1913 / 100 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s

,

Verteilungsstelle für die Kaliindustrie hat Vi izeili : : ihrer Sizung vom 29. März 1913 en t ehseuchenpolizeilihe Anordnung. Nat zu finden und zu erteilen. Zahlreichen anderen Be. i i j in ei | 5 L ° ; i 5 N : e- M fanterie nah Serres einzustellen. Jnfolgedessen wird das | wir in einer einzelnen Frage gemäß den | ; L Den Hannoverschen Kaliwerken wird vom 1. März | ¿ en Nehtite gegen die Tollwut wird hiermit auf Grund On Ftehorden, großen Firmen und insbesondere den fal arische S und Tele O E E iliale der | Zeit das Eisenbahn ese n 1838 Sen Wern aus die Bihlafe : Nunst und Wissenschaft. E 1913 ab eîne vorläufige Beteiligun 8ziffer von 3,3922 N & , 18 fff. des Nie vom 26. Juni 1909 ded estellen der Angestelltenversiherung in Stadt und Land Bulgarischen Nationalbank i Saloniki nicht geshlofsen. Nur | der Kommission niht vollkommen sind, so find doch auch die Vertreter Die Ausstellung der Zeihnungen von Meistern des * f G.-Bl. S. 519) mit Ermächtigung des Herrn Ministers | wird das grundlegende Sammelheft ebenfalls sehr willkommen | die bulgarische Artillerie ist von Saloniki nah Serres zurück- | der Regierung in der Kommission nit in der Lage gewesen, unseren | 2). Zahrhunderts im Kupferstihfabinett der Königliche Jh lege | Museen ist ges{lossen worden. An ihre Stelle tritt morgen eine neue

Tausendsteln gewährt mit der Einschrän ng, daß di ' iese Be- | für Landwi i i j j î Pie hg Enbifrdguaoi 24 M sein. Zum Preise von 2M ill es d 1 Wünschen irgend etne für fie annehmbare Form ben. 5 g urch jede größere gezogen worden. Wert darauf, daß ein Mr des Hauses R E Wir können | Ausstellung „Delacroix und die Meister von Barbizon

teiligungsziffer, wenn sie zu irgend einer Zeit höher sein sollte als 50 vom Hundert der jeweiligen A Ua hen Beteili- 1. Hunde dürfen aus Oesterreich-Ungarn in die in den 88 2 | Buchhandlung oder den Verlag von Julius Spri i i i i : \ Z dd ) e in i ; 0 ( pringer in Wie das „Wiener K. K. Telegraphenkorrespondenz- ; N x d « gungsziffer aller Werke, auf das geseplihe Södsimaß zurügeht. | forbe nette Pn tes Ortschaften nur mit einem Maul- Es E 9, Linkstr. 23, zu beziehen; das Jahresabonnement bureau“ meldet, hat Essad Pascha nah einer aus Elbassan n ui T a rah Eke A ailer Drit: n E Sai Berlin, den 19. April 1913. 8 2. In den Ortschaften Dzicßkowiß, C ; r, T ; : in Belgrad eingelaufenen Meldung im Einvernehmen mit | Brauhbares zu hafen. Wenn jeßt eine Beschlußfassung d ß s T zießlowiß, Charnuchowiß, Gr. Chelm, Ein Jnhaltsverzeichnis des ersten Heftes i d i Ö j i î 8 el ufasliug des Hauses J i i i 4 (Siegel.) Imielin, pte Neuberun und Zabrzeg im Kretse Pleß mit A. Amtlicher Teil. Bekannt möge hier folgen: Dschavid Pascha ein autonomes Königreih Albanien | nicht zustande kommt, so würde die Regierung, wie hon einmal, bei In München ist, wie „W. T. B.“ meldet, gestern nachmitta Der Vorsißende- der Verteilungsstelle für die Kaliindustri den zugehörigen Kolonien, Vorwerken und Ausbauten sind sämtliche wechsel der Vertr s «„Delanntmachung, betreffend Adressen- unter der Souveränität des Sultans proklamiert. | der Einbringung etner neuen Vorlage erklären, daß uvsere jegige Be- | der Architekt, Professor Gabriel von Seidl nah längerer Krank- rie. unde an solhen Orten festzulegen oder er einzusperren, die | Ber: auensmänner und threr Ersaßmänner. ratung nit über die Kommissionsbeschlüsse hinausgekommen, also die heit im 65. Lebensjahre gestorben. Ein Münchener Kind, studterte Heel. fremden Hunden nicht zugänglich sind. Der dna Piraten Di erun Sgeseß für Angestellte vom 20. Dezember 1911. Dänemark. Meinung des ganzen Hauses felbst nit zur Geltung gekommen sei. | Seidl auf dem Polytehnikum seiner Vaterstadt das Maschinenbaufach Vorstehende Entscheidung ist den Hannoverschen Kali- | 4 dee Wibren der mit einem sicheren Maulkorbe versehenen Hunde j ‘Pr dat F eta, betreffend die Jnkraftsezung von Vor- Der Reichstag ist nah einer Meldung des „W. T. B.“ | 9 kille deshalb, jevt in die dritte Beratung einzutreten. de Bas E e Wia Laas E s Meerenge] etl haft in Peine am 24. April 1913 _& 3. In den Ortschaften Anhalt, Berun, Biassowiß, Gacz, | 8. D eute 11A Beta t e ins ia HRENEM, SEMIANER, WorBeN, Ministers Ade E tese (Éwiecige Materie E e München als Architekt tätig, auf dessen E in Aus- S Jm Auftrage: Sillowit, Gollawie, Gurkaa, Guhrau E Jedlin, Kostow, | des Direktoriums der Reichsversicherungsanstalt R Amerik E Mh V EANLLASY, dent: MERRNaE) Von Lee ANZIFORRa Gs Bahre ps fte er in feinen Bauten ein dles B od; in inger uftrage: Köhler. is Lendzin, Mezerziß, Neu Boischow, Ober 2 oischow, Sciern, j 22. März 1912 über die Errichtung der Reichsversi s ; t; E zuleyen. Jett ware 2e 16 wet erie 2 Lu P igs S egfried8dorf, Eman, Urbanowiß, Wessolla und Wohlau im | anstalt in Berlin-Wilmersdorf. K iserli erjicherungs- Eine Verteidigung der Einkommensteuer durch Hull, Die Abseßung von der Tagesordnung wird mit geringer | Zeit wandte er fich modernen Formen zu, die er ohne Künstelei und E Kreis e Pleß mit den zugehörigen Kolonien, Vorwerken und Ausbauten | txe end die Errichtung eines Schi n El i Verordnung, be- den Verfasser dieses Teiles der Tarifbill, war laut Meldung | Mehrheit, die sich aus den Konservativen und dem Zentrum in feinsinniger Anpassung an die landschaftliche Umgebung sowie unter ürfen die Hunde, soweit sie nicht festgelegt oder sicher eingesperrt stelltenversicherung, 2A 5, api mt E Plge des „W. T. B.“ das Kennzeichen der vorgestrigen Debatte im | zusammenseßt, bei sehr shwach beseztem Hause abgelehnt. ano E Gie Laien g es ( / ; etannt- amerikanischen Repräsentantenhause. Hull bezeichnete | Mit derselben Mehrheit wird das Gese ohne weitere Debatte | Heimatstadt und Bayern hinaus hat der Verstorbene \haffend und

Die Verteilungs stelle für die Kaliindustrie hat find, entweder nur ohne Maulkorb an der Leine geführt werden od in ihrer Sißung vom 29. März 1913 entschieden: mit einem siheren Maulkorbe versehen unter dauernder U ita machung des Direktoriums der Reichsversi ta (Et roi rer ; ; ; * ‘Dem q Spei r Steint Ike T tiongeselliGati frei umberlaufen. s N 4 eberwahung für Angest ellte, betreffend die Erri T ra araasalt E ite iiepr A Os ergiebig und der Aenderung | nah den Beschlüssen der zweiten Lesung angenommen. Es C eisen Keinen Bauten seien in München wird vom 1. September 1912 ab eine vorläufige Beteili: : Aus dem in 88 2 und 3 genannten Bezirk dürfen Hunde nur | aus\cusses für die Angestelltenversicherung, vom 27. Dezemb E E fe pa Ta : (Schluß des Blattes.) "eutide Museur fowie bie R Ce Ca ans T ARE gungsziffer von 2,89 Tausendsteln gewährt e 48 O mit Poliaeridter Erlaubnis und nah vorheriger tierärztliher Unter- | 1912. Bekanntmachung des Bundesrats, betre S Gegenüber der vorgestexn von „W. T. B.“ verbreiteten Dautive R I e E Lenbachs und Kaulbachs \hränkung, daß diese Beteiligungsziffer, wenn sie zu irn aid Buntes Ar T (Spoleibehor LIURN M uhe etnes | Ausführungsbestimmung zu $ 9 Abs. 1, 2 des Ver icherungs- A S B. S er E die Rathäuser, in Nüdetheint und ‘Repten führte e erson, Sthloß einer Zeit höher fein sollte ‘als fünfzig vom Hundert der | dem bevorstehenden Eintreffen des Tieres rechtzeitig zu benachrichtigen. | dos Neicbsterien hp 2, Suni 1912, Bekanntmachung || bgeschlossen habe, erklärt die Firma, daß die Nachricht einer | gz Lei der am 22. d. M. im Wahlkreis Oberfranken 5 | bauten aus. In Berlin wurde das Haus des Münchener Spaten- jeweiligen durhscnittlichen Beteiligungsziffer aller Werke, auf | Während der Ueberführung und am Bestimmungsort ist der Hund | 2 Neichskanzlers über die Einrichtung von Vordruen Emission mexikanischer Obli tio dur ihr Haus der Grund- | (Dambera) vorgenommenen Reichs tagsersauwahl sind, | bräus nah seinen Gniwürfen ausgeführt. Das verdienstvolle Shaffen Das geseßliche Höchstmaß zurückgeht. : den gleihen Beschränkungen zu unterwerfen, die für ihn zur Zeit der I die Angestelltenversiherung, vom 29. Zuni 1912 (—— S Se igalionen dur ihr Haus der Grund- | wie „W. T. B.“ meldet, nah amtlichen Ermittlungen 21 587 | Seidls wurde auch durch äußere Ehren und Auszeichnungen reichlih Böëlik: den 19. Avri / Ausfuhr am Herkunftsorte vorg-\{rteben w: ekanntmahung des Bundesrats, bet d “p lage entbehre. : ültige Stimmen abagegeb d Die Gesamtzahl anerkannt. Er war CEhrenmitglied der Königlich bayerischen Akademie ; . April 1913. J i geschrieben waren. : A ; , betreffend Ausführung Asien gültig mmen abgegeben worden. ie Gesamtzahl der | Ler bi « i

és $ 5. In dem im $ 2 bezeihneten Bezirk ist die Benußung | des $ 392 des Versicherungsgeseßes für Aneestellte, vom : s Wahlberechtigten betrug 29 012. Es erhielten der Domprediger | ildenden Künste und Chrenkonfervator des Bayerischen National- (Siegel.) der Hunde zum Ziehen unter der Bedingung gestattet, daß sie | 11. Januar 1913. Bifanninadinna des Bundesrats, be- Wie „Reuters Bureau“ erfährt, hat der Vizepräsident des | Johann Leicht-Bamberg (Zentr.) 14 133, der Postsekretär | "leums; der Königlich preußischen Akademie der bildenden Künste Der Vorsißende der Verteilungsstelle für die Kaliindustrie. die vis u Be 00 Gib E ior versehen und R all Vollzug der $8 3, 200 des Versicherungsgeseges P ea S P orgens, E f e dh Ludwig Kraus-Bamberg (fortshr. Volksp.) 3284 und der fasse des Bct f uvor 1e aile lde wae EO

Hétel, e et stgelegt werden. __| für Angestellte, vom 11. Januar 1913. Bekanntm, unterzeichnet wurde, den Bertretern der Banken mitgeteilt, daß | Gausekretär Hans Vogel-Fürth (Soz.) 4150 Stimmen. - 1 i i S d Vorstehende Entscheidung ist dem Kaliwerk Steinförd Der ada ns e “Dleteni Anion Ms ee die | des Direktoriums der Feichsversicherungsanstalt für Are die Mitglieder der Opposition in den beiden Häusern die An- splittert Ten 20 immen, Gemahl ist somit eti beaabtefte, ‘cigenartigsten nnb erfolgreiGsien Vtteiee ter E Aktiengesellschaft in Steinförde bei Wie D A R e Herden und von Jagdhunden bei der L a Dbne Veulf ar gestellte, betreffend die Beitragsentrihtung für die An- seihe als nicht regelreht zustande gekommen betrachten und | (Zentr.). An demselben Tage, an dem Gabriel von Seidl in München die d: A müesleltt worben ye am 24. April | ünd Leine unter der Bedingung gestattet werden, daß die Hunde außer gestelltenversiherung, vom 24. Mai 1912. Befkannt- daß fie mit der Begründung dagegen Einspruh erheben Augen \ch{loß, starb in Halle a. S. der ordentliche Professor in der q J ; Auft A der Zeit des Gebrauchs (Jagdhunde außerhalb des Jagdreviers) in machung des Direktoriums der Reichsversicherungsanstalt vom würden, sie müsse einem neuen Parlament vorgelegt medizinishen Fakultät der dortigen Universität, Geheimer Medizinal- ees S Viaulkorte versehen an der Leine geflbtt {n den im s 9 Lecteceer srenirihiung für Angeslell die ues runden ver Beitrags- Y mber 1912 erfolgte Zustimmung der fonstituierenden Ver: der dSirugischen Univerfitätsfliaft, im 59. Lbentiahie. Er

er L t, e ezeihneten 1 , die von mehre i e I t s F Zis á S H z E ¿ i: f ———-= Ortschaften ohne Maulkorb an der Leine geführt werden oder mit | während des Monats beschäftigt werden (s 177 a R sammlung zu dem ursprünglichen Uebereinkommen, das von der Statistik und Volkswirtschaft. war in Königsberg i. Pr. geboren und wurde nah voll- y | inem sicheren Maulforb unter dauernder Ueberwahung frei | rungsgeseges für Angestellte) Merkblatt der Reichs Sehsmäctegruppe vorgeschlagen worden war, noch bindend sei Bur Arbettérb Tarn (eleltie Gierctile M ee Ves E 2; Y umberlaufen. Für di ; olizei : Ç ) n ule). Í - : L : T j ' ur w i mann geleitete rurgishe inif der i iversitä - A S e e E P fönnen g S ee e vaten Taube Angelo für die eie der Beiträge zur e ; a Pelifibenien, 0 Die Madame M enua Tus Suk (ObersGlesien) 4 P W. T. B.* tele- m pin În den weren O Kronprinzen Un ‘nah- Schuß gegen die Tollwut wird hiermit au riften der $S 2 und 3 dieser * e icherung. Bekanntmachung des Reichs- gen Ey, : „Ur das partamen! z1 en, | graphiert: / ülti tellung fehl maligen Kaisers Friedrich bewährte sih der junge Chirurg an dem der 2 7, 18 ff. des Viehfeuchengesezes A 26. J S behörden A n ieser Anordnung von ‘den Orttpolizei- kanzlers, Wahlordnung für die Wahl M P es tatsächlich noh nicht konstituiert sei. Die Kuomintangpartei C L bee e ALTRINE 8000 D Bee E p Krankenlager des Fürsten durch treue Fürsorge und tatkräftige Umsicht. (N.-G.-Bl. S. 519) mit Ermächtigung des Herrn Ministers 3 6. An den Ausgängen der in dem gefährdeten Bezirk ($8 2 | Männer und Ersaßmänner ($8 145 ff. des Versicherungs- (IED, VTIUENGE I Ven Berlii) maden, dén Abs der Ane |\ Sit 19118, zusauimen also, 52918 Mann. Bei der heutigen | ZN Die s au Le e A D für Landwirtschaft folgendes angeordnet: i und 3) vorhandenen Bahnhöfe sind Tafeln mit der deutlichen und geteyes für Angestellte), vom 3. Juli 1912. Bekannt- leihe für ungültig zu erklären als Zeichen ihrer Macht | Frühschicht fehlten 39 115 (vgl. Nr. 99 d. BL.). E N Veuf do Dibinarlie u V o B $ 1. Hunde dürfen aus Oesterrei-Ungarn in die in den $8 2 | C7 Die Tit xBunbelperre" leicht fichtbar anzubringen. machung des Reichskanzlers, Wahlordnung für die Mitglieder Juanschifai gegenüber, dessen wacsender Einfluß sie mit Miß- In C refeld hat, der „Köln. tg." zufolge, elne Versammlung | pi" Yniversität Halle iu folgen. Hier wirkte er bis u seinea und 3 dieser Anordnung genannten Ortschaften nur mit einem Maul S L Die Töôtung solcher Hunde, die obigen Vorschriften zuwider | des Verwaltungsrats, der Beisizer der Rentenauéschüsse, der trauen erfüllt. E gen Aer Vlroien, den A Uan d [orI on s eyen, früh "Tode j f d i deflig ee L S 7 der sid f : di P usbild 0 torbe versehen E H : Grbieguten : Saile M a O Urte Mgeotbnet Dea „Lum E und des Oberschiedsgerihts sowie ihrer Ersaß- Afrika. A 1e der Klempner und Installat jahkrelde Jüñger t ia eg fr Aben M - In den Ortschaften Gläsen, Kittelwißz, Pommerswißz, | beamten au Förster Felt. uen, nd Folizeivollzugs- | männer ($8 109 ff., 131 ff., 160 ff., 164 des Versicherungs- Vom „W. T. B.“ verbreiteten Meldungen aus Rabat | in Di x s iz 4 E Z Can H pu d G grund, Trentau, Blümsdorf, | beamten gelegentlich Ba Anolibuna i S Ma a S geseßes für Angestellte), vom 22. Oktober 1912. 2 Bekatiat- zufolge hat sich die Kolonne des Obersten Henry mit der von 923 SLLAO 1 B e N a ore N frebeitlie . Handel und Gewerbe. Vier, Bb, Sir Sn D Dass Ee oes, $ 8. Obige Anordnungen treten sofort in Kraft. Sie behalten machung des Wahlleiters über das Ergebnis der Wahlen Fes kommenden Kolonne Comte vereinigt. Oberst Henry hat | die Arbeit niederlegten. Jnégesamt kommen 400 Gehilfen in Betracht. Jn der heutigen Sißung des Zentralaus schusses der Kreise Leob\chüß, Deuts Probniß, Deuts R 7 poreis im | Geltung bis zum 10. Juli 1913. der Mitglieder des Verwaltungsrats, der Beisitzer des Renten- am 23. April die Kasbah Jfran erobert und die aufständischen Aus Saarbrücken wird dem ,W. T. B.“ gemeldet: Am Sonn- | Nei ch sbank besprah der Vorsitzende, Vizepräsident des Reichs- ‘dorf, Ellsni ; R lasjetwiß, Vitters- S 9._ Zuwiderhandlungen gegen vorstehende Anordnungen werd ausschusses, des Schiedsgerihts und des Oberschi j Marokkaner, die beträchtliche Verluste erlitten, vertrieben. Die | abend fand in Wadgassen eine Zusammenkunft der Vertrauens- A R P (E E f snig, Jassen, Josefsgrund mit Kolonie Neuhof, Kl ; g en O) geri Oberschiedsgerichts , ) , x C i bankdirektoriums Dr. von Glas d [ d 9 a infen Fi Su Œlutfenbof Keeiwis, Meéscbe dor E lis nah 28 R S bestraft. Ee Ersabmänner vom 5. März 1913. Anleitung Franzosen hatten zwei Leichtverwundete. lieg esz: On E A M F L eie N Wochenübersicht, hob hervor, daß d ‘Goldbestand et Reichs- Laßwiß, Leuber, Neustadt, Poln. Olbersdorf und Schlogwitz s ppeln, den 24. Apri 13. etreffend den Kreis der nah dem Versicherungsgeseß für An- A E E S O CONS M 3 illi lus : ' | : S ? nczerung9ge| - (vgl. Nr. 99 d. Bl.) gefaßt wurde. In dieser heißt es, | bank zum ersten Mal den Betrag von 1 Milliarde Mark über- A lat aide G ugerige n, Fologlen Der Regierungspräsident. E L a apf versicherten Personen, vom daß nach ten stattgefundenen aa iaiter schritten habe, und führte unter allseitiger Zustimmung aus, e R rten festzuleg J. V.: Graf von Stosch. E ihtamtliher Teil. Erläuterungen : : dem Vorsiß des Königlihen NRevierbeamten eine wesentlihe | daß zu einer Aenderung des Diskontsaßzes zurzeit keine Veran- ich a sds i j Bundesra 8betkanntmahung vom 11. Januar 1913, be- Parlameutarishe Nachrichten. Aenderung der Lage eingetreten sei. Die Verwaltung der Grube | lassung vorliege. Schließlich wurden einige Wertpapiere zur

A treffend Ausführung des 8 392 des Versicherungsgesezes für A , S habe füc die Gedinge arbeiter Zugeständnisse gemaht und bereits die | Beleihung im Lombardverkehr zugelassen

: : 4 Der Schlußbericht über die vorgestrige Sißung des Reichs- | niedrigen Gedinge erhöht und Zu eine Erhöhung der Schichtlöhne ver- : ;

Angestellte. E —————- : Ftags, der Bericht über die vorgestrige Sibung des Preußischen | prochen. Bezüglich der Darlehen habe die Verwaltung erklärt, daß in Zu- Herrenhauses und der Schlußbericht über die vorgestrige | kunft deren Bewilligung “nit mehr von der Zugehörigkeit zum gelben | (Weitere Nachrichten über „Handel u. Gewerbe“ \. i. d. Dritten Beilage.)

Sißzung des Hauses der Abgeordneten befinden sich in | Gewerkverein abhängig gemacht werden foll. Die Verwaltung er-

E E

E E E P E E R E

t: “. AENS

Berotes A mals Sat f S n Sth\legenberg, Leobschüß, Taumliß, Schönbrunn, Gröbnig, Weenerg: R E u chüß iß, Schönbrunn, Gröbnig, Werners Laut Meldung des „W. T. B.“ sind. am 25. April : a n

n 29. Apr der Ersten und Zweiten Beilage. kläre sih auch bereit, einen gemaßregelten Gewerkschaftsältesten wieder Land- und FotflivietsGaäft,

dorf, Babitz, Neudorf, Badewit, Kreisewiß, Soppau, Sauerwi Bratsch, Peterwig, Schönwtese, Comeise, Türmitz, Löwiß, Bleisch in : Deutsches Reich S. M. S. „Goeben“ mit dem Chef der Mittel ivisi i j Hennerwiß und Bladen im ( L ; ; wiB, * ; I 2 n SYef der „lte meerdivision N : S einzustellen und verspreche, keine Maßregelung vorzunehmen. Infolge Kuttendorf (listad, M Yale, BlasGewis Brevaie Bi Ale Prenßen. Berlin, 28. April 1913. A O E E R s E Thomas L S auiel L A eaen M Pelber er Wette A Ateitane A N, der Verwaltung set selbslverständlih an einen Stand der E E n H Niederlanden )eutsch Müllmen, Dittmannsdorf, Dirschelwißt, th, j y S eif ae S ; n S Utt e E O Ht L i n, r Veinist ar enten. E : am 15. r Glöglichen, Grabine, Groß ets S bere E E Y: n Ql A E A und König Le O und S. M. Tpdbt. „8. 90“ in Kobe ein- öffentlichen Arbeiten von Breitenbach beiwohnte, stand St N I ist, A L. Bi N A Ausstand der | (Nach einer Veröffentlihung des Kgl. Niederländishen Ministeriums Kerpen, Kohlsdorf, Krobusch, Kujau, Langenbrück, Legelsdorf, Leschnig, N Raciéaitl fax e meldet, im Großherzoglichen Schlosse | getrosfen. A E zunächst die erste Beratung des Geseßentwurfs, betreffend Arbeit A 4 M ht R V Le uss v aer aa einen für Landwit:tschaft, Gewerbe und Handel vom 15. April 1913.) O, E L E Moschen, Neudorf, Neuhof, TY Gesinbitae E Be des Auswärtigen P n vo E L n der Landgemeinde | Mehrere Straßenbabnwagen N gg p Die Herbstbestellung ist durch die späte Ernte und dur nasses ten endorf, Oberglogau, Ottok, Polnish Müllmen, Polnisch / gen. , Griesheim a. Main, Kreis Höchst. Ga T as * | Wetter erschwert worden. Viele Felder find unbestellt geblieben, Einig Sbrelliwalte? Se rh Hofenbers, Shartomig, e g O ute Me Genena R erl) fu GsWtterbnung: If | gemeinen Ausstand in Rosario beschloss Der Gmnd {i | meien) can i E ir E gs Na Siebenhuben, Simösdorf, Steinau, Wadckenau, Wascelwig Wiese: i 2 W T. Ba Ae Aa A An, E König ist, wie si ‘Um die vrinelbielle Steelfrade ob o Pag H N unterbunden. all eltfeiaen gut. “Dinar Laber ‘die Nachtfröfte und das rae Le Wildgrund mit Kolonten Eichbäusel und Neudek, Wilkau, Zeiselwig, Die im Kaiserlichen Gesundheitsamt auf Veranlassung des zum Besuch - des G h ; id Jon Stra ung in Karlsruhe Landgemeinde eingeführt werden soll. Das Herrenhaus hat erst am Woßhlfahrtöpfîle Wetter in der ersten Hälfte des April sie in der Entwicklung zurück- Zellin, Zülz und Zowade im Kretse Neustadt nebst Gutsbezirken, | Staatssekretärs des Jnnern bearbeitete Anleitung zur | abend ) Sei royherzoglichen Hofes eingetroffen und gestern 24. April über diese Vorlage verhandelt; der Bericht darüber liegt o)lfahrtöpsiege. gebraht, doch hofft man, daß fie si bei der günstigen Witterung Kolonien und Ausbauten dürfen die Hunde, soweit sie nit festgelegt | Gesundheitspflege auf Kauffahrteischiffen“ 4 Sein , von einer Königlichen Hoheit dem Großherzog und uns noch nicht vor. Wir müssen ihn aber bet der Wichtigkeit der Der Kaiser-Wilhelm-Dank, Verein der Soldaten- | der leßten Tage bald erholen werden. Der Roggen steht durch- oder sicher eingesperrt find, entweder nur ohne Maulkorb an der Leine | 5. abgeänderter Ausgabe im Verl ; _ L m einer Großherzoglichen Hoheit dem Prinzen Marimilian zum Sache eingesehen haben. Wir können morgen oder übermorgen dieses | freunde, hielt kürzlich unter dem Vorsitß des Generals der In- | shnittlih gut, während der Stand des Weizens und der geführt werden oder mit einem siheren Maulkorbe versehen, uter Berlin W. 9, Li d 3g erlage von Julius Springer, | Bahnhof geleitet, nah Wildpark abgereist s Gesetz beraten. « fanterie von Graberg seine 16. Generalversammlung in Berlin ab. | Gerste fast überall als gut oder sehr gut bezeihnet wird. Lauter ÜUeberwah ung frei umherlaufen. , nent A A es erschienen. Der Ladenpreis . Der Präsident \{lägt darauf vor, den Gegenstand von der | Im vergangenen Geschäftejahre konnte“ der Verein 93 373 Druck- | Von der Kohlsaat steht wenig zu Felde. Ihr Stand ist in : S fi Aus dem in $$ 2 und 3 genannten Bezirk dürfen Hunde | kart N as 16 i ¡2D x für das geheftete, 1,40 /6 für das Tagesordnung abzuseßen und ibn morgen zu behandeln. schriften den Truppenteilen, Kriegerveretnen usw. kostenfrei zur | Friesland und Seeland ziemlich gut, sonst ist er gut oder sehr gut. E mit poliz:iliher Erlaubnis und nah vorheriger tierärztliher 1, 1,00 für das in Leinwand gebundene Exemplar. : Abg. Dr. Schröder -Cassel (nl.) ist damit einverstanden, wenn- | Verfügung tellen. Den bei den Truppenteilen eu ein- | Der Kümmel ist vielfah dünn aufgegangen und es zeigt si bereits tre: pat f e DN M E, ur Ausfuhr Nufßland. glei er mt Es könne, daß es sih um eine grunbsäßliche geriAlelen Auto und Bera n ns Militärauwärter" G A tee E E N L M Le E ! , » olizetbehörde é 7 : —— : - Streitfrage handle. l ial. i al ¡dlih erahtet wird. Der Stand wir o - ortes von dem bevorstehenden Eintreffén, des Tieres TePtiitg l 1 Der Kaiser hat, wie „W. T. B.“ meldet, die vom Reichs- Der Gegenstand wird von der Tagesordnung abgeseßt. dem ‘Verein leiaeacieae Peitscheift Ae mäßig, in Seeland und auf dem Lehmboden in Nordholland ziemli n¿chrichtigen. Während der Ueberführung und am Bestimmungsort Um die mit dem Vollzuge des Wein geseßes vom 7. April rat und der Reichsduma angenommene Geseßvorlage über das Auf der Tagesordnung steht ferner die dritte Beratung welche für die s{ulwissenshaftlihe Weitertildung und beamten- | gut, in Groningen ziemlih gut bis gut und in Südholland, Friesland ist der Hund den gleichen Beschränkungen zu unterwerfen, die für ihn | 1909 betrauten Behörden sowie die beteiligten Jnteref - | Rekrutenkontingent für das Jahr 1913 bestätigt. Da- des Entwurfs eines Gesetzes, betreffend Abän d q | beruflihe Vorbildung der Unteroffiziere und Militäranwärter bestimmt | und auf dem Moorboden in Nordholland gut genannt. Im Jahre - zur Zeit der Ausfuhr am Herkunftsorte vorgeshrieben ware reise mögli : E g nteressenten- nach werden im ganzen Reiche für H dF 55 O0 ff ; ta N erung } ¡f wird ibrer Aufgabe immer mehr erecht. In Rücksicht d 1912 betrug die im ganzen Lande mit Kümmel besäte Fläche $_9. In dem im $ 2 bezeichneten Bezirk ist die Mng Geribie, elte en wichtigeren Entscheidungen der ausgehoben. ô ir Heer und Flotte 455 000 Mann des Geseßes über die Eisenbahnunternehmungen daß der Bezirksfeldwebel Hauschild bow Bani añto an 2991 Hektar, die einen Ertrag von 58 976 Ballen zu 50 kg ergab. der Hunde zum Ziehen „unter der Bedingung gestattet, daß sie | bekannt zu ad h O e Geseßes ergehen, | * L E 3. November 1898 Berlin sich durch eisernen Fleiß so weit gefördert hatte, | Im Jahre 1911 nahmen die Kümmelfelder 8230 Hektar ein, deren dabei fest angeschirrt, mit einem sicheren Maulkorbe versehen und | ,; Ö jen, gibt das Kaiser iche Gesundheitsamt fortlaufend H Portugal. Abg. von Brandenstein (kons.) beantragt, den Geseß- | daß er s{ch zur Ablegung der Prüfung als Doktor der | Ertrag si auf 234 247 Ballen zu 50 kg belief. Die Ernte im eine Zusammenstellung der einschlägigen Urteile in zwangs- Jn Lissabon haben in der Nacht zum Sonntag und entwurf en bloc anzunehmen. Nechts- und Staatswissenschaften melden kounte, übernahm der | Jahre 1912 war daher außergewöhnlih klein. Gegenwärtig ist P Minister der öffentlichen Arbeiten von Breitenbah: Ich | Verein die Drucklegung der Hauschildschen Dissertation „Die | wiederum mehr Kümmel angebaut als im Jahre 1912, aber wahr-

außer der Zeit des Gebrauchs festgelegt werden. In dem in den 88 2 und 3 genannten Bezirk k losen Heften und in kürzeren Zeitabständen heraus. Soeben i gestern vormittag Kundgebu j e bis f e ungen flattgefunden, angeblich habe {on bei der zweiten Beratung diesem Geseze widersprochen, | soziale Loge der Besaßung der deutshen Hochseefischerei- | [heinlih weniger als im Durchschnitt der diesem Jahre vorangegangenen Ï / i leßten Jahre. Die Weiden stehen im allgemeinen gut oder sehr

die Verwendung von Hirtenhunden zur Begleitun das zweite dieser Hefte, das den Inhalt von 79 Urteilen wied um die bedrohte i idi l ; este, er- rohte Republik zu v |

bon Herden und von Jagdhunden bei der Jagd obne | gibt, unter dem Titel „Sammlung von Ents chelbunaen zahlreiche E Vora A M E a A e wurde aber als Grund für die Beratung bekannt gegeben, | fahrzeuge“. Das vom Verein zum vierten Male herausgegebene : SED, Maulkorb und Leine unter der Bedingung gestattet werden, daß | der Gerichte auf Grund des Wein eseßes v erhaltung der Ordnun ilitärishe Maß zur Aufrecht- daß es notwendig sei, einen Besbluß des Hauses herbeizuführen. | Büchlein „Der deutsche Reservist“, das einen Beitrag für die staats- | gut. Sie haben \ich fo frühzeitig entwickelt, daß das Vieh, und be- die Hunde außer der Zeit des Gebrauhs (Jagdhunde außerhalb des | 7. April 1909 Herausgegeben v R E Wie „W. T. B.“ [det Nl N namen - ergritfen. Ih habe aneifannt, . daß der Wunsch, ein folhes Geseg zu | bürgerliche Bildung der entlassenen Mannschaften bilden soll, wurde | /onders das Jungvieh, cher als sonst zur Weide gebraht werden Jagdreviers) in den im $ 2 bezeichneten Ortschaften festgelegt oder Gesundheitsamt Heft Gi L im K om Kaiserlichen E mel et, war die Regierung von den in der mathen, nicht unberechtigt ist, aber ich wiederhole doch meine | von fast allen Truppenteilen den Reservisten übergeben. Das vom | konnte. Der Stand des Klees ist durchschnittli gut, in einigen mit etnem fiheren Maulkorbe versehen an der Leine geführt, in den Julius Spri Be B : , im ommissionsverlag von | leßten Zeit von den Monarchisten, angeblih zusammen mit Bitte, daß Sie jezt das Gesey nicht verabshieden. Jch habe | Verein herausgegebene Nationalwerk „Deutshland als Weltmaht | Gegenden sogar fehr gut, ausgenommen in Groningen, auf dem Moor- im $ 3 bezeichneten Ortschaften ohne Maulkorb an der Leine ge- wie das e erlin, Linkstraße 23/24, erschienen und kann | den radikalsten Republikanern und Syndikalisten, unter- bedauert, daß das Gefeß von 1838 als obfolet bezeihnet worden | 40 Jahre Deutsches Reich“ hat eine weite Verbreitung ge- | boden in Utrecht und auf dem Lehm- und Sandboden in Nord- pie das T. Heft von dort sowie dur den Buchhandel zum | nommenen Treibereien unterrichtet und hatte alle nötigen st; dieses Geseh hat sch vielmehr sehr gut bewährt, unter | funden. Der Verein war in der Lage, den ersten Betrag von | holland, wo er nur e EUEe L aiseelihen Ge alf R n

eriht des Kaiserlichen Generalkonsuls in

führt werden oder mit einem fiheren Maulforb unter dauernder ; m Preise von 1,80 4 bezogen werden.“ Vorsichtsmaßregeln getroffe : seiner G i ie ein V M isherigen N 5chmü ‘tegergrà t bezeichnet wi S ( . getroffen. n der Na j einer Geltung haben \ich Eisenbahnen entwickelt, die ein Volks« | 3500 4 als bisherigen Reingewinn zur Shmückung der Kriegergräber | gut bezeichnet wird. ff J Nacht wurden an ver g | undzur Unterstüßung von Kriegsveteranen unter die Landeskriegerverbände | Amsterdam vom 24. April 1913.)

Ueberwachung frei umterlaufen. Für die im Dienste der Polizei V chiedenen St m 7; bermö von viel tilliard äsenti Ut s \{ Stellen Bomben geworfen. Revolverschüsse wurden trieb desen sind u e E Pte Q Tatgwette Ler verteilen zu können. Vor Schluß des Geschäftsjahres gab der Verein di Verdingungen.

: E Pu rift dpa die “a0 des Dienstgebraußs Aus- nahmen von den Vorschriften L t ; « ; n der $8 2 und 3 dieser Anordnung von abgegeben, wahrscheinlih als Zeichen für den Beginn der Be- Abänderung des Gesetzes läßt fich niht übersehen, und es sollte | ein neues Werk „Aus Deutschlands Werdegang: Der e if woge id erren 4 2A 1 ; ta Kat Privatdozenten an der Universität Berlin und Lehrer an der König- (Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und

den Ortspolizeibehörden zugelassen werden. we E | & 6. An den Ausgingen der in. dem gefäbrdeten Bezt : Die / Í gung. Es erschienen vor mehreren Kasernen Gruppen von dróha i i i ) : 1813—1815* heraus. Das Werk it bearbeite und 3) vorhandenen Bahnhöfe sind Tafeln kts E a rid ien E E T Feade E die von Bürgern mit Hilfe der Polizei und U bel der Meter Besttha durchblion lassen daf Vie Boelage in l y d Me aae Siaats anteiaer? ausl 5 a Lea Modi in ves haltbaren Aufschrift „Hundesperre“ leiht sihtbar anzubringen. stellte, - Unte dieser Breite Mei ; r Ange- | von Mannschaften der republikanishen Garde zerstreut wurden. F ter Fafsung, wie sie aus der Kommission herausgekommen ist, von der | lichen Kriegsakademie Dr. Rieß, Professor Dr. Paul Goldschmidt | F Sis ges A4 eien nen e y fa agen in e a $ 7. Die Tôtung solcher Hunde, die obigen Vorschriften zuwider | M onats\chrift zu ers j e al am 1. April eine | Die Stadt hat ihr gewohntes Aussehen bewahrt. Nah Nach- Regierung nicht afzeptiert werden kann. Ih habe mi dagegen bereit | und vom Königlichen Hautarchivar Herrn Dr. Georg Schuster. Pro- | ZFpeditton während der Dtenstftunden von 2=—S Lhr einge]ehen werde umherlaufen, kann von der Polizeibehörde angeordnet werden. Zum Reichstagsverha dle erscheinen begonnen, die „während der | richten aus den Provinzen ist dort die Ruhe nicht gestört worden. erklärt, in der nähsten Session ein neues Geseg vorzulegen. Jh | fessor Dr. Jago Springer, Kustos am Köntglichen Kupferstichkabinett, Italien. Erschießen der Hunde sind neben den Gendarmen und Polizeivollzugs- Simo g ls O ndiungen zum Etat des Reichsamts des | Achtundvierzig verhaftete Militärpersonen sind an Bord des bitte also das Haus, sich zu überlegen, ob es angebra@Ët ist, in diesem | hat den Bilderschmuck ausgewählt. Der Verkaufspreis ist ¡so niedrkg Direktion des Militärkommissariats des 8. Armeekorps in Florenz. ern als Vrgan für die Veröffentlihungen der Reichs- | geshüßten Kreuzers „Republica“, ungefähr hundert ivilisten Augenblick das Gese noch in dritter Lesung zu verabschieden. wie möglih angeseßt worden, um es-auch im einfachsten deutshen | 15. Mai 1913, Vorinittags 10 Uhr : Lieferung von Wolle, Matratzen- î Abg. Brütt (freikons.): Ich glaube niht, daß ih der | Hause einzuführen. Es ist im Verlage der „Kameradschaft“, Wohl- | unterlagen, hänfenen Bettlaken, Matraßenbezügen und Kopfkifsen-

beamten, au Förster, Feld- und Waldaufseher sowie die Grenzwah“ : beamten gelegentlich der Ausü “_} versicherungsanstalt bereits i i T5 L

gelegentlih der Ausübung des Grenzshußdienstes befugt. ch gsansi ereits ‘in Aussicht gestellt worden | und andere verhaftete Militärpersonen nah dem Kastell von inge in der Kommission war, sondern daß es auch andère | {ahrtsgesellschaft m. b. H., Berlin W. 35, erschienen. Der Verein bezügen. Sicherheit 12 560 Lire. Näheres in italienischer Sprache i konnte auch aus der bei. ihm bestehenden Wohlfahrts- | beim „Reichsanzeiger“.

$ 8. Obige Anordnungen treten sofort in Kraft. Sie behalten | war. Dadurch, daß sie kostenfrei sämtlihen Jnhabern eines | Sao Jor i

| i / : 0 ge gebraht worden. Die Mehrzahl der » Mitgli i

E Ries dger vorstehende Anordnungen werd rund 8200 V e Angestelltenversicherung, unter anderem den | gehört der Radikalen Republikanischen E ia ein Me ai le E an ‘die S fe u Abschluß zu Mam Stiftung viele Militäranwärter und Gendarme unterstüßen. Der irezi io militare i in. 6. Mai 1913, V

mad) $8 74-77 des Viehbscuchenacsees b gen werden i erirauensmännern, geliefert wird, vermag die Zeit- | jorgsamer Ueberwachungsdienst ist von der Polizei Und Bürger- die K R L, L L Bea Lee. | Katser-Wilhélm-Dank bat G f 41 h oen Dirozione del genio militare in Turin. 6. Ma , Vor-

gelepes bestraft. chrift von vornherein in breiteste Kreise der Versichert d d Verteidi „Der Polizei und Bürger- e Kommissionsbeshlüsse gefaßt haben. Wir sind keineswegs der | Katser-Wilhelm-Dank hat sich ferner entsblossen, den von ihm heraus- | mittags 10 Uhr: Herrichtung der elektrishen Beleuhtungzanlage im

vel. b i: brer Alxhelioah | ; ( erien und | garde zur Verteidigung der Republik eingerichtet; die Truppen einung gewesen, daß alle Schwterigkeiten gelöst find, und manche | gegebenen Kaiser-Wilhelm-Dank-Kalender künftig zu einem vielseitigen, | neuen Militärhospital in Turin nebst Lieferung der erforderlichen ppeln, den 24. April 1913. rer Arbeitgeber die noch vielfah fehlende Kenntnis der ge- | und die M n Mi ' iten l ; l „el j

j i élithen Beil j : er ge ie Mannschaften der Flotte sind in den Kasernen und auf tglieder haben gehofft, daß durch ein Kompromiß mit der NRegie- | zuverlässigen NRatgeber und Führer für die Zivilversorgung des | Materialien. Voranschlag 59 000 Lire. Sicherheit 5900 Lire. Zu-

Der Regierungspräsident. A4 2d B OE Ie S Ai e A iA den Schiffen zusammengezogen worden. die be Frage werde gelöst werden fönnen, Bir wissen, S R ct O A E Ls ees lassungsanträge und Zeugnisse 2c. bis spätestens 4. Mai Ia E

j eut eine voll- Vie h; a g r Verein eine Schrift heraus, die für Schulen, r i ; i ¡ her S : i“

9 Wo bielleicht tus Beste f Bra Galas Aer A s u bestimmt ist. Die Geschäftsstelle des Vereins befindet fich in Berlin mitge 10 be, Mageres n aen Res RIORE N N

J. V.: Graf von Stosch ständi i - ge Ausgabe des Versicherungsgeseßzes für Angestellte und | Dürkei anzeiger“ aller wihtigeren Ausführungsbestimmungen, Anlei ; 7 j êrhandeln. W. 3%, Flottwellstraße 3. Minist ium der öffentlichen Arbeiten in Rom und gleichzeiti R gen, Anleitungen und Nach einer Meldung des „W. T. B.' hat das General- Abg. von Bran denstein (kon\.): Die Verdienste der Eisen- die öntelithe “prâfektur S aaa 15. Mai 1913, Cre P 10—11 Uhr: Bau des Abschnittes der Landstraße Nr. 94 zwischen

Vordrucke dar, auf die der zur Durchführun ‘ari t ; g des Geseßes | kommando der bulgarischen B ifi ; 4 j mitberufene Vertrauen i ! : g esaßung von Saloniki die Weisung Vhn- und der Bauverwaltung um das Eisenbahnwesen werden sicherlich : | s stets zurückgreifen kann, um erhalten, den begonnenen Abmarsch der bulga rischen J n- vom ganzen Hause anerkannt werden ; das {ließt aber nicht aus, daß : Confluenti inferiore und Confluenti superiore. Länge 1189,64 m.