1894 / 132 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e angekauft sei. Dem Referat folgte eine kurze Debatte. Landwirthschaft, au< die ländlihen Arbeiter dur< Bildung von | zu weisen sein.

die Die Jury der großen Landwirthschaftsausstellung hat, | Baugeno enschaften seßhaft zu machen. (Beifall.) Die Versammlung bes{<loß hierauf, v iner B lenoseusGa en oe Fohannsen-Hannover: Er könne dem | über diese Angele Tbeil MioR zu ior Pg a elhlußfafsung

wie wir der „Vo B f RaTa Camen, Pa joigeme aue Mette e ; T Padua y f 2 N s z E : nder dem Verband der oberbadischen Zuchtgenossen- eferenten nur seinen Dank aussprechen ; es sei jedenfalls zu wünschen, s folgte die Frage betreffs der Fürsorge für die V ; | o T das x haften für die Nrn. 1, 15 und 26, Klett-Menningen für Nr. 133, daß die Baugenossenschaften au<h auf das Land verpflanzt werden, | bands- und Genosfsenschaftsbeamten. Auf Befürwortun V Í - & h 0 : {18-A reuzvointner-Teisendorf für die Nrn. 233, 235 und 237, der Freiherr | obwohl er die <wierigkeiten, die damit E dürften, | Kreisraths Haas, as a: ein längerer Atres zur As ia N ini cll én cl E N el er un l Ve en ada M N el c E Wn r g iere O graevee g die e, gs nicht tee Áevisor Sébellenb Á A as i S A o ube en die Verpflichtun ánecient: ¿s i M 132 } B li D : S n owie für die in Klasse ausgestellte Sammlung der- erbands-Revisor ellenberger-Bonn: In der ein- rößere Fürsorge für das Beamtenpersonal der Verbände i i 0 ® E selben Gutsverwaltung, Sra Göhle-Bibra für die Nrn. 252 | provinz habe man mit der Gründung s ländlichen Baugenossenschaften des Alters ber Arbeitsunfähiakeit, r Krankheits-, T odesfüllen uf uis Él il, onnersfag, den 7. Ju 1894. und 256, Julius Gerlach - Wulsshöfen für die Nrn. 381, 417 und ereits einen erfolgversprehenden Anfang gemacht. durh Einführun von Wohlfahrtsmaßnahmen 2c. zu treffen. Der E E 728, dem Verein ostfriesisher Stammviehzüchter für die Nrn. 948 und Rentier Rees e- Hameln theilte mit, daß auch in seiner Heimath Nerwaltungsaus\{<uß wird ermächtigt, eventuell in dem nächstjährigen Statistik und V ; ; 962, Frau Wilms-Toddin für Nr. 976, der Vereinigung Angler Vieh- | bereits ein erfolgversprehender Anfang mit einer Arbeiter-Baugenossen- | Etat des Allgemeinen Verbandes wegen einer Zuschußleistung Für- atiftifk und Volkswirthschaft. Zur Beilegung des Droschkenkutsheraussandes in | shnittsquantum zur Verladung brachten, um bei der {wachen Nach- züchter für die Nrn. 994 und 1003, I. Petersen-Flensburg für Nr. 1015, haft gemacht worden sei. sorge zu treffen.“ ; G ennerél uns Bed London ist, wie der „Voss. Ztg.“ telegraphisch mitgetheilt wird, ein | frage nah Stükkohlen nit allzu große Quantitäten verstürzen zu der Baltischen Herdbuh-Gesellshaft für Nr. 1105, Aug. Rhode- ajor a. D. Endell: Er könne si keineêwegs für ländliche Im weiteren gelangten nah kurzer Debatte folgende Anträge zur ; E Sühneamt in der Bildung begriffen, das ten Streit zwischen den | müssen. Es fehlte daher am Schlusse des vorigen Monals fast ganz P für Nr. 1112, Is. u. Vikt. Jsraels-Menner für Nr. 1130, Baugenossenschaften erwärmen. Unsere Zeit kranke an einer gewissen | Annahme: / Nah der im neuesten Vierteljahrshefte der Statistik des Kutschern und den Droschkenbesißern nah dem Vorbild der Beilegung | an eh und ging beinahe sämmtliche geförderte Stükkohle in d. Wibben-Sürwürden für die Nrn. 1154, 1158 und 1167 und dem | Superhumanität. Er benuße jede Gelegenheit, um auszusprechen, a. „Der X. Allgemeine Vereinstag empfiehlt den Verbänden Deutschen Reichs soeben veröffentlichten Statistik der Branntwein- des jüngsten Kohlengräberaus\tandes sli<ten foll. Der Minister | den Bestand. In Würfelkohlen hat fd das Geschäft etwas Eiderstedter Shorthornzüchter-Verein für die Nrn. 1169, 1178 und 1189. | daß es den Landarbeitern im östlihen Deutshland ganz gut gehe. | dringend, den angeschlossenen Kreditgenossenschaften anzurathen, über- brennerei und -Besteuerung sind im deutshen Branntweinsteuer-Gebiet des Funern Asquith übernahm die Rolle des Vermittlers. besser gestaltet, und au< Nußkohlen 1 fanden etwas bessere Von Sthafzüchtern sind bisher mit ersten Preisen bedacht: J. de Beer Die Arbeiter haben ihre Naturallöhne, ihre Wohnungen, in jeder | {hüssige Bestände, der damit verbundenen E wegen, weder bei (dem deutschen Zollgebiet ohne Luxemburg) während des Betriebsjahres Aus New- York meldet ein Telegramm des „R. B.“ : Als die | Abnahme. Nußkohlen IT dagegen sind bis jezt no< sehr jun.-Emden für Nr. 135, der Verein ostfriesisher Milhschafzüchter | Beziehung ein gutes Auskommen und troydem ziehen sie in Schaaren | Banken, no< in Werthpapieren anzulegen, si< hierzu vielmehr aus- 1892/93 60 029 (229 1/92: (59 799) Brennereien im Betriebe ge- | Arbeiter am 4. d. M. aus den Ko hlengruben in Powellton, | spärlich gefragt und kommen größtentheils zum Stürzen. Förder- und für Nr. 138 und Artmann-Dinkelburg für Nr. 142, Von den nah den großen Städten. Die Errichtung von Arbeiter-Baugenossen- | {ließli der Geldausgleich\tellen lee asten) zu bedienen.“ wesen, von denen 22029 auf Elsaß-Lothringen, 19 577 auf Baden, | West-Virginien, zurü>fehrten, lauerten, ihnen die Strikenden auf und | Kleinkohlen kommen regelmäßig und in befriedigender Menge zur Ver- Schweinezüchtern erbielten erste Preise Kreuy in Ganders- | schaften würde nur dazu führen, die Armenlast zu vermehren, fn: b. „Der X. Allgemeine Vereinstag empfiehlt den Zentral- 6508 auf Württemberg und 4667 auf Bayern fallen, während in ganz erschossen vier. In Farmersburg in Indiana feuerte die Miliz | ladung; für Gries- und Staubkohlen ist die Nachfrage sogar so stark, heim für Nr. 3, Mä>lenburg-Liebni>en, dem zuglei eine Bronze- | einen feßhaften Arbeiterstand zu erziehen. Die Folge der Baugenossen- | Kreditanstalten der Verbände, behufs gegenseitiger Aushilfe in redi nur 6108 betrieben worden find. Hiervon kommen 1452 auf | aul die Strikenden. Die leßteren versuchten nämlich, den Eisenbahn- | daß derselben niht genügt werden kann. Für Fettkohlen ist die statuette für Eber zuerkannt wurde, für Nrn. 11 und 38, Ed. Meyer- | schaften würde sein, daß die Arbeiter in den Städten arbeiteten und Geschäftsverbindung zu treten, und ersucht die Anwaltschaft, die zur heinland, 871 auf Schlesien, 628 auf Westfalen, 59% auf zug, auf welchem si< die Miliz befand, in die Luft zu sprengen. Der | Situation au wesentli günstiger, da diese infolge verstärkter Koks- riedri<swerth für Nr. 51, Brauer-Tenever für die Nrn. 146, 148b, auf dem Lande ihren Unterstüßungöswohnsißz behielten. Anbahnung dieser Beziehungen und zur Nachweisung des bei den E Brandenburg, 444 m Poien, A 3 auf Powanern, 892 auf Hessen: Strie in Gripple: Gre et, Golorado (vergl. Nr. 194 9, [.), ist | fabrikation vermehrten Absay finden. Die für die Sommersaifon fest- 49 und 152a, Hugo leine BroMowen für die Nrn. 154 und Geschäftsführer Biernaßki-Voorde bei Kiel: Die Landarbeiter | einzelnen Zentral-Geldauëgleichsstellen vorhandenen Ueberschusses oder Nassau, 226 E auf Provinz Sachsen, 297 auf | dur gegenseitige Zugeständnisse beendigt worden. geseßten Preise find unverändert geblieben. Das Koks geschäft hat 161, Frau Wilms-Toddin für Nr. 155, Reinh. Gierth-Tarnau für | in Schleswig-Holstein seien zweifellos nicht \{lehter gestellt als im | Bedarfs erforderlichen Maßnahmen zu treffen.“ Oft-, 272 auf, en und 39 auf Schleswig-Holstein. ch ziemlih rege entwi>elt, weil der Verbrau an Koks im Revier Nr. 165, die Zuchtgenossenshaft für das Meißner Schwein für | östlichen Deutschland. Trotzdem erachte man es dort für nothwendig, Eine lebhafte Debatte veranlaßte no< die Frage betreffs der Weikaus Me s lerie aare O nämlich 47 385 (1891/92: 482995) | Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- bedeutend größer geworden is und der Abfay nah Rußland sich eben- Nr. 169, von Wißleben-Wißleben für Nr. 171 und Ugmeier zu ländliche Baugenossenschaften zu errihten. Es handele sich eben nicht | Mißstände im Chilesalpeterhandel. Bon allen Rednern wurde über- gehören zu den Henri Betrieben (sogenannten Materialbrennereien), Maßregeln falls gehoben hat. Theer und Theerprodukte finden slanken Belzen-Höllenbe> für Nr. 194. Für die Ziegen Nrn. |28c, 29a | um die Frage, ob es den Arbeitern gut gehe, sondern um die größere einstimmend bemerkt, daß der Chilesalpeter den Landwirthen dur welche Dbft, Braueret- Abfälle, Weintreber und dergleichen zur Brannk- | S und lohnenden Absaß im Inlande. Die auf den Werken lagernden und 42b erhielt erste Preise der Ziegenzuchtverein Pfungstadt. Sceßhaftmachung der ländlichen Arbeiter. Diese könne doch fer am | den Börsen-Terminhandel sehr vertheuert werde. Es müßten gesey- [l weinbereitung verwendet haben, wogegen nur 12 613 (1891/92: 11 495) i Sali Bestände sind gegenüber der Produktion nur gering.

Die Ausstellung war am gestrigen ersten Tage von 7927 | ehesten dur< Errichtung von ländlichen Baugenossenschaften erzielt | lihe Maßnahmen getroffen werden, damit dieses wichtige Düngungs- 0 hauptsächlich mehlige Stoffe (Kartoffeln und Getreide) und 27 | _ Durch Verordnung des Königlich italienishen Ministeriums des In der gestern abgehaltenen Generalversammlung der Eisen- zahlenden Personen besucht. Es ist dies die hôchste Zahl, die je bei | werden. mittel dem Börsen-Terminhandel entzogen werde. Ein bestimmter | (1901/02: 39) Melasse verarbeitet haben. Die “größten Deteiehe hat} Zunern dom 20. Mai d. J. ist die Einfuhr von nicht gegerbten | werke Gaggenau Aktien-Gefell s < aff wurde der Japres- einer Ausstellung der Gesellschaft am ersten Tag erreiht wurde; Rittergutsbesiger von Knebel-Döberiß: Er müsse Herrn | Beschluß hierüber wurde nicht gefaßt. Endlich wurde als Abhal- / Preußen, wo in der bedeutendsten Brennerei im Betriebsjahre 1892/93 | Fellen, von roher Wolle, Hörnern, Klauen, Knochen und von anderen | abs<luß einstimmig genehmigt und ebenfo dem Vorstande und Auf- Magdeburg hatte 7662, die vorjährige Ausstellung in München nur | Major Endell in jeder Beziehung beipflihten. In den blechen tungsort des nächstjährigen Vereinstags Neustadt a. d. Hardt ge- fiber 4 Millionen Liter reinen Alkohols hergestellt worden sind. Ueber- | thierischen Ueberresten der Rinder und Schafe aus den jenseits der | sichtsrath die Entlastung für die vorjährige Geschäftsführung ertheilt. 5855 Besucher am ersten Tage. Dörfern habe man z. B. die sogenannten Häuslerwohnungen wählt und hierauf die Versammlung geschlossen. I S Da gen em Ege O (1891/92: | Meerenge von Bab-el-Mandeb gelegenen Ländern na Ftalien vom Gndlih beshloß die Versammlung, den Aufsichtsrath wie bisher aus

und troßdem zichen die jungen, kräftigen Arbeiter in Schaaren 2 948 244) u reihen Alkohols erzeugt worden, in Preußen allein | 1. August d. J. ab unter der Bedingung gestattet, daß die Sen- 6 Mitgliedern bestehen zu lassen. : Allgemeiner Vereinstag der deutshen landwirths<haft- | nah den großen Städten, während die Álten und Krüppel zurü- Theater und Musik. 2 449 626 (1891/92: 2 340 702) h1. S __| dungen von einem Gesundheitsattest begleitet sind, welches von der Magdeburg, 6. Juni, (W. &. B) Zud>erbericht. liden Genossenschaften. bleiben. Aehnlich liegen die Verhältnisse in Pommern. Die vielen M E - Unter den preußischen Bezirken _haben die stärkste Branntwein- zuständigen Behörde in dem betreffenden Einschiffungshajen auszustellen | Kornzu>ker exkl., von 92% —, neue 12,59, Kornzu>ker exkl. 88 9/0

In der gestrigen Sitzung des Vereinstags (in Hannover) wurde | Vergnügungen der Großstädte tragen die Hauptshuld daran. Wenn D König lihen Opernhause gelangt morgen Wagners Produktion: Brandenburg mit 462 779 11, Schlesien mit 429 764 11, | und von dem dort residierenden oder Jurisdiktion ausübenden Konsul | Rendement 11,80, neue 11,90, Nachprodukte exkl., 75 9/; Rendement betreffs der Frage der Kreditgewährung bei den landwirthschaftlichen | man die ländlichen Arbeiter folonisieren wolle, dann müsse zunächst „Lohengrin“ mit folgender R zur Aufführung: Elsa: Fräulein Posen mir 401 450 hl, Ds mit 322 190 h1, Westpreußen mit | oder Konsularagenten zu beglaubigen ist. 9,25. Ruhig. Brotraffinade Ll. —,—, Brotraffinade T1 —=/— Konsumvereinen folgende von dem Rechtsanwalt Dr. Bangraß bean- die Armengeseßgebung geändert werden. Außerdem müsse man bei Hiedler, Ortrud: Frau Sucher, Telramund : Herr Bulß, König : Herr 209 038 bl, Provinz Sachsen mit 164867 11, Ostpreußen mit _Für die Provenienzen aus den Somaliländern und aus Sansibar | Gem. Maffinade mit Faß 25,90, Gem. Melis L, mit Faß —,— tragte Resolution angenommen: „Landwirthschaftlichen Konsumvereinen | dem Abschluß eines Bauvertrages die Arbeiter zur Erfüllung Stammer, Heerrufer: Herr Fränkel. Herr Ernst Kraus vom Hof- 126 413 g und Hannover mit 100 025 hl. L bleibt die Verordnung vom 3. Februar 1888 („Reichs-Anzeiger“ | Ruhig. MRohzu>ker. 1. Produkt Transito fa D. Obs (Robstoffgenossenshaften) ist zu empfehlen, auf Einführung der Baar- | einer Reihe von Arbeitstagen anstatt zur Zinszahlung verpflichten, und National-Theater in Mannheim seßt sein Gastspiel als Lohengrin j Zur Branntweinbereitung sind verarbeite t worden : Kartoffeln | Nr. 49 vom 23. Februar 1888) in Kraft. pr. Juni 11.70 Gd, 11,75 Bb, r, Zuli 11/90 G Lo zahlung thunlichst edaht zu nehmen; wenn Kreditierung der von den | denn es sei eine alte Erfahrung, daß ländliche Arbeiter, die ihr noth- | fort. Kapellmeister Weingartner dirigiert. , 2105 890 t (1891/92: 1334602 t), Getreide 338 370 t (1891/92: : , ; | ; vr. August 11,60 Gd, 11,70 Br., pr. Oktober-Dezbr. 11,10 Gd., Mitgliedern entnommenen Waaren dur die Rohstoffgenossenschaften | dürftiges Auskommen haben, ni<ht mehr auf Arbeit gehen wollen. _ Im Königlichen Schauspielhause werden morgen die Lust- 490 420 4), Melasse 37453 t (1891/92: 94 924 t), Steinobst 252900 h1 Der Gesundheitsstand in Berlin war_au< in der Woche vom 11,15 Br. Fest.

“rforberlib ist soll die Stundung nicht länger als drei Monate er- | Die Me eiter in Pommern mlt eigenem Heim knnen aber nur dadurch spiele „Der Tugendwähter“ und „Die Dienstboten“ (Frau Schramm, (1891/92 : 306 031 111), Weintreber 231 467 h1 (1891/92: 168 229 11), 20. bis 26, Mai ein günstiger und die Sterblichkeit eine geringe Frankfurt a. M., 7. Juni. (W. T. B.) Wie die „Frank- folgen. Ist bei Vereinen längere Stundung für Mitglieder erforder- | ihr Leben fristen, daß sie fi< das Futter für ihre Kuh und Ziege Herr Vollmer) gegeben. e . Brauerei-Abfälle 195 338 hl (1891/92 : 208 875 111), Kernobst 64 006 11 | (von je 1000 Einwohnern starben, aufs Jahr berechnet, 16,6). Unter | furter Zeitung“ aus Zürich meldet, beantragt die Direktion der li, fo empfiehlt si< die Errichtung einer ländlichen Spar- und | stehlen und den Forst als Gemeingut, d. h. als eine Stätte betradten, Der General-Intendant der Königlichen Schauspiele Graf H o <h- 5 (1891/92 : 89434 hl), flüssige Weinhefe 30 252 h1 (1891/92: 18 211 hl), den Todesursachen haben akute Darmkrankheiten abgenommen Schweizerishen Nordostbahn bei dem Verwaltungsrath die Darlehnskasse und Anschluß der kreditbedürftigen Mitglieder an die | aus dem jeder nah Bedarf Holz entnehmen dürfe. Derartigen Vor- ber g hat sih am Dienstag nah Stutt gart begeben, um der vom Hefenbrühe 29 517 hl (1891/92: 44 096 11), Traubenwein 15 743 11 | und etwas seltener zum, Tode geführt (in 51 Fällen gegen 62 der Vertheilung einer Dividende von 9,8 9%, d. i. 29 Fr. per Aktie.

Spar- und Darlehnskasse.“ fommnissen müsse mit aller Energie begegnet werden. Er spreche 6. bis 10. d. M. daselbst tagenden Generalversammlung des F (1891/92: 11301 61) u. st. w. : Vorwoche) ; au war die Betheiligung des Säuglingsalters an der _ Dresden, 6. Juni. (W. T. B.) In der gestern abgehaltenen

Es folgte die Erörterung der Frage: „Sind die Genossenschaften | dies aus, obwohl er vielleicht ein besseres Herz für die Arbeiter habe Deutschen Bühnenvereins zu präsidieren. E Der bedeutende Mehrverbrauh von Kartoffeln is eine Folge der | Sterblichkeit eine kleinere als in der Vorwoche; von je 10 000 A Le 41e bs h Sf A Er Bank A der Wirk- ehalten, gemäß Art. 29 des Allgemeinen deutshen Handelsgeseß- | als jemand, der die Humanität unaufbörli< im Munde führe. Er : : L t S L l e / eheime Rath von Tschirs{ky- oegendorf zum Vorfißenden, buchs n e Erdinungsbilanz zu ziehen ?" Der s Landiihter vet feineswegs die Seberuna tele s n T Rie M Mannigfaltiges. A dur hohen Stärkegehalt aus und lieferte eine gute Spiritus- | Entzündungen der Athmungsorgane kamen gleihfalls Konsul Wilhelm Knoopp zum ersten Stellvertreter und Ober-4 ergrath Dr. Schneider-Cassel, bejahte in längerer Ausführung diese Frage; | zum Gese erhoben werden, er halte dieselben nur als Vorbedingung Stettin Deæ K Qubwta Karkut terselb e Auébeute. Au Getreide, mit Ausnahme von Mais, is in größeren seltener als Todesursachen zum Vorschein ; Erkrankungen und Sterbefälle | a. D. Dr. Wahler zum zweiten Stellvertreter gewählt. eine Veröffentlihung der Bilanz könne selbstverständlih nicht gefor- | für Grrichtung ländlicher Baugenossenshaften. Im übrigen erahte | der Stadt E d er N aa darkuts< hierselbst hat F Mengen als im Vorjabre zur Branntwein-Gewinnung verwendet an Grippe sind nicht bekannt geworden. Von den anderen Infektions- Leiyzig, 6. Juni. (W. T. B.) Kammzug - Termin- puri A le die Angelecenheit no< nicht für \pruchreif, er ersuche N don E E A A qun au eines Ï useums E ‘eines Rekonvales- worden, wogegen 1891/92 ausnahmsweise größere Mengen | krankheiten kamen Erkrankungen an Masern, Scharlach und Diphtherie handel. La Plata Grundmuster 3. per Juni 3,225 #, per Juli

Das folgende Thema lautete: „Die Statistik der Molkerei- | einer Bes Slußfassung für heute Abstand zu breit ' zenten us T A M. ema A arkeit hat die Stadt- Mais in den landwirthschaftlichen Kartoffelbrennereien verarbeitet etwas häufiger als in der Vorwoche zur Meldung. Masern und | 3,29 4, per August 3,275 e, per September 3,274 4, ver Oktober Genoffenschaften“. Der Referent, Molkerei-Initruktor Siedel-Offen- Major a. D. Endell: Er freue si, daß Herr von Knebel ihm e, e dem Testator auf dessen Grabstätte ein Denkmal errichten worden sind. Erhebli< zurückgegangen ist die Verwendung von | Scharlah kamen jedo in feinem Stadttheil in besonders nennens- 3,30 M, ver November 3,324 #6, per Dezember 3,39 H, ver bah a. M,, befürwortete folgende Resolution: „Der Allgemeine | so vortrefflich sckundiert habe. Er stimme dessen Vorschlägen voll- k Melasse. s ; i ] werther Zahl zur Anzeige, Erkrankungen an Diphtherie zeigten 0 Januar 3,35 #6, per Februar 3,374 4, per März 3,40 #, per Vereinstag beauftragt die Anwaltschaft, eine einheitliche Statistik der | ständig bei. Vor allem müsse es aufhören daß auf die Salhsen- D pet L C A Dex Norlland für d q i: i Als Verbrauch an Trinkbranntwein ergiebt si< na<h den | in der Rosenthaler und Oranienburger Vorstadt am zahlreihsten. Er- | April 3,40 M, per Mai —,— 6 Umsay 60 000 kg. eingetragenen Molkerei-Genossenshaften für das Jahr 1893 zu er- | gängerei eine gewisse Prämie geseßt werde und außerdem müsse die | Hai 0 A L n Üeb be orstand für den Kaiser Wilhelm- f Mengen, die gegen Entrichtung der Verbrauchsabgabe oder des krankungen an Kindbettfieber wurden drei bekannt. Erkrankungen an Mannheim, 6. Juni. (W. T. B.) Produktenmarkt. heben und auszuarbeiten." Nach längerer Debatte gelangte dieser Tele Jebmit eine entsprehende Aenderung erhalten. Es dürfe e Me ARe mit der Uebergabe des E an die Stadt am ver- | Eingangszolls in den freien Verkehr gefeßt worden find, für 1892/93 Unterleibstyphus blieben selten. Nosenartige Entzündungen des Zell- Weizen pr. Juli 13,25, pr. Nov. 13,40. Roggen pr. Juli 11,30, Antrag zur Annahme. fiemand einen Auslandspaß erhalten, der niht nahgewiesen habe R A E seine 2 zum Abfchlu brachte (vergl. Nr 130 eine Gefammtmenge an reinem Alkohol von 2 254 919 11, für 1891/92 gewebes der Haut kamen nur wenige zur ärztlihen Beobachtung. Auch | pr. Nov. 11,85. Hafer per SFuli 13,85, pr. Nov. 11,85. Mais

Der Vereinstag beschäftigte si hierauf mit der Frage: ; | ' , | d. Bl.), hat sich näch einer Mittheilung der „Rh.-Westf. Ztg.“ gestern von 2.192486 h1, das ist auf den Kopf der Bevölkerung eine Ver- | Erkrankungen an Keuchhusten haben abgenommen, der Berlauf blieb | pr. Juli 10,00, pr. Nov. 10,20.

Vereinstag beschäftigte si hierauf r Frage: „Ist es | daß er seinen Pflichten gegen Staat und Gesellschaft nachgekommen | y fonstitüert S b : : : z ; L l , ; empfehlenswerth, die Errichtung landwirthschaftliher Bau- | fei Wie häufig lese man in Zeitungen eine lange Liste von jungen (Gasen für vg 2 U Ter L R D entral in E Hain u Gin ; A 140203 e aug (1891/99 es f 1 e a 93 N L Q N M ih M ay Ci P E t lem (Offi "M t L Y “B Ra O e! : / D, O ; i er Friedrt- m . weden 2c. sind 1892/93 : 606 6 99: 551 300 111) reinen Alkohols | Beschwerden aller Art kamen im Vergleich zu den Vorwochen erhe i roleum. zielle Notierung der Bremer Petroleum-Börse. genossenshaften zu erstreben, um den Arbeitern auf dem Lande | Leuten, die si ihrer Militärpflicht entzogen haben. Ein strenges | Grundsto> zu dem nöthigen Kapital ist bereits vorhanden. abgabefrei verabfolgt worden; davon sind 315 254 h1 mit dem allgemeinen | feltener zum Vorschein. : Nuhig. Loko 4,75 Br. Baum wolle Stetig, tibiand middl. If rmour fhield 36} 4,

den Erwerb eines eigenen Hauses zu ermöglichen und sie dadurh mehr | Vaßgeseß und die Postierung ‘einer Anzahl Gendarmen in Bremen ; ; ; : Ï C / L: Î : z i l P O Denaturierungêmittel zum menshli<hen Genuß unbrauchb t 383 S , Wi 4 H, M ied Luft data A A bol führte aus: Er e E e e M N L Qo (e Bun Die „Kölnische Zeitung“ meldet aus Essen und 145 026 N zur Cert A A Be C Cholera. Cudaby 37 uan I A le Umsay 92 Ballen. E E See nue beiaben. In Hannover [ei im Zah 1886 eine | Met Y gen] bis éifigat unter Umflänb er t r | a. d. Ruhr, daß in dem Schacht „Prosper“ zwei Hauer dur in das deutsche Zollgebiet hat 40 741 (1891/92 30 287), die Ausfuhr Deutsches Reich. In dem hart an der russischen und öster- | Spe>. Ruhig. Short clear middling loko 34. Taba>. Umsaß l age Lvialid m. A es ba E N 7 f e ein biéchen Polizeistaat unter Umständen sehr no h- Explosion einer Pulverkammer {wer verleßt wurden und 111 447 (1891/92 126 989) h1 reinen Alfohols betragen. Die Ein- | reihishen Grenze liegenden Orte Myslowiß (Oberschlesien) wurde, 20 Faß Maryland, 18 Fab Kentuy. D 12 ilatlg gewachsen. Sie züblte am 1 mi 0A 9600 (e V Zierold-Kl-Z Di e dave Ven bus später den Verleßungen erlagen. Außerdem wurde ein Hauer dur nahme an Branntweinsteuer hat sih im ganzen auf 141 435 216 4 wie in den „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts" Pest, 6. Juni. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen Mtitalieder mit A Sinagrlapital von nd 0000 6 Die |: Gi A Mde ' beipflichter rn: Er könne den beiden | herabfallendes Gestein s<hwer verwundet. gestellt gegen 134 185 046 4 im Jahre 1891/92. mitgetheilt wird, die Seuche dur eine herumstreihende Person ein- höher, per Juni 6,72 Gd.,, 6,75 Br.,, pr. Herbst 6,53 Gd., Gensenshaft besige bereits 41 Häuser mit je_8 Woh / U des-O Bud nur ct e Celle: Er theile i | A y e | ——————- gesleppt, welche nahweislih am 22. Mai aus dem Kreise Bendzin | 6,99 Br. Roggen pr. Herbst 5,32 Gd., 5,34 Br., Hafer pr. Herbst 0 Häuser feien bel! dea tbekenfrei I Di D liditäts. ande8-etonomie- a y von Kaufmann-Celle: Er theile im Triest, 6. Juni. Der Dampfer des österreihishen Lloyd | Seßhaftmachung von Arbeitern. in Nussish-Polen anlangte und Tags darauf Brehdurchfall bekam. | 2,70 Gd., 95,72 Br. Mais pr. Mai-Juni 4,73 Gd.,, 4,75 Br., pr. L f S own Baal. De Malt: | ne ns d Meh B H Se B | ¿Car tg E Tut, S B D 1 Sd ane e v De | bls Wri Mgen Bp ee O met e | V0 I, q Jun. (T. 6) u de Mise 10 Weiten s 1 egen | : | | s | ola mußte, ung des „W. T. B.*“, gleih nah der Abfahrt wegen er Arbeiternoth sind staatlicherseits vorläufig in der Oberförsterei | hatte, gehörigen Personen wurde Chol stgestellt; in 6 ,99—10,00. Rie tai en lie 0 gen hell und N wohl empfehle; die Brau, 9 auf dem Lande ea Einrichtungen | Bruchs an der Maschine beim Leuhtthurm vor Anker gehen. Ein Grünheide vier, in der Oberförsterei Grenzbeide eine Arbeiterfamilie nahm, ie hereita ‘in Nr. 199 d. Bl) berichtet e Ertcankunc dea London, 6. Juni. (W. T. B.) An der Küste 10 Weizen- N pu 190 bis 990 4 jäh clich "Die Aufsichts rathsstell M ot ; ats zu e eige ph Be ges e t A den at tneén Theil der Fahrgäste wurde ausgeschifft. in der Weise seßhaft gemacht, daß jeder derselben aus forstfiskalishen | tödtlihen Verlauf. In Schilno (Kreis Thorn) sind 2 Weichfel- ladungen angeboten, E E e et lillO veuvallet. Nachdem die | nit M Milek h n D ua f As N läcdlicher A ges a E i S P E S As s R e pelee und ein Sohn eines von ihnen am 1. bezw. 2. Juni is Ft S S eT 4 n ruhig, E E loko : 1 ( rale. Su zen. 1 i © ung, 4 E O : ; i ie erforderlichen Kosten vo v ; 3 Ï rben. : E ile- h ; Genossensaft fi M E n eo N genossenschaften und zwar für freie Arbeiter O Möglichkeit, Nach Schluß der Redaktion eingegangene 4 mit 3% zu Linen a6 “i Loe R Der Bau it E iu ngarn. Im politischen Bezirke Borszczow 7 Paris, 6. Juni. (W. T. BI "Fondsbörse. Bei ruhigem Mlaniviede Vas E anen in enen L R. Fabre 1808 L Ms S s f gers ¿Vit A ee r Depeschen. E auf forstfiskalishem Grund und Boden erfolgt, und es ist | (Galizien) wurden, dem „Oest. San.-W.*“ zufolge, in der Zeit vom Geschäft feste Tendenz. Rente erholt, inländishe Bahnen bedeutend ¡ählte die Genossenschaft 616 Arbeiter, 615 Kleinmeister A dei Meistern fo d rlide ÀÁ beitst le 4 n lt andere ez geve, um ic die Budapest, 7. Juni. (W. T. B.) Der Kaiser jeder Familie etwas A>er und Wiese gegen Zahlung eines dem .| 23. bis 29. Mai in drei Gemeinden 11 Erkrankungen, davon 6 mit | besser, die Steigerungen der leßteren betragen 30 bis 40 Fr. Italiener Lihättigte Handwerker, 506 i Fabriken beschäftigte Hand L eee x rbeits 1s e Q erha 20 Er fei der Mei i empfing heute Vormittag $/, Uhr Dr. Wekerle in besonderer Grundsteuer-Neinertrage entsprehenden Nußungègeldes in_ Pacht | tödtlichem Ausgange gemeldet. gefragt, Türkenloose lebhaft, Rio Tinto befestigt. 81 Kleinhändler Séhankwirthe i 113. Urtabacinte p Pébere 8 Me L uke 0D Sosbluß M e f Take dow Abi welche zwei Sen dauerte. Der Kaiser wird den Pen, Es n N S agt De E due S L Rußland. E S des eus A Bern, L Un us T. D 1 O der i 0 ; , l , Urage VETVE, De E E TIbt | machung von Arbeiterfamilien von Erfolg begleitet sein mögen, dami es Innern wurden bis zum 17. Mai für die Zeit vom 22. l | Jura-Simplonbahn genehmigte die Verträge mit der Thuner aues 34 Fa A E Ah 46) 12 Großkauf- | die Debatte eine shäpbare Anregung gegeben. Dieselbe werde zweifel- MgievPeaventen I 0s 4 Uhr nochmals empfangen, sie spâter auch seitens der Privatbesiter V aba Anden bis 4. Mai aus der Stadt Warschau p Caen (2 Sites und Brienzer See-Dampfschiffsge T aft und ben Vertrag, betreffend a Ne, t L E a d Garne erzte | los dazu beitragen, die Angelegenheit in den einzelnen Verbands- | und in dieser Audienz dürfte die endgültige Entscheidung fälle) angezeigt, aus den Gouvernements Plo> 69 (20), Radom | das Miteigenthum an dem Brhnho in Luzern. Die Generalver- allgemein als Muster anerkannt. Der preußische Minister der öffent- | mals auf die Tagesordnung einer der nächsten Vereinstage zu "eßen ; ; : | 120 (56), Kowno 18 (10), für die Zeit vom 23. April bis 8. Mai | fammlung der Aktionäre wird auf den 26. Juni nah Lausanne ein- lidhen Arbeiten habe den Eisenbahn-Betriebsämtern die Genossenschaft ! denn die Nothwendigkeit für größere Seßhaftmachung der ländlichen (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) d Mittheilung der „Leipz. Ztg.“ am 5. d. M. eine an 1000 Personen | zählende Versammlung der Metallarbeiter mit demSwiderski-

Fen e quidan Güter knapy geworden, seitdem soviel Abs für j bereits als Muster empfohlen und es liege jedenfalls im Interesse der Arbeiter Sorge zu tragen, werde auf die Dauer niht von der Hand Erste Beilage

guten Kartoffelernte im Jahre 1892. Die Kartoffel zeihnete sich Lebenden starben, aufs Jahr berechnet, 53 Säuglinge. Akute | liche

4 aft werde | bezirken weiter zu erörtern. Dies dürfte dazu führen, die Frage noh- | exfolgen. : Adv ebet ens In der „Ge ells aftsballe“ zu Lindenau beschäftigte sich nah einer | aus Podolien 53 (15). Anderweitigen amtlichen Mittheilungen zufolge | berufen. Der Verwaltungsrath beantragt bei der Generalverfamm- ; selsQal S O O O erkrankten neuerdings in der Stadt Warschau vom 17. bis 24. Mai | lung die Genehmigung des Geschäftsberihts und der Rechnung pro 24 (cs starben 14) Personen, in den Gouvernements Warschau 1893 sowie die Vertheilung einer Dividende von 20 Fr. auf die vom 16. bis 25. Mai 21 (10), Plo> u. a. in der Stadt Mlawa Prioritätsaktien und die Ertheilung der Vollmacht an den Verwal-

C R S BEEE T t vom 7, Junt, haltend, Abends, Nachts Regen. #) Nachts Gewitter. \ pektor Brandt. Die Dienftboten. Genrebild in Sonnabend: Dieselbe Vorstellung. : d. Bl). Nach dem Berichte des Vertrauenêmanns haben no< weitere | vom 16. bis 24. Mai 66 (38), Pet rikau vom 17. bis 20. Mai tungsrath zur Konversion der vierprozentigen Anleihen der früheren i „Gesellschaft der Eisenbahnen der Westschweiz und des Simplon“.

Wetterbe \<hen Dreher- Ausstande inLeipzig-Plagwiy (vergl. Nr. 127

et S S

Morgens. 5) Mi i 6 ; ih L ix. S ison: Frei ¿ i. H aa erie uend! aven, S F ; h ° Are g r dia E Be L L Au en Na es s U ae Me, Schluß der Saison: Freitag, 15. Juni | zwei Dreher die Arbeit eingestellt, sodaß jeyt 25 von 26 feiern und nur 6 (5), Nadom vom 13. bis 19. Mai 10 (6) und Kowno vom 1 C 1 / 1) 1 on Soanabénd : Opernhaus 148. Verstellung s Zum einer weiterarbeitet. Die Unterhandlungen mit der in der vorigen bis 26. Mai 7 (3). In den an der Weichsel gelegenen Städten Zürich, 7. Juni. (W. T. B.) Die Emission von 10 Millionen NeRer ie dex Witterung, ersten Mal: Angla. Oper in 1 Aufzug von Ferdi- Konzerte. M Versammlung gewählten Kommission hat Herr Swidersfi abgelchnt, | Wars<hau, Plo> und Wloclawek ist die Seuche unter den S<hiffs- | Franks 34 %/ s<weizerisher Nordostbaßn« Prior Gen Ein barometrisches Minimum, welches gestern über | nand Hummel. Text von Axel Delmar. Fn Scene : ; weil diese nit aus\{ließli<) aus Arbeitern seiner Fabrik bestand ; wohl arbeitern ‘ausgebrohen. : : / erster Hypothek findet in Deutschland und der Schweiz am 14. Juni der Bretagne lag, ist ostnordostwärts nah Nordwest- | gese>tt vom Ober- Regisseur Teßlaff. Mara. Kroll’s Etablissement. Freitag und folgende F aber ist er mit einer Deputation der Strikenden in Verbindung T ürkei. Von dem Vilajet Siwas, in welhem vom 13. bis | zu 99% s<weizeris<her Usance statt. Die Einzahlungen sind je zur deuts{hland fortgeschritten und verursacht in weitem Oper in 1 Akt von Ferdinand Hummel. Text von | Tage: Neues Orchester: Paul Prill. Kal. \{<we- getreten. Die Sache liegt jeßt so, daß der Werkmeister G., dessen 17. Mai 41 Sterbefälle gemeldet wurden, hat, wie in den „Ver- Hâlfte am 30. Juni und 3. Oktober zu leisten. H i; Umkreise trübe, regnerische Witterung. Vorm Kanal | Axel Delmar. Carneval. Ballet - Burleske | dische dert M fett E fa Musikdirektor Lieute- [M Verhalten die Ursache des Ausstandes gewesen war, seine Entlassung öffentlihungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts berichtet wird, die Amsterdam, 6. Juni. (W. T. B.) Bankazinn 44i. beded>t hat der Luftdru> stark zugenommen, sodaß ein | in 2 Aufzügen von Emil Graeb. Musik von | nant Strömberg. erbeten und erhalten und daß die Fabrikleitung si bereit erklärt hat, Seuche sih weiter ausgebreitet und in Kadiktöi, dicht bei der Hafen- A «Kaffee good ordinary 951. 5 4 wolkig Hochdru>gebiet fi dem westlihen Europa zu | Adolf Steinmann. Anfang 74 Uhr. Non der bede>ten Terrasse am Königsplay : Café | die Ausständigen nah und na< wieder aufzunehmen, wenn die Accord- stadt Samsun, am 16. Mai 3 Todesfälle, am 17. Mai 10 Er- i ew-York, 6. Juni. E V B) Dié De eröffnete halb bed. nähern scheint. In Deutschland wehen bei trüber, | Schauspielhaus. 156. Vorstellung. Vom land- | und Restaurant bei freiem Entrée. arbeit der inzwischen an ihre Stelle Getretenen beendigt fein wird. krankungen, davon 2 mil tödtlichem Ausgange, und am 18. Mai feft N Wurde un E A O und allgemen ME wolkig : regnerisher, dur<schnittli< etwas fühlerer Witte- | wirthschaftlichen Balle. Lustspiel in 1 Aufzu Zu dem Boykott gegen ‘sieben Berliner Brauereien 2 S, in Samsun am 17. Mai 1 Erkrankung veranlaßt. Schluß re<t fest. E Umsay der Aktien ed 217 000 Stü. bede>t rung an der Küste und im Osten s<wa<e meist | von Emil Pohl. Verbotene Früchte. Vi iel | Sn O E E H M wird der hiesigen «Bolfs- Ztg.“ mitgethe!lt: In einer am Dienstag In dem Bilajet Konia wurden, am 16. Mai 5 Erkrankungen und É Dampfer „Normannia* nimmt 1750 000 Dollars Gold halb bed. südöstliche, in den südlichen Gebietstheilen ziemli | in 3 Aufzügen, nah einem B enspiel des Cer- Namittag be: Bol. von Saalbesipern Berlins und Umgegend | 3 Todesfälle festgestellt, im Bilajet Kastamuni vom 18. 8 | V F e t fest und steigend während d OSO 1 wolkenlos frische südwestliche Winde; an der Küste ist stellen- | vantes, von Emil Gött. Anfang 74 Ühr Familien- Nachricht abgehaltenen Versammlung wurde folgende Erklärung abgegeben: „Die | 1% Dfiindien. K i i en eht Oi rieden auf reidilidhe Dedtungen der Baissiers Mosfau . . . | 754 |NO wWolfenlos weise, im Binnenlande allenthalben Negen gefallen, ' s mien - achrich en. am 5. Juni versammelten Saalbesißer Berlins und Umgegend, welche Ostindien. Kalkutta. Vom 22. bis 28. April sind 58 Per- ra Ner mit wenigen Reaktionen auf ras iche De>ungen der Baisfiers, Cork, Queens- 19 mm zu Münster und München, 27 mm zu Han- L E S Verlobt: Frl. Addy von Treskow mit Hrn. dur schriftliche Einladung legitimiert sind, erklären sich folidarisch sonen an Cholera gestorben, De L s N iges a abeiE S Maian E / 762 |N heiter nover; in Süd- und Ostdeutshland fanden Gewitter | Deutsches Theater. Freitag: l Mal Prem.-Lieut. Kurt Behrnauer (Morasko bei Posen mit den Maßnahmen des Vereins der Brauereien Berlins und Um- : i le>typhus. : : und infolge des zu erwartenden egierungs erichts. Mais durhweg J) « Freitag: Zum leßten Vêale. gegend und verpflichten sid, bei einer Konventionalstrafe von Regterung este. anzig. Vom 14. bis 25. April wurden fest auf ungünstige Ernteberihte und entsprechend der Festigkeit des

754 |NO bededt statt. Im westlichen Deutschland dürfte demnächst Köni : Posen). ( e : i ( Mei in. g Lear. Anfang 7# Uhr. h 3000 in iedem einzelnen Falle und Ausschluß. aus d aus dem Kreise Marienburg 16 Erkrankungen (1 Todesfall) gemeldet, eizens. : ;

der... | 758 NNW A\wolkig Aufklaren zu erwarten se ise Seewarte, | Sonnabend: Der Herr Senator. D r M R ar n a bi Ring ihre Säle zu keiner sozialistischen u rchistischen | Dirschau 1 (1), vom 2. April bis 4. Mai aus dem Kreise Maria | Uo I A Le en E Des

c M R B es Se: Der ANLERIE D a (Hannover). Pr Bürgermeister Bernhard Beailnng herzugeben, falls der Boykott gegen die Dura (1) Si Lins 1 E N g L ern ngsbezirk E Ga F E uin Lw %. sg nua aus Kansas. Mais

P ; O E E e E t A : . . z t IR ant - i i i is . Suni i s 21. , s :

A 752 woifig1) ontag: Zum leßten Male oftor Klaus Schröter mit ge ; atharina Bachem (Köln a. Rh. rauereien und Gastwirthe niht bis zum 15. Juni aufgehoben ist fektion, f G i î R E Ee am pril eine Frau, deren In g

L 2 ; oder si< wiederholt. Zur Durchführung dieser Maßregel wird eine H ner 2 wolki Ruwer bei Trier). Kommission, bestehend aus neun Herren, ernannt, welche behufs Verkehrs-Anstalten.

beded> Theater - Anzeigen. Í Geboren: Ein Sohn: Hrn. Ritterguté- [M Otaañi i / E E Kerliner Theater. Freitag: Zum leßten Male. besizer Emmo Foerster (Kontopp). Eine Organisierung der Saalbesißer weitere Schritte zu ergreifen hat. Handel und Gewerbe. h / ee. u Zu Rosenberg (Potsdam). Ferner verpflichtet sih der Vorstand des Vereins der Brauereien von Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks A Fs m) P Bett A a R Amer

igli iele. itag: , | Aus eignem Recht. Anfang 75 Uhr. T ochter: Hrn. Lieut. von No B o,Ti : ErnS Der L O Karlsruhe . . | 755 Königliche Schauspiele, Freitag: Opern : 9 8s S Hrn. Richard von Bolshwing (Schönbruch). Berlin und Umgegend namens seiner Brauereien bei einer Konventional an der Ruhr und in Oberschlesien. game „Moravia* hat, von New-York kommend, heute früh

i: / Sonnabend : Neu einstudiert: Goldfische. \trafe von 10 Soli : ; : i Wiesbaden . | 755 baus. 147. Vorftellung. Lohengrin. Romantishe Sonntag, Nachm. 2x Uhr: Zum legten Male. Gestorben: Fr. Hauptmann Ada Kern, geb- zu n Wälder e S E l n e läßt. Bon An An der Ruhr sind am 6. d. M. gestellt 11 085, nicht rechtzeitig | 2 Uhr Lizard passiert. Der Postdampfer, „Valesia* is, von Ham- München . | 758 burg kommend, gestern in St. Thomas eingetroffen.

Oper in 3 Akten von Richard Wagner. (Lohen- 2 Brockmann (Wiesbaden) Í in: Herr Kraus v - und National- Die Räuber. aven). 20 Saalbesißern stimmt drei die Resolution. gestellt keine Wagen. i i | Chemniy .. | 752 f aba Uls om pol Fn Wie Se E Abends 74 Uhr: Zum leßten Male. Kean. Wie eli Ren beridtet S A ex Muostand der Ve r- t In N lesien sind am 5. d. M. gestellt 4058, niht recht- __ London, 6. Juni. (W. T. B.) Der Uniondampfer „Athenian“ Berlin... . | 751 Ober - Regisseur Teßlaff. Dekorative Einrichtung S : i older Wiens nah fünfwöchiger Dauer ohne Erfolg für die Aus- zeitig gestellt eine Wagen. ist Mittwoh auf der Heimreise von Madeira abgegangen. Der 1 768 vom Ober Inspeltor Brande Fee Ap | Adolph Ernst-Theater. Leyte 8 Auf v O bd A Fcuble Ssmdide Aomecungen: L S u ateure | el Bier Dab ‘obersllelisde Ko) fe O A 00% 0 L A o N E it , f . f : : ämmtliche Forderungen : Lohnerh0 v el. 31g. : est E j z 7 Fle d'Aix .. | 753 Schauspielhaus. 155. Vorstellung. Der Tugend- | führungen. Freitag: Charley’s Taute, Verlag der Expedition (Scholz). drei Gulden für den Tag, Abschaffung der Accordarbeit und neun- | des onats Mai sehr s<wa<, da au die ohnehin unzulängliche 7. Juni. O: T. B) Die Vnion e „Moor“ und ga T 008 mig ne g 4 Aufge nach R de | Shwank in 3 Akten von Brandon Thomas. | Dru> der Norddeutschen Buchdru>kerei und Verlag! ge Mere onas sind b a Bra! b Gbrtdt L e - ag an Aufträgen Trojañ“ sind gestern auf der Heimreise von Kapstadt abgegangen. S , j é A i , 32 er T - | wieder nachgela}jen hat. e meisten Gruben haben rtrags- s Ueber Mit ieaweller Biuugung, dee B E T Bajazzi. Parodistishe Posse mit Anstalt, Berlin SW, Wilhelmstraße Nr y gesellen einen fan S ‘die Verkürzung der Arbeits- i (aka an Eisenbahn- s Betriebskohlen schon vorzeitig 1) Vormittags Ferngewitter, Regen, Nachmittags Eugen Zabel. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur | Jacobson. Musik von Franz Roth. In Scene Regen. 2) Abends Gewitter. ?) Nachmittags an- Max Grube. Dekorative Cinrichtung vom Ober-In- | gesezt von Ad. Ernst. Anfang 7# Uhr. (eins<ließli< Börsen-Beilage).

meister Weingartner. Anfang 7 Uhr ewilligt. Verladung von groben Sortimenten wegen Mangels an 758 ersezung, für die deutshe Bühne bearbeitet von | 6 in 1 Akt v Fd, b : i : 3 g \ h Gesang in on Ed. Jacobson und Benno Fünf Beilagen zeit von achtzehn bis zwanzig Stunden auf zwölf Stunden zu erreichen. | abgeliefert, indem fie an einzelnen Tagen mehr als das täglihe Durch-

Ifius 50 C. =409R.

Stationen. Wind, | Wetter.

Bar. auf 0Gr u. d. Meeres\p. red. in Millim. || Temperatur in ® Ce

J N dD [=)

Belmullet . . WNW Aberdeen NW Christiansund NO Kopenhagen . OSO _Stocholm . NNW

Peparande : ONO t. Petersbg.

—_—A—A=—A=JA MNRTININ P M 5 C co

b b D bD Co DD DO DO

i s D G H DO H I R D O S C S DO O

a ———_—_—