1913 / 154 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/

lden So1-Jnh.- Bemerkungen. rut “i ente ven ZoUu-Jnh.- Bemerkungen. Bestimmungskand. d Ertlärungen | [W = Wertangabe zuläsfig. N = NaGnahme Bestimmungsland. is zum} Betrag Ertlärungen | [W = Wertangabe zulässig. N= Nahnahme

E zulässig, E = Silbeîtelung zuläfita.} , mene, A! s] Zahl! Sprache zulässig. L = Eilbestellung zuläffig.] f s o

- - S I I a 7 R gr gu “S f T0) s. W oie 4 A; «. uno 9, A big

N Buabeioupe. . . « «+ - « —— |2 i U E UIS A s Portugal: a. ü. Hamb. od. Brem. f 400 6 na best. Orien; E.

E S 45 2120 bis | S L eh Aix E Orten. d. über Franfreich u. Spanien E 2 I , 105) W und N bi3 400 6, nur na bef cl

Tf q g S [5

63a) Haiti . . g |—— | 3) W bi - N bis 800 6 Pra Sea ois Orten; E. 106) Nur na best. Orten. W u. N 2/60 bis | E N E s Portugiesisch-Judiea x bia 490 #6 nach best. Orien; E, 107) W und 2|— bis | f A N bis 800 46; E (außer Mt. es N bis 400 Æ. a | In a .-Sachalin}. g 2 W ; N bis 800 Em e g 1 N A A E Dm au e A y T gat fu, Boublei un Stempel 85 C3. zu golen 5 . G E E E E = 240 V bis § 800; 69) Nur nach best. Orten, W und N bis rata pat Ds Tes 400 é nur na best, Orten; E innland und Kaukasien . 70) N bis 8009 l b. asiatishes8 . . . - 71) W bis 10000 4; N bis 809 46 Salomon-Juseln (brit.) 72) W unbegrenzt; N %is 800 46 E s E nag best, Orten. W vis 400 #6 3) Samoa nach Monrovia. A E N, 74) Für den Grenzverkehr (1. Zone) nur San Domingo. . 35 Pf. W unbegrenzt; N bis 800 4; E. Ste Helena .. . . « Dringende Pakete und Einshreibpakete zuiässig. St+ Pierre und Miquelon . Einschreibgebühr 20 S. St. Thomas und Principe . 76) W bis 409 Sarawaëk (Borneo) -. . « « 78) W bis 400 46; N bis 40 # nag best. Schweden . Ortes E 77) W bis 400 6; N bis 400 4 naÿ } 191) Senegal, Ober-Senegal und E S s n E O Niger (franz. Sudan) 7 bis ( . E S L D E o 06 e s 2p nas bestimmten Orten bi3 8000 #4; 129 Sey chellen-Juseln E 80) N bis 800 4 Für Weiterbeförderung L E eo O ab Zaluit oder Rauru hat Empfänger selbst 125 Sierra Leone A zu sorgen. 126) Spanien, Festl. n. Rep. Ÿ y 81) Taxe gilt nur bis Fort de France. f Ar aua Cs best Tons MWeiterbeförderungskosten von 40 C, zahlt Emps- 97\ Sant e E a W und N vts 400 #6 ° 127) Spanische Besitzungen : änger. H ee i | 82) Taxe gilt nur bis Dakar, Weiter- Sanne Inseln ¿4 atl beibedarunontanns E E 1 199 E L venté c Sannan b na esi. Orten. S S U. 83) W bis 400 6 (iber England biz |} 129 Südafrik. Bund (Kapland mit 8000 6) is 800 6; N bis 800 6; E / Betschuanalanù[Kolonie] u.Wal- ) Drn Wi M bi fishbai, Natal mit Amatonga- U. 86) Nur nag beft. Orten; W und M bis Zululand, Oranjefreist.u.Transv.)

400 46 nah befi. Orten; E, AERT G O 87) W bis 400 46 N L m. Gambier- usw. Inseln 83) W bis 8000 46 DL) E E 80) W bis 8000 46 132) Togo . . .. . 92) W bis 800 46; N bis 800 4; E, 133) Tonga-Jnfeln . . 93) W und N bis 400 ¡ 134) Tripolis (Libyen) . 94) W und N biz 400 135 ;

- 0

64) Houduras (Republik) . . 65) Songfong ü.Hamb.o.Brem.dir. über England. = »+ o + «e 66) Jtalien mit S. Marino . 67) Japan mit Formosa (Taiwan), Ap Sa (Karafuto) u. Korea (E 99 69) Kapverdische Jufeln. . . 7u) Sarolinen, Viarianen, Balau-Injeln . . . - + - 71) Kiautschou (Schukgebiet). 72) Kreta (ósterr. Postanst.) . 9 B o 00 30 a Ui + ooo. T E e an S 76) Madagaskar m.Nossi-Bé,Ste. Marie deMadagasfaru-Gomoren 70a s 6 S9 L Merats As 79) Marokko -deutsche. Postämter . 89) Marshall-Inseln. .. 81) Martinique A 82) Mauritanien 83) Mauritius . . O S es 85) ATontenegro . . 86) Mosambik . . . . - + « 87) Neu-Caledonien. . . 88) Neue Hebriden mit Banks- und Santa Cruz-Inseln . « « 89) Meu-Fundland . . ._. 90) Neu - Seeland mit Insel anning, Coofk- usw. Inseln . O L E 92) Niederlande . . « . 93) Niederl. Antillen Es 94) Niederl. &uyana (Surinam) 95) SKiederl. Indien üb. Niederl. mit deutschen Postd. . 0) M eris 97) Norwegen über Schweden . über Hamburg (3 mal wöchentl.) 98) Oesterreich - Ungarn mit Mee . e 0 oa 99) Panama (®Lanalzone î. Nr. 141) 99a) Papua (Brit. Neuguinca) . 10 S d S I E «e 09 Ee a oe 103) Philippinen. . ..

05

ck01 wi Sto es

P O

Co

s 7 [9

jedo nit nach Finnland über Rußland; und Finnland f. aul% unier Nr. 49.

; 1183) Beförderun ab Apia und gamalo

1 ist Sache des Empfäng- r3. N bis é,

114) Nur nah bestimm. 28 Orten.

@ É j s 115) W bis 1000 6. Lz.) Nur na be- : ; stimmten Orten. W und N bis 4.) # nur nah \ ' best. Orten; E. 118) W bis 8000 6. 2.9) W un- : ° 4] begrenzt; N bis 800 4. Dringenbe Par. fe zus f lässig; E nur nack Postorten mit Bestelldie,st. s l

S T

[T I

1/80 bis

o M

| 1/60 bis | 1/60 bis |

D

o wod tos Ny

J ry co E n I R

v

2 20 bis | | 2— bis | 1/80 bis | 1120 bis | 1/60 bis |

r

| Ho E O S S

129) W unbegrenzt; N bis 800 #; Ly f 190: 0 20. N 0A M iet SEE GaHE8n Taxe gilt nur bis Dafar. ezugspreis b - lt E . 122) Nat Belgrad eträgt vierte : i Sgeded Togo: 1 d, sonst 1% 2 S. : Alle Postanstalten iélken B ljährlich 5 40 ». i S RES ÿ ; 800 46; E d estellung an; für Kerl y

M ube His 400 i O ite nos en Postanstalten und Zeitungsspediteuren für 6 erlin außer } C! i = rtenOrten; E, 125) W bis 8000 46; E uaÿ auch die Expedition SW. 48, Eoibélatcate bl Se S ¿eile 30 3, einer 3 gespalt

r. z L ; F ejpalfenen

d. Geb. von Freetown. Einzelne Aummern kosten 25 4

DDV | LLSS | Lo bo DD DD TI DD IDD I U RIDD U C H, C

o

ooo O O E Io I I N B B R R R R R 0000 R

| bs O C2 Co 2 S D I O

G D

A —K nzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits-

Einheitszeile 50 s. |

TEZS

———R S

oor ea

[a N

r

BES ob D O5

E 128) W bis 2400 #. 129) E na Orten nzeigen Gérmiis ) f. { mit Tel.-Bestelldienst. 131) Nur nach Dilly, die Königliche Expediti Ç au: W unb N bis 400 46; £. 182) W bis 8000 Æ nach XP on des Reichs- und Sanisaizeigres

Agome-Palime, Anecho unb Lome; N bis 800 4, M s 2E i E A Berlin SW. 4 5 13á) Nur nach Bengafi, Derna, Homs, 0 4. E 8, Wilhelmftraße Nr. 32. Misurata, [Misrata], Tobruk u. Tripolis. W bi3 B dis Eo 4

800 6; N bis 800 ó. 135) a., b. W über Triest erlin : ch ivo unbegrenst, iber Hamburg bis 1000 , übe: , Nittwoch, den 2. Juli, Abends. 19 A

L | |60 bis | bis | bis | 2/20 bis | 2180

L|SV|S

L D I DIRD DI O M I D I E S

D D b LO ED b OO t [4]

L b G

brs brd O2 O D ps A

0a D t

[4

ps o: C

Î j j

non Enn E R REFERERRERAR ARRARA R Nr

E —_—— n L D ————— S E E co c

mANAR mrn R R

d: 4 (

d

n

t bc

{d D

| *"] 10009 46, über Rumänien na Constantinopel

unbegren;t, sonst bis 800 4. c. W. über Triest ; Ï z unbegrenzt, lber Rumänien bis 400 #6; Pakete Inhalt des amtlichen Teiles: Schmidt zu Nem

nach Janina werden nur bis S. Quaranta bes Drdensverleihungen Ic. Kettenshmied dels, dem Lageraufseher Paul Kowol , dem

i „b, E enti , l L e : förhart, wo Ana ine P ee Mad bes Drien. fläuber August Traue iee ej, beide zu Gleiwiß, dem Ober- der Fürstlich Reußis hen j. L. silbernen Verdien st- edaille: s

W his 400 6, N bis 40046. Nach der europä: Deu : dem g N rf im Mans = ;

e s eira A M Eren tiches Reich. Angus Gier Gusiav Lehmann, dem Gutsorscniter | en, Jebvebeln Seeger, Allier und

1) Alexandrette, Gaija, Cavalla, Dardbas Be anntmachung betreff ; » dem Nachtwä g TS zu leßneuendorf im Krei dem izefeld bel , ler und Spinti „Agati, Sneboli, Janina, ntmaqcung, betreffend die Unte S achtwähter Fr S im Kreise Luckau Blzefeldwebel Pres he /

E A E ete Soeben vereins für Älverdissen und Todte des Ziegler- | Landkreise Aachen g M ö ha f di Mweiler-Pum é im sämtlich in derselben Bataillon:

T . ? 5

Salonik, Samsun, San Giovanni di Medugs, ¿ u é . I e E, Santi E Scio (Chios), Scutari in Vekanntmachung, betreffend die Î Flittard im Landkreise h Hubert J y icher des Ehre n freu zes ETE ster Kla

Albanien, Trapezunt, Tripolis (Syrien), Valona, änderungen der Deutschen Ag Genehmigung von Saßzungs- Ehrenzeichen sowie ülheim a. Rh. das Allgemeine Schaumburg-

j sse des Fürstli Vathy (Samo3). Lagos, Parga, Rizth, aven-Gesell i ; Lippi FUr t li ch Baihs (SumaN. O) 50z0s, - B v WBefonntmachung der Verteilungs\ sellschaft in Berlin. den Feldwebeln Wil dem Gene ppischen Hausordens:

Tae Wia 000 4; N Vis: 000 4M betreffend die Gewä telle für die Kaliündustrie, Karl Görnert, Karl ilhelm Met, Heinrich Steinmegz, | Schüßen; ralmajor Sontag, Jnspekteur der Jäger und

hrung eiñer Beteili ¿Fr Schw i

139) W bis 1200 6 nach best. Orten. Befann : 2 elelllgungsziffer. essenbe ck : arz, den Vizefeldwe

140) Auc) nach Insel Guam, Lawai, Kanal Mitlecii 8 betreffend eine Anleihe der M é orst, sämtli Wilhelm Müller, Karl S ael s a des Offiziersehrenk z

one von Panama, den Philippinen, Porto Rico erteich. arftgemeind ih im 4 | und Karl nktreuzes d

z P 1 Phil P s ves g e - nfant : ô esselh °

1 1la0l4bz3 A N E E E S I Derlin, Elcater, v. Amerika f. Tutuila; Einschreibpakete zulässig, Einschreiv Wsnzeige, betreffend die Aus b (2. Großherzoglich Hessischen) Nr a Kaiser Wilhelm dka dem Major von Eicke u Polwit f Ordens:

3 ; rten im Innern Zustlagtaxen 2 11+ / - cbihr 20 S. H | d. L y i h : 0 ¿ Ns 6, R

0 bis | 3/50 3 fänger zu zahlen, 141) Zanzibar mit Insel Pemba . g 141) W bis 8000 6. | gesezblatts. gabe der Nummer 38 des Reichs- | beide zu Döbern, gi bee dem Hüttenmeister ‘Botilies Ee Nr. M S Prinz Albrecht von Britt Ritibacittes reise Sorau, / : 5

& F, Telegramme. Königreich Preußen. Kappes zu Cöln, dem Obéras s Maurerpolier Anton dem Major Saxer, Adjutanten der ;

Ullgemeines. 1) Die Länge eines Taxworte3 in offener Sprace ist auf 15 Buchstaben oder auf 5 Ziffern festgeseßt. }{ Einschreibung hat der Absender innerhalb Deutsclandz 20 Pf. zu entriHten. Für Telegramme, vie dur die Pofi nah einem anderen F ennungen, Charakterverleihun en, S z Gärtner Peter L ar\ch beid ur Ner Joseph Born, dem und Schüzen : er Inspektion der Jäger

Minbefibetrag für ein gewöhnliches Telegramn: im Stadtverkehr 80 Pf., im übrigen Znlandsverkehr 50 Pf., im Verkehr nach dem als dem telegraphishen Bestimmung3iande weiterzubefördern find, beträgt die vom Absender vorau3zubezahlende Gebühr, je nachdem sonstige Personalverä d gen, Standeserhöhungen und | ktontrolleur Gust Y , VEIDe ZU 7 rankfurt a. M., dem M der Für #1 e

Aluklande 60 Pf. (Ausnahme: im Verkehr nah Großbritannien und Irland 80 Pf.). Dur 6 nit teilbare Pfennigbeträge find bis || die Adresse die Angabe „Posi“ oder die Angabe =PR= enthält, 20 oder 40 Pf, nderungen, N ¡tav Jäger zu Solingen, d Ir esser- er Fürstlich Schaumb A

auf folche zu erhöhen. Soweit im Verkehr mit dem Auslande mehrere Beförderung5wege fi darbieten, find bie Worttaxen für den __9) Im Verkehr innerhalb Deutshlands tann die Vergütung für Weiterbeförderung dur Eilboten =X?= | ünkle r zu Langenbach bei ch ngen, dem Au eher Ludwig I: mourg -L ippis

billigsten ober gebräu&li&ften Wea berecónet. Die Taxen für andere Wege sind bei den Telegraphenanstalten zu erfragen. ohne Rücksicht auf die Entfernung mit 40 Vf. für jedes Telegramm durch den Ubsender vorausbezahlt werden. Dieselbe reise, dem Sglosser Hei ih Marienberg im O erwesterwald d V Verdienstmedai lle: Heinri i h em Vizewachtmei : - zewachtmei

k 2) Interpunktionszeichen, Bindestricze und Apostrophe werden im inneren deutschen Verkebr, einzeln angewandt, kostenfrei Gebühr hat der Absender eines Telegramms mit bezahlter Antwort für die etwa gewünschte Eilbestelung des Antwort3telegramm® vorau3- E Müll E r ; itsefs Ai büuE: f Y ers mi raphiert und d auch taxiert. Punkt bezahlen =RXP==, Wenn ber Eilbotenlo ol Ztel voraus3bezahlt rnst ; s er, dem S ; ter 4 ; mitsefördert. Im Auslandsverkehr werden fie nur auf Verlangen des Absenders mittelegraphiert und dann auch taxi Punkte, 1} zubezah B er Eilbo hn sowohl für das Ursprung3telegramm als auch für das Antwort3telegramm vo zah s Rauhut, beide zu Berlin, Kin Maschinenformer Wilhelm L: (L. Rheini Richter im Husarenregiment König

Kommas, Doppelvunkte, Bindestrihe und Bru tiriche, zur Bildung von Zahlen benußt, gelten als je 1 Bifser. werden sol, hat der Vermerk =XP= =BXP= zu lauten. Findet die Vorausbezahlung nicht statt, #0 werden die wirtlich erwasenden h A Nl! Hl S. omma Ne Sobeit O as Dea offen Dres F bestellende Telegramme, eigenhändig =MP= zu bestellende Auslagen vom Empfänger oder, fall3 dieser nicht zu ermitteln ift oder die Zablung verweigert, vom Absender eingezogen. Die Seine M E ö F S ens ZU Remscheid». den Schneidern Maschinisten Gustav schen) Nr. Es Telegramme sowie Privattelegramme in geheimer Sprache nah einzelnen Ländern nicht zulässig sind, ist dies im Tarif besonders Kosten für die Weiterbeförderung der Telegramme im Auslande hat in der Regel der Empfänger zu tragen. Das Telegramm ist alsdann i ajejstät der Köni b A ar Listb erger zu Heinrich Acker und ferner:

g haben Allergnädigst geruht : Î Frankfurt a. M., dem Kassenbote :

angegeben. Für dringende Telegramme tfommt die dreifache Gebühr eines gewöhnlichen Telegramms zur Erhebung. mit dem Vermerk „Exprè8“ zu versehen. Kennt der Absender die Höhe des Botenlohn3s und will ex ihn vorau3bezahlen, so lautet z Ada : C 4 / O Jm Verkehr innerhalb Deutshlands wird für das vorauszuvezahlende Antwortdtelegramm —RP= || ber Bermert =XPx==, wobei x die vorausbezahlte Gebühr in Frank (zu 80 Pf.) angibt. Jf der Betrag de3 Botenlohns dem Absender dem Obersten von Trotta gen Me ebendaselb , dem Bademwärter Louis Na g el i Grei Der Königlich Dänis 3 B p bre PE d 2 , id

- , 7 .. . S P g die Gebithr eines gewöhnlichen Telegramms von 10 Wörtern berechnet. Wird eine dringende Antwort vevlangt, so ift =KRPD= |} nit bekannt, und will er ihn troydem vorau3bezahlen, so hat er außer einem für den Botenlohn zu hinterlegenden Betrag entweder für Mde Dea “nf: Q _Trey é Salze 1m Kreise ; zu e Soll die Gebitbe für ci Antwort von mehr als 10 Wörtern vorau3bezahlt werden, so ist dies besonders anzugeben, die telegraphische Meldung des Botenlohns =A{P1= die Gebühr für ein Telegramm von 5 Wörtern unter Berücksichtigung der E or L Ser n) -SxeG )den, Kom- E Rießneuendor il Kalbe, den Gutsfutschern Albert Bga L In Silber mit der K z. B. =RP 20= oder =RPD 20=. Im Verkehr mit dem Auzlande ifi die Zahl ver für das Antwortstelegramm Mindestgebübr oder für die briefliche Meldung =XPP= eine Gebühr von 20 Pf. zu zahlen. Bei Telegrammen na solhen Ländern, i R S S , E A5 Sam. (2, Graz 1. A icin ris n reite Luckau undi t L L ée AU ÿ dem Vi j rone: vorausbezahiten Wörter in jedem Falle anzugeben, z. B. =RP 6= oder =RPD 10=. : welche die Beföcderungstosten- im vorau3 festgeseßt und bekannt gegeben haben (vgl. den Tarif), werden diese Kosten unbedingt vom “u n A h ne va Üa R 2 e Uls Aas F B D: A pn »1Ge[e0 ebel Dro

5) Für die Vergleihung eines Telegramms =TC= ift ein Viertel der Gebühr für das gewöhnlihe Telegramm j} Absender erhoben. In diesem Falle ift das Telegramm vor der Adresse mit dem Vermerke =XP= zu versehen, i Á C e f B E E Ci R 511 les E N s: gs i von gleiher Wortzah! zu entrichten. 10) Die Gebühr für jede einzelne Vervielfältigung eines gewöhnlichen Telegramms =TMx= beträgt für je E : z 2 _Nrtillerie 1 bn i: ¿temlih nabe. În Kafernen bleiben F 8

E, D s 2H F id « M, ; Le A E s E B Gi: En O g y f nd ( : E

gewöhnlichen Telegramm3 von ö s8örtern unter Berüctfichtigung der Mindesigebühr zu entrichten ; für die dringende telegraphische einziges Telegramm taxiert. Nach Nordamerika sind zu vervielfältigende Telegramme unzulässig. P 0 des Herzogs von Sachsen { E T Dei ne Majestät önig B a Gpsidersta. D 2 Dn es T Empfang3anzeige =?PCD= erhöht sid diese Gebühr auf da3 Dreifache, Für eine brieflihe EmpfangSanzcige =PCP= find im Z 11) Für jedes Semaphortelegramm ist eine Zuschlaggebühr von 80 Pf. zu erheben. Die Funkentelegramme Feiner Hoheit t S iner Durchlaucht des - ten aro die Etauonís zur Añ- den Verkehr mit dem Auslande 20 Pf. im voraus zu entrihten. Für brieflihe Empfangsanzeigen de3 inneren Verkehrs wird eine besondere unterliegen besonderen Vorschriften. Für diese Telegramme werden außer der gewöhnlichen Telegrammgebühr besondere Gebühren F mer Flügeladjutauten eme d sf ule in den nachbenannten Offizieren c. Vi d u erteilen inkmann Gzbühr nicht erhoben. ; (Küsten-, und Bordgebühren) erhoben. Für deutsche Funkentelegraphenstationen beträgt i - aBN 2 S B olley Lehrer an der Krieg ues "s : rliehenen nichtpreußjs{chen Or en 3 F Brin 6

7) Bei der Aufgabe eines auf Verlangen des Absender3 nachzusendenden Telegramms ==F8= ift die volle a) die Küstengebühr 15 Pf. für das Wort, mindestens 1 46 50 Pf. für ein Telegramm; b) die Bordgebühr 835 Pf. für das Kir Lippe, Ludwig in der Versuchsabteilung des Militär- legung der ihnen ve Nat 1m Reichsm

L Lun e d Marin L: 70

Gebühr nur für die erste Beförderungöstreckte zu erheben; die Gebühr für die weiteren Beförderung®strecken hat der Empfänger zu Wort, mindestens 8 4 50 Pf. für ein Telegramm (ausgenommen find einige an der Nord- und Dfisgeküste verkehrende Shiffe, g Klug D z ee ; . es Sr A M8 S zahlen, Telegramme, bie auf Verlangen des Empfängers nahgesandt werden, find mit „Nachgesandt von (Réexpédié de)“ _ für die eine Bordgebühr von 10, 15 oder 20 Pf. für das Wort festgeseßt i). j s pieB und Max dem Pfarrer Joseph Schneider zu Eiel u und g war: dens der nigli ti Miller zum E TIEA E a L zu bezcihnen. Der Antragsteller zur Nachzahlung der Gebühren verpflichtet, wenn sie vom Empfänger nitt gezahlt werden. Nähere Auskunft, au bezüglih der Gebühren für den Verkehr mit ausländishen Stationen, erteilen die Telegraphenanstalten. erfehrswesens, el Bürgermeister Anton Dau des Ritte rfreugzes des Or enck2 2 Admiralitätsrat -- L E ; t R 8) Telegramme mit der Bezeichnung „telegraphenlagernd* =TR= oder „posilagernd“ =GP= find zuläsfig. Die mit dem 12) Die Vermerte =D=, =BÞ 6—, =TC=, Zages usw. zählen als je 1 Bort und find vor der Adrefse niederzushreiben. F ndfreise Gels d dem Rot Adlerorden es irttem ber gischen Krone: trac enden at 1m Reichsmarineam k A Marine- Vormerk „Tages“ (Jour) versehenen Telegramme werden nicht während der Nacht (in Deutschland ni@t von 10 Uhr Abends bis 6 Uhr 13) Eine Quittung über entrichtete Gebühren wird gegen Zaklung .von 10 Pf. erteilt. 0 : Kreuznach) den oten Wür R 5 deur des NRürttembergischen vor e Obermarineintendanturrat Sch F oeder zum M1 mmandeur VL2 «+- L en dem Major Kloß, A0

Morgen} bestellt; eine Verpflichtung, die während der Nacht gu enen Le N ars Pte 0a O S4 pe 18 E O E O R Ag A Meng Ade oder Landbriesträger zur Beförderung an die Bingerbrück 1 sie den Vermerk „Nuit“ („nats“) tragen oder die Ankunftsänstalt zu erkennen vermag, da sie wirkli ringlicher Natur sind. elegraphenanstalt mitgegeden wird, kommen f. zur Ertehung. i ; r ; F x M E ä Deleärczitis: bie A wre Do T Gin aBtelegeapbenmait als eingeshriebene Briefe zur Post gegeben werden sollen, find mit den j 15) Nas den mit einem § versehenen Ländern sind Ueberseetelegramme zu halber Gebühr zugelafsen. Nähere Aus3kunít lerier Kla)\e, ; D Friedrich Klin ge lh 9 ffer zu Pionierbataillons Nr. 152 5 intendanten, id rüften Baumeister des Schiffbaufaches Bermers —PR= ober, sofern es sich zugleich um poftlagernde Telegramme handelt, mit dem Vermerk —GPR= zu versehen; für die [j erteilen die Telegr.-Anst. Bei der Berechnung der Worttaxe si ergebende durch ò nicht teilbare Pfennigbeträge find bis auf solche zu erhöhen, dem Generalseuinant F. iglichen Kronenorden zweiter Klasse, f 3 xW eiter Klasse des Groß h erzo glich den a 4 (hisfbaumeister und 5 E E E E O T I E E I M I A I R L T ree T C A D T E E E D E T I A E E T A FEAIIA E : 7 e rec M 2 4 TEE: A 1 N; uze ä I E E L Ç arine l L S L j 5 S [Wort- S ñ S e a es RitterkreugT® i A 2hri Löwen: Kaye zum ck ri Schiffsmaschinen- Außereuropäisher Aufereurspüäischer Aufereuropäischer on Graeveniß zu Dejau und | d Badischen Ordens vom Zähringer ) er des Schiffsmasch

umere o Zter König 1 ais Tore ießen den Stern 8 rtaatli ften Baumeist

; zit h D 1S V 11S p l : Z taatlich geprüften : TPAA i Europäiscer Vorschriftenbereißtz | „2 Vorschriftenbereicch : Æ 15 Vorschriftenbereich: 4] Vorschristenbereicht 419 den Obersten Ma es in Hessen den Königlichen Kronen dem Rittmeister Grafen pon Helmstatt_ im ues a Ae zum Marinemaschinenbaumeijter zu ernennen Deutschland s T D E Sre omaliland 2) *) (via Emden Vigo Suez) 246 60Pf. vis | 2/6: Bolivien (via Emden Teneriffa) 3 S5!| Miederl.-Guyana ')!) (via Emden Azoren) 6/90 lugust D Aue se i a Prinz August von Württemberg (Posenschen) is sowie ¿r im Reichsmarine- Somoren 30|| # Brasilien (ria Enden Teneriffa Western): Pernambueo | \,} % Niederl.-Judien (s aimven Vigo Castor): Java | 4 10Forden Er nants von Jordan beim Stabe des Jn- | regimen E 4 Tußartillerie- dem Geheimen expedierenden Sekretär fte i Geheimer

nare Snseln®) Deutsch - Ostafrika: Bismarckburg i s (Recife) S Ä 1 übrige Inseln. . j O den Oberstleutnanis E in C Großherzoglich Hessischen) und S Ditfe im Thüringischen Fußartillerie- s aua Heushmann den Charakter als C E R E RE % Norfolt (Insel) )))) ria Emden taorew « - „f N fanterieregimerts E Wilhe D tcillonskommandeur im Eisen- dem T A a itarat und Reichsmarine R ; : na P ste 0 I ; e i ba Í : echnungaLrat E = ; im Neich8martne- Panama, Republik 1) 2) (via Emben Azoren): Nr. 116 und Karl YBrenslèe, Ebeling, bis- regimeni Nr ) is Klasse des Großherzo glich i Geheimen erpedierenden Sekretären 1m eid)

B 9 ; dem Major a. D. Oskar Soettt t Ss : f U l S hörnich, Hube, Bieder- Colon und Panama „ooo eee -| 0 bahnregiment actfi ior 0. Trbezirk IT- Berlin, und | des Ritterkreuzes s7 pps des Groß- | amt Gerlosf, Hillgenderg" S e als Rechnungsrat

ü i s ft “#0. 0:00.00 0 6 d.0D. 9E 3125 : i Fier beim H as , g ordens Phili y D 4 BeCagnas (Via Emden Teneriiffa Western) 2/85 herigen hte Herzoglich sachsen-coburg und gon Hessischen Berdien e tigen: A veck, Hanke und Hoppe del E ker -Abbas A A 0 Geheimen Hofrat Dr. Pauli T Ser Klasse, E dem Rittmeister von Gorrissen im Schleswig-Holsteinschen zu verleihen.

Verfien: Bender-Abbas . „«.+- «+19 A norden dritter Klaße, e j von V | i R NBiuishtr ä 5 W den Königlichen Krone : en- . ent Nr. Í 5 A L L : um Geheimen Tories Anstallen A N 1126 dem Königlich württembergischen Oberleutnant non A Eduard Degen 08 des Großherzoglich Medcklen- Der Konstruktionssekretär Ai Nai orben:

Persischer Golf!) . C Ceibgardehusarenregiment, Fn Wilhelm (2. Groß- des E Per Den Greifenordens: Konstruktionssekretär im Reichsma

Veru (via Emden Teneriffa) : Iquitos, Masisea, 4/99 Mattel im Jnfanterieregme Leutnants von Helldorff Le Oberstabsarzt Dr. Ramin, Regimentsarzt des S

ck

Oreflana, Nequena . « « + * os L ; i Nr. T16, d Y y 1c J: . Ï i C Pa) L 9/8: M herzoglich Hessischen) sardes du SON und ba E S ite Jnfanterieregiments Lübeck (3. Q t ea L Der Kaiserliche Konsul Claussen in Mazatlan (Mexiko) ! ( j ; r. *, L ite x tterkreuz desselben Wrdels- i of

Bacolod, Cebu, Iloilo 4%} Magdeburgischen P himeister Jakob Wels h vert n: der Krone zum Ritter ist gestorben. E

übrige Anstalten!) . 50M Fliegertruppe, dem Oberza)9

Pionierbataillon E a G i si - i Adjutanten des Generai? | yegel E 9. Großherzoglich Hessischen) n Hauptmann von Bloedau, N aag Salvador ) (via Emden Azoren): Libertad 8 E giment Kaiser Milhe M ritetien Friedrich E [e im a 1. Armeekorps; ‘eaéh Auf Grund des § 75a des Kranker f h Reichs: e U aben Vigo Moulmein) . . 340 ¿u Hannover, dem Rentier Ernst Lis Le M Man qu der Herzogli S hen in der Fassung es a Versiherungsverein auf S Eikgapuxe )) (ria uten os Castern) | 3 Kreise Teltow, dem Landeober|e Ger ann Altemüller zu Herzog En ‘ubb in Erfurt; gesegbl. D. ? it Unterstügungsfasse des Ziegler- % Uruguay (via Emdea Teneriffa Western) | 28 Düsseldorf, dem Rendanten 6. D. Hermann "7 her Gustav dem Obersten s. D. von Strubberg s Gegenseitigkeit, 2. und Ümgegend in Alver- i C eei N ; f eins - r ; er detaeis 11) Lis Gabei Me ._.| 5/09 Galper im Kreise Altena un Den Ge Ee hen Königlichen 2 turkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich | Vereins für A lv eri) fheinigung erteilt roorden, daß T, # Verb, Malayische St, eizenden Lie cetern | V Her norden vi i Nauapa E "S sen-Ernestinishen Hans aran diee lid er Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen

D : er s a R S : C ie- (tli d - O if % Verein. Staaten v.Amerika, Brit.-Ame-| | Rronenorden vierter Kla}se, u Gloddow im Kreise ¡or von Heyniß im 7. Thüringischen Infanterie E des Kranfenversicherungsgeseßes genügt. rifka, St. Vierre u. Miquelou sowie dem Lehrer August Gadde F s Königlichen Haus- dem Major i des 3 j Bahama, Bermuda u. Turks-Jus. 29] | Rummelsburg den Adler der Inhaber des Königl M regiment Nr. 96; eshlossenen silbernen Berlin, den 26. Jum 1913. via A ; E n / i h Zew Hort (St0dh) sowie sämztiche Anstalten, bei denen ordens von S Es “ten Daniel Lindemann gu Wer- | der demselben L r bewe gele ite: Der ari E in der 2. Spalte des „Amtlichen Verzeichnifses der dem Spar asjenren a / ï : 1 Im Auftrage: . E : reuz in Wo ial A s C dohl im Kreise Altena das S ard i. Pomm. dem Fähnrich Grant®, n, Trommer, LunzenaueÖr

Ls & T if): Bann Q umanten 5) a. Lagos - - für den internationalen Verkehr geöffneten Tele- ß land, europäisches, kautasishes , transtaspisches, übrige Anjlallen. « « » +- - graphenanstaiten“ der Vermerk „(Tarif des Now ; u Starg [hor1 aroltnen] i en Bi t J G T ck \ S Jap (Karolinen) (s Quas O s A4 den Rentnern Hermann Ge B “Kreise Uslar, dem den Sergeanten Meh Japan?) m.Jap.-Saqalin u. JInf.Formoja; fern. d. jap.Anst, Barterode um re î

tisches, und Bokhara*) 9 Pa fvia N fra i x 5 Pr. bi weden I D O ngola: Benguella?) ?), Loanda ?)?), Mossamedes Y®) übrige Anstalten... « 1M . bis S Ï “Lt Peis . . übrige Anstalten in China u. auf d. Halbinsel Kwantung via Saseho Dairen | 5 Westindien !)?) (via Emden Azoren): | und Heinrich Schä E cet Friedrich Thiede zu Lebus und und D hie rragketier (Fahnenjunker) Schorht, Bekann imachung- ien ‘E # Cabinda - i Korea f. Chofen. | Aruba (Insel) und Bonaire (Insel) Kirchenältesten, Acker uts ft Allisizer Ferdinand Baensch L lich in demselben Regiment; A Ge A aven-Gesellschaft zu Berlin ¡en und span. Besig. an der Norbtküste Afrikas 2) |— 2 % Guinea: Bissau?) ?), Bolama*)?) Kwantung (Halbinsel)2)?). . 415 bE Guba: Dabana «die ded e660 dem bisherigen Kirchen fitreus in Silber, sämtlich in E A Klasse des Herzoglich Die Deu 2 M 5 Generalversammlung vom 3. Mai ° E L Snsel) ?) 3) (ria Emden Vigo Eastern). f 3 ¡bri s I aan 8 Verdi C i zeichen s on! j : ordentlicher L ax 8 2B mi A u A L E | Gas M s cbenvosen 2e Homberg m des Komlurze s dens Albrechts des Darn: a A celgbuide S abinga änderungen, bezüglih ck 35 mit

S of or ofe E si O dri ¿oina zu G A % San Thomó2)) ooooooo Schachtsteiger Friedri : E j Haus orden ; ; i / R e E E A : E s / . o achijteiger ; C rmanun haltishen H 99 Di- : 1de und die ch zurop.u.asiat., sowieMebina (Médinó inHebjaz) 2)®) % Sierra Leone (via Emden Tenerifía) 3 4 25 Pf. bis % Malaëïka, Halbinsel?) ?): Su Guadeloupe und Martinique . ai ae hem Lage hl E eaalteo Mol R aedel n L llaonani Jsbert, Kommandeur der 29. M Wirksamkeit für das am s ; A e ? on Aufsichts wegen ° ° (via Emden Vigo Moulinein) o ï S L L i env it B j aFftai oe N ?

laus dine Lt deu Salair Ubeige Saaten abndenGgbrien) | 3 60 Porto Mid. u Barmen, dem GutsGneidew h pem Kasernenwärter Georg | ision; ; vi A 4% AngauL (Palau-Jnsel) (via Emden Vigo East. Menado) Mexico 12) 3) (via Emden Azoren): | 4#St. Christoph (St. Kitts) .…. zu Lomnmh im Kreise Rreu des Allgemeinen Ehrenzeichens, Krone zum Fürstlich Reußischen Ehren à genehmigt 1OL ° abi erbält den Zujah: Arabien : &Aden 2), W&Perim?) (via Emden Vigo Suez) Altar, Arizpe, Banamii, Chihuahua (Stadt), Cuauhtemoc, Ste Groi f Hilgen zu Gießen das Kreuz der dritter Klasse: Der § 2 des Gesellschaftsver rag :

Guaymas, Hermosillo, Matamoros de Tamaulipas, } j; t eo o O p LA e : 7. Badischen Jnfanterie- „Und Beteiligung an solchen -

im Infanterieregiment

ÿ R dis “K S L s 5 S én . olf im Jnfanterier V L Hedjaz (au8genommen Medina, \. Tire) 9) P 2 Monterrey, Sabinas-Villa, Saltillo de Coahuila, Sauz 211: San Domingo : Hoïti, Republik; Cap Halitien, Môle- dem Unterzahlm nt W _ ec r. 116 dem Zam im d L igun az | f Yemen ?) *) (via Emden Vigo Suez) Santa Rosalia de la Baja California 187 St.-Nicolas, us mode 9. Großherzoglich Hessischen) N y dem Hauptmann Söding i Der § 35 erhält folgende Fans e für Abschreibungen und Rück-

: T hri Kaiser Wilhelm ( Bandwirkermeister Abzug der

ì s i if (ria Emden Tenerifsa Western) | 2/8 coalcos (Pue ico), Mexico (Stadt), Salina | | t 4 Í ; ‘tox Karl hold, dem iment Nr. 142 ; chen Von dem nah Abzug : Vorstand und die Ange- Afrik T Regîon . Tie ois o S % Aragentin. Nep11tblif (via Emden Tenerifsa Western) | 2155 Goatzacoalcos (Puerto Mexico), Mexico (Stadt), Salina übrige An alten . i Ç . Karl Wein 9 fi F regiment ir. , ; Ma deburgi|che 2% D alten der Vorstan

FrÆüste: Abessinien !) A2 4) Lee Me liea a Emden Vigo Eastern): | agu N de Veracruz o is 15 Pf. bi E Ee Republik... Weberetaermes dem Seinem ers Theodor mlich 31 | g den Haupileuten Rieger und Be cker im g lagen verbleibenden Reingewinn erh

tal. Besißungen a. Moten 2Vcecre : % Neu - Süd - Wales, Queensland, Südbauftralien, uDrt(ge ch nitalten i ' 2 15 Pf. bis | 2/45 Ol. -homas us Í / ilhelm He er , y " taillon Nr. :

Cische Somaliküste: Diibouti 35 Tasmania, Vittoria, Westaustralien Midtway (Insel) !) 2) (via Emden Azoren) | 4/10%St. Vincent, Weslindien R dem Buchbindergehilfen " Milhelm Dreisvogt und Wilhelm | Jägerba

zt Kxiitalienis{) t 7511 Neu-Caledonien !) *) #) S 0j Nicaragua !) (via Emden Azoren): San Zuan del Sur | 3/20} %Tobago (Insel) und Trinidad (Insel) - - Barmen, den Werîmei : :

P und Uganda?) 2) 2,46 60 Pf. bis | 2/85 2% Neu-Seeland 31101 übrige Anstalten . D 345 #Uebrige

| 4 bis | 780 1/60 bis | 3/60 1 (60 big | 3/60 3/20 bis | 340 180 1920 A 1960 2/60 bis | 3/40 2160 bis | 340 160 bis | 3/60 | 1/40 1|— ¡(sonfi) 50 240

9 55

S SLLLSV | LBSSS

Fr R

Türkei: a. Cons „Smyrna S) M une N pn ge | d. Beirul, Jaffa, Jerusalem Mo M / 0, 2 eler P 97) W unbegrenzt; N bis 800 4; E na Agentur. desDesterr. Llovd besi. Orten. Gi 4 d, Türkische Postanstalten . i 98) Bei Sendungen uit BVargeld nur e. Bulgar. Postanst. siehe unt. 28 1 Bo0-Inh.-Ertl, W unbegrenzt; N bis 8300 #4; Ae c 7180 f E S Ae, mit Fishlaich und Ein- |} 137) Uruguay .. . s | 3170 {S9 W bis 1000 6 138) Venezuela. …. . . . 3 90¡4—9 i; 101) W bis 400 # nah best. Orten; naÿ 139) Vervünd. Malayische Staät-

L E Es D BD D D DI C H D

—— D s A o ———M—_——n N

- anna D'

H) bu Jeu jak deus H A bert 30d L

of

| 2/20 bis

Ma L bo D DI D C3 he Mas I O O D

i Sf

E

D D rey

zt b: La 3

Mo ooo Err Rd R Mo O

none O N RRRARR R

bd O D D D D Co I D I R N O e Co BS| SSS D L HO Hes CO I «o . 7 D _—_—

hen silbernen

hen Belohnungsmedaille

4 TLOHEL,_

n Reno u0

P 1

U ,

8) Für die telegraphische Empfang3anzeige =PC= ist die Gebühr eines auf bemselben Wege zu befördernden 100 Wörter oder einen Teil davon 40 Pf., für dringende Telegramme 80 Vf. Das Telegramm wird, alle Adressen eingerechnet, als ein

L I E

Ma

KUfrifa, LWeftfüste: C Ul ( AS Ober-Sen iger sowi uritani brige 2 S S ; ) C T E Le S teti-Somaliland Q A übrige Anstalten : A Algerien S i : 5 4% Véadagasfar !), % Réunion !) "} 2/80} % Britisch-Guyaua 1)?) (via Emden Azoren) 2izoren (für =XP= v, Abs. 162 Pf) % Mauritius ?) 3), %Rodriguez (Insel) : % Britisch-Judien u. Birma“ ) (via Bushire) Selaîi en P ÿ. Ab\. 80 Pf E S 2) 3) : 8 2) 3 9'egil % Britisch-Nord-Bornes (ria Emden Vigo Eastern) Selgica (für =XP= v. M O D s k Seyhellen 2) ?), % Zanzibar) ) O E d S es E Boënien-Derzegowina“) . | 5] %# Pemba (Insel) 2) ?) 2/75] * Capverdische Inselu: Sl. Vincent )) Bulgarien *) 7 NCISON E Porlug Oslasrita : Beira, Soureno San Thiago E Cyperu (Insel) ?) 5) E lagoa Bay (Ort), Mozambigue (Ort), DQuelimane ea / % Ceylon (Via Bushire) Y: Déucmark (für =XP= v. Abs. 75 Pf.) übrige Anstolten . . . - 2 / 70 Pf. bis Chile (via Emden Teneriffa) FarseL y Afrika, Süd-: SSüdafrikanischer Bun) 3) E Ea B Macau (Macao) s 14 5 f c (Captolonie, Natal, Oranjefreistaat, Transvaal) . . ihr t ale s [lw mtortrbobosla 9, Muaslaland) E S aae s S E S l % Deutsch-Südwestäfrita, K Südrhodesia 1) % Cocos- (Keeling-) Jnselu ?)?) Großbritannien und Irland !) ?) ?) Î F Nfriïfa, Westküste : «5 Ascension CIn]el) 2) 2), Columbien, Republik!)(viaEmdenAzoren): Buenaventura N ; Í % St. Helena (InseW)?) 2) ee übrige Anstalten .…. . ..-- - Zsland S e "1% Bathurst (via Emden Teneriffa) Costa Nica !) (via Emden Nzoren) R A M Ä f “l ois Belgisch-Kongo?): Baya, Elisabethville, Sakania, Shisenda Ecuador !) (via Emden Azoren) j S B S ; übrige Anstalten (via Emden Tencriffa) - % Fanning (Insel)!)?)3) (xia Enden Azoren). - - Malta) ?) .… © « « * ‘lg # Dahomey (via Emden Tenerifa) «i % Fidschi-Ins. !) 2)?) (ria Ed. Az) 346 10 Pf. bis Marokko: Tang O * Elfenbeinküste Een Teneriffa) 3 #6 35 Pf. bis Franzöfish-Suyaua !) 2) (xia Emden Azoren). . h / : Fvanise Anstalten | N 2 Fernando Poo (via Emden Teneriffa) E % Frauzsös.-Judochina (via Emden Vigo Moulmein): französische Ccbeilen dis Teit- \— [35] © Franzésish- Aequatorial -Asrila (via Emden Annam, Tonkin E scerifishe » e PERAn A L Bl » a S 35 Pf. bis Cochinchina, Cambodja, Laos. ... Montenegro 1 on Franz.-Guinea (ria Emben Zenertsia) 246 9 Pf. bis Poulo-Coudore «+6 «e E Nicverlande (für =XP= e Golpkliite, (ix EnvenTenex Accra, Sekondi Guam (Insel) !) ?) ?) (via Emden Azoren). . Norwegen E E Ae u E Guatemala !) (via Emden Azoren): Oefterreich mit Liechtenstein (geheime Sprache nah 4 Kamerun (via Gmden Lener [a) San óIofé de Guatemala. « « -- «o. ei Anstalten H E N awai (Santwih-Inseln) !) ?) 3) (via Emden Azoren)

e ein E % Liberia (via Emden Tenerifs@

\ Dalmatien nicht zulässig) nj : s m \ Fus

vertugal (für =X?= v, Abs. 14620 Pf). - . |—/ % Nigeria, Nord- u. Süd- ?) #) (via Emden Honduras !) Republik (via Emden Azoren) Honduras, Britisch: Belize !) ?) ?) (via Emden Azoren)

do D O

eSD

MmOSRIRnNEOSNn

do dO o D S 1A DO DO S DO C5

D

L]

100 S o

|

Do Gs D |

J cet

übrige Anstalten .. .+-...+- m ; Philippinen (via Emden Vigo Eastern): Manilá | 4/5 im Regiment

0 D

Uo U IO O C! Hck J} U s C5 e D C O S

U R] M O D U On N D ONOD

cet ct

NOD

U O U I O 02 F mo S

M CO Hck H C2 Hck A O L E L L O

Eo O ONDS

b S ck S

D c N

5 D

G5 S L en

= =ck

1 p

S E

C C Cs I Crd

D E T P R P

G

O

Sr RPRL A

% Togo (via Emden Teneriffa) . « - «

Q) C32) rk L) C

n cen

.

S,

odo D

—Furoväischer BVorschriftenbereih

m6 2% - \n ?) 3); 1. Region. « «++. * IL. Region. « «ooo:

c

D vi

R d E

M N N P M C0 I N s s —f

N 4 mon

en ms N I E

d a

D —I , Tan

a C 2 T chFck

Infela . 4 M 30 Pf. bis] 92 e cid =1)== nit zulässig. 23) Offen (Ouvert) nit zulässig. 2) Eigenhändig =MP= nicht zulässig. ©) Geheime Sprache nicht zuläsfig. s) Chiffricrte Sprache nicht zulässig. iglichen Expedition des Deutschen Reichsanzeigers und Kgl. Preuß. Staatsanzeigers (I. V.: Koye). Dru der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt, Berlin SW-, Wilhelmstr. 32

Ï

f;