1913 / 159 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

femer i E M di E EAN A O gIO É T

fionêmotorengesellsschaft Aron &| Viohn“ in Berlin, Geschäftslokal uns- | bef unt, 2) den Diplomingenieur Werner | Aron, fcuher in Charlottenburg, Kaiser- Allee 219/229, jeßt unbekannten Aufent- halts, 3) den Ingenieur Ecnîit BVlohn, früber in Charlottenburg, Rankestc. 36, jetzt unbekannten Aufenthalts, unter der Behaupvtuna, daß die Betlagten dem Kläger an Neitvacht für ein von legterem der Erstbeklagien laut Vertrag vom 22 März 1910 beziebungsweise 25. März 1911, vom 1. April T9140 beziehungsweise 1. April 1911 auf unbestimmte Zelt für die Zwecke der Gesellschaft zum Fabresyachtzinse von 1050 4, beziehungsweise 1000 # vers pachtetes, beiGihwaltegelegenesGelände der Domäne Waltersdorf: a. auf die Zeit bis 1. April 1911 1estlihe 350 4, b. auf die Zeit bis 1. April 1912 die Fahrespach! bon 1000 4, c. auf die Zeit bis 1. pril 1913 ebenfalls 1000 6, zusammen 2350 M, beziehungsweise nah Abzug gezahlter 500 noch 1850 #4 verschulden, mit dem An- trage, die Beklagten als Gesamtschuldner zu verurteilen, an Kläger 1850 Æ ein- tausendahthunderifünfz'g Mark nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 1. Avril 1913 zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des *Rechts- itreits vor die 6. Zivilkammer des Köntg- lien Landgerichts 111 Berlin in Char- lottenburg, Tegeler Weg 17—20, auf den 18. September 1913, Vormittags 20 Uhr, 1 Treppe, Zimmer 45, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwelke der öffentlichen . Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt ge- adt. —— 8. 0,200, 191 Charlotteuburg, den 1. Juli 1913. Mattke, als Gerichtss{reiber

des Königlichen Landgerichts [II Berlin.

[36127] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Oskar Foerster zu Berlin-Friedenau, Haehnelstraße 8, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwait Dr. Pfeffer- mann, Berlin, hat gegen Christian Bruun, früher zu Halensee bei Berlin, jet un- bekannten Aufenthalts. in den “Akten 8 D 58/13 geflagt. Die Klage ist öffent- lih zugestellr. Im Termin ist niemand erschienen. Auf Antrag des Klägers wird der Beklagte von neuem }¿UC mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor das Köntgliche Amtsgericht in Charlottenburg Umtegerichtéplaßtz, im Zivilgerichts zebäude Zimmer 36, l, auf den 30. September 013, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellkung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Charlottenburg, den 1. Juli 1913.

Der Gerichteshreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 8.

[36152] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Josef Selten in Berlin- Milmerödo1f, Nassauische Straße 9d, Pco- zeßbevollmächtigter : Nechtéanwalt Friîß Selten in Berlin, Potsdamerstraße 9 klagt geaen den Dr. Ludwig Meirowsky, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in (Sharlottenburg, Berlinerstraße 144, auf Grund dec 4 Wechsel vom 6. Mai 1911, vom 8. M 1911 und 6. August 1911 über je 2500 46, zahlbac am 22. Mai 1911 bezw. 6. August 1911 bezw. 6. No- vember 1911 bezw. 6. Februar 1912, mit vem Antrag auf fostenvflihtige Ber- urteilung zur Zahlung von 10 000 A nebfi 6 vom Hundert Zinsen von a. 2500 M seit 8. Auaust 1911, b. 2500 s seit 6. No- vember 1911, c. 5000 M seit Klagezu- ftellung und 22,20 M Wechselunkosten Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Recht streits vor die 4. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Bea 11/20, Zimmer 53 1, auf den 2. Oktober 19183, Vormittags {1 Uhe, mit der Auf forderung, cinen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- at 20 O O

Charlottenburg, den 2. ult 1913, Griebenow, Gerichtsschreiber des Könige

lichen Landgerichts 111 in Berlin.

[36154] Oeffentliche Zustellung. Frau Pauline Jaeshke in Berlin, Hasenheide 98, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Tallert in Berlin, Friedrich- itraße 130, flagt gegen Dr. jur. Ludwig Meirowsky, jeßt unbekannten Aufent- halts, früher in Charlottenburg, Berliner- straße 144, auf Grund des Wechsels vom 3, März 1911 über 11 000 A, fällig am 93. Funi 1911 und des Protestes vom 96. Junt 1911 mit dem Antrage aus kostenpflichtige Verurteilung zu 11 000 nebst 6 vom Hundert Zinsen seit 26. Junk 1911 und 45,95 M Wechselunkosten. Die

19

leutnant im Dragonerregiment Nr. 13 Christian Lahusen in Berlin, Hotel Con- tinental, Prozeßbevollmächtigter: Nechts-

| anwalt Justizrat Bremer in NRerlin, Unter

den Unden 30, klagen gegen den RNitts meister a. D. Adolf vou derx Lippe. un- bekannten Aufenthalts, früher in Char- lottenburg, Kantstr. 163, Hotel GCecil, auf Grund der Behauptung, daß der Beklaate von den Klägern im August 1911 das Nennpferd „Osmin“ für den vereinbarten Preis von 1800 #4 und 700 # aus den späteren Reingewinnen aekauft habe, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu ver- urteilen, ‘an die Kläger 2500 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen und das Urteil gegen Sicher- heitsleistung in Höhe des jedesmal betzu- treibenden Betrages für vorläufig vollstreck- bar zu erklären, 2) dem Beklagten die Kosten des Nechtsstreits cins{ließlich der durch den Eclaß des Arrestbefehls gegen ibn entstandenen aufzuerlegen. Die Kläger laden den Beklagten zur münd- lichen Verhandluna des Rechtsstreits vor die sechzehnte Zivilkammer des Königlichen Lantgerichts 11[l in Berlin zu Charlotten- burg, Tegeler Weg 17—20, Zimmer 54 1, auf den 3. Oktober 1913, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, {ch dur einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Charlottenburg, den 4 ult 1913. Der Gerichtsschretber des Königlichen Landgerichts.

[36129] Oeffentliche Zustellung.

Die Terrain- und Forstgesell schaft Glinde, Hamburg 30, Eppendorferweg 184, Pro- zeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt M. Simmonds in Hamburg, klagt gegen den Ingenteur Alfred Wolpers, früher zu Elbing, Junferstraße 38, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte den durch Beschluß der Generalversammlung vom 6. Viärz 1913 auf 120 erhöhten Ge- \häftsanteil verschulde, und zwar zunäcbst den bis zum 20. März 1913 fälligen Teil- betrag von 60 4, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig vorläufig voll- treckbar zur Zahlung von 60 M4 nebst 4 9/9 Zinsen seit dem Klagetage zu ber- urteilèn. Der Beklagte wird zur münd- lihen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Elbing, Zimmer 7, auf den 12. November 1913, Vormittags D Uhx, geladen. Zum Zwecke der öfentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elbing, den 30. Juni 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[36126] Oeffentliche Zustellung.

Der Friseur Heinrich Seibert in Frank- furt a. Main-Niederursel, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. P. Doch- nahl in Oberursel a. T., klaat gegen den Fohann Rümer, früher in Stettfeld bei Bamberg (Bayern), jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte dem Kaufmann Wilhelm Seibert in Frankfurt a. M. für ein am 30. April 1911 verkäuflih unter Cigen- tumsvorbebalt geliefertes Nevoigtfahrrad Nr. 12 Fab, 79627 den Betrag von Me 135 schuldig geworden fei, daß er hier- von bis zum Juli 1911 80 abbezahlt habe, daß er am 1. August 1911 mit mehr als zwei NRatenzahlungen im Rük- stande gewesen sei, daß der Verkäufer setne Ansprüche an den Kläger abgetreten und daß der Beklagle zur Zeit der Entstehung des Schuldverbältnisses seinen Wohnsiß in Frankfurt a. M. gehabt habe, mit dem Antrage, den Beklagten fostenpflihtig und dur vorläufig vollstreckbares Erkenntnis zu verurteilen, an den Kläger den Betrag von 55 6 nebst 49/0 Zinsen seit 1. August 1911 zu zahlen oder im Nichtbeitretibungs- falle das aelieferte Nevoigtfabrrad Nr. 12 Fab. 79 627 herauszugeben, Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, Abt. 15, in Franffurt a. M. auf den 26. Sevtember 1913, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 22, Hauptgebäude, Heiltg- freuzstraße Nr. 34, Erdgeschoß, geladen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Fraukfurt a. Main, den 2. Suli 1913.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 15. (15 C 626—153.)

[36465] Oeffeutlicbhe Zustellung.

Die Firma Licht Ges. m. b. D At Gleiwiß, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt Nehlert in Gleiwig, klagt gegen ten Oberleutnant a. V. Konstantin Tschierschky, jet unbekannten Aufent-

Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsstreits vor die 4. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin zu Charlottenburg , Tegelerwea 17/20, Zimmer 53 1, auf den 2. Oktober 19183, Vormittags L Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- xihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der 3ffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 23. P. 306. 13. |

Charlottenburg, den 2. Suli 1913.

Grtiebenow, Gerichtsschreiber tes Könwlichen Landgerichts IL[[ în Berlin. [36150} Oeffentliche Zustellung.

1) Der Oberleutnant im Dragoner- regiment Nr. 13 Ewald Hecker in Char- lottenburg, Knesebedckstr. 88, 2) der Ober-

halts, früher in Gleiwiy, Augustastraße, auf Grund des schriftlihen Vertrags vom 90. August 1912 und der am 21. Yugust 1912 ausgeführten Arbeiten und geltefert erhaltenen Waren, mit dem Antrage au! Zahlung a. von 40 # oder Herausgabe don 1 Tishlampe 8. 9189, 1 Kipplampe R. M. 1208 und 1 Pendels mit Glas- \cirm, b. von 16,04 4 nebst 49/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, c. auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Ur- teils und Auferlegung der Kosten. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtéstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Gleiwiy, Zimmer 247, auf den 7. No- vember 1918, Vormittags 9 Uhr, geladen. 2. C. 754/13. Gleiwitz, den 4. Juli 1913. Bogedatn, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[36135] Oeffentliche Zustellung-

Die Gewerbe- und Landwirtschaftsbank e. G. m. b. H. in Gotha, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Mittelsdorf daselbft, flagt gegen den vormaligen Ziegeleibesizer Kri Berndt in Gräfentonna, jeßt un- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, 1) den Beklagten zu verurteilen, 8200,00 M an die Klägerin zu zahlen und die Prozeß- kosten zu traaen, 2) das Urteil, wenn nôtig gegen Sicherheitsleistung, für vor- läufig vollstreckbar zu erflären. Die Klä- gerin ladet den Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts ¿u Gotha auf den 4. September 19183, Vormittaas 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen hei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu besiellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. Die Sache ift zur Feriensache erklärt. Gotha, den 4. Juli 1913. Der Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[36344] Oeffeutlicke Zustelung. Der Fleischermeister Hermann Midasch zu. Kater, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Ullmann in Katscher, klagt gegen den Schmied Eduard Moschuy, früher zu Katscher, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für in der Zeit vom 1. Januar bis 1. Juni 1913 ge- kaufte Fleisch- und Wurstwaren 66,25 \{ulde, mit dem Antrage auf Verurtei- lung zur Zahlung von 66,25 f nebst 4 9/0) Zinsen seit Zustellung der Klage. Dec Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtegericht zu Katscher au? den 24 Oftober 1913, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Kaiscver, den 2. Juli 1915. Ma inka, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[36141] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gebrüder Stein in Düssel- dorf, Schadoæwplay 12, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Zamory in Königsberg i. Pr., klagt gegen den Kauf- mann JIgnay Stern, früher in Köntgs- berg i. Pr., Weißgerberstraße 1, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, daß der Beklagte ihr einen Betrag von 878,45 M shulde, welcher troß Auf- forderung nit zu erhalten is, mit dem Antrage, den Beklaaten tostenvflichtig zu verurteilen, an sie 87849 M nebst 5 9/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung ¡u zahlen, und das Urteil gegen Sicher* heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Königs8- berg i. Pr., Zimmer Nr. 95, Eingang B, auf den 15. Oktober 19183, Vormit- tags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. : :

Königsberg i. Pr., den 98. Suni 1913.

(Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[36124] Oeffentliche Zustellung.

Die Elsa ledige Salzmann in Plauen, Prozeßbevollmächtigter: Rechsanwalt Ptar Sölle in Gera, klagt gegen den Konditor Hans Lauge, früher in Leipzig, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der & 1300, 1715 Bürgerlichen Gesetzbuchs mit dem Antrage, den Beklagten osten- vflihtig zu verurteilen, an die Kläaerin 600 M nebst 49/6 Zinsen scit dem Klag» zustellunastag zu bezahlen, auch das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstrebar zu erklären. Der Beklagte wird hierdurch zur mündlichen Berhand- lung des Rechtsstreits vor das Ksönigliche Amtsgericht zu Leipzig, Peterssteinweg 8 E Zimmer 139, auf den ®. September 1913, Vormittags D Uhr, g-laden. Diese Sache ist als Feriensahe bezeichnet worden.

Der Gerichts\creiber des Königlichen Amts-

gerihts Leipzig, am 26. Juni 1913.

[36130] Oeffentliche Zustellu+g. Feriensache. Die Firma Ernst Otringer in Nied- lingen, vertreten dur Rechtsanwalt Dittus daselbst, klagt gegen die Handelsleute Veronika BVfisterer und thren Sohn Iosef Pfisterer, beide zuleßt in Unterdeusstetten, nun mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Forderung aus Kauf, mit dem An- trage, dur ein gegen Sicherheitäleistung vorläufig vollstreckbares Urteil für Necht zu erfennen: Die Beklagten find unter Haftung als Gesamtschuldner verpflichtet, an die Klägerin die Summe von 524 95 A nebst 5 9/6 Zinsen hieraus seit 1. Ja- nuor 1913 zu bezahlen und die Koiten des Nechts\treits zu tragen. Zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das K. Amtsgericht Nied- lingen auf Dienstag, den 26. August 1913, Vormittags 10 Uhx, geladen. Niedlingen, 4. Juli 1913. Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts: Stetter.

36125] Oeffentliche Zustellung.

Der Michel Knodt, Gastwirt in Skt. Vith, Prozeßbevollmächtigter: Prozeßagent Kreilmann, St. Vith, klagt gegen den Werkmeister Treichel, früher in St. Vith, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm

für gelieferte Waren, Baryorschüsse, Kost

und Wohnung fowie für Bureaumiete 990 A versMulde, mit dem Antrage auf fostenfällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 290 46 nebst 4°/o Zivfen seit dem 1. April 1913. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in St. Vith (Eifel) auf den 7. No- vember 1912, Vormittags L0 Uhr, geladen.

St. Vith (Eifel), ten 1. Jult 1913,

Robe, Amisgerichtssekretär, Gerichts-

schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[36133] Oeffentliche Zustellung.

Der Bauunternehmer Georg Uhl in Dornach i. Els., Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Dres. Reinach, Hochgesand u. Baum in Mülhausen i. Els., klagt aeaen den Albert Herrel, Handelsvertreter, früber tn Straßburg, Manteuffelstr. 23, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für Aufstellung und Ein- mauerung eines Telephonhäuêchens laut mltgeteilter Rechnung den Betrag von 7472 M \cchulde, mit dem Antrage, auf fostenfällige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 74,72 Æ nebst 5 9/9 Zinsen seit Klage- zuitellung. Zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits wird der Beklagte vor das Kaiserliche Anitsgeridt in Straßburg auf Montag, den 27, Ottober 19183, Vormittags D Uhr, Saal 45, geladen.

Stcafßeburg, den 3. Juli 1913.

Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Amtsgerichis.

[36151] Oeffeutliche Zustellung.

Die Frau Anna Fiebig, geb. Jacckel, zu Berlin, Koppenstraße 31, Prozeßbevoll- mächtigter: Justizrat Leysfer, Charlotten- burg, Kurfürstendamm 243, klaat gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Julius Fiebig, früber in Berlin-Lichtenberg, Schiller- straße 9, jeßt unbefannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Be- klagte seit 2 Jahren von seiner Familie getrennt lebt, sih dem Trunke ergeben und seine Unterhaltsverpflihtung gegenüber seiner Familie in erheblichem Maße ver- leut habe, sowie das noh vorhandene Vermögen der Klägerin in seine Gewalt zu bekommen versucht, mit dem Antrage, die Verwaltung und Nugnießung des Be- flagten an dem eingebrahten Gute der Klägerin aufzuheben. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zehnte Zivil-. fammer des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, auf den 4. Oftober 19183, Vormittags 20 Uhr, Saal 51, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Aktenzeichen: 19. O. 229. 13.

Charlottenburg, den 3. Juli 1913.

Der Gerichtsschreiber des

Königlichen Landgerichts 111 in Berlin:

Hammer, Aktuar.

4) Verlosung A. von Wertpapieren,

Die Bekanntmachungen über den erlust von Wertpapieren befinden sich aussließ- lih in Unterabteilung 2.

[36336]

Bekanntmachung, Auslosung der 33°/0 Halleschen

Stadtanleihe von 1882 betr. 98ir machen die Beteiligten darauf auf- merksam, daß am 15. März cr. folgende Stücke obiger Anleihe ausgelost worden nd:

Buchstabe A Nr. 70 82 104 121 153 184 290 232 239 297 298 305 343 346 368 369 372 382 389 405 420 464 474 488 491 492 547 611 697 628 631 633 645 647 (02 739 744 748 754 756 763 800 827 867 889 je 10600 M.

Buchstabe W Nr. 905 916 928 932 942 963 986 1004 1008 1012 1028 1050 1085 1100 1117 1166 1180 1221 1299

) {

1 30

93 1410 1460 1482 1486 1491| 5 1599 1641 1649 1650| 00 TGT 10 C08 1809 L894

540 1593 TOSC j

| und 4731

1 l IOZO 1 1 l

) ) 7 1862 1877 1894 je 509 M.

Buchstabe © Nr. 1924 1940 1976 1990 2017 2044 2071 2109 3115 2123 9128 2181 2183 2203 9905 2239 2296 9998 9329 2339 2342 9345 le 200 M.

Die Nücfzahlung erfclgt vom 1A. Ok- tober cr. ab bei unserer Siodthaupt- fasse gegen Rückgabe der Schuldver- {reibungen und der zugehörigen Zins- cheine. ;

Halle a. S-., den 4. œFuili 1913. Der Magistrat.

[36333] Bekanntmachung-

Eine Auslosung von städtischen Anleihesceinen zur Tilgung der aemäß des Allerhöchsten Privilegiums vom 18. De- zember 1895 aufgenommenen 33 pro- zentigen Anleihe der Stadt Rendê- burg hat in diesern Jahre nicht statt- gefunden, weil die Stadtgemeinde Rends8- burg ihre eigenen Anleihescheine in Höhe des diesjährigen Tilgungsbetrages von 55 600 6 angekauft bat.

Rendsburg, den 3. Juli 1913.

Der Magistrat.

[26096] Auslosung von Schuld- verschreibungen der Stadt Mainz.

Bei der beute vorgenommenen Aus- losung von Schuldverschreibungen wurden folgende Stücke zur Nückzahlung zum Nennwerte am 1. Dezember 1913 berufen :

L. Von dem 22 9% Aulehen Lit. “l

vom Jahre. 1891.

a Nx. 146 189° und 194 Uber 1e 200 M ;

b. Nr. 338 449 490 614 731 744 829 908 935 1123 1167 und 1187 über je 500 A ;

2 Nr. 1430 1459 1566 1619 1708 9097 2124 2128 2143 2266 2303 und 9346 über je L000 #;:

4. Nr. 2690 2753 2786 2960 3059 3068 3086 3414 3466 3468 3520 3574 3797 3737 3788 4124 und 4204 über je 2000 M.

11. Von dem 4 °/ Anlehen Lit. S

vom Jahre L911.

a. Nr. 2 90 448 578 587 597 607 74 755 988. 1014 1135 und 1362 über je 500 M; :

b. Nr. 2470 2744 2938 3119 32419 3348 3460 3475 3562 3573 3833 3949 4123 4298 4408 4453 4651 4686 und 4734 über je 10009 #;

c. Nr. 4855 4888 5061 5244 5430 5529 5733 5738 über je 20090 M.

Außer den unter IT genannten au®ge- losten Schuldverschreibungen des Anlehens Lit. S im Gesamtnennwert von 4 47 500 wurden zur Erreichung des planmäßig für das Jahr 1913 vorgesehenen Tilgungs- betrags von 6 62500 noch weitere 4 15000 durch Ankauf von Schuldver- {reibungen dieses Anlehens getilgt.

Die Kapitalbeträge der ausgelosten

Schuldverschreibungen können vom L. De- zember 1913 ab gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen nebst Grneuerungs8- cheinen und nicht fälligen Zinsscheinen bei den na(verzeihneten Zahlungsstellen in Empfang genommen werden : 1) diejenigen des Anlehens Lit. W bei der Stadtkasse zu Mainz, bei dem Bankhause Delbrück, Schickler u. Cie. in Berlin, bei den Niederlassungen der Dresdner Bank in Berliu und Frankfurt a. M., bei der Hannover- schen Bauk in Hannover, bei dem Bankhaus Ephraim Meyer und Sohn in Hannover und bet der Olden- burgisheu Spar- und Leihbank in Oldenburg ;

9) dicjenigen des Anlehens Lit. S bei der Stadtkasse, der Mainzer Volks- bank e. G. m. b. H. und dem Bank- hause Lebrecht und Beufey in Mainz und bei den Niederlafsuugen der Dresdner Bank in Berlin, Frauk- furt a. M., Dresden und Wiesbaden.

Feblende Zinsscheine werden an dem auszuzahlenden Kapitalbetrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Schuldver- {reibungen hört mit Ende November 1913 auf.

Rückstände aus früberen Verlosungen:

Von Lit. S aus 1912: Nr. 498 1354 1509 und 1599 über je 500 4, Nr. 4032 über je 1000, Nr. 4947 und 5569 über je 2000 M.

Mainz, den 2. Juni 1913.

Der Oberbürgermeifter : Mayer, Beigeordneter.

5236 9846

91159 und

91997. [36339

Bekanutmachung.

Bet der am 30. v. Mts. stattgehabten Auslosung von Obligationen aus

der Anleihe der Kreisstadt Forbach in Lothringen vom L, Novertber 1908

find folgende Nummern gezogen worden:

Lit. A zu 2000 4 Nr. 175 177.

Lit. B zu 1000 M Nr. 142 259 966 991.

Lit. ©€ zu 500 (4 Nr. 129 153 167 311 342 538 670 700 L740

748 971 1075. 1106 1159 1289 1308 1321

979 349 426 530 560 574 644 809

747 [ 524.

Lit. D zu 200 4 Nr. 150 179 215 490 605 787 952.

Die Auézahlung der vorgenannten Schuldverschreibungen erfolat zum Nenn- wert gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen und der noch nit fälligen Zinsscheine nebst Erneuerungsscheinen (Talons) vom L. November 1913 ab bei

der Stadikafse in Forbach,

der Forbacver Bauk A. G. in Forbach, der Direction der Disconto-Gesellschaft in Frankfurt a. M ,

der Internationalen Bank

Metz und

in Luxemburg, Filiale Mey in

dem Bankhaus Ephraim Meyer & Sohn in Hannover. ; Am 1. November 1913 hört die Verzinsung der bezeihneten ausgelosten Obli- gationen auf. Der Betrag der etwa fehlenden noch nicht fälligen Zinsscheine wird vom Nennwert der Schuldverschreibungen in Abzug gebracht. Die aus der Verlosung von 1912 rückstäudigen Obligationen

Lit. B Nr. 612 725 werden hiermit wiederholt veröffentlicht.

Forbach (Lothr.), den 2. Juli 1913. Der Vürgermeister : Stieb,

V 159,

E : Dritte Beilage zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Dienstag, den

1. Üntersuhungssachen.

2 Musgeole Berlust- und Fund!xchen Berkäufe, ut

.. Berlosung 2c. von Wertpapieren.

» FKommanditgéselschaften auf Aktien

4) Verlosung 2c. von Wertpapieren.

[36334]

Bei der am heutigen Tage erfolgten Auslosung der auf Grund des landes- herrlichen Privilegiums vom 26. September 1897 ausgegebenen dreieinhalbprozen- tigen_ Anleihescheine Un. Ausgabe der Stadt Münster i. W. sind folgende

Nummern gezogen :

Bon Buchstabe A über 200 4 die 4 01 2331 80.08. 00 90

Nummern: 1 ? 124 180 216 240 249 HMAG T4 19/7 L202 120 194 109090 1361 1497 1604 1639 1696 1807 1882 1887 1919.

Non Buchstabe W über 500 4 d

Ia O L 1239 1370 1406 L L708

Nummern: 23 103 110 117 157 197 245 444 451 O D 683 688 745 750 765 790 800 820 826 856 901 963

966 268 Ms 287 373 434 437 498 516 518 563 575 623 629 640 861 971 1144

Q

863 873 895 897 898 900 1037 1060 1084 1096 T04 LTS L 1210

01296 Lol LOUZS 1040

91430: 1434: 1439 1401

) D

1109 111 1233 124 [ L082 190 141 [452 146 147

4 4

Boa Buchstabe C über 1009 ( die

Nummern: 4 40 51 70 187 209 383 39 450 455 484 517 518 519 520 B21 02 536 539 540 541 569 602 603 665 666 677 681 725 769 TT71 894 895 845 853 871 872 883

994 995 1009

188 1190: L198 144 1445 1497 1642 1656 1693 [B16 1028 Le [940 2058 2099 BIOO 2010 Bedo ZOoUL 2949 2391

2092

a0 (O 899

FOOT LoS2

1599 1600

1766 1784

1918 1924

) 2098 2109

9966 2267. 2309

T: DOBL 23909 9423 2425,

188: 9206

O0 D

25390 240:

Non Buchstabe D über 50009 4 die 100

Nummern: 10 11 20 63 197 199 214 220

128 131

Die Nückzahlung der durch vorbezeichnete Anleibescheine beurkundeten Darlehne er- folgt vom 1. Januar [914 ab außer

bei der Kämmereikasse der Stadt

Münster

bei der Deutschen Bauk in Verlin, Neuanschaffungen . . 17 265,92 | bei der Bergisch Müäckischen Vank

in Elberfeld,

bei der Münstershen Bank, Filiale

der Osnabrücker Bauk in Müusfter,

bei der Westdeutschen Vereinsbank

ter Horst & Co. in Müaster,

bei dem Westfälischen Bankverein, Filiale ver Esseuer Kreditanstalt

tin Münstex die frühere Einlösfe- stelle des Alb. Henr. Rost ist auf den WestfälisWen Bankverein über- gegangen gegen Aushändigung der Anleihescheine, der Erneuerungs\cheine und der noch nicht verfallenen Zinsscheine.

Vom 1. Januar 1914 ab findet eine weitere Verzinsung nicht statt.

Nus früheren Verlosungen sind noch rüctständig :

seit dem 1. Januar 1912 Buchstabe C Nr. 377 und 444 über 1000 ,

feit dem 1. Finuar 1913 Buchstabe B Nr. 1116 über 500 4,

Buchstabe C. Nr. 2 7 1745 über je 1000 é.

Münster i. W., ten 21. Juni 1913.

Der Magistrat. [35506] 5 %/% ige Obligationsauleihe Iohanuashall,

Gemäß § 8 der Anleihebe**ngungen wird biermit zur Kenntnis der Inhaber gebracbt, daß in der am 27. Juni 1913 vom Notar Dr. E. Heiniy zu Berlin stattgefundenen Auslosung folgende Nummern g-zoaen worden sind:

O0 S I C 192 148 229. 240 G7 QT9 282 285 333 343

579 590 799 848 852 864 920

975 987 05 1050

264 363 39 600 6053 955 [055 G) 1270 1391 1490 Mog 1 1833 1

]

80 1888

2A 386 467 471 538 542 695 699 703 941: 950 971 1078 L [017 1769 1845 1971. Die Rückzahlung obiger Teilshuldver- \{hreibungen, deren Verzinsung mit Schluß des Jahres eingestellt wird, erfolgt gegen Einreichung der Stücke nebst zugehörigem Zinsbogen vom 2. Januar 1984 ab mit einem Aufgelde von 3 9/9 außer bei der Kasse der Gewerkschaft au‘ s{ließ;lich a. bet der Essener Credit. Anstait in Essen und deren Zweiganstalten, b. bei der Deutschen Bank in Berlin gemäß § 5 der Anleihebedingungen. Halle a. S., den 3. Juli 1913.

Gewerkshaft Fohannashall.

10 1086 1128 1200 12090 1289 13832 1340 1383 1620 1049 1001 Fol 746 ISOd 1808 S 4

l Ÿ

1853 1896. L560

1 í S253 079) Q Q

Verpachtungen, Verdingungen 2c

12559 1266 1447 Z 1770|, 22

615 G09

902 1028 E

1199 t D M 159 1702

99254

2344

ZusteVungen u. dergl.

u. Aktiengesellshaften.

[36331] Bekanntmachung.

5) Kommanditgesell- schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Speditions- und Elbschifffahrts-

Kontor Actien - Gesellschaft zu

SchönebeW vorm. C. Fritsche Schönebeck a. E.

In der am 7. Juni 1913 \tattgehabten Ausfsichtsratsfigung wurden unter notariellev Leitung E unseren 4°/gigen Teilschuld- verschreibungen ogen: : h

\ch Sti atis D Ld, 1962 nah Diedenhofen verlegt worde 2 1009 Nr. 30 34 55 92 96, E (Lothringen), den 2) 4 Stü L Se 5 cen i Der Vorstand.

à 4 500,— Nr. 177 211 217 : : Franz Mehn, Rentner.

Diedenhofen.

rat aus folgenden Herren : Kneuttingen, Borsißender,

vertretender Vorsißender,

3) Knepper, Eugen, Notar, Ne Luxemburg,

4) Schmidt, Philipp, Militärli Met,

»r »)

ie

S Stück Lit. ÆE von à 1000, Nr. 41 44 56

Gaswerk Remich, Aktieugesellschaft,

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 14. Juni 1913 besteht der Nuffichts-

1) Müller, Wilhelm, Bergwerksdirektor,

2) Wirg, E. D., Rentner, Meg, stell-

5) Baser, Karl, Rentner, Meß-Queuleu. Der Sitz der Gesellschaft ist von Meh

S. Juli

Öffentlicher Auzeiger.

Anzeigeupreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 s. 10

[36313

Kafssako

Verlust

mich in

efcrant,

Aktiva.

íöInventarkonto . .

An Verlustvortrag . . «- UNToNENTontO .

1903.

Anfall»

i

14ER

Debitorenkonto . l : N 3

TONTO 157

162

6

1D

Bankausweise. & Berschiedene Bekanntmachungen:

Vilanz per 33. Dezember 1912.

e. Vorftdherung

S wh G. 2 8 2

Passiva.

A E S Mh gi

l 56

9453

999 78

000

Gewinn- und Verlusikonto.

158 122/98 Gelsenkirchen, den 25. Januar 1913.

)D)

MITHICNTADITAE «e e ee 162 000 /—

162 000

M A A 156 914/05 | 208/93

123/20 z 157 999/78

Per Zinsenvergütung . e Verlustvortrag

158 122/95

n. Gelsenkirchener Verkaufsverein für Ziegelecifabrikate Ncetien-Gesellschaft i. Liquidation.

F. Bockemühl jr.

9. Juli

[36447]

212 2709 289,

4) 8 Stück Lit. F von 1 #6 500.— Nr. 306 510 360 0 422 449 463,

¿|_ zahlbar à 108 9% am 31. Dezember » | L903 bei den Herren Dingel & Co. “|in Magdeburg und an unserer Ge- sellscastskasse in Schönebeck.

7 Schönebect a. E., ben 4. Juli 1913. 9 ___ Der Vorstaud.

9 D. Wan ckel. [36426]

Bilanz am 31.

[36326]

374 404 Wir erlauben H.-G.-B. bekannt zu geben, daß Herr Dr. Hagemann, Oberhaus als Mitglied des Auffichtsrats Gen.-Vers. v. 28. Juni d. J. gewählt worden ist. Der Vorstand. Hartmann.

März 1918.

7| Attiva.

Grundstückkonto . 4 Gebäudekonto M : s 618 215,— | ur Umbauten 2142 : 620 732,42 Abschreibung . 9 311,42 ) | Dampfanlage- mit elektrischer Zentrale- T 27 037,— Abschreibung . 2 703,— Werkzeuge- u. Werkzeugma]chinenkon1o D S

. .| 337 993|—}| Aktienkapitalkto. 990 Hypothekenkonto | 650 SPLEDITOLEN . 4 s S5

Speztialreserve-

) . )

)

Geseßliher Ne- fervefondsfonto

VO F 8 707,96 65 078,96 6 507,96

«04024,

Neuanschaffungen .

Abschreibung . - Modellekonto. .

52 089,92 | Abschreibung . . _. 10 416,92 41 673|— Zeichnungenkonto .

Neuanschaffungen .

Abschreibung . . Utenfsilienkonto : Neuanschaffungen .

Abschreibung . Musterbuchkonto . Lichtdruckekonto . . Mobilienkonto . . Fuhrwerkkonto . Warenkonto : fertige Waren . . « 301 683,63 halbfertige Waren . . 23 192,49 bezogene Waren, Noh-

und Hilfsmatertalien 123 108,16 Debitoren . é Malatonlo. Ie e Hypothekenamortisationsfondskonto Bersicherungëprämien C Gewinn- und Verlustkonto : Vortrag von 1911/12 , 219 139,58 Gewinn pro 1912/13 3221/26

447 984/24 993 836/43 3 706/63 9 485/97 11 204/63 120/—

|

|

215 918/32

1 979 254/22 Debet. Gewinn- und Verluftkonto am 31. März 19123.

Kred

M F M Warenkonto: Bruttogewinn . Gebäudeertragskto. : Mtetei .-. « Dividendenkonto : Nicht abgehobene Dividende vom Sahre 1907/08 Bilanzkonto : Verluft

Vortrag vom Jahre M 1911/19 . . 213 141,34

Vertrag8mäßtgeVBer- teilung 2c.

Allgemeine Unkosten inkl. Zinsen und ESteuern s Hypothekenzinsenkonto . Abichretbungen : Gebäudekonto Dampfanlage- mit elek- triser Zentrale- O Werkzeug- und Werk- _zeugmaschinenkonto 6 507,96 Meodellekonto . . . 10 416,92 Zeichnungenkonto . . 33 017,70 Utensilienkonto . 547 93

Debitoren- und Kursverluste

284 40

5 998 24 21910908

197 840 66 27 264/31

9 311,42

2 703,—

62 504/93

i 3 (LVCZ

510 521/20

510 52

D; c, E c ; : und Zinkguß (vormals F. C. Spinn & Sohn). Der Vorstaud, Der Aufsichtsrat. N D. V0 Dr. Max Hirschel. Carl Flohr. L S Anton Piper. Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlustkonto habe ih geprüft und

den ordnungsgemäß geführten Büchern der Gesellschaft in Uebereinstimmung gefun

Der Grubenvorstand.

Der gerichtliche Vücherrevisor: Friedrich Griebel,

A. G. Solbad Raffelberg.

uns gemäß §8 244 d.

einstimmig

Passiva.

fondsfonto . . 3 018/34

2 028/88

1 979 204/22

9 311/60

Actien-Gesellshaft für Fabrikation von Broncewaaren

[36446]

in der

Borrâte

000|— 000|—

207'—

Verlust Vortrag

Aktiva. Grune i.

Gebaude 1 een. Maschinen u. Dampfziegelet . Bahnanlagen . 1 en, Senat -+ , Arbeiterbäuser . Beleuchtungsanlage Notierofenanlage Enitstaubungsanlage

Feuerversicherungèprämie Kassenbestand Hen Debitoren U. | Kautionen von uns hinterlegt . . Beteiligungen

Debet.

Sparguthaben .

13 147,93

1912 é . 29 041,380

aus 1911 6

Vilanz am §1. Dezember 1912.

156 511/49 476 845|- 2945 140— 41 965 992 548/98 924 660|— 4 410— 123 800/—

200 670 0 000

42 189

1 407 Getvinn- und Verlustkonto.

Pasfiva.

Aktienkapital . Obligationen u. Hy- Oberen 4 Kautionshypothek Barvkschuld . Kredttoren Kautionsakzevte Obli, ationszinsen

821 000

239 680 [50 000 142 670 - 3 985/89 F0 000

120046

| | | | | |

2 | J | (

461/76] | 407 461/76

Kredit.

Steuern,

Pachte

{[36443]

defsen

strichen. An St

M i

Die

Handlungeunkosten . . , R Zen »

versammlung.“

VIH.

. . . . . . bi Versicherung. u. n :

a2 D O

5 035 (d 92 386 67

E N 4 395 Betriebounkoflen . . . « 74 Abschreibungen ; Verlustvortrag aus 1911

998 91/12

87.76

99 041/80

121 6

N. S

98 43

Bestivig, den 1. Januar 1913.

Cement- u. Kalkwerk Vestwig Akt.-Ges.

j chottes. 4 E E O E N Berlustre(nung sind von mir geprüft und stimmen mit den ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern überetn.

Bestwig i. W., den 27. Mai 1913. l

Bruttogewinn pro 1912 79 508/70 Verlust 1912 . 3147,93 | Vortrag aus 1911 29 041,80 4218973

|

121 698/43

C. W. Fischer, vereidigter Bücherrevisor.

Lt. Beschluß der ordenil. Generaly?r- fammlung vom 26. Juni 1913 ist Gesellschaftsstatut wie folgt geändert : | & 11 leyter Abs. ist gestrihen und statt | eingefügt : für die Mitglieder d. Aufsichtsrats bes- {ließt die jeweilige ordentlihe General- Nr. 5 des §16 Uk ge-

„Ueber die Vergi

elle des verstorbenen Amti

Dransfeld ist Friedrich Freiherr von Droste- Hülshoff zu Schloß Stapel neu in den Auffichtsrat gewählt worden. Cement- & Kalkwerk Bestwig

Actien-Gesellschast.

N. Schottes,

“Kouservenfabrik Joh. Braun Aktiengesellschaft Pfeddersheim

¡Worms a. Rhein. Ordeutliche

it. versammlung findet Mittwoch,

Festhausst

3/28 1) Vorl und

3) Verw

der Süd

Pfälz. Bank in Worms oder Mann- heim zu hinterlegen und bis zum Ablauf des Versammlungstages zu belassen. Dieselbe Wirkung hat die Hinterlegung bei einem Notar mit der Maßgabe, daß die Bescheinigung hierüber, mit Nummern i spätestens am zweiten Tage em der Anmeldestellen eingereiht

120

vor einer worden ist.

mit den.

[36443]

Diejenigen Aktionäre, Generalversammlung haben ihre Aktien spätestens am dritten Tage vorher bei der selbst oder bei der Vank für Haudel und Judustrie in Berlin oder deren Filialen oder bei

30. Juli 1913, Vormittags 1A Uhr, H | im Sizungsfaale der Süddeutschen Bank,

I c

raße 20, in Worms statt. Tagesordnung :

ge der Bilanz, der Gew

Berlustre{nung und des

__ s\chäftsberihts für 1912/13. 2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

endung des Reingewinns. welche an tetlnehmen

deutschen Vank Abt.

Versammlungstage

Pfeddersheim, den 7. Juli 1913.

Der Aufsichtsrat.

Kommerzienrat W. Koelsch,

Vorsitzender,

General-

wollen, Gesellschaft Darmstadt oder

unfer |

itung

nann

den

inn- (HBe-

der

d.

_ Die Aktionäre der Bank für Brau“ Industrie, Berlin, werden hierdurch zu der am Sonnabend, den 2. August 19183, Vorm. 11 Uhr, im Geschäftélckale der Bank, Markgrafenstraße 53/54, stattfinden- den ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

____ Tagesordnung:

1) Erstattung des Geschäftsberihts über das abgelaufene Geschäftsjahr seitens des Vorstands und Bericht des Aus-

sichtsrats.

2) Beschlußfassung über die Genebmi- gung der Jahresbilanz und die Gnt- lastung des Vorstands und des Auf- sichtêrats.

3) Aufsichtsratswahlen.

Diejenigen Aktionäre, die in der General- versammlung das Stimmrecht ausüben wollen, baben ihre Aktien spätestens bis zum Ablauf des dritten Tages vor dem Versammlungstage, Abeud®& 5 Uhr,

in Berlin bei der Gesellschaftskasse,

Markgrafenstraße 53/54,

bei der Bank für Handcl Industrie,

bet der Nationalbauk für Deutsch- laud,

bei der Commerz- und Disconto» Vank,

bei dem Bankkause Hardy & Co.,

Gm. v. D,

in Breslau bei der Bauk für Handel

uud Industrie,

in Dresden bei der Gesellschaftskasse,

Waisenhausstraße 20, bei dem Bankhau)e Gebr. Arnhold, in Leipzig bei dem Bankhause H. C. Plaut,

in München bei der Bank für Haudel und Judustrie,

in Wien bei der Anglo Oester- reichischen Bank

und

zu hinterlegen, oder die geschehene Nieder- legung der Aktien bei einer öffentlichen Behörde, einem Notar oder in einer anderen dem Aufsichtsrat genügenden Weise durch Einreichung etner über die Niederlegung A glaubhaft el | Aktien enthaltenden Bescheinigung nahzu- weisen.

lautenden, die

Nummern der

Berlin, den 5. Juli 1913.

Bank für Brau-Fndustrie. Der Vorstaud [36442]

Frank.

A E R E R

n