1894 / 152 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dorf, Tegeler Chaussee 23 belegene Grundstück; Fläche 56,74 a; Nuzungswerth 240 4; Mindestgebot 207 #; für das. Meistgebot von 18530 4 wurde der Rentier Wilhelm Menzel zu Berlin, Gerichts\tr. 19, Ersteher. Aufgehoben wurde das ELIBtEn der Zwangsversteigerung wegen des Grundstücks zu Schöneberg, Akazienstr. belegen, dem SPlofsérmeister Franz Jaroszewski zu Rirdorf gehörig.

Berlin, 30. Juni. Wochenbericht für Stäcke, Stärkefabrikate und Hülsenfrüchte von Max Saber sky. Ta. Kartoffelmehl 16—164 #4, Ia. Kartoffelstärke 16—165 5, 11a. Kartoffelstärke und -Mehl 13—15 #, gelber Syrup 17#—18 #, Kap.-Syrup 188—19 K, Kap.-Erxport O 4, Kartoffelzucker

elber 173—18 Æ, do. Kap. 183—19 #4, Rum-Kouleur 33—34 , Bier-Kouleur 32—34 M, Dextrin, gelb und weiß, Ta. 24—25 M, do. sekunda 22—23; #, Weizenstärke (fleinst,) 28—29 M, Weizenstärke (grob 36—38 4, Halleshe und Schlesische 37—39 M, eis\tärke (Strahlen) 48—49 Æ, do. (Stücken) 46—47 M, Maisftärke 32—34 û, Schabestärke 29—30 M, Viktoria-Erbsen 16—21 F, Kocherbsen 16—21 c, grüne Erbsen 16—21 M, Futtererbsen 13—134} #4, inländische weiße Bohnen 13è—15 #, Vene D 14—-16 Æ, ungarische Bohnen 1373—144 X, galizische und russishe Bohnen 12—13 M, große Linsen 28—36 #4, mittel Linsen 24—28 M, fleine Linfen 14—24 4, Mohn, blauer 44—50 Æ nom., do weißer 90—100 M nom., Hirse, wee 18—20 M, gelber Genf 40—44 4, Hanfkörner 18 bis 20 M, uhweizen 14—16 4, Widcken 15—16 , Pferdebohnen 13—143 M, Leinsaat 22—24 #Æ, Mais loko 10#—11 Æ per 100 kg, Kümmel 30—36 M, Leinkuhen 63—7 #4, Rapskuchen 6—65 A, Roggenkleie 44—44 H, Weizenkleie 47 —4Ì A, pa. helle getr. Biertreber 928—30 9/6 5L—5Ì M, pa. Getreide]chlempe 31—33 % 62—64 M, pa. Mais\chlempe 40—42% 6t—6Î M, Malzkeime 4i—9 M per Zentner. (Alles ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.) D

Amsterdam, 29. Juni. (W. T. B.) Java-Kaffee 00d ordinary 52}. Bankazinn 43.

Verdingungen im Auslande.

Dänemark.

4. Juli. Telegraphenverwaltung (Telegraphdirectoratets tech- niske Âfteling Kopenhagen: Yieferung von 2000 Nadelholz- \tämmen zu Telegraphenstangen. Lieferungszeit: von Mitte Juli bis Ende September. Bedingungen an Ort und Stelle und beim „Reichs- Anzeiger“ (in dänischer Sprache). :

4. Suli. Gasvaerksudvalgets Formand, Schuhmachermeister Dreyer in R oes k ilde: Lieferung für die Roeskilder Gagsanstalt von 1) Stahlbalken, 2) Gußeisenarbeiten, 3) Ironbricks und Eisenklinken. Bedingungen und Zeichnungen zur Ansicht auf dem Rathhause in Roeskilde (wochentäglih 12 bis 2 Uhr). Angebote mit der Aufschrift ad 1 „Tilbud paa Staalbjaelker til Roeskilde Gasvaerk“, ad 2 „Tilbud paa Stöbegods til Roeskilde Gasvaerk.“

17. Juli, 12 Uhr. Magistrat (4 de Afdelings Secretariat, Lavendelstraede No. 1) Kopenhagen: Lieferung von as Röhren und Formstücken für Kopenhagens Gasanstalten. Bedingungen und Zeichnungen zur Ansicht auf Vestre Gasvaerks Tegnekontor, wochentäglih 10 bis 4 Uhr.

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Herbes thal ist die er st e englische Post über Ostende vom 29. d. M. ausgeblieben. Grund: Zugverspätung in England und Belgien.

Der Postdampfer „Obdam“ der Niederländish-Ameris Xanischen Dampfschiffahrts- Gesellschaft ist am 28. Juni in New - Vork angekommen.

Bremen, 29. Juni. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Der Scnelldampfer „Kaiser Wilhelm II.“ ist am 26. Juni Normittags in New-York angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Danzig ist am 26. Juni Abends in Genua angetommen. Der Scnelldampfer „Havel“ ist am 26. Juni Nachmittags von New-Y ork na der Weser abgegangen. Der Reichs-Postdampfer „Preußen“ hat am 27. Juni Mittags die Reise von Neapel nach Genua fortgeseßt. Der Postdampfer „Weser“ it am 27, Unt Abends von New-York nah der Weser abgegangen. Der Post- dampfer „Willehad if am 27. Juni Abends in Bremen (Frei- hafen) angekommen. Der Schnelldampfer „Lahn“ ist am 27. Juni Abends auf der Weser angekommen.

30. Juni. (W. T. B.) Der Schnelldampfer „Ems“ ifft am 29. Juni, Morgens auf der Weser angekommen. Der Schnell- dampfer „Trave“ und der Postdampfer „Stuttgart“ sind am 98, Juni in New-York angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Salier* ist am 28. Juni in Adelaide angekommen. Der Reichs- Postdampfer „Hohenzollern“ ist am 28. Juni Nachmittags in Suez angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Habsburg“ ist am 27. Funi Nachmittags in Adelaide angekommen. Der Reichs-Post- dampfer „Karlsruhe“ ist am 28. Juni Nachmittags in Singa- pore angekommen. Der Reichs-Postdampfer „Preußen“ hat am 29. Juni Morgens die Reise von Genua nah Southampton fort- geseßt. Der Postdampfer „Darmstadt“ hat am 29. Juni Nahh- mittags Dover passiert. Der Postdampfer „Straßburg“ hat am 29. Juni Nachmittags Santa Cruz passiert.

P, 99. Juni. (W. T. B.) Hamburg-Amert- kanishe s etfahrt - Aktien-Gesellschaft. Der Schnell- dampfer „Normannia“ ist heute Morgen in New-York, der Schnelldampfer „Columbia“ heute Vormittag in Kurxhafen ein-

etroffen. q ntwerpen, 29. Juni. (W. T. B.) Nach einer Mittheilung der „Opinion“ hat L heute mit einem Kapital von fünf Millionen pte eine belgishe Schiffahrts-Gesellschaft für den Kurs

ntwerpen-Congo gebildet. Der Bau dreier großer Dampfer ist bereits bestellt.

Mannigfaltiges.

Morgen Nachmittag 1 Uhr wird in der Hedwigskirhe ein feier- licher Trauergottesdiens zu Ehren des verstorbenen Präsidenten der Französishen Republik Carnot abgehalten werden. Einladungen ane ergangen an die Reichs- und Staatóbehörden, die hier anwesenden

ürdenträger des Hofes, das diplomatishe Korps, die Vertreter der städtischen Behörden bezw. Körperschaften.

Die Kolonial -Abtheilung desBotanishen Museums, welche den Haupttheil des großen Mittelsaals umfaßt, enthält gegen- wärtig son, obgleich erst vor wenigen Jahren begründet, einen großen Theil der wichtigeren Erzeugnisse unserer afrikanishen Kolonien und ae nicht nur hohen wissenschaftlichen, fondern au sehr bedeutenden praftishen Werth. Die pflanzlihen und thierischen Produkte ihrer Kolonien der Industrie in gleiher Weise wie der Wissenschaft zu-

änglih zu machen, das haben die Engländer {on seit langen Jahren in ausgedehntester und segensreichster Weise durchgeführt. Ihr großes botanishes Zentralinstitut, der Kew-Garten bei London, hâlt die engste Fühlung mit sämmtlichen Kolonien; dorthin werden von allen Seiten, von Kolonialbeamten sowohl wie von Industriellen, aussihtsvolle aber noch wenig be- kannte Erzeugnisse sammt deren Stammpflanzen S ari wo sie einer eingehenden wissenschaftlichen, auf die praktishe Verwer- thung hinzielenden Untersuchuüg unterworfen werden, deren Ergebniß der Allgemeinheit sodann mitgetheilt wird. Durch die großen, aus allen Gegenden Afrikas dem Berliner Botanischen Museum zugehen- den Sammlungen ist dasselbe in wissenschaftlicher B eine Zentral- stelle geworden, welche wie keine andere in Curopa im stande ist, die Stellung und Zugehörigkeit eingesandter Pflanzen festzustellen und ihre Beziehungen zu anderen, vielleicht in fommerzieller Hinsicht sehr wich-

tigen Arten aufzuklären.

ift aber dann in vielen Fällen

Der von Ort zu Ort reisen

energischem

Kautschuks, bei der wiss

deutsche

auch der

usstellung des Berliner ferner die wichtigen Faser-

aus der Erde gegraben werde der in so vielfaher Weise Kautschukpflanzen und deren aus Afrika in der neuesten wie Taback, die mächtigen

Abtheilung natürlich keinen ist ein kräftiger Grundstock

die hiesigen Blätter melden, follegium hat beschlossen,

5. August Wochen vor den Ferien w

N ogeaet neue scenische

m nächsten

ewaltiger Strom von

Breslau, 30. Juni. stürzte laut Meldung des ein Neubau ein und beg

Eisenach, 29. Juni. Aerztetag eröffnet. Deutschland erschtenen.

Hamburg, 29. Juni tages fand, wie dem „W.

Majestät den Kaiser

rufe unterbrohen wurde,

rufsgenossen im deut die tief empfundene À lebhaften Beifall bewiesen,

beweise.

Lobpreisung der bekannte

Schreiben desselben, das

Dat

einigung zu erzielen. Um 1

im Garten folgte.

zum Vorsigenden und 1 wählt. Nach langer B genommen:

lad: 1 bre 1 \chriftstellerishen Vereine der inneren Lee Stellung der

burger Journalisten- zuarbeiten: a.

stellertag sind nur Verein

Meyer eine enommen wurde. Dann tadt {loß sich ein drit

fonzert

?

Feuerwerk am Lande wurd iese Veranstaltungen wi

Sebr häufig kommt es aber vor, daß aus den Kolonien Pflanzenprodukte, besonders werthvolle Hölzer einlaufen, ohne daß die zugehörigen Biätter und Blüthen hinzugefügt wären. Eine Bestimmung, besonders eine sichere Bestimmung solcher Pflanzenprodukte

dies ja in vielen Fällen vorkommt, zum ersten Mal der wissenschaftlichen Untersuchung vorliegen und

folhe Notizen geben zu können ; dagegen sind sie niht s{wierig für den in den Kolonien weilenden Beamten, ferner für die andelshäusern, da es sih meistens doch um P e tammpflanzen handelt, welche hon von den Eingeborenen meist in vrimitivster Weise ausgebeutet werden. | i l Beispiel des englischen General-Konsuls Kirk hingewiesen, peflen Forschen nah den en

Direktion des Kew- Gartens, der außerordentliche diesem Handelszweig zuzuschreiben tit. Es ist I P “et q, maE Werth dieses Hand in Handgehens der Praxis milk der ZBbtsjen|ch@a erkennen und mit der Kolonial- Abtheilung des Botanischen Museums in innigere Beziehungen treten westafrikanishen Kolonien an i j ) Frie Theil praktis E werden, das zeigt {hon jeßt die useums. - Schaukfasten vor allem die Getreidepflanzen des tropischen Afrika,

dukte, die werthvollen Kopalsorten, die z. Th. in halbfof

welchen manche jeßt {hon für uns eine große Bedeutung erlangt haben.

Aus den oben angeführten Gründen, l chränk Raumverhältnissen des Museums kann diefe Ausstellung der Kolonial-

Sahren in zweckentsprehender Weise ausgebaut werden kann. Aus Anlaß der heutigen Niederlegung seiner Direktion hat, wie

Deutschen Theater dem Magistrat die Summe von 10000 M4

zu wohlthätigen Zwecken überwiesen. ( ist dem Ermessen des Magistrats überlassen worden. Das Magistrats-

Deputation zur Verwendung zu überweisen.

Die Urania beginnt ihre Sommerferien am 16. Juli, um am ihre Pforten wieder zu öffnen.

Amerikafahrt“ noch das Repertoire beherrshen, um dann für geraume Zeit von dieser wissenschaftlichen Bühne zu verschwinden,

Donnerstag ] rei illustrierten Vortrag „Ueber die Erscheinungen der Gletscher- welt“, am Mittwoch, 11. Juli Herr P. Spies feinen Experimental-

vortrag „Ueber elektrishe Kraft“ 90 000 Volt Spannung zur Anwendung

ommt vor den Ferien noch einmal wiederholen.

Bisher sind drei Todte und sieben Verwundete hervorgezogen worden ; zwei, deren Tod wahrscheinlich ift, e noch verschüttet. wehr arbeitete die Naht hindur bis zum Morgen.

Dazu waren etwa 100 Delegirte aus ganz Die Verhandlungen betrafen dem A De zufolge zuerst Geschäftliches, sodann das Verhältniß der Aerzte zu den Lebensversicherungsbanken und den Berufsgenossenschaften.

gemeinen deutschen Fournalisten-

mittag ein Festakt in Ludwig's Konzerthaus ftatt. Der große Musik- saal war ganz gefüllt. Der Präsident Hinrichsen eröffnete die Ver- fammlung mit einem begeistert aufgenommenen Ho

hielt eine herzliche Begrüßungsrede, die wiederholt durch laute Bravo-

vorigen Jahre in München begonnene segensreide Werk dur die hiesigen Verhandlungen weiter gedeihen möge zum Segen der Be- gen Vaterland. Präsident Hinrichsen dankte für

nsprache : die Versammlung habe durch ihren

die der Senat durch das den Verhandlungen entgegengebrachte Interesse Ernst Wichert: Berlin sprah dem Senat und der Bürger- haft den Dauk für die gastliche Aufnahme aus und {loß unter

och auf die Stadt Hamburg Do dur Krankheit verhindert ist, verlas Redakteur Singer ein

möge den Bemühungen der Versammlung den Vorschlag von Hildebrandt-Berlin wurde Redakteur Bunking

Auf Antrag von

der Dritte allgemeine deutsche Vereinigung der

ournalisten und Schriftsteller deutsher Zunge rathen und darüber Beschluß zu fassen; 2) der Uen Fournalisten- und Schriftstellertag erfucht und beauftragt den Ham- und Schriftstellerverein , von Satzungen auf der t

vollständige Wahrung des S em gran ares der einzelnen Vereine; b. auf dem ständigen Journalisten- und

Körperschaft des Schriftstellertages ist jeweiliger Vorstand; d. dem Borort f\teht in Vertretung des Seite; 3) es wird beschlossen, daß der Vorort Hamburg den aus- earbeiteten Statutenentwurf einer egen hat. Um 3 Uhr Nachmittags wurde eine Elbfahrt veranstaltet, die bis 11 Uhr Abends dauerte und einen großartigen Verlauf nahm. Nach einer Fahrt der Theilnehmer auf zwei E ges{chmüdckten Dampfern durch sämmtliche Hafenanlagen, in denen fast alle Schiffe reich geflaggt hatten, wurde auf der Kalten Hofe und Billwärder ge- landet, wo unter Führung des Ober-Ingenieurs Franz Andreas Besichtigung der

abermals gelandet und bei ] ehalten. Um 10 Uhr wurde die Nükfahrt angetreten. Etwa

vierzig Dampfer hatten sich inzwischen eingefunden, um der Beleuchtung der Elbufer auf der Rückfahrt beizuwohnen. lühten die Berge von Blankenese in prachtvoller ‘Beleuchtung. Das

eine Unmèéglihkeit, besonders wenn sie, wie

feine genauen Notizen beigefügt - find. de Sammler ist nur selten in der Lage,

ertreter von rodukte und deren Es sei hier nur auf das Stammpflanzen des ostafrikanische Unterstüßung durh die Aufschwung in zu hoffen, daß Kaufmann den

enschaftlichen

wird. Wie reih unsere oft- und Nutpflanzen sind, die erst zu sehr

Wir sehen hier in getrennten

und Gespinnstpflanzen, resp. deren Pro-

filem Zustande n, mannigfache eßbare Früchte, Erzeugnisse wichtigen Palmen, werthvolle Holzarten, Produkte und endlih auch die zahlreichen Zeit bekannt gewordenen Genußpflanzen,

a

Früchte der Cola-Arten u. a. m., von ferner auch bei den beschränkten

Anspruch auf Vollständigkeit machen; doch vorhanden, der hoffentlih in den nächsten

Herr Direktor Adolph L’Arronge vom Die Verfügung über diese Gabe die angegebene Summe der Stiftungs-

In den letzten beiden ird der Seereise-Vortrag „Cine moderne

da für die Vorbereitung sind.

Darstellungen în S Schwahn seinen

wird r. Dr.

bei welchem bekanntli ein

Im Laufe des gestrigen Nachmittags „W. T. B.“ in der hiesigen Hubenstraße rub zwölf Personen unter den Trümmern.

Die Feuer-

Heute wurde hier der 22. Deutsche

. Zur Eröffnung des Dritten all- und Schriftsteller- T. B.* weiter berichtet wird, heute Vor -

( ch auf Seine und König. Bürgermeister Mönckeberg

und {loß mit der Hoffnung daß das im

daß sie sih der großen Ehre bewußt sei,

n Hamburger Gastfreiheit mit einem Im Namen E. v. Wildenbruch's

in dem Ausdruck der Hoffnung gipfelt, es

elingen, eine feste Ver- nit {loß der Festakt, dem ein Frühstüdck 24 Uhr begannen die Berathungen. Auf

Ir. Brackenhoeft zum Schriftführer ge- erathung wurde folgender Antrag an- Dr. Steinbach - Wien beschließt Journalisten- und Schriftsteller- deutshen journalistischhen und zum Zwecke der gemeinsamen Vertretung Interessen der rehtlihen und [ogiaten zu be- deutsche

einen Entwurf

Basis folgender Grundsäße aus-

rift- e stimmberechtigt; e. die geshäftsführende

Tages ein Delegirtenaus\{uß zur

Delegirtenversammlung wvorzu-

Sandfiltrations - Anlagen vor- ging es elbabwärts. Beim Passieren der ter Festdampfer an. Jn Blankenese wurde i Sagebiel gemeinsame Tafel mit Garten-

Bei der Abfahrt er-

e vcn den Dampfern durch Raketen erwidert.

Gort, Queenstown . (C0

Os: au in St. Pauli wurden die Festtheilnehmer bei der nkunft mit Feuerwerk begrüßt.

Charleroi, 30. Juni. Heute Naht um 1 Uhr fand, wie „W. T. B.“ meldet, in Schacht 2 der Vereinigten aren in 580 m Tiefe eine Explosion \chlagender Wetter ftatt, wo- dur zwei Bergleute getödtet und fünf schwer verwundet wurden.

(Fortsegung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

E E Gt R S E Ss RE L E E S2

Wetterbericht vom 30. Juni, 8 Uhr Morgens.

‘4 0N,

Wind. Wetter.

Stationen.

Temperatur in 9% ‘Celsius

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p.

50G.

red. in Millim.

J J [N

wolkenlos heiter wolkig heiter Les Dunf: wolkenlos heiter wolkenlos

See a S D t L L COS O a l SCTO M a l O O el O0 t Pacouna 02 M Oa

Ge s e v P O9 E wolkealos M E 2 halb bed. Di M O S Nebel Ine l O08 heiter!) Mena e o) OS 2 wolkenlos Den ele 0D halb bed.

M e Bo wolkenlos M M Ge wolkenlos R Cl OEL 3\wolkenlos Ie ch I ill/\wolkenlos M C O wolkenlos Cen 0 f O halb bed. S. ooo wolkenlos O Os

halb bed. Be O8 wolkenlos

O wolkenlos Ma L ODB

[O 4'heiter 768 | \till\wolfenlos |

1) Abends Ferngewitter.

Uebersiht der Witterung.

Der Luftdruck is andauernd nur über dem östlihen Rußland ein niedriger. Das Nordwest-Europa bedeckende Gebiet mit 770 mm übersteigenden Barometerständen hat \sih heute auch über Westdeutsh- land ausgedehnt. Das heitere troÆene Wetter mit s{hwachen nörd- lihen Winden hält daher über Deutschland an, die Morgentempera- turen liegen daselbft aüenthalben nahe den normalen. Cine Aende- rung der Witterung ist zunächst nicht zu erwarten.

Deutsche Seewarte.

Theater-Anzeigenu.

Residenz - Theater. (Direktion: Sigmund Lautenburg.) Vorletßte Sountage - Qeiügeuns, Sonntag: Zu volksthümlichen Preisen. Zum 190. Male. ge Ein Liebesdrama in 3 Akten von Marx Halbe. In Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Parquet 2 46 Anfang 73 Uhr. :

Montag und folg. Tage: Dieselbe Vorstellung.

Konzerte.

Kroll's Etablissement. Nur noch bis Dienstag: Doppel- Konzert der Banda municipale di Roma, Dirigent: Maösstro Cavaliere Allessandro Vessella, und des Neuen Orchesters : fs ene Entrée 1 4 Anfang Sonntag 4 Uhr, Montag

Ÿi

Sonntag, Mittags 12—1 Uhr, auf der Terrasse am Königsplah: Frei-Konzert der Banda municipale di Roma.

Auf der bedeckten Terrasse am Königsplay : Restauraut, Café, Wein- und Bier-Auss\chank bei freiem Entrée.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Amalie Schloifer mit Hrn. Pastor Hermann Hoff- mann (Görlitß— Woitsdorf bei Bernstadt i. chles.). Frl. Elise Benda mit Hrn. Regierungs-Baumeister Wilhelm Eisner (Berlin).

Vereheliht: Hr. Geheimer Ober-Postrath und vortragender Rath im Reichs-Postamt Stille mit verw. Fr. Sanitäts-Rath Bertha Holte, geb. Müller (Berlin). /

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Klipfel (Branden- burg a. H.). Hrn. Kreis-Baumeister N. Faerber (Neisse). Eine Tochter: Hrn. Amtsrichter Albert Kienast (Zanow). Hrn. von Quistorp-Cremzow (Cremzow). Hrn. Rechtsanwalt Hans von Koeller (Halle). :

Gestorben: Hr. General-Major z. D. Egbert von Schorlemmer

Berlin). rn. Freiherrn von Klot-Trautvetter Tochter Agnes ohendorf bei Gr. Mohrdorf). Hr. Stadtrath a. D. Dr. Jur. ugust Theodor Woeniger (Berlin). Hr. Gesandte a. D. Guido

von Rehfues (Baden-Baden). Hr. Rittmeister a. D. und

Domänenpächter Albrecht E Leipzig—Bad Deynhaufen). r. Albert Freiherr von Hanstein (Henfstaedt bei Themar). Hr. ber-Hofmarschall a. D. und Wirklicher Geheimer Rath a

Freiherr von Wangenheim (Stotternheim). Hr. Negierungs-Rat

Dr. Osfius (Magde L R Fr. Geheime Rechnungs-Rath

Amalie Kühne, geb. Seidler (Berlin).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. H. Klee in Be rlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Ber Ut

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin S8W., Wilhelmstraße 32.

Sechs Beilagen (eins{ließlich Börsen-Beilage).

ederholten stch auf dem ganzen Wege bis

Ober-Amts Tübingen, Fasz. 9/95,

M 152.

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 30. Juni

1894.

tens cue:

Handel und Gewerbe.

Berlin, 29. Juni. Amtli Gta ¡Küse und Sbm s roßhandel zum Wochendurchschnitt per komptant. und Genofsenschafts - Butter Ia. v0 2 fe —,—, do. abfallende 82 Æ, Land-, SSR

SGEN e 72—75 Æ, Galizishe —,— A,

0 M Käse: Schweizer, Emmenthaler 85—90 #4, Bayeri 60—68 #4, Ost- und Westpreußischer 1a. 68—73 H, do. E e

62 M, Holländer 83—88 #Æ, Limburger 35—38

M,

fäse Ia. 20—25 M, do. Ila. 12—14 ÆsÆ Schmal : Prima Western 17 9/9 Tara 42,00—42,50 ä , reines, in Deutshland raf i 44—45 A, do. Berliner Bratenschmalz 46—47 (A F Ameriïa E 38 41, do. in Deutschland raffiniert 33—34 M

Tendenz: Butter: fester. Schmalz: fest. Magdebur0. 29. Su, (L. B)

Kornzucker exkl., von 92 ?/6 —,—, neue 13,05, Kornzucker exkl. 88 9/6 Nendement 12,30, neue 12,90, Nachprodukte erl. 75 0/6 Rénbeniiit 9,60. Matt. Brotraffinade 1. 25,50, Brotraffinade I1. 25,25, Gem. Raffinade mit Faß 25,75, Gem. Melis L., mit Faß 24,00. Ruhig. Rohzucker. I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Juni 12,00 Gd., 12,077 Br.,-pr. Juli 12,05 bez, 12,077 Br., pr. August 12/05 Gd., 12,075 Br., pr. Oktober-Dezember 11,122 bez., 11,15 Br. Wochenumsaß im Rohzuckergeshäft 108 000 Zentner.

Kammzug - Termin- La Plata Grundmuster B. per Juli 3,422 #, per August per Oktober 3,45 A, per No- vember 3,45 #, vyer Dezember 3,475 4, ver Januar 3,50 Æ, per Februar 3,524 4, per März 3,524 4, per April 3,527 4, per

Leipzig, 29. Juni. handel. 3,423 MÆ#, ver September 3,45 M,

C L D

Mai Æ, per Juni #4. Umsay 45 000 kg.

Bremen, 29. uni. (W. L. B)

Preisfeststellu f Ü Butter: (P Beliner

t a. ePbrü a Preußische Neybrücher 72—75 4, Pommersche 72—75 , :

fe Sennbutter P s E G4 e Mo mbe —,— C

Börsen - Schlußbericht.

Börse.) Ruhig. Uvland middling, - [oke 38 4

reise im Berliner | 37 4 Armour shield as

per 50 kg. Hof- 86 M, Ila.

72—T75 4, 271 Ballen.

Taba ck. London, 29. Juni.

utt Hraf uma: E ladungen angeboten.

M, Margarine 30— 12 matt. 3 Monate 382. Liverpool, 29. Juni. Wochenbericht.) Wochenums

Quadrat-Mager-

niert

exr, in lation

E E);

Zudckerbericht.

(1 471 000), nach Groß (26 000).

Manchester, 29. Juni. 30r A 2

Ruhig. Wellington 74, 40r Double

148. Nuhig. Glasgow, 29. Juni.

336 454 Tons im vorigen Jahre.

Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Loko 4.75 Br.

Speck. Nuhig. Short clear es Lo 34. s W 1 Balle msatz:- tucky, 10

Virginy, 31 Faß Maryland, 1892 Daten ets “gn Fay (W. T. B.) An der Küste 2 Weizen-

96 9/9 Javazucker loko 134 träge, Nüben-Robzuck Sentrifügal Guba 194 2 n-Robzucker loko

Woche 54 000), do. von amerikanishen 47 000 (45 000), vo. für Speku- Konsum 46 000 G AEA itelb, S

onsu , do. unmittelb. ex. Schi wirkliher Export 10 000 (5 000) , et bee Wale M 00 (26 000), davon amerikanische 12 000 davon amerikanische 1 203 000 (1 241 000), s{wimmend britannien 35 000 (37 000), davon amerifkanishe 25 000

(W. T. B.) 12r Water Taylor 5, aylor 62, 20r Water Leigh 57, 30r Water Clayton 68. 32r Mod Brooke 63, 40r Mayoll 67, 40 r “Medio Wilkinson 7t. 32r Warpcops Lees 64, 36 r Warpcops Rowland 67, 36r Warpcops

Qualität 107, 32" 116 Yards 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r

] l (8 D) Die Roheisen in den Stores belaufen sich auf 310 067 Tons gegen

lihen Hochöfen beträgt 51 gegen 71 im vorigen Jahre.

Baumwoll». Schwach.

Scchmalz. Ruhig. Wilcox Cudahy 37 „, Fairbanks 31} 4. olle: Umsay

der Südwe darauf wird

Felix. Produk Chile-Kupfer 38, pro

(W. T. B.) gegenwärtige Woche 57 000 (vorige

Monaten des

do. für wirklichen

Import der Woche 24 000

(18 000), Vorrath 1 429 000 | lustlos.

und San F

Schluß sehr

efton 77, 60r Double courante

Vorräthe von

Die Zahl der im Betrieb befind- behauptet.

_St. Petersburg, 29. Juni. veröffentliht beute die Verordnung, betreffend die Verstaatlihung

Weizen loko 9,75. Roggen loko 6,00. lofo 44,00. Leinsaat loko 13,50. Daser oto J

Sofia, 29. Juni. betrug der Werth der Waaren-Einfuhr in den ersten drei

(W. T. B.) Das „Geseyblatt"

st - Eisenbahnen. am 1. Januar 189%. A der Nominalbetrag der nicht amortisierten Attien, tee

betreffenden Eisenbahngesellschaft zurückgezahlt, den Aktionären i freigestellt, statt dessen 4 % Staatsrente in Empfang L E

tenmarkt. Talg lofo 56,09, pr. August —.

Hanf (W. T. B.) Nach amtlicher Mittheilung laufenden Jahres 20 986 000 Frcs., gegen den gleichen

(Baumwollen- g des Vorj i jahres mehr 4 366 000 Frcs.; die Waarenausfuhr atte einen Werth von 18 092 000 Fres., j i 2657 000 Free, h Fres., gegen das Vorjahr weniger , e a 29. s in träger Haltung, wurde im weiteren Verlaufe sehr ruhig und Der Umsay der Aktien betrug 90 000 Sie 0E E Die Zahlung des Januar-Kupons der 59% und 69% St. Louis

(W. T. B.) Die Börse eröffnete

rancisco General Mortgage Bonds ift offiziell

von den Receivern bekannt gemacht worden.

Weizen eröffnete chwach und s{chwähte \sich na on L wg h Auslands, sowie auf {chwächere Kabelberichte aus Europa ; später trat infolge von Deckungskäufen seitens der Plabspekulanten Eebolunn “e

Eröffnung

ünstiger Ernteberihte und von Berkäufen des

fest. Mais anfangs steigend infolge großer Käufe

nnd erwarteter Abnahme der Ankünfte; später Reaktion und Ab- \{chwächung auf Liquidation der langsichtigen Termine. Schluß stetig, : hicag9, 29. Junt, (W E, [Cel a L T päter trat auf bessere Kabelberihte Erholung ein. Schluß stetig. Mais s{chwächte sch nach Eröffnung etwas ab, später it Sthluß

D D) Weizen anfangs niedriger und günstigen Wetters;

. Untersuhungs-Sacyen.

¿ una ote, Zustellungen u. dergl. . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. ; Dlle, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verlooîuna 2c. von Werthpapieren.

A D

Desfentlicher Anzeiger.

10. V

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien- \ch. 7. Erwerbs- und Wirthschafts- ertofsensSaften, E 8. Niederlassun 9, Bank-Ausweise.

X. von Rechtsanwälten. ershiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungs-Sachen.

{20550] Steckbrief. Gegen den Artisten Louis Wolkenstein, am 4. Juni 1867 zu Stuhl-Weißenburg geboren, welcher flüchtig ist und si verborgen hält, foll eine dur Urtheil des Königlichen Schöffengerichts 1 zu Berlin in actis 138 D. 562. 93 vom 7. Juli 1893 erkannte NRestgeldstrafe von 45 4 event. noch 9 neun Tagen Gefängniß und in actis 138 C. 98 93 durch rehtskräftigen Strafbefehl des Königl. Amtsgerichts T vom 13. Juni 1893 erfannte Restgeld\strafe von 84 4, von denen nur 6 4 bezahlt sind, event. noch 7 sieben Tage Haft vollstreckt werden. Es wird ersuht, im Betretungsfalle die Zwoangsvoll- \treckung an demselben vorzunehmen, eventl. die substituierte Gefängniß- und Haftstrafe zu vollstrecken, wozu er in das nächste Gefängniß einzuliefern ist. Berlin, den 22. Juni 1894. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 138. Hahn.

[21210] Steckbrief.

Gegen den Schuhmachergesellen Max Karl von Vergen, gebor am 19. März 1869 zu Berlin, welcher flüchtig 11t, soll eine dur Urtheil des König- lien Schöffengerichts T zu Berlin vom 19. Februar 1894 erkannte Gefängnißstrafe von drei Monaten vollstreckt werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das nächste Gerichtsgefängniß ab- zuliefern.

Berlin, den 22. Juni 1894.

Königliches Amtsgericht I.

[21213 Seivbilnva des Strafvollstreckungsersuchens.

Das gegen den früheren Lehrer Carl Rumpa, zulegt in Olschin, im Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger Stück 29 Nr. 64 463 unter dein 25. Januar 1894 erlassene ofene Strafvoll- \treckungsersuhen wird zurückgenommen.

Lublinitz, den 23. Juni 1894,

Königliches Amtsgericht.

Abtheilung 136.

[21214] Bekanntmachung.

In der Untersuhungssache gegen den Musketier der 6. Kompagnie Friedrih Wilhelm Löffler aus Oberpeterswaldau, Kreis Reichenbach, Schlesien, hat das Königliche Militär-Revisionsgeriht in Stuttgart am 4. Mai l. J. zu Recht erkannt: es solle das dem 2c. Lffler etwa zustehende oder künftig anfallende e unbeschadet der Rechte dritter mit Beschlag elegt sein.

Straßburg, den 27. Juni 1894. Kommando des 8. Württembergischen Infanterie- Regiments Nr. 126, Großherzog Friedrih von Baden.

[21211]

Das im Deutschen Reich befindlihe Vermögen des Schreinermeisters und Möbelhändlers Josef Warmuth in Maia wurde durch Beschluß des K. Landgerichts München 1 vom 13, Mai 1894 mit Beschlag belegt.

München, am 22. Juni 1894.

Der K. Erste Staatsanwalt : (Unterschrift.)

[21212] K. Staatsauwaltschaft Tübingen. Durch Beschluß der Strafkammer des K. Land- gerichts dahier vom 11. Juni 1894 sind folgende wegen Verleßung der Wehrpflicht verfügten Ver- mögensbes{lagnahmen wieder aufgehoben worden: 1) Gegen Johann Georg Broß, Schreiner von Egenhausen, Ober-Amts Nagold, Fasz. 9/105 2) gegen Christof Ebiuger, S uster von Setten- burg, Ober-Amts Tübingen, Sao, 9/135, 3) egen Johannes Kurz, Weber von Grnibel,

4) gegen Robert Nill, Bierbrauer von Bodels-

Grözingen, Ober-Amts Nürtingen, Fasz. 9/187, E Ober-Amts Reutlingen, Fasz. 9/147, Dußlingen, Ober-Amts Tübingen, Fasz. 9/128,

Herrenberg, Fasz. 9/145, 9) gegen

Amts Tübingen, pas, 9/95, 10) gegen Jo

Fasz. 9/121,

Nottenburg, Fasz. 9/145. Tübingen, den 27. Juni 1894. Hilfs-Staatsanwalt Mayr.

Aufgebote, Ftellu E und dergl.

[21311] Zivangsversteigerung. Im Wege der Zwangspvollstreckung sollen die im Grundbuche von Satrup Band 1 Blatt 35 auf den Namen des Hufners Asmus Wollesen in Satrup Ststragenen, in der Gemarkung Satrup, Provinz Schleswig, belegenen Grundstücke, Hufenstelle in Satrup, am 20, September 1894, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht in Satrup an Ort und Stelle versteigert werden. Die Grundstücke sind mit 37755/100 Thlr. Reinertrag und einer Fläche ¿von 29,8293 ha zur Grundsteuer, mit 270 Á Nuzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abchägung und andere die Grundstüe betreffenden Nahweisungen, sowie be- sondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- \chreiberei eingesehen werden. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 27, September 1894, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle ver- kündet werden. Sonderburg, den 22. Juni 1894. Königliches Amtsgericht. 1. Abtheilung.

[40889] Aufgebot. 1) Der Kaufmann Hermann Jancke zu Berlin : 2 der Fabrikbesißer Gustav Jancke zu Grünberg i. Schl. als Erben des Kreisgerihts-Maths a. D. Dickmann M Köslin, vertreten durch Justiz - Nat L f

„Slim ch Justiz h Mannkopf zu ;) leßterer als Testamentsvollstrecker des Kreis- ges O ufe | E aben das Aufgebot der im Nachlasse angebli vermißten Schuldverschreibungen der Me ita 49%/vigen Staats-Anleihe von 1883 Litt. C. Nr. 421097 421098 421099 421103 und 421114 über je 1000 Æ beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 6, November 1894, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue Friedrich- BraSe 13, Hof Flügel B parterre, Saal 32, an- eraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 8. Oktober 1893.

Königliches Amtsgericht T.

Abtheilung 81.

[69273] Anfgebot.

_ Auf Antrag der Wittwe des Hausmanns Johann Hinrich Spiering, Marie Meta, geb. Nordenholz, in Hinnebeck, als Vormünderin der minderjährigen Kinder aus ihrer Ehe mit ihrem genannken ver- storbenen Ehemann wird der unbekannte Jnhaber der 3Eprozentigen Bremischen Staats\huldverschrei- bungen von 1873 Läitt. G. Nr. 1178 über # 1000 und Litt. K. Nr. 380 über 4 300 hiermit aufge-

hausen, Ober-Amts Rottenburg, Fâsz. 9/160,

5) gegen Karl Heinrich Rudolf, Sattler von 6) gegen Christian Voell (Foell), Schreiner von

gegen Johann Konrad Rühle, Weber von 8) gegen Ernst Julius Belser, Flashner von sak Liebmann von Wankheim, Ober- Willmandingen, Ober Amts Rotliaen Sas 0/ 105,

11) gegen Wilhelm Eißler, Schlosser von da,

12) gegen Gustav Adolf Schlaier, Schlosser von

j accepts desselben über 1217,10 M,

seiner Rechte auf diefelben spätestens in dem hiermi auf Freitag, den 26. Oktober 1894, Vor

Ar. O: anberaumten Aufgebotstermine dem Gerich vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erflär werden follen. Bremen, den 16. Februar 1894. Das Amtsgericht. (gez.) Arnold, Dr. Zur Beglaubigung: Stede, Gerichtsschreiber.

[208183] Aufgebot. Es haben beantragt : s Hoffmann

in Altona, Adolfstraße Nr. 157 p.

Litt. B. Nr. 9650 über 1318,89 M,

mann gen. Nuf

Namen der Wittwe Freimuth lautenden Sparkassen-

s S L s 4) der Gastwirth F. Jacobsen in Kl. Flottbek, vertreten durch Rechtsanwalt Uflacker in Aue das Aufgebot der auf seinen Namen lautenden Aktien E Fa Bank Nrn. 0864 und 0865 über je 5) der Fabrikant Louis Lindenberg in Stettin, vertreten durch den Rechtsanwalt Justiz-Rath Daus in Altona, das Aufgebot des ihm von dem Mecha- niker Ad. Heckert in Altona übersandten Blanko- zahlbar am 4. August 1894. Die Inhaber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 4. April 1895, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Allee Nr. 125, Zimmer Nr. 70, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Ur- Tunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Altona, den 18. Juni 1894.

Königliches Amtsgericht. Abth. TITe.

Veröffentliht: Guthknecht, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgericht.

[75147] __ Aufgebot. Der Bahnhofsrestaurateur Friedri Magdeburg-Neustadt hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung der abseiten der Lebens- und Pensions-Versicherungsgesellshaft „Janus“ in Ham- burg am 15. Dezember 1862 auf das Leben der grau Friedr. Wilhe. Krull, geb. Quast, in Eichen- arleben abgeschlossenen Police Nr. 16 443 über drei- hundert Thaler Preuß. Kurt., zahlbar beim Tode der Versicherten an deren Sohn Friedri. Der Inhaber der Urkunde wird daher aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichts\chreiberei des unter- eichneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2 Stock, Zimmer r. 51, spätestens aber in dem auf Freitag, den 30. November 1894, Nachmittags 1 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, imZivil-Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre, Zimmer Nr. 7, an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hamburg, den 17. Februar 1894. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotsfachen. gez.) Tesdorpf Dr.

Oelze in

mittags 11 Uhr, unten im Stadthause, Zimmer

1) das Fräulein Wilhelmine Johanna Adolfine

2) der Schuhmacher Gustav Carl Wilhelm Wort- che in Hamburg, Weidenstieg Nr. 5, das Aufgebot der auf den Namen seiner Ehefrau Emma, geb. Guerette, gesch. Hahne, bezw. seines un- mündigen Kindes Hanna Rusche lautenden Spar- kassenbücher desfelben Instituts Litt. T. 9428 über 111,50 M und Litt. C. Nr. 6740 über 198,81 M,

3) Rechtsanwalt Wedekind in Altona als Pfleger des Nachlasses der am 18. November 1892 ver- storbenen Wittwe Anna Maria Friederike Freimuth, geb. Otto, in Altona, das Aufgebot des auf den

buches des\eïiben Instituts Litt. C. Nr. 5151 über

t | [740921] Aufgebot.

- | Auf Antrag des Moriy Blumberg in Dessau wird der unbekannte Inhaber der von der Deutschen t | Lebensversicherungs-Gesellschaft in Lübeck am 6. No- t | vember 1863 auf das Leben des Moriß Blumberg, Produktenhändler in Dessau, ausgestellten, auf den rechtmäßigen Inhaber lautenden Police Nr. 30439 über 1000 Thaler Krt., welhe abhanden gekommen ist, aufgefordert, seine Rechte und Ansprüche an die- selbe spätestens in dem auf

Sonnabend. den 24, November 1894, Vormittags 11 Uhr,

angeseßten Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten Amtsgerichte anzumelden, au die Police vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird.

vertreten durch Rechtsanwalt Tetens in Altona, das Lübeckck, den 5. März 1894. Aufgebot des auf ihren Namen lautenden Spar- kassenbuches des Altonaischen Unterstüßungs-Instituts

Das Amtsgericht. Abtheilung. T.

[65159] Aufgebot.

Auf Antrag der Cheleute Gastwirth Diedrich Fincke (Finke) und Christine Dorothee, geb. Hansen, in Delmenhorst wird der unbekannte Inhaber der Policen der Bremischen Sterbe-Kasse auf Gegen- seitigkeit, gegründet 1877, Nr. 5974, ausgestellt auf den Namen des Antragstellers Fine (Finke) am 27. November 1885, und Nr. 6101, ausgestellt auf den Namen der Antragstellerin Ehefrau Fincke (Finke) am 31. Mai 1886, hiermit aufgefordert, diese Policen spätestens in dem auf Freitag, 12. Oktober 1894, Vormittags 11 Uhr, anberaumten, unten im Stadt- hause Nr. 6 stattfindenden Aufgebotstermine dem Gerichte vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt werden follen.

Bremen, 2. Februar 1894. Das Amtsgericht. (ges.) Arnold, Dr. Zur Beglaubigung: Stede, Gerichtsschreiber.

[21384] ;

er auf den. 6. Januar 1896 Vormittags

117 Uhr bestimmte Aufgebotstermin, betreffend ea

von der Medcklenburgishen Sparbank in Schwerin

unter dem 11. Mai 1892 dem Drosten Balck in

Güstrow für die Zentral-Ausshuß-Kasse des Vereins

fleiner Landwirthe in Mecklenburg über 2000

ausgestellten Kapital - Einlage - Schein Litt. A.

Nr. 8669 und die zu demselben gehörenden, Jo-

hannis 1894 und Antoni 1895 zahlbar werdenden

Zinsschein über je 35 4 wird, nachdem der Antrag

M Erlassung des Aufgebots zurückgenommen ift,

ausgehoben.

Schwerin, den 23. Juni 1894.

Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung:

(L. S.) Fr. Heitmann, Gerichtsschreiber.

[0s Ht das Aufgebot Folgender Spark „ist das Aufgebot folgender arkassenbücher der städtishen Sparkasse zu Berlin: Var Get E r ce j E N A Frl. öthenerstr. 44, über 67,590 #4, von dem Dienst- mädhen Marie Boelke hier; f 2) Nr. 125 064 der Hoffmann, Marie, Tochter des Eisenbahnbeamten, Potsdamerstr. 85, über M Stats von dem Bureau-Diätar Max Hoffmann zu e j 3) Nr. 104 269 der Preuf, Emilie, Fräulei Oranienstr. 128 bei Berendt, über 50,48 T0 vos Frau Emilie Fitner, geb. Preuß, hier ; 4) Nr. 262587 der Elhaus, Ernestine, geb. Schoening, Wittwe, Holzmarktstr. 37, über 200 4, von der Wittwe Elhaus, geb. Schoening, zu Rixdorf; 5) Nr. 77 407 der Balke, Frida Tochter des Le Blumenstr. 50, über 273,23 und r. 296 990 des elsberg, Franz, Sohn des Klempners, Kl. Markus\tr. 21, über 14,55 &, von dem Klempnéèr Julius Eitelsberg hier;

fordert, die bezeichneten Urkunden unter Anmeldung

M. Veröffentlicht: U de, Gerichts\chreibergehilfe.

6) Nr. 258 606 des Ho aufe mann, Andreasf\tr. 48, ees K Br e ,

S E s