1913 / 100 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aid p A | s E Vierte Beilage | erluft und Funbsaten, Zustellngen u. dergl. | ott ls ch V 055 7 Micberlauog 2e box VedienaE ° ° “2 : Osffentlicher Auzeiger. | Le Ttte zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

%. Avigmanbltgesel(Waffen anf Aktien v. Akttengefelschaften. 9. Bankaubieise. a [gele j Anzeigenpreis flir den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4. 10. Vérschièdené BekanntmaWungen- 9 . & 4 100. Berlin, Montag, den 28. April 1913.

1} Unte sj p [Straßburg i. Els, vertreten durch, die verfahren ist eingeleitet. Auf Antrag | Zimmer Nr. 12, anb - A ä rsuhung sachen. Rechtsanwälte Justizrat Lahn, Justizrat | wird der Ausstellerin der bezeichneten | termine seine Rechte E ee e ain i O Taiee fe mna e Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenshaften. n Med

[11474] Kagermanwn und Dr. Müngel zu Berlin, | Aktien sowie allen in den Wertpapieren | Urkunde vorzul, "idri ; j l s ; i ,„_ widrigenfalls die| Beuthen a. Oder, den 18. Nvril 1913. tersuGungs\ach EE 6. den Untersülsungssachen gegen Mohrenstraße 48, und uns yon dem Antragsteller bezeich- Kraftloserklärun ; dert n j vont j | 1; Ae ung aren, E D 1)’ den Ulan: s 4) von fünf 31 tigen S{huldver- ; | g der Urkunde erfolgen wird. Königliches Am18gericht. 2, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. tl Bl 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. gade fb dee Merve Geor Us [Wrelbungen der Siadt Brrlin VOL T: [Sale Wee Attien cllie Acistug f e | O SsMveig ies 47. pril 1983. ian) Wufgobvt, | . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c Cut Jer u eiger. 2 Ba S. ouier der Reserve Friedrich | 4 Buchstabe L Nr. 174 215 üb i j 16 Es : N EES 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. | h ; A R A T dis rer Uma us N R G 04 ia Mae e |f S Wuanbigelclsaften anf tien n. Atfengefeiaften | Muzlgenhrets fla den tau einr f gesetienen Einheit l beide in Kontrolle tes Beziifakommareng | 3 Buchstabe O Nr. 128 570 über 100 46, | zugeben. E E der, in der Gemarku; en _ Meißen, und 4 Buchstabe O Nr. 128571 über 100%, | Darmstadt, den 23. April 1913. [11033] Aufgebot. as Etfurt r en A h t V l t- den D. Februar 1914, Vormit- |(11433] Aufgebot. [11022] Bekanntmachung. daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu 3) dèn Musketier der Landwehr Rudolf | 2 Buchstabe O Nr. 128 572 über 100 4, Großherzogliches Amtêgericht I. Die Firma Ewald Lühdorf zu Düssel- | Grunkdsteuerfortshreibungsverhandlungen 2) usge ole, Bel ust- U. tags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten | Der Rechtsanwalt Dr. Hugo Heymann | Durch Auss{lußurteil des unterzeichneten | bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Ernst Roschee aus Nieder Ludwigsdorf, beantragt von 1) dem Oberstabsarzt Dr. Cb. atblimadiozs dorf, yvertreten durch die Rechtéanwälte | des Gemeindebezirks Erfurt eingetragener dj d 5 t ll Gericht, Zimmer Nr. 95, anberaumten Auf- | in Berlin, Brüenstr. 12, hat als Pfleger | Gerichts vom 14. April 1913 ijt die am Zustellung wird dieser Auszug der Klage Kr. Görliß, in Kontrolle des Beziks- Hermann Leopold in Hagenau i. Cl, Es ist d A Fd Lys: t Justizrat Cohen und Dr. Sengstock in | Grundstüte: Fun ja hen, Zuste ungen ebotstermin zu melden, widrigenfalls die | für den Nachlaß des am 8. Januar 1913 | 10. August 1847 zu Gollubien geborene | bekannt gemacht. ; kommandos Baußen, 2) der Frau Pfarrer Elisabeth Nitschke, angebli abb d) ge of his nas chenden, | Düsseldorf, hat das Aufgebot des angebli | a. Kartenblatt 13 Parzelle 116/61 zu d l Todeverklärung erfolgen wird. An alle, | verstorbenen, zuleßt in Berlin, Schüten- | Wilhelmine Zepherer für tot erklärt und | Berlin, den 23. April 1913. en Fabnenfadt werden auf. Grund n Leopold, in Wörmliß bei Halle a. S., E Schuldve d Le E E Urlisoo: abhanden gekommenen Wechsels über | Postsiraße- Nr. 103 von 26 qm Flächen- U, crg . welche Auskunft über Leben oder Tod der | straße 49/50, wohnhaft gewesenen Hugo | als Todestag der 1. Januar 1900 fest- Elsner, Gerichtsschreiber der §8 69 ff, des Militärstrafgeseßbuche ) dem Pfarrer Otko Lopold in Teuchern, ranfulibierten S nd er 9 //0gen | 1000 6, fäâllig am 20. Juli 1913, aus- | inhalt : A bot F 140/13 Ver\chollenen zu erteilen vermögen, ergeht | Mühlendorf das Aufgebotsverfahren zum geseßt. : des Königlichen Landgerichts IL. sowie der 8 356, 360 der Müilitär- 4) dem Fräulein Marie Leopold in Müúgde- bon- 1290 Ut Ÿ egen Staatsanleihe gestellt. von der Antragstellerin, akzeptiert| þb Kartenblatt 13 Parzelle 120/61. Lager- [11432] tr é Witwe in die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | Zwecke der Ausschließung von Nachlaß- | Amtsgericht Goldap, den 21. April 1913. —— s! An die Beschuldigten bier- E N raa M E Van Tee Mutreb el Gi br Gent Ege “A Carl Mumme & a zahlbar beim | straße (Teil) Stcaße. von 22 a 99 qm ; A Sans zihérah A termin dem Gericht Anzetge zu E gn N De O A [11024] | N Qrfcate Funeiung. ai u Ü À K Urg,. I X . G s L A r T : : ® r g , 1 “15 / L ; ; : u 7 u Bt da im Dad Ma Bin e entlgen Sitven seen Pots Stel dn Berin Lempelhvk | Bähr beanteagt Dee Snbefet der | Gantbas nitt atis f a Gu Yan Ge M n Kalselides Amibget |oeranga geo ben Nah des ver | gane M t emoneevom 2 UE Did rue bert tho ermögen Noschers' mit Bes@lag belegt. | cer Stadt Beclin von 1892 Buchstabe: J ritraße 2, D 5 s Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | besißer d ten Grundstü f E ï . Pai torbenen Hugo Mühlendorf spätestens 1 DE, lhelmine Christiane geb. Zaage, in 6: : il 191: *| Nr. 4392 über 5000, bec Gemäß FZ 1019, 1020 Z.-P.-O. wird n 15 N R aide D ande bea wohnhaft in Aalen, für tot zu erklären. : 13, (1913 is der vershollene Vorretter Wil- . W., vertreten d ra r eee N 99 Frl. (Eila Lon Sreaie T f L R Kontrolle der E Boertnes ie cane L 1990 L S g Der E Mats drri e nue pf A n Mussorderens. Rortitiads 17 Me, R La Ver E ABEen a2 P am a S u eve u Dr. n a m —— “-| Wörthstrafße 41, papiere tn Derlin verboten, an den In- tètenGertdt Graben I E S T E adi efordert, \sich spätestens in dem au n dem Nachlasse der zu Dffenbach a. V. ; n i zu Wuticke bei Pürit, zuleßt wohn- : t : [11473] Fahneufluchßtsertlärung 6) N Aua der Berltner Hyyo- haber des genannten Papiers eine Leistung tfi S d T ura M e, 2 ,| Alle dicjenigen, welde das Gigentum Mittwoch, den 26. November 1918, |am 27. Juni 1910 verstorbenen Mar- L Sai haft in Hannover, für tot erklärt. rend R E und Bésé{!aguahüureverfügung. thefenbank“ Aktiengesellschaft Nr. 63 155 |# bewirken, insbesondere neue Zinsscheine | ermine setne Reste Ae elb A an den genannten Parzellen in Anspruch Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- | garethe Clisabethe Bärenz, geb. Breidert, | C yfgebotstermine bei diesem Gericht an-| Hannover, den 21. April 1913. annten Aufenthalts, weara EbGtibuna, In der Untersuchungsfache gegen den | über 50 6 und Nr. 17 675 über 20 -46, | Ex einen Erneuerungöshein auszugeben. | Urkunde vorzulegen wibzigefalla die @raft- A E E zeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | Ehefrau des Eisenbahnbauassistenten Wil- | melden. Die Anmeldung hat die An- Königliches Amtsgericht. 34. auf Grund des § 1567? B. G-B. mit Grenadier der 1. Komp. Gren.-Regts. | beantragt von Professor Louis Liebetruth Das Verbot findet ‘auf den obenbezeich- soStrfläring, den Urk i e R E 29 auf den 10, Jult FIBS; NUttags termine zu melden, widrigenfalls die Todes- | helm Bärenz, ist der in Amerika ver- gabe des Gegenstandes und des Grundes T S S320 dem Antrage: die Ehe der Parteien zu Prinz Cârl von Preußen Nr. 12 Karl | in Dessau, Aken)che|traße 9 2 neten Autragsteller keine Anwendung. Dir n g En Me He gen Ward. e Uhr, vor dem unterzeihnet1en Gericht, erklärung erfolgen wird. An alle, welche | storbene Sttefbruder Jakob Breidert, ge- | ber Forderung zu enthalten. Urkundliche [11456] / - |ibeidén und den Beklaaten 10 Len h Hermanü Demuth, wegen Fahnenflucit, | 7)_eines Wechsel über 10 000 6 vom | Ferlin, den 21. April 1913. Köni liches AitaczdaE Sr 24 Zimmer Nr. 74, anberaumten Aufgebots- Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | bürtig aus Langen, beteiligt. Da ungewiß | Zeweisstücke find in Urschrift oder in Ab-| „Dur Auss{lußurteil des unterzei®, | digen Teil zu erklären, ihm auch die Kosten l y ) c Königliches Amtsgeribt Berlin-Mitte. nglidcs Amtsgericht. Abt. 24. termine thre Rechte anzumelden, widrigen- schollenen zu erteilen vermögen, ergebt | ist, ob Jakob Breidert Abkömmlinge \hrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger neten Gerichts vom 21. April 1913 ist des Rechtsstreits E H verlegen, und Endet falls ihre Ausfchlteßung erfolgen wird. die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | hinterlassen hat, so ergeht an alle, die | ele fich nit melden, können, unbe- Di ace E E den Beklagten zur mündlichen Verhandlung ridel, geboren am C T deo Nechts\tueits vor das Landgericht,

G eid a 53 69 ff. des M.-St.- E Ens fene fällig am 21. Fanuar Nt. 84 E D. sowte der §S 396, 360 der M.-St.- | 1910, ausgestellt von Franz Linke, an- A [10293] Aufgebot Der auf den 15. Mat 1913 anberaumte i U f è S É: eo 5 5 Ai - I , L p D . D . F t [l t 1 f 7 Ln Agio hierdurch für lat “la von Johannes Lange auf Ritter- | [11458] Anzeige. Die Firma Otto Junkers in Cöln, | Aufgebotstermin ist citfgeboben. E E E machen Se U En Ee erdsus “bis schadet des Nets, vor den Verbindlich- | 1859, für tot erklärt worden. Als Todes- ' f hnenf ühtig erklärt und sein im Deut- Be orphagen bei Greifenhagen in | Die am 21. März 1903 ausgefertigte | Gladbacherstr. Nr. 8, hat das Aufgebot | Ekfurt, den 18. April 1913. Köni liches Amtsgericht Moutag, 30. Juni, bei dem unter- keiten aus Pflichtteilsrechten, Vermächt- tag ist der 31. Dezember 1906 festgestellt. Zivilkammer 11, zu Bremen im Gerichts- (Ven Reiche befindlidjes Vermögen mit | Pommern, beantragt von dem Rentier | Leveusversicherungspolice Nr. 7297 des.| der abhanden gekommenen, von der Firma | Königliches Amtsgericht. Abt. 14. Auts icht Sant ih in Ge iht’ Zimmer 16, glaubhaft\ tsen und A berücfsihtig! u | RKatscher, den 21. April 1913. age ot n Marr eschlag belégt. i i Franz Linke zu Hermsdorf, Brandstraße 5, | Herrn Karl Mehl, Zimmermeister, in | Otto Junkers in Cöln, Gladbacherstraße E E phie data N Vg G ( : werden, von den Erben nur insoweit Be- “Königliches Amtsgericht. den 27. Juni 19183, Vormittags Frauk E T a E a Sa E n R E E E E ist abhanden gefommen. | Nr. 8, am 5. März 1913" ausgestellten E t Aufgebot. [11434] Aufgebot. Offenbach 4 Main 22, Avril 1913 S A naa R [11445] Bekanntmachung N oe Ee ciu DR E ex 5. Division. at Brühl, E. ‘un r. W. Brückmann | Etwaige i j N Fon b Fi 6 1 Bezi ie ; ; e Ee “digung der nicht ausgeshlossenen Gläu- i + iesem Gerichte zugelassenen nwa ge Ansprüche Dritter aus der Police | von dem Installateux Eduard Netidiger in | _ In Beziehung auf di Eo E E g L S Großherzogliches Amtsgericht. biger “8 ein Vebershuß ergibt. Auch | Durch Ausschlußurteil des unterzeichneten | zu bestellen. Zum Zwedcke der ö entlichen ag gen, , haftet thnen jeder Erbe nah der Teilung | Gerichts vom 21. April 1913 ist der ver- | Zustellung wird diefer Auszug der Klage

zu Berlin, Friedrichstraße 129, sind innerhalb dreier Monate bei uns | Minden, Priggenhagen, angenommenen | Familienstiftung zu Berlin Wechsel a. über 130 #, zahlbar am | Weinbergsweg 15, gegründet von dem am als Abwesenheitspfleger beantragt, die ver- des Nachlasses nur für den seinem Erb- | shollene frühere Vorwerksbesißer Wladimir | bekannt gemacht. Bremen, den 24. April 1913.

S I A R S “ine L ta ot Pa B widrigenfalls diefe von uns ér un Ketchanzeiger vom 15. 4. Éa ZemDer , falltg 28. Dezember | für kraftlos erklärt wird. 15. Mai 1913 beim Aussteller, b. über | 19: Dezember 1894 in Berlin gestorbenen i a. Ludwig (Louis 10: Bekauntmachung. ; ; / unter Nr. 6511 veröffentlihten Fahnen- | 1900, ausgestellt von der Deutsh-Nussishen | Berlin, den 25. April 1913. 134,05 4, zahlbar am 2. Juni 1913 s Gutsbesißer Carl Friedrich Wollank, soll ried, A Siröber, a in 5 Das K. B Amtsgericht Missingen hat | teil entsprehenden Teil der Verbindlich- | von Arnold, zuleßt wohnhaft in Borzy- : fluhtsérklärung gegen den Mefruten | Naphta Gesellschaft, Berlin, Bebren-| Dewuscher Anker Pensions- u. Lebens-. | Aussteller Junkers in Cöln, beantragt. | nachstehender Familienschluß errichtet 57. Oktober 1868, b. Mina Schröder, | mit Beschluß vom 22. April 1913 auf An- | keit. Für die Gläubiger aus Pflichtteils- | kowo, für tet erklärt worden. Als Todes- | Der Gerichtsshreiber des Landgerichts: Kriegshäuser muß es anstatt „Frank- | straße 8, angenommen von dem Emil | versicherungs-Aktien-Gefellshaft in Berlin. | Die Inhaber der Wechsel werden aufge- | werden: geboren am 24. Sanuar 1872, Kinder des | trag des Testamentovollstreckers H. Walter rehten, Vermächtnissen und Auflagen so- | tag ist der 31. Dezember 1888 festgestellt. Brandt, Obersekretär. furt a. M. „Hanau heißen. i Gramattke zu Berlin, Weberstraße 35, | C. Schnell. fordert, spätestens in dem auf den 16. De-| § 1. Die Vorschrift des § 13 Art. 2 I früher in West Berkeley, Californien, | in Berlin - Charlottenburg, Schlüter- wie für die Gläubiger, denen die Erben | Wreschen, den 21. April 1913, Frankfurt a. M. den 24. April 1913. beantragt bon der Deuts - Nufsischen z zember 1913, Mittags 12 Uhe, vor | des Ausführungsgeseßes zum Bürgerlichen wohnhaft gewesenen Gärtners Albert | straße 29, zum Zwecke der Ausschließung unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich Königliches Amtsgericht. [11421] Oeffentliche Zustellung. Gericht. 21. Division. Naphta Gesellschaft in Berlin, Behren- | [11457 dem unterzeihneten-Gericht, Zimmer Nr. 11, | Grsezbuch, daß die Genehmigung des Schröder ‘und dessen aus Oehringen ge- | von Nachlaßgläubigern folgendes Auf- | niht melden, nur der Rechtsnachteil ein, 11028] “Die Frau Emma Möbius, geb. Schenk, ù h daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung [ i; in Heiligensee, Dorfstraße 105, Prozeß- Durch Ausslußurteil hiesiger Stelle | bevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Belkin,

straße 3, vertreien durch den Inhaber | Es ist uns glaubhaft nachg b ‘mi ; Familli f - irti i : i ä ; ha j ) gewtesen | anberaumten Aufgebotstermine thre Nechte | Familien|chlusses erft erfolgen könne, nadh- bürtiger Ehefrau, Marie ged. Bachmeyer, | gebot erlassen: Die Nachlaßgläubiger ; 3 ti dem die im Art. 2 § 5 Abs. 1 desfelben für tot zu erklären. Die bezeichneten Ver- | werden aufgefordert, thre Forderungen gegen ole ar ros ien libteit vom 21. April 1913 ist die vierprozentige | Berlin, Meer ite, 89 lagt geaen ben

[9383] Vefchlufßz des Spezialbureaus zur Hebung hi daf Versi ¿Fei d di c Ó Ans | | l De ter- | worden, daß der“ Versicherungsschein | anzumelden und die Wechsel vorzule Die am 31. 10: 1912 gegen des Géfr. | legter Gelder A S Debung hin orben, er Versicherungs\schein | anzu i esel. vorzulegen, | dEm f e 4 ] « |tegier G U. Schulze in Jüterbog, |Nr. 79 559 des- Herrn Simon Anuger- | widrigenfalls“ die Kraftloserkläru der. | Geseßes vorgesehene Frist von 302 Tagen dert ätestens | den Nachlaß des am 9. August 1912 zu ülhei ; d K Matt Subsiee auf dan Lan: | 9) cines vierdcotongn potsdfon- mger d Dorsen in Werl gernti® f Wel asolgn pital otar d | e (l fei für weicre Familien: P jy dea cau} fen S7 Roveinbes A9, | Bad Kfingen verstorbenen, sren in | M iy, ten 10. April 19019, (99 Rein abgabe 1908 Ut 4 Ne. HU srbfee ibellgense (ele rufefannten Wes e ahnen- rtefes )reußt|chen Hypotheken- | Wir fordern den derzeiti Minden, den 16. Apri 3. isse keine Anwendung. - | Kai i aufmanns , . A Lo: 7 i ärt w: / 4 fluhtserklärung und Beschlagnahmever- | Aktienbank in Berlin Serie X V1 Nr. 3336 den BersiletüngäWetz, UEeegALO Mid Königliches TtSgeridt. 5 2. Die ZS 14 und 15 der Saßung n E Neue “Friedricé- Morig "Cohn spätestens in dem au ages IUSE Es Mülheim am Rhein, den21. April 1913. Beklagte a m1 "Februar 1911" bs: » , : 154 i am , : | Beklagter sie : - Dienstag, den 7. Oktober 19183, C E Königliches Amtsgericht. willig e A und seit dieser Zeit

fügung wird gemäß § 362 M.-St.-G.-O. | über 200 4, beantragt von Fräulein Marie | Monate, vom heutigen Tage an gerechnet, —— vom 3. August 1895 erhalten folgende straße 13/14, 111. Stockwerk, Zimmer 143, Fassung: ' ! 7 : ; ; zliches Amtsge atung anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | Vormittags 9 Uhr, im Zimmer Nr. 4 1000 feine Nachricht mehr von ihm er-

aufgehoben. Gülerbod in Naumburg a. S., vertreten | an- uns einzureichen, andernfalls wir diesen | [10318] Aufgebot, b ten | [11439] Aufgebot L ] ts Kissingen anberaumten ufgebot. E | E amburg hat heute | Durch Aus\{lußurteil vom 16. April halten habe, mit dem Antrag auf Che-

Freiburg i. B., den 19. 4. 1913 durch Justizrat Ha ip f S orFi 2 Ee : ais L, éGntali i 9 Rinif, ¡rat Hagemann, ebenda, für kraftlos erklären werben. Der Bauer Gottlieb-Clement in Swlat,| a § 14. Für den Fall, daß kein nah widrigenfalls die Todeterklärung mit Wir- Königliches Gericht derx. 29. Division, 10) eines vierprozentigen Pfandbriefes| Frankfurt a. M., den 25. April 1913. | als Alleine:be des am 24. Juli 1902 zu F Le S 13 A e En do A ie diejenigen Rechtoverhältnisso Termin bei diesem Serie angunelden, Die , Das g hes H: N, Lola vam 1 Ap Da le Brlicis DR Va Ge, E Stifters vorhanden isl und kein nach § 13 welde sich nah den deutschen Geseßen | Anmeldung hat Angabe des Gegenstandes | folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag nd die Braunschweigischen 20 Taler- e 01 klagten zur mündlihen Verhandlung des Men balterg Rudolf lose Serie 4589 Nr und Serie 9323 Rehtsshits vor die vierzehnte Zivilkammer

S E S E E o S Bente O s s Frankfurter Eq Gottlteb Cle1nent, hat Bere ib b ul d t Nalaß lt

: hast in Berlin vom Jahre 1899 ebensversiherungs-Aktien- Gesellschaft. as Aufgebot des über den im Ünterpfands- | Berelitigter fich binnen einem Jahre na bestimmen sowie mit Wirkung für das | und des Grundes der Forderung zu ent- {des Nachlaßverwalters, ) 9 Lit. © Nek. 17 435 über 10004, beantragt | 144-5, E buch von Shlat Teil’ 14 Blatt 128/130 | geschehener öffentliher Bekanntmachung nlande befindlie Vermögen, erfolgen | halten; urkundlihe Bewetöstücke {ind in | Albert Ernst Petersen, Hamburg, Neuer- | Nr. 47 für kraftlos erklärt.

2) Ausgebote, Berlusi- il. A F ou Gugenie Kresse zu Halle a. S,, (E E fande N: oe Gbatit auf den Grundstücken der Schuhmachers- meldet und seine Verwandtschaft nac)weist, s ane E e De R über ürscriit oder Abschrift beizufügen. Nach- | wall 75/79, werden alle Nachlaßgläubiger Braunschweig, den 16. April 1913. n E m 1 e T0,

Fundsachen Zustellungen S 2 von. Kour! S ._ |seitigkeit“ Veérsicberungsgesellihaft Von ebeleute Heinrih Grupp und Marie geb. | wenn er au zurzeit noch nicht zum Be- Leben oder Tod der Verschollenen zu er- | laßgläubiger, welhe sich nicht melden, | des in Es a. M. am 1. Februar TO Gerichtsschreiber E Ta de T2 Juli AdAS Bormiicigs

/ ? as ee n N Mans Sieg- | 1855 über die Lebénsversiderunggpolice Moll zugunsten des Gottlieb * Clement zuge der im E: augelecgten renten und teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | können, unbeschadet des Rechts, vor den | 1875 geborenen und in Hamburg am Herzogl chen Amtsgerichts. T0 0be Hanimer S T uit Ler Aufforde-

u d ergl ns 8 n e fi ezlin, Leipziger- | Nr. 29704 vom L September 1891 fir alt, Bauer in S{hlat, eingetragenen, auf uo Ausübung des im § 12 festgeseßten pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, | 23. Februar 1913 verstorbenen Zahnarztes [11440] Bekanntmachung. Sina O bei dam " cedadbten Geridte

* e T Miaust ü ps e P E fällig Herrn Albert Carl: Hermann Stvrelow 200 # lautenden Pfandrehtsvorbehalts Wohnrechts befugt ist, soll das noch vor- nzeige zu machen. Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt | Rudolph Mäusert aufgefordert, Wre Die am 27 Februar 1906 ausgestellten | zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum

[11455]-Svangöüibéitéijterung Gu L g nd am 1. September 1911, Lebrer. in:Köélin, jet in Barmen E, erteilten, follegialisch beglaubigten Pfand- | handene Vermögen der Stiftung, soweit Berlin, den 9. April 1913. zu werden, von dem Erben nur insoweit | Forderungen bei der Gerichtsschreiberei des und auf den Namen des Kaufmanns Fr | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird

| . genommen von der Fiuma Eleonore | Fast uoJesrtint Bat oll abliand auszugs beantragt. Der Inhaber der | nicht die Familie in geseßliher oder Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. | Befriedigung verlangen, als sich nah | hiesigen Amtsgerichts , Ziviljustizgebäude, | Mensen in Ilten eingetragenen Salz- | dieser Auszug der Klage dekannt gemacht

ast, ausgefertig , 10 nen | Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | ltatutenmäßiger Weise darüber bereits ver- Abteilung 154. Befriedigung der nicht ausgeschlossenen | Sievekingylaß, Erdgeshoß, Mittelbau, | f -mmkuxe Nr. 433 und 434 der Gewerk- C ae enbur 2 95 April 1913.

Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. | Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem {aft „Salzkamm“ in Gotha sind dur SA Aen arehbtösekretär, rag

Im Wege der Zwangsvollstrekung soll | Martens & Co. über je 1000 M ; B S2 G E das in Berlin-Neintckenborf belegene, im | antragt von dem Srufmahn Seite ommen sein. Wir fordern als Rechts. | dem auf Donnerstag, deu 6. No- | fügt hat, zur Bildung einer neuen Stiftung [11442] Aufgebot. Auch haftet ihnen gegenüber jeder Erbe | auf Freitag, den 4. Juli L913, | jrteil, des Königlichen Amtsgerichts Hildes- | \Hreiber des Königlichen Landgerichts 111.

Grundbuhe von Berlin-Neinickendorf | Bernhardt zu L Leizi i nachfolgerin d Gegenseitigkeit d zee SFETA j I : zu Berlin, Leihzigerstraße 112, fte er ehem. Gegenseitigkeit den | vember 1913, Nachmittags 4 verwendet werden. L A s E zur Zeit der vertreten dur) den Rechtsanwalt Kurt CEEN Bub S ch untèr Vor- | vor dem ne N ate L Berechtigte dieser Stiftung, und zwar Der Gerichtétaxator Carl Leush in | nah der Teilung des Nachlasses nur für | Vormittags 11; Uhr, anberaumten bia vom 24 Abri 1918. Tis Walilos if ven Neis di bes G gerungsvermerfs | Jacufiel, Berlin, Spandauerstraße 11/13, E u f t 1! n bis zum eraumten Aufgebotstermine seine Rechte | 34 den gleichen Bedingungen, wie fie zur- Caffel, als Pfleger über den Nachlaß des | den seinem Erbteil entsprechenden Teil der | Aufgebotstermine, daselbst, Hinterflügel, | lärt ; O li tell belm. Grab 1E empnermetsters Wil- | 12) eines Genußscheins der Bazar-Aktien- Meld A : S bei uns zu melden. | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | ¿tit bestehen, sollen alle diejenigen männ- verstorbenen Wilhelm Ludewigs daselbst, | Verbindlichkeit. Die Gläubiger aus Pflicht- | Erdgeshoß, Zimmer Nr. 161, anzu- Hildesheim den 24. April 1913 [11431] Oeffentliche Zuste E rabowsli in Berlin-Reinickendorf | geselishaft zu Berlin Nr. 1791, beantragt | 5, Ce sich niemand, so werden wir den widrigenfalls die Kraftloterklärung der | Uchen Personen sein, die den Namen und der Wilhelm König p On teilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen | melden. Die Anmeldung einer Forderung Königliches Atntsgeridik, F da SÄtrca tene i Me E E haben beantragt, den verschollenen Adelbert | sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbe- | hat die Angabe des Gegenstandes un O [114377 Pl am enge Kenherftrase 111 L E R GaG

eingetragene Grundstück am 20. Juni. von der Firma Paul Krause & Co,, | Yfandshein für kraftlos erklären, Uelnde of Wollank fil vet h ° 1 á « |* Seipzig, den 28. April 1913, rlunde erfolgen wird. ollank führen und nahweisen, daß dieser : Ï l : Karl Friedrih Wilhelm König von | shränkt haftet, werden dur das Aufgebot | Grundes der Forderung zu enthalten. Ur 37] eann ma bung reich, | flägerin, Prozehbevollmächtigte: Redhts-

19783, Vormittags 10 Uhve, durch | Berlin, Franösisdestraße 32 Gövpvi Í i i N y 2 s » l Un, O11 d e 92, 1 E : öppingen, den 21. April 1913, Name mindestens {on von ihrem Groß- O E, an der Gerichts- „13) eines Wechsels über 250 4 vom E Bersicherungsaktiengesellshaft js K, Amtsgericht. vater geführt ist, dic: ehelider Abitimimiing Sserlohn, geboren am 29. August 1866 | nit betroffen. kundlihe Beweisstücke sind in Urschri ] 2 i G Daa N Der Nr. 30, |13. November 1912, fällig am 27. Ja. | ! Leipzig vorm. Allg. Renten- Capital- u. Ott, 4tv¿ A-N. sind, der deutshen Nationalität angehören als Sohn der Cheleute Karl König und | Bad Kissingen, den 24. April 1913. | oder in Abschrift beizufügen. Nahlaß- | neten_ Gerichts vom 18, April 1913 ist anwälte Drs. Aberer und Heimsoeth zu Ba P Ege werden. Das in | nuar 1913, ausgestellt von Blankenhorn c U NORrG S Teutonta. i und ihren Wohnsiß in Deutschland haben Amalie geb. Ludewigs, zuleßt wohnhaft Der Gerichtsschreiber gläubiger, welche sich nit melden, können, | das Sparkassenbuch Nr. 14 651 der Spar- Cöln, gegen thren Ehemann, S Le in- ae endorf, Gpensteinstraße 21, |& Co. zu St. Ludwig im Elfaß, ange- r. Bischoff. I. V:: S{ömer. [11032] Aufgebot. oder dauernd dort nehmen, wenn fle fich in Sserlohn, für tot zu erklären. Der des K. Amtsgerichts Kissingen. unbeschadet des Rechts, vor den Ver- | kasse der Stadt Gronau in Gronau, aus- | arbeiter Se D früher in Mee eue S HDEE besteht aus einem | nommen von Ernst Rosenthal in Berlin, | [11705] Aufgebot. Es haben beantragt: 1) Der Hotel- | binnen drei Jahren nah geschehenem bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, A bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- | ge\tellt für den Dienstknecht Karl Wolter Cöln, jeßt E E en Släcenabsaitt Ho ite und umfaßt den | Albrechtstraße 15, beantragt von der Firma | Die Lebensversicherungspolice Nr 29410 besitzer Reinhold Herzog in Neustädtel, | öffentlichen Aufruf melden. ih spätestens in dem auf den 11. No- mächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu | in Dößum, jetzt in Nienstedt (Kreis klagten und Ee E a8 F hat Ee T aaIS U Dal 3 Par. | Blankenhorn & Co. in St. Ludwig im diedie frühere Gegenseitigkeit, Versiherungs- 2) die verwitwete Schmiedemeister Johanne| b. § 15. Sollten sih auch keine Per- vember 19183, Vormittags 11 Uhr, S Aufgebot. werden, von dem Erben nur insoweit Be- | Gronau) für kraftlos erklärt. E V : lid r 20 dd L ift in g G u a 29 qm Größe. Es Elsaß, vertreten durch Nechtsanwalt | aesellshaft von 1855 in Leipzig am 1. Mai Gabler, geborene Fellenberg, in Malsch- | sonen der vorstehenden Kategorte binnen vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 16, | Der Rechtsanwalt Hugo Unger zu Berlin, | friedigung verlangen, als A nah Be- | Elze, den 21. April 1913. N E BLN e andgericht: m M E 7 es e etrouie des Ge- | Marchand, Berlin, Wilanaerstraße 58, | 1891 für Herrn Friedrih Schmid, Arbeiter | V!B- beide vertreten dur den RNechts- | der Frist von 3 Jahren melden oder sollten anberaumten Aufgebotstermin zu melden, | Blücherstraße 14, hat als Nachlaßpfleger | friedigung der nit ausgeschlossenen Gläu- Königliches Amtsgericht. vom 13. Februar A eru ang A egt Artikel Nx 9906 in-Neinickendorf unter | 14) yon vier fünfprozentigen Schuld- | in Stuttgart, ausgefertigt hat, soll ab, | anwalt Liebih in Beuthen a. Oder, | die nach vorstehender Bestimmung Be- widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | des am 3. Oltober 1912 in Berlin, Fried- | higer noch ein Ueberschuß ergibt. Die D E mit pa ntrage, le he ju S f ë n r. 28 und in der Gebäude- | verschreibungen der Deutsch-UÜeberseeischen | handen gekommea sein. Als Nechtönach- | 2 die berehelichte Restaurateur Lina Nei- | rechtigtèn aussterben, so soll das gefamte wird. An alle, welhe Auskunft über | richstraße 106, verstorbenen Maurermeisters | Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- [11025] : E E Be V pa ae n A E lien Nj unter Nr. 1392 mit einem jähr- Gleftrizitäts - Gesellihaft zu Berlin, | folgerin der Gegenseitigkeit fordern wir den | ann, geborene Scheider, in Sorau N. L., |Stiftungêvermögen zurn Besten der Armen Leben oder Tod des Verschollenen zu | Friedrich Julius Wilhelm Faay das Auf- | mächtnissen und Auflagen sowie die Gläu- Durch Aus\lußurteil des Königlichen | Teil zu e Tex vis E agte bia E en Nußungswert von 5430 H ver- | a. Serie 111 Nr. 7845 zu 1000 4, | etwaigen Inhaber auf, {fi unter Vorlegung | Lertreten durch „den Rechtsanwalt Dr: | Berlins verwendet werden. | erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | gebotsverfahren zum Zwecke der Aus- | higer, denen der Erbe unbeschränkt haftet, Amtsgerichts, Abteilung 34, vom 21. April E ang lie T Schade in Sorau N. L. das Aufgebot | Es bleibt den Kuratoren überlassen, das spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht [Ma me Is A werden dur das Aufgebot nicht betroffen. A A o L U O n N a Elle n ba T Zuli Anzeige zu machen. tragt. e Nathlaßgläubiger werden daher Ma Ug hn 11. April 1913. eftel von G. Spell- | 1913, Vormittags 9 Uhr, geladen

6 8

o 0 o o

ar,

T E 7 S E I E ERI E E —_—— fort Pei ie Miu dmnse STAI Ea Li Aae ffa T ae: Ltd R L Ih Ea R e Sie Ee (SAE Ri rge rap: S e-rrio: Bi R n A R Ee S H S R E G NE

zeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist-|- Serie 111 Nr. 7846 zu 1000 46, Serie 111 | der Police bis zum 15. August C913 ; 28. April 1911, aus schreiber des Amtsgerichts. errn Karl Caspersen | mit dem Hinweis, daß er sih vor dem

‘am 14. April 1913 in das Grundbuch ein- | Nr. 7847 zu 1000 4, þ. Sert j ; loren ge iéfés. | Gt 2A ; , L ae DI e ITIIT| bei uns zu melden. Meldet des verloren gegangenen Hypothekenbriefes: | Sttftungsvermögen, falls nah § 14 be- Pod aria zu 1 über die Blatt 12 und 19- der | rehtigte Träger des R Wollank Iserlohn, den 21. April 1913. aufgefordert, thre Forderungen gegen den | Der Ger Königliches Amtsgericht. Nachlaß des verstorbenen Maurermeisters A mann, gezogen auf 1 in Flensburg, weiter begeben an A. Leroi | Berufungsgeriht nur dur einen bei dem

getragen. Nr. 1478 zu 500 4, beantragt d t: bi Fj: O , beantragt von dem | so werden wir die Police kraftlo: - a Röm N Setne Sehrer Herniin Lemme in Berlin, Oder, erklären. P für kraftlos A000 R Teila, Ca e 2A oder niht mehc vorhanden siud, zur tedrich Julius Wilhelm Faat späte ne 2 -Wedding. rstraße 40, vertreten durch Justizrat | Leipzig, den 28. April 1913. vezw. 1 fur den Privatier Eduard Joppich | Bildung mehrerer milder Stiftungen zu 3 ELCNE * [11444 Aufgebot. n 7 Abteilung 6. Bo T0 [9 ; ; Suc F j L {11030] Bekanntmachung. [ ] g lger, für kraftlos erklärt. edachten Gerichte zugelassenen Anwalt ver- [11453] E Be, in Sblia via Me enten, Capitel ¡ihetth, vai, 90. Pai 1857 A déciks “Sowohl im Falle des § 14 wie des Das Kul: Amtsgericht H Bot lens in dem Ln Uhr, E A i Doe g S Nachlasses "Bais. den 2 April 1913. Le lassen Le Ae ak der ôffent- 2 | + L K L l . “t - s. U l. 244 / ; 7 LEN n Fal 2 ) ; f G iali i 8 : Es ist das Aufgebot folgender Urkunden | Verden aufgefordert, spätestens in dem auf Lebensversicherungsbank Teutonia. liche D aeeeng von 100 Talern, § 15 follen die Stiftungen jedoch immer I M SA Ba F A En 2 N uanee TOC/IOE des am 21. Februar 1913 in Plauen ver- Königliches Amtsgericht. 34. aen Pa dieser Auszug der I. V.: Schömer. zu 2 über die Blatt 16 Malshwigß E unter der Dbhut der Wollank- am 4. Juni 1863 in Schweitenkirchen, E ird Aufgebotäterine bei diesem | storbenen Architekten Otto Wegel werden L Aus\lußurteil vom 22. Arril Cöln, den 18. April 1913. die Nachlaßgläubiger aufgefordert, ihre urch Aus\lußurte m 2, Arx Pohl, Aktuar, als Gerichtsschreiber

zum Awecke der Kraftl z „den 10. November 19183, Vormittags | Dr. Bi : d 9 rastlopertlärung be» Tw Uher, vor dem unterzeichneten Geridht, gal Abtlg. 111 Nr. 7 für den Shuhmacher- | hen Kuratoren und ihrer Nachfolger ver- Gütlers\ohn von dort, wanderte im Jahre | Gericht anzumelden. Die Anmeldung 3 ist der Hypothekenbrief vom 23. April

5 E 7 Forderungen gegen den Nachlaß Wegels | 191 ist der Hypothekenbrief vom 23. Apr des Königlichen Oberlandesgerichts. [11422] Oeffentliche Zustellung.

antragt worden: : h „DEmM s ———— j : 1) zweier vierprozentigen Hypotbeken- | Neue Friedrichstraße 13/14, IIT. Stockwerk, [10148] H : meister Wilhelm Lange in Beuthen | waltet werden. i i pfandbriefe der Preu Fen A fre s Zimmer 106/8, anberaumten Aufgebots- | Der Deponatschein zu Police A 160 046 | a. Oder ‘eingetragene mit viereinhalb Pro-| Im Falle der 14 und 15 sind die a E L A e N hat die Angabe des Gegenstandes und des spätestens in dem auf den 26. Juni | 1907 über das im Grundbu von Nieder- aftiengesellshaft Serie X1X Lt. þ | tetmike ihre Nechte anzumelden und die über 4 3000 Versicherungssumme, auf das | zent jährlich, vom 1. Oktober 1877 ab, ver- | näheren Vorschriften für diese Stiftung werden auf Antrag seiner Schwester Grundes der Forderung zu enthalten. | 913, Vormittags 11 Uhr, vor dem | sahswerfen Band X1 Artikel 514 Abt. T1 Abt. 31 Nr. 756 über 3000 und | Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die | Leben des Herrn Friedri Wilhelm August | zinlihe Darlehnsforderung von 200 4, |von den dann tm Amte befindlichen Therese Aschauer, Gärtnersehefrau in Urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift | nterzeichneten Gerichte, Amtsberg 9, | Nr. 7 für den Schneidermeister an Der Schiffs\aukelbesizer Adam Mahr Serie XIX Lit. C Abt. 31 Nr. 1082 Kröftloserklärung erfolgen wird. Hauisch in Königsberg i. Pr. lautend, u 8 über die Vlatt 42 der Häuser von | Kuratoren nach den vom Stifter an- Moosac bei München, die als gesetzliche oder in Abschrift beizufügen. ; e ie - |9 Treppen, Zimmer Nr. 30, anberaumten | Felke in Nordhausen eingetragene Dar- zu Eberstadt, vertreten dur Rechtsanwalt über 2000 6, beantragt von Landgerichts-| Berlin, den 7. April 113. ift angeblich abhanden gekommen. Alle | Neustädtel Abtlg. 111 Nr. 5 für die ver- | gegebenen Grundzügen in besonderer Ur- Erbin an der Todeserklärung ein reht- | bgub get e N bis 0s Lei Aufgebotstermine anzumelden, widrigen- | lehn von 221 4 für kraft'os erklärt. Justizrat Dr. Osann in Darmstadt, klagt rat Kolish in Görltg, Konsulplay 5, als | „Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. | Personen, welche Ansprüche aus dieser ehelichte Kaufmann Lina Reimann, ge- | kunde festzuseßen und zu verlautbaren. lihes Interesse hat. Es ergeht daher die S h s: tén falls sie, unbeschadet des Rechts, vor den | Ilfeld, den 22. April 1912. gegen die Regina Mahr, geborene Weber Vertreter, a. der verwitweten Frau Anna Abteilung 84. SE Gen. VII. 199. 13. FerPcberund zu haben glauben, werden borene Selder, in Neustädtel eingetragene! Die Kuratoren habèn auch die Genehmi- Aufforderung 1) an den Verschollenen, \ich Verbindlichkeiten n ae Ge Micbtiat Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Königliches Amtsgericht. zurzeit ünbetännten Aufent alts, mit dem Jungmann, geb. Weise, in Görlis, Joth- | [114351] Beschluß Sa tee 26 Ler B 1386-0@ Unalithe Korderina fir Gie Mu A E E O n, spätestens im Aufgebotstermine ‘vom | 1 werden, von den Crben nur insoweit | Bermädhtnissen und Auflagen berüshtia! | [11646] Oeffentliche Zustelung. | Antrag, die Ehe der Streitteile zu scheiden, angie Le A Frau Landgerichts, Die uth Beschlu M 26 endli ibres B Nd Celiond. 2e ENO es or ier e ana, für Ein- ü A a Ln eni mi Samstag, den 13. Dezember 19183, Befiy Ma Por ma ñ n N c ju O von E B nur now Die Frau Johanna Hofsommer, geb. | die Beklagte für den allein huldigen Teil rat Selma Kolisch, geb. Weise, in Görliy, | 1912 bezw. Berichti besP E ¿ ? j achen. l t. annten Stiftung werden daher die ihrem Vormittags 9 Uhr, zu melden, widrigen- iat Bt aus esriedigung berzangen Tonnen, f Bremer, in Berlin, Kottbuserstraße 5, | zu erklären und ihr die Kosten des Rechtss Konsulplay 6, c. dee Frau Selma Moser, 11e zw. Berichtigungsbeschluß vom | Magdeburg, den 21. April 1913. Die Inhaber der Urkunten werten | Leben undAufenthaltenach unbekannten ehe- fall z l ird, | Befriedigung der nicht ausgeschlofsenen | (a Befriedigung der nicht ausgeshlossenen j * Gtigter: ‘| ftrei l f Grund der B 1 C. D Seim: t 11A 1913 übér die dreieinhalb- Magdeb aufgefordert, spätestens i ; » N alls die Todeserklärung erfolgen wird, | Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. | x72 Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Dr. | streits aufzuerlegen, auf Grund der De- geb. Mückner, in Liegniß, Nikolaistraße 13, | proze tige Sd) ld 6 / agdeburger g rl, [pâtellens in dem auf den | lichen männlihen Verwandten des oben ge- 2) an alle, welhe Auskunft über Leben g Erb der | Gläubiger noch ein Uebershuß ergeben | Rothe in Berlin W. 8, Jägerstraße 20, | hauptung, daß die Beklagte sich des Che- 2) zweier dreiprozentigen "konvertierten freditf fe f G S a Ler anae Lebens-Versicherungs-Gesellschaft. 31. Juli 1943, Vormittags /| nannten Stifters Carl Fetedrih Wollauk, oder Tod des Verschollenen zu erteilen Au haftet ihnen jeder Sre gs ver sollte. flagt ge en ihren Ehemann, den Ingenieur | bruhs der Lebenonachltellun und Zer- Pfandbriefe der National - Hypotheken- | Serte 19 U, Sassel vom 20. Iult 1899|, ritt tit 10 Uhx, vor dem unterzeihneten Gericht | soweit sie. nicht Abkömmlinge des Groß- vermögen, spätestens im Aufgebotstermine | Zeitung des Nachlasses nur für den seinem | Psguen, den 22. April 1913. E ¡ekt unbekannten Auf- | rüttung des ehelichen Lebens iWuldia ae- Credit-G ellschaft etnurteâgenca Genossen erte 19. Ut. Nr. 4387 über 200 46 | [10291] : i anberaumten Aufgebotstermine ihre Nechte | vaters des Stifters, Gottlieb Fricdrih n Pt: wo 9 Erbteil entsprechenden Teil der Ver- Königliches Amtsgericht. Ernst Hofsommer, jeyt unbekannten ens nge n- dnete Zahlungssperre wird bier. | Das Herzoglihe Amtsgericht Niddags- ld d vip? H x LLer8, dem Gericht Anzeige zu machen. bindlihkeit. Für die Gläubiger aus enthalts, früher in Nikolassee, auf Grund | macht habe, und ladet die Beklagte zur schaft mit unbeschränkter Haftpflicht, in MEN fachod : i e n l E : g8- | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | Wollank (ursprünglich Wollancke genannt) Pfaffenhofen, den 22. April 1913. B ¿@tnt See A des § 1568 B. G.-B., in den Akten 1. R. | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Liquitation, Jahrgang 1891, C Nr. 3107 An a reib adt vg die Obligation sich | hausen in Braunschweig hat heute fol- | widrigenfalls die Kraftloserklärung der | find, und zwar auch diejenigen, welche den Geri ; Kal. Amt ichts flichtteilsrehten, Vermähtn ssen und [11436] s i E Che der die II. Zivilk des Großherzog- x ! , en hat. endes Aufgedvot erlassen: Die Firma | Urkunde erfolgt S : / erihts\chreiberei des Kgl. Amtsgerichts. | Auflagen sowte für die Gläubiger, denen 175. 13, mit dem Antrag, die Ehe der | vor die 11. Zivilkammer erzog über 500 4 und Sahrgang 1892 Serie C Cat E Ani G r. Bokukelié ‘i unde ersolgt. Namen Wollancke führen, aufgefordert, G POE "P F E änkt haften, tritt Dur Aus\{lußurteil vom 18. April | Parteien zu heiden und den Beklagten | lichen Landgerichts zu Darmstadt auf Dou- Ne. 4500 fiber 000%, beantragt bon ns h S L pril 1913. Ge L j oruhelin in Bielefeld hat das| Ferner hat der Nehtsanwalt Dr. Men- | ihren Widerspruch gegen den zu errichtenden [11454] Aufgebot. die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn | 1913 ist die am 8. August 1860 zu Brilon f j ei Teil FL¿ tag, den 26. Juni 1913, Vor- y . Amtégericht. Abt. 3. 98. Oktober 1912 von | gers in Altona als Pfleger lienf z : Der K Lorenz Hartmann in | sie sich niht melden, nur der Rechts- r Ven alen Qutgen O T S r dem Rentier Nudolf Angermann, Berlin gl. Amtêgeriht. Abt. 3 FdeNs e N : gers in Altona als Pfleger für den am | Familienshluß spätestens in dem auf den er Kaufmann Lorenz Harîma ; Erbe i geborene r ha des Arbeiters August | Die Klägerin ladet den Beklagten zur | mittags § Uhr, mit der Aufforderung, Memelerstraße 44, veitreten dur Justiz: [11452] Zahlungssperre ge agnus in Braunschweig ausgestellten | 25. September 1852 in Lindau geborenen | 0, März 1914, Vormittags 11 Uhr, Flörêheim als Abwesenheitspfleger der | nahteil ein, daß ee rbe ihnen A Vounnegut, Gertrud geb. Brüne, für tot mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | sich durch einen bei diesem Gerichte zu- t Weizer, ir Betlln, Gertraudten- |"Shstrulise entner Me utter, Nei e e der Ans Schenk & Co. in | verschollenen Arbeiter Josef Eduard | vor dem unterzeichneten Gericht, Neue nahbenannten Blöcher hat beantragt, die | der Teilung des Nach ae n Las erklärt worden. Als Todestag i der | or die erste Zivilkamwer des Königlichen | gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll straße 20: : r M. , Khein- | Melverode akzeptierten Wèchsels über | Deckert aus Lindau dessen Todeserklärung | Friedrichstraße 13/14, 111. Stockwerk, verschollene Anna Maria Blöcher, ge- | seinem Erbteil entsprehenden Teil der | 18, April 1913, Vorm. 11 Uhr, festgestellt. : Ï vertreten zu lassen. Che ader Wfmnfette ver Orrs filies (0m gt efbanden adfomneres Utta atten Dae See Ter chie: (adt e eer, s use lordert, fd | Mime 4% an eranan ien Museen dana (e Stets e g | Bertine den 11, üprl 1918 Dortmund, den 18 Well 10A | E e 29 "31 Seel 35 nuf de | Dacmstadl den 23. Ari 1913 otbeken-Aftiens ie X Nr. 55: c 4 : : ( l (egebenen Auf- | anzumelden, widrigenfalls sie m rem ' E n Md z Ï mig N Y ' t er M A Le mt e dom Punta ver | Dem Senn 0 Me 1 O LS Borries Et R Ae e | Wer peaherebe guggelAoen werde a E S nit ‘ver Aafecterang, einen fei dem gs: des Grobenzaglisen Landgeri. zinslih und über je 200 e, beantragt | Nr. 24 923 und Nr. 86 674 über je 1000 46 | 111 Uhr, vor dem Herz Aber Leben ober od bet Bere Mansalidies Keats it Berl, it S A : #6, Nr. s L , zoglihen Amts- | Auskunft über Leb - Ö in- pon Joseph Fink in Dingsheim, Landkreis | für kraftlos zu erklären. Das Aufgebots- | gerichte Riddagshausen in Braur schweig, ollenen “erteilen Os oadN Mie t Abtei fia aaa anes