1894 / 113 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j p

f

Lf

Sprung vom Gren. Regt. König Was Wilhelm I. S Ost- Preuß.) Nr. 3, Shwarh vom Füs. Regt. Graf Noon (Ostpreuß.) Nr. 33, v. Selle vom Westpr. Feld-Art. Regt. Nr. 16, v. Ko stiel s ki- Zlagki vom Kolberg’shen Gren. Regt. Graf Gneisenau (2. Pomm.) r. 9, Neumann vom Aut: Regt. von der Goly (7. Pomm.) Nr. 54, Freytag vom Inf. Regt. Nr. 140, v. Bonin, Bauer, Be>er vom 1. Pomm. Feld-Art. Regt. Nr. 2, Hicketier, Hoer- nigk, Kloß vom 2. Pomm. Feld-Art. Regt. Nr. 17, Hedemann vom Füs. Regt, Prinz Heinrih von Preußen (Brandenburg.) Nr. 35, ares vom Snf, Regt. von Stülpnagel (5. Branden- burg.) Nr. 48, Dabis vom Inf. Regt. General-Feldmarschall Prinz Friedrih Karl von Preußen (8. Brandenburg.) Nr. 64, Graf York v. Wartenburg vom 1. Brandenburg. Drag. Regt. Nr. 2, Hilde- brand vom Infant. Regt. Prinz Louis Ferdinand von Preußen (2. Magdeburg.) Nr. 27, Prigge, Riesen vom 3. Magdeburg. Inf. Regt. Nr. 66, Frhr. v. Kreittmayr vom 3. Thüring. Inf. Regt. Nr. 71, Bertling vom 4. Thüring. Inf. Regt. Nr. 72, Strauß, Wesche- Wa>kermann vom Magdeb. Feld-Art. Regt. Nr. 4, Bormann, Goetze, Meischeider, Sa>, Guttmann vom Thüring. Feld - Artillerie - Regt. Nr. 19, Schuler vom Jnfanterie - Regt. Graf Kirhba< (1. I Nr. 46, Moek vom Feld - Artillerie - Regt. von Podbielski T \{les.) Nr. 5, Gn eist vom Gren. Regt. König Beers Wilhelm Ik. (1. Schles.) Nr. 10, Lind, Fleischer vom 3. Oberschlef. Inf. Negt. Nr. 62, v. Strauß u. Torney vom Inf. Regt. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, v. Detten vom Inf. Regt. Graf Bülow von Dennewiß (6. Westfäl.) Nr. 55, Thym vom Inf. Negt. Vogel von Fal>enstein (7. Westfäl.) Nr. 56, Schwarß vom 1. Westfäl. eld-Art. Nr. 7, Sachsenberg vom Inf. Negt. von Horn 3. Rhein.) Nr. 29, Westerkamp, Menzel, Umbe> vom 2. Rhein. eld-Art. Regt. Nr. 23, Wittig vom 1. Hanjear. Inf. Negt. Nr: 7D, v. Schierstedt vom Großherzogl. Me>klenburg. Gren. Regt. Nr. 89, Stavenhagen vom Großherzogl. Me>lenburg. Füs. e Nr. 90, Wegeli vom Füs. Regt. General-Feldmarscha rinz Albrecht von F ubel (Hannov.) Nr. 73, Braun, Boe>kler, Bo denstein vom . Hannov. Inf. Regt. Nr. 77, van E: Wellié vom Inf. Regt. Herzog Friedri<h Wilhelm von Braunschweig (Ostfries) Nr. 78, Grundmann vom Inf. Negt. von R d E (3. Han- nover.) Nr. 79, v. Herff, Lehmus vom Feld-Art. Regt. von Scharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, Lehmann vom 2. Thüring. Inf. Regt. Nr. 32, Klostermann vom Füs. Regt: von Gersdorff (Hess.) Nr. 80, Trüßschler von Falkenstein vom 5. Thüring. Inf. Regt. 94 (Großherzog von Sachsen), Hübner vom 6. Thüring. Inf. Regt. Nr. 95, Riehl vom Inf. Regt. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. gel) Nr. 116, Sehrt vom 3. Großherzogl. Hess. Inf. Regt. (Leib- Regt.) Nr. 117, Ring vom 4. Grote ess. Inf. Regt. (Prinz Carl) Nr. 118, v. Tiedemann vom Huf. Regt. Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg (2. pess,) Nr. 14, v. Broich, Frhr. v. Buse> gen. Buseck zu Alten use>, Draudt vom Großherzogl. Hess. Feld-Art. Regt. Nr. 25 (Großherzogl. Art. Korps), Graf v. Hennin vom 1. Bad. Leib-Gren. Regt. Nr. 109, Tschepke vom 2. Bad. Gren-Regt. Kaiser Wilhelm I. Nr. 110, Ernst, Hepp vom 4. Bad. Inf. Regt. Prinz Wilhelm Nr. 112, Laubereau, v. Braun, Elze, Frhr. v. Girardi zu Castell vom 5. Bad. Inf. Regt. Nr. 113, Duprs, Wal ser, Horn vom 6. Bad. Inf. Negt. Kaiser Friedrih I11. Nr. 114, v. Fischer-Treuenfeld vom 2. Bad. Drag. Regt. Nr. 21, Bo> vom Inf. Negt. Markgraf Karl C Brandenburg.) Nr. 60, Moeller vom Inf, Réat. Nr. 99, elg vom Inf. Regt. Nr. 132, Conrad vom Inf. Negt. Nr. 143, Selb vom Feld-Art. Regt. Nr. 31, Hildebrand vom 4. Magdeb. Inf. Regt. Nr. 67, Griesbach vom Inf. Regt. Nr. 131, Holz- apfel, Mas vom Feld-Art. Regt. Nr. 33, Albrecht, Vollgold vom Feld-Art. Regt. Nr. 34, Karsten vom Inf. Regt. Nr. 141, v.Niemojowski vom Kürassier-Regiment Herzog Friedrich Eugen von A (Westpreußisches) Nr. 5, Pelzer, Hosemann vom E egt. Nr. 36, Meißner vom Train-Bat. Nr. 17, ie Oberjäger: v. Plüskow vom Garde-Jäger-Bat., Weiß vom Magdeburg. Jäger-Bat. Nr. 4, Frhr. v. Werthern vom Westfäl. Jäger-Bat. Nr. 7, Mooß, Frhr. v. Norde> zur Rabenau vom Hell: Fäger-Bat. Nr. 11. Die Unteroffiziere: Securius vom u rt. Regt. von Linger (Ostpreuß.) Nr. 1, Bö>h, Vogel vom Fuß- Art. Regt. N e eung (Brandenburg.) Nr. 3, Tippen- hauer, Beyse, Rost vom Fuß-Art. Regt. En>e (Magdeburg.) Nr. 4, Schmidt vom Westfäl. Fuß-Art. N Nr. 7, Schmidt, Overhamm vom Fuß-Art. Regt. Nr. 10, Rechtern vom Garde- ion. Bat, Gutzeit vom Pion. Bat. Fürst Radziwill (Oftpreuß) r. 1, Heye, Wittmeyer vom Magdeburg. Pion. Bat. Nr. 4, Vogel vom Schles. Pion. Bat. Nr. 6, Jördens vom Hannov. Pion. Bat. Nr. 10, Na gel vom Pion. Bat. Nr. 16.

Matthiaß, Hauptm. und zweiter Offizier des Traindepots des Garde-Korps, zum ersten Offizier des Traindepots des XI. Armee- Korps ernannt. Erdler, Pr. Lt. und zweiter Offizier des Train- depots des VIIT. Armee-Korps, in gleicher Eigenschaft zum Train- depot des Garde-Korps verseßt. Rommel, Pr. Lt. vom Niederschles. Train-Bat. Nr. 5, unter Verseßung zum Rhein. Train-Bat. Nr. 8, à la suite desfelben, zur Dienstleistung als zweiter Offizier zum Traindepot des VIII. Armez-Korps kommandiert, v. Burgsdorff, Pr. Lt. vom 3. Garde-Regiment z. F., Frhr. v. d. Golß, Sec. Lt. vom Königin Elisabeth Garde - Grenadier - Regiment Nr. 3, Lehmann, Sec. Lt. vom Kür. Negt. Graf Seer (Rhein.) Nr. 8, Schnibler, Sec. Lt. vom 2. Rhein. Hus. Regt. Nr. 9, à la suite der betreffenden Regimenter gestellt. Dreher, Major und Eskadr. Chef vom Litthau. Ulan. Negt. Nr. 12, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches, mit Pénsion zur Disp. gestellt und gleichzeitig zum Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk Deutsh-Eylau (Stras- burg in Westpreuß.) ernannt. v. Pen, Major z. D. und Kom- mandeur des Landw. Bezirks Ruppin, Frhr. v. Oldershausen, Major z. D. und Stabsoffizier bei dem Kommando des Landw. Be- zirks 11 Berlin, v. Wiese u. Kaiserswaldau, Major z. D. und Kommandeur des Landw. Bezirks Neusalz a. OD., der Charakter als Oberst-Lt., Böhmer, Pr. Lt. z. D. und Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk Oppeln, der Charakter als Hauptm., verliehen. v. Bülow I., Sec. Lt. à la suito des Großherzogl. Me>lenburg. Pu Negts. Nr. 90, wiedereinrangiert. v. Böhl, Rittm. und Es-

adr. Chef vom 1. Großherzogl. Me>lenburg. Drag. Negt. Nr. 17, Richter, Pr. Lt. vom Inf. Regt. gferiog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, à 1a suite der betreff. Regimenter gestellt. Frhr. von Massenbach, Pr. Lt. vom 2. Hess. Inf. Regt. Nr. 82, in Ge- nehmigung seines Pfe Mae es mit Pension und dem Charakter als Hauptm. zur Disp. gestellt und gleichzeitig zum Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk L Braunschweig ernannt. Fischer I1., Sec. Lt. à la suite des 1. Nafsau. Inf. Negts. Nr. 87, Diez, Sec. Lt. à la suite des Hess. Feld-Art. Regts. Nr. 11, in die betreffenden Regimenter wiedereinrangiert. v. Brause, Major z. D., zuleßt Bats. Kommandeur im 1. Großherzogl. Hess. Inf. (Leibgarde-) Regt. Nr. 115, zum Kommandeur des Landw. Bezirks Meiningen ernannt. Rolle, f, Lt. vom Kurmärk. rag, Regt. Nr. 14, à la suite des Regts. gestellt. Haa>e, Major z. D. und Kommandeur des Landw. Bezirks Konitz, der Charäkter als Oberst-Lt. verliehen. Zimmer, Major und Bats. Kommandeur vom B Negt. Nr. 141, in Ge- nehmigung seines Abschiedsgesuhs mit Pension zur Disp. gestellt und

[eihzeitig zum Kommandeur des Landw. Bezirks Graudenz ernannt. Müller, Major und Bats. Kommandeur vom Inf. Regt. Nr. 141, in Genehmigung seines Abschiedsgesu<hs mit Pension zur Disp. ge- stellt und leichzeiti zum Kommandeur des Landw. Bezirks Schlawe ernannt. Frhr. v. Wertb Sec. Lt. vom Garde-Jäger-Bat., ein Patent seiner Charge verliehen.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. ‘Neues Palais, 14. Mai. v. Pelet-Narbonne, Gen. Lt. und Kom- mandeur der 1. Div., Lademann, Gen. Lt. und Kommandeur der 30. Div., v. Roques, Gen. Lt. und Kommandant von Magdeburg, in Genehmigung ihrer Abschiédsgesuhe mit Pension, v. Wurmb, Gen. Major und Kommandeur der 3. Kav. Brig., in Genehmigung feines Abschiedsgesüches mit Pension und dem Charakter als Gen. Lt., GSoßlar, Een. Major und Kommandeur der 14. Inf. Brig., in

ung seines Abschiedsgesuhes mit Pension und dem Charakter T Gen Lt E zur Diep. gestellt. v. Meyet, Gen. Major und Kommanndeur der 7. Kav. Brig., mit Pension der Abschied bewilligt. Roessel, Gen. Major und Kommandeur der 15. Inf. Brigade, in Genehmigung seines Abschiedsgesuhs mit ension und dem Charakter als Gen. Lt. zur Disp. gestellt. Elrinow, Gen. Major und Kommandeur der 5. Feld-Art. Brig., in Genehmigung seines Abschiedsgesuhs mit Pension, Frhr. v. Richt- hofen, Gen. Major und Kommandeur der 22. Inf. Brig., in Ge- nehmigung seines Abschiedsgesu<hs mit Penfion, Mün, Gen. Major und Kommandeur der 24. Inf. Dri in Genehmigung seines Abschiedsgesu<hs mit Pension und dem harakter als Gen. Lt., v. Holleben, Gen. Major und Kommandeur der 27. Inf. Brig., in Genehmigung seines Abschiedsgesu}hßs mit ension, v. Drygalski, Gen. Major und Kommandeur 29. Inf. Brig, in Genehmigung seines Abschiedsgesuhs mit Pension, v. Alvensleben, en. Major und Kommandeur der 39. Inf. Brig., in Genehmigung seines Abschiedsgesuhs mit Pension und dem Charakter als Gen. Lt., zur Disp. gestellt. eniger, Gen. Major z. D., von der Stelluug als Kommandant des Truppen- Uebungsplatzes Hagenau entbunden. Meßler, Gen. Major und Kommandeur der 71. Inf. Brig., in Genehmigung seines Abschieds- esu<)s mit Pension und dem Charakter als Gen. Lt., v. Dessfeld, Gen. Major und Kommandant von Graudenz, in Genehmigung seines Abschiedsgesuhs mit Pension, zur Disp. E v. Hennigs, Major und Bats. Kommandeur vom Füs. Regt. General-Feldmar- {hall Prinz Albre<t von Preußen (Hannov.) Nr. 73, behufs Ueber- tritts zur Marine-Inf., ausgeschieden. E Die à la suite der Armee angestellten Kaiserlih türkischen Offiziere heiden Ende dieses Monats aus der Armee wieder aus, und zwar: 1) Pr. Lt. Houlussi Salih Bey, kommandiert zur Dienstleistung bei dem Großen Generalstabe, 2) Pr. Lt. Ahmed Fzzet Bey, kommandiert zur Dienstleistung bei dem Großen Generalstabe, 3) Pr. Lt. Mehmed Rüschdi, kommandiert zur Dienstleistung bei dem Fuß-Art. Regt. von Hindersin (Pomm.) Nr. 2, Ñ r. Lt. Hassan Risa, kommandiert zur Dienstleistung bei dem e Feld-Art. Regt. Nr. 27, 5) Pr. Lt. Mehmed Ali, kom- mandiert zur Dienstleistung bei dem Großherzogl. Hess. Feld-Art. Regt. Nr. 25 (Großherzogl. Art. Korps), 6) Pr. Lt. - smael Neschet, kommandiert zur Dienstleistung bei dem Rhein. Pion. Bat. Nr. 8, 7) Pr. Lt. Meh med Emin, kommandiert zur Dienst- leistung bei dem 1. Bad. Leib-Drag. Regt. Nr. 20, 8) Er: Lt: Mustapha Naïl, kommandiert zur Dienstleistung bei dem Schles- wig-Holstein. Ulan.-Regt. Nr. 15, 9) Pr. Lt. Mehmed Essad, kommandiert zur Dienstleistung bei dem großen Generalstabe, 10) Pr. L. Ibrahim Halil, kommandiert zur Dienstleistung bei dem 9. Westfäl. Hus. Regt. Nr. 11, 11) Pr. L. Ahmed Hamdi, kom- mandiert zur Dienstleistung bei dem Gren. Regt. Kronprinz Friedrich Wilhelm (2. Schles.) Nr. 11, 12) Pr. Lt, Ali Djemal, komman- diert zur Dienstleistung bei dem Füs. Regt. General-Feldmarschall O Albrecht von Preußen (Hannov.) Nr. 73, 13) Pr. Lt. eh med Ali, kommandiert zur Dienstleistung bei dem Gren. Regt. König Friedri< Wilhelm 1V. (1. Pomm.) Nr. 2. | Schrötter, Hauptm. und erster Offizier des Train-Depots des X1. Armee-Korps, mit Pension und der Uniform des Feld-Art. Negts. von Holzendorff (1. Rhein.) Nr. 8, Trinkhaus, Zeughauptm. von der Art. Werkstatt in Straßburg i. E., mit Pension nebst Aussicht auf Anstellung im Zivildienst und seiner bisherigen Uniform, Köppen, Zeuglt. vom Art. Depot in Thorn, mit Pension nebst Ausficht auf Anstellung im Zivildienst, dem Charakter als Zeug- v Lt. und seiner bisherigen Uniform, Stei nbe>, Zeuglt. vom rt. Depot in Königsberg i. Pr., mit Pension nebst Aussicht auf An- stellung im Zivildienst, Grafv. Einsiedel, Major und Eskadr. Chef vom Garde-Kür. Regt., mit Pension und der Regts. Uniform, der Ab- {ied bewilligt. Heinze, Oberst-Lt. z. D.,, von der Stellung als Vorstand des Kontrolbureaus der Garde entbunden. Stie Tér; Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffizier des Inf. Regts. Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, mit Pension und ‘der Üniform des 4. Großherzogl. Hess. Inf. Negts. (Prinz Carl) Nr. 118, Schütze, Major und Bats. Kommandeur vom Inf. Negt. Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, mit Pension und der Uniform des Braunshw. Inf. Regts. Nr. 92, Grabe, Major und Bats. Kommandeur vom Inf. Regt. Frhr. Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, mit Pension und der Uniform des Jnf. Negts. von Manstein (Schleswig.) Nr. 84, Kühl s, Oberst-Lt. und Kommandeur des Drag. Regts. Prinz Albrecht von Preußen (Litthau.) Nr. 1, mit Pension, dem Charakter als Oberst und der Regts. Uniform, Dienstmann, Hauptm. und Komp. Chef vom Gren. Regt. König M II. (3. OÖstpreuß.) Nr. 4, mit Pension, dem Charakter als Major, der Aussicht auf E in der Gendarmerie und der Regts. Uniform, Taegen, Oberst-Lt. z. D.,, unter Entbindung von der Stellung als Kommandeur des Landw. Bezirks Königsberg, mit E und der Uniform des 8. Ostpreuß. Infanterie-Regiments r. 45, v. Woisky 1., Sec. Lt. vom Gren. Regt. König Fried- ri III. (1. Ostpreußisches) Nr. 1, der Abschied bewilligt. y. Stuc>rad, Oberst und Kommandeur des Kolberg. Gren. Regts. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, in Genehmigung feines Abschieds- gesu<s mit Pension und dem Charakter als Gen. Major zur Disp. gestellt. v. Zepelin, Oberst und Kommandeur des Inf. Regts. Nr. 129, mit Pension und der Regts. Uniform, v. Arnim, Major und Kommandeur des Pomm. Train-Bats. Nr. 2, mit Pension und der Uniform des 1. Großherzogl. Me>lenburg. Drag. Regts. Nr. 17, der Abschied bewilligt. v. Hake, Oberst-Lt. z. D., unter Er- theilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Inf. Negts. von Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48, von der Stellung als Stabsoffizier bei dem Kommando des Landw. Bezirks IT Berlin entbunden. v. d. Marwiß, Nittm. à la suits des Ulan. Negts. Kaiser Alexander Il. von Rußland (1. Brandenburg.) Nr. 3, mit Pension, dem Charakter als Major und feiner bisher. Uniform, v. Schult, Nittm. und Eskadr. Chef vom Magdeburg. Hus. Regt. Nr. 10, mit Pension nebst Ausficht auf Anstellung in der Gendar- merie und der Regts. Uniform, Lölhöffel v. Löwensprung, Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffizier des 4. Thüring. Inf. Regts. Nr. 72, mit Pension und der Uniform des Füs. Regts. Prinz Es von Preußen (Brandenburg.) Nr. 35, der Abschied ewilligt. Masius, Major u. Bats. Kommandeur vom 3. Nieder- \{les. Inf. Regt. Nr. 50, in Genehmigung seines Abschiedsgesuhs mit Pension und der Uniform des Inf. Negts. Fürst Leopold von Anhalt-Dessau (1. Magdeburg.) Nr. 26, zur Disp. gestellt. Lau, Major und Bats. Kommandeur vom 3. Posen. Inf. Negts. Nr. 58, mit Pension nebst Aussicht auf Anstellung im Zivildien}t, dem: Cha- rakter als Oberst-Lt. und der Negts. Uniform, der Abschied bewilligt. v. Hobe, Major und Bats: Kommandeur vom Gren. Regt. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, in Genehmigung feines Abschiédsgesu<hs mit enfion und der Uniform des Garde- Jäger-Bataillons, v. Poser u. Groß -Nädlitß, Oberst und Kom- mandeur des 2, Niedershles. Inf. Regts. Nr. 47, in Geneh- E Abfschied8gesuhes mit Pension und dem Charakter als Gen. Major, zur M gestellt. v. Marklowski, Sec. Lt. vom 3. Oberschles. Inf. Regt. Nr. 62, Frhr. v: Richthofen I., r. Lt. vom Leib-Kür. Regt. Greßer ‘Kurfürst (Schlef.) Nr. 1, mit enfion, dem Charakter als Rittm. und der Regt. Uniform, trosser, Hauptm. und Komp. Chef vom Inf. Megt. Prinz Arras der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, "mit “Penfion, dem harakter als Major und der Regts. Uniform, Wyneken, Major, und ‘Abtheil. Kommandeur vom 2. Westfäl. Feld-Art. Negt. Nr. 22, mit R nebst Aussicht aufAnstellung im Zivildienst und der Negts.Uniform, <eer, Oberst-Lt. z. D., unter Entbindung von der Stellung als Kommändeur des ‘Landw. Bezirks T Bochum, mit seiner Pension und der Uniform des 5, Thüring. Inf. Regts. Nr. 94 (Großherzog von Sachsen), der Abschied bewilligt. v. Deviv ere, Oberst-Lt. z. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Inf. Regts. Graf Barfuß (4. Westfäl.) Nr. 17, von der Stellung als Komman- deur des Landw. Bezirks Hagen, Rudolph, Oberst-Lt. z. D., unter Verleihung des Charakters als Oberst und unter Ertheilung der Er-

laubniß zum Tragen der Uniform des Gren. Regts. Graf Kleist von

Nollendorf (1. Westpr.) Nr. 6, von der Stellung als Kommandeur dez Landw. Bezirks Lennep, v. Hymmen, Oberst-Lt. z. D., unter Er, theilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Inf. Regt, General-Feldmarschall Prinz Friedri<h Karl von Preußen (8. Bran, denburg.) Nr. 64, von der Stellung als Kommandeur des Landy, Bezirks Geldern, entbunden. Frhr. Marschall v. Bieberstein Oberst und Kommandeur des Inf. Regts. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, mit Pension und der Regts. Uniform der Abschied bewilligt, Triep>e, Bee Fähnr. vom Inf. Regt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, zur Reserve entlassen. Preußer, Oberst und Kommandeur des Westfäl. Drag. Regts. Nr. 7, mit Fenson und der Regts. Unif, der Abschied bewilligt. Graf Bro>kdorff -Ranßau, Sec. tj, à la suite des Füs. Negts. Königin CEROME stein.) Nr. 86, ausgeschieden und zu den Res. Offizieren des Regts. übergetreten, v. Hey nig, Hauptm. u. Komp. Chef vom 2. Hanseat. Inf. Regt, Nr. 76, mit Peni. und der Negts. Uniform der Abschied bewilligt, Wien, Port. Fähnr. vom 1. Hanseat. Inf. Regt. Nr. 75, zur Re, serve entlassen. Mo dra, Hauptm. und Komp. Chef vom Juf. Regt. von Voigts-Rhet (3. Hannov.) Nr. 79, mit Pens. nebst Ausfidt auf Anstellung im Zivildienst und der Regts. Uniform der Abschied bewilligt. . Ki>kton, Major z. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 1. Hanseat. Inf. Regts. Nr. 75, von der Stellung als Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk 1 Braun- schweig entbunden. Lehmann, Hauptm. und Komp. Chef vom 2. Hannov. Inf. Regt. Nr. 77, in Genehmigung feines Abschieds. gesu<hs mit Pension, dem Charakter als Major und der Regts, Üniform zur Disy. gestellt. Frhr. Ebner v. Eschenba <, Pr. L, von demselben Negt., als Halbinvalide mit Pension nebst Aussicht auf Anstellung im Zivildienst ausgeschieden und zu den Offizieren der Landwehr-Infanterie 2. Aufgebots übergetreten. Rabe, Pr. U, à la suite des Braunschweigischen Husaren-Regiments Nr. 17, aus- geschieden und zu den Neserve-Offizieren des Regiments übergetreten, Senfft v. Pilsach, Major und Plaß -Major in Cassel, mit Pension und der Uniform des 6. Thüring. Inf. Regts. Nr. 95 der Abschied bewilligt. Frießem, Major und Bats. Kommandeur vom 1. Nassau. Inf. Regt. Nr. 87, in Genehmigung seines Abschieds, gesu<hs mit Pension, dem Charakter als Oberst-Lt. und der Negts, Uniform zur Disposition gestellt. v. Buttlar, Hauptm. und Komp, Chef vom 2. Thüring. Inf. Negt. Nr. 32, mit Pension nebst Aus- sicht auf Anstellung in der Gendarmerie und der Uniform des Infanterie-Negiments Nr. 97, v. Schmeling, Major und Esfadr. Chef vom 1. Hess. Huf. Regt. Nr. 13, mit Pension und der Uniform des Regts. der Gardes du Corps, der Abschied bewilligt. v. Koppelow, Oberst-Lt. z. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 1. Hess. Inf. Regts. Nr. 81, von der Stellung als Kommandeur des Landw. Bezirks Meiningen entbunden. Schoene, Port. Fähnr. vom Inf. Regt. Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) Nr. 111, zur Res. entlassen. Müller, Oberst-Lt. z. D., unter Verleibung des Charakters als Oberst, Ent- bindung von der Stellung als Kommandeur des Landwehr-Bezirks Donaueschingen und Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der UÜni- form des 2. Niedershles. Inf. Regts. Nr. 47, mit Penfion, Lindner, Sec. Lt. vom 4. Bad. Inf. Vene Prinz Wilhelm Nr. 112, der Ab- schted bewilligt. Shaue r, Major u. Bats. Kommandeur vom 7. Bad, Inf. Negt. Nr. 142, in Genehmigung seines Abschiedsgesu<hs mit hai und der Uniform des 5. Bad. Inf. Regts. er. 113 zut isp. gestellt. v. Treuenfeld, Hauptm. und Komp. Chef vom 7. Bad. Inf. Regt. Nr. 142, mit Penfion, dem Charakter als Major und der Uniform des 2. Hess. Inf. Regts. Nr. 82, Schwesling, Oberst-Lt. z. D., unter Entbindung von der Stellung als Kommandeur des Landw. Bezirks Forbach und unter Verleihung des Charakters als Oberst, mit Pension und der Uniform des 1. Westfäl. Feld-Art. Regts, Nr. 7, Pfan ne, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Graf Barsuß(4.Westfäl.)Nr.17, Ebeling, Major und Bats. Kommandeur vom Inf. Negt. von Bor>e (4. Pomm.) Nr. 21, mit Pension, den Charakter als Dberst- Lt. und der Uniform des Westfäl. Jäger-Bats. Nr. 7, Lehmann, Major und Bats. Kommandeur vom Inf. Regt. von der N G Pomm.) Nr. 61, mit Pension und der Uniform des 2. Hess. Inf. ts. Nr. 82, der Abschied bewilligt. Stettin, Oberst.A. z D, unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Gren. Negts. König Friedrih 1. (4. OÖstpreuß. Nr. d, von der Stellung als Kommandeur des Landw. Bezirks Graudenz, Fischer, Oberst - Lieut. z. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Inf. Negts, Prinz Moriy von Anhalt-Defsau (5. Pomm.) Nr. 42, von der Stel- Îung als Kommandeur des Landw. Bezirks Schlawe, Nosenhagen, Major z. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Lragen der Uniform des Inf. Regts. von der Marwiß (8. Pomm.) Nr. 61, von der Stellung als Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk Deutsch- Eylau, entbunden. Schneider, Major und Bats. Kommandeur vom Fuß-Art. Regt. von Linger (Ostpreuß.) Nr. 1, mit Pension nebst Aussicht aut Anstellung im Zivildienst und seiner bis- herigen Uniform. Stapelfeld, Pr. Lt. von der 2. Ingenieur- Inspektion, mit Pension nebst Aussicht auf Anstellung im Zivildienst und der Armee - Uniform, der Abschied be- willigt. Castendy>, Oberst von der 3. Ingen. Insp. und Jn- spekteur der 95. Ma, in Genehmigung seines Abschiedê- gesuches mit Pension und seiner bisherigen Uniform zur Disp. gestellt. Piets<, Sec. Lt. vom Schles. Pion. Bat. Nr. 6, der Abschied bewilligt. Im Sanitäts-Korps. Berlin, 8. Mai. Dr. Kanzki, Assist. Arzt 1. Kl. a. D., mit dem 11. Mai d. I. aus der Schuß- truppe für Deutsch-Ostafrika ausgeschieden und bei den Sanitäts Offizieren der Landw. 1. Aufgebots als Assist. Arzt 1. Kl. mit einem Patent vom 26. Juli 1892 Vu1 angestellt.

Verkehrs-Anstalten.

Bremen, 16. Mai. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Der Postdampfer „Pfalz“ hat am 13. Mai Abends die Reise von Corunna nah dem La Plata JOELOA Ih Der Postdampfer „Berlin', vom La Plata kommend, ist am 15. Mai, 9 Uhr Vormittags, in Antwerpen angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Hohenstaufen hat am 15. Mai, 7 Uhr Morgens, die Reise von Southampton nah Antwerpen fortgeseßt. Der Postdampfer „Braunschweig, nah New-York bestimmt, hat am 14. Mai, 11 Uhr Vor mittags, St. Catherines Point passiert. Der Postdampfer „Graf Bismar>k*“ hat am 14. Mai, 5 Uhr Nachmittags, die Reise von Lissabon na< Antwerpen - fortgeseßt. Der Reichb- Postdampfer „Karlsruhe“ von Ost-Asien kommend, if am 14. Mai, 9 Uhr Vormittags, auf der Weser angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Bayern“, von Ost-Asien kommend, is am 14. Mai Vormittags in Suez angekommen. Der R „Amerika“, von Baltimore kommend, hat am 15. Mai, 5 Uhr Morgens, Dover passiert. Der Postdampfer „Mün <hen“, von Süd- Amerika kommend, ‘hat am 15. Mai, 8-ÜUhr Morgens, Las Palmas passiert. Der Schnelldampfer „Elbe“ ist am 12. Mai, 1 Uhr Nath- mittags, von New-York via Southampton nah der Weser abgegangel Der Poaudser „Weser“, am 26. April von New-York abgegange!, ist am 13. Mai, 7 Uhr Morgens, in Neapel angekommen. Der Posb dampfer „Kronprinz Friedri<h Wilhelm“, am 25. April von Neapel abgegangen, is am 13. Mai, 4 Uhr Morgens, in New Vork angekommen, Der Reichs-Postdampfer „Salier“ hat al! 13. Mai, 3 Uhr Nachmittags, - die Reise von Southampton nas Genua fortgeseßt. Der Sgnelldampfer „Fulda“ ist am 12. M E von New-York via Gibraltar na Genua abgegangen. V Scnelldampfer „Aller“, am 5. Mai von Bremen und am 6. Ma von Southampton abgegangen, is ‘am 14. Mai, 12 Uhr Nachts in New-York angekommen. Der Schnelldampfer „Saal e“, von e

ork kommend, ‘hat am 14. Mai, 7 Uhr Abends, Dover passiert. bij

<nelldampfer „Kaiser Wilhelm 11," hat am 12. Mai, 9 ü Abends, die Reise von Gibraltar nah New-York fortgeseßt. ü Postdampfer „Wittekind“, von New-York kommend, hat 9 14. Mai, 8 Uhr Abends, Dover passiert.

M 113.

Zweite Veilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 16. Mai

1894,

1. Untersuhungs-Sachen.

2. i cite ustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. 4, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

L Niete und i . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten 9. Bank-Auswei e.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6. Enverbs, und Wirth! B RTEIE u. Aktien-Gesells{.

stt8- cneften] chaften.

1) Untersu<hungs-Sachen.

[10981] ___ Ste>brief.

Gegen den Dienstkne<ht Friedrih Markgraf, ge- boren am 6. November 1869 zu Walbe>, zuleßt in Affseburg bei Ee welher \si< verborgen hält, ist die Untersuhungshaft wegen Brandstiftung verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Gerichtsgefängniß hier abzuliefern.

Weferlingen, den 4. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht.

10982]

[ In der Strafsache gegen den Schmied David Weik UAL. von Kriegsheim, wegen Unterschlagung und Untreue, ergeht Beschluß:

In Gemäßheit des $ 332 St.-P.-O. wird das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt.

Mainz, den 10. Mai 1894.

Großh. Landgericht. Strafkammer. (gez.) Steinem. Thaler. Fabricius. Zur Beglaubigung: JA!: (5:8) (Unterschrift), Gerichts-Affsessor.

[10563] N Nang,

Durh Beschluß der hiesigen Strafkammer vom 24. März d. I. ist die dur<h Beschluß derselben Stelle vom 22. April 1886 gegen Konstanz Alexander Miclo von Urbeis angeordnete Vermögensbeschlag- nahme bis zur Höhe von 1000 A aufgehoben worden.

Colmar, 7. Mai 1894.

Kaiserliche Staatsanwaltschaft. Schroeder.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[11158] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Grundbuche von Alt-Schöneberg Band 1 Blatt Nr. 40 auf den Namen des Schmiedemeisters Eduard Jaeger hier eingetragene, Flottwellstraße 14 belegene Grundstü>k am 12. Juli 1894, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Eingang C., Erdgeschoß, Saal 40, versteigert werden. Das Grundstü> is mit 6580 4 Nutungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, Len inte Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grund- tü> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda, Zimmer 42, eingesehen werden. Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks niht hervorging, insbesondere derartige Cen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden

ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs8- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berü>sihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berü>sihtigten Ansprüche im Range zurü>treten. Diejenigen, wel<he das Eigenthum des Grundstü>ks beanspruchen , werden Er vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigen- falls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru< an die- Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zu- \<lags wird am 12. Juli 1894, Mittags AO Ur, an Gerichtsstelle, wie angegeben, verkündet werden.

Berlin, den 9. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 87.

[11157] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Grundbuche von Charlottenburg Band 19 Nr. 744 auf den“ Namen des Architekten Rudolph Mann zu Berlin eingetragene, Altonaer Straße Nr. 24 belegene Grundstü> am 83. Juli 1894, Vor- mittags L107 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rit, an Gerichts\telle, Neue Friedrichstraße Nr. 13,

of, Flügel C., Erdgeschoß, Saal Nr. 40, ver- teigert werden. Das Grundstück ist mit einer Fläche von 18 a 5 qm nit zur Grundsteuer, dagegen mit 21 720 Æ Nußungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abs\ hâßungen und andere das Grundstü> betreffende Nahwei ungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei eben- da, Flügel D, Zimmer Nr. 17, eingesehen werden. Alle Realbere<htigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Snctaaung des Versteigerungsvermerks nicht hervorging, insbesondere derärtige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- kehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver-

eigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende

Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des

eringsten Gebots nicht berü>sichtigt werden und bei f vert N des Kaufgeldes gegen die berü>sichtigten “sprüche m Range zurü>treten. Diejenigen, welche das Eigenthum: des Grundstücks beanspruchen, werden dig gefordert vor Schluß des Versteigerungstermins die instellung des Verfahrens Pes zuführen,

widrigenfalls E erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- stücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 6. Juli 1894, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben angegeben, verkündet werden. Berlin, den 10. Mai 1894. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88.

[11156] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins, Kreise Niederbarnim, Band 98 Nr. 3923 auf den Namen des Rentiers Simon Stadthagen und seiner Ehefrau Rosalie, geb. Bukofzer, zu Berlin eingetragene, zu Berlin an der E>e der Wiesen- und Uferstraße Nr. (—), na< dem Kataster C>e Wiesenstr. Nr. 27 und Uferstraße belegene Grundstü>k am 83. Juli 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, an Gerichtsstelle, Neue Friedrih- straße Nr. 13, Hof, Bagel C., Erdgeschoß, Saal Nr. 40, versteigert werden. Das Grundstü> ist mit einer Fläde von 10 a 28 qm weder zur Grundsteuer noch zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> be- treffende Nachweisungen, fowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichtsschreiberei ebenda,

lügel D., Zimmer Nr. 17, eingesehen werden.

[lle Realberehtigten werden aufgefordert, die niht von selbsst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks ni<t hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- kehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe bon Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu mächen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des pen Gebots nit berüdsihtigt werden und ei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüd- sihtigten Ansprühe im Range zurü>treten. Die- jenigen, welche ‘das Eigenthum des Grundstü>ks be- anspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Srtheilung des Zuschlags wird am 6. Juli 1894, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben angegeben, verkündet werden.

Berlin, den 10. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 88.

[11050]

In Sachen der Herzoglichen Kreiskasse zu Helni- stedt, Klägerin, wider den Techniker Frit Nicolai daselbst, Beklagten, wegen rückständiger Gebühren, wird, nahdem auf Antrag der Klägerin die Beschlag- nahme des dem Beklagten gehörigen, in der Kreuz- breite bei Helmstedt belegenen Akerstü>ks zu 8 a % qm, eines Theilstü>s des zum Klostergute St. Ludgeri hieselbst gehörigen Planes Nr. 583 zum Zwe>ke der Zwangsversteigerung durh Beschluß vom 11. April 1894 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an demselben Tage erfolgt i, Termin zur Zwoangsversteigerung auf Dienstag, den 7. Angust 1894, Morgens 97 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte hierselbst angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreihen haben. Die Ver- steigerungsbedingungen, laut welchen jeder Bieter auf Verlangen eines Betheiligten Sicherheit bis zu 109/60 seines Gebots dur<h Baarzahlung, Niederlegung kurófähiger Werthpapiere oder geeignete Bürgen zu leisten hat, sowie der Grundbuchauszug können inner- halb der leßten zwei Wochen vor dem Versteige- rungstermine auf der Gerichtsschreiberei eingesehen, au<h das Grundstück, selbst besihtigt werden.

Helmstedt, den 2. Mai 1894.

Herzogliches Amtsgericht. Hassel.

[11048] Bekanntmachung. In der Zwangsvollstre>ungssache 1) ber S Gebrüder Jordan in er a. H., 2) der Firma Dannenberg & Schaper in Magde-

burg, 4 des Gastwirths Adolf Keune>e hier, 4) der Herzoglichen Leihhaus-Anstalt in Holz- minden,

5) der Herzoglichen Kreiskasse daselbst, / Kläger, wider den Ziegeleibesißer H. Brinks, hie- selbst, Beklagten, wegen Forderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre ¿Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Neben- forderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Ausschlusses hier anzumelden. Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf den 14. Juni 1894, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumi, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen werden.

Stadtoldeudorf, den 8. Mai 1894. Herzogliches Amtsgericht. ehlmann.

[11004] __ Aufgebot.

I. Frau Pauline Wunderlich, Gattin des Brauerei- Verwalters - Herrn Max; Wunderlich p ea merd bah, ‘hat einen von der Würzburger Volksbank am 12. Januar 1894 unter Nr. 36 arge een Depo-

tenschein über ein offenes Depot, bestehend aus ver- chiedenen Pfandbriefen, Staatspapieren, im Nenn- werthe von 20000 M, in einem Eisenbahnwagen

auf der Reise von Wiesbaden na< Frankfurt ver- loren und deshalb mit ihrem Ehegatten das Auf- gebotsverfahren und die Kraftloserklärung der Urkunde bei unterfertigtem Gerichte beantragt.

IT. Ebenso ift eine Dackchent-Üebibe derselben Volksbank vom 11. Juni 1880 Nr. 195 über 125 zu 3s 9% verzinslih für Grethen Mantel dahier als Gläubigerin lautend zu Verlust gegangen, wes- halb au hier dur< die Rechtsnahfolgerin Frau Babetta Mantel, Wittwe des verlebten Sekretärs Michael Mantel, zuleßt dahier wohnhaft, das Amor- tisationsverfahren und die Kraftloserklärung dieser Urkunde beantragt worden ist.

TIT. Es wird deshalb bei den übrigen gegebenen geseßlihen Vorausseßungen auf Grund der $8 823, 837 ff. der N. Z. P. Ordg. und Art. 69 des Ausf.- Bes. das Aufgebotsverfahren eröffnet und Aufgebots- termin auf Freitag, den 1. März 1895, Vor- mittags 9 Uhr, Sißzungssaal Nr. 30, im I. Ober- geschoß, bestimmt. vie Inhaber obiger Urkunden werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine ihre Mes bei unterfertigtem Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- logerklärung der Urkunden erfolgen würde.

Würzburg, am 24. April 1894.

K. Amtsgericht. (ges) Rottmann. Vorstehendes Aufgebot wird gemäß $8 842 und 7 der N. Z. P. O. öffentli bekannt gemacht. Würzburg, am 10. Mai 1894. Jerichts\hreiberei des K. Amtsgerichts. Der K. Ober-Sekretär: (L. 8.) Baumüller.

[11011] Aufgebot.

An den Inhaber des zu Verlust gegangenen, von der magistratishen Depositen - Kase - Kommission unterm 14, September 188 dem Pflastermeister Albrecht Feigel von Augsburg ausgestellten Depo- sitensheins, welcher lautet: „Es wird hiermit be- stätigt, daß der vom Pflastermeister Herrn Albrecht Feigel hier wegen Herstellung von Pflasterarbeiten als Kaution übergebene 4 %/ Pfandbrief der bayer. Vereinsbank in München Ser. VIII. Litt. C. Nr. 26 039 über 500 A fünfhundert Mark mit halbjährigen Zinskupons vom 1. April 1886 bis 1. Oktober 1890 und Talon heute ad depo- situm genommen worden ift“, ergeht auf Antrag der Erben des am 13. Juni 1890 hier verlebten Pflastermeisters ‘Albre<t Feigel die Aufforderung, seine Ansprüche und Rechte auf diesen Depositen- schein spätestens in dem auf Samstag, 17. No- vember 1894, Vorm. 10 Uhr, im Sizungs- saal TII. links des unterfertigten Gerichts aube: raumten Aufgebotstermine anzumelden und hiebei den Depositenschein vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung desselben erfolgen würde.

Augsburg, 7. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht. (gez.) Soyter. __ Zur Beglaubigung: Der Kgl.-Sekretär: (L. 8.) Herr.

[11216] Berichtigung.

Die Bekanntmachung des Königlihen Amts- gerihts I. zu Berlin, vom 7. April 1894, ab- gedrud>t in der 2. Beilage der Nr. 101 dieses Blatts, wird dahin berichtigt, daß es unter 12 b. (Zeile 2) statt „von K. Klein & Co.“: „von J. Klein & Co.“ heißen muß.

[46434] Aufgebot.

Die Ehefrau des Handelsmanns Gottlieb Elias, P geb. Ronniger, in Leipzig - Eutriß\h,

elißsherstraße 34, hat das Aufgebot des auf ihren Namen lautenden Einlegebu<hs Nr. 19399 der Delibßscher Kreisfparkasse über no< 262 A und Zinsen beantragt. Der Inhaber des Sparkassen- buchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29, Mai 1894, E 107 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Rathhaus 1 Treppe, Kum Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine seine

echte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben S wird.

Delib\ch, den 31. Oktober 1893.

Königliches Amtsgericht.

[4244] Aufgebot.

Das angebli< verloren gegangene Sparkassenbuch Nr. 5999 der Marienburger Kreissparkasse über 102,48 4, ausgefertigt am 10. Juli 1891 für den minderjährigen Otto Sroft zu Adl. Liebenau, d auf den Antrag des Rentiers Georg Frost zu Danzig, Breitgasse Nr. 64, als Vertreter des minderjährigen Otto Froft, Que neuer Ausfertigung aufgeboten werden. Der Jnhaber des bezeichneten Sparkassen- buchs wird aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin, den 31. Dezember 1894, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, seine Rechte anzumelden und das Buch vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. i

Marienburg den 2. April 1894.

Königliches Amtsgericht. [4349] | ige |

1) Die verehelihte Luise Strehmann, geb. Bieber- mann, zu Wulkow, i

AE vereheli<hte Anna Lange, geb. Biebermann, ¿zu Wriezen, L | i Î die verehelihte Marie Seidel, geb. Biebermann,

84

rankfurt a. O., i 4) die unverehelihte Karoline Biebermann daselbst haben das Aufgebot der angebli vernichteten 2 E E der städtishen Sparkasse zu Müncheberg Nr. 5019 über 232 4 80 4, On auf die 4 Geschwister Luise, Anna, Marie, Karoline Bieber- mann, :

zu

Nr. 9127 über 591 4 50 », ausgestellt auf Karoline Biebermann,

beantragt. Die Inhaber dieser beiden angebli vernihteten Sparkassenbücher werden aufgefordert, ihre Rechte spätestens im Aufgebotstermine am 24. Oktober 1894, Vormittags 11 Uhr, anzumelden und die Éparkassenbüher vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt werden.

U den 12. April 1894.

önigliches Amtsgericht.

[11007] | _ Aufgebot.

Nachdem die Firma Kübler & Niethammer in Kriebstein das Aufgebotsverfahren hinsihtli< des von Cäsar Teichmann in Erfurt ausgestellten, von Anton Täuber in Lobenstein acceptierten Wechsels über 264 4, fällig am 20. Mai 1894, beantragt hat, so wird der Inhaber dieser Urkunde hiermit auffee spätestens in dem auf Freitag, den 23. No- vember 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Lobenftein, den 9. Mai 1894.

i Amtsgericht.

eyer.

[11010] Aufgebot.

Auf Antrag des Hofbesißzers Heinri<h Cornett in Barmbe>, früher in Quistenhof, wird die angebli verloren gegangene Vergleihsakte vom 3. August 1841, aus wel<her im Grundbu} von Thaden Band I. Blatt 41 in Abth. 11. Nr. 2 ein Verlehnt für die Wittwe Elsabe Agge, geb. Schlüter, in Hademarschen eingetragen steht, hierdur aufgeboten, und der Inhaber der Urkunde aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 15, September 1894, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine seine Ansprüche und Rechte ans zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls thre L erfolgen soll.

Schenefeld, den 9. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht.

(gez.) Claussen. Veröffentlicht: Tschinkel, als Gerihts\chreiber.

[11012] Aufgebot.

Auf Antrag der Besißer Rudolf und Emilie, geb. Eigenfeld, Zerrath’\hen Eheleute zu Heinrichswalde wird der Grundschuldbrief über die für dieselben im Grundbu<h von Sternwäldchen Nr. 33 in Abth. TII. Nr. 1 eingetragene, zu 5 9/6 verzinslihe Grundschuld von 1930 4 56 -&S$ zum Zwe>ke der Bildung einer neuen Ausfertigung aufgeboten. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin, den 17. August 1894, Vormittags 112 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 4) seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der- selben erfolgen wird.

Heiurichswalde, den 24. April 1894.

Königliches Amtsgericht.

[11053] Ausfertigung. Aufgebot.

Auf dem Anwesen des Bauers Georg Bachl in Bärndorf, Gemeinde Traidersdorf, is im Hyp.-B<h. f. Traidersdorf Bd. 1. S. 41 für den ledigen Bauerssohn Johann Sti>ker von Himmelreih ein Darlehenskapital von 100 Fl. = 171 A4 43 $ nebst 30 Fl. = 51 Æ 43 A Zins seit 9. Februar 1821 eingetragen. Da die Na ldi ae en na< dem re<tmäßigen Inhaber dieser Hypot eltotderuin fruchtlos geblieben und vom Tage der leßten au diese Forderung sich beziehenden Handlung an ge- rechnet dreißig Jahre verstrichen sind, so werden auf Antrag des Besißers der Pfandobjekte diejenigen, wel<e auf die fraglihe Forderung ein Recht zu haben glauben, zur Anmeldung innerhalb se<s Mo- naten, längstens aber im Aufgebotstermine am Donnerstag, den 22. November 1894, Vormittags 9 Uhr, beim unterfertigten Kgl. Amtsgerichte unter dem Rechtsnachtheile aufgefordert, daß im Falle der L der Anmeldung die S ür erloschen ertlärt und im Ovbvibebens uche gelö\{t würde. Í

E den 5. Mai 1894. :

öniglihes Amtsgeriht Kößting. (gez.) Leipold, Kgl. Amtsrichter. Zur Beglaubigung:

Kötting, den 9. Mai 1894. l A Gerichts\hreiberei des Kgl. Amtsgerichts Kößting.

(L. S.) Sternbauer, Kgl. Sekretär.

[11002] Aufgebot. : Behufs Erlangung eines Auss{hlußurtheils zum wed>e der Meno als Eigenthümer is das ufgebot folgender Grundstü>e beantragt:

1) Von dem A>erer Johann Heinrih Theodor Woltering in Ahaus des im Grundbu< von Ahaus Band VIII. Blatt 187 für Johann Bernard flu 1 zu Ahaus eingetragenen Grundstü>es

lur 1 Nr. 260/14 Steuergemeinde Ahaus, des Band VI. Blatt 64 Grundbuh von Ahaus für Gerhard und Hermann peisterbons in Ahaus einge- tragenen Grundstü>s Flur 12 Nr. 466/19 Steuer- emeinde Ahaus, der Band 11. Blatt 328 Grund- Lich von Ahaus für Eheleute Joseph Woltering und Anna Maria, geb. Heisterborg, zu Ahaus ein- etragenen Grundstü>e Flur 10 Nr. 320/12, Flur 11 r. 557/240 Steuergemeinde Ahaus, sowie der zum Grundbuhe no< nicht übernommenen ellen E 1 Nr. 261/1 Steuergemeinde Ahaus Aer

eidkamps Höchte Flur 2 Nr. 422/268 Steuet1« gemeinde Ahaus Weide und Aer Kiebißfeld.

2) Von den Eheleuten A>erer Anton Sriting und Maria Christina, geb. Frankemölle, zu Ahau