1894 / 117 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vorm. 10 Uhr, vor dem . unterzeihneten Amts- E Hypoth ekenbrief über die im Grundbu voy

3) die Pfälzer katholisGe Kircenschaffnei Heidel- | sih spätestens in dem auf den 7. März 1895, | ihren Bruder Georg Schupp in Hepvenheim zum | geri<t zu Hohenstein dur< den Amtsrichter Arend |

) ber Pf G is af aier ns atn da gp N are | alleinigen Erben ihres Nachlasses eingeseßt. ; für Recht : t J Z iy Î t

besißen aut den Gemarkungen Rauenberg und Rothen- | geriht, im Zimmer Nr. 9 desselben, anberaumten Auf Antrag dieses Erben werden nunmehr die i e E Ï f â g e

berg ohne Grundbuchseintrag die nahbenannten Rusgrbotstermine bei dem unterzeichneten Gericht zu | nahbenannten unbekannt wo? abwesenden Geschwister Königsguth Nr. 41 bezw. 50 Abth. IIT. Nr. 2 Í j L :

Liegenschaften und haben deswegen das Aufgebot be- | melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. | der Erblasserin, nämlich: bezw. 2 für den Schneider Adam Owschanka ein, um eut a Me ee : Ÿ

antragt. Neisse, den 16. Mai 1894. 1) Lorenz Schupp, getragene Darlehnsforderung von 314 Æ 44 5 ayf : | = N d (1 Un M On 9 Königliches Amtsgericht. 2) Maria Barbara Schupp, Grund der Schuldurkunde vom 17. November 1877 | Tell Î en aa s-Anzeiger

.

t Gemäß $ 836 Z.-P.-O. wird die Verbindung dieser Anna Elisabetha Schupp, wird für kraftlos erklärt. Kosten fallen dem Antrag, 2 M erli M t 2 107 Berlin, Montag, den 21. Mai 1894,

Aufgebot dnet. Aufgebotstermin wird be- 3 ¿ : arp ua aas tein wixd be vit deren Kinder aufgefordert, fultestens im | steller zur Last. H

[12015] Aufgebot.

———————

timmt auf: i; E Mittwoch, den 4, Juli 1894, Der am 31. Dezember 1820 geborene Arbeiter | Aufgebotstermine Freitag, 13. Juli 1894, j; i über Testaments- ——— 1. Untersuhungs-Sacven.

Alle dritt D s vas A Ie d f Dit pa Sub 69 via: s je E e A L ee S prüche und Rechte Aufgebot stell e dritten Personen, die glauben, an den auf- | seit dem Jahre verschollen it, wtrd auf den | anertennung abzugeben oder An!]Þ ; 9, Aufgebote, Zustellun j L as ebotenen Liegenschaften dingiidde oder auf einem | Antrag des Shuhmachermeisters Friedrih Wilhelm | an den Nachlaß der Gerhard Göbel Ehefrau von (12101) m ames 1 RE 3. Unfa und Invaliditäts. e Dntean A & 6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gefells> E tammanis- oder Familienverband beruhende Rechte | Schulz und der verehelichten Fabrikarbeiter Krause, | Heppenheim anzumelden und geltend zu machen, Referent E S@röde 218 Geri <tsf beeis 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. E En c 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Geno enschaften s zu haben (deren feine in den Grund- und Unter- | Pauline Ernestine, geb. Schulz, beide zu Sagan, | andernfalls Anerkennung des genannten Testaments A E heu A t s x Set t f : b Ra : 5, Verloosuna 2c. von Werthpapieren. dr Î P 4 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. / pfandsbüchern eingétragen, no< sonst bekannt sind), | aufgefordert, sih spätestens in dem Aufgebotstermine | angenommen, Verzicht auf etwaige Ansprüche an den R U S enb z X f E La N olf E ° 9. E Ame: werden aufgefordert, solche spätestens im Aufgebots- | den 5. März 1895, Vormittags 11¿ Uhr, | Nachlaß unterstellt und der Antragsteller als richt zu Quake; brû d Y ied ‘bes Amts idt mts —— i 10. Verschiedene Bekanntmachungen. krn e, widrigenfalls e is angemelde- he L U R e ire Tobed ner Teh Dertzgung hee Uo Boas Desuguer Güao für Recht N a 2) Aufgebote, Zustellungen fbiaen Ra dem Hypothekenbuhsauszug vom | 2) a. auf 1299 Thaler 13 Sgr. 9 Pf Kauf E = en Ansprüche für erloschen erklärt werden. r. IIT., zu melden, widrigenfa eine Todes- | Erbe angesehen wird. : Z Z / : Tage; : . ] l , , er, 9 cffentl "Die vi r 0 bil tegensdaften l vei corg oigen D. al TEE er 18. a E eilt Lis u E a 0 E LA guher die und dergl. ; Hwistor Bp otbekendokument Me die für die Ge- Sen R E t L Seschwiltern - ep f Le Agent Front ‘Wise BENis u ili : é . Mai : roßherzo : ; E : )elmine, Kar S ; f: ! r- | furt a. i n 1) Ga, Mlche dhe cis “Königliches Amtsgericht. Abtheilung III. y Dr. Fischer. ens Li E 2 Saa N n at Ausf imainig, M ; E «Sett a N Abth TIL, E “f Lo P E 100 E eimugezlanblvng Kaßenellenbogen lele dl u E L-B. Nr. 13/2 8 a 91 m Kirchenplaß E Kind e Les Antraaîtell T: ur ZubsGzußurtyetl vom 11. Mai 1894 hat | Aausgeider von 80 Thaler, bestehend aus der Aus- | Nr. 1 Ab ragen auf Bludszen | Therese Dietrich, geb. Pfeifer, früher hier, i t : 19017 Aufgebot. inder T. Ehe des Antragstellers, Senator Heinrih P das unterzeihnete Gericht für Recht erkannt : fertigung des notariellen V : h, T Ne 6 C L bek / r hter, jeßt Ortsetter, rf Sade aberseits S ; | Auf ben Antrag des : hrmachers Gustav Weiß- | Rudolf Racer zu Quakenbrü> wird für kraftlos er, Die unbekannten Sa ey 57, versehen mit S e 9 987 M 31 8, 587 4 31 S und 697 46 26 böslicher ‘Cerlafiaro ai E oe MeidUng N Î Dur< Beschluß des Kgl. Landgerichts Landau | „e zu Schönau als gerichtlih bestellten Pflegers e T J des Aufgebots fallen dem Antrag, M T L M g Satte des Grundstücks E mit dem Hypothekenbuchsauszug : vom Naa G MMviler Fo bann Zoseus & Louise und | den Parteien bestehende Ehe dee I 0 as Last. tr. alkau, Kreis Breslau, in Abtbeilung 111, | 2- Januar 1858; y ( nger tm Wege des Ermittelungs- | trennen und die L ü ; ; heilung verfabrens festgestellt und umgeschrieben, eingetragen | zu erflären, anb ‘tet Bie Beklacte S L

Nikolaus Hartmann, Gemeinde und Wendelin | j Pfalz vom 6. April 1892 wurde Ludwig Hammer, Ms MUGtes ver am 9, Februar 18096 zu Schönau | Quakenbrück, den 17. Mai 1894. unter Nr. 1 für die Barbara Wolfin eingetragene | 2) a. das Hypothekendokument über das für den | auf Bludszen Nr. 7 Abth. 111. Nr. 7 bezw. 8 | Verbandl zur mündlichen A Be « T Nr. 7 bezw. 8 | Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil-

Dumbe> Wittwe. Mühlsteinmacher in Neustadt a. H. wohnhaft, und j 2) In Gemarkung Rauenberg: 2 Ki A Ri ( verstorbenen unverehelihten Auguste Klose, ver- di i ; ) Nr. 2183 1 ha 20 a 78 m Aterland N Sus Dahdee Von Ga Meral treten dur< den Privatsekretär Traugott Scholz zu E ost von 8 Reichsthaler oder 10 Thaler \<{<le\is{ O Ludwig Petrat von Kailen auf Krusen Nr. 28 bezw. 9, in den Binsenwiesen, neben Frühmeßgut | „ne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend Schönau, werden alle Nachlaßgläubiger und Ver- | [12092] Bekanutmachung. M, s M S IIT. Nr. 2 eingetragene Darlehn von | e. 9 Thaler 29 Sgr. 10 Pf. mütterliì kammer des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt Rauenberg und anderseits Aufstößer. das Abwesenheitsverfahren betreiben, zu dem Ina mächtnißnehmer der Auguste Klose aufgefordert, ihre In der Tielebein's<en Aufgebotssache ist dur TE Me e em Grundbuchblatte des Grundstü>s Öbl haler, bestehend „aus der Ausfertigung der | theil des Christian Pulkenat ; qn E Erb- | a. M. auf den 19, Oktober 1894, Vormittags b. Der Pfarrei Rothenberg : diktoris<h mit der Kgl. Staatsanwaltschaft zu führen- Ansprüche und Rehte an den aus Werthpapieren | Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 9. Mai Nr. 21 Rothsürben (Bd. 1. Bl. 166) in Ab- | Obligation vom 12. März 1856, versehen mit dem | vom 2. März 1830 éingetra: aus dem Er i ag 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Auf der Gemarkung Rauenberg: den Zeugenbeweise darüber zugelassen : und Mobiliar zum Gesammtwerthe von 2815,60 M | 1894 dahin für Recht erkannt : / theilung IIL unter Nr. 3 für die Rothsürbener | Eintragungsvermerk vom 14. März 1856 und ver- | Abth. T11. Nr. 1 getragen auf Bludszen Nr. 8 | gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- 1) L.-B. Nr. 2299 28 a 8 m A>erland und daß Georg Anton Hammer Oelschläger vit bestehenden Nachlaß spätestens in dem auf den Die Hypothekenurkunde über das im Grundbu. Franz August Morabßky’ sche Pupillenmasse gemäß bunden mit dem Hypothekenbuchsauszug vom selbigen 4 3 Eule 8 Sox 7 Pf. väterli | stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird Wiese in der Hochwiese, neben A. Spannagel Edesheim, im Jahre 1846 ledigen Skhändes nad] Se Juli 1894, Vormittags 1A Uhr, be- | yon Alt - Staßfurt Band V1. Blatt Nr. 215 Schuldbekenntniß „und Dekret vom 9. Juli 1838 Tage; L des Christoph Pulkenat. a H 0E Erbtheil | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ledig und Hubert Fischer. Amerika auswanderte und daß schon seit 20 Jahren stimmten Aufgebotétermine unter Angabe des Gegen- | Abth. 111. Nr. 4 eingetragene Darlehn von 1500 eingetragene, mit 5 9% jährli verzinslihe Antheils- | „b. das E entoruman über das für denselben | 15. Oftober 1833 eingetean em D vergleih vom | Frankfurt a. M., den 16. Mai 1894. 2) L.-B. Nr. 2821 1 ha 76 a 22 m Ader- | Feine Nachricht mehr von ihm oder über ihn în seine standes und Grundes des Anspruchs und unter Bei- | (fünfzehnhundert) Mark, vom 1. Oktober 1879 ah post von s Thalern Darlehn, welche angeblich an die | ebendaselbst Nr. 3 eingetragene Darlehn von | Abth. TI1. Nr. 2 getragen auf Bludszen Nr. 8 | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. a e iele neben Gr. Domänen- | Heimath gelangte.“ / fügung -der urkundlihen Beweise anzumelden, | mit fünf Prozent jährli<h in halbjährlichen Raten Korrektionss und Landarmenhaus - Direktion zu |2 Thaler, bestehend aus der Ausfertigung der | 4) auf a. 17 Thaler 10 Sgr. 5 verwaltung ieéloh und Daniel Laier | * Fermin zur Beweisaufnahme is bestimmt auf widrigenfalls sie gegen die Benefizialerben ihre An- | verzinslich, drei Monate nah Kündigung rückzahlbar, Schweidniß am 10. Dezember 1856 zediert worden Obligation vom 14. Mai 1856, versehen mit dem | des Justizkommissarius t N Forderung [12064] Landgèricht Hamb Landwirth. : L Mittwoch, den 23. Mai 1894, Nachmittags sprüche nur insoweit geltend machen können, als der | für die Wittwe Lüttgau, geb. Wegener, zu Aendorf ist, und über welche die genannte Direktion quittiert hat, Eintragungsvermerk vom 26. Mai 1856 und ver- getragen auf Kiauschen Nr. 6 Abth T: s Oeffentliche Zu stellung c. e E gas, MiensGassnei Heidelberg: | F Uhr in Sigungssaale des Kal Landgerichts Erblag Mi A L E e us Ae O S L au geflossen mit ihren Rechten auf diese Posten aus- A mit dem Hypothekenbuchsauszug vom selbigen | b. 2 Thaler 16 Sgr. 1 Pf abet aa: Henriette Philippine DAiteatete “Betra Engel. uf der Gemarkung NRauenberg: Bee i: rblassers aufgekommenen Nußunge! d Ve- | getragen am 10. ober , welhe Hypothek M l L E ' 2 Al 1 } i - 1) L.-B. Nr. 3566 8 a 21 m A>erland am vi N (Pfalz), den 17. Mai 1894 friedigung der angemeldeten Ansprüche niht er- | mit den Zinsen vom 10. Februar 1883 ab auf den ITT. Die nabenannte Hypothekenurkunde, nämlich: | _,%), die Hypothekendokumente über die für die Ge- EaltA L S Sees des Rechts- e A Los Read (vertreten dur< Keitelweg, neben Erasmus Sautner und Der Kal. T SaaubalE: [{öpft wird. / Oekonomie - Inspektor Tielebein, z. Z. in Quenstedt die angebli dur Vernichtung wesentlicher Theile \Mwister Carl und George Dowidat auf Katharinen- | kunde vom 30. December 1849 of A Hamburg) , klagt gegen ihren "Ehe E Wendelin Lädel, ledig. / Reither \ Schönau, 5. Mai 1894. / b. Aschersleben, im Grundbuch umgeschrieben worden beschädigte Hypothekenurkunde über die auf dem | bof, Nr. 1 „Abth. 111. Nr. 3 þ. eingetragenen Erb- | Kiauschen Nr, 6 Abth. 111. Nr. 12 S n Reinhold Hermann Engelhardt ao E 2) L.-B. Nr. 4205 22 a 05 m A>derland im : Königliches Amtsgericht. ist, wird für kraftlos erklärt. ; Grundbuchblatte des Grundstü>s Nr. 21 Rothsürben theile von je 7 Thlr. 17 Sgr. 15/7 Pfg., bestehend c. 300 Thaler nebt Zinsen Glar L bura oba jevt anle e a n O Unterfeld, neben Karl Holfelder in Wiesloch E | L SET R S T E Staßfurt, den 12. Mai 1894. (Bd. I. Bl. 166) in Abtheilung 111. unter Nr. 3 | aus der Ausfertigung des Erbvergleiches vom 28. August | rung des Gärtners Christoph Jfots n f Forde- | tem Antrage, dle he ber Varidea hät s E und Julius Müller in Roth. [120001] Aufgebot [12133] Bekanntmachung. Königliches Amtsgericht. für die Groß-Syrdinger Samuel Deutschlaender'sche | 1847, versehen mit den Eintragungsvermerken und | aus dem re<tskräftigen Erkenninisse i En des Beklagten vom Bande zu t en SOUE 3) L.-B. Nr. 4207 22 a 61 m Acerland | wird hiermit auf Antrag der Wittwe des Heinrih | Das Königliche Amtsgericht zu Neustadt D.-S. |- Pupillenmasse gemäß Schuldbekenntniß und Dekret { verbunden mit den Hypothekenscheinen vom 14. Fe- | 1867, 13 Thaler 28 Sgr. Prozeßkost t 9 M aber dem Beklagten aufzuerle e die Kläce R im Unterfeld, neben Julius Müller in Roth | Ludwig Wolf, Maria, geborene Zulauf, von Bußbach | hat heut für Recht erkannt : : vom 9. Juli 1838 eingetragene, mit 5 % jährliqz | bruar 1848; 16 Sar. Éintraqunaskotten eh L en und 2 Thaler | „ner geriditäseitia zu bestim d S U innen und Daniel Bassermann. namens ihrer minderjährigen Tochter Louise Wolf | Der Maurer Franz Münzer aus Deutsch-Probnitz [12091] Bekanntmachung. e verzinsliche, zufolge Verfügung vom 22. Juni 1863 10) das Hypothekendokument über die auf Kussen | Nr. 6 Abth. 111. Nr. 29," T A Muna gemessenen Wohnun ibber: bei d uf a Wiesloch, den 4. Mai 1894. gegen den 1801 geborenen, seit langen Jahren ver- | wird für todt erklärt. | In der Salge’schen Aufgebotssache ift durch Ur- auf den Oberlehrer Gottlieb Gnerlih zu Breslau | Nr. 27 Abth. 111. Nr. 1 für die Lange’schen Ehe- | 5) auf 13 Thaler 13 Sar Darlehn für die 2 thr auh, falls diese Wohnun auß rhalb Mee r schollenen Balthasar Hölker von Bußbach, bezw. | Neustadt O.-S., den 15. Mai 1894. theil des unterzeichneten Gerichts vom 9. Mai 1894 umgeshriebene Antheilspost von 12 Thalern Darlehn, | leute eingetragene Post von 100 Thaler, welche auf | räthin Lytkens eingetrag i Tullez 5 für die Amts- belegen sein sollte, das erf Vas lid R » Magdeburg dahin für Recht erkannt: bestehend aus einer Ausfertigung der Verhandlung f den Namen des Lehrers Treger in Höhe von 49 Thlr. L S a einzusenden ; bei Nichtbefolgung dieser Auilace

Großherzogliches Amtsgericht. 1 : N, i D fffentl 4 ai Gericht h iber: Kumpf A e Mak D De A ‘Nachlaß An: i bade G Die Hypothekenurkunde über das im Grundbuhe vom 9. Juli 1838, dem Hypothekenbu) 20 Sa [rieben und d 6) a e verden (O an ays, [dofen efiva nêher berettigte Erben, oder jonft, an ¡liches Amt | : : vom 9. Juli 1838, dem Hypothekenbuh8auszuge und A Lnge <riEven und von welcher der Ueberrest } 6 i i j etr A i : von Förderstedt Band X. Blatt 315 in Abthei- Eintragungêvermerke von demselben Tage, dem | gelöst ist, bestehend aus der Ausfertigung des Ver- Seese A 28. Mai 1888 auf Uselacnel Ehefrau zu erflâren und die Che der Parteien ‘pom : Bande zu trennen, und ladet den Beklagten zur münd-

“Aufgebot. Ala j ibre A; 1 en t fen in Termin Mitt: (1 Das L fahren, betreffend das Aufgebot der Nach- | lung 111. unter Nr. 3e. einget Muttererb Ueb vermerk 24. J trages vom 4. J [12123] ufgebot. erlassen, ihre Ansprüche spätestens im Termin Mitt- as Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nach- | lung 111. unter Ar. dec. eingetragene Pultererbe Y evergangévermerte vom 24. Juni 1863 und dem | !rages vom 4. Januar 1834, versehen mit dem Ein- 13 Ab ] ; ; Mittels Rezesses Nr. 22 866 vom 17./30. Januar | woch, den 11. Juli 1894, Vormittags 8 Uhr, | laßgläubiger des am 1. November 1893 hierselbst | von 182 Thlr. 14 Sgr. = 547 4 40 f des Vtto abgekürzten Hypothekenbuhsauszuge von demselben | tragungsvermerk und verbunden mit dem SOE Ai, R R 111. Nr. 4 eingetragene Surplusreservat, lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IL. Atvi d. I., bestätigt am 24. März d. I., ist zwischen der | so gewiß anzumelden, als der am 17. Januar 1894 | verstorbenen Kohlenhändlers Heinrih Ge> ist Andreas August Salge, geboren am 14. April 1866, . Tage, wird zum Zwe>ke der Löschung der Post für schein vom 11. April 1834 und der Zession vom a. 235 Thaler 20 Sgr. 10 Pf. Kaufgeld kammer des Landgerichts zu Hambur (R thb ; Hvile E va Kammer, Direktion der Forsten in | auf 132 4 91 4 berechnete Nachlaß sonst der An- | beendet. zahlbar bei desscn Majorennität oder früheren Ver- kraftlos erflärt. 15. November 1836 und verschen mit dem Löschungs- Johann Meyer’\hen Pupillenmasse, aulgeer der | Ven 16. Oktober 1894 Vobinitta p 91 Ube heirathung und von da ab mit vier Prozent ver- IV. Die nahbenannte Hypothekenurkunde, nämlich: | Und Zessionsvermerk vom 1. Februar 1839 und | © þ. 86 Thaler 20 Sgr. Kaufgelder der Wittwe | Vit der Aufforderung, einen bei dem Prod Ge-

os, uno dem E ee L tet A E deren bescheinigten Erbrechts G S u A U o Uh Erbiers vor, 1, Stpmber 1911 s ee A Pm l 4 zu Lutter a. Bbge., unter Zustimmung seiner Ehe- | Überwiesen werden wird. ‘onigliches Amtsgericht. zinslih aus dem Erbrezeß vom 7. September , die angeb verloren gegangene Hypothekenurkunde | Lunden mil den Hypothekenscheinen vom selbigen | Heinriette Meyer zu Tull richte zugelassenen Anwalt zu bestell

Louise, geb. Sieverling, sowie unter fernerer Butzbach, den 16. Mai 1894. obervormundschaftlih genehmigt den 10. September über die auf dem Grundbuchblatte des is | Tage, ferner verfehen mit d i Svermer 32 T d ; öffentli ilite uta E Zum Zwecke ne a , i [12106] Bekanntmachung. 1874, eingetragen am 16. Oktober 1874, wird für H ube De 1 erbunden mif, Lem abe | Frcdug Shaler 16 Sgr. Kaufgelder des Wirthen Klage befan grie O E T EN

ustimmung der Eigenthümer des Gehöfts No. ass. 55 Großherzogliches Amtsgericht. A x ¿qr 80 Koberwiy in Abtheilung U. unter Nr. 1 pom M Mai 1866 und verbunden mit d « | Griedri i judi l Ä Lutter a Bbge., des Tagelöhners Friedrih Har- Beibler. Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Ge- | kraftlos erklärt. i für die Drefchgärtner Anders'\c<he Pupilkenmafie s fürzten Hypothekenbudsauszug vom S lbinen Sage E E u Lars Absuditatoria Hamburg, den 18. Mai 1894 tung zu Lutter a. Bbge.,, und seiner Chefrau E richts vom heutigen Tage ist die Aktie der Nord- | Staßfurt, den 12. Mai 1894. Gerichlsamts Koberwiß eingetragene, mit 5% jährlich | 11) das Hypothekendokument über das für den | lung vom 23., 24. und 2. A i E ara 4 , Sálie>au,

Christiane, geb. Blume, die Ablösung der dem Ge- | [12014] Oeffentliche Ladung. deutshen Gummi- und Guttaperchawaarenfabrik vor- Königliches Amtsgericht. verzinsliche Darlehnspost von 48 Thalern, bestehend | Wirth Friedrih Wilhelm Struwe von Budszuhnen | auf Tullen Nr. 32 Abth T1. Nr. 12, ragen | Geridtssreiber des Landgerichts. Zivilk IT hófte No. ass. 55 zu Lutter a. Bbge. zustehenden | Alle, welhen Erb- oder sonstige Ansprüche an | mals Fonrobert und Reimann, Aktiengesellschaft in —————————— aus einer Ausfertigung der Verhandlungen vom 6. | auf Kussen Nr. 66 eingetragene und auf Kussen | 8) auf 81 4 Vatererbtbeil A2 L G : ; S Berechtigung zum Bezuge einer Brennholzrente aus den Nachlaß der am 3. April 1894 zu Frank- | Berlin, Nr. 2580 über 300 6 für kraftlos erklärt. 12099 f und 18. März 1843, dem Eintragungsvermerke vom | Nr. 111 Abth. 111. Nr. 1 übertragene Darlehn von | aus dem Nezesse vom i 6 "S S Dees S den Herzoglichen Forsten gegen eine Kapital-Ent- | furt a. M. verstorbenen Wittwe des Privatiers Jonas Verlin, den 16. Mai 1894. : (12099]_ Bekanntmachung. be Anti Gal 18. März 1843 und dem Hypothekenbulhsauszuge | 42 Thaler, bestehend aus der Ausfertigung der ge-| 6. Juli 17. Februar N Oeffentliche Zustellung. schädigung von 1000 A nebst vier Prozent Zinsen | Bühler, Julie, geb. Halle, zustehen, haben solche vor Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 82. Die Hypothekenurkunde über folgende im Grund- von demselben Tage, wird zum Zwe>e der Aus- | rihtlihen Urkunde vom 27. Mai 1854, versehen mit | 5-7-1875, ——E L 1877 einget Michael Klein, Schruppenmacher, in Ramberg a. seit dem 2. Januar 1894 vereinbart. Auf | dem 18. Juni 1894 bei unterzeihnetem Gerichte e buche von Mülheim Band 111. Blatt 20 Abth. 111. fertigung einer neuen Hypothekenurkunde für fraftlog | dem Eintragungsvermerk und verbund r vem A ‘28. Februar (n0eiragen auf | wohnhaft, vertreten durh Rechtsanwalt Ferner in irie der genannten Behörde werden alle diejeni- | ordnungsmäßig anzumelden oder gewärtig zu sein, | [12097] Bekanntmachung. Nr. 12 eingetragene Post: auf Nr. 1, 2, 9, ein Dar- erklärt. S Hypothekenbu<hsauszug vom 31. Mai 1854 17 oem | Jodzahlen Nr. 14 Abth. 111. Nr. 3a. Landau, klagt gegen feine, zur Zeit unbekannt wo gen, welche auf die fraglihe Brennholzrente oder | daß dieser Ra plas an die theilweise im Auslande Verkündet am 4. Mai 1894. lehn von hundertfünfzig B zu Gunsten des Breslau, den 11. Mai 1894. 12) das Hypothekendokument über die für die Alt- Pillkalleu, den 27. April 1894. abwesende Ghefrau Margaretha, geb. Brü, wegen auf das an deren Stelle tretende Entshädigungs- | wohnenden Erben ohne Sicherheitsleistung verabfolgt Ki esler, Gerichts\<reiber. Kettenschmieds Josef Cramer zu Mülheim aus der Königliches Amtsgericht. siverfrau Dorothea Stein, geb. Lau, auf Birkenfelde Königliches Amtsgericht. Ehescheidung mit dem Antrage: „Es gefalle dem Kapital Ansprüche machen zu können vermeizen, auf- | werde. Im Namen des Königs! Obligation vom 6. Dezember 1877 ist durch heute Nr. 8 Abth. 111. Nr. 14 eingetragene Post E Parteien Rb g C dua MvisGEs din gefordert, solhe Rechte spätestens in dem zur Aus- | Frankfurt a. M., den 12. Mai 1894. In der Aufgebotssache erlassenes Urtheil für kraftlos erklärt worden. 9; E 200 Thaler, bestehend aus ber ALSfert ün bes [12108] S önias! Parteien auszusprechen und der Beklagten die Kosten zahlung des Ablösungs-Kapitals auf den 12. Juli Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111 1) des Bäkergesellen Heinrich Krebs in Königsberg Warstein, den 10. Mai 1894. | [L250] 5 Kaufvertrages vom 26. Oktober 1848, versel 5 E O E Amen S Mimigo oes grozesses zur Last zu legen.“ Derselbe ladet 1894, Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem U T 2) des Schmieds Ferdinand Karp in Königsberg, Königliches Amtsgericht. n den Aufgebotsfachen F. 34/93, 42/93, 55/93, | dem Eintragungsvermerk und verbunde A E bbs ‘El Eg Slellenbe[Wers einri) Haupt | die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Gerichte anberaumten Termine anzumelden, widrigen- | [12009] Aufgebot. betreffend das Aufgebot zweier Sparkassenbücher ber i DHER S F N 7 s N 36/98, 38/ 99, 43/93, 44/93, 45/93, 48/93, | Hypothekenschein vom 13. Februar 1850. S 7 Wansen du G A Me O e Amtsgericht | streits vor die Zivilkammer des Kal. Landgerichts falls sie mit ihren Ansprüchen der Antragstellerin | Auf Antrag der Intestaterben des verstorbenen Königsberger städtischen Sparkasse, erkennt das [12122] Im Namen des Königs! 48 E 97/93 ist unterm 26. April d. J. dahin Pillkallen, den 26. April 1894. : Recht: 14 ORPOIE Den He Don Veidti Fus E e ive E 1894, Vor- A E en 10: Dai 1894 eet Williang O de S “s elbt Uo Gert für Mer n Akt am E Er L Fdenbe Hypothekenurkunden werden für kraftlos HUBNE ntiageridt. ui das Könialich Ae A a fell tri Gerichte jugelasnen Anwalt zu be: j o . Mai : , ‘rissen, nämlich: ric) ; E uar Wilberding, als Geri reiber. erklärt: A 18 Königliche Amtsgericht in Wa ür | stellen. Zwe>s öffentli ird di Herzogliches Amtsgericht. 1) S Wittwe E Mariane S au E Quittungsbücher der Königsberger städtischen Auf Antrag des Justkiz-Raths Harssewinkel zu 1) das Hypothekendokument über den auf Bal- [12094] O8 Den des Königs! todt erklärten Gebrüder Ernst Wilhelm und A Mut Ae Ae, S wird dieser Huch. Y E (au< Sophie Marianne), geb. Behrens, | Spar C 97 749 über 93.77 M, auSgefertigt für Wiedenbrü>, als Vertreter der betheiligten Grund- tadohnen Nr. 1 Abth. 111. Nr. 8 für Maria Anna @ E e G am 10. Mai 1894. Ernst Heinrih Korne> aus Chursangwiß werden | Landau i. Pf., 16. Mai 1894. E S L 5 e City bls Cditoliets: a. IL, t Z h er 93,77 M, ausgefertig eigenthümer: . : | Thaetmeyer eingetragenen väterlichen Erbtheil von Auf de s 4s e E: Gerichtsfchreiber; mit ihren Nehten und Ansprüchen auf deren Nach- Kgl. Landgerichtsschreiberei [ A L : Age “ais Gasthausb O Geo: e Elis, R Wilhelmi H S 97 971 über 19,11 4, ausgefertigt für | 2 des Kötters Johannes Linnenbrink zu Bateuhorst, 920 Thaler nebst Ausstattung, bestehend aus der Herma Blan> 3 V L L N Pas Köniolitee | fd gelten. lor Lolten des Verfahrens Fath, Kgl. Sekretär. us ros ihres wia T asthausbesitzers a. Wilbelm E lifabet Ge helmine ua " Mis “a 2(1 Uber 19,11 M, außgesertig b. des Seilers Franz Shmalhorst zu Wiedenbrüd, Ausfertigung des Erbvergleihs vom 9H. ‘März 1867 Amtsgericht A Wi G age Ln e Eis qus vem Nachlaß der genannten Gebrüder E E Herrmann Venohr in Balga, P ‘lbelm Bi Mi G “Go, Slifabeth Georgine), genann va A t N, Hlärt c. des Kolonen Josef Diestmann zu Langenberg, versehen mit der Eintragungsregistratur vom 14. Juni | riter S 16 Recht : G G dae C e 2 i ste

E der Fuhmager Me ) bel u Birth, Minna Gee S E S a H U a erkennt das Königliche Amtsgerit zu Wieden- U und verbinden nit vem Dovotbetarmaid Dun ri e Schu A echt : E i | von Uechtrig. [12018] Oeffentliche Zustellung.

es L Ua 90 Sab G ba ligen W h : iófa Charlott ‘Louise, geb N o 8 15 des Sparkassen Ne lements bin 12 Dezember | Lrü> dur den Amtsrichter Latour für Recht : selbigen Tage; : Dorothee Blan> L W Lea E E Dr dén, rien fur@ Le S E 0 Sala SiflaNsési Voben“ und seitbéin nidts Pon zidfa Chartotte Louise), geb. Gortissen, | $15 des Sparkassen-Neglements vom 12, Dezember | T, Es werden behufs Löschung der betreffenden F 2) das Hypothekendokument über die auf Kussen | Marie Caroliee Bla tefgund der Catharine | [19068] Oeffentliche Zustellun Rath Dr. Shill zu Leipzig, lagt gegen ibren Ebe: or ana er a en a M a A em nt ¿t A Q vi B h A emanne uar A t f l p ô g r g Posten für kraftlos erflärt: Nx: 63 Abth. T Nr. 5 für den Kaufmann Sachs tek Burk G ne 2 T aje st ausgestellte Ver- Die verehelichte Mebêiter Da s Gil b a Ur, hi zu, Leipzig, klagt gegen ihren Ebe- sich ha en hören lassen, aufgefordert, si< spätesten Ludwig Dehrens, 5 ntragsteller. A. Die im Grundbuche von Batenhorst I. Band2 in Budwethen eingetragene Post von 6 Thale tragéurtunde vom 10. März 1871 sowie das Qual: n Berlin Mai R milte, geborene | mann, den vormaligen Lehrer Karl Julius Otto U e S Arthue Williain Görrissen, - Bi D E % S l , j r | Verlautbarungsprotokoll Königlichen Amtsgerichts | FUgel, zu Derlin, Büschingstraße 7, vertreten durh | Vetter aus Dahlen, unbekannten Aufenthalts, wegen E in En, April naos, Dor O Ae S: (and- Sophia | (19006 Im Namen des Königs! a ei u: j r eingetrag A gr. 6 Pf., bestehend aus der Ausfertigung des Winsen a. L. vom gleichen Tage, auf Grund welch Rechtsanwalt Dr. Gennerih hier, Linienstraße 149, | böslicher Verlassung, auf Ehescheidu d ladet u melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung er- Marianne Auguste), geb. Gorrissen, im Verkündet am 11. Mai 1894 von dort nah Batenhorst T1. Band 2 Blatt 2 Ab- Mandats vom 24. September 1853, versehen ‘mit | die im Grundbu von Wetzen Band T Bla 3 | flagt gegen den Arbeiter Gustav Friedrich Otto | den Beklagten m dlichen V handlung de acn S8 g g Beistande ibres Elainaninia General- Schröder, Gerichts\<reiber. : a S E H t e a: 47a T per Ingrossationsregistratur vom 7. Juli 1854 und Abtheilung 111. Nr. 9 N Gnbanui Cd Dahms, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufent- Rechtsstreits ‘bor ViClefie Bioiliiinnies bes So Heiligenbeil, den 12. Mai 1894. Major August Otto Friedrich Gugen (auch Auf den Antrag des Schmieds Theodor Kreft zu Tis Bleéindilies Stefan Sibuma den N Raitensitoil n n ft j Me dem Hypothekenbuhsauszug vom | ist, werden für kraftlos erklärt. A dis e s A 171. 94 Z.-K. 20, mit | lichen Landgerichts zu Leipzig auf den 12, Oktober Königliches Amtsgericht. 5 Cbbeles Alter Gouin Bul von Meyer, T e Sa is aa qus bem Bertrage uan. 21. Zuni 1865 und der Ver- a2 das Hypothekenzweigdokument über den für die | [12098] Bekanntmachung und den Beklagten für den Vote ultigae E fn L U abten Secivte S [12006] f. Wilhelm Leopold Gorrissen, dur den Ämtsgerichts-Rath Feitscher für Recht : han N vom e n L welides gebildet M Freie Gindler auf Pillkallen Nr. 62 Abth. 111. | Auf Antrag: zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- | walt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen

a E Lea Caroline Mnafbardt | fümmtli verlveten dure ibren bienigon: Devoll- das Sparkassenbu<h der Lauenburger Kreis-Spar- | - B. das Hypothekenins rument, „welches gebil 3 L. 4 eingetragenen großmütterlihen Erbtheil von 1) des Schuhmachers Ernst Kaefer lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt geb. Förster, in Harzungen wird der seit länger als | mächtigten Dr. jur. Gustav Petersen, dieser vertreten | kasse Nr. 6191, auf den Namen des Theodor Kreft a M er E e Q E C R N u Seife ler nebst Zinsen, bestehend aus einer Ab- 2) des Wirths Stephan Walotka, 20. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1. | gemacht. E 10 Jahren vershollene Korbmacher Karl Förster | dur< die hiesigen Rechtsanwälte Dres. jur. J. | in Krampe lautend, über 1344,89 4, wird sür kraft- Gödde it Seéhendeube. 7 Sälhorst eingetragnt 14 San Hauptdokuments über 500 Thaler vom 3) der minderjährigen Antonina Walotka, jeyt | W Berlin, Jüdenstr. 59 11, Zimmer 139, auf den | Leipzig, den 18. Mai 1894. aus Osterode bei Ilfeld, Provinz Hannover, aufgefordert, | Wolffson, A. Wolffson, O. Dehn und M. Schramm, | los erklärt, und die Kosten werden dem Antragsteller Be P ; ; für dok nuar 1892, versehen mit dem Zweig- verchelihten Wirth Franz Kedzierski, vertreten | ®:, Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr, Sekretär Dölling,

Rb pätestens În d O 6 ih QAPIE L dis: Post von 50 Thalern Restkapital und Zinsen okumentenbildungsvermerk vom d. Februar 1877 d j V j mit der Aufforderung. einen bei dem gedacht Gericht ib tönigli i

N a fe ordeat, | Malsson, Bolten D eon eit / Pon O a ls A Segen Os U ur< ihren Vormund Wirth Franz Krysiak, Gericht i em gedachten erihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. E oe O N Ereliog, den G E a ben Nndtah Ses Bon: Nets - Wegen: gellefert ua g n Namen der Caroline Bertha Helene 4) des Wirths Karl Kota, erihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum ia A

D . Februar bt M ummutat lautenden Uebereignungsvermerk vom 95) des Wirths Franz Kempa Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug : A SITHT C. das Hypothekeninstrument, welches gebildet ist 9. Februar 1877; sämmtlich zu Klein Pry od N ‘alle vertreten dur | °r Klage bekannt gemacht. a e E Uten g, zygodzice, alle vertreten dur Berlin, den 17. Mai 1894. Sachen der verchelichten G E

stimmten Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten hierselb am 31. März 1894 verstorbenen über die im Grundbu von Langenberg 1. Band l. 4) das Hypothekendokument über die für den | den Rechtsanwalt Pawelitzki zu Ostrowo, hat das Büschineky (Bri>kschinsky), Luise Lisette Wilhelmine

Amtsgerichte zu melden, widrigenfalls derselbe auf Generalkonsuls und Rentners früheren Kauf- A ben bettffind das: Aufgebot b M n Sachen, betreffend das Aufgebot der lber die | Blatt 20 Abtheilung L Nr. 7 für den Stef Fiskus auf Trakeni i ónigli i i : E rakeningken Nr. 2 eingetragenen | Königliche Amtsgericht hierselbst für Recht erkannt eder, Gerichtsshreiber în Wi eri i ] des Köntaliî ; ibi 9 geb. Weber, in Wittsto>, Klägerin, vertreten duïh Z dniglichen Landgerichts T. Zivilkammer 20. den Justiz-Rath Willert zu Neu-Nurpin, gegen ihren

Anras e E dl a En R N us Au zu t ggr E A Erb- n S nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern über- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, | im Grundbuche von E a uttentag | Diestmann eingetragene Abfindung von 1258 Thlr. 5 Thlr. 26 ( ( «mtsc i j

E le Pra auaefortars Jole Anuride bei er | A, UE n Sund d agetrageten Obpotbelon | Sas, and: Kautlan-von 47, Thalern „aus het Mandats vom 17 August 1836. versehen Sun | lee Gwaigen Berechtigten der im Grundbuche von L T nir am veren Mitibeitung, ersucht - auch e O Bo isteaße 19, 2. Stos Limmer Nr bi, | 9 Df, acbildoten Obvotbekenbriefe erkennt bas Könie | kunde vom 23. Oktober 1861; : dem Eintragungsvermerk vom 22. August 1856 und | Nr. 96 und Nr. 123 in Abtbeilung 111 untec | [190 Chemann, den Schornsteinfeger Johann Brie ial è Œtbèn oder Nachfolgeberechti M für den Fall spätestens Thea in dem auf Freitag, den | lich Amts idt Buitenta BUeG den Amtsrichter II. Die Kosten jedes der 3 verbundenen Aufgebo!t verbunden mit dem Hypothekenbu<hsauszug vom | Nr. 14 eingetragenen Post v 82 Thl 28 Sor. : Die Dung, Ö [may COLUC amar, N E dir “VenmäGitigen S obeñertiätimg E Anmeldung 6, Juli 1894 / Nachmittags L Uhr, s Breitkopf ür Recht : B werden unter gleicher Vertheilung der Jnsertas 0. August 1856; 9 Pf. re<tófräffige S biberuitd nebst 50/0 Zinsen seit L R N Zibel a T0 ean be N e I N L T ihrer Rehte und Ansprüche unter der Verwarnung beraumten Aufgebotstermin im Justiz ¿bäude 1) Die. Hypothekenurkunden über 42 Thlr. 5 Sgr. gebühren jedem betreffenden Antragsteller, soweit n das Hypothekendokument über den für die Anna | Martini 1842 und den Kosten der Eintragung für | treten dur D Rechtsanwalt Baues: 1 Bar A Gi, n L L LORO aufgefordert, daß im Fall der Nichtanmeldung bei Dammthorstraße 10, Parterre links, iritinex 10x Pf. und 5 Thlr. 10 Sgr. 3 Pf. Judikatforde- ufgebot ihn angeht, zur Last Metegs, Á eßokat auf Skroblienen Nr. 5 Abth. TIk1. Nr. 4 | die Fürsten Wilhelm und Boguskaw Radtiwitt kflagt gegen ihren Ehemann Karl Rüttgers übe fraft übe anr Urtbeil un el pa die E der Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige | rung, eingetragen auf Grund des Erkenntnisses vom Von Rechts Wegen. ngetragenen Erbtheil von 100 Thaler, bestehend | werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post aus- | Bäker, jeßt Fabrikarbeiter aus Neviges, z. Zt. oh [eist « 11D anes di Kläge in dit Bekl tei L auf sie keine Rücksicht genommen werden soll. thunlichst unter Bestellung eines hiesigen Zu- | 16. Mai 1848 am 5. Mai 1850 für den Gerber- (N G ZRE T 10 Fr Ausfertigung des gerichtlichen Kontrakts vom | geschlossen. bekannten Wohn: und Aufenthaltsort vern a Börhandlin ‘des Rechts treits Vor die Ilfeld, den 10. Mai 1894. \tellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus- | meister Josef Porshke zu Guttentag in Abth. 111. | [12093] Jm Namen des Königs! vom 7lember 1836 und des gerichtlichen Ee Ostrowo, den 11. Mai 1894. Beleidigung und Mißhandlung, mit dem An- | Zweite Zivilkammer des. Königlichen Landgerichts zu Königliches Amtsgericht. \<lusses. Nr. 4 und 5 des der verehelihten A>erbürger Agnes Verkündet am 9. Mai 1894. M cerichtli September 1841, sowie des vormundschafts- Königliches Amtsgericht. trage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten | Neu - Ruppin auf den 12. Juli 1894, Vor-

: Hamburg, den 10. Mai 1894. Hadrossek zu Guttentag gehörigen Grundstü>s Koll, Sekretär, Gerichtsschreiber. i teien Genehmigungsvermerks und der Erb- R E zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor | mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen be

[12016] Aufgebot. E Das Amtsgericht Hamburg. Bl. 393 Guttentag werden für kraftlos erflärt. Auf den Antrag des Vollhöfners Peter Hein dét Eiatns vom 7. September 1841, versehen mit | [11263] die II. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu he« Auf Antrag des Kaufmanns Josef Mai in greife Abtheilung für Aufgebotssachen. 2) Die Kosten des Verfahrens fallen der Antrag- | Lühr zu Pattensen erkennt das Königliche Amtsger! Hypoth k ragungsvermerk und verbunden mit dem | In den Aufgebots\achen F. 35/93, 46/93, 41/93, | Elberfeld auf den 2. Oktober 1894, Vormittags | stellen. In diesem Termine wird die Klägerin, dè« vertreten dur< den Rechtsanwalt Starker in Neisse, (gez.) Tesdorpf Dr. ftellerin zur Last. zu Winsen a. L. dur<h den Amtsrichter Schulß bir, x enschein und dem Zweigdokumentenbildungs- | 47/93, 52/93, 53/93 und 54/93 ist unterm 27. April | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | antragen, ihr den gedachten Eid dur< Ersuchen des

wird der dur den Antragsteller bevormundete, am Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreibergehilfe. Breitkopf. für Recht: ; no< pen vom 4. Februar 1845, welches Dokument | d. Js. dahin erkannt: “4 E dachten Gerichte zu ai enen Anwalt -zu bestéllen. Königlichen Amtsgerichts in Wittstock abnehanen i A A Die Schuldurkunde vom 7./17. Februar 1893 nebs 6) e ist über den Erbtheil der Anna Neßokat; ie unbekanntèn Berechtigten werden mit ihren | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | lassen und demnächst das gedachté Urtheil ‘ix der ür i

Ansprüchen auf folgende Hypothekenposten ausge- | Auszug der Klage bekannt gemaht. Der Termin | den “Schwörungösfall vorgeiéiebenen Weise zu

0

28. September 1822 in Meimen als Sohn des Frei- i ads j he- | [12121] Aufgebot. [12106] m Namen des Königs! halt etanbriel vom 18. Februar 1893 über die 8 verehelidht Hypothekendokument über das für die un- Blal! Visk e Urtusze Kattinat von Wisborienen auf | {lossen: am 7. Juni 1894, Vormittags 9 Uhr, wird auf- | läutern. Zum Zwe>e der öffentlichen, Zusteiluyg

ärtners Michael Diye in Reimen Le n d Di E geor 6 bei . t No! des Montage: es L Q E eborene, mit der ie am 3. ober 3 in Heppenheim a. d. erkündet am 16. Ma ¡ rundbuhe von Pattensen Ban s p l er Peter orienen Nr. 31 Abth. 111. Nr. 5 eingetragene | 1) auf 50 Thaler Darlehn des Alt of Michael | gehoben. ‘tvird diese Ladung bekanr,t gemacht.

rau Barbara, geborenen Meyer, 0 y Perftorbenen Theresia Kraudelt verheirathet gewesene | Bergstraße verstorbene Gerhard Göbel, Chefrau, M O Gre Ei Deli Cuba "P 5 va den 2 O D e erind Darlehn von 60 Thaler, bestehend aus der Schuld- | Krausat von Jodszen aus der gerihtlihen Urkunde Weber, Akt wig Manne> in | Heinrich Lühr i eingetragen u , - n eber, Aktuar, : | aro O r In mauenjen emngerrag têunde vom 4. Máârz 1871, versehen mit der Ein- | vom 11. November 1867 eingetragen auf Ederkehmen | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts Gerichtsschreiber, e Sontaliben Landgerichts,

Arbeiter August Ditze, dessen leßter bekannter | Agnes, geb. Schupp von da, früher in Groß- | Auf den Antrag des in Pa vertreten dur den Rechtsanwalt Le | von 1000 wird für kraftlos erklärt. / tragungöregistratur vom 12. September 1871 und ! Nr. 19 Abth. 111. Nr. 6

r Wohnsiß Kuschdorf (Kreis Neisse) gewesen und dessen | Zimmern, hat dur Testament vom 24. Juli 1893 j Königsguth _ gegenwärtiger Aufenhalt unbekannt ist, aufgefordert, | unter Zuwendung mehrerer Vermächtnisse an Dritte | Blanc zu Hobenstein, erkennt das Königliche Amts-