1913 / 153 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[34001] Aufgebot Nufiorderuvg, spätestens in dem Aufgebots- berg, zuleßt wohnhaft in Thierberg, für | storbenen geltend maden wollen, ihre an- | [33698] Oeffentliche HOUR

î | C L |Getwig Lohei, geb. Groth, Berlin, 5 F : L 5 C uo f L Anzei j 1 ertläâren. Der bezeichnete Ver- geblihen Erbansprüche unker Darlegung | Dedw1g So“ - t t

Der Müblenbesiger Alois Deyer un. e ae G es ihollene wird aufgefordert, sh spätestens der Familienbeziehungen dem unterzeichneten | Koppenstraße 100, pee L + f i E E s & g E in Hohndorf, vertreten dur den Juttiz- Bromberg, den 19. I : in dem auf den 21. März 1914, Gerichte binnen 2 Monaten nah Ver- Rechtsanwalt Danziger in Der,

rat Kasscl in Leobschüp, hat das Au'gebot Königliches Amtsgericht. Vormittags 10 Uhr , vor dem unter- | öffentlihung dieser Aufforderung anzu- | damcrstraße “iee Qi P'Lei init bein um Deut en : ei ntali Pi j

des Hypothekenbriefes Ur gs N [33731] Aufgebot. | zeichneten Geriht, Zimmer 74, an- me!den. A Mane, den Da Die Klägerin cl anzeiger Un On tel | d

Grundbuchblättern Nr. 84, 130, 287, Nufgeboten werden * auf Antrag des | beraumten Aufgebotstermine zu melden, Frankfurt a. O., den 25. Junt 1913. Antrage auf Le ) g- andlidhen Mere i Í d an cigei.

B T dene ohen is Waare Pau Stute i Raben a gnsas de Eedetisngs g Wrise De [Sang s Vei Ge unr | E Berlin, Dienstag, den 1. I

eilung 111 unter Nr. 13a, 2a, 28, “2 | 1s Pfl-gers wird. An alle, welde Auskunft über | (33739 Auf i 17. Zivi tönigli j L L i s : N ois ( i ; , 32 gebot. 1 des Königlichen Land- E 5 s °

und 4a für den Müllerauszügler Alois | 1)" der Arbeiter August Buder, geboren | ehen oder Tod des Verschollenen zu €r- Do Amtsgericht Hamburg hat heute 17. Fs Lin Berlin, Grunerstraße, 1. Sto, i ——— Z

Beyer in Hohndorf zur Gesamtbaft ein- | j,n Jabre 1847 oder 1848 in Reinbusch, | {eilen vermögen, ergeht die Aufforderung, ) ssen: A1 j 2: AmerluGungssgwe getragene, ratenweise nah Bedürfnis des | reis Cottbus, Sohn des Christian Buder soâtestens iat Aufgebotstermine drin Ge. | folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag | Zimmer 13, auf den 4. Oktober 2913, 2. Auf bee L fe

- Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung- Bankausweise.

@ etr | i : aa O oi : : e lust- und Fundsachen, Zustell ° 7 Rice N : Gläubigers zahlbare Kauf- bezw. Erbe: | nd seiner Ehefrau, Christiane geb. Piater, | ¡ht Anzeige zu machen. des Nachlaßpflegers des He ori a Vormittags 10 Uhr, mit der Auf 2. Verkäufe, V s tunae , Bustellungen u. dergl. tl 6 - Crwecbs- und Wirtschaftsgenossen|chaften. gelderhypothek von 15 000 beantragt. | fjerer geboren in Reinbush, Kreis ri Stets E Där. n 2. unt 1913. Maus Se Maseema n Ben A S forderung, einen S E antr ad 4. Verlosung E Werty O 2c i cen Î er NZEtger. - Niederlassung 2c- von Rechtsanwälten Anzeigenpreis für den Naum - einer §5 gespaltenen Einheitszeile 30 ch. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

( po : M ) j E j : : : eren. Der E von liber KUN Cottbus, gelionen : a L 0 Köntgliches Amteégericht. Rechtsanwalts Hans Ludwig Eduard richte geaen uni 1913, S. Kommanditgesellshasten auf Aktien u. Aktiengesellschaften. die Ana M nber 1876, der L A Gbtere aon in Annischdorf, | (337351 Aufgebot. Jürgens, vertreten durch die hiesigen Nechts8- Münzenberger, Gerichtsschreiber L

notariellen Nahhtragserklärung hierzu vom | Kreis C «e ricsfelde| Der Bahnunterbaltungsarbeiter Her- anwälte Jürgens und Dr. F. C. Node, des Königlichen Landgerichts 1. O - 18. Oktober 1 hs der geritlichen Kreis Cottbus, geen da Alter | mann Bange in W.-EG.-Otterndorf hat | werden alle Nachlaßgläubiger des in H —— ) A enthalts, auf Grund des § 1568 B. G.-B., | 85 Uhr, Zimmer 28, geladen. Die Ein- | dem 31. 7. 12 500 A6 seit iht i f i en | hei Svremberg im Jahre \{ bei V 3. April 1832 9707 tliche Zuftellung U ge ote Cru: U, [mit dem Antrage auf Ghescheidung. Die |l i [ O A t C0 2 S mei t E jag witd auf Babe Fes (2% 1 von o 4 fl! dem 2010,12 | L018," Vorminags ‘D! Uhde, Ju Der Inhaber der Urkunde wird aufge- | ¿twas über 30 Jahren Neinbush verlassen | Anna BoR2 geboren am 8. November | orer f und Kaff iet “Meier, in Herne 11, F F hen Zuste unaen |liden Verhandlung des R Mtsstreits vor , ¿den 23: Junt 1913. | von 4150 & seit dem 29. 10. 12, von |’Zwecke der öffentlihen Zustellung wi fordert, spätestens in dem auf den L7. De- | haben und ist seitdem verschollen; 1868 in W.-C.-Otterndorf, zulegt wobn- | 1912 verstorbenen E und Kaffee- | Henriette geb. Peeler, A E e LUater- ? g die dritte Zivi t ph ; Kober, Aftuar, 500 é seit dem 30. 10. 12, von 400 M | diese v8 her Mage baficiint o0mne : i ; 1 verschollen ; L009 U “Dia ¿ ilbelm Otto Ludwig | Kolonie 92, Prozeßbevollmächtigter : e dritte Zivilkammer des Königlichen | Gerichtsschreiber des eit dem 2, von 400 Æ | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. zember 1913,- Vormittags 10 Uhr, |* 5) der Arbeiter Friedrich (Frit) Buder, | baft in New York als Ehesrau des máklers Friedrich Wilbelm O / E Ta U. DLI Land i i er des Königl. Amtsgerichts. | scit dem 2. 11 12, von 480 jei 95. Juni 1913. p L N a L 6 ; ei Rust, welcher bis zu seinem Tode alleiniger ¿anwalt Tenholt in Bochum, klagt * E gers In Derpen CALE U Jen i ; 506 J seit dem 6.11. IN| 0M en Ie vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer geboren im Jahre 1859 oder 1860 tn | Conrad Weisheit | daselbst, M Lten R er E Sia Rust, Helm & Co. n nens hren Ehemann, früher in Herne, ä g 11, November 1918, E [33691] Oc li s, 11. 12, von 500 seit dem 6. 11. 12} s ente Nr. 16, anberaumten Aufgebotstermine | Reinbusch, Kreis Cotibus Bruder des zu | erklären. Die bezeichnete Vers Inhabe! G! l - | geg 9 ter d [33708] Oeffentli 97 Uhr, mit der Auff i E E T D M S j seine Rechte anzumelden und n A 1 Genannten und Sohn gleicher Eltern; | wird aufgefordert, 1D os "e jr: wee I Histehreiberel 25 Wiege e i, E A ee vielfa miß- Die Ehefrau des Sis WaOskar dem gedachten Gdidte eaicen fe, h E 2 Mevermater Ernst Brüning- | verurteilen und die Kosten des ‘Rechts- a E aae pt Ums vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | „; soll um das Jahr 1880 in Hameln, oder | auf den ‘22. Januar ,. Vor-\ det Ver bture Sicetting-] ‘anti Pobroht, beleidiat, au böslih Walter Stephan, Anna Mi j walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent: haus in Altena, als Vormund der minder | itreits einschließli derjenigen des Arrest | [3371 erklärung der Urkunde erfolgen wird. Hannover gedient und sich dort verheiratet | mittags 11 Uhr, vor dem unterzeich- | gerichts, Ziviljustizge audte, ievefing- | handelt, bedroht, betetdiat, L b._6 „Anna Minna Lisette lich N ede der öffent- | jährigen Frieda Johanna Mestekämper | verfahrens vor dem Königlichen L idgeri “Dir S Ï i : A4 F 3 A 293 i ; L: \ dem Antrage auf Che- geb. Langner, in Berlin, vertreten durch | lien Zustellung wird dieser Auszug der | in Alt bevollmächtigter: E Ca O10 I l bdin Mberts and Line 206. VhetikolD in Leobschütz, den 24. Junt 1915. haben. Zuleyt war er im Jahre 1893 in | neten Gericht anberaumten Aufgebots- | play, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer | verlassen habe, mit A 9 ben Nets ' Kiage bekannt ena, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- | 1 Berlin in Sachen 62 Q 70. 12 f Alberts und Li Reinhold in dnialiches icht. \aben. G j \ i ‘idrigenfalls die Todes- | Nr. 165, spätestens aber in dem auf | eidung. Ste ladetihn zur mündlichen Ber- tehtsanwalt Dr. Wellmann in | Klage bekannt gemacht. anwalt Dr. Münîter in Si c aen 92 Q (9, L zu belm Alberts und Lina geb. Reinhold in Königliches Amtsgericht Hameln polizeilich gemeldet. Seiïdem A E E A A alle, welche | Freitag, deu 7. November 19182, e des Rechtsstreits vor die Zivil- Bremen, klagt gegen ihren Ehemann, - Verden (Aller), den 23. Juni 1913. | gegen den A ate R S Ra irten 4) Bas en für vorläufig voll- | Barmen, Heinghauserstr. 167, Prozeß- [33739] Aufgebot. L s et d 2 Aufgebotenen werden | Auskunft über Leben oder Tod der Ver- | Vormittags LUs Ubr, anberaumten | kammer 4 des Königlichen Landgerichts es in Bremen, jet unbekannten Auf- Der Gerichts\{reiber rüher in Siegen wohnhaft, jeßt unbe- | den Beklagt S MIAGer IEEN O R Er: B ERn oa lt LOGTenGorf Die Ostpreußische Laa Pr. tat sh (vätestens im Aufgebots- | ollenen zu erteilen vermögen, ergebt L E t Ca Co E S A 28 ube Ta ded & 1863, 9 n Be euna Cu OTUno s aal ati S A. u Aufenthalts, unter der Behauptung, | lung des E D L G a N r s R A ian beschränkter Haftung in Königsberg 1. Pk. i I 1914, “| vie Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | Erdge|{oB-, immer Nr. 161, an- |19X3, Vormittag 0 H f A - D.-D9., mit dem Antrage: Z der Beklagte in etlichen | s e Ga N Uen, IBReT I DOION, at zum Zwet der Anlegung eines Srund- E 540 Uhr, or beri A A Gerltht Anzeige zu mahen. | zumelden. Die Anmeldung einer Forde- | mit der Aufforderung, sh durch einen bei S der Parteien zu scheiden und den (Ho) Oeffentliche Zustellung. |Empfängniszeit “mit E S a e a A O E E butblatts das Aufgebot der in der Grund- Hage t iur 5 zu melden, | Otterndorf, den 26. Sunt 1913. rung hat die Angabe des Gegensiandes | diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt f, agten für den {huldigen Teil zu er- Mi Frau Margarete Wischnewski | Klägerin ges{chlechtlich verkehrt habe mit | itraße 16/17 1. Si eue Friedrih- | D hauptung, daß die eingetragene Sicher- steuermutterrolle des Gutsbezirts Friedr s A enau Q S Leäertláeihg erfolgen Königliches Amtsgericht. 1. r 6 D a ak als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu fireits" O uv Li L Es: Bött N Dalbnbevai n Stede dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig uf den 18S S Age Fonds G Gr E Antrage, thal eingetragenen Parzellen Kartenblatt 2) R Iba) c E T enthalten. Urkundlihe Beweisstüde 1nd | lassen. : 9 COel, adet den Be- le 11, Prozeßbevollmächtigter : | zu verurteilen, d ägerin von i / ic i E u n E Nr. 54, iNA 58 und 59 e 34 a, 19,40 a, wird. E fen uer Dees e, [33736] Aufgebot. _|{in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. ‘Bochum, den 26. Juni 1913. Aen zur mündlihen Verhandlung des Rechtsanwalt Dr. Simon in Berlin C. 25, | Geburt an bis R eee Mmtitags E Uhr, mit der Auf- | Barmen Bd. 27 Art. Nr. 1327 zugunsten 1690 2 und 6,60 a und der in dem Aus- betden Verschollenen d bau wi âtestens Der Anton Hive, Bureauporiever “g Nachlaßgläubiger, welche sich niht melden, | Meyer, Landgerichtsfekretär, Gerichts- x echts\treits vor das Landgericht, Zivil. Dirtcksenstraße 20, klagt gegen ihren Ghe- | sehzehnten Lebensjahres als Unterhalt oltte (u Len a U dent geraten Berite 1 des Dellagten eingeträgenen SkWerurgg- zuge aus den Grundsteuerforts{reibungs- vermag, wird aufgefor s e ch Pfeddersheim, als Pfleger, hat beantragt, | können, unbeschadet des Rechts, vor den | schreiber des Königlichen Landgerichts. ammer I1I, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, | Mann, den Waffenmeist-r a. D. Adolf | im voraus zu entrichtende Geldrente vo A ck 46 Anwalt zu bestellen. Zum | hypothek von 10 000 6. Die Kläger laden verhandlungen des Gemeindebezirks Leipen | im Aufgebotstermine O 8 machen. | die verschellene Philippine Ruppert, ge- | Rerbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten,| A L. Obergeschoß, auf Freitag, den Wischnewski Wischniewski zu- | vierteljährlih 60 4, und zwar die rûd. E ‘A er enten Zustellung wird} den Beklägien zur mündlichen Berhand- verzeihneten , Parzelle Kartenblatt 2 Cottbus, den 2 Lats icht boren am 13. Äpril 1869 zu Gunders- | Permächtnissen und Auflagen berücksich- [33703] Oeffentliche Zustellung, . 26. September 19183, Vormittags legt in Charlottenburg, Cauerstraße 11, | ständigen Beträge sofort, die künftig fällig Be 8 e O E S R oe S Nr. 69/55 von 11,22 a beantragt. Alle Königliches Amtsgerl o heim, zuleßt wohnhaft in Gundersheim, tigt zu werden, von den Erben nur inso-| Die Frau Lui|e Beyer, geb. De ' I Sz Uhr, uit der Aufforderung, einen bei wohnhaft, unter der Behauvtung, daß der | werdenden am 1. jeden E tel E ap 29. Juni 1913. des Königlichen Landgerichts in Elber- Personen, welche das Eigentum an den |{33730] Aufgebot. für tot zu erklären. Die bezeichnete E weit Befriedigung verlangen, als sich_ na | Berlin, Sellerstraße e Proc gh d diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt | Beklagte die Klägerin im Dezember 1911 | jahres, zu zahlen, sowie das Urteil r des Qönali GeriGlsichreiber O e E E L OO aufgebotenen Parzellen in Anspruch nehmen, “Der Aterer &Fohann Jakob Arend in shollene wird, aufgefordert, sich spätestens Befriedigung der nicht auêges{lossenen mächtigter : Rechtsanwalt _ P A u E Zum Zwecke der öffentlichen arundlos verlassen hat und \ich um thren | vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur s Königlichen Landgerichts I. tage x0 Uhr, mit der Lussorderung, werden aufgefordert, spätestens in dem auf | Sepenih hat beantragt, den verschollenen | J dem auf Freitag, den 13. Februar | Fsäubiger noch ein Ueberschuß ergibt; auch | Berlin, Neue Königstraße 90, lag E ei ellung wird dieser Auszug der Klage | Unterhalt nicht befümmert, mit dem An- | mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits | 226 ; E O hei L E M den 16. September 1918, WVor- Spkantt Wolf eat E E 1914, Vormittags 10 Uhr, vor De haftet jeder Erbe nah der Teilung des | ihren Chemann, den AEOS B E efannt gemacht. j : trage, den Beklagten kostenpflihtig zu ver- | wird der Beklagte vor das Königliche [33699] Oeffentliche Zuslellung. gelaffenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten | Seyenich, für tot zu erklären. Der be- unterzeichneten Gericht, Zimmer cel 2, | Nachlasses nur für den seinem Erbteil | Beyer, zeß! unbekannten Aen ren, den 27. Juni 1913. urteilen, an die Klägerin an Unterhalt | Amtsgericht in Siegen auf den 19. Sep- Die Firma Hermann Behrens in Berlin, | mäStigten vertreten zu Tassen. tags Dimmer Nr. 7, anberaumten ete Verschollene wird aufgefordert, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | ntsprechenden Teil der Berbindlichkeit. | früher in Heinersdorf, auf Sruny : É a er Gerichtsschreiber des Landgerichts: 180 A vierteljährlih seit dem 12. De- | tember 19183, Vormittags 10 Ubr Gharlottenftraße 92 a, Prozeßbevollmäch Elberfeld, den 26. Juni 1913. Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, fich spätestens in dem auf den 15. Ja- widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Verlassens, mit dem Antrage aus Be Brandt, Obersekretär. zember 1911 zu zahlen, und zwar die rück- | Zimmer Nr. 8, im unteren Schlosse. tigter: Rechtsanwalt Dr. Szkolny zu | Boß, Landgerichtsa|sistent, als Gerichts- widrigenfalls sie mit ihrem Recht aus- | uar 1914, Vormittags 91 Uhr, | wird. An alle, welche Auskunft über Leben | Rermächtnissen und Auflagen sowie für | scheidung. Die Kligerna a H G E ständigen Raten sofort, die laufenden in | geladen. A Ia lonteiftrale 17 Tot Aan NUTeIver Des MMUIREn CNSICTNIE. SUBONen werben. A iateeliieten Gericht anbe- oder Tod der Verschollenen zu erteilen | Sie Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt | klagten zur mündlichen Veran ng e [33716] Oeffentliche Zustellung vierteljährlihen Vorauszahlungen, und das | Siegen, den 23. Juni 1913 den Ottomar Hubert Freiherrn vou | Tapiau, den 18. Junt 1913. „umten Aufgebotstermin zu melden vermögen, ergeht die Aufforderung, \pâte- | haften, tritt, wenn sie sih nicht melden, | Rechtsstreits vor die achte Zivi Berlin Die Ebefrau Elisabeth Johanna Bös Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er- Wiemann, Amtsgerichtssekretär Gumpypenuberag, früher im Untersuchungs- | [2/682] Königliches Amtsgericht. vid d falls die Todeserklärung erfolgen | stens im Aufgebotstermine dem Gericht | jur der Rechténachteil ein, daß jeder Erbe | des Königlichen Landgerichts 111 in Se geb. “Erbshlon, Hamburg, Eckernförder- klären, Die Klägerin ladet den Beklagten | als Gerichts\chreiber des Königlicher gefängnis Alt Moabit, jeßt unbekannten | Der Hotelier Robert Goldshmid in ¡liches Umtsge i e ir a9 D ile Ade 6 Anzeige zu machen. T ihnen na der Teilung des Nachlasses nur | zu Gharlotterburg, Tegeler s be itraße 80 11 bei Müller, vertreten vitrcb zur mündlichen Verhandkung des Rechts- Amtsgerichts gichen | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Fmmendingen für sih und als Rechts- [33997] Aufgebot. h E Sis ves Befbollnt 1 Pfeddershein, den 21. Juni 1913. für den seinem Erbteil entsprehenden Teil | Zimmer 47, l, auf den 3B. ins a Rechtsanwälte Dr. Reunert und Sprick streits vor die 23. Zivilkammer des König- L er die der Klägerin gegen Fräulein Lilly nafolger des Emil Goldschmid, Privats Der Rechtsanwalt Dr. Bruno Grîüm- eiten vermögen, ergeht die Aufforde- Großherzogliches Amtsgericht. der Verbindlichkeit haftet. 1913, Vormittags 10 Uhr, m Ge, klagt gegen ihren Ehemann Peter Bös, lichen Landgerichts IT1 in Berlin zu Char- | [33719] Oeffentliche Zustellun Adams in Berlin für gelieferte Waren | in Immendingen, klagt gegen den zulegt wald in Berlin, Belle-Alliance-Plaß 1 E pätestens im Aufgebotstermine dem | [33825] Aufgebot. Hamburg, den 21. Juni 1913. Aufforderung, einen bei dem (eam len. früher in Hamburg, jeßt unbekannten lottenburg, Tegeler Weg 17—20, Zimmer65,| Die minoerjährtgen: 1) E naa und an Gerichts- und Anwaltskosten zu- {n Fumenbigen “wohyhaft gewesenen bat als Pfleger für den Nachlaß der n | Acht Anzeige zu machen “Der Kaufmann Arthur Mendelsohn in | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. | richte zugelassenen Anwalt zu estellen. Aufenthalts, aus § 1567 B. G.-B. mit auf den L. Oktober 1913, Vor- | Stauffert, z. Zt. bei ihrer Muter He stehende Forderung von 4062,15 (6 selbst- | Fubrbalter Gottfried Lang, iept unbe- Berlin verstorbenen Witwe Ida Schälide, | “S neIE P 07: unt 1918 O ‘enstr. 22/23, hat bean- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an | dem Antrage, die Ehe wegen böswi mit | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, | riette Stauffert in Basel: ulter Hen- | shuldnerisch übernommen und fich ver- annten Aufenthalts, unter der Behauptun geb. Philippowski, beantragt, den ver- Me ies U eti i e U i n Zakob Schwer- | [34010] __ [den Beklagten wird dieser Auszug der} Verlassung des Beklagten Lie e einen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen | Stauffert N Ta in Basel; 2) Heinrich | pflichtet babe, die Schuld bis 1. Januar | daß derselbe ibm ‘a. aus Darlehen nebit {ollenen Sattler Wilhelm Paul BVhi- Ra des A in Rawitsch am 28. März | Durch Aus\s{lußurteil des unterzeich- | Klage bekannt gemaht. 5 1913 scheiden und den Beklagten für ét alia Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Mülhausen Violee s Ra in [1911 zu bezahlen, mit dem Antrage, den | Klagekosten zusammen "112 4 80 3 lippowsfi, geboren am 5. März 1867 in | [33734] Aufgebot. 1839 N ile t wohnhaft in Rawitsch, für | neten Gerichts vom 27. Juni 1915 ist der | Charlottenburg, den 23. Juni 1920.4 \(uldigen Teil zu erklären und bit öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | Vormund Hugo Rother, Stati r sistent Beklagten zu verurteilen, an Klägerin | Þ, aus Zession von Privat Emil Gold- pp ei Hohenstein in Ostpreußen, im | Die Witwe Viktorta Karczewski, geborene | tot zu e A e M Der bezeichnete Ver-| âm 3: Juli 1852 zu Tungerloh-Pröbsting, Der Gerichtsschreiber die Kosten des Prozesses aufzuerlegen, | der Klage bekannt gemacht. 37. O. 159. 13. | in Straßburg, Pro at Hlent | 4062,15 4 nebst 40/9 Zinsen seit dem | [chmid für Kauf eines Wagens und einer Inlande, soviel bekannt, zuleßt in Berlin | Seil in Kruschwit hat beantragt, den s er a O efordert, si spätestens Kirhspiel Gescher, geborene Aderer des Königlichen Landgerichts I, Klägerin ladet den Beklagten gp h: Charlottenburg, den 24. Juni 1913. | Nehtsanwalt ‘usi 8 E 1. Januar 1911 zu zahlen, und das Urteil | Häselmaschine nebit Klagetosten wohnhaft gewesen, leyter bekannter Auf- | Pershollenen Stanislaus Karczewski, Le A den 28. März 1914, | Bernard Anton Haveresch für tot erklärt. 1 Qe utliche Zustellung lihen Verhandlung E Rechtsstreits __, Der Gerichtsschreiber Straßburg aae, gegen N e gegen Sicherheittleistung in Höhe ves | !ammen 137 H 40 3, im ganzen 250 enthalt Cbicago, für tot zu erklären. | „legt wohnhaft in Arnoldowo, für tot zu er- Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeich- | Als Todestag ist der 1, Januar. 1384 [a E L Adolf Marx, Vor die Zivilkammer T des Landgerichts des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin. | Emil Stauffert, Meugergeselle r eng jedesmal zur Zwangsvollstreckung stehenden 20 -, schulde, mit dem Antrage auf vor- Der bezeichnete Verschollene wird auf- | f[ären. Der bezeichnete Verschollene wird | reten Gericht, Zimmer Nr. 9, anberaumten festgestellt. 97 unt 1913 e eo iittenbera in Neviges, in Hamburg (Ziviljustizgebäude, Sieveking- R fannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher S sür vorläufig vollstreckbar zu läufig vollstreckbare kostenfällige Verurtei- gefordert, jh spätestens in dem auf den | qufgefordert, si spätestens in dem auf den | Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls | Coesfeld, L Pro: Fbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. play) auf den 83. Oftover 1943, Vor- | (93704] Oeffentlihe Zustellung in Straßburg-Kronenburg, auf Unterhalts- 3A âren. Die “Klägerin ladet den Be- | lung des Beklagten an Kläger den Betrag 29. Januar 1914, C a 6. April 1914, Vormittags 9) Uhr, | die Todeserklärung erfolgen wird. An Königliches Amtsgericht. Do Düsseldorf, klagt gegen thren Che- mirtags 91 Uhr, mit der Aufforderung, | Die minderjährigen Geshwister a. Max gewährung, mit dem Antrage, den Be- Sa zur mündlichen Verhandlung des | mit 250 # 20 3 Zweihundertfünfzig 14 Uhr, vor dem unterzeichneten _Ge- | yordem unterzeichneten Gericht anberaumten | (lle, welche Auskunft über Leben oder Tod | [337381 g den Maurer Adol Marx, jeß! einen bei dem gedachten Gerichte zuge- | b. Paul, c. Berta, d. Hermann Krzyzanski, | (lagten zu pexurtetlen: a. dex Mägerin des Mönialichen Lantgericbis T in Brelin, | ichen Berbandlung des Metisstreits wird

richt, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Stock- | Aufgebotstermin zu melten widrigenfalls | pes S cknen zu erteilen vermögen, er- |“ Dur Ausf@lußurtei 1 nt : Muentbait 4 LTafsenen Anwalt zu besiellen. L vertreten i leger 2 zu 1 vom 21. Mat. 1913 r Klagerin | des Königlichen Landgerichts Î in Berlin, | lichen Berhandlung des Rechtsstreits wird U E Auf. | Au fte 1 A t An alle, | des Verschollenen z gen, Durch Aus\{lußurteil vom 24. Juni | ohne bekannten Wohn- und Aufenthalt, ó Zum Zwecke durch ihren Pfleger, den Lehrer - ab bis zu ihrem

e é | : | t ) ihr s ¿ Grunerstr., T. Stock, Zit er 32/33 F | der Beklagte s Großh. Amtäsgeri 4 Aufforderung, spätestens tm Auf- | 1913 hi c ; S R t wolle] der öffentlihen Zustellung wir Georg Kothe in C 3, | vollendeten 16. L-benéjahre d. h, bis z O I Oiater Daa a S len ut D L fer S Ob E zu T ad Saa O welche Auskunft E oder Tod p Un el Anzeige zu H L Agnes Klinowiecka S E Anttage: A ebn, den “Be: Vas e Sage ietaunt L M bártftr, 4, Pro Ge net O. Mes. 21. Meer 1923 E eine vierteiährtiche S A0 Ke it d R n Ee * gde U Dou eing, Dou 1E Todeserklärung erfolge! “S : | Verschollenen zu erteilen vermögen, erge? | machen Mrwcziynsk SebD: 6. A il | x A [lein schuldi en Teil er- amburg, den 26. Juni 1913 anwalt Justizrat Dr. Loewy i Berli |Unierhaltsrente von 60 ablbar | »; Si r, mit der Aufforderung, | over e MOERNUNGE 94 IYYs welche Auskunft über Leben oder Tod des | pie Aufforderung, spätestens im Aufgebots | e 91. Zuni 1913. geb. Mrówczynska, geboren am 6. April | klagten für den aüein, (Q? G oa Der Gerithts\(reiber des L . toe rat Vr. Loewy în Derlin, | ‘n voraus in Raten M, du ar | einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | geladen. N Daa zu O fteliens im Auf A termine dem Gericht e di machen. Raw, Ls AGHEACAdA: 0 E fan GEtIAE, - geb Sre E E E a Ide H; andgerits. E ae n i am N ues Vebag E K vi dea I un _Zwecke der Eugen, den 25. E 1913. ie Aufforderung, |p( 4 200 *| Labischin, den 22. Juni 191. —— i: S6 R A 2 T C! Veh and DOT17 Auf A : S ereits fälli Betrag sofort. H ) ustellung wird diefer Auszug Sroßh. Amtsgericht. termine dem Gericht Anzeige zu maten "S önigliches Amtsgericht. . | [32821] S Seiner, Gertrud E E ündliGen e Sivil Slossergeselle Julius Merz in Singen E E No 1b. dém Se u de A olg [2e E s. Aftenzeichen A a x : : g Lies Aeg 2 © 7 V h rämer, S 002 4 t LA z 2 P T t G 4 R L . i r iz P- : Zt / û n d v: Ö 3. f 8. S * [337 31 off è C e L D ais O Mitte. |(34003] Aufgebot. E a V A Mäitvorf u e tot erklärt worden. Als Totestag N Ses Königlichen Landgerichts in q pol entwiel, vertreten durch den | hauptung, daß der Beïlagte als ihr ehe- ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre, ‘Beeltn E 23. unt 1913 l T1 | Oeffentliche Zustellung. _ l öntuli Abteilime, L 2 Der Kaufmann Abrabam K'wi in Lissa, n T ‘en! verschollenen Architekten | der Klinowiecfa ist der 31. Dezember 1891, | Düsseldorf auf den 6. November 1913, Si Oa Dr. Hauser in Konstanz, licher Vater zur Unterhaltsleistung ver- | {; h. bis zum 28. März 1923, eine viertel: ‘Der Gerltsscr E Le A Le, und Go. in 2E vertreten durch den Nehtsanwalt Schwarz Peter Krämer, zuleßt wohnhaft in Sieg- | als Todeskag der Gluszak der 31. Dezember | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde! A as gegen seine jeßt an unbe- | pflichtet ist, mit dem Antrage, den Beklagten Eve Unterhaltsrente von 45 M, zahl- des KôhiatiWen, Ländetridbts j bevollmicbti, L Reitganms Ee, [33729] Aufgebot. L in Lissa, hat als gerichtlich bestellter | Furg-Mülldorf * für tot zu erflären. Der | 1903 festgesteUt. rung, sich dur einen bei diesem Gerich! g n E Orte, zuleßt in London, N. W. | zu verurteilen, an die Kläger eine Unter- Lor Ju voraus in Raten von 15 6 am en Landgeri@rs 1. Dr E ac tigler Se Saat Una! (68 ist das Aufgebot bebufs Totes- Pfleger das Aufgebot von folgenden ver- idm Gs Nerschollene wird aufgefordert, | Streluo, den 24. Juni 1913. zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß Ebefras on- Square 31, sih aufhaltende haltsrente von wöchentlih je 3 F vom E enes jeden Zona al J0Rle0, Dent T U Banne a. Ml, flagt erklärung gemäß _§F 13 ff. B. G.-B., | schollenen Personen beantragt : 1) Lazarus | H spätestens in dem auf den 29. Ja- Königliches Amtsgericht. bevollmächtigten vertreten zu lassen. A f Gru Viktoria geb. Pichler, Befl., 1. April 1913 ab zu zahlen, und zwar die E lagten die Kosten des Nechtsstreits zur [23700] Oeffentliche Zustellung. dem Schiffe A Daa E S8 960 ff. Z.-P.-O. beantragt: s Braude, 2) bel Braude, 3) Karl | uuar 1914, Vormittags 11 Uhr, \ (33733 E E Düsseldorf, den 26. Juni 1913. it rund der §§ 1565, 1568 B. G.-B.,, | rückitändigen sofort, die laufenden in Last zu legen und das Urteil für vorläufig | Karl Germann in Giesen i. H., Wolken- | Hi tio e Nes Praga Ua Ju 1. von der Arbeiterfrau Auguste Szczu- | Graude, 4) Malchen Braude, 9) Herz | vor dem unterzeichneten Gericht anbe- [83728] Aus\{lußurteil vom 20. Juni O ch8, Gerichtsschreiber i dem Antrage, auf Scheidung der | vierteljährlihen Raten im voraus, und das vollstreËbar zu erklären, erforderlienfalls | gale 13, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- G halts A ar, Jet unbekannten L Behn in Sopbienthal bei Se ibe, 6) Feigel Olisved, Geb: [Vor O A S e A E O a des Königlichen Landgerichts. wien n D R am (Sloncio: A O vollstreckbar zu erklären. fue S Ae tung, A Kläger as B +4 Berlin, Oranienstr. 61 läge E Abel S Yai E @ »A . o } L Ï - (It LLYLU I 1 Q P } At ( R E elo D M : 2 j " r! J L , c po ÿ “ide 1 ( n D v eun 4-28 89 Do Fordon betreffs des verschollenen Arbeiters | Fürth, 7) «Karoline Dudelheim, g©°- | widrigenf ic Todeserklä erfolgen | 3, ragafti - o. E 903 in Konstanz geschlossenen | Die Kläger laden den Beklagten zur en Beklagten zur mündlichen Ver- | klagt im Wehselprozeß in den Akten | 14, Juli 1913 und Erklärung ber Sache et e O Avril Fürth, N n Füeth, 9) Freide Basch, s He b Vorzugsaktien Nr. 184 und (18 Kreis [33712] Oeffeutliche Zustellung. Ghe aus Verschulden der Beklagten. Der mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits handlung des Nechtestreits vor die I. Zivil- 19. P. 158/13 gegen den (E gde e Zuli 1913 und Erklärung der Sache ; wird. An alle, Je Fülicher Zuckerfabrik A. G. in Ameln für Die Ehefrau des Monteurs Hubcs Kläger ¡ladet die Ta s zur münd- | vor die 14. Zivilkammer des Königlichen fammer des Kaiserlichen Landgerichts in | Ioseph Glückstein. früher in Schöneberg zur Ferienjahe sowie Anberaumung eines

1856 in Barlewiß Dorf, Kreis Stuhm, | 0) Blume Vasch, 11) Lea Basch, 8 Verschollenen zu erteilen | Fraf | F [i) i ) i : age i s 1806 D Aeveiter- Gussas und B Se Das, 13) Heimann Basch, 0A Ra A tiforderung, svä- kraftlos erklärt worden. Briel, Elisabeth geborene Barz, i lien Verhandlung des Rectsstreits vor | Landgerichts 111 in Berlin zu Charlotten- Straßburg auf den 14. Ottober 1918. | jeßt upbekannten Aufenthalts, unter der neuen Termins beantragt. Diesem An-

Marianna Szczukowskishen Eheleute, zu- | 14) Moritz , sämtlih zulegt in emt Jülich, den 26. Juni 1913. Langenberg, Prozeßbevollmächtigter : Just! die 1, Zivilkammer des Großh. Land- | burg, Tegeler Weg 17—20, al 53, | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- Dad Day 19 dex EUaute ladet nunmebr den Beklagten qur mind- leut wohnhaft in Sophienthal, Kreis L N T len: e g eiDneten lde Mee eni dem Gericht Königliczes Amtsgericht. 4 rat Dr. Bell in Essen, flagt gegen ihre ares Konstanz auf Miltinsh. den | auf den 25. H beiiber Zu Vor- | kung, einen bei dem gedachten Gerichte Akzeptant aus dem am 3. Me e nene den Beklagten zur münd- A In Y | E p O isgetovbert: h Anzeig Les ga 2 S, [34009] Ehemann, früher in Gfsen, jegt unbekannt! Oktober 1913, Vormittags | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum fällig gewesenen und am 4. März 1913 Ie 0g des Rechtsstreits vor 11. von dem Shuhmachermeister Augu!! | syätestens in dem auf den 16, März S Kor liches Amts ericht Dur Ausschlußurteil des unterzeih- | Aufenthalts, auf Grund des§ 1568 B. G. 9 Uhr, mit der Aufforderung, fih durch ih durch einen bet diesem Gerichte zu- Zwele der öffentlihen Zustellung wird mangels Zahlung protestierten Wechsel Be Ie amer „Des Nöuiglichen Ferdinand Jungermann, vertreten dur | 1914, Vormittags 11 Uhx, vor dem ehen in lo neten Gerichts vom 26. Juni 1913 ist | mit dem Antrage n Gheseidung. DY einen bei ‘diesem Gerichte zugelassenen | gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | vom 3. Dezember 1912 690 A nebst tandgerihts in Frankfurt am Main auf den Rechtsanwalt Justizrat Kuwert in unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 25, | [3373 Aufgebot. Gt das Sterbekassenbuch Nr. 187 749 der Klägerin ladet den Beklagten zur mun Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten | mächtigten vertreten zu lassen. MEAHBUSS DEn Zit FMB, 10 E pu sowie 9 Uhr, Zimmerl162 11, mit der Aufforde, Bromberg, betreffs des verschollenen | \nberaumten Aufgebotstermine zu melden, D cikf\chmied Wilhelm Kirchner | Nothenburger Versicherungs-Unstalk a. G. | lichen Verhandlung des Nechtéstreiis v! vertreten zu lassen. Charlottenburg, den 26. Juni 1913. Gerichtsschreiberei 10,70 6 Wedchselunkosten vershulde, mit | y Uhr, HZimmer(162 1L mit der Aufforde Schuhmachermeisters Fri edri Leopold wibrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | in Baußen hat als Miterbe des im | jy Görlig, avsgestellt auf Frau Ida Krauel | die neunte Zivilkammer des Königlid) Konstanz, den 27. Juni 1913, (L. S.) Thomas, Landgerichtssekre1är, des Kaiserlichen Landgerichts. dem Antrage auf kostenpflichtige inb bo N sich dur einen bei diejem Gerichte Iugermanu, geboren am 19. Oktober | Died. An alle, welhe Auskunft über | Januar 1912 in Iserlohn verstorbenen | jy Berlin, über 150 4 für kraftlos erklärt Landgerichts in Essen auf den L. Dezembl Der Gerichtsschreiber Gerichtsschreiber 048 ————— läufig vollstrekbare Verurte:lung des ugnancan Rechtsanwalt als Prozeß- 1840 in Labischin, Kreis Schubin, als | hen oder Tod ‘der Verschollenen zu er- | Bäkergesellen Kail Kirchner beantragt, | worden. 19183, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 28 des Großh. Bad. Landgerichts. des Königlichen Landgerichts IIT. 33489] ; Beklagten zur Zahlung von 690 M nebst s mächtigten vertreten zu lasen. Sohn der Schubmachermeister Daniel | Eilen vermögen, ergebt die Aufforderung, den verschollenen Müllergesellen Friedri | Görlit, den 26. Juni 1913. mit der Aufforderung, einen beî dem f i In Sachen Firma Deutsche Automaten- | © °/a Zinsen seit dem 3. März 1913 und G V M., den 27. Juni 1913. Friedri und Caroline, geb. Reich, Junger- | spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | Kirwuer, geboren am 31. August 1869 Königliches Amtsgericht. dachten Gerichte zugelassenen Anwal! F} [33721] Oeffentliche Zustellung [33689] Oeffentli gesellshaft Stollwerk & Co. in Cöln 10,70 A Wechselunkosten. Der Kläger z Der Gerichtsschreiber

mannschen Eheleute, zuleßt wohnhaft in Anzeiae zu machen. in Sprottau, zuleßt wohnhast in bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen ) Die Ebefrau Berta Pannier, geb Dér A Sh [Be Ful Tung, L Oen L, fing 18 Mebitfireiis Un Vers S Bromberg; Lissa, den 23. Juni 1913. Sprottau, für tot zu erflären. Der |{ stellung wird diejer Auszug der Klage M Käding, in Berlin, Antonstr. 3, 11, Hof, bet i A O M: Bee ia iutlte Drs, Berrmann y. Hs, Pier. 1 E eater für Dactelssachen tes nil

34002]

y / erfläre] | A ) Duisburz-R., Florastraße 38, vertret ; | j »en, L i s 10) entge, AO

T1. von dem Kürsnermeister Rein- Königlih?es Amtsgericht. bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, | Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten fannt gemacht. : Krauth, Prozeßbevollmächtigter : ; Bew : ße 38, vertreten | gegen Xaver Kohlbecker in Backen, Hotel | 1 Ferienkammer für Handelssachen des HOLAO A EIrent iche Zustellung. hold Zabel in Berlin betrefss der ver- O —— ih spätestens in dem auf den Gerichts vom 18. Juni 1913 ist der von Ef}eu, den 26. Juni 1913. anwalt E Fe E, 0M ae. E der Stadt | Restaurant zur Rost in Baden, Beklagten, Königlichen Landgerichts 1T in Berlin, undo iei 16 Projefbevelimädiigtee

: i e a Karoline [144004 c N sef Weber hi 2. Mai 1912 : ibe : in Duisbur Ford i Hallesches Ufer 29/3 - 67 Brunswikerstr. 16, Prozeßbevollmächtigter : shollenen Geschwister Zabel: a. Karoline | [34004] Aufaebot. 24. März 1914, Vormittags | dem Josef Weber hier am 2. V Rol off, Gerichtsschreiber ihren Ehemann, den Maur Ms L S t{8burg, | wegen Forderung, wird, nabdem geaen den | Halleshes Ufer 29/31, Zimmer 67, auf |R 40, ProzezvevoUmäctigter : Ernstine, geboren am 9. Zuli 1857 in | Die Frau Auguste Schnalle, geborene | 10 Uhr, vor dem unterzeichneten s u aen L ile des Königlichen Landgerichts. Pannier, jeßt e L Pre E Aal B vom 5. Mai 1913 recht- | den 28. August 19183, Vormittags O S OATr Lon Buchwald, Di Theodor, T Rehfeldt, im Beistande ihres Tie P O Gericht, Zimmer Nr. 6, ann s A bert Stel inbosñérte 2 Monate nad | cag7 i früher in Nordkampen, auf Grund des | den Montagearbeiter ohann Schneider, eo iderspruch erhoben R auf An- E Uhr, mit der Aufforderung, sich Kopp der 7 La La ahe a ges n E: a A nann E n 6 E i 5 at ol ie “3 Monate nab L S 8 1568 V E ug Var Vase lbe, n Bherbaien, Miederineee é, ras ermin zur mündlichen Berhandlung | dur) einen bei diesem Gerichte zuge- division fett Mas p ‘au ch. Karl Leopold, geboren am 21. März | straße 37a 11, vertreten dur den Iustiz- | die Todeserklärung erfolgen wird. Ani alie, [davo Futige Ss 1 Die Shlosser Josef Friß “Nrol auf Scheidung der Che und Schuldig- | unter der Behauptun " daß der Bekl L R Ser | elcbtigten verireien ju las | Unter: dee Bek tung, baß d Heflagte 1865 in Terreszewo, als Kinder der Ein- | rat Kunckel in Landsberg a. W., bat be- | welche Auskunft über Leben oder Tod des tratios a ai vén 98. Sunt 1918 Louise geb. Ospel, in Brombach, Pr erklärung des Beklagten. Die Klägerin | sein Vater sei; der Beklagt bab eklagte | auf Mittwoch, den 20. August 19183, mächtigten vertreten zu laffen. F ‘acltérer 0e daß der Beklagte sassen Johann und Karoline, geb. Hedrich, | antragt, ten vershollenen Arbeiter Ludwig | Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | Reecklinghaujen, Am A ht * | bevollmächtigte : Rechtsanwälte Shm!! ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | geseßlichen Empfä is s f 1 A der | Vormittags 92 Uhr, vor das Amts- Berlin, den 27. Juni 1913. : bt E Ves i@ L Zabelsden Chelcute, zuletzt wohnhaft in | Rehfeldt, zuleßt wohnhaft in Seidlig, | die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- Königliches Amtsgericht. Mayer in Lörrach, lagt gegen ihren handlung des Rechtsstreits vor die erste ] ängniszeit vom 6. August | gericht in Baden, 11. Stock, Zimmer Der Gerichtsschreiber E U bem Qnitie, hen Qblinales

l i bia R anans / ant Ÿ bi 5. ; C j ) N : it den No Faadshüß, Kreis Bromberg ; für tot zu erflären Der bezeichnete Ver- | termine dem Gericht Anzeige zu machen. | 33,97] Oeffentliche Zustellung. nannten Ebemann, zuleßt in Haagen, M Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1909 bis zum 5. Dezember 1909 mit der | Nr. 19, geladen. Die Sache ist als des Königlichen Landgerichts I. ee, btta i da Beni am ——————————— , ( I (o

L ç ; é : a A E - ; : : s ; Kindesmutter, der unverehelihten Lydia | Feri i E au dem Postillion Ernst Weidner | \@ollene wird aufgefordert, \ich spätestens | Sprottau, den 25. Juni 1913. Q b. Î , in Berlin, | an unbekannten Orten abwesend, mit M in Verdé TLET, en Lydia | Feriensache bezeichnet. C s in Berlin, Gat éd durch Dr. jur. Ed. s dem auf den 2. April 1914, Vor- Ey Königliches Amtsgericht. Ae A N bertitien durch Rechts: | Antrage, die zwischen den Parteien Vormitiags. ou b U E alfore: O jebigen Chefrau Gictenfonder in | Baden, den 28. Juni 1913. [33680] Oeffentliche Zustellun nebt 6 0s D, a. Sinsen für 12410 Moser in Berit eres tes Per aon mittags T Le Nr de E 34008] Aufforderung anwalt Kempner in Berlin, Neue König- | 7. Aptil 6 2 Hau ingen r rung, einen bei dem gedachten Gerichte D Va irgs: E E ian Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. | Die Firma Felix Remy in Mülheim Feli dem f? uli 912 3 de at S Arbeiters Carl Weidner, geboren am | Gericht, Zimmer Nr. 2, andercu S) A ' 51. Auaust 1912 ist in Frankfurt | straße 6, klagt gegen ihren Ehemann, den | Ehe aus Verschulden des Wetcß ¡ugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | dem Kinde von sei i us : Rubr, Prozeßbevollmächtigter: echts. : en’ Sicherheitsleistung für vor- = E : It, : : 21. Au 912 j ‘aße 6, l ' i 156 N : c . von seiner Geburt an bis zur | [33688] O , Prozeßbevollmächtigter: MNechts- | Urteil gegen Sicherheitsleist Î S) September 1805 Kaltwasser bei | Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls i h " Wobnsib die niverebelidie Tischler Hugo Lin, mit dem Antrag auf | scheiden 1568 B. G.-B.) und ladel Z3wecke der öffentlichen Zustellung wird NVollendun, sei is zur | [33688] effentliche Zustellung. anwalt Dr. Koentasb 7 O tsleistung für vor- : e o: us, ‘er; 5 D B, ler L ck, mit dê: O Lar s sechzehnten Lebensjahres | Der Fabrik iedrich ° A Dr. Koenigsberger daselbst, klagt | läufig völlstreckbar zu erkl Die Klägeri Bromberg als Sohn der Schiffer August | die Todeserklärung erfolgen wird. An de a LES D +0 F d Die Klägerin ladet den | Beklagten zur mündlichen Verhandlun diefer Auszug der Kl bek L A L ff Toortank: Free M Galle) Zegen 1) die Eh ; : mündlichen Ber- Æ ; ai z line Wilhelmine Fleischer verstorben. Ghe\cheidung. g 2 C ae a T Ali s zug der Klage bekannt gemacht. | als Unterhalt eine im voraus zu ent S } L D éo TiLG, n Of E Hoe N k und Karoline, geb. Leibniß, Wetdnerschen | alle, welche Auskunft über Leben oder Tod wp die am 23. April 1828 in Frank- | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Rechtsstreits vor die 111. Zivilklamme! Verden, den 23. Junt 1913 rihtende Geldrent zu ent-|a. S, Osendorferstraße 6, Prozekbevoll- | 2) deren Ehemann, früher in Oft rfeld, | h e D Aen E n R : ine er | iun N net | og 913. 1 i 3 Proze : Z , erfeld, dlung des Nechts\treits vor die Ÿ. Zivil- Gbeleute, zuleßt wohnhaft in Jägerhof, | des Verschollenen zu erteilen vermögen, f ie AVGL. DIE E 2 Nf Rechtsstreits vor die 17, Zivilkammer des | Großherzoglichen Landgerichts zu Fr! Der Gerichts\chreib rene Dun, vierteljährlich mätigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. | jegt unbekannten A ; am önigli gidgeridis in ‘eule, S i a - ; t a. O. aeborene Tochter des Bürgers echtsstrei i , ) Ls Okto L E reTver 60 A, und zwar die rückständtgen Beträ [l N E n L S A i Sa E ergeht die Aufforderung, spätestens im | fur L Ne Gottlieb | Königlichen Landgerichts I in Berlin, | {. Br. auf Dienstag, den 14. Dk des Königlichen Landgerichts. S e Es g ge | Halle und Frhr. von Werthern in Berlin, | Behauptung, daß die Beklagte Kit glichen Landgerichts in De vorbezciwneten Verschollenen werden Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu und Ema ero Sa Charlotte Geunertlralie; 11. Stock, Zimmer 13, auf | 1918, Vormittags 9 Uhr, mi! 4 ul d # L L BALE L Mae a Kronenstr: Nr. 56-11, Tagt gegen den | für käuflich. „gelieferte Wa en 34,80 Vormittags 10 Uhr, mit der Aus:

1] Oeffentliche Zustellung.

: 2 z isher und seiner A E i Nu E ; : L | aufgefordert, R O14, Mittags N aadöbera a W.., den 28. Juni 1913. Tonne Sperber, Ein Testament hat, | den 4, Oktober 1913, Vormittags Aufforderung, einen bet dem ge [23720] Oeffentliche Zustellung, 4. Juni jedes Jahres, zu zahlen und die Kaufmann Wilhelm Neuendorf, früher | {chulde, mit dem Antrage auf Verurtei-

_ "März 1914, Mittags ; ; Vis ; ¡ i ridte zugelassenen Anwalt zu bend Lf S ( zu Berlin, Hedemannfstr. 13/14, j 6 Bef l 1h Rg L R don! La EEe v E E E D Me A Ae ee] Ie R ri E: 2immer Nr. 12, anberaumten Ausgevo Se i E A S s Pont lich [A lt bestellen. wird dieser Auszug der Klage betan Prozeßbevollmächtigter : Necht : | mündli tehtostreits | sieben Wecbseln 383 Ne lei der Awangavati in Í | vird Weser Aufzug der Klage befannt ge- Zimr Uen O a, 1 3408 j i andere Erben außer dem Königlich | Anwalt zu * E B igter : Nehtsanwali Dr. | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | fieben Wechseln 383 des Bekiagten zu 2 zur Duldung | wird dieser Auszug der Klage bek termine zu melden, widrige nfallis die Todes- [34006] Tf ufgebot. t arts Ct U vocKanden- And, êrgel Berlin, den 26. Juni 1913. macht. B Bedcer, klagt gegen ihren Eh i NG ; , a Ehe teben ebseln 3830 #& \chulde tim | der Zwangsvollstreck in das » E O 4 allo. welde| De S 2 Stivck in Thier- | Prevßkischen Fiskus vorhanden sind, erge ¡t ‘lin, HUNT ; 96. Juni 1 ck Jt geg : emann, den | wird der Beklagte vor das Königliche | Wechsel 3, mi 9 : igen ie Klägerin latet| Mie ecflärung erfolgen wird. Az alle, welche Dec Tischler Julius S A die Auff alle Personen, die Münzenberger Gerichts\{reiber Freiburg i. Br., den 20. U Seemann Jürgen Wilhelm Behrens, | Amtsgericht in Ob Fie DINO) f eGIEprole8, mit dem Antrage: 1) den | Bus feiner Ehefrau, Die Klägerin ladet | Ki s Ausfunit über Leben oder Tod der Ver- | berg hat beantragt, den verschollenen Alt- die Aufforderung any alle Personen, akon Q : ¡chts\creiberei des Großh. Landget! rüber t ebo e | erger n Oberhausen Rhld. auf den | Beklagten zur Zahlung von 3830 4 z indli erhandlun; utershrift), Aftuar, als eien U erteilen vermögen, ergeht die | figer Michael Wischniewski aus Thier- | ein Erbrecht gegen den Nachlaß der Ber- des Königlichen Landgerichts 1. Gerichts 6h früher in Lehe, z. Zt. unbekannten Auf-| 22, September 1923, Vormittags | 6 vom A7 Mise von 460 i e Bac ae das Könialidke aao (Sreibos Les dét als Gerichts»

( h ats»! schreiber des Königlichen Landgerichts.