1913 / 170 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L S IEEE E S mger Fw Oa Ü TE E E B G I E Bu T AFEE L A C2 E E

e gti dr

Die Direktion der Diskontogesellschaft und das Bankhaus S. Bleichröder zu Berlin haben nach einer Meldung des ,W. T. B.“ Ihrer Majestät der Königin von Rumänien 50000 4 für die Werke der Wohbltätigkeit zur Verfügung gestellt, deren Protektorat die Königin infolge der Mobilmahung übernommen hat.

Land- und Forftwirtschaft. Saatenstand und Ernteaussichhten in Rußland.

Die starken Regengüfse, die seit geraumer Zeit fast täglih nieder- gegangen find, haben auf den Getreidefeldern im Konsulatsbezirke niht unerheblihe Schäden angerichtet, die aber, wie in landwirtschaft- lthen Kreifen verlautet, durch bald eintretendes sonniges Wetter teil- weise wieder gut gemaht werden könnten. Jedenfalls glaubt man, daß die beoorstehende Ernte im Amtsbezirke troy alledem einen guten Mittelertrag ergeben wird. Der erste Heu- und Kleesaatenshlag soll hingegen größtenteils vernichtet sein.

Mit den Erntearbeiten hat man im Südwestgebiete erft vor einigen Tagen, und zwar auf einem nur geringen Teile der ganzen Anbaufläche, begonnen, während in den Transdniepr-Gouvernements auf das Eintreten günstigerer Witterung gewartet wird. Unter der Einwirkung des anhaltend falten und feuchten Wetters hat \sih das Reifen des Korns in diesem Jahre außergewöhnlich verspätet. (Be- riht des Kaiserlichen Konsulats in Kiew vom 16. Juli 1913.)

Saatenstand in Italien im lezten Drittel des Monats Sunt 1913.

In vielen Gegenden Italiens fielen in der Berichtéperiode Niederschläge, die den Feldern sehr zustatten kamen. Besonders sind sie auf die Entwicklung des Maises, der Wiesen, der roten Rüben, des Gemüses und Reises von günstigem Einfluß gewesen. Mit dem Schnitt des Getreides wurde fortgefahren; mit dem Dreschen hat man begonnen. Im allgemeinen erwartet man etnen guten Ernte- ertrag. Die Wein- und Olivenkulturen entwickeln \ich wetter gut und berechtigen ebenfalls zu der Hoffnung auf einen guten Ertrag. In einigen Gegenden Piemonts und besonders in Sardinien macht fich Mangel an Feuchtigkeit bemerkbar. (Beriht des Kaiserlichen Generalfonsulats in Genua vom 14. Juli 1913.)

Lage der Landwirtschaft in Argentinien.

Die in Buenos Aires erscheinende Tageszeitung „La Prensa“ stellt jährlih durch ihre Korrespondenten in den Ackerbauprovinzen des Landes (Provinzen Buenos Aires, Santz Fé, Cordoba, Entre Rios und Territorium Pampa) Ermittlungen über das Ergebnis der voraufgegangenen Ernte, über die Aussichten für die nächste Ernte und über die allgemetne Lage der Landwirte an. Sie hat diesmal folgende Fragen gestellt :

1) Wieviel Weizen, Leinsaat, Hafer und Mais hat die Ernte 1912/13 ergeben ?

2) War die Ernte größer oder kleiner als die vorhergegangene ?

3) Weshalb ist die Ernte, gegebenenfalls, kleiner ausgefallen, als erwartet war? 4

4) Wie ist die wirtschaftlihe Lage der Kleinbauern, und welchen Kredit genießen fie beim Handel ?

5) Wie hoch find die Pachten? Sind sie gestiegen oder ge- sunken? Haben zwischen de Grundbesißern und Pächtern Streitig- ketten wegen der Pachten bestanden?

6) Wie find die Auésihten für die nähste Ernte? Wie groß ist die Anbaufläche ?

7) Wie hoh sind die LWhne und die allgemeinen Unkosten der Kleinbauern und wie wirkt die Lebensteuerung auf sie ?

Die Zeitung hat dieser Tage das Ergebnis threr Nundfrage, das fie selbst als notwendig unvollständig bezeichnet, veröffentliht. Dieser BeröffentliWung ist folgendes entnommen:

Zu 1. Die Weizenernte 1912/13 ergab dur{schnittlich auf 1 ha: Im Norden der Provinz Buenos Aires 800 kg, im Westen 1000 kg, im Zenteum und Süden 575 kg, in den Provinzen Santa 670 kg, Cordoba 650 kg, Entre Rios 650 kg, im Territorium Pampa Central 780 kg, in anderen Gegenden 650 kg. Die Zeitung bezeichnet dieses Ergebnis als nicht {lecht und als größer als bei der Ernte 1911/12. i

Leinsaat ergab durhschnittlich auf 1 ha: Im Norden der Provinz Buenos Aires 660 kg, im Westen 570 kg, im Zentrum und Süden 490 kg, in den Provinzen Santa 420 kg, Cordoba 500 kg, Entre Rios 450 kg, im Territorium Pampa 690 kg, in anderen Gegenden 410 kg. Die Zeitung bezeihnet diesen Ertrag als gut, zumal da in der Provinz Santa und besonders in der Provinz Buenos Aires ein Teil der Ernte verregnet ist.

Hafer hat durchschnittlich einen Ertrag von mehr als 1100 kg auf 1 ha ergeben. In weiten Strecken der Proinz Buenos Aires erreihte der Ertrag sogar 1300 bis 1500 kg.

Für die Maisernte 1912/13 hat die Zeitung noch keine Zahlen erhalten können, weil die Ernte zur Zeit ihrer Nundfrage eben erst begonnen hatte.

Zu 2. Die Ernte 1912/13 ist im allgemeinen größer ausgefallen als die Ernte 1911/12. Die Auéfuhbrzahlen bestätigen diefe Annahme. In der Zeit vom 1. Januar bis 20. Juni 1913 find ausgeführt worden (Tonnen): Weizen 1912: 1 721 473 (1913: 2450 831), Mais 867 294 (1616 320), Leinsaat 309 549 (700 111), Hafer 682 828 (748 139), zusammen 3581 144 (5 515 401). Nah den Berichten, die dte nd erhalten hat, follen noch mehrere hunderttausend Tonnen Getreide im Lande vorrätig sein.

Zu 3. Lediglich die Maisernte ist, und zwar erheblich, kleiner ausgefallen, als erwartet worden war. Im Jahre 1912 sind 4 832 502 t Mais ausgeführt worden. Man hoffte, 1913 wenigstens 6 Millionen Tonnen ausführen zu können. Eine große Trokenheit zu Ende 1912 hat diese Hoffnungen, besonders in den Provinzen Cordoba und Buenos Aires, zu nihte gemacht. Man hofft jest, wenigstens noch die Ausfuhr von 1912 erreihen zu können. Die Preise sind günstig.

Zu 4. Die Landwirte klagen allgemein über unzulänglihen Kredit und leiden sehr darunter. Die Kaufleute bebßaupten, daß sie dur die Verbältnisse gezwungen find, den Kredit einzusbränken. Es bleibt zu hoffen, daß die Ernte 1913/14, für die die Aussichten bts jeßt günstig find, den Landwirten über ihre Schwierigkeiten hinweg- helfen wird. i E

Zu 5. Unter dem Drucke des Kolonistenstreiks, der fch zu ver- allgemeinern drohte, haben die Grundbesiger fih zu einer Ermäßigung

der Pachten verstanden. Andererseits verlangt aber der hohe Boden- wert eine hohe Paht. Wenn z. B. in der Provinz Buenos Aires der Boden einen Wert von 250—400 Papierpesos *) für 1 ha hat, so ist dafür eine Paht von mindestens 18—30 Papierpesos erforder- lih. Diese Pacht stellt sih aber zu hoch heraus, fobald der Ernte- ertrag aus irgend einem Grunde niht seine normale Höhe erreicht. “Ku 6. Die AusfiŸhten für die Ernte 1913/14 sind bis jeßt günstig. Die Bearbeitung der Felder und die Aussaat find unter günstigen Bedingungen vor \ih gegangen. Man nimmt an, daß die Anbaufläche für Weizen, Leinsaat und Hafer etwa 10 °/6 größer ist, als sie es im Vorjahre war. Danach würden in diesem Jahre etwa 7,2 Millionen Hektar mit Weizen, 1,85 Millionen Hektar mit Leinsaat und 1,35 Millionen Hektar mit Hafer bestellt worden sein. Zu 7. Dee allgemeine Verteuerung der Lebens- und Gebrauchs- mittel bildet eine \chwierige Frage für das ganze Land, besonders auch für den Landwirt. Die Getreidepreise werden nicht durch den Ertrag in Argentinien, sondern durch Angebot und Nachfrage des Weltmarktes ebildet. Sie bleiben in bestimmten Grenzen, während hier die Un- fosten steigen. Dadurch wird die Lage der Landbauern hier von Jahr zu Jahr \chwieriger. Es wird die Aufgabe des Landwirts und der Regterung sein, mit vereinten Kräften dafür zu forgen, daß der Boden einen größeren Ertrag abwirft. (Bericht des Kaiserlihen General- konsuls in Buenos Aires vom 25. Juni 1913.)

*) 1 Papierpeso = 1,80 4.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Oesterrei.

Die K. K. Seebehörde in Triest hat verfügt, daß wegen Auf- tretens der Pest die Herkünfte von den Häfen der tripoli- tanishen Küste und von Massaua nah den Bestimmungen des \seebebhördlihen Rundschreibens vom 12. August 1904, Nr. 12 468, zu O find. (Vergl. Reichsanzeiger vom 1. Dezember 1904,

L 280.

Die K. K. Seebehörde in Triest hat die anläßlih einer Lungen- pestepidemie für die Herkünfte von der Mandschurei ange- ordneten Quarantänemaßregeln wieder aufgehoben. (Vergl. Reichsanzeiger vom 8. März 1911, Nr. 58.)

(Siehe auch Erfte Beilage.)

Verdingungen.

Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „NRetchs- und taat3anzeiger" ausliegen, föônnen in den Wochentagen in defsen Expedition während der Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen werden.)

Italten.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten in No m und gleichzeitig die Präfektur in Catanzaro:

6. August 1913, Vormittags 10—11 Uhr. Verbesserungen an der Nattonalstraße Nr. 66 zwischen dem Orte Monterosso und dem Häuschen Fera, Länge 3630 m, sowie Bau der Straße von dem Häuschen Fera bis zu dem Orte Capistrano, Ange 1195 m. Vor- auschlag 158 300 Lire. Vorläufige Sicherheit 5000 Lire, endgültige 1/0 der Zuschlagssumme. Zulassungsgesuße und Zeugnisse bis 28. Iult 1913. Offerten bis 5. August 1913. Näheres tin italienischer Sprathe beim „Reichsanzeiger“.

6. August 1913, Vormittags 9 Uhr. Provinzialhospiz der Aus- geseßten in Voghera: Wiederaufbau des Findelhauses in Voghera. Boranschlag 47 247 Lire. Näheres in italienisher Sprahe beim „Reichsanzeiger“.

7. August 1913, Vormittags 10—11 Uhr. Ministerium der öfentlihen Arbetten in Rom und gleichzeitig die Präfektur in Aquila: Verbesserungen an dem Bette und den Ufern des Flußes Velino tn der Nähe des Zusammenflusses mit dem Fluß Pescara. Voranschlag 317 652,70 Lire. Vorläufige Sicherheit 9000 Lire, endgültige !/10 der Zushlagssfumme. Zulassungsgesuhe nebst Zeug- nifsen bis 28. Juli 1913. Offerten bis 6. August 1913. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

4. August 1913, Vormittags 11 Uhr. Generaldirektion der Königlichen Arsenale in Venedig und Spezia: Lieferung von Eschen- und Ulmenholz; im Gesamtwerte von 47 917 Lire in 2 Losen zu 34 625 Lire und 13 292 Lire. Sicherheit 3470 Lire und 1330 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Neichsanzeiger“.

9. August 1913, Vormittags 11 Uhr. Generaldirektion der Königlichen Arsenale in Neapel, Spezia, Venedig und Taranto: Lieferung von 350 dz Zucker zum Preise von 145 Lire pro Doppel- zentner. Sicherheit 5075 Lire. Näheres in ttalienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Verkehrswesen.

Nachdem die rumänishe Regierung die Dampferverbindung zwischen Constanßa und Konstantinopel zwei Mal in jeder Woche mit Abfahrt aus Constanya Sonntag und Donnerstag, 11 Uhr Abends, und Ankunft in Konstantinopel Mittwoch und Sonntag, 5 Uhr Morgens, wiedereingerihtet hat, wird die deutsche Briefpost nach der Türkei wieder wie früher auf diesem Wege befördert. Die Paketpost muß dagegen noch über Triest geleitet werden, da die rumänische Postverwaltung ihre Weiterbeförderung noch abgelehnt hat.

Bis auf weiteres kann eine Gewähr für die regelmäßige und un- verzögerte Weiterbeförderung von Postsendungen nach Bul- garien wegen der Üntétbreung der direkten Beförderungswege dahin niht übernommen werden.

Mannigfaltiges. Berlin, 2. Juli 1913.

Der neue Kursus der Chorschule der hiestgen Könitg- lichen Oper beginnt am 1. September d. I. Aufnahmeprüfungen finden statt: Sonntag, den 24. und 31. August, Nachmittags 2 bis 5 Uhr, im Königlichen Opernhause, Eingang Unter den Linden. Anmeldungen, Anfragen fowie Gesuche um Uebersendung von Auf- nahmebedingungen sind \chriftlich einzureihen bei dem Königlichen Chordirektor, Herrn Professor Hugo Riedel, W. 15, Bayerische Straße 26/27.

Im großen Hörsaal der Sternwarte in Treptow \priht am Mitt- woh, den 23. Juli, Abends 84 Uhr, Herr Dozent Jens Lügen über „Neues von der Farbenphotographie“. Der Vopdragende ibt einen Ueberblick über die neuesten Errungenschaften “uf dem

ebiete der Farbenphotographie und wird zahlreiche Naturfarben- aufnahmen nah den ver|chiedensten Systemen vorführen. Mit dem roßen Fernrohr finden vor und nah dem Vortrag Beobachtungen ftatt, und zwar werden ein Fixstern, der Mond oder Jupiter gezeigt.

Pillau, 20. Juli. (W. T. B.) Gestern vormittag fand hier die Einweihung des von Seiner Majestät dem Kaiser und König der Stadt geshenkten Denkmals des Großen Kur- fürsten statt. Jn Vertretung Seiner Majestät des Kaisers war der Kommandierende General, General der Infanterie von Kluck er- schienen, ferner waren anwesend der Regierungtpräsident Dr. Graf von eas der Festungskommandant von Pillau, Oberst- leutnant von Raumer, der Eisenbahndirektionspräsident Krueger, der Landrat Petersen, der Fregattenkapitän Rößler, Kommandant des Kleinen Kreuzers „Stuttgart“, mit dem gesamten Offizier- korps der „Stuttgart“ und das Offizierkorps des hier garni- fonierenden Infanterie- und Artillerieregiments, sowie die Spitzen der städtishen Behörden. General von Kluck übergab das Denkmal, das eine naturgetreue Abbildung des in der Siegesallee zu Berlin aufge- stellten Denkma!s is, im Namen Seiner Majestät des Kaisers der Obhut und dem Schuß der Stadt und brachte ein Kaiserhoch aus, in das die Festteilnehmer begetstert einslimmten. Der Bürgermeister Dr. Haberland übernahm mit einigen Dankesworten das Denkmal und gelobte, daß die Stadt das Standbild stets in Ehren halten und in Treue behüten werde. An Seine Majestät den Kaiser wurde im Namen der Pillauer Bürgerschaft ein Danktelegramm abgesandt.

Helgoland, 20. Juli. (W. T. B.) Infolge des stürmischen Wetters geriet heute ein Motorboot unter den Radkasten des Dampfers ,Cobra“. Eine Dame, die sich mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern an Land begeben wollte, wurde tödlih verlegt. Die Leiche wurde hier gelandet.

Stuttgart, 20. Juli. (W. T. B.) Bei leiht bewölktem, aufheiterndem Himmel, mäßig warmer Temperatur und fast völliger Windîtille wurde heute mittag 1 Ubr 7 Minuten fast in ganz Württemberg ein kurzer, aber hestlger Erdstoß verspürt. In Stuttgart stürzten die Leute auf die Straßen. Die Telephon- und Telegraphendrähte gerieten in heftige Schwankungen. Von einigen Gebäuden wurden Schornstetne beruntergeworfen. Im Königlichen Hoftheater traten die \elbsttätigen

euermelder in Pes und verursachten einen blinden Alarm. Der

erd des Erdbebens scheint wiederum, wie am 16. November 1911, in der Shwäbischen Alb gewesen zu sein. Es ist deshalb auch in den Orten der Alb besonders stark empfunden worden, fo in Sig- maringen, Ebingen, Balingen, Hechingen und Tübingzn. Der Erdstoß wurde ferner wahrgenommen im ganzen Nemstal fowte im Nedartal von Rottweil bis Heilbronn. Weiter liegen Erdbebennahrihten vor aus Göppingen, Ludwigéburg, Freudenstadt und Pforzheim. Dort, wie auch an weiteren Pläßen, wurde der Erdstoß nur in den Häusern O während die Spaziergänger auf den Straßen nihts verspürten.

Straßburg im Elsaß, 20. Juli. (W. T. B.) Auh hier wurde ein kurzer, aber heftiger Erdstoß verspürt. Das Erd- beben wurde bon den Instrumenten der Kaiserlihen Hauptstation für Erdbebenforshung in Straßburg aufgezeihnet. Es begann um 1 Ubr 7 Minuten 5 Sekunden: 15 bis 20 Sekunden später seßte die Haupt- bewegung ein und nach 5 Minuten erreichte die Regtistrierung der Instrumente ihr Ende. Die empfindliheren Apparate wurden durch die Stöße demoliert. Der Bebenherd befindet sch von Straßburg ziemlih genau 80 Kilomneter entfernt.

Budapest, 20. Juli. (W. T. B.) In Szekelyudvarhely im Komitate Udvarhbely is neuerlich ein Wolkenbruch niedergegangen und bat großen Schaden angerichtet. Mehrere Häuser wurden fort- geschwemmt. In dem Orte Loevete stürzten bet einem Erdrutsh zahl- reihe Häuser ein. Verluste an Menschenleben find niht zu beklagen.

Paris, 20. Juli. (W. T. B.) In St. Denis bei Paris entgleisten gestern zwei Trambahnwagen an einer Kreuzungf- stelle. 24 Reisende erlitten erheblihe Verletzungen. Die Unter- suchung ergab, daß der Unfall durch einen Anschlag verursaht worden war. Ja die Schienen der Kreuzungsstelle war ein großer Holzpflock etngeteilt worden.

Antwerpen, 20. Juli. (W T. B.) Die Stadt feierte heute die o0jährige Wiederkehr des Tages, an dem die Schiffahrt s- abgaben auf der Schelde aufgehoben wurden. Am Vormittag fand eine Festsizung der Handelskammer in Anwesenheit des Minister- präsidenten statt, der erklärte, daß die Regierung alles Erforderliche tun werde, um die Erweiterungsbauten am Hafen möglichst rasch aus- führen zu lassen. Vorher wies der Präsident der Handelskammer auf dite wirtshaftliche Bedeutung der Freigabe der Schelde hin. Am Nachmittag kam der Köntg an, vor dem ein historisher Festzug mit Bildern aus Antwerpens Vergangenheit vorbeizog. Die Stadt ist mit Fremden überfüllt und in festlicher Stimmung.

Seattle, 20. Juli. (W. T. B.) Gestern marschierte eine Volksmenge, anscheinend unter Anführung von Matrosen, Marine- soldaten und Unteroffizieren der hier liegenden pazifishen Reserve- flotte, unter Hohnrufen auf die rote Flagge durch die Straßen und zerstörte im Industriebezirk das Versammlungs8gebäude der sozialistischen Organisationen. Infolge einer Ver- wechslung wurde auch das Versammlungslokal der Heils- armee demoliert. Die Urfache der Ruhestörung ist ein Angriff auf drei Soldaten, der Donnerstag nah einer Versammlung der Ar- beiter erfolgte. Infolge dieser Ausschreitungen hat der Bürger- meister das Kommando üder die Polizei übernommen, die Wirt- schaften {ließen lassen, Versammlungen in den Straßen untersagt und vorübergehend das Erscheinen der Zeitung „Times“ verboten.

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und Dritten Beilage.

Theater. theater.)

8 Uhr: Filmzauber. Große Posse mit Gesang und Tanz in 4 Aften von Rudolf Bernauer und Rudolph Schanzer. Mittwoh und folgende Tage: Film- zauver. Vanna.

Donnerstag: Undine.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- | Dienstag, Abends 82 Uhr:

tion: Adolf Lany. NW. 7, Friedrich- | mit der grünen Maske. Dienstag, Abends | drei Akten. Musik von Friedrich Ber- 8 Uhr: Der Dieb. Schauspiel in drei | mann mit Kompositionen von Viktor

straße 104—104 a.)

Akten von Henri Bernstein. Holländer und Leon Jefsel.

Mittwoch und Freitag: Dex gute Ruf.

Donnerstag und Sonnabend: Der Dieb. | Mann mit der grünen Maske.

Schillertheater. 0. (Wallner - Gastspiel: Sachse - Oper. | 8} Uhr: Dienstag, Abends 8 Uhr: Martha. Oper | nungen.

Berliner Theater. Dienstag, Abends in vier Akten von F. von Flotow. Mittwoch: Stella maris.

Freitag: Der Troubadour. Sonnabend: Zum ersten Male: Monna

Theater am VUollendorfplab.

Mittwoch und folgende Tage: Der | Puppen. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Curt Kraayg und Iean| Hr. Profeffor Dr. Fritz Pfuhl

Komödienhaus. Dienstag, Abends Kren. Gesangstexte von Alfred Schönfeld. Hochherrschaftlihe Woh- | Musik von Iean Gilbert. Mittwoch und folgende Tage: Puppcheu.

(Misdroy). Verw. Fr. Oberförster Ida von Poser und Groß Naedlig, geb. von Poser und Groß Naedlißz (Breslau).

Mittwoch und folgende Tage: Hoch-

herrschaftliche Wohnungen.

Dienstag, Abends 84 Uhr: Der lustige

Der Maun | lustige Kakadu. Burleske in

Thaliatheater. (Direktion: Kren und

Schönfeld.) Dienstag, Äbends 8 Uhr: | Gestorben:

Familiennachrichten.

4 (Friedri 936.) | Verlobt: Frl. Edith von Schlüter mit Lusispielhaus (Friedrichstraße 236.) Hrn. Walter von Sanden (Schweinert | Verlag der Expedition (D: B: Koy e)

Hertha Schäfer mit Hrn. Rittmeister a. D. Willy von Keller (Hameln).

Verehelicht: Hr. Kapitänleutnant a. D. Benno von Koshembahr—Lederose mit Frl. Sonny von Rauch (Berlin).

Verantwortlicher Redakteur: J. V.: Weber in Berlin.

: Launingken). Frl. Ilse von Kunow in Berlin. Kakadu. Vaudeville in drei Akten vo D D s î Wilhelm Jacoby und Artur Lippscig. "| mit Hrn. Major Wilhelm von Zimmer- | Dru der Norddeutschen Bucdruerei und Mittwoch und folgende Tage: Der| ann (Bomsdorf—Berlin). Frl. | Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Zehn Beilagen (einshließltch Börsenbeilage),

und ein Verzeichuis der gezogenen Hr. Gottlieb Benedikt | und der noch rückständigen Prioritäts-

Neichsfrhr. von Herman-Wain (Wain). | obligationen der Bergisch-Märkischen

Eisenbahugesellschaft.

Erfte Veilage

4

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag, den 21. Juli

170.

—————————

Amlliches.

Deutsches Reich.

Handel Deutschlands mit Getreide und Mehl,

Nach Ernutejahren, beginnend mit L. August.

Vom 1. August bis 10. Juli (Mengen in dz = 100 Ks).

7) Ein- und Ausfuhr.

I 2) Mehlausfuhr gegen Einfuhrschein.

1913,

h] | | h | M IRIIE V G R Le us | Gattung, Ausbeuteklasse | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 esamtausfuhr : h 9, / j Warëèn Vejamteinsubr oder zollfrei | ra dem freien Verkehr | gaitung | | | | I Roggenmehl: 2083 569) 1 407 825 1 604 958 | / 2/ 9! | 2/13 ! [1 n M. 0 C0 O)... 539 721| 830 513| 99328 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | is (ber Mrt a gt a8 N 337 | | a O50). 1 24673 199 805) 260018 | l Rogge ehl * 230 073| 293 027| 185 31€ Roggen . . | 2652 332| 3431 097| 6 259 944| 2 440 443| 2 703 846| 5 184 282/ 8 365 633| 8 443 477| 7 486 636] 8 339 113| 8 217 020 7 300 928 | Roggen Grotmeht®) l Dea Weizen. . . [25 954 621/22 049 140 25 046 275| 21 288 901 [18 167 898 21 226 033| 5 491 664| 5 340 935| 5 226 017] 3 354 793/ 3 637 062| 3 597 052 } Siätieiumedt: 1 883 511| 1479954] 1870 036 Malzgerste . | 2 794 736| 2 043 682| 2 533 005] 1 676 849| 1 091 691/| 1 708 365 | | 1. Klasse (0-30 v. H.) . . . | 1456058) 1 258 304| 1 498 347 Andere Gerste | 22 730 206/29 568478/30 543 656] 19 121 405/23 947 305/25 472 966 599 198| 332246| 266536 35845| 13875) 12093 2. , (über 30—70 v. H. 8337 4198) 14648 Gerste ohne | | | 3; ( «70-75 v.) | 148916 156 600| 274042 ; L 2312905) 487701 O l f A. aa a i S0 O)... 100390 23100 658 gagibere Ang. | 7 984 709 5 843 420 7 432 710] 5 525 790 4 638 919 5 231 647| 6 697 410| 4 239 404| 4 282 337| 5 449 480| 3432 162| 2842894 | & « (Gro v). | 1097490 19829) 10394 Mais - - - [10870 065| 9 112 840| 8 155 601] 7 841 082| 7 299 208| 6 299 914] 747 567| 456410| 531979) 324 48 8314} Sartweizenmehl ) 7124| 17319| 20020 Roggenmehl 9402) 12498) 13854 9191| 10584| 10198] 2085 114| 1409 080| 1607 897] 2084017| 1408 111| 1 605 517 || T Ï j E Weizenmehl ; 198 450] 173 081i 185285] 135 782| 116305| 119450] 1892 862| 1487 482| 1 883 462] 1884 305| 1480 895| 1 871 083 |}| *) Ausbeute für jede Mühle besonders festgeseßt. 3) Einfuhr in den freien Verkehr nach Verzollung. | 4) Niederlageverkehr. Davon verzollt Verzollt Gesamte | Einfuhr auf Niederlagen, von Ausfuhr von Niederlagen, verzollte Menge beim unmittelbaren Eingang bei der Einfuhr von h in Freibezirke usw. Nieder- Freibezirken usw. Warengattung in den freten Verkehr Niederlagen, Freibezirken usw. | | Warengattung M j f j | | [ | rel- | | f N L : bezirken A 5 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 } 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | fw, | 1912/13 | 1911/12 | 1910/11 | | \ | af h T S E s \ | 7 671| 3931 3297| 6 014 389| 2 427 609! 2693 502| 5 178 87 80 0621 537826| 835515 ||| Rog 211 889| 727251| 1075 662 96 520 226 457| 185 708 2 231 327| 389! 2 427 609! 2693 502! 5 178 874] 180062 537825| 835515 || Roggen . 211 889| 727251| 10 __26520| 226457| 1 Walen - : : : |23 446 16890 248 759 23 209 278| 21 283 513 18 161 365 21 220 900| 2 162 955 2 087 387| 1988 378 | Weizen 4 665 720) 3 881 242 3 820 242] wte 3, [2136871 1703 873| 1 628 965 Maligerse . . | 1785032 1169 191| 1799 536| 1676 849| 1091 689| 1708319 108183/ 77502/ 91217 | Gerste . . . . [6784 569| 6831 820| 5 835 884 ' |/563353| 318370| 254443 Andere Gerste . | 25 005 383/30 183 789/31 273 520] 19 121 334/23 946 860/25 470 984] 5 884 049| 6 236 929| 5 802 536 | E As 2 458 2919| 1 204 501| 2 201 063| Spalte 8 | 1247 930| 807 242 1439 443 afec “16 372 595| 5 202 703| 5 852 280| 5 521 061| 4 632 206| 5.229 011| 851 464| 570497| 623 269 || Mais . . . . .[3028983| 1813632 185% 687| gig 19 | 7472431, 45 922| 531 665 ais... . - | 9-726 890| 8 601 185| 7 044 620] 7 841 082| 7299 178| 6 299 914| 1885 808| 130200" 747% | Roggenmæt « 211) 1914 3656 N C PoD deus Roagenmehl , . 859 719| - 1115 766 e 11100 98 i E S 62668) 56774| 65835 Ms Weizenmehl . .| 101642/ 89239) 83108] 87080| 74539 788571 14462 147 Zos T E

Kaiserliches Statistishes Amt.

Berlin, den 21. Juli 1913. N J. V.:-Dx. Zar.

Verzeichnis der Vorlesungen

an der Kaiser - Wilhelms -Universität Straßburg im Winter 1913/14 (20. Oktober bis 21. März).

1) Evangelish-theologishe Fakultät.

Nowa ck: Erklärung des Psalmen; Hebräifhe Uebungen für An- fänger; Desgleichen für Vorgeschrittenere. Lob stein: Vergleichende Konfessionskunde (Symbolik); Systematisdes Seminar: Schleier- machers kurze Darstellung des theologischen Studiums. Spitta: Einleitung in das Neue Testament; Erklärurg der Pastoralbriefe ; Das Kirchenlied im Zeitalter der Reformation (für Studterende aller Fakultäten); Homiletisch-liturgishes Proseminar; Homiletisch-litur- gishes Seminar (gemeinsam mit Smend); Evangelische Kirchen- C musik. Smend: Katechetik; Einführung in den Religionsunter- rit an höheren Schulen ; Homiletish-liturgisch28 Seminar (gemeinsam mit Spitta); Katechetishes Seminar. Fier: Arie gei Pie des Mittelalters; Kirchengeshichtlihes Seminar ; Uebungen über kirh- lihe Denkmäler: Uebungen über fkirchlide Denkmäler (für Vor- geschriitenere). E. W. Mayer: Dogmatik 11 (spezielle Dogmatik);

íSnterpretationen im bürgerliden Geseßbuch.

recht ; Einführung in die Nehtswissenschaft. 4) Medtzinische Fakultät.

Neligionsphilosophis{es Konversatorium. Klostermann: Er- | mit Gildemeister). Fehling: Frauenklinik; Poliklinif Härung e Synoptiker ; Neutestamentlihes Seminar. . Anrich: | und andere Besprebungen. Geburtsbilflicher Operationskursus am

Dogmengeshihte; Die fkatholishe Kirche im 19. Jahrhundert ; Phantom. Kirchengeschihtlihes Konversatorium. Küchler: Ifraelitische und jüdishe Geschichte; Alttestamentlihes Seminar. Ménégoz: Ver- nunft und Offeabarung in der protestantishen Theologie.

2) Katholish-theologische Fakultät.

Ehrhard: Kirchengeshichte des Mittelalters ; Kirchenhistorishe8 Seminar. Müller: Dogmatik O, Se unte zeschihte; Dogmatisches Seminar. Lang: MNeliaionsphilofophie ; gisher Kursus, L li Les Seinigar. Rohr: Erklärung der Leidensgeshihte; | bach: Medizinishe “Klinik ; EGregetishe Uebungen im Seminar; Die Weltanshauung des Neuen

Psychiatrishe und Nervenklinik ;

recht: Zivilprozeß, I. Teil; Strafrehtspraktikum; Strafrehtsgeshichte. s Bürgerlthes Recht, Erbret ; Allgemeiner Teil des Privatrehts und Recht der Shuldverhältnisse (Konversatorium) ; Wittich: Finanz- wissenshaft; Nationalökonomishe und statistishe Uebungen (aemein- sam mit Knapp). Max Ernst Mayer: Strafreht; Staats-

SMhmiedeberg: Pharmakologie; Arbeiten im vharmakologischen Laboratorium. Schwalbe: Anatomie, 1. Teil; Präparier- übungen im Verein mit W eidenre ich; Anatomisches Laboratorium im Verein mit Weidenreich. Madelung: Chirurgische Klinik und Poliklinik. Hofmeister: Experimentalphysiologte, 11. Haupt- teil (Physiolcgie der vegetativen Vorgänge) ; Chemische Uebungen für Mediziner (gemeinschaftlich mit Spiro); Arbeiten im physiologisŸ- chemischen Institut. Ewald: Physiologie der Sinnesorgane, der Mechanik der Atmung und der Stimme und Sprache ; Muskel- vhysiologie ; Arbeiten im physiologishen Laboratorium (gemeinsam

Chiari: Allgemeine Pathologie ; Pathologish-ana- tomishe Demonstrationen mit Sektionsübungen. Wollenberg: Arbeiten im Laboratorium der Psychiatrischen Klinik. Hertel: Augenärztlihe Klinik und Polt- flinik ; Ophthalmoskopiscber Kursus für Vorgerüktere; Augenspiegel- fursus für “Anfänger. UÜhlenhuth: Hygiene, IL. Teil (Zn- fektionskrankheiten, eins{ließlih Immunität und Chemotherapie) ; Arbeiten im hygienisch-bakteriologishen Laboratorium für Geüdtere ; Bakteriologisher Kursus, gemeinsam mit Dold. Wen cke- Arbeiten im Laboratorium der medizinishen Klinik ; Auégewählte Kapital der inneren Medizin.

che | Unfallneurosen. Afsch:

\chen Uebungen am Krankenbett.

Zahnkrankheiten; Kursus der Zahnheilkunde für Mediziner ; Poliklinik für Zahn- und Mundkrankheiten; Kursus im Füllen der Zähne in Berbindung mit Kieffer; Zahntehnisher Kursus in Verbindung mit Loos. Erich Meyer: Medizinische Poliklinik: I. Uebungen in der Untersuhung poliklinischer Kcankheitsfälle ; IT. Poliklinische Demon- \trationen; Arbeiten im Laboratorium der medizinischen Poliklinik. F, Klein: Praktishe Geburtshilfe. Drey fuß: j Laryngoskopisher Kursus; Spezielle Pathologie und Therapie der Nasen-, Nachen- und Kehlkopffrankheiten. Landolt: leber NÄugen- erkrankfungen in Beziehung zu anderen Erkrankungen des Körpers mit Kraukenvorstellungen. Funke: Krankhetten der Gynäkologische niht operative Therapie. Adrian: Die L ada der Blase und Harnröhre mit besonderer Berücksichtigung der flinif

Untersuhungsmethoden. Stolz: Uebungen in Wundbehandlung und Verband: Die chirurgishen Krankheiten des Mundes. Rose: Entstehung und differentialdiagnostische Verwertung der chme erschetnungen bei inneren Krankheiten. MNosenfeld: Gerichtliche Piychiatrie mit Krankenvorstellungen für Juristen und Mediziner ; Kursus der neurologischen Diagnostik inkl. Anleitungzur Begutachtung von

Oto-Rhinos-

Gebärmutter ;

en

Schmerz-

Die Erkrankungen des Harnorgane und

als innersekretoiisches Organ. spezielle Psychiatrie (mit Krankenvorstellungen). von Tabora: Kursus der Perkusston und Auskultation für Geübtere mit diagnosti- Baer: Die Medizin in ihrer Beziehung zur sozialen Gesezgebung (Beeinträchtigungen der Er= werbsfähtgkeit durch tnne:e Krankheiten, praktische Uebungen in der

ihre Behandlung, mit Demonstrationen und praktischen Uebungen; Urethroskopisher Kursus. Schlesinger: Praktischer Kursus in der Diagnostik und Behandlung der Kinderkrankeiten. Vergleichende Anatomie der Wirbeltiere; Herz-, Blut- und Lymph- gefäße; Au9gewählte Kapitel der Anthropologie. —- Schiele: Cin- führung in die Gynäkfologie mit praktischen Uebungen; Das Vvarium

Fuchs:

Pfersdorff: Allgemeine und

c : c S ( If .- Kli i iten ; i Hutachten). Gildemeister: Ausgewählte Kapitel F a . Sveztelle Moral (der Mens und | Salge: Klinik der Kinderkrankheiten ; Arbeiten im Laboratorium Abfassung von Gutac P i mere 1 i E eie Rei Einleitung: : die elüistbe Äulcas des ter Kinderklinik Nag s Ee: dla ger A prtl A PHPalogle: Arbetten 0 oten n De E Menschen); Uebungen im Seminar. Stapver: Homiletik; | beiten. Wolff: Klinik der [yphilitishen un autkrankheiten ; | gemein T Lait R B Zeugung und Ver- dard A : s: T Ie: ; ; x ç Hautkrankheiten ; Ueber die Gefahren | Grundlagen der Clektrodiagnostif. “Berg: Zeugung und Ver Pastoral; Homiletishe Uebungen. Heinish: Allgemeine Ein- | Pathologie und Therapie der Haut T ut i G O ine C ie; Kleine Chirurgie mit leitung in das Alte Testament ; Erklärung der Psalmen : Alttestament- der Geschlehtsfrankheiten. Bayer: Ausgewählte Kapitel der | erbung. Guleke S A a ertr a S

lihes Seminar. Knecht: Katholishes Kirhenrecht (Gherecht) ; Neichsländisches Kirchenreht; Kirchenrehtlißes Seminar; Grund- fragen der Religion. Mathias: Einführung in die kirhenmusika- lishe Literatur der Neuzeit; Edgar Ttnel und die Kirchenmusik ; Üebungen in der kirhenmusikalishen Stilistik. Bastgen: Patro- logie (T. Teil).

3) Recht3- und staatswissenshaftlihe Fakultät.

Laband: Deutsche Rechtsgeschichte nebst Grundzügen des deutschen Privatrehts ; Handels-, Wechsel- und Schiffahrtsrecht. —, Knapp: Praftishe Nationalöfonomie ; Nationalökonomishe und statistische Uebungen (gemeinsam mit Wittich). S idel: Kirchenrecht ; Deutsche Rechtéquellen. Sartorius Freiherr von Waltersha usen: Nllgemeine Volkawirtschaftslehre. van Calker: Wissenschaftliche Uebungen im Strafrecht. von Tuhr: System des römischen Rechts: Bürgerliches Recht, Schuldverbältnisse; Uebungen im bürger- lichen Recht für Vorgerücktere. Ki \ch: Zivilprozeßrecht, 11. Teil ; Bürgerlihes Recht, Sachenrecht ; Bürgerliches Recht, Familienreht ; Zivilprozeßpraktikum. Reh m: Völkerredt ; Politik ; Verwaltungs- ret ; Post- und Telegraphenrcckt : Oeffentlichrechtliche Uebungen. Jung: Geschichte des römiscen Nechts ; Bürgerliches Net, all- gemeiner Teil ; Erxegetishe Uebungen im Corpus juris:_ Uebungen im bürgerlihen Recht, für Anfänger. Kohlrausch: Strasprozeß-

Knochen- und Gelenklehre; Präparierübungen im

theoretishen Geburtshilfe. S piro: Chemisches Praktikum für Mediziner ; Chemishe Uebungen für Mediziner (gemeinschaftlich mit

ofmeister); Physiologisch.chemishes Praktikum; Physiologie des Stoffwechsels. Ernst Fischer: Spezielle Chirurgie. Stilling: kunde, Die Anomalien der NRefraktion mit praftishen Uebungen ; Kursus der | Ophthalmoskopie für Anfänger. Ledderhose: Frakturen und Lurationen ; Gerichtlihe Medizin; Soziale Medizin. Cahn: Klinishe Arzneiverordnungslehre; Uebungen in der Krankenunter- suhung. E. Levy: Anleitung zu hygtenishen und bakteriologischen Nrbeiten für Geübtere ; Soziale Hygiene, für Studierende \äâmt- licher Fafultäten. H. Freund: Krankheiten des weiblihen Körpers in ihren Beziehungen zu den Geshlechtsfunktionen ; Praftischer Kursus der geburtshilflich-gynäkologishen Untersuhung und Therapie. —— Manasse: Klinik der Ohren-, Nasen- und Kehlkopfkrankheiten ; Praktisher Kursus der Otoskopie, Rhinoskopie und Laryngoskopie für Anfänger ; Arbeiten im Laboratorium der Klinik für Ohren- frankbeiten. Weidenretch: Allgemeine Anatomte (Histologte) ; Verein mit Schwalbe; Anatomische? Laboratorium im Verein mit Shwalbe. Ehret: Klinise Propädeutik mit Uebungen in der Auskultation und Perkussion für Anfänger; Spezielle Pathologie und Therapie (Krankheiten dec Atmung und des Kceislaufes); Ausgewählte Kapitel aus der Krankenernährung. Römer: Pathologie und Therapie der

praftischen Uebungen.

Loos: Momme!

Technoloagte und Zahntechnischer Nöntgenuntersuhungen ; i für Studierende der Zahnheilkunde. Dietlen: Röntgendiagnostik und Röntgentherapie. von Lichtenberg: Orthopädische Chirurgie mit Demonstrationen; Chirurgishe Diagnostik; Alis D E aftli mit Uhlenhuth. agnose und Ther O Beshlahtskrankheiten in der allgemeinen Praxis; Die syphilitischen Erkrankungen der Mundhöhle. prüfungen des Auges mit praktisch2n Uebungen: für Anfänger, gemeinschaftlih mit Hertel. histologisher Kursus; Geschwulstlehre, 1. Teil. Kursus der therapeutishen und diagnostischen Technik. Physiologie und Pathologie des Wochenbetts.

5) Philosophische Fakultät.

Neumann: Nömische Geschichte, bis zum Au8ganz der Mm Das Zeitalter Kaiser Justinians und der Ausgang der Antike, für Studierende aller Fakultäten; Historische Uebungen des Instituts für

Balkteriologiscer M ulzer:

Kursus der

Pagenstecher:

chemischer Untersuhungen. Kieffer: Kursus im Füllen der Zähne in Verbindung mit N öômer; Kursus der Orthodontie; Meaterialien« Einführung in die |

Kursus in Verbindung mit

Prothetik.

Chirurgie

Nierenchirurgie. Kurfus gemeîn- Diagnose und Therapie

Funktions- Augensptegelkursus

T ilp: Patbologis{h- Meyer stein:

Hamm:

L LADEN E 76a is Hf D ate L SE E LEEON E Das ¡T O E N S {P E G fs he A ais r S D a E