1894 / 125 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

edenklihes Unt On. Die Kammern often ehört werden können: das erwe>e bei ihm immer gewisse Zweifel. enn man im Bezirks- Eifenbahnrath Anträge einstimmig durhbringe und nahher würden sie nicht guegetadr, fo sei das immer eine große Enttäushung. Die Annahme der Vor ane sei ja gesichert, aber er bege die (tuten edenken \einer- Js, für die Vorlage zu stimmen, weil nach der Magen Ansicht C Fein Hannover die Institution eher s{hädli< als nüglih ein werde.

Graf Schlieben: Die Forderung nah Landwirthschaftskammern ist eine sehr alte Forderung der konservativen Partei, und wir können uns nur freuen, daß die Regierung uns entgegenkommt. Es Bde manche Bedenken gegen die Vorlage, aber es kann do nur die Frage sein, ob man die jeßt gebotene Gabe der Regierung annimmt oder ablehnt, und da kann man garniht zweifel- haft sein. In manchen Fällen enthalten die Beschlüsse des anderen Hauses allerdings eine Verschlehterung, aber auch in manchen Punkten eine een eruas der Regierungsvorlage. Die [landwirthschaftlichen - Vereine sind ni<ht die beste Vertretung der Landwirthschaft: in denselben sind vielfah die Landwirthe nicht einmal die Mehrheit, sondern es sind auh<h Leute vertreten, und zwar of ehr zahlrei, welche zwar ein Interesse an der Land- wirths<haft haben, aber nit felbst Landwirthe sind. Der [kleine Grundbesitz ist au< meist niht in den landwirthschaftlihen Vereinen vertreten. Daß die Leiter der Zentralvereine aus ihrer Stellung gedrängt werden würden, ist nit zu befür<ten. Die Regierung kann allerdings die Provinzen zwingen, Landwirthschaftskammern ein- zuführen ; aber sie wird, wenn hinreichende Gründe dagegen angeführt gt nit daran denken, jemand gegen seinen Willen glüdlih zu machen.

Graf Pü>ler- Burghauß: Die bestehenden Zentralvereine wären wobl im ftande das zu leisten, was die Landwirthschaftskammern [leisten sollen. Die Zentralvereine haben Gutachten ab egeben und haben die Staatsgelder an die Loklalyereine sachgemäß vertheilt; sie haben viele tüchtige Arbeit geleistet. Die Zentralvereine hätten die Wirksamkeit der HaubwittbiG Wannen vollständig ausüben können, wenn die Regierung Kommissare in die- er entsandt hâtte. Ein Gemeindevorsteher lagle neuli< zu mir:

< habe jeßt an 18 Behörden zu berichten, nun kommt noch eine 19, Due und noch dazu eine, die no<h Geld kostet, so wird das auf dem Lande einen guten Eindru> machen. Die Landwirthschaft als solche floriert, der Grund und Boden verbessert sich, aber die Landwirthe sind in einer üblen Lage; sie sind das Opfer der großen Politik und der Freihandels- politik geworden. Das ist das Unglü>k der Zeit, welches die Kammern nicht beseitigen können. In der Provinz Schlesien haben bei einer Umfrage von 64 Lokalvereinen nur zwei oder drei für die Landwirthschaftskammern gestimmt. J< kann den Ausführungen aus der Rheinprovinz und aus Hannover in Bezug auf die landwirthschaftlichen Vereine nur vollständig zustimmen. Nicht aus Cigenliebe und Selbstsuht stimmen die Zentralvereine gegen die O mern, sondern weil sie die bestehende Organisation ür besser haltén.

Bei Schluß des Blattes \sprah der Minister für Land- wirthschaft 2c. von Heyden.

Kunst und Wissenschaft.

Die Akademie der Wissenschaften in Wien wählte nah einer Meldung des „W. T. B.“ vom gestrigen Tage den Geheimen Rath von Arneth wieder zum Präsidenten und den Professor Süß zum Vize-Präsidenten.

Der griehis<he Inspektor der Ausgrabungen in Delphi zeigt, wie dem „Standard“ unter dem 28. d. M. aus Athen be- ititet wird, die Entde>kung einer lebensgroßen Apollo-Statue an. Sie sei ausgezeichnet S: und stamme aus der Periode vor Moos Auch ein Fries des Schaßamts mit se<s Köpfen . sei zu

age gefördert worden.

Land- und Forstwirthschaft.

Die preußishe Staatsforstverwaltung betrachtet es als eine ihrer Aufgaben, im Jnteresse- der Landeskultur auf den Holzanbau in den Waldungen der Gemeinden, öffentlichen Anstalten, O u. a. m. anregend und fördernd auch dadur einzuwirken, daß sie gutes Pflanzenmaterial zum Selbstkostenpreis denjenigen Waldbesizern abgiebt, welhe nicht ves haben, sih die erforderlichen Pflanzen selbst zu erziehen.

Jn der Zeit vom 1. April 1893 bis dahin 1894 sind auf diese Weise an Holzpflanzen aus den Staatsforsten abgegeben worden:

S5 co e T a et s o

<t vom 30. Mai, Morgens.

S D q-Q ei

Stationen. Wind, Wetter.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeresfp red. in Millim.

J on S

Belmullet . . NNO Aberdeen . . | 755 |ONO Christiansund | 759 |SO Kopenhagen . | 757 |SO Stockholm . | 757 |NNW

wolkig wolkig tes Dunst

woltig

welche sih von den Britischen Inseln ostwärts nah dem zentralen Rußland erstre>te, hat sich theilweise ausgefüllt, sodaß jeßt die Luftdru>vertheilung eine | und der Liebe Wellen. mehr glei<hmäßige geworden ist. Ein Hochdru>gebiet liegt über Südfranfkreih und der Alpengegend. In Deutschland ist bei {<wachen meist veränderlichen Winden das Wetter vielfah heiter und meist wärmer ; an der Küste haben stellenweise, im Binnen- lande fast allenthalben Negenfälle stattgefunden ; auf dem Gebiet zwishen Sylt, Breslau und Wiesbaden ingen zahlreihe Gewitter nieder; au< Paris und

ien hatten Gewitter. stellenweise Gewitter wahrscheinlich.

Laubholz. | Nadelholz. | Zusammen.

in der Provinz

Hunderte |de] Hunderte [de] Hunderte |do

24 270/66 92 982/57 58 311/33 6 713/50 2 889/96 16 841/38 9 790/98 1 495/87 64 970/23 4 75341 10 081/76 9 881/85

998 983/50]

2% 92035 95 618/63 60 28016 7 982 02 4 470/10 17 056/05 11 367/06 1652/69 71 030,90 5 039 95 11 322/02 7 624 99 319 364/92

1 649 2 636/06 1 968 1 268 1 580 214/67 Sachsen 1 576/08 Schleswig-Holstein. . 156/82 annover 6 060/67 estfalen . 286/54 Heffen--Nassau 1 240/26 Rheinprovinz 1 743/14

im ganzen Staat . 20 381/42

Ostpreußen W Musen

Brandenburg

Saatenstand in Spanien. __In fast allen Provinzen Spaniens sind die Aussichten für die künftige Ernte andauernd günstig. Nur aus wenigen Orten in Aragon und Navarra wird gemeldet, daß Fröste oder Regenmangel zu Be- \sorgnissen Anlaß geben.

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Der Gesundheitsstand in Berlin blieb au<h in der Woche vom 13. bis 19. Mai ein ganger und die Sterblichkeit eine niedrige Eo pro Mille und Jahr berechnet), wenn sie au< eine etwas öhere als in der vorangegangenen Woche war. Unter den Todes- ursachen kamen akute Darmkrankheiten besonders unter kleinen Kindern Cuger zum Vorschein und führten in gesteigerter Zahl (62 gegen 48 der Vorwoche) zum Tode. Die Betheiligung des Säuglings- alters an der Gesammtsterblihkeit war infolge dessen eine etwas größere; von je 10000 Lebenden starben, aufs Jahr berechnet, 67 Säuglinge. Akute Entzündungen der Athmungs- organe zeigten si< gleihfalls häufiger als Todesveran- lassungen. Erkrankungen an Grippe kamen niht häufig zur Beobachtung, do< wurden 3 Sterbefälle infolge von Grippe zur Meldung gebraht. —- Von den Infektionskrankheiten kamen von Mafern und Diphtherie etwas weniger, von Scharlah etwas mehr Grkrankungen als in der Vorwoche zur Anzeige, und zwar zeigten \i< Erkrankungen an Diphtherie in dem Stralauer Viertel und in der Rosenthaler Vorstadt am häufigsten. Erkrankungen an Unterleibs- typhus blieben selten. An Kindbettfieber wurden fünf Erkrankungen betannt. Nosenartige Entzündungen des Zellgewebes der Haut gelangten in beschränkter, Erkrankungen an Keuchhusten in etwas esteigerter Zahl zur ärztlihen Behandlung und endeten au etwas häufiger tödtlih. Rheumatische Dea aller Art, besonders etwas

akute Gelenkrheumatismen kamen häufiger zur ärztlichen

Beobachtung.

Theater und Musik.

Theater Unter den Linden.

D ffenba <'s übermüthige und an originellen ansprechenden Melodien reiche Operette „Die s{<öne Helena* ging gestern Abend an dieser Stätte mit einigen Hilfskräften des Friedrich, Wilhelmstädtischen Theaters unter großer Heiterkeit des dihtbeseßten

auses neu einstudiert in Scene. Die bekannte Leistung des Fräulein

orn ellli als Helena fand au< hier allgemeinen Beifall; dur Ian Spiel und Erscheinung genügte sie allen Anforderungen dieser Aufgabe. Neben ihr bewährte sich in der kleineren Rolle der Klytemnestra Frau Grimm-Einödshöfer. Den Paris sang Herr Meyer tadellos; seine <öne Stimme kam bei dieser Gelegenheit zur vollen Geltung, au sein degagierter gewordenes Spiel fand berechtigte Anerkennung. Weniger gelungen war der Kalchas des Herrn Mat \chegg, dessen Darstellung noh einer freieren und humor- volleren Gestaltung bedarf. Der Menelaus des Herrn Stein- berger wurde beifällig aufgenommen, würde aber bei weniger Uebertreibung vielleiht no< besser gefallen. Endlich machten sih au<h Fräulein Delmar als Orestes und Herr Broda als Achilles um den Erfolg der Vorstellung verdient, die von Herrn Kapellmeister Ferron mit sicherer Hand geleitet wurde. Wie allabendlih folgte der Operette das grazióse Ballet „Far- farello“ mit den glanzvollen Leistungen der Signorina Elia und des Signor Poggiolesi.

Freitag: Der Herr Senator. Sonnabend: Zum leßten Male.

Berliner Theater. udwig Stahl.) Anfang 7x Uhr.

Demetrius. Sonnabend: Kean.

Weitere Erwärmung und

Deutsche Seewarte.

Tage: Madame Sans:Gêne.

Dia « | 766 |OSO t. Petersbg. | 755 |ONO Mosfau . . . | 750 Cork, Queens- Ton «(06 Cherbourg. . | 756 L DC me E e l TOC halb bed.1) Murg». | (08 halb bed.2) winemünde | 756 beded>13) i rwaser 757 wolkigt) Memel .…. |_756 __4/bede>t Den e e] 709 heiter nier. | TOT wolkig Karlsruhe . . | 760 wolkig®) Wiesbaden . | 759 wolkigs) München .. | 761 halb bed. Chemniy .. | 760 heiter?) Derlin» «(08 heiter) Wt, TOL heiter?) Breslau... | 759 heiter19) le Dle. | 798 halb bed. E 1 000 pen Triest l 080 halb bed 1) Nachmittags Donner. ?) Gestern Nachmittag | wächter. A gniMauer. É Früh Regen. 5) Nachmittags Gewitter mit Regen und Hagel. ) Mittags und Nachmittags Gewitter mit Regen | Eugen und Graupeln. 5) Gestern mittag Regen. ®) Abends Gewitter. 1%) Gestern zwei Gewitter mit Gewitter. Uebersicht der Witterung. Die gestern erwähnte Zone niedrigen Luftdru>s, | lismau.

Negen wolkig

heiter

lungen.“

wächter.

Eugen

Freitag :

b O D DD C E s DO A O S!

(R R E R G D R E B E E E Ad S E E ErA R S R E Theater - Anzeigen.

E bed Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- halb bed. haus. 139. Vorstellung. Bühnenfestspiel von Richard Wagner. | Regie: Herr Unger. Dritter Abend: zügen und 1 Vorspiel. Weingartner. Anfang 7 Uhc.

Schauspielhaus. 147. Vorstellung. Der Tugend- ustspiel in 4 Aufzügen, nah Lope de S BEO S Sorficltura 71 ub

nfang des Konzerts 65 Uhr, der Borstellung 7$ Uhr. bt: F r ba i i -

Während der Monate Juni und Juli bleibt das Ner LoVL Fe. Martba Hellbah mit Hrn. Gym Friedrih-Wilhelmstädtishe Theater geschlossen.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten-

burg. Donnerstag: Das System Ribadier. Schwank in 3 Akten von Georges Feydeau. Anfang

Vega, mit theilweiser Benußung der Euer Bab für die deuts<he Bühne bearbeitet von

n Scene geseßt vom Ober-Regisseur Marx Grube. Dekorative Einrichtung vom Ober-In- spektor Brandt. Die Dieustboten. Genrebild in 1 Aufzug von Roderih Benedix. vom Vber-Regisseur Max Grube. Opernhaus. verkaufte Braut. Komische Oper in 3 Akten von Friedrih Smetana. T R Kalbe>. Tanz von Emil Graeb. Anfang

r

Schauspielhaus. 148. Vorstellung. Der Tugend- Lustspiel in 4 Aufzügen, nah Lope de #) Nachts Thau. | Vega, mit theilweiser Benußung der Braunfels’schen Gen Bo für die deutsche B

abel. Die Dienstboten. Genrebild in

abel. F

bend Gewitter. 8) Vor- | 1 Aufzug von Roderih Benedix.

Deutsches Theater. Donnerstag: Der Ta- Anfang 7} Uhr. |

Leßte Vorstellung.

Der Ning des Nibe- | Nichard Genée.

Götterdämmerung in 3 Auf- | Federmann.

Dirigent: Kapellmeister

Braunfels’\{hen

In Scene gesetzt Anfang 7X Uhr. 140. Vorstellung, Die | 71 Uhr.

Tanz von K. Sabina, deuts

Adolph Ernst-Theater.

stellungen.

Vorher: Die Bajazzi. Anfang 7& Uhr. Jacobson.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Donnerstag: e Pospischil, Charlotte Boh, Ludwig Barnay,

Freitag: 40. und letzte Abonnements-Vorstellung

Lessing -Theater. Donnerstag und folgende

(Jenny Groß.)

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. | Kapelle des Garde - Füsilier - Regiments: C. Freese.

f 25. Oas: Boccaccio. | 6# Uhr. Entrée 50 K, Dutend-Billets 4 M4 Komische Operette in 3 Akten von F. Zell und

Musik von F von Suppé. Sltigent: Ger Kapellmeister und Restaurant bei freiem Entrée.

Im prachtvollen Park: Großes Konzert, aus- geführt von dem vollständigen Orchester des Friedrih- Wilhelmstädtishen Theaters unter Leitung des

Freitag: Zu volksthümlichen Preisen. ugend. Ein Liebesdrama in 3 Akten von Max galtes Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

te Donnerstag: Charley's# Taute. ühne bearbeitet von | Shwank in 3 Akten von Brandon Parodistishe Posse mit Gesang in 1 Akt von Ed. Jacobson und Benno | Dru> der Norddeuts<hen Buchdru>eret und Verlags- Musik von Franz Noth.

gesezt von Ad. Ernft. Anfang 74 Uhr.

Schluß der Saison: Freitag, 15. Juni.

Im Königlichen Opernhause findet morgen Nihard Wagners

„Ring des Nibelungen“ mit der „Götterdämmerung“ seinen Abschluß.

Die Beseßung ist folgende: Siegfried: Herr Gudehus, Gunther :

wr rânkel, Hagen: Herr Stammer, Alberih: Herr Schmidt, rünnhilde: Frau Sucher, Waltraute: Frau Goeße, Rheintöchter:

Darmen Leisinger, Herzog, Lammert, Nornen: Damen Varena, Hönsch,

L. Mannen: Herren Krasa, Joseph. Kapellmeister Sucher rigiert.

Im Königlihen Schauspielhause werden morgen die Lustspiele „Der Tugendwächter“ und „Die Dienstboten“ (Herr Vollmer und Frau Schramm) gege en.

m Friedrih-Wilhelmstädtishen Theater findet morgen die Ee Vorstellung in der diesjährigen Spielzeit statt. Mit Supps's „Boccaccio“ beschließt die Bühne die Saison. In den Monaten Juni und Juli bleibt das Theater geshlossen, die Bureaux werden jedo<h au<h während der Ferien in Thätigkeit sein.

__ Die Direktion des Kroll’\hen Etablissements hat die Einrichtung getroffen, E von morgen ab an jedem Tage Doppel- Konzerte stattfinden. Diese Doppel-Konzerte werden von dem „Neuen Orchester“ und abwechselnd von den Kapellen der Berliner und Pots- damer Garde-Regimenter sowie hervorragenden fremden Musikkorps ausgeführt. Anfang Juni trifft in Berlin die Kapelle eines \hwedi- schen Husaren-Regiments ein, um im Kroll’shen Etablissement einige Konzerte zu geben.

Mannigfaltiges.

Die Floret- und Säbelmensuren des Cav. Pini in der Aus- stellung „Jtalien in Berlin“ finden nur Donnersta 8, Sonn- abends und Sonntags, Abends 9 Uhr, statt, die nächste also morgen.

Erfurt. Der offizielle E, der hiesigen Thüringer Gewerbe- und Industrie-Ausstellung ist im Verlag von Rudolf Mosse in Magdeburg erschienen. Jn seinem einleitenden Theile bringt der Katalog eine von dem Professor Regel in Jena verfaßte kulturgeschichtliche Arbeit über die industriellen und wirthschaft- lihen Verhältnisse Thüringens, an die sih der eigentliche Katalog, der e 1300 Aussteller aufführt, und ein Verzeichniß der Sehenswürdig- eiten Erfurts anschließen.

Frankfurt a. M. Unter dem n le des Konsuls Senators H. H. Meyer-Bremen tagte gestern im hiesigen Zoologischen Garten die 28. Hauptversammlung der Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Ober - Bürgermeister Adi>kes begrüßte, wie „W. T. B.* meldet, die Versammlung namens der Stadt Frank- furt. Generalsekretär Dr. Nebelthau erstattete den Fahres- beriht, Vize-Präsident Gruner den Rechnungsberiht, welcher die Einnahmen und Ausgaben ausgleihend in Höhe von 258 943 46 aufführt. Der Antrag des Vorstandes, betreffend die Pensionierung eines Beamten, wurde ohne Präjudiz A desgleichen der Antrag, der nächsten Versammlung eine orlage über die Pensions- verhältnisse der Beamten zu mahen. Sämmtliche Anträge der Be- zirk8vereine wurden bewilligt. Zum nächsten Versammlungsort wurde Bremen gewählt. ]

Potenza, 29, Mai. Jn ane Nacht fand, wie «W. T. B.* meldet, in der Gemeinde Aigianello ein Erdbeben statt, wobei drei Häuser einstürzten und mehrere anderere beschädigt wurden. Verluste an Menschenleben sind nicht zu beklagen. Die Be- völkerung lagert im Freien.

Kalkutta, 28. Mai. Verheerende Uebershwemmungen find nah einem Telegramm des „R. B.“ in Kulu, im Nordosten des Pendschab, eingetreten. Bei Chark-Kupri stürzte ein Abhang in den Fluß und bildete einen Damm ; als dieser später brach, ergoß sich die ungeheure e Male über die Ebene. Ganze Dörfer wurden wegges inm Es jollen 200 Menschenleben zu Grunde ge- gangen sein.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Madrid, 30. Mai. (W. T. B.) Dem Vernehmen nah hat die Senatskommission sich troß bestimmter Aufforderung der Regierung definitiv geweigert, in dieser Session über die Handelsverträge mit Deutschland, Oesterreich- Ungarn und Jtalien Bericht zu erstatten.

(Fortsegung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

BPentral-Theater. Alte Jakobstraße Nr. 30.

Donnerstag: Gastspiel von Emil Thomas. Der Traum des Aktionärs. Dramatisches Quodlibet in 3 Akten (5 Bildern). Bis Schluß der Saison 3. Juni —: Dieselbe Borstellung. Freitag: Benefiz für das tehnishe Personal. Sonnabend: Benefiz für Emil Thomas. Sonntag : Benefiz für Frau Josefine Dora.

Des Meeres

Othello.

Konzerte.

Kroll's Etablissement. Donnerstag: Großes Doppel-Konzert. Neues Orchester: Paul Prill.

(Bei ungünstigem Wetter im Saal.) Anfang

rad Großes Doppel-Konzert.

uf der großen Terrasse nah dem Königsplaßz : Cafs Diners von 3 an.

E E R E C E T (0 P RE C E R F E E V ORTE O E DE E O Familien-Nachrichten.

nasial-Oberlehrer Kolmar Schaube (Baußzen— Breslau).

Verehelicht: Hr. Hauptmann a. D. Prosper de Rudder mit Frl. Marie von Kuzinsky (Dresden). Bal N! ehl mit Frl. Walli von Sierakowski

erlin).

Geboren: EinSohn : Hrn. Frhrn. Lieut. v. Diepen- broi>-Grüter (Hannover). Eine Tochter: Hrn. Oberlehrer Matthias a E

Gestorben: Hr. Professor Fièvét (Baden-Baden).

SéPiE 19 Mor Redakteur: Dr. H. Klee, Direktor.

| Berlin: r) Verlag der Expedition (Sol z).|

Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32, Sechs Beilagen : (einshließli< Börsen-Beilage).

In Scene

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

12 125.

Berlin, Mittwoch, den 30, Mai

1894.

Personal-Veränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnrihe 2x. Ernennungen, Beförderungen, Verseßungen x. Im aktiven Heere. Amn, 23. Mai. Graf v. d. Re>ke-Volmerstein, Sec.

. vom Ulan. Regt. Kaiser Alexander Ill. von Rußland (West- preuß.) Nr. 1, kommandiert zur Dienstleistung bei dem 7. Thüring. Inf. Negt. Nr. 96, in dieses Regt. verseßt. v. Nundstedt, von Doerr, frühere Kadetten der Haupt- Kadettenanstalt, in der Armee als charakteris. Port. Fähnrs. angestellt, und zwar ersterer bei dem Inf. Regt. von Manstein (Schleswig.) Nr. 84 und leßterer bei dem Hess. Jäger-Bat. Nr. 11. :

Neues Palais, 26. Mai. Frhr. Quadt-Wykradt-Hüchten- bru>, Oberst und Kommandeur des Inf. Negts. Graf Bülow von Dennewiy (6. Westfäl.) Nr. 55, unter Stellung zur Disp. mit Pension und seiner bisherigen Uniform, zum Kommandanten des Truppen- Vebungsplaßes Elsenborn (Standort Malmedy) ernannt. Graf v. Schlieffen, Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffizier ‘des Qu Regts. von Gersdorff (Hess.) Nr. 80, mit der Führung des Inf. Regts. Graf Bülow von Dennewiy (6. Westfäl.) Nr. 55, unter Stellung à la suite desselben , beauftragt. V. Metlen. Oberst-Lt. und Bats. Kommandeur vom Füs. Regt. von Gersdorff (Hess.) Nr. 80, zum etatsmäß. Stabsoffizier ernannt. Reimers, Major aggreg. dem Kolberg. Gren. Regt. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, als Bats. Kommandeur in das Füs. Regt. von Gersdorff (Hess.) Nr. 80 einrangiert. Collmann, Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 34, zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, befördert. Müller, Königl. bayer. Sec. Lt. a, D., zuleßt von der Res. des 3. Inf. Reats. Prinz Karl von Bayern, früher in diesem Negt., in der preuß. Armee und zwar als Sec. Lt. mit Patent vom 18. Juli 1889 bei dem Inf. Regt. Nr. 137 angestellt.

Neues Pala is. 28. Mai. Prinz Karl Anton von Hohen- zollern Durchlaucht, Sec. Lt. vom 1. Garde-Ulan. Regt., zum über- zähl. Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, befördert.

Im Beurlaubtenstande. Prökelwißz, 23. Mai. Werther, Pr. Lt. von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks TV Berlin, früher Sec. Lt. im Feld - Art. Regt. von Scharnhorst {1. Hannov.) Nr. 10, vom 1. Juni d. J. ab auf \e<s Monate zur Dienstleistung bei dem Feld-Art. Negt. Nr. 15 kommandiert.

__ Abschiedsbewilligungen. Imaktiven Heere. Prökel- wiß, 23. Mai, Frhr. v. Se>end orff, Oberst von der Armee, mit Pension und der Uniform des Inf. Regts. Keith (1. Oberschles.) ‘Nr. 22 der Abschied bewilligt.

Neues Palais, 26. Mai. v. Voigts gen. v. König, Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 34, mit Pension der Abschied bewilligt.

Im Beurlaubtenstande. Prökelwitß, 23. Mai. Graf v, Goezen, Sec. Lt. von der Nel. des 6. Rhein. Inf. Regts. Nr. 68, der Abschied bewilligt.

ImSanitäts-Korps. Prökelwitz, 23. Mai. Dr. Alfer- mann, Ober-Stabsarzt 1. Kl., Referent bei der Medizinal-Abtheil. des Kriegs-Ministeriums, zum Gen. Arzt 2. Kl. und Korpsarzt des V. Armee-Korps, Dr. Brümmer, Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Regts. Arzt vom Inf. Regt. von Voigts - Rhe (3. Hannov.) Nr. 79, zum Gen. Arzt 2. Kl. und Korpsarzt des X1I. Armee- :Korps, Dr. Fri $8, Ober - Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom Kurmärk. Drag. Regt. Nr. 14, zum Ober - Stabsarzt 1. Kl. ; die Stabs- und Bats. Aerzte: Dr. Gosebru< vom 2. Bat. 5. Westfäl. Inf. Negts. Nr. 53, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt des 8. Rhein. Inf. Regts. Nr. 70, Dr. Matthae i vom 3. Bat. des Anhalt. Inf. Regts. Nr. 93, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Negts. ‘Arzt des Gren. Regts. König Friedrih 1. (4. Ostpreuß.) Nr. 5, Dr. Ott vom 2. Bat. des Inf. Negts. Nr. 138, zum Ober- Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt des Inf. Negts. von Voigt8-Nhet (3. Hannov.) Nr. 79, Dr. S<hjerning, Stabsarzt vom Königin Augusta Garde-Gren, Regt. Nr. 4, kommandiert als Hilfsreferent bei der Medizinal-Abtheil. des Kriegs-Ministeriums, unter Verseßung zu dieser Abtheil. als Referent, zum Ober-Sta®sarzt 2. Kl. ; die Assist. Aerzte 1. Kl.: Dr. Drenkhahn vom 2. Hanseat. Inf. Regt. Nr. 76, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. des Inf. Regts. von der Marwitz (8. Pomm.) Nr. 61, Dr. Schrade vom 1. Bad. Leib- Gren. Regt. Nr. 109, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. des Gren. Regts. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, Dr. Wagener vom 6. Rhein. Inf. Regt. Nr. 68, zum Stahs- und Bats. Arzt des 2. Bats 1. Bad. Leib - Gren. Regts. Nr. 109, Dr. He>Émann vom Füs. Regt. von Gersdorf (Hess.) Nr. 80, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. 5. Westfäl. Inf. Regts. Nr. 53, Dr. Burghart vom 3. Garde-Regt. zu Fuß, zum Stabs- und Bats. Arzt des 3. Bats. des Anhalt. Inf. Regts. Nr. 93, Dr. Behrendsen in der etatêmäß. Stelle bei dem Korps-Gen. Arzt des 111. Armee- Korps, Dr. Huber vom Garde-Füs. Regt., zu Stabsärzten des medizinish-<hirurgis<hen Friedrih-Wilhelms-Instituts, letztere Beide vorläufig ohne Patent; die Assist. Aerzte 2. Kl. : Dr. Uner vom Feld:Art. Regt. Nr. 31, Dr. Matthes vom 2. Garde-Ulan. Regt., Dr. Coste vom 2. Garde-Feld-Art. Regt., Dr. Hildemann vom Inf. Negt. Graf Barfuß (4. Westfäl.) Nr. 17, Dr. S<{lubac< vom Inf. von der Marwiß (8. Pomm.) Nr. 61, Dr. Klipstein vom Fuß-Art. Regt. Gencral-Feldzeugmeister (Brandenburg.) Nr. 3, Dr. Wetichel in der etatsmäß. Stelle bei dem Korps-Gen. Arzt des XIV. Armee-Korps, Dr. Haun vom Kür. Regt. von Seydlitz (Magdeburg.) Nr. 7, Dr. Neuburger vom Inf. Negt. Graf Tauentzien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, Dr. Kämper vom Westfäl. Train - Bat. Nr. 7, zu Assistenz - Aerzten 1. Kl.; die Unterärzte: Dr. Granier vom Gren. Regt. König Friedrich 11. (3. Oftpreuß.) Nr. 4, unter Versezung zum Inf. Regt. Graf Tauenßien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, Dr. Meyer vom 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, unter Verseßung zum Drag. Regt. von Arnim (2. Brandenburg.) Nr. 12, Berger vom Inf. Regt. Nr. 129, unter Verseßung zum 1. Thüring. Inf. Regt. Nr. 31, Dr. Priefer vom Gren. Regt. Prinz Karl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12, Dr. Mo hr vom 2. Niederschles. Inf. Negt. Nr. 47, diefer unter Verseßung zum 2. Leib-Hus. Regt. Kaiserin ‘Nr. 2, Dr. Neube> vom Gro eraue (Hess.) Feld-Art. Regt. Nr. 25, (Großherzogl. Art. Korps), unter Verseßung zum 1. Bad. Leib- Gren. Regt. Nr. 109, Dr. Mangelsdorf vom 5. Bad. Inf. Negt. ‘Nr. 113, unter Verseßung zum Inf. Regt. von Voigts-Rhetz (3. Hannov.) Nr. 79, Dr. Knust vom Inf. Regt. von Bor>e (4. Pomm.) Nr. 21, unter Verseßung ¿zum 1. Hannov. Drag. Regt. Nr. 9, zu Assist. Aerzten 2. Kl.; die Assist. Aerzte 2 Kl. der Res.: Dr. Tuch vom Landw. Bezirk Hannover, Dr. Schmidt ‘vom Landw. Bezirk Stettin, Dr. Do hrs vom Landw. Bezirk Fulda, Dr. Bü>lers vom Landw. Bezirk Neuß, Dr. Schawaller vom Landw. Bezirk Gumbinnen, Dr. Canon vom Landw. Bezirk II1 Berlin, Dr. Plathner vom Landw. Bezirk 11 Braunschweig, Dr. Sanson vom Landw. Bezirk 1 Bremen, Dr. Harmuth vom Landw. Bezirk Aschersleben, Dr. Stommel vom Landw. Bezirk Erkelenz, Dr. de Chapeaurouge vom Landw. Bezirk Hamburg, Dr. Blischke vom Landw. Bezirk Beuthen, Dr, VLIILer vom Landw. Bezirk Stade, Dr. Be>ker vom Landw. Bezirk Waren, Dr. Witfkowsfi vom Landw. Bezirk Wiesbaden, Dr. Fu<s vom Landw. Bezirk Mannheim, Dr. Haase vom Landw. Bezirk Beuthen, Dr. Ufer vom Landw. Bezirk Siegburg, Dr. M eller vom Landw. Bezirk Düsseldorf, Dr. Leutert vom Landw. Bezirk Gießen,

Dr. Peters vom Landw. Bezirk Schleswig, Dr. Riedlin vom Landw. Bezirk Aurich, Dr. Pilgram vom Landw. Bezirk Barmen, Dr. Beitter, Dr. Tewes vom Landw. Bezirk Dortmund, Dr. Lehmann vom Landw. Bezirk Bromberg, Dr. Koch vom Landw. Bezirk 1 Breslau; die Assist. Aerzte 2. Kl. der Landw. 1. Auf- gebots: Dr. Gürtler vom Landw. Bezirk Görliß, Dr. Umpfen- bah vom Landw. Bezirk Bonn, Dr. Diehler vom Landw. Bez. 1 Darmstadt, Dr. Wiebel vom Landw. Bezirk Wies- baden, zu Assist. Aerzten 1. Kl.; die Unterärzte der Res.: Dr. Schreiner vom Landw. Bezirk Bartenstein, Dr. Johem vom Landw. Bezirk Königsberg, G en#\< vom Landw. Bezirk Stettin, Katerbau, Dr. Golz, Dr. Sluyter, Baumed>er, Dr. Cramm, Dr. Doepke vom Landw. Bezirk IIT1 Berlin, Fac ob vom Landw. Bezirk Kalau, Dr. Wenzel vom Landw. Bezirk Magdeburg, Dr. Peus, Caefar vom Landw. Bezirk Halle, Mac>iewticz vom Landw. Bezirk Kosten, Dr. Pels-Leusden vom Landw. Bezirk Marburg, Dr. Opiß vom Landw. Bezirk Köln, Dr. Jores vom Landw. Bezirk Bonn, Heynemann vom Landw. Bezirk Halle, Dr. Melsheimer vom Landw. Bezirk Neuwied, Dr. Otterbe> vom Landw. Bezirk Köln, Dr. Petersen vom Landw. Bezirk Bonn, Dr. Bo> vom Landw. Bezirk 11 Altona, Dr. Luce vom Landw. Bezirk Hamburg, Dr. Brix vom Landw. Bezirk Flensburg, Dr. Wiehe vom Landw. Bezirk Aachen, Dr. Sulz vom Landw. Bezirk Lüneburg, Dr. Lugenbühl vom Landw. Bezirk Wiesbaden, Dr. Cohn vom Landw. Bezirk Thorn, Dr. Crämer, Dr. König vom Landw. Bezirk Frankfurt a. M., Dr. Köts<au vom Landw. Bezirk T Cassel, zu Afsist. Aerzten 2. Kl., befördert. Dr. Gutjahr, Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Rgts. Arzt vom Kür. Reat. Königin (Pomm.) Nr. 2, ein Patent seiner Charge, Dr. Krosta, Ober - Stabsarzt 2. Kl. und Negts. Arzt vom 1. Thüring. Inf. Regt. Nr. 31, Dr. Paetsh, Ober-Stabsarzt 2. Kl. von der Haupt-Kadettenanstalt, der Charakter als Ober- Stabsarzt 1. Kl, verliehen. Dr. Keitel, Stabsarzt vom medizinis{<-<irurgis<hen Friedrih-Wilhelms-Institut, als Hilfsreferent zur Medizinal-Abtbeil. des Kriegs-Ministeriums kommandiert. Dr. Mahlke, Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Regts. Arzt vom Westfäl. Drag. Regt. Nr. 7, als Garn. Arzt nah Rastatt, Dr, Wte, Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom 8. Rhein. Inf. Regt. Nr. 70, zum Westfäl. Drag. Regt. Nr. 7, Professor Dr. Pfuhl, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. des Gren. Negts. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, zum 2. Bat. des Inf. Uteats, Nr: 138, Dr, Messe, Ust, Arzt 1. Kl. vom 1. Pomm: Feld-Art. Negt. Nr. 2, zum Feld-Art. Regt. Nr. 35, Dr. Neu- baur, Assist. Arzt 1. Kl. vom Feld-Art. Regt. Nr. 35, zum 1. Pomm. eld-Art: Neat Nt 2 Dr, Sabel Ait. Ant 2, Kl vom 1. Hann. Drag. Regt. Nr. 9, zum 3. Garde-Regt. z. F, Dr. Beyer, Assist. Arzt 2. Kl. vom Feld-Art. Regt. Nr. 34, zum Füs. Regt. von Gersdorff (Hess) Nr. 80, Dr. Taub ert, Afsist. Arzt 2. Kl. vom 2. Leib- Huf. Regt. Kaiserin Nr. 2, zum Garde-Füs. Regt., verseßt. Dr. v. Knoevenagel, Gen. Arzt. 2. Kl., Korpsarzt des X1. Armee- Korps, mit Pension und seiner bisherigen Uniform, Dr. Claußen, Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Garn. Arzt in Rastatt, mit Pension und seiner bisherigen Uniform, Dr. Bau, Assist. Arzt 1. Kl. der Res. vom Landw. Bezirk 111 Berlin, Dr. Taube, Ait. Arit 1; Kl. der Res. vom Landw. Bezirk Krefeld, Dr. Stilling, Assist. Arzt 1. Kl. der Ref. vom Landw. Bez. Straßburg, Dr. Steiner, Stabsarzt der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Geldern, Dr. Müller, Stabsarzt der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Hagen, Dr. Be>ker, Stabsarzt der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Be- zirt 1 Vremen, De, Walger, Ask Arzt 1. Kl. der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk T1 Darmstadt, diesem mit Pension, Dr. Hoffmann, Stabsarzt der Landw. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk 1 Darmstadt, Dr. Pietsch, Assist. 1. Kl. der Landw. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk Neuhaldensleben, Dr. Barden- Penter, . Al Al 1. Klasse dep Landwehr 2, Aufgebots vom Landwehr - Bezirk Aachen, der Abschied bewilligt. Dr. Panieúsfi, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. 1. Bad. Leib-Gren. Regts. Nr. 109, als halbinvalide mit Pension nebst Ausfiht auf Anstellung im Zivildienst ausgeschieden und zu den Sanitätsoffizieren der Landw. 2. Aufgebots, Pr. Kübler, Stabs- arzt vom medizinis< - <irurgisWen Friedri - Wilhelms - Institut, Dr. Wußdor ff, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. des Inf. Negts. von der Marwitz (8. Pomm.) Nr. 61, Dr. Lichten- berg, Assist. Arzt 2. Kl. vom Ulan. Regt. Prinz August von Württemberg (Posen ) Nr. 10, alle drei ausgeschieden und zu den Sanitätsoffizieren der Res., übergetreten.

Königlich Vayerische Armee.

Offiziere, Portepee - Fähnriche 2x. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 11. Mat. Dietrich, Major, bisher à la suito des 3. Feld-Art. Regts. Königin Mutter und kommandiert zur Königl. preuß. Art. Prüfungskommission, unter Enthebung von diesem Kommando, als Battr. Chef in das 2. Feld-Art. Regt. Horn verseßt. Seekir<- ner, Hauptm. und Battr. Chef vom 2. Feld-Art. Regt. Horn, unter Stellung à la suite dieses Truppentheils und unter Eintheilung bei der Insp. der Fuß-Art., zur Königl. preuß. Art. Prüfungs- kommission kommandiert. 2

15. Mai. Englert, Pr. Lt. des 3. Feld-Art. Regts. Königin Mutter, zur Dienstleistung beim Train-Depot 1. Armee-Korps auf die Dauer eines Jahres kommandiert.

24. Mai. Lindpaintner, Oberst - Lt. vom Generalstabe I. Armee-Korps, zum Kommandeur des 2. Ulan. Regts. König, e v. Perfall, Major und Battr. Chef im 1. Feld-Art. Regt. PN Ege Luitpold, zum Abtheil. Kommandeur in diesem Regt., Täubler, Pr. Lt. vom 3. Feld-Art. Regt. Königin Mutter, unter Beförderung zum Hauptm. ohne Patent, zum Battr. Chef im 1. Feld-Art. Negt. Prinz-Regent Luitpold, ernannt. Otto, Oberst-Lt. und Abtheil. Kommandeur vom 1. Feld-Art. Regt. Prinz-Regent Luitpold, in den Generalstab (Zentralstelle), Thäter, Major vom Generalstab der 4. Div., zum Generalstab I. Armee- Korps, Hagen, Major von der Zentralstelle des Generalstabs, zum Generalstab der 4. Div., verseßt.

20. Mat. Chrênsberger, Pr. Lt. vom - 83. Inf, Regk. vakant Pran>kh, unter Beförderung zum Hauptm. ohne Patent, zum Komp. Chef im 4. Inf. Regt. König Wilhelm von Württemberg ernannt.

Durch VerfügungdesGeneral-Kommandos Il. Armee- Korps. Mayr, Pr. Lt. des 6. Inf. Regts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen, der Funktion als Adjutant beim Bezirkskommando Amberg enthoben; dagegen Ma ser, Sec. Lt. desselben Regts., zum Adjutanten bei diesem Bezirkskommando ernannt. L

ImBeurlaubtenstande. 23. Mai. Nishler (1 München),

r. Lt. beim Landw. Train 1. Aufgebots, zum Rittm.,, Hochrein, ec. Lt. in der Res. des 9. Inf. Negts. Wrede, Lell (Würzburg), Welker (Zweibrü>en), Sec. Lts. in der Landw. Inf. 1. Aufgebots, zu Pr. Lts. befördert. Günther (Ludwigshafen), Sec. Lt. von der Landw. Inf. 1. Aufgebots, zur Res. des 19. Jnf. Regts. verseßt.

Abshiedsbewilli ungen. Im aktiven Heere. 24. Ma i. Frhr. v. Seefried auf Buttenheim, Ober t-Lt. und Komman- deur des 2. Ulan. Regts. König, unter Verleihung des Charakters als Oberst, mit Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform der Abschied bewilligt.

25. Mai. Erdmannsd örfer, Hauptm. und Komp. Chef im B Sf König Wilhelm von E mit » fog zur

isp. gestellt.

Im Beurlaubtenstande. 23. Mai. Thieme, Sec. Lt. von der Nes. des 5. Feld-Art. Regts, Seufferheld (Kempten), F. von der Landw. Inf. 1. Aufgebots, mit der Erlaubniß zum

ragen der Landw. Uniform, Büttner (1 München), Lehner (angolfiaht), Weber (Gunzenhausen), Weidinger (Kissingen), eyse (Hof), Pr. Lts. von der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Bail (Augsburg) , Pr. Lt. von den Landw. Jägern 2. Aufgebots, Dietl (T München), Pr. Lt. von der Landw. Feld-Art. 2. Aufgebots, Ho f- mann (Ludwigshafen), Pr. Lt. von den Landw. Pionieren 2. Auf- gebots, Lang (1 München), Mühldorfer (Vilshofen), Diesel (Tr, Zierer (Gunzenhausen), S<m idt (Kitzingen), v. En gel- re<t (Aschaffenburg), Wunnerlih, Deininger (Hof), Ma> (Ludwigshafen), Sec. Lts. von der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Kal >- brenner (Aschaffenburg), Sec. Lt. von den Landw. Jägern 2. Auf- gebots, der Abschied bewilligt. Engelhard (Gunzenhausen), v. Stadler (Nürnberg), Detag (Hof), Riedel (Ludwigs- hafen), Sec. Lts. von der Landw. Kav. 2. Aufgebots, Egenolf (1 München), Sec. Lt. von den Landw. Pionieren 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

Im Sanitäts-Korps. 23. Mai. Dr. Hoffmann (Augs- burg), Stabsarzt von der Res, Dr. Neumaier (Regensburg), Stabsarzt von der Lantw. 1. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

Beamte der Militär-Verwaltung.

19. Mai. Schäfer, Unter - Veterinär des 2. Ulan. Regts. König, zum Veterinär 2. Kl. in diesem Truppentheil, Bergmann eh P der Res., zum Veterinär 2. Kl. der Res.,

efördert.

23. Mai. Köhler, Kanzlist der Intend. 11. Armee-Korps, unter Verleihung des Titels eines Kanzleisekretärs, in den erbetenen Ruhestand getreten. Schuster (Aschaffenburg), Veterinär 1. Kl. von der Landw. 1. Aufgebots, D üll (Kitzingen), Ober-Apotheker von der Landw. 1. Aufgebots, Weigand (Würzburg), Intend. Affessor von der Landw. 2. Aufgebots, Auer (Hof), Ober-Apotheker von der Landw. 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

X11. (Königlich Sächsisches) Armee-Korps.

Offiziere, Portepee-Fähnrihe x. Ernen nungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 24. Mai. v. Kaufmann, Oberst-Lt. aggreg. dem Schütea- (Füs.) Regt. Prinz Georg Nr. 108, zum etatsmäß. Stabsoffizier dieses Negts. ernannt. Rohde, Hauptm. und Komp. Chef vom 4. Inf. Regt. Nr. 103, ein Patent seiner Charge verliehen. Graf v. P feil u. Klein- Ellguth, 4 Lt. vom 2. Gren. Regt. Nr. 101 Kaiser Wilhelm, König von Preußen, zum Hauptm. und Komp. Chef befördert. Thewalt, Hauptm. vom 7. Inf. Regt. Prinz Georg Nr. 106, zum Komp. Chef ‘ernannt. Ehntholt, Pr. Lt. vom 7. Inf. Regt. Prinz Georg Nr. 106, mit der Erlaubniß zum Forttragen seiner bisherigen Uniform, in das 2. Gren. Regt. Nr. 101 Kaiser Wilhelm, König von Preußen, verseßt. Wittmaa>k, Haßler, Sec. „Lts. vom 7. Inf. Regt. Prinz Georg Nr. 106, zu Pr. Lts., vorläufig ohne Patent, Fuchs, Port. Fähnr. von demselben Regt., zum Sec. Lt, befördert. Die Unteroffiziere: Lüder, Gontaxd:-vom 2. Gren. Regt. Nr. 101 Kaiser Wilhelm, König von Preußen, Vogt vom 3. Inf. Negt. Nr. 102 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, Scheibe vom 11. Infanterie - Regiment Nr. 139, v. Kirhbah, Oberjäger vom 2. Jäger - Bataillon Nr. 13, zu Port. Fähnrs. ernannt. v. Tümpling, Rittm. à la suits des 1. Königs-Hus. Regts. Nr. 18, kommandiert als Adjutant der 1. Kav. Brig. Nr. 23, ein Patent seiner Charge verliehen. Frhr. von Salza u. Lichtenau, Pr. Lt. vom 1. Ulan. Regt. Nr. 17 Kaiser Franz Joseph von Oesterrei, König von Ungarn, Graf Wilding v. Königsbrü>, Pr. Lt. vom Garde-Reiter-Regt., diesen unter Ver- seßung in das 1. Ulan. Negt. Nr. 17 Kaiser Sra Joseph von Oesterrei, König von Ungarn, zu überzähl. Rittmeistern, vor- läufig ohne Patent, befördert. v. Wolffersdorff, Pr. Lt. vom 1. Ulan. Regt. Nr. 17 Kaiser Franz Joseph von Oesfterreih, König von Ungarn, mit der Erlaubniß zum Forttragen seiner bisherigen Uniform, in das Garde-Reiter-Regt. verseßt. Schäffer, Port. Fähnr. vom 2. Ulan. Regt. Nr. 18, zum Sec. Lt. befördert. Ster, Unteroffizier vom 2. A E Negt. Nr. 19, zum Port. Fähnr. ernannt. Neubauer, Meisl, Hauptleute und Battr. Chefs vom 3. Feld-Art. Regt. Nr. 32, Patente ihrer Charge verliehen. Winkler, Unteroff. vom Pion. Bat. Nr. 12, zum Port. Fähnr., Heine, Sec. Lt. vom Train-Bat. Nr. 12, zum zweiten Traindepot-Offizier beim Traindepot, Ingenbrand, Major z. D. und Bezirksoffizier vom Landw. Bezirk Döbeln, zum zweiten Stabsoffizier beim Bezirks- fommando Oresden-Altstadt, ernannt.

Im Beurlaubtenstande. 24. Mai. König, Pr. Lt. von der Nes. des Karab. Regts., zum Rittm., die Sec. Lts. der Res. : Dannenberg des 3. Inf. Regts. Nr. 102 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, Goetz des s. Inf. Negts. Prinz Johann Georg Nr. 107, v. Auenmüller des Garde-Reiter-Regts., Reißig des 1. Ulan. Regts. Nr. 17 Kaiser Franz Joseph von Oesterrei, König von Ungarn, zu Pr. Lts.; die Pr. Lts. von der Inf. 1. Aufgebots: Dr. Ei8mann des Landw. Bezirks Baußen, Dr. v. Vieth des Landw. Bezirks Dresden-Neust., zu Hauptleuten; die Sec. Lts. von der Inf. 1. Aufgebots: Fi>er des Landw. Bezirks Bauten, Fleis <- hauer, Andrih des Landw. Bezirks Leipzig, Hirschberg des Landw. Bezirks Dresden-Altst,, Holhe, Sec. Lt. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Leipzig, zu Pr. Lts, Poege, Pr. Lt. von den Pion. 2. Aae des Landw. Bezirks Glauchau, zum Hauptm., befördert. tahl, Königl. preuß. Sec. Lt. der Res. a. D., in der Königl. sä<hs. Armee und zwar als Sec. Lt. der Res. des 7. Inf. Regts. Prinz Georg Nr. 106, mit Patent vom 2%. Juli 1892, angestellt. : /

Abschiedsbewilligungen. Imaktiven Heere. 24. Mai. Baumann, Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffizier des Schüßen- (Füs.) Regts. Prinz Georg Nr. 108, in Genehmigung seines Ab- (N ao ba, mit Pension und der Erlaubniß zum Forttragen der bisherigen Uniform mit den vorgeschriebenen Abzeichen zur Disp. gestellt. de Rudder, Hauptm. und Komp. Chef vom 2. Gren. Negt. Nr. 101 Kaiser Wilhelm, König von Preußen, mit Pension und der Erlaubniß zum Forttragen der bisherigen Uniform mit den vor- geschriebenen Abzeichen, Graf v. Holßendorff, Sec. Lt. vom 2. Jäger - Bat. Nr. 13, Sachse, charakteris. Major z. D., unter Enthebung von der Stellung als zweiter Stabsoffizier beim Bezirks- kommando Dresden-Altft., Ps der geseßlichen Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 4. Inf. A Nr. 103 mit den vorgeschriebenen Abzeihen, der Abschied bewi gt.

Im Belielanbtualtan be, 24. Mai. Kraner, P L von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Döbeln; den Pr. Lts. von der Inf. 2. Aufgebots: Papperiy des Landw. Bezirks Plauen, v. Zimmermann des Landw. Bezirks Ce Cas des Landw. Bezirks Freiberg; den Sec. Lts. von der Inf. 2. Auf- gebots: Nicolai des Landw. Bezirks Plauen, Friedrich, Allihn des Landw. Bezirks Leipzig ; den Pr Lts. von der Feld-Art. 2. Auf- gebots : Göldner des Landw. Bezirks Zwickau, John des Landw. Bezirks Leipzig, behufs Ueberführung zum Landsturm 2. Aufgebots der Abschied bewilligt. : i

Im SanitätsKorps. 4. Mai. Arnschink, Assist. Arzt