1913 / 160 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L andel und Gewerbe.

(A us den im Reichsamt des Innern zusammengestellten «Nachrichten für Handel, Fndustrie und Land- wirtschaft “.)

M oratorium in Griechenland.

Das griecishe Moratorium ist durch Königliches Dekret vom 30. Mai (a. St.) d. I. nochmals um einen Monat verlängert worden;

es gilt demnach bis zum 6. bezw. 19. Juli (a. St.) d. I.

Wirtschaftliche Lage in Bulgarien.

Der durch den Krieg und durch die Verkehrtstokung verursachte Stillstand im Handel dauert unvermindert an und hat sih in der letzten Zeit infolge der ven neuem drohenden politischen Verwicklungen nod verschärft. Eine Besserung der Ge\chäftélaye dürfle erst all- mähblich nach der Verkündung des Abrüstunasbefehls eintreten. Es wird allgemein erwartet, daß bei den sehr günstigen Ernteauesichien das Herbstgeschäft sich sehr lebhaft aestalten wird, vorautg seßt, daß bald geocdtiete Zustände eintreten. Von den verschiedenen Ge|chäfts- zweigen hat bauptsächlih das Manutaktúr- und Cisenwarengeschäft während des Krieges zu leiden gehabt, während das Kolonialwaren- g: \châft auch während des Krieges andauernd ziemlich lebbaft geblieben ist. An den zahlreichen Lieferungen für die bulgarische Regierung ist Deutschland mit den verschiedensten Militärausrüstung8gegenständen, Kraftwagen, Desinfektionsapparaten usw. beteiligt. i

Die Privatbanken in Sofia haben ihre volle Tätigkeit noch nicht wieder aufzenommen und beschränken sich hauptsächlih auf die Unter- stützung threr Kunden bei d-r Teilnahme an den Lieferungen für die Regierung. Geldkredite werden nur vereinzelt in beschränktem Maße gewährt. Die Zivilgerihte und Notare haben ihre Tätigkeit zum Teil wieder aufgenommen. Zivilrehtliche Ansprüche die aus Verbindlich- friten hervorgehen, die nicht unter das Sescy über den aligemeinen Zahblungsausstand fallen, können jeßt anhängig gemacht werden. Ebenso können jeßt Wechsel protestiert werden, sofern die betreffenden Wechsel nach dem 17./30. Oktober 1912 ausgestellt sind.

Was tie finanzielle Lage der bulgarischen Kaufmaunschaft anlangt, so wird troy der langen Dauer des Krieg8zustandes angenommen, daß zu ernsten Vefürbtungen kein Anlaß vorliegt. Es läßt sich allerdings auch jeßt noch nicht überblicken, inwieweit die busgarishe Kausmann- chaft durh die kriegerischen Ereignisse in Mitleiden\haft gezogen worden ist: es wird jedoch noch immer als ficher angenommen, daß der größte Teil der vor dem Kriege zahlungsfräfiigen Kaufleute nah Eintritt geordneter Verhältnisse seinen Dahlungsverpflihtungen in vollem Maße nachkommen werde. Etwas Geduld und Nachsicht werden die teutschen Gläubiger dabet son üben müssen. (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Sofia vom 27 QURT 19199)

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 8 ult Lo: Rubrrevier Oberschlesishes Revter Anzahl der Wagen Gestellt . 29 779 12113 Nit gte «S —_

Nat einem im Jahresbericht der Handelêkammer für die Preise Essen, Mülheim-Ruhr und Oberhausen zu Essen für das Jahr 1912, Teil 11, enthaltenen Bericht über die Firma Fried. Krupp A.-G., Esfsen, waren auf der Gußstahlfabrik im Jahre 1912 in den etwa 60 Betrieben in Tätigkeit: zirka 7700 Werkzeug-. und Irbeitsmaschinen, 16 Walzwerke, 164 Damvfhämmer von 100 bis 10 000 kg Fall- gewicht, mit zusammen 178 575 kg Bäraewicht, 23 Tranämissions- bämmer von 12 bis 400 kg Fallgewicht, 5175 kg (Sesamtbärgewicht, 139 hydraulishe Pressen, darunter 1 Biegepresse zu 10 000 t. 2 Biege- prefsen zu je 7000 t, 1 Schmiedepresse zu 9000 t, 2 zu je 4000 t, { zu 3000 t, 1 zu 2000 t und 1 zu 1800 & Druckfkraft, 431 Dampf- fesel, 539 Dampfmaschinen von 2 bis 7000 PS mit zusammen marx. 95 920 PS, 3392 Elettromotoren von zusaminen 62 565 PS, 1177 Hebe-, Transport- und Verladevorrichtungen bis zu 150 000 kg Tragfähigkeit und zusammen 12694 350 kg Tragfähigkeit. Die Nettokohlen- förderung aus den eigenen Zechen betrug im Fahre 1912 insgefamt 9 714 770 t. Der Gesamtverbrau der Kruppschen Werke, soweit sie von der Gußstahifabrik versorat wurden, betrug 1912

(ohne Cigen- verbrauch der Zechen) 1390 826 t Koblen (davon verbrauchte die Gußstablfabrik allein, d. h. ohne die für Hügel und ohne die zur Abgabe an Beamte und Arbeiter bestimmten Kohlen, 923 715 t), ferner 1268244 t Koks, 67 069 t Briketts. Auf den drei Schießpläten der Gesellscaft zusammen wurden im Jahre 1912 rund 35 000 Schuß aus 4375 Geschüßen abaegeben und dazu etwa 169 670 kg Pulver und etwa 1 077 000 kg Geschoßzmaterial verbraucht. Die Arbciterfolonien im Bereich der Gußstahlfabrik in Essen sind die Kolonien Westend, Nordhof, Baumhof, Schederhof, Cronenberg, Alfredshof, Ftedrichshof, Nltenbof (für invalide und penfionierte rbeiter) mit zusammen 6745 Wohnungen eins(ließlih der in Efsen zerstreut liegenden und der angemieteten Wohnbäuser. Zur Konsumanstalt der Gußstahlfabrik Essen gehören: 99 Nerkaufs\tellen für Flei\ch, Brot, Wein, Kolonial-, Manufaktur-, Kurz-, Schuh-, Cisenwaren und Haus- geräte, 38 Ausgabestellen für Kartoffeln, Kohlen, Stroh, Eis usw. 11 Bierhallen, 17 Kantinen, 3 Kaffeeschenken. Ferner gehören zur Konsurnanstalt: 2 Schlächtereien, 1 Dampfbäcerei, 1 Bäckerei (Hand- betrieb), im Bereiche der Bergverwaltung Betzdorf, 1 Mühle, 1 Eis- fabrik, 1 Bürst:nfabrik, 1 Tütenfabrik, 1 Kaffeebrennerei, 2 Schneider- werkstätten, 1 Shuhmacherwerkstatt, 1 Plättanstalt, Weinkellereien. Zu den weiteren Wohlfahrtseinrihtungen der Gußstahlfabrik in Essen gehören u. a.: 1 Krankenhaus mit Dampfwaschanstalt, 2 Baraken- lazarette für Epidemien, 1 Zahnklinik, 4 Erholungshäuser für Retkonvaleszenten (Männer, Frauen und Kinder), 1 Logier- baus in Sayn für Beamte - dec Gußstablfabrif, 1 für medt- zinishe Bäder eingerichtete Badeanstalt, | Badeanstalt in der Kolonie Friedrihshof, eine Badegelegenheit in der Kolonie Altenhof, 9 Verxbandstellen mit 15 Heilgehilfen für erste Hilfe beï Unglücksfällen, 1 Stiftung für Hauspflege kranker Frauen und Wöchnerinnen, 7 Pfründhäuser, 2 Kost- und Schlafhäuser mit Wohnung für rund 1150 Personen, in denen ca. 3000 Perfonen täglih gespeist werden können, 6 Spelsesäle (einschlicßlich einer Speiskanstalt in den Ärbeitermenagen), 2 Logierhäuser für je 30 un- verheiratete Facharbeiter, 1 Beamtenkasino, 1 Wzrkmeisterkasino, 1 Haushaltungs\chule, 1 Jndustriesbule für Grwawhsene, 3 Industrie- \{ulen für \chulpflichtige Mädchen, 1 Bücberballe, 1 Lesehalle in der Kolonte Friedrichshof, 1 Spareinrihtung, 1 Lebensversicherungs8verein. Die s\tatutarishen Leistungen der Firma zu geseßlich niht vor- geschriebenen Kassen betrugen in demselben Jahre: zu den Arbeiter- vensonstassen 1 443 982,95 #, zu den Beamtenpensionskassen 435 018,78 46. Die aus den besonderen Stiftungen und Fonds der Firma g:leistetzn Unterstüßungen einshließlih der Zuschüsse zu ver- chiedenen Werkskassen uad der Aufwendungen zur Fördecutig allge- meiner Wohblfahrtseinrihtungen und äFnteressen betrugen im Jahre 1912 inêgesamt 3 779 880,55 #4. Nach der Aufnahme vom 1. Aprik 1913 betrug die Besamtzahl der auf den Kruppshen Werken be- \chäftigten Personen“ 76 983. Die auf der Gußstahlfabrik durch- \cnittlih pro Kopf und Tag bezablten Löhne betrugen: 1853 1,33 Æ, 1860 206 M, 1870 3,08 A, 1880 3,19 M, 1890 3,95 A, 1900 4,78 M, 1910 5,51 d, 1911 9,99 M, 1912 5,69 S.

—'Die Einnabmen der Lübeck-Büchener, Eisenbahn be- trugen im Juni 1913 vorläufig 965 940 M, gegen das Vorjahr vorläufig 931 539 F, endgültig 1049 324 4. Seit dem 1. Januar betrugen die Einnahmen 4959 230 4, gegen das Vorjahr vorläufig 4 672 520 M, endgültig 5 205 939 4.

New Bork, 8. Juli. (W. L. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche ausgeführten Waren betrug 11780 000 Dolar gegen 14 020 000 Dollar in der Vorwoche,

19/128,

Kurs3berichte von auswärtigen Fondômärkten.

Hamburg, 3. Juli. (W. T. B.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm

79,75 Br., 79,25 Gb. S Wien, 92. Iult, Vormittags 10 Uhr 35 Min. (W. X. B.) Einh. 42/9 Rente M.iN. pr. ult. 81,60. Ginh. 49% Nente Fanuar/Fuli pr. ult. 81,45, Defterr. 49/0 Mente in Kr.-W. pr. ult. 99 50, Ungar. 4°/9 Rente in Kr.-W.,

81,80, Ungar. 42/9 Goldrente N L i 80,80 Türfische Lose per medio 927;00, Orientbahnaktien pr. ult. vr. ult. 684,00, Süd-

772 00, Oesterr. Staatisbahnafktien (Franz.) pr babn esellschaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 119,75, Wiener Bankvereinaktier Ungar. pan g

504 00, Oesterr. Kreditanstalt Aft. pr. ult. 609.75, Kreottbanfaftien 805 00, Desterr. Länderbankaktien 501,00, Unionban aftien 577,00, Deutshe Reichsbanknoten pr. ult. 11825, Brüxer Koblenbergb.-(Sefellsch.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Pontangesell- \chaftsaktien 876,00, Prager Eisenindustrieges. - Akt. 3038. Nach anfänglicher Abschmächung mäßig befestigt, jedo ruhig.

Condon, 8. Juli. (W. T. B\) (Schluß.) 22 %/o Eng- lis@e Konsols 722, Silber prompt 26116, 9 Monate 27/5. Privat- diskont 4!. Bankeingang 179 000 Pfund Sterling. _

Par1s, 8. Iult. (W. L. B) (Sdluk.) Schwach. 3 s

Franz. Rente 83,40. i E Madrid, 8. Juli. (W. T. B.) Wesel auf Paris 168,00. Lissabon, 8. Juli. (W. T. B.) Goldagio 16. : New York, 8. Iult. (W. T. B) (Schluß.) Die Börse zeigte

beute im Hinblick auf die Meldungen über die Bankkrisis in Pittsburg

und infolge der unbefriedigenden Meldungen aus Curopa über die

Kriegswtrren am Balkan sowie wegen des resultatlosen Verlaufs der

Konferenz der Eisenbahnverwaltung mit den Angestellten der Ostbahnen

sehr geringe Unternehmungélust. Das Geschäft trug einen vorwiegend

spekulativen Charakter, und infolge von Abgaben der Baifseparteî ge-

{taltete si die Tendenz \{chwach. Nur die Werte der Getreidebahnen

waren zeitweise fester auf günstige Ernteberichte. Neben weiteren

Goldervorten wirkte auch die Ermattung des Bondéma1ftes ver-

slimmend, sodaß die Börse in {wacher Haltung {loß Der Alfktien-

umsay betrug 128 000 Stü. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf

934 Std.-Durchsch.-Zinsrate 2, do. Zinsratce für legtes Darlehn des

Tages 21, Wechsel auf London 4,8325, Gable Lranssers 4,8739,

Wechsel auf Berlin (Sit) 95?/16- Nio de Janeiro, 8. Juli. (W. T. B.) We@sel auf

London 16F.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 9. Juli. (W. T. B.) Zuckerbercicht. Korn- zucker 88 Grad ohne Sa 9 95—9,324. Nachyrodutte 79 Grad o. S. j Stimtinung: Nuhig. Brotraffin. I] chne Faß 19,373. &ristallzuder I mit Sack , Sem. Naffinade mit Sa Gem. Melis 1 m. S. 1862{—18,79. Stimmung: Stil. Rohzucfer I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Juli 990 Gd., 9,25 Br, August 9,275 Gd., 9,30 Br., Sevtember 980 O D Bo Dts Oktober „Dezember 9,50 Gd., 9,022 Br. Ranuar-Máärz 9,65 Gd., 9,677 Br, Mai 9,85 Gd., 9,875 Br.

Ruhig. 8. Juli. (ŒW. T. B) Rübdol loko 69,90, für

Cöln, Oktober ‘68,00. i

Bremen, 8. -Jull. (W. L. B.) Schmalz. Fest. Loko, Tubs . und Firkin 60, Doppeletmer 61. Kaffee. Nuhtg. Baumwolle. Still, American middling loko 611.

Hamburg, 9. Juli, Vormittags 10 Ub (L D) Zucdermarkt. Behauptet. NübenrobzuEer 1. Produït Basis 38 9/6 Mendement neue Usance, frei an Bord Hamburz, für Suli 9,15, für August 9,275, für September 9,35, für Oktober - De- zember 9,50, für Januar-Pèarz 9,65, für Pêèai 9,85.

Hamburg, 9. Juli, Vormittacs 10“ Uhr 15 Minuten. (V B Kaste (Stetig. Good average Santos für September 46 Gd., für Dezember 46 Gd., für März 467 Gd., für

Mai 467 Gd. Juli, Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.)

Budapest, s. Naps für August 15,65.

(W. T. B.) NRübenrohzucker ‘88 9% Zuli 9 \h. 27 d. Wert, ruhig. Javazucker 96 °/o prompt 10° (0:

London, 8. Jult. 14 d. nom., ruhig. : S London, §8. Juli. (W.{ T. B.) (SWluß.) Standard- 10 Minuten.

Kupfer träge, 631, 3 Monat 632.

Liverpool, 8. Juli, Nachmittags 4 Uhr (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 10 000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Stetig. Amerikanische middling Ueferungen: Stetig. Juli-August 6,42, Nugust-September 6,34, September-Oktober 6,21, Oktober-November 6,15, November- Dezember 6,11, Dezember-Ianuar 6,11, Sanuar- Februar 6,11, Februar- März 6,12, März-April 6,13, April-Mai 6,14.

Manchester, 8. . Juli. (W. T. B.) 20r Wüäter twist, courante Qualität (Hindley) 94, 30 r Water twift, courante Qualität (Hindley) 102, 30r Water twist, bessere Qualität 114, 40 r Mule, courante Qualität (Hindley) 11, 40x Mule, courante Qualität (Wilkinson) 12, 42 x Pincops (Neyner) 107, 32 r Warpcops (Lees) 102, 36 r Warycops (Wellington) 123, 60r Cops für Nähzwirn (Hollands) 20x, 80 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 24, 190 r Covs für Näbzwirn (Hollands) 304, 120 r Cops für Nähzwirn (B u. I) 35, 40 r Doubling twist (Mitre) 134, 60 r Doubling twist (Rot) 155, Printers 31 r 125 Yards 17/17 38 Tendvenz: Ruhig. _— Glasgow, 9. Zuli Q. B.) (Schluß.) Roheisen. Middlesbrough warrants ruhig, 55/10

Paris. 8 Aut (W L D) (S{luß.) NobzudLer ruhig, 8809/6 neue Kondition 27—264. Weißer Zudter ruhig, Nr. 3 für 100 kg für Juli 30, fur August 304, für Oktober- Sanuar 311, für Januar- April 3183.

Amsterdam, 8. Jult. (W. T. B.) ordinary 464. Bancazinn 109.

Auatwerpen,- 8. Juli.

a

0. T z

Fava-Kaffee good

(L. I) Petroleum. Raffiniertes Tvpe weiß loko 243 bez. Br., do. für Ult 247 Br, do. für Juli-August 25 Br., do. für September-VDttober 294 Dr. Fest. Schmalz für Juli 1435.

NewiYoxrs: 8. Zuli. Q L D) (S{luß.) Baumwolle loko middling 1225, do. für Juli 12,05, do. für September 107, do. tn New Orleans loko middl. 12!!/;6, Petroleum Refined (in Cases) 11,00, do. Standard white in New York 8,70, do. Credit Balances at Oil City 250, Schmalz Western steam 11,75, do. Rohe u. Brothers 12,10, Zucker fair ref. Vtuscovados 301, Getreidefraht nah Liverpool 2, Kaffee No I T loko 92, do. fúr Juli 8,68, do. für Sevtember 8,90, Kupfer Standard loko 13,75—14,30, Zinn 39,20—39,90.

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen Observatoriums,

veröffentlit vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 8. Juli 1913, 7—9 Uhr Vormittags: _

s s, 1

tation

Seehöhe . « « « «| 122m | 500m |1000m | 1400 m | 4

Temperatur (C °)| 12.0 80 | 5,2 Nel. Fchtafk. (9/0) 89 100 100 L100 | Wind-Nichtung .| W |WNW |WNW| W

Geschw. mps. 4 P 6

Himinel bedeckt, untere Wolkengrenze in etwa 3

3,6

50 m Höhe.

Wette

| | |

Temperatur |

| |

Barometersiand vom Abettd

Name der Beobachtungs- station

Meereß- SZwerc

| richtung, | | ana Wetter ftärke

-

nivean! u in 45" Breite

Barometerfiand

_in Celsius NièderiŸlag in Stufenwerten *)

auf 0

13|

| 760,6 (W 2 bededt |_13 2 759,2 [SSW 3/beitter l Hamburg _| 761,4 (SW 2 Nebel | 10/1 Swinemünde | 759,5 NW 3 balb bed. Neufahrwafier 759,6 ¡|NNW _o|Negen B Memel __|_754,8 O 3 30 j

Aachen

Hannover__ Berlin

Borkum Keitum

| 759)

1 3 "764.4 WSW3 bedeckt |_10

762,1 |WNW 4 wolkig __jhalbbed.

760,1 |[NW 7612 WNW 2 woltia [13 | 758,6 [NW 3wolfig |_1: 757,56 [W 2Regen_ F662 S2 betet Frankfurt, M. | 7645 SW__2 halb bed. Karlêrube, B. Peünchen Zugspiße__

Bromberg S

55 [SW 3lheiter | 12/1

|

| ck= 7600/0 [S

| 759,9 [NW 9\wolkig | | | E L P S |

| (A 763 5 NW A4lbedeckt |_13| 4 [766 i S E P E E 10

3 Nebel |_14 3 766

Stornoway 1 bedeckt L | |

Malin Head

Valentia

Scilly |

Aberdeen E

| | 9; 2 764)

2 heiter |_11| 0 [763

2 wolkig _

7610S _3Regen |_11/3 765

| | Shields

Halyhead

| |

(Kiel) 192 763 _meist bewöl | (Wustrow i. M.)

O

rbericht vom 9. Jult 1913, Vorm. gz Ube.

Mitterungs- verlauf der leyten 24 Stunden

7 60 Nachts Niedersch{!.

meist bewöllt

) 1 760) meist bewölft __ 6/0 760| ziemli beiter 7

Z 759 Nachts Niederschl. (68 Welter 763 Nachts Niederschl.

758 Nachts Niederschl.

3 764 Nachm. Nieders{[. 0 (762| ziemlich heiter _

761] meist bewölft

618 NW beer | 9 8 [71 anhalt. Niederschl. "528,6 [NNW 8 Shnee | —7| 9 527 anhalt. Niederl.

F T |

(Wilhelmshav.)

Sauer

iemlich heiter /

KönigsÞg,, Pr.) (Gewitter

|| |(Cass0l)

meist bewölkt

[(Mäagdeburg)

ziemlich Heiter

3rünbergSchl.) meist bewölft

| | T \Mülhaus., Els.)

| | A | 768,2 (WSW2 bedeckt |_14_0_[767| i l A Ee ris

F

Fle d’Aix

Skt. Mathîieu

7 ( | 1/0 7e3

764,2 SSV 2\Dunst | | EL Q S |

7666 SSW 1 heiter __ 7€4,2 (WNW 3 halb bed.)

Grisnez Paris Blissingen

Boroe 12646 [QNO malen 160.

Christiansund | 760,8 Windst. wolkenl.| 15 0 761]

Skudenes

| Vardö |768,4 (SO _2wolfenl.|_14 0 768"

H

|

( Skagen | 760,4 |SSW 1|wolkenl.| 14/4 (760 7

13 4 (758)

7692 [SO wolkig | | 760,0 W 760,1 |[NNO 763,5 [NW 766,3 |O bedeckt__ [757,2 |NW 2Gewitt. |

| 761,5 [NO Albedeckt |_ | E

Hanstholm Kopenhagen Stoctholm | Hernöüsand | Haparanda Wisby Karlstad

Archangel

|

| s femer] 15, 0 760 | 12) 3 1761| |

3 2 eiter 2Negen 2 'bededckt 4 bedeckt

R mdf S Wilna F “f E E D | Warschau | 754,2 |SSW 1|bedeckt |_ Kiew 2 SO 1 sbedeckt |_21/ 0 59 WSW1 Regen |_12_3 758 2\Negen | 1:

i[wolienk.| 20 0 [62]

1 bededt | 20 0 [760

58,2 |ONO

E NSTS - T5765 L | 7614 Florenz [760,3 |[ÆW 19 0 (4 Cagliari | 766,1 9 W 4\wol fenl.| 18 0 [761 Thorshavn | 759,8 [SSO 3|Regen |_ 10} —[760 Seydisfjord _ 754,8 |[SW llheiter |__7 Rügenwalder-| |- E

münde 58,1 [N Gr. Yarmouth 763,5 (W 1 balbbed. 1

40 A t A Nee

7 | =ck 752

¡762

Krakau

Lemberg

[7562 |SW 2sbedeckt1 | Hermannstadt | 756,1 |SO_ 4 wolfenl.|_: Triest | 757,3 [Windit. Gewitt. | 16/0 (24 Reykjavik E E | —[053 (5Uhr Abends)| | Cherbourg | 764,8 |[SW 2\Regen : Clermont | 767.0 [NO 2swoltig

Bo L Nizza : Perpignan__

Belgrad Serb. .

)

15| 2 [765

cia ido iti iiitin wf

| |

* [Windst. \wolkenl.|_20,_0 796 NW__2 wolken.

|-

| is 1 óre “init h

l

7624 W 3lbededt | 13/3 [761 16 0.768

761,1 Windst. |wolkenl.| 17/0 [7761|

501 WAW?2 bebedi 13 4 757 Nahm Nicters@l ) Gewitter“ E

757 meist bewdit

E.

Gewitter __

Priedrichsbaf.)

7602 [WSW4 Nebel | 14/2 [768Nachts Niederschl.

Bamberg) meist bewölft

Bo

—,

570 S0 wolkig | 190 [59

meist bewölkt

13 3 760 Nachts Niebershl.

—— 6lbededt | 19/0 760

N 3 bedeckt | 14! 0 [760 meist bewöltt _

ziemlich heiter

(Lesina)

is bi diz) O |NNO 3\wolkig | 16/0 [768

Brindisi 761.2 [SSW 2wolfenl.| 25/0758

2|woltig G T [SO _sbedeckt_ Lugano _| 759,7 (N ___ 1\halb bed.

| 563,6 |W 4|Schnee

Budapest | 7570S 1Megen_ |_

[5] 6 759) Gewitter

Portland Bi 764,0 [SSW ) wolfig

vora ___| 773,5 (S 3 heiter

Corufía 770,0 |[NNW 1 Nebel *) Die Zahlen vieser Rubrik bedeuten: 0 =- 0 mm; 8 = 2,5 bis 64; 4 = 6,5 bis 124; 5 = 12,5 bis 20,4; 6 7 = 831,5 bis 444; 8 == 44,5 bis 69,4; 9 =

1=0,1 bis 04; 9 = 0,5 bis 24;

= 20,5 biz 31,4;

nicht gemeldet.

Ein Hochdruckgebiet- über 765 mm liegt über Nordskaudinavien,

ein folŒes über 768 mm entsendet Ausläufec nah England und Bayern ; befinden sich über Westrußland, über der Nordsee von Sc{ottland, ein Ausläufer niedrigen Drudts reicht In Deutschland ist das Wetter kühl bei meist

winden und, außer an der Nordseeküste, vorwiegend trübe ;

ist über Südfrankreich vorgedrungen und flace Tiefdruckgebiete

und nordwestlih bts nah Irland, \{chwadien Weste der Süden

und Nordoften batten strihwcise Gewitter und sehr {tarke Regenfälle.

Deutsche

Seewarte

Marbeskohr mit Vieh!) auf den 40 bedeutendsten Schlachtvichmärkten Deutschlands im Mouat Juti 1913.

Ninder (eins{chl. Jungrinder)

Kälber

Marktorte

einge- | führt Markt-| ande-

Lebend

| ausgeführt |

| na | | einem |

| nah

dem

Sa viehmarkt

| (Sp. 1) ren | Spalte 1 gelchlachet

Orten | Ret | Me c zugeführt | geführt ?)

dem Schlacht- der

| orte |_der Spalte| | l 1 j

6

Lebend

ausgeführt nach i | einem einge- | der nah | führt Markt-| ande- | Orte der he en | Spalte 1 êL OTIeN | En |

| dem

dem | Syjlact

Schlacht- hof im | (Sp. 1)

ZU-

O L

| viehmarft 'geschlachtet geführt?)

Lebend ausgeführt | nah dem | einem | | S&ladt- einge- | der | nah | A führt Markt-| ande- | Orte der | orte TEN l _der Spalte

dem

Sf Ton |! c 3

Schlacht- viehmarkt (Sp. 1)

| Spalte 1 9clhlacte! geführt ?)

Schweine

Lebend

ausgeführt

nah dem

einem __ Scchlacht-

der | nah | hof im Markt-| ande- | Orte der

orte Rie Spalte 1

der rten zugefü S _der ugeführt | „e; Spalte he |

1

einge- führt

j

Aachen . . Augsburg Barmen . Berlin . . Bremen . Breslau . Bromberg Cafel Chemniy . Coblenz . G. Crefeld . Dana, Dortmund De D eldor Sberselo . „.. Cr Frankfurt a. M. Ga D «62s U. S ATATISTU E a E Königsberg i. Leipzig R dad E Magdeburg Malz « Mannheim E s C Mülhausen i. Elf. . München . . | Le 0 e % Den 4 V ¿5 Stráäßburg i. Elf. . Stuttgart . Wiesbaden . . Se rgburs a e Al 4 s

Summe Juni Dagegen tun Vat L « AVril „Mut

¿ chZSUNI

T

d: S

. .

R dps Ps Augsburg Barmen . Berlin . Bremen . Chemniy . n, Dortmund Dresden . Düsseldorf Elberfeld . Gen Hamburg Karlsruhe . E, Led Mannheim E, Mülhausen i. PVcunckchen . U De Straßburg i. Els Stuttgart .

Elf.

Summe Juni 1913 Dagegen im Wai S

z » Q U « Sunt 1942

"

1) Außer Schlachtvieh gegebenenfals auß Nugzvich. ?) Halbe un

Berlin, den 8. Juli

I US S DO U

[16969 106045]

124)

520

129 106

619 D 6 996 Aci 2 064 593 1 685! 344 9 488 346 554| 1 508 2 616] 9 076 1/326! 1 420] 3187|

p s

N o a O Uf

C O ck

16 702

167 | 044 74 1 G7

5 G76

2 079 11 652 F EPOD 594 5 295 568

5 L460

S895

D.

G75

L307

OIETD

1915

S596 S386

l 3599| 5 681 43| 1'343 9349| 2 664 960

orr 099)

| 026 2 924 D {H 1616 782

4:2

O10 5 289 7 G6GH 6 501 4-594

Davon

57 918|

160]

31 L5T

l

l

l

|

1

! Q 200

| j

| 4 297 | 4 192 | 6 462 | 5 241

O 12% 5 216 106 366 8 382 98 724 [5 568 95 969 20 840 | 99 3961 4004

aus dem Auslande (auch aus Seeguarantä | | | | Gt

| |

|

l

13

L

1 254

1, 909 r OUO 9 099

10 026

[0 065 D309 1 450 5) 940 6 041 Ee B 954 4 030 1 336 (P 1940

[80

5 AaA- O:

100112 (4 172 78 088 92 206

101620! - neanstalten) :

| | | |

| | j

4 407 6 847 6971 9 189

2658| Or Q! 258 999

5 6034

| | l |

1913.

viertel Tiere sind, in ganze Tiere umgeregpn

100

391

l 148

241 a)

171 3102 [hes Amt.

Bi: Dk. ZaWe k:

et, in den nachstehenden Zahlen

481500555

2931497956

1962353

900 100 C1 926219

86G 8292

300 020

RIEAD » ) ‘) IALOLIDUIDOD i SOO L O

EER Le T T O a Ra E A

, Üntersuhungs|achen.

39 Fe

. Ner .. Verlosung 2c. von Wertpapieren

f 12ck “Fi je E

1) Untersuchungssachen.

[36794] K. Staat3auwaltschaft Ulm.

Der abwesende Wehrpflihtige Eugen Vezel, geb. 27. Januar 1891 in Schwendi, O.-A. Laupheim, zulegt in Ziegelweiler, Gde. Schönebürg, O.-A. Laupheim, wohn- baft, wird beschuldigt, als Wehrpflichtiger in der Absicht, fich dem Eintritte în den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubnis nah erreihtem milttärpflihtigen Alter Rd) außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben, 1 Vergehen gegen § 140 Nr. 1 St.-G.-B. Deiselbe woird auf Moniag. deu 1. September 1913, Vornmit- tags 87 Uhr, vor die Ferien-Straf- kammer des K. Landgerichts Ulm zur Hauptverhandlung geladen. Bet unent- \huldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah § 472 der Strafprozeß- ordnung von der zuständigen Kontroll- behörde über bie der Anklage zugrunde liegenden Tatsachen gusgestellten Erklärung

; Uge, Berlust- und Fundsachen Zustellungen u- dergl. äufe, Verpactungen, Verdingungea

, Kommanditgesellschaften auf Aktien u. AktiengesellsGza\ten-

3c

K OB S E E D R Abt A S T S R T t E E E R S

Öffentlicher Anzeiger.

Nnzeigenprels für den Naum

[T, Strafkammer des K. Landgerichts Ulm vom 1. SFuli 1913 wurde zur DedEung der den Angeschuldigten möglicherweise treffen- den höchsten Geldstrafe und der Koften des Verfahrens gemäß § 326 (St.-P.-O.) das im Deutichen Neiche befindliche Ver- mögen des Angeschuldigten bis zum Be- trag von 1000 4 mit Beschlag belegt. Ben 7 QUl 1919. t Staatsanwalt Frommann.

[35879] Fahnenfluchtserklärung.

n Dor Üntersuchungssache gegen den Königsjäger Arthur Schmidt, 5 (Fsfadron Regiments Königéjäger zu Pferde Nr. 1, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der &S 69 ffffl. des Militärstrafgesezbuhs sowie der S8 356, 360 der Militärstrafgerichts- ordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Posen, den 3. Juli 1913. Gericht der 10. Division.

[36790] Fahnenfluchtserklärung. con der Untersuchungs )ache agen den Musketier (Kontorist) Johannes Albert

verurteilt werden. Dur Beschluß der

geb. am 6. April 1890 in Kellinghusen

ordnung der Beschuldigte fahnenflüchtig erklärt. Schwerin i. M., Gericht der !

[36792] Verfüguug.

Die Fahnenfluch1serkiärung gegen Inf. Johann Beuzenhöfer © /20. Inf.- Negts., ausgeschrieben im Reichsanzeiger Nr. 139 v. 12. 6. 1912 unter Ziff. 26285, wird zurückgenommen.

Augsbuva, 7. 7. 1913.

K. B. Gericht der 2. Division.

[36791]

Die unterm 22. 9. 13 geaen den Musketier Friedrih Heinrih Wilhelm Nerge, 2/168 geb. 20. 10. 92 zu Ahnsen bei Bückeburg —, erlassene Fahnenfluchts- erklärung wird aufgehoben. MNerge ist er- gl iffen.

Darmítadt, 5. 7. 13.

den 3. Jull 1913. 7. Divifion.

Böck der 6. Komp. Inf. Negts. Nr. 163,

Gericht 25. Division.

iner 5 gespaltenea Einheitszeile 30 4. 10

oen Fahnenflucht, wird auf Grund der | SS 69 ff. des Militärf afnotent 8 owie | j C 7 e j z S 03 N. Des U itärstrafgeseßbuch3 sowie | gegen den Infantr Xaver Lie V P S A CA D At A :

e IED Bn Mm: —+ y l j a R x Liebharct der | 3) adbge]ondertem Klo]el S Oben at Ver SS 920, 000 Mer Militärjtrafgerichts- | G gesondertem Klofett und 2 Höfen, am uidtg hierdurch für

den

I O T Ie s M R

(Frroerbs3-

Q L

L E Bankausweise

——— —— n ibi E bE G

| anm , (36700) i Die Fahnenflucht2erklärung vom 9. 8. 12.

T O, genommen.

Regensburg, 7. 7. 13. Gericht dexr 6. Division.

11. Funf. Viegis. wird zurüd-

2) Aufgebote, Verlust: u, Fundsachen, Zustellungen U. dergl.

[36913] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangovollstreckung soll das in Berlin, Kleine Mearkusstraße 5, belegene, im Grundbuche von der König- stadt Band 27 Blatt Nr. 1928 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungéver- merks auf den Namen der verwitweten

| Restaurateur Auguste Mathilde Berger, | e ¡ot t eingetragene | 1 Grundstück, bestehend aus 1) Vorderwohn- | belegene, im Grundbuche von Lichtenberg

| geb. Gotischalk, zu Berlin

) Ir hafta j Niederlassung 2c Unfall- und Inyaliditi

E TRELEZE

nl of Ai L! von Rechtsanwäiten

2c, Versicherung

Berschiedene Bekanntmachu

mit rehtem Seitenflügel, 2) Doppel- uergebäute mit rehtem Eeitenflügel,

| f |

T | haus q

29, Septemver 1943, Vormiitags [A8 ithr, durch das unterzeichnete Gericht, [an der Gerichts\telle, Neue Friedrichs [straße 13/14, 1III. Stodwerk, Zimmer Nu. 113/115, versteigert werden. Das 4 a 91 qm große Grundstüd, Parzelle 1081 /363 des Kartenblatts 44 der Germar- kung Berlin, hat in der Grundsteuer= mutterrolle die Artikel Nr. 6425 und in der Gebäudesteuerrolle die Nummer 53770 und ist bet einem jährlihen Gebäudesteuer=z nuzungswert von 9780 4 zur Gebäudesteuer mit 384 A jährli veranlagt. Der Ver: steigerungsvermerk ist am 13. Iunt 1913 în das Grundbuch eingetragen. 87. K.95. 15,

Berlin, den 28. Iuni 1913. Könlgliches Amisgericht Berlin

Abt. 87.

Mitte.

[36912] Ztvaugsverstceigerunug. Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Schreinerstraße Nr. 44,

gefuHrl*)