1913 / 159 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nachrichten über den Saatenstand im Deutschen Reiche Aufang Juli 1913.

Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Amte.

Staaten

E _ mar

A Ea A.

Anfang Juli war der Stand der Saaten

Nr. 1 sehr gut, Nr. 2 gut, Nr. 3 mittel (durchschnittlich), Nr. 4 gering, Nr. d sehr gering, |

MWin- | Som- | Winter- Win- | Som- Som- | | Klee Me L LLERGES a ter- | mer- | Spels | ter- | mer- | ner- | Hafer Kar- (o Lu-- |rungs-| ändéstiils | Pia Sei | Ä L | toffeln mischung| zerne | j | von Ro | erte! | D Weizen | u Verm) | Roggen | /Srüfernt) E

Königsberg . Gumbinnen .

Pala: 2 Marienwerder .

Potsdam(mit St. Berlin) M. «ad

i.

Liegniß . .

Magdeburg Merseburg

Lüneburg .

Ab

Arnsberg . Ci . Wiesbaden

Düsseldorf

Hamburg

Oldenburg. Herzogtum Oldenburg Fürstentum Lübeck

A a S Sigmaringen ._« » +_-“ eich Preußen i

Mecklenburg-Schwerin Medcklenburg-Str

E D, 100 O)

Großherzogtum Oldenburg Schaumburg-Lippe . «

L L Eve Braunschweig . « «

die Feldmäuse kaum mehr erwähnt.

MWinterung.

auf 2,3 (2,4), für Winterroggen auf 2,6 (2,6).

Sommerung-.

für Hafer 2,8 Ci

Kartoffeln.

behaupten konnte.

Königreich Sachsen . oßherzogtum Sachsen sen-Meiningen . «„ « en-Altenbuti „s - en-Coburg-Gotha. g-Sondercshausen. burg-Rudolstadt älterer Linie. jüngerer Linie

a

CAARL R A

chwarzbur Schwarz

Kreishauptmannschaft Dresden

Leipzig .

Chemnitz widckau

a

Luzerne 2,5 (2,6).

Wiesen.

Oberfranken Mittelfranken . Unterfranken

Königreich Bavern Württemberg. Neckarkreis Schwarzwaldkreis Suda . . . - Donaukreis S Königreich Württemberg

Großherzogt Elsaß-Lothrin Bezirk Unter-Elsaß . . « « « A « + + s Lothringen S ie Reichsland Elsaß-Lothringen .

Obérbessen : © « Starkenburg . - ¿— Mhéinhe)cks Großherzogtum Hessen . «_-_

Reg.-Bez. Oberbayern . . . Niederbayern

Landeskomm.-Bez. Konstanz .

Mannheim um Baden

andere Wiesen mit 2,5 (2,6).

&n der nebenstehenden Tabelle bedeutet ein oder nit vollständig gemacht sind.

Anbaufläche und des Ertrags berechnet worden.

Berlin, den 7. Juli 19

Dagegen im

Deutsches Reich Juli

Juni Mai April &Fuli

c | c l c) - j 6 c ) : E 29 S 19 a2 580 O P20 28 : A0 A Ss | 27 | 2868| 27 | 26. 2 Me \ | « « o Q A 9e i 29 I f 0 3,4 T 329 9 2B 270 . 3 20 - 314 | 39 | 29 | 34 | 32 36) 48 S2 9 s 3,4 3,0 --- 2,8 34 2,9 34 | 34 3,2 3,1 2,0 D | c | c “s « 3 | Q ¿ a c j 6 ° 9 O E L A | 3,0 9,2 3,6 39 34 E Dl O T R | 30 0 I 280 34 j 6 : T 29 -—— 2s | 896] 471 00 20 Al 20 3,0 é 3E A G9 D 38 01 3,3 | 39 36 36 E, . 2/8 | 2/9 7 30 a 0 E 205 0 J E28 O 7 O Q 6 S G 7 p | H J F Y d I | s ° 2A 2,8 ée 28 3,2 2 E r M z9 “D A5 r _ « = c ri 6 J G5 6 L i: P E M. 30.201 0E 2,8 Y g s e \ - - Q Œ 4 6 20 27 E L D 26 | 2,9 é E A9 O 0:0 O 28 80 8 98 25 Do : 26 2 R 260 A2 | | | d 9 ° 26 | 20 —_ og do La E E E 3/2 I » «) , | o r 6 6 ) Fs ‘“) : 6 | 29 O E 08 O29 20 24 | 90 . D -7 | O c c | « F O“ of | ‘) 6) i: 24 | 20 M C c j aa a5 Qt as | à g | E L 6 j 3 ©) 2 ° 2,4 2,0 * 2, 2,1 20 24 | 2,0 | 2,6 29 P 2/9 y 2,4 | 2,7 26 | 2686| 2424 O4 i 22. | 4 122A O 5 z E} ) ch) | c ca A) Do 20 S 56 28 M 30 2E 29 e 2010 O7 c 99 O | 99 o) f | T: 1} E c “5 . 2A 2 E 2, 27 2 20 E 20 28 2j ° 22 | 2,8 L L B20 2E i: M E 2 20 i L Jo 29 25 A P ©) j -_- , ar - i J 4 D x J 4 T 2 . 2A 2A S E : E 951 Od 26 20 a0 20 E 29 2 2,4 2,3 | 26 | 94 | 2994| 2608 224 Al ° 2,1 2,2 E 24 A) 22 L A D 21 L209 9 | 97 c G e s L 2E 2e A 2 E 2 22 S 2A : 2A 24 | 24 | 28 | 2=ck l 2 20 22 5 c | E ° (N O R c 097 «6 D | C A . 20 2E 7 2,0 2,0 26 24 | 2 Bie 2,2 f) . 22 24 2,0 0 E 22S E 2,1 20. | 28 N S2 2,1 Oli 20 E S 22 2,6 2,9 2,0 Pf S Dil D lr 9 28 26 2,9 2,8 3,2 - 3,0 3,4 2/9 4 20 36 3,2 08 : O N E O O 2 ¿ E O M 4 i S M R | 2,9 : O O O O S 2E | 20 | ! j l | l j \ l c | r \ - l | c | c 0 20 24 | 22 2 DE A 2A 21 “). j 1 l G E j & C c ) G | c ; c é 2,2 a N 20 3,0 | 24 2,8 | A S l 2,8 e p": 219 M - | 2 D A Z0::| D 2H A B P “e b) 5 l D F O7 J 2 G I c S j 99 L L E 2 201 2 |_2,9 2D A E K C s E 2,5 E22 2E 2/3 ; M 20 21 P20 O 2E 2,4 / E 20 2022| 20 | 20 | 20) 2,1 | r F F ) M” J 7 9 7 ú S4 D | O é 20 28 D 2 2, j E a | ¿ 8 9 3,9 39 38 D | | S 28 S4 28 » 1 6 D 29 M 2/0 2H S 20 28 B 29 24 28 24 l S8 2,8 A 26 28 A 2A E 2 22 L 2 O 28 22 Bauten . 20 —-- 23 20 D DiA 24 22 ; 20 208 2a S H O 27 2,4 S 33 1 O E M2 D 20 28 : 29 358 1 E 28 2,2 20 | 22 j Di R 2E 26 2 28 20 S4 | 25 N 25 o 90 8 O 28 D383 23 1 24 2 a E 28 2,4 I D 25 O O O 2 O 20 2,4 S4 |BB 2H E O20 09 j 22 202 T Ls 2,1 22 28 e eS : 2 20 28 4 2,0 L 24 3 2H 2 L D 20 H ; 0 | 25 1,8 20 | 2024 26 29 E 00 S S O E A L O O O be j wad i jf t“ _- / j -- -- 1,9 1,9 25 2420| 19 D L De f 9 28 2,0 S 20 L 20 G9 22 8 i; 2,0 1,9 J 1,9 S L 2H 8 8 6 j 0 O [5 L 22 n 20 L 2 g ; 20 7 9,3 L E U 28 L 2H M : N 1,6 [,9 Lf E 1,8 1,9 1,9 1,6 ; ; 21 22 1,9 A 2020 28 S 29 ; E 0 1,6 1,8 Me 221 20 28 E9 1/9 2,0 E23 2,0 Hc 21 E,9 A ; 2 28 28 27 3,0 2 S 29 8 : s | 29 Su 2E 20 2 28 2,5 2,9 25 3 4 S8 29 i os 28 26 2,8 M26 28 2E D L 25 1 20 2 S 0 211.26 | 25 1 24 2601 24 2,5 E B60 25 26 228 ß y O A1 2,0 35 2B 24 28 281 24 É. 21 2,6 22 2,8 24 | 2A 0 24 20 2 29 22 S D028! 22 So E De i, S 2A 20 E E 2 5 o 28 24 E 2 24 I 2b 20 E A) 3,0 R o 26 2928| De ¿ 20. 1 29 0 L L E S8 2,9 2,4 20 2,8 280 Zu D 2,6 Di | j \ 26 | 27 26 | 20/46/24 26 87) H 24 | 25 4 (981 2024| 29 21 A 3H | E L P 20 G. O 9 7 S Sus A Í a | 2,9 I A | 2 | 28 9 O. S 2 E Do 6 a8

Monats Juni trat in d windiges Wetter ein, terbrohen wurde.

aber stürmische Feuchtigkeit auf. sogar erst in den g erhalten.

Nach einigen sehr warmen Tagen zu Anfang des Nord- und Mitteldeutschland wieder fühles, troÆenes un das nur ab und zu von einzelnen wärmeren Tagen unterb) lezten Monatsdrittel fielen zwar weit verbreitete Niederschläge, Winde zehrten \{nell wieder etnen großen Teil der gefallenen Fm Nordosten und Norden des Reichs haben große allerlegten Tagen des Berichtsmonats die langersehnt Sn West- und Süddeutschland war der Verlauf der günstiger für das Wachstum der Feldfrüchte, als das warme Monatshälfte hindurch anhielt, und außerdem zaHir auch noch während der \spâtec fühleren Tage für rei Nur in Elsaß-Lothringen genügten die gefallenen Negenmengen noch Hagel\chlag ist versciedentlich Schaden verursacht worden, i Hochwasser. Ueber starke Verunkrautung wird vielfach geklagt, d

e Durchfeuchtun tterung insofern we Wetter die erste blreiche kräftige Gewitterregen lie Feuchtigkeit |

eife auch dur gen werden

1913 Juli Tag

Verichte von deutschen Getreidebörsen und Fruchtmärkten.

Haupt\ächlih gezahlte Preise für 1 t (1090 494 in Mark

L U Uu

1913 Juli Tag

Breslau . anffurt a. M.

Dresden . Stuttgart .

Berlin, den 8. Juli 1913.

205—207,50

I Roggen | Hafer | 169 164 169 160—168 166 162 162—164 | 150— 152 _160—162 150—152 172,90—175 182,50—187,50 - 188 170—180 164—166 163—167 177,00 I 160

Kaiserliches Statistishes Amt. Fi V! Dr. Zaher,

Verichte von anderen deutschen Fruchtmärkten.

Marktorte

Qualität

mittel | gut Verkaufte Berk Gezahlter Preis für 1 Dovpyelzentner

böchster niedrigster |

gesucht:n Gebieten, in gelitten hat, wird der Die Roggen- \hädigt worden | Im Reich8durchschnitt für MWinter\yelz

Abgesehen von den dur lange Trockenheit heim denen besonders der ŸIoggen mehr oder weniger stark t Siand der Wintersaaten im allzemetnen ziemli günstig beurteilt. blüte soll verschiedentlih durch Regen oder Stürme ge Ueber den Weizen wird nichts Nachteiliges berichtet. telt sih die Note für Winterweizen au! 25 (2,4

Die Nachrichten über den Stand der Sommersaaten gehen, dem vers \hiedenartigen Verlaufe der Witterung entsprechend Berichten über günstigen Stand und gute Ernteaus) über, nah denen die Sommerung in ihrer Gntwiflun Häufig wird über starke Verunkrautung berichtet.

“Sk : _— C n S R ot M allgemein der Stand tes Hasers beurteilt. Die Reichsnoti weizen 2,7 (2,9). für Sommerroggen 2,6 (2,6), für Sommergerste

, ziemlich weit auseinander. sfihten {stehen andere gegen- g gehemmt worden ist. nigsten günstig wird snoten lauten für Sommer-

Die Kartoffeln haben \ich vielfah mangels Wärme und Feuchtigkeit

r

(e

Bemerkungen. Die verkauft i . e Menge wird auf vo L F - | Ein liegender Stri (—) in den Spalten fär Sihe F S e auf volle Mzrk abgerundet mitzeteilt. Der Durhshnitt3preis wird aus den unabgerundeten Zahlen bereŸYnet f d v ï j E Ç ? de Co Gron a _ tr 1. F p Zu f 2 e E 99 W YLCn eres Tis Béërlin, den 8. Juli 1913. J, daß der betreffende Pcets niht vorgekommen ist, ein Yankt (.) in den legten sechs Spalten, daß entspreHender Beriht fehlt,

| Jllertiss:n

Babenhausen

[S « «

Kernen (enthülst

Statiftik und Volkswirtschaft.

Ein- u i j nd Ausfuhr ciniger wichtiger Waren im Spezialhandel in der Zeit rom 21. bis 30. Juni 1 und im Juni der beiden legten Jahre. E : dz = 100 kg.

M M M er Spelz, Dinkel, Fesen).

O 22,40

19,40 19860 19,60 |

Roggen. 0 1 Hafer. e

16,80 0 10 |

Kaiserlihes StatisiisWes Amt. J. V: Dke Za Per

C J T3

L L

nicht genügend weiter entwideln können. Ihr Stand ist häufig ung und lückenhaft, auch tritt die Kräuselkrankheit hin und w großen Teile der Bundesstaaten hak sich. daher die Note über dem Vormonat mehr oder wentger verschlechtert. den vom Wetter begünstigteren Teilen des eichs etnge urteilung, daß die Neich8notc der Kartoffeln ihre vormonat

der Kartoffeln gegen- Doch bewirkte die n tretene bessere Be-

liche Höhe (2,7)

Warengattung

Einfuhr

Monat Juni

[Klee und Luzerne.

abgesehen von den verhältnismäßig il gut eingebracht Futters unter den manches zu

Die beiden Futterpflanzen Klee und Luzerne haben, vielfah nicht mehr ausheilbaren Winterschäden, [ friedigenden ersten Schnitt ergeben, der auch zum großen Te wurde. In manchen Gegenden hat allerdings die Güte des vtelen Negenfällen gelitten. Der Nahwuchs läßt vielenorts noch wünschen übrig. Als Neichsnote ergab {fi 7

Die Wiesen haben im allgemeinen einen recht befriedigenden « Schnitt geliefert. Leider wurde die Heuernte vielfa dur Negenwetter erschwert und verzögert. Verschiedene Berichte geben der Befürchtung längerer Dauer des regnerishen Wetters erhebliche d werte slark beeinträchtigt werden dürften. Das gesetzt. Bewässerungëwiesen werden im Reichèmittel mit 2,1 (2,1) beweutet,

Aubdruck, daß bei n ihrem çutter-

Heumengen i h Grummet hat meist gut an-

Baumwolle . lach, gee Hanf, roh, gebrochen Jute und Jutewerg Merinowolle im Schweiße .

Kreuzzuhtwolle im S Eisenerze Steinkohlen . Braunkohlen Erdöl, gerein Chilesalpeter Roheisen . Rohluppen, R Träger, eiserne . Eisenbahn-, Straßenba Eisenbahnschwellen aus Eisen . pfer E Feingold, legiertes Gold, Barren au Deutsche Goldmünzen Fremde Goldmünzen .

1) auth Eifenbübtlasähen Berlin, den ò. Juli 1913.

chweiß

igt (Leuhtöl)

eschwungen usw. . , geshwungen usw.

obshienen, Rohblöcke hnschienen . .

291 498

S 989 550

992 392

2

8s Bruchgold

und -unterlagsplatten aus Eisen.

Kaiserlihßes Statistishes Amt. Delbrü ck.

l eb E Stri (—), daß dic betreffende Frucht gar nicht oder nur wentg angebaut ist, ein Punkt (. ), angaben fehlen Biho a Vihaé.

Die Saatenstandsnoten sind bei jeder Fruchtart unter Berücksichtigung der

18 d Kaiserliches Statistisches Amt. F, V.: Dr. Zacher

Spiegelei

Gestellt Nicht gestellt

Juni 19192.

as Anmeldetermin : 0. Dftober 1913.

Nach

Handel und Gewerbe.

Konkurse im Auslande.

E Bosnien.

h, „Krei8gericht Bihaé. Name des Falliten: Osman Hamedo vié

Os und Kljuc. Koakursverwalter: Nechtsanwalt Dr. Vêilan ati&‘é, S1ellvertreter Rehtsanwalt Dr. Simo Il's .vié, beide in

s Diners i;

Z 9 ie in jerbo - kroatischer

Sprache abzufassen sind, müssen etwaige Beweisurkunden i u L | i, g n Ur- oder

Abschrift beigefügt werden. s |

18, September Den Anmeldungen,

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts älli L. Ai 113: Ruhrrevter

29 204

den Ermittlungen des Vereins Stahl-Industrieller betrug laut Meldung des zus Berlin die Noheisenerzeugung *lremburg

des

1608 305 t gégen 1641646 t im Mai 1913 und n Die Erzeugung verteilte sich a Er folgt, wobei in Klammern die Erzeugung für vorden ist: Gießereiroheisen +9166 (30 489) t, Thomasroheif viege fen 214 352 (189 153) t, Puddelro ß: e Erzeuaung während der V n auf 9 567 666 & gegen 8 564 es Vorjahres.

312 153 (263 002) t, en 1012 398 (930 994) t, Stahl- und heisen 40 236 (39 019) t. Juni 1913 stellte

Ó Nach dem Anstalt für die Armee und Marine Berltn für 1912 hat ich S ; at A L 172 , G

r Bes in Berichtsjahr um 1752 Versicherungen und rund 4 560 000 6 Versicherungssumme vermehrt. brachte eine Ersparnis von rund 252 000 4. die Deckungsmittel find um 220 500 un betragen im ganzen 48 v. H. des versicherten Bet der nah neuesten Systemen eingerihteten Sparkasse von der Einlagen mit 37 v. H. verzinst werden, überstiegen die Em- av lungen _die Rückzahlungen um rund 84000 s. arg VeltepeR uu egenö in der tostenfreien ärzilihen Untersuchung, de edrigen Beiträgen, der verhältnismäßig hohen Beitragsermäßigung und dem Wegfall jeden Zuschlags. j

Q 4 Wt Ç ) ® i Y Fe n, 7. J (W. T. B.) Der wandelsausweis für id A Iunt a in der Einfuhr eine Zunahme von 7 654 965 Pfd. Sterl. gegenüber dem Vorjahr auf, die Ausfahr eine f 2 Lf Fj Hui V v4 I Jl

um 7 864 237 Pfd. Sterl. : | L

der Bestand

Oberschlesishes Nevter l der Wagen

Ausfuhr Monat Juni : T =-80 019 “l. U | á c 1912 1913 | 1913 1 20/120 50.207 925 926 1 496 6922 28 641 ] 561 5 050 35 (92 4 619 91 646 99 901 360 l 568 (0 247 210 619 : 790023 | 2224172 | 15241 911 3856 8 534 600 26 810 388 90 766 99 6439 930 O BET 45 902 E : 318541 [4 O 32 , 907 [7.947 140 233 202 585 697 735 [0 285 153 745 506 465 832 109 757 511 692 (is 15694 46174 A O 25:5 66 U 220 11 1 25978 9 586 91,02 O7 5,91 112,96 0 20 2] | 81 0,99 D œavoßhortdi op 2 F Fahresberiht der Lebensversicherungs

Hamburg, Deuts land un

1 452 657. 6 im uf die einzelnen Sorten, 1912 angegeben Bessemerroheisen

onate Januar bis 988 t in dem gleichen Zeitabschnitt

Kurs8berichte von auswärtigen Fondsmärkten.

7. Juli. (W. T. B.) Gold in Barren d Kilogramm 2790 Br., 278 Sil s i Á D U O E 2784 Gd., -Silber in Barren das Kilogramm Wien, 8. Juli, Vormittags 10 Uhr 40 Min. M./N. pr. ult. 81,50, Einh. 49% Xanuar/Jult pr. ult. 81,50, Vesterr. 4 °/o Rente in Kr.-W. pr. ult 81.80, Ungar. 49/9 Goldrente 99,10, Ungar. 4/9 Rente tn Kr.-W. 80,70, Türkische Lose per medio 227,00, Orientbahnaktten pr. ult. A Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 687,00, Süd- babn 1esells@aft (Lomb.) Akt. pr. ult. 118,75, Wiener Bankveretnaktien 903,50, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 611,00, Kreditbankaktien 805 00, Oesterr. Länderbankaktien 502,00, Unionbank- aktien 578,00, Deutshe Reichsbanknoten pr. ult. 118,25,

Außerdem wurden

am PMarfttage

Arn vortgen

Durchschnitts -

Schäßung verkauft VDHOPPelzEntn Eer

N : Ir of T t) Prets unbefannt)

böhster [Doppelzentner

Kohlenbergb.-Gesell\ch.-Akt. schaftsaktien 878 00, Prager Eisentndustriege], - ‘Aft. die ungünstigen Meldungen vom Balkan und O Pittsburg abges wächt bei stillem Geschäft.

lishe Konsols 722,

Oesterr. Alpine ffallissement in F (Séhluß.) 24 °/9 Eng- i n Silber prompt 26/16, 2 M 7 disfont 41. Bankeingang 217 000 Pfund Sterling.

Franz. Rente 83,45. Madrid, 7. Juli. (W. T. B.) Wesel auf Paris 107,80. R (W. T. B.) Gosldagto 16. A New York, 7. Zull, (W. T-B) (SYlih) Nach \{chwächerer Eröffnung, die auf Londoner Abgaben zurückgeführt wurde, befestigte sih die Stimmung unter Decfangen, wurde aber bald wieder {wäher, Im weiteren Verlaufe de- r Geldraten Mitbestimmend 1e auf dem Balkan Auh am Na V Blanfoabgaben erfolgten. Great Northern Ore i Später bildete f das Hauptgesvrächsthen

Jouse {loß

T E T SEE

als eine Go usfuhr angekündigt wurde. primierten der ungünstige Bankausweis, das Anziehen und die Goldausfuhr in Höhe von 3 Millionen Dollar. j ür die Kursrückgänge waren und die Schließung einer Bank in Pittéburg. blieb die Haltung matt, zumal weitere | meisten litten Harrimantwverte. auf Londoner Berckäufe Schwiertgkeiten geratenen Pittsburger und rief weiteres | : Aktien wurde!

ie Meldungen über di

l l 100 000 Stück umgeseßt. Geld auf 24 Std.-Durs.-Zinsrate 2, Darlehn des Tages 25, Wechsel auf London 4,8529 4,8799, Wechsel auf 23erlin (Sicht) 95? i i

Nio bs Janétro, 7. London 16#.

Wechsel auf

l berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Essener Börse vom Köhblen, Koks und Briketts. Westfälishen Kohlensyndikats für die Tonne ab Zeche.) und Flammkohle: a. Gasförderkohle 12,50—14,50 4, b. Gas8- Flammförderkohle 11,5

7 Gt B18:

3. Amtlicher Kursberticht. (Preisnotierur es

flammförderkohle 12,2 12,00 Æ, d. Stüdfo

do. do. IIT 1425—15,00 6, grusfohle 0—20/30 mm 9,00—10,90 M, do. 0— 11,25 M, h. Grusfohle 8,00—10,75 M; 11. Fettfohle: a. Förder- 12,00—12,75 S001 ( fobhle 14,00—14,50 M, d. Nußkohle, gew. Korn 1

Do. do. IV 13 75- 50/60 mm 10,50 bis

Die Mindersterblichkeit “F Der JIahresüberschuß 13,(0—1450 L p RALE (FDTDerioNle

. do. aufgebefsse Stückkoble 1

s ä ; “d toble, ger. Korn 1 und Il 15

Die Vorteile der A L T 2,00 6, dd. do, LI. 22 , G Srusfohle unter a. HDochofenkoks 16,50—18 50 M, c. Brechkoks [l

10 mm (20 Gießereikoks und IT 21,00—24,00 4: 11,50—15,00 Die nächsie Börsenversamml 10. Jult 1913, Nachmittags von saale* (Eingang Am Stadtgarten) statt.

19,00—21,00 #4

findet am Donnerstag,

im „Stadtgarten-

Magdeburg, 38. Juli (W T. B 1 H

9 , 8. Juli L. VI Sudérbdertdl

zuckÆer 88 Grad ohne Sat 9 25—9,3%. ) e A 7. Stiitimung :

Kristallzucker ¡

Gem. Melis [l m. S. 18621—18,75.

Rohzucker [.

Ic te 75 Grad o. S. Brotraffin.

Stimmung: Nuhig« Bord Hamburg: Sevtember

(W. T. B.)

9,425 Br., Oktober - Dezember Fanuar-Péärz 9,671 Br., Mai 9,871 lolo 69,00, l Oktober 68,00. s Ungar. allg.

Nuhtg S 99, Doppeleimer v | Ruhig. Baumwolle. Ruhtg. American middling loko 62.