1894 / 125 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Staats-Anzeiger.

y Königlich Preußischer

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 9.

Alle Post-Anstalten unehmen Bestellung anu ;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

3W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 .

|

| Insertionspreis für den Raum einer Druhzeile 30 $4. |

| Juserate nimmt anu: die Königliche Expedition |

des Deutshen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Verlin $W,, Wilhelmstraße Nr. 32. | N M

M 125.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Konsistorial-Rath und Superintendenten Gerla< Zu Niedersahswerfen im Kreise Jlfeld den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife, dem Oberst-Lieutenant von Loewenfeld im 3. Garde- Regiment z. F. die Königliche Krone zum Rothen Adler-Orden vierter Klasse, : ; dem ordentlihen Professor der Anatomie und Direktor [des Anatomischen FJnstituts der Universität Göttingen S Dr. Merkel, dem Ea H a. D. Lammich zu Meßt, | bisher Kompagnie-Chef im Rheinischen Fuß-Artillerie-Regiment ‘Nr. 8, und dem Ober-Postsekretär a. D. Lüders zu Vissel- Hövede im Kreise Rotenburg (Hannover), bisher zu Magde- urg, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, dem Major a. D. Pietsh zu Görliß den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse, dem Amtsvorsteher Stridde zu Giebichenstein bei Halle a. S. und den Postsekretären a. D. Siemon zu Cöthen Ce Selle zu Stargard (Pommern), Gregor zu Lüben (Schlesien) und Brauer zu Halle (Saale) den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, dem fatholishen Hauptlehrer Kehrbush zu Nieder- krühten im Kreise Erkelenz den Adler der Jnhaber des König- lichen Haus-Ordens von Ler ern, sowie | den Postshaffnern a. D. Schrader zu Horn bei Ham- burg und Beuge zu Stettin, den Briefträgern a. D. Haase Zu Stettin und Hänsch zu Breslau, den Schußmännern oldermann zu Koblenz und Schuh zu Aachen und dem pensionierten Shußmann Wolter zu Berlin das Allgemeine ‘Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben ‘Allergnädigst geruht:

den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung “der ihnen verliehenen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: E des Komthurkreuzes E Klasse des Königlich h sächsishen Albreht3-Ordens: i dem Reichsbevollmächtigten für Zölle und Steuern in | ‘Dresden, Geheimen Regierungs-Rath Dirksen; des Großoffizierkreuzes des Ordens der Königlich

rumänischen Krone:

dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath NRauschning, vor- tragendem Rath beim Reichs-Schaßamt; sowie

des Kommandeurkreuzes desselben Ordens:

dem Geheimen Regierungs-Rath Dr. Köhn, vortragendem Rath beim Reichs-Schaßzamt.

Deutsches Reich.

Bete, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichs8haushalts-Etat für das Etatsjahr 1894/95.

Vom 22. Mai 1894.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags was folgt:

S L Der (diesem Geseh als Anlage beigefügte) Nachtrag zum ‘Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1894/95 wird i in Ausgabe auf n 400 6 an fortdauernden Ausgaben un in Einnahme auf 10 400 M (5 tgestellt und tritt dem durh das Gesez vom 18. März 1894 i(Reichs-Geseßbl. S. 279) festgestellten Reihshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1894/95 hinzu.

S

Die Mittel zur Bestreitung des im $ 1 bezifferten Mehr- bedarfs sind, soweit dieselben niht dur< Mehrerträge bei den ‘außer den Matrikularbeiträgen zur Reichskasse fließenden regel- mäßigen Einnahmen ihre De>kung finden, dur Beiträge der Otten Bundesstaaten nah Maßgabe ihrer Bevölkerung auf- Zubringen. ' rkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift Und beigedru>tem Reifcrlibes Ad

Gegeben Prökelwiß, den 22. Mai 1894.

(Le S!) Wilhelm. Graf von Caprivi.

Vekanntma quna

Am 1. Juni d. J. wird der an der Linie Zwi>kau— Schwarzenberg der Königlich sächsischen Staatseisenbahnen neu errichtete Haltepunkt Silberstraße für den Personenverkehr eröffnet werden.

Berlin, den 29. Mai 1894.

Der Präsident des Reichs-Eisenbahnamts. Schulz.

Die Nummer 26 des Reichs - Geseßblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 2179 das Gesetz, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1894/95. Vom 22, Mai 1894; unter

Nr. 2180 die Verordnung, betreffend die Regelung der Verwaltung und Rechtspflege in den zu den Schußgebieten niht gehörigen Theilen der deutshen Jnteressensphären in Afrika. Vom 2. Mai 1894; und unter

Nr. 2181 die Bekanntmachung, betreffend Abänderung und Ses der Aichordnung und der Aichgebühren-Taxe, vom 8. Mai 1894.

Berlin, den 30. Mai 1894.

Kaiserliches Post - Zeitungsamt: Weberstedt.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Rittmeister a. D., S und Ritter- gutsbesißer von Jagow auf Scharpenhufe zum Landrath des Kreises Osterburg, und den Regierungs - Assessor von Doering in Labes zum Landrath zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Domänenpächtern Ober-Amtmann Kuhnert zu Kottbus-Peiß, Reg.-Bez. Frankfurt, Ober-Amtmann L ann u Gr. Schönfeld und Ober-Amtmann Tummeley zu [tstadt-Pyriß, Reg.-Bez. Stettin, den Charakter als König- liher Amtsrath, sowie dem Direktor der chemischen Fabrik auf Aktien (vorm. Schering) Dr. Hol > in Charlottenburg und dem Seiden- waarenfabrikanten ilhelm Schröder in Krefeld den Charakter als Kommerzien-Rath zu verleihen.

Ministerium des Jnnern.

Dem Landrath von Doering ist das Landrathsamt im Kreise Regenwalde übertragen worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Dozenten an der Technischen Hochschule zu Berlin, Geheimen Baurath Kummer ist das Prädikat Professor bei- gelegt worden.

Dem Lehrer Koniß Karl Kaffler und

dem Ersten ordentlichen Lehrer an der höheren Stadtschule zu Kirn Ernst Reinecke ist das Prädikat Oberlehrer ver- liehen worden.

Der Kreisphysikus Dr. Graeve in Hattingen is aus dem Kreise Hattingen in gleicher Eigenschaft in den Land- und Stadtkreis Hagen verseßt worden. ;

Der bisherige Kreis-Wundarzt des Stadt- und Landkreises Liegniß Dr. Lustig in Liegniß ist zum Kreisphysikus des- selben Kreises,

der praktishe Arzt Dr. te Gempt in Uelsen zum Kreis- obe “as Kreises York, mit dem Wohnsiß in Buxrte- ude, un

der praktishe Arzt Dr. Niemeyer in Hünfeld zum Kreisphysikus des Kreises Hünfeld ernannt worden.

am Gymnasium zu

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

BVelanntmächung:

Die beiden leßten, bisher niht verloosten Schuldverschrei- bungen der Anleihe der Angermünde-Schwedter Beliren O L aft, Nr. 10 und 14, werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge vom 1. Juli 1894 ab gegen Quittung und Rückgabe der Schuldverschreibungen entweder bei der Staatsschuldén- Tilgungskasse hier, Taubenstraße 29, oder bei der Berliner Handelsgesellschaft hier zu erheben.

Mit dem 1. Juli 1894 hört die Verzinsung der gekündigten Schuldverschreibungen auf. Berlin, den 22. Mai 1894. Hauptverwaltung der Staatsschulden. von Sefsmann

Angekommen:

__ Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister der öffentlichen Arbeiten Thielen, aus der Rheinprovinz.

Abgereist :

_ Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal - Angelegenheiten Dr. Bosse, nah Marienburg ;

Seine Excellenz der General-Jnspekteur der 3. Armee-

Inspektion, General-Feldmarshall Graf von Blumenthal, nach Quellendorf.

Nichtamtliches.

Deutsches Reie<.

Preußen. Berlin, 30. Mai.

Seine Majestät der Kaiser und König empfingen heute früh 71, Uhr im hiesigen E Schlosse den Chef des Zivilkabinets zum. Vortrag und fuhren um 81/2 Uhr E mit Seiner Majestät" dem König von

achsen, welcher gestern Abend hier eingetroffen ist, nach der Kaserne des 1. Garde-Dragoner-Regiments. Von dort ritten die Majestäten nah dem Tempelhofer Felde, woselbst von M n die Frühjahrs - Parade der Berliner Garnison tattfand.

__ Die diesjährige große Frühjahrs-Parade über die in Berlin und Spandau garnisonierenden Truppentheile, \o- wie über das Garde-Schüßen-Bataillon und die Haupt- Kadetten-Anstalti in Groß-Lichterfelde, fand heute Vormittag 9 Uhr auf dem Tempelhofer E östlih der Chaussee, vor Seiner Majestät dem Kaiser und König und Seiner Majestät dem König von Sachsen statt.

Die Truppen erschienen im Paradeanzuge mit Gepäck Fußtruppen und Bedienungsmannschaften der fahrenden Batterien in weißen EN M das Regiment Alexander mit Grenadiermügzen, die oboisten, Regiments- und Bataillons- Tamboure, Fahnenträger ohne Gepä>k, das Garde-Kürassier- Regiment mit Kürassen und rü>ten 20 Minuten vor Be- ginn in die dur< Tafeln bezeichneten Linien ein.

_Die Parade befehligte der General - Lieutenant von Winterfeld, General-Adjutant Seiner Majestät des Kaisers und Königs, Allerhöchst beauftragt mit Führung des Garde- T, Chef des Generalstabs des Garde-Korps Oberst von

oyr}c<).

Die Parade-Aufstellung erfolgte in zwei Treffen. Jm ersten Treffen befehligte die Haupt-Kadetten-Anstalt und die Truppen der 1. Garde-FJnfanterie-Division der Kommandeur dieser Division, General-Lieutenant Ble>en von Schmeling, die Truppen der 2. Garde-Jnfanterie-Division, das 1. Bataillon Garde-Fuß-Artillerie-Regiments, das Varde-Boner Las und die Eisenbahn-Brigade der Kommandeur der 2. Garde-Jn- fanterie - Division, General - Lieutenant von Bomsdorff. Das zweite Treffen stand unter Befehl des General - Lieutenants Diek von der Planiy T., Kommandeurs der Garde-Kavallerie-

ivision.

Auf dem reten Flügel des ersten Treffens hatten die Stäbe Aufstellung genommen. Daneben standen: die 2. Garde- Infanterie-Brigade unter dem Kommando des General-Majors von Alvensleben, gebildet aus der Haupt-Kadetten-Anjtalt Kommandeur Oberst-Lieutenant Freiherr von Boenigk), dem 2. Garde - Regiment z. F. (Kommandeur Oberst von Bean dem Dach ae S (Kommandeur

berst von Krosigk) und dem 4. Garde-Regiment z. F (Kom- mandeur Oberst von Bülow), das 3. Garde-Regiment J. F. (Kommandeur Oberst von Bismar>), die 3. Garde- Infanterie - Brigade unter Kommando des General- Majors- Herwarth von Bittenfeld, bestehend aus dem Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1 (Kom- mandeur Oberst von Sausin), dem Königin Elisabeth Garde- Grenadier - Regiment Nr. 3 (Kommandeur Oberst Frei- herr von Buddenbro> - Hettersdorf) und dem Garde- Schüßen - Bataillon (Kommandeur Oberst - Lieutenant von Scholten), die 4. Garde - Jnfanterie - Brigade unter Kommando des General - Majors von Müller, bestehend aus dem Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiment Nr. 2 (Oberst= Lieutenant Freiherr von Buddenbro>-Hettersdorff mit Führung