1913 / 169 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

g E H N A E Mg Ar F Eer T C Tp wen fend S N gra 7 Sig -HEw gar Senat.“ r Mt r-ATL E L

ber Babn den Nüktritt des bisherigen Prä cktr i8berigen Präsidenten Mellen

habe. Steels sticgen nit unbedeutend auf Gerüchte, dic E später dementiert wurden, daß die Einstellung des gerihtlihén Ver- fahrens gegen den Staßbltrust beabsichtigt sei. S{&luß stetig. Aktien- umfaß 322000 Stüdck. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Std.-Durbsch.-Zinsrate 2j, do. Zinsarate für legtes Darlehn des Tages 27, Wechsel auf London 4,8315, Cable Transfers

4,8710, Wewse1 auf Berlin (Sicht) 951.

Rio de Janeiro, 18. Juli. (W. T. B.) We@sek auf

London 162,

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Düsseldorfer Börse vom 18. Juli. (Amtlich

i l i | 8 B (2 er Kurs- bericht.) A. Kohlen, Koks: (Preiênotierungen des Nheinish-Westf. Kohlen}fyndikats, gültig bis 31. März 1914.) 1) Gas- und Flammfohlen: Gaefohle für Leuchtgasbereitung: für Sommermonate —,— 6, für Wintermonate —,—, Generatorkohle —,—, Gas-

,

flammförderfohle 12,25—1325; 2) Fettkohlen: Förderkoble 12,00 bis 1279: bestmelierte Kohle 13,00—13,50, Kokskohle 13, 25——14,00: 3) magere Kohlen: Förderkfohle 11,25—12,75, bestmelierte Kohle 13,20—14,75, Anthrazitnußkohle 11 22,00—26,00; 4) Koks: Gießereikokts 19,00—21,00, Howhofenkoks 16,50—18,50, Brech- kofs I und II 21,00—24,00; 5) Briketts 1150—15,00. B. rze: 1) Nohspat 131,00, 2) Gerösteter Spateisenstein 190,00 9) Noteisenstein Nassau; 90% Glsen 14500 Q. Nobetsen: 1 ) Spiegeleisen Ia 10—12% Mangan ab Stegen 82,00, 2) weiß- ifrahliges_ _ualitäts - Puddelrobcijen: a. rhbeinisch - westfälische Marken 69,00, b. Siegerländer 69,00, 3) Stahleisen: ab Sieger- land (2—73, ab Rheinland-Westfalen 74—75, 4) deutsches Bessemer- cijen 81,90, 5) Thomaseisen -ab Luxemburg —,—, 6) Puddel- eisen, Luxemburger Qualität, ab Luxemburg s 7) Lurxem- burger Gießereici]en _Nr. 111 ab Luxemburg 63—65, 8) deutsches Gießereieifen Nr. T 77,590, 9) do. Nr. 111 74,50, 10) do. Hämatit

81,0, 11) englisches Gießereciroheisen Nr. 111 ab Ruhrort —,— Le E E R I Stabet sen: Gewöhnliches E Glußeisen : 18,00 —101,00, do. aus Schweißeisen 145 bis “s Bl es D O en: Vandei}?en aus F¿ußeilen 130,00—135,00. - Dleche;: ) Grobbleche aus Flußeisen 118,00—123,00, 2) Kessel- bleche ans Ssfußeisen 128,00—133 00, 3) Feinblehe 128,00—133,00. e C m tai 122,90. Marktbericht: Kohlen- nd Ct] ri unter p Mt Boris fh ortan y

Rue E Hläachste Borse für Wertpapiere am

Magdeburg, 19 Juli. (W. T. B.) Zu@erbericht. Korn-

' QO0 R Ä (x â % é *

zuer 88 Grad ohne Sat —,—. Natproduïte 75 Grav ohne Sack

San an. Mait. Brotraffin. T o. F. 19,25—19,37X. riitalzuder T mit Sack —,— Gem. Raffinade mit Sack

( ç ei D : ri E 40 E ErE A Gen. Melis 1 m. S. 18,50—18,623. Stimmung: Ruhtg. G ggr L Nrodutt Transit frei an Bord Hamburg: Juli 9,925 Gd, 900 Br. August 9,00 Gd., 9,025 Br., September s Gd 9,072 L, Bétober - Dezember 9,20 Gb., 9,221 Br., Ra 0A 9,35 Gd., 9,377 Br, Mai 9,522 Gd., 9,55 Br.

+ tq.

Cöln, 18 ult (W T N N 1 A

j E 2 h PED Ns . . ë Iu : 9

Oktober 68,00. ) vol lolo 6 O, fur Bremen, 18. Jultk. (W. T. B) SŸhmalz. Höher.

Qf Ti dr N L ot oto, Tubs und Firkin 603, Doppeleimer 61}. Katfjee. Bell. VBaumwolle. Nuhig. Americau middling loko 62.

3 Len, 19, Juli, Vormittags 10 Uhc. (W. T. B.) On ermarkt. Matt. _ Mübenrobzucker T. Produkt Basis 2 E Nendement neue Usance, fre an Bord Hamburg, für H L V 2: Y {1j 5 f E Zuli 9,00, für August 9,02%, für September 9,05, für Oktober - De- zcmder 9,20, für JZanuar-WVtärz 9,573, för Vai 9,521, d Vamburg, 19, Zuli, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. D p S Stetig. _ (Good average San198 für epteml + Gd. ezember 4 ir März 477 G Î N x s d Gd., für Dezember 47 Gd., für März 471 Gd,, für Budapest, 18. Juli, Vorm? : y i , 18. Juli, Vormittags 11 Uhr. 5 D N Naps für August 15/60. : R l Í 18. Fult 1 in U N K B.) Lou Tee 88 9/9 ZUU 0 jh. 115 d. Wert, malt. avazu 0/ omp ï L ; zuer 9609/0 yrompt 10 sh. Q G r f LONPON, 19 Ul, (W. T. B Sl l L U L V Schluß. n - Ae stetig, 635, 3 Monat 632. E 182 CŒ1ili 0 : (W E U, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. L 99 Daumwolle. Umsay 6000 Ballen, davon für 4 ulation und Export Ballen. Lendenz: Nuhig. Amerikanische mnpling Lieferungen : Stetig. Juli-August 6,44, August-September Ba O Ute L Flober 6,23, Wttober-November 6,19, November- S ene aus N Dezember-Jonuar 6,14, Januar-Fehbruar 6,14, Februar- rârs 6,15, März April 6,16, April-Mat 6,17. Offizielle otierungen. American 000d. oro, O4 Do: low s 6,49, do. middling 6,69, do. good middling 6,93 E Lo 0 E middling fair 7,27, Pernaw ( O0, do. good fair 7,27, Ceara fair 6,75 000 Taly 7,25 6,80, g Ur C21, ara sair 6,75, do. good fair 7,22 A brown fair 8,85, do. do. good fair 9/90, do. brown fülly s 9,09, 00. brown good 10,05, Peru rough good E , do. rough good 9,10, do. rough fine 10,75, do. moder. os sair 6,89, do. moder. rough good fair 7,85, do. moder. rough ga O do. smooth fair 7,33, do smooth good fair 7,43 s c. G S good 9/16, do. fine 63, M. G. Bhownuggar good B D fully good 9/16, do. fine 51/15, M. G. Oomra Nr. 1 good A R l N good E Nr. 1 fine 6, M. G. Scinde fully (00D 9°/16, do. fine 57/16, M. G. Bengal good 53/5 fine 57 Vèadras Tinnevelly good 6°/,. s R Manchester, U O D) 207 Mater wit courante Qualität (Hindley) 94, 30 r Water twist, courante Qualität

/16,

|

couranie Qualität (Hindkley) 11, (Wilkinson) 12, 42 r Pincops (Neyner) 102, 108, 36 r Warpcops (Wellington) 12, (Hollands) 203, 80 r Cops für für Nähzwirn (Hollands) 302, 40 r Doubling twist (Mitre) Printers 31 r 125

40 r Mule, courante Qualität JeT Varperda (Lees) ür Nahzwirn Nähzwtrn (HollanW) 24, 100 r Cops ive) T E I Ten (Bu. N) 35,

e) 133, 60r Doubling twist (: O2 Bards 17/17 38/0. Tendenz : Muhig. E 0E

| Wind- rihtung,

Schwere|

Meeres- i: in 459 Breite |

60 r Cops

Beobachtungs-

Barometerstand

auf 09 niveau u

3 r

stärke

Temyeratur Niederschlag in Stufenwerten *)

Wetter

in Celsius

Barometer staud vom Abend

Witterungs-

24 Stunden

M iddl, Sre dlesbrough-Nohei 201 530 kt eden Es

18. Juli. (W. T. B.) Die Borräte von in den Stores belaufen si auf

205 880 kt in der Vorwote.

(L. B. matt, 88% neue Kondition 26—251. s Nr. 3 für 100 Ko für Juli 29;

Rohzucker

| I L) J

| (Grünber Schl)

(Mülhaus., Els)

rür August 294, für Oktober- (W. T. B.) Iava-

Januar 302, für Januar-April 302. Amstecdam, 18. Juli.

Kaffee good

Petroleum.

ordinary 467. Bancazinn 112.

Antwerpen, (B T D)

Naffintertes Type weiß loko 24} bez. Br., do. für Juli 242 Br.,

August 25 Br., September-Oktober 251 Br.

Fest. B Schmalz für Juli 145.

York, 18. Juli. (W. T. B.) (S@{luß5.) Baumwolle

loko middling 12,40, do. für Juli 12,20, do. für September 11,79,

tn New Orleans (în Cafes) 11,00, do. Credit Balances at Oil City 250, Schmalz

Petroleum York 8,70, Western steam

Standard white

, do. Rohe u. Brotbers 12,30,

Zucker fair S E los fair ref Muscovados

Getreidefracht 5, do. für Zuli 880,

2 S” C C Standard loko 14,12;—14,50, Zinn ür September 8,94, Kupfer

39,823—40,00.

P U L 2) Baumwoll.

Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 20 000, Ausfubr

nach Großbritannien 15 000, Ausfuhr nah dem Kontinent 13 000 t

Vorrat in allen Uniondhâfen 1820

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen

Observatoriums,

. veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau.

Ballonaufstieg vom 18. Juli 1913, 7—8 Uhr Bormittags:

200m |1000m |1500m |2000m | 2200 m

Temperatur (C 0°)

Jtel. Fchtak. (9/0)

Wind-NRichtung .

—| —-[Nachm. Nieder\ch], St. Matbieu NW 2 /bededckt 769 9a. Nieders Ba

WNW 1 bedeckt 764 balt 9tebersg. WNW 2 vedeckt 765! 3 |bededt 764| 2|wolkig 763) 1/wolti 16-3 O1 Christiansund | 755,9 |Windst. S | I-L 7 7,9 |NNO 4\wolkig | 13| 4 759 762,4 |(SO 2\wolkenl.| 15’ 0 [764 : 755,1 |WSW 3 [woifig | 16| 0 [758| Vansthotn 756,6 |WNW 3 |veveckt 0 [759 Kopenhagen NNW 3 'bededt 2 [109 Stocholm WSW2 wolkenl.| 19| 1 |757 [Windst. [wolkig 0 [757] Haparanda 4\wolfenl. 0 758 2 halb bed. 0 758] 2|woltfig 0 [757] : 1 Dunst 0 762) Peteröburg 1/bededckt 2 756 : 9 bedeckt "0 758) 59,1 |WSW 1 bedeckt 0 759! D 1\woltig 0 [757 ch 1 heiter 760 757,1 NW lhheiter | 19 1 757

WNW 2 halb bed.|_18| 0 [762] ztemli heiter

1 Regen 763| Weitterleuchten Isbededt | 19/0 [760| 1bedeckt | 19/0 [761

« Geschw. mps.

E LEA M Himmel wolkenlos. Ç

761,0 |NW 757,9 \WNW 4 wolkig

Zwischen 290 und 450 m Höhe überall | Thorshavn

3\wolkenl.

761 760

14,1 Grad. Scydiöfjord

Nügenwalder-

„B orm 9 Uhx.

758,4 |[SW 3wolfig

SW 3lbededt-

754

A

Wetterbericht vom 19. Fuli 19

| | | |

Witterungs-

Beobachtungs-

emperatur vom Abend

24 Stunden

Barometerftand |

Niederschlag in | Stufenwerten *) |

in Celsius |

Barometerstand

E

761,6 |NW 762 Nachts Niederschl.

759,8 |W 60 Nachm. Niederschl.

Hamburg | 7603 NW_ 7E eder GL Hamburg _ 760,3 |NW 760 Nachm. Niederschl.

Swinemünde | 757,8 |! |_2 760 Nachts Nieders].

Neufahrwasser| 757,6 |SSO 1|halbbed. 20/ 0 760 vorwiegend heiter

|_757,9 [WSW2 [wolkig |_18| 0 [759| meist bewölkt

nj

| Gewitter

1bedeckt | 762 Nachts Niederschl.

_759,7 [WNW 1 wolkig |_18/ 0 [761/vorwiegend heiter

_798,4 SW 1 heiter |_19/ 0 |760| meist bewöl

D Zbededt [765 anhalt. Nieders&1.

1/halbbed.| 18) 3 764 Nachm. Niedersgk.

Rarlérube, B. | 763,8 |SW_3|bebeckt | 16| 4 764 Nahm.Nieders(l. 64 Nachts Niederl.

762,1 ([W 4Regen

Dugspige _| 632,1 N 6 Nebel |-0,4/ 9 533 ziemlich heiter

f 0 Gr. Yarmouth 1bededt | 2 764 R 1 beiter 0 [762] ziemli heiter i NNO 3 heiter 1 [759] meist bewölft Hermannstadt 2|bededt 2 [759 Nachm. Niederschl. | wolfkenk. 0 761] ziemli heiter t 1/bededckt M57 (5Uhr Äbends) meist bewölft WNW 2 \wolkenl. 0 [767 L i ND 3|bedeckt 765| Biarrißz fi WNW 2 bedet 769 1. (heiter 761 3 heiter 764 Belgrad Serb. A a S indi} : oswolfenl.| 20| 0 [758 Mosfau W 1 /bedeckt 2 17D0 Lerwi 2\woltig 0 761 Helfingfors 1Nebel 1 1756 Windft. [wolkig 0 [758 W 1sbedeckt 765 1 halb bed. 766 1 wolken. 761) O Budapest 759 3 [N 1'bedeckt | 18| 3 [760 Vorm. Nie Portland Bill 4|woitkig | 16| —|

(Wilkelmsbay.)

- | Stornoway 1 1) 2 (7 64anhalt. Nieders{l.

*) Di? Zahlen die 3 = 25 bis 6,4;

Malin Head | 11| 2 1767|

_| |(Waustrow i. M) _2 [769Madts Niederschl. Königsbg., Pr.) (69) meist bewölft

| (Cassel) 763 \anhalt. Nieder\(!.

| |_768,1 WNW 4 wolkig

G 62,2 [WNW und {wachen

Hi 8 Vater twift T6 [ität | (Hindley) 104, 30r Water twist, bessere Qualität 114, 40 x Mule, P E U S S BT S ntersuWungssaden a Ausgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen »- dergl, : Bertäufe, Berpachtungen, Berdingungen 2c s : Berlosung 2c. von Wertpapieren. : Fommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesel\chaften. f

î F j

S S S

277 15, E43 D fr

A 2. 238./13. 2. Der überzählige | am 28, November 1888 Dbergefreite (Handlungsgebilfe) Franz | Tutherisch,

Dyheru, geboren arn 17. November 1887 zu Arnswalde, zurzeit unbekannten Aufent-

Reservist ohne Erlaubnis ausgewandect zu

S 4 « S N , . v S Anordnung des Königlichen Ämtsgerichts

mittags 9; Uhr, vor das Königliche Schöffengericht in Potstam, Lindenstr.54/55 Zimmer Nr. 18, zur Hauptverhanblung geladen. Bei unents(uldigtem Ausbleiben Strafkammer I wird derselbe auf Grund der nah § 472 | der Strafprozeßordnung von dem König- lichen Bezirkskommando in Potédam aus- geitellten Erklärung verurteilt werden. Potsdam, den 27. Juni 1913.

[35493] Der Gerichté\chreiber 9

des Königlichen Amtsgerits, Abteilung 5a. ie gegen den Inft. Josef

A M Beschluß. 11/19, S-N., am 7,3. 11 E er Strafsache gegen : Fahnenfluchiserkflärung wird hiermit zurück-

1) den Wirt Albert Brodmeyer in genommen.

Elberfeld, geboren am L November 18! J ugshiur 1 )e ° 3. | J A A, ( 1

| (Magdeburg)

A 12/ 0 764 Nachts Niederl.

cher Anzeiger.

Anzeigenvreis für den Naum einer b ge!yalteuen Einheitszeile 36 g.

Î) Untersuchungssachen, 2) den Techniker Albert - Brodmeyer,

zurzeit unbekannten Aufenthalts, geboren in Elberfeld,

__ wird auf die Anträge des Verteidige halts, roi Le : des Wirten Albert Brodmeyer und a alts, wird beschuldigt, als beurlaußter | Staatsanwaltschaft der Beschluß E ist ohne Sgew l 14. Dezember 1912, dur den das Ver- ein. eberiretung gegen S 369 Nr. 3 mögen der Angeschuldigten mit Beschla des Strafgeseßbuchs. Derselbe wird auf A N N S 339 Str.-P.-O. aufgehoben, soweit Bermöge 8 auf den 29. August 1943, Vor- | Wirten Albert Probmetes i A diefer inzwischen rechtskräftig verurteilt ift. Elberfeld, den 8. Juli 1913. Königliches Landgericht.

Ertvoerbs3- und Wirtsha

zu E h 1]

j Unfall- und J Bankausweise.

1 Do | 5 1

Ä R I Jun

Seitenflügel, teilweise unterkellertem und besonderem Klosett,

D, ( - wohngebäude, » Dovppelquer- | B

r e c. Stallgebäude rets, 30. September 1918, Boeilens , dur das unterzeihnete Gericht eue Friedrichstraße 13/14, Ill. (drittes Stokwerk), Zimmer Nr. 113—115, ver- rden. Das Grundslück Ge- warfung Berlin Kartenblatt 17 Parzelle 468/199 t nach Artikel Nr. 351 der Grundsleuermutterrolle 6 a 31 qm groß und unter Nr. 351 der Gebäudesteuerrolle vel einem jährlichen Nußunaswerte von -Z Jahresbetrag

Urginus aus dem Landrvebßrbezi

D ARA C IVC/TA zirk L Ham- burg am 27./25. Februar 1913 erlassene Fahnenfluchtserkflärung

Scechqwerin, 17. Zuli 1913.

Gericht der 17. Division.

steigert werden.

2) Aufgebote, Verlusi: u. | Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Zwangsversteigerung.

Im Wege der Awancsvolistreduna foll das in Berlin, Boyenstraße Nr. 20, be- im Grundbuhe vom Oranten- burgertorbezirk Band 13 Blatt Nr. 362 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerïs auf den Namen der Frau Maler- metster Anna Woisky, geb. Werner, z Berlin eingetragene Grundstück, bestehend Vorderwohnhaus |

10 960 M mit 429 60 zur Gebäudesteuer steigerungévermerk ist am 23. Funi 1913 eingetragen.

(ges) Fifschel, Michels, ter G! Dr. Hagemeyer. Beglaubigt: ‘Allemann, Sekretär der Staatsanwaltschaft.

n Grundbuch

E 13: erliu, den 10. Suli 1913.

Königliches Mngericst Berlin -Mitte.

Nr: 2145,

[40212] Zwangsversteigerung.

_Zwangsbollstreckung soll cenberg, Wetchselstraße 17, be Grüundbuhe von Berlin- Lichtenberg (Berlin) Band 20 Blatt Nr. 526 zur Zeit der Eintraguny des Ver-

Im Wege der das in Berlin-Lich

K. B. Gericht der 2, Division. mit linkem

_769,4 [NNO 4 hetter 769,6 [NO 1/beiter 3 4 = 6,5 bis 124; 5 = 12 7 = 315 bis 44,4; 8 = 445 bis Das Marimum von 769 mm stärkt. Ein Tiefdruckgebiet ist über Depression, die si{ wes: In Deutschland ift heiter bei [eiten

regnerish; ter Westen und der

Weichselstraße

Nr. 113/115,

2 A ser Rubrik bedeuten: 0 = 0 mm; 1 = 0,1 = 0,4; 2 = 0,5 bi3 2,4:

1E y A 9

z04. O 20,4; 6 = 20,5 bis 31/4;

rhn - ft8geno - Niederlassung 2c- von Nechtsanwäl nyaliditäts- 2c. Versicherung,

Verschiedene Bekanntmachungen.

9 = nit gemeldet.

Le hat fich ver. | ordeuropa verlagert ; ei vestlih von Schottland befindet, 0 ean s das Wetter meist trübe und kühl, im Nordosten ia Tati N en hatten stärkere Niederschläge. Deutsche Seewarte

enschaften.

steigerungsvermerks auf den Namen 1) des auunternehmers Martin t 16, 2) des Maurermeisters Ernst Tönnies, hier, Weichsel strafe 17, eingetragene Grundstück, bestehend aus: Wohnhaus mit linkem Seitenflügel, Quer- gebäude und Hofraum, am 28. Sep- t FALO Vormittags 19 Uher, y das unterzeichnete ; Gerithtöilello zeichnete Gertcht an der straße 13/14, TIT. Stodwerk, u Ee, Ra 7 qm große Grundstück, K 2 blati 2 Parzelle ‘5242/118 E dir O j Berlin - Lichtenberg, der e dte #9, tn der Gebäudesteuerrolle di Nr, 1640 und ift bei einem jähr * Nußungswert von 11 jährlicher Gebäudesteuer veranlagt. Der 101 B met ist am 30. April 913 in das Grund _ 87 K O bu eingetragen. erlin, den 11. Juli 1913. Königliches S Berlin-Mitte, Sh,

Neue

800 6 mit 456 6

stellenweise

„2 169.

üntersuhung8sachen-

X 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u- dergî. 3. Nerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c-

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 5. Sun e haften auf Aktien u.

Aktiengesellschaften.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußi

Berlin, Sonnabend, den 19. Juli

6. Erwerb5- und Wirtschafr 7. Niederlassung 2c- von Re

Öffentlicher Auzeiger. | {ewi Benn

Anzeigenpreis für den Raum einer ögespaltenen Einheitszeile 30 &.

¡hen Staatsanzeiger.

E

Nem, tsanwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen-

2) Aufgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen U. dergl.

[40210] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zrwoangsvollstreckung foll das in Berlin, Prenzlauerstraße 51, be- legene, im Grundbuche von der Königstadt Band 45 Blatt Nr. 2701 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Fabrikanten Hermann Borchert zu Berlin, jezt Neue Schleuse bei Nathenow, Genthinerstraße 53, einge- tragene Grundstü, bestehend aus: a. Vorder- wohnhaus mit Hof und abgefondertem Klosett, b. Stallgebäude quer, c. Shuppen rechts, 4. Schuppen links, am 20. Of- tober 1913, Vormittags 11 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts\telle hier, Neue Friedrichstr. 13/14, III. Stodckwerk, Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden. Das 2a 38 qm große Grundstück, Parzelle 1981/47 des Karten- blatts 40 der Gemarkung Berlin, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikel Nr. 15 914, in der Gebäudesteuerrolle die Nr. 4457 und ist bei einem jährlichen Nugzungswert von 4370 4 zu 163,20 M jährliher Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 31. Januar 1913 in das Grundbuch eingetragen. S K. 12.113.

Berlin, den 14. Jult 1913.

Königliches S Berlin-Mitte.

T O

[32274] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll

das in Berlin-Reinickendorf belegene, im Grundbuche von Berlin - Reinickendorf Band 5 Blatt Nr. 162 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Frau Anna Behrendt, geb. Glasenapp, in Berlin-Reinickendorf eingetragene Grundstück am 22. August 1918, Vormittags 407 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, an der Gerichts- stelle, Berlin N., Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Berlin-NReinickendorf, Gesell- \chafts\traße 34,“ belegene Grundslück ent- hält a. Wohnhaus mit Hofraum, b. Seitens» e E c. Stall réchts, d. Wasch- ühe, è. Stall quer und umfaßt die Trennstücke Parzellen 2349/88 und 2348/88 des Kartenblatts 3 von 8a 10 qm Größe. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebecztrk8s Berlin-Reinickendorf unter Artikel Nr. 157 und in der Gebäudesteuer- rolle des gleihen Bezirks unter Nr. 742 mit einem jährlichen Nußung8wert von 3180 6 verzeichnet. Der Versieigerungs- vermerk ist am 12. Juni 1913 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 23. Juni 1913. Königliches Amtsgericht Beclin - Wedding.

Abteilung 6.

[32275] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll bas in Berlin-NReinicckendorf belegene, im Grundbuche von Verlin - Reinickendorf Band 73 Blatt Nr. 2222 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Klempnermeisters Wilbelm Grabowski in Berlin - Reinickendorf ein- getragene Grundstück am 25. August 1913, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeihnete Geriht, an der Ge- rihts\stelle, Brunnenplag, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Berlin-Reinikendorf, Epenstetnstraße 21, belegene Grundstück besteht aus einem Wohnhaus mit Hofraum und umfaßt den Flähenabschunitt Kartenblatt 3 Parzelle

3757/85 von 6 a 28 qm Größe. Es ist

in der Grundsteuermutterrolle des Ge-

meindebezirks Berlin - Reinickendorf unter

Artikel Nr. 2206 und tn dec Gebäude-

steuerrolle unter Nr. 1392 mit einem

jährlihen Nußungswert von 5430 4 ver-

zeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 14. April 1913 in das Grundbuch

eingetragen. Berlin, den 23. Juni 1913.

Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding.

Abteilung 6. [39552] Aufgebot.

Bäckermeister Leopold Gartner in Heidel- berg und die Erben des am 30. August 1903 zu Be deirera verstorbenen Zimmer-

tephan Veth, nämli a. Paul Alois Veth, Zimmermeister in Heidelberg, b. Iohann Karl Veth, Baumeister in Heidelberg, c. Frau Katharina Heck, geb. Beth, in Konstanz, d. Regina Katharina, Karl Heinrih und Stephan Emanuel Maria Reuland, minderj. und vertr. dur Dr. Josef Neuland in Hilles- beim (Eifel), die unter Lit. a, c und d Genannten verireten durch den unter Lit. þ Bezeichneten haben beantragt, und

Zwar : 1) Bäckermeister Leopold Gartner, als

meisters

ihren Vater

druckeret Heidelberg“ vom 1. Oktober 1897 über 200 M,

2) die unter Lit. a bis c Bezeichneten, als Erben des Zimmermeisters Stephan Veth in Heidelberg, leßten Inhabers der Namen ausgestellten Aktien Nr. 121, 122, 123 und 124 der „Vereins- druekerei Heidelberg“ vom 1. Oktober 1897 über je 200 M, / j

die bezeihneten Aktien für kraftlos zu erklären. Der jeßige Inhaber der Aktien wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, 31. M i mittags 2 Uhr (Zimmer 2), bestimmten Gr. Amtsgericht eidelberg seine Rechte unter Vorlage der ktien anzumelden, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung der Aktien erfolgen wird. 12 Sli 1913.

iber Gr. Amtsgerichts. TV.

] Aufgebot.

Die Bank von Elsaß und Lothringen, esellschaft in Straßburg, vertreten echtsanwalt Justizrat Dr. Shmoll hier, hat das Aufgebot

a. dreier Aktien der Bank von Elsaß und Lothringen in Straßburg, auf In- haber lautend, Nr. 20 365, 20366 und 20 367 über je 500 F _Þþ. eine Afïtie der Aktiengesellshaft für Boden- und Kommunal-Kredit in Lothringen zu Straßburg, auf Inhab lautend, Nr. 22694 über 500 Fr. 400 4 beantragt.

auf seinen

z 1914, Vor-

Aufgebotstermin

Heidelber Der Gerichtsf

t = 400 Mh,

Der Inhaber der Ur- funden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 39, März 1914, Vor- mittags L1 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichie, Saal Nr. 3, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen

Straßburg, den 14. Iult 1913. Kaiserlichßes Amtsgericht.

Aufgebot.

Die Firma Ferdinand Kugelmaun G. m. b. S. in Hamburg, vertreten durch den Justizrat Dr. Kunreuther in Gotha, hat das Aufgebot des Mantels des Prämienpfandbriefes der Deutschen Grundkreditbank zu Gotha Abt. 11 Serie 7204 Nr. 144 073 über 300 6 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird - aufge-

30. März 1914, Vormittag810 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlosertlärung der Urkunde erfolgen wird. Getha, den 10. Juli 1913. Herzogliches Amtsgericht. 7.

f Aufgebot. Das Amtsgericht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Die Erben verstorbenen Auszüglers, Friedriß August Möuuich, nämli 1) dessen Witwe, Ida Mönnich, und 2) dessen Sohn Arthur Mönnich, beide in Wildau wohn- haft, vertreten durch den Proze Kleemann in Dahme (Mark), haben das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des 49/9 Hypothekenbriefs der Hypotheken- bank in Hamburg Serie 242 Nr. 050 392 Ut. B über 1000 4. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Re der Gerichts\{hreiberei des hiesigen erits, Ziviljustizgebäude, Sievekingplat, Frdgeshoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 1695, spätestens aber den 27. März 1914, Vormittags 1117 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

SDamburag, den 21. Juni 1913.

Der Geridhts\{reiber des Amtsgerichts.

Bekanntmachuug. Der dem verstorbenen Rentier Johann Müller in Greifenberg i. Pomm. gehörig aewesene 319% ige Pommer\che Pfandbrief Treptower Departements Nr. 63 474 über ist abhanden gekommen, wovon wir das Publikum gemäß § 248 des Pommerschen Landschaftsreglements vor- läufig in Kenntnis seßen. Stettin, den 10. Zuli 1913. Köntgl. Preuß. D Sas

Frhr. v. Steinäer.

Aufgebot

Der von uns unter Nr. gefertigte Versiherungsshein vom 18. Mai 1911, lautend auf das Leben des Mechanikers errn Ernst Wilhelm Bott in Langen- and, ist uns als verloren angezeigt worden. In Gemäßheit von § 19 unserer Versicherungsbedingungen maten wir dies hiermit unter der Be- daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und eine

geb. Kleindienst,

in dem auf

*178 114 A aus-

Allgemeinen

deutung bekannt,

erien Tage ab ein Inhaber dieses

cheines nit melden sollte.

Erfurt, den 16. Juli 1913.

Die Verficherungsgesellshaft Thuringia, Abt. f. Leb.-WVers.

pp. Dent dcke.

[39540] Aufgebot.

Der Kätner Adolf Maaser in Bielsk,

vertreten dur Nechtsanwalt Zoche in Swhönsee, hat beantragt, den von der Be- sißerfrau Bertha Asphal in Colmansfeld ausgestellten, von ihrem Ehemann Carl

Asphal akzeptierten und ihm, dem Antrag-

1910 in Höhe von 1500 4 aufzubieten. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 30. Ja- nuar 1944, Mittags 12 Uhe, vor

folgen wird. Thorn, den 11. Juli 1913. Königliches Amtsgericht.

{39943] Aufgebot.

wird. M.-Gladbach, den 12. Juli 1913. Königliches Amtsgericht. 5.

[40208] Aufgebot.

erfolgen troird. Müncheberg, den 16. Juli 1913. Königliches Amtsgericht.

[40209] Aufgebot.

die im

erklärt. Zielenzig, den 8. Juli 1913. Köntgliches Amts3gericht.

[39945] Aufgebot.

zu macen. Backnang, den 14. Juli 1913. K. Amtsgericht. Dr. Millauer, H.-N

[39946] Aufgebot.

ECr\agurkunde ausstellen werden, wenn sich

eei Snhaber der auf seinen Namen aus- gestellten Aktie Nr. 35 der „Vereins-

innerhalb dreier Mouate vom unten-

Chemiker Dr. Nobert Bac, ebenda, c. Frau Julie Haake, geb. Peiler, in Charlotten-

beantragt, die folgenden verschollenen Per-

steller, indossierten Wechsel vom 1. Januar

dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er-

Der Metger Hermann Sckchwarz zu Corschenbroih hat das Aufgebot des ver- loren gegangenen Schecks Nr. 037 667, lautend über 417,79 #4 und auf den Namen des Antragstellers, ausgestellt am 96. Mai 1913 von der Häute-Vereinigung zu M.-Gladbach auf die Bergisch Märkische Bank zu M.-Gladbah beantragt. Der VFnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. November 1913, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Hohenzollern- straße 157 , Zimmer Nr. 80, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krastloserklärung der Urkunde erfolgen

Der Kofsätengutsbesizer Karl Bohm in Obersdorf, Kreis Lebus, hat das Aufgebot zum Zweck der Auss{ließung des Gläu- bigers der im Grundbuch von Obersdorf Band I Blatt 10 in Abtetlung TIT Nr. 2 für den Fischer Wilhelm Bohm aus der Urkunde vom 8. Mai 1844 eingetragenen mit 4% verzinslihen Hypothek von 300 6 beantragt. Der Gläubiger wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. September 19418, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden, widrigenfalls scine Ausschließung mit seinem Nechte

Der Landwtrt Otto Schlief in Langen- pfuhl, vertreten durch Rechtsanwalt Ulrich in Jens, hat das Aufgebot des über

rundbuÞhe von Langenpfuhl Band 1 Blatt 24 Abt. TIIT1 Nr. 4 ein- getragene Hypothek von 474 vier- hundertvierundsiebzig Talern aebildeten A aa vat eaniragt. Der Jn- aber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. November 19183, Vormittags LO Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen , widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Die Sache is zur Feriensache

Der Privatier David Frank in Strümpfel- bah, O.-A7 Backnang, hat beantragt, den vershollenen, am 25. März 1859 in Reichenberg, O.-A. Backnang, geborenen Bauern und Schäfer Christian Adolf Frauk, zuleßt wohnhaft in Reichenberg, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf Dounerstag. den 26. März 1924, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzethneten Geriht anberaumten Auf- gebotótermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige

1) Der Kaufmann Ferdinand Sigge in Mülheim, Rhein, vertreten durch die Nehts- anwälte Justizrat Siebert und Or. Kluth, ebenda, 2) der Maurer August Asael tn Mondschüt, vertreten durch Rechtsanwalt | Hutpresser ae A jeßt verschollen, und Krappe in Wohlau, 3) a. Frau Marie | seine etwaigen A

burg, Kantstraße 23, d. der Dolmetscher Julius Haake, ebenda, vertreten durch Justizrat Dr. Oberneck in Berlin, haben

sonen für tot zu erklären: zu 1 den am 17. Januar 1872 in Dortmund geborenen Musiker Josef Sigge, zuleßi wohnhaft in Berlin-Schöneberg bezw. Wilmersdorf und seit 1896 verschollen, Sohn des Arbeiters Ferdinand Sigge und seiner Ghefrau, Gertrude geb. Vengels, aus Huckarde, zu 2 den am 22. Dezember 1861 in Mondshütß geborenen Maurer Erust Asael, zuleßt wohnhaft tin Beclin, Blumenthalstraße 14, seit dem 20. Juli 1901 verschwunden, Sohn des Freihäuslers Carl Asael und seiner Ehefrau, Nofina geb. Kramer, in Mondshüt, zu 3 die verschollene unverehelichte Gertrud Peiler, Seminaristin des Vereins der Künstlerinnen, zuleßt wohnhaft in Berlin, Lüßzow- straße 111, die seit dem 25. Mai 1899 verschwunden ist. Die bezeichneten Ver- {ollenen werden aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 23. Februzar 1914, Vormittags Al Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todegerklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. 9 Gen. VI. 4.

Berlin-Schöneberg, den 3. Juli 1913. Königliches Amtsgericht. Abteilung 9.

[39951] Aufgebot. Der Kaufmann Heinrich Zipp in Breslau, in der Kronprinzenstr. 43 wohnhaft, hat beantragt, ben verschollenen Iosef Gustav Fulius Seeliger, geboren am 27. Ja- nuar 1867 in Reußendorf, Kreis Landes- hut, zuleßt wohnhaft in Gelsenkfirhen, für tot zu erklären. Der bezeihnete Ver- \{ollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 9. April 2914. Vor- mittags La Uher, vor dem unterzeih- neten Gericht, Zimmer 37, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pätestens im Aufgebotsrermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Gelsenkirchen, den 11. Juli 1913. Königliches Amtsgericht.

[39952] Aufgebot. Der Weber Karl Kunzi in Kirchberg a. M. hat als Abwesenhettepfleger den Antrag gestellt, die am 25. Junt 1841 geborene, im Inland zuleßt in Kirchberg a. M. wohnhafte, im Jahre 1864 nah Australien ausgewanderte und dort ver- \hollene Christiane Schöfflex, geb. Nenz, für tot zu erklären. Die Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf Mittwoch, den 21. Januar 1914, Nachm. S Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Lodes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben und Tod der Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Marbach, den 12. Juli 1913.

K. Amtsgericht. Stv. Amtsrichter: Dr. Schmidt.

[39953]

Dec Abwesenheitspfleger Ernst Adolf in Waldkirch hat beantragt, den verschollenen Maurer Franz Anton Gruneisen, geb. am 23. November 18566 in Breisach, zuleßt wohnhaft in Waldkirch, für tot zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird

Dounuerstag, den 22. Januar 1914, Vormittags {l Uhr, vor dem Gr.

anberaumten Aufgebotstermine zu melden,

zu machen. Waldkirch, den 11. Juli 1913.

Gerichtsschreiberei Gr. Amtsgerichts. [39842] Erbenermittelun

hiermit

[ho

kömmlinge,

aufgefordert, sich spätestens in dem auf

Amtsgericht Waldkirch Zimmer Nr. 26

widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige

1) Heinrih Friedrih Seemann, ge- boren am 14. Januar 1857 in Pinneberg, juleft Kellner in Hamburg, jeßt ver-

en, und seine etwaigen Abkömmlinge,

2) Hinrich Seemann, geboren am 15. Januar 1846 in Pinneberg, zuleßt

3) Friy Bettmaun, geboren am

vershollen, und seine etwaigen Abkömm- linge,

4) Seemann Tewes Harder, geboren

am 11. April 1826 in Lußhorn, verschollen,

und seine etwaigen Abkömmlinge aufgefordert, spätestens am 20. Sep- tember 191483 beim unterzeihneten GVe- richte ihre Erbrehte anzumelden. Rautzau, Post Barmstedt i. Holst., den 12. Juli 1913.

Königliches Amtsgericht.

[39950] Aufgebzot. Der Rechtsanwalt Justizrat Dr. Martin Mayer hier hat als Testamentsvollstrecker des Nachlasses des am 20. November 1912 in Frankfurt a. M. verstorbenen Privatiers Jakob Heil das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaß- gläubigern beantragt. Diz Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forde- rungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Privatiers Jakob Heil spätestens in dem auf Miéitwoch, den 15. Oftodver 1913, Vormittags [U Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Seilerstraße 33, Zimmer 10, anberaumten Ausgebots- termine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstü®ke find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nach- laßgläubiger, welche sich nicht melden, können, unbeschadet des Nechis, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sih nach Be- friedigung der nicht ausgeshlossenen Gläu- biger noch ein E ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Grbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Bermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn fie sich nicht melden, nux der Rechtsnachteil ein, daß jeder Grbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den feinen Erbieil entsprechenden Zeil der Verbindlichkeit haftet. Fraukfuxt a. M., den 15. Juli 1913 Königliches Amtsgericht. Abt. 41. [39846] Bekauutmachung. Durch Ucteil des unterzeichneten Ge- rihts vom heutigen Tage ist der ver- \{ollene Gottlob Ernsi Jope, geboren am 21. März 1821 in Eilenburg, für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist der 31. Dezember 1852, Nachmittags 12 Uhr, festgestellt. Eilenburg, den 12. Juli 1913. Königliches Amtsgericht. Dur Aus\ch(lußurteil vom 10. Juli 1913 ist der am 6. Oktober 1849 in Zlattnik geborene Schahtmeister Franz Nawitzki für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember 1897 fest- gestellt. [39845] Oppeln, den 11. Juli 1913. Königliches Amtsgericht.

K, Amtsgericht Waiblingen. Durch Ausschlußurteil vom 11. Juli 1913 ist der am 5. Oktober 1857 in Neu- stadt geborene Bauer Ernst Schmalzriecd für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ift der 31. Dezember 1912 fest-

gestellt. Den 16, Jult 1913. [39843] Gerichtsschreiber Schwenninger. [39844]

Durch Aus\chlußurteil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage find folgende Urkunden für kraftlos erflärt worden :

1) der Hypothekenpfandbrief der West- deutfshen Bodenkreditanstalt in Cöln Serie III Lit. F Nr. 35637 über 100 é,

9) die Interimsscheine, betreffend die Aktien der NRheinisen Immobilien- Aktien-Bank in Cöln Nr. 101 bis mit 114, 305 bis mit 495, 653 bis mit 682, 939 bis mit 943, 1524 bis mit 1528 und Nr. 1850 über je 500 A, _

3) die Aktie des A. Schaaffhausen’schen Bankvereins in Cöln Lit. A Nr. 19 761 über 1000 6.

Cöln, den 14. Juli 1913.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 60.

[39944] Fm Namen des Großherzogs! Fn der Aufgebotssache der Spar- und Kreditkasse für Kirtorf und Umgegend

Son dex NaGlaandälegenticit des am |G. m. b. H. tin Kirtorf hat das Groß- 31. Oktober 1912 in Barmstedt verstor- i benen Rentners Anton Harder werden | 1913 für Necht erkannt : Der Hypo! hekenbrief

herzoalide Amtsgericht Alsfeld am 10. Juli

über eine für die Spar- und Kreditkasse für Kirtorf und Umgegend G. m. b. H. in Kirtorf in Blatt 267 Abteilung 111 Nr. 4 des Grundbuchs für RNomrod ein- getragene Hypothek von 800 F mit Zinsen zu 5 v. O. ab 1. Oktober 1910 wird für kraftlos erklärt. Die Richtigkeit des Aus- zugs beglaubigt. Alsfeld, den 10. Juli 1913. (Unterschrift.)

Bach, geb. Peiler, in Berlin-Schöneberg, Culmbacherstraße 7, b. deren Ehemann

16, Dezember 1848 in Brande, seit 1877

Gerichtsschreiber Großh. Amtsgerichts,

E Kle: le f E R PASOLS 22 e E I L f K D E SROE E S H E D E s G A t e R E. O M a L L E T E an E Lr E dp M Ei 2s 11s geTs

Lt Ms,

T L E L A a spiTte