1913 / 158 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

einander abhebende Perioden. Die eine strebt na< Auf- | hat mehr und mehr die Notwendi. keit erkannt, die Quellen | „Seefahrt“. Seine Majestät ging © Uhr 19 Minuten an Bord der bellung der politishen Geschichte des alten Orients, und in ihr werden | nah der thnen zugrunde liegenden allgemetnen Anschauung | „Hamburg 11° in den Hafen, verweilte no< einige Zeit an ; R i: orgens Ten den Vorstellungen, die | Bord und fkehrte dann zur „Hohenzollern“ zurü>. Di E r e B e î Í Q J e anzen vorderasiatishen Geschichte zur Geltung gebraht. Die zweite wir odernen mi en egriffen D \ j gen 1 Periode steht E Zeichen des Panbabylonismus. Die Entwi>lung, | In dieser Erkenntnis liegt wohl der Schlüssel für das Verständnis rihtung Nordwest, Windstärke 2 bis 3 m i Klasse A T: , ° ú H die aus der einen in die andere eriode geführt hat, ist als | der zweiten Epoche in Win>lers wissenshaftlihem Ersten, nämli Ehrenpreis des Lübe hen Senats, um Deut c 9 e s Í und Notwendigkeit anzuerkerinen. Schaffen, die unter dem Zeichen des Panbabylonismus „Hamburg 11“, zweiten Preis „Margherita“" ; Klasse U: Ersten el anzeiger un on! î ren î d en St {s

Ec war eine besonders glkariSe ¡f na. E nee ale leh t. L große eun hat: fs a it habiogen, D wolGer Ellinor“: Klasse D: Ersten Preis „Paula“ Sophte Elisabeth : 111 anzeiger. i i i atigkeit d s t on ud>en ralmythe erschienen lt. | » é : ¿ S eth“ in den ersten Iabren seiner w fenschaftlihen Tätigkeit die große Au ahre der erste Tel N D Desvoa aua e A GBikilient N fl S. zugeben. Diese Urkunden, die uns zum ersten Male gewissermaßen | erkannt. Wind>ler hat festgestellt, daß alle die vielen Erzählungen, | Klasse 10 m: Ersten Preis „Tarpon“ ; Klase 9 m: Ersten Preiz P E E É S T E E E E I E R E T R E E R E

À reis (Herausforderungèpreis LOE genen ues wie Mer quer hetporgeyoben ta für eigne ae Jen wn f D i R ge A | d d Sgang8pu ir eine neue Auffassung ebrachten inzelheiten arstellen , ondern a e L : i {hn Grundlage und Lins. E Darstellungen ein festes System zugrunde liegt, dem sih alles ein- 7, Juli. Die „Hohenzollern“ mit Seiner Maiestät Amlflichés A e: es R O N f d < in d chaf den, d Grundbegriff und Denkform dieser Darstellung | in See gegangen, um dur< den Kanal nach Brunsbüttel ,

e S v i uffassung; denn no<h in dem | ge|<a}fen worden, eren Grundbegriff und Dentsorm die ) 1 L zu :

erst aminge Spuren nan R R Y Gestalt gab. Ueber diese Selläns<aunng glaubte Professor Weber im fahren. Es herrscht Negenweiter. Deutsches Reich.

i v [A in der Betrachtung d verstehe u lernen, [ i mehr und meh ee Geschicht Gl Amarna in der Vetreeuna Le ree ode a zu verbinden pflegen. Ergebnisse der heutigen Wettfahrt find folgende: Wind, i richtigfkeit s E A Preis „Cariad", „Orion“ hat aufgegeben; Klasse C: Ersten Preis gabe zufiel, die Tontafeln von El Amarna zu bearbeiten und heraus- Stu>en hatte die Himmelskarte als den Schlüssel aller Mythologie bat aufgegeben ; Berlin, Montag, den 7, Juli 99 123 i i i i d [iti ¡bne des alt die ofort als sagenhafte Aus\hmüd>ung der Berichte kenn- | „Peer Gynt“ ; Klasse 8 m: Ersten P 2 etnen Bli> hinter die Kulissen der großen po ishen Bühne des alten ih fof sagenhaf \ g ¿Been aut Nar) enba N e Doe Cepres des vorderasiatishen Altertums. Die Amarna-Textauêgabe ist H! n C i 48 aae E beiten der Techsten eit | ordnet. Dies System ist von der altorientalis<hen Weltanshauung dem Kaiser und König an Bord ist heute früh 8 Uhr 30 Minuten vom März 1889 datierten Vorwort zu den Untersuhungen zur

altorientalishen Geschichte sagt Win>ler, daß die Keilschriftforshung | Kreise der Fachgenossen nicht sprehen zu brauchen, da sie allen An- Uebersiht iht den wohl gelä i. Aber richti ijen ibm, zu betonen, = 2 Z : Auegangspunkte stehe, wobei er sicher ni<t | wesenden wo 65 äufig sei. Aber richtig erschien tbm, 3 Stuttgart, 5. Juli. (W. T. B.) Heute abend gegen 9 Uhr der Prägungen von Reichsmünzen in den deutshen Münzstätten bis Ende Juni 19183.

Umwäl dachte. Von dem | daß es 1 ir Win>ler immer in erster Linie ehandelt hat um R, A De und Spre<weise der alten Ge- | fand auf dem hiesigen Marktplay zu Ehren des 75: Geburtstages I

au in den nä<sten Jahren | die Festlegung der Darstellungs- f i : 1 S be i \hichte, daß er alfo dabci grundsäßlih im Rahmen der Aufgabe | des Grafen von eppelin eine große öffentlihe Feier der Gamen SifLerutn fernt, und die: obengeda tent - | des Historikers geblieben ist. Denn eine unbedingt selbst- | Stadt Stuttgart, deren Chrenbürger der Graf von Zeppelin ist, 1) Im Monat Juni 1913 sind : : zen Ni>elmünzen \hihte zeigen, wie der junge Forscher den ganzen Kreis der Probleme | verständlihe Forderung ist, daß der Historiker die Sprache der von | statt. Das Rathaus und die umliegenden _Privatgebäude waren geprägt worden in: Doppel- Kr Hiervon auf Drei- Je Gin : E M E der babylonis{-assyris<hen Ge\chichte selbständig von neuem dur(- | ihm benußten Quellen ni<t nur dem Formenbau und dem Klange, prächtig beleuchtet. Eingeleitet wurde die Feier mit dem Gesange g n; Eoien onen Privat markstäde | markstüde | ma rin 2 Fünfzig- ;wanzig- Zehn- Fünf Zwei- Éin- gea>ert hat, hierbei vor allem der Chronologie eine außerordentli<h | sondern au dem Sinn nach versteht, und das war es, was Win>ler | des Liedes „Du Schußzgeist alles S{hênen“ von 2600 Sängern L re<nung*) rkstüc>ke | pfennigstüde vfennigstüde pfennigstü>e | pfennigstü>e | pfennigstü>e | pfennigstüde gründliche Studie widmend. Diese Untersuhungen zur altorientalishen | immer und in erster Linie gewollt hat. Das war die treibende Kraft | unter Mitwirkung etner Militärkavelle. Der Oberbürger Mh Mh Mh A N A M 7 i

Geschichte waren dieVorläufer der 1891 vollendetenGeschichte Babyloniens bet feinen Untersuhungen auch in der ersten Pertode seiner Arbeit. meister Lautens<läger hielt eine Ansprache in Gegenwart des Ee 13 157 640 13 157 640 9 450 997 z [ _— : A S Mh |Z und Assyriens, bezeihnet als erster Teil eines unter dem Titel | Die neue Auffassung von alter Geschichts\{reibung ist zweifellos Grafen von Zeppelin von einem Fenster des Rathauses aus an die München . . ah 0 2 1110018 +> Iu 79 47160 14 003180 | A s „Völker und Staaten des alten Orients“ beabsichtigten Werkes. | Winlers eigenstes, geistiges Eigentum gewesen. Daß ibm die | zahlreih auf dem Marktplaß versammelte Menge, in der er die Ver- Muldner Hütte . e L L 29 9 (29 T 135 511|— R S 65 64580 S 4 800 60 Der 28 jährige Forscher faßte hier, ohne auf die Einzelbehandlung der | erste Anregung von Stu>ken gekommcn ist, hat er stets selbst be- | diensie des Grafen von Zeppelin feierte. Seine Rede klang in ein Stuttgart. . . Ï 909 000 E 93 000 10 000|— E S | 4 0G Nzlkerindividualitäten zu verzichten, eine enzyklopädishe Betrachtungs- tont. Mehr als eine Anregung, einen Fingerzeig auf den, re<hten Weg begeistert aufgenommenes Hoch auf den Grafen aus. Der Graf von Karlörube. » » E 2 L S 150 000|— S L 10 000|— | 9 000|— weise ins Auge. Was ihm damals vorshwebte, würde er 15 Jahre | hat er aber nidt empfangen. Die babylonische Weltanschauung Zeppelin dankte für die ihm dargebrahte Huldigung und {loß mit Sambia « « « «5 4 S f D 150 000 E | 19 960|— E S . S später nah der Richtung, die seine Entwi>klung nahm, gewiß nur im | in ihrem Gesamtaufriß ist durchaus sein Werk, ißm allein gehört das einem Hoch auf die Stadt Stuttgart. Sum i T T T wi _22f 500 90 000|— S Æ : Rahmen Sus einge E G g Bri G 4 ire R a iet Do G E ° 13 157 640 3 336 2221 1 260 018 468 511 |— ÎERE O3 L3160 T59 16160 T7159 59 eglaubt haben. nmittelbar na er Ge e Babyloniens | zu haben. Die neue Grkennins hate eine fieberhafte Tätigkeit bet L s 2 9 e E Z E 8 i: i i | 4 2 | S9 T ns Ln ershienen 1892 die „Alttestamentlichen UntersuGungen“ | ihm ausgelöst. Im 2. Teil der Geschichte sraels (1898) hat er an Friedrichshafen, b. Juli. (W. T. _B.) Bodensee- ) Vorher waren G) e 380 324 660 772 266 590 3854925200 954 246 2851143 348 8861315 040 5501313 331 1941 90 253 709|—] 7 500 449|—| 68 499 SAIpAl 94 -aa Coglos c al S und ihnen folgend (1895) als ihr zweiter Band eine Ge- | der einzigen pragmatischen Geschichtsdarstellung, die wir aus dem wasserflugwettbewerb 1913. (Vgl. Nr. 157 d. Bl.). Una den 3) Gefamtausprägung - « « 1 393 483 3001772 266 530[3868082840/254 246 285/146 685 108/316 300 568/313 331 194| 90 722 l - 38 499 037 60/34 599 626/29 Ii 14 957 053/35 \chidte Ssraels“ 1. Das erstgenannte Werk bringt in seinem | Altertum besißen, die Probe auf das Exempel gema>t, an anderer | 9roBen Preis vom Bodensee stieg heute vormittag in Konstan 4) Hiervon sind wieder eingezogen . 94 452 480] 64 085 000 a E OISTIO : Eri 997 d 216 S 913 331 194/ 90 722 220 7 500 119—| 68 601 169 /20| 31 728 790 85 T1L9SS 31 64 Norwort zum ersien Male einen klaren Hinweis auf die Lehren von | Stelle hat er die Wirkungen des Systems in der älteren arabischen Sn e der Fliegeringenieur en E Doppeldeder Di Bleibt «s e os « TOZOO O G2ONOS 181 530 57 0ST U E T T: T Zo1lTTS a S 7 d 301 246/75] 3 927 124/60 403 058 40 2802114 3174931 El Amarna. Im Buche selbst aber kommen sie no< nicht zur An- | Ueberlieferung nachgewiesen, in zablreihen einzelnen Studien, in des Flugzeugbaus Gre A us f E C L L S T5 984 59241312 547 T6] 90 694 919] 7 500 102/95] 64 6714 344 60] 34 325 732/45] 8 706 621/92]| 14 956 193/33 wendung; denn hier wird durchaus bon den alten Vorausseßungen | kürzeren wte auéführliher zusammenfafsenden Arkeiten hat lug um den Bodensee inuten 27 Selunden, wi rend Oirth 5 007 211 350 #. 1119 931 480,— #. 106 500 179 3 : auêgegangen. Die Erwähnung in der Vorrede bezwe>t nur, am Bei- | er seine Lehre im einzelnen begründet oder im Zusammenhang nat Juli zur gleichen Oman A 106 nag A e N *) Einscließli< von Kronen, zu deren Prägung die Reichsbank d 06 500 179,30 6. 23 663 115,25 . spiel von El Amarna zu zeigen, da au< verblüffende Ergebnisse | klargelegt. Fn dem von ihm bearbeiteten ges@ictlich - geographishen nôt gte. er Zeituntershied zwishen beiden veträgk, heute zwä **) Vergl. den „Reichsanzei S oon 7 N gung die Reichsbank das Gold geliefert hat. nit von vornherein als unmöglih abzulehnen find, do< fann man | Teile von Schraders großem Sammelwerk hat er die ganze alte Ar T R O pl e T Juli E 34 Sekunden : " nzeiger“ vom 7. Juni 1913, Nr. 133,

Fe auch als ein Zeugnis dafür auffassen, daß Win>ler damals an- vorderasiatishe Geschihte von seinem neuen Standpunkt aus dar- 96 066 A Ae B h n A Pre 5 As g Berlin, den 5. Juli 1913.

fing, an der Nichtigkeit der bisherigen Gesamtanschauung von der alten |} gestelt und damit die stärkste Leistung geschaffen, die thm jemals ge- A grd e S bel EN it ® Albat Oa id fo Geschichte, an der Richtigkeit der alten fritishen Methode zu zweifeln. | lungen ist. Im Kampf für seine neue Lehre hat er die ganzen leßten A S en L H Ub t Send oppelde eti Jedenfalls sind ihm damals Bedenken gekommen, ob die verheißene Fahre seines Lebens gestanden. T e N i A folg U Y N ani. L o Weiterführung der „Völker und Staaten“ mit den alten Mitteln und Professor Weber wies hierauf no< auf den in der Einleitung er- e L N lei O a U Deppe Le Faller Lu Ca h Bb D S Gg E | meb M E A E a B Ea S | Lan 2 GE tete L A

ichen Anlage nit weitergeführt hat; denn die „Se]ichte Zirae s" | egerder Tontafeln von Tell el Amarna auch die Entdedung Les Ar ivs von Lt E as Le N 5 :

1. (1895) trägt diesen Namen nicht ganz mit Necht. Sie ist vielmehr Boghaz-Köi vorbehalten war. Hier und dort Reste eines staatlichen E 2 4, O A Han del Deutsch lands mit Getreide und Mehl. eine Zusammenstellung mehrerer, zu verschiedenen Zeiten entstandener | Archivs mit Dokumenten, die ziemlich dieselbe Zeit, dieselben R So G T b l ae ar len Eh O ad i Na E

E Für die Gelhihie unserer B binter der Mea Fo ja, A Personen R, Ne E Es tee (Hirth) ; 60 7 a2: de E ¿O E L N a rutejahren, beginuend mit L. August.

ie Entwi>lung Win>lers am bedeutsamsien 1\l darunker er Aula ist nicht viel anders, als wenn einma einem späteren Geschleht aus : (e E E f S : / - i

über die Vorzeit und die semitishen Wanderungen: Hier hat | den staatii<en Archiven von Wien und St. Petersburg die Doku- E ge O 17 Ana N S s A Vom L. August bis 30. Juni (Mengeu in dz = 100 Ks). \

Win>ler die Grundzüge der vorderasiatischen Ge- | mente über die gegenwärtigen Balkanwirren in die Hände fallen i s Anden 000 #6, heiten ‘fekretà M Rei G A Es i : 1) Ein- und Ausfuhr

\Gihte festgelegt und damit wohl für alle Zeiten ein | sollten, na<dem alle anderen darauf bezüglihen Nachrichten unker- Lu C enr Drr E Staate le retars A ari N 2 A : : S emrn mins + (iBte festgelegt une Dam, obl fue Ae Depe Les | ny fee Die Eesbsiefung von Bog: Ri if aus it | 3960.4 Msing (12 Minuten d Sefunben) 200" o Gesamtelnfuh | Davon sofort vet i

Treng eung i t Von 10s0eE MELINRE ONE LOBITG | Gesamtausfuhr | Davon Ausfuhr aus dem freien Verkehr | |

Kupfermünzen

R

P

E

| |

Hauptbuchhalterei des Reichsshaßamts. Schuckert.

alten Orients geschaffen. indlers Fnitiative zu danken, jenen seltsamen Fund konnte | 25. “S : : N |

Den S@Whlüsscl zu dieser Erkenntnis boten ihm die Tontafeln von | S freilih niht ahnen. Professor Weber hat vor kurzem in n E Y S Due E G T :

ŒI Amarna, mit deren wissenschaftlicher Bearbeitung er in den Jahren Konstantinopel das Material gesehen, das dort no< an Tontafeln | x7 Konstruktionspreise: Albatros (Hirth) 5000 4, A E (Ki i : 1912/18 DLLZ 1910/11 3 |

1887—1895, wo die Bearbeitung des Gesamtarchivs erschien, fast un- aus Boghaz-Köôt geborgen ist. In 28 rkesigen Kisten wartea an | lig ) 3000 4 Friedrisbafen (Gsell) 2000 4. L A G 7 :

ablässig beschäftigt war. Win>ler war gewiß nit in erster Linie | 2000 Bruchitücke, die zweifellos zum grozen Teil sich zu ganzen Tafeln eee: 1 und 2 Preis Hirth-Mechaniker 1000 M 8 Preis Volff f, Ce I E 2 942 217 9 294 331 93 998 |

Philologe; aber die Art, wie er die ungemein s{wierige Aufgabe der zusammenfügen werden, des Herausgebers. Die meisten sind in babylo- v bller- Mechaniker 500 2 E C Skr anpveis Sein Tie Könt . « « « þ 25 045 848 | - 21 334 764

Üeberseßung der Amarnatafeln lôste, muß jeden mit größter Be- | nischer Keilschrift ges<rieen, viele in der no< unverstandenen hethitishen lihen Hoheit des Großher 0as von Baden: Hirth Ehre M . «P 2 791 006 | - 2.037 653

wunderung erfüllen. Für alle Zeiten wird ihm das Verdienst bleiben, Sprache. Win>ler selbst hat \{<on außerordentli viel von diesem preis des Ministers für öffentliche Arbeiten von Bre.tenda d: Gel Gersie- ohne h t E 1 22116 727 28 900 250

diese einzigartigen Urkunden dem Verständnis erschlossen zu haben. Material verarbeitet und prophezeit, daß das Archiv von Ehrenpreis des Grafen von Zeppelin: Kohnert, Ehren reis M afer it ed aan ate ie E ¿f - 2260476 484 744

Im Jahre 1893 hat er das erste Heft seiner altorientalis@hen | Bodhä-KNt Uns eims Beute Welt ershließen und die bekannte | Podensee-Verkehrsvereins: Kißlin; Gs E 5 ais S e a P A S S P

ForsFungen geschrieben, dem dann bis 1907 Heft auf Heft folgte. | in vielfa ganz neuer Beleuchtung zeigen werde. Es ist Aufgabe | n Roggenmehl -10 648 387 | * 8816406 | ‘8014571 |

Eine Fülle von Material hat er hier veröffentliht und erstmals be- unserer Wissenschaft, die Erschliezung von Boghaz-Köi weiter und bis Weizenmehl S 9 204 : 12026 13 101

\proden. Immer weiter hat er hier die Grenzen seines Interessen- | zu Ende zu führen, nahdem es gelungen, von der türkischen Ver- tör<ingen, 7. Juli. (W. T. B.) Das Infanterie 195 290 167 174 174244 }

gebiets geste>t. Die von den meisten Fahgenossen unberücksichtigt waltung die Zusicherung des vollkommen reten Verfügungsrehts über regiment Graf Barn (4 Westfälis<es) Nr. 17 begin]

gelafsenen südarabischen, phönizischen, kanaaniti\chen Inschriften hat er des E A O aas ein An a ite gestern in Anwesenheit mehrerer hundert ehemaliger Regimenti 2) Mehlausfuhr gegen Einfuhrfchein. - I 3) E

hier ebenso erôrtert, wie vornehmlich alle für die politishe Geschichte Ar citökraft s n tba Falle andes Winkler s itr Wis als ga angehöriger und unter freudiger Anteilnahme der gefamt: E ee: S . L L F infuhr in deu freien Verkehr na< Verzollung.

G i: S F Bürgerschaft die Jubelfeier seines hundertjährigen Vet | N] ———————————

| | |

s | E on | 1912/18 |- 1911/12 |. 1910/11 | 1912/13 | 1911/12 1910/11" 4 894009 |. 8244656 | 20 487 005 | 5 407 047

| 83, T440641 |. l | - 1707 917. |

24 694833 |} 596 461 330 129 l | l ! | j |

393 200 5 163 668 j

D

L |

R l O! Es H> C0 Ja D O O O s O 00 =—I1 29 O R

5 & e L 0 s O.bD

D [D

| |

L ‘5 023517 |- 6 549 864 6182858 | 734972 9839 | 92041 747

112 899 | 1850832

4 149 384

448 035 1 386 281 | | 1440190 | 1844352 |

O f m D Or No SD

8 Aroettt d Î i i il\@ri >TTC, : Pa des Zweistromlandes und der NaWarn wichtigen Ret are: Begründer der panbabylonischen Lehre fortleben und sein Name für | {¿hens. Am Vormittag fand Parade des Regiments stat! Gattu Dav: f olt / v Z attung, avon verzo

So war er ¡wie kein anderer berufen, in dem Rahmen der Welt- h z : Ó geshi<hte, welhe zum ersten Male anstatt historisher Perioden und Le Bd fein mit den Namen Tell el Amarna und | hei der der Kommandeur des Regiments, Oberst von Estorî

volttischer Organisaticnen geographishe und fulturelle Grenzen für die eine Ansprache hielt, in der er der ruhmreichen Vergangenheit d! Teilung des Stoffes maßgebend sein ließ, das alte Westasien zur Dar- Regiments gedachte und ein dreifahes Hurra auf Seine Majestät de s Ausbeuteklafse. \tellung zu bringen. În dieser Darstellung, die 1899 ausgegeben Der in Cannes verstorbene Bildhauer Franz Kowarzik aus | Kaiser und König, wie auf den Regimentschef, Seine Königliche Hob | en [r ; z wurde, aber wohl \{on Jahre vorher abgeschlossen war, hat er den | Frankfuri a. M. hat „W. T. B.“ zufolge mit seiner Gattin eia | den Großherzog von Hessen, ausbrachte. Am Nachmittag fand e! H 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 Höhepunkt und den Abschluß der ersten Periode seiner | Testament errichtet, das eine Stiftung von 120000 # zu- Festmahl für die aftiven und ehemaligen Offiziere und Man Roggenmehl: 997| 1 385 035| 1 585 392 || | | : f a 2 wissenschaftlichen Entwid>lung erreicht. Die Probleme, die | gunsten der Plastik und der Malerei vorsieht, die deutschen, schaften statt. + 1. Klasse E v. H.) 9036| 812 748| 981 1419| Rog eau 2108 190% 67d Sa 9 39E'891 ihn in dieser Zeit beschäftigt haben, waren in erster Linie quellen- deutsch - österreichishen und deutsch - <wetzerishen Künstlern zugute : 9, 20 iber 6065 V, O) 57 648| 892 729 - 165 788/| 99 677 922 19 597 135 99 419 163 9 572 733/17 567 746 20 481 872 2 105 189 9507| 786 kritischer, geographiscer, <ronologisher und politish-historisher | kommen soll. Nach dem Tode der Witwe des Erblassers soll die S anbérstea, 5. Auli, (W. T. B) Durch elnen Sónet 3. Klasse (0—65 v. H.) 950 515| 196 531| 256 1141 Malzgerste 1782 766| 1167270 1 108 Bie S 7 967 746 20 481872) 2 105 189| 2 029 389) 1937 296 Natur. Windler ist von der Philologie ausgegangen. Er ist sein | Stiftung auf eine Million Mark erhöht werden. b eßen Frau wurden drei S ib 2 “J NMoggenschrotmehl *) 520 0298| 993 027| 182 341[|| Andere Gerste 30058 1 707 871| 1081360 77498) 90741 Lebtag Dozent für semitische Sprachen gewe]en, obwohl er keine M74 uh e O N c 2 N 82 341} É 6A S 000 H L Las E q e N 24 592 851| 5 721 358/ 6 055 696| 5 618 697 i vbilologif i istorif / e j | || Mai 268 332| 4 990 474 5 625 999| 5 428 813 4 443 455| 5 020 881 839 519| 547 019| 6089 eigentli<h philologische, sondern eine ausgesprochen historishe Be Mannigfaltiges. 5 tot, ein anderer wurde mit einem fomplizierten Betinbruh a! 1. Mae ß ne D A E 703| 1 831 794} 9 508 103| 8 289 777| 6 906 197) 7 661 835| 7 | )881| 839519 547 019| 605 118 L 2 5

| Gesamte verzollte Menge 1910/11 | Warengattung / beim unmittelbaren Eingang in bei der Einfuhr von

den freien Verkehr | Niederlagen, Freibezirken usw.

| 1911/12 |

1!

2 575 684| 4 888 601| 177263 9524 507| 786 266

abung besaß. Er hat aber den Zusammenhang mit der ilologischen 2 ! - (09) 1891 (E) R E / 35) 7 029 655| 6 182 858| 1 846 268 1 260 122| . 723 338 Ene L A B und hat N den En Wert a et : : E ö E Abend zu Tal gebracht, während der dritte unversehrt geblieben wW o Kl V- 447 16 485| 1 461 661} n obne 852 694 106 9 568| 1106| 10S Qa 1 260 56 S 9 die als Historiker benußten Texte vorher als Philologe \ih Travemünde, 6. Juli. (W. T. B.) Seine Majestät ——_— . Klasse (über 30—70 v. H.) . 0 4198 TLOLON eizenmehl 100991) 86998) T7499) 86031 72688] O 4901 selber fritis< zu ers{ließen. So bat er aus durchaus eigener Quellen- der Kaiser und König und Seine Königliche Hoheit der N Sa e über T0= D D Q) 44 783| 153 782| 271 254} A | | 2409| O) 9319| 29 fenntnis das gesamte Schrifttum des alten vorderen Orients seinen Prinz Heinrich nahmen ern an dem Herrenabend des St. Petersburg, 5. Juli. (W. T. B.) Wie die „St. Peter E Qla e (0—70 v. 3 91715) 23284 54 298 historischen Studien dienstbar gemacht, und die Gerehtigkeit gebietet, Kaiserlichen Jachtklubs, des Norddeutschen Regattavereins un es burger Telegraphen-Agentur* erfährt, sind in dem Dorfe AstrF Srtw e V, | 18664 10210 anzuerkennen, daß er au<_ nah der rein pbilologishen Seite der Lübe>er Jachtklubs im neuen Kurhaus teil. Vorher hatte Seine | dam owka bei Simbirsk vier Bauernhäuser niedergebrant Hartweizenmehl *) 24 16290 10 2310 Afsyrtologie, ebenso wie in Erforschung der hebräischen, kanaanitischen, Majestät die Preisverteilung Jür die vorgestrige Wettfahrt vor- | bei dem Brande sind vierzehn Personen umgekommen. *) Auebeute für jede Mühle besonders festgeseßt südarabishen, palmyrentshen, phönizishen Denkmäler große Diensie | s8enommen. Als Seine Majestät Abends wieder an Bord der A e S i: geleistet hat. In der politishen Geschichte haben Min>ler nur be- | zollern“ ging, wurde am Ufer ein glänzendes Feuerwerk abge rannt. A 4) Niederlageverkehr. sonders angezogen die Augetnanderseßungen der aus der theokratischen Seine Majestät der Katser und König hielt heuie morgen | , Nowotscherkask, 9. Juli. (W. T. B.) Ein Unwel! - = ——— bie Verfassung abgeleiteten Ansprüche mit der tatsächlichen politishen Gewalt. | Gottesdienst an Bord der „Hohenzollern“ ab, und begab Sich richtete große Verwüstungen im biesigen Bezirk an. 9000 Deßjätin! G Einfuhr auf Niederl Kox | Venzollt / : E: bat mit unerhörter Treffsicherheit hier den Angelpunkt der orientalischen später auf die Jaht „Hamburg 11“, um an Bord dieser Jacht | Getreide und viele Gemüsegärten sind vernichtet. Zahlreiches Vi Warengattung r auf Niederlagen, in Freibezirke usw. Nj erzollt von | Ausfuhr von Niederlagen, Freibezirken usw. Politik erkannt. Er hat ein feines Gefühl für den Inhalt politischer | die heutige Regatta mitzusegeln. Um 11 Uhr 30 Minuten begann ist umgekommen. Der Schaden wird auf eine Million Ru F ; : | i i df Frei- | Terminologie. Die Briefe von Tell el Amarna haben ihm hier überaus | die Wettfahrt des Norddeutschen Regattavereins und des ge{äßt. , : S 1912/13 | O2 O E usw. | 1912/13 reiches Material geboten. Es ist aber {hon betont worden, daß | Lübe>er Fachtklubs auf der Lübe>er Bucht bei südlichen i | E 7 , MBin>ler nit Philologe im strengen Wortsinn war und do ist Winden und bede>tem Wetter. In Klasse A 1 starteten „Meteor“, „Ham- (Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der A8 S | 5 0 0s S 2 N 0 h | 6 S E di) O D d N | | | | | l

1911/12 1910/11

2 070 686 560 622 1223 302 734 650

1 097

8 508

1 637 057 316 269 786 509 447 571

969 6 593

1576 248 252 471

1 406 981 518 424 2198

11 529

Philologie die Grundlage seiner ganzen Entwi>lung gewesen und | burg 11“, „Germania“ und „Margherita“. Gemeldet waren 22 Boote. Ersten Beilage.) 6-703 041 482 wie 3 ) (99 5 482 044 e d,

immer mehr geworden, die Philologie, die im Verständnis der | Mit Seiner Majestät waren an Bord der „Hamburg I1* die Herren L | 04 902 |

1786721 |

|

|

| I

Spalte 3—10

NAusdru>sweise der Quellen ihr wichtigstes Ziel kennt. Win>ler | Krogmann, Max Th. Hayn und andere Mitglieder des Vereins genmehl 2H

| E N L L S Rogs | L —— E PuAA m0 T l Weizenmehl 61 036 |

| u

1914 O4 LCT

| 96 520 991 670 163 974

: ; E . E. Auber. gerichtsrat Cathinka Meister, 0 _— fien: A ioll Friedri, |“ Mittwoch: Undine, Verlobt: Frl. Tilla von Kritter mit | Brumm (Oberhof i. Thür). GEGEIGE E T AT KGerliner Theater. Dienstag, Abends | $1 Uhr: Eine Ver Ag Chbei Sau- Donnerstag: Don Juan. Hrn. Oberleutnant Wilhelm Frhrn. von Oberst Auguste Chales de Beaul! Roggen s Ubr: Filmzauber. Große Posse mit | spiel in drei Akten von Stlvio Zambaldi, ; C Deut Gk E geb. Hardt (Stegliß). S N Gesang und Tanz in 4 Aften von Mittwo< und folgende Tage: Eiue Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Fretin E ima Frit: Hen, aus- | inländi | aus- x 8 | |

ländis< | !nlân S E ländis< inländish zusammen inländisd anen ländis< inländish zusammen

| |

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- | Komise fe in drei Aufzügen von| Familiennachrichten. (St. Ulrich). Verw. Fr, Oberlan? E 5) Bestand an Getreide und Mehl in Zollagern usw. End

Weizen Roggenmehl | Weizenmehl

1

Rudolf Bernauer und Rudolph Schanzzr. Vergangenheit. Dienstag, Abends 84 Uhr: Der lustige | sutnant Horst Schönau (Erfurt).

Mittwoh und folgende Tage: Film- Kakadu. Vaudeville in drei Akten von f | zauber. Wilhelm Jacoby und Artur Lippschit. Verehelicht: Hr. Oberleutnant Hans- Verantwortlicher Redakteur:

Caspar von Knobelsdorff-Brenkenhoff O o T 183: (01 70 945 | 254 646 | 538 555 | 184012 | 722567 | 11 684 11 893

Komödienhaus. Dienstag, Abends | Mittwoh und folgende Tage: Der ( ] ì : , :

84 Vbr: E Woh- | lustige Kakadu. mit Marie Freiin von Mahs (Berlin). Direktor Dr. Tyrol inCharlottenbu j Sin. Jae I e eh 117100 | + 42134.) 159 234 | 485 79 12010 | 497 807 3898 | 9948 Theater am VNollendorfplaß. | nungen. Thali a R S ua on A A [eilig ber EPOs (I. V.: Ko! D i 96 566 | ‘14870 | -111436 |:451322 |- 31215-| 482537 “946 | 7125 ienbtad Abent Mi : : : ion: f : j in. 148 913 in: 2 ea Dienstag, Abends 84 Uhr: Der Manu Mittwo< und folgende Tage: Do haliatheater. (Direktion: Kren und in Berlin ( emis<ten KTransitlagern 6916 | : 37889 |; 44805 |* 335 516 | / 97 583:| 433 099 S

mit zer grünen Maske. Burleéke in herrschastlihe Wohnungen. Schönfeld.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Geboren: Eine Tochter: Hrn. Major | - j S

drei Akten, Musik von Friedri<h Ber- S Posse E Gesang und e Bodo von Swlieben (Brieg). Hrn. Que der Norddeutschen S : Feber laden, y 169 473 11 204 |- 180 677 Su B13 996 i O | i 9 897

mann mit Kompositionen von Viktor N in drei Akten von Curt Kraay und Jean Rittmeister von Schwarzkopf (Hof- | Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstra reibezi f Zollauss{<lußgebieten S : | E

Holländer und Leon Fefsel. Schillertheater. O0. (Wallnet-| Kren. Gesangsterxte von Alfred Schönfeld. geismar). N B 1 (au< im Freihafen Hamburg) (812 21 852 29164 | 21821 |' 54310 T0104 33: 34 1 996 Mittwo< und folgende Tage: Der theater.) Gastspiel: Sachse - Oper. Musk von Jean Gilbert. Gestorben: Kammerherr Roderich-Heia- eun Denagen Berlin, den 7.- Julí 1913,

Mann mit der grüuen Maske. Dienstag, Abends 8 Uhr: Fra Diavolo. Mittwoch und folgende Tage: Puppcheu. ri<h Sittig von Helldorff - St. Úlri< (eins@ließlih Börsenbeilage-) Kaiserliches Statistisches Amt. Delbrü.