1894 / 127 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

findlihe Vermögen der natstehei& näher Dezeihneten,

, Ausgtbote Zustellu en u. deral.

Da » S täts- & Verfkheru ng. y , ngen, Berdingungen 2c.

D. aaa x. von Werthpapieren,

Oeffentlicher Anzeiger.

Kommandit-Gefellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<h,

1

s.

7. Erwerbs- und

D No 2c. von Rechtsanwälten. i: e.

0,

irthshafts-Genofsenschaften.

Bank-Auswe Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersu<hungs-Sachen.

[14641] Steckbriefs-Erledi ung.

Der unter dem 24. Februar 1893 erlassene, unter dem 9. November 1893 erneuerte Ste>brief gegen den Fleischergesellen Albert Swietli> aus Gosieradz hat dur die Festnahme des 2c. Swietli>k seine Er- ledigung gefunden.

oêwig, den 29. Nai 1894. Herzogl. Anhalt. Amtsgericht. Dr. Kielhorn.

[13992] K. Staatsanwaltschaft Rottweil. Bekanntmachung. Dur Bes(hluß der Strafkammer des K: Land- gerihts Rottweil vom 30. Dezember 1893, 13. April und 16. Mai 1894 ist das im Deutschen Reiche be-

des Vergehens der Verleßung der Wehrpflicht ange- s{uldigten Militärpflihtigen zuf Grund des $ 140 des St -G.-Bs. und der $W 326 und 48 der St.-P.-O. mit Beschlag belegt worden.

Verfügungen, welche von den Angeschuldigten über ibr mit Beschlag belegtes Vermögen na<h diefer Veröffentlihung vorgenommen werden, find der Staatskasse gegenüber nichtig. E

1) Thomas Aicher, Maurer- und Gipfergeselle, von Mahlstetten, O.-A. Spaichingen, geb. den 11. März 1872, zuleßt wohnhaft in Mahlitetten,

9 Albert Baier, Bierbrauer, von Weigheim, O.- A. Tuttlingen, geb. den 14. Juli 1873, zuleßt wohnhaft in Weigheim, ,

3) Johann Gustav Adolf Vauer von Burg- felden, O.-A. Balingen, geb. den 10. Februar 1872, zuleßt wohnhaft in Dornstetten. O.- A. Freudenstadt,

4) Matthäus Banutle von Altstadt Rottweil, geb. den 21. September 1871, zuleßt wohnhaft in Alt- \tadt-NRottweil, e

5) Andreas Venzing von Schwenningen, OD.-A. Rottweil, geb. den 29. Dezember 1873, zuletzt wohn- haft in Schwenningen,

6) Johannes Vilger, Harmonikamacher, von Trossingen, O.-A. Tuttlingen, geb. den 29, Februar 1872, zuleßt wohnhaft in Trossingen, E

7) Johannes Bliekle, Metzger, von Fluorn, D.-A. Oberndorf, geb. den 1. Juli 1871, zuleßt wohnhaft in Fluorn, -

8) Ernst Valentin Braun, Kellner, von Stah- ringen, Gr. Bad. Amts Sto>kach, geb. den 24. Sep- tember 1871, zuleßt wohnhaft in Rottweil,

9 Joseph Braun, Kaufmann von Mühlhausen, O... A. Tuttlingen, geb. den 23 März 1873, zuleyt wohnhaft in Dietingen, O.-A. Rottweil, A

10) Fakob Buekenberger von Oberiflingen, D.-A. Freudenstadt, geb. den 20. März 1871, zuleßt wohn- haft in Oberiflingen,

11) Johannes Doll von Dornhan, O.-A. Sulz, eb. den 13. Juni 1873, zuleßt wohnhaft in 24 Höfe, D.-A. Oberndorf,

12) Richard Eberhart

_—

von Gosheim, O.-A.

Spaichingen, geb. den 2. Januar 1871, zuleßt wohn- baft in Epfendorf, O.-A. Vberndork,

13) Otto Erler, Dienstknecht, von Dormettingen, |

n ate Spaichingen, geb. den Zu LDA {

O.-A. Nottweil, geb. den 22. April 1873 wohnhaft in Dormettingen,

14) Johann Georg Eßlinger von Fluorn, Oberndorf, geb. den 30. September 1871, zuleßt wohnhaft in Fluorn,

15) Karl Eßlinger, O.-A. Oberndorf, geb. den 8. Oktober 1873 wohnhaft in Röthenbach, L

16) Hubert Faulhaber, Ziegler, von Schömberg, O.-A. Rottweil, geb. den 24. Oktober 1873, zuleßt wohnhaft in Schömberg, : :

17) Franz Anton Frey, Bäcker, von Gündringen, O.-A. Horb, geb. den 4. Oktober 1873 wobnhaft in Gündringen, |

18) Fohann Georg Frey, Müller, von Hefelbach, O.-A. Freudenstadt, geb. den 22. Juni 1873, zuleßt wohnhaft in Hefelbach, : A

19) Karl Frey, Bä>ker, von Huzenbach, O.-A. Freutenstadt, geb. den 15. Dezemter 1872, zuleßt wohnhaft in Huzenbach, -

90) Ernst Otto Frommer, Sattler, von Dbern- dorf a. N., geb. den 19. September 1871, zuleßt wohnhaft in Oberndorf a. N.,

21) Eugen Julius Frommer, Oberndorf a. N., geb. den 6. April wohnhaft in Oberndorf a. N.

99) Aegidius Joseph Gehring, Obernheim, O.-A. Spaichingen, geb. den 16 1871, zuleßt wohnhaft in Obernheim

93) GCbrittian HeinriÞh Hugo MWeißgerber von Ulm, geb. den zuleßt wohnhaft in Tuttlingen,

20

Bäcker, von Röthenbach

Metzger, von 1871, zuleßt

R pl n XBEeDer, von

März

Gerftenlauer, 11. Mai 1873,

24) August Günther, Säger, von Gâärtenbühl, |

Baierébronn, O.-A. Freudenstadt, geb. den

Gem.

19. Dezember 1873, zuleßt wohnhaft in Mittelthal, | Aietontw iter.

O.-A. Freudenstadt, i : 95) Karl Albert Haug, Bäcker, von Tuttlingen, eb. den 31. Juli 1872 in Stuttgart, zuleßt wohn- aft in Tuttlingen, : Z 26) August Hauser von Aldingen, V.-A. Spaichingen, geb. den 3. März 1872 in Oberußpwyl, Schweiz, zuleßt wohnhaft in Aldingen, : 97) Joseph Helble, Kaufmann von Obernheim,

O.-A. Spaichingen, geb. den 10. März 1873, zuleßt

wohnhaft in Obernheim, —_

28) Bonaventur Heriug von Wehingen, O-A Spaichingen, geb. den 19. Juli 1872, zuleßt wohn- haft in Wehingen,

29) Gregor h Hosmaun von Marbach, Gr. Bad. Amts Villingen, geb. den 29. Oftober 1870, peeg: wohnhaft in Rottroeil, |

30) Franz; Joseph Huber, Harmonikamacher von Aixheim, O.-A. Spaichingen, geb. den 7. März 1872, zuleßt wocnhaft in Aixhem, :

31) Anton Kleiner ‘von Spaichingen, geb. den 9. April 1873, zuleßt wohnhaft in Spaichingen,

32) Jakob Bernhard Klumpp von Heselbach, O.-A. Freudenstadt, geb. den 8. Mai 1873, zulegt wohnhaft in Heselbah, | i

33) Qubert Kopp, Fabrikarbeiter von Aichhalden, O.-A. Oberndorf, geb. den 15. Oktober 1873, zuleßt wohnhaft in Aichhalden, : ;

34) Karl Kraus von Rottweil, geb. den 29, Ja- nuar 1871, zuleßt wohnhaft in Rottweil,

| zuletzt wohnhaft in Dormettingen

As st

zuleßt |

zuleßt |

| wohnhaft in Hofen,

| zuleßt wohnhaft in Aldingen,

| [14663]

«e, Franx Kreidler, Bä>ker von Grünmettstetten, O.-A. Horb, geb. den 9. Dezember 1873, zuleßt wohnhaft in Grünmettstetten,

36) Martin Kremm, Bä>er von Thalheim, O.-A. Tuttlingen, geb. den 11. Februar 1872, zuleßt wohn- haft in Tuttlingen,

37) Albert Märkle von Tuttlingen, geb. den 21. Februar 1871, zuleßt wohnhaft in Tuttlingen,

38) Karl Ulrich Ludwig Mattes von Deilingen, O.-A. Spaichingen, geb. den 31. Januar 1873, urent wohnhaft in Deilingen,

39) Gustav Mauch, Harmonikamacher von Fritt- lingen, O.-A. Spaichingen, geb. den 5. Junt .1873, zuleßt wohnhaft in Frittlingen,

40) Michael Mauthe, Ziegler von Obernheim, O.-A. Spaichingen, geb. den 23. Juli 1871, zuleßt wohnhaft in Obernheim, i

41) Adolf Merz, Dienstkneht von Niedereshach, Gr. Bad. Amts Villingen, aeb. den 19. Juni 1871, zuleßt wohnhaft in Horgen, O.-A. Rottweil,

42) Christian Mutschler, Bildhauer von Sulz a. N., geb. den „11. Januar 1871, zuleßt wohnhaft in Oberndorf a. N.,

43) Friedri Pfau, Taglöhner von Alpiröbach, O.-A. Oberndorf, geb. den 13. März 1873, zuleyt wohnhaft in Alpirsbach, /

44) Johann Georg Friedrih Rais, Handlungs- gehilfe von Wälde, O.-A. Sulz, geb. den 16. Ve- zember 1871 in Neuchätel, Schweiz, beimatbdereStiat in Wälde, D

45) Fridolin Napp, Harmonikamacher von Wilf- lingen, K. Pr. Oberamts Hechingen, geb. den 3. März 1870, zuletzt wohnhaft in Trossingen, O.-A. Tutt- lingen,

46) Christian Rath, Harmonikamaher von Trossingen, O.-A. Tuttlingen, geb. den 22. Dezember 1872, zuleßt wohnhaft in Troffingen,

47) Philipp Reinauer, Kaufmann von Tübingen, geb. den 10. August 1871, zuleßt wohnhaft in Tuttlingen,

48) Andreas Reinhardt von Lüyenhardt, O.-A. Horb, geb. den 30. November 1871 in Verrenberg, O.-A. Oehringen, zuleßt wohnhaft in Lüßenhardt,

49) Karl Reule von Allmandle, Gem. Göttel-

fingen, O.-A. Freudenstadt, geb. den 10. April .1873, zuleßt wohnhaft in Allmandle,

50) August Abraham Roth, Alpirsbah, O.-A. Oberndorf, geb. den 1873, zuleßt wohnhaft in Alpirsbach,

51) Joseph Eugen Saile von Rottweil, geb. den 23. Dezember 1873, zuleßt wohnhaft in Rottwoeil

52) Ern Traugott Sautter, Metger von Onstmettingen, O.-A. Balingen, geb. den 24. Ok- tober 1871, zuleßt wohnhaft in Dnstmettingen,

53) Johann Georg Schaber, Bauer von Nodt, O.-A. Freudenstadt, geb. den 30. Dezember 1872, zuleßt wohnhaft in Rodt,

54) Johann Georg Schaber, Bauer von No O.-A. Freudenstadt, geb. den 7. November 1873 zuleßt wohnhaft in Rodt,

55) Kaspar Scheerer, Schuhmacher von Dormet-

O.-A. Rottweil, geb. den 2. Oktober 187

non tTingen, W.-U. N f

Taglöhner von 11. Juni

Nt Vi, (

T, arr Ta Dien d _ N ODbernheim O.-A.

Z

zulezî wohn-

56) Albert Strobel von ( 28. Mai 1873 haft in Obernheim

57) Sohann Jakob Strohm, Bäker von Thunin- gen, O.-A. Tuttlingen, geb. den 5. Dezember 1871,

wohnhaft in Thuningen, ‘ob Ulrich von Trofsingen

b. den 5. Februar 1872

A

LetDringen,

Friedri Völkle, Pferdekneht von

¿, geb. den 22. Mai 1872, zuleßt wohn-

ft in Rosenfeld, O.-A. Sulz,

60) Kaspar Wäschle von

Spaichingen, geb. den 14. Sanuar 1872, wohnhaft in Gt ( O.-A. Rottwroeil,

61) Magnus Walter, Gipser, vo1 O.-A. Nottenbura, geb. den 15. April wohnhaft in Balingen,

62) Lorenz Wanne>> von Oberndorf, geb. den 18. April 1873 in Nötbenberag,

63) Johannes Weigold,

Freudenstadt, geb. den 28. wohnhaft in Aach,

64) Albre<t Weisser von Oberndorf, geb. den 12. März 1873 Schweiz, zuleyt wohnhaft in Aichhalden,

65) Friedrich Windftein von Hosen, Spaichingen, geb. den 30, Novbr. 1871

L,

korn ho e Wpberndheim , 21

zuletzt

O.-A. Spaichingen, geb. den

67) Friedri<h Wilhelm Wörner, von Dieters- weiler, O.-A. Freudenstadt, geb. den 31. Januar 1870 in Wald in Steiermark, zuletzt wohnhaft in

68) Karl Zinner, von Spaichingen, geb. den 94. Novbr. 1873, zuleßt wohnhaft in Spaichingen. Den 25. Mai 1894. Erster Staatsanwalt: Frier.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

Aufgebot.

Auf den Antrag des Nechtsanwalts und Notars (F. Kleefeld zu Walsrode als Verwalters in dem Konkfursverfahren über das Vermögen des Mandatars Heitri<h Bäthje zu Ahlden wird der Inhaber der zu der hypothekarishen Anleihe der Hannoverschen Baumwoll - Spinnerei und Weberei zu Linden bei Hannover von 1 500 000 Reichsmark gehörigen Par tial-Obligation über 600 Reichsmark Litt. C. Nr. 0584 vom 5. Mai 1889 aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 19, November 1897, Mittags 12 Uhr, Zimmer 91, vor dem unter- geihneten Amtsgerichte anberaumten Termine seine Rechte anzumelden und die vorbezeichnete Partial- Obligation vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der lepteren erfolgen soll.

Hanuover, den 7. Mai 1894.

[14772] Aufgebot. Das Aufgebot folgender angebli verlorener bezw. vernichteter Üetunden ist von den Eigenthümern der- selben beantragt worden : a. der Prämien-Quittungen und Nückgewährscheine vom Juli 1880 über 427,50 4 und voa Juli 1883 über 47263 der e T De der Magdeburger Allgemeinen Versicherungs-Aktien-Ge-

4 i 26. Januar S A fellshaft Nr. 3918 vom E 1877 über

1. Februar

15000 A vom Zu>erfabril-Direktor Reinhold Bindemann zu Straußfurt, b. der am 27. März 1877 ausgestellten Lebens- versiherungs-Police der Magdeburger Allgemeinen Versicherungs-Aktien-Gesellsshaft Nr. 4244 über 2000 #4, lautend auf den Büreaudiener Carl Friedrih Haußerx zu Eßlingen, von diefem, jetzigen Wirth Haußer daselbst; 0, der 44 9/9- Berlin- Potsdam-Magdeburger Eifen- bahn. Prioritäts-Obligationen Litt. D. neue Emission Nr. 34 962 und 34 963 über je 300 H von dem Kaufmann August Nülke zu Annaberg i. S. Es werden daher die Inhaber vorbezeichneter Urkunden aufgefordert, ihre Rechte bei dem unter- zeichneten Gerichte, Domplay 9, Zimmer Nr. 1, spätestens in dem auf den 15, März 1895, Mittags 12 Uhr, anberaumten Termine anzu- melden und die betreffenden Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen wird. Magdeburg, den 19. Mai 1894.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 6.

[160] Aufgebot.

l. Auf Antrag

1) des Kaufmanns Titus Hillmann,

2) der verwittweten Kaufmann Mathilde Hillmann, geb. Kaisler,

3) des Kaufmanns Karl Hillmann, sämmtlich zu Kudowa, vertreten dur den Nechtskonfulenten Emil Schröter zu Reichenbach u. d. Eule,

11. auf Antrag

der verehelihten Auguste Duttenhofer, geb.

ig, im Beistande ihres Ehemannes H. Dutten- Peterswaldau,

verehelidten Kaufmann Anna Görlitz, geb.

3eistande ihres Ehemannes Heinrich

4 i

Á da V2 a F » geseßliÞ dur ihren Heinrich Görlitz zu

V L D Mittel\tädt

) optivvater, aufmann

lin, vertretenen Johanna Görlitz ¿u Berlin,

4) der verehelichten Kaufmann Clara Richter, geb. Dierig, im Beistande ihres Ehemannes Herrmann Richter zu Hamburg, sämmtlich vertreten dur den Rechtsanwalt Koppe zu Reichenbach,

werde Min beiden Interimsscheine

e zur Gründung einer Neichenbah (Schles)

60 M lautenden

Ber

r j 1 L I à L. L

N S er r

Ta 4

es Lagerbuches, eingetragen r Hillmann zu Kudowa, es Lagerbuches, eingetragen Dierig zu Petersroaldau, auf die ÎInteriméscheine ivâte acbotstermine den 14, November 1894, Vormittags AL Uhr, bei dem unter ¿eichneten Gerichte (Zimmer Nr. XT) anzutrnelden und die Interimésheine vorzulegen, widrigenfal dieselben für kraftlos erklärt werden. IV. F. Neichenbach u. d. Eule, den 28. März Königlihes Amtsgericht.

D g Pn)

a

Aufgebot.

lid 4 4

jegangen und werden auf den nämli:

Trau otn F TaAuiCIng

Antrag der ige zu a. Und Siegler, Arbeiters Johann Gottlieb Wulf, MWasserrevisors Eduard Schoennagel, behufs neuer Ausfertigung aufgeboten. Die FInhaber der gedachten Sparkassenbüchher werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. November 1894, Vorm. 9#{ Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin thre Rechte anzu- melden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wirt Dauzig, den 23. April 1894.

De, 4 t y e) Fulianne

v

- y Nuida

y

\

Königliches Amtsgericht. X.

Hypothekenbuche gelös{t werden : Z3iff.| Antragsteller |

ETUTTLTAM

a Tus Nufgebot. Ver Tu erer ¿Franz Langer hier ha i" Aufgebot des Sparkassenbuchs be i E, A OeRGuder Epartasse zu Lübben Litt. P, tr. (034 über 16 K (d , welches PIamen GuCeIEnE ist, e A El E

2) der Arbeiter Gotthelf Rudorf zu Sallgast hat das Aufgebot des Sparkassenbuchs der bien Nebenstelle der Niederlausißer Sparkasse zu Lübben Litt. P. Nr. 9598 über 40253 M, welches auf seinen Namen lautet, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert , spätestens in dem auf den 25, Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 10, an- beraumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Finsterwalde, den 24. März 1894.

_—__ Das Königliche Amtsgericht.

[70332] Das auf den Namen des

M 4441240569 » G OCTAIIannS Ernst Arnold von Wesftenfeld bei Wattenscheid in West- falen von der Kreissparkasse zu Korbah über eine am 10. November 1890 gemachte Einlage von (09 A ausgestellte Sparkassenbuh Nr. 4514 ift wie glaubhaft gemacht, abhanden gekommen. Auf An- trag wird der Inhaber der Urkunde aufgefordert, im Aufgebotstermin den A1, September 1894, Vorm. 9 Uhr, seine Rechte bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, als widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt werden wird.

Korbach, 26. Januar 1894.

Furstlihes Amtsgericht. Abthl. 111. (gez.) Ru be. Wird veröffentliht: Nothenburg, Assistent, Gerichts\{hreiber Fürstlihen Amtögerichts. 111

[77496] Auf Antrag - des

Aufgebot.

Tischlers Franz Fromeyer in Stolp wird das Sparkassenbu<h Nr. 12193 de städtishen Sparkasse in Stolp über 445,63 , lautend auf den Namen der unverehelihten Caroline Lok in Qual>kenburg, aufgeboten. Der Inhaber des Buchs wird aufgefordert, spätestens im Aufgebots termin am 6, November 1894, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 37, seine Nechte anzumelden und das Buch vor- zulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung er- folgen wird.

Stolp, den 21. März 1894.

Königliches Amtsgericht. +

[72435] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der f\tädtis<hen Sparkasse zu Wittenberge Nr. 95970 über no<h 329,01 A (drei- hundert neunundzwanzig Mark einen Pfennig) aus- gefertigt für den Musikdirektor Paul Küster zu Wittenberge ist angebli verloren gegangen und foll auf den Antrag eben dieses Eigenthümers zum Zweck der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es wird der Inhaber des Buches aufgefordert, \päte- stens im Aufgebotstermin am 10, Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen , widrigenfalls die Kraftloserklärung des- felben erfolgen wird.

Wittenberge, den 27. Februar 1894.

Königliches Amtsgericht.

5065]

i Die Wittwe Dorothea Ebert hier beantragt das Aufgebot der Hypothekenurkunde des vormaligen SFustizamts 11 hier vom 26. April 1872, aktiv auf Fohann Nic. Ebert von hier und passiv auf Georg Nic. Döbrich in Weißenbrunn v. W. lautend, über 998 Fl. = 390 M 86 zu 5 9/6 verzinslich, ein- getragen im Grundbu<h für Weißenbrunn v. W. Haupt Nr. 32 Band T Blatt 188 Abth. 11] Mr. 2/11.

Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 29, Sep- tember 1894, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte bestimmten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er folgen wird.

Coburg, den 6. April 1894.

Herzogl. S. Amtsgericht. V, Schiegnth.

Aufgebot. i M :

Gemäß $ 82 Hyp.-Ges. werden diejenigen, welche auf nachbezeihnete Forderungen ein MNecht zu

haben glauben, zur Anmeldung innerhalb se<s Monaten spätestens aber im Aufgebotstermin, : / Dienstag, den 23. Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr, unter dem Rechtsnachtheile öffentlich aufgefordert, daß iw Falle der Unterlassung der Anmeldung die Forderungen f

nämli<

ür erloschen erklärt“ und im

Hyp.-Buch

[1. Véârz 1829.

1) Iosef Beuer, i: D und Moses Wimpfheimer.

Maurer in Jet- tingen. Genovefa Thal- hofer, Dienst- magd in Frei- halden. Maria Arnold, Söldnerswittwe, in Ober- knöringen.

Burgau, 27. März 1894,

20. Mai 1856. Dempf in Freihalden.

4. September 1863. 60 f.

[14660] Aufgebot.

Auf den Antrag des Cinwohners Simon Konrad Beyold aus Kammerforst wird dessen Münbvel der Christian Albert Beyold, geboren am 30. Zuni 1863 zu Kammerforst, der im Herbst 1881 aus Deutschland fortgegangen ist, aufgefordert, si [pä-

Königliches Amtsgericht. Abth. V I,

testens am 13, März 1895, Vormittags

28 fl. Kaufschillingsrest für 62 fl. 15 Kr. Kaufschillingsrest für Aloys Wempfheimer in Ichenhausen.

Königl. Bayer. Amtsgericht Burgau. (L. 2.) Selp Zur Beglaubigung: Der Königl. Sekretär : Naith.

Fafob Gerstle | Jettingen 111, 1797, Freihalden T1, 923,

Oberknöringen

Kapital des Handelsmannes David 1 [I, 297.

(L. 8) Seipel, A.-N.

| 9 Uhr bei dem unterzeihneten Geriht Zimmer Nr. 15 zu melden, widrigenfalls seine Lodes- erklärung erfolgen wird. Laugeusalza, den 27. Mai 1894, Königliches Amtsgericht, 11,

aus Par(wiß, zuleßt zu Seiferösdorf, Kreis egn,

M 127. 1, UntersuWungs-Sachen. i 2. Antgebote, Zustellungen u. dergl. 3, Unfall- und Inyaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Berkläufe, Verpalhtungen, Berdingungen 2c, 5, Berloo?ung 2c. von Werthpapieren.

e E

9) Aufgebote, Bustellungen und dergl.

[14666] Aufgebot, \

1. Auf Antrag des Invaliden Wilhelm Hartmann hierselbst als Vormund wird dessen Mündel der Oekonom Salomo Alfred Eduard Ludwig Knorr

welcher im Jahre 1880 na< Amerika gegangen ist,

und

[L auf Sutrag Ler verwittweten Hausbesiß& Pauline Anna Franziska Genzky, geb. Scholz, hier- felbst, deren Sohn der Maschinenbauer und Matrose Richard Bruno Oscar Genzky ‘aus Liegnitz, welcher im Jahre 1878 na< Melbourne in Australien ge- gangen is, aufgefordert, sih spätestens im Auf- gebotstermine am 6, Mai 1895, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 29, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung derselben erfolgen wird.

Liegnitz, den 21. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht.

[14665] Aufgebot.

Auf Antrag des Bureauvorstehers Oscar Pohl aus Schweidniy wird dessen Mündel Hermann Hübel, welcher im Jahre 1881 von Altwasser nah Amerika gegangen ist, aufgefordert, sih spätestens im Auf- gebotstermin den 15. März 1895, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 22, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung er- folgen wird.

Waldenburg, den 28. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht.

als Nachlaß- eger hat das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und ermächtnißnehmer des hier wohnhaft gewesenen, März 1894 verstorbenen S<lofermeisters hann Wilhelm Remmert beantragt. Sämmt- liche Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des titorbenen werden demnach aufgefordert, spätestens in dem auf den L. Oktober 1894, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof Flügel B. part. aal 32 anberaumten Aufgebots- termin nzumelden, widrigenfalls fie dieselben gegen die Benefizialerben nur noch in so

ven , als der Nachlaß,

ode des Erblassers

17r< Befriedigung

ers<öopft 1 der Gerichtsschreiberei

I M A + Übr Vtachm

L 11 \

Hi-4

acteben werden. Berlin, den 2 Königliche!

Bekauntmachung. Antrag des Nachlaßpflegert

mark werden die Erben der

44

(Berich1s Lifso zu Bit April 1894 zu Bismark verstorbenen Frieda Marie Linde>e, geboren daselbst am 16. März 1894 aufaefordert, spätestens in dem Aufgebotstermine am $8, März 1S95, Vormittagë 10 Uhr, sich zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem sich melden den und legitimierenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem XFisfus verabf werden wird, und der ch später meldende Erbe alle Verfügungen des Grbschaftsbesizers anzuerkennen \{uldig, weder Nechnungslegung no< Ersaß der Nutzungen, f\ondern nur Herausgabe des no Borhandenen dern dürfen

Bismark, den 25. Mai 1894 Königliches Amtsgericht.

(G onrady.

Aufgebot. der Benefizialerbin des am 22. Mai verstorbenen General - Agenten Ferdinand Gerhardt, nämli<h der Ehefrau des Konkursverwalters Hermann Böttger zu Groß- Oschersleben, Minna, geb. Gerhardt, vertreten durch) den Rechtsanwalt Dr. Alander zu Halle a. S,., werden alle diejenigen, welche als Nachlaßgläubiger oder Vermächtnißnehmer irgend welche Ansprüche an die Nachlaßmasse des verstorbenen General - Agenten Ferdinand Gerhardt zu Halle a. S. zu haben be haupten, hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem auf den 6, August 1894, Mittags 12 Uhr, vor dem Königl. Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 32, anberaumten Termin anzu- melden, widrigenfalls sie gegen die Benefizialerbin ibre Ansprüche nur no< insoweit geltend machen fönnen, als der Nachlaß mit Auss{luß aller feit dem Tode des Erblassers aufgelommenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ershöôpft wird. Jn der Anmeldung muß der Gegen- stand und Grund des Anspruchs angegeben werden und sind die urkundlihen Beweis|tüclke oder eine Abschrift derselben beizufügen. Halle «6. S., den 26, Mai 1894. Königliches Amtsgericht.

f14661) Auf Antra( 1893 zu Halle a. ©.

[14662] Aufgebot.

Als Erbberechtigte des im Jahre 1858 verstorbenen Seefahrers Carsten Jachens in St. Magnus sind bekannt defsen Kinder und Enkel:

1) Carsten Jachens in St. Magnus, Sohn der Anna Jahens,

9) Julius Breihahn in Charleston 8. C. der Margaretha Jachens,

3) Bérnhard Jachens in Charleston 8. ©C,,

4) Elise Jachens in Aumund. |

Auf Antrag des Vormunds flir die abwesenden Erben, Schlosser Fuhrhoff in St. Magnus, werden

Sohn

würde for- |

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Skaals-Anzeiger.

zur Sicherung der obigen Erbberechtigten alle, welche ein näheres oder doch gleih nahes Erbre<t zu haben vermeinen, zur Anmeldung desselben in die hiesige Gerichtssißung vom 13, Oktober 1894, Morgens LO Uhr, hierdurch unter dem Rechtsnachtheile geladen, daß die Obgenannten für die wahren Erben ange- nommen werden und der na< dem Aus\<luß #1< ectroa meldende Erbberehtigte alle bis dahin über

\<uldig, au<h weder Rechnungsablage no< Ersaß der echobenen Nußungen zu fordern bere<tigt sein, fondern fein Anspruch \i< auf das beschränken folle, was alsdann no< von der Erbschaft vorhanden sein möchte. Lesum, den 26. Mai 1894. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 24. Mai 1894.

Gladis<, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend die Todeserklärung des Schuhmachergesellen Rudolf Postulka aus Buslawig, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Hultschin dur< den Amtsrichter Nis<hkowsky für Recht :

Der Schuhmachergeselle Rudolf Posftulka aus Buélawitz wird für todt erklärt. Die Kosten des Verfahrens find aus dem Nachlasse desfelben zu

entnehmen. L Nischkowsky.

Im Namen des Königs! Verkündet am 23. Mai 1894. 2 oussaint, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Rentners Michel Geydan zu Marggrabowa erkennt das Königliche Amt2zericht da- selbt dur< den Amtsrichter Habedan> für Recht:

1) Die Hypothekenurkunde über 100 Thlr. = 300 M Darlehn, eingetragen aus der Schuldurkunde vom 23. Februar 1819 am 5. April desselben Jahres für den Krüger Albre<ht Kochann zu Niedzweßken in Abth. 111 Nr. 4 des dem Antragsteller gehörigen Platzgrundstü>ks Marggrabowa Nr. 46, wird für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens hat der Antragsteller zu tragen.

Marggrabowa, den 23. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht.

[14551]

[14563]

[14780] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Bureauvorsteher Clara Guelzow, geb. Maurer, in Konitz, jegt in Bügen bei Neustettin wohnhaft, vertreten dur< den Rechtsanwalt Hasse zu Konit, klagt gegen ihren Ehemann, den Bureau- vorsteher Paul Guelzow, zuleßt in Koniß wohn- haft geweten, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage: die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und die Kosten des Rechtsstreits dem Beklagten aufzuerlegen, | und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung | des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königl. Landgerichts zu Koniß auf den 24. Ok tober 1894, Vormittags A1 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der dffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht

Konitz, den 26

Mai 1894.

Wessolle>

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. {

[14792] Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts Tübingen. Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikarbeiter Stefan Ott von Upfingen, | Ober-Amts Urach, vertreten dur< Rechtsanwalt | Bierer in Tübingen, klagt gegen feine Ehefrau | Marie Anna Ott, geborene Boßler, von Upfingen, derzeit mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, auf Ehescheidung mit dem Antrage, erkennen zu wollen, daß die von dem Kläger mit der Beklagten am 25. Oktober 1887 vor dem Standesamt Upfingen, Ober-Amts Urach, geschlossene Ehe wegen böslicher Berlassung seiteas der Beklagten dem Bande nach zu s{heiden sei und die Beklagte die Prozeßkosten zu tragen habe, und ladet die Beklagte zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Königl. Landgerichts zu Tübingen auf Mitt- woh, den 3, Oktober 1894, Vorntiittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 29. Mai 1894.

Landgerihtë-Sefkretär Go>kenba<.

[14790] Oeffeutliche Zuftellung.

In Bormundfchaftssachen des minorennen Johann Peter Müller, geboren den 21. Mai 1879 zu Hils- prih, wird der Vater und gefeßlihe Vormund des- jelben, nämli< der A>erer Michel Müller, früher in Hilsprich wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn und Aufenthaltsort, auf Anordnung des Kaiserlichen Amtsgerichts zu Saaralben von Amtswegen zu der auf Donnerstag, den 26, Juli 1894, Nath- mittagë 3 Uhr, im Gemeindehause zu Püttlingen i. L. anberaumten #Familienrathsberathung :

a. über Bormundsernennung,

þ. über Theilung, hiermit vorgeladen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Äuszug der Terminsbestimmung bekannt gemacht.

Saaralben, den 29. Mai 1894.

(L. 8) Didier, Gerichtsschreiber des Kaiserl. Amtsgerichts.

Berlin, Freitag, den 1. Juni

Oeff entlicher Anzeiger.

[14793] Oeffentliche Zustellung.

Die Ertichaft--erlafsenen Berfügungen--anzuerkennen-

Der Banquier Joachim Graff zu Wilmersdorf bei Berlin, Schleswig'she Straße 1—2, vertreten dur die Nechtsanwälte Max Steinshneider und Harry Frank, zu Berlin, Kaiser Wilhelmstr. 47, kTlagkt gegen den Kaufmann Marcus Nathan, zu Sharlottenburg

wohnhaft, jezt unbekannten Aufentbalts, wegen ver- $

auslagter Üntosten aus dem—zwichen den Parteten 4

abgeslostenez Geschäfte- behufs Ankaufs von 50 Stü Türkenloosen an der Berlincs Börse, mit dem An trage auf kostenpflihtige Verurtheilung zur Zahlung von 109 #4 nebst 69/9 Zinsen seit Klagezustellung und Vollstre>barkäts-Erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin, Abtheilung 47, Jüdenstraße%9, 111 Treppen, Zimmer 168, auf den 28. September 1894, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- fannt gemacht. Berlin, den 29. Mai 1894. (L. S,) (Unterschrift),

Gerichts\{hreiher des Königl. Amtsgerichts.

[14782] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma E. Schürmann & Co. zu Frankfurk am Maiîn, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Schmits zu Duisburg, klagt gegen den früher zu Mülheim a. d. Nuhr wohnhaften Konsul a. D. Mathias Stinnes, dessen zeitiger Aufenthaltsort nicht bekannt ift, wegen einer Waarenforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung Beklagten zur Zahlung von 351 4. nebst 6 °/) Zinsen seit dem Zustellungstage der Klage, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtésteits vor dit [], Zivilklammer des Königl. Landgerichts zu Duit burg auf den 21, September 1894, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Unwalt zu be stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, 28. Mai 1894.

Lechner, Rechnungs-NKath, Gerichtsschreiber des Königliche:

[14791] Königl. Amtsgericht Eßlingen Oeffeutliche Zustellung.

Fn der Nechtssahe des Jakob FFricdri<h Layer, Landwirths in Breuningéweiler, Klägers, vertreten durch die Rechtsanwalte Payer unt y in Stutt gart, gegen den mit unbekanntem wesenden Karl Vühner, Landrotirtl Beklagten, Forderung aus einen ladet der Kläger den Béklagten zur mün handlung des Rechtsstreits vor das K geriht hier auf Freitag, den 218, 1894, Vormittags 9 Uhr. Zun öffentlichen Zustellung wird dit bekannt gemacht.

Den 28. Mai 1894

Gerichtsschreiber

Auftra( dlichen 2 [, Umts- September 0

wed

L

diese Ladung öffentlich

A

[14779] Oeffentliche Zustellune

Der Kaufmann Joachim Klöpper in Bad-Nei Klager vertreten dur den He<htsanwait 2M 1 in Hannover, flagt gegen den Kaumann Gerhard Poppe, früher in Bad-Nenndorf, jet unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Auflösung einer offenen Handelsgesellschaft, mit dem Antrage auf Berurthetlung des Beklagten in die Kosten des Rechtsstreits, di zwischen dem Kläger und dem Beklagten zu Bad Nenndorf bestehende offene Handelsge der Firma Klöpper & Poppe für aufgelöst, au dat Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig 1 stre>bar zu erklären, un mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dl [L. Kammer für Handelssachen des Köntalichen Land- geri<ts zu Di

INDOTT,

Ir, Beren

MDEi VETN A 04

Haunover auf Dienstag, den

der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt Zum Zwe>e det öffentlichen Zuftellung Auszug der Klage bekannt gemacht. Gerichtsschreiberei des Königlicher [1. Kammer für Hand

beésteller

WIrD Ote

[14776] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 2789. Der Bürgermeister Steinmann in heim, vertreten dur Rechtsanwalt Hauger in Wald but, klagt gegen den Johann Vogelbacher und dee: Ebefrau Jsabella, geborene Müller, von Schwerze: ¿. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Dar lehen vom 1. Juli 1891 mit dem Antrage, die Be- flagten unter fammtverbindliche! Zahlung von 400 M nebst 59/4 Zinsen vom 1. Juli 1881 an zu verurtbeilen, und ladet die Vellagten zur mündlichen Verhandlung des Mechtsîtreits vor die erste Zivilkammer des Großherzoglichen Land- gerits zu Waldshut Dounecrstag, den 18. Ok- tober 1894, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum ZwecLe der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

(Unterschrift) Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [14788] Die Ehefrau des Handelsmanns Johann Wehr, Margaretha, geb. Carona, in Bonn, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Abs in Bonn, klagt gegen ihren Ehemann wegen Gütertrennung. Zur mündlichen

Berhandlung des Rechtsstreits vor der 1. Zivil-

Uschaft unter |

9, Oktober 1894, Vormittags 10 Uhr, mit }

Haftbarkett zur |

1894,

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch, . Grwerbs- und Tire [Qastt-Wano enshaften. . Niederlassung 2c. von f

9, Bank-Ausweise,

10, Verschiedene Bekanntmachungen,

te<htêanwälten.

kammer des Königlihen Landgerichts zu Boun ist Termin auf den 17, September 1894, Vor- ürittags 9 Uhr, bestimmt.

(L, 6,) Weferling,

k, Gerihts\hreiber des Königl. Landgerichts.

[14789] i : 2 Die Ehefrau des Wirthes und Faßbindêrs Iguaz

bei U>erath, vertreten dur< )e<htsanwalt Morsha in Bonn, klagt gegen ihren Ehemann wegen Güter- trennung, Termin zur mündliGen Berbandlung d Rechtsstreits vor der 1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ist auf den 17, September 1894, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Weferling, k. Gerihtss{hreiber des Königlichen Landgerichts,

[14775]

Die Ehefrau des Fabrikarbeiters Wilhelm Görgen Gertrud, geb. Clemens, zu Düsseldorf, vertreten dur Rechtsanwalt, Justiz-Yath Schiedges, klagt gegen den Fabrikarbeiter Wilhelm Görgen zu Düsseldorf auf Gütertrennung, Termin zur mündlichen Verhanblung des Rechtsstreits ift vor der ersten Zivilkammer des } Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 2, Oktober 1894, Vormittags 9 Uhr, an-

beraumt. : Bart\<, Gerichtés{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[14838]

Die Ehefrau des Lithographen Anton Fraukeu, | Magdalena, geborene Rose, zu Koblenz, vertreten | dur Rechtsanwalt Justiz-Rath Loenarß in Koblenz, flagt gegen ihren genanuaten Ehemann auf Güter- trennung. Zur mündlichen Verhandlung ift Termin auf den 11, Juli 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der 1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz anberaumt.

Breuer, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[14839] Die Ehefrau des Kaufmanns Jacob Kraemer, Karitas, geborene Vels, in Cochem, vertreten dur Rechtsanwalt Justiz-Rath Loenary in Koblenz, klagt gegen thren genannten &bhemann auf Gütertrennung. Zur mündlihen Verhandlung is Termin auf den 20, Septeurber 1894, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssaale der 11, Zivilkammer des Königlichen | Landgerichts zu Kobleugz anberaumt. Brennig,

| Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

}

| [14777] Bekauutmachuug. .

| Die Susanna Larusch, geb. Honne>er, ohne Stand | in Vêerzig, Wittwe det daselbst verlebten Carl | Jacob Binger, vertreten dur< Rechtsanwalt Pr. | Seber in Lrier, flagt gegen thren Chemann Peter | Larusch, Maurer in Merzig, wegen Gütertrennung, | mit dem Antrage: „Königliches Landgericht wolle | die unter den Parteien bestehende Gütergemeinschaft | für aufgelöst und die Parteien für nunmehr in | Gütern getrennt erklären, die Parteien zur Aus- | einandersezung vor einen Notar in Merzig verweisen Beklagten die Kosten zur Last legen.“

| und DCIII mündlichen Verhandlung des Rechts-

ermin zur streits ist auf den 28. September L894, Vor- mittags 9 Uhr, vor der 11. Zivilkammer des | Königlichen Landgerichts zu Trier anberaumt.

i Trier, den 28. Mai 1894.

| Oppermann,

Gerichts|hreiber des Königl. Landgerichts.

j | | | |

14774] Bekanntmachung. Die Ehefrau Johann Kohley, Magdalena, geborene Ludwig, ohne Stand zu Trier, vertreten dur Rechts- | anwalt Bettingen, kiagt gegen thren genannten Ghe- | mann Iohann Kohley, Schuhmacher zu Lrier, gen Gütertrennung, mit dem Antrage: „König- lies Landgericht wolle die zwischen den Paris | bestebende gesetzlihe Gütergemeinschaft auflö}en, die- | getrennt erflären und sie zur | Auseinander}egung Notar verweisen und dem Be- | die Koiten des Rechtsstreites zur Last legen" mündlihzn Verhandlung des Rechts- streits if den 19, September £894, Vor- | mittags 9 Uhr, vor der ersten Zivilkammer des | Königlichen Landgerichts zu Trier anberaumt. | “Trier, den 28. Mai 1894, Große, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

J n T) A 4+ T4VCI ur 1 WUuierIi

1 a

474 M

| [14786]

Durch Urtheil der I11. Zivilkammer des Königlichen | Landgertchts zu Elberfeld vom 23. April 1804 ist | die zwischen den Eheleuten Maurer Wilhelm Klüser zu Clberield bisher bestandene ebelide Gütergemein- \chaft mit Wirkung seit dem 8. März 1894 für aufgelöst erflärt worden.

Straubel, Aktuar,

Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerichts. [14785]

Durch Urtheil der T1. Zivillammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld vom 23. Apr? 1894 die zwischen den Gheleuten Händler Fried! Schiffer zu Elberfeld und ‘der Anna, Hohmann, daselbst bisher bestandene eheliche Güt emeinschaft mit Wirkung seit dem 1. März 1894 für aufgelöst erklärt worden.

Straubel, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. -

iein, (Catharina; geb; LWhmberg, zu Welles es R