1894 / 112 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Makßregelu.

; Bulgarien. / Z Ter bulgaris<he Gesundheitsrath hat folgende Bestimmungen getroffen :

1) Die an der türkish-bulgarishen Grenze für Herkünfte aus der Türkei no<h bestehende Quarantäne is ganz aufgehoben worden. S, eM-Ens-- Nr. 29 vom 2. Februar und Nr. 68 vom

. März : Ô E

2) Die in Burgas und Varna gegen Herkünfte aus der Türkei gageorbnee Quarantäne is durh eine aag 4 Untectatung der Reisenden und die Desinfektion der gebrauhten Wäsche erseßt worden. (Vergl. „R.-Anz.“ Nr. 68 vom 20. März 1894.) Ï

Das Verbot der Einfuhr gewisser Waaren und Gegenstände aus der Türkei ist aufgehoben worden. (Vergl. „R.-Anz.“ Nr. 301 vom 18. Dezember 1893 Abs. 4.)

Verkehrs: Anstalten.

Hamburg, 12. Mai. Wie die „Hamburgische Börsenhalle" er- fährt, ist die Miäelccnelbuna, daß seitens der deutshen transatlan- tishen Dampfschiffahrtsgesellshaften der Passagierpreis für I Mende ps agtere von Southampton nah New-York einschließli der (Fisenbahnbillets von London nah Southampton auf 50 Æ. er- mäßigt werden sollte, unzutreffend, da die deutschen Dampferlinien

wischende>spassagiere ab Southampton weder befördern, noch über- aupt befördern dürfen, Die genannten Linien haben deshalb auch keine Veranlassung, den Passagierpreis herabzuseßen. -

Triest, 12. Mai. Der Lloyddampfer „Poseidon ist, von Alexandrien kommend, heute Nahhmittag hier eingetroffen.

13 Mal (W'D. B) Der Lloyddampfer „Orion“ aus

Konstantinopel ist heute um 94 Uhr hier angekommen.

Theater und Musik.

Zentral-Theater. , i

Am Sonnabend seyte Herr Emil Thomas sein erfolgreic<hes Gastspiel als Bertram in der zwar veralteten, doch in vielen ihrer fomishen Scenen no< re<t wirkungsvollen Gesangsposse „Robert und Bertram“ oder „Die lustigen Vagabunden“ von G. Räder fort und erzielte au hierbei durh seinen unübertrefflichen Humor die andauernde Erheiterung der Zuschauer. In den über- müthigen Schelmenstreichhen wurde Gexr Thomas gut unterstüßt von errn Alfred Shmasow, der in der Darstellung des Robert

id als Schauspieler von Talent und überrashend großer Wandlungs- bicreit erwies. Die beiden Landgendarmen, der Gefängnißwärter und der Banquier Ipelmeyer fanden trefflihe Darsteller in den Herren elmerding, Walden, Laurence und Robert Guthery, der tölpelhafte Peer buche Michel und Isidora Ipelmeyer in Herrn Bollmann und Fräulein Felsen, während Frau Dora durch hübschen Kuplet- vortrag und Frau Walther-Trost als Kommerzien - Räthin Fe emes zum Gelingen der beifällig aufgenommenen Aufführung

eitrugen.

Konzerte. |

Am Sonnabend fand in Kroll's Etablissement vor etnem

ehr zahlreih ershienenen Publikum das Eröffnungs- Konzert tatt. Die jeßigen Direktoren, Herren Behrens und Dr. He>scher, aben mit Sarital und Geshma> die nöthigen Renovationen des Lokals ausführen lassen und zwar unter Leitung des Regierungs- Baumeisters W. Walther, der von- den Pes Braun, Hardty, Schulze und Genossen, Bodenstein, Neuendorf und Thiele aufs wirk- amste unterstüßt wurde. In wahrhaft überrashender Pracht erglänzte l Königssaal mit seinen weißgelben goldverzierten Wänden unt Logen. ie stattlihe Terrasse mit dem herrlichen Bli> auf den Königsplat ist vergrößert, erhöht und mit schattigem Schußdach über - baut; die übrigen Säle sind gleihfalls aufs eleganteste renoviert, während in dem von Natur y8 begünstigten Gartenterrain wenig ver- ändert worden ist. Der Bühnenraum bleibt vorläufig unbenußt und - wird nur etwaigen Privataufführungen zugänglich gemacht werden, Für die Anordnung der musikalischen Genüsse ist der Konzert- direktor Hermann Wolff gewonnen worden, der in rihtiger Erkenntniß des Zwe>kmäßigen für die Saalkonzerte den durch seine erfolgreihe Thätigkeit an der Hamburger Oper be- kannt gewordenen Kapellmeister Paul Prill und für die Garten- musik das Musikkorps des Garde - Füsilier - Regiments unter Leitung

E iert hat. Leßterer begann mit des Musikdirektors Freese engagiert h ¿Tannbänser-, dem sich

ner's „Einzug der Gäste“ aus dem i

s ubel-Ouvertüre von Weber anschloß. Diese, wie no< mehrere dem Publikum liebgewordene Ouvertüren, Orchesterphantasien und Ünterhaltungsstücke wurden von dem Musikkorps _mit sorgfältiger Präzision und Schattierungmwelle i ausgeführt. Von dem neuen, unter Direktion des Herrn Prill t tigen Orchester hörten wir Wagner's Tannhäuser-Ouvertüre, Beethoven's fünfte Symphonie (C-moll) und einen von dem Cellisten Herrn Kiefer trefffli< vorgetragenen Konzertsaß von Klengel. Diese, wie andere Stücke von Cherubini, Tschaikowsky, Liszt und eine hantasie für Violine von Vieuxrtemps, vom Konzertmeister Kolkmeyer espielt, wurden mit sehr lebhaftem Beifall aufgenommen. Schließli

fei no< das originelle, bunt illustrierte Programmbuch von Venettis

erwähnt. Das nun 50 Jahre bestehende S dürfte au< unter der neuen kunstsinnigen Leitung ein Anziehungspunkt der

Musikfreunde Berlins bleiben.

m Königlichen Opernhause wird inorgen Bizet's „Carmen“ mit E mbe Bese ung gegeben: Carmen: Fräulein Nothauser, Micasöla : Fräulein Weit, Escamillo: Herr Krolop. Den Don José singt Herr Gerhardz vom Stadt-Theater in Brünn als Gast. Kapell- meister Weingartner dirigiert. ; ; /

Im Königlihen Schauspielhause werden morgen die Lustspiele „Vom landwirthschaftlihen Balle“, „Eingeschlossen (Frau Schramm) und „Herrn Kaudel’s Gardinenpredigten (Herren Keßler und Eichholz, Frau Sch1amm) gegeben. : i

Auf Bunsch zahlreicher Abonnenten wird im Berliner Theatee am Freitag als 38. Abonnementsvorstellung die Aufführung wieder- holt, welche Herr Direktor Ludwig Barnay bei den Hoffestlihkeiten in Coburg arrangiert hatte. In den beiden Einaktern „Dr. Robin und „Dir wie mir“ wird Herr Barnay wie dort die führenden Rollen darstellen. Den S<hluß des Abends bildet Moliòre’s Lustspiel „Der Geizige“ mit Ferdinand Suske in der Titelrolle. Am Sonnabend findet dann nah iger Vorbereitung die erste Aufführung von Goethe's „Faust“ statt. : ;

Für biT abcbspinterlihen großen Ph ilhar m onishen Konzert unter Leitung des Hof-Kapellmeisters Richard Strauß werden hon jeßt Abonnements-Anmeldungen in der Hof-Musikalienhandlung von Bote u. Bo> sowie bei der Konzertdirektion Hermann Wolff, W., Am

Karlsbad 19 T., entgegengenommen.

Mannigfaltiges.

Nach Allerhöchster Bestimmung Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin findet die diesjährige Generalversammlun g des Vaterländischen Frauen-Vereins am Mittwoch, den 23. Mai d. J., Vormittags 11 Uhr, in der Sing-Akademie statt, wozu wir alle Mitglieder des Hauptvereins fowie unserer Zweig- und Hilfs-Vereine hierdur< freundlichst einladen. 7

Zur Legitimation beim Eingange dient die Quittung über den gezahlten Vereinsbeitrag. L

Der Vorstand des Vaterländischen Frauen-Vereins. Charlotte Gräfin von Jtenpliß.

Das Eisenbahn - Betrie bsamt Berlin - Sommerfeld giebt Folgendes bekannt: „In der Nacht vom 13. zum 14 d. M. stieß ein von Posen kommender Wagenzug am westlihen Ende des Bahnhofs Friedrihsbhagen auf den Schluß eines daselbst haltenden , glü>liherweise nur wenig beseßten Vorort - Sonderzugs. Zwei Wagen des leßteren wurden erheblih beshädigt und entgleisten, sodaß beide Fahr- geleise auf mehrere Stunden gesperrt wurden. Jedo<h konnte der Betrieb mittels eines Seitengeleises unter eingeleisfigem Poren zwischen Köpeni> und Friedrichshagen aufre<t er- alten werden. Drei Fahrbeamte wurden unerheblih, Reisende nicht verleßt. Soweit si< bis jeßt beurtheilen läßt, wurde der Zusammenstoß dur die Unaufmerksamkeit eines Stations- beamten, der den Wagenzug in den Bahnhof einfahren ließ, obglei der Sonderzug no< nit ausgefahren war, fowie durch die des Lokomotivführers des Leerzugs, der die rothen Laternen des Sonderzugs nicht retzeitig bemerkte, vershuldet. Der Nachtscnellzug nah Schlesien erhielt eine Stunde Verspätung, auch die Vorortzüge na< und von Berlin und die Frühzüge aus Breslau und Posen

wurden mehr oder weniger aufgehalten.“

ie Aus stellung «Jtalien in Berlin" war an beid

aag/Geiertagen vom frühen Morgen bis zum späten Abend vez

esuchern derartig überfüllt, daß die Kommunikation stellenweise unterbrochen wurde; troßdem herrs<hte an allen Punkten die beste Ordnung. Auf das bei der Eröffnung an den König von Jtalien esandte Huldigungs - Telegramm is dem Zuf elunas - Comit« eitens der hiesigen Königlich italienishen Botschaft im Auftrage dez Königs ein Da nkschreiben zugegangen, in welhem dem Unter, nehmen der beste Erfolg gewünscht wird.

Görliß, 15. Mai. Die 21. Hauptversammlung des Vereing deutscher Zeichenlehrer wurde heute hier durh Friese-Hannover eröffnet. Anwesend waren u. a. Reichstags-Abgeordneter Lüders und Landtags - Abgeordneter von Schenkendors. Stadtrath Rauthe hieß nah dem Bericht des „W. T. B.* die Anwesenden namens der Stadt Görliß willkommen. Hierauf wurden mehrere Vorträge gehalten, Die Fortseßung der Verhandlung findet morgen Vormittag fiatt.

Norderney. In diesem Jahre wird es zum ersten Mal möglich sein an 19 Tagen der Saison, vom 26. bis 29. Juni, 10. bis 13. 26. bis 29. Juli, 9. bis 12. und 25. bis 27. August das Nordseebad Norderney bequem an einem Tage von Berlin aus zu er- reihen. Der Schnellzug geht 7,47 Uhr Morgens von Berlin (Fried- rihstraße) ab und ist 6,42 Nachmittags in Norddeih, von wo aus no< an demselben Tage das Dampfschiff nah Norderney Anschluß hat. Die mannigfachen Neueinrihtungen, welche au in diesem Jahre in Norderney geschaffen worden sind ein neues Theater, für welches Künstler ersten Ranges, wie Matkowsky, Kainz, Engels ihre Mit- wirkung zugesagt haben, neue Lawn-Tennis-Pläße am Strande vor der Kaiserstraße 2c., die Blumenzüchtereien, Wald- und Park, anlagen werden au die Ansprüche verwöhnterer Badegäste befriedigen.

Stuttgart, 12. Mai. Die Schhulausstellung, welche an- läßlih des hier stattfindenden Deutschen Lehrertages veranstaltet worden ist, wurde, wie ,W. T. B.“ meldet, heute Vormittag 11 Uhr von Seiner Majestät dem König feierlih eröffnet. Der Feierlichkeit wohnten bei: die Prinzessin Pauline, der Prinz und die Prinzessin Hermann zu Sachsen-Weimar, der Herzog Albreht von Württemberg und Gemahlin, der Herzog Robert von Württemberg, die Minister des Innern, des Kultus und der Finanzen sowie die bürgerlihen Kollegien. Nah einem Gesangsvortrage und einer Ansprache des Dber-Studien-Raths Oesterlen erklärte der König die Ausstellung für eröffnet. Hierauf folgte ein Nundgang dur<h die von 230 Ausstellern auf das reichste beschite Ausstellung.

Augsburg, 12. Mai. Wie die „Augsb. Abendztg.“ meldet, wurde in dem AÄlpendorfe Hoh enashau gestern ein zwet Sekunden dauernder Erdstoß verspürt.

Baden-Baden, 9. Mai. General-Stabsarzt r Ma ans iel nah dem „Bad. Beob.“ heute Vormittag in der Lichtenthaler Allee von seinem durhgehenden Pferde. Er ist Nachmittags an den Folgen der Verletzungen gestorben.

Colmar i. Els, 14. Mai. Das elsaß-lothringische Sängerbundsfest, welches heute begangen wurde, nahm einen überaus glänzenden Verlauf. 110 Vereine mit über 2000 Sängern waren anwesend. Dem Statthalter Fürsten von Hohenlohe, welcher persönlih an dem Fest theilnahm, wurden dem „W. T. B.“ zufolge große Ovationen dargebraht. Der neuerbaute Saal des S <on- gauer-Museums wurde „Hohenlohe-Saal“ genannt.

Edinburg, 12. Mai. „W. T. B.“ meldet: Als das heute Queensferry E britishe Kriegs\<hiff „Galatea“ Salutschüsse zu Ehren des deutshen Geshwaders abgab, wurde bei dem zehnten Schuß ein Artillerie-Jnstrukteur Namens Lawrence infolge eines no< unaufgeklärten Unfalls getödtet, einem anderen wurde ein Arm weggerissen.

Syrakus, 13. Mai. Heute Nachmittag 3 Uhr wurde, wie „W. T. B.* meldet, ein starker Erdstoß gespürt.

(Fortsegung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

R A E E E E E E 4

<t vom 15. Mai,

Wetterb Morgens.

8

a)

S Tei ei

Fortdauer der warmen, vielfa<h heiteren Witterung zunächst wahrscheinlich.

Deutsche Seewarte. Mittwo: Chausseestraße 25.

3 Akten von Albert

Stationen. Wind, Wetter.

DoE = 4

red. in Millim. in 9 Celfius

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p Temperatur

bede>t haus.

bede>t Laie eiter bede>t 14 In Scene halb bed. 6 Dirigent: wolkenlos | 13 77 Uh ill\heiter 16

Belmullet . . Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stockholm . aranda

t. Petersbg. Moskau . . . | 771

Cork, Queens- O, 706 Cherbourg. . | 756 E O3 E l 000 | rinen i TOD winemünde | 762 Neufahrwasser| 763 Meiel .,. | 764

Boe E TOS

nister... 762 Karlsruhe . . | 762 Wiesbaden . | 763 München . . | 763 Chemniy .. | 764 Berlin... . | 763 Wi ¿1/762 Breslau . . . | 763

Sle d’'Aix .. | 756

p O

—_A—’A—I[A—A=A=J D N D D DDD O D N S D V 29S Do

wolkenlos | 12 wolkig 11 wolkenlos. | 15 heiter!) 13 wolkig 16 wolkenlos |_19 wolkenlos | 14 halb bed. | 13 wolkenl.2) | 15 heiter?) 15 wolkig 13 wolkenlos | 14 wolkenlos | 16 wolkenles | 15 wolkig) 12

woa 14

Senator.

E, d Ra BL wolkenlos | 22

1) Thau. 9 Thau. ?) Na(hts \tarker Thau.

4) Nahm. Gewitter. Uebersicht der Witterung.

Barometrischhe Minima liegen bei den Scilly und über der Biscayasee, während der Luftdru> über g und dem Innern Nußlands am höchsten ift.

a die Luftdru>vertheilung eine ziemli<h gleich- mäßige ist, so sind die Winde fast überall \{<wa<, insbesondere über Zentral-Europa, wo neben leiten, vorwiegend nordwestlichen bis nordöstlichen Winden vielfah Windstillen herrshen. In Deutschland ist das Wetter heiter, ziemli< warm und tro>èn. In Königsberg und Breslau fanden Gewitter mit Regen- fall fiatt. Von den britis<en Inseln werden aus- gebreitete Regenfälle g-meldet, von Holyhead 29 mm.

Stadt. brandt , Freitag:

verstellung.)

Theater - Anzeigen. Königliche Bchuuspiele. Mittwoch: Opern-

125. Vorstellung. 4 Akten von Georges Bizet. Meilhac und Ludovic Halévy, nah einer Novelle des Prosper Mösörimée. eseßt vom Ober - Regisseur Tetlaff. tapellmeister

Ei Schauspielhaus. 132. Vorstellung. Vom land- wirthschaftlichen Balle. Lustspiel in 1 Aufzug Regen | 9 | feuer Mar Grube. Einge(Mfen, Lustspiel | gisseur Max Grube. Eingeschlossen. Lustspiel in wolkig 14 1 Aufzug von Karl Ni L vom Ober-Negisseur Max Grube. Kaudel’s BEA Mena pe digten, 1 Aufzug von G. v. V Anfang 74 Uhr. Donnerstag: Opernhaus. 126. Vorstellung. Tanu- äuser und der Säugerkrieg auf Wartburg. omantishe Oper in 3 Ballet von Emil Graeb. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 133, Vorstellung. Letzte Liebe. Lustspiel in 5 Aufzügen aus dem Ungarischen des Ludwig Dóczi. Anfang 7F Uhr.

Deutsches Theater. Mittwoh: Der Herr Anfang 7{ Uhr. Donnerstag: Der Herr Senator.

761 |SW wolkenlos | 17 Freitag: Geographie und Liebe. tenlo Sonnabend: Der Talisman. Roth.

Berliner Theater. Anfang 74 Uhr. Donnerstag: Das Glas Wasser. t, Margarete Ludwig Barnay, Emanuel Stockhausen.) 38. Abonnements-Vorstellung. Robin. Dir wie mir. Der Geizige.

Lessing-Theater. Mittwoh: Niobe und Die Orientreise. Donnerstag: Madame Sans-Gêne.

roß. Stag: Niobe und Die Orientreise, (Doppel-

Musik von Charles Lecocq. Im prahtvollen Park :

Wilhelmstädtishen Theaters

Carmen. Oper in Konzertmeisters Herrn Stiemer.

Text von Henry

Donnerstag: Im Park:

Tanz von Emil Graeb. Im Theater: Giroflé-Girofla.

Weingartner. Anfang

burg.

Toupinel.

In Scene geseßt vom Ober -Re-

n Scene gesetzt | Lessing. Anfang 72 Uhr.

Niemann. Herrn Lustspiel in

oser. Regie: Herr Keßler.

Toupinel.

Eine Nacht in Venedig, von Zell und Genée. Musi Hierauf: Farfarello, Ballet.

kten von Richard Wagner.

- Adolph Ernsît-Theater.

von Brandon Thomas. acobson und Benno Jacobson.

T4 Uhr: Mittwoh: Dorf und

(Rosa Hilde- Prasch,

Doktor (Ludwig Barnay.)

Tondeur, Auguste Mittwoch: Zum 2. Male.

kuhl : Emil Thomas.) Donnerstag: Zum 3. Male.

Emil Thomas.)

Friedri - Wilhelmstädtishes Theater.

Giroflé - Girofla. anloo und Eugen Letterier. : Negie: H Dirigent.:: Herr Kapellmeister Federmann. Großes Konzert, aus- geführt von dem vollständigen S des Friedrih- unter

Anfang des Konzerts 64 Uhr, der Vorstellung 74 Uhr. Großes Konzert.

Refsidenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten-

Mittwoh: Zum 125. Male. Schwank in 3 Akten von Alexandre Bisson. Deutsch von G. von Moser.

Donnerstag und folgende Tage:

Theater Unter den Linden.

Operette in 3 Akten ik von F. Strauß. -— Anfang präz. 72 Uhr.

Mittwoch: Charley?s Taute. Schwank in 3 Akten Vorher: Die Bajazzi. Dare Posse mit Gesang in 1 Akt von Ed.

Musik von Franz In Scene geseßt von Ad.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Pentral-Theater. Alte Jakobstraße Nr. 30. Die Lachtaube. (Lehm-

| Die La In Vorbereitung: Der Aktieubudiker. (Knotschke :

Donnerstag: Großes Doppel-Konzert. Neues Orchester : Paul Prill. Kapelle des Garde-Füsilier- DRGE C. Freese. Anfang 6 Uhr. Entrée

A.

Freitag: Großes Garten-Konzert. Neues Orchester: Paul Prill. Berliner Liedertafel, Dirigent: Zander. Anfang 6 Uhr. Entrée 1 Auf der Terrasse: Wein-Restaurant mit freiem Entrée.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Agnes Bellair mit pr Lieut. Hans Frhrn. von Seydliß -Kurzbah (Berlin- Groß-Lichterfelde—Ortelsburg). Frl. Livia von Frege mit Hrn. Kammerherrn Hermann Frhrn. von Rössing (Abtnaundorf—Oldenburg). Frl. Orlinda von Waldenburg mit Hrn. Lieut. Paul von Mellenthin (Würben—Schweidnitz). Frl. Else von Sichart mit Hrn. Oberst-Üeut.- a. D. Karl Boe>kh (Kößschenbroda bei Dresden). Maria Freiin von der eo mit Hrn. Major Friedrihs (Hollwinkel—Meb). Frl. Bertha Sworn mit Hrn. Hauptmann Alfred Simon (Breslau—Neisse). | j

Verehelicht: Hr. Prem.-Lieut. Adolf von Kriegsheim- Barsikow mit Frl. Else von Platen (Wutike). Hr. Bürgermeister Kluge mit Frl. Elise Breiten- feld (Breslau). Hr. Hauptmann Kurt von Brixen mit Frl. Ella von der Lochau (Breslau).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Hauptmann Schroeder (Goldap). Hrn. Syndikus Frhrn. von Hammerstein-Gesmold (Celle). i;

Gestorben: Hr. Oberst a. D. Otto von Kleist

Wernigerode a. H.). Hr. Stabsarzt Dr. Ols- ausen (Berlin). Hr. Professor Dr. Morib Bernhardt (Berlin).

Operette in

err Unger.

Leitung des

Der selige Negie: Emil Der selige

Mittwoch :

Letter Monat.

raft. Anfang

a]

Redakteur: Dr. H. Klee, Direktor.

Beérlin: Verlag der Expedition (S <<olz).

Dru> der Norddeutschen Buchdru>keret und Verlagd- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen (einshließli< Börsen-Beilage), (829)

taube.

Konzerte. Kroll's Etablissement.

(Doppelvorstellung.) (Jenny

agent: Paul Prill. Anfang 7 Uhr.

Entrée 50 .

Mittwoch : Erstes

Symphonie-Konzert des Neuen Orchesters, Diri- (Beethoven-C-moll-Symphonie.)

sowie die Inhaltsangabe zu Nr. 6 des öffent. lichen Anzeigers (Kommanditgesellschaften dl Aktieu und Aktien escllschaften) für die Woch vom 7. bis 12, Mai 1894 und die Liste der Vierten Prämien - Kollekte 1894 zur Wiederherstellung und Freilegunsg des Freiburger Münfters.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 15. Mai

M 112.

1894,

Deutsches Reich.

NFMVEIl\ ung

der Einnahme an Wechselstempelsteuer im Deutschen Reich für die Zeit vom 1. April 1894 bis zum Schlusse dieses Monats.

1 2. 3. 4.

úIn 1894 —+ mehr

weniger.

Einnahme | Einnahme im Monat | im Monat

April 1894 | April 1893 Me A M [5

Ober-Post-Direktions- Bezirke.

Fm Reihs-Post- S Gebiete: 1) Königsberg . 2) Gumbinnen . . 3) Danzig

4) Berlin « -

5) Potsdam. 6) Frankfurt a. O. 7) Stettin .

8) Köslin

9) Posen.

10) Bromberg

11) Breslau .

12) Liegnitz

13) Oppeln

14) Magdeburg . 15) Halle a. S. . 16) Erfurt.

17) Kiel

18) Hannover

19) Münster . 20) Minden .

21) Arnsberg . 22) Cassel . S 23) Frankfurt a. M. Ot. i %) Aachen

26) Koblenz

27) Düsseldorf

2): Ser

99) Dresden . 30) Leipzig

31) Karlsruhe

32) Konstanz . 33) Darmstadt 34) Schwerin i. M. 35) Oldenburg . 36) Braunschweig 37) Bremen . 38) Hamburg . 39) Straßburg i. E. 40) Met . S Summe I.

M Ben

11 029/301 10 158/80 3 772/60 3 858/70 8 593/20 8 465/20

92 388/50] 91 184/60 4 177130 3 639/20 6 837140 6 828/40 7 646/10 9 114/20 9 081/20 1 505/80 2'482 5 356| 3 868|— 3 805/10

15 140/30} 15 572/90 9 326/70 9 136/20 8 821/90 7 046/10

13 259/601 13 341/80 9 294/90 9 375/40

12 553/200 11 083/10

11218] 1031740 9 636/901 10 038/20 3 352/801 2700/50 6 897 |— 6 939/90

15872/—| 15 667110 6 036/20 6 041/20

31 348/50| 3086740

16 942/30| 1485560 5 975/60 6 521/10 4 22570 4 424/50

43 660/20| 42 570/90 1911/10 1 829/80

18 685/90] 17051180

47 569/601 46 01370

19 564/201 21 014/40 6 932/201 6484/50

13 937/30} 11 831/80 3 477/90 3 097/20 4 816/20 4 075/20 5 218/10 6 060/10

18 831/80] 922 572/70

90442/60| 75 214/60

16 468/500 16815 /— 3 067/90 3317|—

617 360/701 595 798/10 64 252|70| 60 348/70 111. Württemberg . 23 153/601 920912180 Ueberhaupt 704 767|—]| 677 054/60 Berlin, im Mai 1894. Hauptbuchhalterei des Reihs-Schaßamts. Biêstér:

538/10 9/— 1468/10 575/40 2 874 62/90 432/60 190/50 1.77580 82/20 80/50 1470/10 900 60 401/30 652/30 42/90 904/90 S 481/10

2 086/70 545/50 198/80 1089/30 81/30 1634/10 1555/90 1450/20 44770

2 105/50 380/70 a 842|—

3 740/90 15 228|— 346/50 249/10 31 567 60

3 904 2 240

7 712170

+F+TTFFTFTFTFERE E

+H++T Hl 1+1 TT+F+F+FI+FFHFHFT T++F1+FTF

Statistik und Volkswirthschaft.

Handwerkerbund. j

Der Centralvorstand des Allgemeinen Deutschen Handwerker- bunds in München erläßt einen Aufruf an alle selbständigen Hand- werker, Innungen und Handwerkervereine Deutschlands zum Eintritt in den Bund. Unter Berufung auf die Kundgebung des Handwerker- tags, der vom 8. bis 9. April in Berlin stattfand, wird in dem Aufruf der Meinung Ausdru>k gegeben, daß das deutsche Handwerk noch ein frish pulsirendes Leben in si fühle, daß es no<h nit sih verloren e sondern ents{<lossen sei, wenn au< dur die Noth der Zeit [wer ld den einmal aufgenommenen Kampf zu seiner Chre weiterzuführen, daß aber an dem Ziel der obligatoris<hen Innung und des Befähigungsnachweises festgehalten werden müsse. Im allgemeinen bandelt es sih also hierbei um eine Organisation und Agitation zum Zwe> der Erreichung der vorstehend angegebenen Ziele.

Zur Arbeiterbewegung.

Zu dem fünften internationalen Bergarbeiter- Kongreß, der gestern Vormittag 10 Uhr hier in Berlin in den Konkordiasälen zusammentrat, sind 95 Delegirte, und zwar 412 deutshe, hauptsähli<h aus der Rheinprovinz und Westfalen, sowie dem Königreih Sachsen, 39 aus Groß- britannien und Jrland, 10 aus Belgien, 5 aus Frankreich Und 2 aus Oesterreih-Ungarn angekommen. Begrüßt wurden die Delegirten vom Reichstags-Abgeordneten Singer. Zu

räsidenten des ersten Verhandlungstages wurden gewählt :

oods (England), Lamandin (Frankreih) und Strunz

(Deutschland). Für die Verhandlung sind vier Tage in Aus-

iht genommen, an denen Sißungen von 10 bis 1 Uhr Vor- mittags und von 3 bis 5 Uhr Nachmittags stattfinden sollen.

Zum Bergarbeiterausstand im Ostrauer Kohlen- revier wird heute weiter gemeldet, daß die Lage im all- gemeinen unverändert, die Ruhe aber im ganzen Revier wäh- rend der rie nicht gestört worden ist. Jm übrigen liegen heute folgende Nachrichten vor:

Dem „W. T. B.“ zufolge fand am Sonnabend die Auszahlung auf allen Shächten der mährischen Seite, am Nachmittag auf den- Jentgen der s{lesishen Seite, mit Ausnahme der gräflich da iG [hen Schächte in Karwin, ohne Zwischenfall statt. Auf dem Albrecht - und Eugenschacht in Peterswald und der Dostenzehe in Poremba sind die Belegschaften am Sonnabend A angefahren. In dem Hauptshaht in Drlau ist dagegen D Hälfte der Arbeiter eingefahren, gegen ein Drittel am Freitag. F Bettina-Schaht in Dombrau und sämmtlihe Schähte in Horwin sind in normalem Betrieb. Die Ausständigen versuchten, ‘e Arbeitenden an der Einfahrt dur< Drohungen zu verhindern. Wle der „Voss. Ztg.“ gemeldet wird, war die Zahl der Ausständigen Wi 20 000 M Gi: Die aus Prerau eingetroffene Kavallerie sowie

le bei Petrzikow aufgestellten preußishen Ulanen vervollständigen die

militärishe Beseßung des Ausstandgebiets. Von den \{<werverleßten Bergarbeitern ist noch einer gestorben und sofort beerdigt. Der in Mährisch- Ostrau eingetroffene Graf Wilczek, vor dessen Schacht sih die bekannten blutigen Vorfälle abspielten, erklärte die Forderungen der Arbeiter sür unannehmbar ; er erklärte si< aber bereit, für die Hinterbliebenen der Getödteten zu sorgen. Nach der „Frkft. Ztg.“ ift der Zustand der bei dem leßten Zusammenstoß Verwundeten verhältniß- mäßig gut, im ganzen zählte man bis zum Sonnabend elf Todte. Der Landeskommandierende, „General-Major Horeßki, bereist das ganze Strikegebiet. Nah Mährisch - Ostrau und Polnisch - Ostrau wurde je eine halbe Eskadron Dragoner dirigiert. Regierungs-Rath Rosen- berg aus Troppau is in Mährish-Ostrau als Regierungskommissar eingetroffen. Dem „D. B. H.* zufolge haben die Direktoren beschlossen, falls die Arbeiter morgen die Arbeit nicht wieder aufnehmen follten, sie als entlassen zu betraten. Die Forderungen der Arbeiter betreffs der achtstündigen Schicht und einer theilweisen Lohnerhöhung werden aus wirthschaftlihen Gründen und wegen der ausländischen Konkurrenz abgewiesen, hingegen wird die Berücksichtigung gere<hter Wünsche zugesagt, wie die Beschwerden über ungehöriges Benehmen der Auf- sichtsorgane und die L Mitglieder von Deputationen. Nach späteren Meldungen des „W. T. B.* aus Troppau sind heute in den Shächten von Jaklowet, in dem Idaschacht und der Zwirzinagrube alle Arbeiter angefahren, im Hubertus\chacht arbeiten 90 %, im Salinschaht 18 9% der Belegschaften; in den übrigen Schächten sind die Belegschaften ni<ht angefahren. Im mährishen Theile des Kohlenreviers arbeiten am Tiefbau 40 °/o, in den übrigen Schächten dauert der Ausstand fort. In Peters- wald sind auf dem Albrehts\<a<t 509%, auf dem Eugen- \<a<t 30/6 der Arbeiter eingefahren. Auf der Sophienzeche in A, dem Hauptschachte in Orla u, dem Neuen Schachte in Lazy, dem Bettinashacht in Dom brau sowie auf sämmtlichen erzherzoglihen und gräflih Larish’s<hen Schächten in Karwin fuhr die ganze Belegschaft vollzählig ein. Heute wird a<ht Stunden, an den folgenden Tagen zwölf Stunden gearbeitet.

__ Zum Schuhmacerstrike in A (vergl. Nr. 109 d. Bl.) wird dem „Vorwärts“ geschrieben: Der Strike dauert unverändert fort. Bei den Verhandlungen, welche zwishen den Fabrikanten sowie dem Reichstags-Abgeordnten W. Bo>k mit dem Strikecomits statt- fanden, ist keine Einigung erzielt worden.

Nach demselben Blatt befindet sich inMeißen seit dem 21. v. M. ein Theil der Brauergehilfen im Ausstand.

Hier in Berlin wurde in einer zahlreih besuhten Versammlung der Brauereibött<her am Sonnabend Nachmittag beschlossen, den Ausstand fortzuseßen, bis die Forderungen der Arbeiter erfüllt seien.

Ein Wolff’[hes Telegramm meldet aus Wien zum Ausstand der Bauarbeiter (vergl. Nr. 109 d. Bl.): Gestern wurden mehrere, jedo {wah besuhte Versammlungen abgehalten, in denen zum Ausharren im Strike aufgefordert wurde. Die Versammlungen verliefen voll- kommen ruhig, nur eine wurde wegen aufreizender Reden gegen die Regierung und das Parlament aufgelöst. Auf den Baustellen hat sich heute eine no< größere Anzahl von Bauarbeitern eingefunden, als in der Vorwoche ; die Arbeit wurde überall ungestört begonnen. Ein Theil der Auéständigen hat die Arbeit no< nicht wieder aufgenommen.

Der von den \< ottis<hen Bergarbeitern geplante Ausstand (vergl. Nr. 111 d. Bl.) scheint na< einer Meldung des „D. B. H.“ vom 12. d. M. nicht zu slande zu kommen. Das Erekutionscomité hat den Arbeitern den Rath ertheilt, si< mit den Grubenbesißern zu verständigen. Dagegen beschlossen, wie „H. T. B.“ meldet, gestern die Lohnkutscher in den Ausstand einzutreten, da ihre (in Nr. 111 d. R mitgetheilten) Forderungen von den Fuhrherren nicht bewilligt wurden.

In Chicago haben nah einem Telegramm des „B. R.“ E Arbeiter der Pullman’shen Wagenfabrik einen Strike egonnen.

Handel und Gewerbe.

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks

an der Nuhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 12. d. M. gestellt 10676, nit re<tzeitig gestellt 178 Wagen.

_In Oberschlesien sind am 11. d. M. gestellt 4255, nit recht- zeitig geftellt keine Wagen. | ___ Zwangs-Versteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeriht T Berlin stand am 12. Mai das Grundstü>k Kolbergerstr. 15, dem Maler R. Bo>k und dem Kaufmann R. Drachholz gehörig, zur ' Versteigerung. Slädbe 4,75 a; Mindestgebot 78200 4; für das Meistgebot von 79 000 A wurde die „Allgemeine Häuserbau- Aktiengesell- haft“ zu Berlin Ersteherin. Aufgehoben wurde das Verfahren der Zwangsversteigerung in den nachbenannten Grundstüten : Schwartktopffstr. 9, E>e Pflugstr., dem Kaufmann N. Michaelis gehörig. Stargarder str., der Frau Rentier Rosalie Stadthagen gehörig.

Beim Königlichen Amtsgeri<ht Il Berlin standen die nachverzeihneten Grundstü>ke zur Versteigerung: Grundstü> zu Neu - weißensee, Nölkestr. 13la belegen, dem Viehhändler Carl Gensel gehörig. Fläche 26,05 a. Nußungswerth 1340 4 Mindest- gebot 279 M Für das Meistgebot von 26 350 ( wurde der Kauf- mann Julius Unglaube zu Weißensee, Meyerstr. 47, Ersteher. Grundstü des e Carl Winter zu Schöneberg, Winterfeldstraße belegen. Fläche 12,10 a. Mindestgebot 88 839 M. Für das Meistgebot von 185 000 (A wurde der Maurermeister Wil - helm Michalsky zu Berlin, Rügenerstr. 7, und der Architekt Rudolph Böhme zu Schöneberg, Neue E, 7, gemein- schaftlih Ersteher. Aufgehoben wurde das Verfahren der Zwangs- vollstre>ung, betreffend das Grundstü>k des Milchhändlers A ugu st Lucas zu Neini>kendorf, Tegeler-Chaussee 23, belegen.

Magdeburg, 15. Mai. (W. T. BZ Zut>erberiht. Kornzu>ker exkl, von 92%, —,—, neue 12,90, Kornzu>er exkl. 88 0/0 Rendement —,—, neue 12,15, Nachprodukte exkl., 75 %/6 Nendement 9,30. Ruhig. Brotraffinade 1. —,—, Brotraffinade 11. —,—, Gem. Maffinade mit Faß —,—, Gem. Melis 1., mit Faß —,—. Still. Nobzu>ker. 1. Produkt Transito f. a. B, Hamburg pr. Mai 11,80 Gd., 11,874 Br., pr. Juni 11,724 Gd., 11,80 Br., pr. JUlt 11,724 Gd, 11,80 B, hr. Öftober-Dezember 11,324 Gd., 11,40 Br. Still.

Frankfurt a. M., 12. Mai. (W. T. B.) In der heute hier abgehaltenen Generalversammlung der Aluminium-Aktien- Gesellschaft in Neuhausen wurden die vorgelegte Bilanz fowie das Gewinn- und Verlust-Konto genehmigt und die \ofort zahlbare Dividende auf 10% festgeseßt. Die ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsraths Huber, Naville, Delbrü> und Fürstenberg wurden wieder- und mee Cohn in Breslau und Chrambach-Berlin neu- ewählt. Die Erhöhung des Kapitals von 10 auf 11 Millionen Mark, sowie die Vorcebingenen Statutenänderungen wurden ein- stimmig genehmigt.

Leipzig, 12. Mai. (W. T. B.) Kammzug - Termin- handel. L Plata Grundmuster: B. per Mai 3,30 #, per Juni 3,325 4, per Juli 3,35 #4, per August 3,374 #4, per September 3,375 4, per Oktober 3,40 4, per November 3,425 #4, per De-

zember 3,45 #4, ver Januar 3,47} 4, per Februar 3,47 März 3,474 4, per April 3,471 4 Ümsah: 25 000 “gs R s „Mann heim, 12. Mai. (W. T. B,) Produftrenmarkti. Weizen pr. Mai 14,20, pr. Juli 13,85, pr. Nov. 13,85. Roggen L R S A p A Ee Hafer per Mai 60, pr. Juli 13,40, pr. Nov. 12,25. ais pr. Mai 10,20, pr. O 10,20, 13 n ar L x remen, 12. Mai. (W. T. B.) Börsen - S<(lußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer “mio Börse.) Ruhig. Loko 4.75 Br. Baumwolle. Anziehend. Upland middling, loko 375 $. Sw<malz. Ruhig. Wilcor 39 S, Armour shield 383 &H$, Cudahy 394 „4, Fairbanks 33 „4. Spe>. Fester. Short clear middling loko 35. Taba >. Umsay 13 Faß Virginy, 24 Faß Stengel.

Hamburg, 12. Mai. (W.T.B.) Die Sahverständigen- Kommission für den Effektenhandel hat în ihrer heutigen Sizung nach eingehender Berathung beschlossen, in Betreff des $ 11 der allgemeinen Usancen für den Effektenhandel sowie in Betreff der Vertheilung des Schlußnotenstempels unter die Betheiligten keine Aenderung gegcer dem bisherigen Zustande eintreten zu lassen.

Wien, 14. Mai. (W. T. W.) Ausweis der österreihi\<- ungarishen Staatsbahn (österreihishes Nez) vom 1. bis 10. Mai 697313 Fl., Mehreinnahme gegen den entsprehenden Zeitraum des vorigen Jahres 1610 Fl.

Der Verwaltungsrath der Südbahn beschloß, der General- versammlung eine Dividende von 4 Fres. vorzuschlagen.

Pest, 12. Mai. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen ill, per Mai-Juni 6,85 Gd., 6,87 Br., pr. Herbst 7,14 Gbv., 7,16 Br. Roggen pr. Herbst 5,81 Gd., 5,80 Br., Hafer pr. Herbst 5,89 Gd., 5,87 Br. Mais pr. Mai-Juni 4,84 Gd., 4,87 Br , pr. r e ae Gd., 95,06 Br. Kohlraps pr. August-September

London, 12. Mai. (W. T. B.) An der Küste 2 Weizen- ladungen angeboten.

u P Javazu>er loko 147 ruhig, Rüben-Rohzud>er loko

ruhig.

14. Mai. (W. T. B.) Die Getreidezufuhren betrugen in der Woche vom 5. Mai bis 12. Mai: Engl. Weizen 3360, fremder 93 890, engl. Gerste 1386, fremde 40 950, engl. Malzgerste 12 645, fremde —, engl. Hafer 1075, fremder 23 914 Qrts., engl. Mehl 21 612, fremdes 31 703 Sa>.

Paris, 12. Mai. (W. T. B.) An der heutigen Börse herrschte anhaltende O für türkis<he Werthe, neue weiter. steigend; der übrige Markt war ruhig. Banken fester.

Warschau, 12. Mai. (W. T. B.) Die Einnahmen der Warschau-Wiener Eisenbahn betrugen im Monat April 1894 83 000 Rbl. mehr als im entsprehenden Zeitraum des Vorjahres.

._ New-York, 12, Mai. (W. T. B.) Die Börse eröffnete träge, verblieb au<h im weiteren Verlauf in träger Haltung und {loß lustlos. Der Umsay der Aktien betrug 60 000 Stük.

Weizen eröffnete <wa<, dann As fallend während des ganzen Börsenverlaufs infolge Liquidation der langsihtigen Termine und auf matte Kabelmeldungen, sowie auf günstiges Wetter, günstige Ernteberihte und unerheblihe Nachfrage für den Export. Schluß stetig. Mais niedriger infolge ungenügender Nachfrage für den Export, sowie auf erwartete Zunahme ‘der Ankünfte. Schluß stetig.

Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 9 175 776 Dollars gegen 8 840 103 Dollars in der Vorwoche, davon für Stoffe 1 263 080 Dollars gegen 1 589 677 Dollars

in der Vorwoche. Visible supply an Weizen 63511000 Bushels, do. an

Mais 8920 000 Bushels.

__ Chicago, 12. Mai. (W. T. B.) Weizen {<wächer infolge günstigen Wetters und auf Realisierungen. Schluß stetig. Mais fallend während des ganzen Börsenverlaufs mit wenigen Reaktionen.

Schluß stetig.

Verdingungen im Auslande.

Schweiz.

Ohne Datum. Eidgenössisches pener « Ketcge aae in Bern: Folgende ‘Lieferungen für Kasernen: ca. 2400 Soldaten- leintücher, 200 Offiziersleintücher, 450 Wash- und Handtücher, 1800 Kissenbezüge aus Költsch, 90 Kissenbezüge aus Leinwand, 3000 m Strohsa>leinen, 1000 wollene Bettde>en, 270 m Matraygendrillich. Nähere Angaben können von der genannten Behörde schriftlih be-

zogen werden. : Belgien.

23. Mai, 11 Uhr. Börse in Brüssel: Lieferung von rollendem Eisenbahnmaterial, als Personenwagen, Güterwagen und Radständen, in Mecheln in 12 Abtheilungen. Preis der Pläne 2,25 Fr. pro Quadratmeter.

Nächstens. Ebenda: Lieferung von Signalmasten aus. Metall für das Signal-Bloksystem, und zwar 30 Masten mit einem Signal- arm und 10 Masten mit zwei Signalarmen in einer Abtheilung. Kaution 1600+Fr. Preis der Pläne 2,25 Fr. pro Quadratmeter.

Nächstens. Ebenda: Lieferung von gestanzten Verbindungslaschen für Vignole-Schienen im Wesaumtuewitt von 10 800 kg. Kaution 750 Fr. Preis der Pläne 2,25 Fr. für den Quadratmeter.

Nächstens, Ebenda: Lieferung von verschiedenen Gegenständen für den Betrieb und das Material der Belgischen Staatseisenbahn. Lastenhefte und Pläne für sämmtliche vorstehende Verdingungen sind im Zentral - Auskunftsbureau (Musée commercial) Rue des Augustins 17, in Brüssel erhältlich.

_ Egypten.

Ohne Datum. Munizipalität in Alexandrien: Konzession einer Straßenbahn von Alexandrien nah Mex und auf den äußerer Boulevards von Alexandrien. Näheres an Ort und Stelle.

Verkehrs-Anstalten.

Bremen, 13. Mai. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd, Der Postdampfer „Ne>ar*, am 25. April von New-York abge- gangen ist am 11. Mai, 2 Uhr Nachmittags, in Neapel angekommen.

Oa „Berlin“ hat am 11. Mai, 5 Uhr Nachmittags, die Reise von Vigo nah Antwerpen fortgeseßt. Der Postdampfer „München“, von Süd-Amerika kommend, hat am 11. Mai Nach- mittags St. Vincent passiert. Der Postdampfer „H. H. Meier“ ist am 9. Mai von Buenos Aires nah der Weser abgegangen. Der Oa „Sachsen“ von Ost-Asien kommend, ist 11. Mai Nachmittags in Colombo angekommen. Der Dampfer a eration*, nah Brasilien bestimmt, ist am 10. Mai in Montevideo angekommen. Der Postdampfer „Weimar“, nah Bal- * timore bestimmt, hat am 12, Mai, 11 Uhr Vormittags, Lizard passiert. Der Mes Pap ee „Habsbur gr, nah Australien bestimmt, ift am 12. Mai Nachmittags in Colombo angekommen. Der Rei jg Postdampfer „Salier“ hat am 12. Mai, 7 Uhr Morgens, die Reife von Antwerpen nah Southampton fortgeseßt.

Hamburg, 12. Mai. (W. T. S kanishe Padetfahrt-Aktien-Gesellschaft. dampfer „Augusta Viktoria“ ist, von New-York kommend, Morgen 5 Uhr in Cuxhaven eingetroffen.

Hamburg-Amerkt- Der Schnell- eute