1894 / 150 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

1000] Eisern-Siegener Eisenbahn-Gesellschaft. I. Bilanz am 31. Mürz 1394.

Betrag Á

600 000

Passiìiva.

Activa. Béêtrag f [A

M.

Stamm-Aktien Stamm-Prioritäts-Aktien 650 000 Hiervon ausgeloost und

getilgt 426 500

Prioritäts-Obligationen . 200 000 Hiervon ausgeloost und getilgt

Bau und Ausrüstung der Bahn 1 604 428.54 Hiervon ab: Betrag der getilgten Stamm-Prioritäts-

Aktien u. Obligation. 427 500.— | 1 176 928

Erneuerungsfonds a. Effekten B b. Materialien . .

223 500

859 590.80 26 340.77

215.39 99 000

112 146 18 846 23 811 40 000 10 582

Hiervon begeben Erneuerungsfonds Neservefonds Bilanz-Neservefonds Dividenden-Reservefonds Pensionsfonds Kautionen 117 000

Kreditoren 60 721/60 11 158 Nicht erhobene Dividenden und i 14 870 Ul E S 1316/2

etriebs-Ueberschuß (eins{ließli

33 623/90 A6 272.13 Uebertrag aus dem Vorjahre)

c. Baar 112 146

Neservefonds | a. Effekten b. Baar

Kautionen, Effekten 117 000 Debitoren 13 672 Kleiderkasse A 687 Betriebs- u.Werkstatts-Materialien Eigene Effektea .

Kasse und Guthaben bei der Neichs-

.

18 003.36 18 846

pee OVUIIAíMANTE

19201081

Abliva c ETAOODOOHA Paesiva 4 L4989386119

IT. Abschluß über Gewinn und Verlust des Betriebsjahres 1893/94.

Betriebs-Einnahme M 354 743.92 S A E a e e eo 6% 147 026.28

Uebers{huß 6 207 717.64 A6 14 106.83

Von dem Ueberschusse gehen ab: 1) Rücklage in den Erneuerungsfonds 2) desgl. in den Reservefonds 1600.00 , 15 706.83

: bleibt verfügbarer Ueberschuß... . M 192010.81 welcher statutmäßig bezw. laut Beschluß der Generalversammlung der Aktionäre vom 23. Juni d. J. wie folgt verwandt wird : a. Zur Verzinsung der Prioritäts-Obligationen 4 455.00 ur Tilgung der Prioritäts-Obligationen 781.25 ur Zahlung von Tantièmen 11 369.06 ur Tilgung von Stamm-Prioritäts-Aktien 111 500.00 ur 20 lung der Staats-Gisenbahn-Steuer 1 893.06 ur Zahlung von Dividende 1) 69/0 an die Stamm-Prioritäts-Aktien 9) 59/9 an die Stamm-Aktien 2. Zur Rücklage in den Bilanz-Reservefonds Bur Bildung eines Unterstüßungssonds für Beamte und Arbeiter . Zur Verstärkung des Pensionsfonds Zum Vortrag auf die Rechnung des folgenden Jahres

: Summa wie oben Ix. Auszahlung der Dividende.

Die Auszahlung der Dividende für das Jahr 1893/94 (46 30 für jede Stamm-Prioritäts- 9ftie, A 25 für jede Stamm-Aftie I. Serie, 4 50 für jede Stamm-Aktie IL. Serie) erfolgt gegen Ein- reichung der Dividendenscheine 1893/94 (Nr. 5) vom 2. Juli d. J. ab, Vormittags von 10—12 Uhr, durch unsere Hauptkasse hierselbst.

LV. Ausloosung vou Stamm-Prioritäts-Aktien.

Bei der am 26. Juni d. I. unter Zuziehung - eines Notars erfolgten Ausloosung von M 111500 = 223 Stückt Stamm-Prioritäts-Aktien sind folgende Nummern gezogen worden: 9 13 34 36 39 41 47 51 52 56 61 75 88 115 125 130 133 142 148 161 162 164 169 172 186 188 198 200 203 908 209 210 213 221 222 225 226 228 240 248 258 261 266 270 974 287 289 290 295 307 313 314 817 319 323 328 332 333 335 337 338 345 351 357 361 363 368 374 375 376 381 406 425 433 438 452 453 462 468 471 483 491 496 #60 510 512 513 520 550 557 559 560 564 567 569 572 578 579 581 589 595 601 608 612 613 614 617 621 623 661 663 664 667 684 685 688 698 "704 711 714 718 721 723 732 744 748 766 758 759 765 771 773 775 795 798 799 801 812 814 822 824 827 829 831 833 847 848 854 873 881 882 883 888 894 395 928 934 937 942 943 945 955 958 960 965 972 980 983 989 994 999 1001 1003 1006 1010 1012 1018 1019 1026 1051 1063 1064 1066 1070 1075 1090 1097 1099 1101 1107 1108 1120 1123 1130 1132 1137 1140 1142 1146 1149 1153 1155 1160 N n 1170 1190 1192 1204 1207 1212 1224 1229 1233 1238 1240 1242 1250 1272- 1277 1281 1292 1299. Diese ausgeloosten Stamm-Prioritäts-Aktien werden laut § 17 des Gesellschaftsstatuts am 31. März 1895 zum Zwecke der Tilgung eingelöst und nehmen bis zum genannten Tage statuten- möZig an der Dividende Theil.

Siegen, den 26. Juni 1894.

Die Direktion. Siemsen.

[20796] Activa.

20806] Eisern- Siegener Eisenbahn-Gesellschaft. Se Le L B e Pes Cas Stü 7 9/9 Prioritäts-Obligationen unserer N pon),

MOLAGa wurden die Nummern 14 und 231 ge- a e L

Siegen, den 26. Juni 1894. Die Direktion.

Siemsen.

ab Abschreibung

Maschinen-Konto Zugang in 1893/94

[20888] Actien - Zuckerfabrik zu Ofterwieck. Die Aktionäre werden zu einer Generalversammlung auf Sonnabend, den 14. Juli d. J.„ Nach- mittags S Uhr, im Saale des Herrn Dâter : A (Halbinsel) hier eingeladen. Utensilien- und Inventar-Konto Tagesordnung : : ab Abschreibung 1) Erstattung des Geschäftsberichts für die Kam- | Schachtbahnhof-Konto pagne 1893/94. ab Abschreibung 2) Vorlegung der Jahresrechnung und Bilanz 3) Erth i A Ai bar zum 30. Juni 1894. | Konto-Korrent-Konto, Debitoren .... rtheilung der Decharge. ras: E 4) Wahl eines Borstandmitgliedes für den ver- or ber dia gs-Konto, vorausbezahlte Prämie storbenen Herrn Schulze Klaue aus Rhoden | Wechsel-Konto bezw. Ersaßwahl eines Mitgliedes für den taleitnde: Aufsichtsrath. Inven tan E: 5) Berathung bezw. Beschlußfassung über einen 5 : Antrag des Auffihtsraths und Vorstandes E a ae Reservetheile auf Abänderung des § 26 des Gesell\hafts- Betriebsmaterial und Kohlen Verlust-Saldo

ab Abschreibung Wasserkraft- und Wasserbauten-Konto Oekonomie-Konto Gasanstalt-Konto .

ab Abschreibung

statuts, betreffend einen evtl. Verfall von Aktien zu Gunsten der Gesellschaftskasse.

6) Berathung resp. Besu teins über den

Antrag des Aktionärs Herrn Wilhelm Weber

Debet.

315 379/14 528 924/76

561 84221

[20795]

Vereinigte Breslauer Oelfabriken Actien-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre laden wir zur ordentlichen diesjährigen Generalversammlung i das Bureau der Gesellschaft hierselb, Paradiesstraße Nr. 16/18, cal hrig \ g in

Montag, den 23. Juli a. cr., Nachmittags 4 Uhr,

S __ Tagesorduung: 1) Mittheilung des Geschäftsberichts; Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlust- Kontos für das abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Bericht der Revisoren über die stattgehabte Prüfung der Bilanz.

3) Ertheilung der Vecharge und Feststellung der Gewinnvertheilung.

4) Neuwahl zweier Mitglieder des Aufsichtsraths.

5) Wahl von Rechnungsrevisoren. : Diejenigen Herren Aktionäre, welche si an der Generalversammlung betheiligen wollen, haben ihre Aktien neb einem doppelten Verzeichniß und im Fall einer Vertretung die Vollmachten und » Legitimationsurkunden dieser Vertreter spätestens vier Tage vor dem obengenaunten Termin in dem Bureau der Gesellschaft hier, Paradiesstraße Nr. 16/18, oder bei Herrn Julins Schottländer hier, Tauenzienplaß Nr. 2, zu deponieren. Die Vorlagen sind vom 5, Juli a. er. ab im Geschäfts- lokale der Gesellschaft einzusehen.

Breslau, den 25. Juni 1894.

Der Aussihtsrath der Vereinigte Breslauer Oeclfabriken Actien - Gesellschaft.

Fulius Schottländer. Korpulus.

bierdur ein.

[18708]

Diejenigen Aktionäre der „Deuts(en Exportbank“, welche sich mit der Einzahluug der LV. Nate im Rückstande befinden, werden hierdurch aufgefordert, diese Einzahlung von je 75 Á pro Aktie nunmehr bis spätestens den 24. September 1894 bei der Kasse der uuterzeichueteu Gesellschaft zur Vermeidung der geseßlichen Nachtheile zu leisten.

Berlin W., Lutherstr. 5, den 28. Juni 1894.

Deutsche Exportbank.

Der Auffichtsrath. Die Direktion. Martin Schlesinger. Dr. R. Janna \ckch.

4) Genehmigung der Aufnahme einer hypothe- kfarishen Anleihe.

5) Wahlen zum Aufsichtsrath.

6) Uebertragung von Aktien.

Göttingen, den 26. Juni 1894. Der Vorsitzende f T ragtGiaE a.

[20804] Vereinigte Chemishe Fabriken Ottensen-Brandenburg vormals Frank.

Activa. Á. A

Terrain-Konto 237 388/63 von Bu Sielanlage-Kor 2203236 (1148009 Actien-Verein

Sielanlage-Konto 4 1 857/08 Retorten- und Apparate-Konto . 24 671/59 der Zwidckauer Bürgergewerklschaft. Die am 1. Juli d. J. fälligen Zinsen unserer

a Me Santo, S Ra B tensilien-Konto 20 692 L : 1 Entwässerungs-Anlage-Konto . . . . 3 724/35 | ersten Vereins-Anleihe (vom 20. Juli 1861) ferd- und Wagen-Konto 4 943/01 | werden am gedachten Tage irmen-Konto 117 000|— | bei der Vereinskasse am Bürgerschacht oder aaren, Rohmaterialien u. Vorräthe | 191 365/46 in den Bankgeschäften der Herren Eduard Diverse Debitores 306 680/08 Bauermeister, Hentschel & Schulz, der Bankguthaben, Kasse und Wechsel 92 757/46 Vereiusbank und der Zwickauer Bank in T3565 361/30 Zwickau, oder bei den Herren Hammer «& Schmidt in Leipzi ; gegen Abgabe der betreffenden Zinsscheine bezahlt 1 100 000|— | werden. D M I 105 650|— Zwickau, den 29. Mai 1894. Kreditoren-Konto 59 37479 Das Direktorium. Gewinn-Vortrag 339/41 1365 364/20 | [20798] Muldenthal-Papierfabrik zu Freiberg i. S. Nach der in der Generalversammlung vom 21. Juni 1894 erfolgten Wiederwahl der ausscheidenden Mit- ¡lieder konstituierte sich der Aufsichtsrath in einer [20923] ih unmittelbar anshließenden Sißung aufs Neue

; s s und besteht wie bisher aus den Herren: S Kommerzien-Nath Franz Günther in Dresden,

Vorsitzender, : i Generalversammlung der Aktionäre am Sonn- Stadtrath Heinri Gotthardt in Freiberg, ftell- abend, den 14. Juli 1894, Nachmittags

vertretender Do 6 Uhr, im Bremenserkorpshaus zu Göttingen. Banquier Henri Palmiéó in Dresden, Tagesordnung :

Kaufmann Paul Heinicke in Freiberg, 1) Bericht über die Verwaltung 1893/4.

Kaufmann S. H. Eger in Freiberg, 2) Recnungsablage und Entlastung des Vor- Rechtsanwalt Dr. Nichter in Freiberg. stands und Aufsichtsraths. Freiberg i. As Wt L coeae er Auffichtsrath.

Franz Günther, Vorsißender.

Passiva. Aktien-Kapital-Konto

Hamburg, den 20. Juni 1894. Der Aufsichtsrath. Der Vorstand.

3) Genehmigung des Ankaufs eines Nachbar- runbit0ds.

Bilanz vom 31. März 1894.

Á. „es M. P 330 596/99 14 775/15

P assîvVa.

Ab es t. 312 000 76 800 388 800)

520 000 192 000

| p y E RRER Le Cure ia A E E DR

Aktienkapital-Konto

zuzügl. noch einzuziehender 192 Stück à 400 A Vorzugs-Aktienkapital-Konto .

abzügl. noch zu begebender 192 Stück à 1000 4 | 328 000 Hypotheken-Konto 300 000|— Delkredere-Konto 1 118/ Reservefonds-Konto 4 904 Konto-Korrent-Konto, Kreditoren 469 033

3 305/97| 342 066/17 32 917/45

26 446/24] 539 399

T3 942/81

19 140/63

43.793 211 Nükstellungen : i 35 000|— für noch zu zahlende H eegiases Ae 11 137/24 S 9 Sr

7: * o e - VORNE a S A OS vertragsmäßige Tantiöme und Gratifi- kationen

1 394/28 12 548

957/03 18 183

5 228/15

48 447/68)

Gewinn- und Verlust-Konto vom 31. März 1894.

99041 |— 214 747/31 622/08 5754/22 226 351

57 956/35 115 891/54 98 721/84 951 017/41 31 725/56

1 506 105/731 1506 105/73 Credit.

in Osterwieck auf A \tatuten- mäßigen Nübenareals pro Aktie von 4 auf orgen.

5 7) Geschäftliches. Allgemeine Unkosten

Das Legitimationsverfahren und die Ausgabe von | Steuern, Feuer-, Unfall-, Kranken-, “Fnvaliditäts- und Alters- versiherung . E

Stimmzetteln findet daselbst von Nachmittags 1—2 Uhr an demselben E D A Zinsen und Diskont

Der Geschäftsbericht, die Rechnung und die Bilanz | Reparaturen liegen vom 1. Juli cr. ab bis zur Generalverfanm- Abschreibungen lt. Bilanz . i lung im Komtor der Fabrik zur Einsicht der Herren Nktionäre aus.

Osterwieck, den 25. Juni 18394.

Der Vorsitzende des Vorstandes : v. Gufstedt.

Der Aufsichtsrath. Franz Günther, Vorsigender,

Muldenthal-Papierfabrik zu Freiberg i. S. Der Vorstand. Max Scharff, Direktor. Wilh. Arnold, i. V.

| | : 8 14

A - 10 871/031} Vortrag aus 1892/93 762/69 R N Bruttoertrag 78 019/19 11 391/39 Oekonomiepacht und Miethe : 1 620 98 590 44} Verlust-Saldo A 31 725/56 28 057/34 ë 33 217/24 | , E 112 127/44 Z 112 127/44 Vorstehende Bilanz nebs Gewinn- und Verlust-Konto is von mic geprüft und mit den ordnungsgemäß geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend En / Freiberg i, S., 9. Mai 1894.

JIohs. Müller.

Pte Herren Aktionäre lad Î U it zu d E

T ren Aktionäre laden wir hiermi /

am Sonnabend, den 14. Juli d. J. Bach, rafenberger Stahlwerk.

mittag r, im Saale des Hotel Lehrter Ho i

zu Lehrte stattfindenden diesjährigen orbetiiden MN DO LONA/ 98,

MEREBLEOET GeRE La iane Liegenschaften, Gebäude, Oefen, Eisenbahnanschluß, 1): Vorlegun ge®oronung : Maschinen, Utensilien u. Mobilien 46 969 546.95

1 __des Geschäfts- und Revisions- z i D. berihts für 1893/94 und Ertheilung der S onrilde: Rate L A : 163 999.96

Decharge. —— 2) BesGtußsaftung über Verwendung des Rein- A ewinnes. 3) Genehmigung von Aktienübertragungen. Lehrte, den 28. Juni 1894. Der Vorstand

der Actien Zudckerfabrik Lehrte.

A. Bödedckerx. C. Bödecker.

PasSsiíva. Aktien-Kapital, Reservefonds u. Ver- pflihtungen A 1 505 259.21 Gewinn- und Verlust-Konto. Vortrag aus 1891/92 h 149 060.86 Verlust pro 1892/93 3939.10 4 152-999.,96

[20867]

PROSPECT.

4%2% Anlehen

der

Ueunen Gas-Actien-Gesellschaft in Berlin von Mark 3 000 000,—.

Die Neue Gas-Actien-Gesellschaft emittiert auf Grund des Beschluffes ihres Auffihtsraths vom 6./9. Juni 1894 eine zu 4 9% fürs Jahr verzinslihe und zum Nennwerth S ElEL Acib von 3 000 000,— A gegen Ausstellung auf Namen lautender und mit Zinskupons und einem Talon versehener Obligationen unter nachstehenden Bedingungen:

D) Die Obligationen werden in 4500 Stücken ausgefertigt und zwar in 1500 Stück (Litt. A

(o. 1—1500) à 1000 A. und 3000 Stü (Litt. B No: 1501—4500) à 500 é. ieselben werden vom 1. Juli 1894 ab mit jährlich vier ein halb vom Hundert in halbjährlihen Terminen am 2. Januar und 1. Juli jeden Jahres verzinst. Die Auszahlung der Zinsen erfolgt dur die Gesellschaftskasse und durch die von der Direktion sonst noch öffentli} bekannt zu machenden Zahlstellen gegen Einlieferung der fälligen Zinskupons.

2) Jede Obligation wird unter Bezeichnung des auf derselben benannten Inhabers nah Namen und Wohnort in das Obligationsbuch der Gesellschaft eingetragen. Die Uebertragung des Eigen- thums geschieht durch Indossament nah Artikel 301 bis 305 des Gandelogesebbuces: Die Béber: tragung des Eigenthums wird auf Verlangen in das Dbligationsbuch der Gesellschaft eingetragen

: und das Attest über die geschehene Eintragung von der Gesellschaft unentgeltlih ausgefertigt.

3) Jeder Obligation sind halbjährlihe Zinskupons auf 10 Jahre und ein Lalon zur Erhebung fernerer Kupons beigegeben. Die Kupons verfallen 4 Jahre nah dem 31. Dezember desjenigen Jahres, in welhem sie fällig waren, zum Vortheil der Gesellschaft. Die Obligationen, Kupons und Talons werden mit dem Faksimile der Unterschrift eines Mitgliedes des Aufsichtsraths und der Direktion ausgefertigt. Die Obligationen und Talons tragen außerdem die eigenhändige Unterschrift

° e N i

ie Obligationen unterliegen einer regelmäßigen jährlihen mindestens F prozentigen ortisati E Ga t Jahre gs R , 4 : E Pra ae Amor ation, Die Amortisation wird durch Ausloosun ewirkt, welhe alljährlich im Oktober in Gegenwart eines Notars, der hierüber ein Protokoll REebmen hat, stattfindet. Y G

Der Gesellschaft bleibt das Recht vorbehalten, jederzeit, doch nicht vor dem Jahre 1900, mit

Ausnahme des im § 8b vorgesehenen Falles, die vorgesehene Amortisation zu verstärken und außerdem Obligationen zum Zwecke der Amortisation zurückzukaufen, jedoch unbeschadet der fest- : gesevlen Amortisation durh Ausloosung.

5) Die Nummern der ausgeloosten Obligationen werden innerhalb 8 Tagen nah dem Ausloofungstage öffentlih befannt gemaht. Die Auszahlung erfolgt von dem der Ausloofung nächstfolgenden 2. Januar ab durh die Gesellschaftskasse und durch die font öffentlih bekannt zu machenden Sas tr arie gegen Auslieferung der Obligationen und der zugehörigen Kupons und Talons. Die Verzinsung der Obligationen, welche ausgelooft wurden, hört mit dem Tage threr Fälligkeit auf.

Werden später fällige Kupons niht mit abgeliefert, so wird der Betrag dafür von dem

Kapitalbetrage gekürzt und zur Einlösung der Kupons verwendet. Die im Wege der Amortisation eingelösten Obligationen werden von der Direktion der Gesellshaft in Gegenwart eines Notars, der hierüber ein Protokoll aufzunehmen hat, vernichtet.

6) Die Nummern etwa nicht zur Einlösung gekommener ausgelooster Obligationen werden bei Be- kanntmachung der zur Ausloosung gekommenen Obligationen wieder mit aufgerufen.

7) Sollen angeblich verlorene oder vernichtete Obligationen mortifiziert werden, fo wird ein gericht- lihes Aufgebot nach den allgemetnen gesetzlichen Bestimmungen erlassen. Nach erfolgtem und rechtskräftig gewordenem Erkenntniß werden für mortifizierte, sowie auch für beschädigte oder sonst un rauchbar gewordene an die Gesellschaft zurückgelieferte oder gänzlich zu kassierende Obligationen auf Kosten des Empfängers neue dergleihen ausgefertigt. Zinskupons und Talons können weder aufgeboten noch mortifiziert werden. Demzenigen, welcher den Verlust von Zinskupons vor Ablauf der Verjährungsfrist bei der Direktion unter Nachweis seines Eigenthums anmeldet, soll nach Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist derz Betrag der angemeldeten und bis dahin niht zum Vorschein gekommenen Zinskupons gegen Quittung ausgehändigt werden.

_ Bei Verlust von Talons erfolgt die Ausreichung der neuen Serie Zinskupons, wenn der dazu bestimmte Talon nicht bis zum Fälligkeitstermine des vierten der Zinskupons der neuen Serie ein- gereiht worden ist, an den Präsentanten der betreffenden Obligation. Ist dagegen vorher der Verlust des Talons der Direktion e und der Aushändigung der neuen Serie widersprohen worden, so werden dieselben zurückgehalten, bis die streitigen Ansprüche auf die neue Serie gütlich oder im Wege des Prozesses erledigt sind.

3) Zur Sicherung der Verzinsung und Tilgung der Anleihe wird festgesetzt:

a. Die Inhaber der Obligationen sind auf Höhe der darin verschriebenen Beträge nebst den fälligen

t: fabr Gläubiger der Neuen Gas-Actien-Gesellshaft und haben als solche für Kapital und

zinfen an dem Einkommen, sowie event. dem gesammten Vermögen der Gesellshaft ein

Vorzugsreht vor den Inhabern der Aktien und der zu denselben gehörenden Dividendenscheine.

. Bis zur Tilgung der Obligationen darf die Gesellschaft neue Hypotheken auf ihre gegenwärtigen Gasanstalten nur mit Zustimmung der Berliner Handels - Gesellschaft aufnehmen. Diese Zu- stimmung ift nur dann zu ertheilen, wenn es sich um Eintragungen von Kautions-Hypotheken auf Grund von Abmachungen mit den betreffenden Gemeindebehörden und zu deren Gunsten handelt. Sollte die Veräußerung einer jeßt vorhandenen Gasanftalt vorgenommen werden, fo verpflichtet sih die Gesellschaft, in Höhe des Baarerlöses der verkauften Gas8anstalt Obligationen aus dem Verkehr zu ziehen, und zwar nach ihrer Wahl durch Rückkauf oder außerordentliche Ausloosung. Die ausgeloosten Obligationen werden in diesem Falle 3 Monate nah der Bekanntmachung der gezogenen Nummern fällig. Sollte die Gesellshaft -nicht innerhalb 6 Monaten nach Zahlung des Kaufgeldes den entsprechenden Betrag Obligationen aus dem Ver- kehr gezogen haben, fo sind die Inhaber der Obligationen berechtigt, die sofortige Zahlung des Kapitals zu fordern.

c. Die Gesellschaft darf, und zwar ebenfalls bei Vermeidung der sofortigen Fälligkeit dieser Anleihe,

bor deren Tilgung weitere Anleihen nicht aufnehmen. L

9) Die Eigenthümer der Obligationen können die Zahlung der in denselben verschriebenen Kapital- beträge niht anders als nach Maßgabe der in Nr. 4 dieser Bedingungen gedachten Amortisation beanspruchen, ausgenommen:

a. in den Fällen des § 8b und c, b. wenn die Zahlung der Zinsen länger als 3 Monate unterbleibt, c. wenn die im § 4 festgeseßte Amortisation nicht innegehalten wird.

In dem Falle zu 9a und bedarf es einer Kündigung nicht, sondern das Kapital kann von dem Tage ab, an welchem die Zinsen troy rechtzeitiger Vorzeigung der Zinskupons länger als 3 Monate unberichtigt bleiben, beziehentlih von der Zeit ab, in welcher gegen die Vorschrift des 8b und e verstoßen ist, sofort gefordert werden. In dem Falle zu 9c ift jedo eine drei- monatliche Kündigungëêfrist von dem Tage an zu beahten, an welhem die Pl Tilgung der Obligationen hätte erfolgen sollen. Die Kündigung verliert indessen in diesem Falle ihre recht- mäßige Wirkung, wenn die niht etwa innegehaltene Amortisation nachgeholt und zu dem Ende binnen längstens drei Monaten nach erfolgter Kündigung die Ausloosung der zu amortisierenden Obligationen nachträglich bewirkt wird. 5 :

_Das Recht auf vorzeitige Rückzahlung der Obligationen erlischt, wenn dasselbe nicht binnen spätestens drei Monaten der Gesellschaft gegenüber geltend gemacht ist.

10) Die in diesen Bedingungen erwähnten öffentlichen Bekanntmachungen erfolgen dur die im § 13 des Gesellschaftsstatuts. vorgeschriebenen jeweiligen Gesellschaftsblätter.

Der Erlös des Anlehens is zur Kilgung des Anlehens von nom. 1 500 000,— M, welches die Gesellshaft im Jahre 1879 aufgenommen hat und wovon zur Zeit noch 1 402 500,— Æ im Umlauf sind, fowie zur Beschaffung weiterer Betriebsmittel bestimmt. Den Besißern: der im Umlauf befindlichen 5 9% Obligationen wird der Umtausch in neue Obligationen angeboten werden; die nicht zum Umtausch gelangenden Obligationen werden am 1. Oktober cr. sämmtlich zur Rückzahlung per 2. Januar 1895 ausgeloost.

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 6 000 000,— 4, der Reservefonds 412 665,36 44 und der Erneuerungsfonds 221.304,38 #6 N

Die Gesellschaft hat an Dividende gezahlt für das Geschäftsjahr 1888/89: 55/6 9%, 1889/90: 6 9/a, 1890/91: 5f 9/0, 1891/92: 5 9/0, 1892/93: 5 9/9. i

Die Generalbilanz der Gesellshaft per 30. Juni 1893 stellte ih wie folgt:

General-Bilanz-Konto. «k. 14

Sol,

An Kassa-Konto, für den baaren Kassen-Bestand : .* % Ï S - Konto, für unsere Betheiligung an di- e S R

Per Aktien-Kapital-Konto, für das begebene Gesellschafts-Kapital in q 8000 St. Aktien je 60046 #4 800 000 ra «e200 O l Zas ligationen-Konto, für unsere Anlei Ae ns Vg s vom 20. März i8hg in I An eke a g e . i Januar 1884 5®/gigen, Priorit.-Obligat. j n, für bei Behörden, in E von (abzüglich der Lr Rie 1410 000|—

hinterlegte Kautionen . . Mebilien Kouto für das Ba ge on für den Bestand aus ot A 196 304/38

1049/03

Bo S Erneuerungs-Konto für den Bestand aus de Boe a rol: r eun ris noch nit e E E v4 etngelôlte Ztnsscheine von 1880, 1883, fici u. Betriebs 1888, 1890, 1891, 1892 und 1893 zu den Saldi am 30. Juni 1893: E unserer Gesell- M Dividenden-Konti, für noch nit ein- 9 aaf ce a gelöste Dividendensheine von 1877/78, e 22,92 1878/79, 1884/85, 1887/88, 1890/91 und Wüstewalters- 1891/92 zu den Aktien unserer Gesellschaft dani Obligationen - Reserve - Konto für aus- D Itenfalz . gelooste Obligationen . S 5) Pei Delkredere-Interims-Konto, für den ver- 6) Die ber ; blteheuen ea e e Cu O Gaësanstalts - Ablösungs - Konto, für den 7) Sétmieveberg Bestand ans dem Borjahre 8) Grünberg Amortisations-Konto der Obligation., für 9) Limbach . gekündigte, aber noch niht eingelöste E v E 3 Obligationen: Litt. B Nr. 1399, 10 So E e Nr. E R E E N . : igationen-Ablösungs- Konto, für Zinsen n E C e auf ausgelooste Obligationen A 14) Stiniten E 763/50 Konto-Korrent-Konto, für übernommene Din 578 985 45 Hypothekenschulden u. st. w. M 355 160,71 16) Gardelegen . 124 073,33 Ou R 17) Nienburs L 749/91 verschiedenen Lieferanten O Bei Wf. Iv. ; „11 669,51 19) Bocholt

m1 C 5E 527 67 Gewinn- und Verlust-Konto für den 90) Marienburg . 197 684,26 O A 21) Marienwerder 190 761,32 Vertheilung des Saldo des Gewinn- und 92) Anklam . . 281 941,92 erlust-Kontos: / 23) Kronstadt. . 1279 51281 Saldo laut Bilanz . . # 423 580,45 94) Bodenbah . 242 238,76 c, eon ah: 25) Wilna . 664 395/31 Quote des Re- E T jerve - 75onds, 8 453 596,32 5 9/0 von M4 406 977,62 M 20 348,88 . Quote z.Erneue- rungs-Konto . 25 000,— . Quote z. Gasan- \talts - Ablöf.- Konto, 5°%/9 von M 406 977,62 20 348,88 . Tantième d. Direkt. 29/9 von M 406 9TT,02 . Tantième d. Auf- sichtsraths, 59/gv. 4. 406 977,62 20 348,88 . XTI. Amortifat.- Rate f. ausge- looste Prioritäts- Da

Inventarium des Zentral- Bureaus . e S Konti der 25 in Betrieb hefindlihen Gasanstalten,

268 428,70 226 376,32 156 004,25"

645 942,31 118 894,27 638 105,43 286 341,36 165 301,63 527 963,41

343 491‘ 423 980

Gewinn-Saldo nah den Spe- zial-Abschlüsen

dieser Anstalten 538 864,66 | 8 992 460

8 139,55

7 500,— ,„ 101 686,19 6 321 824,26

. 59/9 Dividende und zwar: auf 8 000 Stück Aktien je A. 30 = A 240 000,— auf 1 000 Stück Aktien je A. 60 = e 60 000,—

Bleibt Saldo-Vortrag auf Ge- winn- u. Verlust-Konto für 1893/94 . 6: 21 894,26

Summe | 9 015 129 55) Summe | 9 015 129/55

E Von den Gasanstalten der Gefellschaft sind nur diejenigen in Bernburg und in Grünberg mit Hypotheken belastet, und zwar die in Grünberg mit 46 60 000,— und die in Bernburg mit 4 115 000,—. ____ Die Hypothek von 4 60 000,— auf Grünberg wird zum 1. Oktober gekündigt und gelangt demnächst e T G EHE beridó atut un eschäftsberiht Liegen in den Kuponskassen der Berliner ndels - Gesellschaft und der Deutschen Bank zur Einsicht aus. \ N e G Berlin, im Juni 1894.

Neue Gas- Actien - Gesellschaft. Auf Grund des vorstehenden Prospekts wird hierd von dem 42% Aul der N Gas-Actien-Gesellschaft in Berlin A A S L E

Nom. Mark 2 400 000.

unter folgenden Bedingungen zur Subskription gestellt : 1) Die Subskription findet statt auf Grund des diesem Prospekt beigegebenen Zeichnungsformulars ; 4 am Mittwoch, den 4. Juli c. bei der Berliner Handels-Gefellschaft, s - e Deutschen Bank während der Geschäftsstunden von 9—12 Uhr Vormittags und 3—s Uhr Nachmittags.

2) Der Subskriptionspreis ist auf 6 1023 für 100 4 Nominal, zuzüglich der ufancemäßigen Stück-

| zinsen vom 1. Juli 1894 bis zum Abnahmetage festgeseßt.

3) Den Besißern der noh itn Nominalbetrage von 1 402 500 im Umlauf befindlichen 59/ Anleihe der Neuen Gas-Actien-Gesellschaft wird ein Vorzugsret auf die vorstehend zur Subskription gestellte Anleihe dahin eingeräumt, daß fie für ihre alten Obligationen den gleichen Nominalbetrag ‘in Obligationen der gegenwärtigen Anleihe erhalten, fofern sie dies Bezugsrecht bis zum Zeichnungstage unter Einreichung der alten Obligationen nebst Kupons per 1. Januar 1895 ff. und Talons geltend machen. Die alten Obligationen werden zum Subskriptionspreise von 1024 % in Zahlung genommen, fo. daß der Umtausch glatt auf ohne Zuzahlung oder Zinsenverrehnung stattfindet.

4) Die Zutheilung der gegen Baarzahlung eingelegten Zeichnungen erfolgt nah Ermessen der Zeichen- stelle unter direkter Benachrichtigung an die Zeichner.

5) Die Abnahme der zugetheilten Stücke ist in der Zeit vom 9. Juli bis 25. Juli c. zu bewirken.

Berlin, Juni 1894. Berliner Handels-Gesellschaft. Deutsche Vank.

[20539] [20280]

Verein Chemischer Fabriken Actien Zuckerfabrik Eichthal.

Am Freitag, den 13. Juli a. e., Nach-

in Mannheim. mittags 3 Uhr, findet im Gasthaufe «Weißes.

Nachdem die gemeinschaftlihe außerordentliche | Roß“, hierselbst unfere 29. ordentliche General-- Generalversammlung vom 16. Juni 1894 und die | versammlung statt, zu welher wir die Aktionäre besonderen außerordentlihen Generalversammlungen | unserer Gesellschaft unter Hinweis auf untenstehende der Inhaber der Stamm-Aktien und der Inhaber | Tagesordnung hiermit ergebenft einladen. der Vorzugs-Aktien vom gleihen Tage die Er- as Legitimationsverfahren beginnt um höhung des Grundkapitals der Gesellschaft von | 2 Uhr. ; i 4% 3 300 000 auf A 4 000 000, getheilt in 4000 | Braunschweig, den 26. Juni 1894. Stück Aktien gleiher Gattung zu 4 1000.— jede, | Direktion der Actien Zuckerfabrik Eichthal. und in Verbindung hiermit die Rückzahlung des F. Dreves. C, Oppermann. Kapitalbetrags der derzeit ausgegebenen Tagesordnung : 447 Stamm-Aktien zu 4 1000.— jede be- 1) Abnahme der ahreere anns und Entlastung schlossen haben, fordern wir hiermit in Befolgung der Direktion und des Aufsichtsrathes. der Borschriften des Art. 248 sowie der Art. 243 2) Beschlußfassung über Verwendung des. Rein-

und 245 des Handelsgéfeßbuchs die Gläubiger de ewinnes. j Gesellshaft auf, sich bei verse en zu B i 3). Er rsaßzwahl für 2 Aufsichtsrathsmitglieder. 4) Wahl der NRevijoren.

¿ 300 000,

Maununheim, den 25. Juni 1894. e Der Vorstand. 5) Genehmigung zur Umschreibung von Aktien»

«