1913 / 109 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Stadtverordnetenversammlung in Gelfenkirchen hat anläßlih des Regierungéjubiläums®Seiner Majefiät des Kaisers und Königs beschlossen, 230 000 # zum Bau von drei Turnhallen an Volks\chulen und zum Ausbau bestehender und zu errichtender neuer Spielpläßze sowie 25 000 # zur Errichtung etner Fürsorgestelle für Lungenkranke zu stiften.

__ Die diesjährige Hauptversammlung der Gesellschaft für Verbreitung von Volksbildung findet vom 7. bis 9. Juni in Leipzig statt. Den Bericht über die Tätigkeit der Gesellschaft im Jahre 1912 wird der Vorsigende Heinrih Prinz zu Schoenaich- Carolath erstatten. Die Vorträge und Verhandlungen der Gefell- {aft werden sämtlih die Pflege des geshihtlihen Bewußtseins im Volke betreffen. Es seien folgende genannt: Das Jahr 1813 und das deutshe Volk von heute. Universitäts- profefsor Dr. Brandenburg, Leipzig. Das patriotische Drama auf der Volksbühne. Universitätsprofefsor Dr. Witkowskt, Leipzig. Gescichtlile Vorträge. Dr. Viktor Pohlmeyer, Oranienburg. Geschichte im Lichtbilde. Karl Scholz, Leiter der Auskunstsstelle für oberschlesishe Bolksunterhaltuna, Oppeln. Geschichtlihe Films. Professor Dr. Karl Brunner, Charlottenburg. (Mit Vorführung solcher Films in einem Kinematographentheater.) Das Volkslied als Träger geshihtliher Erinnerungen. Johannes Velden, Leiter der Neuen Berliner Kamrermusikvereinigung, Berlin. Pflege und Ausnuzung ges®bichtliher Erinnerungen. Die Heimat- kunde als geshichtlicher Anschauungsunterriht (dargestellt an dem Beispiel von Leipzig). Die körperliche Erziehung der deutschen Jugend ein Vermächtnis aus großer Zeit, Geheimer Hofrat oie Raydt, Hannover. Anmeldungen zu der Versammlung sind zu rihten an den Obershulrat Fink, Leipzig-Stötterip, Gletscher- steinstraße 41 I, oder an die Gesellshaft für Verbreituns von BVolks- bildung, Berlin NW. 52, Lüneburger Straße 21 I.

Kunft und Wissenschaft.

Die Königliche Akademie der Wissenschaften hielt am 24. April eine Gesamtsizung unter dem Vorsitz ihres Sekretars Herrn Waldeyer. Herr F. E. Schulze las eine zweite Mit- teilung über die Erhebungen auf der Lippen- und Wangen- \ch{leimhaut der Säugettere. Auf der Lippen- und Wangen» \{leimhaut der zur Gattung Macropus Shaw gehörigen diprotodonten Beuteltiere findet sch ein System von Falten und Leisten, welche meistens auf dem freien Rande mit einer Reibe kammzinkenartig ge- stellter Stacheln besegt sind. Herc Koser erstattete den Jahres- beriht über die Herausgabe der Monumenta Ger- maniae hiatorica für Das Sahr 1912/13. Herr Eduard Meyer legte vor die 22. wifenshaftliße Veröffentlihung der Deutschen Orientgesellschaft: „E. Sellin und C. Waßtinger, Feriho.“ Ferner wurden vorgelegt: G. Teßmann, Die Pangwe. NVölkerkundlihe Monogravhie etnes westafrikanisGen Negerstammes. Bd. 1 (Berlin, 1913) und Th. Schhiemann, Geschichte Rußlands unter Kaiser Nikolaus 1. Bd. 3, beide mit Unterstüßung der Akademie bearbeitet, sowie von Herrn Erdmann sein Werk: Die Funktionen der Phantasie im wissenschaftlihen Denken.

DSheater und Musik.

Im Königlichen Opernbause findet morgen, Sonnabend, eine Wiederholung der „Fledermaus“ unter der musifkalishen Leitung des Kapellmetisters von Strauß statt. Die Damen Alfermann, Dietrich: Pbilipp, Parbs, von Holbein sind mit den Herren Philipp, Brenageest, Dabn, Schult und Krasa in den Hauptrollen beschäftigt. Den Altred singt gastweise Herr Lüke aus Magdeburg. Die Walzer-

einlage „An der schönen blauen Donau“ im Il. Aft wird von den |

Damen Peter und Geisel getanzt.

Im Königlichen Schauspielhause Wiederbolung von „Ariadne auf Naxos“,

findet morgen eine

und Kreuder als Gast in

err Somzmner singt zum ersten Male den ollen otito Tr No

Ka umelller L.

M es . spielt Herr

Habich, Henke,

- «M

[le Nollmer

ant : Bt den 500 Fahren erfolgten Einzugs

Ide

Q ne s

L

{l

enburg nilî vor etrih Quigow wird Herr von Ledebur spielen.

[s ck] co

Als lebte Festvorstellung im Königlichen Theater in abend |

„W. L. B. berichtet geltern dener Neueinrihtung unter

Den

wurde, wie „Freischüß" in der Wiesb es Kapellreisters Professor Man nîtaedt gegeben irch boff-Berlin, den in Schmidt, das Aennchen Frau jestät der Kaiser und König wohnte

l!

7 na - N fol na f o eis G igenen Vorstellung in der großen Loge

Biederbolun; L f Naxos“, mit den Damen Denera, | Andrejewa-Skilondz, Dux, Engell, Schloßhauer-Neynolds, den Herren | den Hauvpt- j E. BacŸus. | Im vorausgehenden | Ce t i _Jourdain. et t der Hobenzollern in | at das Königlihe Schauspielhaus „Die j Rilhon hr! d todpr f Ao E37 «f auf j ildenbruch wieder in den Spielplan auf-

¡ von

Kaspar Herr Bohnen, | Dans8- |

bei, in der au |

die Generalobersten von Kessel und von Plessen, der Generalintendant Graf von Hülsen-Häseler, dec Intendant von Mußenbecher und andere Herren der Umgebung Play genommen hatten. Seine Majestät reiste um 10 Uhr 40 Minuten unter herzlichen Kundgebungen des Publikums nach Wildpark ab. :

Yeber den - weiteren Verlauf des gestrigen leßten Tages des Gesangswettstreits in Frankfurt a. M. (vgl. Nr. 108 d. Bl.) meldet ,W. T. B.“ folgendes: Um 11} Uhr war Schluß des Wettsingens. Seine Majestät der Kaiser und König hielt noh eine Zeit lang Cercle ab und fubr dann zum Tommandierenden General von Schenck, um dort das Frühstück einzunehmen. Er hatte fich vorher in das Goldene Buch der Stadt Frankfurt einge- tragen. Die Preisrihter zogen ih zur Beratung zurück. Um 12 Uhr verkündete der „Wirkliße Geheime Oberregierungérai Dr. Schmidt vom Ministerium dec geistlihen 2c. Angelegenheiten die 14 in den engeren Wettbewerb gelangenden Wettbewerber in der Reiben- folge, wie sie dur das Los bestimmt waren. Es sind dies die Vereine : 1) „Sansfouci“-Efsen, 2) Berliner Sängerverein, 3) Männergesangverein „Concordta“-Aachen, 4) Wiesbadener Männergesangverein, 5) Barmer Sängerchor, 6) „Concordia“. Essen, 7) Potsdamer Männergesangverein, 8) „Shlegel und Eisen“-Bcchum, 9) Liedertafel München- Gladba, 10) Mogdeburger Männerhor, 11) Posener Lehrer- gesangverein, 12) Kölner Männergefangverein, 13) Essener Männergesangverein und 14) Berliner Lehrergesangverein. Der sogenannte Stundenchor, der von diesen zum engecen Wettbewerb zugelassenen Vereinen während der Mittagspause innerh1b einer Stunde unter Klausur eingeübt werden mußte, ist ein „Wander - lied“ von Otto NRüdel, komponiert von Eduard Behm. Seine Majestät der Kaiser und König, ebenso wie Seine Hoheit der Prinz Friedrich Karl von Hessen mit seiner Gemahlin und seinen jüngsten Söhnen, erschienen um 2 Uhr wiederum tm Festsaal. Die Pagen und Ehrenjungfrauen hatten ihre Pläße auf den Freitreppea zur Kaiserloge eingenommen. Es erfolgte das Absingen des Stundenchors. Nach beendigtem Gesangswett)treit trat eine Pause für die Be- ratung der Preisrichter ein, die über eine Stunde dauerte. Die weite Halle füllte sih inzwishen bis auf den leßten Play. Seine Majestät unterhielt sich während dieser Zeit mit den Herren des Aus- {usses und überreihte jeder Ehrenjungfrau sein Bild mit eigen- bändiger Unterschrift. Um 44 Uhr begann die feterliche Preisvertündunag. Zunächst trug die Frankfurter Sänger- vereinigung, begleitet von der Kapelle des Kurhessishen Snfanterieregiments Nr. 81, WMozarts Chor: „O weile, Geistes- frieden“ vor. Unter Fanfaren betrat darauf ein Herold in mittel- alterlider Tracht das Podium und verkündete auf Allerhöchsten Befehl das Ergebnis der Preisrichterberatung. Darnach erhielt der Berliner Lehrergesangverein den Kaiserpreis. Ein vieltausendfahes Bravo erscholl. Der Dirigent des Vereins Professor Felix Schmtidt und der Vorsitzende A. Zissel wurden von Pagen nach ter Kai serloge geführt und hizr von Seiner Majestät begrüßt. Ihre Königliche Hoheit die Prinzessin Friedrich Karl von Hessen übergab die Kaiserkette, Seine Majestät der Kaiser und König felbst das Fahnen- band. Der Herold vzrlas nunmehr die Verteilung der weiteren Efrenpreise, und die Vo1sitzenden der betreffenden Vereine wurden ebenfalls zur Loge geleitet, wo sie die Gbrenpreise aus den Händen der Prinzeisin Friedrich Karl empfingen. Es erhielten den ersten Preis: der Kölner Männergesangverein, den zweiten Preis: Männeragesangverein ,Concordia"-Efsen a. d. Ruhr, den dritten Preis: Essener Männergesangverein, den vierten Preis: Wiesbadener Männergesangverein, den fünften Preis: Kiedertafel München-Gladbah, den sechsten Preis: “Schlegel und Eisen“, Bochum, - den stebenten Prets: Potsdamer Maännergesangavercin, den achten Preis: „Sansfouci“, Essen, den neunten Preis: Männergesangverein „Concordia“, Aachen, den zehnten Preis: Posener Lehrer - Gefangverein, den elften Preis: Berliner Sängervzrein, den zwölften Preis: Barmer Sängerchor und den dreizehnten Prei 8: Magdeburger Männerchor. Außerdem verkündete der Herold auf Aler- böten Befehl noch die Verteilung folgender weiterer Ehrenpreise: Sängervereinigung-Crefeld, Gesangverein-Trier, Männerchor-Duiétburg, Männergefangverein-Grfurt, Erkscher Vänner- gesangverein Berlin, Mäanergesangverein-Dortmund, „Rheinland“. Koblenz, Sänaerbund Duisburg und Turnverein Offenba. Seine Majestät wehselte mit jedem einzelnen der Herren freunds lite Worte. Hierauf trug der {hon oben genannte Frank- furter SängerWor Karl Werdings Hymne „Mit Gott für Kaiser und Nech“ vor, die Seine Majestät, an der Brüstung dec Loge stehend, anhörte. Sodann riciete der Oberbürgermeister Frankfurt, Voigt, etwa folgende Worte an die Æestversamm!ung: „Im Auftraze Seiner Majestät des Kaisers und zuglei im Namen der Ortsfomnission und der Stadt Frankfurt habe ich die Ehre und aufrichtige Freude, allen Gesangvereinen fowie jedem einzelnen der Sängcr, die uns in diesen Tagen die Macht des Gesanges haben fühlen und von neuem erleben lassen, berzlidst zu danfen für die Summe von Fleiß und Kunit, die sie auf die sorgsame Vorbereitung des Gesangs- wettstreites verwendet haben, zugleich mit der Anerkennung und dem Glückwunsch zu dem großen Erfclge, der ihrer Mühe Preis

geworten ist. Tönt uns das deutsGe Wort im déutsch:n Herzen wieder, so wird die Liebe zu unserem deutschen Vaterlande leber:dig bleiben und wachsen und die Liebe zu unserem Herrscher, dem tats kräftigen Förderer des ‘Männergesanges, dem wir in Treue unfer aller Dank abstatten wollen durch den Nuf: Seine Majestät Kaiser Wilheim, Er lebe hoch!“ Als der tausendstimmige Nuf verklungen war, wurde von der Versammlung \teh:nd die Nationalhymne gesungen. Seine Majestät. dankte wiederholt und verneigte fich mehrere Male gegen das Publikum: Aller§@stderfelbe sprah sodann noh die Preisrichter und schenkte auch jedem der Pagen sein Bild mit Unterschrift. Nachdem sih Seine Majestät von den Herren des Ausschusses dankend verabschiedet hatte, fuhr er um 52 Uhr unter L LLERE und Hochrufen des Publikums nah Wiesbaden zurüd.

(Der Konzertberich t befindet sich in der Ersten Beilage.)

Mannigfaltiges. Berlin, 9. Mai 1913.

In der gestrigen Sitzung der Stadtverordneten wurde die von tem Oberbürgermeister Wermuth warm befürwortete Vorlage des Magistrats: die Versammlung möge sich damit einverstanden er- flären, daß für die Errichtung eines Kolonialfkrieger- denknals auf dem Baltenplayß der erforderliße Baugrund unentgeltlich hergegeben und das Denkmal nah seiner Fectig- stelung in die Unterhaltung der Stadt übernommen werde, nah erregter Aus\prache gegen die Stimmen der Sozialdemokraten angenommen. Angenommen wurde sodann au die Vorlage, be- treffend die Herrichtung einer Anstalt für Leichtkranke auf dem Gelände des ehemaligen Iohannisstifts in Plötensee. Die Anstalt soll dazu dienen, um die städtischen Krankenhäuser von solchen Patienten zu entlasten, die wohl eine gewiffe Pflege und Aufsicht nôtig haben, aber doch nit in die gewöhnliche Krankenhäuser gehören. Ferner stimmte die Versammlung dem Plan für die gärtnerischen Anlagen auf dem Aufmarschgelän de zu, ebenso der Auf- stellung von Fernsprechhäuschen auf öffentlihem Straßen- und Ploßland durch die Reichspostverwaltung. Die Notwendigkeit felder Tag und Nat geöffneten Häutschen wurde allgemein anerkannt und aus diesem Grunde auch cin Antrag auf Ausshußberatung ab- gelehnt. Auf die öffentliche folgte eine geheime Sißung.

Wiesbaden, 8. Mai. (W. T. B.) Als Seine Majestät der Kaiser und König heute abend im Automobil von Frankfurt a. M. nach Wietbaden zurückkehrte und in Wiesbaden etnfubr, ereignete fi dur Verschulden eines Radfahrers ein \chwerer Unfall. An der Ede der Frankurter- und Humboldtstraße fuhr der Radfahrer in dem Moment, als die Kaiserlißen Automobile die Straße durch- fuhren, sein Rad durch das Spalier bildende Publikum. Der Wagenführer des dritten Kaiserlihen Automobils bremfste sehr stark, so daß der Diener vom Sit geschleudert wurde. Das Hinterteil des Wagens quetshte den zwölfjährigen Sohn des BViktualienhändlers Ruß aus der Albrettstraße fo unglücklih gegen eine N daß er bald na seiner Einlieferung in das St. Iosephéspital verstarb. Dcn Wagenführer trifft kein Ver- \{ulden. E

Bremen, 9. Mai. (W. T. B.) Der französische Flieger Brindejouc tit um 8 Uhr 40 Minuten morgens bier in der Nich- tung nah Wanne, Brüssel und London aufgestiegen.

London, 8. Mai. (W. T. B.) In dem Prozesse gegen die Anhängerinnen des Frauenstimmrechts Frau Drumrtnond und Fräulein Kenney und gegen den Chemiker Clayton hat heute auf tem Polizeigericht in Bow Street ein neues Verhör statt- gefunden. Weitere Schriftstücke wurden verlesen, um den Berwoeis3 ir das Bestehen einer Verschwörung zu erbringen. Die Prozeß- verhandlungen sind bis zum 13. Mai vertagt und alle weiblihen An- geklagten gegen Bürgschaft auf freiem Fuße belassen worden.

London, 9. Mai. (W. T. B.) Die Wesiküste Englands ist gestern von heftigen Stürmen heimgesucht worden. Bei der Fnsel Mersey wurden mehrere vor Anker liegende Sdiffe los- gerissen; die Verkehréschiffe konnten den Anlegeplay nicht verlassen. An der Mündung des Clyde ist ein kleiner Dampfer ge- strandet. Die Reisenden und die Mannschaft wurden dur Rettungsboote in Sicherheit gebrach t.

Theater. | Montag: Die Königliche Schauspiele. Sonn- | Verg-sp-Zoom. end : haus. 120. Abonnementsvor- : ledermaus. Komische iz in 3 Akten von Meilhac | 3 Uhr: Filmzauber.

Besana und Tanz in 4 Akten von Schanz-c - Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Bummelk- r- | ftudenten. Abends: Filmzauber.

| folgende Tage:

in | Bernauer und Rudolpb

| Montag und | Zauber.

114. Abonnement®vor- | auf Naxos. E Theater auß | Straße.

A | Das

in der

s O Sonnabend,

n Richard S Bürge

P a

Montaa , OTILUE -

Lessingtheater. Sonnabend, Abends

Zwölfte Zyklusvorftellung :

i 8 Vkbr: iegfriev orfman. Wagner. nfang | Abonnementsvor- | d Freivläte find auf- Schauspiel in

von der Pfordten.

Fa f ür p Ae: Bf Male La Adolf Lang.

Alt Seidelberg. Walden. Kätkbie: Montag

119A Ain

441 i a J Deutsches Theater. Sonnabend 3 Ubr: Der lebende Leinarn

und Montag: Der lebeude

wh M A -

Leichuom.

Cu 4 L i

Kammerspiele.

Le - M N ec P ¿2 4 Nhr- A M A F M

d, Abends Die Ein-'§ Uhr: nahme ven VBerg-op-Zoom.

uungeu.

Sonntag: Der Bund der Schwachen. Eiunuahme

C. nnab., A

Große Pof

Berliner Theater. So

Sonntag, NaGmittags 3 Ubr: Das Stiftungsfest. Abends: Hochhercr- schaftliche Wohnungen.

Montag und folgende Tage: Ho- herrschaftliche Wohnungen.

s Zoologischer

Sonnabend,

n Rudolf | Srhillertheater. ©. (Wallner- |[tbeater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr:

Theater des Westens. (Station: Garten. Abends 8 Uhr: tümlichen Preisen: Der Vogelhänudler. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Der E: A E E E liebe Augustin. Vogelhändler.

Trianonthegier. (Georgenstr., nahe Bahnhof Friedrichstr.) Sonnabend, Abends 8 Ubr: Madame &. Schwank in dret Akten von Paul Gavault und Georges

Berr. | Sonntag und folgende Ma- An beiden Pfingstfeiertagen, Nachmittags

12.) volfs-

Kantstraße Zu

Abends: Der Tage:

dame X.

Aöniggräßer Abends

Buch einer Frau. : | drei Akten von Lothar Smidt.

| Sonntag: Die füuf Frankfurter. Das Buch einer Frau.

a Die Erziehuug zur Hierauf: Tod und Leben. Montag: Das Prinzip. isches Schauspielhaus. (Dire?- | NW. 7, Friedrid- 104—104 a.) Sonnabend, (Karl Heinz Elîía Galafrès.) | Der König. | Fönia: Walden. ier: Elía Galafrès8.)

Komsdienhaus. Zonnabend F Hochkerrichaftliche

Klein Derrit. Lustspiel in drei Akten

{nah Didtens) von Franz von Sch{önthan. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das

Konzert. Abends: Zwei Wappen. Montag: Gyges und seiu Ring.

Charlottenburg. Sonnabend, Abends [8 Ubr: Wolkenkraßer. Eine ameri- | fanishe Komödie in drei Akten von Carl Nößler und Ludwig Heller. | Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: König Lear. Abends: Die Wildente. Montaa, Nachmittags 3 Uhr: Wil- helm Tell. Abends: Klein Dorrit.

Fitm-

i

Lusisptiel in

ohn | | Deutsches Opernhaus. (Char- he. | lottenburg Biemardck - Straße 34—37. i Direktion : Geora Hartmann.) Sonnabend, Abends 8 Ubr: Der Mikado. Sonntag, Nachmittaas 3 Ubr: Fidelio. Abends: Das aoldven Westen.

F hents i Thendté Der Mikado.

Montis Operettentheater.(Früf | Neues Theater.) é Ubr: Zu 'Tocheude Ehemann.

Sonntag, Nachmittaas 3 fidele Bauer. Abend2 Ehemann.

| Abends :

Marthe Male:

wr e Ahends

FXBoHse-

Uhr:

|

Mädchen aus dem

| | M 7: | Puppchen. Posse mit Gesang und Tanz Sonnabend, Abends | in drei Akten von Curt Kraaß und Jean Der | Kren. Gesangsêterte von Alfred Schönfeld. Der | : Der lachenude | |3 Uhr: Polnische Wirtschoft.

j î j

Montaa, Nachmittags 3 Uhr: Fidelio. |

Theater am Uollendorfplaß. Sonnabend, Abends 8} Uhr: Zu Sommer- preisen: Der Extrazug nach Nizza. Vaudeville in drei Akten von Arthur Uvyschitz und Max Schônau.

Sonntag und folgende Tage: Der Extrazug nach Nizza.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonnabend, Abends 84 Uhr: Mazjslifa. Smank in drei Aften von Leo Walther Stetn und Ludwig Heller.

Sonntag und folgende Tage: Ma- jolifa.

Refsidenziheater. Sonnabend, Abends 87 Vhr: Die Frau Präfidentin (Madame la Présidente.) Swan? in drei Akten von M. Hennequin und P. Veber.

Sonntag und folgende Die Frau Präfidentin.

Tage :

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonnabend, Abends 8 Uhr:

Musik von Iean Gilbert. Sonntag und folgende Tage: Puppchen.

An beiden Pfingstfetertagen, Namittags

3 Uhr: Der fselige Toupinuel.

Familiennahrichten.

Vereheliht: Hr. Bonaventura Braf von Finckenstein-Jäskendorf mit Paula Gräfin Kaniß (Podangen). Hr. Leutnant Friß Frhr. von Rheinbaben mit Frl. Ilse Stursberg (Züllichau). Hr. Leutnant Werner von Wachs mit Frl. Mechtild von Kracht (Berlin).

Gestorben: Hr. Konsistorialrat D. Her- mann Dalton (Charlottenburg).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Hei dri ch) in Berlin. Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32. Zehn Beilagen

(cinsGrießli4 Börsenbeilage und Waren- zeichenbeilage Nr. 36 À u. 36 B), und das Nummeruverzeichnis der am 2. Mai 2913 in 97. Verlosung gezogenen Bfandbriefe ver Bayeri- fchen Hypotheken- und Wechsel-Bank in München.

X 109.

“Erste Veilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Pr

Berlin, Freitag, den 9. Mai

eußis h en Staatsanzeiger.

1913.

V C ———, -I————————————————

Marktverkehr mit Vieh!) auf den 40 bedeutendsten Schlachtviehm

ärkten Deutshlands im Monat April 1913.

MaárlTttorTte

Rinder (ein\{chl. Jungrinder)

Kälber

Lebend

ausgeführt | | dem | | Sglacht- mh | _dem |yiehmarkt : | einem | j Schlacht- S 1 einge- | der | nah | hof im : führt [Markt-| ande- | Orte der | | orte | ren | Spalte 1

| Orten | zugeführt

zUo geführt

der / in ganzen

Spalte E

H

9 De

| Tieren 2?)

Se einge- [geschlahtet führt

einem

Spalte

Markt- ande-

Lebend

ausgeführt

nah

dem Schlacdht- viehmarkt (Sp. 1)

eiclachtet

dem S{hlacht- hof im | Orte der ren | Spalte 1 Orten zugeführt

der | nah orte LAN der geführt in ganzen Qleren *)

L

10

einge- führt

Schafe

ausgeführt

nach einem

der Marfkt- a

O

=

6

nah

A

Lebend

l. Den Schlacht- hof im

Orte der

Spalte 1

zugeführt

nde- |

ten |!

19:

dem Scblacht- viehmarkt (Sp. 1) geschlachtet zU- geführt in ganzen Tieren?)

cinge-

16,

Spalte

Schweine

Leben

d

ausgeführt

nach

einem

der

orte der

nah

Markt-!' ande- |

ren

| Shlacht-

Î | Spalte 1 | Orten

dem

Schlacht- viehmarkt (Sp. 1) geschlachtet zus

Cm | UHrt

zugeführt | M | Tieren?)

dem

hof im Orte der

Aachen . Augsburg Barmen . Botlin. Bremen . Breslau . Bromberg

Caffel . . Ghemnigz . Coblenz . Göln

Crefeld . . Danzig - Dortmund Dresden Dusseldorf ._. Er CID C E Frankfurt a. M. Hamburg . . Hannover . Husum . Karlsruhe

A Königsberg i. Pr. Leipzig - U R Magdeburg . Mainz . L Meaunheim , . C Mülhausen i. Els. . München . .. Nürnberg . .

ia. B. Straßburg i. Elf. Stuttgart .. : Wiesbaden . , L a Würzburg . . is Zwickau ä

0:5 S S O D D 2D 7D e D E d-W. §0 9/9 S S T0 E

Summe April Dagegen im März Februar Januar April

v

Nachen .

Augsburg

Barmen

Berlin .

Bremen

Chemniy . .

Cöln A

Dortmund

Dresden .

Düsseldorf .

Elberfeld ..

Glam.

Franifurt a. M. .

Hamburg

Hannover

Karlsruhe. .

Miel s e

Leipzig .

Lübeck s

Mannheim . .

Viet S

Mülhausen i. Elf.

ita E

Nürnberg . .

Plauen i. V. .

Stuttgart e

B Den ae

Summe April

Dagegen im WVîärz

Februar

L ¿ Sanuar

¿ ¿A

') Außer Schlachtvich gegebenenfalls auch Nu

. 1116969

Ì}

1913

595

940

661 —- 18.T35|- 4399 18122

7 086 568

DOD 2263

905 4699| 428 i 208 76

T2 [5 3 350 5 TOT 1 601 2 867 343 2.000 5 444 9 621

1 441

13

12

265 848

1-995 612 T5

2 376 684: 936 510

60 157 ( 64 524 6 501 56 685 7 014 63 700 9 174 65 944 ( 246

107716

98945 107225

115410

120

45

26

D-10 7 423) 2 DLO |

3 098 j |

l 1 ] j S 06

Davo

S: | | 6 462 5 241

D 832

7 6661

! |

1912

Berlin, den 8. Mai 1915.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten.

„VeröffentliGungen des Kaiserlißen Gesundheitsamts“, Nr. 19 vom 7. Mai 1913.)

P eft.

Ostafrika. Im Bezirke Muansa sind Mitte März in Ostusmao zahlreiche Personen an einer pestverdächhtigen Krankheit gestorben; bei Ratten wurden dort Pestbazillen festgestellt. e In Dijedda in der Zeit vom 13. bis 19. April

(Nach den

Deut s\ch

Türkei. 1 Erkrankung.

Niederländish Indien.

wurbten auf Java gemeldet: krankungen darunter fälle), aus Kediri 20 (21), T C), aus

Aus

]| bei einem Europäer l aus Paree 18 (18), aus Vadioen Soecerabaja 5 (5) und aus Toeloengagoeng s (3)

noh 6

franfe.

Vom 26. März - bis 8. April dem Bezirke Valana 280 Er- (und 265 Todes-

9 88 | | 6 026

yvteh. de 2) Halbe und viertel Tiere sind, in ganze Tiere umgerehnet, in den nachstehenden Zahlen mit enthalten.

88 96 464

127629

O5

n aus dem Auslande (auch aus Seequarantà

298 c) 0.) dit) Ls 936 932

269

In Mollendo am 15. März 1 Erkrankung. ie Seuche am 25. März im Hafen von Huamachuco; 1 Trujillo befanden sih an diesem Tage 15 Pelt-

F343 2 104 776 13 205 1 584 5 S6 A 52D 3 068 890

5 861 952

I 022 7 301 2 140 l 090 1 149 5 640 9 LLD 1114

209!

15 368

96 8401 92 :

14 229

16 329158

107 950 14 402

6 971 9 185 4 265 3 612

5 885

Kaiserliches Statistisches Amt. F. V.: Dr. Zaer.

Cholera.

Gelbfieber.

509 241 53 129 190

Für die Zeit vom 12. bis 25. März find nahhträglich aus Pareec Eckrankungen und 4 Todesfälle mitgeteilt worden.

Columbien. Zufolge Mitteilung vom 11. April ist inSanta Marta die Pest in epidemisher Weise aufgetreten.

Chile. In Jquique vom 2. bis 8. März 1 Erkcankung und 1 Todesfall.

Peru. ¿cigte sich d im Lazarette vor

Türkei. In Konstantinopel wurden vom 15. bis 21. April 9 Erkrankungen und 2 Todesfälle angezeigt.

Meriko. In Merida am 10. April 1 Erkrankung.

Ferner

351

1

00 34 392 719

1 290

421 1 980 135 450 592 105 B20

[48 38 905 7 289 F 150

07

- 4

82 662

2 52%

i

9 679 4 441 4231 31499 9 814 17 037 1 854 [ 849 12955 [ 291 31007

5761 11 495 19 352 11 Co 6375 17 387 18: 539 66 070 9 182

67 986

70 6S(

69 102

\ | | | |

und Beese Oester

nußla

Schweiz.

)

526219

81500535! 031455535

474638

20

1 683 CIE 874 218 4

l

) ) v )

5

nstedt

rei, 20

D, m

731550150

9 013| 12 476

266| 85)

j

\ | l

Pocken.

sowie 5 in der Stadt Münster i.

m 191

W. bis

904 5 651 4 662

2 610) |

| |

19. April in Böhmens und in Triest je 2 Erkrankungen, in Krakau 1.

Bom 13. bis 19. April wurde in Luzern eine an- geblih aus Italien eingeshleppte Erkrankung festgestellt.

Fledfieber.

Kiew mehrere Personen erkrankt. ( 1 namentli im Kreise Kamenez, zahlreiche Personen, auch Aerzte, an Lr Seuche erkrankt.

2. April das Flecktfieber um \ih gegriffen; u. a. sind

99

1 799

8 049!

1 254

T2 969]

e |

| 4 857! 5 844 14 768| 10 406} 2 DOL

D!

D 2A 11 T53t 44€ 11]

202]

c c

nicle l 9841| 3 814] 8 612)

17 984] 1 169| 8 965!

Z Z85|

7 101/

2 ck +ck

T2 ck D D L

go Lo Do LODD C

| F S G2 E de) S

L

OUNI W I LS

=I 0

ck D V Br Go S

S To O3 01 D

I N D M]

Go

t ie o Us 00

Se

R i f N O Us U 0D N I Co Wte Oe

00 1 C

4 952 9 604 12 591 90 441

600

Deutsches Reich. In der Wohe vom 27. April bis 3. Mat wurden 7 Erkrankungen (davon 1 bei einer russischen gestellt, und zwar je 1 in Johannisburg (Neg.-Bez. Allenstein) (Mansfelder Seekreis, MNeg.-Bez. Merseburg)

Arbeiterin) fest-

einer Gemeinde

Oesterrei. Vom 13. bts 19. April 112 Erkrankungen. Gouv. Kiew hat zufolge Mittetlung von

in der Stadt

Ferner find im Gouv. Podolien,