1913 / 166 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f t x t i î

die Monate Sé) vember und De

ch

180 é vers{Gulde,

D

Vochuu, den 11. Jult 1913. Ks nig, Umtsgeri ¡tésekretär, Gerichts- schreiber des Kèniglichen Amtsgerichts.

[338309] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Paul Brîuniger zu Breslau, Oblauerstraße 18, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Wilhelm Niesenfeld in Breslau, Ohlauerstr. 9, klagt gegen den

r

Bollziehungsbeamten Artur Heblik, früber in Schwientohlowit, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß 1. der BeÉlagte von der Klägerin auf vor- herige Bestellung die in der Klagerehnung verzeichaeten Kleitungsstücke zu den dort angegebenen vereinbarten und auch ange- mnessenen Preisen im Ge’amtbetrage von 200,90 M gefertigt und geliefert erbalten und darauf nur 95 f geleistet kabe und daß Breélau als Erfüllungsort vereinbart sei, 11. die Klägerin gegen den Beklagten

bet dem Amtsgeribt Myslowitz ein Arrest- verfahren 2. G. 6/13 wegen des Betrages zu T erwift habe, mit dem An- trage, den Veklagten zu verurteilen, an die Klägerin 15550 A nebst 4% Zinsen seit dem 21. März 1912 zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits eins{ch!ließlich der des vorangegangenen Arrestverfahrens 2 G 6/13 des Amtsgerihis zu Myslowiß zu tragen, das Uiteil auch für vorläufig vollitreckbar zu erflären. Zur mündlichen Berhandlung des Rechtästreits wird der Bellagte vor das Königliche Amtsgericht in Breslau, Schweidnizerstadtgraben 4, 1. Stodckwerk, Zimmer 144, auf den 20. Oktober 1913, Vormittage 9 Ugÿhr, geladen. 12. C. 656/13. Vreslau, den 2. Iuli 1913. Der Ge1uichts\chreiber des Königl. Amtsgerichts.

[39016] K, Nmtêgericht Eßlingen. Deffentliche Zustellung. Fertensache. Der Turnerbund Berkbeim, E. V. in Berkheim, O.. A. Eßlingen, vertreten durch ten Vorstand Nobert Füssenhäuser, Eisendreber in Berkheim, Prozeßbevollmächtigter : Necßteanwalt Funk in Eßlingen, klagt gegen den Ernft Müller, verh. Zimmermann, früher in Berkheim, nunmehr mit unbekanntem Auf. enthalt abwesend, mit dem Antrage, dur ein gegen Sicherheitsleistung wborläufig vollstreckbarecs Urteil für Net zu er- kennen: Der beklagte Müller ist \{uldig, an den Kläger 500 6 nebst 4% Zinsen hieraus feit 15. November 1912 zu be- zahlen und hat tie Kosten des Nechts- itreits zu tragen. Zur mündlihen Ver- handlung des Neciztéstreits wird der beklagte ruft Müller vor das K. Amtsgericht in Cß- singen auf Samstag, den 23. August 19143, Vormittags 9 Uhr, geladen. Den 12. Juli 1913. Gerichtss{retver K. Amtsgerichts. Fal ch.

39015} Deffentliche Zustellung einex Klage.

Die Firma Vito Schraff, G. m. b. H. in Pforzheim, Prozeßbevollmächtigter: ReStsanwalt Dr. Diefenthäler in Ett- lingen, Élagt gegen den Goldsbmiedmeister Milhelm Neumayer und dessen Ehefrau, Amalie Magdalene geb. Kübich, beide zu- leßt wohnhaft gewesen in Ettlingen, zur- zeit an unbekannten Orten, auf Grund des von den Beklagten afzevtieiten, von der Klägerin unterm 10. Mai 1913 aus- gestellten, am 2. Juli 1913 protestierten EBechsels über 250 Æ mit dem Antrage auf Berurteilung ter Biklagten unter Famtwerbindlicer Haftbarkeit zur Zahlung von 255 f nebît 6 9/0 Zinsen aus 250 vom 30. Juni 1913 ab unter Kostenfolge und auf vorläufige Vollstreckbagrkeits- eé{ärung des ergehenden Uzrteils. Termin zur mündlichen Verbandlung des Rechts- fireiis isi vor dem Großh. Amtsgericht zu Ettlingen bestimmt auf Dicastag, den 19. August L92323, Vormittags S Uhr. Hlerzu werden bie Beklagten geladen.

Ettlingen, den 12. Juli 1913. Eericteshreiberei Großh. Amtsgerichts. [338239] Oeffentliche Zustelluug.

Die Eisenbahnbaugetellshait Becker & (50. G. m. b. H. in Berkin, Preozeßbovoll- mächtigte: Necbtsanwälte Justizrat Cramer und Justizrat Naffauf in Kreuznach, klagt gegen den Friedrich Miöbus, früher in Kreuznach, jeßt obne bekannten Aufent- haltsort, unter der Behauptung, daß der Betlagte zum Betriebe des Metropol- tbeaters in Kreuznach aus dem htesigen (Fleftriziiätêweik der Klägerin clektriicker Strom entnommen habe und hierfür sowie für ausgeführte Installationêai beiten einen Betrag ron 611,18 4 \ch{ulde, mit dem Antrage auf Berurteilung zur Zahlung eives Teilbetragcs von 609 4 nebit 4 9/5 Zinsen vom Klagetage ab. Die Klägerin ladet den Beklagten zur müntlihen Ver- bandlung des Nechtsstreits vor das König- lich: Amtsgericht in Kreuzn3W auf ten 4. Noveztber 1918, Voratittags

gegen den Meßger Gottlieb Luimma, früher in Eitel, jeßt unbekannten Auf- enthalis, unter der Behauptung, daß ihm ter Vellazt? an rückständiger Miete für

éptember, Oktoker, No- zzinber 1912 im ganzen ] ¿, - mit dem Anirage, den | Beklagten kostenpflichtig einschließli der Kosten des voraufgegangenen Arrefstver- fahrens 18 G. 432. 12 zu verurteilen, an den Kläger 180 6 nebst 49/6 Zinsen feit dem 1. Januar 1913 zu zahlen und daë Urteil für vorläufig volistreckbar zu erflâren. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreits wird der Beklagte vor das Königlide Amtsgericht in Bochum auf den 29. August L913, Vor- mittags 93 Uhr, Zimmer 52, geladen.

bekannten W

aus Darlebn

Der Kläger

E

für vorläufig

E c 5immer 112,

bisher gekbörig

geladen. Zum

bekannt gemacht.

9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen

Zuftellung wird diese betannt gemacht.

Kreuznach, den 12. Juli 1913.

Lüttger, Gerihtsschreiber

des Königlißen Amtsgerichts.

| [38937] Oecffeatlice Zustellung.

9

D,

Geschäftsführer

meister iy Kreuznah, Müßblerstraße 8 Erezebhevllmäcninles: E. Bechtolf in Kreuznach, Mühlenstraße28 ; flagt gegen den Safob Gaul, Misber: | erbalten habe, mit dem Antrage, sreiner, früher in Kreuznah, jeßt ohne Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte Schuldscbein Betrag von

vom 21. September 1900 eizen 70 é \chulde, mit dem Antrage auf Ver- urteilung zur Zahlung ven 70 4 nebst 9% Zinsen seit den leßten 5 Jahren. Beklagten zur Z mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Zee vor das Königliche Amtêgeriht in Kreuz- nah auf den 4. November 1918, Vormittags 9 Uhr.

Vorz s D Zum Zwecke der offentlichezn Zuste

[lung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Kreuzuach, den 12. Juli 1913. Lüttger, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [39006] Oeffentliche Zustellung. Der .Hotelbesitzer Lindow i. M.,

in Prozeßbevollmägßtigter : , Nechtsanwalt Dr. Îihee R e Polen) jeßt unbekannten tlagt gegen den Keüner Friedri Wilhelm | 2! L s Y Jhlo, früher in Lindow i, ee E Belfort, 3) Handelsmann tannten Aufenthalts, unter der Behauytung, daß Beklagter i Stellung als Büffettier beim Kläger am 15. Vai 1913 50,00 46 Kassengeld mit- mit dein Äntrage auf Zablung von fünfzig Mark nebst Zinsen seit Klagezustellung, ferner, dem Beklagten

feiner

genommen habe, 0 beantragt ; die Kosten des Necchts\treits aufzuerlegen und das Urteil [ vollstreckbar Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Köntg- liche Amtsgericht in Lindow t. M. auf den 27. November 1948, 10 Uhx, geladen. Lindow i. M.,

Vormittags

i : den 11. JUli 1913. Boigt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtegerichis.

Die Firma Albers und Cie., Neform- baus in Mannheim, Prozeßktevollmächtigte : Nechtêéanwälte Dres. Panther und ( in Mannheim, klagt gegen den Gärtner Gmil #Hhlmann. z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, früher in Mannheim, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin aus Miete vom Jahre 1913 den Betrag von restlih 316 41 M neb seit 1. Juli 1913 \ck@uldig sei, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung zur Zahlung ter genanuten Beträge ein\ch{ltieß- lich der Kosten des Arrestverfahrens. Die Sache ist als Feriensace bezeichnet, Zur mündlidzen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Großherzog- lie Amtsgericht in Mannhelm, 11. Stock, Douuerstag, Vormittage

it 49% Zinsen

4, Septemöver 19183, 9 Uhr, geladen. Mauuheciæ, den 10. Juli 1913. Der Gerichts\c(reiber des Großb. Amtsgerichts. [39011] Oeffeutli®e Zustellung. Der Ansiedler Christian Tonn in Zabt- fowo, Prozeßbcvollmächtigter: NRechtäan- walt Dr. Celihowékin tn Posen, Élagt gegen 1) den Ferdinand George Jankowski, 2) den Michael Jankowski, früher in Zakrzewo, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß für die beiden Beklagten im Grundbuche des dem Kläger Grundstü Sassenkeim Bl. 29 in Nr. 1 je 6 Taler 3 Silbergroschen 9 Pfg Grbteilsforderung nebst 59% Zinsen biuief- los eingetragen seien, daß diese Hypotheken- forderungen aber längst bézahlt seien, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamt- \{uldner kostenpflichtig zu verurteilen, die schung der für sie tm Grundbu®&e von Safenheim Bl. 29 in Abt. 111 Nr. 1 eiugetrag-nen Erbteilsfordei ung j 6 Laler 5 Silbergroschen Zinsen zu willigen. Zur mündlißen Ver- handlung des Nechtéstreits werden die Be- lagten vor das Königliche Amtsgericht in Posen, Mühlenstraße 1a, Zimmer 29, auf den §, November 19x83, Vor- mittags 9 Uhr, g Poseu, den 11. Zuli 1913, Der Geric(ts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[39004] Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmachermeister Michael Nowek in Herten, Ewalbstraße Nr. 121, flagt gegen den früheren Shußbmacher, jeßigen Bergmann Willem Koxnblunz, früber in Herten, jeßt unbekannten unier der Behauptung, daß Beklagter ihm für Kost und Logis aus den Monaten Mai und JFuzit von 45,80 F schuldz, mit bem Antrage, den Beklagten turch vorläufig vollstreck- bares U teil zu verurteilen, an den Kläger 45,80 A zu zahlen die Kosten des Nechtsstreits einsch des voraufgegargenen S aufzuerlegen, Der mündtlihen Verhandlyng des Nechtsftreits vor das KönigliGße Ämisgeriht in ÿteck- linghausen, Zimmer 65, auf den 24, vembcr D943, Vormittags D Uke, öffentlichen er Auszvg der Klage

Aufenthalts,

und tem Betla

Arrestverfahrins

Zustellung wird die

NccÉlinghßause2, ten 12. Obermeyer, Amtsge1ichté

r Auszug der Klage [39003] Oeffenilicze Zustellung. Der Schneider Gustav Lantermann in Essen, Altenessenerstraße ,

M

93 Uhr, geladen.

geladen,

in Wronke, ftlagt

Hinterlegung2telle -

Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

Prozeßbevoll- Carl Wich- agt gegen

mächtigter: Nechtsann air mann 1. in Efsen a. d. n Eer Gustav Tate, liter in C T Reife Dantel, S&@uhm=Mor, | Kellinghaufen, jeßt unbekannten Aufent- Der Chriïtian Dantel, Shuhmater- halts, unter der Behauptung, daß Be- klagter vom Kläger die in der Klage- rechnung verzeihneten Waren gekauft

Beklagten kojienvfli&tig zu verurteilen, an den Kläger 63 F nebst 49/6 Zinsen r 1911 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollitreckbar zu erfsíären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlieun Verhandlung des Nechts- itreits bor das Königlihe Umtsgeriht in Recklinghausen anf den 20. September 29x83, Vormittags 9 Uhr. der öffentlichen dieser Auszug der Klage Die Sade ift zur Feriensache erklärt. Recklinghausen, den 14. Juli 1913.

S Klindt, Gerichtéschreiber des Königl. AmtsgeriGts.

[39007] Oeffentliche Zusteliung.

Der Handelsmann Sally Lindau in Bebra,

rTozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Mahnkopf zu Rotenburg a. Fulda, kla gegen 1) Handelsmann Pinkus Hirsch Kracwsky, früher in Stawisky (Nussis- Aufenthalts, 2} Handelsmann Nathan Denenberg in

seit dem 1. Oftobe

ustellung wird ekannt gemacht.

Szimny in Stawisky, unter der Behauptung, daß die Beklagten verpflichtet seien, in die Löschung der auf seinem Grundvermögen Bl. 110 von Bebra in Abt. Ill unter Nr. 12 zugunsten der tragenen Arrestvormerkung in Höhe von (90 M zu willigen, wegen der der Arresivormerkunz zugrunde liegenden Forderung im Jahre 1905 dur Zahlung befriedigt seien und die Zuständig- keit des Amtsôgerichts Rotenburg auf Ver- einbaruug beruhe, mit dem Antrage Beklagten durch ein vorläufig vollstreck- bares Erkenntnis kostenpflichtig zu vers ucteilen, in die Lösung der vorbezeichneten Arrestvormerkung zu willigen. lichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Bellagte zu 1 vor das Königliche Amts- geriht tn Noteaburg a. Fulda auf den D. Dezeribver 1918,

eflagten einge-

da die Beflagten

Zur münd-

Vormittags

Rotenburg a. F., den 9. Juli 1913 Hesse, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. Abt. [II1.

[39014] Oeffentliche Zustellung. __ Der Kaufmann S. Sniegocki tn Wronke, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Hildt in Wronke, klagt gegen den Propst Jo- hannes Czyzat, frühec in Wronke, unter

geladen. Wronke, den 8. Juli 1913. Der Gerichts\creiber des Königlichen Amtsgerichts.

[98932] Bekaunntmacung.

dem erworbenen Grundstüe, d. h. na

abhängig gemachßt worden ist, inzwischen eingetreten und die Schankgenehmigung der Frau Helene Kopansêki bereits am 11. September 1912 vom Kreitaus\chuß des Kreises Berent erteilt worden ist, ist sie bisher troß mehrfacher Aufforderung der Kaminskisczen Eheleute mit der ihr obliegenden Verpflichtung zur Uebernabme des Grundstücks Wenzkau Blatt 254 und Entgegennahme der Auflassung von seiten der Kaminskishen Eheleute im Verzuge. Gs wird der Nentierfrau Helene Kopauski nunmehr von den Eheleuten Kaminskt zur Bewirkung und Nacholung diefer ihrer Leistungen eine angemessene Frist von vier Wochen nah bewirkter Zustellung dieser Erklärung gescßt. Nach dem ver- geblien Ablauf haben die Kaminskis{en Eheleute an der Erfüllung des notariellen Vertrags vom 12. Juli 1912 durch Frau Helene Kopanski kein Interesse mehr und R dann vom erwähaten Kaufvertrage zurü. Neusiadt Wvr., den 11, Juli 1913.

Der Gerichts\{reiber

der Behauvtung, daß der Beklagte von dem Kläger die in der Klagerc{hnun zeicneten Waren käuflich geliefert er habe und dafür 132,35 4 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenvflichtig zu verurteilen, an den Kläger 132,35 M nebst 4 9/0 Zinsen seit dem 14. April 1913 zu zablen bezw. in die Au2zahlung des bei der Königl. Negierung Hinterlegungs\telle— in Pojen durch den Gerichisvollzieher Neander in Samter in der Arresisahe Sniegolckt ‘/. Czyzak (G. 17/13 hinterlegten Ver- steigerungéerlöfes zu willigen, und zwar in Höhe des oben angegebenen Betrages nebst Zinsen und Kosten, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Wronke auf den 2. Sep- tember 1913, Vormittags 9 Uhr,

[39207] Domätuenverpachiung.

pahtung der Domäne Krummwohlau im Kreise Wohlan, unmittelbar an der Krets- liadt und Bahnstation Wohlau, für die Zeit von Johannis 1914 bis 1. Juli 1932 ist am ch8, Juli d. Js., Vormittags 10 Vhe, im Negierungsgebäude am Lessingplayz hierselbst ein zweiter Bietungs- termin anberaumt.

Wronke, den 7. Juli 1913. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[39012] Oeffentliche Zustellung. __ Der Kaufmann S. Sniegocki in Wronke, Prozekbevollmächtigter: NehtsanwaltHildt 1 den Propst Johannes Ezÿyzak, früher in Wronke, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger aus dem Wechsel vom 13. Ja- nuar 1913 über 90 4, zahlbar am 15. April 1913, den Kläger im Negreßzwege etngelöst hate, die Wechselsumme von 90 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten koften- vflihtig zur Zahlung von 90 16 nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 15. April 1913 an Kläger zu verurteilen, bezw. in die Aus- zahlung des bei der Königl. Negierung Din! - in Pofen durch den GSert&tsvollzieher Neander in Samter tn der Arrestsahe Sniegockt G. 17/13 binterlegten Versteigerungs erlôses zu willigen, und zwar tn Höbe des oben angegebenen Betrages nebst Zinsen und Kosten, und dgs Urteil für vorläufig voll'ireckbar zu erklären. Verhandlung des Nechtssireits wird der Veklagte vor das Königliche Amtsge! icht in Wronke auf den 2. Septembe Vormittags 9 Uhr, geladen. Wrozke, den 7. Juli 1913. Der Gerichtsschreiber des Königli®en Amtsgerichts.

[99013] Oeffentliche Zustekiung.

_ Der Kaufmann M, Szumski in Wrouke, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Hildt in Wronke, klagt gegen den Propst Fo- hannes Czyzak, früher ip Wronke, unter der Behaußtung, baß der Beklagte dem Kläger aus è:m Wechsel vom 6. März 1913 über 700 4, zahlbar am 6. Jun! 1913, den Kläger im Negref;wege eingelöst babe, die Wechselsumme you 700 M ver- schu}de, mit dem Antrage, deu Beklagten koftenpfliGtig zur Zahlung von 700 4 nebft (69/6 Zinscn seit dem 6. Juni 1912, an Kläger zu yeruxtoilen bezw. in dic Aus,

seßungen der Zulassung zum Mitbieten, erteilt

Königliche Negierung, Abteilung für

[29169] Bekauntmachun

Uf Q 11e}

Tleserung von 18 normalspurizen Mu- mttonsetjenbahnwoagen und 5 Bahnmeister- wagen zu vergeben.

gegen Einsendung von 1,50 4 und 20 „4 Porto abgegeben. 5

Aufschrift e auf Munitions- cijendahnwagen*" bis zum 26, August 1913, 11 Bhere Vormittags, cein- zurethen.

‘/. Czyzakl

Zur mündlichen

Die Bekanntmachungen über den Verlust hon Wertpapieren befinden fih aus\chließ- lih in Unterabteilung 2. nâre berechtigt

@ 5E.

Anlehens der Stadtgemeiudo 5; berg zur Heimzablang ge PeEiDele

1004 19% l 191 - -. L “11 1794 1797 1802,

2018 2036 2119 2180 2220 2245

des Königlichen Amtsgerichts.

9) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

Pr D; T7 E

Für die öffentli meistbietende Ver-

Größe: 695,8 hg, Grundsteuerreinertrag: 7425 M. Crforbeclihes Vermögen: 220 000 6. Bisheriger Pachtzins : 9817 46.

Nähere Auskunft, au über die Voraus- Breslau, den 13. Juli 1913.

direkte Steuern, Domänen und Forften.

„Dei dem unterzeichneten Vepot ift die

Die besonderen Bedingungen werden

Ausführlihhe Angebote sind mit der

mündlichen Verbandlung des Iechtssireits wird ver Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Wronke auf den S. Sep- tember 1923, Vormittags 9 Uhr,

; ries Li ierfrau Beine SBaU, seiiex in Iteustadt Wpr., jeßt unbekannten Auf- ; enthalts, hat mit bi durch den Nechts- Abzug gebracht. anwalt Sieg tn Schöneck Wpr. vertretenen Gastwirt Johann und Viktoria, geb. Gorczynski, Kaminskishen Eheleuten in Wenzkau am 12. Iult 1912 einen nota- riellen Vertrag geschlossen, auf Grund dessen sie von den Kaminskischen Gbeleuten deren in Wenzkau gelegenes Grundstü Blatt 254 (früher Blait 148) zum Preise von 32500 6 getauft hat. Gemäß § 3 des genannten Vertrags follte die Üeber- gabe des Grundstücks spätestens bis zum l. August 1912 gesehen und die Auf- lassung nah ertcilter, von Frau Helene Kopanéki noch naczusuchender Genehmi- gung zum Betrieb der Gaslwirtschaft auf

Konfenserteilung, erfolgen. Obwohl nun diese Bedingung, von der die Uebergabe und Auflassung des fraglihen Grundstücks

1 hinterlegungsstelle in Posen durch den Ge-| Lit. D zu je 200 4 Nr. 3276 3987 rihtsvoUzieher Steander in Samter in der | 3340 3474 3478 3608 3656 3696 3711 Arrestsahe Szurnéki */. Czyzak G. 16/13 | 4196. ptinterlegten Wersteigerungs8erlöscs zu willigen, und zwar in Höbe de3 oben an- gegebenen Schuldbetrages nebst Zinsen und Kosten zu verurteilen, und das Urteil für

enticädigung in keinem Falle bezahlt. Seidelberg, den 11. Juli 1913. Der Stadtrat.

[39112]

Ungarischen Commercial-Bauk, Budaveft.

Wien

für Deutscßland, Gebr. Bethmauu, «& Söhne, Meyer «& Sohn, Somburger

gelöst. Budaveft, im Jult 1913.

Pester Ungarische Commercial - Vank,

Die Heimzahlung der ausgelosfen SMuld- verschreibungen erfolgt vou X. November d. Js. an bei der Stadtkasse Heidel- en_ - berg, bei der Vank für Haudel und vorläufig vollstrecktar zu erflären. Zur | Judustrie in Darmstadt, Berlin, Frankfurt a. M. und deren soustigen Niederlassungen, bei der Nationalbank für Deuischland in Berlin, bei der Firma Wingenvroth, Soherr «& Co. in Maunheim und bei der Firma Veit

„2 16G.

1. UntersuGungssahen.

9. Ne ote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergk. ria

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u- Aktiengesellschaften.

Dritte Beilage / i zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 16. Juli

1913.

en Einheitszeile 39 4.

L. Honiburger in Karlsruhe gegen Nückgabe der betreffenden Schuldverschrei- bungen und der noch nicht verfallenen Zinsscheine nebst Erneuerungsshein. Für die hierbei etwa fehlenden Zinsscheine wird der entsprechende Betrag am Kapital in

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[39174] Vassiva.

Aktiva. Bilanzkonto per 31. Dezember 1912.

Die Verzinsung der autgelosten Sculd- versc)reibungen hört mit dem 31. Oktober d. Is. auf; für nicht rechtzeitig eingelöste Schuldverschreibungen wird eine Zins=

Ee s e Zam. o i Gee Ntond 4 i Kautionseffektenkonto . . . Eigene Bahnen und Anlagen Mohiliar:

Dr. Wilck ens. André,

4 9/9 Pfandbriefe Serie Ll und [L und 43 %/% Pfandbriefe der Pester Baugeräte :

Die am 1A. August 1913 fälligen Zinscoupons obiger Pfandbriefe sowie

die „verloften Stücke werden vom Fälligkeitêtage ab zum Kurse für kurz

Nollendes Material : in Berlin: bei der Nationalbank in Frankfurt a. M. : bei den Herren

in Damburg bet den Herren L. Behrens

in Saunover: bei den Herren Ephraim in Karlsruhe: bei Herrn Veit L,

werktäglih in den Vormittagsstunden ein-

9) Kommandiigesell- haften auf Aktien und Alktiengesellschasten.

Die Bekanntmachungen über den Verlust

von Wertpapieren befinden si aus\{ließ- lih in Unterabteilung 2. O

[39217] Gaswerk GifhornA.-G,, Kremmen.

Einladung zur vierzehuten ovrdeut- lichen Meneralveciacim ins unserer Gesellshaft auf Sonnabend Del 9, Nugust 29182, Vormittags 9 Uhr, in Bremen, Langenstraße 139/140. Tagesordnung : 1) oon und E R E der Bilanz neb ewinn- und Verlustre : E 19, E 2) Gntlastung des Aufß(tzr U Nortante: id a 9) Wahl in den Aufsichtsrat. Stimmberechtigt sind nur solche Aktien,

welGe spätestens am 6. August 913

bei der Direction der Diseconto-Ge-

sellschaft, Bremeu, binterlegt werden.

Der Vorstaud.

[39214] Isaria - Zühlerwerke,

Äktiengeselischaft in München. Die Herren Aktionäre unserer Gesell

schaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammiung auf Sonnabend, deu D. August 1913, Vormittags EE S R Amtsräume des K. No- artats unen V, München, Karls plaß 10/1, eingeladen. Y &

Tagesorduung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust-

Wilhelmshaven, den 10. Juli 1913. Marineartilieciedepot.

Ea e Ba e C I pet T A S A L E L I

4) Verlosung 2. von Wertpapieren,

E verschreibungen betr. Bei der am 7. d. Mts. stattgehabten

Lit, Us »" je 1000 „( Nr. 803 895

Lit. © zu je 500 M Nr. 1923 2913 2407

¿ablung ves bei der Königl. Negierungs- [2481 2789 2897 3107 3153 E A O Ö L

9) Sei

2) Beschlußfassung über Genehmi

: der Bilanz. s ans

3) Beschlußfassung über Erteilung der Entlastung für Vorstand und Auf- sichtsrat.

4) Beschlußfassung über Gcwinnver- teilung. :

9) AufsichtsratswahL.

6) Auslosung von 50 Teilschuldverschret- bungen à M 1000,—

„Zur Teilnahme an der ordentli®en

Generalversamml1/ng find diejenigen Aktio-

welche spätestens am

A 3. Werktage s [99171] Vekanntmacung. E912, bis, G Ubr Abenbo ltt

Auslosung siädtis@ex S{uld- Gesellsho’:skafsa, vér Vank

für

Hande” und Industrie Filiale Müu-

R C . i e” Doi Uuöslosung sind die nacverzeichneten 5 - „der Dreöduer Bauk Filiale

Schuldverschreibungen des 190ck Wünchen oder der Vank in Baden,

E aer Badeu-Scchweiz, entweder ihre Aktien hinterlegt, oder eine die Nummern der

Lit. A 1 l ROUR in worden: | Aktien enthaltende Bescheinigung über 110 348 369 992.444 gg ire 80 79 | Hinterlegung d L +44 983, Notar cingereiht baben.

gung der Aktien bei éinem deutschen

Münuchen s. 47, Hofmannslraße 51,

1228 1396 1601 1693 | den 15. Sult 1913.

JÎÏsaria - Zählerwerke, Aktiengesellschaft. Der Auffichtêrat. Dr. Cd. Bloch, 1. Vorsitzender.

Bestand am 1. Januar u 1|— Neuanschaffungen . 164/92

Aba - «i 164/92

Bestand am 1. Januar | S E Neuanschaffungen . ._. —— 2

Bestand am 1. Januar I e S 133 678/98 Neuanschaffungen . ._. 134 834/80

268 913/78

H d A 82G L En eas us a Mus e 1 23261704 Erneuerungsfonds der Bahnen und Glek- 1 547 031175 trizitätäwerke : 6 438 50 T3901 182 25

Ar Zugang, 37 9/9 Zinsen

Elektrizitätswerke :

4 800 000/—

Bestand am 1. Januar 1912 400 884/87 Abgang am 1. Januar 1912 durch E

Verkauf der Staßfurter Anlagen . | _322 468/79 Game La Zugang, Erlös aus Altmaterial

Zugang, Dotierung pro 1912 ; Amortisationsfonds der Bahnen

L— Bestand am 1. Januar 1912 Abgang am 1. Januar 1912 dur Verkauf der Straßfurter Anlagen .

202 858/27 152 510129

Entitabme pro L

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5

Die Verwaltung der Ruf}. Aft. Ges.

Zellstofffabrik Waldhof bringt hier- zur Kenntnis

42 9%/igen Obligationen. daß bei der am

Sum [ 1. stattgebabten 10. Obligations8auslosung die folgenden Nummern gezogen wurden :

14 30 144 93 21(- 240 979 284 395 399 370 372 385 392 408 410 444 518 536 547 586 631 682 722 806 817 916 926 1024 1047 1053 1086 1099 .1135 1187 27 L240 1204 12053 1209 O C2 L080

1486 1545 1576 1583

1591 1610 1670 1711

T0 17609 1817 1847

1854 1865 1900 1905

1923 1929 O22 2050 6 2116 2126 2170 2186 I 2210 2220 2202 2000 38 2392 2435 9532 2593

2678 2694 2873 2914

9982 3040 167 3168

) QLCO 31060 3279 3290

3297 3429 30010 D020

3580 3589 3700 3708

OTCA DOLT 3929 3946

- Erwerb3- und LWirtschafrsgenossenschaften-

7. Niederlafsung 2c- von Rechtsanwälten.

. Unfall- und Inyvyaliditäts- 2c. Bankausweise.

- Verschiedene Be*annt

4050 4 45395 4410 4415 4526 4582 4651

äFnhaber ibrer | 4933 4969 5008

Bersicherung

machungen-

5778 5843 5844 5912 5913 5930 5931.

Es gelangten somit planmäßig 200 Obli- Nominalwert

gationen l l Neichêmark

hunderttausend Die Nückzahlung erfolgt ab dem 18. Sep- tember / 1. Oftober 1913 Verwaltung

eingelieferter

1 Ut L915

4245 4307 4348 4444 4477 4498 4704 4803 4828 O0 DESS 5313 5386 5418 5704 5750 5892 5911

von Zwei- zur Tilaung.

bei der

Gesellschast in Pernau und bei den Stellen, die in §5 der Emissionsbedingungen genannt find. Die ausgelosten Obligationen müssen mit dem Coupon pezr 19. März/1. April 1914 prâsenttert werden, andernfalls der Betrag dieses Coupons uud event. weiterer nicht von den auszubezahblenden bligationsfummen cinbehalten wird. Restanteuliste :

Von der 9. Auslosung sind am 18. Juni/ folgende Stücke . April 1913 eingelöst: 399 1440 3472 4899 5861.

mit dem noch nicht

«

Zutckerfabrikl

zu Königslutter vorm. Aug. Nühland & Co. in Königslutter.

V. Bilanz am 31. Mai 19183.

po) O.

—1 J Ha C

i “J

u «% G G V u «L

íImmobilienkonto Mobilienkonto Grundstücktonto . Wasfserleitungskonto Neubaufonto Säckekonto Inventarbestände Debitoren Kassabestand

1 394 474 89 Gewinn- 1nd Verlustkonto.

M A 385 500|— 375 500'—

T7000

42 000

88 000

3 470/20

76 799 60 152 988/04

217/05

er Aktienkapitalkonto . unkündbare UAnleihekto.

unfündbare

b

603 750 342 000 88 724/89

360 000|—

1 394 474/89

350 000!— 471 354116

322 988/55

. 1 936 067189 7 319 429/29

ELTE: Königslutter. j Königslutter, den 11. Juli 1913.

Abschreibung auf rollendes Material .

Abschreibung auf Oberbaumaterialien . 124461 L

Abschreibung auf Mobiliar . .. 164/92 23 327191 : ety nd f Nücklage in die Erneuerungsfonds . „. 12 601/22 Zinsen einschl. Cffektenzinsen Nücklage in die Amortisationsfonds . . 16 561/13

NRüdlage in die Spezialreservefonds . .|

R | 1308/05 Gewmiinyortig aus 40 ae 86 920/66 P Gewinnvortrag aus 1912... . . „123606789 322 988,55

2191778

903/46 30 065 81

Hiervon ab: Verkauftes Zugang, 42 9/6 Zinsen Material 1s H Zugang, Dotierung pro 1 S O Ad Sr ARPIBSE Gd 108 Spezialreservefonds der Bahnen Abschreibung 91 917,78 35 407/78 233 106/— Elektrizitätswerke : Oberbaumaterial . 22052 07 Bestand am 1. Januar 1912 Betriebsmaterial E E 4 887189 Abgang 11 i 24 R SFanuar 1912 dur Geleistete Anzahlungen auf i Verkauf der Staßfurter Anlagen . gen und Leistungen 1.461 Bn L O 1 673 924/66 O S O e 83 500’ Entnahme pro Zugang, 3X 9/9 Zinsen Zugang, Dotierung pro Géeleblihe- Reserve ck «+ « Betriebsreservefonds : Bestand am 1. Januar 1912 Entnahme pro 19122... Reservefonds für Vorarbeiten . .. S DoNIHONS On a Erhaltene Anzahlungen auf Lieferunget Und Letttunden 4 ¿ S OTSTDS adi (As Oen a aa Gewinn- und Verlustkonto : BOLTTag aus Fo a e eo Ml Wenn aus 1912. 7 319 429 29 Debet. Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezentber 1912. S E M P) Áb A Verwaltungskosten . . 102 694/17 | Gewinnvortrag aus 1911... ..,

Berlin, den 31. Dezember 1912.

Continentale Eisenbahn-BVau- und Vetriebs3-Gesellschaft. pi. Peiser. Philippt. Wir haben bei unserer Revision die Ziffern der Bilanz

A. Philip E NVorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustkonto ist von uns geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern und des Gewinn- und Verlustkontos Hauptbuches übereinstimmend gefunden. Berlin, den 5. Juni 1913.

y. Kranold.

übereinstimmend gefunden worden. Berlin, den 25. Juni 1913.

Treuhand-Vereinigung Aktiengefellschaft.

Nahardt. pp. Scheibner.

376%] Russische Aktien-Gesellschaft Zellstofffabrik Waldhof, Peruau.

Aktiva. Vilanz per 38. Dezember 1912.

Grunde L L Eisenbahn, Hohbahn- und Krananlagen . . Gebäude, Maschinen, Apparate und Geräte Ee Na Ea In Fabrikation befindlihe Stoffe . Sonstige Rohstoffe und Brennmaterial , Hol!zvorrat inkl. gekavste Waldungen . Ersfatz- und Neparaturmaterialien . .. Sa Laufende Nechnungen in Banken R. 133 307,89 Debitoren Aa O A US NBorausbezablte Unfall- und Feuerversih.-Präm. C d E MBecelvellinde - » » e e ao ae S9 SANGTIAGCNDe DODIELE .. «a M E ; Zinstragende Paptere des Strafkapitals. . Kautionen der Verwaltungsmitglieder N. 50000,—

V S S-W: d D 2

10 412 515/69

28 366 778/92

480 333/89

Î

Rubel |K. i 395 804/73 || Aktienkapital . . . 544 894/31 || Reservekapital

1041 170/69 || Strafkapital . . .

4 420 606/37 Spezialrzservefondskonto

1 174 929/70 | Obligationen

9 892/28 | Nicht erhobene Obligationszinsen

Nicht bezahlte tiragirte Obligationen . ..

| 9 281 585/97 | Kreditoren . ..

A E Neingewinn : ‘11 511187 Nest v. Jahre 1911 i Z L 5 tn f 3 Q1ch 8 74814 Reingewinn pro 1912

Bein aus Deltieb e ee] 120907124 Gerinn aus Bauten für fremde Nechnung, Vermietung und andere Gewinne

215 69036

480 383/89

Salden des

Menckhof f.

Rubel |K. 12 000 000/— L s 710 412/13 | Amortisationskapital . . 3 800 000|— AOOSTOOO N UnterffüBungSlapilal S e oos 18 881/57 || Ergänzungskapital des Sparfonds der Beamten . 2 104 629/62

A 8 305 734196 Borausbezahltes Holz

Aktien der Verwaltungsmitglieder N 50000

. 1221 352/03

28 366 778192

Soll. Gewvinn- und Verlustkonto pee 31. Dezember 1912. 1912 Rubel |\K.| 1912 | Febr. 29, | An Ergänzungssteuer vom Gewinn pro 1910. 8427/44 S l 4 Ves, 31 2 Steuer. vom Wewtnn Pro 1911 oa 45 163/58 | E U ea C s 113 162/100 N Dez. 31. | . ,| Unfall- und Feuerversiherungsprämien . . 76 482/62 | E e ton e » s ooooo os os e) O0 OOOIOE | E MCdDIIn ¿ei e P O S | | |

1 933 253/51

Rubel i |K. Per Vortrag vom Jahre 1911 . .

Warenkonto 1 850 690, 69

1933 253/51

Fabrikationskonto Abschreibungen

Gesamtabschreibungen Bersicherungskonto . . . Afkumulatorenunterhalt.-K Gebäudeunterhaltungskonto . . . . Hypothekenzinsenkonto ï Straßenleitungsunterh.-Konto . Maschinenreparaturkonto 5 Handllingounlostentontd. «e o e 6 Kohlenkonto E Betricbsmatertaltenkonto Gehaltsfonto . Gewinn ..

Aktiva.

1 Grundstückskonto . Effektenkonto é Kontorutensilienkonto . Maschinenkonto Akfkumulatorenkonto . . . Pumypen- und Motorkonto . Zählerkonto . . Straßenleitungsnetz un Gebäudekonto Ntenfiltenkonto . Werkzeugkonto . Inventarkonto,

Kohlenbestände . Kontokorrentdebitoren . . Kassakonto . Gewinn- und V

Nerlust

9

20 00S ¿0 L909 0 90 O Ii ab Gewinn

31. 3. 1912 = 1 784,12 o T0 = 4 300,49

1015 806/86 j | In den Auffichtsrat ist neu gewählt der Kaufmann Hans Willeke-

A 975 806 86 40 000

Der Verstaud.

A. Cleve.

er Zucker-, P Zuckerschnizelkonto .

1015 806/86 1015 806/86

Buckower Elektrizität8werk, Aktien -Ges.

Debet. Gewinn- und Verlustkonto am 31. März 1913. Kredit.

O

Materialien und

erlustkonto :

= 5009 29 = D OY1/09 = 246107 12 305,96

0D. §0: S

d Dynamos . 33 92 i: L 90 951/96

. .

6 120,61

Buckow, den 31. März 1913.

Der Vorstand. B. Shwoch. Ernst Krah.

Zählermietenkonto íInstallationskonto Stromfkonto Zin entonlo

20 607/66 Bilanz am 384. März A

Aktienkapital-

Hypothekenkonto Kautionskonto

44 000|-

114 428/27

1 345/15 3 931/17 15 204/20 127/14

Î

|

20 607/66 Vassiva.

70 000|—

4928/2

114 428 27

Nach vorgenommener Prüfung bescheinige ih hiermit die Nichtigkeit der vor-

lieaenden Bilanz fowie die Uebereinstimmung derselben mit den ordnungsmäßig geführten Büchern des Buckower Glektrizitätswerkes, Akt.-Ges.

Buckow (Kr. Lebus), den 1. Jult 1913.

Otto Schellin, | : Oberkalkulator, als Bücherrevisor, Berlin - Wilmersdorf, Kaiserplay 14.

B E E H E E T E E E E E E E E E R I A R E T E E N B R E T e t E s L CE L s R pa eini E E L L E PRT T a4 Pat A eie er iu iia

T Es

S E TET E: g E