1894 / 115 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Termin geltend zu machen, widrigenfalls die Ehe- | [11592] Bekauntmachung. 1) der über die im Grundbuche von Buhfelde | Bl. Nr. 9 in Abth. 111. : ; | :

au des Johannes Weyer für todt erklärt und deren | Der auf den Namen des Herrn Bernhard Lewy | Blatt 3 Abtheilung 111. Nr. s auf Baar Eee übertragen, n Abth. T11. unter Nr. 3 zur Mithait D r i t t e e i l a e Vermögen zur Zeit in einem Sparkassenbuche | hier ausgestellte Depotschein der Deutschen Reichs- Schuldurkunde vom 4. April 1878 am 9. April | 4) 27 Thlr. 29 Sgr. 11 Pf. Rest des väterl D g über 50 # 72 S bestehend ebenso wie alle ihr | bank Nr. 645 100 über 120 A 3 °/% Großherzogl. | 1878 für die Wittwe Mathilde Manke zu Bahnhof | und mütterlichen Erbtheils der ElisaLeth Banna

künftig etwa no< anerfallenden Erbschaften, den | Oldenburg. Eisenbahn-Prämien-Anleihe nebst Kupon | Tremessen eingetragene Post von 3000 46 gebildete | verwittweten Nikolayczik auf Grund des TheiszŸ : : E c E E 9 9 ° ntestaterben Eigenth euti s d Talon ist d rtheil des Königlichen Amts- | Hypothekenbri 9. April 1878, I i E Z a j f q A Mae tes ulte L M T I 0a P Ta L von lame Lage für Pasiloe d M bes A E i S Gembig | Motolaiken Bi, 1 Bt 1700 Nez den a | um Veu en Reiys-An eiger un onigu TEUPICYeN nals ICIgeT. Berlin, Freitag, den 18. Mai 2894 , 9 s / e

werden wird. erklärt worden. Blatt 73 Abtheilung 111. Nr. 19 e. auf Grund des | Abth. 111. unter Nr. 2, In nende (Westerwald), den 10. ‘Mai 1894. | Berlin, den 28. April 1894. Grbvergleihs vom 31. Januar 1881 am 19. März | 5) 8 Thlr. unverzinsliher vorbeschiedener Eltern M 145. ficeie zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten

önigliches Amtsgericht. oyer, Gerichtsfchreiber 1881 für Arthur Walter Gesell eingetragene je erbtheil des Käthnerfohns Johann Skrodezky iy L 6 Oeffentl. Anzeiger. zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor

296 789

6705| 1 610 061 58 020

333 958

391 978

336 775

399 934

29 4389| 1 994 695

des Königlihen Amtsgerichts 1. Abtheilung 81. | von 1000 4 Erbgelder gebildete Hypothekenbrief | Soffen, eingetragen auf Soffen Bd. 111. Y vom 21. Dezember 1883, auf Grund des Vortrages vom 21. Oktober 1874 die 20. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstr. 5911., Zimmer 133, auf den

[11551] Aufgebot. für fraftlos erflärt worden. am 2. Dezember 1875. Auf den Antrag des Lobau Herrmann Brauer R Etes des von dem Rechtsanwalt H. Ufla>ker | Tremessen, den 10. Mai 1894. 6) 5 Thlr. 13 Sgr. nebst 8 Sgr. Eintragung, 29. September 1894, Vormittags 104 Uhr, 2) Aufgebote, Zustellungen mit der Aufforderung einen bei Den Ceres nwalt zu bestellen. Zum

in Bergedorf, Reinbe>erweg 46, für si< und in}, e l n t aTt B it. E : 2 Volimadtt von Amólie Susanne Brauer, Johanna | in Altona , Bahnhofstraße 2, als Verwalter im a van E: Elisabeth Brauer, Simon Eduard Brauer und Konkurse über das n E e O aurer ret - vom 22. September 1855, eingetragen fut Mila Martha Susanne Brauer als Benefizialerben des | Und “Pran: Y e L aa E ach : i alte Nr. 38a. und 38aa. jeyt B F B1 gulewen verstorbenen Fein Theodor Brauer, vertreten | in Altona, gestellten Antrags auf Kraftloserklärung | [11595] Jm Namen des Königs! theilung -IIL. Nr. 13 und übertragen ‘auf Mille und dergl Gerichte zugelassenen s G en . Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszu der Klage bekannt gemacht. q [11586] ; i , | Berlin, den 8. Mai 1894. Das unterzeichnete Amtsgericht hat am 5. Mai Feder, Gerichtsschreiber 1894 folgendes Aués{lußurtheil eclafsen : des Köntalifea Landgerichts 1. Zivilkammrr 20.

j ä der unten näher bezeichneten Urkunde, tis dur< Ur- | Jn der Böttcher'schen Aufgebots\ahe F. 5 und : j DReS ¡bie MeVavälte Dos, J. - Wolifson, theil des unterzeihneten Gerichts vom 11. Mai 1894 | 6/93 rut Lea Koatiit ; alte Nr. 38aa. und 38 aaa, jeßt Bd. IX. Bl. 166, 1) Die Hypothekenurkunde vom 12. September 1860 über die im Grundbuhe von S{hwaförden

A. Wolfffon, O. Dehn und M. Schramm in Ham- j l | e Amtsgericht zu Peiß | Abth. T1L. 9 Millewen 2 Ar ; der abseiten der Lebens- und Pensions-Versicherungs- | dur< den Amtsrichter Bernhardi-Grisson für Recht : TIT. Nr. 8 und Millewen Bd. XI1I. Bl. Nr, 919 E N Not U erlalen, Gesellschaft „Janus“ in Hamburg am 14, Juni 1890 | 1) a. Die Hypothekenurkunde, welche über die bei | Abtb. 111. Nr. 5, sowie auf Millewen Bd. 1. Bl.s Blatt 46 Abtheilung 111. sub 5 vom Beibauer | [10801] Oeffentliche Zustellung. Köhnsen in Schwaförden für den Küster Helms iu | Der Apotheker Georg König zu Bückeburg, ver-

daß alle diejenigen, welhe an den ausweise Be- z D s etl Abth. 111, Nx. 5 \{lusses des Amtsgerichts zu Bergedorf vom 12. April | ausgestellte Revers über den Empfang der auf das | den Grundstü>ken Ottendorf Bl. Nr. 8 und Peitz 7) a. 36 Thlr. Rest der Erb gelder des Aday

Mellinghausen bestellte Hypothek von 200 Thlr., treten dur den Rechtsanwalt Langerfeldt zu Bücke-

2) die Hypothekenurkunden vom 27. Mai 1862 | burg, klagt gegen seine Ehefrau Valeska, eb. Seeren

j t it der Rechts- | Leben des C. H. L. Gerlach in Altona geschlossenen | Bd. 11 Bl. Nr. 135 in Abth. 111. unter Nr. 5| 0) A ( wobltbat des Inventars angetretenen Nachlaß des | 9 Policen Nr, 47 187, 51 90 und 65 184 iber ins- | ew, 3 für die Arbetter Böticher hen «Eheleute | WieBniewöky, geboren ven 12. 182) am 10. März 1894 zu Melehorf, woselbst er seinen | gesammt M 40 000 für kraftlos erklärt worden. Christian und Christiane, geb. Jurk, zu Ottendorf eaten C Scbruxe : aa ann Wiesniewsk, und 23, Januar 1863 über die im Grundbuche von | und feparierte Hosrichter, unbekannten ufenthaltê- Dörrieloh Blatt 31 Abtheilung 111. sub 5 und 7 | orts, wegen Ehefcheidung, mit dem Antrage: die vom Brinksißer Hespenheide in Renzel für den | zwischen dem Kläger und der Beklagten bestehende

Hamburg, den 12. Mai 1894. eingetragene othefenforderung von 200 Thlr. und ) Wohnsiß hatte, verstorbenen Herrmann Theodor Das Amts eridt Hamburg. Zinsen uf Bur be Sha erade Ra Ok- zu a. und b. eingetragen auf Grund des Erh, ¿hter Luttmann in Dörrieloh bestellte | Ehe dem Bande nach zu trennen, die Beklagte auch fta ‘Von 680 Thlr. und 200 S Pt ae für den {huldigen Theil zu erkennen, eventuell der-

b- ode tige Ansprüche zu haben geri s ll verttinien Vleturih aufaeiart airs lche An- Abtheilung für Aufgebotsfachen. tober 1872 gebildet ist und aus den beiden Hypo- | yrsleihs on 12, Quguit L892 auf N. Lasfen dli sprüche bei dem unterzeichneten Amtsgerichte spätestens i (gel Tesdorpf Dr. thekenbriefen vom 15. Oktober 1872 und der Squld- | “tk. 9, 1eßl Dd. I. Bl. , Abth. TL Nr. 1b. und e, den 13. Juli 1894, Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreibergeh. urkunde vom 2. Oktober 1872 besteht, und auf Cziessen alte Nr. 2, jeßt Bd. Il. Bl. 21, i: 12. August 1836 | selben bei angemessener Strafe die Rückkehr zu dem 3) die Hypothekenurkunde vom 57 S 6;; 1979 | Kläger zwe>s Wiederherstellung des ehelichen Lebens 30. September 1870 agte zur mündlichen

in dem auf Freitag, : Abth. 111. Nr. 1b. und c.,, und übert L q A : 5 s At . IIT, . 1b. v ragen y Vormittags 10 Uhr anberaumten Aufgebots b. das Zweigdokument, welches über die bei dem ersteren Gründstü> auf Kl. Las alte A L N R ° ie Be über die im Grundbuche von Sulingen Blatt 78 Aae und ladet die L ; i Dis ; ; L: In erhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- Abtheilung III. sub 3 vom Zimmermeister Böf}sel- fammer des Fürstlichen Landgerichts zu Büeburg

termine anzumelden, und zwar Auswärtige unter | [11600] Bekanntmachung. Grundstü>e Peiß Bd. 111. Bl. Nr. 100 in Abth. 111. | rier c L : Bestellung eines hiesigen Zustellungobevollmächtigten, | Das auf den Namen des Arbeiters Jofef | unter Nr. 1 für die Geschwister Böttcher: T OLE a C O ale Ne a unter dem Rechtsnachtheil, daß sie mit thren | Groschek zu Karow über ein Guthaben von 151 M 1) den Antragsteller, E d5 Abtb 7 L A n . 1. Dl Nr l etwaigen Erbansprüchen ausgeschlossen, sonstige nit | 3 lautende Sparkassenbu<h der Niederbarnimer 2) Johanne Caroline Christiane, G, nsa auf Ci H E ou bon le terem angemeldete Ansprüche aber gegen die Benefizial- | Kreissparkasse Nr. 14 283 ist durch Urtheil des König-| 3) Carl Friedri<h Wilhelm : Bl. 24 ‘Abth, E os N L ‘- jeßt Bd, 11, erben nit geltend gemacht werden können. lihen Amtsgerichts Berlin 1. vom heutigen Tage | eingetragenen Hypothekenforderungen von je 50 4 z 100 Thl1 7 lid Erbab Ce Æ Bergedorf, den 10. Mai 1894. für fraftlos erklärt worden. und Zinsen auf Grund des Erbrezesses vom 22. Sep- | ; 1 Marie Lazarzit E. eldung der olm mann hieselbst für den Kaufmann I. H. Runge be- Das Amtsgericht. Berlin, 1. Mai 1894. tember 1858 gebildet ist und aus einer beglaubigten | !7au Zarte Lazarzik, geb. Prochnio, aus Czynczen stellte Hypothek von 30 Thl, | auf den 4, Juli 1894, Morgens 94 Uhr, 4) die Hypothekenurkunde vom 8. Oktober 1875 | mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten über die im Grundbuche von Sulingen Blatt 35 | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Abtheilung I11. sub 9 vom Bürger Meyer Nr. 40 owee der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug hieselbst für den Kaufmann Runge in London be- der Klage bekannt ai i 1894 stellte DIpatgeE bon 228 h f i Bückeburg, den I 2a i Gläabiger der n 1 “bla Bio Se A prov. Gerichtsschreiber des Fürstlichen Landgerichts.

i l: ; : : ingetragen auf Grund des Vertrages vom 17. Sey. (gez.) Lamprecht, Dr. E Gerichts\chreiber Abschrift des für die ganze Post von 300 4 ss ; T 1 ey , (8 G : ; Nt 9 ; ; E ; ; ember 1863 auf Kl. Lasken alte Nr. 6, jeßt Bd. 11, Beglaubigt: W. Müller, Gerichtsschreiber. des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 81. | (Abth. IIT. Nr. 1) gebildeten Hypothekenbriefes vom B! 29, Abtb, 11L Ne. 44. uünd Îibdkttaten auf Kl etwa noch bestehenden Ansprüchen auf die Post aus- E R BGRZ S A E ges{<lossen, und wird die Post auf Antrag Les Eigen- | [11561] Oeffentliche Zustellung. e thümers gelös{<t werden. Franz Xaver Schneider, Tagner in Egisheim,

e 26. März 1855 nebst einer Ausfertigung des Erb- ) : 99 S ; " Lasken alte Nr. 22, jeßt Bd. Il1. Bl. 51, Abth. 111,

[11590] Vekanutmachung. rezefses vom 22. September 1858, einem abgekürzten Nr. 3a., Kl. Lasfen alte Nr. 24, jeßt Bd. 111. Bl. ö Königliches Amtsgericht Sulingen. vertreten dur<h Rechtsanwalt Praelat in Colmar E Élagt gegen seine Ehefrau Appolina Karolina, geb.

andere Ablâufe.

1 524 6 964 3 481

8 488 8 870 32 970| 2 354 629

48 341| 1 736 969

Speise- syrup

73 487 2

17 229/ 1 390105 17 729| 1 463 592

22 045] 1 360 067 686 211

Zu- sammen.

338[1) 566 868 5 107] 4 000 657

500

838 22 336! 5 741 39

5 445/24 567 525 5 429| 4 635 836 23 174/26 427 603 27 474| 6 321 802

lüssige Raffinade eins{[l. des IöInvert- zud>er- syrups.

| | |

26 559

2952 147 938 148 180

22 848 163 299 186 147 183 778 317 175 343 730 339 781

Farine.

| | |

12 138 339 947 68 974 392 085| 150 890

T1059)

332 993 120 784 997 183 962 912

gemahlene und 80 266 876 399 175 848 1 548 120 1 723 968 1 602 020

[- Naffinaden

zu>er (crushed

| | |

und 2 302| 66 672) 9 724 90 580 92 726 12 378 150 622 163 000 167 089

Krüme und z | vil). | Melis.

| Stüen-

99 480 569 333

[11550] Aufgebot. Der angeblih abhanden gekommene Wechsel vom | Hypothekenbuhsauszuge und dem Umschreibungsver- N G t

Die unbekannten Erben und Grbeserben der am | 14. Sanne 1893 über 250 zahlbar e 17. Ja- | merke besteht, während das Hauptdokument sich aus Abth "A Nr. O E Lasken Bd. 1. Bl. 1, 4 31. Oftober 1854 geborenen, etwa im Jahre 1874 | nuar 1893, ausgestellt von der Antragstellerin Und | dem Hypothekenbuhésauszuge vom 26. März 1855, m 2 D EAl T. U, ; | von Galtonski nah Russish-Polen verzogenen, dur | acceptiert von dem Bezogenen H. Müller zu | einer Ausfertigung des Kaufvertrages vom 24. März A ) a. 92 4 r. 5 Sgr. 5 Pf. Vatererbtheil der Urtheil vom 2. Juni 1893 für todt erklärten Elisa- | Berlin, Liebenwalderstraße Nr. 22, ist dur Urtheil | 1855 und dem Eintragungsvermerk zusammensegt, are N geb. Skodda, aus dem Erh. beth Kapala, Tochter des im Jahre 1858 in | des Königlichen Amtsgerichts Berlin I. vom heutigen | werden für kraftlos erklärt. Die Kosten fallen | vergleich vom 12. Und 20. Februar 1820, Galtonsêfi verstorbenen Schmieds Zee Kapala und | Tage für kraftlos erklärt worden. dem Antragsteller zur Last. b. 23 Thlr. 84/7 Sgr. Muttererbtheil derselben, dessen Ehefrau Marianna, wiederverehelihten Klar- Berlin, den 5. Mai 1894. Peitz, den 9. Mai 1894. fowie zweimal 81 Thlr. 15 Sgr. Vatererbtheile und

20 231 132 612 152 843

127 761 121 302 710 287

Platten-, Stangen- und Würfel- | zuer 668 813 618 382 831 589 754 896

|

E. Produzierte ZutCer:

25 684

Raffinierte und Konsumzud>er: 201 455

zuer. 227 139 193 105 123 635 771 284 894 919 963 572 149 319 972 739

1 122 058

1156 677

Brot-

|

j | | 1 s [4 h h 4

ynska, werden auf Antrag des Nathlaßpflegers, Rechtsanwalts Kantorowicz in Koschmin, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 28. Februar 1895, Vormittags LO Uhr, bei dem unterzeich- neten Gericht sfi<h mit ihren Ansprüchen zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem e meldenden und

rmangelung aber dem Fiskus verabfolgt werden wird, und der {ih später meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschafts- besigers anzuerkennen {huldig is und weder Rech- nungslegung no< Ersaß der Nußungen, sondern nur Rae des no< Vorhandenen wird fordern

legitimierenden Erben, in dessen

nnen. Koschmin, den 9. Mai 1894. Königliches Amtsgericht.

[11544] Aufgebot. ,

Der Nachlaßpfleger Nehtsanwalt Kyritß in Küstrin hat das Aufgebot des etwa 17 000 4 betragenden Nachlasses der am 4. Januar 1894 zu Küstrin ver- storbenen verwittweten Billetteur Lausch (Laugsch) Wilhelmine, geb. Holz, beantragt. Die unbekannten Erben werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. März 1895, Vormittags 11? Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Zimmer Nr. 9 an- beraumten Aufgebotstermine ihre Rehte anzumelden, widrigenfalls der Nachlaß dem si<h meldenden und legitimierenden Erben, in dessen Ermangelung aber dem Fiskus wird zugesprochen werden, der sih später meldende Erbe aber weder Rechnungslegung noch Erfatz der Nußungen fordern darf, sondern mit-der Herausgabe des noch vorhandenen Nachlasses si be- gnügen muß.

Küstrin, den 12. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht.

[L10545] Aufruf.

Am 21. November 1893 verstarb zu Lauchstedt Fräulein Charlotte von Köpken, geboren zu Reide- burg b. Halle am 7. Juli 1808 als Tochter des verstorbenen Gutspächters Anton von Köpken und seiner glei<falls verstorbenen Ehefrau Johanne Rosine, geborene Köteriß. Jn ihrem am 9. August

Hoyer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 81.

[11589] Bekanntmachung.

Das angeblih verloren gegangene Hua tlaten dok 4 e 27. September 1865 ofument d. d. Berlin, den M

über no< 7800 Thaler, welche auf dem zu Berlin, riedrihstraße 105 belegenen, im Grundbuche des tadtgerihts daselbst von der Königstadt Bd. 64 Nr. 3516 in Abth. ITI. Nr. 3 für Louis Jaffs und Bernhard Jaffs, beide zu Posen eingetragen stehen, ist dur< Urtheil des Königlichen Amtsgerichts Berlin 1. vom heutigen Tage für kraftlos erklärt worden. Berlin, den 5. Mai 1894.

__ Hoyer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 81. B Durch Aus\<lußurtheil unterzeichneten Gerichts vom 25. April 1894 sind die Hypothekenbriefe über die im Grundbuch von Lütgendortmund B. 2 Art. 31 und B. 3 Bl. 109 Abth. [TIl. unter Nr. 1 bezw. 2 für den Spezereiwaarenhändler Diedrich Wiethoff zu Lütgendortmund eingetragenen Darlehnsforderungen von je 750 M für kraftlos erklärt. Dortmund, den 1. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht.

[11554] Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage sind folgende Hypotheken- urkunden: 1) über 900 M zu 44 9% verzinslihes Darlehn, eingetragen auf Grund der Schuldurkunde vom 30. Juni 1885 für den Partikulier August Thiel zu Liegniß in Abtheilung 111. Nr. 1 des dem Kräutercibesißer Hermann Jüttner gehörigen Grund- stü>s Nr. 261 Alt-Be>kern. gebildet aus der Schuld- urkunde vom 30. Juni 1885 und dem Hypotheken- briefe vom 6. Juli 1885; 2) über 600 Thlr. Darlehn nebst 5 0/4 Zinsen,

[11599] Bekanntmachung. In der General- Aufgebotssache 1V./93 des unter-

18 I. folgende Dokumente:

(alte Nr. 3) in Abth. IIl. unter Nr. 3 aa. als für dieselbe umgeschriebener Theil des Vatererbtheils des Johann Kruppa von 55 Thlrn. aus dem Erbrezesse vom 17. Januar 1847 eingetragen und auf Zeysen A IV. Bl. 92 und Bd. V. Bl. 99 übertragen ind,

2) die Urkunde über viermal 244 Thlr. 12 Sgr. 104/5 Pf. Batererbtheile der Geschwister Johann, Caroline, Julie und Amalie von Glinski, welche auf Grund des am 7. Juni 1847 bestätigten Erb- rezesses gemäß Verfügung vom 24. September 1851 auf adl. Lehngut Kobilinnen Nr. 18, später Bd. I. Bl. 14 Abth. Ilk. Nr. 6 a., b., c. und 4d. eingetragen und von dort bei Schließung des Grundbuchblat1s auf Kobilinnen Bd. I. Bl. 17 (alte Nr. 20a.) über- tragen sind,

5) die Urkunden über je 21 Thlr. 15 Sgr. Mutter- erbtheile der Geschwister Ludwig und Caroline Skrodzki, eingetragen auf Soffen Bd. 111. Bl. 51, alte Nr. 10c.,, in Abth. 111. unter Nr. 5a. und b. auf Grund des am 5. September 1856 bestätigten Rezesses,

4) die Urkunde über no< 18 Thlr. 9 Sgr. 10 Pf., nämlih 8 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. Vatererbtheil des Michael Tomkowiß, 1 Thlr. 24 Sgr. 10 Pf. Rest des Vatererbtheils des Samuel Tomkowit und 8 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. Vatererbtheil der Eva Tomko- wiß, eingetragen auf Mostolten alte Nr. 4, jetzt Bd. I1. Bl. 30 in Abth. II[. unter Nr. 4 guf

c 01. März Grund der Verhandlungen vom 95. Mar 1848 und

übertragen auf Mostolten Bd. 1. Bl. Nr. 6, 7, 8, u s 15, 16, 17, 18 und 19 in Abth. 111. unter r

O Gerichts sind dur< Urtheil vom 1. Mai

1) die Urkunde über no< 18 Thlr. 10 Sgr. der Charlotte Kruppa, welche auf Zeyfen Bd. IL. Bl. 30

Königliches Amtsgericht. zweimal 23- Thlr. 84/7 Sgr. Muttererbtheile der

Geschwister Charlotte und Gottlieb Borrieß aus dem Erbrezesse vom 11./27, Dezember 1839, cin- getragen auf Zielasen alte Nr. 6, {eßt Bd. [l Bl. 26, in Abth. 111. zu a. unter Nr. 1, zu b. unter Nr. 2 unter Bildung eines Dokuments für die Annorthe Jaschko und eines Dokuments für die Geschwister Charlotte und Gottlieb Borriß gemäß Verfügung vom 23. Mai 1840,

9) 50 Thlr. vorbeschiedener Elternerbtheil der Friederike Gorklo zu Kl. Krzywen und eine derselben bei der Verheirathung oder erreihter Großjährigkeit zu gewährende Ausstattung, bestehend aus einer Kuh oder 10 Thlr., 2 Schafen oder 2 Thlr. und 5 Thlrn, zur Anschaffung von Betten auf Grund des Ver- trages vom s. Dezember 1849, eingetragen auf Kl. Krzywen alte Nr. 4a, jeßt Bd. I. Bl. 9, Abth. T1. Nr. 3a. und b. und übertragen auf Kl. Krzywen alte Nr. 7, Kl. Krzywen Bd. I. Bl. 19 (fruher Bd. 11. Bl 26, 34 und 38 Abth, T Nr. 18b. und c. und Kl. Krzywenu Bd. 11. Bl, 33 und 42,

10) a. 330 Thlr. Judikatforderung, wovon 11 Thlr, 11 Sgr. dem Wirth Friß Broëzio zu Jebrammen übereignet sind, fowie 5 Lhlr. 19 Sgr. Erekutions- und Cintragungskosten für die Wittwe und Erben des Wirths Jacob Warda, nämlich die Wittwe Julie Warda zu Friedrihswerder und die Geschwister Johann und Justine Warda, vertreten dur ihren Vormund, Wirth Johann Plaga von Jebrammen, eingetragen auf Grund des Erkenntnisses vom 18. März bezw. der Ueberweisungsurkunde vom 3. Mai und des Ersuchens des Nees vom 20. August 1870 auf Skomaßko alte Nr. 13 und 35A, jeßt Dd, 1. Bl. 93 in Abth. Ill. unter Nr. 5 obne Dokument und übertragen auf Skomatko Bd. I. Bl. 14, Bde V1. Bl. 125 127 und 130 Abth, Uk A O V P D U, Ne 31 0 Od L Dl, Vir, 125, Ab: T1, Ne, 8:

b. 9 Thlr. 25 Sgr. der Wittwe Henriette Borchert in Kl. Gabli> auf Grund des Erkenntnisses vom 19. Oktober 1867 durch die Ueberweisungsverfügung vom 14. April 1871 übereigneter Nest des Mutter- erbtheils des Samuel Masuch, eingetragen auf Skomaßko alte Nr. 17, jest Bd V. Bl. 97 in

12 524 76 744 89 268 78 200 12 524 76 744 39 268 78 200

Kandis.

|

5 600 99 309 793

U

315 393

289 181 168 717

163 117 351 7795| 1 590 419

Zu>er. 175 834| 1 280 626

granulierte

[

4 080 232

1 482 1714

174 4 190 089| 1 443 743

216 360] 1 513 221 g8anstalten.

370 342] 1 759 136

392 007| 1 802 402

178 539 175 647 14 255 18 567

Krystall- zu>er.

100 kg netto.

1) Rübenzud>erfabriken. ha Up (1. bt8 3).

83 050]

12 295 248 4 663

24 354

29 017

32 302

7 502

67 841

90 252 90215

-Entzuc@erun 75 343

aller Produkte. 12 378 298 10 940 917 ffinerien.

Nohzu>ker

4 420]

14 359

4 420] 14 359112 387 443

18 815/12 482 658 16 870]L1 063 471

18 815 16 870

anderer 4) Zud>erfabriken über

Verfahren.

se 339 9%

2 ZUCAerra 11 872 2

10 050 9 475

0 2

Deutsches Nei. verfahren.

10 000

54 000

64 000 982 564 829 260

130 389 931 700

829 260

|

246 447] 1 062 089 Kaiserliches Statistishes Amt. von Scheel.

j O!

4 472] 241 975 15:027 3) Mela 4 472 4239| 241-975

eidung. 246 447 272 356 287 383

4 239 4 239 18 066 4 239 18 066

stitution.

|

Zud>er-Abläufe Hiervon wurden entzu>ert mittels

962 810 262 810 408 117 9262 810 408 117

Fällung.

[11597] Verkündet am 10. Mai 1894. Rose, Assistent, Gerichts\chreiber. Im Namen des Königs!

Auf Antrag des Hauptknappschaftsvereins zu Klaus- thal erkennt das Königliche Amtsgericht zu Zeller- ee durh den Amtsgerichts - Rath Groshupf für

eht:

Die Hypothekenurkunde vom 13./24. April 1866 über 3300 Thaler, ausgestellt von dem Raths- apotheker und Bürgermeister Carl Sparkuhle in St. Andreasberg zu Gunsten der damaligen Knapp- schaftskasse zu Klausthal, wird für kraftlos erklärt. Die Kosten hat Antragsteller zu tragen.

[11587] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Wirths Martin Knieé in Wyszanow, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Kempen Prov. Posen durch den Amts- gerihts-Rath Pleßner für Recht :

Die eingetragenen Gläubiger der Post Wys8zanow Nr. 103 Abtheilung III. Nr. 18 B. von 328 M, nämlich die Geschwister Hedwig, Jacob, Thomas und Iohann Kieron und die Wittwe Elisabeth Kieron sowie deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen und Nechten auf die gedahte Post ausgeschlossen und dem Antragsteller die Kosten des Verfahrens auferlegt.

Bon Rechts Wegen. Verkündet am 7. Mai 1894. Pawlowski, Gerichts\{hreiber des Königl. Amtsgerichts. [11553] / : :

Das Königliche Amtsgericht zu Minden hat in der Sihung vom 5. Mai cr. für Recht erkannt:

Die Gläubiger bezw. Rechtsnachfolger zu folgenden, im Grundbuche von Oberlübbe Bd. I. Bl. 21 ein- getragenen Hypotheken, welhe auch theilweise über- tragen sind nah den Grundbuchblättern des Kolon Neuhaus Bd. I. Bl. 37 Oberlübbe und dem der Wittroe Prieß, Oberlübbe, Bd. II. Bl. 92:

a. Abthl. I1T. Nr. 2. 1214 Thaler 20 Sgr. 5 Pf. Kurant Abdikatgelder für die Kinder erster Ehe des

Meyer, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort wegen böswilligen Verlassens mit dem Antrage auf Chescheidung und Verurtheilung der Beklagten in die Kosten des Nechtsstreits, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. E. auf den 5, Oktober 1894, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Landgerichts-Sekretär : Weidig.

[11557] Oeffentliche Zuneung: N

Die Frau Marie Nöhr, geb. Käbisch, in Leipzig, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Breßfeld zu Gotha, klagt gegen ihren Chemann, den Barbier Emil Paul Nudolph Röhr, zuleßt in Friedrichroda, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund des $ 76 Abs. 2 des Chegefeßes vom 13. August 1834, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, anzuerkennen, daß die zwischen den E geschlossene Ehe zu trennen und daß der Beklagte als der schuldige Theil anzu- sehen ist; ferner mit dem Antrage: auf Grund der bisher stattgehabten Beweisaufnahme die Trennung der zwischen den Parteien bestehenden Ehe aus- zusprechen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I1. Zivil- kammer des Herzogl. Landgerichts zu Gotha auf den 27, Oktober 1824, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte ua aen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 16. Mai 1894. l

Ditel, Landgerichts-Sekretär, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

11168 Oeffentliche Zustellung.

b Die | erdbdiéte Arbeiter Marie Erdmann, geb. Zimmer, in Neudamm, Neustadt 155, vertreten durch den Rechtsanwalt Lasker hier, klagt gegen thren

7 450 184 108| 262 810

1893 errihteten, am 22. 9 93 erò ; Ee 5 T 4 i : a : errihteten, am tovember 1893 eröffneten eingetragen auf Grund der Schuldurkunde vom | 9) die Urkunde über 97 Thlr. Erbtheil der Marie | Abth. [Î1. unter Nr. 9 und übertragen auf Skomaßko Ghemann, den deten gt t Wilhelm Erd-

Testamente hat Charlotte von Köpken im wesent- L K (L d 2 R d -

: s : L :llig | 10. Dftober 1869 für den Partikulier Johann Gott- | Klekottka, verehelihten Joseph Skiendziel, in Praw- | Bd. V1. Bl. 123, 124 und 128, Abth. TIL. Nr. 1,

A e abe lad E Gute i lob Stre>kenbach zu Liegniß, und beme infolge | dzisfen aus dem Nezesse vom 8. Mai, dem eilun, D, V D 127 und 1980 Ab T Ne 0 ino

zusprechen. Auf Antrag des Nachlaßpfle E Ge- Abtretung umgeschrieben am 22. November 1882 auf | plane vom 30. Mai und der Verhaudlung vom | Bd. V. B[. 92 Abth. T: Nr. 13;

heimen Justiz-Raths Steinbach in Maavebura werden | den Arbeiter August Kopf zu Berlin, in Ab- | 2. Oktober 1855, welcher ursprüngli<h auf Praw- ausgeschlossen.

die unbekannten Erben des Fräuleins Charlotte theilung 111. Nr. 1 des dem Stellenbesißer Oswald | dzisken B. alte Nr. 30 eingetragen, dort aber zufolge Lyck, den 5. Mai 1894.

vou Köpken aufaefordert, sih spätestens im Auf- Englich gehörigen Grundstü>ks Nr. 174 Waldau, | Verfügung vom 9. August 1857 gelöscht ist und Königliches Amtsgericht.

gebotêtermin am 13. März 1895, Vormittags | s{bildet aus der Urkunde vom 10. Oktober 1869 | gegenwärtig no< auf dem Zweiggrundstück Praw-

11 Uhr, zu melden und ihre vermeintlichen Recht und dem Hypothekenbuchsauszuge vom 25. Ok- | dzisken B. Bd. I1. Bl. Nr. 38 Abth. 111. Nr. 9 und E

A4 Los "Fz ken’shen Nahl [tend | tober 1869; dann von diesem abgezweigten Grundstück Praw- ° n N N Laas geltend zu maden, | 3) a, über 160 Tblr \ dzisken B. Bd. 1. Bl. Nr. 11 Abth. 111. Nr. 4 | [11593] Bekanntmachung. ali

widrigenfalls der Nachlaß soweit darüber nicht b. über 49 Thlr. 2 Sgr / Darlehn, haftet, h : S j Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen

E A O O M ‘iekus eingetragen aus den Schuldurkunden vom 27. Juni für kraftlos erklärt, : Amtsgerichts vom 9. Mai I nd

O e Led Mee M e Mi e 1865 bezw. 28. Juni 1867 für die verwittwete Frau | _ 11. die Berechtigten, so weit sie si<h nicht gemeldet H E C ean e E

Verfügung des Erbschaftsbesizers anzuerkennen zuges A E Me O, 0e, Writer, zu) oren MMPHlden „duf Folgende. Dypos Art. 20 Abtheilung 111. Nr. 2 aus dem gerih-

s{uldig, weder Rechnungslegung no< Ersatz der | Waldau in Abtheilung 111. Nr. 3 bezw. 4 des den | thekenposten : ; t lichen Vert 2, Dezember 1820 für ‘das Erben des Häuslers Carl Hippe gehörigen Grund- | 1) 50 Thlr. mit 69% verzinslihes Darlehn des | lihen Vertrage vom 12. Dezember 18

h More 7 dag run 18/7 / c Br ;

Nußungen, sondern nur Herausgabe des no< Vor tü>s Nr. 47 Seifersdorf, gebildet aus 95 Schuld- | Rektors Gayk zu Pissanitzen, eingetragen auf Grund | 1n)tge Kind der Wittwe Breme>er, Elisabeth, geb

E be bon 12 Mai 1894 urfunde vom 27. Juni 1865 und dem Hypotheken- ie Sue vom 14. August 1854 auf Lyssewen R Tate eingetragene Präzipuum von R A 4 f 2 S h ; ! Königliches Amtsgericht. buchsauszuge vom 12. Juli 1865 “bezw. der Schuld- ¿A1 Dl. Nr. 40, alte Nr. 18 und von dort zur b. die aus dem Vertrage vom 21. April 1866 zl

urkunde vom 28, Juni 1867 und dem Ht otheken- Mithaft übertragen auf Lyssewen Do T l. Nr. 14 - Q 4 - L E bu<sauszuge vom 12. Juli 1867; Dypoth 2) 17 Thlr. 22 Sgr. 1 Pf. mit 50/6 verzinsliches Bua e Gene Pee as S E [11591] Bekanutmachung. 9) über 10 200 „G Kaufgeld, verzinslich zu 4 0/9, | rüständiges Kaufgeld auf Grund der Kaufgelder- | N gn Lüdenscheid Band 6 Ar ‘13 Blatt 416 Das Verfahren, betreffend das Ausgebot der | eingetragen aus der Schuldurkunde vom 21. Juli | belegungsverhandlung vom 26. Juni 1866, durch die n f eige ragenen, früher Band senen Mo- Nachlaßgläubiger des hierselbst am 19. September | 1887 für den Auszügler Johann Gottfried Langer | Verhandlung vom 4. Januar 1870 der Tobias Lie eld e ONgENn gen *0s f 1893 verstorbenen Agenten Adolf Freund, ist dur | in Abtheilung 111, Nr. 7 bezw. Nr. 1 der dem | Plenio’schen Streitmasse und durch die Verhandlung | “arge Cen pon 102 Thlrn. 10 Sgr, 6 Pf. das am 7. April 1894 verkündete Urtheil beendet. | Landwirth Robert Langer gehörigen Grundstü>e | vom 17. März 1870 der Wittwe Louise Klimmek, 9 Di u E kraftlos crflärt. der im Grund Berlin, dén 30. April 1894. i Nr. 11 und Nr. 69 Groß-Tinz, gebildet aus der | geb. Plenio, der Wittwe Louise Plenio, geb. Christo- | x, f un A Berechtigten 90 Abth. 11l. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 81. Schuldurkunde vom 21. Juli 1887 und dem | <owiß, zu Kl. Prostken und der Maria und der N: e n Ma a E has ‘17. Dezember E Hypothekenbriefe vom 5. Januar 1888, Helene Plenio übereignet, eingetragen auf Wisch- 1807 fe ben Bunt E 0D Schoenebti zu

für kraftlos erklärt worden. niewen Bd, I]. Bl. 26, alte Nr. 2, : y [11596] Bekanutmachuug. 3) 23 Thlr. 25 Sgr. 9 Pf. mit 6%/6 verzinsliher Schöneberg bei Halver eingetragene Hppohe rei

Das Verfahren in der Sattlermeister Heinrich Liegnitz, den 2. Mai 1894. e j 3612 Reichsthalern gemeines Geld (Draa (en Aufgebotssahe von Wittenberge ist Königliches Amtsgericht. A a D, Sin Lib getra E ihren Ide auf diese Forderung L, ; auf Sdunken Bd. 111. Bl. Nr. te Nr. 12 in | ausgeschlossen. Wittenberge, den 9. Mai 1894. (11588) Vekanntmachung. Db A e Me 0e, bolt “auf Sdunten | Lüdenscheid, den 9. Mai 1894. Königliches Amtsgericht. Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts | Bd. 11. Bl. Nr. 33 in Äbth. 111. unter Nr. 7 und Königliches Amtsgericht. vom heutigen Tage sind: von dem leßtern Grundstü>k endli<h auf Sdunken A

Besißers Kolon Johann Ern}t Gerfen zu Oberlübbe, manu, zuleßt in Neudamm, jeßt unbekannten Auf- nämlich Carl Friedri und Johann Heinri Gerfen enthalts, e Ghescheidun Af Grnnd der S8 677 ff. is der gerichtlihen Schichtung vom 25. November 708 ff. 1. 1 Allg. Landrechts, Gute Dem i ntra e ) c das zwischen den Parteien bestehende Band der b. Abthl. ITT. Nr. 9. 350 Thaler Anlehn zu zu A den Parteien für den allein schuldigen 5 1/o verzinslih und nach fe<hsmonatliher Kündigung | Theil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtestreits zahlbar aus der Obligation vom 2. Januar 1851 zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur und der Zession vom 10. Zuni 1857 für die U mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die wittwete Frau Oberst Brune, geborene Lesky; I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Lands- c. Abthl, 111. Nr. 10, 40 Thaler Anlehn zu berg a. W. auf den 27. Oktober 1894, Vor- 5 9/9 Zinsen und se<8monatlicher Kündigung aus der mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen Obligation vom 6. März 1852 für den Kaufmann bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Ludolph Heinrich Vogeler in l ; o,, | bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung d. Abthl. 111. Nr. 11. 26 Thaler mit 9 /o | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Zinsen aus der Obligation vom 8. März 1855 für Landóberg a. W., den 10. Mai 1894. den a E e v: éi wit Dersartse Sanbcritits 6, . . L. p . a n M . , e en an eri f 5 9/6 Zinsen aus der Obligation vom 10. Juni 1857 Gerichtsschreiber des Königli g

ür di i t B eborene von Lesfy, lig Bri s j [11567] Oeffentliche Zuftellung.

f. Abthl. 111. Nr. 13. 42 Thaler mit 5 °% | 1) Auguste Friederike, verehel. Langeni>el, geb. Zinsen L der Obligation vom 8. Dezember 1857 Söllinger, in Leipzig-Volkmars®dorf, 4 für den Kaufmann Ludolf Heinri< Vogeler zu | 2) S A Sea geb. Förster, Minden in Lei üge nger-Krot ,

: it i Ansprüchen ausgeshlofsen. 3) Marie Amalie Minna, verehel. Thierbach, ichen, tes T A E : gef ied. Wei>kardt, geb. Clerc au Klär n

Königliches Amtsgericht. Leipzig-Lindena

7 450 184 108 191 558

250 656 191 558 290 656

Osmose.

|

21 922 2

47 13 15 027

769 054 949 195 846 130 146 731

ganzen.

L Betwendete Zud>derstoffe.

40 155} 1 001 379 27 732 129 138] 1/639 227 140 091] 1 785 958 109 037] 1 810 352

1841 50110 41 547 39 758

10 953

Raffinierte 70 458l 48 269l 7 6 a 49 826 159 925

71 041 51 655 69 978 708 915 519 676

930 094 2

862 927 6 228 591 6 203 946 en 163 (100 kg).

Roh- u>erwaaren 1338 (100 kg).

5 5

|5

a s «L 6 I O99 102

Die Betriebsergebnisse der Zu>kerfabriken des deutschen Zollgebiets im Monat April 1894 und in der Zeit vom 1. August 1893 bis 30. April 1894.

59 636 8

Robe

* [106433878

gust . 1106433878

z 97 895 152 4

im Mai 1894.

u>erwaar

7 106433878 gust. eit vom 1. August

t vom 1. Au ril 1894 .

Darunter Darunter

U . vertreter durch die hiesigen Nechtsanwälte Justiz- Rath Dr. Schill zu 1 und 2 und Justiz-Rath

Oeffentliche Zustellung. Berger zu 3 klagen gegen ihre Ehemänner: R rau E Albert, geb. Pon, zu Börnichen | zu 1) den Bahnarbeiter Franz Mans Langs bei Possendorf Nr. 10 (Königreich Sachsen), ver- | ni>el aus Leipzig-Neufchönefeld, zuleßt in eipzig-

ur< Rechtsanwalt Bauer zu Berlin, | Neustadt, : E, Ghaufecftr. 111, “Tan egen ihren Ebeniánn den | zu 2 den Handarbeiter Karl Gottlob Krebs aus Tapezterergehülfen Otto Richard Albert, früher zu Fremd A zuleßt in Leiptig, ia Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, in den Akten, zu 3) den Gärtner Alfred Dito Thierfelder a: ‘R. 163. 94 Z.-K. 20, mit dem Antrage, die Ehe. der | Naumburg a. S., zuleßt in Leipzig,

)

eit vom 1. Au L 9

ril 1894

 Berlin,

Dagegen 1892/93

M: P-M: M M 4 S G S E E o *

S den Vormonaten

ril 1894

et

p

e vom 1. August ril 18934 , . 106433878 Dagegen 1892/93

Dagegen 1892/93

Zeitabs<nitt, auf welchen sich beziehen. onaten , ,

die Betriebsergebnisse April 1894 n den Vormonaten .

April 1894 en Vorm en Vormonaten , ,

d 1893 bis 30. Dagegen 1892/93 1893 bis 30. 1893 bis 30

Jn

1893 bis 30.

Zusammen in der Zusammen in der

M

Zusammen in der

A April 1694...

Zusammen in der

În