1913 / 154 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Einmündung in den Fluß bet Mezzocammino. Länge 1332,23 m 1 750 200 Lire. S 1/0 ter Zuscblagssumnme. Zeugnissen bis zum 9. Jal. in italtenisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

16. Juli 1913, Vormittags 14 Uhr. und gleichzeitig die Generaldirektionen der Königlichen- Arsenale in 1: Lieferung von Teakholz aus Java im Gesamtwert von 233 630 Lire, abzuliefern in 4 ungleichen Losen an die Atsenale in Venedig, Spezia, Neapel und Tarant. Näveres in italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“.

16. Suli 1913, Vormittags 11 Uhr. Congregazione di Carita : Bau eines Hosritals. Voranschlag 106 404,60 Lire. Wor- Näheres in italienisher Sprache

k 80000 ire ; Gesuche um Zulassung nebst Offerten bis zum 17. Juli.

Voranschla3 Vorläufige

Marineministerium tn N om

und Venedig:

Sicherbeit 5320 80 Lire. „Neichsanzeiger“. Bürgerme!steramt Boranschlag Zeugnisse usw

Vormittags Errichtung eines Schulgebäudes. Vorläufige Sicherheit 4000 Lire.

Näheres in italienischer Sprache

Calangtanus: 125 029 49 Lire. bis 15. Jult. Offerten bis 16. Juli. beim „Neichsanz-eiger“.

18. Zult 1913, Vormittags 11 Uhr. Nom und gleichzeitig die Generaldirektionen der Königlichen A1 fenale in Spezia, Neapel und Venedig: Lieferung von Zinn in Blö>ken in 4 ungleichen Losen, im Gesamtwerte von 409 800 Lire, abzuliefern an die Ärsenale in Venedig, Spezia, Neapel und Tarant. täheres in italienis{er Sprache beim „MNeichs-

Marineministerium

bis: 177 ZUli 1913.

Bulgarien. Kreisfinanzverwaltung von Dachpapve na< dem Verzeichnis Nr. 563. Sicherheit 475 Fr.

26. Fut 1913. bl-< nac) dem Verzeichnis Nr.

26. Suli, 1913, ( nah dem Verzeichnis Nr. 558.

20 R L918 in Softa: Anschlag 9500 Fr.

Lieferung von verzinntem Cifen- 551. Anschlag 539% Fr. Sicherheit

Lieferung von verschiedenartigem Eisen Anschlag 19 305 20 Fr. Die Lastenhefte sowie die Verzeichnisse zu den obigen Liefe- Wecktagen in der Generaldirektion der bulgarischen Eisenbahnen und Häfen (Materialabteilung) zur Einsicht aus.

Aegypten. 18, August 1913, Mittags: Ver-

rungen liegen an

Nationaldru>erei in Kairo. ng der Lieferung von Papier, Kartons und Pappe.

Eben dort 27. Avgust 1913, Mittags: Vergebung der Lieferung von Bucbbinderlei-en, Canevas und fonstigen Geweben für Buch- binder. Lastenheste zu beiden Vecdingungen in französisher Sprache nebst Mustern beim „Reichsanzeiger“.

Handel und Gewerbe.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 1. Juli 19483:

Nukbrrevier Oberschlesishes Mevter

l der Wagen Nicht gestellt

In der gestrizen Sigzung des Aufsichtsrats der Vereinigten Königs- und Laurahütte berichtete der Generaldirektor Ergebnisse des 3. Vierteljahres des Geschäftsjahres 1912/13 (Fanuar- Die Steinkohlenförderung betruz im Berichts- Fördertage gegen 74 te, 908/593 t, d: l. weiigsr m Verkauf an Fremde, d. i. damals aus Haldeñnbeitänden ten, und diesmal der Bedarf der eigenen Hütten ein größerer war. Die Preiserhöh ungen brachten bet den verkauften Dieser wurde indessen von der nament- r< erhöhte Löhne bervorgerufenen Selbstfoitenverteuerung um brfah.s übertroffen, sodaß der Gewinn der Koblengruben hinter dem vorjährigen nit unerheblich zurü>blieb. Di Hüttenwerke waren, der no< günstigen Lage precend, böbere als in der gleihen Zeit des An Walzeiten aller Art wurden: 79 459 t, d. i. 3037 t telt und 60062 t, d. t. 6751 t mebr verkauft, an Röhren i mehr gewalt und 6772 t, d. i. Die dafür erzielte Verwertung voijährigen, (Finrichtungen sfosten Mehrgewinne erwuchsen, die den Minderertrag der he Geschäft entwickelte sich weiterhin zu- Der Gesamtgewinn der Werke abzüglich der Zentral- en und Zinsen aller Art stellte sich im Bertchtsviertel- 310 M, d. i. 391631 M höher als im 3. und beträgt in den ersten 9 Monaten Geschäftsjahres 8695597 4, d. i

ODbershle-fien

März 1913). hle vierteljahr, das wegen der Osterfeiertage nur 7 im glichen Viertel des Vorjahres hat Hiervon kamen 609 934 t zu 43 377 t wenigér als im Vorjahre, weil 99 000 t entnommen werden fonn

Steinfobßlen einen Mehrerlös.

e Erzeugungs- und Absatz!ffern der des Eisenmarktes ents Borjahreë. mehr herge}

verbilligten

Gruben überholten. Das russi! friedenstellend.

verwaltungskoft Bierteljahr des vorigen Geschäftsjahres,

Geschäftsjahres dem Gesamtrevier und auch die Absatziffern laufenden Geschäftéjahres Kohlengeschäft Während an den Kohlenmätkten

durchaus zufried-nst-ll-nd gestaltet. ( i \{<wächung

t Anfang Vai etne unverkennbare Ab eincetreten ist, und auch der arbeitstäglihe Versand Westfalens, der allerdinas nod) immer denjenigen des Vorjahres übersteigt, gegenüber den Vorm- naten dur< den \i<hwächeren Abruf des Etsengewerbes einen Nükzang aufweist, is in Oberschlesien die Nachfrage durchaus rege [ngesihts der guten Aufnahmefähigkeit des PYearfktes t cinem befriedigenden Herbstgeshäft zu rechnen sein. ind die Verhältnisse wentger günstig geworden. Nerbrauch:-r und Handèl verblieben in abwartender Haltung. Einwirkungen der andauernden politischen Unsicherheit und des fort- andes machen sich tn Preisrü>gängen je länger am 1. April 1913 verbliebene

Auf dem Eisenmarkt f

geseßt \{le<ten Geldst je mehr bemerkbar. Auftragébestand der Hüttenwerke bei einem Wert .von 21 gleibe ist wie zur gleichen Zeit des Borjahres Fanuar d. I., lo ist auh für das letzte Viertel des laufendèn Geschäftsjahres ein Gewinnrü>gang der ¿triebe no< ni<t anzunehmen.

Die Förderung der Pomona-Diamanten-Gesellschaft im Monat Funt beläuft si< laut Meldung des „W. T. B." auf 10 408 c. glei<h 50 638 Karat.

Laut Meldung des „W. T der Anatol ischen Eisenbahnen vom 28. Mai bis 3. Juni 1913: N. 18 551 Fr), seit 1. Januar 1913: 4566s 754 Fr. Die Einnahmen der Mazedoni schen Salonift—Monastir) betrugen vom (219 km) 62720 Fr. (weniger 9148 Fr.) 1 254 421 Fr. (weniger 124 849 Fr.).

; westböhmis<en infolge mangelnden Abrufes Feierschitén

Der Wert der tn der e ausgeführten Waren betrug 14 020 000 0 000 Dollar tin dèr Vorwoche.

Da aber der

Mark fast genau der und nur wentg geringer als am 1

B.* betrugén die Einnahmen

208 651 Fr. Etsenbahn

3. Fut 19133 Seit 1. Januar 1913:

371 Ft).

Stammli=«ie

Kohlenrevier werden

New York, (W. T. B.) vergangenen Wob Dollar gegen 15 90

Kur3bherichte von auswärtigen Fondsmärkten. (W. T: B.) in Bärren

ilber in Barren das Kilogramm (W. T. B.)

D amb ur d aramm 2790 Br., 2784 Gd., S 79,75 Br., 7925 Gb.

Bormittags 10 Uhr 40 Min. Einh. 49%

Xanuar/Fuli pr. ult. 81,85, Oefterr. 4/9 Réênte in Kr.-W. pr. ult. 82 20, Ungar. 4°/9 Goldrente 99,50, Ungar. 4/60 Rente in Kr.-W. 81,00, Türkische Lose per medio 229,50, Orientbahnaktien pr. ult. 800.09 exfl., Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pt. ult. 696,50, Süd- bahn esels<aft (Lomb.) Akt. pr. ult. 119 00. Wiener Bankvereinaktien 508,00, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 617,50, Ungar. allg Kreditbankaktten —,—, Oesterr. Länderbankaktien 506,00, Unionbank- aftien 582,50, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 117,97, Brüxer Koblenbergb.-Gesellsh.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Pèontangesell- \chaftsaktien 919,00, Prager Eiseatndustriegef. - Akt. —,—. Troß neuerliher Balkanfkämpfe auf die bevorstehende Petersburger Frieden®- konferenz befestigt. Geschäft gering.

London, 1. Juli. (W. T. B.) (SWhluß.) 2x % Eng- lishe Konsols 73?/,¿, Silber promvt 26/16, 2 Monate 27!/16. Privat- diskont 43/6. Bankeingang 65 000 Pfund Sterling.

Par1s, 1. Juli. (W. T. B.) (Schluß) Schluß erholt. 3 °/0 Franz. Nente 83,97. :

Madrid, 1. Juli. (M. T. B.) Wesel auf Paris 108,65.

Lissabon, 1. Juli. (W. T. B.) Goldagio 15.

New York. 1. Juli. (W. T. B) (SwWluß.) Die Böse setzte zunächst no<h mit behaupteten Kursen ein, do< s<wächte sich die Tendenz alsbald ab, da größere Verkaufsaufträge für Rechnung des Auslands verstimmten und einige der führenden Werte sehr stark an- geboten waren Man führte dies auf die Enitäuschung, daß die Annabme des Trennungsplanes der Harrimanbahnen nit mehr angeregt hatte, zurü>d. Bald jedo< benußte die Baisse- \pekfulation das ermäßigte Kursniveau zu De>ungskäufen, wo- durch si die Haltung stetiger gestalten konnte. Nachmittaas wurde die Tendenz fest, da umfangreichere Käufe für europäis<he Rechnung abges{lossen wurden. Eine weitere Anregung boten die guten Ernte- aussihten, die sih durch die in legter Zeit niedergegangenen Negen- fälle no< günstiger geitaltet haben. In der Sclußstunde konnte si die Tendenz no< weiter befestigen. Besonders regte die Festigkeit der Äktien der Unton Pacific an. Die Börse {loß in strammer Hal- tuna. An Aktien wurden 212 000 Stü>k umgeseßt. Die St. Louis & San Franctêëco Ne. deponierte 1 724 009 Dollar zur Zahlung der heute fälligen Zinsen. Tenderz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Std.-Durchs<.-Ztnsrate 2, do. Zinsrate für legtes Darlehn des Tages 2, Wechsel auf London 4,8310, Cable Transfers 4,8739, Wechsel auf Berlin (Sicht) 95/15.

Nio de Janeiro, 1. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf

Landon 16F.

Kursberihte von auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg. 2. Juli. (W. T. B.) Zu>erberiht. Korn- ¡uter 88 Grad chne Sa> —,—. Nacprodukte 75 Grad o. S. ——. Stimmung: Ruhig. Brotraffin. T ohne Faß ——. Kristallzu>der I mit Sal —,— Gem. Naffinade mit Sa> ——. Gem. ‘Vielis 1 m. S. —- Slimmiung: Nubig. Robzu>er 1. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Juli 9.360 Gd., 9,35 Br., August 9,427 Gd., 9,4727 Br., September 9,45 Gd., 9,50 Br., Oktober - Dezember 9,65 Gd.. 9,6727 Bx.

Xanuar-:März 9,80 Gd., 9,827 Br., Mat 9,977 Gd., 10,024 Br. 2

Nuhia.

Cöóln, 1. Juli. (W. T. B.) Nüböl loko 69,50, für Oktober 68,00. ù

Bremen, „1: „Zuli. (W... T. V), „SWmalz, Stetig. Lok», Tubs und Firkin 577, Doppeleimer 584. Kaffee. Nuhig. Baumwolle. Schwa. American middlina loko 62.

Hamburg, 2. Juli, Vormittags 10 Uhr. (T B) Zu>ermarkt. Stetig. NRübenrohzu>der 1. Produkt Basis 38 0/6 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für Juli 9,25. für August,-9,423, für September 9,475, für Oktober - De- zember 9/171, für Iart1ar-März 9,824, für Mai 10 00.

Hamburg, 2 Juli, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (W. T. B.) Kaffee. Stetig. Good average Santos für September 49 Gd., für Dezember 494 Gd., für März 493 Gd., für Mai 497 Gd.

Budapest, 1. Juli, Vormittags 11 Uhr. (W. L. B.) Naps für August 16,40.

London, 1. Full. (W. T. B): Rlbenrohzu>er 8809/0 Juli 9 h. 3 d. Wert, stetig. Javazucker 96°%/o prompt 10 sh. 17 d. nom., ruhia.

London, 1. Juli. (W. T. B.) (Sgluüß.) Standard - Kupfer träge, 632, 3 Véonat 632. i

Liverpool, 1. Juli, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 7000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Willig. Amerikanische middling Lieferungen: Stetig. Juli-August 6,41, August-September 6,33, September-Oktober 6,21, Oktober-November 6,15, November- Dezember 6,11, Dezember-Januar 6,11, Januar-Februar 6,11, Februar- März 6,12, März-April 6,13, April-Mai 6,14.

Manchester, 1. Juli. (W. T. B.) 20 r Water twist, courante Qualität (Hindley) 94, 30 r Water troift, courante Qualität (Hindley) 104, 30r Water twist, bessere Qualität 114, 40 r Mule, courante Qualität (Hindley) 11, 40 x Mule, courante Qualität (Wilkinson) 12, 42 r Pincops (Neyner) 104, 32 r Warpcops (Lees) 102, 36 r Warpcops (Wellington) 125, 60r Cops für Nähzwirn (Hollands) 204, 80 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 24, 100 Cops für Nähzwirn (Hollands) 304, 120 r Cops für Nähzwirn (B u. J) 35; 40 r Doubling twist (Mitre) 134, 60r Doubling twist (Ro>k) 152, Printers 31 r 125 Yards 17/17 38/0. Tendenz: Stetig.

Glasgow; 1. Juli: (W. L: B) (SYlüß,) Roheisen. Middlesbrough warrants unregelmäßig. 55/2.

Paris, 1. Juli. (W. T. B.) (Shluß.) Rohbzu>er ruhig, 889% neue Kondition- 27—264. Weißer Zucker stetig, Nr. 3 für 100 kg für Juli 30}, fur August 308, für Oktober- Januar 314, für JIanuar- April 313.

Amsterdäm, 1. Jult. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 464. Bancazinn 125.

Antwerpen, 14 Juli, (W. T B) Petroleum. Naffintertes Type weiß loto 243 bez. Br. do. für Juli 244 Br., do. für August 25 Br. do. für September-Oktober 254 Br. Fest. S{malz für Juli 1398.

New York, 1. Juli. (W. T. B.) (SWhluß.) Baumtvolle loko middling 12,40, do. für Juli 12/03, do. für September 11,61, do. in New Orleans loko middl. 129/,;, Petroleum Refined (in Cases) 11,00, do. Standard white in New Vork 8,70, do. Credit Balances at Oil City 250, Shmalz Western steam 1140. do. Nohe u. Brothers 11,75, Zu>Fer fair ref. Muscovados

995, Getreidefraht nah Liverpool 2, Kaffee Rio Nr. 7,

lofo 92, do. für Juli 9,16, do. für September 9,41, Kupfer Standard loko 13 874—14,375, Zinn 41,29—41,75.

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen Obfservatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenaufstieg vom 1. Juli 1913, 7—8 Uhr Vormittags:

A Seechöhe . . .. .| 122m | 500m | 1000 n%| 1500 m [2000 m |

Temperatur (C °)| 12,4 91 6,9 3.9 0,7 Nel. Fchtak. (9/6) 88 94 96 78 78 Wind-Richtung . | WNW | NW | NW | NW | NW

. Geshw.mps.| 10 | 20 | 24 24 93

Himmel bede>t, untere Wolkengrènze bei 350 m Höhe.

Wetterberiht vom 2. Juli 1913, Vorm. 9 Uhr.

| Witterungs«

exs<lag in Stufenwerten

Beobachtungs-

b

Barons Temperatur in Celfius

24 Stunden

[Miel

meist bewölfkt- 764] meist bewölft 4 759 Vorm. Niederschl. wolkig | 12| 7 7ö2anhalt. Niederschl. “13/6 [749 Vorm. Niederschl. 11/0 [769 meist bewölft 11/0 [765] meist bewölft “1 760 meist bewölkt 2 762Nachts Niederschl. 13/5 [756/Vorm. Nieders{l. 14/3 [754 /anhalt. Niedecs{l. _0 |768|_ ziemlich heiter 767| ziemli heiter F ziemli heiter meist bewölfkt meist bewölft_ | (Wilhelmshav.) meist bewölft T (Kie 774| meist bewölft |(Wustrow i. M.) meist bewölkt (Königsbg., Pr.)

| | 764,1 [NW 6b\bede>t |_13 761,6 |[NNW 3 beded>t

761,8 NW 4

Swinemünde Neufahrwaffer

NW b wolkig | 14/1 760 NW 4 bede>t

Frankfurt, M. Karlsruhe, B.

Windst. |bede>t

765,1 |NW 530,9 NW

Stornoway

Malin Head | 774,2 WNW2

Nebel |_12 s Windft. wolken. 15

NNO 2 [balb bed. 771 _Gewiî L E | meist bewölkt |(Magdeburg) 772 ziemli beiter (GrünbergSchl.) ‘anhalt. Nieders{!.

(Mülhaus., Els.)

766| ztemli< heiter | (Friedrichshaf.)

771| meist bewölft

| (Bamberg)

771! ziemlich, heiter

St. Mathteu

NNW 3 Regen

Windit. [halb bed. OSO 1\wolkenk. N 8 woltig SO 2 wolkig NNO 5 \wolkenl. NNO 2|wolfig

Christiansund |

Hanstholm Kopenhagen Stockholm Hernöfand Haparanda

760,1 [NNO .6[wolkig |_14/ 5 2\wolkenl.|_17| 3

762,7 |NO

758,8 |NNW s8|wolfig 766,9 NO 752,4 NNW 2 beded>t 7511 SSW 2 halbbed. 18 3 749 “7515 Windst. [wolfenl.| 13 0 750 „[[OS 14 0 751]

505 N S2ibede>t | 14 4 [750]

46,6 [SO 2\Regen | 12 3 [749 60,3 [W 4\wolfig | 61,9 W 2\beded>t 2 wolfenl.| } 1wolfenl.| NW 3 \wolfenl.|

Petersburg

Z/ 5 760 vorwiegend beiter 1 762: Nachts Nieders.

Florenz 762,3 A ; 20 0 (761 a 10

Thorshavu E 17| 760)

Sepdisfjord Rügenwalder-

[760.2 |SW 2 bede>t |

| 758,3 [NNW 5 bededt Gr. Yarmouth| 769,6 WNW 2 bede>t |_1

Krakau [7546 |W jen: | 12 L Hermannfiadt | 755,7 |IèW

meist bewölkt

alt. Nieder\{!. 38 74Sanhalt. ieversl. 757 meist bewöltt 762 ziemli heiter

70 Cen) ich beiter _

_2\MRegen | 12

, \SO 3|bèédejtt |

(5 Uhr Abends) E Cherbourg | 770 9 [Windst. |bede>t | 15/0 772] t | 766,0 |NO 3lhalbbed.| 14| 0 [765 O l beitér 18 0 762

Biarriy 20A

761,2 Windft. wolkenl._21/ 0 762 763,5 Windst. wolkenk.| - 20/0 763) | 14/3 761 72,4 NW L1woltenl.| _17| 0 762]

Perpignan

Belgrad Serb.| 760,4 |SW

aae |—- [768,8 \WNW 4/Dunit | 752,0 ¡ONO 2 |bededt |_ 18/4 753 758,5 |NO l halb bed.| 10/ 0 [758] 764,9 NW

Helsingfors

1 [halb bed.| balb bed. 12/0 765 761,8 [NW 1 wolkenk.|_15/ 0 [762

565,1 |W 4bede>t |—1| —567/

761,8 |NW

_770,4 |DND 1 | _768,9 [NNO 4hheiter |_20| 762,3 |[NOD *) Die Zahlen dieser Rubrik bedeuten: 0=0mm 1= 0,1 bis 8 = 25 bis 6,4; 4 = 6,5 bis 12,4; 6 = 12,5 bis 204; 7 = 31,5 bis 44,4; 8 = 44,5 bi3 569,4; 9 = nidt gemeldet, Die Weiterlage is wenig verändert. von Rußland bis Mitteleuropa, mit Südwestrußland und über dem Rigabusen. über Westeuropa, mit einem Maximum von 774 mm über Jrland. In Deutschland is das Wetter kühl und vorwiegend trübe bei {wachen bis fris<hen nordwesilihen Winden; deutshland hatten verbreitete starke Regenfälle, im Nordosten waren so!che au mit Gewittern verbunden,

0,4; À =- 0,5 bis 2,4; 6 = 20,6 bit 31,4;

Ein Tiefdru>kgebiet reicht Minima von 748 mm über Ein Hochdrukgebiet liegt

Deutsche Séewarte,

Ünterf

j.

2

F V losung 2c. von Wertpapier

¿ Ner S en.

s Kommanditgesellshaften auf Aktien ü.

1) Untersuchungssachen.

34259] Verfügung.

In der Untersuhungsfahe gegen den ur Disposition der Etsahbehörden ent- «senen Pionier Emil Waller aus dem

andweh! bezirk T Altona, geboren 19. August

888 zu Altona, wegen Fahnenflucht, wird je unter dem 4./3. Mai 1913 erlassene cahnenfluhtserklärung hiermit aufgehoben nd ist der unter dem 15. Mai 1913 er- asiene Ste>brtef erledigt. Altona, den 30. Iuni 1913.

Gericht der 18 Division.

34960] Fahnenufluchtserklärung. In der Untersuhungssabe gegen den ¿usfetièr Erhard Schoene>> der 2. Ko np.

enfanterieregiments 84, wegen Fabnen-

ut, wird auf Grund der $8 69 ff.

g Militärsträfgeseßbu<hs fowie der

8 356, 360 der Militärstrafgerihts-

rdnung der Beschuldigte hierdur< für

hnenflühtig erklärt.

Flenébura, den 30. Juni 1913. Gericht der 18. Division.

34961]

Die gegen den Grenadier Einj.- reiw. 4/101 Richard Paul Ernst Baumgärtel unter dem 8. 11. 10 er- sene Fahnenfluctserklärung und Be- b laanahmeverfügung istaufgehoben worden. Dresden, 258. Juni 1913.

ónigl. Sächs. N der 1. Division

Nr. 23.

) Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen U. dergl.

6721] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstrekung foll hs in Berlin belegene, im Grundbuche n Berlin (Wedding) Band 83 Blatt r. 2016 zur Zeit der Kintragungs des ersteigerungsvermerks auf den Namen s Ingenieurs Ernst Breitung in Berlin getragene Grundstü>k am 28. Juli 913, Vormittags 10 Uhr, durch s unterzeihnete Geriht, an der Ge htéstelle, Brunnenplaßt, Zimmer Nr. 30, Treppe, versteigert werden. Das in erlin, Kolontestr2fe 138, gel-aene Grund- >, Kartenblatt 24 Parzelle 923/233, von a 27 qm Größe enthält: a. Vorder- ohnhaus mit Seitenflügel links und Hof, Stall quer. Es ist in der Grund- euermutterrolle des Stadtgemeindebezirks kerlin unter Artikel Nr. 4328 und in r Gebäudesteuerrolle unter Nr. 4328 it einem jährlihen Nußungäwert von p00 é verzeichnet. Der Versteigerungs- rmerk is am 29. Mai 1913 in das rundbuh eingetragen. Berlin, den 5. Juni 1913. öniglihes Amtsaeriht Berlin - Wedding. Abtetlung 6.

3081 ]| Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung fol s in Berlin belegene, im Grundbuche n Berlin (Wedding) Band 42 Blatt r 951 zur Zeit der Eintragung des ersteigerungs8vermerks auf den Namen r Frau Elisabeth Wappler, geborene ndner, in Berlin eingetragene Grüund- > am S2. August 1913, Vor-

Mittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete

eriht an der Gerichtsstelle Berlin 20, Brunnenplatz, Zimmer 30, 1 Trepve riteigert werden. Das in Berlin, Grün- alerstraße 56, belegene Grundstü> steht aus Vorderwohngebäude an der rünthalerstraße 56 mit 1) linkem Seiten- gel, Doppelquergebäude, 2) linkem eiterflügel sowie 2 Höfen und Vorder- hngebäude an der Straße 4b Abtl X1 d enthält die Parzelle Kartenblatt 26 ähenabschnitt 1246/0. 2 mit einer Größe n 11 a 01 qm. Es ist in der Geund- uermutterrolle des Stadtgemeindebezirks ferlin unter Artikel Nr. 608 und in Gebäudesteuerrolle unter Nr. 608 L einem jährlichen Nußungswert von 500 é verzeihnet. Der Versteigerungs- merk ist am 18. September 1912 in das undbu< eingetragen.

Berlin, den 23. Juni 1913.

pniglihes Amtsgeriht Berlin-Wedding.

Abteilung 6.

483] S

Der 4/9 ige Hypothekenpfandbrief der lefishen Boden - Credit - Actien - Bank erie VIT Litêéra E Nr. 10866 über ) #6 nebst Zinsscheinen für die Zett 18 1. Januas 1913 bis 1. Juli: 1919 d Erneuerungsschein ist laut Anzeige __Cigentümers, Granitwerkbesißer P. [veke in Breslau, abhanden gekommen. tes wird gemäß $8 367 H.-G.-B. hier- < bekannt gemacht. Breslau, den 1. Juli 1913.

<lesishe Boden. Credit-Actien-Bank.

725]

er Versicherungs\{hein Nr. 405 627, R: tellt unter unsérer früheren Firma "*ensberfiherungsbank für Deutschland“, c) weldhem cine Versicherung auf das Ee des Kaufmanns Hexrn Joachim d gperilg in Hamburg genommen ist,

Ctanden gekommen sein. Wer sich j g e der Urkunde befindet oder

e an der Versiherung nahweisen "n, möge sich bis zum 2. September

Auf pote pee und F dsaen, Zustell dergl ufgebote, s und! , Zustellungen u. dergl. erfäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c- E s

1983 bei uns melden, widrigenfalls wi dem nah unseren Büchern Berechtigten eine Ersazurkunde ausfertigen werden. Gotha, den 28. Junt 1913. Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. Dr. R. Mueller.

[106885] Aufgebot.

Die Firma Samuel Zielenziger, Bank- ges<häft in Berlin W. 9, Belevuestr. 5 hat das Aufgebot des angeblih verloren gegangenen Kuxscheins Nr. 18 über 58 Kure, und zwar 416 bis 457 und Nr. 985 bis 1000 der Gewerkschaft „Hannovera“ in Gotha beantragt. Der Inhaber des obengenannten Kurscheins wird aufgeford:[rt, pätestens tn dem auf den $8. November 1913, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftlos8erklä- rung der Urkunde erfolgen wird

Gotha, den 18. Februar 1913.

Herzoglih S. Amtsgericht. 1.

[34013] Bekanutmachung.

Der am 29 Juni 1880 in Schwersenz als Sohn des Kaufmanns Aron Kaß und seiner Ehefrau Pauline Kaß, geborenen Pinkus, geborene Hugo Kaß ist für tot erklärt. Als Zeitpunkt seines Todes ifi dec 31. Dezember 1911 festgestellt. Es ist die Erteilung eines Erbscheins für den Vater und die Geschwister des Hugo Kat beantragt. Andere Personen, die ein Erb- re<t na< Hugo Katz beanspruchen, werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche bei dem unterzcibneten Gericht bis zum 16. September 198 anzumz-lden und nachzuweisen, widrigenfalls der Erbschein für den Vater und die Geschwiiter des Hugo Kay erteilt werden wird.

Posen, den 28. Juni 1913.

Königliches Amtsgericht.

[34022] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Mathias Fuchs, Anna Maria geb. Schlaucher, in Langendreer, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt Tho- mas hier, flagt gegen ihren genannten Gheman, früher tn Alsdorf, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ghescheidung auf Grund S$ 1567, 1568 B. G.-B. Klägeria ladet Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Kgl. Land- gerihts Aacen auf den 30. Sep- tember 1913, Vorm. 9 Uher, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diefem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmäch!igten vertreten zu lassen.

Aachen, den 26. Juni 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[34023] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Arttistia Marie Nöthig, geb. Müller, in Gerbstedt, Schillerplatz 7, Prozeßbevollmächt'gie : Nechtéanwälte Justizrat Lütkens und Oetken in Altona, flagt gegen ihren Ehemann, den Artisten Franz Nöthig, früher in Altona, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund bös- williger Verlafsung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Be- klagten für den {huldigen Teil zu er- flären oder den Beklagten zur Wieder herstellung der häuslichen Gemeinschaft zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Altona auf den 8. November 19183, Vormittags 10? Uhr, mit der Aufforderung, fich durh einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Altona, den 25. Juni 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[34025] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Sophie Köhler, geb. Bart- mann, zu Mannheim, Hafenstraße 62. vertreten dur Rechtsanwalt Landzettel in Darmstadt, klagt gegen den Fabrik- arbeiter Karl Köhler, früher zu Beer- felden, wegen böslicher Verlassung ($ 1567 B. G.-B.) und Zerrüttung des chelichen Berhältnisses infolge ehrloten und unsitt- lihen Verhaltens, mit dem Antrage, die Che der Streitteile zu scheiden, den Be- flagten allein für s<uldig zu erklären, ihm die Kosten aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Großherzoglihen Land- gerichts zu Darmstadt auf Freitag. den 14, November 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen.

Darmstadt, den 27. Juni 1913.

(Unterschrift), Gerichtsschreiber

des Großherzoglihén Landgertihts. [34263]

én Sachen des Fabrikarbeiters Paul Dürholt zu Keilbe> b. Dahlhausen a. d. Wupper, vertreten durh Rechtsanwalt Schuster in Elberfeld, gegen seine Ehe- frau Maria aeb Hörter, geschiedene Ehe- frau des städtishen Arbeiters Max Neu- mann zu Elberfeld, zurzeit ohne bekannten Aufenthalt, is Termin zur mündlichen Nerhandlung auf den 6, Oktober 19183, Vormittags 10 Uhr, vor der 3. Zivil- fammer des Köntglichen Landgerichts in Elberfeld bestimmt. Zu diesem Termine werden Sie hiermit geladen mit der Ausf-

Öffentlicher Anzeiger.

Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Naum einer b gespaltenen Einheitszeile 30

forderung, fi durch einen bet dem hiesiger Seribt zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmäthtigten vertreten zu lassen Elberfeld, den 25. Juni 1913. (Unterschrift), Gerihts\{hreiber des Königlichen Landge: ichts. An die Ebefrau Fabrikarbeiter Maria Dürholt, geb. Hörter, jegt unbekannter Aufenthalts, früher zu Elberfeld.

[34033] Oeffeutliche Zustellung.

In Sachen der Chefrau Louise Karoline Nabens, geb. Schrader, in Friedenau, Rubenstraße 28 p. r, Klägerin, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Elbers in Hannover, gegen den Handelsmann Dietrich Rabens, früher in Hannover, jett unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen CGhescheidung. ladet die Klägerir den Beklagten zur mündliWen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkamme1 des Königlichen Landgerichts in Hannover auf den 3. Oktober 1913, Vor- m'ttags 9 Uhr, mit der Aufforderung sih durch einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsamvalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu laffen.

Hannover, den 23. Juni

Der Gerichtsschreiber des Königli>en Landgerichts.

[34030]

Katbarina Schenk, geb. Pauky, t Niederhausen a. A. hat dur Nechtsanwali Dr. Tuteur 11. in Kaiserslautern gegen Jakob Schenk, Schreiner, früher ti Niederhausen a. 'A., jeßt unbek. Aufenthalts, Klage erhoben mit dem Antrage: Die Ché aus Verschulden des Beklagten zu \eider und ibm die Kosten zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung in die Sitzung der Zivilkammer des K. Landgerichts Kaiserslautern vom 32. Oktober 1923, Vorm. 9 Uhr. mit dec Auf- forderung zur Anwaltsbestellung.

Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

[34029] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Flaschenwäscherin Louise de Clerc, geb. Kluger, in Altwasser, Charlottenbrunnerstr. 114, Prozeßbevoll nächtigter: Justizrat Freßel tn Lüneburg, flagt gegen ihren Ghemann, den Kellner und Grubenarbetter Julius de Clerc, früher in Lüneburg, z Zt. unbekannten Auf: enthalts, mit dem Antrage auf ECbéscheidung Die Klägerin ladet den Beklagten zum Termin zur Eidesleistung und zur münd lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgertchts in Lüneburg auf Len 1. Of- tober 2913, Vormittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, \1< durch etnen bei diesem Gerichte zugelässenen RNeht8anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Lüneburg, den 30. Juni 1913.

Der Gerichts|\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[34032] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Ida Ehrhardt, geborene Voß, in Berlin, Prozeßbevollmächtigter Nechtsanwalt Dr. Zehle in Magdeburg, flagt gegen ihren Chemann, den Arbeiter Nichard Ehrhardt. früher in Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zer- rüttung des ehelichen Verhältnisses, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {eiden und den Beklaaten kostenpflichtig für den allein huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Ytechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Magdeburg, Halberstädter- straße Nr. 131, Zimmer 142, auf den 30, Oktober A913, Vormiitags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtäanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Magdeburg, den 26. Juni 1913. Herrmann, Lndgerichtssekretär,Gerichts- reiber des Königlichen Landgerichts.

[34034] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen der Frau Ernestine Siegel, geb. Schulze, in Gerbstedt, Klägertn, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Burk- hard in Näumburg a. S., gegen ihren Ehemann, den Bergmann Wilhelm Siegel, zurzeit unbekannten Aufenthalts, zuleßt in Weißenfels, Beklagten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Be- flagtien von- neuem zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstrelts vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts ín Naumburg a. S. auf den 4. Oktober 19183, Vormittags 9; Uhr, mit der Aufforderung, K< durch einen bet diesem Gericht zugelassenen Anwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Naumburg a. S., den 25. Juni 1913.

Kreide, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[34037] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Arbeiters Johann Diedrih Ludwig Bebrens, Auguste Henriette aeb. Franzmeier in Steindamm, Gemeinde Fedderwarden , Prozeßbevollmächtigte : Rechtéanwälte Dr. Meyer u. Ehlermann in Oldenburg, klagt gegen thren genannten Ebemann, Arbeiter Johann Diedrich Ludewig Behreus, früher in Steindamm, jetzt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Che der Partéten zu {heiden und aus- zusprechen, daß der Beklaate Schuld an dèr Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den

Erwerbs- und C enofieniafter Niederlassung 2c- von 9 etganwälten Ünfall- und Intaliditäts- 2c. Verficherung Bankausweise.

Berschiedene Bekanntmahungeri-

9 0a 4 C

O

2 C

=—=-

Beklagten zur mündlihen Verhandlung des | lien Verhandlung des vtehtéjireirs wird Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des | occ Beklagte vor das Königliche Amts- Sroßherzogli<en Landgerichts in Olden- | geriht in Düsseldorf auf den 17. Sep- burg auf den 23. Oktober 1913, Vor- |tember 1943, Vormittags 93 Uhr, mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, | Zimmer 24, Josefinenstraße 8 ll, geladen. ‘inen bei dem gedahten Gerichte zu- | Die Sache ist zur Ferienfache erklärt. ¡jelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | Düsseldorf, den 8. Mat 1913. Zwecke der öôffentlihen Zustellung wird | Porten, Aktuar, Gerichtsschreiber ee D ries Klage A Ra des. Königlichen Amtsgerichts. Oldeubura, den 23. Juni 1913. | 21096 ili h Jhn ken, Gerichtsaktuargeh., Gerichts- PuOeBT Senne E A Sina reiber des Großherzoglihen Landgerichts. | Nici e Vil A ai E M. [34031] Oeffentliche Zustellung. | Leipztaerstraße 57, Prozeßbevollmächtigter: _ Der Budbbindergebilfe Emil Pust in | Rechtsanwalt Justizrat Dr. Burghcim zu Stettin, Gustav - Adolfstraße 21, bet | Frankfurt a. M., klagt im Wechselprozeß Wendler, Prozeßbevollmächtigte: echts. | gegen den Heinrih Bergheimer jun., mnwälte Dr. Berndt u. Dr. Sander in | früber zu Frankfurt a. M., demnächit in Stettin, flagt gegen seine Ebefrau, Elfriede | Schöllfrippea in Unterfranken, jet mit geb. Kamrad, unbekannten Aufenthalts, früher | unbekanntem Aufenthalt abwesend, unter in Stettin, auf Grund des $ 1565 B. G.-B. | der Behauptung, daß Beklagter Bezogener mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der | und Akzeptant tes in der Klagearlage in Kläger ladet die Beklagte zur münd- | Bezug genommenen Wechsels vom 15. Ja- lihen Verhandlung des Nechtsstreits vor | nuar 1913 über 743 70 „#, fällig am die 4. Zivilkammer des Königlichen Land- | 15. April 1913 sei, dessen Ausftelterin und gerihts in Stettin, Albrechtstraße 3a, | legitimierte Inhaberin die Klägerin ist, Zimmer Nr. 7, auf den 15. November | welche den Wesel im Nückwege eingelöf 1913, Vormittags 9 Uhr. mit der | hat, mit dem Antrage, den Beklagten ufforderung, si< dur< einen bei diesem | kostenfällig vorläufig vollstre>bar zur Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als | Zahlung von A 743,70 nebst 69/9 Zin! Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | seit 19. April 1913 und 46 12,50 Redhiel Siettiu, den 27. Juni 1913. | unkosten an Klägerin zu verurteilen. Die Der Gerichtssch:eiber des Königlichen Land- | Klägerin ladet den Beklagten zur münd- jerihts: Berwaldt, Landgerichtssekretär. | lichen Verhandlung des Nechtsftreits vor [34017] —“Caduna C 48. 13. 13, | die Ferienkammer für Handelssachen des i In Sachen (d ntEtiEbelaen Wladts: | Königlichen Landgerichts zu grantsurt a. M. [lawa Gorny, geboren am 3. Dezember 1912, | auf den L. SENLENMAEE ROES, E vertreten dur ihren Vormund, den Assessor | tags 9 Uhr, ie ver Sun orderung, ® judidós Serischer in Charlottenburg, Prozeßbevoll- | f dem gedachten Gerichte iugealenen mähtigter: Justizrat Greiff in Halle i. W,, | Zwall zu Fa ata E ex egen den Shuhmacher Boleslaw Odbieglo, öfentliGen Zustellung wird diefer Auszug früher in Werther i. W., jeßt unbekannten | der Klage bekannt gemaht.__ G18 Aufenthalts, wegen Anspruchs aus außer- | Frankfurt a. M., den 27. Juni 1913. eheliher Beiwohnung, wird der Beklagte | Sa E E LCEE ¿ur mündlichen Verhandlung des Nechts- | des Königlichen Landgerthis. streits auf den 22. August 19183, | [34036] Oeffentliche Zustellung. Vormittags UL Uhr, vor das König-| Der Kaufmann Siegfried Setidlig in liche Amtegeriht in Halle i. Westf., | Paris, 18 Rue E R Bolad- Zimmer Nr. 14, geladen. Diese Ladung | tigter: Nectsanwalt Dr. F ite Nas S S Eger: Rechtsanwalt Dr. Franz Valkmus A Ie der öffentlihe:»Zusiellan in Hanau, kit gegen den Edelsteinhändler e } gema q | ÆXof > trubhor tn À 1aU Nücker z Halle i. Westf., den 27. Juni 1913. | e rae fa Meter U ti Der Gerichtsfchreiber des Königlichen | unter der Behauptung, daß Beklagter als Amlsgeribts: Witte. | Afzeptant dem Kläger als Aussteller der

5 éz | Rodi ol d) Ì » F e nd ) D=- [34021] Oeffentliche Zusteäung. | Wechsel bom 16. Oftober und 16. No- Das minderjährige unehelide Kind der | vember 1912 die Detrage von 1400 #6 ledigen Dienstmagd Marta “Meißner zu | und 1929.90 M, Zane e (2s O M S namens Karl Friedrich Wolf- e ealelprotef ee d O ata L Í 1 5 ( ozele durds ein 11 *Orlaufg gang Meißner daselbst, vertreten dur® | ollstre>bar erklärtes Urteil konenfällig zu leinen Vormund, Negterungsassessor S e oma rA- 4 in Karlsruhe, Prozeßbevollmächtigter : | verurteilen, „an den Kläger 27299 M Rechtéanwalt Dr. Landsberg in Wies- | nedJt 0 0 E J 100 Be dem ad E den , Kellner Ulois | A ohe att Ras A 1912 ne oteuz, früher in Wiesbaden, jeßt un- |! em 16. November 1912 zu zahlen. Sani a E „N D Rie, E ube auptung, daß er der unehelihe Vater | L Berhandlung des MLe<MTotrells DOT Di L ee : M E Is | j r > f 1) G) 77 1 Gf e S) Int des Klägers sei, mit dem Antrage auf | die Kammer für Handelsfachen des Köntg- Verurte:lung Zur Zablung eines monat- | lichen S ua Æ it s T : c EBTENKL R ¿ Ara e R TTOUVEX M rut Aden, _in Vierteljahr sraten vorauê- | $7 Ube ge L Mfg h Bie ¡uzahlenden N beitians vot D I a RLEE. L R DULE beginnend mit dessen Geburt und endigend | ftnen Vel diesem Gerichte zugelasjenen mit der Vollendung des 16. Lebensjahres. | Jiehtsanwalt als Prozeizbevoumächligten Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | vertreten A ¡treits wird der Beklagte vor das König. | VPanau, den 2°. Juni 1913. lihe Amtsgeriht , Abteilung 2h, in | Lapp, als Gerichtsfchreiber Wiesbaden auf den 20, August 1913, | des Köntglichen Landgertchts. Vormittags 9 Uhr, Oranienstraße | ;5, R EEN TUBE | 134018] Oeffentliche Zusi

Nr. 17, Zimmer Nr. 10, geladen. Zum | “7 18], DefsemttiGe ZuLelung.

s va E t Mah Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Or Kausmann Ur. Ao n Se, tolas Mis L O A 65 T | Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. diéser Auszug der Klage bekannt gemacht. | Nel in Kontk, klaat ae C LUT od Wiesbaden, den 20. Junt 19153. Vogel in Konitz, klagt gegen den früheren Zat : Besitzer Stefan Vuclaw, früher in Kl. Der Gerichtsschreiber | Ee i jeßt unbekan ¡ten Aufenthalts Ba talt 9 aat ç 9 S Dem, 1CB 10elannte UUse ( , des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 2b. | unter der Behauptung, daß der Beklagte [34039] Oeffentliche Zustellung. auf fäuflihe Bestellung vom Kläger die Der Cafetier Georg Söllner in Bremen, | in der Klagere<nung verzeichneten Waren Knocwhenhauerstraße, Café Roland, ver: | zu den dort angegebeaen Zeiten und den ireten dur<h die Rechtéanwälte Dres. | notierten, verabredeten, aber au<h an- Hirschfeld, Drewes u. Kottmeier in | gemessenen Preisen erhalten und die Bremen, flagt geaen den Kaufmann | Waren verbraucht habe, er somit au auf Richard Glauder aus Kir@Wlinteln in | Grund ungerechtfertigter Bere:cherung haste, Hant., früher in Bremen, Kl. Meide- | mit dem Antrage: 1) der Beklagte wird straße 7, wohnhaft gewesen, jeßt unbe- | koenpflihtig verurteilt, an den Kläger fannten Aufenthalts, wegen Forderung, | 3433 46 nebst 49/9 Zinsen seit dem mit dem Antrage, den Beklaaten zu ver- | 29. SFuni 1911 zu zablen, 2) das Urteil urtcilen, dem Kläger M 192,40 nebst 4 0/6 | ist vorläufig vollstre>bar. Zur mündlichen Prozeßzzinfen zu bezahlen und die Kosten | Verhandlung dts Nechtéstreits wird der des Mechtsstreits zu tragen. Der Be- | Beklagte vor das Köntgliche Amtsgericht flagte wird zur mündlihen WVerhand- | in Konitz auf den 28. Nugust 1918, luna des Rechte streits vor das Amtsgericht | Vormittags 9 Uhr, Zimmer 49, geladen, zu Bremen, Gerichtshaus, 1. Obergeschoß, | Konitz, den 27. Juni 1919. Zimmer Nr. 85 (Eingang Ostertorstraße), Der Gerichtsschreiber E e ün Vormittags | des Königlichen Amtsgerichts. C 821 13, r, qgeläden. Zum Zwecke der | 7510191 GBoffontliche Quftellur öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug | A 5 Oeffentliche Zustellung. x ) F N | Der Anbauer Franz Pobl in Steuden- der Klage bekannt aemacht. Fe Dao ta b atitäter: Fufltitdt Bremen, den 28. Juni 1913 A tar oto g 9 Sat “s Lane LenDi uUB, Lay gegen L) DE Der N E Arbeiter Ad olf Undres, früher in Riegers S E e BEE | dorf bei Neustadt O. S., jeßt unbekannten [34016] Oeffentliche Zustellung. | Aufenthalts, 2) den Weber Friedrich Die Firma Kühler & Sto zu Barmen, | Andres, früher in Halbau bei Sagan, Fabrik in Schnürriemen für Schuhe und | jegt unbekannten Aufenthalts, unker der Korsetts, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | Behauptung, daß auf dem dem Kläger anwalt Dr. Baer in Düsseldorf, klagt | gehörigen Grundstücke Blatt 277 Steuben- gégen den Kaufmann Franz Schulze. | dorf in Abtetlung 117 “üntér Net 1s früher zu Düsseldorf, Pionterstraße 68, | 27 Reichstaler für die unvereheltchte jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der | Elisabeth Andres eingetragen und diese Behauptung, daß der Beklagte Schulze | Gläubigerin am 24. Dezember 1900 ge- von der Kläaerin auf vorherige Bestellung | storben sei, daß ferñer die beiden Be- im beiderseitigen Betriebe des Handels- | klagten nah Elisabeth Andres Miterben gewerbes Waren und auch gleichzeitig | seien und die Post längst bezahlt set, daß Rechnung darüber erhalten habe, mit dem | au< ven den übrigen bekannten Miterben Antrage, den Beklagten dur ein vor- | löshungsfähige Quittung ausgestellt fet, läufig vollstre>bares Urteil kostenvflichtig | mit dem Anirage, die Beklagten dur ein zu verurteilen, an die Klägerin 252.04 4, | für vorläufig vollstre>bar zu erflärendes in Buchstaben : Zweihundertzweiundfünfzig | Urteil kostenpflitig zu verurk ilen, 1) an- Mark 4 Pfennig* nebst 5/0 Zinsen sett | zuerkennen, daß ihnen an dem Kläger als

| | | | I | | | j |

N)

S2 i i

der Klageerhebung zu zahlen. Zur münd- | Eigentümer des Grundslücks Blait 24