1894 / 111 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: 105 J Bekanutm: . [10573 m Namen des Königs! [10452] Oeffentliche Zustellung. -geitig einen bei diesfeitigem K. Landgerichte zugel F

: : Dur In t d hs un - Ee i Dectün p G Sicbtosd G fensteinstres R En Gugler u Berlin, Radom ên T at en: erie unl D Ï 1 : l É “vom 4. Ma A ind fo ] ü , Gerichtsschreiber. alkensteinstraße 29, vertreten dur< den Neht8anwa rd beantragën, zu erkennen: die zw : é Q Via T dad s V Bading, hier, Kronenstr. 45, klagt gegen seine Ehe- | Streitstheilen am 5. September 1885 in Mün i

urkunden 1) Auf den Antrag des Gärtners Johann Tho- Z ___Y) über 177 Thlr. 23 Sgr. 4 Pf. Muttergut der malla in Nieder Boischow, vertreten dur< den ! frau Augustina Julianna Engler, geb. Engelmann, | abgeschlossene Ehe wird aus Verschulden des Be, 9 y 9 . Geschwister Beet und ae je 2 Thlr. 26 Sgr. | Rechtsanwalt E ie in Pleß, erkennt das ] unbekannten Aufenthalts, in den Áften R. 68. 94. | klagten wegen böslihen Verlassens seiner Ehe zum (U (Nl (i 8- Zei (l Und K On M41) î en 2 9 8 Pf. für Heinri Christof Ferdinand und - für | Königliche Amtsgericht zu Pleß dur< den Amts- | Z.-K. 20 mit dem Antrage, die Che der Parteien | dem Bande nah getrennt, und hat Beklagter die ; p zei (r Christof Ferdinand Beet, eingetragen auf dein im | richter Dr. Pusch für Recht: ju trennen und die Beklagte für den allein huldigen } Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten, 9114 S 6- . Grundbuch von Groß-Ballerstedt Band I. Blatt 433 | Die Hypothekenurkunde über 313 Thlr. 29 Sgr. | Theil zu erahten und ladet die Beklagte no<hmals | München, am 10. Mai 1894. Ry 1 @ Beriin Sonnabend den 12 Mai verzeihneten, dem A>ermann Hermann Fri>e unk | 9 Pf. Îllatenforderung, eingetragen aus der Schuld- | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor } Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts München 1, fis , / . L WH 4. 4 urkunde vom 30. April 1868 für die verehelihte | die 20. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T. Rid, Ober-Sekretär. E Untersuhungs-Saczen.

- Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u Akti “Ius . ens . Erwerbs- und Wirt scafts-Genofsenschaften. S ; Niederlaffung 2x. von Nehtsanwälten. . Bank-Ausroeise. . Verschiedene Bekanntmahungen.

gebörigen Aderhöf Rer. 8 in Abtbeilung 11. Ne. 2 | Véronika Thomalla, geb. Lysko, in Abtheilung 111. | zu Berlin, Jüdenstraße 59, 1l, Zimmer 139, auf gehörtgen óf Nr. 8 in eilung III. Nr. éronika Thomalla, geb. Lysko, in eilung IIT. } zu Berlin üdenstraße 59, IL., Zimmer A R j auf Grund der Ehestiftung vom 9. Sktober 1800 | Nr. 7 des dem Gärtner Johann Thomalla in | den 4, Juli 1894, Vormittags 10 Uhr, [10480] Oeffentliche Zustellung. 2 L und ita e Mens aki 0 @ und dem Erbtheilungsvergleih vom 11. Juni 1828, | Nieder Boishow gehörigen Grundstü>s BI. Nr. 15 | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | In der Chescheidungsprozeßsahe der Ehefray 4. Verkäufe, Verpachtungen Verdingungen 2 E Ct T éL 10 C £V 2) über 722 Thlr. 6 Sgr. 9 Pf. väterlihe Ab- | Nieder Boishow, gebildet aus der Schuldurkunde ugen / en Arti zu T ris Zwe>e der | Elisabeth Christine Magdalene Ko>, geb. Blun>, 5 f S Lan V avieren en 2c. 4 offentlichen Zustellung wird dieser : piexen.

findung der vorgenannten beiden Geshwister E vom 30. April 1868 und dem Hypothekenbrief vom

: low De A 9% Zinsen von oa vor e die [u j bac, 1878, e e dem A T N E A E i A QULEE erwähnten Muttergute und über ein Hochzeitentheil | re<tseinräumung bezüglich der in « Te Nv 8; erlin, den 8. Mai : i en Arbeiter ) G N 9 und 10 eingetragenen Posten, wird für kraftlos Kohlwes, Gerichtsschreiber be>, jeßt T i Aufenthalts, ift auf Antrag

der genanüten Gläubiger, eingetragen auf dem vor- N 1 / eil et n l 3, ist auf A arate wt N in E e t a. b. ie ili: fallen du Anftäafidler zur Paf des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. der Koe, won Maler Berhandlang Lm da e Ge aue N r aus dem Kaufkontrakt vom 26. ober , ie Kosten fallen dem Antragsteller zur Last. r Termin zur auf den ( r ilß, früher zu Opalenita, R 2 i Auf Antrag des Stellmachers Stephan Dlugai | [10492] Oeffentliche Zustellung. 12. Juni 1894, Vormittags 10 Uhr, an- [10454] Oeffentliche Zuftellung. jeßt unbekannten Aufenthalts wegen käuflich velieferiet e Aen Cs efi v8 L ‘Den Aarund T g n E Sd) ldn

, . ; r\önlihen Shuldn

e E Saul i L dzin, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Hal Die Frau Anna Hasse, geb. Ließau, zu Bietowo, | beraumt worden. Klägerin ladet zu demselben d für bIödfi flärte Garl Waaren und gezahlter Portoausl t d in Lendzin, vertreten dur den Rechtsanwalt Halm ie Frau Ann , geb. : o, | beraumt worden. en den Der für innig erflärte Carl Friedri< Wil- zahlter Portoauslagen mit dem | Geri ; R E ou s : i / 1ldne s d Vi Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 43,40 46 S S S Band 1 Bt e Ly Sre on a

ür den Fuhrmann Friedrih Bluhm aus Seehausen h i : in Tbe fl A; betten auf e im Grundbuche von Wolters- | in Pleß, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Plefs | vertreten dur<h den Rechtsanwalt Rothenberg in | Beklagten vor die IIT. Zivilkammer des Königlichen helm Adolf Kühne, vertreten dur seinen Vormund, ; i: ; lage Band I. Blatt 85 verzeichneten, dem Hof- } dur<h den Amtsrichter Dr. Pusch für Recht: Danzig, klagt gegen ihren Ehemann, den Schmied | Landgerichts zu Kiel mit der wiederholten Auf, Büdner Friedrih Vorholz zu Alt-Mönchwinkel, ver- nebst 6 9% Zinsen seit dem Tage der Zustellung des verzeichnèten Grundstück ; : R Friedrih Heinz und dessen Ehefrau Marie, | Die Gläubiger bezw. deren unbekannte Rechts- | Albert Hermann Hasse, zuleßt in Bietowo, jeßt | forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- treten dur den Nechtsanwalt Lewek zu Alt-Lands- Arrestbes{lusses an Kläger und in die Prozeßkosten | [10571] Kgl. Amtsgericht München X. QIE erin 1486 C are L 20) Æ „verurtheilen, ‘an die eb. Curds, in Rethhausen gehörigen Grundstü>ken | nachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die für | unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der berg, klagt gegen 1) den Maler Ernst Kühne, | U verurtheilen, das Urtheil au für vorläufig voll- Abth. A. für Zivilsachen, 2 Pole 9 6 nebst 59/0 Zinsen seit L. Januar 1893 Abtyeilung I. Nr. 2 aus der Schuldurkunde vom | Martin und Franz Smilowsky auf dem Grundstü> | dem * Antrage: das zwishen den Parteien be- | öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht, zuleßt in Berlin, Ostbahn Nr. 19, jeßt unbekannten slre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur | In Sachen des Kaufmanns Moritz Heymann hier, j F die’ Bekl 5 L | : 3. Februar 1876 und der Verhandlung vom | Nr. 9 Lendzin Abth. 111. Nr. 1 eingetragene Post | stehende Band der Ehe zu trennen und den Be- Kiel, den 8. Mai 1894. Aufenthalts, 2) den Otto Kühne, zuleßt zu Hau- mündlichen Verhanèlung des „Rechtsstreits vor das | Hotel Maximilian, Klagetheil, vertreten dur Rechts- am 14. Jint 1899. zu r. s Benefizialerben der 26. April 1876, von 44 Thlr. 17 Sgr. 10 Pf., Rest einer Hypothek | klagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, : i Friedri, | stetslust bei Jüterbo>, jeßt unbekannten Aufenthalts, Königliche Amtsgericht zu Gräß auf den 14. Zuli | anwalt Maurmeier hier, gegen den Privatier N. frau -bes S if e e urg verstorbenen Ehe- 4) über 300 Thlr. Illatenforderung, für die Ehe- | von 132 Thlr. 13 Sgr. 6 Pf. nah Maßgabe des | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. wegen Einwilligung in die Löschung einer Hypo- | £894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der | Neidhart, früher hier, nun unbekannten Aufent- ebt A A E E Christian Beuster, frau des Dachde>kers Friedri Goth, Emilie, geborene | Erbvergleihs vom 4. Januar 1804 ex deer. vom | des Rechtsstreits vor die vierte Zivillammer des L MEG D C CCELIRO thekenpost, mit dem Antrage, die Beklagten kosten- öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | halts, Beklagten, wegen Herausgabe ev. Forderung, et A ‘die B 4 s Us De Gaede, aus Meßdorf, auf den im Grundbuch von | 2. November 1818 und von dort auf Nr. 172—175, | Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 21. Sep- | [10449] Oeffentliche Zustellung. pflichtig zu verurtheilen, darin zu willigen, daß der bekannt gemaht. wird leßterer nah erfolgter Bewilligung der öffent- Vrunbbus vet n n le Vand I1. Blait 65 des Meßdorf Band 11. Blatt 300 und von Späningen | 160, 254, 256 Lendzin übertragen, ausgeschlossen. tember 1894, Vormittags LO0Uhr, mit der Auf- Die Chefrau des Drechslers Fuchs, geb. Christier, Antheil des verstorbenen Bahnwärters Friedrich Gräß, den 9. Mai 184. [ichen Klagszustellung zur mündlihena Verhandlung zu lèrmetlen, ae RlE verzeihneten Grundstüe Band I1. Blatt 13 verzeichneten Grundstücken in Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last. forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelasse- | zu Labes, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Kopp Vilhelm Kühne an der auf dem Grundstü>k Rüders- ; „_ Karpinski, des Nechts\treites in die öffentliche Sitzung des vor- Zinsen feit 1 San s Ra S 1485 M nebst 9 o Abtheilung 111. Nr. 7 bezw. Nr. 4 eingetragen aus s nen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | zu Stargard i. Pomm., klagt gegen ihren Ehemann, dorfer Heidedistrikt Bd. 1X. Bl. Nr. 293 in der | Serichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. bezeichneten Prozeßgerihtes vom Mittwoch, den | ® 777 die B Faaten I ¿ahlen, l der Urkunde vom 22. August 1865, Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt | den Drehsker Fuchs, früher zu Labes, jeßt un- 111. Abtheilung unter Nr. 6 no< für die Wittwe L 27, Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, Sißungs- | dulden, daß die n G M ; u verurtheilen, zu für kraftlos erflärt. [10554] 4 Bekanntmachung. : gemacht. | bekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit Kühne, Anna Dorothee, geborene Baschin, haftenden zimmer Nr. 21/7. (Augustinersto>) geladen. Der L , vi Binse 6 in Ee F vorstehenden For- Osterburg, den 5. Mai 1894. Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Amtsgerichts | Danzig, den 9. Mai 1894. dem Antrage: die Che der Parteien zu trennen Post von 600 A im Grundbuh von Rüdersdorfer | [10497] Landgericht Hamburg. tUägerishe Vertreter wird beantragen, in einem für flebidik aub “Un M B vid Antrages ihre Be- Königliches Amtsgericht. vom 2. Mai 1394 find die Inhaber der im Grund- | D : und den Beklagten für den schuldigen Theil zu Heidedistrikkt Bd. IX. Bl. Nr. 293 gelös{<t wird, “Oeffentliche Zustellung. vorläufig vollstre>bar erklärten Urtheile zu erkennen, | gus Len l aA Nießb cue S Hwangsvollstre>ung buche des dem Anton Siejak gehörigen Grundstücks Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen M und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung Die Allgemeine Armenanstalt zu Hamburg, ver- Beklagter sei {uldig, an Kläger den braunen Hand- ilirer Œbefrauen at un e unterworfenen Vermögen Brzostownia Nr. 6 Abtheilung II1. Nr. 4 für die R SE T D T Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht | treten durh die Rechtsanwalte Dres. Moen>eberg | ‘fer aus rufsis<hem Leder zurückzugeben, eventuell | "7x7 den Bersaates Bie sammte [10549] Bekauutmachung. / __| Geschwister Gruszczynski, Paul, Agnes und Maryanna, [10488] Oeffentliche Zustellung. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stargard zu Alt- Landsberg auf den 10. Juli 1894, | u. Brandis, klagt gegen den Schuhmacher Friedri dessen Werth im Betrage zu 50 zu ersetzen und Recbtsftreits zur L u í E ér ay en Kosten des Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Gerichts ist | aus der Shuldurkunde vom 8. November 1864/27. Ja- | Die Ehefrau des Sattlers Theodor Rings, Anna, | i. Pomm. auf den 14, November 1894, Vor: Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen } Martin Johann Doll, zuleßt wohnhaft gewesen als habe die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu V. das Urtbeil ge a Sihe heit [eist î der Hypothekenbrief vom 11. September 1879, ver- been Ansprüche auf viele Poft a Long mit Ra e S E E titiags f Uhr, 0 O bei Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt Sutent u N Krankenhause zu Hamburg, jeßt Pie béi d MaC réou läufig vollstre>bar rf L elaas ie nes j : ehts8anwa elles, lagt gegen den Sattler | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- emacht. unbekannten Aufenthc | r VdanZ ünchen, den 9. Mai ; P , L 2 94 g gemach fenthalts, aus Forderung für Ver Der Kgl. Gerichtsschreiber: v. Braun mühl. und ladet die Beklagten zu 1. Friedri Christian

bunden mit den Kaufverträgen vom 4. November 1 : z zt ; n 0 ichen Z N Schrimm, den 2. Mai 1894. Theodor Rings, früher zu Düsseldorf, jeßt ohne | tellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung eyer, Referendar, pflegung, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahs- Beuster und zu Ill. b. Friedrich Wilhelm Joachim D Bethke zur mündlichen Verhandlung des Nechts-

1863 und vom 28. März 1866, gebildet über die im Den : ) len. M Grundbu<e von Malahowo Nr. 22 Abthei- Königliches Amtsgericht. bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Miß- wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. als Gerihtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. | lung von 46 305,50 4 nebst 6 9/6 Zinsen vom Klage- lung 111. Nr. 1 bei der für Stanislaus Kupski S handlung und Beleidigung, mit dem Antrage, König- Stargard i. Pomm., den 8. Mai 1894. V tage zu verurtheilen, au< das Urtheil gegen [10476] Oeffentli streits vor die erste Zivilkammer des Köniali eingetragenen Erbtheilspost von 125 Thlr. = 375 4 r liches Landgeriht wolle die Che der Parteien S E Gruel,_ j l klâgerishe Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>- Nr. 4120 r hig Ie P NUna, Landgerichts zu Stendal auf den 2 Oft s nebst 5 von Hundert Zinsen, welche Post für den | [10504] Bekanntmachung. / trennen und dem Beklagten die Kosten zur Last Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [10451] Oeffentliche Zustellung. bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- | Dittigh n 6 t öhner Jacob Faller zu | 1894, Vormitta V1 Ubr, mit der À pri Kaufmann Joseph Wolff in Schrimm nebst Zinsen | Durch Auss{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts | legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Die Handelsgesellschaft Heller u. Conrad zu Berlin, | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Löffin is fle s Le s dur Agent M. Guth in | “7 L emen Vei bene U Ms bt er a e- vom 14. Januar 1879 ab unterm 11. September | vom 9. Mai 1894 sind die Inhaber der nahstehend Verhandlung des Rechtsstreits vor die ersle Zivil- | [10482] Oeffentliche Zustellung. Shüßenstraße 3, vertreten durh den Rechtsanwalt | 11, Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg | X ok A lle gegen den ledigen Müller und Bâker Anwalt u bestellen. Zum Zwe> n ofe altenen 1879 umgeschrieben worden, für kraftlos erklärt. bezeihneten Hypothekenpost : 10 Thlr. mütterliches | kammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf | Der Eisenbahnarbeiter Georg Tischner in Wald- | Gerhard zu Berlin, Mohrenstraße 41, klagt gegen | (Rathhaus) auf den 27. September 1894, Ñ De Di Er bef, Dittishausen, z. Z. an unbe- Sustelfueng wird dieser A Kl er be E ichen

Abfindungsgeld, eingetragen für Sebastian Gulez aus | den 18, September 1894, Vormittags 9 Uhr, | kirchen hat in seiner Eigenschaft als Vormund über die den Kaufmann O. Wessel, Pee zu Berlin, | Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, irbinbe fog 9 len gus M A Shuld- macht. A N RSE V E

i gi AUNTagSVecrag ) GSteudal; deu 5. Mai 1994. iemann, Sekretär,

Schrimm, den 5. Mai 1894. ngSge 1 i 1 Königliches Amtsgericht. dem gerichtlichen Kaufvertrage vom 28. Oktober 1854 | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | außerehelihen Kinder Johann und Georg. seiner Lüneburgerstraße 2, jeßt unbekannten Aufentbalts | einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen 2 i | ctra

My zufolge O 2.-Oftober 1857 auf Lugi | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e | ledigen großjährigen Tochter Katharina Tischner in O: 998: d aus E Bestellung e Ota ti E Zum C be S E RE UollsrGdbare Berat ta L o | D L elung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- E TAA E eri i döntalich ; arbeiterssohn Johann Eiban von Arnshwang, mit dem Antrage auf kostenfli H tige Verublbéilung (ma ht. g Lag annt ge e ea 150 o nebs L Dns pom Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. - 2) t . d

Blatt Nr. 27 Abtheilung 111. Nr. 5 und auf Lugi | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | Waldkirhen gegen den ledigen großjährigen Bahn- von Waaren im Januar, Februar und März 1894 Z. unbekannten Aufenthalts, Klage wegen des Beklagten zur Zahlung von 227,15 4 in Budst. Hamburg, den 10. Mai 1894. ins vom 19, Junt 1892 nud, labet Len Beklagten | [10564] Oeffentliche Zusteil 9. J 92, f O ustellung.

jam I P

uszug der Klage | in Gaarden, vertreten dur< den Rechtsanwalt

Justiz-Rath Brandt in Kiel, gegen ihren Ehemann,

ans Detlef Kok, früher in Winter: (10450] Oeffentliche Zustellung. Lengenfeld auf den 27 ; i ; ; 2) Ausgebote, Zustellungen Der Konditor A. Jaeger zu Gräß, vertreten | 9 libr. um Zwei der ofentliber M Bethke ju Sei feht unterm Aer r a 2

und dergl. dur den Rechtsanwalt Wojtowéki in Grätz, klagt | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (Fhemann der Beklagten zu Ik. 2 c,

Blatt Nr. 64 Abtheilung IIT. Nr. 4 und von | Klage bekannt gemacht.

L Om Damen des Bungs! leßt f Lugi Blatt Nr. 70 Abtheilung 111 Y

In Sachen betreffend das Aufgebot von Hypo- N n Mith E ib H Ait bea A Tord : / Barts<h, i ä. D: un oe : } amb ). Mai 1 théenposten und verlorenen Hypothekenbriefen erkennt | 7k: £ zur AUilhasl vertragen, mil thren An|prücen Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Alimentenforderung erhoben, und ladet den Ve- Zweihundert sieben und zwanzig Mark 15 Pfennige | S<hlie>au, Gerichtsschreiber des Landgerichts, Mb N i A Y | | j

A blicbei Mexkandluna des Nele l : h i zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Der Alfons Lev , Konfektions aft i

gten zur mündlicher h ng h) nebst Sechs Prozent Zinsen feit dem 14. März 1894 Zivilkammer Il. Großherzogliche Amtsgericht zu Neustadt auf Sans, Concer berétédei durch I. Ripenthaler, Seitétte

O n ; sene: : auf diese Post ausgeschlossen. O S

N E QMOIberg in der Schrimm, den 5. Mat 1894. [10491] Oeffentliche Zustellung. streits vor -das Kgl. Amtsgericht Fürth in die auf und vorläusige Voll stre>barkeitserklärung des Urtheils, S tag, ven 23. Juni 1894, Vormi i j itref i

Königliches Amtsgericht. Die Ehefrau Elise Blößer, geb. Hartmann, | Montag, den 25. Juni 1894, Vormittags und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- Qui Awed d ffonttidei Zustellung Biev diee iejen. T Tan San 2 S E flagt s i 7 rl @ arß, Handlungsgehilfe, in

Sitzung am 30. April 1894 für Recht:

1. Alle bekannten und unbekannten Berechtigten A : a V 2 i Ì e bekann tig zu Frankfurt a. M., vertreten dur<h NRechts- | S4 Uhr, bestimmte Sißung vor. Kläger beantragt, lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | [10477] Oeffentliche Zustellung. Auszug der Klage bekannt gemacht Zsenheim domiziliert, z. Zt. ohne bekannten Woh 8zug de t. „. d. Zt. ohne bekannten Wohn-

folgender Hypothekenposten : E: ; L Bu ( / l

j ; ; T : anwalt Ahrndsen daselbst, klagt gegen ihren Ghe- | den Beklagten dur< ein für vorläufig vollstre>bar gericht T. zu Berlin, Abtheilung 73, auf den 12. Juli n 8 ; Z bie Leut / N E R von Kolonie Dreistein [10553) Bekanntmachung. mann, den Taglöhner Johann Blößer, zuleßt hier | erklärtes Urtheil \{<uldig zu erkennen, an die 1894, S 16 ubr, f der ren von "lbs 8 A Sehn : Sue Dee Sit R, d. Mai E 2, [ und Aufenthaltsort abwesend, wegen eines ihm ge-

1) in Abtheilung 11. unter Nr. 4 beziehungsweise Durch Ausf{<lußurtheil des unterzeihneten Ge- | wohnhaft gewesen, jet unbekannten Aufenthalts, | klägerische Kindeskuratel für die beiden obgenannten bahn 26/7, II. Treppen, Zimmer 12. Zum Zwe>e der | händler von Larsbat, und ¿wet Genossen E en er Sericqlöschrether es Großherzogl. Amtsgeri;ts : | lieferten Anzugs mit dem Antrage auf Verurtheilung Nr. 1 für die Wittwe Marianna Janassek und die rihts von heute sind die Hypotheken-Instrumente: | auf Ehescheidung wegen Ehebruhs mit dem Antrage, | Kinder 100 46 Alimente für die Zeit vom 19. Juni öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Forderung, hat Sebastian Bauer geaen das sei I. V.: Vogel. des Beklagten dur für vorläufig vollstre>bar zu er- G v E a S Martin, | „A vom 27. März 1862 über die auf dem Grund- | die zwishen den Parteien bestehende Ehe dem | bezw. 16. August 1892 bis dahin 1893 zu bezahlen bekannt gemacht. Klage kostenfällig abweisende Urtheil s K Nuuts, E S Élärendes Urtheil zur Zahlung von 4 96,48 nebst Balthasar, Johann, Rosalie " Hedwig Dina. stü>e Ransen Nr. 114 in Abth. ITIT. Nr. 1 für } Bande nah zu trennen und den Beklagten für den | und die Streitskosten zu tragen. Zum Zwee der (gez.) Lieber. erihts Moosburg vom 20. März 1894 durch L [10493] Oeffentliche Zuftellun 9 °%% SDinsen vom Klagetage an, und ladet den Paul Thekla Uns Franz Geschwister Sanassek auf die verehelihte Müllermeister Johanne Christiane | {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten | öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage Berlin, den 8. Mat 1894. Rechtsanwalt Dr. Costa Berufung eingelegt mit L Der Heinrich Muth, vierter, zu Olttaiau klagt Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Grund der Kaufgelderbelegungs-Verhandlungen vom | Stark, geb. Schipke, in Przybor eingetragene Dar- | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | bekannt gemacht. i (L. S.) Crone, Gerichtsf{hreiber Antrage, unter Aufhebung des Urtheils die Beklagten | gegen die Elise Herzberger von Gettenau, zu 3 it (eits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Sulz 18. Februar 1874 und 21. März 1848 eingetragenen lehnsforderung von 450 M4, und die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | Fürth, den 7. Mai 1894. j des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 73. | Johann Ebner und Genossen den Klagsbitten ema in Amerika an einem unbekannten Orte ei N (Ober-Elsaß) auf Donnerstag, den 12. Juli Kaufgelderrücstandsforderung von 16 Thlr. 29 Sgr. Ftüde Bt QUI Ne: 69 erbt E e aue l e R, n (L. 8.) A, A See e zu verurtheilen. Zur mündlichen Verhandlung über | aus baarem Darlehn, mit dem Antrage auf ‘Per: öffentlichen Sustellnin n diefer a u e ne 1 Pf. 0 drt L C Vormittag hr, mit der Aussorderung, einen bei L. S. tehl, Kgl. Sekretar. S N die Berufung i} öfentliße Si j ¿niet urtheilung derselben zur 2a ; Teer Außzug der Klage 2) in Abtheilung 111. unter Nr. 7 bezichungs- a O g E eee B dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalk zu be- Pa T O ] efetiae IufteTang: Sililkemmee E K Gaubsger B B au 39 nebst 5 0/9 Zinsen Ti en ‘99. Sa A E S 9. Mat weise Nr. 2 zur Sicherung der Simon Hupka’schen grau eingetragene Kaufgelderforderung von E La P e wird | [10494] O ner Sauen B E D a haar O ri Doe den 17, Oftober 1894, Vormit- A rund der Prozeßkosten und vorläufige Voll- T S.) h welt E

5 : C A L T < ¿ derx Klo F gemc ° "1 - Ing. Il, ite inde 9, M ac b j M Es 5 7 L E : u „S. : l we ; :

S Eber O A R A für kraftlos erklärt worden. Ï Fraukfurt a. M., den 5. Mai 1894. i Der am 17. Januar 1894 hierselb geborene Rechtsanwälte Dr. Th. Heymann und Masur zu Sutelluhs Le U, Una e Bde Ae A, i E Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. Zablung von 40 Thlrn. nebst 59/6 Zinsen seit dem | „„Zuberdem A die Inhaber der auf den Grund- | Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. | minderjährige Robert Eduard William Schultz, ver- Berlin, klagt gegen die K. K, priv. Süd - Nord- | Berufung an Johann Ebner wegen seines unbe- | streits vor das Großherzogliche Amtegericht zu Nidda 1. Sanuar 1843 und 4 Thlr. 12 Sar. 7 Pf. Kosten, | Lüden von Raudten Gärten Nr. 2, Gartenhäuser |_ S treten dur feinen Vormund ad hoc, den Referen- Mentse Verbindungsbahn zu Wien, vertreten | kannten Aufenthaltes vom Gerichte bewilligt. Vor- | (Gr. Hessen) auf Mittwoch, den 4. Juli 1894, | [10483] Oeffentliche Zuftellung. welche zum Betrage von 38 Thlx. 15 Sgr. 9 Pf. Nr. 5 und Aeder Nr. 33, 37 a. und 37 þ. für den | [10455] Oeffentliche Zustellung. : dar Schli>k, Schwarzestraße 27 hierselbst, klagt gegen ur< den K. K. Ober - Baurath Achilles Thommen | stehendes wird dem Johann Ebner unter dem Bei- | Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen | _ Der Kaufmann E. Hasselbach zu Stettin große in eine förmliche Hypothek umgeschrieben {ind, und | Kommissionär Walter in Glogau haftenden Post | Der Schmied Johann Daniel Seel zu Ludwigs- | den L R Otto Breitenborn, und den K. K. Regierungs - Nath Dr. Alexander | fügen bekannt gegeben, daß er zur bemerkten Sizung | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Dderstraße 22, vertreten durh den Rechtsanwalt zwar in Höhe von von 200 Thlr. mit ihren Ansprüchen auf dieselbe | horst, vertreten durh den Rechtsanwalt Karpiúski | früher wohnhaft hierselbst, Jenischstraße 46, jeßt Eger ebenda, aus der ausgeloosten Scbuldverfchrei- geladen ist, und bis dabin einen beim K. Uandögeridit gemacht. h s Petsch zu Stettin, lagt gegen die Handlung Herr-

a. 3 Thlr. 18 Sgr. 9 Pf. auf die verwittwete ausgeschlossen. : zu Gnesen, klagt gegen seine Ehefrau Christine | unbekannten Aufenthalts, als angeblichen außer- ging Nr. 1747 der K. K. priv. Süd-Norddeutschen | Landshut zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen hat. Kircher, maun A. Frommer Nachfolger zu Budapest V. Johanna Hupka, geb. Bendig Steinau a. O., den 8, Mai 1894. Seel, geb. Kube, unbekannten Aufenthalts, wegen | ehelihen Erzeuger auf Alimentation mit dem An- erbindungsbahn mit dem Antrage: „Die Beklagte Landshut, den $8. Mai 1894 Gerichtsshreiber des Großherzoglilhen Amtsgerichts. | Spiegelgasse Nr. 5, wegen Provisions-Restforderung

b. 7 Thlr. 16 Sgr. 7 Pfg. auf die Einlieger Königliches Amtsgericht. böswilliger Verlassung mit dem Antrage, das | trage auf kostenpflichtige und hinsichtlich der fälligen tostenpflichtig zur verurtheilen, gegen Aushändigung | Gerichtsschreiberei des ‘Königl. Landgerichts Landshut hs * | für die von ihm als Agent der Beklagten bewirkten Georg Hupka’schen 3 minderjährigen Kinder Heinrich —— zwischen den Parteien bestehende Band der Ghe zu | Naten vorläufig vollstre>bare Verurtheilung des Ve- der Schuldverschreibung Ne; 1747. der K. K. priv. Der Königl. Ober-Sekretär: C S.) Giftl 7 [10457] E Verkäufe von Nothklee an verschiedene Firmen in Gustav, Julianne Christiane und Fohanna O M trennen und die Beklagte für den allein schuldigen | klagten zur Zahlung von f 10.— monatlich, zahl- Süd-Norddeutschen Verbindungébahn nebst Talon S : Die Handlung Fr. Graebke in Osterburg, ver- | Stettin, mit dem Antrage, die Beklagte zu ver-

c. 14 Thlr. 15 Sgr. 2 Pf. für die verehelichte [10486] Oeffentliche Zustellung. : Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur | bar pränumerando vom Klagetage bis zum 17. Ja- 8. Kupons, 600 4 nebst 5 0/6 Zinsen seit 1. Februar C treten dur den Rechtsanwalt Ascher zu Oftlerburg, | urtheilen, an ihn 1219 (A 57 ,„Z nebst se<s Prozent Einwohner Helene Nawrot, geborene Hupka Die Ehefrau des Barbiers August Berkey, | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | nuar 1908, und ladet den Beklagten zur münd- 1893 zu zahlen, und das Urtheil gegen Sicherheits- [10448] Oeffentlich Il welche gegen den Shuhmacher Gustav Geh, ; 4 Zinsen seit dem 28. Dezember 1893 zu zahlen, der

4. 9 Thlr. 2 Sgr. für die verwittwete Christiane | S9roline, geb. Heimann, zu Witten, vertreten durch | erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amts- reistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären“, und | Die Frau Maria Dórif Musts Poft Mitt unbekannten Aufenthalts, für in den Jahren 1892 | Beklagten die Kosten des Rechtsstreits einschließlich Hupka den Rechtsanwalt Diekamp zu Bochum, klagt gegen | Gnesen auf den 28. September 1894, Vor- | gericht Hamburg, Zivil-Abtheilung T, Dammthor- Be „die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des | J5\eyh Gafanesch, zu Micdiiboin. E G o, h und 1893 gelieferte Waaren mit dem Antrage klagt: | derjenigen des voraufgegangenen Arrest - Verfahrens

6. 3 Thlr. 23 Sgr. 3 Pf. auf den minderjährigen ihren genannten Ehemann, früher zu Witten, jeßt | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei straße 10, Zimmer Nr. 2, auf Donnerstag, den ectostreits vor gdie 6. Kammer für Handels]achen vertreten dur Rechtéanwalt Bertels fla L l 1) den Beklagten kostenpflihtig zur Zahlung von | aufzulegen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung Sohn des Simon Hupka R ohann, unbekannten Aufenthaltes, weil er sie vor mehreren | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | 28. Juni 1894, Vormittags 105 Uhr. Zum al Königlichen Landgerichts 1. zu Berliff, Jüden- | cen Joseph Gafanes< Sohn, Bâke eler qu 47 M 70 nebst 69% Zinsen seit dem 3. August | für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die

e im Genie Son Godzientow Nr. 2 in Jahren heimli<h und böswillig verlassen und seit stellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung | Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug raße 99, IL Treppen, auf den 6. Juli 1894, Niediöheim, jett ohne bek ors M Ie ind A all | 1899 zu verurtheilen, Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechts- Abtheilung 111. unter Nr. 4 þ. für die verehelichte dieser Zeit für ihren Unterhalt niht mehr geforgt | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. der Klage bekannt gemacht. »ormtittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, enthaltsort abwesend we E Feststeltu E U alk 2) ihm die Kosten des Arrestverfahrens M. 60/93 | streits vor die Kammer für Handelssachen des Marianna Mysiak, geborene Hendrysiak, eingetragene s A O, die L A A Gnesen, den 9. Mai 1894. Hamburg, den 9. Mai 1894, G Weie s gedachten Gerichte zugelassenen An- Uuiragé: es - wolle As, Kalferliche 1 Larberiie aufzuerlegen, Königlichen Landgerichts zu Stettin, Zimmer Nr. 27, Forderung von 3 M 29 -9, A La A, A ee A A a u U eE | M. Schöning, Geriltosareer Buse, O a Divede der öffentlichen | fallen zu erkennen, daf das nacbezeldnete Vrund, 3) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, | auf den 9. Juli 1894, Vormittags 11} Uhr,

C. der im Grundbu von Lpnik Nr. 35 in Ab- a ellag ene e a Bekl 2 n 4 dlihen Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. des Amtsgerichts Hamburg. Zivil-Abtheilung I. adt 10 ir f tee a er Klage bckannt nämli: Sektion E. Nr. 39 fünfzehn Aren ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- theilung III. unter Nr. 1 für Gottlieb Nowak ein- Ñ Tandl Un N R tg A ag U y rfte 1 L Z ; x L {luß . a alen iche Zustellung ist dur< Be- fünfzig Zentiaren Ackerland, Bann von Riedisheim, | Les Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum getragenen Erbtheilsforderung von 37 Thlr. 26 Sgr. | Lerhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- | [10495] Oeffentliche Zustellung. [9401] Oeffentliche Zustellung Bron 2d. Apr 1994 bewilligt: worden. Kanton “„Hintere Wanne“ ‘begrenzt einerseits bur | L sterburg auf den 12, Juli 1894, Vormittags | wee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug 104 Pf: kammer des Königlichen Landgerichts zu Bochum | Die Ehefrau Louise Strauß, geb. Busse, in Han- | Die Aktiengesellshaft Deutsche Grundkreditbank zu erlin, den 5. Mai 1894. | Joseph Ee Aiiverictts bird Frau Mitty 97 Uhr. zum Zweke der öffentlichen Zustellung | der Klage bekannt gemacht.

D. der im Grundbu von Doruchow Nr. 40 in auf den 29. September 1894, Vormittags | nover, vertreten dur< den Rechtsanwalt Stokfish | Gotha, vertreten durh Rechtsanwalt, Justiz-Rath d , Hütter, Gerichtsfhreiber Z Altenberger, vornen dur< einen Garten und Tati wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Stettin, den 10. Mai 1894. Abtheilung 111. unter Nr. 6 für die Katharina, | LL Uhr, Zimmer Nr. 22, mit der O daselbst, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren | Heinrih Ulrich 11. in Chemnig, klagt gegen den es Königlichen Landgerichts T. 6. Kammer für dur Anwander, Eigenthum der Klägeri ist, n] Osterburg, den 5. Mai 1894. Zorll, geborene Walczak, und Simon Przybyk'schen Ehe- | einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt | Fabrikarbeiter Georg Strauß, zuleßt in Hannover, | Kaufmann Reinhold Paul Krumm in Chemniß, Handelssachen. ordnen, daß d sf Ib è iben gerin ist, ver- Erxleben, Assistent Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. leute eingetragene Kaufgelderforderung von 50 Thlr., | l „bestellen. en Zwe>ke der öffentlichen Zu- | jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen \{werer Miß- | jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Hypo- R L E Grundbu be Gei inde Rietisbei n in dem | 18 Gerichtss<reiber des ‘Königlichen Amtsgerichts

E E al L: stellung wird dieser Bs der Klage bekannt gemacht. handlungen, T E O D g S Mee A T [10453] Oeffentliche Zustellung Au Feu Beklagter die ‘eie y is ist i, A A A

O O j S j ; eitlontg, : rafen des eklagten, mit dem Antrage, die | zur Zahlung von 2 ,90 A sammt 43 9/0 Zin] a s : E T Cr ; j

l 4 Tek Ao E E fie e Wirti Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. zwischen den Parteien bestehende Che dem Bande | vom 4. Januar bis 31. März 1894 und 5 9/9 Zinsen e du b A O e Bölkau, ver- Berta lade, dei Oi E E Qi [10196] Oeffentliche Zustellung. E e Ä renen Josef Durst, Michaol Lipski, dén , Wirth \Ebornas Gat: © bie ; nah zu trennen und den Beklagten für den s<huldigen | vom 1. April 1894 ab von 24 875 M sowie 1000 A fagt ge N s D s E f uy L RliO famuide A Kaiferlihen L idis u Mültu fen Die Wittwe des Rentiers Ernst Pelzer, Louise, Re dédants 0: Gaoe zu L E Un a durch Wittwe Johanna Mosch, geborene Lipska, die Wirths- [10446] Oeffentliche Zustellun Theil zu erklären. Sie ladet den Beklagten zur | das sind 4 vom Hundert vom ursprünglichen Dar- Danzi is die früb, el Fi 0 i n Ma ¿l | auf Dienstag, den 25 “September 189 4 geb. Falke, zu Arneburg, vertreten durh den Rechtt- {Bren genannte ban Un daselb L e e A frau Rosalie Göóral, geborene Leben, und Wojcie< Di Cat ice M ild au mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | lehnskapital von 25 000 4 als Entschädigung und Edu rb E C li L N MeE n E EUUTe Vormittags 9 Uhr, mit der Aufford e | anwalt Fran>e zu Stendal, klagt gegen Entre 7 f Güt t emann Tes st mit dem An- Lieben eingetragenen Erbtheilsforderungen von ie | f Kob Fier vertroten bur der MRechig: | LV. ivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | zwar die lepteren 1000 6 mit 5% Verzugözinfen F eute früher 2 gen B Oelde Schulg"shen Ghe* | Lei dem gedachten Gerichte zugelassenen Abalt cu | „L, den früheren Schiffer, jeßigen Haupter Friedrich | Verf andlung des Mobtbeits im r mündliwen 13 Thlr. 2 Sgr. 12 Pf. und mit Ausnahme von | Ly [t M: e Bien fla: E h 6 “E e | Hannover auf Montag, den 17. September | vom Tage der Klagzustellung, endlich 62,50 M d, l. kannten A f thalt Oel O L e bestellen “ün Zwe>e va éFentlie Zuste Uung Ghristian Beuster zu Magdeburg, jebt unbekannten | kammer des Köni lie dr bio Difieiuaet Thomas Lipski 21 Thlr. 21 Sgr. 3 Pf. a St ; S Me, ti "ilbelm ade Pol 1894, Vormittags 40 Uhr, mit der Aufforderung, | 20 vom Hundert von 312,50 ( als Strafe zu dem Ant T entha % gen Wide ging mit witd. dieser Auszug der Klaae beta Sv A ung | Aufenthalts, : j : N Tas 10 ul 189 L En Due oos

ee Un Grundbu von Dorucbow Nr. 37 in den S B ruc t n q J e Auf ape. zulebl | einen bei dem gedahten Gerichte ale Anwalt | bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, elg ie ge g a enpflichtige Verurtheilung der Mülhausen g N M R gemacht, II. die Erben seiner am 14. Juni 1892 zu Arne- bei wh . Ju , Vormittags hr, Altbeiling 11. unter Nr. ‘20. für Voseph Sia Ehebruchs ep 6a cher Verla e E s Mie zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | au< geschehen zu lassen, daß im Falle der E buche Vas Kl Bs gure r e e Mtb L, , Stahl . er verstorbenen Ehefrau Friederike, geb. Unruh, une: Ochs H ege eingetragenen Erbtheilsforderung von | trage auf Ehescheidung: die Che der Parteien zu BeeiAtelreiberdi IV des Königlichen idt: P AT T ves Auf Ol 636 ded [t ind Pa eingetragenen beziehungêweise umgeschriebenen Gerichtsshreiber des Kaiserlichen Landgerichts. G oh Ehemann, den Beklagten zu T., Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

Vas is Ae s Minatten Mister kut dies Len und den HOUA (N N Ven [Nori Sbvatlifankuda für Chemniß eingetragenen Grund- go aben S 4 nebst Zinsen zu willigen und 2) deren 4 Kinder aus der Che mit demselben, lade : selben ausgeschlossen. N zu B N des N tft Mis bor vie | [10079] Bekauntmahung stücks verfahren werde, zu verurtheilen, auch e Müger e Post N At dgr: V piaz adl anf. ; a. den Schiffer Ferdinand Beufter zu Arneburg, | [10489]

11. Der aus dem Hypothekenschein vom 26. Januar | 51 E (Thon 2 Rh j li t 1 Sb cuidits T 1 | In Sachen der Postbotensgattin Maria Didusch, | Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, un mündlichen hu L c E me e e E [10507]_ b R Ene s Zustellung. Noßforte, ; | Die Ebefrau des Agenten und Kaufmanns Josef

34. Su Bz p L E ben 6 A La 18 94 Le geme! Straßer, in München, vertreten durch | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Il, Dane e Ci e< p Es e die AE M E t E Zöbisch n Plauen, ver- b. die verehelihte Minna Plagens, geb. Beuster, | Cryus, Josefine, geb. Hall, zu M. Gladbach-Land,

1850, den Verhandlungen vom 7" Sftobér 1949 und | jg s 11 Uhr Füde straße 59 zwei Treppen Rechtsanwalt Levi hier, Klagetheil, gegen Marx | des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer A Danzig auf den S a e E gerich L zu eten n O aS ee M A als | zu gig p O R vertreten dur< Rechtsanwalt Cohen, klagt gegen j 96. X. 1850 gebildete Bio 110 init-Les Auffordetung, cinen bél deim Didusch, ehemaliger Postbote in München, nun unbe- | Königlichen Landgerichts zu Chemnitz auf i 10 Uhr, mit der A ford r e ar ags | Prozeßbevo t igten, lagt gegen den Kupfershmied c. die verehelichte aurer Friedrich Wilhelm Joachim | ihren genannten Ehemann daselbst mit dem An-

dem Eintragungsvermerk vom 26, Januar s i E 2 m E usfor A, Pt bestell kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, | 12S. Juli 1894, Vormittags 9 Uhr, M daten G : Qn m [4 De einen bei dem ge- | und aus Me Max R. Dressel, früher in | Bethke, Auguste, geb. Beuster, zu Hamburg, St. | trage E Gütertrennung. Termin zur mündlichen Mes rief über die im Grundbuch von Doruchow | gedachten Gerichte zuge een nwalt zu bestellen. | wurde die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt, | der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte um Zwe ar e ae assenen Anwalt zu bestellen. | Lengenfeld, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen | Georg, Nepsoldstraße Nr. 113, Hinterhaus 2, | Verhandlung des Rechtsstreits ist vor der 2. Zivil- e der öffentlichen Zustellung wird dieser | rückständiger Hypothekenzinsen, mit dem Antrage auf | I. Etage rechts, fammer des Kogg Landgerichts zu Düssel-

r. 40 in Abtheilung 111. unter Nr. 4þ. für die | Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser ; Si fibey biete Wld: t Taf Maat bestellen, n Zwe>e der Julianna Szymaúska Cn reue * Vatererbtheils- | Auszug der Klage bekannt gemacht. Cribebrlitfe e E Shbnedetuds dio bente e M Be Bcl u in a A Klage Du zee Klage bekannt aemacht. kostenpflichtige Verurtheilung des Beklagten zur d. die unverehelihte großjährige Louise Beuster, | dorf auf den 10. Juli 1894, Vormittags forderung von 30 Thalern 15 Sgr. 7 Pf. Berlin, den 5. Mai 1894. e liche Sitzung der 1. Zivilkammer des K. Landgerichts | bekannt gemacht. tg, den 9. Mai 1894. gahlung von 2254 an den Kläger, fowie vorläufige | zu Altona, Adlerstraße 80, Hinterhaus 8, 1. Etage | 9 Uhr, bestimmt.

wird für fraftlos erflürt, „_, Buchwald, GeridtssMreiber München 1. vom Montag, den 24. September | Chemnitz, am 5. Mai 1894. Geri Ernst, : Bollstre>barkeitserklärung des Urtheils, und ladet | re<ts, bei Frau Hansen, : . DOL Marquard. des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 21. | 21894, Vormittags 9 Ubr, bestimmt, wozu Be- Akt. Taubert, richtsshreiber des Königlichen Landgerichts. den Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des | 1II. a. den Herrn Plagens zu Hamburg, Theil- Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts. L klagter mit der Aufforderung geladen wird, recht- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. E Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu | feld 3211, Ehemann der Beklagten zu IL Ih, I A N: