1894 / 150 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

E

E p trat r E gn

-

Börse.)

“der Woche vom

slo

« Beim Königlihen Amtsgericht 11 Berlin tanden die nachbezeihneten Grundstücke zur Versteigerung: das im Grundbuche von S chônow Band 5 Blatt Nr. 125 auf den Namen des Land- wirths Ernst Ebel eingetragene, zu Zehlendorf, Dorotheenstr. 3, belegene B Fläche 6,99 a; U NREIOELy 678 M, Mindest- gebot 216 4; für das Meistgebot von 1 501 A wurde der Schlosser- meister Ziemann zu Mes tere: Neue Dorfstr. 7, Ersteher. Das im Maas von Dalldorf Band 6 Blatt Nr. 198 auf den Namen des Kaufmanns E. Schlesing zu Berlin ein- etragene, zu Dalldorf belegene Grundstück; Fläche 2,5497 ha; indestgebot 15 011 #4; für das Meistgebot von 16 000 wurde der Ingenieur J ohann Wollstein zu Berlin, Wörtherstr. 8, Ersteher. Das im Grundbuche von Reini ckendorf Band 23 . 707 auf den Namen des Baumeisters G. Weimar des Bauunternehmers Joh. Kuhnau zu Berlin eingetragene, zu Rein ickendorf, Klixstr. 4, belegene Grund- füt; lähe 821 a; Nugungéewerth 2540 A; Mindest- gebot 866 4; für das Meistgebot von 18 200 (A wurde der Eigen- thümer Hermann Oberbeck zu Charlottenburg, Spandauerberg, Sporthaus, Ersteher. Das im Grundbuche von Reinickendorf Band 34 Blatt Nr. 1042 auf deu Namen des Kaufmanns S. Neu- mann zu Berlin eingetragene, zu Reinickendorf belegene Grundstü; Fläche 11,91 a; Mindestgebot 1315 A; für das Meistgebot von 1320 wurde der Zimmermann Wilhelm Wegener zu Reinicken- dorf, Eichbornstraße 6, Ersteher. Aufgehoben wurde das Ver- fahren der Zwangsvollstreung wegen des Grundstücks des Architekten Kurt Lemcke zu Deutsh-Wilmersdorf belegen.

Wollmärkte.

Aus Hildesheim berichtet „W. T. B.“ vom A Woll- markt: Lagerbestand 1800 Ztr. meist Nückenwäsche. Leßtere bis Nachmittag geräumt zu vorjährigen Preisen. Bezahlt wurden für ordinäre Wollen 80—90 M, mittlere 9—100 M4, feine 100—105 M.

Die Einnahmen der Königlich sähsishen Staats- Eisenbahnen betrugen im Februar d. I. 5 919 273 (— 307 422) 4, bis Ende A überhaupt 12 227 535 (+ 113 274) A Die Zittau-Reichenberger Eisenbahn vereinnahmte im Februar d. I. 50 752 (+ 622) M4, bis Ende Februar d. S 109398 (+ 7294) A Bei der Altenburg- Zeißer Eisenbahn be- trugen die Einnahmen im Februar d. F. 69118 (— 1115) A und vom 1. Januar bis Ende Februar d. F. 144 861 (— 524) M Die Zittau -Oybin - Jonsdorfer Bahn wvereinnahmte im Februar d. J. 3229 (+ 474) A und bis Ende Februar überhaupt 6040 (+4 678) M. i E

Die Verhandlungen wegen Abschlusses eines amerika nif ch- russishen Petroleummonopols stoßen, wie ein Antwerpener Telegramm der „Frkf. Ztg.“ meldet, neuerdings auf größere Schwierig- feiten und scheinen vorerst resultatlos zu verlaufen. Der russishe Finanz-Minister hat die Bahnfraht aus dem Kaukasus auf Petroleum um weitere 9 Kopeken herabgeseßt, nach- dem die Fraht {hon früher um 5 Kopeken ermäßigt war; es handelt sich offenbar um eine neue Kampfmaßregel gegen das amerikanishe Petroleum. Von betheiligter Seite wird versichert, daß die ee Petroleumexporteure keineófalls gesonnen sind, den westeuropäishen Markt zu Gunsten des amerikanischen aufzugeben.

Mannheim, 27, Juni. (W. T. B.) Nach dem heute ver- fündeten Urtheil in dem Prozeß gegen Richard Traumann und die drei Inhaber der Firma Salomon Maas wurden die An- geklagten von der Anklage der Untreue und der Beihilfe zur Untreue freigesprochen. j |

Züri ch, 27. Juni. (W. T. B.) In der heutigen General- versammlung der Schweizerischen Nordostbahn - Gesell- \chaft sind 132 704 Aktien dur 388 Aktionäre vertreten. Nachdem Sahresrechnung und Gewinnvertheilung genehmigt waren, wurde auf Antrag Lucian Brunner mit 69 158 gegen 58 415 Stimmen, bei Ab- gabe von 4844 weißen Zetteln beschlossen, erst die Neuwahlen vorzu- nehmen und dann über den Antrag auf Abberufung eines Theils der Direktion und des Verwaltungsrathes abzustimmen. Ernst Vogel erflärte brieflih, Huerlimann mündlich, eine Mahl in die Direktion nicht anzunehmen. Bei der Neuwahl wurden gegen 74 000 Stimmen für die von Guyer- Zeller aufgestellte Liste und etwa 59000 Stimmen für die Liste des Verwaltungsraths abgegeben. Zwei der neugewählten Direktoren und ein Verwaltungsrath lehnten die auf fie gefallene Wahl ab. Pr. Ryf erklärte, die Minorität werde die Beschlüsse der Versammlung anfehten. Der Antrag auf Abberufung kam nicht zur Verhandlung, da die Versammlung nah einer heftigen Debatte die Vertagung beräblok. Der Präsident Bahmann erklärte, es müsse nun dem Obligationenrecht gemäß eine neue Versammlung aus- geschrieben werden. Fuersprech-Hausen \prah für Gewährung einer Frist, um eine Versöhnung anzubahnen. Zum Präsidenten des Verwaltungsraths wurde Guyer- Zeller mit 74 203 Stimmen gewählt; der bisherige Präsident Bachmann erhielt 57 310 Stimmen. In die Direktion wurden gewählt: Dr. Huerlimann, Vogel und der Betriebschef Birhmeier. Das bisherige Direktorium erklärte, es werde bereits am 1. Juli austreten. Von den 13 ausscheidenden Verwaltungsräthen wurden zunächst 12 nach den Dort Guyer's gewählt, darunter Professor Vogt-Zürih und Banguier Brunner-Wien.

Magdeburg, 27. Juni. (W. L. B.) Zuckerbericht. Kornzucker exkl., von 92 9% —,—, neue 13,05, Kornzucker exkl. 88 9/0 Rendement 12,40, neue 12,50, Nachprodukte exkl., 75 %/ Rendement 9,75. Ruhig. Brotraffinade 1. 25,50, Brotraffinade I. 25,25 Gen. Raffinade mit Faß 25,75, Gem. Melis 1., mit Faß 24,00. Ruhig. Rohzucker. 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Juräi 12,274 GOd., 12,324 Br., pr. Juli 12,20 Gd., 12,224 Br., pr. August 12,20 bez. u. Br., pr. Oktober-Dezember 11,15 Gd., 11,20 D B

Leipzig, 27. Juni. (W. T. G.) Kammzug - Termin handel. La Plata Grundmuster B. per Suli 3,40 4, per August 3,4214 6, ver September 3,423 46, per Oktober 3,45 M, ver No- vember 3,45 #, per Dezember 3,475 #Æ, per Januar 3,50 A, per Februar 3,524 4, per März 3,525 #, per April 3,525 4, per

ai #, per Juni #4. Umsay 20 000 kg.

Mannheim, 27. Juni. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen pr. Juli 14,00, pr. Nov. 14,25, pr. März 14,65. Roggen pr. Juli 12,60, pr. Nov. 12,90, pr. März 13,20. aser per Juli 14,09, pr. Nov. 12,30, pr. März 12,70. Mais pr. Juli 10,40, pr. Nov. 10,60, pr. März 10,90. /

Bremen, 27. Juni. (W. T. B.) Börsen - Schlußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum-

Ruhig. Loko 4,75 Br. -— Baumwolle. Williger. Uplant middling, loko 38{ 4. Schmalz, Fest. Wilcox 37 4, Armour shield 364 &, Cudahy 37 K, Fairbanks 315 „4. Speck. Fest. Short clear middling loko 34. Wolle: Umsaß 76 Ballen. Taba ê#. Umsaß: 998 Packen Brasil, 211 Packen Ambalema, 6 Packen Carmen. : Wien, 28. Juni. (W. T. B.) Ausweis der Südbahn in E8 18. bis 24. Zuni 821 789 Fl., Mindereinnahme 16 188 Fl.

Pest, 27. Juni. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen ruhig, per Juni 7,05 Gd., 7,10 Br., pr. Herbst 7,14 Gd. 7,15 Br. Roggen pr. Herbst 5,92 Gd., 5,94 Br., Hafer pr. Herbft 5,86 Gd., 5,87 Br. Mais pr. Junt 4,75 Gd., 4,77 Br., pr. M 4,75 Gd., 4,77 Br. Kohlraps pr. August-September

0,10—10,20.

London, 27. Juni. (W. T. B.) An der Küste 6 Weizen-

ladungen angeboten. : Ï 96 9/9 Javazudckter loko 14 ruhig, Rüben-Rohzudcker loko

124 ruhig. Chile-Kupfer 381/16, pro 3 Monate 381/16. Am Sonnabend, den 30. d. M., bleibt die Fondsbörse anläßlich der Einweihung der Towerbrücke durch den Prinzen von Wales ge-

en.

Pie nähste Auktion von Kolonialwollen beginnt am

3. Juli. Das für dieselbe zum Verkauf bestimmte Quantum beträgt

597300 Ballen. Der Schluß soll etwa am 30. Juli erfolgen. Amsterdam, 27. Juni. (W. T. B.) Jaya- Kaffee good

ordinary 52}. Bankazinn 431.

New-York, 27. Juni. (W. T. B.) Die Börse eröffnete ret fest und erhielt sih so durhweg. Der Schluß war recht fest zu höchsten Tageskursen. Der Umsay der Ak tien betrug 154 000 Stück.

Die gerichtliche Genehmigung ¿ur Auszahlung der Januar-Kupons der 59% und 6% St,. Louis u. San Francisco General Mor tgage Bonds ist ertheilt. Die Receiver werden nunmehr die Auszahlung zum 1. Juli d. J. bekannt machen. : :

Weizen anfangs {hwach, dann infolge von Berichten über günstiges Wetter in Europa und \{chwächeren Kabelmeldungen fallend während des ganzen Börsenverlaufs. Meldungen über nasses Wetter im Nordwesten riefen jedoch wenige Reaktionen hervor. Mais \{chwähte sich nah Eröffnung etwas ab auf Ernteberichte, später erholt. Sehluß stetig. : A

Chicago, 27. Juni. (W. T. B.) Weizen eröffnete niedriger und verlief nach unerheblihen Bewegungen in \{chwacher Haltun auf Realisierungen der Haussiers und günstige Ernteberichte. Mais anfangs niedriger, {chwächte sih alsdann noch mehr ab, erholte sh jedo darauf infolge von Deckungskäufen der Baissiers. Schluß matt.

Verdingungen im Auslande.

Niederlande.

90. Juli, 12 Uhr. Der Commissaris der Koningin der Pro- vinz Overyssel im Gebäude der Provinziaal-Bestuur zu wolle: Erneuerung des Oberbaues der Berkummerbrücke über die Vecht auf dem Wege von Zwolle nah Meppel, zu den großen Reichswegen in der Provinz Overyssel gehörig. Schätzung 29 250 Fl. Loos Nr. 169. Bedingungen erhältlih bei den Buchhändlern Gebr. von Cleef, Spui Nr. 28a im Haag.

Verkehrs-Anstalten.

Bremen, 27. Juni. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Der Postdampfer ,Willehad“ ist am 26. Juni Morgens auf der Weser angekommen. Der Postdampfer „Roland“ ist am 25, Junt Morgens in Vigo angekommen. Der Postdampfer „Graf Bismarck “, nach Brasilien bestimmt, hat am 29. Juni Nachmittags Santa Cruz passiert. Der Postdampfer „Neckar“ ist am %. Juni in Gibraltar angekommen. M g G „Bayern“ hat am 26. Juni Vormittags die Reise von Hongkong nah Singapore fortgeseßt. Der Reichs-Postdampfer „Nür nberg“ ist am 26. Juni Vormittags in Hongkong angekommen. Der Schnelldampfer „Aller“ ist am 29. Juni Abends auf der Weser angekommen. :

Hamburg, 26. Juni. (W. T. B.) Hamburg-Ameri- kfanishe Padletfahrt- Aktien - Gesellschaft. Der Post- dampfer „Russia“ ist heute Morgen in New-York eingetroffen. Der Postdampfer „Scandia“ hat heute Mittag Lizard passiert.

Convon, 26, Junt (W: D. B) Dex Castle-Dampfer „Unice“ is am Sonnabend auf der Ausreise in Durban (Natal) angekommen. Der Castle - Dampfer „Tantallon Castle“ hat gestern auf der Heimreise Madeira passiert. Der Castle - Dampfer „Lismore Castle“ ist gestern auf der Heimreise von Kapstadt abgegangen. Der Castle - Dampfer „Pembroke Castle“ ist am Sonntag auf der Ausreise von Southampton

abgegangen. : 4 Londou, 2 Sun (V D B) Der Castle - Dampfer hat auf der Heimreise gestern die Kanari-

„Warwick Castle“ i 1 \chen Inseln passiert. Der Uniondampfer „Athenian“ is auf

der Ausreise heute von Madeira abgegangen.

Theater und Musik.

Ludwig Barnay's letztes Auftreten am Berliner Theater findet morgen statt. Er hat die Titelrolle in „Hamlet“ gewählt, um #ich vom Berliner Publikum als darstellender Künstler zu verab- schieden. Am Sonnabend folgt dann als _Schlußvorstellung «Deo metrius*“. Die zum Sonnabend bestellten Billets müssen bis morgen Mittag 12 Uhr abgeholt werden. i

Für die Bühnen des Direktors Lautenburg, das Residenz- und das Neue Theater, sind die nachstehend E Künstler verpflihtet worden : die Damen: Beder, rion, Carlsen, Brock, Forten, Frenzel, von Friede, Gabri, Gerhardt, Hausch, Hofer, von Lucensi, Leuchtmann, Markwordt, Michetti, Pagay, Pollak, Nichter, Sanden, Sandow, Schwendemann, Schrader- Brehm, Sella, Trietsh, Wagen, Wendt, Wilke und Wirth und die Herren : Aderer, Alexander, Bartuschek, Biensfeld, Brehm, Eyben, Gaspart, Graul, Haa, Halm, Jarno, Jelenko, Klein, Kraus, Kreidemann, Menike, Menges, Pagay, Pansa, Pauli, Piori, Reusch, Sachs, Seraphim, Steinar, Werner, Werkmeister und Wilhelmi. Die Oberregie für beide Theater führen Direktor Lautenburg und Herr Ielenko, der bisher in gleicher Eigenschaft am Berliner Theater thätig war. Als Regisseure fungieren die Herren Alexander, Jarno, Haa und Werner.

Mannigfaltiges.

Ihre Majestät die Kaiserin und Königin hat, wie in der Zeitschrift des deutschen Frauen-Vereins für Krankenpflege in den Kolonien „Unter dem Rothen Kreuz“ berichtet wird, die heimgefehrte bisherige Schwester Anna Margarethe Leue in einer Audienz empfangen. Die Vereinsvorsißende Gräfin von Monts durfte die Schwester am Dienstag, 19. d. M., der zur Einweihung der Heilands- firhe von Potsdam hierher gekommenen Kaiserin vorstellen. Bei dieser Gelegenheit \prah Ihre Majestät der Schwester Allerhöchstihre Anerkennung für die in Kamerun gelvisteten Dienste aus. Auch der Shhriftführerin des Vorstandes des Vereins Fräulein Clara Müseler wurde die Chre zu theil, Ihrer Majestät der Kaiserin vorgestellt zu werden.

Die gemischte Deputation des Magen und der Stadt- verordneten zur Vorberathung der Angelegen eit wegen Neuordnung der Gemeindesteuern hielt gestern Abend unter Borsig des Ober-Bürgermeisters Zelle wiederum eine Sitzung ab, um die Steuer- reform in dritter Lesung zu erledigen. Zunächst wurde nah dem Be- riht der „Tägl. Rdsch.“ die Frage, ob nach den gese lichen Bestim- mungen die {tädtischen Wasserwerke als gewerbliches nternehmen zu betrachten seien, in welchem Falle dieselben mit Uebershüssen arbeiten könnten, oder im öffentlichen Interesse zu wirken haben, in welchem Falle sie zum Selbstkostenpreis das Wasser liefern müßten, dem Magistrat zur Prüfung überwiesen; ferner soll derselbe prüfen, ob das Squlgeld bei den höheren Lehranstalten auf den \taatlihen Saß auf 130 4 zu erhöhen sei. Der Beschluß, daß die Eigenthümer künftig die laufenden Abgaben für die Kanalisation voll zu tragen haben, ist dahin abgeändert worden, daß sie nur 2 v. H. des Nutungswerthes zahlen sollen. Ein Antrag, dem A zur Er- wägung zu geben, inwieweit die Straßenreinigungsfko ten den Haus- eigenthümern aufzuerlegen seien, wurde mit 13 gegen 11 Stimmen abgelehnt. Die Bauplaßsteuer und die Betriebsst euer wurden nah der zweiten Lesung unverändert genehmigt. In Bezug auf die städtishe Grundsteuer ist beshlossen, daß als Normal- a. G v, O Des Nutungswerthes mit der Maßgabe bei- behalten werde, daß bei jedesmaliger Balancierung des Haus- halts in Ansehung des Steuerbedürfnisses der eigentliche protentlag nah Maßgabe der geseßlichen Vorschriften in Ansatz ommen, sodaß, also, wenn die Steuerbedürfnisse niht 6 v. H. er- fordern, ein geringerer Prozentsaß zum Ansay gelangen wird. Weiter ist beschlossen, die städtischen Realsteuern (Grundsteuer und Gewerbe- steuer) in gleichem Verhältniß zu einander zu erheben, die NRealsteuer und die Einkommensteuer im geseßlichen Verhältniß von 3 : 2 heran- uziehen. Für den nächstjährigen Etat kommen daher voraussihtlich in Ansay 140 v. H. Gewerbesteuer, 96 v. H. Gemeindeeinkommen- ener, nicht ganz 5 v. H. neu zu bildende \tädtishe Grundsteuer. Es leibt bei dem Fortfall der Miethssteuer. Damit sind die Berathungen in ‘der Deputation beendet.

Königsberg i. Pr., 27. Juni. Auf dem Jahrmarkt ent- stand laut Meldung des „W. T. B.“ heute dur einen zerbrohenen Benzinballon ein Brand, der drei Marktbuden einäscherte. ‘Eine Frau verbrannte vor den Augen der entseßten Zuschauer. Außerdem erieth ein vierjähriges Mädchen in die Flammen und trug leben8gefährliche Verletzungen davon. Das Feuer ist durh den Muthwillen mehrerer Knaben verursacht worden.

Wetterbericht vom 28. Juni, 8 Uhr Morgens.

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p Temperatur

© Fred. in Millim.

n =J O

wolkenlos bedeckt Dunst wolkenlos wolkenlos wolkig Negen heiter Dunst 3 [wolkenlos 2\wolkenlos wolken!.1) heiter?) wolkenlos wolkenl.3)

Belmullet

Aberdeen Christiansund . O A Con O6 r r E Mo L Coo

Cork, Queenstown . . . -| 768 Ca Sr E 89 E ae 768 A EOT Siebe s l TOD Neufabrwasck. e ¿/ C02 Memel 760 G N E L AOO H IRIeabaDeN L OROS V A 60 G E O9 E EROS Me E T08 eet O8

Test, R (7 0 O

OSO 773 [D

772 [NO 767 |NO NNW

N NO |DSO ONO

3 wolkenlos wolkenlos 3\wolkenlos bededck1 #) heiter?)

3 halb bed. bedeckt

“dshalb bed. | 19

1) Abends fernes Gewitter. ?) Nahm. Gewitter. 3) Nachm.

Regen. #) Früh Gewitter. *) Abends Regen. Uebersicht der Witterung.

Wie gestern lagert eine Depression über dem \üdöstlihen Europa, während ein Gebiet mit 770 mm übersteigenden Barometerständen von den Britishen Inseln bis zu den Lofoten sich erstreckt. Das heitere Wetter mit s{hwachen nordöstlichen Winden dauert daher über Deutschland fort, bei etwas höheren, doh nur stellenweise die normalen übersteigenden A Im nördlihen Deutschland fanden stellenweise Gewitter mit Regenfällen statt. Fortdauer dieser Witterungsverhältnisse wahrscheinlich. Deutsche Seewarte.

Theater-Anzeigen.

Deutsches Theater. Freitag: Der Herr Senator. Anfang 7F Ubr.

Sonnabend: Letzte Vorstellung unter der Direktion von Adolph L'Arronge: Die Journalisten, 2. Akt, Verroandlung. Die Kinder der Excellenz, 2. Akt. Der Herr Senator, 2: At, Prinz Friedrich von Homburg, °. Akt, 1, Verwandlung. Das Wintermärchen, 3. Aft.

Berliner Theater. Freitag: Zum leßten Male. Hamlet,

(Ludwig Barnay.) Anfang 7# Uhr. : Sonnabend: Schluß-Borstellung. Demetrius.

Residenz- Theater. (Direktion: Sigmund Lautenburg.) BVorleßte Woche. Freitag: Zu volksthümlichen Preisen. Zum 188. Male. Jugend. Ein Liebesdrama in 3 Akten von Mar Halbe. Fn Scene ge|eßt von Sigmund Lautenburg. Parquet 2 4 Anfang

74 Uhr. M Sonnabend und folg. Tage: Dieselbe Vorstellung.

Konzerte.

Kroll’'s Etablissement. Freitag u. folgende Tage: Doppel- Konzert der Banda municipale di Roma, Dirigent: Maëitro Cavaliere Allessandro Vessella, und des Neuen Orchesters : Paul Prill. Entrée 1

Anfang 6# Uhr. S E Auf der bedeckten Terrasse am Königsplaß : Reftauraut, Cafs,

Wein- und Bier-Ausschank bei freiem Entrée.

Bei ungünstigem Wetter im Saal.

Familien-Nachrichten.

21097)

l Heute Nachmittag, 44 Uhr, entschlief sanft nah längerem, \hwerem Leiden mein geliebter Mann, unser guter Vater, Schwiegervater und Großvater, der Königliche Landrath z. D., Geheimer Regierungs-Rath, Ritter 2c.,

Hermaun Glaeser in seinem 76. Lebensjahre, was hiermit tiefbetrübt anzeigen Schöneberg b. Berlin, Stubenrauchstr. 5a, 2 Treppen, Die trauernden Hinterbliebenen. Die Beerdigung findet am Sonnabend, den 30. Juni, Abends 6 Uhr, von der Leichenhalle des alten Schöneberger Kirchhofs statt.

Verlobt: Frl. Nora Lichtenberg mit Hrn. Major a.°D. F. von der Wense (Linden—Hannoper). i j Verehelicht: Hr. Forst-Assessor und Sec.-Lieutenant der Reserve Richard Beez mit Frl. Marga Gerlah (Schandau). A Geboren: Ein ohn: Hrn. Landrath Bogislaw von Klißing

A: Hrn. Prem.-Lieutenant" Stanislaus Leo von Bennigsen Ged &Fohann a. Saar). Hrn. Prem.-Lieutenant Pra von Fettler (Schwerin i. Meckl.). Hrn. Kommerzien-Rath Karl Beer (Stralsund). Hrn. Oberst-Lieutenant reiherrn von Bock (Hildes- heim). Eine Tochter: Hrn. Rittmeister von Bülow (Saarburg). Gestorben: Verw. Fr. Hauptmann Emina von Szymonski, geb. Kupfer C Hr. Kurt von Below (Gothenburg). Ÿr. Major a. D. Bernhard Perthes (Treskow). B: Ober-Landes- gerihts-Rath Jenny Harmening, geb. Boetticher (Posen).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. H. Klee in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße 32.

Vier Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

.A¿ 150.

; Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 28. Juni

1894.

Statiftik und Volks3wirthschaft.

Auswärtiger Handel.

Wir haben in Nr. 148 den Nachweis über den auswärtigen Handel im Monat Mai veröffentlicht. Hiernach belief sih die Einfuhr 27711 616 kg 26173566

T 538 050 Kg

Das Mehr der Einfuhr gegen 1893 entfällt hauptsählih auf

im Mai 1894 auf . im Mai 1893 auf .

mithin Mai 1894 mehr

nacgenannte Waarengruppen, A

0 kg Getreide .. Erdèu, Erze 2. Abfälle . E Steine und Steinwaaren . Bes A

B S Me 997 183, i;

Diesen sind mit nennenêwerthen Einfuhrübershüssen noch folgende Waarengruppen zuzurechnen: Baumwolle und Baumwollwaaren, Blei

und Bleiwaaren, Oele und Fette, Petroleum.

Die Mindereinfuhr im Monat Mai entfällt namentlich

Mai 1894

i 100 kg Steinkohlen

Droguerien 2c.

Hanf, Heede, Iute), sodann Holz, Asphalt,

Mehreinfuhren bei den Waarengruppen Januar/Mai 1894

100 kg Getreide

Erden Erie e. I

„Nennenswerthe Mehreinfuhr weisen dann noch auf die Gruppen Abfälle, Baumwolle und Baumwollwaaren, Droguerien, Oele und Fette, Steine und Steinwaaren, Steinkohlen, Vieh. Die Minder- einfuhren find im ganzen wenig erheblich, und kommen dabei nur in Betracht die Gruppen Eisen und Eisenwaaren, Wolle und Wollen- waaren, während die übrigen Mindereinfuhren von keinem besonderen

18 129 510 kg 16 786 503

T30 007 kg Das Mehr der Ausfuhr im Monat Mai 1894 entfällt haupt-

Belang sind. Die Ausfuhr betrug im Mai 1894: im Mai 1893: mithin 1894 mehr :

fächlich auf die Waarengruppen:

3 822 268, mehr gegen 1893 1 464 188

11 096 241, weniger in 1894 588 144

? 74020 2 1894 131/533; Außerdem sind von Waarengruppen mit Mindereinfuhren noch

hervorzuheben vegetabilishe Spinnstoffe außer Baumwolle (Flachs,

d t ech, Terpentinharze.

Für den Zeitraum Januar/Mai 1894 ergeben \sich gegen 1893

18 192 009, mehr gegen 1893 6 741 985

Eisen und Eisenwaaren . Erden, Erze 2c. . GetrdE a ip Steine und Steinwaaren Steinkoklen .

100 kg allend die Gruppen: u 430 910 f E Ï 107 627 L EL7 176 ä 103 482

Mai

Materialwaaren Zink und Zinkwaaren

100 kg

Eisen und Eisenwaaren . Erden, Erze 2c. Steinkohlen .

Thonwaaren . Maschinen u. Instrumente

100 kg

1 995 426. nicht von Belang sind.

Die Minderausfuhren treffen

Getreide .

Materialwaaren . apier und Pappwaaren

Zink und Zinkwaaren

100 kg 1224 103 mehr gegen 1893 3474204 z i 224160 J E 763679 5 z z 8969 v

Neben diesen sind mit Mehrausfuhréèn von einiger Bedeutung noch anzuführen die Gruppen Droguerien, Cheinikalien, Instrumente und Maschinen sowie Thonwaaren, während die übrigen Mehr- Hafer . 1136 ausfuhren wenig ins Gewicht fallen.

Unter den Minderausfuhren des Monats Mai sind in die Augen

100 kg 1130 832 weniger gegen 1893 144 752 Hafer 61092 , E

Außerdem sind mit Minderausfuhren noch zu nennen die Gruppen Holz und Holzwaaren, Papier und Pappwaaren, während die übrigen Minderausfuhren unbedeutend sind.

In dem Zeitraum Januar/Mai 1894 sind mit erheblihen Mehr- ausfuhren zu verzeihnen die Gruppen :

JFanuar/Mai 1894

100 kg 5 705 042 mehr gegen 1893 925 311 10 184984 5 e CA4AGIDO S2 s Steine und Steinwaaren 2259915 , 3 CTOLOLD n S24601 5 Ï denen noch einige erhebliche Mehrausfuhren in den Gruppen : Droguen und Chemikalien, Glas und Glaswaaren, Häute und Felle, Oele und Fette sowie Vieh anzureihen sind, während andere Mehrausfuhren

Fanuar/Mai 1894 100 kg

760 078 weniger gegen 1893 126 822 DAS O J Ü G22 ¿ x 267289. ¡ x Von erheblichen Minderausfuhren werden in demselben Zeitraum s noch betroffen die Gruppen Holz und Holzwaaren, Wolle und Woll- waaren, Leinengarn und Leinenwaaren, S Kuvfer und Kupferwaaren, ferner Hopfen und eine Reihe anderer Waarengruppen mit kleineren Minderausfuhren.

100 kg 165 500 134 251 126 151 283 022 793-703;

Besonderes Interesse nimmt die Ausfuhr von Getrei | Ertheilung von Cinfuhrscheinen in Anspruh. Ausgeführt t Mai 1894 mehr gegen Mai 1893 . 100 kg 100 kg MDeiet. 5 e S 57 678 darunter gegen Einfuhrsheine 57 341 Röôdget. i) die 86000 86 644 darunter gegen Einfuhrscheine 86 494

1056

darunter gegen Einfuhrscheine 1:14,

In dem Zeitraum Januar/Mai 1894 wurden ausgeführt : 100 kg mehr gegen Januar/Mai 1894 59 396 58 117 (100 kg) 87 223 85 372 E s 2260 O

ie Ausfuhr von Gerste i agegen von 59313 (100 ks) i Sanuar/Mai 1893 auf 5861 (100 kg) im Sanuar/Mai 1894 us gegangen.

Weizen

1894 / Roggen .

100 kg 38 200.

Zur Arbeiterbewegung.

Der Ausstand der Bergleute am Deister (vgl. Nr. 1 d. Bl.) dauert seit mehreren Wochen unverändert f O ge Aufruf der „Berg- und Hüttenarb.-Ztg.“ wird zur Unterstüßung der etwa 500 Ausständigen aufgefordert. Die Arbeitgeber beharren auf ihrem Standpunkt der Nichtbewilligung der Arbeiterforderungen.

Hier in Berlin wurde in einer Versammlung der Konfektion s- \{chneider am Montag eine von der Berliner „Volksztg.“ mit- getheilte Entschließung angenommen, in der es heißt: Die Anwesenden verlangen vom Ünternehmerthum eine den heutigen Verhältnissen entsprehende Lohnerhöhung; Einrihtung von Betriebswerk- stätten, durch die eine Besserung der Lage der Arbeiter herbeigeführt werden fann. Zum Brauereiboykott be- rihtet das Blatt: In der gestrigen Tagesversammlung der ausgesperrten Böttcher erhielt von vier vorliegenden An- trägen über die Höhe der Unterstüßung die meisten Stimmen ein Antrag Winkelmann, wona künftig den Unverheiratheten 9 A, den Verheiratheten 10,50 4 und für jedes Kind 75 4 bewilligt werden. Die besondere Bewilligung am Ersten des Monats beträgt für Un- verheirathete 3 4, für Verheirathete 5 M

Aus Chicago wird dem „Wolffshen Bureau“ gemeldet: Der mexikanische Eisenbahnarbeiter-Verband ordnete am Dienstag Abend an, daß die Weichen steller der Illinois- Zentral-Bahn die Arbeit einstellen sollen. Durch den Ausftand sollen die Pullmanwagen boykottiert werden. Die Führer der Arbeiter behaupten, der Ausstand werde fich bald auf fünf andere Bahnen ausdehnen.

100 kg

Ï 607 117 1 602 373 9580 665 189 087 83 166,

die Gruppen 100 kg 133 624

67 549 81 582.

Seide und Seidenwaaren,

. Untersuhungs-Sachen. 2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. à, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Berloosung 2c. von Werthpapieren.

Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u Aktien-Gesell

7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenshasten. G 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuhungs-Sachen.

[20788] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Kellner Johann Buchholz wegen Diebstahls unter dem 4. Juli 1891 in den Akten U. R. 1. 108 1891 erlassene Steckbrief wird zurück- genommen.

Berlin, den 23. Juni 1894.

Der Untersuhungsrichter beim Königlichen Landgericht I. [20789] Strafvollstreckungsersuchenserledigunug.

Das hinter den Wehrpflichtigen Karl Hermann Hauptmann und Genoffen wegen Verleßung der Wehrpfliht am 30. August 1893 erlassene offene Strafvollstreckungsersuchen is, soweit es den Mit- angeklagten Anton Julius Wilhelm Krahl (richtig Kruhl), geboren am 27. November 1871 zu Hoyers- werda, betrifft, erledigt. M. 35/93.

Görlitz, den 22. Juni 1894.

Der Königliche Erste Staatsanwalt.

[20675] Bekanntmachung.

Durch Beschluß der Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts Zabern i. Els. vom 30. Mai 1894 wurde das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der nachbenannten, der Verleßung der Wehrpflicht an- geklagten Personen mit Beschlag belegt: 1) Vlum, Paul, geboren am 28. April 1873 in Nosheim, 2) Rudy, August, geboren am 21. Januar 1873 in Tränheim, » 3) Dahlmann, Heinrich, geboren am 20. De- zember 1873 in Etival, zuleßt in Schirmeck wohnhaft, 4) Richy, Albert, geboren am 2. Oktober 1873 in 0 j J

alomon, Josef Isidor, geboren am 3. Fe-

bruar 1873 in Älidorf 1 G G

sämmtlich, soweit nicht anders angegeben, in ihren Geburtsorten zuleßt auch wohnhaft gewesen.

Zabern i. Els, den 25. Juni 1894.

Der Kaiserliche (Erste Staatsanwalt: Hasemann.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl. [20811]

Nach heute erlassenem, seinem gn Inhalte na durch Anschlag an die Gerichtstafel und dur Abdru in den Mecklénburgischen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwan erl Ggerung des zur Malermeister E Lange’shen Nachlaßkonkursmasse ge- hörigen Wohnhauses Nr. 424 zu Gnoyen mit Zu- behör Termine 1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regu- erung der Verkaufsbedingungen den 8. September 1894, Vormittags 10 Uhr,

2) zum Ueberbot den 29. September 1894, Vormittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dingliher Rechte an das Grundstück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände den S. September 1894,

Vormittags 94 Uhr, im Schöffengerichtsfaale des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes statt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 24. August d. J. an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Konkursverwalter bestellten Kaufmann Carl Erbler in Gnoven, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird. Gnoyen, den 22. Juni 1894. Großherzoglih Mecklenburg - Schwerinsches Amtsgericht.

[20813] In Sachen der Herzoglichen Leihhaus-Anstali hieselbst, Klägerin, gegen den Tischler Heinrich Schütte hieselbst, Beklagten, wegen Forderung, wird der zur Zwangsversteigerung des Hauses No. ass. 51 hieselbst auf den 9. Juli cr. anberaumte Termin

wieder aufgehoben. Holzminden, den 25. Juni 1894. Herzogliches Amtsgericht.

Sc{hönemann.

[42275] _ Aufgebot.

Es ijt das Aufgebot folgender angeblih abhanden gekommener Schuldverschreibungen der konsolidierten 4 9/9 Staatsanleihe:

1) von 1881 Lätt. C. Nr. 170284 über 1000 M von der verwittweten Abdeckereibesizer Marie Krakau, geb. Hundt, zu Kalbe a. S., vertreten durchß Rechts- anwalt Grobe ebenda,

2) von 1876/79 Litt. F. Nr. 49042 bis 49044, 73827 und 73828 über je 200 4, von der verwitt- weten Maler Marie Grajewsky, geb. Düsing, zu Berlin,

3) von 1881 Litt. D. Nr. 221905 über 500 M, von dem Hotelbesißer Nobert Graßnick zu Zoppot,

4) von 1876/79 Litt. D. Nr. 44909 über 500 4, von Fräulein Marie Linke zu Luckenwalde,

5) von 1883 Litt. D. Nr. 409780, 435417 und 435432 über je 500 Æ, von der Filiale der Bres- lauer Wéchslerbank (vorm. Louis Pollak) zu Liegniß, vertreten durch Rechtsanwalt Roehricht ebenda,

beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufge- fordert, spätestens in dem auf den 30, Oktober 1894, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Neue {Friedrihstraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wirb.

Verlin, den 3. Oktober 1893.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 81.

[69856] Aufgebot.

1) et Lehrer Emil Max Hunger in Breiten- runn,

2) Emilie Franziska, verw. Weiße, in Wihsch-

dorf,

3) der Ritter e Maximilian Grund- mann in Hohenfichte

haben das Aufgebot:

zu_1) des von der Aktiengesellshaft „Darlehnsbank

zu ScheUenberg i. S.“ unter Nr. 03 Litt. A. auf

[2054] Aufgebot. D ist U E E A. nahfolgender Sparkassenbücher der hiesi städtischen Sparkasse: is 1) Nr. 81 886, lautend auf die Arbeiterin Wil- bel ne Mais hier, über 47 A 25 4 von der x. NRabiß, ;

Friedrich Wilhelm Hude in Oberlichtenau aus- gestellten Interimsscheins über 1000 Æ,

zu 2) des auf ihren Namen unter Nr. 186 Litt. A. auêgestellten Interimsscheins über 1000 M. derselben Aktiengesellschaft,

zu 3) des auf seinen Namen unter Nr. 25 Lâtt: A; g E A E über 1000 M der ge- nannten iengefellscha 2) Nr. 660 882, lautend auf das Di ä

beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden Martha Schumacher hier, bir 29 gge S S in E E 26. Fe: | Schumacher,

ruar - Vormittags 10 Uhr, vor dem | 3) Nr. 44819, lautend auf d i E N T E S a0 is über 226 M4 66 A _ E U ees a ermine ihre Rechte anzumelden un ie Urkunden | Nesfe, vertreten du die Miterbi e D E die Kraftloserklärung der | Neske hier, R A E O rkunden erfolgen wird. 4) Nr. 78 579, lautend auf den Bär - i

Augustusburg, den 23. Februar 1894. Otto Wagner über 123 M 57 H E

Königliches Amtsgericht. Vormunde Ackerbürger Behm zu Barth, Hentschel. 5) fällt weg, a——— 6) Nr. 630 727, lautend auf die Wittwe Kleinow,

Marie, geb. Leppin, hier, über 141 A 89 SZ$ von der Miterbin der 2c. Kleinow, Wittwe Manske, C 0% O,

r. 28 302, lautend auf die Köchin Ernestine Mestchen hier, über 127 M 63 4 E Îîc. Mestchen, Z

B. des Sparkassenbuhs der Sparkasse des Kreises

[20816] _ E E,

Der Wirth Wilhelm Mismahl zu Laar bei Nuhr- ort, vertreten durch den Justiz-Rath Feldhaus zu Mülheim a. d. Ruhr, hat das Aufgebot des an- geblih verloren gegangenen Privatshuldsheins vom 1. August 1884 über ein von der Wittwe Wilhelm Sauder, geb. Gilling, aus Dümpten, deren Rechts- nachfolger der Antragsteller geworden ist, dem Berg- | Teltow Nr. 21 292, über 102A 63 4, lautend auf tagelöhner Franz Steffen zu Oberhausen gegebenes, | das Dienstmädchen Elise Rassert zu Groß - Lichter- mit 5 9/0 jährli verzinslihes und nah F Nbriger felde von der 2c. Rassert Kündigung rückzahlbares Darlehn über 150 #4 be- | beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. No- fordert, spätestens in dem auf den 9. Januar | vember 1894, Nachmittags 12} Uhr, vor 1895, Vormittags 11A Uhr, vor dem unter- dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, zeichneten Gericht, Zimmer 15, anberaumten Auf- | Hof, Flügel B., part, Saal 32, anberaumten Auf- Ee seine Rechte anzumelden und die Ur- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung Ürkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- der Urkunde erfolgen wird. erklärung der Ürkunden erfolgen wird. Oberhausen, den 31. Mai 1894. Berlin, den 2. April 1894.

Königliches Amtsgericht. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 82.

[20815] Aufgebot. _Folgende verloren gegangene Quittungsbücher der Sparkasse der Stadt Osnabrück, werden behufs neuer Ausfertigung aufgeboten :

ata ctNuES an

Des

pr Aen m Ea OLER O

Inhalt

Lau- Name und Wohnort derjenigen, auf deren Namen die Gelder Sparkassen- | des betreffenden Spar-

belegt sind buches kassenbuhes Nr. Litt.| Nr. am

Wilhelm Brinkmann, Hillen b. Recklinghausen 21. Sept. 1887 Elise Ellinghaus, Natbergen 8. Nov. 1892 Gymnafium Carolinum, Osnabrück 30. Dez. 1892 Gertrud Sellin, Osnabrück 16. Aug. 1893 Heinrich Koch, daselbst 60 478 ] 30. uli 1892 Wilhelm L: daselbst 39 458 | 27. Aug. 1892

riedrih Schuchert, Lengerih i. W. 5 382 | 1. April 1893

ormer Franz Broschmidt, Osnabrück 53 208 | 31. Mai 1893

herese Sandkühler, daselbst 58 122 | 4. April 1893 Lehrer Wieking, daselbst A. | 66812 | 18. Dez. 1893 |, )

Die Inhaber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. Januar 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls diese für kraftlos erklärt werden. Osnabrück, den 16. Juni 1894.

Königliches Amtsgericht. TI.

fende

M [5

s 48 713 44 050 60 459 66 495

ckckHckckckckckck

A OVIIANANRT A V SESSIEIRE|

den Namen des Hausbesitzers und Lotteriekollekteurs