1913 / 157 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[35507] Dte Verzinsung dieser Stücke hört mit Tilgung der 32% Altonaer Stadt- | Ende Dezember 1913 auf, die Auszahlung anleihe vou 1887. | erfolgt ab 2. Januar 1914 durhch

Heute sind folgende Nummern zur Nück-| die Altouaer Stadtkasse, : zahlung gezogen: | die Hauptscchandlungsfaffe in

Buchstabe I. | Berlin,

4689 4700 4731 4740 4772 4790 4905| die Deutsche Bank in Berlin und 117 4956 5121 5173 5185 5198 5338| dieDecutsche Bauk, Filiale Hamburg, 55 5357 5431 5450 5455 5463 5481 | gegen Rückgabe der Anleibescheine nebit 5482 5496 5521 5522 5680 5831 5969 | Zins\heinanweisung und Zinsscheinen 19 5983 6032 6093 6149 6193 6195 6225 | bis 20. 6258 6261 6264 6288 6310 6334 6363| Aus früheren Verlosungen sind rück-

6388 6446 6466 6530 6572 6640 6648 | ständig: : : 6713 6768 6806 6832 6849 6875 6903 7: 5171 6172 6569, 3 Stück zu 500 M 6907 6916, = «1500.

Altona, den 1. Juli 1913.

58 Stü zu 500 X = H 29 000,—. j Der Magistrat.

Buchstabe K.

7028 7029 7035 7040 7097 7107 7121

144 7167 7189 7212 72997355 TAOT Fn der am 3. Juli 1913 stattgehabten 441 7461 7513 7691 7692 7699 7779| Verlosung unserer S °%/ Teilschuld- S6GG T7886 T7937 7949 7995 8000 80411 | verschreibungen wurde

075 8221 8239 -8344 - 8397 8402 84158 Serie XVI Nr. 1501—1600

523 8526 8617 §643 8652 8661 8699 | gezogen. Die Einlösung erfolgt zum. Nenn- Ta werte, umgerechnet zum Kurse von furz

E 0 O RIISY

N 43 Stück zu L000 # = 43 000,—. | Paris, vom L. Oktober 1913 ab Buchstabe L. in Berliu bei der Berliner Handels- 8773 8795 8887 8909 8918 8928 8984 Gesellschaft. [35485] 9077 9126 9166/9253 9276 9316 Wel ; j Quit) ‘d 14 Stück zu 5000 = 70 000,— | Bierbrauerei „Luther

Zusammen c 112000 | Aktiengesellshaft in Bucaresi.

] Bekanntmachung.

Die vierundzwanzigste Verlosung des 37% igen Augsburger Stadtanlehens vom Jahre 1889 betr.

Bei der heute öffentlich vorgenommenen vierundzwanzigsten Verlosung des

310/90 igen Anlehens der Stadt Augsburg vom Jahre 1889 wurden nachstehende

Obligationen gezogen :

[35482

Lit. A zu 2000 (4 Nr. 77 82 94 132 189 291 318 435 488 580 756 759 765 770 831 854 866 958 1019 1048 1142 1164 und 1388. ; : 2 287.821 326 330 397800 307902000

Lit. B zu L000 Æ Nr. 2 55 21 ; i : 204 1326 1353 1304 1382 1413 14289

93 778 780: S4 TOSO. 1158, 1207 1249 1451 1465 1593 1700 1710 1787 2007 2066 2104 2272 2388 2424 2436 2444 2524 9532 2542 2553 2590 2608 2687 2723 2818 2875 3061 53207 und 1229.

Lit. C zu 500 46 Nr. 67 88 108 230 283 321 328 403 414 570 586 645 658" 711 715 772 915 947 1000 1005 1020 1036 1084 1113 1131 1147 1271 1445 1504 1861 1937 1956 2001 2026 2160 2167 2178 2211 2259 und 2331.

Lit. D ¡zu 200 M Nr. 25 101 164 258 331 3335 349 394 406 457 459 460 478 491 499 574 685 747 778 983 997 1005 1064 1161 1192 1291 1308 1329 1356 1400 1466 1494 1562 1621 1639 1686 1949 2191 2217 2218 2258 2336 2388 9602 2744 2801 2857 2907 2927 und 2992.

Lit. E zu 100 M Nr. 110 155 157 298 306 400 451 489 534 660 722 807 812-867 1106 1111-1125 1254 1266 1275 1375 1416 1473 und 1493.

Mit der Helmzablung der verlosten Obligationen wird sofort begonnen.

Dieselbe geschieht an jedem Werktage ausgenommen Samétag von 9—12 Ubr Vormittags in der Stadtkämmerei gegen Einlieferung der Obligationen und der dazu gehöcigen Zins- und Erneuerungéscheine, außerdem aber auch bei der Königlicheu Seehandlung (Preußische Staatsbauk) in Berlin und bei der Deutschen Bauk in Berlin sowie bei der Vayer. Vereinsbank in München.

Die 329% igen Zinsen werden bis zum Tage des Geldempfanges jedcch niht über den 30. September 1913 hinaus vergütet.

Für die bis dahin nicht erhobenen Beträge gewährt die Stadifaffe nur einen 92 9/9 igen Depositalzins, der jedoch niht nach Tagen, sondern nah vollabgelaufenen Kalendermonaten berechnet wird. Unerhoben find bisher geblieben :

1. Vom 4°/9 igen Stadtaulehen vom Jahre 1872: Lit. C zu 300 4 Nr. 498.

[1]. Vom 40/9 igen Stadtaulchen vom Jahre 1878 : Lit. C zu 200- 6 Nr. 562.

[1]. Vom 327% igen Stadtaulchen vom Jahre 1889 : Lit. B zu 1000 4 Nr. 36. Lit, C i 500. #6 Str. 1095. Lit. D zu 200 46 Nr. 1030 und 1942. Li Ez 100 A Nr. 57 und 1027. Augsburg, den 1. Juli 1913. Magistrat der Stadt Augsburg. Wolfram. Seit.

135483] Bekanntmachuug.

Die achte Verlosung des 3? °/ igen Augsburger Stadtaulehens

vom Jahre 1905 betr. fffentlih vorgenommenen achten Verlosung des 32 ®/gigen 8

Bei der heute ! ] d ‘oige! vom Jahre 1905 wurden nahstehende Schuldverschrei-

L Augsburger Stadtanlehen bungen gezogen:

Lit. A zu 5000 M Nr. 49 59 und 69.

Lit. B zu 20600 S4 Nr. 254 264 274 und 284.

Lit. C zu 1000 M Nr. 360 370 380 390 400 410 420 430 440 450 460 470 480 490 500 510 520 530 540 550 und 560.

Lit. D zu 500 Æ Nr. 146 156 166 176 186 196 und 206.

Lit. E zu 200 (4 Nr. 3.

Mit der Heimzahlung der verlosten Schuldverschreibungen wird sofort begonnen.

Dieselbe geschieht an jedem Werktage auêgenommen Samstag von 9—12 Uhr Vormittags in der Stadtkämmerei gegen Einlieferung der Schuldver- schreibungen und der dazu gehörigen Zins- und Erneuerungasscheine, außerdem aber auch bei dem Bankhause Delbrück, Schifler & Co. in Berlin, bei den Hecren I. W. Krause & Co., Bankgeschäft in Berlin, bei der Nationalbank für Deutschland in Berlin, bei der Bank für Haudel und Jndustrie, Filiale München, sowie bei dem Bankhause Gebrüder Klopfer in Augsburg.

Die 32 %/igen Zinsen werden bis zum Tage des Geldempfanges jedo niht über den 30. September 1913 hinaus vergütet.

Für die bis dahin nit erhobenen Beträge gewährt die Stadtkasse nur einen 2 9/9 igen Depositalzins, der jedech nicht nah Tagen, fondern nah vollabgelaufenen Kalendermonaten berechnet wird.

Augsburg, den 30. Juni 1913.

Magistrat der Stadt Augsburg. Wolfram. Seit.

[25484] Bekanutmachung. Die zwölfte Verlosung des 4 °/% igen Augsburger Stadtaulehens vom Jahre 1901 betr.

Bei der beute öffentlih vorgenommenen zwölften Verlosung des 4 9/9 igen Augsburger Stadtanlehens vom Jahre 1901 wurden nachstehende Schuldverschreibungen gezogen :

Lit. A zu 5000 (4 Nr. 82 und 92.

Lit. W ¡zu 2000 (4 Nr. 93 103 und 113.

Lit. C zu 1000 S Nr. 696 706 716 726 736 746 756 766 776 786 796 806 816 826 836 846 856 und 866.

Lit. D zu 500 Nr. 401 411 421 431 441 451 und 461.

Lit. E zu 200 Æ Nr. 680 690 700 710 und 720.

Mit der Heimzaÿlung der verlosten Schuldverschreibungen wird sofort begonnen.

Dieselbe geschieht an jedem Werktage ausgenommen Samstag von 9 bis 12 Ubr Vormittags in der Stadtkämmerei gegen Einlieferung der Schuldver- schreibungen und der dazu gebörigen Zins- und Erneuerungsfcheine, außerdem bei dem Bankhaufe Delbrü, Schickler & Co. in Berlin, bei den Niederlassungen der Kommerz- und Diskonto-Bauk in Berlin und Hamburg und bei dem Bankhause I. Dreyfus «& Co. in Frankfurt a. M.

Die 4 %%/%igen Zinsen werden bis zum Tage des Geldempfangs jedoch nichi über den 30. Sevtember 1913 hinaus vergütet.

Für die bis dahin nicht erhobenen Beträge gewährt die Stadtkasse nur einen 9 0/4 igen Devositalzins, der jedoch niht nach Tagen, fondern nah voll abgelaufenen

Kalendermonaten berechnet wird. Unerhoben find bisher geblieben die Schuldverschreibungen : Lit. D zu 500 4: Nr. 246 und 990. Lit. E zu 200 S: Nr. 809. Augsburg, den 30. Juni 1913. Magistrat der Stadt Augsburg. Wolfram. Seit.

[35501] Bekauntmachung.

Bei dec diesjährigen, unter Zuzug von zwei Utkuntspersonen vorgenommenen, mittels Notariatsakftes beurfundeten Zie- hung zur Tilgung des 33 igen Au- lehens der Stadtgemeinde Baden- Badcu von 1898 wurden folgende Schuldverschreibungen ausgelost und werden auf den L. Ofiober 19283 zur Heimzahlung gekündigt:

Lit. A über je 2000 4 Nr. 78 100 150 206 278 369 388 492.

Lit. W über je 100900 4 Nr. 562 767 768 856 889 975 1052 1116 1154 18A 1197 1213 1296-1304 1310 1961 1366.

Lit. C über je 500 (4 Nr. 1521 1530 1567 1596 1682 1764 1790 1889 2010 2061 2070 2252,

Lit. D über je 200 4 Nr. 2391 2673 2686 2709 2719 2785.

Die Auszahlung der ausgelosten Schuld- vershreibungen zum Nennwert mit den darauf haftenden Zinsen erfolgt gegen Nückgabe der Stücke und der dazu ge- hôrigen, noch niht fälligen Zinsscheine und Zins\{einanweisungen bei der Stadt- fasse Baden-Baden oder bei den mit der Einlösung der Zinsscheine betrauten Zahl- stellen.

Die Verzinsung des Kapitals hört mit dem 1. Oktober 1913 auf.

Von den früher verlosten Stücken steht noch aus Lit. B Nr. 1144, gekündigt auf 1. Oftober 1912.

Badeu-Baden, den 1. Iult 1913.

Der Oberbürgermeister : Fieser. Löhr.

[35502] SBekauntmachung.

An dem 1905 er Teilanlehen der Stadtgemeinde Baden-Baden tim Nenn- werte von 1500000 Æ, verzinslih zu 32 9/6, find im Jahre 1913 16 500 Æ zu tilgen durch Auslosung oder Nückkauf, nah Belieben des Stadtrats, von 3 Stück à 2000 M, 6 Stüd à 1000 , 7 Stüd à 500 M und 5 Stück à 200.

Wir bringen zur Kenntnis, daß die in diesem Jahre vorzunehmende Tilgung durh Rückkauf geschieht.

Baden-Baden, den 1. Juli 1913.

Der Stadtrat. Fieser. Löhr.

[35503] Bekauntmachung.

An dem 4 %% igen Anulehen der Stadtgemeinde Baden - Baden von 1908 im Nennwerte von 2 000 000 S find im Jahre 1913-21 000 #4 zu tilgen durch Auslofung oder NüdLfkauf, nah Be- lieben des Stadtrats, von 4 Stüdck à 2000 4, 9 Stüd à 1000 Æ, 6 Stü à 500 Æ und 5 Stüdck à 200 M.

Wir bringen zur Kenntnis, daß die in diesem Jahre vorzunehmende Tilgung durch Rückkauf geschieht.

Baden-Baden, den 1. Juli 1913.

Der Stadtcat. Fieser. Löhr. Bergedorfer Stadtanleihe von 1892, [34685] L901 und 1904.

Bei der in der beutigen Stßung des Magistrats ordnungsmäßig vorgenommenen Auelosung sind die nachfolgenden Schu!dverschreibuungen zur Nückzahlung auf den L. Oktober d. J. g-zogen worden :

Anleibe von 1892.

Lit. A Nr. 19 über 20009 4,

Lit. W Nr. 61 70 über je 1000 #, Lit. C Nr. 3 28 über je 500 M. Anleihe von 901.

Lit. A Nr. 492 545 über je 2000 #,

Uit W Nr. 601 644 712: über 1000 M,

Lit. C Nr. 797 über 500 M.

Anleihe von 1904.

Lit, A Nx. 48 160 162 169 210 254 über je 20900 M,

e Ne 57 72.89 117 213 229 230 435 436 469 499 über je 1000 Æ,

Lit: D Nr. 92 94 102 191 204 299 309 über je 500 f.

Die Rückzahlung erfolgt vom L. Of- tober d. J. ab ab für die Anleihen von 1892 und 190L bei der Stadtkasse in Bergedorf und dem Bankhause J. Goldschmidt Sohu in Hamburg, für die Anleibe von 1904 bet der Filiale der Dresdner Bank in Hamburg, dem Bankhause I. Goldschmidt Sohu in Hamburg und der Vergedorfer Bank e. G. m. b. H. in Bergedorf gegen Einlieferung dr ausgelosten Stücke nebst Zinéscheinanweisung und der sämtlichen auf spätere Termine zahlbar gestellten Zinsscheine. Die Verzinsung dieser Stücke hört mit dem 1. Oktober d. I. auf.

Aus der Auslosung per 1. Oktober 1912 ist noch rückständig :

Anleibe von 1901. Lt. A Nr. 481 über 2000 M.

Bergedorf, den 1. Juli 1913.

Der Magistrat. C. Wenck, Ratmann. E E H C N E ti E S di S E E ord

I) Kommanditgesell- haften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\chließ- lih in Unterabteilung 2.

[35460] Bekanntmachung.

Wir bringen hiermit zur Kenntnis, daß in der ank 13. Januar d. I. stattgefundenen Generalversammlung unserer Gesellschaft der Herr Bankdirektor A. But, Crefeld, in den Auffichtsrat gewählt worden ist.

Viederrheinische Aktien-Brauerei.

Der Vorstand.

Bergwißer Braunkohlenwerke ÄAnktiengeselischzaft, Bergwihß Bez. Halle

Guiest-Bergwißzer Braunkohlenwerke Afticugesellschaft, Witteuberg Bez. Halle.

Bei der notariellen Auslosung von Partialobligationen hypothefarischen Anleihe wurden ge-

Lit. A über je 1906,— #: O s 469 455 378 372 407 406 400 450 Lit. E über je 5060,— : 854 787 680 632 757 869 812 954 570 581 613 erzinfung der Partialobligationen hört gemäß § 5 der Anleibebedingungen mit dem 31. Dezember 1913 auf, und findet die Rückzahlung derselben mit je 4 1030,— Einlieferung der der niht fälligen Coupons vom 2. Januar 1914 ab bei der Gesellshaftsfasse zu Bergwitß, Bez. Halle, der Anhalt-Dessauishen Landes- bank zu Deffau sowie deren Filialen und Wechselstuben statt. Bergwitz, den 3. Juli 1913. Der Vorstand Bergwitßzer Braunkohlenwerke Atftiengesellschaft. Neinhardt.

706 751: 827

Stücke und

Gniest-Bergwißer Braunkohlen- werke Aktiengesellschaft, Wittenberg Bez. Halle

fiehe unter: Bergwißer Braunkohlenwerke Aktieugesellschaft,

Bergwihß Bez. Halle.

In der am beutigen Tage im Bureau Deutschen Bank hierselbst vor Notar und Zeugen ftattgefundenen Verlosung Partialobligationen folgende Nummern gezogen :

à i 5S00,— Nr. 3 154 249 256 258 260 27 535 575 587 685 806 839 848 S57 ( 1008 1027 1042 1080 1123

1942 1548 tud à (4 200,— Nr. 7

482 521 542 586 597 688 718 749 766 788 845 902 911 958.

à «4 500,— Nr. 7

460 497 505 512 534 599 608

840 846 883 899 991

56 Stü à

562 574 644

Die Auszahlung der gezogenen Obl rfolgt vom S. Januar 1914 mit 105% = ziehung8weise 4 210,— beider Deutschen Bank hierfelbst, Couvonékasse, Kanonier- ftraße 29/30, \haäfisstunden. Gleichzeitig weisen wir darauf hin, daß von den in früheren Iahren ausgelosten Obligattonen noch uicht zur Eiulösung gelangt sind: Lt. A Nr. 48 49

gewöhnlichen

Lit. D Nr.

Berlin, 1. Juli 1913. Schuliheiß’ Braucrci Actien-Gesellschaft.

L. Boehme. P. Scheibel.

Aktien-Gesellschaft für Boden- und Kommunal-Kredit in Elsaß- Lothringen. in Umlauf befindlichen Hypothekenpfandbrief Kommunalobligat Gesamtbetrag

183 750 100,—

1 I T A, 1U ZOZ (VU,

- 4 4 Es D H E Hypothekenregister

nach Abzug aller Nüc

zahlungen oder fonstigen _ Minderungen . Gesamtbetrag

meindedarlehen

Gesamtbetrag

187 040 543,48

Deckung vorläufig ni

Ansatz gebrachten Hypo-

Straßburg i. Elf., den 4. Juli 1913. Die Direktion.

[354591 Bekanatminachuung. Nachdem von unseren Aktien dkejeniger| nominal é 35 820,— Neudrudstüde, die an Stelle der durch Bekanntmachung im Neichéanzeiger vom 14. April 1913 für fraftlos erflärten Aftien auëgegeben rourden für Nehnung der Beteiligten ein\chGließlig vier Prozent Dividende für das Jahr 191 öffentlih versteigert worden find, wird der Versteigerungserlös mit 21 312,99 bei der Kasse der Königlichen Ministecial-, Militär- und Bau-Kom: mission zu Berlin unter Verziht auf das Nücknahmereht von uns hinterlegt, Von den für kraftlos erklärten Stüden einshließlich Dividende 1912 entfallen auf folhe über nom. # 300,— je 4 107,10, auf solche über nom. # 1000,— j M 357 ,— des Hinterlegungsbetrags. Berlin, den 1. Iuli 1913. Berliner DStel - Gesellschaft. Goldsch{midt. Nüthnick.

—APEe

esideutshe Kalkwerke Aktiengesellshaft Köln,

Einladung zu der am 30. Juli 1913, Nachmittags 4 Uhr, in den Geschäfts, räumen der Bergish-Märkishen Bank in Cöln ftattfindenden ordentlichen Ge: ueralversammlunug.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands und des Auf sichtsrats über die Verhältnisse der Gefellshaft und über das Ergebnis des Geschäftsjahrs 1912.

2) Vorlegung und Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust: rehnung.

3) Entlastung der Mitglieder des Vor- stands und des Aufsichtsrats.

4) Beschlußfassung über die Gewinn:

[35615

verteilung. S 5) Auffichtsratwahlen gemäß § 8 deg Statuts.

Diejenigen Aktionäre, welche der Ge: neralversammlung fstimmberehtigt bei: wohnen wollen, müssen ihre Aktien oder Hinterlegungss{heine 3 Tage vor dem Versammlungstage bei unferer hie- figen Gesellschaftskasse oder bei der Bergisch - Märkischea Bank Cöin in Cöln devonieren.

Cöln, den 5. Juli 1913.

Der Vorftaud. Schnuch. [35458] L - . n e A Vereinigte Glanzstof- Ra N N M Fabriken A. G., Elberfeld,

__In der außerordentlihen Generalver- sammlung vom 10. Juni 1913 ist be- {lossen worden, das Gruudkapital der Giselshaft um 2500000, also auf M 7 500 000 dur Autëgabe von 2500 auf den Inhaber lautenden Aktien über je Æ 10009,— zu erhöhen. Dieser Be- {luß ist in das Handelsregister cin- getragen worden. Die neuen Aktien, deren Ausgabekurs auf den Nennwert festgeseßt ist und welhe am Reingewinn für die Zeit vom 1. Januar 1913 ab teilnehmen, find den alten Aktionären mTährend einer vom Aufsichtsrat auf 4 Wochen festgesetzten Präklusivfrist zum Bezuge anzubieten. Vei nicht recht zeitig erfolgeuder Ausübung des Bezugsrechts geht der Aftionür des Anspruchs auf dasfelbe verlustig.

Zum Bezuge der neuen Aktien sind alten Aktionäre derart bérehtigt, daß auf je 2 Aktien im Nennwert von je 46 1000, eine neue Aktie über #6 1000,— bezogen werden fann.

Gemäß Beschluß oben genannter Ges neralversammlung werden die Eiu- zahlungen fär diejenigen Aktionäre, welhe ihr Bezugsrecht ausüben wollen, vou der Gesellschaft geleistet und jedem Besißer von je #4 2000,— alten Aktien gegen Verlegung und Abstemplung dieser Aktien eine neue Aktie überlassen. Die jenigen Aktionäre, welche das Bezugsrecht auf die neuen Aktien uicht ausüben, er halten gegen Vorlegung. ihrer Aktien und entsprehende Abstemplung derselben an Stelle des Bezugsrecbts eine einmalige Zablung von 46 500,— in bar auf jede Ulktie.

Wir fordern die Aktionäre, welche von dem ibnen zustebenden Bezugsrechte ode! der Annahme der Barvergütung Gebrau machen wollen, biermit auf, ihre Aktien

bei der Deutschen Bauk in Berlin,

bei den Herren Georg Fromberg & Co. in Berlin W., Jägerstraße 9,

bei der Bergisch Märkischen Bauk, Eiberfel5,

bei der Bergisch Märkischen Bauk

in Aachen oder

bei der Bank von Elsaß ck&

Lothringen, Mülhausen i. E., in der Zeit vom T0. Juli bis 7. August a. c. in den Geschäftsstunden behufs Abstemplung und, soweit das Bezugsrect ausgeübt wird, unter Einreichung eines in drei Exemplaren ausgefertigten Zeihnung®- seines, wozu Formulare daselbst vorher in Empfang genommen werden fönnen, vorzulegen.

Die neuen Aktien werden nah erfolgter Eintragung der Erhöhung des Aktien- kapitals in das Handelsregister gegen NRükgabe eines Exemplars des Zeichnungs- scheines, welhes nach Abstemplung der alten Aktien bei Nückgabe derselben über- geben wird, ausgehändigt. Dieser Zeich- nungss{hein muß mit Quittung über den Empfang der neuen Aktien versehen sein.

Elberfeld, im Juli 1913. Vereinigte Glanzstof-Fabrifen A, G.

Oblischlaeger. Scherer.

5

2 ry

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen

157.

L ETrnEtngesneen. 2. ei et 3. Ver

c

ebo zerlust- und Fundsachen, ZusteTungen u. dergl. äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c-

4. Verlosung 2c. von Weripapieren. 5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. AktiengesellsGaften.

5) Kommandiigesellshaften auf Aïtien und Aktiengesellschaften.

[34621

n Grundstü cks- und Gebäude-

O o aeb Ag O O Leitungsneßkonto. . . .. O a ewo

Mobilienkonto . .

O e ae

Stromdebitoren T4 222 486,47 7

d ”=

Koutokorrent- debitoren . . 225 774,38 Bankguthaben 12 292,23

m (

BVersicherungskonto . . .. oe a as

Disagiokonto . . .

Effekten (Wirtschaftliche

Vereinigung) N Gaswerke Castrop, Hemer und Barop.

Üebernahmewert . ..

Gaswerk Castrop: Zugäuge.

Grundftücks- und Gebäudes

Pn... 286214 Anlagenkonto . 19 120,87 Rohrnettonto . 70 832,85 Lagerkonto . . 8788,03 Mobilienkonto . 866,40 Gasdebitoren . 22 150,85

Kautionskonto. 3 395,—

Ga8werk Hemer: Zugänge. Grundstücks- und Gebäude-

Toilo . .-« 239402,659 Anlagenkonto . 28 067,02 Noßbrneßkonto , 37 586,96 Lagerkonto . . 7927,94 Mobilienkonto. 1063,45 Kassakonto 24,21 Gasdebitoren . 10 811,29

Kautionskonto. 3 385,—

Gaswerk Barop : Zugänge. Grundstücks- und Gebäude-

O 340/09 Anlagenkonto . 8621,95 Nohrnegkonto . 24 911,82 Lagerkonto . 7944,92 Mobilienkonto « 365,— Gasdebitoren . 5910,66

Kautioréskonto . 745,65

Summa. .

49 449/09

15 356 353 50

# S

l 9 594piQ 353 346/83

konto

konto

5 300 001/25] getilgt . . 266 052/99} Avalkonto IIOAIS 390 147/70} Kontokorrentkreditoren . . 107 837/49] Abschreibungsfondskonto . . 8 710/46 Maschinen-

6} Nüekfstellungskor i Gewinn- und | Gewinnvortrag . . .. Üebers{Guß:

und Kessel- | } _ erneuerungsfondêkonto

| N Ofenbauerneuerungsfonds- |

|| Reservefondskonto .

08 Arbeiterunterstützung8fonds Î

Wi

Verlustkonto:

| Verkbandswerk 929 504,98

128 016/74 |

l

l

|

124 268192

| Gaswerk 974 899/66 Castrop | Gas3werk | Deer. + 2991471 Gaswerk | Barop .

Anleihe- zinsen und _ Provifionen 370 378,31

4 90 917,02

9 624,56

1 020 361,27

Summa. .

Gewinun- und Verlusirechnung

M: S S

] | Westfalishes Verbands-Elektrizitätswerk Aktiengesellschaft.

Aktiva. Vilanzkrovto am 32. März 19283. P A ivere,

Pasfiva.

| Per e e

| N Aflienkapitalkonto . . . . | 3300 000|— | l Anleibekonto é | 9 200 000,— |

285 640,25 } 8 914 359/75

80 256 51 1 166 688/30 50

)

cen

1

C0

1139 1

j

A S [Ea

Fu

—_ A 00°

G

=I N D =—I O 2

o V

_

1 291/99

34 298136

18 120

j j |

l j

j 1

649 952.86

15 356 353/50

Berlin, Sonnabend, den 5. Juli

Öffentlicher Anzeiger. Anzeigeupreis fir den Naam einer 5gespalteien Einheit8zeile 30 be

[wp]

O

o

Soll. voi 1, April 1912 bis 31. März 1913. Haben. Verbandselektrizitätswerk. é S Per e [3 An | MGewinnvoriag 18 120|— Betriebs- und allgemcine É Berbandselettrizitätswerk. Geshäftsunkosten . . .| 120917091} Stromeinnahme inkl. S 21 89916011 Salem. .. «1186341438 Berner « . . €- 6 947/43 Sonstige Einnabmen . , . 304 108/63

Gaswerk Casirop. Betriebs- und allgemeine Geschäftsunkosten . C Been ¿f Gaswerï Hemer. Betrieb8- und allgemeine Geschäftsunkesten , .. C NBeiliherüngen ; - - Gaswerk Barop. Betriebs- und allgemeine M aaa S G a 6+ Beisilerungen »ck «e I CSEA 1 Bürgschaftsprovision . .. Gewinnvortrag aus dem Vorjahre 18 120,— Nebers{ußs im

Geschäftsjahre 649 982,96

Summa . .

Gaswerk Castrev.

| } Gas8einnahme infl. Mefser-

58 255/59 miete

4 390/42] Sonstige Einnabmen . . 504|— Gaswerk Hemer.

miete

41 319/27} Sonstige Einnabmen . ._.

Gaseinnahme inkl. Messer-

63944} Gaswerk Barcp. 804'—}| Gageinnahme inkl. Messer-

miete 32 77610 586!97 360|— 353 597/07 6 781124

668 102/96

2 416 13509

Dortmund, den 26. Mai 1913,

Der Vorftand.

Döpke. Goldenberg.

Vorstehende Bilanz per 31. März 1913 nebft Gewinn- und Verlusikonto habe

ih geprüft und mit den ordnungêmäßig geführten Büchern des Westfälischen Verbands- Elektrizitätswerkes, Aktien-Gesellschaft, Dortmund, übereinstimmend befunden.

Dortmund, den 24. Mai 1913.

Nichard Haack, vereideter Bücherrevisor im Landgerichtsbezirk Dortmund.

Sonstige Einnabmen .

Summa. .

Krone.

114 923/41

4 143/62

|

592 273116 15 804/26

27 97970

15 367/93

|

2416 135/09

[34622

Bergrat Paul Nandebrock

] Auf Bes#luß der 6. ordentliken Ge- neralversammlung wurde an Stelle des infolge Ablebens aus dem Auffichtsrat ausgeschiedenen Herrn Generaldirektor, Herr Berg- | versammlung

[35443]

werksdireftor, Bergrat Friedri Funcke in | Heinrich

unseren Aufsichtsrat gewählt.

Dortmund, den 30. Juni 1913. worden.

Samburg, 30. Juni 1913.

Crusauer

Kupfer- & Mesfingfabrik A. G, Der Vorstaud.

Westfälisches Verbands-Elektri- zitutswerk Aktien-Gesellschaft.

fichtsrat unserer

An Stelle des wegen Verlegung seines Wohnsißes nah Uebersee [ Auffichtörate aukgeshiedenen Herrn Wil- helm Grage ist in der heutigen General- Here D. Aedetlé 1. Fa. Kiehn, Hamburg, in den Auf- Gesellshaft gewählt

aus un}]erem

taaisanzeiger. 2913.

O 00) Ai

(A

i8genofsen|Gaftez

Erwerb83- und Wirts Niederlafsung 2c. von Rehtsanwäïten. Invaliditäts- 2c. Berfich Bankausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen

[34518] Aktien-Ga3anftalt Sangerhauseir,

Attica. Bilanztovto am 82. März 29x83. M 19 5 A Ea 23 340|— | Per Aktienkonto . C e e 5 90 770 Ï S 52 210|— F otbekenkonto . «O da 14 380 f idendenkonto . ¿ Mali O O ae 7290| 5 [onsteuerkonto . aa omo 18 330'— « Kontokorrentkonto ¿ x ere aao a o 2e SOUGO nn- und Verlusikonto « Bassin- und Kanalisationskonto .. 6 590!— » Plerbe- 110 Wagen o o 6 1-100|— ¿ S aao 43 440|— E 3 290’— Betriebs- und Geschäftsgerätekonto . . . . 98 310¡— Waren- und Materialienkonto. . . . - « 14 228/78 . Se aae 1 686/70 a L E 1 903|— ¿ O a ea 3 759/53 S aas 324196 Sa... .| 34601297 Gewinun- und Verlu

9260 000

Debet.

—— —-

hb An Abschreibungen auf Mobilien und Immobilien » Betriebsunkosten für Gehalt, Löhne, Retortenfeuerung, co iat tritt di

Gewinnfkonto : Tantieme an Vorfiand und Aufsichtsrat, 4 1 336,75 G a E 600,— Dividendenkonto 6 9/9 auf A 200 000,— ,„ 12 000,—

Der AuffichiLcat. Meßner. Eichel.

Wehling. Eichel.

erfolgi vom A2. März 1914 ab. Der Auffichtsrat seyt fich

r

direktor Eicheï, Kaufmann Wehbling aus Sangerl

i: 99 52Ng0 en e o «du DOOII

Per Gewinn Fabrikationsgewinn :

Gewinn auf Gasmessermietekonto Ammraoniakwaferkonto Gaséfonto . Magazinkonto . Seen dele a E

E e E O S a P 206826 A O ATINS

E E Q chck U F

G a 544,52 | 14 481/27 Ga. . . 195 986|72 Geprüft und richtig befunden: Wehling. 2 Die Auszahlung der Dividende erfolgt vom 30, Zuni 19783 ab an unserer Gesellschaftskasse und beim Satigerhäuser Bankverein, Filiale der Mitteldeutschen Privatbauk.

Der Direktor.

Ausgabe der neuen Dividendenbogen 4: ai 1 aus i Bankdirektor Megner, Fabrik- aufen und Gas8werksdirektor Harnisch aus Mügeln, Bez. Sacsen.

085275] Grushwig Textilwerke Attiengesellschaft, Neusalz a. Oder. Aktiva. Bilanz ver L. März 19283,

e E E

Mb | A é S Grundstückskonto : | |

Bestand am 1. April 1912 . , . , „| 48725783 Zugang bis 31. März 1913 46 6 500,— S f Abgang bis 31. März 1913 2142,— 4358| 491 6158

Gebäudekonto :

Bestand am l. Avril 1912. 1 £298 640/80 Zugang bis 31. 1918 79 917 : L378 LOBITT Abschreibung E 99 830185! 1 348 327192

Maschinenkonto:

Belland am |. Ai. 279 627/44 Zugang bis 31. März 1913 46 127 932,03 Abgang bis 31. März 1913 14 122,93 113 809 10 1 393 436154 Abtb e U 20945644] 1 183 980/04

Utensilienkonto: Besiand am 1. Apt (91S i S Sn Is L E 29 789/89

29 79089

29 789 89 1—

Ae S Gleisekonto:

Bar L A. 1E

Bügang bis 31. Matz 1913. L)

ar ora e E E e

D

S S

A U e Waren Und MaleriliÊn e (

ai ebitoren e T E

Kala und Wel. a 93 904/71 C e 200 001

Vorauszahlungen. 38 167/51 Belelliaunen ea ee e e

122 600|— —-

12 281 005/49 Hi hi

Ï

Bit

Bericht des Aufsichtsrats über das Ges Der Aufsihisrat hat den vorliegenden Ge/ wendungen dagegen nickt zu erbeben.

Aktienkapitalkonto bligationenkonto : 18gabe 1908

5 000 000

336 000!— S300 000

2 536 000'—

500 000 169 079 31

\ 3 022 74633 Bürgschaften . . Gewinn- und Bortrag per 1. Gewinn pro 1912/13 _ Gewinnverteilung: 9/9 Dividende lonsteuerreserve . . 9/9 Tantieme

tet ne enn mr e

6 9/9 Superdividende . . 300 000 Reserve zur Verstärkung der

Kraftanlage . Bortrag auf neue Rech

140 000

i trttt nation A E DR

12 281 005/49

ftsjahr vom 1, Ap:il 1912 bis zum 31. März 1913. ftsberiht, Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung geprüft und Ein-

Der Vorschlag der Gewinnverteilung seitens des Vorstands wird genehmigt. : Der Auffichtsrat. : Marimilian von Klißing, stellvertretender Vorsißender. Debet. Gewinn- und Verlustrechuung per 31. März 1918.

S u E S (davon entfallen 46 81 227,15 auf außergewöhnliche Unterstüßungen an Beamte und Arbeiter unberücksichtigt der Investierungen sür Wohlfahrtseinrihtungen)

Abschreibungen :

O E O 29 880/80 O a 2D ABOAT E i 2908980 M Ole aao S 2 Geivinn Gli Ba E U) i Der Auffichisrat.

Maximilian von Kligzing, stellvertretender Vorsißender.

Verliu, den 9. Junt 1913. Bodinus.

= i 108,— für jede Aktie beschlossen. Der Aufsichtsrat.

Marimilian von Klizing, stellvertretender Vorsitzender,

1911 566/05 | Gewinn Vortrag per 1.

Waren Bruttogewinn

9 948 489 65 Der Vorstand.

| : j K. JIanfon.

Wir haben vorstehende Bilanz per 31. März 1913 nebst Gewinn- und Verlusikonto einer eingehenden Prüfung unter-

zogen und bestätigen deren Uebereinstimmung mit den von uns ebenfalls geprüften ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft.

Deutsche Treuhaud-Gesellschaft. i 7 L - L PP8S Vetler e i In der am 230. Juni d. J. stattgefundenen Generalversammlung wurde die Ausshütturtg ciner Dividende von 16 °%

Der Vorstand. N. Janson