1894 / 124 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[14057] Oeffentliche Zustellung.

Der Alisißer Carl Paugstat von Stirnlaugken, vertreten dur den Rehtsanwalt Brzezinski zu Pill- kallen, klagt gegen die Wittwe und Erben des Käthners Gustav Vorwallner „von Birkenfelde, darunter den Schuhmachergesellen Eduard Vor- wallner, zuleßt in Fishhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus 3 Darlehnsverträgen aus den Jahren 1887, 1888 und 1890, sowie aus einem Leih- vertrage vom Jahre 1890, mit dem Antrage, die Beklagten köstenpflichtig zu verurtheilen, an Kläger:

1} 109 Æ nebst 5% Zinsen seit Zustellung der Klage zu bezahlen,

2) 1 Scheffel Weizen und 2 Scheffel Meng- Baer) (zur Hälfte Gerste und zur anderen Hälfte

afer) zu liefern oder die Werthe mit 7,50 4. bezw. ,90 M, im ganzen 15 Æ, zu bezahlen, sowie das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht Hierselbst zum Termin am 283, Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr. Zwe>s öffentlicher ustellung an den Beklagten Schuhmachergesellen duard Vorwallner wird dieser Auszug der Klage hbierdur< öffentli bekannt gemacht.

Pillkallen, den 15. Mai 1894.

Schmidt, i Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[14090] Nmtsgerichi Hamburg. Dec Grundeigenthümer

Oeffentliche P. Cir. Hamburg, Eimébütteler-C

. Chr. S S({hmidt zu

aussee 136 T, vertreten dur<h die Rechtsanw. Dres. Behn, Kaemmerer & Niemeyer, klagt gegen den Kgufmann Jonas Weßtlar, unbekannten Aufenthalts, wegen Mietheforderung, mit dem Antrage auf kostenpflichtige vorläufig voll- \tre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Näumung des gemietheten Ladens, Eimsbütteler Chaussee Nr. 64 c. und Fruchtallee Nr. 99, unter Zurük- lassung der Illaten, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor das Amtsgeriht Hamburg, Zivil - Abtheilung XIII, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 23, auf Soun- abend, den 14. Kuli 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 25. Mai 1894.

Kropp, Gerichtsschreibergehilfe des Amtsgerichts Hamburg. Zivil-Abtheilung X11. {14083] Oeffeutliche Zustellung.

Nr. 6092, Louis Brandt, Baumaterialien- und Holzhandlung in Ludwigshafen a. NRh., vertreten dur<h Rechtsanwalt B. Baumstark hier, klagt gegen den Dr. W. Kues, als früheren Inhaber der Ettlinger Kunstdüngerfabrik Dr. W. Kues, z. Zt. an unbekannten Orten, aus Auftrag tom 21. Oktober 1893 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- flagten zur Zahlung von 475 # nebst 69/4 Zinsen vom 21. Oktober 1893 an und auf vorläufige Voll- stre>barkeitserklärung des Urtheils gegen Sicherheits- leistung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelsfachen des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlöruhe auf Mittwoch, den 26. September 1894, Vorntiittags 9 Uhr, mit der Auf- ung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- affenen Anwalt zu bestellen. R Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 25. Mai 1894.

_ Dr. von Bohlen und Halbach,

Gerichtsschreiber des Großherzogliden Landgerichts. [14087] Oeffentliche Zustellung.

Der Brennorotkboßb-- Joh. Friedr. Figen zu Lindern, vertreten dur< den Nechnungssteller Ahmels in Westerstede, klagt wider den früheren Wirth Ioh. Diedr. Wemmje zu Westerloy, jeßt in Amerika, Wohnort unbekannt, auf Zahlung von 242 46 50 4 Zinsen zu 42 %/% für 2 Kapitalien, als:

1) für 3000 M bis 1. Dezember 1893, 2) für 1500 bis 14. September 1893.

Der Kläger beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 242 6. 50 4 und in die Prozeßkosten zu ver- urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzog- lie Amtsgericht, Abth. 11, zu Westerstede auf Dieustag, den Ls, September d. J., Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen ns wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Westerstede, 1894, Mai 24.

Siedenburg, Gerichts\chreibergehilfe

des Großherzoglih Oldenburgishen Amtsgerichts. [14085] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Leo Weill & Cie. zu Straßburg, ver- treten durh Rechtsanwalt Justiz-Rath Leiber, klagt gegen: 1) den Heinri< Eduard Fritsch, Oberkellner zu Paris, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltécrt, 2) den August Julian (au< Julius genannt) Fritsch, Koh zu Paris, mit dem Antrage: die Beklagten fammtverbindlih zu verurtheilen, an die Klägerin die Summe von M 303,74 nebst 59%

insen vom Klagetage ab zu bezahlen, den Beklagten

duard Frits<h zur Zahlung von M 82,24, und den Beklagten Julius Fritsh zur Zahlung von M 211,45 nebst 5 9/9 Zinsen aus beiden Beträgen ‘vom Klage- tage ab, sowie zu den Prozeßkosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten sub 1 Heinrich Eduard Frits< zur mündlihen Verhandlung des NRechts- streits vor die I. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straf;burg i. E. auf den 16. Ok- tober 1894, Vormittags X40 Uhr, mit der Mena einen bei dein gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Gen Zustellung an den Beklagten Heinrich duard Fritsch wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. (L. S.) Krümmel, j

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[14069] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma J. Thusa’'s Nachfolger zu Breslau, Oderstraße 7, vertreten dur) den Rechtsanwalt Brieger zu Breslau klagt gegen den Billard- kellner H. Alguer, früher zu Breslau, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen 157 M nebst 6% Zinsen seit dem Lage der MIC g A ennig, Le Pberuns des Schneidermeisters Dreier in

reslau, für die dem Beklagten infolge käuflicher Bestellung gelieferten und von ihm empfangenen Kleidungöftü>ke, welhe Forderung dur<h den

Pfändungs- und Ueberweisungsbes{luß des König- | [

liden Amtsgerichts hier, vom 11. Juni 1891 r und der Klägerin, Firma J. Thusa's

af. hier, zur eigenen Einziehung überwiesen worden ist, mit dem Antrage: ten Beklagten kosten- pflichtig zu verurtheilen, an die Klägerin 157 nébst 69% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, das Urtheil au für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Breslau auf den 26, Sep- tember 1894, Verwittags 9 Uhr, Zimmer 34 im 1. Skto>k des Amtsgerichtsgebäudes, Schweidnigter- Stadtgraken 4. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. (IITa. C. 1010/94.)

Breslan, den 23. Mai 1894.

Ka De, J

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[10733] Oeffentliche Zustellung. Die Besitzer

1) Jacob Di>kschas aus Grüneberg,

2) Michael Dickschas aus Jedwilleiten,

3) Hermann Sießmith aus Skören,

4) Michael Blo>k von daselbft,

5) Friedrih Doerks von daselbst, : vertreten dur< den Justiz-Rath Jordan in Kau- kehmen, lagen gegen

1) den Flberen Butterhändler Nudolf Goeritz, früher in Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts,

2) die unverehelihte Minna Goeritz, zuleßt in A wohnhaft, jeßt unbekannten Ausf- enthalts,

wegen Abgabe einer Löschungébewilligung, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtheilen, die Löschung ibrer Antheile an der auf Skören Nr. 69, 70, 71 eingetragenen Verpflichtung des Jacob Goeriß, den über 6000 Thlr. erzielten Kaufpreis mit seinen Kin- dern zu theilen, zu bewilligen, ihnen au< die Kosten aufzuerlegen, und laden die Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kaukehmen auf den 20. Sep- tember 1894, Vormittags 10 Uhr. - Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Zimmermann, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[14058] Oeffentliche Zustellung.

Der Gutsbesißer Schulz zu Kösternitz, vertreten dur den Kaufmann Th. Küsters zu Köslin, klagt egen die Firma Karnowsky « Neuenfeld, früber zu Köslin, Inhaber der Bauunternehmer Wilhelm Karnowsfky und der Tischlermeister O Neuenfeld, unbekannten Aufenthalts, aus Kauf von Bohlen, Brettern und Holz, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtheilen, ihm 300 6 nebst 6 v. H. Zinsen seit dem 21. Dezember 1880 zu zahlen und die Kosten des Nechts\treits zu tragen, das Urtheil au< für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten von neuem, da in dem Termine am 18. April 1894 der Antrag des Klägers auf Erlaß des Versäumniß-Urtheils zurückgewiesen ist, zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Köslin auf den 14, Juli 1894, Vormittags Al Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diele: Auszug der Ladung beïannt gemacht.

Köslin, den 25. Mai 1894.

i: Schünemann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [14092] | L

Der Restaurateur F. Restorf\ in Königsförde, vertreten dur den Nechtsanwalt Dr. Rendtorff in Kiel, klagt gegen den Ingenieur Hammer, unbe- kannten Aufenthalts- und Wohnorts wegen 258 M4 09 „A mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 258 09 F nebst 59/9 Zinsen seit Zustellung der Klage, fowie das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Gettorf auf Mittwoch, den R, Juli 1894, Vormittags 95 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gettorf, den 24. Mai 1894.

Lahann,

‘Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[14055] Oeffentliche Zustellung.

Georg Wittenmayer, Steinhauer, in Bubenhausen oinbait zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, Kläger, vertreten durch seinen gerihtlih ernannten Kurator Karl Lehmann jun, Banquier, in Zweibrücken wohnhaft, und dieser dur Rechtsanwalt Hessert in Zweibrü>en vertreten, klagt gegen Adam Schenkenberger, Schreiner, in Bukbenhausen wohnhaft, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, eigenen Namens, sowie in seiner Eigenschaft als Vater und Vormund seiner mit seiner verlebten Ehefrau Elisabetha Schenken- berger, geb. Wittenmayer, erzeugten, no< minder- jährigen Kinder, als: 1) August Schenkenberger, 2) Traugott Schenkenberger, diese als Benefiziar- erben ihrer genannt verlebten Mutter, Beklagter, woegen Forderung, mit dem Antrage: „Es Jaalle dem K. Ränbaeritht, Zivilkammer, den Beklagten in seiner obgenannten Eigenschaft zu verurtheilen, haf- tend eigenen Namens für das ganze, die beiden Kinder als Benefiziarerben ihrer Mutter haftend für die Hälfte, und zwar hypothekaris< für das Ganze, unter sih pro rata threr Grbtheile, an Kläger zu bezahlen den Betrag von dreihundert einundvierzig Mark 53 Pfennig nebst 5/9 Zinsen aus 247 Mark 68 Pfenuig vom 11. November 1893 an und aus 66 Mark 85 Bing vom Tage der Klagezustellung an, und dem Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen.“ Kläger ladet den Beklagien zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des K. Landgerichts Zweibrü>ken auf den 25. Ofkto- ber 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem genannten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den unbekarknt wo abwesenden Beflagten wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Zweibrücken, den 23. Mai 1894,

K. Landgerichts\chreiberei, Sues, K. Sekretär.

] : Pelew, geb. Deboyfon, zu Aachen, vertreten durch Rechtsanwalt Hamacer daselbst, klagt gegen ihren Chemann Johann Frings zu Aachen mit dem Antrage: Königl. Landgericht wolle die Alg der zwischen Parteien bestehenden Gütergemeins<haft aussvre<en, Gütertrennung verordnen und die Parteien zur Auseinanderseßzung vor Herrn Notar Jocsten zu Aawen verweisen, au<h dem Beklagten alle Kosten zur Last legen. Termin zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsftreits vor der I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen ist anberaumt auf den 12, Juli 1894, Vormittags 9 Uhr. Plümmer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[14078]

Die dur< Nehtsanwalt Dr. Dümpel vertretene Sina Schmiß zu Remscheid - Feld, Ehefrau des Feilenhauers Gustav Arnold daselbst, hat gegen den leßteren beim Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 12. Juli 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sitßungsfaale der 11. Zivilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Weber, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[14079]

Die dur< Rechtsanwalt Krüfemann Ik. vertretene Anna Lindemeier zu Barmen, Ehefrau des früheren Vitktualienhändlers, jeßigen Schaffners Wilhelm Fels daselbst, hat gegen den leßteren beim König- lichen Landgeriht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 12. Juli 1894, Vormittags 9 Uhr, im Situngssaale der I1. Sivilfammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Weber, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[14093]

Die Ehefrau des Treppenbauers Franz Ferd. Piek- hardt zu Neu-Dieringhausen, Jda, geborene Marsch, Prozeßbevollmächtigter Nehteanwalt Dr. Hiedemann in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung is bestimmt auf den 14. Juli 1894, Vormittags 9 Uhr, vor dem Köntglichen Landgerichte zu Köln, 111. Zivilkammer.

Köln, den 25. Mai 1894.

Der Gerichtsschreiber: Schul z.

[14077]

Die dur Rechtsanwalt Heuser vertretene Caroline Krümmel zu Heiligenhaus, Ehefrau des Schlossers Johann Sturuk daselbst, hat gegen den leßteren beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage er- hoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 12, Juli 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der IT. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Weber, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[1408]

Die Ehefrau des Müllers und A>erers Johann Liesenberg zu Liesenberger-Mühle bei Odenthal, Wilhelmina, q Dorff, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Resch in Köln, klagt gegen ihren Ghe- mann auf Gütertrennung. Termin zur Verhand- lung ist bestimmt auf den 183. Juli 1894, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, TIT. Zivilkammer.

Köln, den 25. Mai 1894.

Der Gerichtéschreiber: S< ul z. [14054] Oeffeutliche Zustellung.

Die Maria Agatha Fellmann, Ehefrau von Johann Georg Schmidt, Ackerer, zu Pfetterhausen, ver- treten dur< Rechtsanwalt Dr. Meinah, klagt gegen ihren vorgenannten Chemann, früher in Pfetter- hausen wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, auf Gütertrennung, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien bestehende allgemeine Gütergemeinschaft für aufgelöst zu er- klären; die Parteien zur Auseinandersetßung der Gütergemeinschaft, zur Feststellung der Ersatzansprüche

und zur notariellen Verbriefung vor Herrn Notar |-

Orth in Niedersept zu verweisen, dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf Samstag, den S9. Sep- tember 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwele der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhaufeu, den 25. Mai 1894.

Koeßler, Gerichtsfchreiber des Kaiserlichen Landgerichts. [14065]

Kaiserliches Landgericht Straßburg i. E.

Die Marie Auchhisiger, Ehefrau des Hausierers Feivel-Schuur zu Straßburg, Kagene>kerbru<h 19, vertreten dur<h Rechtsanwalt Meyer, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage: . die Gütertrennung zwischen den Parteien Tr oraGen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist die öffentlihe Sißung der I. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. E. fin ad Iuli 1894, Morgens 10 Uhr, be-

immt.

Der Landgerichts-Sekretär : (L. 8.) Krümmel. [14123 Bekgnntmachung.

Durch rechtskräftiges Urtheil der Il. Zivilkammer des Slien Landgerichts zu Aachen vom 12. April 1894 i} die zwishen den Eheleuten Kaufmann Emil Schwecht und Johanna Louise, geb. Holzbach, ohne Gewerbe, beide zu Urft wohnend, bestehende Be Gütergemeinschaft für augen erklärt und

ütertrennung verordnet worden. Die Parteien sind behufs Auseinanderseßzung vor den Königlichen Notar Beker in Blankenheim verwiesen.

Aachen, den 23. Mai 1894.

Cliever, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Il. Zivilkammer.

[14124 Bekanntmachung.

Durch rechtskräftiges Urtheil der I1. Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts zu Aachen vom 8. März 1894 ift die zwishen den Eheleuten Gutspächter Jacob Gillessen und Gertrud, geb. Kley, ohne Geschäft, beide zu Königskamp bei Jülich wohnend, bestehende eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöft erflärt, Gütertrennung ausgesprochen, und sind Parteien behufs Auseinanderseßung ihrer Nehte vor Notar Schleicher in Düren verwiesen worden.

Aachen, ten 23. Mai 1894.

Cliever, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. IL1. Zivilkammer.

[14122]

Durch rechtskräftiges Erkenntniß der I. Zivillammer des Königlichen Landgerichts zu Voun vom 30. April 1894 ift zwis<en den Eheleuten E Kuhl, A>kerer, und Barbara, geb. Sterzenbach, beide zu Niedercassel, die Gütertrennung ausgesprochen.

onner, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{14100]

Durch rechtskräftiges Erkenntniß der I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Boun vom 26. April 1894 ift zwischen den Eheleuten Heinrih Winkel, Werkmeister, und Agnes, geb. Rodenbach, beide zu Poppelsdorf, die Gütertrennung ausgesprochen.

Gerichts\<hreiberei des Königlichen Landgerichts.

Donner, Landgerichts-Sekretär.

[14111]

Durch Urtheil der 11. Zivillammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld vom 26. April 1894 ift die zwishen den Eheleuten Schirmmacher Franz Sickmöller zu Barmen und der Auguste, geb. Ghe, zu Elberfeld, bisher bestandene ehelihe Gütergemein- schaft mit Wirkung seit dem 10. März 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Weber, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[14112]

Durch ge Urtheil der II. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 30. April 1894 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Ehe- leuten Zimmermeister Georg Angenendt und Ka- tharina, geborene Klett, zu Köln, Pantaleonsmühlen- gasse 44, wohnend, aufgelö} worden.

Kölu, den 26. Mai 1894.

Der Gerichtsschreiber: Küppers.

[14110]

Durch Bes<luß der I. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern vom 15. Mai 1894 wurde zwischen den zu Wasselnheim wohnenden Gheleuten David Vaur, Messershmied, und Marie Faelme die Gütertrennung ausgesprochen.

Zabern, den 24. Mai 1894.

Der Landgerichts-Sekretär : B erger.

9) Unfall- und Fuvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine.

4) Verlaufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Bekanntmachung. Domänen-Verpachtung.

Die im Kreise Springe belegene Domäne Springe Bahnstation) mit dem Vorwerke Dahle, enthaltend : Bef und Baustellen . 2,4029 ha, ärten . E e. OdRO Ae>er . 2D 5 Wiesen. 100634 D 85,4506 , Wege und Gräben . LBTGT 2

zusammen 527,7919 ha,

mit einem Grundsteuer-Neinertrage von 11 597,07 M, foll auf die 18 Jahre von Johannis 1895 bis dahin 1913 öffentli< meistbietend verpachtet werden.

Hierzu ist Termin auf Montag, den 25. Juni d. Js., Vorm. 11 Uhr, in unserem Geschäfts- lokale, am Archive Nr. 3, vor unserem Kommissar, Herrn Negierungs-Assessoxr von Olfers, anberaumt.

Bisheriger Pachtzins 28 439,57 A Grundsteucr- Reinertrag 11 636,51 M

Das zur Uebernahme der Pachtung erforderliche verfügbare Vermögen ist auf 200 000 # festgestellt. pachtbewerber haben si< über den eigenthümlicheu

[14066]

Besiß eines solchen, fowie über ihre Befähigung als

Landwirth rechtzeitig vor dem Bietungstermine bet uns auszuweisen. Die Pachtbedingungen können während der Dienstunden in unserer Domänen- Registratur und bei dem jeßigen Pächter, Herrn Ober-Amtmann von Schnehen in Springe, eingesehen werden, au< wird auf Verlangen Abschrift derselben egen Erstattung der Schreibgebühren und Dru>- osten ertheilt. Hannover, den 24. Mai 1894. Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steueru, und Forsten. Graf Görß-Woisberg.

Domäucun

[10280] Bekanntmachung.

Das im Kreise Löbau, von der Stadt und dem: Bahnhof Löbau 34 km entfernt gelegene Domänen- Vorwerk Bischwalde \oll am 9. Juni d. J., 11 Uhr Vormittags, in unserem

Sitzungszimmer Nr. 11, auf 18 Jahre, von Johannis: 1895 bis dahin 1913, öffentli und meistbietend vor“

Herrn Regierungs-Assessor R verpachtet werden.

Es beträgt der Gesammtfläheninhalt des Vor- werks 360,7119 ha, darunter 301,549? ha Ader und 43,8942 ha Wiesen, der Grundsteuer-Refnertrag rund 3730 M, der bisherige Pachtzins 6285,47 M Fur Uebernahme der Pachtung L cit flüssiges Bermögen von 60 000 Æ erforderlich.

Die Pachtbewerber haben \i< vor dem LVer- pachtungstermine, spätestens bis zum 8. Juni d. I.

über ihre landwirth}

onnabend, den.

aftlihe Befähigung sowie dur Zeugniß des Kreis-Landraths, in velbem “icd die Höhe der von ihnen zu zahlenden Staatssteuern angegeben feia muß, und in sonst glaubhafter Weise über den eigenthümlihen Besiy des zur Uebernahme der Pachtung erforderlihen Vermögens vor unserem Lizitations-Kommissar auszuweisen.

Die Gaus der Domäne is na< vorheriger Meldung bei dem jeyigen Pächter Herrn Amtsrath Schmidt in Bischwalde gestattet.

Die Verpachtungsbedingungen können in unserer Domänen-Negistratur und bei dem E ein-

esehen, auh in Abschrift gegen Erstattung der reibgebühren und Drukosten von uns bezogen werden.

Marienwerder, ten 8. Mai 1894.

__ Königliche Negierung,

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

uud Forsten.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[4631] Anleihesheine der Stadt Elberfeld vom Fahre 1889.

Bei der heute erfolgten Ausloosung von An- leihes<einen der Stadt Elberfeld vom Jahre 1889 sind folgende Nummern gezogen worden:

Buchstabe A.

111 151 161 174 197 425 488: 500688 699

726, 11 Stü zu 5000 4 = 55 000 4 Buchstabe #8.

50 168 213 344 353 397 408 454 844 894 895 956 966 991 11860 1104 13947 1616 1667 1671 1723 2022-2073 2086-2216 2233. 2239 2813-28396 2459 2495 2750 2888 2896 2917 2920, 36 Stüd zu 1000 Æ = 36 000 M

Buchstabe C.

257 478 483 549 647 660 668 675 760 765 782 820 853 864 870 917 1074 1077 1175 1177 1229 1285 1375 1394 1479 1490. 1493 1525 1548 1560, 30 Stü> zu 500 4 = 15 000 M

Buchstabe D.

312 408 444 485 585 619 650 675 743 798 960, 11 Stüd> zu 200 A = 22009 4

Der Nennwerth der vorstehenden Anleihescheine ift am 1. Juli 3894, an welhem Tage die Ver- zinsung aufhört, bei ver hiefigen Stadtkasse zu erheben. Mit den Anleibescheinen sind die dazu ge- hörenden, später fälligen Zinéscheine unentgeltlich zu Übergeben. Der Betrag der etwa fehlenden Nummern wird von dem Kapitalwerthe gekürzt. In Betreff der im Monat Januar 1894 zu bewirkenden Ausloosung von Elberfelder Stadtobligationen und Anleihesheinen der älteren Emissionen und Jahr- gänge wird besondere Bekanntmachung erfolgen.

Elberfeld, 9. November 1893.

Für den Die ftädtische Schulden- Ober-Vürgermeister: Tilgungs-Kommission. Der Beigeordnete : Keetman. Lucas. Frowein. Schlieper.

[14035] Banco Hispane Aleman iu Liquidation.

Die Aktionäre der Bank werden hiermit be- nachrichtigt, daß eine Rückzahlung von "75 9% des auf die Aktien eingezahlten Kapitals am

1L,. Juni d. J. erfolgt. |

Die Aktien sind zu diesem Behufe bei der Vank, calle de Alcalá 49 cuadruplicado, zwischen 11 Uhr Vormittags und 8 Uhr Nachmittags einzureichen. Die Rückzahlung wird auf den Aktien vermerkt.

Madrid, 25. Mai 1894.

Die Liquidatoren. N. M. Lob o. G. Vogel.

6) Kommandit- Gesellschaften

auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Gewerlsaft Deutschland zu Oelsnitz i. Erzgeb.

Bei der am 16. Mai d. J. vorgenommenen nota- riellen Ausloosung der von der überschriebenen Gewerkschaft übernommenen beiden Prioritäts- Auleihen der aufgelösten Aktiengesellschaft

Steinkohlenbauverein „Denischland“ zu Oelsniß

sind folgende Nummern gezogen worden: A

Von der L. Anleihe vom Jahre 1875.

1) Von Schuldscheineu zu 200 4: Nr. 4 5 35 36 40 49 56 143 151 160 192 320 348 364 419 455 482.

2) Von Schuldscheinen zu 1000 4: Nr. 503 518 567 595 596 609 669 700 726 727 773 784 792 810 828 847 919 949 968 978 1025 1030 1051 1063 1066 1142 1186 1207 1244.

B

Von der ®. Anleihe vom Jahre 1886 fol- gende Schuldscheine zu 500 A:

Nr. 43: 58 65 93 94 133 150 227 231 337 339 378 379 388 389 435 451 461 537 548.

Die Kapitalbeträge der geloosten Schuldscheine gelangen gegen Rückgabe derselben nebst Zinsleisten und no< nicht fälligen Zinsscheinen am 31. Dezember 1894 bei den Herren Hentschel & Schulz in Zwi>kau i. S. zur Auszahlung.

Von früher ausgeloosten Schuldscheinen sind fol- gende Nummern no< nit zur Einlösung eingereiht

worden : Von der 1. Anlcihe. Nr. 167 215 229 264 324 354 401. 443 476 477 à 200 Æ und Nr. 990 à 1000 4 Von der 2. Anleihe. Nr. 96 226. 930 402 403 550 à 500 6 Oelsnitz i. E., am 25. Mai 1894. Der Grubenvorftand der Gewerkschaft Deutschland. Ed. Würker, Vorsitzender.

[14131] i Glogauer Druckerei - Verein,

Uktien - Gesellschaft. Die Herren Aktionäre werden zu der am Freitag, den 15. Juni d. J.- Vormittags L Uhr, im Landschaftsgebäude zu Glogau, FreunilGe Straße Nr. 1, ftattfindenden ordentlichen Geueralver- sammlung ganz ergebenst eingeladen. Tagesordunng : 1) Genehmigung zur Uebertragung von Aktien.

2) Rechenschaftsbericht.

3) Genehmigung der Bilanz und Entlastung.

4) Wablen zum Aufsichtsrath.

5) Geschäftlihe Mittheilungen.

Bilanz, Gewinn- und SBerlMlécdbiuna, sowie der Geschäftsbericht liegen in unferem Geschäftslokal, Mälzstraße Nr. 27, zur Einsicht bereit.

Glogau, den 26. Mai 1894.

Freiherr von Buddenbro>.

[13554]

In den außerordentli<ßen Generalversammlungen vom 5. Mai a. c. ist beschlossen worden, die rest- lichen 175 000 G Aktien, weiche ni<t durch Zu- ahlung bis zum 31. Mai a. e. iu Prioritäts- Aktien umgewandelt sind, 3 zu 1 zusammen- egen und um vie betreffende Summe des

ftienfapitals herabzuseßen. Es ist ferner be- {lossen worden, event. 3000 4 Aktien zurü>zukaufen. Nach den Vorschriften des Art. 243 des Aktien- geseßes machen wir dies hierdur<h bekannt, indem wir gleichzeitig die Gläubiger unserer Gesellschaft auffordern, si zu melden.

Wiesbaden, den 24. Mai 1894.

Wiesbadener Kronenbrauerei Act. Ges.

Cl. Löhnert.

[13881] i: Wurzener Kunstmühlenwerke und

Biscuitfabriken vorm. F. Krietsch.

Achte ordentliche Generalversammlung der Aktionäre Dienstag, den 19, Juni 1894, Vormitiags 10 Uhr, im kleinen Saale der Neuen Börse zu Leipzig.

Tagesordnung : 1) Gescäftsberiht und Rechnungsabs{luß für das achte Geschäftsjahr. 2) Entlastung des Aufsichtsrathes Direktion. i 3) A von zwei Mitgliedern des Auffihts- rathes.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen berechtigt, welche fih als Aktionäre durch den Besitz von Aktien oder dur< Depositenscheine, in wel<hen von Behörden oder von der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt zu Leipzig oder von der Leipziger Bank zu Leipzig die Hinterlegung von Aktien mit Angabe der Nummern bescheinigt wird, bei dem Eintritte in die Generalversammlung ausweisen.

Der Versammlungssaal wird um Uhr ge- vffuet und um 1L®9 Uhr geschlossen werden.

Wurzen, 26. Mai 1894.

Der Auffichtsrath. Paul Bassenge.

und der

[14148]

Berliner Pferdeeisenvahn-Gesellschaft

Commanditgesellschaft auf Actien

I. Lestmann & Co.

Die Herren Kommanditisten der vorgenannten Kommanditgesellschaft auf Aktien werden hierdurch zu der am Donnerstag, den 21, Juni a. er., Vormittags Uhr, im Hotel de Nome, Char- Jottenstraße 44/45, hierselbft stattfindenden ordent- liéheu Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Bericht des persönlich haftenden Gesellschafters und des Aufsichtsrathes über die Lage des Geschäfts im allgemeinen und über die NMefsultate des verflossenen Jahres.

2) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre(aung pro 1893 und der Ertheilung der Decharge.

3) Bestätigung der Wahl eines persönlich haftenden Gesellschafters. :

4) Genehmigung der Gewährung einer Pension.

9) Beschlußfassung über die Vermehrung des Grundtapitels der Gesellschaft, deren Moda- litäten und die damit zusammenhängenden Statutenändexungen.

\chafts\tatuts. 7) Wahlen zum Aufsichtsrath. Vetlin, den 25. Mai 1894. Der Anfsichtsrath. Julius Grelling, Vorsitzender. ; Gemäß $ 11 der Statuten ersuche ih diejenigen Herren Kommanditisten, welche in der vorstehend ausgeschriebenen Generalversammlung ihr Stimm- re<t ausüben wollen, ihre Aktien spätestens drei Tage vor der Generalversammlung unter Bei- gung eines zweifahen na< der Nummerfolge der Aktien geordneten und von dem Deponenten zu unterschreibenden Verzeichnisses in Charlottenburg bei unserer Gesellschafts- kafse, Spandauerstraße 13/14, oder in Berlin bei der Effektenkasse der Deutshen Bank, Behrenstraße 10, der Nationalbank für Deutschland, Voß- straße 34,

Herrn Leopold Friedmann,

_ straße 69,

Herren von Koeneu «& Co., Behrenstraße 1, zu hinterlegen oder dort die bei der Reichsbank er- solgte Deponierung von auf ihren Namen lautenden Aktien nachzuweisen und die Bescheinigung über die Niederlegung der Aktien in Empfang zu nehmen.

Gemäß Art. 183 des Handelsgeseßbu<hs sind nur diejenigen stimmberechtigt,

Oranien-

Kommanditisten deren

Namen eingetragen stehn. Die Umschreibung der Aktien im Aktienbuche er- folgt in unserer Gesellschaftskasse zu Charlottenburg. Berlin, den 25, Mai 1894

Der persönlich haftende Gesellschafter :

L}

Ung.

[14044] __ ACctÍVa,.

Bilanz der Baltishen Mühlen-Gesellshast

vro 21, März 1894.

F asSSiva.

6) Aenderung der $8 6, 183 und 19 des Gesell- |*

Aktien im Aktienbue der Gesellschaft anf ihren ]

d

Grundstü>-Konto, Saldo Mh.

vom 31. März 1893 . 462 025.60 Abschreibung 5 000.— |

Gebäude-Konto, Saldo

vom 31. März 1893 . 1 744 989.75 Abschreibung 15 000.— | 1 729 989/75

Maschinen-Konto, Saldo vom 31. März 1893 , 1 041 854.67 Abschreibung . . 50 000.— Dampfkessel-Kto., Saldo vom 31. März 1893 . Abschreibung Scbleppdampfer- und Schuten-Konto, Saldo pom 31. März 1893. 50 998.15 Abschreibung ¿ 5 000,— Inventar-Konto, Saldo vom 31. März 1893. 44 847.50 Abschreibung O SDoGwasserreservoir-Kto., Saldo vom 31. März 1893 66 868.23 Abschreibung 5 000.— Elektrische On Anlage-Konto, Saldo vom 31. März 1893 . Abschreibung Wechsel-Bestand Kassa-Bestaud Lager : Weizen Weizenmehl ... Weizenabfall. . Noggen Daa S Säde 41 684.94 Kohlen u. Materialien 25 588.99

Assekuranz, im voraus bezahlt Debitoren

457 0256

991 854/67

41 802.24

5 000.—| 36 802/24

247

164 601 22 984 437 684,— 126 347.97 4 817.34

21 600.— 39 407.75

693 130/35

88 505 42 521 83016

4 854 789179

Neumühlen, den 31. März 1894. Der Aufsichtsrath. Lan0G A Warburg M. Petetlen

Debet.

Alll&i-Kouts s L ;oó ooo

, , " . T Prioritäts-Anleihe . , , 1500 000.— Amortisation . . 550 000.—

N 950 000. Noch nicht eingelöste Obligationen aus frü-

heren Auéloosungen

h, 2 000

Noch ni<t ein- gelöste Obliga- tionen amk.Fa- nuar 1894 aus- geloost . _. 64 000

Reserve-Fonds . . Zugang am 31. März

66 000.— 329 708.33

5 000.—

Dividenden-Konto, no< nicht einge- forderte Dividende

Zinsen-Konto, noch zu zahlende Zinsen auf a Konto, nah pu S

1016 000

330 708

1 605 25 375

32 261 350 978

Interims-Konto, no< zu zahlende Provision, Arkbeits1öhne x... . Kreditoren Geivinn. 4 < «1 «G L35103 Uebertrag vom 3 506.59

12. Rechnungsjahr 97 858

4 854 785

Der Vorstand. L Detiena G Bel

Gewinn- und Verlust-Konto der Baltischen Mühlen-Gesellshaft

pro 31. März 41894.

Crediît.

Handlungs- und Betriebs-Kosten :

Gehalte, eins<ließli< vertragsmäßiger Tantième an Beamte und Arbeitslöhne 46 255 990.33

Steinkohlen und Schmiermaterial 83 336.67 Neparaturen und div. Unkosten . 69 492.33 Steuern und Abgaben «32 453/66

Assekuranz

Prioritätszinsen

Abschreibungen

Reserve-Fonds

. Ah 735 908.28 641 556.75

Brutto-Gewinn ab obige

ergiebt Reingewinn des laufenden Nechnungsjahres

zuzügli} Vortrag vom Rechnungsjahr

M 94 351.53

3 506.59

A6 97 858.12 Davon laut Statut 6 9/9 Tantième an

den Aufsichtsrath von 4.94 351.53 A 5 661.09

Dividende 39/9 auf M 3.000 000,— 90 000.—- Saldo, vorzutragen auf das nächste

Nechnungsjahr 92 197.03

641 556

M d M H Gewinn - Vortrag vom

vorigen. Jahre L 6 3 506 Brutto-Gewinn 735 908

441 277

54 578 90 700’ 90 000

5 000

97 858

Neumühlen, den 31. März 1894. Der Auffichtsrath.

H. Lange. A. Warburg. R. Petersen.

739 414 739 414

Der Vorftand. A Detleng O Bey:

[14045

] Baltishe Mühlen Gesellschaft.

In der heutigen Generalversammlung wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1893/94 auf 3 9/6 festgeseßt, und ift solche gegen Einlieferung der Dividendenscheine bei der Norddeutschen Vank in Hamburg und in unserem Komtor in Neu- mählen vom 28, Mai ab zu erheben.

Neumühlen b. Kiel, 26. Mai 1894.

Der Auffichtsrath.

[14046]

Baltishe Mühlen Gesellshhaft.

In der heutigen Generalversammlung wurden an

Stelle der S Tod ausgeschiedenen Herren Senator

G. Godeffroy und Johs. Lange die Secren Fabrikant H. Friedrihsen, Kiel, und Dr. L. Ablinann, Kiel,

in den Auffichtêrath gewählt.

Neumühlen b. Kiel, 26. Mai 1894. Der Auffichtêérath.

[14040] Düsseldorfer Allgemeine Versicherungs-Gesellschaft für Vec- Fluß und Landtransport. Die von der heutigen Generalversammlung be- \{<lossene Dividende von M 255 (Zweihundert- fünfundfünfzig Mark) per Aktie = 839% des Aktien- apitals fann gegen Rückgabe der Dividende-Kupons NLULN fi AalteOorf bei der Bergisch - Märkischen anf, Düsseldorf bei H C. G. Trinkaus, Köln bei Herrn J. H. Stein, Krefeld bei Herrn vou Be>kerath-Heilmann, Elberfeld bei Herren J. H. Brink @& Comvp., Rotterdam bei Herren R. Mees «& Zoouen mit Fl. 151.—. Nd. bis Ende Juni c., später na< Tageskurs, bereits von heute an erhoben werden. Düsseldorf, den 26, Mai 1894. Düsseldorfer Allgemeine Verficherungs-Gesellschaft für See- Fluß; uud Landtransport. Die Verwaltung. Der Spezialdirektor : Courth, ¿Do Kae

[12191]

Zuckerfabrik Delitzsch.

Die Attionäre unserer Gesellschaft werden zu einer aufßerordeutlichen Generalversammlung auf Sonnabend, den 23. Juni 1894, Vormittags 1L Uhr, in den Gasthof „zum Schwan“ zu Delitzsch hiermit eingeladen.

Tagesordnung : ) 1) Auflösung der Aktiengesells<aft Zuckerfabrik Delißsh zum Zwe>ke der Umwandlung in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. 2) Genehmigung der Auflösungs-Bilanz. Delitsch, den 19. Mai 1894. Der Vorstand der

Zuckerfabrik Delitzsch.

von Busse.

Nostocker Vank.

Die ftatutenmäßige vrdeutli<he Generalver- sammlung der Nostofer Bank seßen wir auf Sonnabend, ven 9. Juni d. J., Vormittags 10 hr, im Bankgebäude an und laden dazu unter Hinweis auf $ 34 und folgende der revidierten Statuten die Herreu Aktionäre mit dem Bemerken hierdur< ein, daß nah $ 38 zu dem Besuche der Generalversammlung die Vorzeigung einer Einlaß- karte erforderli ist, weldhe am S. Juni währcud der Vurxecauzeit im BVanklokal unter Üeber- reihung eines Nummern-Verzeichnisses der auf den Namen des betreffenden Aktionärs im Aktienbuch verzeichneten Aktien gelöst werden kann.

Zur Verhaudlung werden nachfolgende S wo E c ß Geschäft er Nechnungs- des Geschäftsjahres

1893/94 mit dem Bericht des Vorslandes und

des Verwaltungêrathes, sowie der Revisions-

beriht des Bankausschusses, insbesondere au MnlonuBfafsung über die in diesen Berichten enthaltenen Anträge auf Verwendung des

Spezial-Reservefonds. 2) Genehmigung der Bilanz und Vertheilung

des UVeberschusses. 20 R 3) Wahl von ‘Verwaltungsraths-Mitgliedern. 4) Wahl von Aus\{uß-Mitgliedern. “u Rofto>, den 18. Mai 1894.

Der Vank-Aus\{<uß.

[12117]

Präsident.

Albt. Clement, Vorsigender.