1913 / 102 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gebhardt. Das Recht aufs Vaterland. Ein Roman

Tagen der Franzosenzeit. Berlin. Verlag des Vereins der

reun 3 Æ# Der als Unterhaltungslektüre sehr zu

empfehlende Roman s\pielt in den Jahren der Franzosenherrschaft und

gt mit der Befreiung Preußens. Etwas gewagt, aber fo gerihtig

und interessant ausgeführte Verwicklungen erhalten den Leser in steter

Dn Die Ausdrucksweise der damaligen E ist geschidckt

wiedergegeben, der Stil von angenehmer Klarheit. Auch fehlt es dem

Buch nicht an einem idealen Zuge, der den Noman als Geschenkwerk für die reifere Jugend geetgnet erscheinen läßt.

Land- und Forftwirtschaft. Saaten- und Viehstand in Missouri am 1. April 1913.

Auf einen Winter ohne übermäßige Kälte und ohne feuchte Wärme, die sonst jo oft die Saaten zur vorzeitigen Entwicklung ge- trieben hat, folgte ein durch ungewöhnlich {were Stürme verhängnis- voller Jahreszeitwehsel. Die im März gefallene Niedershlagsmenge betrug 4,95 ines (zu 2,54 em) gegen 3,03 tnches Normal fowie 6,23 im voriaen und 1,54 im vorvorigen März. Drei Wirbelstürme sowie je etn Regen- und Staubsturm richteten lokalen Schaden an. Gleich- wohl werden die Aussichten der Landwirtschaft vom zuständigen Amte des Staates Missouri als fast auf allen Gebieten günstig bezeichnet; der Viehstand aber ist nah wie vor bedenklich notleidend.

Winterweizen. Die Qualitätszahl, d. |. Normalstandes (100), it 96,6 gegen 78 im Vo:jahre. Von Aus- winterungen verlautet so gut wie nichts. Auch tierishe Schäden werden nur aus einigen wenigen Bezirken des Ostens gemeldet, wo die Hessenfliege, cecidomiya destructor, Schaden getan hat. Am günstigsten stehen die Saaten im Nordwesten, am ungünstigsten im Nordosten. Die Unterschiede aber find gzring. Hafer. Die Anbaufläche wird auf 98 vom Hundert der legtjährigea ges{hägt; diese wird mit 940314 Acres (zu 40,47 a) angegeben, während die E in Washington rund 1125 000 Acres herausgerechnet hat.

ast ein Viertel der Einsaat it im Boden. Im vorigen Jahre war am 1. April fast noch nichts 1 vom Hundert gesät. Mais. Von der Ernte, die 243 042951 Bushels betragen hat, find noch 32 vom Hundert beim Bauer auf der foam, Niederschlags- armer Herbst und Winter haben die Felderbestellung begünstigt, sodaß 28 vom Hundert der Aecker zur Aufnahme der Saat hergerichtet sind egen 10 vom Hundert im Vorjahre. Von den minder bedeutenden Feldfrüchten erhält Ro ggen die Qualitätszahl 95, Gerste 87 und

uzerne (Alfalfa oder medisher Klee) 93. Für dreiblättrigen Klee ist die Qualitätszahl 92 und die neue Anbaufläche 95 vom Hundert der voriährigen; die entsprehenden Zahlen für Timothee find 93 und 101. Obst. Die Aussichten werden als die besten bezeichnet, die überhaupt je vorgekommen find. Die Qualttätszahl für alles Obst ist 95, für ri » 92, Aepfel, namentli der hauptsählich gängigen Handels- orte Ben Davis, dürften indes niht fo gut ausfallen wie im Vor- jahre. Dagegen wird die Ernte der Beeren eine überaus ergiebige werden. Auch die Trauben {elnen gut geraten zu wollen.

Viehstand. Alle Sorten Vieh gehen dauernd zurück. Im Vergleih zum 1. April 1912 beträxt der Ausfall in der Zahl der Mastshæweine 25, Mastochsen 24, Jungshweine 18 und Mutter- fauen 15 vom Hundert. as Ferkelsterben geht weiter, wiewohl die Schweinecholera um 30 vom Hundert der Fälle zurückgegangen ist. Wiewohl das Vieh nicht unter Wintersungunst zu leiden gehabt hat und kein Mangel an Viehfutter vorhanden ist, dürfte an etne Wendung zum Besseren vorläufig nicht zu denken sein. Die Fleishpretse werden daher auf abschbare Zeit in ihrer steigenden Nichtung verbleiben. (Bericht des Kaiserlihen Konsulats in St. Louis, Mo., vom 7. April 1913.)

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Veber die in der legten Zeit in Paris festgestellte ungewöhnliche Zunahme der Typhusfälle wurde, wie „W. T. B.“ aus Paris meldet, in der gestcigen Sißung der Akademie der Medizin mitge- teilt, daß die gegenwärtig insbesondere in einigen Vierteln des linken Seineufers herr|chende Typhusepidemie auf die Unachtsamkeit eines bei der Ausstellung für körperlihe Erziehung beschäftigten Arbeiters zurückzuführen ist, der im Gebäude der medizinishen Fakultät ein Nohr der Seinewasserleltung mit einem Nohr der Trinkwasserleitung verbunden hatte. Drei Wochen später wurden dem Gefundheitsamte überaus zahlreihe Typhusfälle gemeldet.

Türkei. Der internationale Gesundheitsrat in Konstantinopel hat für die

Se von Bouchir eine ärztlihe Untersuchung nebst esinfektion und die Anwendung des Reglements über die Ver-

die Prozente des.

E i s nihtung der Ratten und Mäuse auf Schiffen verfügt: Die Aus- B rung dieser Maßnahmen, die in trn Rice pes Türkei zu er- olgen hat, soll cinen Zeitraum von 24 Stunden nicht überschrciten.

Verdingungen.

e näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reihs- und taatsanzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen Expedition während der Dienststunden von 9—3 Uhr eingeiebtn werden.)

Jtalien.

Das Bürgermeisteramt von Roccacasale macht bekannt, daß der Voranschlag für den Bau einec Straße zur Eisenbahnstation Pratola Peligna vergl. „Reichsanzeiger“ Nr. 93 vom 19. April 1913 nicht 105 000 Lire, sondern 82 500 Lire Hn

19. Artillerieregiment in Florenz. 17. Mai 1913, Vormittags 10 Uhr: Lieferung einer großen Menge von Pferdegeshirren, Zaum- und Sättelzeug in 5 Losen. Gesamtwert 71 752 Lire, Gesamtsicher- heit 7170 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „NReichs- anzeiger“.

Direktton des Militärkommissariats des 1. Armeekorps. in Turin. 15. Mai 1913, Vormittags 10 Uhr: Lieferung von Wolle, Matraten- unterlagen, hanfenen Bettlaken, Matraßen- und® Kopfkissenbezügen. Sicherheit 15 800 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Artilleriedirektion des Bauarsenals in Turin maht Abände- rungen zu der Ausschreibung über Lieferung von Pferdegeschirren, Zaum- und Sattelzeug vergl. „Reichsanzeiger“ Nr. 86 vom 11. April 1913 bekannt. Gesamtwert 45 479 anstatt 51 959 Lire. Gesamtsichérheit 4548 anstatt 5196 Lire. Der Termin für die Ver- dingung wird auf den 8. Mai 1913, Vormittags 10 Uhr, verlegt. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Bürgermeisteramt in Bra, 2. Mai 1913, Nachmittags 2 Uhr: Bau eines Staatsdepots. Voranschlag 66 079,87 Lire. Vorläufige Sicherheit 3500 Lire, endgültige 7000 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Bürgermeisteramt in Roccalbegna, 7. Mai 1913, Vormit- tags 10 Ühr: Bau einer Wasserleitung. Voranschlag 71 611,19 Lire. Vorläufige Sicherheit 4000 Lire, endgültige !/16 der Zuschlagssumme. Näheres în italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Direktion des Militärkommissariats des 5. Armeekorps fn Verona. 15. Mai 1913, Vormittags 11 Uhr: Lieferung von Wolle, Matragzenunterlagen, hanfenen Bettlaken, Matraßen- und Kopfkissen- bezügen. Gesamtsicherheit 16 900 Lire. Eine gleiche Lieferung ift von dem Militärkommissariat des X. Armeekorps in Neapel auf den 15. Mat 1913, Vormittags 10 Uhr, ausgeshrieben worden. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Bürgermeisteramt in Asti. 12. Mai 1913, Vorm. 11 Uhr:

Lieferung und Legung von Schienen auf dem Corso Vittorio Alfiert. Voranschlag 134 200 Lire. Vorläufige Sicherheit 13 000 Lire, end- gültige !/10 der Zuschlagsumme. Näheres in italienisher Sprache beim „MReichsanzeiger“. _ Bürgermeisteramt in Riccia. 15. Mat 1913, Vorm. 11 Uhr: Bau einer Wasserleitung. Tanga 182 000 Lire. Zeugnisse 2c. bis 5. Mai 1913, Nahm. 5 Uhr. Vorläufige Sicherheit 9100 Lire, endgültige 18200 Lire. Näheres in ttalienisher Sprache beim „Meichsanzeiger“.

Bürgermeisteramt in Varese. 15. Mai 1913, Vormittags 10 Uhr : Bau des neuen Kirhhofes von Belforte. Voranschlag 325 000 Lire. Vorläufige Sicherheit 20 000 Lire, endgültige 32500 Lire. Zeug- nifse 2c. bis 10. Mai 1913, Vormittags 10 Uhr. Näheres îin italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Provinzialdeputation in Syrakus. 12. Mat 1913, Vormittags 11 Uhr: Bau des 2. Abschnitts der Straße Francofonte—Scordia vom Flüßchen Cavatuppt bis zur Grenze von Scordia. Voranschlag 38 556 47 Lire. Vorläufige Sicherheit 3500 Lire, endgültige 3900 Lire. Näheres in italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Bürgermeisteramt in Vittorito, 10. Mai 1913, Vormittags 9 Uhr: Bau einer Wasserleitung. Voranschlag 114 666,86 Lire. Vor- läufige Sicherheit 4000 Lire, endgültige !/16 der Zuschlagsumme. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Königliche Präfektur in Catanzaro. 31. Mai 1913, Vor- mittags ‘10—11 Ühr: Bau der Landstraße von Pizzoni nah Vazzano, Linge 1362,24 m und Instandsezung der Landstraße von Pizzoni nach Soriano, Länge 1763,20 m. Voranschlag 110 000 Lire. Zulassungs- anträge und Zeugnisse usw. bis 21. Mat 1913. Vorläufige Sicherheit 5000 Lire, endgültige !/15 der Zuschlagssfumme. Näheres in italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“. :

Generaldirektion der Staatseisenbahnen in Rom. 21. Mai 1913, Vormittags 8 Uhr: Bau eines zweiten Gleises auf dec Strecke Battipaglia Reggio Calabria nebst Lieferung der erforderlichen Materialien. Länge 2317,25 m, Voranschlag 345 000 Lire. Zu- lassungsanträge und Zeugnisse 2c. bis 11. Mai 1913. Vorläufige Stcherheit 15 000 Lire, entgültige 34 500 Lire.

Näheres in ital

Ebenda. 21. Mai 1913, Vormitiags 8,30 Uhr: Bau des

2. Abschnitts der Zweiglinie Fossano-Mondovi, nebst S der

erforderliden Materialien. Länge 8254,88 m. oranschlag

5 500 000 Lire. Zulassungsanträge und Zeugnisse 2c. bis 11. Mai

1913. - Aan ige Sicherheit 200 000 Lire, endgültige 360 000 Lire. enisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Aegypten.

Verwaltung der Häfen und Leuchttürme, Alexandrien, 15. Mai 1913, Mittags: Vergebung der Lieferung von Werkzeugmaschinen. Lastenheft in englisher bezw. französisher Sprache beim „Reichs« anzeiger“. :

Theater und Musik.

Im Königlichen Opernbause findet morgen, Himmel- fahrtstag, eine Wiederholung der „Walküre“ in der Neueinstudierung und Beseßung der Hauptrollen durch die Damen Prlaichinger, Hafgren-Waag, Arndt-Ober, die Herren Berger, Bachmann und Sqwegler statt. Kapellmeister Blech dirigiert. (Anfang 7 Uhr.) Am Freitag wird „Der Wildshütz“, mit den Damen Dux, von Scheele- Müller, Engell, Lindemann und den Herren Philipp, Bronsgeeft, Schulß und Dahn in den Hauptrollen, gegeben. Dirigent ist der Kapellmeister von Sirauß.

Das Königlihe Schauspielhaus bringt morgen eine Wiederholung von Gustav Freytags „Journalisten“. In den Haupt- rollen sind die Damen Arnstädt, Thimig, Bute, Vollmer und die Herren Vollmer, Keßler, Patry, Clewing, Boettcher, Werrack, Vallentin und Eichholz beschäftigt. Am Freitag, den 2. d. M. gehen zum ersten Male die beiden Björnsonschen Stücke „Zwischen den Schlachten“ und „Die Neuvermählten“ in Szene. Die Besezung des erstgenannten lautet: König Sverre: Herr von Ledebur; Thorkel: Herr Zimmerer ; Halvard Gijäla: Herr Mühlhofer ; Inga: Fräulein Thimig; Endrid: Herr Mannstädt; Aslak : Herr Winter; Gudlaug: Herr Paris. Fn den „Neuvermähblten" ist die Beseßung folgende: Der Amtmann : Herr Vollmer ; des Amtsmanns Frau : Frau Buße; Laura: Fräulein Heisler; Axel: Herr Clewing; Mathilde: Fräulein Arnstädt. Die Negie beider StüdLke führt L Patry.

Im Deutschen Schauspielhause wird in der Aufführung von „Alt Heidelberg" am morgigen Donnerstag (Himmelfahrtstag) neben Harry Walden als Karl Heinz Elsa Galafrès zum ersten Male in Berlin die Rolle der Käthie darstellen.

Im Lessingtheater mußte gestern abend wegen eines plößlich eingetretenen Hindernisses - die Vorstellung „Der Bund der Jugend“ ausfallen. Infolgedessen ist in Abänderung des Spielplans dieselbe Vorstellung auf heute angeseßt. Die für gestern gelösten Karten be- halten ihre Gültigkeit. Die zur heutigen Vorstellung („Das Prinzip“) gelösten Karten können an der Kasse umgetauscht oder zurückgegeben werden.

Mannigfaltiges. Berlin, 30. April 1913.

Von Montag den 5. bis Samstag, den 10. Mai, finden in den Morgen- stunden internationale wissenschaftliche Ballonaufstiege statt. Es steigen Drachen, bemannte oder unbemannte Ballons in den meisten Hauptstädten Europas auf. Der Finder cines jeden un- bemannten Ballons erhält eine Belohnung, wern er der jedem Ballon beigegebenen Anweisung gemäß den Ballon und die Snstrumente sorgfältig birgt und an die angegebene Adresse sofort telegraphisch Nachricht sendet.

Grünberg i. Schlesien, 30. April. (W. T. B.) Der Ballon „Niederschlesien“, der im Gordon-Bennett-Fliegen den ersten Prets erhielt, gehört dem nieders{lesis{-märkischen Verein für Luftschiffahrt tn Grünberg an. (Vgl. Nr. 101 d. Bl)

Bremen, 29. April. (W. T. B.) Nach einem bei dem hie- sigen Verein für Luftschiffahrt eingegangenen Telegramm is} der französische Flieger Brindejonc, der heute früh in Villa- coublay zum Fluge nach Kopenbagen aufgesltiegen war, in der Nähe von Quakenbrück in Hannover wegen Motorschadens gelandet. Ueber seinen Weiterflug ist noch nichts bekannt.

Paris, 30. April. (W. T. B.) Wie aus Nodez (Departement Aveyron) gemeldet wird, ereignete sh bei Severac ein s{chwerer Eisenbahnunfall. Mehrere Reisende sollen getôötet und gegen zwanzig verwundet worden sein.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Theater.

Königliche Schauspiele. Donners-

tag: Opernhaus. 111. Abonnement3yor- stellung. Dienst- und Freipläße sind äuf- gehoben. Die Walküre in drei Akten von Nichard Wagner. Musßkalische Leitung: Herr Kapellmeister Blech. An- fang 7 Uhr. Schauspielhaus. 105. Abonnementsvor- stellung. Dienst- und Freipläge sind auf- gehoben. Die Journalisten. Lustspiel in vier Aufzügen von Gustay Freytag. A Herr Regisseur Keßler. Anfang 7+ Uhr.

Freitag: Opernhaus. 112. Abonne- mentsvorstellung. Der Wildschütz oder: Die Stimme der Natur. Komische Oper in drei Akten D frei nach August von Koßebue). Musik von Albert Torking. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Negie: S Oberregisseur Droescher. Anfang

Uhr. * Sibauspielhaus. 106. Abonnementsvor- stellung. Dienst- und Freipläße find auf- gehoben. Zum ersten Male: Zwischen den Schlachten. Schauspiel in einem Aufzug von Biörnstjerne Björnson. Nach dem Norwegishen von W. Lange. In Szene geseßt von Herrn Regisseur Patry. Die Neuvermähiten. Schauspiel in zwet Aufzügen von Björnstjerne Björnson. Deutsch von Julius Elias, Text der roßen Gesamtausgabe. In Sjzene ge- lest von Herrn Regisseur Patry. Anfang

t.

Deutsches Theater. Donnerstag, Abends 74 Uhr: Dex lebende Leichnam.

Freitag bis Sonntag: Der levende Leichnam.

Kammerspiele.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Frühlings Erwachen.

Freitag und Sonnabend: Die Einu- uahme vou Verg-oþp-Zoom.

Sonntag: Metiu Freund Teddy.

8 Uhr: Filmzauber.

Berliner Theater. Donnerst.,Abends Große Posse mit

Gesang und Tanz in 4 Akten von Rudolf Bernauer und Rudolph Schanzer.

Freitag und folgende Tage: Film- zauber.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Große Rofiuen.

Theater in der Kösniggrüäßer Straße. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Das Buch einer Frau. Lustspiel in drei Akten von Lothar Schmidt.

as: Macbveth.

onnabend und Sonntag: Das Buch einer Frau.

Lessingtheater. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Achte Zyklusvorstelung: Die Ratten.

Das Die Weber.

onnabend: Neunte Zyklusvorstellung : Die Stützen der Gesellschaft.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- tion: Adolf Lanß. NW. 7, Friedrich- straße 104—104 a.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Alt Heidelberg. (Karl Heinz: Harry Walden.)

Freitag und Sonntag: Der König. (Der König: Harry Walden. Marthe Bourdier: Elsa Galafrès.)

Sonnabend: Alt Heidelberg. (Karl Heinz: Harry Walden.)

Komösdienhaus. Donnerstag, Abends

8 Uhr: Hochherrschaftlihe Woh- nungen.

Hoch-

Freitag und folgende Tage:

herrshaftlihe Wohnungen. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das

Stiftungsfest.

Schillertheater. O. (Wallner- theater.) Donnerst., Nachmittags 3 Uhr: Das Konzert. Lustspiel in drei Akten von Hermann Bahr. Abends 8 Uhr: Geographie und Liebe. Lustspiel in drei Akten von Björnstjerne Björnson. Deutsch von Julius Elias.

Cs Gyges uud sein Ring.

onnabend: Die Jüdin von Toledo.

Charlottenburg. Donnerstag, Nach- mittags 3 Uhr: König Lear. Trauer- spiel in fünf Akten von William Shake- \peare. Abends 8 Uhr: Klein Dorrit. Lustspiel ia drei Akten (nach Diens) von Franz von Schönthan.

Freitag: Hedda Gabler.

Sonnabend: Zwei Wappen.

Deutsches Opernhaus. (Char- lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Donnerstag, Nachmittags 3 Uhr: Fidelio. Abends 8 Uhr: Marta oder Der Markt zu Richmond.

Freitag: Das Mädchen aus dem golduen Westen.

Sonnabend: Obexon.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Fidelio. Abends: Das Mädchen aus dem goldnen Westen.

Theater des Westens. (Station: Zoologisher Garten. Kantstraße 12.) Donnerstag, Nachmittags 3} Uhr: Der liebe N stin. Operette in drei Akten von Leo Fall. Abends 8 Uhr: Zu volks- tümlihen Preisen: Wiener Blut.

Operette in dret Akten von Johann Strauß.

Freitag: Wiener Blut. Sonnabend: Der Frauenfresser.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Der Der

liebe Augustin. Abends:

Fraueusrefser.

ï her: | Kraaß und Okonkowsky, bearbeitet von Montis Operettentheater.(Früher: S ren.” Gesangsterte von Alfred Schön:

Neues Theater.) Donnerstag, Nach- mittags 3 Uhr: Der fidele Bauer. Operette von Leo Fall. Abends 8 Uhr: Der Zigeunuerprimas. Operette in drei Akten von Emmerich Kälmän.

Freitag und folgende Tage: Der Zigeunerprimas.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der fidele Bauer.

Theater am Nollendorfplaß. Donnerstag, Abends 84 Uhr: Der Extra- ug nach Nizza. Vaudeville in drei Akten von Arthur Lippshiy und Marx

Schönau. und folgende Tage: Der

ais d Ni

trazug ua zza.

Sonnabend, Nachmittags 34 Uht: 5. Aufführung der Opernschule des Steruschen Konservatoriums.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Donnerstag, Abends 84 Uhr: Matjolika. S@hwank in drei Akten von Leo Walther Stein und Ludwig Heller.

Freitag und folgende Tage: Ma- jolika.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Cornelius

Voß.

Residenztheater. Donnerstag, Abends 84 Uhr: Die Frau Präfidentin. (Madame la Présidente.) Gchwank in drei Akten von M. Hennequin und P. Veber.

Freitag und folgende Tage: Die Frau Präsidentin.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Donnerstag, Nahm. 3 Uhr: Polnische Wirtschaft. Schwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von

feld, Musik von F. Gilbert. Abends 8 Uhr: Puppchen. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Curt Kraaß und Jean Kren. Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Freitag und folgende Tage: Puppchen.

Trignontheater. (Georgenstr., nahe Bahnhof Friedrichstr.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Madame X. Schwank in dret L von Paul Gavault und Georges

err.

Freitag und folgende Tage: Ma- dame K. s

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der selige Toupine!l.

S RERE E E R T E S E E P T A

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Lucy Unter mit Hrn. Negierungsrat Otto Goldschmidt (Buka- rest Cassel),

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Re- gierungsrat Dr. Hermann Meyer (Breslau).

Gestorben: Hr. Generalleutnant z. D. George Vallette (Berlin). Hr. Ge- heimer Justizrat Friedrich Karl Eduard Nater (Charlottenburg). Maud Freifr. von Wangenheim, geb. von Trüßs\chler “igte zum Falkenstein (Sigmaringen). Frl. Frieda von Schuckmann (Schwerin i. M.).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Gruben (Heidrich) in Berlin.

Drudck der Norddeutschen Buchdruerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 2

Elf Beilagen (einshließlich Börsenbeilage).

„(M 102.

Groftbandelspreise vou Getreide an deutschen und fremden

Börsenplätven

für die Woche vom 21. bis 26. April 19183

nebst entsprechenden Angaben für die Vorwoche.

1000 kg in Mark.

(Preise für greifbare Ware, soweit nicht etwas anderes bemerkt.)

Berlin.

Roggen, guter, gesunder, mindestens 712 g das 1 Wetzen, , L & 755 g das 1 . Hafer, b d L 450 g das 1 .

Mannheim.

Noggen, Pfälzer, russischer, mittel Wetzen, Pfälzer, russischer, amerikan., rumän., mittel Hafer, ru e: F Ms E adishe, Pfälzer, mitte Gerste Futter-, mittel Mais, La Plata

Roggen, Pester Boden Weizen, O Hafer, ungartscher, I Gerste, |lowakische Mais, ungarischer ,

Budapest.

Noggen, Mittelware Weizen,

afer, s Gerste, Futter- Mais,

Woche 21./26

April 1913

164,58 909,25 166,75

183,13 240,98 196,25 180,63 157,50 167,50

170,63 213,07 177,42 161,29 148,56

101/09 188,71 179,97 149,41 197,99

Da-

gegen Vor- woe

164,42

206,08

164,17

177,50 240,47 191/25 178,75 160,00 165,00

168,93 211/38 177,42 161,29 146,86

161,12 189 05 FCOO 148,30 135,40

Erfte Veilage 2 zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Odesfa.

Noggen, 71 bis 72 kg das hl . Welzen, Ulka, 75 bis 76 kg das bl

NRNtîiga.

Noggen, 71 bis 72 kg das hl Weizen, 78 bis 79 kg das hl

Paris.

Srogden | lieferbare Ware des laufenden Monats

Weizen

Antwerpen.

Donau-, mittel Ytanitoba Nr. 2 Kansas Nr. 2 Kurrachee . Kalkutta Nr. 2

Amsterdam.

| Asow i Noggen j St. Petersburger

Odessa Weizen ( amerikanis{er Winter-

amerikanischer, bunt Mais \ La Plata

London. Weizen ( engl. weiß | (Mark Lane)

englishes Getreide, Mittelpreis aus 196 Marktorten (Gazette averages)

Liverpool.

S D Weizen |

E erste

russischer

Nord Duluth Manitoba Nr. 2 La Plata Aale

Berlin, Mittwoch, den 30. April

115,07 159,25

130,08 168,93

160,29 244,54

173,80 171,78 174,04 181,46 181,46

140,63 149,46 160,31 165,23 110,53 121,50

160,05 150,26

148,86 139,22 149,95

174,88 177,70 177,70 176,06

184,75

117,70 157,51

130,82 168,34

161,57 236,84

173 31 168,31 171,50 181,37 181,37

139,04 149,50 161,04 166,67 111,39 123,21

160,05 149,98

148,08 136,21 151,84

170,65 173,47 173,47 173,94 184,75

fer, englis{ch w E, Ge J BEE bes

dessa Mais | amerifanischer, bunt | La Plata

139,98 142,59 123 17 135,86 121,76

| | Mai .| 142,45 Wetzen, Licferung8ware { Juli 141,85 \ September 140,91

Mats 5

91,70 Neu York. roter Winter- Nr. 2 . ,

a Wetzen | Weferungsware | Juli September

ri Buenos Aires. Mas | Dur(schnittsroare

Bemerkungen.

1 Imperial Quarter ist für die Weizennotiz an der Londoner Produktenbörse = 504 Pfund engl. gerehnet; für die aus den Um- säßen an 196 Marktorten des Königreichs ermittelten Durchschnitts- preise für einheimishes Getreide (Gazette averages) ist 1 Imperial Quarter Weizen = 480, Hafer = 312, Gerste = 400 Pfund engl. angeseßt; 1 Bushel Weizen = 60, 1 Bushel Mais = 56 Pfund englis, 1 Pfund englisch = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen = 2400, Mais = 2000 kg.

Bei der Umrechnung der Preise in Neihswährung sind die aus den einzelnen Tagesangaben im „Reichsanzeiger“ ermittelten wöchent- lichen Durhschntittswechselkurse an der Berliner Börse zugrunde gelegt, und zwar für Wien und Budapest ‘die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse auf London, für Chicago und Neu York die Kurse auf Neu York, für Odessa und Niga die Kurse auf St. Peters- burg, für Pn Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläßr. Preise in Buenos Aires unter Berücksichtigung der Goldvrämie.

Berlin, den 30. April 1913.

Kaiserlihes Statistishes Amt. Delbrü.

177,98 155,68 153,90 151,74

159,47 941,43

sischen Getreidebörsen und Fruchtmärkten.

Verichte von preußischen und säch

Marktorte

Hauptsä{llch gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

Weizen

4 [h Roggen

Hafer

mittel

Königsberg |. Pr. Da s A Steitin » «5 Breslau . Magdeburg . Hannover B Le E a G

Berlin, den 30. April 1913.

Marfktorte

190 213,50 206—209 | 164 198. 204—207 194—196 204—-207

Berichte von

l

163,90 164

161

59 164—166 172—174 165— 168

155— 157 174 168-—178 163 158 170—172 176—178 171—181

Kailserlihes Statistisches Amt.

Delbrü.

P S H D P RES A

Qualiét

gering

| mittel |

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster | bötster E 4 E 4

niedrigster E é

hödister |

id

anderen deutschen Fruchtmärkten.

S S Ee eee

Nerkaufte Ptenge

| bödhster Doppelzentner

1596— 158 159—162

ais

156,50 152

| S | | |

R141]

|

Außerdem wurden am Markttage (Spalte j nah übers{läglicher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vörigen preis Markttage

für wert 1 Doppel- beth zentner preis 7

é

VBerkaufz-

dem . H |

29, ] S4Ywabmünchen .

Memmingen

99, | Memmin Schwabmünchen .

29, ]| Memmingen

Memmingen . Schwabmünchen

29. [Sagen N Schwabmünchen .

9 | . B | . n |

18,00 |

19,60 19,90 19,00

16,00

16,20

18,32 | 17,00 |

18,00

19,60 19,90 19,00

16,00

16,20

B 1846 | (,

Weizen.

20,00 | 20,00

21,09 |

Kernen (enthülster Spèlz, Siukel, Fescn).

20,40 | 20,62 19,20 |

20,40 | 20,62 | 19,20

Roggen.

18,60 18.60 |

Gerste.

17,10 17,10 |

Hafer.

18,76 |

17,40 17,40

21,20 19,40

20,60 19,00 |

18,09 2,89

19,2) 17,60

148 57

160 §900 |

4 361 20,62

611 19:71 192 19 20

O 1862 |] I E

,

| 1900| 2&4 |

1 89 19:00 22.4.

1 20

86 146

P

2 767 |

18,76 | 992

18.70 | 2. 4. 17,40 22. 4.

C VO |

Bemerkungen, Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf yole Mirk abgerundet mitzetetlt. Der Durhschnitt3preis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnct. Eln liegender Strich (—) in den Spalten für Preije hat die Bedeutung, daß der bztceffende Prets nit ht vorzefommn?na t, cia Punkt (,) in den legten sechz3 Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

Berlin, den 30. April 1913.

Kalserlihes Statistishes Amt.

Delbrü ck.