1894 / 126 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

|

E E

R

E i Ee

E E E MEPALMAAN

. bund

T1111 15] L H

Y iß. Baug, de. Färb. K3rn. Concord. Spinn So erd. Crölwt.Pap. kv. Defsau lpen DenutscheA3phalt do. Bgwk.-Ver. do. 5nd ASS.P. do. Verein.Petrl. do, do. St.-Yr. Gilenburg. Kattn Eypendorf Ind. A E erauf. Brauerei Gas-Glühl. Gef. G°isenk. Bußsth! GüFauf konv. . Gummi B.-Frkf. Guins.Schpoanitz Gag, Gufist ky. Harburg Mühken Peinrihebhall . Pess.-Rhein.Bro. Kaxisr. Drl. fh, Könatg Wilh.Bw. Königsb. Masch. Kgsb. Pf. Brz.-N.| Langen. Turhf. tv) Leyk. -Jos. Papier; LicHterfeld. Bas, ! Ra.nt.T.e(B.] -—— Lind. Brauer. ky, 24 ottring. Sisentw| 0

u Üo anin ain

i o|co0000] A5 AEIR R D 7

D

cen

[ry A Part fel Lma O J ÎL Lund 2-3 C75 funk f S

Qt 09 Co U

bah

| F E

j

i ile 1B jf 1e n Hi Hn S Gia H H P IPR R R T H f fa D E n R P 1 1 1 1E (P 1

leand I jed porn fcl tert jmd jent puri D pu dh brd frank porn fond jk pru pan fund puak pad frank

D D D

vi

4 M eva S H P V F T M y i M S t al 0)

Es s Je

L

A

E E

Anh. Dbg. 0

T i l

H pi ft pu Pu f È

P

Ob Stet jraiuh. f. p) « S BL 6. Mi, Ln, burg, (Fiscn. Nürnbg. Brauer. Lrantenb. Chem. do, do. St,„Pr. Tb.

, ei

[2]

2

hl a E

ROoOORLUDOO i

Pa 36A ¡fas jn

i Go ! str r

7

Math. Opt. Fabr. Raudw. Walter Kedenh. St.-Pe. R Westf. Ind. vrostod Brauerei 52). Guß. S. Nahid. fo. <

les. DpfrBrf. Sol. Gas-A, Gf SwSriftgieß. Du Simier Brauerei Stettin. Elektriz. Stobwasser V.A. StrisSpill.StP Subenb. Masch. SüddíIinm.40% LTavetenf. Norhÿ. Taraowiß St-Pr

O L A. nton, Bauges. . Gulkan Bgrio. ky. Meitßbiex (Ger.)

do. (Bolle) MiedeMaschinen Wilhel} Weink Wissen. Bergw?. ZeißerMaschinen|:

E

t

T b b bri fem pemel but pen pmk dd D prt jn D D id jani jr pruá bark fred L Z

mm S

l Ì

L f O 4a r jd S

prk ie M ia B D R T S fn il f H $> a d 1A C r fn vf jf CIT En HP> Hr E (5 f Pr Bm 1 fo D E pn n D E C

| 2E tige ore

ia

Li an

E

Bm pot pmk pak L T fred jur jdk funk jch band rk preb leer jmd fork fark brerk pril 1k tak P

DOOONNNOON

mt bk R jk Pen funk 2 Prt D

prak Get

i S S D

An S Sn A ay o tin ba A

600 300 |—,— 838,00bz G 88,00 bz G 68,50G 161,00 6z G 115,30G

190,00bzG $80 50G 13/50bzG

600 600 200 1000 300 300 1009/3500 500 400 300 1000 1000 300 1000 600 500 1000 1000 300 1000 500 5090 1000 300 309 500 $00 10900 7 | 500 150 200 f.

1000 1500 500 300 300 3200

300 —- 1006 300 1200 550/2000 300 600 300 15600/3609 300 800/3000 300 600 1000 300 150 1000 600 1000 1000 600 1000 1000 1000 500 800 1000 600 300 300 300 600 500 500 300/1300 1000 1000 600 300

E

,

,

9,00B 59,00G

46,00bzG 46,29G 420,00 bz 84,10G /2,00bz G 187,00G 91,25 bz

192650G 4,00bz 98,00et. bz G 52,50bz 48/50 bz G

64/%G

t

41,25G

,

95,00bzG 72,79 B 31,50G 76,50bzG 79,60B

47 50G 1199,29G 137,50bxG 78,75G 33,00G 93,75bzG 166,50G 87,00B 68,00G 119,508 119,75B 199,50 106,29 56,00G 108 25G 189,50G 100,50bzB 19,80 bz 50,00et. bz B 117,90B 48,00G 131,50bz G 95,25 bz G

52.10G 10,00 bz B 266,80G

Verficherungs - Gesellschaften. Kurs3 und Dividende = Á# pr. St>.

Dividende pro Nach.-M.Feuerv.209/9y.100056: Aach. Rückvrs.-S. 292/95 v.400246: Brl.Lnd.-u. Wf, 209/90 9.500B6: Brl.iFeuerbs.„G.20°/0v.100036: PBrl.Hagel-A.G. 202/09 v.1000A46: Brl.Lebenth.-G,200/09.100046: Colonia, Feuery. 20%/0h.100090: Goncordia, Lebv. 209/o y.1000A4: Tit Feuerv. Berl.209/9 y.1000A46: Dt.Lloyd Berlin 209/53 v.100056: Deutscher Phönix 200/69 v. 1900 fl. Dtsch. Transp. B. 2689/9. 2400.4 Drsv.Allg.Trsp. 109% v.100024: Düfild.Tersp.-B.10%1tz.1000206: Elherf.Feuervrs. 2009/4 y.1000260:

octuna, A. V. 209/4 y. 100036: Germania, Lebnus5.200/0v.500AZa: Gladb.Feuervrf, 209/9 v.10900246: K S 202/av.50036: Köln. Hüdtvri,-G. 209/59 v.5002: Loipzig.Feuervrs.609/4 9,1000%4a: Vagdbeb.iFfeuecy, 209/9 y.100024: Magdeb. Dagelv. 3379 p.500: Magdeb. Lebensv. 209/9 y. 500A: Magdeb. KNückvers.- Ges. 10034: Stteterrh.Güt.-A. 10% 0.50054: Norditern,LebL\. 202/5.100024r Oldenb. Vers. -Gf.20°%/0v.500: Preuß. Lebnsv.-(9.209/0 v.590054:

)reuß.Nat.-Vers. 259/09 9.400571 rovidentia, 109/69 von 1000 f.

hein. -Witr.2lo.109/0v.100076:|

Mhein.eWiir.Re>v.10%/,0.400: Sächs. Nückv.-Ges. 59/00.500 26; S9Yles Feuerv.-S.20°%/0p.50024: Thuciugia,V.-G.20%/0y.100056: Dranéatlant. Güt. 20% v.1500.46 Urten, Hagelvers.209/9 1.60036. Viktoria, Berlin20°/0 v.10002«: 93tdtsd).Bi.2.,202/0 v. 100034: WBilhelma Magdeb. Allg. 190.84:

1892

460 110 120 130

0

182,50

360 48 100 200 110 64 300 299 240 120 45 0 60 30 720 150

49 N

20 45 40 109 65 40 27

1893

—-

S S LEFERZ E L141.

_—

G

[aury L A L IEL T E T SSI S1 SS

21806 1650G 2130B 430B

7500B 1105G 1570B 3010G 1275G 3390B 34559G

2700G 1070G 780(S 443B 6296 15500G 3440G 590B 415G

945B 1850G

710B 720B

800B 1630B 3000B 1220B 535 e. bzG

910B

745G

Fouds- und Aktien-Börse. Berlin, 30. Mai. Die Börse war heute fo dis-

poniert, daß sie hâtte einen gut angeregten Verlauf

| Golbr. 120,80, do.

bei den hier gehandelten österreichischen Papieren zu spüren, die schwächer wurden.

Was die übrigen spekulativen Papiere betrifft, fo wiesen fie infolge geringer Geschäftslust nur wenig } Veränderung auf. Kobhlenaktien und zum theil auch Eisenakiien erfuhren im Verlauf der Börse Preis- erhöhungen, die sie indeß später wieder einbüßten.

Die einheimischen dreiprozentigen Renten waren in guter Haltung geblieben. Gegen Schluß der Börse brachten Gewünnrealifationen eine leichte Abshwächnng | hervor, unter wclcher auch der offizielle Verkehr be-

endet wurde.

Die fremdländis>Wen Renten warcn re<t fest. Italiener fest. Ungarn, Nussishe Fonds ohne Ver- kehr von Belang. Argentinier besser. Türkische Fonds ziemlich fest. l

Auf dem Gebiete der einheimis<hen Staatsfonds waren im Kassageschäft 3 9% Konsols um 25 Z gestiegen, dagegen die 49%/ Staats-Anleihen um 40 „4 gefallen.

Von den Bankaklien sind Darmstädter Bank als besser, Diskonto-Antheile, Deutsche Bank, Handels- Antheile als etwas s{hwächer zu bezeichnen.

Das Geschäft in Eisenbahnaktien bewegte sih in engen Grenzen; auszunehmen sind Schweizer Nord- ostbaÿn und ScWweizer Zentralbahn. Henri-Bahn und Nufsische Südwestbahn wurden niedriger.

In den Prioritäts-Obligationen war gleichfalls nur wenig zu thun. Preußische 32 %/ gefragt.

Industriepapiere recht fest.

Der Privatdiskont blieb auf 1 9%.

_Furaufkfuvrt a. M., 29. Mai. (W. T. B.) (Schluß-Kurse) Londoner Wesel 20,410, Pariser Wechsei 81,016, Vtener Wechsel 163,07, 3 9/9 Reichs- | Aul. 90,40, Unifiz. Egypter 103,70, Italiener 77,49, 6% tonsfol. PViertfanec 58,80, VDesterr. Silber- rente 79,90, SDesfierr. 41/59 Papierrente 80,20, Oesierr. 49/9 oldrente 98,40, Oesterr. 1860 er Loose 124,60, 3% port. Anleibe 22,80, 59/0 amort. Rumän. 97,60, 49/9 ruf. Ronfols 101,20, 3. Drient- ÄAnleile 69,70, 4°/% Spanier 65,00, 5% secb. Mente 61,50, Serb. Tab.-Rente 62,00, Konv. Türken T. 24,40; 4% ung. Gotlbrente 97,90, 49/9 ungar. Kronen 91,20, Böhm. Westbahn 328%, Gotthard- dabhn 167,60, Lübe@-Büch. Eisercb, 138,50, Mainzer 113,90, Mittelmeerb. 77,70, Lomb. 83F, Franz. 2834, Magt-Dedenburg 423, Berl. Handelsges. 133,00, Darmitäoter 133,10, Disl.-Koram. 187,10, Dresdner Bank 138,20, Mittelb, Kredit 96,90, Dest. Kredit- aktien 2874, Neih2bant 155,20, Bochumer Gußstahl 131,80, Deortiaunder Union 57,00, Harpener Berg- wers! 125,70, Hibernia 114,00, Laurahütte 123,90, LWesteregein 155,50. Privatdiskont 12.

Frantfart «. M., 29. Mai. (W. T. B.) Effelten-So9ztetät. (Schluß.} Desterr. Kredit- altien 286, Franz. 28123, Lomb. 83>, Ung. Goldr. 97,50, Gatthardb. 167,30, Disk.-Kommand, 186,40, Boch. Bußftagi 131,80, Harpener 125,60, Laurahütie 123,80, Schweizer Nordoftbahn 111,60, Ztalien, Merid. i Mexikanèr —,—, Italiener 77,00, Italien. Mittelmeerbahn —,—, Portugiesen —,—. Matt. Junti-Kurfe. /

Leipzig, 29. Mai. (W. T. B.) (Sw@luß- Kurse.) 3 9% sächs. Rente 89,50, 3249/6 \ä<hs. Ank. 100,55, Buschtiehrader Eisenbahn-Aktien Lätt. A. 234,00, do. do. Litt. B. 236,00, Böhm. Nordbahn- Aktien 170,25, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 176,50, do. Bank-Aktien 132,50, Kredit- u. Sparbank zu Leipztg 119,50, Sächs. Bank-Aktien 118,90, Leipz. Kammag.- Sypinn.-Aktien --—,—, „Kette“, Deutsche Elbschiff.- Aktien 67,00, Zu>erfabrik Glauzig-Aktien 110,75, Zuckerraffinerie Halle-Aktien 128,00, Thüring. Gas- Gesellshafts-Aktien 164,50, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 78,00, Oesterreihishe Banknoten 163,20, Mansfelder Kuxe 306,00, Altenburger Aktien- Braueret 168, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 130.

Hauaburg, 29. Mai. (W. T. B.) (Schluß- Kurse.) Preuß. 4/2 Konfois 107,10, Silberrente 79,60, Desterr. Goldrente 98,20, 49% ung. Goldr. 97,70, 1860 er Loofe 125,09, Staliecner 77,00, Kredits aftien 287,00, Franz. 705,50, Lomb. 197,50, 1880 er Nufsen 99,00, 1883 er Nussen —, Deutsche B. 157,20, 2, Drient-Änleihe 66,40, 3. Drient-Anleibe 67,70, Diskonto-Kommandit 187,09, Nationalbank für Deutschlant 108,35, Hamburçecec Kommerzbank 104,10, Berliner Handelsge. —,—, Dresdner Bank —,—, Nordd. Bank 124,00, Löe@-Büchener Eisenbahn 138,70, Marienburg-Pilawka 82,00, Oftpreuß, Süd- bahn 87,75, Zaurah. 123,00, Nordd. Jute-Spinn. 103,00, A.-E. Suano-Werke 136,10, Hamburger Pactetfahrt-Aftiengesellshaft 94,60, Dynanitt-Teutte- MAftieng2fellscoft 125,90, Privatdiskont 13.

Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd.

Silber in Barcen pr. Kgr. 84,80 Br., 84,30 Gd.

Wedchselnotiecuigen: Lendon lang 20,364 Br., 20,314 Gd., Londos furz 20,42 Br., 20,37 Gb., London Sicht 20,43 Br., 20,40 Gd., Amsterdam Ia 167/90 Br: 167,60 0 iei lg: 161/750 BL, 159,75 Gd., Paris lg. 80,80 Br., 80,50 Gd., St. ee puars la. 216,25 Br. 214,25 Gd., New- Yock kurz 4,31 Br.. 4,15 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,175 Br., 4,112 Gd.

Wiea, 29. Mai. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) : Desi, 43/5 £/g' Papierr. 98,5224, do. Silberr. 98,40, do. ), Kronenr. 97,90, Ung. Goldr. 120,45, do.Kron.-A. 95,10, 1869er Looje 146,50, Türk. Loose 63,60, Änglo-Auft. 151,00, Länderbank 247,75, Kreditattien 352,75, UÜUntonbank 258,50, Ungar. Kredit 433,75, Wiener Bankverein 126,25, Böhm. Wesibahn 403,00, Böhmische Nordbahn 257,50, Buschth. Eisenbahn 481,50, Elbetkalbahn 263,00, Ferd.-Nordbh, 3060,00, Oest. Staatsbahn 342,35, Lemb.-Czern. 278,50, Lombarden 101,00, Itordwestb. 226,90, Pardubiger 202,50, Kip. - Mont. 67,10, Tabac-Aktien 218,00, Austerdam 103,50, Deutsche Pläße 61,30, Londoner Wechsel 125,15, Pariser X. 49,70, Navoleons 9,95, Marlnoten 61,30, Russ. Banîa. 1,344, Silberkup. 100,00, Bulgar. (1892) 126,00.

Wien, 30. Mai, (W. ‘T. B.) Matt. Ungarishe Kreditaltien 431,25, Deît. do. 350,50, Franzosen 341,00, Lombarden 100,50, Glbethalbaha 261,75, Dest. Papierrente 98,373, 4 9/6 ung. Goldrente 120,25, Desterr. Kronen - Anleihe 97,85, Ungar. Kronen - Anlethe 95,10, Marknoten 61,324, Na- poleons 9,96, Banïtoserein 126,00, Labadaktien 217,00, Länderbank 246,25, Bus{btbierader Lätt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 63,30.

Loudon, 29. Mai. (W. T. B.) (Schluß- | Kurse.) Englische 23 °/7 Kous. 1018, Preuß. 49%

nchmen Tönuen; da indeß die Tendenz der Wiener Konsois 107, Jialien. 59% Rente 777, Lombarden

Börse wieder ums{<lug und eine ungünstige Färbung j 9#, 4% 83er Ruff. 2. Ser. 1013,

onv. Türken

annahm, ließ au< hier die Unternehmungslust nach. | 244, Dest, Silberrente —, do. Goldr. —, 49/6 ung. Die Einwirkung der Wiener Börse war am meisten ! Goldr. 974, 4 2/6 Spanier 65, 34 9% Egypter 1001,

| Kartoffeln

|

49/0 unifizierte Egypter 1025, 4} 9/9 Trib. - Anleihe 103, 6 v/g fonfol. Mexikaner 60}, Ottomanbank 155, Canaba Pacific 66}, De Beers n. 162, Rio Tinto 143, 49% Rupees 55, 6 9% fund. Arg. Anl. 65, 99% Arg. Goldanleihe 633, 47 9% äuß. Gold- anleihe 38, 3 % Reichs-Anl. —, Griech. 1881 er Anl. 343, Grie. 1887er Monop.-Anl. 355, 4 9% Griehen 1889 27, Brasil. 1889 er Anleihe 644, Pa F, Silber 285.

e<selnotierungen: Deutsche Pläße 20,54, Wien 12,66, Paris 25,31, St. Petersburg 255/16.

Paris, 29. Mar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 3 %o amort. Rente 100,674, 3 9% Rente 101,05, Jtal. 5% Rente 78,50, 4 % ung. Goldrente 98,03, 3. Orient-Anleihe 69,00, 49% Russen 1889 100,70, 49/9 untfiz. Egypt. 102,90, 40/6 span. äuß. Anleihe 653, Kony. Türken 24,40, Türkische Qoofe 112,10, 4 9/9 Prioritäts Türkische Obligationen 90 479,00, Franzosen 705,00, Lomb. 231,00, Banque ottomane 639, Banque de Paris —,—, Banque d’Escompte —, Credit foncier 960,00, Credit mobilier 60,00, Merid. - Anl. 533,00, Rio Tinto 362,90, Suez-Aktien 2866, Credit Lyonn. 745,00, Banque de France 39,25, Tab. ottom. 436,00, Wechsel a. deutshe Pläße 1221/16, Londoner Wechsel furz 25,163, Cheques auf London 25,18, Wechsel auf Amsterdam kurz 206,25, Wechsel auf Wien kurz 199,12, Wechsel auf Madrid k. 412,25, Wechsel auf Italien 10, Rob.-A. 164,00, Portug. 22,31, Portug. Taba>s-Obl, —,—, 3% Russen 89,50, 59% Numänier von 1893 98,00, Privatdiskont 18.

Mailand, 29. Mai. (W. L. B.) Italienische 99% Rente 87,55, Mittelmeerbahn 445,00, Meri- dionaux 595,00, Wechsel auf Paris 111,20, Wechsel auf Berlin 137,00, Banco Generale 38,00, Banca Italia 810, Credit mobiliare 130.

St. Petersburg, 29. Mai. (W. T. BZ Wechsel London (3 Mt.) 93,50, do. Berlin (3 Mt.) 45,75, do. Amsterdam (3 Mt.) —,—, Do Dat (O M) S710 L Simperials 750; Ruff. 49/0 1889er Konsols 148, do. Präm.-Anl. von 1864 (gest.) 249, do. von 1866 (gest.) 226, do. 2. Orient-Anleihe 1018, do. 3. Drient-Änleihe 1018, do. 44 % Bodenkredit-Pfandbr. 155, Große Ruff. Eisenbahnen 277, Russ. Südwestbahn-Aktien 1123, St. Petersburger Diskontobank 540, deo. Internat. Handelsbank 540, do. Privat-Handelsbank 436, Nuss. Bank für ausw. Handel 4193, Warschauer Diskontobank —. Privatdiskont 5.

Amsftervam, 29. Mai. (W. T. B.) (S<luße Kurse.} Oefterr. Papierrente Mai-Novbr. verz. 794, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli verz. 784, Desterr. Goldrente 974, 4 2/6 ung. Goldrente 964, Nuff. ge. Eisenbahnen 1425, Russ. 2. Orientanl. 64, Kony. Trt 24 B00 Do, N 1025 5 gar, Transy.-G. —, Warschau-Wiener 1362, Marknoten 59,22, Ruf. Zollkupons 1924.

Wechsel auf London 12,08.

New-York, 29. Mai. (W. L. B.) (Schluß- Kurse.) Geld leiht, für Regierungsbonds Prozent- saß 1, Geld für andere Sicherheiten Prozent- say 1, Wechsel auf London (60 Tage) 4,37}, Cable Transfers 4,89, Wechsel auf Paris (60 Tage) 9,163, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 9%#, Atchison Topeka & Sauta Fs Aktien 84, Carcadian Bacifie Uktien 654, Zentral Pacific Aktien 123, Chicago, Milwaukee & St. Paul Aktien 592, Denver & Rio Grande Preferrev 293, Illinois Zentral Aktien 892, Lzle Shore Shares 1313, Louisville & Nashville Aktien 458, N. - Y. Lake Grie Shares 138, N.-Y. Zentralbahn 972, Northern Pacific Pref. 148, Norfolk and Western Preferred 204, Philadelphia and Reading 5 °/s 1. Inc.-Bds, 31, Union Pacific Aktien 154, Silver, Commercial

Bars nom. (W D. B)

Rio de Jauceixro, 29. Mai. Wechsel auf London 93.

Bueuos Aires, 29. Mai. (W. T. B.) Gold- agie 313,00,

Produkten- und Waareu-Börse. Verlin, 29. Mai. Marktpreise na< Ermittelung des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste E

Per 100 kg für: Nichtstroh A d Srbsen, gelbe, zum Kohen . Syeisehohnen, weiße .

S R E

Len. 6

—J C

Q im O s O DO O D Co D pi i jmd park NODDOAìIN E SI

Nindfleish von der Keule 1 kg . Baudchfleisch 1 kg . Schweinefleisch 1 kg. E Hammelfleis<h 1 kg . Butlex 1 ke ¿ Eier 60 Stü. Karpfen i kg . Aale N

t Fal O5 S

60 20 60 | 60 40

20 20 70 20 60

i p jk jmd puenb D,

bo la

Krebse 60 Stück . : _ Berlin, 30, Mai. (Amtliche Preisfe sle stéllung vön, Getreide, Mebl, Vel, Pés troleum und Spiritus.)

Weizen (mit Ausschluß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loko leblos. Lermine flau. Gek. t, Kündigungspr. A4 Loko 128—138 „( n. Qual. Lieferungsqualität 132 #4, per diesen Monat —, per Juni 130,5—-130,75—130 bez., per Juli 131,5 —131 bez. per August —, per September 133,5— 133 bez., per Oktober 134,5—134 bez., per Nov. —.

Roggen per 1000 kg. Loko wenig Verkehr. Termine matter. Gekündigt t. Kündigungs- preis —. Loko 108—115 6 n. Qual., Lieferungs- qualität 113 A, inländ. guter —, per diesen Monat —, per Juni 113,5—112,5—112,75 bez. per Juli 114,75—114 bez., ver August —, per Sep- tember 116-—115,5 bez., per Oft. 116,75—116,25 bez., per Nov. 117,5—117 bez., per Dez. —.

Gerste per 1000 kg. Still. Große und kleine 130—-165, Futtergerste 92-—129 M n. Q. :

Hafer per 1000 ks. Loko flau. Termine Mai höher, andere Termine matt, SGekündigt 50 t. Kündigungspreis 134 A Loko 128—164 „4 n. Q. Lieferungsqualität 133 4, pommerscher mittel bts guter 130—144 bez., feiner 145-160 bez., preußischer

M

miitel bis guter 130—146 bez., feiner 147—162 bez, \{@lesisher mittel bis guter 132—150 bez., febes 151—162 béz., ruf. mittel bis guter 130—140 bez, feiner 141—150 bez, per dicjen Vèonat 133— 135,29 bez., Durchschnittspreis 134 A, per Juni 130,25—130,5 bez, per Juli 128,25—128,5 bez, per August —, per Sept. 113—112,75—113 bez, E i

ais per kg. Loko fest. Termine matt. Gefkündigt 350 t. _ Kündigungspreis 94,5 46 Loko 96—103 nah Qual., per diesen Monat 94,5 bez., Durchschnittspreis 94,5 46, per Juni und per Juli 94 bez., per August —, per September 96 bez, per November —.

Erbsen per 21090 kg. Kochwaare 140-175 4 nah Quak., Futterwaare 120—138 6 na<h Qual, Viltoria-Grbfen 165—205 46

Delsaaten per 1000 kg. Loko Wintcr-Raps Winter-Rübsen -—

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sa>. Termine niedriger. Gek. Sa>. Kündi- gungspreis #4, per diesen Monat —, per Juni und per Juli 14/85—14,8 bez.,, per August —, per September 14,95—14,9 bez, per Oktober —, per November 15,15—15,1 bez.

: Nüböl pr. 100 kg mit Faß. Termine ruhig. GSekündigt wit Faß Ztr. Kündigungspreis 4 Loko mit Faß —, ohne Faß —, per diesen Véonat —, per Juni —, per September —, per Oktober u. November 43,2—43—43,1 bez. , per Dezember —.

Petroleum. (Raffiniertes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ztr. Termine Gekündigt kg. Kündigungspreis 46 Loko —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 50 46 WVerbrauchsabgabe 'ver 100 1

à 100% = 10 000% na< Tralles. Gekünd. Kündigungspreis (6 Loko ohne Faß —. , Spiritus mit 70 4 Verbrauchétabgabe per 100 1 à 100% = 10 0009/6 ‘na< ZTralles. Gekündigt 1. Kündigungspreis A Loko ohne Faß 29,9 bez., per diesen Monat —, per September —. Spiritus mit 50 6 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10000% na< ZTralles. Gekündigt 1. Kündigungspreis #4 Loko mit Faß —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauisabgabe. Termine behauptet. Gekündigt 1. Kündigungspreis Loko mit Faß —, per diesen Monat 33,5— 33,6 bez., per Juni 33,5—33,6 bez., per Juli 34,1—34,2 bez, per August 34,7—34,6—34,7 bez., per Septembec 39,2—39,0—39,1—395,2 bez., per Oktober 35,4—35,5— 39,3—39,4 bez., per November —, per Dezember 39,0—39,7--—39,9—35,6 bez.

Weizenmehl Nr. 00 18,75—-16,75 bez, Nr. 0 16,00—14,75 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 15,00—14,59 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 16,00—15,00 bez., Iîr. 0 14 46 Bober als Nr. 0 1,1 e 100 «k br. inll. Sâd.

Königsberg, 29. Mai. (W. T. B.) Getxreidbe- markt. Weizen ruhig. Roggen unverändert, pr. 2000 Pfd. Zollgew. 103—104. CGerste unverändert. Hafer ruhig, loko pr. 2000 Pfd. Zollg. 122,50, Weiße Erbsen pr. 2000 Pfb Zollgewicht 119,00, Spiritus pr. 100 1 1009/6 loko 29,25, pr. Früßj. 29,25.

Danzig, 29. Mai. (W. T. B.) Getreibe- markt. Weizen loko unveränd., Umsay 150 Ke. do. inländ. ho<hbunt und weiß 130,00, do. inländ. hellbunt 128,00, do. Tranfit ho<bunt und weiß ee do, hellbüunt ——, do: Termin zu srotem Verkehr pr. Sept.-Okt. 135,50, do. Trans. pr Sept.- Okt. 101,50, NRegulierungsprceis zv freiem Verkehr 128,00. Roggen loko unveränd., do. inländ. 105,00, do. ruf. oder poln. z. Trans. —,—, do. Termin pr. Sept.-Okt. 107,50, do. Termin Transit pr. Sept.-Dkt. 74,50, do. Negulierungöpreis zum freien Verkehr 105,00. Gerste große (660—700 g) —. Gerste kleine (625—660 g) —,—. Hafer inländischer 128,00. Erbsen inländishe —,—. s loko Tontingentiert 48,00, nit kontingentiert 28,00.

Stettin, 29. Mai. (W T. B) GSetretdes markt. Weizen loko fest, 129—132, pr. Juni- Juli 133,50, þr. Sept.-Okt. 136,50. Roggen lolo fe 1101S E ZJunieQuli 112,90, hx. Sept.-Okt. 116,00. Pommers<her Hafer loko 129—140. Rüböl loko behauptet, pr. Mai 42,50, pr. September-Oktober 42,70. Spiritus loko fest, mil 70 {G Konsumit. 2920, pr. Mai 28,80, pr. August-September 30,20. Vetroleum [lokec 9,10,

Posen, 29. Mai. (W. T. B.) Spiritus loko ohne Faß (v0er) 47,20, do. loko chne Faß (70er) 27,50. Fester.

Hamburg, 29. Mai. (W. L. B.) Ge- treidemarfkt. Weizen loko ruhig, Holstein. loko neuer 134—136. Roggen.koko ruhig, rne>lenb. Toko neuer 123—127, ruft. loko ruhig, 74—76. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Nüböl (unvz.) ruhig, lolo 43, Spiritus fester, pr. Maiîi- Ii 178 B e Su 18 B vr Juli-Aug. 183 Br., pr. Aug.-Sept. 187 Br. Kaffee etwas fester. Umsaß Sa Petroleum {oko ruhig, Standard white loko 4,90 Br.

Hambarg, 29. Mai. (W. T. B.) Kaffee. (Nachmittagsheriht.) Good average Santos pr. Mai 791, pr. September 754, pr, Dezember 692, pr. März 674. Behauptet.

Zudkermarkt. (S<lußberichi.) Rüben-Rchzuker ¡. Produkt Bafis 8809/9 Renbement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Mat 11,80, pr, Juni 11/674, pr. August 11,60, pr. Okt. 11,25. Stetig.

Wien, 29. Mai. (W. T. B.) Setretde- markt. eizen pr. Mai-Juni 6,86 Gd., 6,88 Br., yr. Herbst 7,18 Gd., 7,20 Br. Roggen pr. Mai- Iunt 5,23 Gd, 5,28 Br. pr. Herbst 5,83 Gd, 5,80 Br. Mais pr. Mai-Juni 4,98 (Hv., 5,00 Br Hafex pr. Mai-Juni 6,64 Gd., 6,66 Br., pr. Herbst 6,02 Gd., 6,04 Br.

Glasgow, 29. Mai, (W. T. B.) Roh- eisen. (Anfang.) Mixed numbers warrants 41 jh. 37 d. Ruhig. Schlußpreis 41 h. 3 d.

New-York, 29. Mai. (W. &. W.) Waaren- beri<+t. Baumwolle in New-Vor? 7}, do. in New- Drleans 7,00. —— Petroleum stetig, do. in New- York 5,15, do. in Philadelphia 5,10, do. rohes 600, do. Pie liné Certlf, pr. Juni 875, Schmalz (Western steam) 7,15, do. (Rohe und Brothers) 7,590. Mais stetig, p. Mai 427, v, Juni 43, pr. Juli 433. Weizen stetig. Rother Winter- weizen 57, do. Weizen pr. Mai 563, pr. Juni 563, Br: Juli 58, pr. Dezbr. 635. Getreidefraht nach

iverpool 1. Kaffee fair Rio Nr. 7 157, do. Niò Nr: 7 pxr. Jui. 14,87, do.) do, pk. Mol 14,35. Mebl, Spring clears, - 2,10. Zu>er 28. Kupfer loko 9,50, :

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Æ

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 % 50 9.

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Uummern kosten 25 S.

H

| Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; |

ate nimmt au: die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußisheu Staats-Anzeigers Berliu $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

\ T 2E R | ; Insertionspceis für den Raum eiuer Drackzeile 30 „. N M i Juser

| y

„W 126.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Amtsgerichts-Rath Karl Otto Ferdinand Wolff zu Landsberg a. W. den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife,

dem evangelischen Rektor der Mittel- und höheren Mädchen- \hule in Wernigerode Gottlob Schurig den Rothen Adler- Orden vierter Klasse,

dem Schiffskapitän Johann Heim I. zu Geisenheim im Rheingaukreise, dem städtischen Sparkassen-Rendanten Hampel u Görliß und dem Stadt-Hauptftassen-Rendanten Kroll eben- daselbst den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse,

den emeritierten Lehrern Thöle zu Barnstorf im Kreise Diepholz, bisher zu Barver, desselben Kreises, Hertel zu Klein-Piastenthal im Kreise Brieg, bisher zu Klein-Bauschwiß im Kreise Wohlau, Ellenberger zu Kilianstädten im Kreise Hanau und Reimers zu Brockstedt im Kreise Steinburg den Adler der Jnhaber dcs Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern, sowie

dem Polizei - Wachtmeister Schwermer, den Schuß- männern Lubert, Biniek, Lemme, Biedler und Eduard Neumann, sämmili<h zu Berlin, und dem pensionierten Nachtwächter und Gemeindediener Franz Schoepe zu Haidau im Kreise Striegau das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem stellvertretenden Bevollmächtigten zum Bundesrath, Königlich bayeris<hen Ministerial - Direktor Freiherrn von Stengel zu Berlin den Rothen Adler:Orden zweiter Klasse mit dem Stern zu verleihen.

Königreich Preufßen.

Seins Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

die seitens des Provinzial-Landtags der Noon Sachsen erfolgte Wahl des Geheimen Ober-Regierungs-Naths Bartels in Berlin zum General-Direktor der Land-Feuer-Sozietät des Herzogthums Sachsen zu bestätigen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den bisherigen Bibliothekar Dr. phil. Peter Jessen zum Direktor der Bibliothek des Königlichen Kunstgewerbe- Museums in Berlin zu ernennen, sowie dem Direktor der Sammlungen des Kunstgewerbe-Museums zu Berlin, Professor Dr. Julius Lessing den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath, . ¿ dem ordentlichen Professor in der medizinishen Fakultät der Universität Greifswald Dr. Heinrich Helferich den Charakter als Geheimer Medizinal-Rath, : dem e rbnbgll eur V O Dr. Brandenberg zu Köln den Charakter als Schulrath, i den General - Kommissions - Sekretären Jhmann in Breslau und Cronjäger in Hannover den Charakter als Rechnungs-Rath, dem General-Kommissions-Sekretär Wolf in Merseburg den Charakter als Kanzlei-Rath, und / dem Banquier Hugo Joseph Oppenheim zu Berlin den Charakter als Kommerzien-Rath zu verlethen.

Auf Jhren Bericht vom 26. April d. J. will Jh dem Kreise Memel, Regierungsbezirk AUgBerg, welcher den Bau 10AenDeT Chausseen: 1) von Dawillen nah Baiten unter Ueberbrü>kung des Mingeflusses bei Baiten, 2) von der Baugst- brü>e nah Schattern, 3) von Buddri>ken nah Miszeiken be- schlossen hat, gegen Uebernahme der künftigen <hausseemäßigen Unterhaltung der Straßen das Recht zur Erhebung des Chausseegeldes nah den Bestimmungen des S M ea eli vom 29. Februar 1840 (Gesez-Samml. S. 94 ff.) einshließli< der in demselben enthaltenen Bestimmungen über die Be- fretungoy sowie der sonstigen, die Erhebung betreffenden zusäß- lichen Vorschriften vorbehaltlich der Abänderung der sämmt- lihen voraufgesührten Bestimmungen verleihen. Auch sollen die dem Chausseegeldtarif vom 29. Februar 1840 an- a Bestimmungen wegen der Chan ee Da zergona auf die gedachten Straßen zur Anwendung kommen. Die ein- gereichte Karte R V zurü.

Berlin, den 9. Mai 1894.

WilhelmR.

Thielen. An den Minister der öffentlichen Arbeiten.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Verseßt sind: der Me, Bergrath Pörting von Guben nah Essen, als Revierbeamter für das Bergrevier Süd-Essen,

g, den 31, Mai, Abends.

Ernannt sind: der Hütten-Jnspektor Kast, bisher in Lautenthal, unter Beilegung des Charakters als Bergmeister, zum Bergrevierbeamten des neuen Reviers Ost- Kottbus, NAmtsfib Kottbus,

4a [L Ov

der Berg-Assessor Dus3zynski zum Hütten-Jnspektor in Lautenthal.

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der außerordentliche Professor Dr. Disse zu Göttingen

ist in gleicher Ae in die medizinishe Fakultät der Universität Halle-Wittenberg verseßt worden.

Bei dem Ober-Verwaltungsgericht sind der Kammer- gerihts-Sekretär Oertel, der Regierungs-Sekretär Pellni 8, der expedierende Sekretär und Kalkulator Göße und der Negierungs-Sekretär Ehrhardt als expedierende Sekretäre und Negistratoren, die Kanzlei-Assistenten Schubert und Frie als Kanzlei-Sekretäre angestellt worden. ;

n)

Abgereist: Seine Auen der Staats-Minister und Minister für Handel und Gewerbe Freiherr von Berlepsh, nah Thü- ringen.

Nicßtamilliches. Deutsches Nei,

Preußen. Berlin, 31. Mai.

Seine Majestät der Kaiser und König begaben Sich heute Morgen nah dem Stadtschloß in Potsdam, wo- selbst um 9/5 Uhr die Einstellung des Prinzen Adalbert in das Erste Garde-Regiment z. F. stattfand. Jm Anschluß hieran hielten Seine Majestät, begleitet von Seiner Majestät dem König von Sachsen, im Lustgarten die Frühjahrsparade der Potsdamer Garnison ab.

Ueber die Einstellung Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Adalbert bei dem Ersten Garde-Regiment: z. F. wid den [W D Bals Vot voi heute berichtet: Das Regiment war im Lustgarten dem Schloß gegenüber im Carré aufgestellt. Seine Majestät der Kaiser und König, ümgeben von den beiden Söhnen Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Albreht sowie von Seiner Kaiserlihen und Königlichen > dem Kron- A und Seiner Königlichen Qo eit dem rinzen Eitel-Friedrich, hielten in der Mitte des Carrés eine Ansprache, nah welcher Prinz Adalbert in die 1. Kompagnie des Re- giments eintrat. Hierauf brachte Oberst von Kessel ein Hoch auf Seine Majestät den- Kaiser aus, in welches die Truppen mit dreimaligem „Hurrah“ einstimmten. Jhre Majestät die Kaiserin und Königin sahen vom Fenster des Stadt- \hlosses dem militärishen Afte zu. i

Hierauf fand im Lustgarten vor Seiner Majestät dem Kaiser die große Parade der Q Garnison statt. Nachdem Seine Majestät in Begleitung Seiner Majestät des Königs von Sachsen, Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Johann Georg von Sachsen und Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Albrecht von Preußen, Prinz-Regenten von Braun- \hweig, die Front der Truppen abgeritten, folgte ein doppelter Vorbeimarsch in Zügen bezw. in Kompagniekolonne, wobei der Kaiser die Truppen dem König von Sachsen vorführte. Die drei ältesten Kaiserlichen Prinzen sowie die. beiden Söhne des Prinzen Albreht waren bei dem 1. Garde-Regiment z. F. ein-

etreten. Jhre Majestät die Kaiserin und Königin wohnte mit hren Königlichen Hoheiten der Prinzessin Johann Georg von Sachsen und der Prinzessin Friedrih Leopold der Parade vom S des Stadtschlosses aus bei. Nach der Parade begaben ih Jhre Majestäten mit den erlauhten Gästen nah dem Neuen Palais, woselbst eine Frühstückstafel zu 350 Gede>en

stattfand.

Die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für Handel und Verkehr und für Justizwesen hielten heute eine Sißung.

Die Mitglieder der Agrarkonferenz tagten gestern zur Fortsezung der Generaldiskussion unter Vorsiß des Ministers für Landwirthschaft von Heyden, später des Ministerial Direktors Sterneberg. M |

Oekonomie-Rath Winkelmann- n bei Hiltrup entwidelt in eingehender Ausführung, daß sih die Verhältnisse des me En

der Bergrevierbeamte, Bergmeister Netto von Essen nah Kottbus, für das neugebildete Revier West-Kottbus.

Bauernstandes nah seiner Erfahrung in konstantem Rückgange A Nah Schilderung der Kreditorganisation MWestfalens

1894,

empfiehlt er die Gründung kleiner Spar- und Darlehnskassen in allen Theilen des Staats dur E Zusfammentreten \ämmtliher ländlihen Grundbesißer sowie Zusammenfassung dieser Kassen zu einer großen Agrarbank oder Verbindung derfelben mit der Reichsbank. Ob es angezeigt sei, für die Abfindungen der Mit- erben die obligatorishe Rentenform vorzuschreiben, erscheint dem Redner zweifelhaft. Dagegen würde er mit besonderer Genugthuung eine Geseßesvorlage begrüßen, welhe die Eintragung der Landgüter in die Landgüterrolle von Amtswegen anordnen und nur die Aus- tragung auf besondere Art hin gestatten würde. Die Festseßung einer Verschuldungsgrenze hält er kaum für rathsam, möchte aber die Hy pothekeneintragung im Wege der Zwangsvollstre>kung beseitigt und das Gutsinventar mehr als bislang von der Subhastation aus- eshlofsen sehen. Nah Hinweis auf die Bedeutung der ‘ebensversicherung in ihren die Hofesübernahme erleihternden Wirkungen bespricht er das Taxwesen und befürwortet für den länd- lichen els eine alle 20 oder 30 Jahre zu wiederholende allgemeine Taxaufnahme. Die Fráge der Einrichtung von Agrargerihten zur Entscheidung ländlicher Frte bittet er zu erwägen.

Amtsgerichts:Rath S<hmi t - Erkelenz erläutert an einzelnen Bei- spielen die keineswegs günstigen Verhältnisse des ländlichen Besizes der Rheinprovinz und bittet, leßtere niht von der in Aussicht ge- nommenen Agrarreform auszuschließen. Als erstes Mittel, um die Landwirthschaft in gesundere Bahnen zurückzuführen, scheint ihm eine Erhöhung der MReinerträge erstrebenswerth. An kleineren Maßnahmen empfiehlt er eine ganze Reihe auf dém Gebiete der Stempel- und Kostengesezgebung sowie der Kommunalverwaltung und Maßregeln na< Art der zur Berathung vorgeschlagenen. Das Anerbenreht bezeichnet er als in der Rheinprovinz unbeliebt, hält seine Einführung troßdem keineswegs für ausgeschlossen, ja sogar für erwüns<ht wegen des alsdann auf, die Grundbesitzer ausgeübten indirekten Zwangs zur Errichtung legtwilliger Verfügungen. Betreffs der Verschuldungsgrenze theilt er die Bedenken des Professors Ad. Wagner, wirft aber die Frage L ob es niht angängig sei, andere als Amortisationsdarlehen zu verbieten. Die fakultative Bil- dung von Heimstäiten, etwa dur< die Provinzialverwaltung, glaubt er empfehlen zu sollen.

Graf Stosch befürwortet für Schlefien dié Einführung des Anerbenre<ts in Form obligatorischer O in die Höferolle neben Löschungsbefugniß ‘und Testierfreiheit. konstatiert den in Schlesien, von einigen begünstigten Theilen abgesehen, unzweifelhaft vorhandenen Nothstand der Landwirthschaft und hält Maßnahmen der Entschuldung für unumgänglih. Nach eingehender Schilderung der \{lesis<hen Kreditverhältnisse empfiehlt er die Umwandlung der Hypo- thekenshulden in amortifierbare Schuldverpflihtungen dur< Ver- mittelung der zu diesem Zwe>ke vom Staat auszustattenden Pro- vinzial-Hilfskasse. Die Einführung einer Schuldgrenze \heint ihm nur unter Einschränkungen angemessen.

Landschafts-Direktor Dr. von Gustedt-Berßel entwi>elt ein Bild der landwirth\chaftlihen Verhältnisse der Provinz Sachsen und weist im einzelnen nah, daß auch hier troß der s{heinbar glänzenden Lage die Uebershuldung bereits bei einem großen Theil des mittleren Besitzes eingetreten und ein weiteres Fortschreiten in der nähsten Zeit mit Sicherheit zu erwarten sei. Er giebt zur Erwägung, der #äch- fischen Landschaft eine umfassendere Beleihungsmöglichkeit zu gewähren und sie dur eine Staatsbeihilfe von 20 bis 30 Millionen Mark in den Stand zu seßen, die hinter der Beleihungsgrenze eingetragenen

ypotheken zur Amortisation bei angemessenen Vershuldungs- eshränkungen der Kreditbedürftigen zu übernehmen.

Poln ißer Schoof erklärt, daß die r Hannovers mit ihren erbre<htlihen und Kreditverhältnissen durchaus zufrieden seien und keinerlei Abänderungen wünschen.

Landes-Direktor Hoeppner-Stettin schildert dié age der Landwirthschaft in Pommern, vor allem in Vorpommern dahin, daß der mittlere Gutsbes durchgängig übershuldet sei und der Großgrund- besiß sowie der bislang no< nicht in_ bedenklihem Maße verschuldete bäuerliche aile drin zunehmenden Schuldenlast gegenüberstehe. Die Erhöhung der Reinerträge ist ihm das erste Mittel zur Hebung der \{le<ten und unerträglihen Situation. Demnächst verspricht er sich günstige Wirkungen von einer Einführung des Anerbenrechts in Form obligatorisher Eintragung in die Höferolle und von einer zwangs- weisen Amortisation der bestehenden Hypothekenshulden bei fakul- G era eda durh die staats\eitig zu unterstüßenden

andschaften.

Geheimer Ober- Regierungs-Rath Blen>- Berlin giebt eine Uebersicht über das vorhandene agrarstatistishe Material und würdigt die zur Vervollkommnung desselben von einzelnen Theilnehmern an der Dorfmnitng gOueoien Wünsche. A

Regierungs-Rath von Buch -Frankfurt a. O. geht in eine Schilderung der landwirthschaftlihen Verhältnisse der U>ermark ein und stellt fest, daß auch hier eine bedrohlihe Vershuldung des länd- lihen Besißes nit zu verkennen fei. Er Ti das vorhandene Ma- terial für völlig ausreihend, um eine zu geseßgeberishen R drängende Nothlage der Landwirthschaft zu konstatieren. Zu ihrer Beseitigung kann seines Erachtens nur eine Hebung der Reinerträge führen, während die zur - Berathung stehenden Maßregeln erst in zweiter Linie in Betracht kommen. Redner fordert eine den ganzen Grundbesiß umfassende, keine einseitig bäuerlihe Geseßgebung, bekennt als unbedingten Anhänger der Fideikommisse in der von ihm geschilderten Gestalt und hält es für dringend geboten, mit Ent- schuldungsmaßregeln Been zu verbinden, welche eine wieder- eintretende Berfuldun zu verhindern geeignet seien.

Graf Kani -Podangen legt das Hauptgewicht angesichts der landwirthschaftlihen Nothlage auf die Steigerung der Neinerträge und hält die in Aussicht genommenen Maßnahmen auf dem Gebiet des Erbrechts und der Entshuldung nur dann für wirksam, wenn sie mit Mitteln irgend welcher Art verbunden werden können, dur< wel sich eine Erhöhung der Preise aller landwirthschaftlihen Produkte erzielen läßt. Er schildert die Ursachen der vörhandenen Ueber- \huldung, beleuchtet die für und gegen Cra einer Verschul- dung8grenze spre<henden Gesichtspunkte und stimmt der Ergreifung von Maßregeln bei, welhe eine Entshuldung des gesammten Grund- besitßes herbeizuführen und eine weitere Vershuldung des\elben zu ver» hindern vermöchten. j j