1913 / 96 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[9801] Bekanntmachuug. : In der Generalversammlung vom 4. März

1913 ist beschlossen worden, das Grund-

Xapital der Gesellshaft um 367 000 herabzusetzen.

Unter Hinweis auf diesen Herabsezungs- beschluß, welcher bereits im Handelsregtiter eingetragen ift, werden die Gläubiger der Gesellschaft aufgefordert, thre Ansprüche anzumelden.

Posen, den 21. April 1913.

H. Cegielski Aktiengesellschaft zu Posen. Der Vorstaud.

Wladislaus von Zelazowski. Henryk Suchowiak.

[9802] Bekanntmachung. j Inder Generalversammlung vom 4. März 1913 ift beschlossen worden, je 3 Aktien zu 2 zusammenzulegen. Zum Zwedke der Zusammeulegung werden unsere Aktio- näre aufgefordert, ihre Aktien bis zum L. August dieses Jahres der Gesell- schaft einzureichen. Diejenigen Aktien, welche bis zu diesem Tage nicht eingereicht find, sowie die eingereichten Aktien, welche die zum Ersaße durch neue Aktien er- forderlide Zahl nicht erreihen und der Gesellshaft nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung estellt sind, werden für kraftlos erklärt. În Stelle der für kraftlos erklärten Aktien werden neue ausgegeben, und zwar für je Zalte je 2 neue. Die neuen Aktien werden für Rechnung der Beteiligten dur die Gesellshaft zum Börsenpreise und in Ermangelung eines solhen durch öfent- lihe Versteigerung verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten nach Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Verfügung gestellt.

Posen, den 21. April 1913.

H. Cegielski Aktiengesellschaft

zu Posen. Der Vorstand. Wladislaus von Zelazowski. Henryk Suchowiak.

Deutsche Afrika-Bank Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu einer ordeutlichen Geueral- versammluug auf den 20. Mai d. J., Nachmittags 23 Uhr, im Verwaltungs- gebäude der Norddeutschen Bank in Ham- burg eingeladen.

FAGEERE S

1) Vorleguna der Jahresabrechnung und

des Geschäftsberichts.

[8837]

[9854]

2) Antrag des Aufsichtsxats und Vor- stands auf Erhöhung des Grund- kapitals um é 2 000 000,— durch Ausgabe von 1000 auf den Inhaber lautenden

Aktien zu je #6 1000,— des § 5 des

entsprehende Aenderun

agtuts, betreffend die Grundkapitals- / gissjer. 3) Wahlen zum Aufsichtsrat.

1 000 000,—

auf

1nd auf

Gewinn- und Verlustrechnung für 1912 am 31. Dezember 1912.

Soll.

Anleihezinsen: j 49/9 von 218 000 #4 der Anleihe von 1895

43 9/0 von 912 000 Æ der Anleihe von 43 9/0 von 500 000 4 der Anleihe von 41/; 9/0 der Anleihe von 1908

E 1907,

Hamburg, den 22. April 1913.

Der Vorstand.

Crefelder Straßenbahn A. G.

Abschluß vom 31. Dezember 1912.

Vermögen. Grundstücke und Gebäude: Bestand am 1. Januar 1912 Zugang 1912 Bahúanlage: Bestand amt 1, Januar 192. Zugang 1912

Abgang 1912. Stromzuführungsanlage :

Bestand am 1. Januar 1912 ,

Zugang 1912

Wagen: Bestand am 1. Januar 1912 SUdand 1912 S

Abgang 1912 Werkstattmaschinen :

Bestand am 1. Januar 1912

Zugang 1912 Geschäfts- und Werkstätteneinrihtung : Bestand am 1. Januar 1912 . Zugang 1912 Um- und Erweiterungsbauten 1912/13: Ausgegeben in 1912. ._, Uniformen und Ausrüstungen : Bestand am 1. Januar 1912 Zugang 1912 .

A S

; 11 366

2 668 603

2 684111 24 144

773 309 10716

1 659 273

T 679/279 36 400

2 629

M S 878 697

15 507

767 447 5 862

20 005

99 246 295

46 473

Mt

890 024

2 699 967|18

1 642 879

61 542

49 099 26 333

18 846

49/0 der Anleihe von 1911 49% Zinsen der Anlagekosten der ftädtishen Linien : Linie Mörferplaß—Traar | vom 1. 1, 1912 bis Linie Haideck—Schiefbahn 81, 12,1912 Tilgungsrücklage für das Gesellschaftskapital : 4 9/0 Verzinsung des Bestandes vom 1. 1. 1912 #4 368 175,17 = Ba E L A Tilgung der Anleihen : 34 ausgeloste Obligationen von 1895 à 500 46 15 ausgeloste Obltgationen von 1901 à 1000 4 Nückzahlung auf die Anleihe von 1908 Rückzahlung auf die Anleihe von 1911 39/0 Aufgeld auf 4 15 000 ausgeloste Obligationen von 1901 Erneuerungsfonds A : Zuweisung 6 9% A 1 337107,67 Erneuerungsfonds B: Zuweisung für 1912 Erneuerungsfonds für die städtishen Anlagen : Mng für die Linie Mörserplaß—Traar für

der Betriebseinnahme von

Nücklage für die Altersversorgung unserer Angestellten und Arbeiter : 49/0 Zinsen für 1912 Talonsteuerrücklage : Zuweisung

Gewinn : Gewinnvortrag aus 1911 Reingewinn 1912

Gewinnvortrag aus 1911 Betriebgeinnahme 1912

Abzüglich Betriebsausnahmen : Verwaltung M 36 952,56

h 8 720 41 040

22 900 40 571

9 651

14 727

20 000

17 000 15 000 13 857

4 500

80 226

160 000

7 063

10 407/|!

7 865|—-

14 593/66

S

M

120 696 68

24 244

240 226/46

77570

2 500|— 191 449 18

9 8499 E :

497 298

“zum Deutschen Reich

M 96. N

1 [uhungssarhen.

2, Nee erlust- und Fundsachen, 3. Vertäuse, Verpachtungen, 4. Verlosung 2c. von Wertpapi

5, Kommanditgesellshaften auf

Austelluriden u. déral. Verdingungen 2c. 9 : G

eren. / Aktien u. Aktiengesellschaften.

|

Fünfte Beilage anzeiger und Königlich Pr

Berlin, Mittwoch, den 23. April

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[9797]

Landgräflich

Aktiva.

An Ks: estand Wechselkonto : Bab Effektenkonto: 2000 zurückgekaufte eigene Aktien al pari ohne Zins 857 142,85

Diverse Effekten . 753 904,07

Kontokorrentkonto : Guthaben bei Banken und Bankiers. 2 297 275,94 Diverse Debitoren 4 397 125,58

Immobilienkonto . . Couponskonto: A A

Æ A 282 137/44 914 144

1611 0469:

6 694 40115 100 000

20 899

Per Aktienkapitalkonto : 2000 Aktien M à 200 Guld. 857 142,85 1000 Aktien à 1000 6 1 000 000,—

Reservefondskonto : Bestand E Spezialreservefondskonto: Bestand Talonsleuerreserve : D a ade Divîdendekonto : Rückständige Dividende . eno: t auf Kündigung angeleg Scheckonto: Depositen in laufender Rechnung Kontokorrentkonto : Diverse Kreditoren . Gewinn- und Verlustkonto :

9 622 629 5h

Der Vorstaud.

Nettogewinn

essische concefsionirte Landesbank.

ilanz am 38A. Dezember 1912. Pasfiva.

# S

133 096 110 000 2 000 320

4 495 765:

1 070 306 1791 724 162 2735

Verlustkonto.

9 622 629

1 857 14218!

Soll. Gewinn- und

Haben.

[9832] Aktiva.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 g. Kattowiher Bankvereiu Aktiengesellschaft, Katto

7. Niederlassung 2c. von 8. Unfall- und 9. Bankausweise.

Vilanz per 31. Dezember 19182.

eußishen Staatsanzeiger,

1913,

6. Erwerbs- und Wirts eno Diebe nvaliditäts- 2c. Versicherung.

10. Verschiedene Bekanntmaungen.

wig O. S.

Passiva.

banken „.

s Wesel, S b. eigene Ziehungen .

iun Eigene Wertpapiere:

staaten b, Sonstige bei Reichsbank beleih- bare Wertpapiere c. Sonstige börsengän- gige Wertpapiere d, Sonstige Wert- papiere Debitoren in laufender Ne 9. dédédle b, ündebede S Außerdem Aval- und Bürgschafts- debitoren Sonstige Aktiva: Hypotheken Inventar

Kasse, fremde Geldsorten und Coupons . Guthaben bei Noten- und Abrechnungs-

Wechsel u. unverzins[. Sthatzanweis ungen : 6 920 444,08 « 902 952,02

Nostroguthaben bei Banken und Bank-

a. Anleihen des Reichs u. der Bundes- M 280 846,67

272 593,05 63 331,60

1 200,— nung;

«A6 4733 513,01 528 874,88

283 663,06

# S 166 060 41 38 646/39

Aktienkapital .

Reservefonds T , MélLrveon e

Kreditoren : Nosirovetplihlungen. Guthaben deutsher Banken und Bank-

R Einlagen in provisionsfreter Rechnung : 1) innerhalb 7 Tagen M fällig : 1 300 737,45 2) darüber hinaus bis zu 3 Monaten fällig . 78 452 ,-— 3) nach 3 Monaten fällig Sonstige Kreditoren : 1) tauerhals 7 Tagen

fällig 2 277 963,98 2) darüber hinaus bis zu

3 Monaten fällig . 117 865,50 3) nah 3 Monaten fällig ,—

1423 396/10

30 101/30

617 971

104 100,50

e 80

143 901 124 000 850 67D

27 947/75

1483 2899

5 262 387 Akzepte und Schecks :

Akzepte im Umlauf Außerdem Aval- und Bürgschaftsverpflihtungen . M Ce B, Sonstige Passiva: Talonsteuerreserve .

Unerhobene Dividende Dibidende: pro 12

S. M S i D

Gx 0M Mr Q

e e o.

250 663)

940 100

33 000

12 000/— 280 /— 140 000

M S 2 000 000/—

267 901/41

4 757 739 400 000

152 280 11 974

Vorrätige Materialien :

s an am 31. Dezember 1912 laut Aufnahme Gewinnvortrag auf neue Nechnung . .. erTpaptere :

Bestand der am 31. Dezember 1912 bei Behörden hinterlegten Wertpaptere eins{hlteßlich laufender

Zinsen L

Betrieb (Fahrdienst eins{chließl. Uniform- unterhaltung und Erneuerung) . . . „328 974,75 Zugkraft (Fahrstrom) « 259 679,21 Stromzuführungsunterhaltung . . . . ,„ 19 734,15 Wagen- und Werkstättenunterhaltung . ,„ 181 577,72 Bahnunterhaltung 102 864,63 Gebäudeunterhaltung 3 922,48 Allgemeine Unkosten : Se 6: 1042337 Abgaben u. Anerkennungs- gebühren 5 250,— Feuerversiherung 1 442,04 Haftpflicht 28 416,64 Berufsgenossenschaft, Kranken- und Inya- lidenvetsiherung . . 13 428,23 Außerordentlihe Auf- wendungen für Wohl- fahrtseinrihtungen . , Besen s | Bruttobetriebsübers{chuß 491 501/31 Eingenommene Zinsen und Skonto abzüglih Kursverlust / auf Wertpapiere 2 991/34 | Grlös aus Mieten und Sonstigem 2 6741/72 5 666 06 497 29871

912 000|— | 15 000|—| 897 000 | E Es wurde beschlossen, von dem verbleibenden Reingewinn von 5718,19 M die dem Reservefonds geseßlich zustehenden 59/9 mit 285,91 #4 in Abzug zu bringen und die verbleibenden 5432,28 4 zuzüglih des Gewinnvortrages aus 1911 von 131,34 mit zusammen 5563,62 4 auf neue Nechnung vorzutragen. Crefeld, den 17. April 1913. Der Vorstand.

Mb 158 472 9141

82 700 162 273

93 115

M - 47 732/48 43 462/57

7 589 896/01 7 589 896

Gewinn- und Verlustkonto pro 1912.

Per Saldovortrag . . Wechselkonto:

UVebers{chuß Zinsenkonto :

desgleichen .. 259 860/15 Effektenkonto :

De C 19 337/55 Provisionskonto : |

De R 38 SORAA

Couponskonto: | 8 357/06

L Pes desgleichen D 10S S Q d 412 588/15]| . 412 588|15 Die Dividende für 1912 : von §°/% = #6 80,— per Aktie gelangt gegen | den Dividendenschein Nr. 13. sofort zur Auszahlung. F A s Herr . Stadtrat Josef Baer in Frankfurt a. M. ist wégen . Gesundheits, rücksihten aus. dem Aufsichtsrat ausgeschieden. j Der Auffichtsrat besteht nunmehr aus folgenden Herren : Baron Louis von Steiger, Frankfurt a. M., Eduard Oppenheim, Bankdirektor, Frankfurt a. M Henry Erlanger, -Bankdireklor,-Frankfurt a. M, Dr. Eugen Wertheimber, Bankier, Hömburg Frankfurt a. M. i : Der Vorstand. -: - 5

An Depositenzinsenkonto :

für bezahlte Zinsen Steuerkonto :

bezahlte Steuern . Unkostenkonto :

Gehalte, Spesen 2c. ._. Gewinn .

[9855] L Bergmann - Elektricitäts - Werke,

Aktiengesellschaft Berlin N. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- | Guthaben bei Banken schaft werden hiermit zu der am 19, Mai, | Guthaben bei Verschiedenen Vormittags 12 Uhr, im Sißungssaale | Ka} unserer Gesellschaft (Eingang Hennigs- dorferstr. 33/35) stattfindenden General- versammluug eingeladen. Tagesorduung : 1) Vorlage des Geschäftsberihts nebst Bilanz sowte Gewinn- und Verlust- O 2) Genehmigung“ der Btlänz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1912 und Beschluß- fassung über die Verteilung des Rein- ewinns. 3) Erteilung der Entlastung für den Vorstand und Aufsichtsrat.

4) Aufsichtsratswahl.

Laut § 21 unserer Statuten werden die- jenigen Aktionäre, welhe sih an der Generalversammlung beteiligen wollen, er- sucht, ihre Aktien oder den darüber aus- gestellten Depoischein der Neichsbank nebst doppeltem Nummernverzeichnis spätestens am 5, Tage vor dem Versammluugs- tage bei dem Vorstand oder bet einer der nahbenannten Depotftelleu:

1) der Deutscheu Bank, Berlin,

2) der Direction dexr Disconteo-De-

sellschaft, Berlin,

3) dem A. Schaaffhausen" schen Vank-

verein, Verlin,

4) der Allgemeinen Deutschen Credit-

Anstalt, Abth. Dresdeu, Dresden, 5) der Deutschen Bauk Filiale Dresden in Dresden,

6) der Deutschen Vank Filiale Frank- furt in Frankfurt a. M.,

7) der Direction dex Disconto-Ge- sellschaft in Fraufkffurt a. M.,

8) dem A. Schaaffhausfen"'schen Bank-

verein, Cöln a. Rh.,

9) der Deutschen Vank Filiale

München in München, 10) dem Bankhaus Beruhard Caspar in Hanuover zu hinterlegen. Es genügt auch die Hinter- legung bei einem Notar.

Die Zulassung zur Generalversammlung erfolgt nur gegen Eintrittskarten, welche bis zum 83, Tage vorx dem Versaum- lungstage von den Depotstellen auf Grund der bei diesen oder beim Notar erfolgten Hinterlegung verabfolgt werden.

Juristishe Personen und Handlungs- unfähige können durch einen ihrer geseßz- lihen Vertreter, Ebefrauen durch thre Ehemänner an der Generalversammlung teilnehmen, auch wenn ihre Vertreter nicht Aktionä:e sind. Im übrigen aber ist die Vertretung von Aktionären in der General- versammlung nur durch schriftlich Be- vollmächtigte gestattet.

Veber die Anerkennung der Vollmachten, welche spätesteäas am zweiten Tage vor der Generalversammlung dem Vorstand einzureichen sind, entscheiden bet etwa entstehendem Zweifel die in der Generalversammlung anwesenden Mit- glieder des Aufsichtérats.

Berlin, den 23. April 1913. Bergmaun-Elektricitäts-Werke Aktiengesellschaft.

Der Borftand.

S. Bergmann. Th. Berliner. P. Berthold. I. Hissink. W. Steinert.

Der Aufsichtsrat. von Loebell, Vorsitzender.

10 253: 146 953

A 6 A

Handlungsunkosten : Steuern. S A Sie Miete, Gehälter, Reisespesen, Pensions

feste Vergütung an den Auffichtsrat Abschreibung auf Inventar . . Talonsteuerreserve . ..

» Reservefonds 1 S7 Reservefonds IL . . Ï Debitorenreserve A Tantieme an Vorstand und- Auffichtsrat .

- 79/0 Dividende auf 4 2000 000

¡ ur L E

prttäg dus nee Men

Vortrag aus 1911 , 24190711 Wedselkonto ... 3 Gffektenkonto . .. 71 131/23 | Sortencouponskonto 1059/83 Binfenfonto s

e: Bestand am 31. Dezember 1912 E 18 774 Erneuerungsfondsanlagen für die städtishen Linien: Bei der städtishen Sparkasse sind eingelegt

für die Linie Mörserplaz—Traar

für die Linie Haideck—Schiefbahn .

2 000|— insenkonto

10 000|— rovisionstonto , . 10 000|—

10 000|— 7 982/04 140 000|— 1 000|— 11 974/89 289 338/70 289 338/70

j ; / j Die turnusmäßig ausscheidenden Mitglied Der Dividendenschein Nr. 9 gelangt mit 70/6, d. t. fiht8rats, Herr Ga Queid Erni Vrartis an L E 4 70,— von heute ab in Kattowiy an unserer Kasse, meister Hugo Grünfeld, beide in Kattowitz, sind wiedergewählt. in Verlin bei der Deutschen Bank, in Breslau beim Kattowitz, den 21. April 1913. Schlesischen Baukverein zur Auszahlung. Kattowitzer Bankverein Aktiengesellschaft. May.

43 859 6 424 242:

ige 90S E

3 Verpflichtungen. Gesellschaftskapital :

1000 Aktien à 4 500,—

2000 Aktien à 4 1000,—

49/0 Obligations\{uld von 1895: 436 Obligationen à 4 500,— abzügl. 15 Obligationen ausgelost in 1912 ... 43 9/6 Obligations\{huld von 1901 : 912 Obligationen à 6 1000,— abzügl. 15 Obligationen ausgelost in 1912 43 9/9 Obligations\{huld von 1907 : 500 Obligationen à #6 1000,— Landesbank der Rheinprovinz Düsseldorf : Anleihe von 1908 zu 41/; 9/69 Bestand am 1. Januar 1912 ein\{l. lfd. Zinsen . Kapitalrückzahlung eins{l. ersparter Zinsen bis 31. Dezember 1912 NRestshuld am 31. Dezember 1912 einschl. lfd. Zinsen

Anleihe von 1911 zu 49%

Bestand am 1. Januar 1912 ein\{l. lfd. Zinsen . .

Kapitalrückzahlung 1912 ein\chl. ersparter Zinsen

O am 31. Dezember 1912 ein\{l. laufender infen

Beta ant L Sa L e E 43 438

Zuweisung für Tilgungen im Jahre 1912 e 50 357 Tilgungsrücflage für das Gesellschaftskapital :

Bestand am 1. Januar 1912

49/9 Verzinsung dieses Bestandes . , #6 14 727,01

Zuweisung für 1912 Neservefonds :

Bestand am 1. Januar 1912 Erneuerungsfonds A :

Vertraglihe Zuweisung 1912 . «,

Hierzu verkaustes Altmaterial. . . . , Erneuerungsfonds B:

Bella i L Saniar 1012

Zuweisung für 1912

Für Grneuerungen 1912 ausgegeben

Bestand auf B am 31. Dezember 1912 Hasftpslichtrücklage:

Bestand am 1. Januar 1912... . # 76 622,80

Zuweisung für 1912 als Betriebsaus-

Umlage an die Haftpflihtgemeinschaft Erneuerungsfonds für die städtischen Linien : Für die Linie Mörserplaß—Traar Für die Linie Haideck—Schiefbahn Talonsteuerrücklage: Zuweisung für 1912 Laufende Verpflichtungen: Kreditoren ; Ausgeloste, noch einzulösende Obligationen einschl. Ad e L Obligattonszinsen : Am 31. Dezember 1912 noch nicht eingelöste, am 2. Januar 1913 und früher fällige Zins\cheine Gewinnanteilscheine : Noch nicht eingelöste Gewin nanteilsheine von 1909

Gewinn- und Verlustrehnung: Gewinnvortrag aus 1911 Reingewinn in 1912, .

15 51051 | 1640,07 . 76 110,86 | 1009 816/36

500 000 2 000 000

2 500 000

218 000 17 000|—

201 000

[9729] ; Deutsche Pflastersteinwerke Altiengesellshaft, Dresden. Aktiva. L „Vilanz per 30. September 1914S. Pasfiva. “M (

653137 37 304/98 15 000 20 676 160 323/45)

675 424 546

603 945 158 109

14 625|— 168 439/75

1 604 299|— Debet. Gewinn- und Verlustkonto per 30. September 1912,

Böhnert. a

900 000/-

[9851] Aktiva.

Vilanz der Aktien-Gesellschaft Graud Hotel Royal, Voun,

per 31. Dezember 1912. Pasfiva.

980 000|— Aktienkapital . . 500 400 370 000/— Dvpothelen « 770 000 1 350 000|— Kreditoren 105 9317:

20 000/—f 1 330 000 Ca 118 873 90 000 Bank D R 29 532

5 | Reservefonds L u 78/72 L Bel Eibung s 28 25 000 65 286/54 Geseplicher Reservefond 25 110 elkredere 3036 72

Per M S alons e 665 000— | , imi enan, - 135 000|— Immobilien: Bestand 1. 1. 1912 Kontokorrentkonto, Zugang Sa Seh

Ae 91 239 ; Abshrebung A

Akzeptenkonto E A 17 394 Kautionskonto. . 500 Mobilien : Bestand 1. 1, 1 Zugang

Hypothekenkonto Leubnißz :| 206 000 A E

Gostrig 323 000 Silbergeräte: Bestand 1. 1. 1912

An Kassekonto d : Kontokorrentkonto, P : 2 D Le oi E A Maschinenbau-Anstalt Humboldt, Kölu - Kalk. A atenMonto

In Gemäßheit des § 5 der Bedingungen unserer Maschinenkonto S

43 9/7 hypothekarisch ficchergestellteu Aulcihe vom Jahre 1902 Kautionskonto fündigen wir hiermit die sämtlichen noch nicht ausgelosten nom. ÁÆ 2519 000,— Teilshuldverschreibungen zur Rückzahlung auf den §1, Dezember 1918 ; von diesem Tage ab hört die Verzinsung auf.

Die Rückzahlung erfolgt à L011 %/% mit 4 1010 pro Stü bei der Gesell- schaftskasse in Cöln-Kalk sowte bei den nahbezeihneten Stellen :

bei dem A. Schaaffhauseu’scheu Bankverein in Cöln, Berlin und Düsseldorf,

bei der Verliner Handels-Gesellschaft in Berlin,

bei der Commerz- und Disconto-Bank in Berlin,

bei der Dresdner Bauk in Berlin und

bet der Rheinischen Bank in Efsen.

Bei der Einreichung der Teilshuldvershreibungen müssen die Erneuerungt- scheine sowie die nach dem 2. Januar 1914 fällig werdenden Zinsscheine mit was eingereiht werden, andernfalls wird der Betrag der fehlenden Zinsscheine von oben An

Abschreibungen

angegebener Summe gekürzt. Cöln-Kalk, den 22. April A Vas Lohn- und Materialienkonto Der Vorstand. Steuer- - Unter Bezugnahme auf vorstehende Kündigung bieten wir den Besitzer!" Wos A ees N Salär- und Unkostenkonto .

der geküudigten 47 %/% Teilschuldverschreibungen der Maschinenbau-Anstalt Frachten-, Fuhrlohn- und

Humboldt den ü Fch mtau Koblen an in den gleichen Nennbetrag Teilschuldverschreibungen der laut General- hlenfonto versammlungsbeschluf; vom 5. Juni 1912 und Aufsichtsratsbeschluf; vom 11. April 19183 der genannten Gesellschaft neu auszugebenden nom. 4 10 000 000,— 509/% hypothekarisch an U. Stelle sichergestellten Anleihe vom Jahre 19183.

Die Einzelheiten bezüglich der neuen Anleihe ergeben \fich aus der in den Tageszeitungen veröffentlihten Bekanntmachung, betr. die Subskriptionseinladung auf die neue Anleihe, auf welche wir hiermit verweisen.

Der Umtausch erfolgt unter den nahbenannten Vedingungen : i

1) Anmeldungen zum Umtaush werden bis zum 29. April 1913 cinschließ;lich bei den in der Subskriptionseinladung geuauutet Stellen auf Grund eines bei denselben erhältlihen Anmeldeformular® während der üblihen Geschäftsstunden entgegengenommen.

Die Einreicher der gekündigten Teilshuldvershreibungen von 1902, welt leßtere mit Zinsscheinen per 2. Januar 1914 }ff. und Erneuerungé scheinen einzultefern find, erhalten nach Fertigstellung der neuen Teil- \huldvershreibungen den gleichen Nominalbetrag in Stücken der neue! Anleihe mit gleichen Zinsscheinen, so daß die Einreicher bereits von 1. Juli 1913 ab in den Genuß von 5% Zinsen treten. Gleichzeitls erhalten die Einreicher zur Ablösung des den alten Stücken anhaftende! Aufgeldanspruhs einen Barbetrag von 4 10,— für je nom. A 1000,— 3) Der Schlußnotenstempel geht ganz zu Lasten des unterzeichneten Uebernahmt- konforttums. Cölu und Berlin, den 22. April 1913. A. Schaaffhausceu’scher Bankverein. Commerz- und Discouto-Bank.

977 849 13 928:

963 921:

s Lankwig . 134 575 Nückstelungskonto . . .. 21 937 Reservefondskonto . . .. 962 Darlehnskonto 8 689

38

konto Gostrig , 40/

Grundstückskonto Lankwiß . Nesteinzahlung a. Aktien- kapitalserhöhungskonto , Gewinn- und Verlustkonto: Verlust per 1911/12

15 000 Zuschreibung . Rückständige Dividenden . Abschreibungen : Immobilien , 20 000,— Mobilien. . . 65 286,54 Siber.» 1174180 De . ¿ « 1650023

Glas und Porzellan. . 9539,46 1 207,10

Wagen . Debitoren 1 224,63

Zuschreibungen : Reservefonds 11 521,28 1 293,40

6 741/80 PITAI S0 __ 1174180 10 000 /—

6 507/23 T6 507 33 16 506/23 T 000|— 6 540/46

9 540/46 9 539/46

Abschreibung Wäsche: Bestand 1. 1. 1912

368 175

34 727

1 604 299 Kredit.

M |S 16 400|— 2 632/94

402 902 l al

Glas und Porzellan: Bestand 1. B N

181 6137 M

f Per 32 493/48} Vortrag von 1910/11 ., 54 135/07}| Pacht- und Mietekonto , . c dias E i M 111 515/10 Abschreibung

9 5205 ewinn- und Verlustkonto: ; 9

72014/34]| Verlust 1911/12, . . . | 168 439/75 | Lagen: Bestand 1. 1. 1912 2E

Ÿ 7181/60 _Y

100 204/60

E

. . Á 80 226,46 125 505 18 512,72

85 778,49

12814 T38 320

Delkredere i;

344 517 212 077

132 439 ) tonto A

Reparaturenkonto . . Gründungsunkostenkonto . Provbisionskonto . . Konto Dubioso ..

100 622 21 224/63 1224/63

19209

19 925 23 933

47 589/25 N fofijeou 2 973/50 4 000

40 157/01 ( T 208/10 8 154/26 Abschreibung . 1207/10 Kélles i N 3 26875 200

16 602/25 1431471 Debitoren Abschreibung 281/44 1 577 957/79

7 009/85 B L Ga Gewinn- und Verlustrechnung per 24. Dezember 1912.

298 987/79 Kas 5 j E aa ° e Dresden, den 12, April 1913. Geschäftsanteil . . . / Feuerversiherungsprämien . ¿

108 090/73 N Ueberschuß aus der Kapitalreduzierung

163 796/04 } Bruttogewinn pro 1912

Der Vorstand. Weiß. 11 181/65

138 320 44 421 388/86 421 388 86 Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und VerlustreGnung: habe ih-geprüft und

mit den Büchern der Gesellschaft übereinstimmend gefundèn. Bou, den 28. März 1913. Franz Knure n,

eer Wre ade CERA I: Laer Me

298 987

1577 957179 Haben.

249 263 172 125

3) Fabrikbesizer Dr. Alfred Lange, ecrane, Sa.

4) Fabrikbesißer ‘Anton Bauer, Kahla S.-A

6) Kaufmann Paul Brand, Leipzig- Lindenau. Dresden-Leubnitz, den 12. April 1913. Der Vorstand. {9730] Weiß.

Soll.

Bilärzklönto per 21 B A, Betriebsäuslagen pro 19

Va MtRD

Deutshe Pflastersteinwerke Altiengesellshaft , Dresden.

Durch heutigen Generalversammlungs- beschluß besteht der Auffichtsrat unserer Gesellshaft aus den Herren:

1) Fabrikbesißer Adolf Gustav Fränkel,

Leipzig-Lindénauÿ Vorsißender;— -

2) Fabrikbesißer Alfred Brumm, Meerane,

Sa., stellvertretender Vorsitzender,

159 733 2)

32 450

L 0M:

Gd D 20ck S. S

Reparaturen . a Abschreibungen resp. Zuschreibungen ..

28 250 60|— Dex Vorstand.

220 493 M. O. König.

5 849 6 424 242

Berliner Handels-Gesellschaft. Dresduer Bauk.