1894 / 129 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bibéliag loko 34.

entudy.

Pest, 2. Juni. (W. T. B.) matt, per Juni 6,54 Gd., 6,75 Br. 5,59 Gd., Suli-August 4,71 Gd., 4,73 Br. 8,75—8,80.

London, 2. Junîi. LTadun gen angeboten.

6,596 Br.,

96% Javazucker loko 14 ruhig, Rüben-Rohzu>er loko

(W. T. B.) Die Getreidezufuhren betrugen Engl. Weizen 5048, fremder 51 328, engl. Gerste 1675, fremde 12 070, engl. Malzgerste 19 907, fremde 390, engl. Hafer 57, fremder 46 466 Qrts., engl.

11# rubig. 4. Juni.

in der Woche vom 26. Mai bis 1. Juni:

Mehl 17 337, fremdes 43 105 Sa>. Paris, 2. Juni. ee

weiter bevorzugt. St. Petersburg, 2. Juni.

wärtigen zu beauftragen, eine Filiale in Genua zu eröffnen.

zu errichten.

Zürich, 2. Juni.

Amsterdam, 2. Juni. ordinary 51. Bankaztnn 445. Miel, 2 Juni. (W. T. B.)

Taba>. Umsay 20 Faß Maryland, 12 Faß

roduktenmarkt. Weizen

Roggen pr. Herbst 5,18 Gd., 5 90 B Dk e Sat ogg T, 1 9, B, er pr.

5,60 Br. Mais pr. Mai-Juni 4,64 Gd., 469 Br pr.

Kohlraps pr. August-Séptember

(W. T. B.) An der Küste 13 Weizen- | Schluß fest. ä

Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 8 728 584 Dollars gegen 5 690 878 Dollars in der Vorwoche, davon für Stoffe 1 218 591 D

l (W. T. B.) Sehr leite Liquidation und reiches Geldangebot bewirkten an der heutigen Börse allgemeine Rente steigend, Italiener animiert auf die gestrigen ammerdebatten, Türkenwerthe und Goldaktien von der Spekulation

(W. T. B.) In der heute ab- gehaltenen Generalversammlung der Russishen Bank für aus- Handel wurde einstimmig beschlossen, die Verwaltung y le i Außerdem wurde die Verwaltung bevollmächtigt, ohne jedesmalige Einberufung der Generalversammlung nah eigenem Ermessen Filialen im Auslande

(W. T. B.) Die Sitzung des Verwaltungs- raths der Nordostbahn, in welcher die Dividende festgeseßt und der Rechnungsabschluß vorgelegt wird, findet am 9. Juni ftatt.

(W. T. B.) Java-Kaffee good

: Gegenüber den Iautenden Gerüchten erklärt das Journal „Patriote“, es sei keine Nede von einer Konversion der 32% belgischen Anleihe.

De>kungen der Baissiers,

in der Vorwoche. Chicago, 2. Juni.

De>ungen der Baissiers

Buenos Aires, 2. Juni.

3. Uit 11 Ube

der Marine in Amsterdam.

anders 14 Juni, 11 UbE

New-York, 2. Juni. (W. T. B.) Die Börse eröffnete in ruhiger Haltung, wurde im weiteren Verlauf dure träge und los rest fest. Der Umsay der Aktien betrug 900 ti

eizen eröffnete fest und verblieb allgemein fest während des ganzen Börsenverlaufs auf Käufe für Ne<hnung des Auslandes und sowie auf festere ausländis<he Märkte. Schluß fest. Mais allgemein fest während des ganzen Börsenver- . laufs Se der Festigkeit des Weizens und bedeutender Exporte.

; L (W. T. B.) Weizen {<wä<hte si< nah Eröffnung etwas ab infol erer Kabelberichte, später trat auf rholung ein. allgemein fest während des ganzen Börsenverlaufs. : , s (W. T. B.) Infolge Sinkens des Gold - Agios sind die Befürhtungen, daß der Dienst der öffentlichen Schuld eingestellt werden könnte, vers<hwunden. Die Regierung beob- achtet vorläufig Zurückhaltung. Wie die „Times of Argentina“ meldet, wird der Finanz-Minister Terry sein am 12. Oktober vorigen Jahres dem Kongreß vorgelegtes Programm ohne Rücksicht auf etwaige Spekulationen der Börse durhführen.

Verdingungen im Auslande.

Niederlande. | Der Vize-Admiral, directeur en comman- dant der Marine in Amsterdam: Lieferung von eihenen Balken, tannenen Masten, Eschen-Stämmen, Eisen und Stahl, Kupferwerk, Riemen, Heizmaterial, elektris<en Vorrichtungen 2. in 48 Loosen. Bedingungen gegen 20 Cts. pro Loos erhältlih beim Hoofdingenieur

Sm Koloniaal-Etablissement zu A m fter- dam, an der prins-hendrikkade (Eingang Peperstraat) : lihec Verkauf von ca. 12000 kg Geshüßbronze, welhe auf der

ollars gegen 1 016 426 Dollars

Schluß stetig. Mais

Beförderung.

werden. Zuschlagsfkarten

nicht gewährt.

Oeffent-

Reichs-Marinewerft daselbs lagern. Bedin b entgeltlih bei genanntem Etablissement.

üd. 19. Juni, 12 Uhr. Majoor-Intendant, Directeur der centraale Magazynen van. Militaire kleeding en VUitrusting, auf feinem Bureau, Sarphatistraat 6, in Amsterdam: Lieferung von 7500 kg Kapok, 4000 Bettlaken, 2000 Kopfkissenbezügen, 2000 Kattunmüten, 1000 Halstüchern, 4000 ®©

3600 Taschentüchern 2c.- Bedingungen gegen 15 Cents erbältlich beim Majoor-Magazynmeester, Hoofd van het Centraal-Magazyn.

Der Zug

in Dessau 9,30 Vm. ein. dem Sonderzuge, 10,5 Abends aus Dessau, 1,29 Nachts in Berlin zulässig, kann aber au< no<h an den beiden darauffolgenden Tagen mit den fahrplanmäßigen Personenzügen angetreten Die Benußung von Schnellzügen ift au< gegen Nachlösung von

fahrkarten gelan Dresdener Bahn

Bremen, Der Postdampfer „Leipzig“, nah dem La Plata bestimmt, hat am 1. Juni Nachmittags Santa Cruz passiert.

1000 Paar Pantoffeln,

Belgien.

14. Juni, 3 Uhr. Zivil-Hospital in Brügge, 2 Rue des Chartreux : Lieferung von 3600 kg Butter. W ' E

N.

Verkehrs-Anstalten.

Am Sonntag, 10. Juni, kommt einSonderzug zu ermäßigten Schluß fest. appen von Berlin nah. Coswig und Dessau zur

t 6 Uhr 25 Minuten Vormittags vom Anhalt-Dresdener Bahnhof ab und trifft in Coswig 8,57 Vm., Die Rückfahrt ist am 10. Juni nur mit 10,47 aus Coswig,

fährt

nicht gestattet. Die drei Tage guitgen Sonderzug- pen bei der Fahrkarten - Ausgabestelle des Anhalt-

ofs und in Groß-Lichterfelde, sowie {on vorher im Invalidendank, Markgrafenstraße 51a, zur Ausgabe.

Die

2. UNL. (W. T D): NorddeutsVer Llovd.

1. Untersu<hungs-Sacyen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. A Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosuna 2x. von Werthpapieren.

BDeffentlicher Anzeiger.

1) Untersuchungs-Sachen.

[15253] Steckbrief.

Gegen den Glaser Lorenz Geis, geboren am 31. August 1872 zu Windsheim i. Bayern, welcher A ist, ist die Untersuhungshaft wegen versuchter

echselfälshung verhängt. Es wird ersucht, den- selben zu verhaften und in das Landgerichtsgefängniß zu Hanau abzuliefern.

Hanau, den 29. Mai 1894.

Der Untersuchungsrichter bei dem Königl. Landgericht.

[15353]

Die gegen den hier verhafteten unbekannten Mann unterm 30. d. M. erlassene öffentlihe Be- fanntmachung hat ihre Erledigung gefunden.

Schleusingen, den 31. Mai 1894.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung Tk. Schmidt.

15016] K. Staatsanwaltschaft Ulm.

Die abwesenden Wehrpflichtigen :

1) Johann Baptist Abele, geboren am 25. Juni 1873 zu Böhmenkir<h, O.-A. Geislingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

2) Georg Böhringer, geboren am 30. August 1873 zu Langenau, O.-A. Ulm, zuleßt zu Ulm wohn- haft gewesen, L

3) Johann Christian Brenner, geboren am 97. September 1871 zu Boll, O.-A. Göppingen, zuletzt daselbst wohnhaft gewesen,

4) Johann Iakob Buck, geboren am 27. April 1871 zu Nabern, O.-A. Kirchheim, zuleßt zu Kirch- heim u. T. wohnhaft gewesen,

5) Johann Gottfried Deininger, geboren am 13. Mai 1871 zu Weilbeim, O.-A. Kirchheim, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

6) Adolf Wilhelm Dörr, geboren am 13. De- zember 1869 zu Kuchen, D.-A. Geislingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

7) Johannes Eberhardt, geboren am 13. August 1871 zu Schlath, O.-A. Göppingen, zuletzt daselbst wohnhaft gewesen,

8) Georg Gustav von Eiff, geboren am 23. Juni 1871 zu Göppingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen, :

9) Johannes Frey, geboren am 2. März 1871 zu Börtlingen, O.-A. Göppingen, zuleßt zu Göppingen wohnhaft gea

R Gustav Karl Adolf Fuchs, geboren am 9. Mai 1873 zu Ulm, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

11) Gustav Josef Geiselhardt, geboren am 10. Juli 1871 zu Ulm, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

12) Karl Hafner, geboren am 21. Februar 1871 zu Schlath, O.-A. Göppingen, zuleßt zu Ebersbach desselben Oberamts wohnhaft geioesen,

13) Konrad Henseler, geboren am 29. Januar 1873 zu Kuchen, O.-A. Geislingen, zuleßt zu Alten- ftadt desselben Oberamts Rabat gewesen,

14) Anton Heztel, geboren am 6. Juli 1871 zu Salach, O.-A. Göppingen, zuleßt daselbst wohnhaft

ewesen,

G 15) Johann David Hink, geboren am 3. August 1871 zu Gutenberg, O.-A. Kirchheim, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen, ,

16) Ernst Hofele, geboren am 12. März 1873 zu Westerheim, O.-A. Geislingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

17) Julius Kolb, geboren am 9. Januar 1871 zu Böhmwenkirh, O.-A. Geislingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

18) Josef Kolb, geboren am 22. Januar 1873 zu Böhmenkirh, O.-A. Geislingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen, i

19) Vinzenz Krauf, geboren am 7. April 1871 zu Sar O.-A. Geislingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen, i

90) Johann Wilhelm Kreeb, geboren am 18. April 1871 zu Bünzwangen, O.-A. Göppingen, zuleßt daselbs wohnhaft gewesen,

21) Johann Georg Krifßler, geboren am 13. Nos- vember 1871 zu Weilheim, O.-A. Kirchheim, zuleßt daselbs wohnhaft gewesen, s

22) Ulrih Leber, geboren .am 20. März 1873

zu Aufhaufen, O.-A. Geislingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

23) Johannes Lude, geboren am 14. Mai 1871 zu Schopfloh, O.-A. Göppingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen, /

24) Johannes Jakob Karl Lutz, geboren am 13. Januar 1871 zu Bartenbach, O.-A. Göppingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

25) Ernst Friedri<h Gustav Maier, gcboren am 20. März 1871 zu Kirchheim u. T., zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

26) Johann Christian Mohr, geboren am 4. Fe- bruar 1871 zu Ebersbach, O.-A. Göppingen, zuleyt daselbst wohnhaft gewesen,

27) Ludwig Michael Mutscheler, geboren am 2 Juli 1873 zu Ulm, zuletzt daselbst wohnhaft ge- wesen,

28) Friedri<h Neumeister, geboren am 5. Juni 1871 zu Herrlingen, O.-A. Blaubeuren, zuleßt da- selbst wohnhaft gewesen,

29) Wilhelm Reich, geboren am 29, August 1873 zu Schemmerberg, O.-A. Biberach, zuleßt zu Laup- heim wohnhaft gewesen,

30) Albert Eugen Rehm, geboren am 8. Sep- tember 1873 zu Reutlingen, zuleßt zu Göppingen wohnhaft gewesen,

31) Johann Georg Nöscheisen, geboren am 5. März 1871 zu Gerhausen, O.-A. Blaubeuren, zuletzt daselbst wohnhaft gew: sen,

32) Karl Christian Ruoß, geboren am 14. Januar 1871 zu Schlierbah, O.-A. Göppingen, zuleßt da- selbst wohnhaft gewesen,

33) Karl Anton Schäffler, geboren am 13. Mai 1867 zu Großeislingen, O.-A. Göppingen, zuleßt zu Ehingen wohnhaft gewesen,

34) Georg Scheffold, geboren am 3. Mai 1873 zu Obersulmetingen, O.-A. Biberach, zuleßt zu Bürghöfe, Gemeinde Burgrieden, OD.-A. Laupheim, wohnhaft gewesen,

35) Johannes Scheufele, geboren am 9. Januar 1871 zu Weilheim, O.-A. Kirchheim, zuletzt daselbst wohnhaft gewesen,

36) Julius Albert Schniid, geboren am 29. Juni n zu Göppingen, zulegt daselbst wohnhaft ge- wesen,

37) Robert Schubauer, geboren am 27. März 1872 zu Burgstall, O.-A. Marbach, zuleßt zu Gauingen, O.-À. Münsingen, wohnhaft gewesen,

38) Georg Friedrich Sindliuger, geboren am 2. August 1871 zu Weilheim, O.-A. Kirchheim, zu- legt daselbs wohnhart gewesen,

39) Karl August Ste>, geboren am 25. November 1871 zu Bissingen, O.-A. Kirchheim, zuleßt zu Kirchheim wohnhaft gewesen,

40) Karl Christian Straufs, geboren am 1. Fe- bruar 1871 zu Kirchheim u. T., zuleßt daselbst wohn- haft gewesen,

41) Wilhelm Albert Süßer, geboren am 11. No- aeb fs 1871 zu Göppingen, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen,

42) Gustav Adolf Trefz, geboren am 5. Januar 1871 zu Ditingen, O.-A. Leonberg, zuleßt in Göp- pingen wohnhaft gewesen,

43) Johann Georg Vöhringer, geboren am 5. April 1873 zu Wiesensteig, O.-A. Geißlingen, zuletzt daselbs wohnhaft gewesen,

44) Christian Wahl, geboren am 6. Mai 1871 zu Uhingen, O.-A. Göppingen, zuleßt daselbst wohn- haft gewesen, f

45) Hubert Ludwig Karl Wolf, geboren am 21. Mai 1871 zu Hochdorf, O.-A. Kirchheim, zuletzt zu Kirhheim wohnhaft gewesen,

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehen- den Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Er- laubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach erreichtem militärpflichtigen Alter sih außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $140 Absatz 1 Nr. 1 Str.-G.-B. Dieselben werden auf Samstag, deu 22. September 1894, Vormittags 9 Uhr, vor die 1. Strafkammer des K. Landgerichts Ulm zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach $ 472 der Strafprozeßordnung von den zuständigen Kontrolbehörden über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden.

Den 26. Mai 1894.

H.-Staatsanwalt (Unterschrift).

. Kommandit-Ge E auf Aktien u. Aktien-Gefellich. . Erwerbs- und Wirth

. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

. Bank-Ausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

schafts-Genofsenschaften.

[15250] Bekanntmachung. Die dur< Beschluß der Strafkammer des hiesigen Landgerichts vom 7. April 1883 gegen Paul Josef Bru>ert aus Neubreisah angeordnete Vermögens- bes<hlagnahme ist dur< Beschluß derselben Stelle vom 30. März 1894 wieder aufgehoben worden. Colmar, 30. Mai 1894. Kaiserlihe Staatsanwaltschaft. Schroeder, Staatsanwalt.

2) Aufgebote, Zustellung und dergl.

[15276] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zroangsvollstre>ung foll das im Grundbuche von der Königstadt Band 95 Blalt Nr. 4736 auf den Namen des Maurermeisters Franz Klein eingetragene, Barnimfstraße 13 belegene Grund- stü> am 23. Juli 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Eingang C., Erdgeschoß, Saal 40, versteigert werden. Das Grundstü> ist mit 17,07 M. Reinertrag und einer Fläche von 12 a 10 qm zur Grundsteuer, zur Gebäudesteuer aber nicht veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> betreffende Nach- weisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Geridtsscreiberei, ebenda, Zimmer 42, eingeschen werden. Alle NRealbereztigten werden aufgefordert, die ni<t von selbst auf den Er- steher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Vetrag aus dem Grundbuhe zur Zeit der (Fin tragung des Versteigerungs8vermerks nicht her- vorging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Koften, spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden untd, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dm Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls die- lben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüdsichtigt werden und bei Vertheilung des Kauf- eldes gegen die berü>sihtigten Ansprüche im Range zurüdtreten. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstü>ks beanspruchen, werden aufgerkordert, vor Schluß des Bersteigerungs8termins die Cinstellung des Wersahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach er- folgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Ar!pruch an die Stelle des Grundstüds tritt. Das Urtheil üker die Grtheilung des Zuschlags wird am 23. Juli 1894, Nachmittags 1LÆ2è Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben angegeben, verkündet werden.

Berlin, den 28. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht L. Abtheilung 87. [15278]

In Sachen der Geschwister Conradine und Her- mine Bosse zu Oelper, Klägerinnen, wider den An- bauer Friedrih Jäger No. ass. 120 daselbst, Be- flagten, wegen Hypothekzinsen, wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen Anbauerwesens No. ass. 120 nebst Zubehör zu Oelper zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur< Beschluß vom 21. d. M. verfügt, auch die Eintragung dieses Be- \{lusses im Grundbuche am 21. d. Mts. erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 18. Sep- tember 1894, Nachmittags 4 Uhr, vor Herzog- lihem Amtsgerichte Riddagshausen, im Gasthause zum Oelper Thurme in Oelper angesetzt, in welhem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reichen haben.

Braunschweig, den 28. Mai 1894...

Herzogliches Amtsgericht Niddagshausen. Raabe.

[15279]

In Sachen der Herzoglichen Direktion der Heil- und Pflegeanstalt zu Köunigelutter, Klägerin, wider den Viehhändler Carl Schulze zu Dibbesdorf, Be- klagten, wegen Forderung, wird der auf den 8. August cr. in der Kersten’shen Gastwirthschaft zu Dibbesdorf anstehende Termin zur Zwangsversteige- rung des dem Beklagten gehörigen Anbauerwesens No. ass. 22 nebst Zubehör daselbst aufgehoben und

auf den 3. September d. Js, Nachmittags 4 Uhr, in der bezeihneten Gastwirthschaft verlegt. Braunschweig, den 30. Mai 1894. Herzogliches Amtsgericht Niddagshausen.

Ly P

Naabe.

[160271] Aufgebot.

Nachdem der Schäfer Gustav Hoier aus Klein- Vahlberg den Verlust der nachstehend bezeichneten Urkunde :

„Talon

zur Schuldverschreibung des Nitterschaftlihen Credit- Vereins für das Herzogthum Braunschweig Litt. B. Nr. 1465 über 1500 46 Inhaber dieses Talons erhält bei dessen Zurückgabe vom 30. Dezember 1892 an neue Zinscoupons.

Wolfenbüttel, den 1. Oktober 1886. Nitterschaftlihe Credit-Commission des Herzogthums Braunschweig. gez. Ma>ensen. glaubhaft gema<t hat, wird der Inhaber der Urkunde damit aufgefordert, spätestens in dem auf den 18, Juli 1894, Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem Gerihte anberaumten Aufgebots- termine feine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der

Urkunde erfolgen wird. Wolfenbüttel, den 25. Mai 1894. Herzogliches Amtsgericht. Wrede.

[15370] Aufgebot.

Der Hausbesißer Heinrich Albrand aus Landwehr- hagen bat das Aufgebot der Schuldverschreibung der Kurhessishen Landeskreditkasse zu Cassel Serie XIV Litt. B. Nr. 17 057 über 1500 4 beantragt und den Verlust dieser Urkunte glaubhaft gemacht. Zins- abschnitte und Talons befinden sich dagegen in den Händen des Antrazstellers. Der unbekannte Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 14. Dezember 1894, Vormit- tags LU Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 21, anberaumten Aufgebotêtermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Cassel, am 26. Mai 1894.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung II.

[16275] Aufgebot. Die Nätherin Bertha Geißler zu Zaborze B. in Oberschlesien hat das Aufgebot der Police 24 073 der Providentia Frankfurter Versicherungsgesellschaft in Frankfurt a. M., lautend über 300 Thaler, zahl- bar bei dem Tod der Antragstellerin an den Inhaber, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 28, Dezember 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 29, an- beraumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft-

loserklärung der Urkunde erfolgen wird. Frankfurt a. M., den 29. Mai 1894. Das Königliche Amtsgericht. 1V.

»

[15280] Aufgebot.

Der Arbeismann Heinrih Perau in Räßlingen hat das Aufgebot der Police Nr. 4201/75245 der K. K. priv. Assicurazioni Generali zu Triest, wo- na< das Leben seiner Tochter Dorothee Katharine Elisabeth Perau aus Hanstedt zu einem Kapitale von 600 4, fällig am 21. Januar 1895, versichert ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 5, Januar 1895, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ürkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

Uelzen, den 28. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht. 111. [15273] Aufgebot.

Auf den Antrag der Berechtigten werden die nach- verzeichneten angeblih verloren gegangenen, von der Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherungs-

gungen des Verkaufs un-

andtüchern,

j Becigepis wird / Fahrkartenpreise betragen für Hin- und Nü- fahrt: von Berlin nah Coswig 6,60 4 Il. Klasse, 4,40 ( III. Klasse, von Berlin nah Dessau 8,00 (6 Ik. Klasse, 5,30 4 111. Klasse, von Groß-Lichterfelde nah Coswig 6,19 Æ 11. Klasse, 4,10 (A II1. Klasse von Groß-Lichterfelde nah Dessau 7,40 4 T1. Klasse, 5,00 (6 II1. Klasse.

gesellschaft Fduna zu Halle a. S. ausgestellten Ur-

d eboten : S 1) Auf j Antrag des Klempnermeisters Heinrich

ietrid) zu Brieg, der verehelihten Lokomotivführer Martha Kalus, 166. Dietrich, zu Breslau, der unver- ebelichten (roßjährigen Elisabeth Dietrich zu Brieg und der nverebeliten großjährigen Ida Dietrich zu Brieg der Versicherungs\{hein Nr. 52363 d. d.

alle a. S., ven 8. Juni 1863, inhaltsdessen die

rau Anna Dietrich, geb. Krause, zu Brieg ihr eben in Höhe von 100 Thalern versichert hat,

9) auf den Antrag der Wittwe Ottilie Noczon, geb. Pollok, und des Fleischergesellen Jacob Pollok zu Michalkowitz der Versicherungéschein Nr. 104 032 d. d. Halle a. S, den 3. März 1871, inhaltsdessen die Frau Auguste Magdalene Pollok, geb. Ulfig, zu Laura ane ihr Leben in Höhe von 100 Thalern

¡chert hat,

N den Antrag des Rentiers Hermann Artikus, der Frau Lehrer Miers, Clara, geb. Artikus, und des Restaurateurs Hermann Artikus, sämmtlich zu Pase- walk, der Versicherungsshein Nr. 32208 d. d. Halle a. S-, den 31. Mai 1861, inhaltsdessen die Frau Caroline Wilhelmine Friederike Artikus, geb. Krohn, zu Berlin ihr Leben in Höhe von 60 Thalern versichert hat, :

4) auf den Antrag des Lehrers Ernst Everling zu Melverode_ der Versicherungs\<ein Nr. 75 012 4. 4.

alle a. S., den 3. Juli 1866, inhaltsdessen die Frau Christiane Conradine Henriette Veddies, geb. Klages, zu Braunschweig ihr Leben in Höhe von 50 Thalern versichert hat,

5) auf den Antrag der Kinder des verstorbenen Barbiers Emil Reich zu Kottbus der Depositalscbein Nr. 4832 d. d. Halle a. S., den 12. August 1875, inheltédessen der Kammmachermeister Albert Reich zu Kottbus die auf sein Leben über 450 #4 Ver- ficherungssumme nah Tabelle 1 ausgefertigte Police Nr. 78 987 a. d. Halle a. S., den 27. . Dezember 1866 als Unterpfand für ein thm laut Schuldschein vom 8. August 1875 gewährtes Darlehn von 65 M bei der Iduna hinterlegt hat.

Die Inhaber der vorbezeichneten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. De- zember 1894, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, kl. Steinstraße Nr. 7 bier- selbst, Zimmer Nr. 32, anberaumten Aufgebotstermine ißre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. E

Halle a. S., den 29. Mai 1894.

Fönigliches Amtsgericht.

[15281] Aufgevot. _

Beantragt is das Autgebot der Schuldbücher der Kreditkasse des Spar- und Hilfevereins hier:

1) Nr. 14897 über ursprünglih 25 A, zuletzt 36 M 53 S, aktiv auf Ernst Theod. Ludwig hier lautend, von Wittwe Natalie Ludwig von hier.

9) Nr. 9349 a über zuleßt 42 M 12 4, aktiv auf Privatier Ernst Winter hier lautend, von dem Gläubiger 2c. Winter. i

3) Nr. 2496 über ursprünglih 37 Fl., jeßt im Werthe von etwa 210 4, aktiv auf Marie Schirmer hier lautend, von der Gläubigerin Schirmer, jeßt verehelichten Bonfils, in Gotha. E

Die Inhaber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. Februar 1895, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte bestimmten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Coburg, 26. Mai 1894.

Herzoglicbes Amtsgericht. V. (Unterschrift.) «

{64020] Aufgebot.

Das Aufgebot folgender verloren gegangener Ab- re<nungsbücher der Sparkasse der Stadt Magdeburg ist von den nachstehend genannten Personen beantragt worden :

a. Nr. 7904 C. über 220 e, ausgefertigt für Hermann Schrader, von dem Schlosser Hermann Schrader in Bu>au,

b. Nr. 31 835 C. über 65 A4 98 A, ausgefertigt für Gertrud Everth, von dem General - Agenten Gilbert Everth zu Magdeburg im Auftrage der Erben des Fräuleins Gertrud Everth,

c. Nr. 30 247 über 237,47 M, aus8gefertigt für pie Kneht Martin Glade zu Gersdorf, von dem- elben.

Die Inhaber der Sparkassenbüchher werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 18. September 1894, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gerichte, Domplaß 9, Zimmer Nr. 1, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Sparkassenbücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Bücher erfolgen wird.

Magdeburg, den 15. Januar 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6.

[15274] Aufgebot.

Die Handelsgesellschaft H. F. Lehmann hier hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, von ihr unter dem 13. April 1894 hierselbst über 45 000 Æ ausgestellten, am 17. Juli 1894 fälligen, von Rü>ert und Thölden zu Artern angenommenen und bei Herrn H. F. Lehmann hier zahlbaren Wechsels beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. Januar 1895, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, fl. Steinstraße Nr. 7, Zimmer Nr. 32, hierselbst anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung dèr Urkunde erfolgen wird.

Halle a. S., den 29. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIIL. [147] Aufgebot. i j /

Auf Antrag des Kaufmanns Adolf NRawiger in Santomischel wird der Inhaber des angeblich ver- loren gegangenen Wechsels do dato Santomischel, den 31, Juli 1891 über 600 M, zahlbar am 1. No- vember 1891, ausgestellt von Adolf Rawitßer an Mine, Ordre, acceptiert von dem Gastwirth I.

incikiewicz in Schrimm, aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wechfel spätestens im Aufgebotstermine den 12, Dezember 1894, Vorm. Uk Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 16 b., an- zumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigen- falls derselbe für kraftlos wird erklärt werden.

Schrimm, den 28. März 1894.

Königliches Amtsgericht.

[15272] Aufgebot.

Die na<stehend aufgeführten Urkunden find ab- handen gekommen:

1) die Forderungsurkunden: j

a. der Geschwister Richard, Georg, Franziska, As Hermann und Hedwig Schwenke in Bern- urg über

a. 1663 Æ aus der S{uld- und Pfandverschreibung

| vom 1./4. September 1882 und Theilzession vom

1. Oktober 1884, sowie

ß. 792 A aus dem Kaufvertrage vom 11. No- vember 1884/26. August 1885 und Theilzession vom 11. November 1884,

b. der Ges<wister Carl und Albert Dankwort, früber in Bernburg, über 137 4 aus der Schuld- und Pfandverschreitbung vom 1./4. September 1882 und Theilzession vom 1. Oktober 1884,

c. der Auguste Schwenke, jeyt Ehefrau des Spe- diteurs Carl Moebius in Bernburg über 408 M4 aus dem Kaufvertrage vom 11. November 1884/26. August 1885 und Theilzession vom 11. No- vember 1884, sämmtli gegen den Apotheker Eduard von Badinski in Bernburg und eingetragen im Grundbuche der Burgstadt Bernburg Band TII Blatt 132; -

2) die Forderungéurkunde der verehelihten Thauer, Sophie, geb. Stragen, verw. gewes. Henze, in Alten- burg über 300 M Jllaten gegen den Arbeiter Carl Jaeger und dessen Chefrau Friederike, geb. Bachmann, daselbst aus der Ehestiftung vom 8./8. Dezember 1876, eingetragen im Grundbuche von Altenburg Band Il Blatt 76;

3) die Forderungéurkunde der Frau Dr. Matthaei, au< Matthai, Minna, geb. Stegemann, über 1500 A gegen die Ehefrau des Gastwirths Friedri Dennstedt, Bertha, geb. Schroedter, in Bernburg, eingetragen im Grundbuche von Berg- stadt Bernburg Band XXXV Blatt 1815;

4) die Forderungéurkunde der minderjährigen Gottfried und Franz Erbring in Klein-Poley über je 150 M gegen den Arbeiter Carl Erbring daselbst, eingetragen im Grundbuche von Klein-Poley Band I Blatt 33 ; 2 :

5) die Forderungsurkunden der Sparkasse des Kreises Bernburg über

a. 4500 a aus dem Kaufvertrage vom 14. Ja- nuar/9. April 1868 mit Attest vom 8. Dezember 187i fowie Zessionen vom 1. Oktober 1873 und 2. Oktober 1893, und

b. 1500 aus der Obligation vom 25./25. April 1876 sowie den Zessionen vom 31. Oktober 1892 und 2. Oktober 1893, beide Forderungen gegen den Feilenhauermeister Carl Eisenblaetier in Bernburg und eingetragen im Grundbuche von Thalstadt Bern- burg Band XVIIL Blatt 1087 bez. Band X Blatt 567 ; :

6) die Forderungsurkunden des früheren Einneh-

a. 6000 M gegen den Fleisher Theodor Ponte in Bernburg aus der Schuld- und Ee reibung vom 3. Îuli 1882/27. Januar 1883, eingetragen im Grundbuche von Bergstadt Bernburg Band XVIII Blatt 887 sowie

b. 900 6 gegen den Bergmann Hermann Pabel in Groß-Mühlingen, nämlich: i

a. 375 M aus der Obligation vom 17. Juni 1836 mit Zessionen vom 1. Mai 1840, 5. September 1845, 6. Var 1862. und 23. Februar 1884,

6s. 225 M aus der Obligation vom 1./7. Mai 1840 mit Zessionen vom 5. September 1845, 8. Mai 1862 und 23. Februar 1884, und

y. 300 M. aus der Obligation vom 9./16. Ja- nuar 1846 mit Vorzugseinräumung vom 9. Januar 1846 sowie Zessionen vom 8. Mai 1862 und 23. Fe- bruar 1884, zu a. bis 7. eingetragen im Grundbuche von Groß-Mühlingen Band VI1 Blatt 370; 7) die Abrehnungsbücher der Sparkasse des Kreises Bernburg:

a. Nr. 1480 über 505 4 72 A für den Kreis- direktor Friedrih Hagemann in Bernburg,

b. Nr. 7703 und 13017 über 1 M4 82 s bez. 1 4 80 $ für Emmy Hagemaun in Bernburg,

c. Nr. 12 875 über 550 M 44 4 für Wilhelmine Noekler in Halle a: S,,

d. Nr. 12876 über 1 M 75 4 Z für Theodor Ahlers in Hannover und |

e. Nr. 2706 über 317 M 23 A für die Dienst- magd Hulda Liepold aus Delib\h; :

8) die Forderungsurkunde der Charlotte Lange in Slberstedt über 300 A gegen den Fleischermeister Ferdinand Herrmann daselbst aus der Schuld- und

fandvershreibung vom 26./26. Oktober 1849 mit Nücktrittserklärung vom 25. März 1876, eingetragen ini Grundbuche von Ilberstedt Band 11 Blatt 108;

9) Forderungsurkunde der Ehefrau des Gastwirths Friedrih Stange, Elisabeth, geb. Friedrich, in Plöykau über 4650 46 gegen den Gastwirth Dito Braunß daselbst aus dem Eintrag vom 22. Juli 1842, eingetragen im Grundbuhe von Plößkau Band 1V Blatt 240; i

10) Forderungsurkunden des Amtsraths Ferdinand Wagner in Warmsdorf über

a. 390 M aus dem Kaufvertrage vom 14./14. Ja- nuar 1853 Und. déx Hypothekbestellüng vom 20. April/4. August 1875,

b. 150 A aus der Schuld- und Hypothek- bestellung vom 1./1. März 1858 fowie

c. 375 M aus der Schuld- und Hypothek- bestellung vom 19./19. Juni 1863, i

\fämmtlih gegen den Schuhmachermeister Wilhelm Hoffmann daselbst und eingetragen im Grundbuche von War1msdorf Band T1 Blatt 100 ; ,

11) die Forderungsurkunde des Darlehnskassen- vereins in Bernburg in Liquidation über 454 M gegen den Steinbruchsbesißer Albert Rusche und dessen Ehefrau Emma, geb. Hartmann, in Aderstedt

mers, jeßigen Rentners Ernst Nebe in Bernburg über

[696]

Gemäß Art. 123 Ziff. 3 des Bayer. Ausführungsgeseßes z1 [proz prozeßordnung werden auf Antrag der untengenannten Hypothekenobjektsbesiper diejenigen , ‘zeihn i i hiermit öffentli aufgefordert, ihre allenfallsigen Ansprüche und Rechte innerhalb se<s Monaten, spätestens aber im Aufgebotstermine, welcher

haben glauben, l auf Freitag, 39. November 1894, Vormitta die Hypothekforderungen auf Antrag für erloschen er

F ort- L

cia Hypothekgläubiger | Summe |

aus der Schuld- und Pfandverschreibung vom

Aufgebot.

31. Mai/13. Juni 1879, cingciranen im Grund- buche von Aderstedt Band I Blatt 13 und 15.

Das öffentlihe Aufgebot dieser Urkunden if von folgenden Personen aTRS,

Zu 1 a.: von dem Bädermeister Gustav Senst, der Ebefrau des Komtoristen Carl Barth, Franziska, geb. Schwenke, dem Vormunde der Geschwister Georg, Bertha und Hermann Schwenke, Kaufmann Bernbars Delmhorst, sowie von der Wittwe Dorothee Schwenke, geb. Riemert, sämmtli<h in Bernburg,

zu 1b.: von den Geschwistern Carl und Albert Dankwort, früher in Bernburg,

zu 1c: von der Ehefrau des Spediteurs Carl Moebius, Auguste, geb. Schwenke, in Bernburg,

zu 2: von den Erben der verehel. Thauer, Sophie, geb. Stragen, verw. gew. Henze, in Altenburg,

zu 3: von dem Kreis)ekretär Franz Banse in Bernburg,

zu 4: von dem Dienstkne<ht Franz Erbring in Körmigk und der Wittwe Elisabeth Erbring, geb. Haedi>e, in Klein-Poley,

zu 5 bis 7: von der Sparkasse des Kreises Bernburg, /

zu 8: von den Erben und Erbeserben der Charlotte Lange in Ilberstedt,

zu 9: von den Erben der Ehefrau des Gastwirths Friedrih Stange, Elisabeth, geb. Friedri, in

von dem

Plötkau, Amtsrath Carl Wagner in Warmösdorf,

zu 10:

zu 11: von den Vertretern des Darlehnskassen- vereins in Bernburg in Liguidation. L

Den gestellten Anträgen ist stattgegeben und werden daher die etwaigen Inhaber der vorstehend auf- geführten Urkunden geladen, in dem auf Freitag, den 21, Dezember 1894, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 28, anberaumten Termine zu erscheinen, d!e bezeichneten Urkunden vorzulegen, sowie ihre Rechte und An- sprüche wahrzunehmen, widrigenfalls die gedachten Urkunden für kraftlos erklärt werden.

Bernburg, den 21. Mai 1894.

Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. Haenis<. [64297] Aufgebot.

Der Pastor Held zu Röbel hat das Aufgebot des Hypothekenscheins über 3000 4 mit Zinsen zu 40% eingetragen für ihn sub I[ des Grund- und Hypothekenbu<hs des Gehöfts Nr. 23 zu Dorf Rossow beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 22. Oktober 1894, Vormittags 1L1 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ürkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

Röbel, den 25. Januar 1894,

Großherzogl. Me>lenb. Schwerins<hes Amtsgericht.

zur Reichszivilprozeßordnung und Konkursordnung und der $$ 823, 329 ff. der Reichszivil- welche auf die nachverzeihneten Hypothekforderungen“ ein

Recht zu

8 9 Uhr, ün diesgerihtlihen Sitzungssaale Zimmer Nr. 15 1. anberaumt wird, anzumelden, widrigenfalls

lärt und im Hypothekenbuche gelöscht werden.

Hypothekforderungen _

Bezeichnung des Anspruchs | E:

| eingetragen |

O Name, Stand und Wohnort eingetragen | eingetrag. der | im Ea Antragsteller.

E Läßle Leonhart, 200 l | Schneidermstr. | | in Memmingen. Bauer Georg von Beningen und

Bauer Johannes von Beningen.

| |

[ 8FL. Anschlag| lebenslänglihes Wohnungsrecht, vier- | wöchentliche freie Verpflegung in Krank- | heitsfällen und Necht der Beschränkung

8 Fl. Anshhlag| vierwöchentl. freie Verpflegung in Krank- | heitsfällen und Recht der Beschränkung

| H.-Nr. 11 in

| Memminger-

L H.-Nr. 593 in Beningen.

509/giges Kapital.

bei Verpfändung des Anwefens. i

H.-Nr. 593 | in Beningen.

bei Verpfändung des Anwesens.

Ried Franziska, | 46 Fl. 30 Kr. | Baderswittwe | | von Niederrieden. S P

4 0/giger Uebernahmsschillingsrest. in

[ e e

| Niederrieden.

Briechle Heinrich von Legau. —— Bettrih Alois : von Ziegelberg.

Bettrih Maria Anna von Ziegelberg.

2% Fl.

j Schwarz Josef | vonFelben, zuleßt Stations- | diener in Nürnberg.

/38 Fl. 59 Kr. Viiuninatis, den L März 1804 (T4: 8) Memmingen, am 27. März 1894.

(Le S.)

[883]

Nach heute erlassenem, in den „Amtlichen Melen- burgishen Anzeigen“ zum Abdru> gekommenen Auf- gebot wird der vershollene Kaufmann Ludwig Schmidt von hier, geboren den 21. Mai 1821, welher nah Amerika ausgewandert is und zuleßt im Jahre 1874 von seinem Aufenthalte in Philadelphia Nachricht Legenen hat, aufgefordert, binnen 6 Monaten si

ei der unterzeihneten Behörde zu melden, andern- falls er für todt erklärt werden werde. Gleichzeitig werden die unbekannten Erben desselben aufgefordert, ihre Erbrechte binnen gleicher REE anzumelden unter dem Nachtheile des Ausschlusses.

Giüistroiv, den 29. März 1894.

Bürgermeister und Rath.

[15270] Aufgebot. : 4 Auf Antrag der verehelihten Maschinenwärter Maria Till, geb. Kühn, hierselb, wird deren Bruder, der Arbeiter Johann Kühn aus Ullers- dorf a. Qu., welcher am 25. Januar 1851 feinen Wohnortk angeblich, um sih nah Sachsen zu wenden, verlassen hat, und von dessen Verbleib feit diesem

| Muttergut vom 15. Lebensjahr ab mit

| Muttergut vom 15. Lebensjahr ab mit

O

Wohnungsrecht landesübliches. i | in Legau.

| H8.-Mr. 197

4 9/9 verzinslich. M

| Ziegelberg.

Hs.-MNr. 197

4 9/9 verzinslich. M

_1_Ziegelberg. | H8.-Nr. 188

49/6iges Darlehenskapital ) in Weno.

und

Zinsen und Kosten hieraus.

Königlih Bayerisches Amtsgeriht Memmingen. Wilhel m, Königl. Amtsrichter. Zur Beglaubigung:

Gerichtsschreiberei des Königl. Amtsgerichts. Wiedemann, Königl. Sekretär.

1895, Vormittags 11A Uhr, bei dem unter- ||

zeihneten Gericht zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. l Naumburg a. Q., den 29. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht.

[15283] Aufgebot.

Auf Antrag der Einliegerin Maria Jagwert, geb. Stre>e, aus Hemmersdorf, wird deren Cheinann, der Häusler Franz Amand Jagwert aus Hemmersdorf, geboren am 23. Februar 1823, welcher am 14. Mai 1889 spurlos aus Hemmersdorf vers<hwunden ift, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine den 18, März 1895, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird.

Reichenftein, den 29. Mai 1894.

Königliches Amtsgericht. [15277] Aufgebot. :

Beim Vorhandensein der geseßlidßen Voraus8- seßungen beschließt das unterfertigte Kgl. Amts- geriht auf Antrag :

1) des Bauern Johann Kohlhepp von Ober-

Zeitpunkt jede Nachricht fehlt, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine, am 4. April

riedenberg,

| Hs.-Nr. 51 | Hyp.-B, für

| H3.-Nr. 26 | Hyp.-B. für | 27. Mai | Briehle Anton,

IJohannes Rauh, Söldner in Memmingerhart, H.- N H

Niedele Maria, Oefkono- mensehefrau in Beningen, H.-Nr. 595.

Hyp.-B. für | 24. Febr. |Buxah | 1825. | Bd.1 S. 42. |

| Hyp.-B. für | 23. Febr. | Beningen | H: |Bd. 1 S. 630,

| 631. | |Hyp.-B. f. Be-| 2:

| ningen Bd. T

| S. 630, 631.

10. April

' Zettler Narziÿ u. Thad- 1838. on

dâus, Oekonomen in Niederrieden, H.-Nr. 51. Müller- in Legau, H.-

Niederrieden Bd.1 S.191. 1857. meister Nr. 26. Laminet, L bändler in H.-Nx. 197.

Legat | | Bd.1V S.9. | Hyp.-B. für |17. August | Grönenba<h | 1840. Bd.11 S.503.| | Hyp.-B. für [17. August | Grönenbah | 1840. |[Bd.I1 S.503.| | Hyp.-B. für | 5. Mai | du f L827, |Bd. 111 S. 40.| und 45. |

Ludwig, Käs- Ziegelberg,

Gaile Anton , Dekonom in Hofs.

Gaile Heinrih, Dekonom in Kaltbronn.

Gaile Therese, Dekonomens8-

tochter in Unterlandholz.

| | Ï | i

28. Juni i 10A

9) des Bauern Wunibald Klug von Rothenrain,

3) des Bauern Josef Wehner vvn Dreistelz, Ge- meinde Modlos,

4) des Handelsmanns Geroda, O des Hüttners Valentin Krämer in Neuglas- ütten,

6) des Bauern Ludwig Müller in Volkers,

7) des Bauern Kaspar Gerla<h von Reufsendorf,

8) des Bauern Ullri<h Hergenröder von Ober-

leihtersbach, A üttners Wenzeslaus Martin in Altglas-

9) des hütten, : 10) des Bauern Vincenz Schmitt von Schondra, 11) des Bauern Dominikus Zellhan von Volkers, 12) des Kaufmanns David Regensburger in Zeitlofs, | i 13) des Bürgermeisters Karl Jörg in Schondra, 14) des Bauern Mathäus Heil von Unterrieden-

ber di Einleitung des mah vin nue igy zum Zwelke der Todeserkkärung folgender Personen, als:

zu 1) der Wittwe Anna Margaretha Q p und deren Tochter Margaretha Kohlhepp, beide von Oberriedenberg, erstere geboren am 5. Februar

Raphael Strauß von