1913 / 114 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

OAOC

[18068] Aktiva.

Tp

An M

Grundstückskonto

Wegebaukonto

Ublenhorstweg-Konto

Gebäudekonto 1 (Walds{lößchen) .

Gebäudekonto 11 (Ublenhorst) ..

Gebäudekonto 111 (Landhäuser) . .

íInventarkonto

Kassakonto

Effektenkonto

Baumschule-Uèrdingen-Konto

Debitorenkonto

Gewinn- und Verlustkonto: Verlust 1911 . M 63 164,62 Verlust 1912 . 52 585,37

Soll.

Vilauz per 31. Dezember 1912. Es R ama

ay Pp pa

909 427 55 15 979,49 151 670/46 78 041/10 105 645/77

115 749 99 1 489 954/44 Gewinn- und Verlustkonto.

Passiva.

PAHE reg R car

Per “k S Aktienkapitalkonto . | 807 000|— Oypothekenkonto. . | 475 83625 Kreditorenkonto . . | 205 113/19 Kautionskonto . . . 9 000

d

19 835 66 7 017 45 8 672 80

16 835 90

Hs |

61 077/27 |

j | |

1 489 954/44 Haben.

An M Verlust aus 1911 Grundstücksunkostenkonto . . .. Handlungsunkostenkonto Propagandakonto Zinsenkonto Löhne- und Krankenkassenkonto . . Gehälterkonto Steuern- und Versicherungenkonto Abschreibungen auf Inventarkonto

63 164/62 1 322/98 8 301 27 7 07675

25 364/36 4 573/26 5 850 |— 2 388/38 2 33915

x 120 380/77

E,

| A Per Walds{lößchen- Unkostenkonto .. Baums\chule- Verdingen-Konto . Biláanntd.

2 125/26

| 2 505 52 115 749/99

120 380/77

Mülheim-Ruhr, den 31. Dezember 1912.

Broih-Speldorfer Wald- und Gartenstadt Aktiengesellshaft.

Lüttgens.

Heinrich Fork.

Geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern übereinstimmend

befunden.

Mülheim-Ruhr, den 19. März 1913. E i: H E. Claussen, vereidigter Bücherrevisor.

118103) Derrain-Gesellschaft am Teltow-Canal

Rudow - Johanuisthal, Aktiengesellschaft.

Vilanzkonto per 1912.

Passiva.

«Jai tRLI M.

Aktiva.

: M A Grunderwerbskonto 10 441 923,05 Zugang für Pflaste- rung, Kanalisa- Ho C L S 6 815,68

Gutsgebäude- und Inventarkonto Kassakonto .

Avalkautions8konto

Kautionskonto Aktivhypot1hekenkonto

Debitores

Gewinn- und Verlustkonto

Verlust.

L D T Em E

M P

1 166 090/80

59 817/16

221 558/98

25 699/87

1473 166181 Berlin, im März 1913. Der Auffichtsrat.

H. Kretschmar, Vorsitzender.

M Unkostenkonto . .. Zinsénkonto . . .

Steuernkonto .

Vorstehênde Bilanz sowie das Gewinn- und Verlusikonto habe

10 448 738/73 40 768/50 507/69 |

454 144/30

2 000|—

197 309/90

5 563122

1 459 376/81 12 608 409/15 Gewinn- und Verlustkonto 1912.

Pachtkto. u. Häuserverwaltungskto. Verlust 1912 zuzüglich Vortrag 1166 090,80

A M A Kapitalkonto 7 850 000'— I 454 144/30 Hypothekenkonto | _ (Passiv) Kreditores

2 166 666 66 2 137 598/19

| ——— 12 608 409|15 Gewinn.

# S

16 (90|— |

1 459 37681 Î

1 473 166/81

. 6 293 286,01

Der Vorftand. Dobrinowicz. Laue. : ih geprüft

und mit den mir vorgelegten, ordnungsmäßig geführten Büchern der Terrain-Gesell- chaft am Teltow-Canal Nudow-Johannisthal, Aktiengesellshaft, Berlin, in Ueberein-

stimmung gefunden. Berliu, den 8. Februar 1913.

M. Scherzer, öffentl. angestellter beeidigter Bücherrevisor.

[18065]

Sprengstoff - Gesellschaft Kosmos, Hamburg.

Aktiva.

M Terrain, Fabrik, Konzession, In- ventar und Utensilien M _ 117 423,07

Abschreibungen 5 871,15

(Abschreibungen in den früheren 93 Jahren, \eit Bestehen 1889 bis 1911, total X 243 343,38.) Rohmaterialien und Waren ( Bank-, Kassa- und Effektenbestand 16: Debitores . .

Bilanz pro 31. Dezember 1912.

111 551/99

1 7

1 334 521/92

1 634 967/54

Vasfiva.

A Mh P | Aktienkapitalkonto . | 1/200 000 | Kreditores Í 99 404/79 | N Neservefondskonto . 130 162/50 Spezialreservefonds- fonto 111 994/84 Gewinn- und Verlust- | konto, Gewinn in

18/24

u 93 405 41 75/46

1 634 967/54

Debet. Gewinn- und Verlustkonto pro 31. Dezember 1912. Kredit.

Áb

General- und Spezialunkostenkonti Abschreibungen, lt. Bilanz Gewinn in 1912

Der Auffichisrat. E. C. Hamberg, Vorsißender.

72 152 44 5 871/15 93 405 41

171 429|—

A M A

Gewinn 114 920/20

Zinsen 56 508/80 171 429|— Der Vorstand.

N. E. Berckemeyer.

Mit den Büchern verglihen und übereinstimmend befunden.

Der beeidigte Bücherrevisor :

Wilh. Settemeyer.

[18066 Sprengstoff-Gesellshaft Kosmos

Hamburg.

“ender heute abgehaltenen vterundzwanzig- sten ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1912 auf 72/0, d. i. 475 ,—, für die Aktien erster und zweiter Emission festgeseßt. Die Auszahlung der Dividende erfolgt von heute ab an der Kasse der Gesellshaft und bei den Herren Behrens «& Söhne, hierselbst.

Die im regelmäßigen Turnus aus dem

Aufsichtsrate auêësheidenden Herren Ge- |

neraldireftor Dr. G. Aufs{läger, Direktor F. Richter und Notar A. Martin, sämtlich in Hamburg, wurden einstimmig zu Mit- gliedern desf#lben wiedergewählt. Hamburg, den 14 Mai 1913. Der Vorstand.

j

/

[18109]

Wir bringen hiermit zur Kenntnis, daß laut Generalversammlungsbes{chluß vom 30. April 1913 Herr Rentier Richard We'eprecht, Plauen, aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellshaft au8gesbieden und dafür Herr Fabrikbesißer Ludwig Brat- vogel, Plauen, gewählt wurde.

Plauep i. V., 14. Mai 1913.

Plauener Kunsilseidenfabrik Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. A. von Vajdafy.

[18199]

Aus dem Auffichtsrat unserer Gefell- schaft ist Hecr Emil Reinhardt, Mann- heim, durch den Tod ausgeschieden.

Mannheimer

Börsenbau-Aktien-Gesellschaft.

“Anstalt

4

[18195] i Frankfurter Vürgerbräucerei in Frankfurt a. M.

In der beute erfolgten Ztebung der am 1. Oktober 19183 zur Rückzahlung ge- langenden Obligationen unserer 4 9% Partialobliga1iousanleihe vom Jahre 1895 wurden folgende Nummern aus-

gelost: A Lit. A à 4 1000,-- Nr. 46 118 Nr. 23 79 99

131 215 290 301 S447

Lit. @ à 4 500,—

107 147 218 318 335 344 391 409 433 466 531;

Die Rücfßzablung à 105 9/9 erfolgt außer bei der Gesellschaftskasse in Fraufkfurt a. M. auch bei den Bank- firmen

Ferdinand Sauder in Frankfurt

a. M., Ferdinand Sander in Darmstadt. Fraukfurt a. M., den 14. Mai 1913.

Hofbierbrauerei Schöfferhof & Frankfurter Bürgerbrauerei

Act.-Ges. zu Frankfurt a. M. Die Direïtiou.

[18201]

Altenburger Actien-Brauerei.

Bei der am 9. Mai 1913 erfolgten Auslosung der am 30. September 1913 rückzahlbaren Schuldverschreibungen der Altenburger Actien-Brauerei sind aus dec Auleihe vom 30. Juli L888

die Nummern 55 117 154 156 160 180 231: 375 488 549 576 635 6070 690 736 764 824 879 985 1031 1056 1060 1061 1133 1260/1262. 1306 1322 1393: LEIBS 1436. 1499 15174/1569 T5(3 1575 16083 1605 1621 1623: T1691 1711 1719. 1746 1816 1850 1904! 1929 1973 1987 2055 2063 2091 2161 22303 2920 2022 29300 2009

und aus dexr Anleihe Lit. W vom 30. September 1898

die Nummern 2429 2525 2760 2835 3015 3071 310 3163 8211! 3228 8260 3298 3375 3416 3555

gezogen worden. i

Die durch die mit diesen Nummern be- zeichneten Schuldverschreibungen verbrieften Harlehnékapitale von je 500 F werden daber den Inhabern verselben zur Nück- zahlung am §89. S-:ptember 1913 hierdurch mit dem Bemerken gekündigt, daß vom gedachten Tage ab gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen nebst Erneuerungéschein und den noch nicht fälligen Zinsquittungs\{heinen deren Kapitalbetrag nebst zweiprozeuntigem Aufgelde, zusammen also mit je 510 4, bei der Allgemeineu Deutschen Credit- sowie bei deren Abteilung Becker « Co. in Leipzig, bei der All- gemeinen Deutschen Credit-Anstalt Abteilung Dresden in Dresden, bei der Allgemeinen Deutschen -Credit- Anstalt, Liugke & Co. in Altenburg und an der Gesellschaftskasse in Kauern- dorf spesenfrei ausgezahlt werden wird.

Die Verzinsung hört mit dem 30. Sep- tember 1913 auf. |

Von den im Jahre 1912 ausgelóstéèn Schuldverschreibungen sind aus der Auleihe vom 30. Juli 1888

die Nummern 194 706 794 862 1099 J 23TI

uoch nicht zur Nüczahlung þpräsen- tiert worden.

Die Inhaber derselben werden hierdurch n-chmals zur Erhebung der hierfür fälligen Beträge aufgefordert.

Aiteuburg, den 14. Mai 1913.

Ultenburger Actien-Brauerei. C. Sarl. Thiemann.

[18296]

Die Aktionäre der Bevenfser Maschinen- fabrik Aktiengesellschaft in Bevensen werden hiermit zu der am Sonnabend, den 21. Juni 1918, Vormittags UAU Uhr, stattfindenden ordentlichen Generals versammlung in den Geschäftsräumen der Fabrik in Bevensen eingeladen.

Tagesordnung : 1) Bericht über das Geschäftsjahr 1912. 2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

3) Verschiedenes.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilzunehmen beab- sihtigen, werden gebeten, tbre Aftien bei

dem Bankhause Heinr. Narjes, Hau-

nuover, oder

der Gesellschaftskasse in Bevensen in Gemäßheit des § 9 unserer Saßzungen anzumelden.

Der Vorstand zeigt des weiteren an, daß nach Aufstellung der Jahresbilanz der gesamte Verlust die Hälfte des Grund- fapitals übersteigt.

Beveusen, den 15. Mai 1913.

Bevenser Maschinenfabrik Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat. Der Vorftaud.

Hans Narjes, O. Steingaß.

Vofs\itzender.

8 9. Jeder, der verfügungsfähig ist und späteftens fieben Tage vor der Ge- neralversammlung, den Tag dieser nicht mitgerechnet, bei der Kasse der Gesellschaft oder bei einer der in der Etnrufungsbekanntmahung bezeichneten Stellen oder bei einem deutschen Notar Aktien oder Depotscheine der Reichsbank über Aftien binterlegt und späteftens am dritten Tage vor dem Tage der Generalversammluug durch Vorlegung einer Bescheinigung der Hinterlegungsstelle dem Vorstande gegenüber den Nachweis darüber führt, hat für je eine Aftie eine

Stimme 2c.

[18184] ®

Klosterbrauerei Roederhof Aktieu - Gesellschaft.

Die außerordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 12. April 1913 hat beschiofsen, das jeßt #4 1400 000,— betragende Grundfapital um nom. Æ# 700 000,— auf nom. # 700 000,— in der Weise herabzusetzen, daß je 2 der jetzt vorhandenen Aktien in 1 Aktie zusammengelegt werden? GleiWzeitig wurde be- \{lossen, das Grundkapital um 350000 #4 auf 1 050 009 #4 wieder zu epböhen durch Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Aktien von je # 1000,—, die vom 1. April 1913 dividendenberechtigt sind.

Die neuen Aktien sind von der Firma Carl Kux scuior in Halberstadt mit der Verpflichtung übernommen worden, den Besizern der alten Aktien ein Be- zugsreht derart einzuräumen, a auf je nom. 46 2000,— alte Aktien eine neue Aktie über nom. 4 1000,— zum Kurse von LO0S 9% bezogen werden kann.

Nachdem der Beschluß der Kavitalserhöhung sowie seine Durhführung in das Handelsregister eingetragen worden sind, fordern wir hierdurch unsere gegenwärtigen MEIOE auf, das ihnen zustehende Bezugsreht unter nahstehenden Bedingungen auszuüben : :

1) Die Anmeldungen zum Bezuge haben bei Vermeidung des Vetlustes des

Bezugsrechts während der Aus|\clußfrist va b vom 16, bis 30, Mai 1913 ei dem

Bankhause Carl Kux seuior, Halberstadt, während der üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen. Bei der Anmeldung sind die alten Aktien ohne Dividendenscheine in Be- gleitung eines doppelt ausgefertigten Anmeldescheins, wofür Formulare bet der oben erwähnten Stelle erhältlich find, einzureichen.

3) Auf je nom. A 2000,— alte Aktien"kann eine neue Aktie von #6 1000,— zum Kurse von 105 9/9 bézogen werden.

4) Der Bezugspreis ist mit #6 1050,— für jete Aktie nebst dem Schluß- \cheinstempel bei der Anmeldung bar zu bezahlen, worüber auf dem An- meldeschein quittiert wird.

5) Die eingereichten alten Aktien werden nach Abstempelung zurückgegeben.

6) Die Ausgabe der neuen Aktien erfolgt gegen Rückgabe des quittierten An- meldescheins, dessen Ueberbringer als zur Empfangnahme legitimiert gilt, nach Ablauf der Bezugsfrist. i;

Gleichzeitig richten wir an unsere Aktionäre die Aufforderung, ihre alten Aktien mit Gewinnanteil- und Erneuerungssheinen und einem nach der Nummern- folge geordneten Verzeichnisse bei obigem Baukhause zur Zusammenlegung bis zum 30. Mai d. Js. ecinzureicheu, wogegen sie seinerzeit

balt für je 2 alte Aktien eine abgestempelte Aktie mit dem Vermerk zurück- erhalten :

„Gültig geblieben gemäß Zusammenlegungsbes{chluß; vom 12. April 1913."

Ueber die eingelieferten Aktien reird zunächst Quittung erteilt, gegen deren Nückgabe baldmöglichst die Aushändigung der abgestempelten Aktien erfolgt.

Die Aktien, welche troß erfolgter Aufforderung nicht eingereiht werden, werden für fraftlos erklärt. Das Gleiche gilt in Ansehung eingereihter Aktien, welche die zum Ersaze durch neue Aktien erforderlihe Zahl nit erreihen und der Gesellschaft nit zur Berwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind.

Die Kraftloserklärung wird hiermit ausdrücklih angedroht. -

Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien autzugebenden neuen Aktien werden für Rechnung der Beteiligten durch die Gesellshaft zum Börsenpreise und in Ermangelung eines folchen durch öffentlihe Versteigerung verkauft werden. Der Erlös wird den Beteiligten ausgezahlt oder, sofern die Berechtigung zur Hinterlegung vorhanden ist, hinterlegt.

Roederhof, im Mai 1913.

Klofterbrauerei Roederhof AttiengeseLshaft. Der Auffichtsrat. Der Vorsta nd.

Hermann Schulte. Radunz. ppa. Kutscher.

[18104]

Bayerische Unionbrauereien Landstuhl u. Meh A.-G. iu Met.

Aktiva. Bilanz per 30. September 1912. Passiva.

E A M 1 1 683 216/62} Aktienkapitalkonto . | 1 000 000|— 12 542 |11/| Kreditorenkonto (Obli- | gationen) 1 500 000|— il Kreditorenkonto in laufen- 476 741/37 derRechnung u. sonstige] 1 271 521 136 072/71} Akzeptenkonto . . 56 346 19 792/76 l sivkautionenkonto 22 671 8 545/98} Arbeiterunterstützungs- á 5 4 000 32 667

Grundsflücke- und Gebäudekonto Anschlußgleisekonto . . ._…. Dampf-, Kühl-, Eis-, Ma- \{inen- und elektr. Anlagen- konto Fastagenkonto Flafschenbierutensilienkonto Bierwaggonkonto Fuhrpark- und Automobilkonto Niederlagen- und Wirtschafts- inventarienkonto Brauereiutensilienkonto . Debitoren in laufender Rech- nung und fonstige Guthaben Debitoren auf Darlehen . . Eigene Wirtschaftsfondskonto . Aktivkautionenkonto Nimessenkonto Kassa- und Postsheckonto . , Warenvorräte

143 179/79] fondsfonto ___|__|| Reservefondskonto 237 045/541 Gewinn- u. Verlustkonto 39 934/79

423 222/22

335 088/99

158 974/69

6 790|—

8616/39

5 863/84 ! __191 664 54 |

3 887 292.34 3 887 292/34 Gewinn- und Verlustkouto per 30. September L912, Haben.

E

M N H |S 1044 714 98} Per Einnahmen aus Bier, | 32 66747 Eis und Brauerei- |

| |_1 077 382/45

A abfällen 45 1077 382 45] 1077 382/45

Die Generalversammlung vom 10. Mai 1913 hat beschlossen, den vollen Betrag von 46 32 667,47 zu Abschreibungen zu verwenden. Der Vorstand. A. Felt. Jac. Schmidt.

Soll.

An allgemeine Unkosten Gb Dro 1914/12

[18062]

Deutsche Drahtwalzwerke Aktien-Gesellshast, Düsseldorf.

Soll. Bilanz am 3U. Dezember 1912. Haben.

An Debitorenkonto . . | 4872 895/98] Für Aktienkapitalkonto 526 000 | Depotkonto 791 900 davon eingezahlt 25 9% 131 500|— Mio. 9 543/53] Kreditorenkonto 4 552 618/45 Wechselkonto . . . 142 659/50} Kautionskonto 791 900|—

Mobilienkonto . . Bankkonto 343 318/71

2 338| 2 | 5 819 337/16 Haben.

5 819 33716 259 041/60

Gewinn- und Verlustkonto. Für Umlage (60

An Unkosten . 255 041/60 255 041 60 255 041/60

Us Gemäß § 7 des Gesellschaftsvertrages schieden aus dem Auffichtsrat aus ie Herren :

Direktor Gustav Böcking zu Mülheim am Rhein,

Generaldirektor Reinhard Eigenbrodt zu Dortmund,

Direktor Gustav Naumann zu Gleiwiß,

Direktor Carl Steven zu Mülheim am Rhein,

Dircktor Alfred Waescle zu Haspe i. W.

Bei den in der ordentlihen Generalversammlung vom 6. Mai 1913 in Cöln,

Hotel Disch, vorgenommenen Neuwahlen wurden wiedergewählt die Herren : Direktor Gustav Böcking zu Mülheim am Rhein, Generaldirektor Reinhard Eigenbrodt zu Dortmund,

Direktor Gustav Naumann zu Gleiwitz, Direktor Carl Steven zu Mülheim am Rhein, Direktor Alfred Waeschle zu Haspe i. W.

Als Vorsitzender des Aufsichtsrats wurde Herr Kommerzienrat Louis Nöchling zu Völklingen an der Saar, als sein Stellvertreter Herr Direktor Franz Harling- hausen L Hamm i. W. ergw ntr,

lisseldorf, den 6, Mai 1913. Der Vorstaud.

[18206]

Gemäß § 244 des H.-G.-B. machen wir hierdurch bekannt, daÿ Herr Negtierungs- assessor William von Günther, Caffel, aus dem Auffichtsrat ausgeschieden ist. |5 Uhr Nachmittags im Saale des

Caffel, 14. Mai 1913. _ Hotels „Muzeum“ in SThorn.

Söhrebahn Aktiengesellschaft | 1) «rrdigung der üblichen im & 29 der Wellerode. Statuten vorgesehenen Geschäfte.

2) Anträge. Der Vorstand. 4 Mivoir. + Rüdiger. Der Vorfitzende des Auffichtsrats :

Wll. Szuman.

11833) Kaliwerk Steinförde Actiengesellschaft. : Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden zu der diesjährigen -ordeut- lichen Generalversammlung auf Donuerêtag, den 5. Juni 19183, Nach- mittags L253 Uhr, auf unserem Werke in Steinförde mit nachstehender Tages- ordnung hierdurch ergebenst eingeladen. 1 Tagesordnung : L A des Geschäftsberihts nebst Gewinn- und Verlustrehnung für 1912 sowte Prüfungsbericht des Aufsichtsrats.

IT. Del lasung über die Bilanz sowte Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsicht9rat.

IIL. Beschlußfassung über die Ausgabe von Schuldverschreibungen und die damit Es werdende Aenderung des Gesellschaftsvertrages nach folgender Maßgabe :

a. Zur Beschaffung weiterer Mittel gibt die Aktiengesellshaft bis zu

3900 Stück an Order gestellte Schuldverschreibungen über je 46 300 zum Kurse von 90 9% aus, welche jährlih mit 6 9/9 verzinst werden und von denen mindestens der zehnte Teil der begebenen Stüde alljährlih, be- ginnend im Jahre 1915, zu part amortisiert wird.

Die Aktionäre find berechtigt, für jede Aktie eine Schuldverschreibung zu erwerben.

Den Aktionären ist die Ausübung des Bezugsrehts m!i eingr Frist von wenigstens zwei Wochen anzubieten: im übrigen bestimmt der Aufsichtörat die näheren Modalitäten der Ausübung des Bezugsrechts.

. Jede Vorrechtsaktie, auf welche eine Schuldverschreibung dieser Art bezogen wird, erhält die Bezeichnung „Vorrechtsaktie Lit. A“; die anderen Vor- redtsaktien erhalten die Bezeichnung „Lit. B“ und find auf Erfordern des Vorstands zur entsprechenden Abstempelung einzureichen.

. Im § 26 Absay 1- werden die leyten sieben Säße (von „Von dem ver- bleibenden Reingewinn“ ab) abgeändert, indem an Stelle der jeßigen Be- stimmungen die folgenden treten:

Von dem MNMeingewtnn, der nach Vornahme fsämtliher Ab- schreibungen und Rücklagen sowie nah Abzug eines für die Aktionäre bestimmten Betrages von 4 9/5 des eingezahlten Grundkapitals verbleibt, erhalten Vorstand und Gefellshaftsbeamte die ihnen nah Mafgabe der Diensiverträge und Béstimmung des Auffichtsrats zustehende Tantieme und dite Mitglieder des Aufsichtsrats eine Tantieme von 10 %/o, auf welche leßtere die im § 15 vorgesehene feste Vergütung in Abrechnung zu bringen ist. :

S oeit der Reingewinn nicht zu Nücklagen, Abschreibungen und den Tantiemen verwandt wird, ist er als Dividende unter die Aktionäre nach folgenden Grundsäßen zu verteilen :

1) Bis zu dem Zeitpunkt, in welchem die auf Grund des Beschlusses der Generalversammlung vom 5. Junt 1913 ausgegebenen Schuld- vers{reibungen getilgt find:

Die Vorrechtsaktien Lit. A erhalten vorweg bis zu 6 9/0; der

Mehrbetrag ist unter die Vorrehtsaktien Lit. A und Lit. B und

auf die Stammaktien nach Verhältnis des Nennbetrages der

Aktien zu verteilen.

2) Nah Tilgung sämtliher auf Grund des Beschlusses vom 5. Juni 1913 ausgegebener Schuldverschreibungen:

Zunächst wird ein Betrag von bis zu 6 °/9 des auf dite

Norrechtsaktien entfallenden Grundkapitals unter die Vorrehts-

aktien verteilt. Indessen erfolgt die Verteilung jenes Betrages

nicht nach Verhältnis der Nennbeträge der Vorrecht3aktien, sondern derart, daß jede Vorrechtsaktie Lit. B als Vorzugs- dividende nur 4 desjentgen Betrages erbält, den fie entsprewend ihrem Nennwert ratterlih zu erhalten hätte, während der Nest

jenes Betrages aus\chließlich unter die Vorrechtsaktien Lit. A

nah Verhältnis des Nennbetrages der Vorrechtsaktien Lit. A

als Vorzugsdividende verteilt wird. Der alsdann (also nah

Verteilung von 6 9/9 des Gesamtbetrages der Vorrechtsaktien)

noch verbleibende Betrag des- Reingewinns wird unter die Vor-

rehtsaftien Lit. A und Ut. B und unter die Stammaktien nah

Verhältnis der Nennbeträge verteillt.

. § 26 Absatz 3 erhält folgende Fassung: :

m Falle der Auflösung der Gesellschaft is zunächst auf jede

Vorrechtsaktie Lit. A und demnächst auf jede Vorrehtsaltie Lit. B

125 9/9 autzuzahlen; alsdann erhalten die Stammaktien 100 9% des

Nennbetrages. Der hiernach verbleibende Ueberschuß des Vermögens

wird auf die Stammaktien und Borrechtsaktien ohne Unterschied nah

Verhältnis der Nennbeträge der Aktien verteilt. j

. Der Aufsichtsrat wird ermächtigt, Aenderungen tin der Fassung vorstehender Beschlüsse vorzunehmen, auch nach Durchführung der Beschlüsse den § 4 des Gesellschaftsvertrages dur Angabe der Anzahl der Vorrechteaktien L) A-und Ut. 8 zu erga

. Nach Annahme vorstehender Beschlüsse dur die Generalversammlung hat eine gesonderte Abstimmung der Inhaber der Vorrechtsaktien über die Beschlüsse zu Þ, c, d und e zu erfolgen.

Zur Teilnahme an dieser Generalversammlung und Ausübung des Stimm- rechts müssen die Berechtigten ihre Aktien ohne Dividendenscheine auf thren Namen spätestens bis zum S2. Juni 19183, Mittags 12 Uhr, bei dem Gesellschafts- vorstand in Steiuförde, einem Notar oder den nachstehend bekannt gegebenen Stellen gegen eine Bescheinigung bis zur Beendigung der Generalversammlung hinterlegen :

in Hannover bei dem Bankhause Stern & Co., Andreaestr. 3a, in Hamburg bei der Firma Wulkow & Cornelsen, NRepsoldstr. 70.

Im Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar ist dessen Bescheinigung über die bis zur Beendigung der Generalversammlung erfolgte Hinterlegung spätestens bis zum 3. Juni 1913, Nachmittags 6 Uhr, inuerhalb der üblichen Geschäftsftunden bei dem Geseilschaftsvorstaud in Steinförde etn- zureihenFund bis zur Beendigung der Generalversammlung zu hinterlegen.

Steinförde, den 15. Mai 1913.

Der Aufsichtêrat. H. Cornelsen, Vorsitzender.

[18297]

Seneralversammlung der Actieu- gesellschast „Wuzeum w Torunin“ findet statt am D. Juni 1918 um

[16856]

Landw. Credit-Verein Erolzheim A. G.

Aktiva. Bilanz þpro 31. Dezember 1912. Pasfiva.

e W \4 575 879/34} Kreditoren 624 049/35 100 990/23/| Kapitalkonto 36 000

4 057/28} NRetervekonto 16 500'—

1 700|— || Neuanschaffungskonto . . . 99!

1 490 12} Gewinn- und Verlustkonto 7 468 62

684 116/97 6834 116/97 Gewinn- und Haben.

4 [A 9 578/20

Verlustkonto.

1912 Per U Win f 191

Dez. | Zinsenkonto 2 573/20 Bi | Bilanzzinsen 286 | Effektenzinsen T

Soll.

1912 Ag Jan. | Dividendenkonto 1. | Verwaltungskonto | Neservekonto Dezb. | Verwaltungskonto 31. | Provisionskonto | Effektenkonto

| Gewinn l l

44 2 100|— 1154|— 1 500|— 1 766/32 104/75 2 b21/82 7 468 62 1661551 EŒErolzheim, 31. Dezember 1912. Landw. Credit-Verein Erolzheim A. G. Sedelmaier. Seit.

l j

16 615/51

[17477] Aktiengesellschast : Deutsche Kaliwerke, BKerxnterode (Untereichsfeld).

Auf Grund des Vertrages vom 8. Ja- nuar 1913 zwishen der Kaliwerke Ludwigshall Aktiengesellschaft in Wolkramshausen und uns, der durch die Beschlüsse der Generalversammlung

7 beider Aktiengesellshaften genehmigt wurde,

ist die Kaliwerke Ludwigshall Aktien- gesellschaft ohne Liquidation aufgelöst und als Ganzes auf uns übergegangen.

Nach dem Fusionsvertrage haben wir den Aktionären der früheren Kaliwerke Ludwtgshall Aktiengefellshafti 2 051 000 46 Aktien unserer Gesellschaft in der Wetse zu gewähren, daß für je 12000 4 Aktien der Kaliwerke Ludwigshall Aktiengesell schaft 7000 6 Aktien unserer Gesell- haft mit Dividendenberehtigung vom 1. Januar 1913 ab ausgetauscht werden.

Gemäß dtesen Bestimmungen sind die Aktien der Kaliwerke Ludwigshall Aktiengesellschaft nebst Talons und Dividendenscheinen bis zum 30. April 19583 an unsere Kasse in Beruterode (Untereichsfeld) einzureien.

Soweit dite Aktionäre der Kaliwerke Ludwigshall Aktiengesellschaft nicht Aktien in einer zum Uintaush erforderlichen Zahl besißen, werden wir auf Verlangen der Aktionâre nah bestem Ermessen unter Aus\c{luß einer Haftunç® die Verwertung für Nehnung und Gefabr der Beteiligten durch Verkauf der überschießenden oder Hinzukauf der fehlenden Stücke vermitteln.

Aktien, welche uns weder zum Umtausch noch zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten bis zum 30. April 1913 ein- gereicht sind, werden gemäß § 290 H.-G.-B. für kcaftlo3 erklärt.

Mit den an Stelle der kraftlos erklärten Aktien von uns auszugebenden - neuen Aktien unserer Gesellschaft werden wir den Ara Bestimmungen entsprehend. ver- fahren.

E (Untereichsfeld), den 31. März Nktiengesellschaft Deutsche Falitverke. Der Vorstaud.

W. Kain.

(17478] Aktiengesellschaft Deutsche Kaliwerke, Bernterode (Untereichsfeld).

Unter Bezugnahme auf unsere Bekannt- machung vom 31. März 1913 verlängern wir die Frist zum Umtausch der Aktieu der ehemaligen Kaliwerk Ludwigshali Aktiengesellschaft in Aktien unserer Ge- sellschaft

bis zum 28, Mai 1918. Nach diesem Termine wird die Kraftlos- erklärung gemäß § 290 H.-G.-B. erfolgen. R IGLONE (Untereihsfeld), den 9. Mai Aktiengesellschaft Deutsche Kaliwerke. Der Vorftaud. W. Katn. [18334]

Einladung zur gußerordentlichen Generalversammlung am 14, Juni 1983, Vormittags 1; Uhr,. im Geschäftshause des Nheinisch- Westfälischen EClektrizitätswerkes, Efsen-Ruhr, Märkische Straße Nr. 40.

S Tagesordnung :

1) Erhöhung des Aktienkapitals dur Ausgabe von nom. S 12 000 000,— auf den Inhaber lautende Aktien à 46 1000,— mit } Gewinnberechti- gung für das Geschäftsjahr 1913/14. Bejtimmung über das Bezugsrecht der Aktionäre und den Ausgabekurs.

2) Die durch diese Beschlußfassung er-

* forderliÞ werdende Aenderung des & 3 der Statuten, betreffend die Höhe des Grundkapitals.

3) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, die an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben spätestens am dritteu Tage vor der Geueralversammluug, deu Tag der- selben nicht mitgerechnet, ihre Aktien entweder bei der Kasse unscrer Gesel- schaft oder bei

der Deutschen Vank, Berlin,

der Direction der Diêscouto-Gesell- \cchaft, Berlin und Essen,

der Dresdner Bank, Berlin,

dem A. Schaaffhausen’sheu Bauk- verein, Berlin,

der Bank für Handel und Judustrie, Darmsftadt und Berlin,

der Essener Creditaustalt, Esseu- Ruhr,

der Rheinischen Bank, Essen-Ruhr und Mö'heim-Ruhr,

dem Bankhaus Simon Hirschland, Essen-Ruhr,

der Stadthauptkasse, Esseu-Ruhr,

der Stadthauptkafse, Gelsenkirchen,

der Stadthauptkasse, Mülheim- Ruhr,

der städtischen Sparkasse, Ohligs,

der städtischen Sparkafse, Dins- lakfen,

der Gemeindekasse, Altenessen,

der Landesbank der Rheiuprovinz, Düsseldorf,

der Kreisfommunaltasse, Cöln,

der Kreiskommunalkasse, Kleve,

der Kreisfkommuna!lkafse, Wesel,

der Nreisspartfasse, Rheinbach, sowie bei jeder Reichsbaukstelle bis zum Schlusse der Generalversammlung zu hinterlegen.

Effen-Ruhr, den 15. Mai 1913.

Rheinisch-Westfälisches Elek- ¡irizitätswerk, Aktiengesellschaft.

[16281] Bruno-Glühkörper- Aktiengesellschaft,

Berlin E. 65, Liebenwaiderstr. 10.

Die Gesellshaft ist aufgelöst. Die Gläubiger werden ersucht, thre Ansprüche unverzüglich anzumelden. [18205]

Einladung zur ordentlichen General- versammluug der Bunt- «& Luxus- papier-Fabrik Golobach am Dienstag, den A0, Juni 1913, Vormittags 10 Uhx, in Dresden-A., Große Brüder- gasse 2 I.

Tagesorduung :

l) Bericht des Vorstands und des A&f-

1Morais über die Geschäftsführung

2) Bes{Wlußfassung über den Rechnungs-

abs{luß.

3) Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

4) Wahlen zum Aufsihhtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind nux diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Aktien oder Hinter- legungs\Meine über folhe, die von einer deutschen Notenbank, oder etner deutschen Staatsbehörde, oder etnem deutshen Notar ausgestellt sind, spätestens 5 Tage vor der Generalversammlung bei der Ge- sellschaft in Goldbach oder bei deren Filiale in Dresden-A., Neue Gasse 32, hinterlegen. /

Geschäftsberichte liegen ab 25. Mai zur Einsicht aus.

Goldbach, 14. Mai 1913.

VBunt- & Luxuspapierfabrik Goldbach. Der Vorstand. G. Oeser. M. Sturm:

7) Niederlassung x. von Rechtsanwälten.

[18301] Einladung.

Zu der am Mittwoch, den 28, Mai 1913, Nachmittags 837 Uhr, im Justizgebäude zu Hannover stattfindenden außerordentlihen Plenarversamm- lung der Anmwaltskammer im Bezirke des Königlichen Oberlandesgerihts in Celle werden die Mitglieder hierdurch einge- laden.

Tagesordnung : Ersazwahlen von Vorstandsmitgliedern l) für den aus dem Vorstande ausge-

schiedenen Justizrat Schuitger in Detmold, 2) für den verstorbenen Geh. Justizrat Jüdell in Hannover. Celle, den 15. Mai 1913. Der Vorsitzende des Vorstaudes der Auwaltskammer : Dr. Meyer, Geh. Iustizrat.

[18159] - Bekanntmachung.

Der zur Nechtsanwaltschaft beim hiesigen Amtsgerichte zugelassene Gerichtsassessor Jarre ist heute in die Lifte der Nechts- anwälte eingetragen worden.

Ahrweiler, den 10. Mat 1913.

Königliches Amisgericht. [17907] BVekauntmachung.

In die Liste der bei dem Großh. Land- geriht der Provinz Starkenburg zuge- lassenen Nechtäanwälte wurde eingetragen : Rechtsanwalt Dr. Friedrich Kunöpfel in Darmstadt.

Darmstadt, den 8. Mat 1913.

Der Präsident Großh. Landgertchts der |

Provinz Starkenburg: Theobald. [17905] Vekanutmachung.

In die Liste der beim hiesigen Amts- gerichte zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rechtsanwalt Arnold Koppe hier ein- getragen worden.

Mittenwalde (Mark), den9.Mat1913.

Königliches Amtsgericht.

[17920] Bekanutmachung.

In die Uste der bei dem Kgl. Amts- geriht Otterberg zugelassenen MRechts- anwälte wurde heute der Rechtsanwalt Eugen Schmeer in Otterberg eingetragen.

Otterberg. 14. Mai 1913.

Kgl. Amt3gericht.

[17904] Vekanutmachung.

In der Liste der beim hiesigen Amts- | |

gericht zugelassenen Nechtsanwälte ift heute der Rehtsanwalt Dr. jur. Hans Verck: - meyer gelös{t worden

Herne, den 14. Mai 1913.

Königliches Amtsgericht. [17906]

Der Rechtsanwalt G. Meusel, Berlin, ist auf seinen Antrag in der Liste der bei dem Königlichen Landgericht 11 Berlin zugelassenen Rechtsanwälte heute gelöscht worden.

Berlin, den 10. Mai 1913.

Königliches Landgericht 11.

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

[15357]

Durch Beschluß einer Generalversamm- lung vom 16. Januar 1913 soll unser Stammkapital von 65000 4 auf 49 200 M herabgesetzt werden.

Alle Gläubiger werden hiermit auf- gefordert, sich bei uns zu melden.

Laage i. Meckl., d. 16. Januar 1913.

Hartziegelei, G. m. b. H.

Georg Harder. P. Hamann.

j

| der Erblasserin verteilt werden.

[18085] Vefkanntmachung.

Die \{chwedis{che Staatsangehörige Aunæ Iugeborg Bengtssou, geboren in Norta Vram, Prov. Malmöhus, Schweden, am 16. Dezember 1889 und gegenwärtig wohn- haft in Hannover, beabsichtigt mit dein deutshen MNMeichsangehörigen Robert RenneL, aeboren in Magstadt, Württem- berg, am 24. November- 1891 und gegen- wärtig wohnhaft in Hannover, in Deutsch- land die Ehe zu schließen.

Einsprüche gegen diese Cheschltkeßung sind bei - der unterzeihneten Behörde spätestens an 27, Mai 19213 an- zumelden.

Berlin, den 13. Mai 1913.

Königl. Schwedische Gesandtschaft.

18084] Bekanntmachung. Die Bankfirma Friedr. Schmid & Co,, hier, hat bei uns den Antrag gestellt: 4M 4 200 9000, Aktien der Baumtwwollspinnerei amStadtbacch in Augsburg St. 2100 zu &¿ 2000 Nr. 1—2100

zum Börsenhandel an der hiesigen Börse

zuzulassen.

Augsburg, den 14. Mai 1913. Zulassungsstelle für Wertpapiere an der Börse zu Augsburg. Gustav Fle ch, stellv. Vorsitzender.

Von der Berliner Handels-Gesellschaft, Deutschen Bank, Nationalbank für Deutsch- land und ter Firma Delbrück Schickler & Co., hier, ist der Antrag gestellt worden :

4 10 000 000,— neue Aktien (10000 Stück über je 1000 6 Nr. 20 001—30 000) der Elektrici- täts - Lieferungs - Geselischaft zu Verlin ¿um Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulaffen. Berlin, den 14. Mai 1913. Zulaffungsstelle an vex Börse zu Berlin. Kopetky. [18082] 18083 Von dem A. Swaaffhausen'shen Bank'- verein, der Berliner Handels - Gesellschaft, (Tommerz- und Disconto - Bank und der Dresdner Bank, hier, ist der Antrag gestellt worden. nom. (A L10000 009,— 5% hypothekarish an erster Stelle sicher- gestelte Teilschuldverschreibun- gen der Maschinenbau - Anstalt Humboldt in Köln-Kalk, Tilgung und Gesamtkündigung bis 1. Julft 1923 ausgeschloffen,

zum Börsenhandel an der hiesigen Börse

zuzuiasen.

Berlin, den 14. Mat 1913.

Zulassungsstelle au der Börse zu Berlin. Kopeßky.

[18086] Aufforderung.

Die am 3. Februar 1911 zu Kaisers- werth verstorbene Reutuerin j Maria Josepha van Haag hat in ihrem am 7. Oktober 1904 vor dem Notar Holter zu Düffeldorf errichteten und am 14. März 1911 vom Kgl. Amts-

| geriht zu Düsseldorf eröffneten Testamente

ißre Universalerbin, die kath. Pfarrkirche zu Lank, Kreis Crefeld-Land, beauftragt, 9000 6 zu gleihen Teilen an die Abkömmlinge ihrer beiderseitigen Großeltera

zu verteilen. Da si herausgestellt hat,

| daß folhe Abkömmlinge nit vorhanden

sind, so sollen auf Beschluß des Kirchen- vorstandes die 9000 4 unter die Abkömmlinge der Urgroßeltern l Die Ur- großeltern“ väterliherseits waren Theodor van Haag und Gertrud Nadmachers und Iohann Schmiß und Maria Neinart, die Urgroßeltern mütterlihersfeits waren Wils- helm Wevers und Agnes Kifers und Michael Sassen und Maria Adelheid Kleutshes, alle geboren und gestorben in der Pfarrei Lank. Die Abkömmlinge vorstehender Urgroßeltern der Erblafserin werden hierdurch aufgefordert, bis zum L. Juli 1913 sih bei dem Kirhenrvorstand von Lank zu melden und ihre Ansprüche durch Vorlage beweiskräftiger Urkunden geltend zu machen. Lank, Kreis Crefeld - Land, den

| 15. Mai 1913.

Der Kirchenvorstand der kath. Pfarrkirche.

Konlinentale Bergweris- Aktiengesellschaft in Glarus.

Die Herren Aktionäre der Gesellschaft werden zu der am Sounabend, den §0, Mai 19183, Vormittags 10 Uhr, im Hotel Glarnerhof, Glarus, \tatt- findenden ordentlichen Genueralver- sammlung mit folgender

: __ Tagesorduung:

1) Bericht des Verwaltupgsrats über das Geschäftsjahr 1912, Vorlage der Jahresrechnungen und der Bilanz,

2) Bericht und Antrag der Revisoren, Entlastung der Verwaltung,

3) Wahlen zum Verwaltungsrat,

4) Wahl der Revisoren, Festsezung ver Entschädigung der Revisoren,

ergebenst eingeladen.

Der Geschäftsbericht sowie die Jahres rechnungen und die Bilanz für 1912 liegen zusammen mit dem Originalbericht der MNevisoren an dem Domizil unjerer Ge- sells hast bei Herrn Präsident Dr. Fri Schindler in Glarus zur Einsicht dec Aktionäre aus.

Glarus, den 10. Mai 1913.

Der Präfident des VerwaltungEratsz DE Lil [18331]