1913 / 106 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L i i i i i : i t in Gemeinschaft mit anderen XTLI (Königlich Württembergishcs) Armeekorps. herzog einen Trinkspruch aus, in dem er an den Besuch i j : Türkei, e Kunft und Wissenschaft. leihnung, elde Peselndal t A N s Tai u i here Theater und Musik. Den 3. Mai. Seine Königlihe Hohett Prinz-Regent- erinnerte, den der Prinz Ludwig vor vier Jahren in Ver- Die Pforte teilt nah einer Melbung des „W. T. B.“ offiziös j S 3 d Dr. Louis A. Bauer am Carnegie-I stitut in 2 Ludw B Thef des 2 Len | tretung des verewigten Prinz-Regenten Luitpold in Karlsruhe | mi ¿e Frist für die Ei el ; 9m leyten Sonnabend beging die Gesellschaft für Erd- | der Professor Dr. N mpesend CE_ E EME E Königlkches Opernhaus. nyag On ALErn M Chef des 2. Feldart. Regts. Nr. 29 h cat i hat % d \ Î {M (d ; M. T. B“ mit, daß die Frist für die Einstellung der Feindselig- funde die Feier thres 85 jährigen Bestehens dur eine Festsißzung Washington, der persönlich anwesend war, für seine umfassenden und E NID s M Prinz-Regent Luitpold von Bayern ernannk. f E E hat ,. un A P E E E teiten zwischen Türken und Bulgaren nur um zehn F im Marmorsaal des Zoologischen Gartens. Alle 5 Jahre etne folche | grundlegenden Arbeiten über Erdmagnetismus. Zu Ehrenmitgliedern Fn der neueinstudierten _Gesamtaufführung von Richard ausführ A y i Tage verlängert worden sei. : 5 5 Sitzung zu veranstalten, der ein besonders festlihes Gepräge zu geben | der Gesellschaft wurden ‘ernannt: Dr. Keltin-London, Dr. Aurel Wagners „Ring des Nibelu ngen bedeutete der gestrige va e Bie Dori ns hat bea Des E O E Seer fei U O dit g E im M it, und ban E e E Enh Antalige Wu p R Le Que ran Lilho-Paria Irn bushington, Auch einige korre Me ae, nf Fiadir i f G E Hen S ¿Ae L x _deutshen Fürlten, aus diejer Zet vberusen, und e eien über den Transport der türkishen Truppen, di inden, entiprt em auf den Satzungen der Gesellschaft be- | nikow-Tomsf, Profe]jor Zttmant 1 : ) - eil der Königlichen Dper in Verern S ) Königreich Preufen. bleibt Mir unvergeßlih, daß es auch Mir vergöant war, diesem | sich in Albanien béinden sowie der Truppen Efad Gfbns, iu enden Herkommen, und von jeher waren diefe Abende dur be- \pondierende Mitglieder ernannte die Gesellschaft und sandte zuleßt | erwachsen ist, der sich verheißungs8voll den besten Vertretern A L E S teueren Fürsten, um dessen Bahre sich mit Bayern das ganze | dem befohlen worden sei seine Truppen ta den Befehl a sondere Weihe ausgezeihnet. So auch in diesem Jahre dur den Ort | an den Nestor der Afrika-Forshung, Professor Schweinfurth ein in | der Rolle an die Seite stellen läßt. Krast und Aus- Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: deutsche Vaterland in tiefer Trauer vereinigte, das leßte Geleit Kommandanten der Westarmee Ali Niza zu stellen der Versammlung und dur den erfreulich reihen Gebrauch, der von herzlihen Worten gefaßtes Begrüßungstelegramm. dauer seiner strahlenden Stimme hat er gestern an dieser den bisherigen Kreistierarzt Friedrich Oellerih zum geben zu können. Nan haben Wir beute den aroßen Vorzug, : as : 00 s i: den Einladungen zur Feter gemaht worden war. Man sah unter gewaltigen Aufgabe zum ersten Male mit Glück erprobt ; Regierungs- und Veterinärrat und i 7 Eure Königlihe Hoheit erstmals nach Uebernahme der E Die armenische Nationalversammlung hat die 2 Gâsten Geographen aus aller Welt und unter den Berliner Land- und Forstwirtschaft. nur in der Szene mit Wotan legte er sich ängstlih mehr den Baugewerkschullehrer Buße zum Königlichen Ge- Regentschaft zu begrüßen. Ia ‘diesem so willfommenen Demission der beiden Räte des Patriarchats nicht angenommen Ehrengästen Mitglieder der fremden Gesandtschaften, Vertreter der L 2 L: Anf Mai 1913 Zurückhaltung auf, als vielleicht nötig gewesen wäre, um dem hin- erbe Guldivelioe 44 Unt C Besuch Eurer Königlichen Hoheit und Ihrer Königlichen | und beschlossen, auf ein Einvernehmen mit der Regierung hin- Ministerien und viele namhafte Persönlichkeiten aus allen Berufen. Der Saatenstand in Preußen zu Anfang a 913. reißenden Schwunge des abschließenden Zwiegesangs mit Brünnkbilde d ) & Hot 0 R N bei O : Hoh-tt der Frau Prinzessin erblickde Ih ein sichtbares Unterpfand | zuarbeiten. „Kurzer Bericht des Vorsigenden über die Tätigkeit Auf Grund von 4967 rechtzeitig bei dem Königlichen Statistischen | noch gewahfen zu sein. Das konnte aber den Gesamteindruck seiner en Geheimen Rechnungsrevisoren bei der berrehnungs- der Fortdauer Unserer Beziehungen, die in so erfreuliher Weise Serbien der Gesellschaft“ lautete der erste Punkt der Tagesordnung. Die | Landesamt eingegangenen Berichten landwirtschaftliher Vertrauens- | Leistung nicht trüben, zumal da sich mit Bestimmtheit voraus)agen i geographische Pionierarbeit, so erklärte Geheimrat Professor Dr. Hell- männer über den Stand der Saaten in Preußen am Anfang des | läßt, daß mit der zunehmenden Vertrautheit mit der Partie

kammer Neuen dorff, Baltin und Schmidt den Charakter hon lange zwishen Unseren Häufern und Ländern bestehen. Es E i i N : ¡T : als Rechnungsrat zu verleihen sowie ift Mein innigstec Wuns und Vorsat, wie bisher so in aller Der Umstand, daß die Opposition gegen die Budget- ann, scheint niht so ras zu Ende zu gehen, als noch vor wenig | Monats Mai wird in der „Stat. Korr.“ folgendes mitgeteilt: aub das Vertrauen zur eigenen Kraft und Leistungsfähigkeit infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Zukunft an diesen freundshaftlihen und freundnachbarlichen vorlage gestimmt hat, hat die den Oppositionsparteien an- Fahren angesichts der fi schnell folgenden Erschließung großer, bisher Die auf eine gedeihlihe Weiterentwicklung der Wintersaaten in | sich einstellen wird. Ungemein fleißig hat der Künstler, Stolberg getroffenen Wahl den Rentner Wilhelm Kalk- Beziehungen festzuhalten und ]o gem?injam zum Wohle Un]erer gehörenden Vizepräsidenten der Skupschtina veranlaßt, ihre inbekannter Gebiete der Grde geweisfagt wurde. Es eröffnen sih der dem abgelaufenen Berichtsmonate geseßten Hoffnungen sind infolge | seitdem er dem Opernhause angehört, an ‘der weiteren brenner daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt v n wie dem Gedeihen Unseres mächtigen Deutschen Reiches zu Würde niederzulegen. Wie „W. T. B.“ meldet, wählte die | Forshung immer Meile Ds ues gerQte S leßten In! alte Angi ae, ns O vis e Es L D feiner Qm gee neo die Gege, De # S : i E S i J î S toj i 1 il 7 ( 3 18gezei angen. egen, Schnee und Kare stige V(ord- und YVilwinde Ich angeei , kommt ihm jeßt zu latten. S ze

A der von der Stadtverordnetenversammlung in Eus- Seine Königliche Hoheit der Prinz-Regent sagte Ln a s e ltrebitalen S e Oa in T Stem D e E: beberrsGten das ganze Staatsgebiet, und um die Mitte des Monats | den Arien Stellen, besonders ha Waldakt, dessen 0 Märchen- kirchen getroffenen Mahl Sai Bankdirektor Heinrich T in seiner Erwiderung : präsidenten L E S doch auch Afrika und Asien blieben im Mittelpunkt des erdkundlicben sank die Temperatur während der Nächte weit unter den Gefrier- | poesie vollendet wiedergegeben wurde, das zeigte sich aber au im hel- daselbst 3 E : b at Beic dnete d H St dt Eus- Bevor Jch Eurer Köntglichen Hoheit d Ihrer Königlich / Gnteresses. Einigermaßen im Hintergrunde stand in dieser Zeit Süd- punkt, Soweit Angaben über Thermometerbeobabtungen vorliegen, dischen Ausdru der Schmiedelteder, bei denen das Organ mübelos feinen firchen eg unbesoldeten eigeordnelen Der 1a u Hoheit a6 "a O Ten Din. ae fe die “ae A8 a a Art amer A us hier pu e R E Gg gt E n F n 7 5 L i M s boo N ganzen Elanz entfaltete. Eine guuslergüllige A s T | ; H fabine A B E laS aue ; 3 Di iche Mittei ; \ aphishen For]chun er Beantwortung harren. e diese aástum hatte aufgehört, a n leß ( 0 inerlide | Textes (ln dem man nur ie unv M O »ât se infolge der von der Stadtverordnetenversammlung in Eupen Ausnahme, die die Prinzessin und Ich hier gefunden haben, bitte Ich Kö1 A E us A L e Ou d L bungsergebnifse u Entdeckungen haben, wie immer, in den | Wärme fam, die alles neu belebte, in manhen Gegenden aber au | Hervorhebung besonders wichtiger Worte gen üinscht hätte) kam noch ¿Actanan M R an Mei V i: f bewegten Herzens Ünseren aufrichtigen Glükwunsh aussprehen zu | “: gs - aus, Sktutari zu räumen, vejagt nach R -FoN C ; B 2 9 i te. Bei der hohen Tempe : S O L danken Nebermut getroffenen Wahl den Tuchfabrikanten Arthur Pet ers daselbst , G3ntalide Hoheit de ie dli einer Meldung des „W. T. B.“: Rauträgen der Gesellschaft für Erdkunde ein Eo gefunden, und, | Unkräuter alie Art hervorbrahte. Bet der Hoden Temperatur trat | hinzu. In der Darstellung glaubte man ihm den indlihen Uebermu als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Eupen auf fernere U day Gure M a R Gefahr glu lich entgangen Da sid D n lenages “einem großen Dcuck Europas gegenüb wo immer es tunlih war, hat die Gesellschaft dur ihre Stiftungen | vielerorten bald Regenmangel ein. Veber tierische Schädlinge | ebenso wie das träumend Nersonnene des Heldenjünglings. Auch i sind, die gestern deren Toslbares Leben Vero, q Ne, Ae den Forschern tatkräftige Unterstüßung gewährt. In naber Zukunft | ist verhältniêmäßig selten berichtet worden: hauptsächlich sind es die | durch Tücken des Objekts ließ er sich nit aus der Fassung bringen ;

ea Nnhroe 3 »ck{t tf l e: , sechs Jahre zu beftätigen. Der Prinz-Regent dankte dann für die Bekundung des

F t A T EO O G ; Hos ; e i le A e A a e E Res A wird ein weiterer Ausbau der Zeitschrift der Gesellshaft geplant, Mäuse, die stellenweise wieder zahlreih auftreten. als er sah, daß der Amboß seinem Schwerte stand halten würde, ehrenden Gedächtnisses, das der Großherzog seinem Vater ge- | zu 4 ar s vorl va Mächten ads A E ebenso eine veränderte Herauêëgabe der „Bibliotheca geographica”, Die gerade zur Zeit des Nachwinters zumeist {hon aufgebrochene | verzihtete er auf den Hieb und sang statt „10 schneidet Siegfrieds8 Ministerium für Handel und Gewerbe. widmet habe, und fuhr fort: Eèrt Sas Schifsal Skutaris e Hinde ee Mete E hte die bisher von Professor Baschin geleitet wurde. Mit berechtigt | Frühobstblüte ist vernichtet und au die Weinrebe in manhen Lagen | Schwert“ so ,strahlet“ Siegfrieds Schwert. Einen wirkungsvollen E : ; a : Ih habe vor vier Jah im Auftrage Meines bocselig De ' #3 E be t ih A ent M t die x B stolzer Erwartung darf man “auf die bevorstehende Vollendung des | geschädigt worden. Dagegen haben die Nachtfröste den Getreidesaaten | Widerpart hatte er in dcm Mime Herrn Henkes, der sehr wohl neben __Dem Königlichen Gewerbeschuldirektor Buße is die Vat E ie ‘S e Q ae liche, Befühl A S4 it ans Dle Y Er an E R -DERREE 08 letem shwecen monumentalen Werkes Richthofens über China bliden. nur wenig Schaden zugefügt. A der Prachtleistung Liebans in dieser Partie bestehen kann. Wie jener Leitung der Gewerbeschule in Thorn übertragen worden. : A Ey G d A Ute D. E N E A A ents N E E Wo Moenurs R Lande Zum zweiten Punkt der Tagesordnung sprach in glänzendem Was die einzelnen Fruchtarten anlangt, so ist auch diesmal | legt aud) er großen Wert auf scharfe Charakteristik und Deutlichkeit Aftabne ‘vie A6 P d: Tobias ‘H ant R i H Fried L A e Dr L E S Eh Seis Ps Vorírag der Schweizer Forsher Dr. Alfred de Quervain-Zürich | wieder des öfteren hervorgeboben worden, daß die Weizenfaaten den | der Rede, ohne sich je zu Uebertreibungen hinreißen zu lassen. Wort N e i Aufnahme, die I amals im shônen Badener Lande gesunden Frteden zu ringen, etn 2 pfer, das einmütig von allen Seiten, sogar über seine „Durchquerung von Grönland im Sommer | Unbilden der rauhen Witterung besser woiderstanden haben als die | und Gebärde befinden sich zudem flets in völliger Uebereinstimmung Ministerium der geistlihen und Unterrichts- habe, steht Mir nes E lebhafter S Nicht minder unter Androhung des Verlustes der BRaL gi Montenegros, 19128 Die wissenschaftliche Melt ist sehr geneigt, diese von tausend Noggensaaten. Leßtere find vielfach gelbspitig und nicht kräftig genug, | mit der Musik. Die dritte große Letstung des Abends war die angelegenheiten. i E E. der Sas zes Gu V s L n Enden D seinen T i a A Gefahren bedroht gewesene Reise für eine ganz hervorragende Tat zu auch zu wenig bestockt. Daß troßdem die Auswinterungsziffer beim | Brünnhilde der Frau Curt, die den Part der Wotanstochter mit hin- Der bisherige Privatdozent, Professor Dr. Hans Gmelin | haben. 3 P ie vaher eine ganz besondere Freude, zu betonen, | fürchtete, daß een f R O ribile ee e ma E O D E S Tate ls ‘Diedner be: | Weizen Höher ist als beim Roggen, läht fh damit erklären, daß man | resßendem Ausdru 10: find mit Anerkennung z1 H in Freiburg i. Br. ist zum außerordentlichen Professor in der daß die herzlichen Ep sindukgen, ‘die Ich seinerzeit im Namen | fo vielen Opfern Lefalfen Siege gefährden könnte “Jn der vor rufen worden, gab dem in der Qa E Jen Q Ane e E R N UL O oran Pie LS O O E fie d E Le E S R E 5 2 R T “Dee eA 2 ; L G 4 AAEA % S Orte ahe ) : j rn U er vielen rarvetten, in : Preuße E S des Herr fmann, a n rilen eiden juristischen Fakulät der Universität in Kiel ernannt worden. Meines Vaters aussprechen durfte, auch die Meinen sind, und daß | gestrigen Nacht hat der König durch Vermittlung des englishen Ge- e O ad, c Auskunft ffes 1 e Ansel wu! R e ‘ieofen Bopenttifsa wegen bisher nicht dazu kam. Man M a L e A A Ats: Bischoff

C 21 richti N inshe beseelt bt: le innige Si e ) \ die dürze T F ; 8 ißen f {i 7 . , ; {3 ; E L h e tate Os La Abds besagt: Edward Grey eine Depesche gesandt, ‘die in Kürze Welt zu beschaffen, deren Inneres der Wissenschaft noch immer so | rechnet aber auch, besonders nah den heißen Tagen, darauf, daß sih | getreten; aber U e War Lan vollwertiger Vertreter des Ministerium für Landwirtschaft, Domänen S N Car 4 ie @ Dle Mil ans T di A qut wie unbekannt ist und von der man bestenfalls von einigen der | die fahlen Stellen vom Winter her noch zuziehen werden. Dagegen | ruhelos die Welt durhwandernden Gottes. Zwar sein Organ d Forst ( und Ländec verbinden. Diese Beziehungen haben ihre feste Stüpe ' Meine Regierung hat in ihrer Note vom 30. April die Gründe Küste nit fernen Gebieten Kunde hat. Seit Nansens berühmter | scheint eine Besserung der Oelfrüchte, Winterraps und -rübsen, die | hielt den Stürmen des Orchesters stand, aber die Worte und Forsten. in der Treue, in der Wir glei unseren heimgegangenen Vätern {l,res Verhaltens in der Skutarifrage dargelegt. Dieses Verhalten “rien Gut Grönlands im S 1888 war es Dr. de | selten günstig beurteilt, sondern ziemlich all emein als kümmerlih be- | klangen verschwommen; d ein Wotan, den man nicht versteht, wirkt

S ___ : 2 m Reiche stehen. Ich weiß Mich mit Eurer Königlichen Hoheit war dur die unershütterlihen Grundsäße der Gerechtigkeit ge- ersten Dur(querung Grön!ands 1m ommer 15888 Ww s Dr. de | selten gung / n zie geme 6 angen verschwommen; und ein Wotan, den man 1 versteht, wirk

Dem Regierungs- und Veterinärrat Oellerich ist die L n A ; e Mos N ; E | TLien Un age. Ex See Be Quervain, der als Erster wieder den Mars von einer Küste zur | zeichnet werden faum noch mögli zu fein. leiht langweilig. Ebensowenig war Frau Dux als Waldvrogel am Stelle des Regierungs- und Veterinärrats bei der Königlichen einig in der Aufrichtigkeit, mit der Wir entschlossen find, an der leitet. Noch einmal verkünde ih mit meinem Volke meine pur gegenüberliegenden wagte, und das auf einem Wege, der 600 km weiter Obgleich die Futterpflanzen, Klee und Luzerne, hier und da Platz auch bei ihr verstand man die Worte nicht, und die Stimme, Reagierunc in ‘Caffel übertragen worden : Wohlfahrt des Deutschen Reichs mitzuarbeiten und, wenn es gilt, die Geschichte und durch die Eroberung geheiligten Rechte. Meine ore Ta A 1E Rat so lang war, als die \. Z. von Nansen ein- | nit befriedigten, besonders der Klee auf vielen Schlägen niht un- | fo Ton sie ist, hat nicht jenen metallischen instrumentalen eg g I age : seinen Ruhm und seine Ehre zu vertetdigen. Würde und die Würde meines Volkes gestatteten mir nit, e g * Qt E f E ; 1 Ae N B, L Mes 2 A A S Z U : ; : o, M : M = E N :folierten Aftione zugeb d deshalb lege ih das Shicksal geshlagene Route. Die Wahl dieses von Nansens Durchquerung |o erheblich ausgewintert ist, konnten se im großen und ganzen doch | Charakter, den man hier fordern muß. Deutlih, klar undo __ Dem Domänenpäcter Lambach in Heidbrink, Re- Nach einer Meldung des 4B. Le D, wird bezüglich Skut en y A e PY “F Ult R ege ih das Schi cksa entfernten Weges war wohlüberlegt. Erst im Vergleich der glazialen, | günstig e werden, weil die vorhandenen Pflanzen kräftigen | mußikalish siher sang Herr S&wegler den . Fafner. Die gierungsbezirt annover, ist der Charakter als Königlicher des Vorfalls U Mannheim jet amtlich erflärt, daß es R E N E E N 2 ; topograph1\schen, meteorologischen Forshungen de Quervains mit den Wuchs haben und hohe Erträge erwarten lassen. Ebenso find die | neuen Bühnenbilder: Mimes Schmiede und der Wald vor Fafners Oberamtmann verliehen worden. si bei dem Tapezier Jung um einen geistig minderwertigen Der König Nikolaus hat : obiger Quelle zufolge die Nansenschen wird sh ergeben, was von beiden als typish für Grön- | Wiesen im großen und ganzen günstia beurteilt worden, obgleich sie | Höhle, wirkten mit ihren \timmungsvollen Beleuchtungskünsten Dem Kreistierarzt Dr. Wilhelm Keller in Oppeln ist die Menschen handelt. Darauf deutet auch der Umstand hin, daß | Demission des Kabinetts Martinowitsh ange- land anzusprehen ist, was nicht. Natürlih ist hierfür | mancherorten noch grau waren, sodaß für sie mitunter keine Note fest- | angenehm auf das Auge. Der neue Lindwurm, der auf erhöhtem S 14000 Aar pe0A JELNT MELLE C P | Jung im Oktober v. J. vom Mannheimer Bezirksamt auf nommen. die Veröffentlihung der Juüngeren Forschungsergebnisse noch ab- gestellt werden konnte. Flußwtesen standen vielfach noch unter Wasser. | Felsenvorsprung erscheint, erinnerte in feiner Gestaltnng an die Dar- kommissarische Verwaltung der Stelle Des Regierungs- ; und seinen Geisteszustand untersucht worden ist. Vor dem Vorfall Amerika. zuwarten. Der Vortragende enthielt sich deshalb des näheren Ein- Kedenfalls bezeichnen die Noten, die nur für einige Regierungsbezirke | stellung auf einem Bilde Böcklins. Leider aber erwies si das Un- Veterinärrats bei der Königlichen Regierung in Liegniß über- hatte ser Mann 10 Glas Bier etrunfen : j Die Kommissi des ikfanischen Repräsentantenhauses gehen3 auf diese Seite seiner Unternehmung, so sicher er wert- | einen Stand unter dem Mittel (3,0) ergaben, die Tatsachen treffender | getüm bei dem Kampfe mit Siegsried als gar zu \{werfälig und un- tragen worden. Satt D A 3 ; bat die Sk E A N Vis i E es voller Ergebnisse einer bedeutenden Anzahl sorgfältiger Beobachtungen | als die Ausstellungen; diese dürften si oftmals wohl nur auf Aus- | beweglich, sodaß man fast der Szene in der alten Ausstattung ? jat die Säge der neuen Tarifvorlage über Tabak an- } zu sein glaubt, und legte dafür zunächst das Hauptgewicht seines Vor- | nahmen gründen. den Vorzug geben mêchte. Wunderdinge verrichtete das Orchester

Der Kreistierarzt, Veterinärrat Kettri ß in Mogilno ist i genommen. E S : trags auf eine lebenévolle, häufig erquidenden Humor atmende So erscheinen die Begutachtungsziffern in Vergleichung mit | unter der Leitung des Kapellmeisters Blech, der alles Charafkteristishe „i Der Präsident der Republik Haïti Oreste hat unverzüglich Schilderung des äußeren Verlaufs und der Schicksale seiner Erpe- | den Bemerkungen etwas zu günstig; sie ergaben wenn 1_ „sehr gut , | scharf und fein herausgearbeitet hatte und das Shlußduett mit einem Oesterreich-Ungarn. energische Maßnahmen ergriffen, um die anläßlich seiner Wahl dition. Sehr wirkungsvoll erwiesen si hierbei die zahlreichen {önen, | 2 „gut“, 3 „mittel (durchs{nittlih)“, „gering“ uud 5 „sehr gering“ | Temperament dirigierte, das alles mit sich fortuiß. So gab es denn

in die Kreistierarztstel!:- in Bitterfeld verseßt worden.

Finanzministerium. Der Vorstand. ) £-:3 Deutschen Nationälverbands ausgebrochenen Unruhen zu unterdrücken. Der Gouverneur den Vortraz begleitenden, farbigen Lichtbilder, welche zuweilen große | bedeutet im Staatsdurchschnitte beim Weizen 2,6 (gegen 2,7 zu | zum Schluß in mitternächtiger Stunde Beifalls\stürme, die sich nicht

/ i O t : hielt gestern in Anwesenheit des Präsidenten des österreihishèn | von Port-au-Prince fi 8 Veberrashungen brachten. Denn daß es. inmitten eines zumeist | Anfang April), beim Spelz 2,7 (2,9), bei dem Roggen und der Gerste eher legten, bis neben den Sängern au Herr Blech dan{end auf der Das Katasteramt Jülih im Regierungsbezirk Aachen Ab gel tenhauses E ) | A, U} ; ee f lid N E z Prince, der ährend der Präsidentenwahl das einförmigen, eióstarrenden Gebiets do so viel landschaftliche | wieder je 2,7, beim Raps 30 (2,9), bei dem Klee und den Riesel- | Bühne erschien. ist zu beseßen U I E E ia L Par amentsgebäude CSES E hatte, aber zurückgeschlagen Neize, malerishe Berge, Klippen, Klüfte Seen, Schluchten und | wiesen ie 2,5 (2,6), bei der Luzerne und den anderen Wiesen je 2,8 L / der die allgemeine Unzufriedenheit über das worden war, hat die Flucht ergriffen. reivolle Lichteffekte geben fönne, hatte man allseitig wohl nicht | (gegen 2.6 bezw. 2,9). |

Hinziehen der auswärtigen Krise ausgesprochen erwartet. Der Verlauf der Expedition war in Kürze Um Zweifeln über die Berehnung der Noten zu begegnen, geben Im Königlichen Overnhause findet morgen, Mittwoch

4 Mm S1 e e : s E. | : A j Im öniglihen vernhause findet morgen, Pl y wurde. Wle „B. L. O... motdel, wurde betont, daß Afien. der folgende: Ein dänisher Dampfer brahte die aus | wir an dieser Stelle wiederum nachstehendes bekannt. Von den | eine Aufführung von „Don Juan“ unter der musikalischen Leitung dies das Ansehen der Monarchie shädige und der Be- Die persische Regierung hat, einer Meldung des „W 5 Europäern bestehende Reisegesellshaft im Mai 1912 nach der | monatlih eingegangenen Saatenslandsberihten wird für jede Fruht | des Kapellmeisters von Strauß statt, in der Herr Bronsgeest die Aichlamfklies völkerung unershwingliche Lasten auferlege und daher mit allen | T. B.“ zufolge, das Angebot der britischen Regierung Voi Kolonie Angmagsalik an der Ostküste Grönlands. Hier wurde, um | der rechnerische Durchschnitt regierungsbezirk8weise geen 1 ele Titelrolle singt und die Damen Kurt, Denera, Ärtôt de Padilla mit Z G Mitteln auf eine möglichst s{hleunige Lösung der Krise hin- ; Millionen Mark für die Gendarmerie im Süden die Vorbereitungen für die Durchquerung zu treffen, ein etwa vier- | Durchschnitte werden mit dem in den betreffenden Regierungsbezirken | den Herren Mang, Sommer, Knüpfer und Schulz Vertreter ter

A bar Gt R ; E a0 At zwel 3H Auf o \ Si igend Je niährigen Erntedurchs{chnitt vervielfältigt und C S A N Deutsches Reich, pfen [0 dan di dringenden pirlamen(ai sen Ktbolten | angenommen, und ferner Hesclosen, von dem gemeinfamen Y Bendi, aud fit, de iere anna M ogngender | gewonnenen Iebnjäbhcigen Ener weengesteli welche, dur | triden Hauptrollen find. , » Le 5 I É S 4 ¿G 4, V z T R E A, E S Yb d 2 Ss S : D L A c : N IELAL 5 5 Berlin, 6. Mai i Ns Halt A S be a D lies E M R russischen und englischen Vorschuß von acht Millionen vier den Landesbewohnern allerlei abgesehen, was si später als praktish | den zehnjährigen Erntedurhschnitt des Staates geteilt, die Staats- Im Königlihen Schauspielhause werden morgen, Mitt. Preußen. Berlin, 6. Mai 1913. T fe Ubt s L an ein ersprießliches parlamentarisches | Millionen für die Gendarmerie zu verwenden. und wichtig erwies, u. a. wie man die langshwänzige Hundepeitsche | noten ergeben. Auf diese Weise wird nit nur der Anbau, sondern | wo, die beîden Biörnsonschen Dramen „Zwischen den C Seine Kaiserlihe und Königliche Hoheit der «irten nichl zu denten. E hinesischen Repräsentantenhause fand n e E gege n a E e Ius an Fruchtbarkeit der einieluen Rege N ihr A R E E tabibofer Summerer, Mann ronprinz vollendet heute sein 31. Lebensjahr. gestern nahmittag eine stürmishe Sißung statt. 374 Ab- ann, ohne do en achm im Schlitien zu eien) 1 Und 1 dre e E tegierungsbezirk8 erhall den 1hr geor L R Oben Si Kronprinz eute | bensjahr Großbritannien und Frland. geordnete R E U tei obiger wie man das behende grönländishe Wasserfahrzeug, Kajak, | Anteil bei der Berechnung der Staatsnoke. Für die im-laufenden | !!ädt, Winter und Parts beshâftigt. n dem nachfolgenden Stück A Die Botschafte rvereiniqung ist gestern nachmittag zu- Quelle zufolc e, 222 gegen die Fünfmächteanleihe A Z lenken fann und mit ihm jonglieren muß, wie man sahgemäß CGéfkimo- Jahre zum ersten Male in diese Nachrichten ausgenommen W inter- spielen E O Buße, Heisler, Arn]täd! und die Herren Vollmer sammengetreten und hat sih nah zweistündiger Beratung auf | E n S l N \{uhe zu \topfen hat u. \. f. In Ae S E Gee O R Differn den S A s A und Clewing.

R 0 ee e L i L 8 N . J e Markanton zurück, um hier am oft rönländishen Eiérande glaziale | wei die Anbauflähen und Erntemengen die]er Fru) einstweilen noch L - : : | Der Dominikanische Gesandte Kück hat Berlin verlassen. Donnerstag Vera. , Nach E Sizung empfing das „Reutersche 2 andere r haftlighe Rain bebufs späteren Vergleichs unbekannt sind. Dementsprehend können auch die Anteile der von In Frankfurt a. M. hat gestern, wie „W. D V Beriter, Während jeiner _Abwesenheit “führt der Legationssefretär Bureau O Auswärtigen Amt solgende Mitteilung: (Z A1 Ir mit den gleihzeitig im Innern Grönlands gemachten anzustellen. | der Wintergerste umgepflügten Flächen niht angegeben werden. der bierle Wertiiretl Deutscher Männergelangveretne Dr. ck die Geschäfte der Gesandtschaft. Die Tatsache, daß der „König von Montenegro das Schicksal Parlamentarische Nachrichten. Dr. de Quervain aber und seine drei Gefährten brachte ein altgedientes Da die Umpflügungen in ihrem ganzen Umfange noch nicht | um den Kaiserlichen Wanderpreis mit den Begrüßzung8- Skutaris in die Hände der Mächte gelegt hat, gereiht den Regierungen Polarschiff der „Fox“, nah der Westküste Grönlands, nad Holsten- | ausgeführt werden fonnten, sind auch die dafür angegebenen Ziffern | konzert begonnen. Vie Stadt bat reihen Flaggenschmuck angelegt. ck 21 ) 49 o 4 o ih , .. , -, . , ; ' É V E E S k q Lc 9 A : Li 4 S ç s Tio r sftyfo 2117 TFof 5 on 7 io Bn s 4 hof der Mächte r D Besriedigung. „Die Mächte werden jeßt er- Der Bericht über die gestrige Sitzung des Preußischen burg, den für die Besteigung des JFnlandeises und die Durchquerung | nit als abschließende anzusehen; die noh verbliebenen Reste scheinen | Vie Zufahrtéstraßen zur Festhalle, besonders die vom Hauptbahnhof wagen, welche Abmachungen für die Zukunft hinsichélih der Stadt Herrenhauses befindet sich in der Ersten Beilage. | gewählten Ausgangt punkt. Hier nahmen die Esfkimos Abscied von der | aber, wie aus einer Anzahl von Berichten hervorgeht, verhältnismäßig her, find durch Chrenpforten geztert. Außer den gegen 10 000 fremden getroffen werpen sollen. 5 j i Erpedition: sie fürchteten das Gletschermeer und waren zur Teilnahme | nur unbedeutend zu sein. Im Staatédurchschnitte berehneten si die | Sängern hat ein starker Zuzug besonders aus der näheren Umgebung S Im Oberhaus machte gestern der Viscount Morley an der Retse niht zu bewegen. Die berggewantten vier Forscher aber erhaltenen Umpflügungs8ziffern bei dem Winterwetzen auf 0,96 Ounderk- stattgefunden. Der Festplag bat fi zu einem blühenden Fri tingegeeee Mitteilung von dem Entschluß Montenegros hinsichtlich Die Mitglieder des Hauses der Abgeordneten Graf begannen am 21. Juni den Marsh über das Eis. Für drei Teil- | teile oder 9279 ha jetnes Gesamtanbaues, bet dem Winterspelze auf gewandelt; die Balkons und Veranden der Festballe zetgen enso reichsten Skfutaris und bemerkte, wie „W. T. B.“ meldet: Cl on G fl kons.), V K 3 der Kreise Quer- nehmer war je ein langgestreckter Schlitten vorhanden, der vierte | 0,91 v. H. oder 151_ha, bei dem Winterroggen auf 0,33 v. H. oder Blütenschmuck. Das Innere des gewaltigen Baue®, desen Ultane und Dieser Entschluß beseitige das, wa3 während der leßten fünf oder | arron s A ussonville O , Vertreter der Kreise : E Mann bediente sh zum Fortkommen der Schneeshuhe. So ging | 15138 ha, bei den Oelfrüchten, Winterrays und -rübsen, auf 3,95 b. O- Emporen sich dicht gefüllt hatten, wirkte in der eiwas geänderten Ge- sechs Tage die hauptsächlihste und gefährlichîte Schwierigkeit gewesen furt und Merseburg, und Lückhoff (freikons.), Vertreter de! es ostwärts. Oft genug mußte man das Gepäck auf dem | oder 1194 ha, bei dem Klee und der Luzerne auf je 59 v. H. oder stalt und Der Der festlichen abendlichen_ Beleuchtung „großartig. Laut Mel! N 3 U : sei. Der Entschluß habe Europa von dieser Shwierigkeit befreit und Kreise Waldenburg und Reichenbach, sind gestorben. Rücken tragen und auf langen Umwegen sih entgegenstellende 7466 bezw. 517 ha Fahnen, Velarten und Banner hingen von den GEWDEDEN eden und Laut Meldung des W. B. Ds find _am 3 D. M P or glaube, daß das Haus mit ibm darin übereinstimmen werde, daß Hindernisse, Eisstrôme, Gletscherspalten, Inlandseen umgehen. Die Bestellung der Aecker mit Sommerung konnte an der riesigen Kuppel herab. Goldene Kränze zterten die Brüstungen. S. M. S. „Geier“ in Mersina und S. M. S. „Loreley“ | dieser Entshluß weise sei im Interesse der Moatenegriner ‘selbst Doch Mut und Humor blieben allen Hemmungen zum | trockenen Tagen zwar tüchtig gefördert werden, jedoch blieben die nord- Ueber der Kaiserloge, dem Sängerpodium gegenüber, erhob sich ein

: stanz ini M S M S G ; e A "ful - L E S C ; j ; i af gen vieler Nässe \pât dami j RBaldachín. Zu Seiten der Loge sah man die Spißen der in Constanza, und am 4. d. M. S. M. S. „Goeben“ mit | ebenso wie der übrigen Balkanstaaten und des europätsche dens Troß den vier Reisenden erhalten, und die gute une, mit | östlichen Provinzen, wo wegen vieler Nässe erst \pât damit begonnen | purpurner Baldachin, YU Setlen der Loge 109 man e E cinc S | “Trinos Ci den CnrOVE T L ° | wurde, bedeutend im Rükstande. Dazu kommt, daß in diefem Jahre | Behörden, unter ihnen den Oberpräsidenten Hengstenberg und den

dem Chef der Mittelmeerdivision in Mersir S. M. S. S * gestri Siß 8 er : j Sit L de © OQuervain alle Beshwerden schilderte und von dem 1 ; U daf: D - , el n s e Pre A in Dsingiau Und S. M. E pobt „3 L aku in} der rier Mou E Can E s Statiftik und Volkswirtschaft. d allen, ren Schlitten, den De nd oil verbundenen Leiden | infolge der im vorigen ite ui ai n V E A E U N Sa

Nin fist W Cr \ » i f o i z s t i i i ) rif 8 s sons ist. Zährend man tin je nzen größten rale L On Ü Bled Jtsukushima eingetrorfen. Montenegro über die ÿtäumung Skutaris mil. Darauf Zur Arbeiterbewegung. A rass E le und ha sab A i (00 N laden e E E Du abe Vevelizeli fommend, gegen 8 Uhr mit dem Gefolge in Frankfurt ein, fragte Timothy Healey an, ob Montenegro eine Kompensation In Düsseldorf haben, wie die „Köln. Ztg." mitteilt, die den Eisflippen einen Numatak dunkel emporragen: einen Nest des mit dem Legen der Kartoffeln begonnen hatte, durfte in den meisten | auf dem Wege dur die Stadï troß des NRegenwetters erhalten werde, bekam aber feine Antwort. Gemäß ihrem Klempner und Installateure den Beschluß gefaßt, den, von der gewacsenen Bodens, einen ruhenden Pol in der Erscheinungen Flucht. westlichen Landestellen die gesamte Bestellung als erledigt gelten; in | pon vielen Tausenden begrüßt. Er wurde am Lor der _Fest- E Versprechen, das die Regierung bei der Zurückziehung der Innung vorgelegten neuen Tarif anzunehmen. Damit sind die Lohr- Oder eine durch irgendwelche Ursache aufgedeckte Meráne unterbrach | einigen der mittleren Provinzen waren die Kartoffeln auch noch niht | halle, wo sih auch Seine Hoheit der Privz Friedrich Karl von Hessen Württemberg. Wahlrechtsvorlage in der lezten Session gegeben hatte, bot die bewegung und die vorgenommenen Aussperrungen beendet. (Val. in tiefem Schwarz das blendende Weiß von Schnee und Eis. Nach | gänzlich, die Rüben erst zum Teil in der Erde. Ueber das Auflaufen | und Gemahlin eingefunden hatten, von dem Hauptausschuß der Dr!8- Gestern nahmittag sind Jhre Königlihen Hoheiten | Regierung gestern Gelegenheit zur Erörterung des Geseß- Nr. 100 d. BL) einer Wanderung von 400 km hatte man den höchsten | und Eingrünen der zeitig bestellten Sommersaaten liegen verhältnis- | kommission mit dem Oberbürgermeister Boigk an er L 0s er der Prinz-Regent von Bayern und die Prinzessin entwurfs, betreffend das Frauenstimrarecht. Eine zweite Der vor vier Wochen ausgebrochene Ausstand der Bauspengler O erreiht und ließ auf dem „Mont Forel“ die | mäßig wenig Nachrichten vor, da die Bertchte dies erst im nächsten musikalishen Kommisston, an deren Spitze der Generalintendan

- ; ; \ c, f D : : | ; ; ; E N ; ; ; N N S O S aber Hrc îilsen-Häse teht, und den Preisrichtern empfangen Ludwig nach herzlicher Verabschiedung von Jf Ma Lesu1 . Vor : L Q j und Installateure in Mannheim is der „Frkf. Ztg. zufolge elvetishe Flagge im Winde wehen. Von hier ab senkte sich | Monate festzustellen haben. A Graf von Hülsen-Häseler steht, und etSriter fang g ) Yerz erav)d) g von Jhren Majestäten sung der Vorlage wurde von einem Liberalen beantragt und beendet. Die Arbeiter nahmen dite Arbeit bedingungslos wieder au! das Hochland langsam zur noch sehr fernen Küste. Erst bei Das Austreiben des Viehes hat zwar, soweit die Berichte der | und zur Kaiserloge hinaufgeleitek. Einige 20 Chren-

dem König und der Königin sowie den Mitgliedern des König- | von einem Unionisten unterstüßt, während ihre Zurückweis - ; ; \ ; 5 7 nío viele C nog N v qu - L « 7 l, l e urücweisung Lor QE j j 5 c ; ; 9 r of »rty em ber A ben enthalten, in eine Anzahl von ungfrauen mit Nosenkränzen im Haar und eben}o viele L 8 C T 7 © : T r A i As S o 0 , r aten, 700 km erblickte man die erste Ansiedlun die Ostküste war erreiht | Vertrauenêmaänner darüber Angaben enthalten, in etner * nzahl von | Jungfrau _mil fentränz Haar | lihen Hauses nah Karlsruhe abgereist. von etnem Unionisten _vorgeschlagen und von einem Liberalen Die R T O A U R Fem Set und bald au Angmiagsalik, dessen Bela erstaunt und bewundernd Bezirken, wo die Weiden hon reichliche Nahrung boten, stattgefunden ; | Pagen im Kostüm Deo L Jahrhunderts schritten vorauf und be- B unterstüßt wurde. Die Abstimmung, deren Ergebnis mit | Rest der“ Arbeiter nicht ausreiht, um den Betrieb aufrechtzuerhalte", auf die „Inlandéeismenschen* blickten, die sie wahrscheinli verloren | es \heint jedoch vorerst der Anfang damit gemacht zu sein, da nur seßten dann die_Freitreppen, die von der Loge in den Saal hinad- E aden. : i Spannung entgegengesehen wird, wird heute vorgenommen | wurde der ganze Betrieb stillgelegt. / geglaubt hatten. Lebhafter Beifall dankte Dr. de Quervain für seinen | eine geringe Anzahl von Berichten darüber vorliegt. E Der Oberbürgermeister, Botgt N L Ee Setne Königlihe Hoheit der Prinz- Regent werden. Aus Hamburg wird dem ,W. T. B.“ telegraphiert: Die Vortrag, während Geheimrat Hellmann Worte lebhafter Anerkennung Majestät den Kaiserund Bg aus e N en E Ls Ludwig von Bayern und Gemahlin sind gestern Portugal. Swhiff1ihrtsgesellschaften auf der Us guten den regel des kühnen und erfolgreichen Wagnifses fand. E, Ua dan Ee Gk atiimgen, namittag auf dem Hauptbahnhofe in Karlsruhe eingetroffen, Jn einer erregten Sißung der Kammer haben Mitglieder | mäßigen Shiffahrtsbetrieb am 7. Mat für eröffnet zu t A L e Be A dem “Ordalier ‘begleitet, donnernd von den Wöl- efi um Emplange Jhre Königlichen Hoheiten der Groß- | der revolutionistishen Partei wegen verschiedener Zwischenfälle klären, da die am Ausstand beteiligten Arbeiterorganisationen ihrn kommen stets den leßten Punkt der Tagesordnung dieser si Nr. 35 des „Zentralblatts der Bauverwaltung" vom | bungen widerhalite. Das _ Begrüßungskonzert wurde ausgeführt jerzog und die Groß erzogin, Seme Großherzogliche Hoheit | bei den legten politischen Ereignissen eine Jnterpellation Leuten die Wiederaufnahme der Arbeit gestattet haben und der Zuzug alle fünf Jahre wiederholenden Festsizungen. So au dieses | 3. Mai, herausgegeben im Ministerium der öffentlihen Arbeiten, | von dem Frankfurter Sängerbund (etwa tausend Sängern) der Prinz Marimilian nebst Gemahlin sowie die Spigen der | an die Regierung gerichtet, auf die der Ministerpräsident von Mannschaften sich in befriedigender Weise entwilt. Mal. Es wurden folgende Auszeihnungen verteilt: Die goldene | hak folgenden Inhalt: Amtliches: Runderlaß vom 7. März 1913, | und dem verstärkten Orchester des Frankfurter Opern Sie und Mibebehörden eingefunden hatten. And here | Klfonjo Costa lau) salvung des 8. T- B.“ ormierie, Wob | yorgfenfe i Sabwalts nie pur Arbe! und d na} setedridin Meelendars n Bote pers dolf | bt Fl Rasherahnuns der Sh es Sb Gen T | Bio fftiden Durbietangen dex Hranssrte fam d, dee eule er gE( liger Degrußun( 1 hre Koniglichen ie Regierung gesezmäßig gehandelt have. D ie Ci ; Í | L l ua Friedrich zu edtlenburg un er rofe]]or Le ans | zettel über Lieferungen. | ten. E t . Se ° : Ire ( Branisu! C Del | t î Hoheiten der Großherzog und der Prinz-Regent die Front der Etwa 100 Offiziere, Unteroffiziere und Zivilisten, die wegen glaubt, daß binnen wenigen Tagen alle Bergwerke wieder in Betrie Meyer - Leipzig. Die silberne Nachtigal-Metaille wurde dem Teil, | Das Schlüterhaus in Danzig. Die Rauchplage und die Vor- | Akustik des Riesenraumes zu s{öner Wirkung. Eröffnet wurde das fombinierten Ehrenfompagnie des Leibgrenadierregiments ab, | der leßten Vorgänge festgenommen worden waren, sind gestern | geschäßt. (2 Gegenwärtig wird die Zahl der Streikenden auf K nebmer an der zentralafrikanisben Expedition des Herzogs Adolf | kehrungen zu ihrer Verringerung. Die Wachenburg bei Weinheim | Konzert mik einer „Kaiserhymne“, Komposition von Bichard Wagner r die hohen Herrschaft ch die festlich geschmü i F E B: waren, sind gestern | geschägt. (Vgl. Nr. 105 d. Bl.) Friedri, dem Hauptmann von Wiese und Kaiserswaldau zuer- | an der Bergstraße. Nermishtes: Pretsausschreiben der Königlichen | aus dem Fahre 1844, mit einem neuen Text von Leopold Bahl}en. worauf die hohen Herrschaften durch die festlih geshmüdckten | auf dem als Hilfskreuzer verwendeten Postdampfer „Cab E, LEN «t ; ; O M G Srl i j S Vie b Meihelted“ êrnst von S für Straßen der Stadt unter lebhaften Kundgebungen der Bevölke- | Verde“ nah Angra (Azor inae\chiff ah Per ¿„Ca90 fannt. Niermal wurde die Karl Ritter-Medaille verliehen: an Dr. de | Akademie des Bauwesens. Lagerung feuergefährliher Flüssigkeiten. | Den Schluß machte das „Weihelied“ von Ernst von Schuch für Sina na det Neft nt ALsG Huhten S S erde“ nah Angra (Azoren) einge]chi}t worden, wo Ne ab- , E / / i Quer vain (auh Nansen erwarb sie nah seiner ersten Großtat), an | Verfahren zum Auftragen und Bemustern von Wandbekleidungs- | Baritonsolo, Chor und Orchester. Als Solist wirkte Herr Adolf S Gi idt N Is IEE DEIN Abends daselbst | geurteilt werden sollen. Andere, deren Schuld noch nicht fest- (Weitere „Statistishe Nachrichten“ #. i, d. Zweiten Beilage.) Professor Baschin, an Pcofessor Dr. Finsterwald er-Mündwen | massen. Verfahren zur Herstellung einer Wandbekleidungsmasse. | Müller. Ganz besonderen Beifall fanden die a capella mit innigem gu Ehren des bayerischen Prinzenpaares gegebenen (Sala- steht, bleiben in Lissabon, wo he entweder freigelassen oder in den verdienten Gletscherforsher) und an Admiralitätsrat Professor | Bücherschau. Cmpfinden vorgetragenen Volkslieder, und unter diefen besonders Karl diner brahte Seine Königliche Hoheit der Groß- | der Festung gefangen gesetzt werden sollen. G Kohlschütter (für seine fartographishen Arbeiten). Eine Aus- Maria von Webers „Schwertlied“ und „Lüßows wilde Jagd . Setne

Mit Rücksicht auf die Lage in Port au Prince hat S. M. Kreuzer „Bremen“, wie „W: D. B.“ meldel, Befehl erhalten, sich dorthin zu begeben.