiten, * aber no< beitläctter ppen alo O8 hl | B. He meldet der Umfsassunghmanern find, eun Feuerrocbtene: 2, mbenburg.) Nr 18 mit Penston, Frhr, v. Feilip G, | beauftragt mit Wahrnebmung der divisionsärztlichen Funttionen bel | vif, lebt nach Ablauf von 3 Jahren erft 221 776 Karten Nr: 1 ein maligem Rüge mit der Besiegung des durch Selbstmord geendet gj9. L. B. zufolge, befriedigend, do klagen sie über Glieder. und | ums Leben gekommen. E Dbtnib, SE & vom Sol, Pion Bal. Ir mi | fine A E 2 Gai ; f Shrli Z i j is enfion; der Abschied bewilligt. Sc<hönekerl Swiefer, | und Regts. Arzt vom Gren. Re t. König Friedri 1. (4. Oftpreuß.) ritte Konferenz der Zentralstelle für Arbeiter-Wohl- a Ce S mb len, Sitten uan Samobnbetiee der acfäbrlichsten veuts@ was ie ENlente u Giuer Blätter heben a e Pension; | d gt. Schönekerl, fer, gts. Arz , Regt. König Friedri 1. (4. Oftpreuß.) | Dritte K der Zentralstell Arb W feindlichen Völkerschaften, der Wahehe und der Masaï wurden ebenso | Vorfalls den Dilettantiêmus der Geretteten hervor und empfehlen penfionierte Feldwebel, add von der Schloß-Garde-Komp., der Cha- Nr. Á mit N p seiner biéherigen Maia Dr. Kx ‘ey ern, 4 : A fah rtseinrihtungen. A eingehend geschildert, wie die mehrerer deuts{freundliher Völker- | den Behörden, dem bedenklihen Sport des Höhlenerforscens seitens Nach Schluß der Redaktion ein gegangene rafter e # G ichen. s 0 4 A an 8- 0 5 theil. Arzt von der R Abtheil. des Feld-Art. Im weiteren Verlauf der gestrigen zweiten und leßten Sißung stämme und ihrer einflußreihen Machthaber. Der Redner {loß | Unkundiger durh Aufhebung der betreffenden Vereine ein Ende zu Depeschen L 5 Im : E Dan G Z ohu 0 21. N 4A von S, H L n ed a J esa Uniform; den | sprah Regierungs-Rath Professor Hartmann (Berlin) über „die seine ebenfo unterhaltenden wie lehrreihen und sehr beifälliz | maden, Zu der Errettung der Höhlenforsher werden der : ( I E e L M egt Pr. S as E p Î a. N H B ge a K L te<hnishen Mittel zur Reinhaltung der Luft“. Die Er- aufgenommenen Ausführungen mit dem Ausspruch der in jahrelangem | „Voss. Z.“ noch folgende Einzelheiten berihtet: Am oe A _ Swlo@au, 9. Mai (W. T. B) De „Schlochauer g L an graf Friedrich E e e B E ; 2 E Dat : a ein, Dr. E n 4 as E d füllung der Forderungen, welhe die wissenschaftlißke Hygiene Aufenthalt in Ost-Afrika als Vertreter des Antisklaverei- omités ge- | 11 Uhr Vormittags gelang es se<8s Personen, nahdem der Schlurf gus ne erhielten bei der gestrigen Reichstags- dat t N M +04 Oa er Uniform der Res. Vffiziere des ge- elt ura, D e e E O tin n e g E a die Beschaffenheit der Luft in geschlossenen, von Menschen wonnenen Ueberzeugung, daß dem Deutschen Reich Liese Kolonie nath | durch Sprenguug erweitert worden, in bie Lugloc-Höhle einzudringen m Wahlkreise Shlochau-Flatow nach den bis: - F V elf 5. Mai: » Gro ddes, Pr, L vos ver Fel.Art. | u tur Hot 1 Srgumweia bem 5 Pr; Henmezhey er | gm Aufenthalt benußten Röunen selle biteh, ‘fo eta führte wide, blenker, werm e, woran mihi ju aven, getinge e ne | dneingeen „Wi rft cu jorns? vie Einge fhfoseues Zee: | Heren Grmitielimgen Mittrgutäbesiher Dilgondorff (ton) | 1, naire uni Bee 1% eo R | Ba ee r eg dw. 1 Wsygbots pom | mif, “Sur sung dieser Aufgabe bieten sd pre! Wege: eborenen dur< den Wuns na europäischer Bekleidung und anderen „Wir sind alle ganz wohl! wir haben Licht und noh etwas Proviant !“ AU, h -Stegli ntijemi Z Im Sanitäts-Korps. Friedri h 8h of, 30. April. Dr. andwehr Bezirk I Zerlin, eler, Assistent rzt 1) ftetige Auswechselung der verunreinigten Naumluft durch L Lôr 2 vit sid) einstellenden Bedürttifen zum Bebauen größerer Hie Vorräthe rühren an er Kik Fer die N E Diet Rittergutsbesißer von Prondzinski-Loßburg (Pole) 1600, Nannigel, So 2; Kl. s Negts. Arzt vom Feld-Art. 1. Klasse der Es 1. Aufgebots vom Landwehr Bezirk frishe reine Luft, sodaß mittelbar eine Entfernung der Luft- Gebiete des dort so fruhtbaren Bodens zu veranlassen, als dies bei | in die Höhle eingelassen wurde und welche die Cingeschlossenen glüli Dekan N eumann (Zentr.) 952 Stimmen. : Negt. von Podbieléki ( Se) A h an Dher Z Mans le g Dr. Bt B Stabsarzt E S A Auf- verunreinigungen entsteht ; 2) eine unmittelbare Beseitigung oder der bisherigen Anspruchslosigkeit geschehe. Miléoerit E O mittels E R A5 und (Fortse ves: Nibtaritls A L G i R Rd E E S E _ E der “gens e N e Sind Beies ; E d, E N E be aue ag e S ans S - » K . -6 a Y. s 10 - L Ï Mo JULe D, a Sa | H ) L d J 7 h - C ; m 1 mit Kognak und forderte sie auf, sich zurückzuziehen, weil die Spren Fortjeßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) Regts. Arzt des Thüring. Ulan. Regts. Nr. 6; die Affist. Aerzte | hoff, Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. 2. Aufgebots vom Landw. | praktis nur dann in Betracht, wenn verunreinigende Gase, Dämpfe,

S S 1. Kl: Dr. Jander vom Feld-Art. Regt. von Peu>kec (Schle\.) | Bezirk Düsseldorf, der Abschied bewilligt. Mün >, Stabs- und | Rauh, Staub in größeren Mengen auftreten und es s\i< daher

———— C E Nr. 6, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. des Fuß-Art. Regts. | Bats. Arzt vom 3. Bat. des Füs. Regts. Graf Roon (Oftpreuß.) | empfiehlt, diese Stoffe möglihst unmittelbar an ihrer Entstehungs- Ende (Magdeburg.) Nr. 4, Dr. Barchewiß vom Hus. Regt. Graf | Nr. 33, als halbinvalide mit Pension ausgeschieden und zu den | stelle aufzufangen, ‘ehe sie sih mit der Raumluft mischen können.

2. Aufgebots, Dr. Hildebrandt, | Die dur die Ausdünstung und Ausathmung von Menschen und

Wetterbe L O 9, Mai, : Theater - Ánzeigen. Lessing-Theater. Donnerstag: Niobe und San ltiGe Pofse mit Gesang in 1 Akt von Ed. Goeßen (2. Schlef.) Nr. 6, zum Stabs- und Bats. Arzt. des | Sanitäts-Offizieren der Landw.

Moraens. 2: L : Die Orientreise. (Dovpelvorstellung.) Raa a Sorgen art t Musik von Franz d. Vats. des Füs. Regts. von Steumes (Westfäl) Nr: 37, Dr. [Ait Ae 1 Kl vom Thüring. Feld-Art. Regt. Nr. 19, aus- | Thieren in die Raumluft gelangenden gesundheits\hädlihen Stoffe ; Taae Schauspiele. Donnerstag : Opern- oth. In Scene gesezt von Ad. Ernst. Graßmann von der Versuchs-Abtheil. der Art. Prüfungskommission, | geschieden und zu den Sanitäts-Offizieren der Landw. 1. Aufgebots, | können nur durch eine genügende Lusterneuerung beseitigt werden ; auch die

haus. 119. Vorste nd Falstaff. Lyrische Komödie

reitag, Sonnabend: Jmmer zerstreut. : ; , [ l 0 [l T I aen Freitag: Dieselbe Vorstellung. zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. des Inf. Negts. Herzog | Jacobi, Assist. Arzt 2. Klasse vom 2. Hannov. Feld-Art. Regt. | bei der künstlichen Beleuchtung entstehenden Gase werden gewöhnlich

in 3 Akten von Giuseppe Verdi. Text von Arrigo | Gêne mit Jenny Groß. E i s L b in der etatsmäß. Stelle bei dem Korps-Gen. Arzt des XV. Armee- | übergetreten. abgeleitet, da hierzu besondere Lampenkonstruktionen erforderli {ind.

n allen drei Pfingstfeiertagen : Madame Sans- L i ; | 2 s i Pfingstf 9 Ferdinand von Braunschweig (8. Westfäl.) Nr. 57, Dr. Swhi>ert | Nr. 26, ausgeschieden und zu den Sanitäts-Offizieren der Ref, | dur< Luftwechsel entfernt und nur selten unmittelbar von der Flamme Boito, deutsh von Max Kalbe>. Jn Scene gesetzt Vorverkauf von heute ab an der Tageskafse. pSr Q Í Ct _ermce E ; vom Ober-Regisseur Teßlaff. Dirigent : elle f q Bentral-Theater. Alte Jakobstraße Nr. 30. Korps, zum Stabsarzt des medizinish - <irurgishen Friedrich “Wetlitar- I ustizbeamte. Eine ausreichende Lüftung wird daher zur Erzielung reiner Luft stets meister Dr. Mu>k. Slavische Bragutwerbung. A Donnerstag: Zehntes Gastspiel von Emil Thomas. Vilhelms - Instituts, Pr. Hoch vom &eld-Art. Negt. General- | Durch Verfügung des General-Auditeurs der Armee. | erforderlich sein. Die Neinhaltung der Luft in Arbeitsräumen er- Tanzbild von Emil Graeb. Musik komponiert Friedrich s Wilhelmstädtisches Theater Roseumüller uvd Finke. eldzeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, zum Stabs- und Abtheil. | 21. U DY Au [born, Ober- und Korps- Auditeur, die Korps- | fordert aber vielfa no< die Entfernung der bei besonderen Arbeits- und arrangiert von P. Hertel. (Mit Einlagen Chaufseestrañe 2 é Freitag: Zum 2. und leßten Male. Roseumüller rzt der 3. Abtheil. des Feld-Art. Negts. Nr. 36, Dr. Fuchs vom | Auditeurstelle beim V. Armee-Korps vom 1. Mai d. J. übertragen. | prozessen entstehenden Lustverunreinigungen. Der Redner gab im von J. Brahms.) Dirigent: Musikdirektor Stein- D a M es ate : O , | und Finke. 4. Dberschlef. Inf. Regt. Nr. 63, zum Stabs- und Bats. Arzt des | Dr. Boeder, Garn. Auditeur hierselbst, Justiz-Rath, als Div. | Anschluß hieran eine eingehende Schilderung der Mittel und Vor- mann. Anfang 7$ Uhr. L r Rg ad: SEE E R M perette L Sonnabend: Zum 1. Male. Robert und d, Bats. des Füs. Negts. Graf Roon (Oftpreuß.)Nr. 33, Dr. Triest | Auditeur zur 1. ‘Garde-Inf. Div., Dr. Hoebel, Garn. Auditeur, | kehrungen zur Lüftung der Arbeitsräume, zur Absaugung und Un-

Schauspielhaus. 126. Vorstellung. Die gelehrten | 2 ï A R eer N ee des L von * Terra. von der Unteroff. Vorschule in Wohlau, zum Stabs- und Bats. Arzt | von Spandau nach Berlin, Hundt, Div. Auditeur bei der 11. Div., | shädlihmahung von Staub, Rauh, Gasen und Dämpfen, b 760 t Frauen. Lustspiel in 5 Aufzügen von Jean Run M. S ; ae L Ben Ze E Se Sonntag : Zum 2. Male. Nobert und Bertram. des 3. Bats. 4. Thüring. Inf. Regts. Nr. 72; die Unterärzte: Dr. Justiz-Rath, als Erster Garn. Auditeur nah Spandau, Kahlert, | Reinigung der _einzuführenden und abzuleitenden Luft, Be- E Ae: 260 11D Baptiste Molière. In deutschen Versen von Ludwig g u irigent : Herr Kapellmeister Krones. (Bertram: Herr Emil Thomas.) Lipkau vom Gren. Negt. König Friedri<h_ Wilhelm I. (2. Ostpreuß.) | Div. Auditeur, Justiz-Rath, von der 12. zur 11. Div., Bojanowski, | feuhtung und Tro>nung der Luft. Für die Reinhaltung der

1. Petersbg. 760 m Fulda. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Max Anfang (2 hr. s Nr. 3, unter gleichzeitiger Verseßung zum Ostpreuß. Train-Bat. Nr. 1, | Div. Auditeur, Justiz-Rath, von der 2. zur 12. Div., Stute, Div. | Luft in Arbeitsräumen, #o etwa fuhr der Redner fort, i} Mosîíau . . eve Grube. Der eingebildete Kranke. Lustspiel | Lreitag: Ae gle enten iroflé.Gi Dr. Smidt vom 3. Thüring. Inf. Regt. Nr. 71, unter gleih- | Auditeur, von der 4. zur 2. Div., sämmtli vom 1. Mai d. F. | eg au wesentli, daß leytere #-lb#t rein gehalten und daß Cork, Queens- in 3 Aufzügen von Jean Baptiste Molière, mit a O 5 E n ud E Len Konzerte jeitiger Verseßung zum Thüring. Feld - Art. eat. Nr: 19, Dr. } ab verseßt, U Materialien, welche zur Verunreinigung der Luft Veranlassung geben,

town 754 |[WSW 4hhalb bed. Benußung der Wolf Graf Baudissin’shen Ueber- omishe per in M In L er a anloo un Î * Grißka vom 3. Posen. Inf. Regt. Nr. 58, Winter vom Inf. Beamte der Militär-Verwaltung. | nur in möglich geringen Mengen, joweit es die Betriebsweise ge- 760 |S bededt seßung. Ln Scene geseßt vom Ober-Regisseur Max Eugen E . Musik von E Tir l Kroll's Etablissement Vol 1 Regt. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 116, dieser unter Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 23. April. | stattet, in den Arbeitsräumen angesammelt werden, ferner daß eine er...) 763 S wolfig Grube. Anfang 72 Uhr. „Sonntag: Eröffnung des Friedri - Wilhelm- / C s m 1. Pfingst- geidzeitiger Verseßung zum 3. Brobberal Hess. Inf. Regt. (Leib- | Holm, Gabriel, Scheunemann, Achtsni>, Trigonometer, | möglichst rasche Beseitigung der Fabrikztionsabgänge erfolgt. Viel-

lt... .| 763 |WSW 3[wolkig!) itag: 2 : | städtischen Konzertparks. feiertage ab_ tägli: Großes Garten - Konzert egt.) Nr.117, Dr. Zöller vom Inf. Regt. Nr. 138, Dr. Weber vom | als etatsmäß. Trigonometer, Brey, Sommer, Wendroth, | fa wird au eine wirkfame Abhilfe dadur gescha di

y g Freitag: Opernhaus. 120. Vorstellung. Mar ro z Dr B Inf. Neg ( 5 I TCY H fach L f ) geschaffen, daß die Pbura, 765 |SW halb bed. us des Neuen Orchesters, Dirigent: E Kapellmeister Magdeburg. Drag. Regt. Nr. 6, Voigt vom Königs-Inf. Negt. Nr.145, | Grüß macher, Lampreht, Steinber , Peter, Nechen- | Arbeitsprozesse, bei welhen die Veruarcinigungen der Luft eintreten,

winemünde | 765 |S ri ella>, Haase, Müller IIL, | nach besonderen, von den übrigen Arbeit-räumen abgeschlossenen Näumen

4 2 1 rethe. Oper in 5 Akten von Charles Gounod. * C S D h ; , i j - , L 1\wo h L ) Paul Prill (52 Musiker, 12 Solisten). dieser unter gleichzeitiger Verseßung zum Feld-Art. Regt. von Claufewit | bah, Troll, Hadlih, S Ftdarwasser 765 |W etten verlegt werden. Pflicht der Arbeitgeber sei es, von diesen Mitteln 2 3 Ol

Us R Ew A e Dem Gw m M Si E d E I

E S

rsaßwah

. ca 2 en

et t

p. m. =

i

Stationen. Wind. Wetter.

in 9 Celfius

Bar. auf 0Gr u. d. Meeres red. in Mill Temperatur 59 C. =— 49R

halb bed.

J on O

Belmullet . . Aberdeen .. | 753 halb bed.

4

2 Christiansund | 759 3[wolkenlos Kopenhagen . | 765 2/Dunst

2

ill

1

pak

“O00

Stockholm . | 762 wolkenlos Negen

prak bd Ce

pem prck prenck o O

seen pur pem rene D l C p

a : , les Barbi : B ; C / L 2 L Zart lia; eius A on u (ba n E Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- Sonntags und Donnerstags : Doppel-Konzert unter (Dberschles.) M, l Wu Mist. Aeriten 2, Kb, Dr Dees, 1 Smidt 1, Seltger/ QU nermann, Lehmann, Göbel, gt e Meme 763 |W wolkenlos arethe: Fräulein Gadski vom Stadttheater in | burg. Donnerstag: Zum vorleßten Male. Dekorirt | Mitwirkung der Kapelle des Garde - Füsilier - Regi- Marine-Unterarzt von der 1. Matrosen - Div., zum Marine-Assist. | Meister, Topographen, Siewke, Lipski, Flügge, Hilfs- | ausgiebigsten Gebrau zu machen, unn auf diese Weise einen großen nen: als Gast.) Anfang 7# Uhr. Décoré). Schwank in Akten von Henry | ments, Dirigent : Königliher Musikdir. Herr C. Arzt 2. Kl., Prof. Dr. Martius, Stabsarzt der Res. vom Landw. | topographen, als etatsmäß. Topographen, Pohl, Tad, Opit, Theil der Gewerbekrankheiten, die jährli“) viele Tausende von L pfern Schauspielhaus. 127. Vorstellung. Das Winter- eilhac. Vorher: Jm Negligé. Anfang | Freese. Arrangement der Konzerte: Konzert-Direk- Dezirk Rosto>, Prof. Dr. Loeffler, Stabsarzt der Mes, vom | Mende L, Kartographen, als etatsmäß. Kartographen, Zimmer- tes n gter De Ml erra) erläuterte märchen. Schauspiel in 5 Aufzügen von William | 7# Uhr. tion Hermann Wolff. i zandw. Bezirk Anklam, zu Ober-Stabsärzten 2. Kl.; die Unter- | mann, Kreßs<mar, Kupferstecher, als etatsmäß. Kupferstecher , | den von ihm erfundenen, im Ausste ungsfaa! aufgestellten Röhrenluftfilter, Shakespeare, nah der Ueberseßung von Franz von | Freitag: Zum leßten Male. Dekorirt. / Entree 50 , Duyend-Billets 4 4 arzte der Res.: Dr. Lindtner, Dr. C ohn vom Landw. Bezirk | Driwisch, Lehmann I.,, Hoffmann, Neumann, Scholz, | dur< welchen bakterienfreie Luft in den Fabrikräumen hergestellt Dingelstedt und Schlegel-Tie>. Musik von Friedrih | _ Sonnabend: Zum 1. Male. Neu einstudiert: Restaurant Ersten Ranges. Königsberg, Dr. Shul 4 vom Landw. Bezirk Anklam, Dr. Matern | Be>, Lithographen, als etatsmäß. Lithographen, fämmtlih bei | werden fönne. Dr. med. Weill (Berlin) äußerte seine Zweifel, von Flotow. Tanz von Emil Graeb. Anfang | Der selige Toupinel (Feu Toupinel). | Brununen-Ausschauk der Firma J. F. Heyl & Co. bom Landw. Bezirk 111 Berlin, Dr. Hent\cer vom Landw. Bezirk | der Landesaufnahme angestellt. daß der Möller'she Röhrenluftfilter im stande sei, bakterienfreie Luft 71 uB Schwank in 3 Akten von Alexandre Bisson. Os vón Di E Ges O alberstadt, Dr. Labes vom Landw. Bezirk Stettin, S tumpe vom Königlich Bayerische Armee zu erzeugen. (Es sprachen noh Profeffor Dr. Meidinger (Karls- . n. . E . nd. i 11 » Sdt L d) NBezf L E . ; î SGanttäts.! L r (S ; A O : bagen, De. Graf, Dr Sgcgere vom andw: t Düse | Nffltere, Portepee - Fähnriche x. Abschiedsbe- | Uan Boden) und Sanitütb-Nath Hr, Olvend orf? (Berlin) Deutsches Theater. Donnerstag: Der Herr | Îeues Theater. Direktion: Sigmund Lauten- | A E DE N O ‘s A E N L Dr. E X Bats O et 17 Inf. Regt Orff, Seid, MES L O E Mearor f Senator. Anfang 74 Uhr. burg. Donnerstag: Zum vorleßten Male. Jugend. emon vom Landw. Bezirk 11 Cassel, Dr. Kni>kenberg/ vom i Pen Dis st ilt E h ! duc); nur gute Bentilation Tönne die Arbeiter in gewerblichen itag: Talismau. Ein Liebesdrama in 3 Akten von Max Halbe. Jn ien - Î andw. Bezirk Frankfurt a. M, Dr. Kretshmar, Dr. Deile | mit Pension zur Disp. gestellt. Betrieben vor Crkrankung bewahren. Gewerbe-Rath Dr. Sa> Sas: D © Der Herr Senator. Scene gèsevt von Sigmund A E Anfana Familien Nachrichten, com „Landw. Bezirk Gießen, Dr. Peters vom Landw. Bezirk 11 D S (Ce De ets n dos. Die | Königsberg i. Pr.) bezeichnete den Thomasschla>kenstaub als den aller- [G IE R : , Sonntag: Geographie und Liebe. 74 Uhr, Vereheli<t: Hr. Hauptmann Alfred von Kleist E rmstadt, Dr. Studentkowsfki vom Landw. Bezirk Weimar, Zablmeitet. A ute t R S auf ‘Met Pri O 5 s aven s{ädli<sten.— Abg. Sombar t (Ermsleben) und Fabrikbesißer L idken s 2 E Magen, ) D Rat e Montag: Der Herr Senator. Pa, Zum leßten Male. Jugend. mit Frl. Elsbeth Gevers (Posen). Une ans, Dr. Frhr. v. Geyer O, Bezirk reiburg, Kaspar, Ehrl in: beit L Inf. Regt. König Wilhelm von Hh aa L otra daß sich Zan welche die witter, Regen und Hagel. 3) Nachts Thau. 4) Thau. onnabend, Sonntag , Montag: Flattersucht | Geboren: Eine Tochter: Hrn. von Dazur (Tscha- tder, Gittler vom Landw. Bezirk Straßburg, Dr. i e O i B Dr: 6 4 rveiter im Munde bergen, vorzügli<h bewährt hätten. 5) Gestern Gewitter E GOGIZARG T E L illonne). Lustspiel in 3 Akt S L ö Schmude vom Landw. Bezirk Bromberg, Dr. Lüderi Unterarzt | Württemberg, Stephan, Trautner beim 6. Inf. Regt. Kaiser | Z, Albrecht (Berlin) bemerkte: Die statistishen Grundlagen für ? l : “S Ap *_ Lultipier in 3 Allen von | chawe, Kreis Trebnig. i. Schles). der Marine-Nes E O Î {A Wilhelm, König von Preußen, Siebenbürger beim 7. Inf. Regt. die Beurtheil der Schédlichkeit in d ied Geme Uebersicht der Witterung. Peri Theater. Donnerstag: Zum vorlegten | Victorien Sardou. Gestorben: Frl. Gertrud Kelch (Eberswalde). 2). vom Landw. Bezirk T Bremen, zu Assist. Aerzten i L j ilhel le Peurkhetlung der Schädlichkeit in den verschiedenen Gewerbe- ebers r ng LrUner » V0 g ß N ; ) E, A P Wr A d Prinz Leopold, Lehr beim 8. Inf. Regt. vakant Pran>kh, Wilhelm, Vetrieb l E lb Notb, d ; - S Schluß der Saison: Dienstag, 15. Mai. Hrn. Landrath von Scheliha Tochter Marie-Luise L, efördert. Dr. Nietner, Stabsarzt à la suite des x : è : l g etrieben seien no< sehr mangelhaft. Es thue deshalb No Das Hochdru>gebiet, welches gestern über Frank- | Male. Narziß. (Ludw. Barnay.) Anfang 74 Uhr. ? i Sanitäts-Korps in das Sanitäts-Korps und zwar als Stabsarzt des Dürr beim 10. Inf. Regt. Prinz Ludwig, Mey ners beim 11. Inf. eine \olhe Grundlage von wissenschaftlichen Hygienikern geschaffen reich lag, ist ostwärts nah Deutschland fortgeschritten, | Freitag: 37. Abonnements - Borstellung. Das R O (Trebniß). medizinisch - hirurgishen Friedrich Wilhelms - Instituts wieder ein- | Regt. von der Tann, Rö>, Stierhof beim 12. Inf. Regt. werde. Nach kurzer weiterer Debatte wurde die Konferenz mit den während der Luftdru> über Nordwest-Guropa abge- | Glas Wasser. tangiert. Dr. Steudel, Königlich io atte Stabsarzt a. D., | Prinz Arnulf, Schlegel beim 13. Inf. Regt. Kaiser Franz Joseph üblichen Dankesreden geshlofsen. Die Mitglieder nahmen nah Schluß nommen hat. Starkes Fallen des Barometers hat | Sonnabend: Nora. Theater Unter den Linden. Donnerstag: bisher im Inf. Negt Kaiser Fried ih, Köni d, Preußen (7. Wúrt- | von Desterreich, Och s beim 15. Inf. Beg König Albert von Sachsen, | ter Versammlung no< verschiedene industrielle Etablissements. in am E pre dis g so E Vier L blaet ift Sonlilag: N E e ie As B Las in Den 4 Mee Redakteur: Dr. H. Klee, Direktor. Aer) Ñr. 1%, in der preuß * Anpaiee und ¡war als Stabs- und s ite d A p Éifeuar) O I s Cd Augenschein. s i i ürfte. utschland i onntag, Vtachm. 24 : Eva. in en von Zell un enée. un von 23. ü ¿ il. t old, 4 O n ; , h: ; . Inf. minimum fich entwi>eln dürfte n De g & Uhr Berlin: eil. Arzt der 3. Abth. 1. Bad. Feld-Art. Negts. Nr. 14, mit einem Regt. Orff, Ker s<baum, Hoffmann beim 18. Inf. Regt. Prinz ur AéRtiteChiG ca cin

das Wetter ruhig, heiter und tro>en, ohne wesent- | Abends 74 Uhr: Zum lezten Male. Narziß. | Strauß. Hierauf: Farfarello, Ballet. Anfang Verlag der Expedition (S<holz). atent vom 1. Juni 1892 J, 1, Dr. Behrens Assist. Arzt 1. Kl. , : ; ; ; n lihe Wärmeänderung, nur vereinzelt is etwas Regen | (Ludw. Barnay. präz. 7 Uhr. ge der Marine-Res. vom Landw. Bezirk 111 Berlin, im aktiven Sanitäts, | Ludwig Ferdinand, Martin beim 3. Feld-Art. Regt. Königin- In einer vablreiX besuhten Versammlung, die bier in Berlin f y Dru> der Norddeutschen Buhdru>eret und Verlag Korps und zwar als Assist. Arzt ! RL bei ber Mariaellaon der Ostsee, | Mutter, Wachter beim 4. Feld-Art. Regt. König, Wiegel beim | p Montag aus Anlaß des Böttcherstrikes stattfand, erklärten

( i [ iegt di t Montag, 2 : Julius Cäsar. i étwas unter dem Mittelwerthe. Berlin und Swine- | Dienstag, Nahm. 24 Uhr : Wallenstein's Lager. | Adolph Ernsi-Theater. Donnerstag, h Fünf Beilagen a m aîttiven Sanitäts-Korps und zwar als Assist. Arzt 2. Kl. bet X111. (Königlih Württembergisches) Armce-Korps. hauses, daß sie dem Strike fernbleiben würden, da se im Stüd- s Marinestation der Nordfee, beide mit Patent vom 30. April Offiziere, Portepee-Fähnriche x. Ernennungen, lohn für den g 7,90 M verdienten. Ferner wurde mitgetheilt, daß

e

münde hatten gestern Gewitter. Die Piccolomini. ; Charley's Taute. Schwank in 3 Akten von 18 Deutiche Seewarte. Abends 7# Uhr: Walleustein's Tod. Brandon Thomas. Vorher: Die Bajazzi. (einshließli< Börsen-Beilage). I, angestellt. Dr. Horn, Stabsarzt a. D. im Landw. Be- | Beförderungen und Verseßungen. Jm aktiven Heere. | die von den Gehilfen aufgestellten Forderungen vom Münchener

E A C64 vedecît

halb bed. wolkenl.4) wolkenlos

S ünster... | 765 |SSO Karlsruhe . . | 765 |O Wiesbaden . | 765 sti München . . | 766 |O 4 Chemniy . . | 767 |OSO 1. Berlin... . | 766 |WNW 2 Wien .... | 766 |NNW enes

2 1 D

wolkenlos heiter wolkenl.5)

Breslau . . | 767 |NW Fle d’Aix .. | 763 |OSO Sa .. : | (62 [D

Tee ._,.| 763 |UNO

wolfenlo8 A

heiter wolkenlos wolkenlos

pk pm jen prak frem frem Pr per pur Pk frem rene 0200 O O D O R s bo co