1913 / 153 p. 26 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B t E Meistbetrag einer Gebühr Die Ausstellung der Post- [Auf dem Abschnitte der Vost- E Tbestellung zuläsig,

B. Briefe und Kästchen mit Wertangabe. Zwishenraum gelassen wrden, aus dürfen die Freimarken ; Benennung der Länder. Postänwéisurig. (vom Absender zu entriéten). anweisung hat zu erfolgen in} anweisung find zuläsfig: * Bemerkungen j T = Telegr. Postanw alta

y L s j deten Freimarken ein ; Stizze , j: ú j it Bonien-Herzegowina, [|| muß zwischen den einzelnen, zur Frankierung verwen AnfangsbuSfaben besteht oder mit einem Ste ck N F 24) 2 ? 5 rf 14; F - Mo» : Z Allgemeines. Die Wertbriefe dürfen Endteustein, Togo, ven B rid litten auch mit Kreta, Montenegro, |} die Kanten des 1midlags or N mgen E erd: reg Seen g Deutschland und E Verkehr mit den beutichen 42) #9tlippineu « «{ 100 Volars [20 Þ7. fur le 40 G bis New Hort ;[42) Doll. u. „Gt f42)_ Wie erein. s Verein. Staaken v. Umeutta, erster Say. Wegen der Gebühr ab Dänemark, Grieenland, Kamerun, Of erri von bsierreicishen Postanstalten) nur Wertpapiere (bligationen Pepe iee over || Shuggevieten, ven deutschen Postanstalten in China und Marokfo, Bokmien-Gerzegomwina, Griechenland, Lagers Ln itoren y M S-A Aa (100 Doll. = 422,4] Staat. v. Amerika.) New York erteilen die Postanst. Auskunft.

Vermittelung vo enthalten; dagegen dürfen Briefe ober bieGtenstein) Lei ien ifffl das Meisigewicht auf 1 "g osigeseds I G Me 43) Vortugal mit Azoren, Madeira. - . . .| 800 #6 120 Pf. für je 40 4 90 s). 43) Schriftliche Mit-] 43) Nur nach bestimmten Orten. E; T. n. best. Orten. Umrechn. in vortug. ih der BesHaffenheit d f 8 44) Portug. Kolon. a. in Afrika und Timor 43) Mark u. Pf. teil. jeder Art. Währ. n. dem Durchschnittskurse der dem Eing. der Pa. vorangeg. Woche.

Serbien und der Türkei dur diachen oder kostbare Gegenftände ; E mit feiner Gewiht3beschränkung, für Wertkä scheine usw.) enthalten. Wertkästch en dürfen S Dn Umlaufe befindliche Münzen, Banknoten oder auf den Inhaber lautende Were fei Werttäftchen nicht erforderli. Ueber bie Vorschriften hinfichtl : Reni die SigensGaft einer Geigaezpapiere und Geg gaben deren Sinsührung oder A ee ührung au ang iarite F Lu D aber can der Zahl s „beiguiligenden Boltim zar Ee I T T AgE E E: eider Sie Sinelivee. S Poße- E A E s due o 6) 400 bis Lissab.wie n.Portug;:; ab Lissab. \.Sp.6.144) g. Mark u. Pf. 44) 8. Schriftl. Mit-] 44) a. Nur nach best. Orten in Capverdish. Inseln, Guinea, St. Thomas u genommen werden. Wertangobe 1 rit gestattet, Verlangt Absender Bescheinigum über ber Wértsendung an den } ooo L MANETE ntt : ; b. in Asien a) Indien. . . . . « . . . 10 Pfd. Sterl.|20 Pf. für je 20 46 bis Bombay; 1 þ. a) Wie Nr. 9.| teil. nicht zuläsfig.| Principe, Angola, Mosambik. Wegen der Uebermittel. ab Lissabon erteil. Aenderungen, elbst wenn e eung y gegen RiEs Ge in" (ris ds réception) zu fGreiben Ger da e m L : ——————= Sas ab Bombay #. Sp. 6. 44) b. #) Marku pf |44) b. 2) u. #) Wie| die Postanst. Auskunft. Gt ais S aan Empfänger, so hat rey L: E S) Macao. » - ¿ «4 800 S 130 Pf. für je 20 6 45) Lei u. Bani (100Lei x, 9. 44) b. 2) Wie Nr. 10. Nur n. best. Orten. Wegen der Gebühr für die Uebermitt j d Bemerkungen Benennung Meistbetrag| Porto für |geritäßtgen. Bemerkungen. 45) Rumänien . : 1000 Lei [20 Pf. für je 40 46 81 & 40 A). (29) Shriftliche Mit-| ab Bombay erteil. die Postanst. Auskunft. s) Wie Nr. 9, Absay 1. Meistbetrag Porto für Wertkästchen. - em Lis E = Eilbestellung zuläsfig. 46) Rußland (aus\{l. Finnland; wegen Finn- - 46) Rubel u Kopeken teil. jeder Art. 45) Nur nach bestimmten Orten. T. 46) Wie Nr. 9 E ÿ 1. Benennung A Ae E = Silesia 0 h g. es ber Mert- | Wert- er N Na ahme ulässg. s E E DAY) u-rufs. Pa. i. d. Mandschurei A Ee 20 Pf. für je 20 4 (100 Rubel =216.4) 46) Wie Nr. 9. g B in Salvador n. d. Kurse 4.6 = 1 Peso Gold. E nur nas der der t- erT- 1 i + s - 4 . e Î L =- in Ü TUNg an [4 a Ee s: 0 00:60 0A - auvtítad an S Tv É L M Ar L I ck S Tar t vi der Es E Bais ande ur L Ginfübrung autlänbischer Länder. Wertangabe. fästhen.] j. 240 6 Lotterielose. 9) E s Ee E ti Kronen G ) f e I L 47 ju Vbien Ls Ge L os das Polier iu aa Moipade x Länder. ertangabe. . 4 je 240 i: ; u A me 4 E, Z : ranken || 90 Pf. für je 40 4 Ae ORe: | estimmten Orten. 49) E; T. 50) 7. t Bestelluienst, na Pf. « [Pl Pf. - “T bis 1000 Fr: L verboten. oder Nappen 49)) Fr. u.Ct.(100Fr. Sghriftl. Mit-} 51) Nur nach bestimmten Orten. E; T nur nach Bangkok. Auszah[l. in der i 6 10 geogr. | nur als | 5 f. für je | 1) Meistgew. d. Wertb. 250 g. | 15) Fraukreichm.Algerien, 000 80 8 15 S N os "Afrifaz Dahome, 50) Serbien .…....... - . - -11000 Franken A 81 R 49){ teil. jeder Art. | Landesw. n. d. Tagesk. 52) Wie Nr. 9. Abs. 1. s 7 - 1) Deutschland (Reichs) unbe- |mei.20%{.üb.| Pakete | 20 #, | Unfrank.Briefe zul.m.10Pf.Zuschl. onaco. « . « -+ -} 8000 t Elfenbeinküste, Frz.-Guinea, Frz.- Äquas 51) Siam j 800 M 51) Mark u. Pf 50) 54) c. Alexandrette, Caiffa, Cavalla, Dardanellen, Dede- Agatsch, Durazzo postgebiet, Bayern u-| \Yhränkt |10Meil40Pf, Mia. E üurBfe.geg Nücksch.Frankozwang. } 16) FranzöfischeKolonien| 8000 101 20—24 torial-Airitn, Srd-Somalitise, Dove 52) Südafrikan. Bund (Kapland mit Brit. 52) Wie Nr. d. B Ineboli, Janina, Kerassunde, Mersina, Metelin, Prevesa, Rhodus, Salonik, E Cilbestellgebübr im Falle d. 19 Grofßbrit. u. Jrland| 8000 4 10) M : Betschuanal. (Schußgeb.), Natal mit Zulu- 52) Wie Nr. 9. Samsun, San Giovanni di Medua, Santi Quaranta, Scio (Chios),

Württemberg) E [chi 12 itanien, Ober-Senegal und Niger, 4 ? L biete: E 9 [401 24 Vorausbez.bei Ueberbringung eines | 18) Jtalien m. S. Marino] 8000 200 12 Néunion, Sensgal; Asien: Frz -Judo- ; land, Dranjefreistaat, Transvaal, Rhodesia|40 Pfd. Sterl.|20 Pf. für je 20 46 64) a: vat Weldes. Scutari (Alban.), Trapezunt, Tripolis (Syrien), Valona, Vatbv (Samos). Hanz Guyana, Martinique ; Australien : 24) Türeoi E E a O 0 E) 2) cil fler At Le na Srltimulen Orten. Nach der europäischen Türkei bis auf

aid -Caledonien. J » ü : =— TR o) L 4 _Wwe s eimge! j

E es as 17) E. 18) E; N bis 1000 Fr. 19) E a. Constantinopel, Smyrna U Da) 800 „46 j 10 Pf. f. je 20 (6; mindestens|- 4) b, c Wie 2 49.166 teil. jeder Art. a Nur Bs best. Orten. Ebenso T. 56) Nur nach bestimmten Orten. E. 601 16 außer n. Karafuto; N bis 400 Yen. b. Beirut, Jaffa, Jerusalem (dts. Pa.)| 1000 Franken 20 Pf. 55) Wie Nr. 49 L chrift muß außer d. Namen den Vornamen oder mindest. di 209 |[20) Meistgew. 250 6; E; N bis ; c. Desterreichishe Postanstalten . 41000 ranken le HT. Ae : : Anfangsbuchst. des oder der Vornamen oder Bezeichnung der Firma des Etnpf. 90 §00 4; L verboten. d. Türkische Postanstalten 2200 Piaster(Gold) 96) Pesos u. Centavos|57) Name u. Adresse] enthalten; bei Empf. weibl. Geschl. muß Vorname ausgeschrieben u. Witwe, 8 21) a. Gafablanca, Masagan, Mog2- N : e. bulgarische Postanst. siehe unter 11. 20 Pf. für je 40 M Goldgeld) (1 Pefo des Abs. müssen, Be-| Frau o. Fräulein hinzugef. sein. Dem Bestimmungsort ist der Name des 90 dor, Saffi, Tanger. Meistgewict S Ui ee 6 1000 Franken old = 44 40 4).itrag u. Einzahlungs-| Staats (stats), wenn mögli, auch d. Kreises (county) hinzuzufügen. T bis 24 der Wertbriefe 250g. N bis800 46 j 56) Uruguay i 200 Pesos 97) Doll. u. Cts.stag können ange-] 200 Dollars nur nah dem Festlande. Postanweisungsgebühr 20 4 für je 20.4. b. Oudjda, Rabat. 57) Verein. Staaten v. Amerika mit Guam, 100 Doll. = 422 f\geben sein. Sonstiges 1) Nur n. Honolulu. 2?) Nur n. Arecibo, Mayaguez, Ponce, San Juan

Briefe, 8000 #6 3a) Aethiopien . . 4 8000 4 "s f N bis 1000 Fr. ; L verb. 3a) Nur 95) Norwegen . . . | unbeshr. (erat 22) E; N bis 1000 Fr. 23) E; N Hawai 1), Porto Rico ?), amerik. Samoa ?)} 100 Dollars 120 Pf. für je 40 50 S). nicht zulässig. 3) Nur Pago Pago auf Tutuila. M

z ( i 16 Kästch. i -9 D a ï \ DIS - _ ° o 5 G L M «4 S O S n Mis Tes T heit Vie 26) Oesterreich-Ungarn mit Liechtenstei | a bis 480 Gulden, 23a u.) N bis D. Postausträge zur Einziehung von Geldbeträgen. A 65 Pf. nur al8 rei 5 E: N bis 1000 Fr. 27) Portugal mit dens | ck12 best. Orten: is 720 Kr. Z Allgemeines. Postaufträge sind im Vereinzverkehr bis zu 1000 Frankên oder dem entsprehenden Betrage der Lande8- ¡] Sendung darf indes einzuziehende Wertpapiere für höchstens 5 versi ablung3piliGti e Gd Z E 6) Bosnien - Herzego - _unbe- ohne | Pakete [can 41: Pf. m Á S as ertbr. 250 g. M. Jl 00 : 20 Kästch.|25) E nach best. Orten ; N bis (epa E REDA T a x naten au Mh av gener : Berge Wagen E a Peiecinarore a4 Gee: cciiEe SRTCARE : Mébelotiders, bl N Cine lIRen Wertecoirn s Dit in Dae Cu E T D NE enthalten. Yan hem Betrag eines sedei wina A \hränkt Unterschie . zulässig. f. je 950 46 6) Me { gew. . l , 0 K 24—48 26 Meistgewicht d. Wertbriefe D » j Währung des Aufgabelandes, so hat der Auftraggeber den einzuziehenden Betrag in der für die einziehende Verwaltung maßgebenden Dem Absender ift gestattet, eine zweite Person Tee ag Po verwaltung erhoben. Ls c e des Gewicht3 13 1160 - 16 plane Io e ZUA . 28) Port. Kolouiena . . ines f c 12 nfr.Briefe zul. m. 10P Pag, 4 E auf an S E a E iegedan: E Umrechnung M E f egr tar n Fegtne weiterzugeben ist. ' ö L zu bezeihnen, an welhe der Postauftrag im Falle der Nichteinlösung 6a) Brafilien . «+ +. - 2 Für Bfe. gegen ein Frantie- 59) Rumänien . . . .| unbeschr. s Füx Briefe gegenMRüe glei, ach- | er den von den fremden Pofianstalten mi ostanweisung abzuführende gen zu vermeiden, nach demselben Verhältnisse zu gin3sGeine und Dividendensheine find im V / L : Ls N ; ; ; 4 t 2 ‘L L, bewirken, welches de d stalten bei der U; dlung d e Beträ dié Währung des Urs ¿landes f ; : E sind im Verkehre mit einigen Ländern zugelafsen, sol 3- usw. Seins 7) Brit.-Judien mit Aen 9400 4 2E rungszwang. Lverb. E n. Postort. 30) Rußland mit Finnland] 96 000 D nig} nahmebriefe u. Eilbriefe Franko- beirn Weihe Lon in fe e m ies Umar lmgSnechältnis if nahstehend in ber Spalte , Meistbetrag* angegeben. | id, auf welche nur bei Vorlegung der Obligation usw. felbst Zahlung geleistet wird, find vom Voseresteagbotrletr a andgesctose Birma u. d. Andamanen-Inseln 8000, —i 20—52 6a) Nur nach best. Drten. 31) Schweden unbeschr. 12 üb E iwang. E; N nur nah Vesierr. Das Postauftragsformular (für den Verkehr nach fremden Ländern cin folches mit Vordruck in deutsher und französischer Der Postauftrag3brief ist mit der Aufschrift Einshreiben, Poflauftrag nach.....,.... (Name der Postanialt 8) Britische Kolonien 1000-8000 gol “16 | 8) Nur nah best. Kolonien. Nach | 21) E o] his 1000 Kr. L verboten. Sprache) bestebt aus 2 Teilen Gerzeichnis der Wertpapiere und Abrechnungsformular). Veide Teile find bem Vordruck entsprechend || in Verkehr mit Ländern, in denen die deutsche Sprace wenig bekannt ift (Belgien, Chile, Ägypten, Frankreich, Jtalien 2c.) t: ter L) E a e “6 60| 16 Guyana E, jedo nur Georgetown |} 32) Schweiz.» -| nbestr. für 27) E; N bis 800 4 28) Nur nach cbiifendei U: derer Bosteitors has E E has Kenoiet in Valparaiso, na Partugal Gs. Madeira h st} Vereinderkeyr außerdem mit der Angabe des Namens 2c. des Absenbas, Cie. var Bait, M. I, im 10 GShile -- »+ Êi und New Amsterdam; ferner L 33) Serbien . . . « » | Bfe., 8000 4 12 est. Orten E. 29) N bis 1000 Lei. Azoren [n. Angabe d. Aufgabepostanstalten] an bestimmte Vermittelung3postanstalten). Der von der Postanstalt eingezogene Betrag wird Sgriftlihe Mitteilungen auf dem Formulare, welhe fih niht auf den Postauftrag selb beziehen, sind unzuläffi De 11) China: L verboten. 9) L verboten. 10) En. für Kästchen L verb. 30) L verb. 31) E nack abzüglich der Postanweisungsgebühr und der Einziehung3gebühr (s. folg. Abs.) dem Absender des Postauftrags mittels Postanweisung |} Absender eines Pofiauftrags kann die ganze Sendung oder einzelne in ihr enthaltene Wertpapiere zurüdcziezen sowie iretüx [i E Acaaben ® Paas i TTientin Tshifu, s L A best Ort.; N bis 530 Pefos Gold. 34) Spanien mit “ie 8000 M erv. A : übersandt, Pofiaufträge ohne Anlagen, sowie solche mit Briefen als Anlagen find unzuläsfig. auf dem Auftrag3formulare beritigen lafsen, solange die Wertpapiere weder eingelöft noch zurüd- oder AatrCanté Moa ugnnen SGang ha, Leinanfu, Weihfien L Stelie Meistgewi bfe. 250 Ganarishe Inseln . . D. Tscinkiang, Tfinanfu, Weihfien Atalien | 294—28 [11) a. Meistgewichtd.Wertbfe.2508. 1 arte Znjeult tis. P) E 8000 | zuläsfig drctbfe. nach Peking üb. Italien |} 35) Tripolis (Ubyen) . .] 8000

Ee S starifa B MWertang. bis 800 4 fl. C e 16 riefes m. XWertang. D! it Tai A . Disch. -Südwestafrika}\i 8000 4 i 60 16 cinschl. oder von Ablieferungs- L I a Karafuto (fp. SahaUN) 8000 A . Kamerun, Togo - - 2 40l 24—28 | seinen über Wertbr. nah Dol u. Korea . R A

. Kiautshou . « « anf 00 nachOrten ohne Post- |} 20) Luxemburg . 57

Die Au

Einschreibbrief

ewihts

. Karolinen u- -Palau- nft, 60 Vf. N bis 800 4 (Vorz.- | 21) Marokko a) dtsch.P.-A.| 8000 Ins.,Marianen, Mar- G 10 Pf. wird zugl. m. d. Porto b) franz. P.-A. « q] 8000 shall - Ins., Deutsch- F 4a erhob.). 22) Montenegro . . } unbeschr. Neuguinea « « - 4 2400 # 2) ‘Nur n. best. Orten. 2a: N |/23) Niederlande. . . .| 20 0004

Sud i E N: [— 20 bis 600 Ruvy.; 2b bis 6: N bis |} 23a) Niederl. Guyana .| 8000 3) Aegypten(ohne Sudan) ix Kästchen 800 6. 3) Nur na best. Orten; || 24) Niederländ. - Jndien| 8000 4

ür gleichen Gewichts

wie für Einf ere

gleichen wte f

wie für Einschreibbrief gleihen Gewichts

wie für Einschreibbrief gleichen Gewichts

s allen Postorten mit Bestelldienst, BevaiaboarTee hart Gie und dieselbe: Sènd léve WMértpapièrs eittbatteit. ‘wel ; y* deuselbe Tiräge r s E a n : : t : 2A N b. 720 Kr. 32) E; N bis 1000 Fr. Postanstalt N i REO O Ia SVITIMU gén i" Gunsten cine mis ta enge verg Monar Ms “find, “Ellis wid dieselbe Ele bie Rends e tibcice e Sitte Tnotei ite QUSREE Sn e E ECLERENAE von gleichem. Gawichte , Liu- Kung- Tau * (Wei - hai - wei), 2400 M 32 ur bis 2400 1 zulässig. N bis || 36) Türkei : 33) E nah Postort. N bis1000 Fr. (SMEN A T I C4 MSIAA E S N A L DÄNESMEWE Se T B L SEHR I E“? E E H T EEE ISE I N R Ea E: UEALA S ”-ZJE S E L5i E E. M E A N A A A E T TAATZN A G C E R A E Ä N AER E E G" T-Z: En . Kalgan), Peking, Tientsin, Tschifu, 8000-9 000.46 8—24 | 800 4. c. *) Nach Kalgan bis auf A Sitlautinepe La) A 4 32 u. Tripolis. N bis 1000 Fr. der eines Bemerkungen. der eines Bemerkungen. Amoy, Canton, Changsha, Foochow weiteres eingestellt. d. E auß. n. L myrna L A2 36)a.b.N bis 8004. A O r Länder. Postauftrags. Länder. Postauftrags. e , d S z ' j 1 J t. ct. N s Fr. ams = L z C m er u 2: L - —— : ang o an Shesi, Sooow, A 12) Le as B I 5 stes Ls d A us E: 20 d. Nur nach best.D ? 1) Deutschland . 800 „#4 1) a d g N sowie Zins- und Dividendenscheine u]w. || 12) Norwegen ... 720 Kronen Berpflib1ung des Abtenders zur Zahlung der Protestkoiten j) A Ausschluß von Farder, STontan?, s : Lt fo j ß de Poste italien“ G ; B F i ula 13) Oesterreich- 1000 Kr - : i (japan. P.-A.) Ö muß „Bureau de Sudan)... . . .„| 1000 Franken ewiht 250 g. Protesterhebung dur Post bis 800 46 zulässig. rreiÞh- | 1000 Kronen _ u Wms e 9 Haas, Mongteous V ummen 800 M Island. N (ausgen.nach Grönland) | o. Janna, Ba] du 8000 l 20 binzugef. sein. f. Nur n. best. Ort. ) (952 us = 20 46) Gebühr bei eaen bis 500 i eins 11 H bei Wechseln über MRArR Mil 1 En o De t de Pia 2 s O Webs Unt E N (indochin, P.-A.) . o : L 17 e Men : L 6 . è 2 E teilte erden 1 E land, Island nicht zul. L verboten. | f. türkishe P.-Ansl. . 04 26 tere eingestellt. 37) N bis 1000 Fr. (124 Fr. = 100 4) [ ; SICROUUS, 2 d en 118 Kr Zil : l ö Island. . T hz 4) 3 Au e J S000 6 2 , TCTeS CINgeltel O : Wechsels nebst Protesturkunde 30 Pf. (im Orts- und Nachbar- = 100 4) papiere zulässig. 11) Nach Nödl.-Indien und Guvana m1 13) Dänische Antillen 4 8000 n S P S A bié ert 4 Der Tarif für Briefe mit Wertangabe nah Griecheulaud uud Kreta ist bei den Postämtern zu erfragen. E O. oss (S P E. A ortsverkehr 25 Pf.). 2) Nur nah best. Orten. Lose auswärtig. 14) eas E L 8 Pesianinn S Ln 2) E i E A uus - s es. = Lottierien niht zulässig. 3) Wechselproteste werden vermittelt, 15) Rumänien 1000 Let 13) Bei Aufträgen nach Ungarn “sind Namen mit latein. i i ie S i i ieasshife im Ausland u. an Angehörige des Marine-Detahem. in China ermäßigte Gebühren. Auskun aröer u.Jslaud 790 Kronen s | 4 E 1 i dend j & j d. Auzl. kommt ein besond. Form. (in deuts. u. franz. Sprache) in [f bie Besag. der deutschen Kriegsschiffe sn L lend P if. werden die Hauptbetr. (Fran®Len, . Zins- und Dividendenscheine usw. zugelassen. 4) Nur nach best. || 16) S E 720 14) Nur nach best. Orten. Die Pos : ect Allgemeines, Zu Postanweis, n. d. Dk, Se in, Scpriftzeichen ohne Durcstreihungen od. Aenderungen. Für telegr. | D lars 1e) und der Teilbetr. (Ce imen, Cents 2e.) jeder für ich umgerechnet und flch ergebende Bruchtcils nicht a. Grönland) (89,40 Kr. = 100 #)| Orten. Postaufträge find an das Postamt Valparaiso zu adref- weden (89 Kr. 80 Se 2et00 4) Bermittelungepoltanfielien 1 abern de divcäber : ; y Noft rfo 6 Dot , ¿L VEL Poftanweis, ist zu entrichten : 2) Ne geme e Obi stanft. erteil. d. Postanst. Aut, A P S E E Ü T N Ne TZT Nez E I Es E Î H P c ARRD 7 E A C cel ck 0/1 Telegr. Wegen d. Vorausbezahl, v. Eilbestellgelv f, telegr. Poftanw N E E E u 7 T1 = GŒllbessellung zuläisg, b x it 20 Br Tue e&)| Dividendenscheine usw. zulässig; fremde Lotterielose, Prämien- y, Rappen | Dividendenscheine, abgelaufene Wertpapiere zulässig. 16) Wechsel- Die Ausstellung ber Post- ¡Auf dere Bl f Bemerkungen j p Telegr. Postanw. zulässig. 7) Fraukreich m Franken |Schuldvershreibungen und andere Schuldverschreibungen | (123 Fr. 75 Et. = 100 4.)| yroteste werden vermiftelt. Zins-u. Dividendenscheins, abgelaufene lgerien, Monaco | (124 Fr. = 100 ) | derselben Art mit den zugehörigen Zinsscheinen ausgeschlofsen. || 173) Serbien. . . .| 1000 Franken | Wertpapiere zulässig. 17) Lotterielose u. andere auf Lotrerieiviel

24 L verb. 35) Nur nah Bengafsi Benennung Meistbetrag Benennung Meistbetrag Tschugutshak, Urga (ruf. P.-A.) :

d. Mandschurei. N bis 400 Ven. . Beirut, Jaffa, JIeru-

Swatow, Tongku, Wuhu u. in} 2000 46 20 s. N bis 1000 Fr. In der Aufschr. 2) Aegypten (ohne zulässig. Gebühr 30 Pf. ohne Unterschied des Gewichts. Meist- 0 fr. = 104 | erfordezlich, 9) In Aufilrit met e Prercloiie

S 2% 7 1 S .Gröôn- ban.) [ital. Pa. hi n. f. Nur n. best. Ort. i j dr L : 12) Dänemark uit arder 5 bis 720 Kr. Wertkästhen n Gröôn ) [ n 8000 2 140 24 Nach der europ. Türkei bis auf wet. 2e. aae 1000 Franken 500 4 1 46 50 Pf., dazu für Nücsendung des protestierten Lichtenstein (Ungarn 118 Kr. 40 H. | vermittelt. Zins- und Dividendenscheine elan Beet J] unbeschr. : e We rúvthrea, ital. Kolonie} 8000 H | “s S d o) n 14) Erÿthrea, C. Postauweizungen. 5) Dänemark mit wenn auf Auftrage vermerkt „Protêt“ oder „Protêt immédiat“, (125 Sei = 100) | Buchstab. zu schreiben. Zins- u. Dividendenscheine usw. zulässig. szufüllen ist es mi iffsern u. mit atein. Spre j i ie Gebühr f. d. ) und der Teilbetr. (Centimen, i E | :

Anwenduno e A hien * a) die gewbhn, Postamo--Goblihr u. rforberlichenfals bie Gebühr f dne Hgtunst, Für Postanrseis. & jededmal auf ‘volle Pfennig aufwärts abgerundet. 6) DänischeAutillen 1000 Franken fieren. Zins- u. Dividendenscheine zulässig. 5) u. 6) Zins- und ||17) Schweiz . . . . | 1000 Franken oder | erteilt die Postanstalt. 15) Nur nach best. Orten. Zins- und isl i ü . e , . - s Me rag S Lee Gebühr onweisung hat zu erfolgen inf anweisung finb zuläsfig:

(121 Fr. 50 Ct. = 100 f)

Benennung der Län der Postanwéisung. (vom Absender zu entrichten).

: ; 100 161 1) Mark u. Pfennig.| 1 1) E (Tarif f. unter A.)—T, auch n. d. Drts8- u. Landbestellbez. d. Aufgabeposiorts. : 8) Jtalien m.San Mari- 7) Wechselproteste zulässig; hierzu Vermerk „à protester“ Qiby bez. Papiere ausgesch1. Postauftr. mit Vermerke Mr tos

800 Bs S: 10 P; Ae O H Ai Mart u, P Y| d) a. b. c Nur n. best: Orten. d. Nur n. Angaur, Iap, Palau, Ponape, Truk. F #9, Xa, Bens, 2 | 1000 Franken | auf den Auftrag, außerdem scriftlihe Berpflihtung des | 19) Tripolis Cibven) Dee Sofort P zel Pestanitte mit Dn Deutsche Schutzgebiete: a. Deuts - Neu- 0 : 40 Pf. ; üb. k. Rupien u. Heller S&riftl. Mit s. Nur n. Litsun, Taitungtschen, 7sangkou, Lsingtau. Ümwandl.in Landeswä E E u. Cyrenaika) u. den (124 Fr. = 100 4) Abfenders zur Pablag der Protestkosten erforderlih. Näch 19h Türkei: ; Schuldbetreibung“ werden an besond. Betreibungsämter weiter« inea, b. Deutsch-Südwefstafrika, c. Kamerun, E 400 600 A: 50 Pf : 16.6006] (1 Rup. = 14.46). D E A i. (mex. Doll. u. Cts.) n. Tagesfurs. ) Postanw. an Manns. d. Bresaß.-Lrupp. / italien. P. A. i. Auslande Algerien Wechselproteste nur nah bestimmten Orten. Lotterie- | Constantinopel 800 A gegeben. Protestvermerke u. d. Verm. „Zur Schuldbetreibung“ sind inen u Palgu-Ini, ¿S Mancidon f P 800 M G Pt é : 50 Pf.; üb. 600 3) Fr. u. Ct.(100Fr.| 3) teil. jeder Art. } his 15 46: 10 Pf. f. Nur n. Saipan. g. Nur n. Jaluit, aue L Ei 9) Kreta (öfter. 1000 Franken [lose ‘ausges{lofsen. 8) Wenn Cinziehung in Metallgeld Smyrna (dt. Pa.) [100 Piast.(Gold)=18/650,3 auf die zu protest. usw. Anlag. zu seßen. Zins- und Dividenden- E: Deuts-Dstafrika : 600 Nup. s. 40D nach best. Orten. 3) Zul. na allen Orten Unter-, Mittel u. Se bb ilber | Postanst.) (124 Fr. = 100 46) | verlangt, Vermerk „payables en monnaie métallique þ. Beirut, - Jaffa 1000 Franken scheine usw. zulässig. 17a) Zins- und Dividendenscheine, ab-

3) Aegypten 1000 Franken | 20 Pf. für je 49 4 4) Pesos u. Centavos| 4) bis Wadi-Halfa einschl. u. nach best. Ort. im Sudan. ABOA M E 10) Luxemburg. . . 800 6 auf den Auftrag und auf das einzulösende Papier erforderlich. Ferusalem(d? Pa.) (193 Fr. 50 Ct. = 100 46) E Wertpapiere zulässig. 19) a. þ. c. Zins- u. Dividenden- 1) Argentinische Republik 200 Pesos Goldgeld)(1Peso E 2 anka die Me. 9 R “Gebükr für Ueber: Y 11) Niederlande En Q E AOEEDTe erp apiere e R dbr iese c. österr. Postansl. | 1000 Franken ieine usw. läffig. 19) e. In der Aufschrift muß „Oesterr. L ien: üd-W zland, Süd-|| 40Pfd.Sterl.|20 Pf. für je 20 M =4 T): Nur n. best. Drten. E. 9) E L A Tack L 7 u. Guyana „=| au8wärtiger Lotterien 2c. ausge|chlo}jen: echselproteste E o Sr: 100A ostamt* oder „Bureau de Poste autrichien“ binzugefügt 5) Australien : . Neu-Süd-Wales, Queensland, Süb-|} 40Pfd.Sterl.|20 Pf. für je 20 M old =4Æ 7H) ) ane bz. Sydney 3 d. für je 5 £. - 6) E; T. 7) nur n. best. Niederl.-Judieu, |4 ¿g 4, Nèl.-Ind. | zulässig, außer Benadir; hierzu Vermerk „Protst“ oder || 20) Tunis... E ien a | autrichien“ binzugefüg

1 Deutschland(RKeichspostgebiet, Bayern,Württemb.) 2

uftralien, Tasmanien, Victoria, Wefiausir,Neu-Seeland)) %— O0 F fir je 90 A bis Bris os e Ne 5) Wie Nr. 9. mittelung ab Brisbane ley L O) s a O nur ne | ; i ; z l ôt“ o lein. Verz. d. Postanst. st. unter C. Postanweisungen, Bem. E L 20Pfd.Sterl. |\ 20 Pf. für je 20 46 bis Brisbane bz. 5) Wie N ; Orten; E; Auszahlung in der Landesw. nah dem Tageskurse. 8) Auszahlung j Niederl.-Guyaua 100 Fl. = 167 46) | „Protêt immédiat“ auf den Auftrag, außerdem schriftliche S Fr. = 100 4) |[ zu Nr. 54e. 20) Nur aus best. Du nwetlungen, Dem

b. Brit. Neuguinea (Papua) anr Sydney: ab Brisbane bz. Sydney 6) Fr. u. Ct. (100 Fr. 6) j : 1 Ñ L I E N 2 A&reundsafts-Inse 40 Pfd. Sterl.] f Sydney; ad = 9 : E 2andesw. nah dem Tagesfkurse. 9) Die Aufschrift muß außer dem Namen

j gas reundschaft3-Jnseln : = 81 M 40 S). Sghriftl. Mit- | in d. Landesw. nach dem Lag | : C : n ]

E R 1000 Franken | A Âo - E E 7) Mark L Pf. at 7) | til jeder Art. mindestens die Anfangsbuchstaben eines aaen T L s E. Paketsendungen.

6) ees 400 M j e Pf IRe ads 8) Mark u. Pf. 8) C indest 2e ema deoset E Tbierg bes Bemoes burd Los. Streben in | L. Pakete ohne augegebenen Wert und Pakete mit Wertangabe nach Orten innerhalb des Deutschen Reichspostgebiets sowie nach Bayern, Württemberg und Oesterreich-Ungarn mit Liechtenstein.

5 o Ge 800 M 20 Pf. für 1€ 40 A 9) Pfd. Sterl. (2), 9) Name 1, min es Y en mp - Von s büh für Uebermittelung ab London 34. für je 5 £. A. Da3 Porto beträgt für Pakete auf Entfernungen (in geographischen Meilen) : alle Pakete, die 2) in irgend einer Ausdehnung 1L/, m überschreiten oder b) in einer Au3- Die Paketsendungen find tunlich\ zu frankieren.

8) Vrafilien rit. Poftanft. in Schill. (s), Pence] Anfangsbuchst.ein.| Kenntnis zu jeßen. SevUühr fUr :) 10) Wie Nr. 9. Abs. 1. Auf bis zum Gewichte von [29 10 | 10—20 | 20—80 | 50—100 |[100—150| über 150 | behnung 1 m, in einer (aroeconfi Say überschreiten und babei weniger als 10 kg wiegen B, Für Pakete mit Wertangabe wird erhoben: 1) das für Pakete ohne

9) Brit. Kolonien 11. brit. Pofta é (d). 10S = 2054 BYBornamens des (Nach Panama ab London gebührenfrei.) ) tre . 0; D. G E) einschließlich Bone 1 | Zone 2 | Bone 83 | Zone 4 | Zone 5 | Lone 6 oder c) fich ihrer Beschaffenheit nach nicht bequem mit anderen Gegenständen verladen Wertangabe zu entrihtende Porto (f. unter A.), 2) Versicherungsgebühr gleih- emden Läudern : Gibraltar, Cypern Bret Umrechnung: £ für Abs. (bz. Bezeichn.| Postanw. an Perfonen indischer Abkunft muß Name, Stamm oder Kaste des lafien, baher bei der Verladung einen unverhältni5mäßig großen Raum in Anspruch nehmen, | mäßig 5 Pf. für je 300 4 oder einen Teil von 300 4, mindestens jedoch 10 Pf., ohne

4 Fi Schuggebiet), d p: ° s 1 af q (of #6) Ti enh? E 5 le A 5 Pf. , | 50 Pr. | 50 Pf. | 50 Pf. | 50 Pf, oder die überhaupt eine besonders sorgsame Behandlung erfordern, z. B. Körbe mit Pflanzen Unterschied der Entfernung. stafrika u. Uganda, Brit. «Soma V bvidttste, ih, e u. d für sich). derFirma des Ab\.)} Empf. u. d. Name des Vaters desselben angegeben sein. 11) T. L Sch, A O | E Pf. | 50 Pf ZO Pf B Pf 40 Pf. | 50 M und Gefträuchen, Käfige, leer oder mit lebenden Tieren, leere“ Zigarrenkiften in großen C. Einschreibung zulässig (jedo nicht bei dringenden Paketen), Einshreibgebühr 20 Pf Mauritius, Nord- u.Süvnigeria, Rodriguez, St Helena fd. [20 Pf. für je 20 4 bis London 10) Wie Nr. 9 u. feine Wohnung] dbulgarische Postanst. in Odrine (Adrianopel), Serres, Skelcha (Xanthä), i s Ä h u E E Bunden, Hutschacteln oder Kartons in Holzgeftellen, Möbel, Korbgeflechte (Blumentisze, D. Für Nachnahmepakete (N zulässig biz 800 4) wird außer dem Porto erboben: Mauritius, Nord- u. S ciner * Brrincbanien, o d Hie N up L [t 6 10) I E S Ae Q dii Lozengrade (Kirk Kilisse [{Quarante Eglises]), Svilengrade É Für unfrankierte Pakete bi3 5 kg. einschließlich wird ein Portozuschlag von Kinderwagen usw.), Spinnräder, Fahrräder u. dergl. d) Pakete mit lebenden Tieren. 1) 10 Pf. Vorzeigegebühr, 2) im Falle der Einlösung die Postanweisungs8gebühr für SemaneG; Siecra Zun, Ha 3 Brit -Westind Falkland- (4s ab London sehe Spalte 6. 11) Fr. u. Ct. (100 Fr. m üssen ange - TUMmUránma, LOZengra : b is ia. Pachmakli. In der: Aufs N 10 Pf. erhoben. Portopflihtige Dienstsendungen unterliegen diesem Zushlag nicht. Für die Begleitadrefse zu Paketen wird besonderes Porto nit in Ansagz gebracht, Uebersendung des eingezogenen Nahnahmebetrags. : Lite kae E eas Brit e Eu lan Panama (brit. Postanfi.)— Brit.» = 81 4 40 5). eben sein. Sonst.| (Mustapha-Pascha), Dimotica, Gorna Djoumaia, Fachmattt. E Für die als Sperrgut zu behandelndèn Pakete wird das Porto (nicht aber der | Gehören mehrere Sendungen zu einer Begleitadrefse, so wird für jedes einzelne Stück E. Dringende Pakete müssen frantiert sein, Besondere Gebühr außer orto D ion E Straits-Settlements 12) Doll. u. Cts (100 Mitteil.nicht zul. schrift ist hinter dem Bestimmungsort anzugeben: Bureau de poste bulgare. Portozushlag und die Verficherung3gebühr) um die Hälfte erhöht. Als Sperrgut gelten daz Porto berechnet. und etwaigem Eilbestellgelde 1 4. E E mit L j I 2 68 10) Wie Nr. 9, 12) Wie Nr. 9, Abs. 1. Dem Bestimmungsort ist Name der Provinz u. des L. Frankierte Pakcte im Gewichte bis 3 bz. 5 K& C,Postpakete‘) nach dem Auslande.

(mit Labuan), Verbündete Malagige Gron, r B Doll. = 422 s ; un ! Na H f Fohor, Malayishe Staaten (Brit. Schuggeb. 50 8). 11) Sghriftliche Mit-| Kreises (county) hinzuzufügen. T bis 200 D ollars. 13) Nur nach best. Ort. E. Allgemeines. Für Pakete nah überseeishen Ländern find im allgemeinen nur die Taxen für den Hauvtweg angegeben. || Pakete geg. Rückshein), sowie nach Luxemburg (auss, der Pakete mit Nahnahme und der dringenden Pakete) können jedo§ aus unsranktert

Fidschi-Inseln. e j i s z T ¿ in di ) s i e Dollars u. Cents) bei den Be- Weitere Auskunf i ie Postanstalten. Jeder Postpaketadresse sind ZoUinhaltserklärungen für das Ausland sowie ein für die abgesandt werden. Für Nahnahmen (stets in Mark u. Pf. sonder (l E C è L A MERTALE R 10) Britisch-Judien mit Aben, Belutschistan, Birma, 13) Pesos u. Centavos teil. jeder Art. 14) Umwany uns in E N N bin A in ber üriid00to. tere Fab gut reen de Fa f ar e N E on f Ae ä ß E E etiummaee, ae S ava Ciivébee: Ad VE für je U aa L R as S E | ceci 4s | O. rtgags Fezuhr ven 1 Pf. für je 1 (nah Rußland 59 Andamanen-Ins., ferner Postanst, in Bahrein, Bagdad, Goldgeld)(1Peso 12) Wie Nr. L stimmungs8po tanst. na agegturs. 19 Mis Mer nte t G Ra erforderlihen Jnhaltserklärungen ift das Doppel mit einbegriffen. gebühren werden nit abgezogen, Ueber bestehende Beshränk. bezügl. Ausdehnung und Umfang der „Postpakete“ nas ei e lilari Linie Basra, Bender - Abbas, Buschir, Dschask, Linga, 40 Pfd. Sterl.|20 Pf. für je 20 M Gold=1.4654 4).113) ) = x; nah d. Tageskurs. 16) Nur nach bestimmten Orten. Die Aufschrift muß Quer Die Vorausbezahlung des Portos bildet die Kegel. Pakete nach Boznien-Herzegowina (aus\h1. der Eilpakete, Nahnahme- |} erteilen die Postanst. Auskunft; ebenso über „Postfrachtfstüce“ nach dem Ausl. (Paketsend. welche den Beding ‘tir * E Denen apravraid B laarie, Maycat jowie i A ces 500 Franken 90 Pf. für je 40 14 u. 15) Mark u Pf 14) ie lebe M dem Namen den Vornamen oder mindest. die Anfang ena. dee ett der Bor- Ì pakete und Pakete geg. Rückshein), Oesterreih-Ungarn mit Liechtenstein (aus\{chl. der Eilpakete, Nahnahmepakete, dringenden Pakete und |} und im Verkehr mit welchen Länd. die Zahl. der Zollbeträae durch den Absender (im Verkehr mit einigen Länd. au RaEEAeL) aefnttet i, 11) Bulgarien D edi t n P x Ei N ll Tr eil. jeder Ur. der die Firmenbezeichnung des Empf. enthalten. Vem Besttinmung8- R TT I G E E M E ms E S E T A T MEDNOZ N A E E d E E E C i t. tz ) rency-QW0 ¿U 15 namen Oder dre 7s N L S E 1M E t. Z ps Der beizufüc S s S aier 12) Canava e Sett S) 100 Dollars 120 Pf. für je 20 e Cle (100 Cur-[16) Schriftl. Mitteil.| ort ist der Name der Provinz hinzuzufügen. 17) E U Epe e) IEDOO | i = 0:6 A E B “Sd Bemerkungen. Besti E 7 L A S wt ‘Satigai Bemerkungen. Braunschw., eu- S “1 . . 20 De für je 40 é rency Ÿ Doll. “e jeder Art. nit nah Island U. Faröer. Â jedoch telegr. XOesrorderung Nur na beit. h Bestimmungsland. Gewichte! Betrag Erklärungen [W = Wertangabe zulässig. N = Nachnahme estimmungsland. Gewichte Betrag Erklärungen [W = Wertangabe zulässig. N = Nacnabme

F V5 6 n ¿ 530 e1o8s B Ae , c B O L c m So CT Por raue S e 11 #0 name 13) Chile P l 492 M6 50 Pf.). Orten, von da Weiterbeförderung durch Briefpost. T nach den 7Faroer : von |4| S [ Æ6|. S] Zahl| Sprache zulässig. E = Eilbestelung zuläsfig.] von |4]| 4 46] Z| Zahl| Spräce zulässig. E = Eilbestelung zulässig.]

ina: i, F j; tau, Kanton, Nanking, - : E 7 L ; sm 3 brinat - 14) China: Amoi, Futschau, Hankau, Kanto 17) Kronen u. Oere|17) nur nah best. Orten. 18) E; T. 19) Für UVebermittelung ab Malmö bringt. D oe. 2160| 2 |d.o.e. Ca E

Peking, Schanghai, Swatau, Dientfin, T, N : : G è Drit 1; ; isfung der Postanweisungsbeträge E | 2/6 dochi: anst. Tschinkiang, Tsinanfu, Weihsien (d, Pa.) #. a. Nr. 20, 800 M 10 Pf. für je 20 4; mind. 20 Pf. (100 Kr.= 1124118) Schriftl. Mit- die schwed. Postverwaltung, welche Ueberweisung der P 190) p rad 2) Aegypten mit ägypt. Sudan . | Es z l M der Spalte „Sprache dedeutet : 33) L ELESLRE Postanst. e.

9a I 7 b 5 » 5 es : ! . c 7 n 12 p) i Abzug. ch * - -

B g O6 R is §0 41: 20 Pf. für je 20 4; für jede 3 19) (teil. jeder Art. | besorgt, eine Gebühr von #°/o vom Einzahlungsbetrag in Abz .T no 3) Actbiopien (Abetinien | det que: e

15) Costa Rica (nur San Joss) 900.4 weiteren 40 #6: 20 Pf. 18) S. Lt. (100 Fr.|20 ; Frankrei, Monaco, Algerien. 21) Nur n. best. Ort. in Dahomey, Clfenbein- 4 Aigeeten e S i ch MHE 10] 3| f = deuts, f franzöfij, 30 Costa:

16) Cuba 100 Currency-|20 Pf. für je 40 =— 81 46 40 -).121) Shriftlihe Mit-| küste, Frz. Guinea, Frz.Äquatorial-Afrika, Madagaskar, Ober-Senegal u.Niger | 5) Angol 3|—|t z8 i 0. == oder ; d. b. es i dem Absender 2 Cofa Nica , Dollars ; 19) Wie Nr. 17. teil. nicht zulässig.| (frz. Sudan), Senegal. L, = i 2 C D EE De E: DEE 00 a.

E ; T6 ‘onen [10 Pf. für je 20 46; mind. 20 Pf.[: j 99) Scbriftli j verw., welche d. Üeberweif. d. Postanweisungsbeträge nah d. Bestimmungs= A s 2 3 L 17) Dänemark mit Fsland u. Farder. « - 6 Fuios Ps- für 1 h 20) l br Be H 22) Sriftliche Mil- liel ag Sa vom eingezahlten Betrage in Abzug gebracht. Auftral. Bund (Neu-Süd-Wales t 38) Dänemark mit Faröer, Grön- 18) Dänische Antillen S Ê a4) 0 V. S d teil. jeder Art. 9 ) ) Piräus, Syra, Volo, T nur nach diesen Orten; mit Insel Norfolk und Lord Howe, 1) W bis 800 4, über England bi3 2400 46 | land, Jsland 19) Finnland 360 Kronen 29) J 40 4). 9 ¿e Nr. 9. Beil22) Nah Athen, Korfu, Patras, Piräus, Syra, Dolo, L nur nacy) dieien LEen; Queensland, Südaustralien, Tasmanien, N 9) W bis 8000 6; N bis 800 41; nah Sudan W || 39) Dänische Antillen...

i freich mit Monaco, Algerieu sowie e eor f 23) Wie Nr. 9 23) Wie Nr. 9. Dell nach übr. Orten bis 500 Franken durch Verm. des Zentralpostamts in Athen. Victoria, Westaustralien) O u. N bis 400 4; E. 8) Nur nach beft. Orten; || 40) Dahomey und zugeh. Gebiete . ai E 9 Thina und Marokko 1000 Franken|/ 20 Pf. für je 40 M6 24 Mark L jf telegr. Postanw. Gebühr bis Athen 20Pf. für je 40 4. Ueber Gebühr ab Athen, die in Griechen» Y Azoren . . Empfänger zahlt außerdem eine Zusclagtaxe. |} 41) Dentsch:Neu aen E Abo ) S ie De {chriftl. Mitteil.| rand vom eingezahlten Betrag abgezogen wird, sowie über Uzuwäublung in 10) VBahama-Infeln 4) F bis 4000 4; N bis 800 #6 unv E nas 143) DeuiscOitafrika

[S] pr pr pr 02 2 o

c f N bi3 800 4; E nur nach Orten in Ckbing ‘4 ohne Mandschurei. 832) c. N bis 800 46 nc der nördl. Mandschurei; W n Hangk 96000 #6, übr. Postanst. bi bis 2400 4. 32) 6. Fort Bayard, L Taiping, Tchekam, W bis 400 4 nur 32) f. W bis 890 4 na best. & Nach bestimmten Orten im Jnnern nur Pakete bis 3 kg; Zuschlagtaxe vom Empfänger zu zahlen, 33) E nah Postorten. 84) W bi3 4000 ; N bis 800 4 und E nur nah beft. Orten, 36) W bi3 2400 #4; E. 87) Nag brit. P,-A. W bi3 2400 4; nah Larnaca, Limafsol (Aat. de3 Desterr. Lloyd) W unbégrenzt; N bis 890 Æ 38) W unbegrenzt; N bis 800 4, au2ger nach Gröuland. Nur nach Dänemark selbf dringende Pakete zulässig, E nach Po orten. 39) St. Thomas, St. Jean unb S Croix. W bis 400 4; über Frankrei | 4000 46; N bis 800 4; E. 40) W unb N

400 46 nag beft. Orten. 41) N bi3 800A ‘} besi. Drten. 42) N bis 8004 43) W bis 3

pr pr 08 09 08 04 08 ice F E T9

bo BL Lo S s

co

D

. « «“

mm ry J

oon con pr pr 02 2 tas n L 02

\cenfion _.

, A , L F a . . . . . . . .

Für Ucbermittel. ab Paris wird seitens der franz. A 4 Argentinische Mepublik . ( B

andere Sprace anwenden will, 20 Cypern | 1/60 bis | 2/408

4 0% 09 0 09 98 99

| | l |

| 1/60 bis 1/60 bis 1/60 bis

| 2/40 bis |

pr br 08 o

60 bis | 3/60 —— [— {80 60 bis 7/45 | 2/60 60 bis | 3/60 80 bis | 4/— 5 bis | 1/20 60 bis| 3/40 /20 bis 15/40 60 bis 3/60 60 bis | P

60 bis 60 bis 60 bis 60 bis 60 bis 60 bis 60 bis

pr pr 0g

« (Franz. Indien \. Nr. 10, Neu-f „n F c E E, g 2 _ L i l} best. / e L i i. E B D R a | 500 Franken 20 Deor Sen (1 Yen| lässig | griehische Währung ert. d. Pa. Auskunft. 23) Wie Nr. 9, Absaß 1. T. 24) Nur [F 1) Beiden go. l. | Orien; E. ©) Für die Avise zu den Postpaeten | 43) Dentsch-Südwestafrika 22) Griechenland 1000 Fran Lenk für je 20 M4 V 100 Sen =[24) Sqhriftlite Mit-| n. best. Orten. Auszahlung in der Landesw. nach d. Tageskur!)e von Tegucigalpa. 13 Deiche ongo. v, Auland hat Empfänger 1 Peso Stempel zu I la: 93) Großbritannien u. Jrlaud .…... 140 Pfd. Sterl. 5 . für je r 9, « 11 2) teil. jeder Art. 25) Wie- Nr. 9, Abs. 1. In Hongkong Umrechnung nah Tagesfkurs. 14) Vermuda-Înfela f pileidten. D | bis 1 L S Cs 0 Sus fte 24) Houduras, Republik ; A B fie 20 27) 1 Fr.u.Ci(400Fr.|25) Wie Nr. 9. |26) E jedo nicht n. Karafuto u. den Pa. in der Mandschurei; T n. bes. Dri, E a Orten; E nach Postorten. 10) W bis 2400 4, Falkland-Juseln 95) Sougkong u. brit. Pa. in China G 2 4 800 A f 29) | = 81 M 40 4)./26) h Sriftl. Mit- 27) E aus\{ch[. aat P E T t A Sa, ia O bte [9 Brelien-Derzegowina A nach Naffau bis 9000 S fn mins 18 Fidschi-Inselu D U m. Korea, Taiwan (Formosa) u. Karafuto(jap. S197 ; . 129) E. ittélung a rüslel brin te belg. Postverw., welche die ( E E E A A nuland:z 6) Jaan m 2 400 Ven 30) Fr. u. Ct. (100 Fr.|27) | teil. jeder Art- 129) D Be of sungsbeträge nach d. Bestimmungsgebiete besorgt, 4 °/6 19) B Ea: ui s

e t L T Ey H P

R

‘1/60 bis | 2

9/20 bis |

oooooooo ennen on

pr pr 02

r r

o Dw AaE

800 4 nah best. Orten. 44) W vis 4 45) W bis 400 #4 nach best, Orten; 400 4 48) Nur nach best, Orten; W bis 800 #6 47) W bis 1000 # (r Stanley). 49) a. W bis 40000 46, b nahmepaketen nur bis 400 4; N biz; nur bei Paketen bis 3 kg zulässig. & bis 800 # 50) Jn der Taxe von f, die fr. Staatsabgabe (impôt) vors nit einbegriffen. W bis 4000 ¿[t 800 4; E nah best, Orten. ö1rn nur bis Landungshafen; nah Orten. Zuschlagstaxen vom Empfänger 1.46 52) W bis 400 4 nach best. Orten ;/ 46 53) W bis 400 46 54) W und hne

‘1 55) W und N bis 400 4; E nur fil bis t] Wertang. u. ohne Nahnahme. 5600 #6 400 A 57) W bis 8000 # 58% 4 59) Abd Ausschiffungshafen 00 As.

vom Empfänger" zu zuhlen;, ht, beg 60) Nur nah best. Orten; W. (durch Desterreihischen Lloyd) unby Agent. . 1 griehishe Postanst.) bis 616; W big e] des Desterr. Lloyd) bis 800.2 800 4 8000 #6 61) b, W unbeg

‘t Landungshafen vom Empfänger zu tragen. A, über Schweden T} 13) W bis 800 4, 14) W bis 8000 Æ. 15) Nur b, direkt zur See . E .\.] nach Orten an Eisenbahnen; nah allen übrigen E : , Orten nur bis 3 kg zuläsfig. 16) W unbegrenzt ; 50) Frankreich ne Monaco, direkt N did 900 61 L na) Bonorten, 17) Nur nah ÿ A ü L neger eft. Orten. 19) . 8000 46; E na eorges 5 ‘ranzofi Aequat u ‘¿’] town und New Amsterdam. 21) W bis 800 4, Mean (Gabun fnatoriale * 1 über England bis 2400 4. 22) W bis 2400 46 Ubangi-Chari-Tschad) I Ee ‘l-] naq best, Orten. 23) Porto ab Capstadt vom 59 ranzöfiick-Gui “a A ] Empfänger zu zahlen; W bis 400 4 nur nach 4) Franzöofiscy- nea } best. Orten. 24) W bis 24100 # nag best. || 53) Franzöfish-Guyana . f | Orten. 25) W bis 8000 46. 26) W (auzgen. || 54) Franzöfish-Judien nach Caico8-, Cayman-, Turk3-Jnseln) bis |} 55) Franzöfisch-Jndochina , , 8000 4; nah Grenada bis 1009 4; nach |} 56) Franzöfische Somaliküste .

L St. Lucia bis 2400 4; E na§ St. Lucia, || --=\ @ 60 bis .| 58) Nur nach best. Orten: W bis 800 é; N bis || 24) Gambia (Vathurft)

J ; Éo

1/60 bis | 3/6 . e. 0. f.| 400 4 30) W bis 2400 4 81) W bis 100046; || 99) SEEtRe E E 2/40 bis 34/ D. bz. f.} E; N bis 400 4 82) a. Amoi, Futschau, 93a) ert- und Ellice- Inseln H | Hankau, Kanton, Nanking, Peking, Schanghai, mit der Ozean-Insel . ¿ 2/40 bis

1/60 bis 9 ir Swatau, Tientfin, Tschifu, Tschinkiang, 59) Goldküste i i R N 7 O N H Tsinanfu, Weihsien. F nach Schanghai bis 60) Griecenland DRA MIA | j 1 îÎ

i i i Landungshafen; Kosten für Beförderung ab Sachalin), jap. Pa. in China u. in der Mandschurei . N Ee f d. Vostanwei if andungshafen ; : 27) Ftal=lien m. San Marino u. Kol. Libyen (nur | = 81 A6 40 -).129) Schriftl. Mitteil. B Dol in Abzug. 30) T n. best. Orten. 31) Zuläfsig n. Monrovia; c M-Vuyana. . . « « Gh No ( 6 L v. Einzahl g g zug ¿ | T x 5 , Bengajr u. Tripolis), Erythrea u. Benadir (nur 1000 Franken|\ 9 f fav fe 40. M 31 4. 32) Mark u. Pf. nicht zu ässig. d. Ort., wenn Aufschrift d. Zusatz General Post Office in } -Sonduras (Belize) ¿ Brava, Giumbo, Merca u. Mogadiscio) . « . - « - Ul 20 Pf. Tur 1e 33) F Ct (100Fr 30 S6riftl. Mit- ferner n. an s s ET, fut Sanbes äh (l Y 293 Cts.) 32) E: T isch - Indien mit Birma 29) vorne gl O SRa E R PRIREY 1000 Franken di Zl ‘81 6 40 5). 1) | ia Gee Art. 33) Wie Nr 9 Ms 1, Die Gebühr für ‘die Uebermitteluñg ab Syrakus 9 Briti. me manen-Ins. C 30) Ee, eigt] "11000 Franken 34) Mark u. Pf. 32 , (10 Centimen für je 25 Fr.) wird von der ital. Postverwaltung vom Ein- 29) Br. Nyafsaland (Schuhgebiet) 33) Wie Nr. 9. zahlungsbetrag in Abzug gebracht. 34) Alkassar, Asfimmur, Casablanca, 74) Britisch-Oftafrika m. Uganda

31' A T S E Qui dox o I E AOE : : 1 Y 39) Sercibava i A 00S O O 400 M 40 Pf. ib. 400-600 4: 36) Fr. u. Ct. (100 Fr.|34) Schriftlihe Mit-| Fes, Larasch, Marrakesh, Masagan, Meknes, Mogador, Rabat, Saffi, Tanger, e U N LAnd ¿

i 60 Pf. ; üb. 600 4: 80 Pf. = 81 6 40 A)| teil. jeder Art. Tetuan. T, telegr. Belorderung nur bis Ee L Tanger a E Briespost. 20) Brune estinl e O ) ibe A bd 11000 Franken|20 Pf. für je 40 “n 7 .C 35 ie Nr. 9. Auszahl. in d. Landeswähr. n. d. Tageskurs. ie Nr. 9, erster Say. Aus-= %) Bulgari L 34) Malo (dentsche P stanstalten) P 800 « [10 Pf. für je 20 A; mind. 20 Pf./87) 00A, S 236 E zahl. in mexik. Gelde nah Tageskurs. 86) Nur n. beft. Ort. K; T. Aus der Türke Dg A M 35) Mexiko l A 20 DE E 40 38) } 50 5). 37 zahl. in Franken oder in österr. Gelde, in leßt. Falle nah dem amil. Kurs. A S, x1 1000 Franken 39) Kr.u.Oere(100Kr.|38) Sqhriftl. Mit- | 37) E; T n. best. Orten. 38) Nur n. best. Orten. T n. Niederländ.-Indien. tg Céylon

36) Montenegro ; A L TAN Î V 9 , cit Ç T: Postarwei 1 nat kleinen Post- 031) Chile j L «4/480 Gülden N o Ne tp 6 112 4 75 ).139) ( teil. jeder Art. 139) E nur nah bestimmten Orten. ; Postanweisungen nah f Dof 39 E 37) Niederlande 480 Gulden 20 Pf. für je 40 S 79 S) ) China:

i o Ur | vbisWem W bis zum nächsten größeren t L : dien, Antillen, Guyana) onen u. Heller]|40) orten werden auf telegraphisWßem Wege nur is Msten größer 2A S 29) itc (In af ' 790 Kronen Er 1 8E Eo Postort und von da mit der Post nah dem Bestimmungsorte befördert. ubiche Postanst. 1) Seeweg,

n N

O D DO O O T bO Hs I DO O D

Ib DOHO DOLOTD I UILO I TI Hs DO DI

Cn p pr pr

o | o L SS

L

—_— on

e

F 0

T O)

S n D

[wt]

D D

bn jet fer pr C) fred pen b j fn D bs BO ba | | ma | do

pr pr 0% 2

DO O V C A C5 U

bs 3 O D OD L DO LD E SSSZS| ||

mommen

04 02 98 e D) ck

HO dO D

S Q O HD ck7 El

|

S j O 10 000 #6, nach Peking, Tientsin, Tschifu für T E 9

1180 bis | 4/20/2bz7| f. o. e. | Weg 1 bis 800 S für Weg 2 bis 2100 6, || 01) Grofibritaunien und Irland : 3/20 bis | 3/60/4bz6} d. o. f. f na den übrigen Postanstaiten bis“ 800 4, S. dur brik P 1/40 bis | 1/60 bis | 3 2 |d. e, of} N bis 820 4. 82) b. W bis 2400 b. durch Privatbeförder.-Anstalt. 1/10 bis

; E E Ai@ : 4) über Sibirien -. - - ich - Ungar / E E c Za lata u.[41) Schriftliche Mit-140) E (in Bosn.-Herzeg. nur nah Postorten) Eilbestellgebühr (25 Pf.) vom bin D. E L eina und Gectenstein 1000 Kronen [10 Pf. für je 20 4; mind. 20 Pf. e E b L ider Act Abscnder im voraus zu entrihten. T (in Bosn.-Herzeg. nur im Drtsa X russishe Postanst. . « - 390 Sol de |20 Pf. für je 40 P. 3 46 Di bestellbezirk). 41) Nur nah bestimmten Orten. E e

Plata

Cn oIoIAS RAAN In E In Een en en enen 01 00104 O05 04 04 09 4 d O4 9 34 04 ON ON O9 04 04 29 09 A 08 A R d I

ooHA N N R E