1913 / 162 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i. Üntersubungssahen 2 e ebote, B 4 Verlosung 2c. von Wertpapieren. 5. Kommanditgesellshafter: auf Aktien ü

1) Untersuchungssacheu.

[37663] Steckbrief. Gegen den unten beshrievenen Musketier Otto Friy Wilhelm Krüger der 2. Kom- pagnie Infanterieregiments Nr. 14, welcher flühtig ist, ist die Untersuchungshaft wegen Fahuenfluht verhängt. Es wird ersuht, ihn zu verhaften und in die Militärarrestanstalt in Bromberg oder an die nächste Militärbehörde zum Weiter- transport hierher abzuliefern. ' Beschreibung: Alter: 24 Jahre, Größe : | 1 m 77 cm, Statur: s<lank, Haare: | blond, Augen: blau, Sprache: Berliner | Dialekt, besondere Kennzeichen : Tâto- | wierung auf dem re<ten Unterarm | (Wappen von der Schweiz), Kleidung: | Schirmmüte, IV. Tuchanzug, Halsbinde Unterbose, Hemd, Unterja>ke, 11. Schür- \chuhe. Bromberg, den 8. Juli Gericht der 4. Div

[37662] Fahnenufluchtserklärung.

Der Pionier der 4. Komp. des 1. (Kgl. Sä.) Pionierbataillons Nr. 12 Oskar Nichard Hoffmauu, geb. 22. 3. 1892 in Alt Oberndorf (Kgr. Württemberg), wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärsiraf- geseßbu<s sowie der $S 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung für faqnen- flüchtig erklärt.

Dresdeu, den 8. Juli 1913. i Kgl. Sächs. Gericht der 3. Division Nr. 32.

[37667] Beschluß. 2 I. 634/13. 2.

Auf Antrag der Königlichen Staats- anwalts<haft wird gegen den Bergmann Wilbelm Simon, geboren am 6. De- zember 1892 in Frankceih, Kreis Muül- beim am Rhein, ohne Vermögen, leßter Wohynsitz: Asterlagen, Kreis Mörs, welher hinreihend verdäcbtig erscheint, als Wehrpflichtiger in der Absicht, sich dem Eintritt tin den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubnis das Bundesgebiet verlassen zu haben und nah erreihtem militä1vflihtigen Alter si< außerhalb des Bundesgebiets aufzuhalten, Vergehen gegen $ 140 I des Strafgesezbuhs, das Hauptverfahren vor der Strafkammer des Kgl. Landgerichts in Kleve eröffnet. Zugleih wird auf Grund der S8 140 letzter Absatz Strafgeseßbu<8, 480, 325, 326 Strafprozeßordnung in Er- manzelung nahweisbarer einzelner Ver- mögensstü>e das im Deutschen Reiche be- findlihe Vermögen des Beschuldigten mit Beschlag belegt

Kleve, den 30. Juni 1913. Königliches Landgericht. Strafkammer 11. (gez.) Heraeus. Zumloh. Beer.

Die Richtigkeit der Abschrift beglaubigt (L.8.) Medrow, Gerichts\chreiber

des Königlichen Landgerichts.

Vorstehender Beschluß wird in Gemäß- beit des $ 326 der Strafprozeßordnung zur ôffentliher- Kenntnis gebracht.

Kleve, der c ?Zuli 1913.

Der- Grie Staatsanwalt.

[37665]

In der Untersuhungssache gegen den Musketier 8/124 Sohann Ludwig Nichardon aus Amendingen, K. Bayer. Bez.-À. Memmingen, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88 69 ff. M.-St.- G.-B. sowie der $8 356, 360 M.-St.- G.-O. der Bes{uldigte hierdur<h für | fahnenflüchtig erkflärt und sein im Deutschen | Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Ulm, den 9. Juli 191:

1913. isior

K. W. Gericht der 27. Division. | [37664] Die gegen den Füsilier Otto Braun | der 12. Kompagnie Füsilterregiments 35 in den Akten 1Ila 28/11 unter 18. April 1911 erlassene und im Reichs- | anzeiger vom 22. April 1911 unter Nr. 8235 veröffentlihte Fahnenfluchts-

j | | j |

erlust- und Funt sahen, Zustelurigen V dera! àufe, Verpachtungen, Verdingungen 26

dem |

erklärung wird zurü>zenommen. | Braudenburg a. Ó., den $8 Juli 1913. |

Gericht der 6. Division. | 37668] |

In der Strafsache gegen die Oekonomens- | frau Philippine Schlierf von Knoglers- | freude, B.-A. Ingolstadt, wegen Tot- | \<lagsversu<s, ist dur< Beschluß der | Strafkammer des K. Landgerichts Eich- | ftätt vom 4. Juli 1913 die am 3. De- zember 1896 angeordnete Vermögen®- beshlagnahme wieder aufgehoben worden.

Der K. I. Staatsanwalt: Taucher. [37666]. BVekanutmacung.

Die am 5. April 1913 gegen den Matrosen Emil Pudervach der 2. Kom- pagnie der 1. Matrosendivision erlassene Fabnenflu<tserflärung, veröffenilidt im Deutschen Reichsanzeiger vom 8. Avril | 1913, Nr. 83, dritte Beilage, wird hiers« | mit aufgehoben.

Kiel, den 8. Iuli 1913.

Gericht der 1. Marineinspektion. 6 E E o 2) Aufgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen U. dergl. [37294] Zwangsversteigerung. |

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll | das in Berlin-Wittenau belegene, im | Grundbue von Berlin-Wittenau Band 22 !

Aftienaetelidaften

Hnzeigeuureis für den Raum einer

Öffentlicher Anzeiger.

5 gelpaitenes Finheitszellt 30 f

——— un

Blatt Nr. 654 zur Zeit der Eintragung des BVersteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Friß Wildner in Tegel eingetragene Grundstü> am 4. September 1913, Vormittags L©C7 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts- stelle, Berlin N. 20, Brunnen - Plag, Zimmer 32, 1 Treppe, versteigert werden. Das Grundstü> umfaßt die Parzelle Karten- blatt 3 Nr. 1318/7 2c. Es ist belegen zu Berlin-Wittenau, Neue Ernststraße E>e Straße la, bestebt aus einem Wohnhaus mit Hofraum von zusammen 10 a 21 gm, in ver Gebäudesteuerrolle unter Nr. 362 mit einem jährlihen Nußungéwert von 10 500 # und in der Grundfteuermutîter- rolle unter Artikel Nr. 642 verzeichnet. Der Veriteigerungsvermerk ist am 9. Juni 1913 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 4. Juli 1913. : Znigliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[37293] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin-Wedding Band 70 Blatt Nr. 1633 zur Zeit der Eintragung des Bersteigerungsvermerks auf den Namen 1) des Zimmermeisters August Leopold Max Spielmann in Berlin-Wilmersdorf, 9) des Maurermeisters Robert Wilhelm Meinaß in Berlin-Tempelhof, ie zur Hälfte eingetragene Grundstü am 9. Sep- tember 1913, Vormittags L0 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Geridtsftelle, Berltn N. 20, Brunnenplag, Zimmer Nr. 32, I Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, Gottschedstraße, belegene, in der Grundsteuermutterrolle unter Nr. 4001 mit einem jährlichen Reinertrag von 46/100 verzei<hnete Grund- stü, ein Garten in einer Größe von 5 a 83 qm umfaßt die Parzellen Karten- blatt Nr 1077/68 und 1078/71. In der Gebäudesteuerrolle ist das Geundstük mit etnem Bestande ni<t nachgewiesen. Der Versteigerungsvermerk ist am 28. Juni 1913 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 4. Juli 1913. j Königliches Amtsgeriht Berlin -Wedding.

Abteilung 7. [37612]

In Saqen, betreffend die Zwangs8- versteigerung des auf den Namen des Bankiers Adolf Lindner zu Berlin im (Srundbucße von Berlin-Wedding Band 113 Blatt Nr. 2626 verzeichneten Grundstüds, wird der auf den 21. Kugust 1913 anberaumte Versteigerungstermin ausge- hoben.

Berlin, den 5. Iuli 1913. Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding.

Abteilung 7.

[37295] Besc{<lufß.

Das Verfahren zum Zwe>e der Zwang®e versteigerung des in Berlin belegenen, im Grundbuche ‘von Berlin (Wedding) Band 147 Blatt Nr. 3564 auf den Namen der Deutschen Bau-, Ein- und Verkaufs- gesellshaft mit beshränkter Hzftung in Berlin eingetragenen Grundstü>ks wird einstweilen eingestelli, da die betreibende Gläubigerin, die in Darmstadt domi- zilierende Aftiengesellshafi in Firma Bank für Handel und Industrie, Zwetgnieder- | lassung in Berlin, Schinkelplay 1—4, per- treten dur< Justizrat Dr Ernst Heinitz und Nechtsanwalt Dr. Wrzesztnsfi in Borlin, Mohrenstraße 56, die einstweilige

| Einstellung des Verfahrens beantragt bat. Dex auf den 15 Juli 1913 bestimmte | Termin fällt wea.

|

|

j

|

!

Berlin, den 8. Juli 1913, | Königliches Amtsgeriht Berlin - Wedding. | Abteilung 6. |

j

|

S RAR 37690] Bayeris<e Vereinêbank in München. Gemäß $ 367 des Handelsgesegbuchs geben wir befannt, daß der Verlust des |

|40/%igen P'andbriefs unseres Instituts: |

Lit. C Nr. 95783 zu 46 500,— angemeide wurde. *

Die Verlustanzeige bezüglich der 49/otgen Pfandbriefe unseres Instituts: Lit. B| Nr. 104 391, 151 663, 163 614, 163 615 | zu je # 1000,— und Lit. C Nr. 75 917 zu #6 500,— sowie der 33 9%/o igen Pfand- briefe: Lit. C Nr. 54010 zu # 500,— und Ut. D Nr. 124886 zu # 200,— | wird zurüCgenommen.

Münzen, den 10. Juli 1913.

Die Direktion.

[236452] L90981 , : f

Die am 17. Februar 1900 ausgefertigte Lebensversicherungépolice V 1909 Herrn Lambert Hoven,

Des

find inuerhalb dreier Monate bei uns anzumelden, widrigenfalls diese von uns für fraftlos erklärt wird.

Berlin, den 7. Juli 1913.

Deutscher Anker, Vensions- u. Leben8- versierungs-Aktien-Gesellshaft in Berlin. C. Sónell.

38451

Der Hinterlegungss{hein Nr. 75 990, auêgestellt über die Hinterlegung des Ver- ficherungsscheins Nr. 380 153, na< welem eine Versicherung auf das Leben des Fabrikanten Herrn Heinri Johann Meier in Hamm i. Westf., früher in Horstmar b. Lünen, genommen ist, oll abhanden gekommen fein. Wer sih im Besiße der

| gefordert, spätestens in dem auf den 4. No- vember 1913, Vorm. #0 Ußr, vor

| Nienhbagen hat das Aufgebot des verloren-

| zulegen, : | der Urkunde erfolgen wird.

i Lt

Heschäfteführer |

See alie O e | witwete Webermeister Aibertine Frenzel, | / P G j 21, 1 9 p S | i 9 | geb. Kühn, in Zduny, 2) die Särtnerfrau |

Urkunde befindet oder Rechte an der Ver-

sich-rung nachweisen kann, möge si bis zum 18. September 191283 bei uns melden, widrigenfalls wir dem nah unseren Büchern Berechligten eine Ersaßurkunde ausfertigen werden. Gotha, den 7. Juli 1913. Gothaer Lebeneverficherungébank a. Dr. N. Mueller.

36915] Aufgebot.

Die Neicbsbanküelle zu Duisburg, ver- treten dur< die Nechtsanwälte Justizrat Dr. Gießing, Dr. Ludewitz u. Constantini in Duisburg, hat das Aufgebot des an- | geblich verloren gegangenen Wechsels über 500 4 an die eigene Order, ausgestellt von I. Pullen in Buchholz am 14. März 1913, gezogen auf H. Strengbier in Duts- bura-Wanheim und von diesem akzepitert, ¿ablbar am 15. Zuni 1913, versehen mit einem Blanftoirndossement des H. Pullen und einem Indossement der Nheinischen Bank an die Order der Reich®bank, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Februar 1924, Mittags 223 Uhe, vor dem unterzeichneten Sericht, Zimmer 9203, anberaumten Aufgebctstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos8- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Duisburg, den 24. Juni 1913. Königliches Amtêgericht. (gez.) Dr.Steger.

A usgefertigt

Duisburg, den 24. Juni 1913.

(L. S.) (Unter|Mrift), Gerichté\<reiber des Kgl. Amtsgeriis.

[36101]

Die Aufgebotébekanntmahung vom 90. Juni 1913 Nr. 31913 im Exemplar vom 26 Suni 1913 wird dahtn berichtigt, daß die Hypothek von 217 550 , deren Hypothekenbrief angeblich verloren ge- gangen ist, im Grundbuche von Berlin- Lichterfelde Baud 61 Vlatt Nr. 1826 Abt. LIL unter Ne. 7 eingetragen steht.

Verlin-Lichterfelde, den 3. Juli 1913.

Königliches Amtsgericht.

G.

{372303

1) Die Wiiwe Sophie Caroline Lau- ritzen, geb. Iörgensen, zu Dalsgaard, Ge- ineinde Rinkenis, vertreten dur< den Fustizrat Jacobsen in Sonderbura, hat das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung | des Gläubigers der auf dem Grundbuh- blatte ihr gehörigen Grundstü>s Ninkenis Band 1V Blatt 105 Abteilung III | Nr. 2, für den Schiffsztmmermann Christian Christensen in Sonderburg auë der Obligation vom 22. Mai 1877 ein» | getragen, zu 49/6 verzinélihen Darlehns, | bvyvotbek von 609 é,

2) der Landmarn Carsten Peter Carsten- sen in Timmersickfeld bei Handewitt, ver- | treten dur die Rechtsanwälte Dr. Wetß | und Eblers in Flenéburg, hat das Uuf- gebot des Hypothekenbriefs vom 8. Mai 1913 über die für ihn auf dem Grundbuh- blatte des Grundstü>s Timmersiek Band I Blatt 25 Abteilung IIT Nr 6, aus der Ürfunde vom 30. April 1913 etngetragene, zu 5 9/9 verzinsliche Darlehnéforderung von 5000

beantragt. Der Gläubiaer zu 1 und der Inhaber der Urkunde zu 2 werden auf-

des

unterzeihneten Gerichte, Ziminer |

dem Nr. 22, anberaumten Aufgebotstermine ibre Necbte anzumelden, widrigens der Gläubiger mit seinem Nechte ausgesGlossen und die Urkunde für kraftlos erklärt werden wird. Flensburg, den 4. Juli 1913. Königliches Amtsgericht. [37614] Uufgevot. Der Bauerhofsbesiter

G. Böhl in|

gegangenen Hypothefenauszuges über die | im Grundbuche des Kirchspiels hagen (Nienhagen) Bard 1 Blatt Nr. 4 in Abteilung [11 unter Nr. 3 eingetragenen

>—-_y

500 fünfhundert Zaler, eingetragen

+5 teins- |

vier vom Hundert jährlich verzinelich, be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird

| aufgefordert, spätestens in dem auf den | | SH. Novemver 1913, Vormittags | | 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- |

rit anberaumten Aufgebotstermin seine | r, ; B G

NRedte anzumelden und die Urkunde vor- | widrigenfalls die Kraftloserklärung

Franzburg, den 8 Juli 1913,

Königliches Amtsgericht.

1] Vekanntmachung. i Die Witwe und Erben des Webermeisiers |

Eduard Frenzel aus Zduny 1) die ver-

[37312] |

Martha Albinsky, geb. Frenzel, in Brooklin, |

| Massachusetts in Nord Amerika, mit Ge- | nehmigung ihres Ehemannes, des Värtners

Neinhold Albintky tin Klein Nimsdorf, | Kreis Kosel, O. Schl., 3) die Klara | Wagner, geb. Frenzel, mit Genehmigung | ibres Ehemannes Heinri Wagner- in | Boston, Massahusztts in Nord Amerika, | 4) die Wanda Fein, gb. Frenzel, mit Genehmigung ihres Chemannes Franz Fein in Boston, Massachusetts in Nord | Amerika, 5) der Barbier Emil Frenzel in Schönheide bei Frankenstein, 6) der Spar- | fassenrendant Friy Frenzel in Birnbaum, | 7) der Kassendiener Adolf Frenzel in | Breslau, Paradies\tr. Nr. 11, zu 2 bis 7| vertreten dur< die Antragstellerin zu 1, |

| gebotstermine

| 23.

| Oltpreußen,

i 1 s

| Altsiger

9. Bankausweise.

diese wiederum vertreten dur< den Justiz- rat Hampel in Krotoschin, baben das Auf- aebot zum Zwe>e der Aussch;ießzung des Eigentümers des GSrundstu>s Zduny Blatt Nr. 312 gemäß $$ 927 Absayz 1 und 2, 943 B. G.-B. beantragt. Der Bürger und Holzschneider Hans Georg Ziche, der im Gcundbue als Eigentümer. von Zozuny Blatt Ne. 312 eingetragen ift, wird aufgefordert, spätestens in dem bier- selbst am 2. November 1913, Vor- mittags 2147 Uhr, stattfindenden Auf- 1 seine Rechte anzumelden, widrigenfalls seine Ausschließung erfolgen wird. Krotoschin, den 1. Juli 1913. Königliches Amtsgericht.

[37613] Aufgebot.

Der Prozefagent Wilbelm Braach in Berleburg, als Generalbevollmächtigter der Witwe Unna Steller, geb. Sto>ebrand, aus Elberfeld, hat beantragt, den ver- s<hollenen Heinrih Sauer, zuleßt wohn- haft in Berleburca, für tot zu erklären Der bezeichnete Bershollene wird aufge- fordert, ih spätestens in dem auf den Dezember 19413, Mittags x2 Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche

| Auekunft über Leben oder Tod des Ver-

\hollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Autgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Berleburg. den 5. Juli 1913. Königl. Amtsgericht.

[37670]

Durch Aus\c{lußurteil vom 28. Oktober 1912 find die auf den Namen des Land- wirts Mathias Rey in Düren lautenden Aktien der Zu>erfabrik Bedburg Aktien- geselli<aft in Bedburg Nr. 1692 bis ein- \<ließlih 1701 über je 300 6 für fcaft- los erflärt wocden.

Bergheim, den 28. Oktober 1912.

Königliches Amtsgericht.

[37615]

Du1<h Aus\Hlußurteil des unterzeich- neten Gerihts vom 7. Juli 1913 ist der über einen Betrag von 3858,63 F (in orten: Dreitausendahthundertahtund- fünfzig Mark 63 Pfennige) auf die Bergi)<h Véärkishe Bank in Saarbrü>ken lautende, von der Firma Ehrhard und

| Sehmer in Saarbrü>ken am 15. Februar

1913 autgestelite She> für kraftlos er- fiärt worden.

Saarbrücten, den 7. Juli 1913.

Königliches Amtegericht. 18. [37306] Ausshlußurteil. Im Nameu des Königs!

Sn der Sammelaufgebotssahe von Hvpothekenbriefen 2c. 11 F. 73/12 bat das Königliche Amtsgericht, Abteilung 11, in Danzig in der öffentlihen Sißung am 27. Iunt 1913 für Recht erkannt :

Folgende Urfunden :

1) Der Rentenschuldbrief über die im Grundbuch von Danzig, Altstadt, Lavenden- gasse, Bl. 2 Abt. 111 Nr. 21 am 29. Ofk- tober 1907 für die in Gütergemeinschaft [ebenden Schneidermeister Nobert Ferdinand und Ida, geb. Dammer, Thobershen Ghe- leute in Danzig, Hakelwerk 3/4, eingetragene monatlie Nentens<uld von 75 4, zahlbar vom 1. November 1907 ab monatli< im voraus, ablösbar mit 6000 4, im Falle des Todes eines der beiden Berechtigten unverkürzt dem Ueberlebenden bis an jein

| Leben8ende zustehend;

2) der Hypothekenbrief über die auf Danzig, Langgarten, Bl. 33 in Abt. IIl

| Nr. 6 auf Grund der notariellen Urkunden | vom 4. Äugust 1856 und 30. August 1856 lam 1. September 1856 für die Witwe | Nadell, Charlotte Emilie geb. Gursfi, zu | Danzig eingetragene, mit 5 °/ in halb- | jährigen Raten vom 4. Auguit 1856 ab | verzinslihe, am 3. Januar 1889 mit den | auf 4 9/9 berabgesetten Zinsen vom 1. Ja- | nuar 1889 ab auf Frau Hauptmann Marie

| für Frau Marie Kroß, - geb. Kroß, mit | c ; >; S - i 24A : * | von Zambrzyd>i, geb. Sielmann, zu Soldau,

umgeschriebene Darlehns- byvothek von 6009 M ;

3) tie Hypothekenbriefe :

a. über die auf Stutthof Bd. 1 Bl. 171 1 Abt. 111 Nr. 2 auf Grund der geriht- den Urfunde vom 8. Mai 1860 ur- prüngli< für den Hofbesiger Johann

| August Fadenre<ht zu Nikelswalde ein-

getragen gewesene mit 5 9/o jährlid vom

| 8, Mai 1860 ab und mit 6 9/6 jährlich | vom 28: September 1870 ab verzinsliche,

am 4. Dezember 1872 auf ‘den Hofbesißzer Friedri< Gottlieb Stanke in Glabit|<, am 19. Febcuar 1906 auf die in Güters emeins<haft lebenden Rentier Friedrich und Menate, geb. Stanke, Wilhelmschen Ebeleute in Oliva, und am 30. Januar 1908 auf die in Gütergemeinschaft lebenden Kornelius und Renate, geb. Ziemens, Lingmannschen Eheleute in Stutt- bof umgeschriebene Darlehnsbßypothek von 909 é,

Þ. über die auf Stutibof Bd. T Bl. 171 in Abt. 111 Nr. 4 auf Grund der gericht-

| lichen Utfunde vom 17. Juli 1866 ur- | sprüngli<h für den Hofbesißzer Friedrich

Gottlieb Stanke zu Glabitsh eingetragen gewesene mit 4 9% jährli vom 10. Junt 1866 ab und mit 9/9 jährlißh vom 98. September 1870 ab verzinslih-, am 19. Februar 1906 auf die in Gütergemein- schaft lebenden Rentier Friedri<h und Renate, geb. Stanke, Wilhelmschen Ehe-

7. Niederlassung e von V 83. Unfall- und -Jupaliditäts-.2c. V

Li SCO

btsanwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen

leute in Oliva und am 30. Januar 1908 anf die in Götergemeins>aît lebenden Altsizer Kornelius und Nenate, geb. Ziemens, Lingmanrshen Eheleute in Stuttbof umgeschcievene Darlehnshypothek von 1200 werden für frafilos erklärt. Berfkfündet am 27. Juni 1913.

[37347] Oeffentliche Zustellung.

Georg Hempel in Berlin, Holzmarkt- straße 50. vertreten dur< den Re<ts- anwalt Burchard in Berlin, Potsdamer- straße 83, klagt gegen seine Ehefrau Luise Hempel, geb. Oele, unter der Behaup- tung, daß sie Chebruh treibe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiten und die Beklagte für den {uldigen Teil zu erflären. Der Kläger ladet tie Be- flagte zur mündlihen Verhandlung tes Rechtsstreits vor die 17. Zioilkammer des Königlichen Landgerichts T1 in Berlin, Grunerstraße, 11. Sto>, Zimmer 13, auf den 22. Oktober 19x23, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu besiellen.

Berlin, den 8. Juki 1913.

Müntenberger, Gerichts\hreiber

des Königlichen Landgerichis 1.

[37350] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Klara Haad>, geborene Albre>t, in Charlottenburg, Marchstraße 23, Pro- zeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Lewy in Berlin, Leipzigerstraße 105, klagt gegen ihren Ebemann, den Kaufmann Paul Haak, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Charlottenburg, Lutherftraße 16, auf Grund des $ 1568 B. G -B. auf Ebeshheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die achte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 111 in Berlin- Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, Zimmer 471, auf den S831. Ofktobex 19183, Vormittags #0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage betannt gemacht.

Charlottenburg, den 4. Juli 1913,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T1.

[37356] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Chefrau des Kaufmanrs Paul Mintlaff, Emma geb. Hyvlle, in Demmin, Klägerin und Verufungtkiägerin, Prozeßbevoltmächiigte : NRechtsanmwäite Justizrat Wachendorf und Dr. Hopmann in Côln, gegen ibren Ehemann, den Kauf- mann Paul Mintzlaff, zurzeit unbe- fannten Aufenthalts, früher in Cöln- Nippes, Hartwichstraße 99, Beklagten und Berufungsbeklagten, hat die Klägerin gegen das Urteil des Königlichen Lantgericdb1s, 10. Zivilkammer zu Cöln, vom 23. Fa- nuar 1913 Berufung eingelegt mit dem Antrage, die Ehe zu scheiden und den Beklagten für dzn allein {huldigen Teil zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstieits vor den 1. Zivilsenat des Königlichen Oberlandesgeri<ts in Cöln auf den 29. Oktober 1294838, Vormittags 9 Uhr, geladen mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwete der ôfentliden Zustellung wird dicfse Auszug der Klage bekannt gemacht.

Cöln, den 3. Juli 1913.

Pohl, Aktuar, als Berichts\creibe

des Königlichen Oberlande®zerichts. [37345] Oeffentliche Zusteliung.

Der Arstreichergeselle Jacob Kramer in Cöln, Aachenerstraße 28, Kläger, Prozeß- bevollmächtigte: Rehtzanwälte Jujiizräte Dr. Fle> und Neimbold in Cöln, klagt gegen die Ehefrau Iacob Kramer, Ignes 4 Nöhrig, früher in Cöln, Crefelder- straße 51, wohnhaft, jet unbefannten Auf- enthaltsorts, Beklag!e, mit dem Antrage auf Ebescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 10. Zivilkammer des Königliches Landgertchts in- Cöln, Justiz- gebäude am Reiéenspergerplay, Zimmer 251, auf den 27. November E913, Vormittags D Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedabten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Cöln, den 5. Juli 1913.

Rößler, als Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[37354] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Bergmann Franz Pofh- manu in Essen-Rellinghausen, am Glocten- berg Nr. 26, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsäriwalt Stö>ker in Essen, klagt gegen ihren Ehemann, früher in Alten- essen, Kaiernbergerstraße Nr. 23, auf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage avf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Cffen auf den 3. November 1913, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, \< durch einen bei diefem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Efsen, den 9. Juli 1913,

Bracht, Aktuar, Gerichts\@reiber des Königlichen - Landgerihts.

Akten- | zeichen |

Name, Stand oder Gewerbe und Wohnort des Hinterlegers,

Dee z zeihnung | Name usro. des Gläubigers, für welchen. bie Hinterlegung

der aufzu- | ¿rfolgt ist oder der Person, an welche der hinterl. Betrag

bietenden | Ane | gezahlt werden foll. |

Die Königliche Regierung Hinterlegungsstelle zu Minden hat dle Aufgebote folgendec hiaterlegter Geldbeiräge beantragt:

| Angabe der Veranlassung zur Hinterlegung sowie Bezeilnung der Sache und der Behörde, bei welcher die Rechtsangelegen eit et oa anhängig ift.

Tag der Hinterlegung.

|

1 F.15/13 | Wiehers, Ferdin., AFerwirt in Ni:beim.

2 F. 16/13 | Erben des Bernhard Heinemann in Dri-

| | |

E H

| P, 18/1

| F. 22/13

F 24/13 F. 29/13 V. 26/48

F. 27/13

| F. 28/13 |

15! F. 29/13

16| F. 30/13

17| F. 31/13 |

18| F. 32/13

19| F. 33/13

|

20| F. 34/13

91| F. 35/13 | 22) F. 36/13 |

F. 37/13 |

| 23)

24| F. 38/13 25| F. 39/13 |

96! F. 40/13 |

27| F. 41/13 | 98| F, 42/13

| F. 21/13

| burg: 1) Lehrer Wilh. Heineniann in | Riesel, 2) Lehrerin Maria Heinemann | in Salzkotten, 3) Lehrerin - Louise | Heinemann, daf., 4) Glaehändler Karl einemann in Willebadessen, 5) Therese einemann, verehelihte Bürsten- fabrikant Joseph Keßler in Hagen. Drewes, Konrad, zu Oeynhausen, P durch das Landgericht Paders orn. b. Direktion der Hannover—Altenbekener | Eisenbahn-Ge)ellschaft. j 3 | Hans Bürenscher Fonds, vertreten dur die Kgl. Regierung, Abt. für direkte Steuern, Demänen und Fersten, tn Minden.

|

D 1: A

|

|

| Spezialmasse der Erben der Witwe Apothekers Joh. Heinr. Ebersmeier in Melle gegen von Buttlar-Bökelsche Konkursmasse. Die Masse ist gebildet

masse von Buttlar-Bökel.

1) Dacideter Ferdinand Krekeler, 2) Ww. Schlosser Heinr. Hütte, Krekeler, 3) Ehefrau Maurer Lud- wig Butt, Augusltine geb. Krekeler, 4) Maurer Franz Anton Schröder,

zu 1—5 aus Lüchtringen, vertreten dur das Landgericht Paderborn. Die unverehelihte Ferdinandine Bier- büße in Godelheim, als Universal- erbin des Jos. Bierbüße, vertreten dur< das Landgericht Paderborn. Geri(hts\chreibergehilfe Wirl in Höxter als Vertreter unbekannter Inter-

geri<ht Paderborn.

| Witwe Landwirt Franz Pieper, Wil- |

helmine geb. Kleine, zu Istrup, als NRechtsnachfolgerin ihres Ebemanns

Frz. Pieper zu Istrup, vertreten dur |

das Landgericht Paderborn. A.-G. Herford.

A.-G. Hersord. | A.-G. Herford. | A-G. Herford.

Anton Rempe, Gerichtsvcllzieher in Bielefeld.

| | 1 | | |

| Schlepvphorst, Hermann, Kolon, Eheleute,

gt. Küsterameling, in Mastholte, ver- | treten dur<h den Rechtskonsulenten | Fr. Simon in Rietkerg.

Willer, Kolon, Nr. 57 Stelherst.

Coppenratb, R.-A. in Lübbecke, als Án- | walt der Ww. v. d. Abe zu Geblenbe>.

Heuer, Gerichtsvollzieher in Güteréloh.

Bergis<h Märkishe Eisenbahn Gefell- schaft, vertreten dur< das Betriebs- amt Cafsel.

Dieselbe.

N.-G. Nieheim.

Nemve, Anton. Gerichtsvollzieher tn Bielefeld.

Kaiserl. Oberpostdirektion Minten. | A-G. Nicheim.

Kruse, E., Gerihtévollzieher in Minden.

Kaiserl. Obervostdirektion Minden. Fischer, R. A., in Paderbocn.

| Graf, Gerihtsvollzieher in Bielefeld.

aus Perzipiendis avs der Konfursg- |

Lina geb. !

5) Augustine Wilhelmine Schroeder,

efsenten, vertreten dur< das Land- |

149,34 | Nest :

j j î j j

9,31 | E Auszahlung erfolgt auf Ersuchen des A.-G. j term.

97,86 | Auf Ersuchen des Amtsgerichts Brakel, sobald die abgetreterte

Fläche zu 3a lastenfrei ist.

6,76 | Drewes, Konrad, zu Oeynhausen. - Die Auëzahlung hat auf

Flur. 12 Nr. 153 Gemetnde Oeynhausen lastenfret ist.

26,93 | Drewes, Konrad, zu Oeynhausen.

126,19 | Die demnächstige Herauszahlung nach gerihtliher Vollziehung der Nachtragsrezesse hat zu erfolgen :

8a. an Schustermeister Wilhelm S@olle in Weddinghofen bei Camen, mit 23,81 M,

b. an ten Zessionar des Kasimir Lange in Dortmund

(Lambatstraße) Schlossermeister Karl Horstmann I1., Kampstraße 6, Dortmund, 23,81 4, _c, an die minorenne- Auguste Karoline Steltmann, Tochter des verstorbenen Johann Friedri Steltmann, vertreten dur< ihren Vormund, Kaufmann Masse in Hörde, mit 23,81 M,

d. an Maschinist Schilling und dessen Chefrau, Magda- e 4 S'eltmann, in Dortmund, Hohnstraße, mit 4; O;

e. an Posamentier Wilhelm Köhler und dessen Ehefrau, |

Gertrud geb. Steltmann, in Dortmund, Balkenstraße 29, mit 23/81 #,

f. an Anstreicher Stratmann und dessen Chefrau, Friederike Bormann, verwitwet gewesene Johann Stelt- mann, mit 7,14 4; zusammen mii 126,19 #;

eventl. die ganze Nachtragsentshädigung an den Zessionar tes 2c. Lange, Karl Horstmann 11, Kampstraße 6, in Dotmund.

3,71 | Unbekannt. Aufzahlung kann Konkur8gerichts erfolgeit.

nur auf Anordnung des

1) Datde>er Ferdinand Krekeler, 2) Ww. Schlosser Heinr. Hütte, Lina geb. Krekeler, 3) Ghefrau Véaurer Ludwig Butt, Augustine geb. Krekeler, 4) Maurer Franz Anton Schröder, 5) Augustine Wilhelmine Schroeder, zu 1—d aus Lüchtringen, vertreten durch das Landgericht Paderborn.

| Unverehelihte Ferdinandine Bierbüße. Die Auszahlung er- folgt auf Erjuchen des A.-G. Höxter, fobald das Grund- stü> lastenfrei ift.

Wirl, Gerichts\hreibergebilfe in Höxter. Die Auszahlung hat-auf Ersuchen tes A-G. Hörter zu erfolgen.

1dwirt Franz Pieper in Istcup. Auszahlung er- f Ersuchen des A.-G. Brakel, sobald Grundstücte ind.

Masse kann nur auf

| Iobann Friedri< Klüter in Holsen. d verauêgabt werden.

Anordnung des A..G. Herfoz

Witwe H:lmich, geb. Barmeyer, aus Mucecum.

: : “aut Masse kann nur auf Anordnung des Amtsgerichts ve

auêgatt werden.

Joh. Heinr. Helmih aus Dono. _ Masse kann nur auf An- ordnung des A.-G. verabfolgt werden.

Eheleute Jacob Heinr. Saale aus Muccum. Masse kann nux auf Anordnung des A.-G._ verausgabt werden. 300,— | Ueber Auszahlung wird die Entscheidung des Prozeßgerihts beslimmen.

150,66 |

1483 | A>erer Ferdinand Küsterameling in Mösfe auf Antrag.

| Ueber Rückzahlung wird Entscheidung des Prozeßgerichts | bestimmen.

| Geschwister Karl Fricdrih Karoline Wilhelmine und Konrad | Heinrich v. d. Abe, deren Stand, Gewerbe und Aufenthalt | unbekannt.

| Bestimmt A.-G. Gütersloh.

218,65 131,47

6,70

l | An Oekonom Felix Löwenstein zu Borgholz nah der Hinterlezungsgründe.

608 44 Fortfall |

i | j j

| An Oekonom Felix Löwenstein zu Borgholz nah | der Hinterlegungsgründe.

10,— | A.-G. Niebeim. : 20,50 | Ueber Auszahlung wird Hinterleger bestimmen.

218 36

1,40 | 10, |

9,39 | |

Derjenige, welcher si< als Verlierer ausweisen kann. A.-G. Nieheim.

Amtsgeriht Minden wird Bestimmung treffen.

1,30 | Derjenige, welcher sih als Verlierer ausweisen kann, 15,— | Im Falle Eidesleistung dur< Daum an den HPinterleger.

14,50 Hinterleger oder sein Amtsnachfolger oder A.-G. Bielefeld. |

Ersuchen Kgl. Amtsgerichts Nieheim zu erfolgen, wenn |

| Prozeßsahe Pöhler gegen Willer, A.-G. Rahden, Urtcil vom 3. 12. 1881

| Kaulionsbestallung.

C0 bŸD

Tutelakien Wiehers A.-B. Nieheim W. 34.

Grundents<ädigung. Die von Bernhard H?inemann z1 Driburg an die 4. 7. 82 Direktion der Westfälischen Eisenbahn abgetretene CrundfläHe ift von | den darauf ruhenden Lasten nicht liberiert. | Generalakten des Amtögerihts Brakel C. Nr. 39 Val. Tb. |

Flur 12 Nr. 153 der Gemeinde ausen ist ni ì i S 2 D Grundafkften Sandebde> Nr. 230. : | _Grundentschädigungsaften Kgl. Amtsgericht Nieheim C. 36. |

Auf dem verkauften Gcundsüc>ke ruhen noH Lasten und Schulden. da 9. (9

|

| Dem Gottfried Steltmann zu Keddinghausen 19. Oktober 1859 über die Ablösung der Ho i Nr. 6 in Keddinghausen, eine Nachforderung 150 A zu. 2c. Steltmann und dessen Ehefrau, Elisabeth geborene Fastlabdend verstorben und find laut Ecbesleaitimationsattest vom 3. Oktober 1878 | als einzige Erben der Gheleute Steltmann deren 7 Kinder, als : | J 1) À ina Veronika verebelichte Stordeur in Wedbdinghofen b. Camen, 2) Therese Elisabeth verehelichte Bureauasfistent Kamspohn in Hecford, | 3) Marie Theresia verehelichte Defonom Kasimir Lange in Doctmund (Lambachsiraße), 4) Iohann Friedrih, 5) Magdaïena verehelichte | Maschinist Scdilling, an der sieinernen Brü>ke bei Dortmund, 6) Gertrud | verehelichte Posamentier Wilhelm Köhler in Dortmund, 7) Johann, legitimiert.

Nach dem voraedacten Erbeslegitimationsattest hat jedo<h der zub 4 | auf¡eführtz, am 17. April 1872 zu Hörde verstorbene Johann Friedri; Stel!mann als einzige Erbin seine Tochter Augustine Karoline, und der | sub 7 aufgeführte am 11. Juli 1875 zu Dor:mund verstorbene Ichann | Steltmann seine mit ihm in Gütergemeinschaft lebende Ehefrau, Friederike ; geb. Bormann, zu F und seine übrigen vorgenannten Seschwister resp. das | Geschwisterkind Augustine Karoline zusammen zu 5 als Erben hinterlafien. |

Die sub 3 aufgeführte Marie Theresia geb. Steltmann, ve id Longe, ist inzwischen mit dem Tode abgegangen. ad 1, baben Ju!ius Strodeur und dessen Ebefrau, Anna Veronika geb. | Steltmann, ihre Anteile laut Zessionsurkunde vom 27. April 1878 an | den Sgustermeister Wilh. Scholle in Weddinghofen zediert, | ad 2, haben die Gheleute Kre!égerihtebureauassisient Kamspobn und Theresia geb. Steitinann in Herford laut 9achtragsrezeß resp. Quittung | vom 31. Januar 1879 resp. 4. Februar 1879, bestätigt am 19. März | 1879, ihre Anteile mit 23,81 6 bar ausgezahlt erhalten, und ad 3, hat Oekonom Kasimir La 9

¡24.10.79

S

1

: efonon Lange seinen Anteil laut Zessionsakt vom | 19. November 1878 an den Schlojjermeiiter Kark Hors‘mann 11., Kamp- | straße 6 in Dortmund, zediert, und zwar die ganze Nachtragsents<ädigung | der Stätte Nr. 6 in Keddingßausen, weil angebli< die Witwe Stelt- | mann ihm thr ganzes Bermögen übertragen hat.

Grund der Offerierung zur Hinterlegung ift der vermeintli des 2c. Lange

Le Ce tovn Gat 119206 Ms D. 2A G C - : T Fnteressenten find unbekannt. Das Kreisgericht Herford ist Konkursg

e Anspruch |

28 10 89

Ti _— : c : c Die Quoten der Berechtigten stehen nit feit. Grundents{ädigungsakten Krekeler Nr. 10/1873. Kgl. Amtsgericht Höxter. |

Es ist der NaŸhweits nicht erbracht, daß das an die Bergis Märk. Eisen- bahn abgetretene Gcundstü> Karte 4 Nr. 194 der St. G. Godelheim | lastenfrei ift. |

Grundentshädigungeakten Bierbüße. A.-G, Höxter Nr. Nep. 246.

Es steht nicht fest, wem der Betrag gebührt.

Grundentshädigungsafien Godtel. A.-G. Höxter Nr. 13/73.

Es ist der Nahweis nicht erbracht, daß die an die Westf. Etsenbahn ab- 4. getretenen Grundstü>e lastenfrei find Gener:

n A.-G. Brakel XXIL[ Nr. 81 II1.

Abwesenheit des Berechtigten, dessen nacfolger niht ermittelt worden sind. A.-G. Herford: v. Buttlar-Böt-lshe Konkurssache. Abwesenheit des Berechtigten, dessen Aufenthalt und nachfolger nit ermitte C A.-G. Herford: v. Bi - e Abroesenbeit des Berehtig I nachfolger nit ermittelt roorden. A -G. Herford: v. Buttlar-Bökelshe Konkur Abwesenheit Berechtigter essen b nachfolger n{<t ermitteli roorden. N.-G. Herford: v. Buttlar-Bökelshe Konkurssache. In Sachen Laux gegen Ludewia G. 117—81 if durch G. Bielefeld vom 21. 12. 81 die Vollziehung des Arre leistenden Stcherbeirt von 300 A abhängig aemacht. Laut Ausg.-Anweisung vom 19. 6. 84 Nr. 887 H sind 1 verausgabt

f Lait y Aufenthalt und

Konkurtfache. Aufenthalt und fache.

Sea D

eget Annahmewelgerung des Geldes und Ausstellung einer ösung, fähigen Quittung. Prozeßsaße Schlepphorst Küsterameling, Urteil L. G. Bielefeld vom 22

Wegen

acaen V gen

9 LO6L, O8 1/51.

C. 143/81. |

Hinterlegi zum Zwed>e der Löschung einer eingetragenen Poît. des Aufgebotsurteils in der Aufgebotssache Gerling F. 11 42 geri<t Minden von! 4. Oktober 1881.

Prozeßsa%e Hope gegen Schmalenstroer.

Auf Grund | 30, Amts- |

(1

Die an die Hinterlegertn abgetretene Fläche von 1 ha 07 qm ift nit

S E Q c , Y, C1 , J s

lasten- und shuldenfrei, auch ist für Erwerberin no< keine Bormerkung zur Erhaltung des Nehts auf Auflassung în das Grundbuch etngetragen. |

| Die an die Hinterlegerin abgetretene Fläche von 1 ha 07 qm tf nit 3.

lasten- und shuldenfrei. auch ist für Erwerberin noch keine Vormerkung | zur Erhaltung des Nets auf Auflassung in das Grundbuch eingetragen. |

| Arrestsache Nottenftein gegen Böddeker, 6. 16/81. | Auktionsgerlös in Sachen Bisterfeld gegen Klemme, B. 964/81 1V b.

Fundmasse im Schalterraum des Postamts Bielefeld. Arrestsache Nausohoff gegen Schnelle, G.

2/82.

A..G. (25.2.8

1 Q C / dad à

Are rrestsahße Deesenberg & Hammel gegen Heilige i. 17/82 ; Ham ( DUNAer, Q: 1/06 Ui E A -G. Minden. ; Fundmasse im Briefkasten des Bahnbofsstation8gebäudes zu Blelkefeld.

| Vorschuß tn Sacken Fischer gegen Daum 111 1835—79 wegen Leistung |

des Offenbarungseibes. Auktionserl88 in Sachen Pilgrim gegen Kosfeld.